Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
ndPlusCharlotte Noblet

Atompolitik: Wie berichtet die französische Tagespresse über Deutschland?

"Le Figaro" berichtet eher über die Schwierigkeiten der CDU aufgrund von Angela Merkels Kurswechsel in der Atomfrage als über die Stärke der deutschen Anti-Atom-Bewegung.17.03. "Deutschland: Das umstrittene AKW-Moratorium" (zum Artikel)18.03. "Eine breite Mehrheit der Deutschen zweifelt an der Aufrichtigkeit der Kanzlerin über ihre Atomänderung" (zum Artikel)27.03. "Die Grünen fügen Angela Merkel ...

Seite 1

Unten links

Etwa jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) mag seine Stimme nicht. Das hatte im vergangenen Jahr eine Umfrage der Meinungsforschungsinstitute polis+sinus und Usuma für das Magazin »Focus« ergeben. Und da die Politik umgehend auf Umfragen reagiert, wurden Maßnahmen beschlossen, damit unzufriedene Bürger problemlos ihre Stimme loswerden. In sieben Bundesländern gibt es deshalb dieses Jahr sogenannte St...

Nicht kaputtbar

Super-GAU, Kanzlerinnendämmerung, personelle Konsequenzen – wer am Tag nach dem Debakel für Schwarz-Gelb in Baden-Württemberg den ganz großen Kehraus oder wenigstens ein kleines Stühlerücken im Kabinett erwartet hatte, begreift Angela Merkel immer noch nicht. Diese Kanzlerin macht nicht den Schröder, wenn es in ihrer Herzkammer zu flimmern beginnt – die macht einfach weiter. Wenn sie auch nicht me...

Merkel will weitermachen wie bisher

Berlin reagiert auf den Stuttgarter Grünen-Triumpf: Scharfe Kritik an Merkel kommt bisher nur vom Rand der Union. Die LINKE will nach ihrer Wahlschlappe dem Umweltthema mehr Beachtung schenken.

Seite 2
ndPlusHans-Gerd Öfinger, Mainz

Beck feiert eine Niederlage

Dass die SPD in Rheinland-Pfalz ihren Zehn-Prozent-Einbruch so nicht erwartet hatte, stand schon am Wahlabend im Mainzer Landtag vielen ranghohen Akteuren aus Landesverwaltung und Partei ins Gesicht geschrieben. Zwar trösteten sich die Sozialdemokraten damit, dass sie mit 35,7 Prozent zum fünften Mal in Folge die stärkste Landtagspartei geblieben sind, auch wenn ihr Vorsprung vor der CDU nun auf einen halben Prozentpunkt zusammengeschrumpft ist. Doch die SPD fuhr am Sonntag trotz eines vermeint...

Barbara Martin, Stuttgart

Die Arbeit beginnt

Besonnenheit – vor allem dies strahlt der wohl künftige neue Ministerpräsident von Baden-Württemberg aus. Der Grüne Winfried Kretschmann trat gestern Nachmittag vor die Presse, um zu verkünden, dass er einen neuen Politik- und Regierungsstil einführen werde. »Wir wollen mit den Leuten erst diskutieren, bevor wir entscheiden.« Während Kretschmann sich auf seine neue Rolle als Landesvater eins...

ndPlusRegina Stötzel

Partei der gezähmten Luftballondemonstranten

»Historischer Machtwechsel«, »Zeitenwende im Südwesten«, »Zäsur bei Wahlen in Deutschland« – der Erfolg der Grünen bei den Landtags- und Kommunalwahlen war riesig, und mit einer grün-roten Regierung in Baden-Württemberg unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann scheint alles möglich. Kommentatoren sehen die Grünen auf dem »Weg zur Volkspartei«, als »dritte Volkspartei« oder gar als »eigentliche Volkspartei«.

Seite 3
Ines Wallrodt

FDP sucht sich selbst

Sachsen-Anhalt raus, Rheinland-Pfalz raus, Baden-Württemberg gerade so drin – Rücktritte gab es bei der FDP am Montag noch nicht, aber es scheint sicher: Die Absturzserie wird mindestens einem in der Bundesspitze den Posten kosten. Die Partei habe die Botschaft der Wähler vom Sonntag verstanden, sagte FDP-Chef Guido Westerwelle am Tag danach. Bis zum Parteitag im Mai wolle man sich neu aufstellen,...

ndPlusVelten Schäfer

Rückschlag im Zeichen der Japan-Katastrophe

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist die LINKE enttäuschend deutlich hinter ihren guten Bundestagsergebnissen zurückgeblieben. In absoluten Zahlen stimmten trotzdem mehr Menschen für die Partei als bei den WASG-Landtagswahlen von 2006.

