Seite 1

Unten links

Wer den richtigen Zeitpunkt versäumt, seinen Sessel zu räumen, wird in der Regel bald darauf gewaltsam heruntergestoßen. Michail Gorbatschow muss von diesem historischen Gesetz gewusst haben, als er den berühmten Satz prägte: Wer zu spät geht, den bestraft das Leben. Den meisten aber fällt die Einsicht in die Notwendigkeit schwerer. Was Mubarak und Guttenberg am Ende widerwillig doch lernen musste...

Rebellen von Ägypten und USA trainiert

Bengasi (dpa/ND). Der Bürgerkrieg in Libyen fordert immer neue Opfer. Auch 13 Rebellen wurden Opfer eines NATO-Bombardements zwischen Adschdabija und Al-Brega. Die unerfahrenen Milizionäre hätten »aus Freude« mit Luftabwehrkanonen in den Himmel geschossen, hieß es in einem dpa-Korrespondentenbericht. Die Piloten des NATO-Geschwaders hätten keine Möglichkeit gehabt, dieses »Freudenfeuer« als »nicht...

Christian Klemm

Standpunkt

Was hat uns FDP-Chef Westerwelle doch für schöne Stunden beschert. Unvergessen bleiben sein Besuch im Big-Brother-Container vor rund zehn Jahren und sein Guido-Mobil, mit dem er 2002 über Deutschlands Straßen flitzte. Auch seine ersten englischen Sätze als Außenminister sorgten für reichlich gute Laune. Das alles soll nun vorbei sein? Wenn es nach Meinung nicht weniger FDP-Politiker geht, zumindes...

Ruf nach Atomausstieg wird lauter

Ruf nach Atomausstieg wird lauter

Der Bundestag wird in dieser Woche Anträge der Grünen und der Linksfraktion zum Atomausstieg beraten. In Fukushima gibt es neue Rückschläge: Die Abdichtung eines Lecks, aus dem radioaktiv verseuchtes Wasser ins Meer strömt, ist gescheitert.

Seite 2

Wind dreht

Offenbach (dpa/ND). Drehender Wind wird in den nächsten Tagen radioaktive Partikel aus dem zerstörten Atomkraftwerk Fukushima nach Tokio wehen. Der Deutsche Wetterdienst rechnet damit, dass Partikel bis Mittwoch die Millionenmetropole erreichen. Bislang trug der Wind die strahlenbelasteten Teilchen auf den Pazifik hinaus....

Überprüfung verschoben

Lubmin/Berlin (dpa/ND). Das atomare Zwischenlager bei Lubmin wird im Zuge des Sicherheitschecks für Atomkraftwerke bis Mitte Mai nicht mit überprüft. Die Bundesregierung werde das Lubminer und die anderen Zwischenlager in Deutschland erst danach schrittweise kontrollieren lassen, sagte der Chef der Reaktorsicherheitskommission, Rudolf Wieland, und bestätigte einen Bericht der »Ostsee-Zeitung«....

Kritik von Japans Botschafter

Düsseldorf (epd/ND). Der japanische Botschafter in Berlin, Takahiro Shinyo, kritisiert die Atomdebatte in Deutschland als »sehr, sehr aufgeregt«. Die deutschen Ängste angesichts der Atomkatastrophe in seinem Land halte er für unbegründet, sagte Shinyo der Düsseldorfer »Rheinischen Post« vom Samstag. »Wenn ich hier in Deutschland den Fernseher einschalte, bekomme ich den Eindruck vermittelt, ganz J...

ndPlusFelix Werdermann und Susanne Götze

Die banale Gefahr des Komplexen

Die Bundesregierung lässt untersuchen, ob die deutschen Reaktoren gegen Flugzeugabstürze oder Erdbeben geschützt sind. Andere Risiken werden dabei außer Acht gelassen. Dabei zeigen die schweren Katastrophen der Vergangenheit, dass gerade die unerwarteten Fehler im Kleinen gefährlich werden können – oder auch menschliches Versagen.

Felix Werdermann

»Atom-Anne« ist zurück

Eigentlich kann einem Atomkonzern nichts schlimmeres passieren als ein Tschernobyl oder ein Fukushima: Die Börsenkurse des französischen Konzerns Areva sanken in den letzten Wochen, Aufträge wurden abgesagt und Stimmung gegen die Atomlobby gemacht. Doch von Depression keine Spur: Der Konzern hält schon wieder Ausschau nach neuen Geschäftspartnern und die Areva-Chefin wird als Retterin gefeiert.

Seite 3
ndPlusHendrik Lasch, Bautzen

Ein Staatsmann für die Sorben

Die Domowina hat mit David Statnik einen neuen Chef, den zweitjüngsten in der fast 100-jährigen Geschichte. Er will das Sorbische für seine Kinder bewahren und mehr Selbstbestimmung für sein Volk erstreiten.