Ergebnis ist kein Desaster

Ergebnis ist kein Desaster

Der Vorsitzende der Linkspartei Klaus Ernst sieht im Ergebnis seiner Partei in den Landtagswahlen vom Wochenende zwar ein verpasstes Ziel, aber keine Niederlage. Die Partei habe angesichts des alles überlagernden Themas Atomausstieg mit ihren Kernthemen nicht durchdringen können. Dies teile sie mit den übrigen Parteien der politischen Konkurrenz. Mit Klaus Ernst sprach über die Wahl und die Schlussfolgerungen aus dem Ergebnis für die Debatten in der Partei Uwe Kalbe.

Seite 5
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Höhenflug auch für Hessens Grüne

Auch in Hessen waren am Sonntag die Bürger zum Urnengang aufgerufen. Neben einer Volksabstimmung über die Schuldenbremse ging es hier um die Zusammensetzung der Kommunalparlamente und die Direktwahl von Bürgermeistern und Landräten.Auch im Sechs-Millionen-Land Hessen sind die Trends denen in den beiden Südweststaaten ähnlich. So bleibt zwischen Neckar und Weser die CDU nach dem ersten Trendergebni...

Seite 6

Berlusconi vor Gericht

Erstmals seit acht Jahren ist der italienische Regierungschef und Medienunternehmer Silvio Berlusconi am Montag persönlich zu einer Anhörung vor einem Gericht erschienen.

Tokio: »Vorübergehende« Kernschmelze

Im schwer beschädigten japanischen Atomkraftwerk Fukushima 1 ist am Montag erstmals außerhalb des Gebäudes von Reaktor 2 stark radioaktiv verseuchtes Wasser entdeckt worden.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Frankreich: Schlappe für Rechtsextreme

Die Kantonalwahlen, deren zweiter Wahlgang am Sonntag stattfand, waren weitgehend von den Diskussionen um die rechtsextreme Front National (FN) und die Haltung zu ihr bestimmt.

Seite 7

Jemen: Viele Tote bei Explosion

Sanaa/Istanbul (dpa/ND). Der Krisenstaat Jemen gleitet immer tiefer ins Chaos: Bei einer Explosion in einer Munitionsfabrik kamen am Montag Dutzende von Zivilisten ums Leben. Sie waren nach Angaben von Anwohnern auf das Fabrikgelände in der südlichen Provinz Abjan vorgedrungen, das zuvor von Islamisten gestürmt und ausgeplündert worden war. Ein Krankenhausarzt sprach von 34 Toten, darunter drei Ki...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Moskau glaubt der NATO nicht

Moskau glaubt nicht, dass es die NATO, die am Sonntag offiziell das Kommando für die Operation in Libyen übernahm, bei Luftangriffen auf militärische Ziele und einer Seeblockade bewenden lassen wird.

Julian Bartosz, Wroclaw

Polen dieses Mal nicht ganz »willig«

Warschaus Haltung zur »Operation Odyssey Dawn« gegen Libyen erscheint gewissermaßen schizophren. Gott sei Dank – ist man beinahe zu sagen versucht.

ndPlusKarin Leukefeld

»Regierung muss Versprechen halten«

Die Protestwelle in Syrien ist nach der gewaltsamen Unterdrückung und Reformankündigungen seitens der Regierung abgeebbt. Allein in der Stadt Daraa soll es am Montag eine Demonstration gegeben haben. Präsident Assad wollte am Abend eine mit Spannung erwartete Rede halten. Bisher hat der Staatschef noch nicht Stellung genommen zu den Protesten der Regimegegner.

Seite 8

Nord-Süd - Termine

HAITI – »Herausforderung Haiti: Die langfristige Versorgung der Verletzten.« Referent: Heinz Trebbin, Orthopädietechniker, Kempten. Das schwere Erdbeben in Haiti hat tausende Menschen mit Amputationen und lebenslangen Behinderungen zurückgelassen. Trebbin war im Auftrag von Handicap International 2010 in Haiti, um sich dieser Aufgabe zu stellen. Im Februar 2011 hat er Haiti erneut besucht. 30. Mär...

Badylon K. Bakima, Kikwit (IPS)

Arabische Erbse erhöht Ernteergebnis

Die Arabische Erbse (Mucuna utilis) bringt Kleinbauern im Bezirk Kwilu in der kongolesischen Westprovinz Kikwit zum Schwärmen. Seit der Nutzung der proteinreichen Hülsenfrucht als Gründünger ernten sie auf ihren Feldern erheblich mehr Erdnüsse, Mais, Maniok, Reis, Bohnen, Melonen und anderes Gemüse. Das Problem sinkender Ernteerträge auf kargen Böden, mit dem die Bauern in der ländlichen Provinz B...

»Deutsches Fleisch für die Welt«
ndPlusMartin Ling

»Deutsches Fleisch für die Welt«

Es ist eine der ältesten entwicklungspolitischen Forderungen überhaupt: Stopp der Dumpingexporte in den Süden. Ob Milchpulver, Tomatenmark oder Hähnchenschenkel: Den meist subventionierten Produkten aus der Resteverwertung der nördlichen Agrarindustrien ist im Süden kein Kleinbauer gewachsen. So wurden dort seit den 80er Jahren die Existenzgrundlage von Millionen Farmern und ihrer Familien ze...

Der Kampf um den Wald

Der Kampf um den Wald

39 Aktivisten der Mapuche-Indígenas aus Chile müssen sich in Gerichtsverfahren verantworten, die nach der umstrittenen Antiterrorgesetzgebung geführt werden. Ihnen drohen extrem lange Haftstrafen. Juan Guzmán Tapia (71), der sich als Untersuchungsrichter gegen Pinochet und gegen die Colonia Dignidad in den 90er Jahren einen Namen machte, verteidigt im derzeit umfangreichsten Antiterror-Verfahren in Canete Hector Llaitul Carrillanca, den Anführer der kämpferischsten Mapuche-Organisation CAM. Mit Guzmán sprach für ND Tom Mustroph.

Seite 9

Erste Tests an Baltic 1

Rostock/Bentwisch (dpa/ND). Der erste Windpark vor der deutschen Ostseeküste, EnBW Baltic 1, hat die ersten Funktionsprüfungen bestanden. Nachdem die Kabel vom Windpark zum Umspannwerk in Bentwisch bei Rostock fertig verlegt sind, sei nun erstmals Spannung von 150 Kilovolt angelegt worden, sagte Harald Sieker, Projektleiter vom Netzbetreiber 50Hertz Transmission, am Montag in Bentwisch. Nun würden...

Ökonomen uneins über EU-Fonds

Ausgerechnet die wissenschaftlichen Berater von Finanzminister Schäuble lehnen den künftigen Euro-Rettungsschirm ab und warnen vor einer Überforderung Deutschlands. Eine Hochrechnung legt jedoch nahe, dass selbst die Folgen einer extremen Euro-Krise verkraftbar wären.

Schaeffler startet Schuldenabbau

Herzogenaurach (dpa/ND). Der fränkische Autozulieferer Schaeffler hat mit dem Abbau seines riesigen Schuldenbergs aus der gescheiterten Übernahme des Rivalen Continental begonnen. Mit dem Verkauf von Conti-Aktien, die bei zwei Banken geparkt waren, setzte der Konzern am Montag die am Wochenende angekündigte Trennung von einem Teil seiner Anteile um. Die Kreditinstitute M. M. Warburg und Metzler pl...

Ulrike Henning

Mal eben am Tabu gerüttelt

Ist die Sorge vor Altersdiskriminierung berechtigt? Diese Frage stand am Wochenende über einer Veranstaltung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin. Ein Verfassungsrechtler argumentierte, dass Altersgrenzen in der medizinischen Versorgung möglicherweise gar nicht so diskriminierend wären – weil jeder von ihnen in gleicher Weise betroffen sei. Aus dem Publikum gab es entschiedenen Widerspruch.

Privatbahnen blieben im Bahnhof

Lokführer-Streiks bei den großen Bahn-Konkurrenten haben gestern den Nahverkehr in vielen Teilen Deutschlands stillgelegt. Der Arbeitskampf soll heute am frühen Morgen beendet werden.

Seite 10
Roland Etzel

Die libyschen Wunder

Ein paar hundert Aufständische, die eben noch kurz vor der Vernichtung zu stehen schienen, vertreiben die Armee Gaddafis aus einer Stadt nach der anderen. Wie ihnen das gelungen ist, sagen sie treuherzig in jedes Mikrofon: »Allah und die NATO-Flugzeuge haben uns den Sieg gebracht.« Ob Allah diese Waffenbrüderschaft recht ist, blieb bislang unbeantwortet. Aber auch die NATO will sich nicht dazu bek...