Philipp Hedemann, Hargeisa (Somaliland)

Vom einfachen Fischer zum großen Fisch

Somaliland macht ernst im Kampf gegen die eigenen Piraten. Die von Somalia abgespaltene Republik erhofft sich im Gegenzug die Anerkennung durch die internationale Gemeinschaft. Die UNO hilft ihr schon jetzt. Am 29. März wurde mit ihrer Hilfe ein Gefängnis in Hargeisa eröffnet.

Seite 4
Karlen Vesper

Totalitäre Missionare

E in erneuter Anfall von Hybris? Ist er endgültig reif für die Anstalt? Man weiß nicht so recht, wie man den neuen Vorstoß von Hubertus Knabe werten soll. Der Leiter der Gedenkstätte Hohenschönhausen will noch im April nach Tunis reisen, um die dortige Übergangsregierung im Umgang mit der Vergangenheit zu beraten. Man wird ihn dort sicher schon heiß erwarten, haben die Tunesier doch keine anderen ...

Roland Etzel

Tod aus Versehen

Die NATO-Offiziellen haben sich nicht lange mit dem Lamento aufgehalten. Eine untere Stufe auf der Skala offiziösen Bedauerns wurde für ausreichend befunden, nachdem am Wochenende in Libyen ein dutzend Menschen im Bombenhagel der »alliierten« Flugzeuge zu Tode kam: mindestens vier Zivilisten, deren Leben man doch eigentlich laut UNO-Resolution vor Gaddafi schützen wollte, und erst recht neun Anti-...

ndPlusSilvia Ottow

Mangel trotz Überfluss

Auf den ersten Blick sprechen viele Fakten für einen Ärztemangel. Die Wartezeiten auf einen Termin beim Facharzt oder die Überlegungen, rollende Praxen in unterversorgte Gebiete zu schicken, in denen es nicht gelang, einen in den Ruhestand gehenden Mediziner zu ersetzen. Auch die Untersuchung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, wonach im Jahr 2020 allein im ambulanten Bereich rund 52 000 Ärzte...

Wunderkind

Wunderkind

Wenn man den jüngsten Nachrichten aus den USA Glauben schenken darf, wächst dort ein neuer Einstein heran. Sein Name: Jacob Barnett, von Beruf Astrophysiker, Alter: zwölf Jahre. Moment mal, werden viele jetzt vielleicht denken, das ist doch ein verspäteter Aprilscherz. Weit gefehlt: Jacob Barnett gibt es wirklich. Und er ist seit Kurzem als bezahlter Forscher an der Indiana University angestellt, ...

Betriebswirtschaft als Risikospiel
ndPlusRobert Kurz

Betriebswirtschaft als Risikospiel

Für den Stammtisch ist der übelste Schurke im Land nicht der Denunziant, sondern der Spekulant. Das »Spielkasino« des Finanzkapitalismus wird seit langem für alle ökonomischen und sozialen Krisenerscheinungen verantwortlich gemacht. So ist der Banker zum Prototyp des verantwortungslosen Zockers geworden und gilt als Feind Nummer Eins aller wohlanständigen Spießbürger. Dasselbe Bewusstsein findet s...

Seite 5

Eichmann-Akte unvollständig

Berlin (epd/ND). Die vom Bundesnachrichtendienst herausgegebene Akte zum Fall des Holocaust-Organisators Adolf Eichmann ist nach Ansicht der Historikerin Bettina Stangneth unvollständig. »Wenn nicht wenigstens das, was ich ohne jede institutionelle Hilfe zusammengetragen habe, in der Akte zu finden ist, ist das entweder eine Blamage für den Dienst, oder die Akte ist bereinigt worden«, sagte sie de...

Weniger Schulden in NRW?

Düsseldorf (ND-Meier). NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans hofft, die Neuverschuldung des einwohnerstärksten Bundeslandes in diesem Jahr deutlich senken zu können. Der Sozialdemokrat rechne nun mit einer Kreditaufnahme von fünf Milliarden Euro, vielleicht auch weniger. Das berichtet die »Westdeutsche Zeitung« unter Berufung auf ein »internes Arbeitspapier« des Finanzministeriums. Bisher hatt...

Kritik an Bundespolizei-Einsatz in Saudi-Arabien

Politiker kritisieren den Einsatz von Bundespolizisten in Saudi-Arabien im Zusammenhang mit einem Exportgeschäft des Rüstungskonzerns EADS. LINKE und Grüne fordern einen Parlamentsvorbehalt für Auslandseinsätze.

Streit über Arbeitslosen-Beitrag

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) glaubt, dass die Bundesagentur für Arbeit bis 2015 ihre Schulden beim Bund abbauen könne. Das sieht man in der Nürnberger Behörde völlig anders.