Katja Herzberg

Durchstarter

Eine Woche vor seinem 30. Geburtstag hat Daniel Köbler bereits sein größtes Geschenk bekommen. Der als Landesvorstandssprecher und Spitzenkandidat seiner Partei tätige Mainzer holte das beste Wahlkreis-Ergebnis für die Grünen in Rheinland-Pfalz. Zwar ist Köbler mit 27 Prozent nicht mit dem Direktmandat in den Landtag eingezogen. Doch darüber wird ihn wohl ein Ministerposten hinwegtrösten. Köbl...

ndPlusUwe Kalbe

Erklärungsnotdürftig

Japan ist schuld. Die Wahlverlierer in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz – und es gab fast nur Wahlverlierer an dem vergangenen Wochenende – suchen die Erklärung ihrer Niederlage sämtlich in den Folgen des Atomunglücks für die deutsche Politik. Nur die Grünen hätten davon profitieren können, sonst niemand. Das war's an Erklärungen. Abgesehen davon, dass dies eine erstaunliche Kapitulation vor ...

Experten fürchten das Schlimmste
ndPlusErnst Röhl

Experten fürchten das Schlimmste

Das Damenknie, nie war es so wertvoll wie heute. Derzeit endet der Rocksaum knapp darüber, und das ist auch gut so, weil dies nicht bloß eine Info aus der Glamourwelt der Mode ist, sondern vor allem ein Beweis für das prächtige Wirtschaftswachstum. Nach einer Studie des Allensbacher Markt- und Meinungsforschungsinstituts bewegen sich die Rocksäume immer dann nach oben, wenn ein heimeliges Gefühl v...

Seite 11

Schuldenbremse

(ND). Der Vorsitzende des Bundes der Steuerzahler (BdSt) Berlin, Alexander Kraus, hat die Politik aufgefordert, sich für die Aufnahme einer Schuldenbremse in die Landesverfassung einzusetzen. Argumente der Kritiker, wonach Berlin durch die Einführung der Schuldenbremse Gestaltungsspielraum genommen würde, weist der BdSt zurück. »Die Grenzen des politischen Gestaltungsspielraums dürfen einzig bei d...

Grün-Schwarz im Gespräch

(dpa). Nach den Landtagswahlen am Wochenende halten CDU und Grüne in Berlin einen grün-schwarzen Senat weiter für möglich. Grünen-Spitzenkandidatin Renate Künast sagte der »Berliner Zeitung« am Montag: »Wir schließen in Berlin keine Option aus.« Nach Umfragen könnte sie derzeit in einer Koalition mit der SPD nicht Regierende Bürgermeisterin werden, weil die SPD in Berlin stärker ist als die Grünen...

Ver.di kündigt Tarifvertrag

(dpa). Auf die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) kommt eine neue Tarifauseinandersetzung zu. Die Gewerkschaft ver.di hat am Montag den Manteltarifvertrag für die rund 12 000 Beschäftigten der BVG und deren Tochtergesellschaft Berlin Transport (BT) zum 30. Juni gekündigt. Sie forderte auch den Kommunalen Arbeitgeberverband (KAV) Berlin zu Verhandlungen auf. Ver.di will bessere Arbeitsbedingungen für ...

ÖBS steht zur Disposition

So ganz rund lief es mit dem öffentlichen Beschäftigungssektor (ÖBS) von Anfang an nicht: 10 000 solcher sozialversicherungspflichtiger Jobs wollte Rot-Rot seit 2006 in Berlin schaffen, es wurden schließlich 7500. Inzwischen sind es wieder weniger. Dank schwarz-gelber Umstrukturierungen, die das ganze Prinzip ins Wanken brachten, dass der Bund Geld gibt und das Land kofinanziert. Doch allen Sc...

Kliniken wollen mehr Geld vom Land Berlin
ndPlusAndreas Heinz

Kliniken wollen mehr Geld vom Land Berlin

Die von der Senatsverwaltung für Gesundheit und der Berliner Krankenhausgesellschaft (BKG) vorgelegten Zahlen sprechen für sich: Die vom Land Berlin finanzierten Kliniken erhalten aktuell pro Jahr durchschnittlich 60 Millionen Euro für Investitionen, benötigt werden dagegen rund 200 Millionen, hieß es. »Diese Zahlen kollidieren«, stellte BKG-Geschäftsführer Uwe Slama gestern bei der Analysevorlage...

Bluhm ringt mit Wowereit um ÖBS
ndPlusMartin Kröger

Bluhm ringt mit Wowereit um ÖBS

Für Gerlinde Bendzuck ist der Öffentliche Beschäftigungssektor (ÖBS) in Berlin ein Segen. Durch die geförderten Jobs kommt die Rollstuhlfahrerin in den Genuss, den kostenlosen Bus- und Bahnbegleitservice des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) nutzen zu können. »Dadurch kann ich mehr Termine für die Deutsche Rheumaliga wahrnehmen, in deren Vorstand ich sitze«, sagt Bendzuck. Ohne das Angebo...

Seite 12
Poesie der Architektur

Poesie der Architektur

(ND). Strukturen, Farben, Formen: Die Architektur von Gebäuden ist seit jeher begehrtes Ziel von Fotografen. Längst ist Architekturfotografie nicht mehr rein zweckdienliche Abbildung, sondern erforscht vielmehr die gestalterischen Möglichkeiten der Abbildung von architektonischen Bauwerken und ihres Umfeldes. Das Spiel mit Licht und Detailwahl lassen so mitunter nicht mal mehr erahnen, was der Fot...

Großstadt im virtuellen Griff

(ND). Was geschieht, wenn wir technisch perfekt kreierte virtuelle Welten als Realität erleben und der reale Raum dagegen verblasst? Wenn wir unsere Umwelt selber gestalten können und technisch das auszublenden im Stande sind, was uns missfällt? Diese Fragen behandelt die Großstadtoper »Grid« (engl. Griff), die am 21. April im Kesselhaus der Kulturbrauerei Premiere feiert. Die Ausgangssituation bi...

Skulpturen geröntgt

(epd). Das Medizinhistorische Museum der Berliner Charité zeigt vom 14. April an eine Ausstellung mit Röntgenbildern von Skulpturen. Präsentiert werden Aufnahmen von Bronze-, Holz- und Wachsskulpturen, »die eine ungewohnte Sehweise auf die Kunst wie auf die Erzeugnisse der Röntgentechnik ermöglichen«, kündigte das Museum am Montag in der Bundeshauptstadt an. Angesiedelt am Übergang »zwischen ästhe...

ndPlusHansdieter Grünfeld

Ausstellung gedenkt Gertrude Sandmanns

Mit einer Ausstellung von über 100 Grafiken wird derzeit der Malerin Gertrude Sandmann gedacht, die weit über Berlins Grenzen hinaus zu den führenden genialen Expressionistinnen dieses und des letzten Jahrhunderts zählt. 1893 in eine kaisertreue jüdische Familie hineingeboren, tritt Gertrude dennoch der USPD (der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei) bei, studiert bei Otto Kopp in München, erh...

Trommeltiraden und Saltokaskaden
ndPlusVolkmar Draeger

Trommeltiraden und Saltokaskaden

Auf breiter Leinwand läuft ein Video mit bunten Graffitis, auch ein Davidsstern ist darauf zu sehen. Die Szene darunter gehört Ben Walsh mit seinem Percussions-Solo auf blauen, im Dreieck angeordneten Plastikfässern, in denen früher Öl lagerte. Als ob das nicht genug wäre, fliegen drei Artisten dabei im Salto über ihn hinweg, einer, Ben Lewis, zeigt einarmig Equilibristik auf besonders großem Fass. Turbulent und temporeich startet die international tourende Tom Tom Crew im Tipi.

Jenny Becker

Guckloch ins Mittelalter

Unter dem Berliner Asphalt liegen rätselhafte Welten versteckt. Mittelalterliche Fundamente, eine Lateinschule, tausende Gräber. Solche Überreste vergangener Epochen wurden in letzter Zeit ans Großstadtlicht befördert. Die Entdecker waren meistens keine Archäologen, sondern Bauarbeiter: Baumaßnahmen fördern die erstaunlichsten Funde zutage und sind zugleich deren größte Bedrohung. Immer wieder wer...

Seite 13

Absolutes Rauchverbot

Saarbrücken (epd/ND). In saarländischen Gaststätten gilt ab sofort absolutes Rauchverbot. Der Verfassungsgerichtshof des Saarlandes hat gestern das Nichtraucherschutzgesetz der »Jamaika«- Koalition vom Februar 2010 für verfassungskonform erklärt und die Verfassungsbeschwerden mehrerer Wirte zurückgewiesen. Eine Übergangsregelung gilt noch bis zum 1. Dezember für Gaststätten, die zwischen November ...