Sinneswandel erregt Argwohn
ndPlusHagen Jung, Gorleben

Sinneswandel erregt Argwohn

Anlässlich der AKW-Katastrophe in Japan haben am Wochenende mehrere tausend Menschen gegen die Kernenergie protestiert – auch vor dem atomaren Zwischenlager Gorleben.

Seite 6

Aufruf zu Blockaden von NPD-Demo

Greifswald (epd/ND). Der Protest gegen den geplanten NPD-Aufmarsch am 1. Mai in Greifswald formiert sich. Ein Bündnis »Greifswald Nazifrei« ruft zu Blockaden der rechtextremen Demonstration in dem Plattenbauviertel Schönwalde I und Schönwalde II auf. Unter dem Motto »Nazis blockieren ... bitte setzen!« werden alle Greifswalder aufgefordert, sich den Neonazis in den Weg zu stellen, teilte das Bündn...

Ramsauer: Trasse ohne S21 möglich

Stuttgart/Berlin (dpa/ND). Die Schnellbahnstrecke zwischen Stuttgart und Ulm lässt sich nach Meinung des Bundesverkehrsministers Peter Ramsauer (CSU) auch ohne einen unterirdischen Stuttgarter Bahnhof verwirklichen. »Wendlingen-Ulm kann unabhängig von Stuttgart 21 gebaut werden«, sagte Ramsauer dem Nachrichtenmagazin »Der Spiegel«. Voraussetzung sei, dass das Land sich wie geplant mit mehr als 950...

GDL macht diese Woche Streikpause

Bahnreisende müssen in dieser Woche nicht mit Behinderungen rechnen – die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) verzichtet bei den großen Konkurrenten der Deutschen Bahn auf Streiks. Im Tarifkonflikt aber verhärten sich die Fronten weiter.

Marian Krüger

Schwarz-gelber Niedergang im Bundesrat

Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat im Bundesrat die Mehrheit eingebüßt. Das macht Kanzlerin Angela Merkel das Regieren schwerer. Ihr droht ein Veto aus der Länderkammer.

Seite 7

Assad ernennt Syriens neuen Premier

Damaskus/Kairo (dpa/ND). Drei Wochen nach Beginn der Protestwelle in Syrien hat Präsident Baschar al-Assad einen neuen Regierungschef ernannt. Der bisherige Landwirtschaftsminister Adel Safar erhielt den Auftrag, ein neues Kabinett zu bilden, teilte das syrische Fernsehen am Sonntag mit. Die Regierung seines Vorgängers Nadschi Otri war am vergangenen Dienstag zurückgetreten, nachdem Assad Reformen...

Kundgebungen in Sanaa

Sanaa (dpa/ND). In der jemenitischen Hauptstadt Sanaa haben am Sonnabend weiter Tausende Menschen für und gegen Präsident Ali Abdullah Saleh demonstriert. Wie am Vortag blieben Zusammenstöße weitgehend aus, berichtete ein dpa-Korrespondent. Gegen Saleh protestiert wurde auch in Aden, Taiz, Saada und Hudeida. Lediglich in Hudeida im Südwesten kam es zu Gewalt, als die Polizei eine Sitzblockade der ...

Parlamentswahlen in Nigeria abgebrochen

Kapstadt/Abuja (dpa/ND). Peinlich Panne in Nigeria: Am Sonnabend wurden die Parlamentswahlen wenige Stunden nach Öffnung der Wahllokale abgebrochen. Da in zahlreichen Orten nicht genügend Wahlscheine vorhanden waren, verschob die Wahlkommission die Abstimmung in dem bevölkerungsreichsten Staat Afrikas auf Montag. 70 Millionen Menschen sind zur Wahl aufgerufen. »Wir können mit den Wahlen nicht f...

US-Regierung kritisiert deutschen »Iran-Deal«

Washington (AFP/ND). Die angebliche Hilfe der Bundesregierung für ein iranisches Ölgeschäft im Gegenzug für die Freilassung zweier deutscher Journalisten stößt in der US-Regierung auf Kritik. Die Berichte über eine deutsche Mittlerrolle bei der indisch-iranischen Transaktion seien »mit Besorgnis« aufgenommen worden, erfuhr AFP am Freitag aus Regierungskreisen in Washington. Das US-Finanzministeriu...

Blutige Proteste gegen die Koran-Verbrennung

Die Welle der gewalttätigen Proteste in Afghanistan gegen die Koran-Verbrennung in den USA vor zwei Wochen hat am Wochenende angehalten. Mindestens zwölf Menschen starben bei Demonstrationen in der südlichen Provinz Kandahar durch Steine und Schüsse. Der US-Pastor Terry Jones, der die Koran-Verbrennung geleitet hatte, sagte, er fühle sich nicht für die Vorfälle verantwortlich.

ndPlusKarin Leukefeld

Drohungen gegen Protestierende in Irak

Mindestens acht Personen kamen am Wochenende in Irak bei Anschlägen und Überfällen ums Leben. Zugleich kommt es immer wieder zu Protesten gegen schlechte Lebensbedingungen.