Gedenkort Columbia-Haus
Bernd Kammer

Gedenkort Columbia-Haus

Bei der Neugestaltung des Tempelhofer Feldes soll auch an die düsteren Kapitel des Areals erinnert werden: das Konzentrationslager Columbia-Haus und das Zwangsarbeiterlager. Noch im Frühjahr werde das Areal am Columbiadamm zugänglich gemacht, kündigte Manfred Kühne von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung gestern im Stadtentwicklungsausschuss an. Zunächst soll eine Informationstafel an das KZ...

Hagen Jung

Gebet gegen die Gier

Auf die Bedrohung der Umwelt machen evangelische und katholische Christen in Niedersachsen derzeit mit einem »Kreuzweg der Schöpfung« aufmerksam. Fünf Orte werden dabei angesteuert. Am Sonntag war es Gorleben, wo rund 200 Menschen unweit der atomaren Anlagen zu einem Schweigemarsch starteten. Im Mittelpunkt stand die Katastrophe von Fukushima.

ndPlusKlaus Teßmann

Saisonauftakt für den Tourismus

Bei schönstem Sonnenschein, aber noch keinen frühlingshaften Temperaturen, startete der Bezirk Marzahn-Hellersdorf in die Touristensaison 2011. Für sein Pressegespräch hatte sich Wirtschaftsstadtrat Christian Gräff (CDU) die Gärten der Welt als eine der touristischen Attraktionen im Bezirk ausgesucht. Gräff stellte gestern die neue Tourismusmanagerin Katharina Rohn und den digitalen Wanderführer f...

ndPlusWilfried Neiße

Blick in Brandenburgs Zukunft

1993 wurden in Brandenburg aus vormals 38 Landkreisen und sechs kreisfreien Städten 14 Landkreise und vier kreisfreie Städte. 1999 beschlossen SPD und CDU eine Gemeindegebietsreform und setzten sie hernach um. Nun aber gilt diese Struktur schon wieder als überholt.

Seite 14

Lausitzer Erz erkundet

Spremberg (dpa). Die Erkundung der Lausitzer Kupferlagerstätte mit Hilfe von Schallwellen ist abgeschlossen worden. Die Arbeiten im Erzvorkommen Spremberg-Graustein-Schleife an der Landesgrenze zu Sachsen verliefen reibungslos, teilte die KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH am Montag in Spremberg (Oder-Spree) mit. Gesucht werde der beste Standort für die beiden Bergwerksschächte, die vom Jahr 2013 an ...

»Porzellanwelten« auf der Leuchtenburg

Seitenroda (dpa/ND). Auf der Leuchtenburg bei Kahla in Thüringen hat am Montag offiziell der Umbau für die »Porzellanwelten« begonnen. Das Zehn-Millionen-Euro-Projekt soll innerhalb von zwei Jahren umgesetzt werden, teilte die Stiftung Leuchtenburg mit. Begonnen wird der Umbau des mittelalterlichen Gemäuers am Torhaus, das bisher leer stand. Dort soll die Verwaltung der Stiftung einziehen und e...

Paul Winterer, dpa

Spargel im Normalstart

Es gibt ihn schon, den begehrten Spargel aus heimischem Boden. Doch abgesehen vom hohen Preis ist der Energieaufwand dafür enorm. Denn immer mehr Bauern arbeiten mit Bodenheizungen auf ihren Feldern. Der Erzeugerverband in Schrobenhausen ist strikt gegen diesen Frühstart.

Wilfried Neiße

Nationalpark wird zur Hälfte völlig Natur

Der Nationalpark »Unteres Odertal« soll bis 2013 die vorgeschriebenen 50 Prozent Totalreservat beinhalten. Wie Umweltministerin Anita Tack (LINKE) gestern weiter bekannt gab, ist das nur in harter Auseinandersetzung mit dem größten Landbesitzer am Ort, dem »Verein der Freunde des Nationalparks«, möglich. Derzeit sind lediglich knapp über 20 Prozent der Fläche »nutzungsfrei« und damit völlig Natur....

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Der Schelm startet nun in Cochstedt

Nach langem Tiefschlaf wird der vom Land Sachsen-Anhalt mit Millionen Euro geförderte Flugplatz Cochstedt wiederbelebt. Doch die Billigfluggesellschaft, die in Sachsen-Anhalt Freude aufkommen lässt, kehrt zugleich Altenburg den Rücken.

Burkhard Fraune, dpa

Von Nord geradeaus, von Süd nach Süden

Nach langen Diskussionen hat sich die Fluglärmkommission auf einen Kompromiss geeinigt. Doch ihr Votum ist nur ein Vorschlag – und der umfasst nur die ersten Flugkilometer. Doch im Streit um die Flugrouten nimmt die mögliche Lösung damit immer schärfere Konturen an. Berlin-Lichtenrade kann aufatmen, möglicherweise auch der gesamte Südwesten Berlins.In Brandenburg dagegen überfliegen die Masc...

Marianne Walz

Ein Lehrpfad und die ganze Wahrheit

Durch das Gelände des ehemaligen KZ in Mörfelden-Walldorf in Hessen führt ein Erinnerungspfad, der sein Bestehen einer Initiative der örtlichen DKP-Gruppe verdankt. Längst nutzen städtische Gremien, Vereine und kommunale Repräsentanten die heutige Gedenkstätte, um die jüdischen Opfer zu ehren. Die Entdecker des geschichtsträchtigen Ortes setzen sich jetzt dafür ein, dass das Gedenken auch die vollständige historische Wahrheit widerspiegelt.

Seite 15

Feuille-Ton ... der Anderen

CHRISTUS, GOETHE In der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« kritisiert Frank Schirrmacher neun gängige Thesen der Moratoriumsdebatte. Über den Satz, die Menschheit habe ganz andere Sachen überlebt, sie werde auch das jetzt überleben, schreibt die FAZ: Dass wir es überleben, heißt nicht, dass es unsere Kinder überleben. Es gibt keine andere Technologie außer der atomaren, mit der wir so weit in...

Der Satz des Tamerlan
ndPlusHans-Dieter Schütt

Der Satz des Tamerlan

Dein Auftritt, Geschichte! Chruschtschow zum Beispiel. Wischt sich den Glatzenschweiß stets mit Papierserviette ab. Dann Breshnew. Dies elend starre Massiv ist im Grunde weich, und er mag Falin, »denn Sie bitten mich um nichts«, also muss Breshnew bei diesem Mann nicht nachgeben. Und Gromyko? Der besitzt ein geniales Gedächtnis; als er angesichts des Verschleißes von todsterbenskranken Weltmachtführern selber Sowjetherrscher zu werden droht, da raunt es im Politbüro: Lieber gar keinen Generalse...

Seite 16

HEINER MÜLLER: Keine Almosen (1)

MÜNCHNER: Wie halten Sie es mit Kleists Politik?HEINER MÜLLER: Bei jedem Autor von Rang ist es absolut sekundär, über seine politischen Ansichten zu richten, denn diese ändern nichts an der Qualität seiner Texte. Ihre Rede war eine scharfe Kleistkritik.Ich könnte über mich selbst auch so reden. Mir ging es eigentlich nur um den Punkt zwischen deutscher Geschichte hier und der unglücklichen Sto...

Jürgen Amendt

Das böse Gerücht

Es ist beruhigend: Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften hat die Website »isharegossip.com« (iShareGossip – der Name der Seite bedeutet sinngemäß »Ich verbreite Tratsch«) auf den Index gesetzt. Die Seite bietet Schülerinnen und Schülern eine Plattform für anonyme Hetze und Beschimpfungen gegen andere Jugendliche, aber auch gegen Lehrer. Die ganze Bandbreite der Fäkaliensprache...

»Was bist du eigentlich, Max?«
Klaus Bellin

»Was bist du eigentlich, Max?«

Der Durchbruch gelang 1954. Im Herbst erschien der Roman »Stiller«, das Buch, für das im Sommer 1952 die ersten Skizzen entstanden waren. Seine Ehe steckte in der Krise, er hatte eine verheiratete Freundin, zwischendurch war er, um Ruhe zu finden und sorglos arbeiten zu können, an den Genfer See geflohen. Jetzt saß er in Zürich und wartete auf das Echo. Peter Suhrkamp, der Verleger, formulierte se...

Seite 17

Hortensie statt Cannabis

Die Bundesapothekerkammer warnt davor, Bestandteile von Hortensien als Rauschmittel zu rauchen. Die Pharmazeutische Zeitung berichtet von zunehmenden Diebstählen und beruft sich dabei auf das Landeskriminalamt Niedersachen.

Essen als Trost

Essen dient häufig als Ressource, um negative Gefühle wie Einsamkeit zu überwinden, erklären Forscher der University of Buffalo in der Zeitschrift »Psychological Science«. Wer seine Lieblingsspeise esse, versetze sich in positive Momente der Vergangenheit.

Die Rezension - Faul macht dumm
ndPlusMaxie Ottow

Die Rezension - Faul macht dumm

»Könnte man körperliche Aktivität in Pillenform verabreichen, wäre sie das Wundermittel des 21. Jahrhunderts« – doch um Muskeltraining und Kalorienverbrennen allein geht es den Autorinnen Petra Mommert-Jauch und Janina Jauch nicht. Ihnen liegt die Verbindung von geistigem und körperlichem Training am Herzen. In ihrem Buch erklären sie, warum und wie es möglich ist, bis ins hohe Alter fit und leist...

Angela Stoll

Vollnarkose beim Zahnarzt?

Kindern mit kaputtem Gebiss wird oft eine Allgemeinanästhesie empfohlen – Risiken kann allerdings niemand ganz ausschließen.

Seite 19

Schwedinnen nun auch Weltmeister

Schwedens Curlerinnen haben erstmals seit 2005 wieder den WM-Titel gewonnen. Im Finale der Weltmeisterschaft in Dänemark bezwang der Olympiasieger am Sonntag in Esbjerg Rekordweltmeister Kanada mit 7:5. Damit sicherte sich Schweden mit Spielführerin Anette Norberg als Nachfolger des vorzeitig gescheiterten Titelverteidigers Deutschland zum achten Mal den WM-Titel.Der Olympiadritte China, der im Ha...

Alexander Ludewig

Zu vorlaut

Geben Sie den Spielern eine Chance und überlegen Sie zweimal, ob jeder Fehlpass einen Pfiff wert ist. Wenn die deutsche Nationalmannschaft heute gegen Australien aufläuft, dann hat die Elf ein anderes Gesicht: Noch jünger, noch unerfahrener. Mats Hummels (22), Andre Schürrle (20) oder Marcel Schmelzer (23), die zusammen auf fünf Länderspiele kommen, haben die Chance verdient. Sie dürfen nervös sei...

ndPlusJörg Richter und Frank Kastner, dpa

Die Suche nach dem Rampenlicht

Die glorreichen Zeiten im deutschen Ringen sind längst vorbei. Unvergessen, wie der »Kran von Schifferstadt«, Olympiasieger Wilfried Dietrich, den amerikanischen 198-Kilogramm-Koloss Chris Taylor aufs Kreuz legte. Oder die starke Armada nach der deutschen Wiedervereinigung mit Olympiasieger Maik Bullmann, Heiko Balz, Arawat Sabejew, Thomas Zander und Alexander Leipold, der seine olympische Goldmed...

ndPlusThomas Prüfer, dpa

Gerangel um Platz zwei

Guus Hiddink hat sich vor dem Verfolgerduell zwischen der Türkei und Österreich in der deutschen EM-Qualifikationsgruppe A selbst ein Ultimatum gestellt. Nach nur sechs Punkten aus vier Spielen will der Trainer der Türkei am Dienstag in Istanbul gegen das Austria-Team und am 3. Juni in Belgien siegen – oder fliegen. »Wenn wir das nicht schaffen, werde ich meinen Rücktritt anbieten«, sagte de...

ndPlusHendrik Lasch

Rumkugeln am Canaletto-Blick

Touristen, die nach Dresden kommen, wird in Reiseführern gern vorgeschwärmt, sie befänden sich in Elbflorenz. Hat sie ihr Büchlein zum berühmten Canaletto-Blick geleitet, der einem in Italien gebürtigen Maler zu verdanken ist, dürften sie sich aber eher in Marseille wähnen als in Florenz: In einer Parkanlage mit Blick auf die Elbe sind, sobald der Schnee getaut ist, das metallische Klacken und der...

Seite 20
Martin Koch

Ist das schon der Klimawandel?

Nun haben wir es schwarz auf weiß: Der vergangene Sommer bescherte Europa einen neuen Hitzerekord. Noch nie in den letzten 500 Jahren seien die Temperaturen im Juli und August so stark von den Normalwerten abgewichen wie im Jahr 2010, berichtet ein internationales Forscherteam im US-Fachjournal »Science«. Und auch wenn es viele Menschen hierzulande anders empfunden haben dürften: Der Sommer 2010 w...