Seite 8
Anna Maldini, Rom

Das Drama der Flüchtlinge in Italien

In Italien erreicht das Flüchtlingsdrama weitere Höhepunkte. Trotz der Versprechungen von Ministerpräsident Silvio Berlusconi bleibt die Lage auf Lampedusa verheerend. Aus eilig errichteten Zeltlagern in anderen Landesteilen flüchten die Tunesier zu Tausenden, und auch an der Grenze zu Frankreich sind sie unmenschlichen Bedingungen ausgesetzt.

ndPlusReiner Oschmann

Viele Schwarze verlassen den Norden

Alle zehn Jahre führt die USA-Statistikbehörde (Bureau of the Census) Volkszählungen durch. Die Ergebnisse der jüngsten von 2010 sind noch nicht komplett veröffentlicht. Aus der Flut der Teilergebnisse lassen sich jedoch schon interessante Entwicklungen ablesen.

Erste Aufgabe ist die Versöhnung

ND: Ihr Heimatland ist Schauplatz erbitterter Kämpfe. Was empfinden Sie in diesen Momenten?Fakoly: Ich bin traurig darüber, dass sich die Menschen gegenseitig umbringen. Es gab Wahlen und alle dachten, damit fände das Land seine Stabilität wieder. Doch der scheidende Präsident klammert sich an die Macht. Mit diesem politischen Banditentum muss endlich Schluss sein, sonst hält die Demokratie niemal...

Seite 9

Erneuerbare Energien und Stadt der Zukunft

Hannover/Berlin (AFP/dpa/ND). Zur weltgrößten Industrieschau, der Hannover Messe 2011 werden in der kommenden Woche mehr als 6500 Aussteller aus 65 Ländern in der niedersächsischen Hauptstadt erwartet. Unternehmen und Verbände aus der Hightechbranche haben in diesem Jahr rund 5000 Neuheiten für die insgesamt 13 internationalen Leitmessen angekündigt. Partnerland ist Frankreich. Zur Eröffnung wurde...

Ulrike Henning

Abgehoben: Preise für Agrarprodukte

Ist eine Spekulation auf Weizen, Mais, Zucker oder Soja mit dem Menschenrecht auf Nahrung vereinbar? Welche Auswirkungen haben diese Finanzgeschäfte auf den Hunger in der Welt? Die Heinrich-Böll-Stiftung und die Entwicklungshilfeorganisationen Misereor, Oxfam und Weed hatten am vergangenen Donnerstag nach Berlin eingeladen, um grundlegende Zusammenhänge zu klären.

Keine Trendwende

ND: Noch vor einem Jahr wollten Sie die HSH am liebsten abwickeln, um die Risiken für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein zu begrenzen. Nun weist der scheidende Vorstandsvorsitzende Dirk Jens Nonnenmacher einen Gewinn nach Steuern aus.Bischof: Die 48 Millionen Euro Gewinn täuschen. Sie ergeben sich nur nach internationalen Bilanzregeln. Wenn man den Abschluss nach dem maßgeblichen deutschen ...

Seite 10

Spülmaschinen oft umweltschonender

Bonn (ND-ebr). Spülmaschinen verbrauchen laut einer Studie der Uni Bonn für die gleiche Menge Geschirr im Schnitt nur halb so viel Wasser und ein Viertel weniger Strom wie das Spülen per Hand. Die Studie zeigt auch, dass viele Nutzer das Sparpotenzial der Maschinen nicht ausschöpfen, indem sie unnötig Geschirr per Hand vorspülen, zu hohe Temperaturen wählen oder die Körbe nicht füllen. Die Forsche...

Peter Nowak

Lehren aus Japan?

Ausgerechnet der vielerorts als umweltpolitischer Hoffnungsträger gefeierte US-Präsident Obama hat sich in einer Grundsatzrede an der Georgetown University in Washington kürzlich zum Weiterbau von AKW in den USA bekannt. Er bescheinigte der Atomkraft »ein wichtiges Potenzial«, man könne mit ihr »Strom erzeugen, ohne Kohlendioxid in die Atmosphäre zu blasen«.

Fukushima-Effekt in Brasilien
Norbert Suchanek, Rio de Janeiro

Fukushima-Effekt in Brasilien

Die radioaktiven Wolken und Wellen von Fukushima zeigen auch in Brasilien Wirkung. Das bereits von der Regierung Lula da Silva aufgelegte ehrgeizige Nuklearprogramm mit bis zu 50 neuen Reaktoren plus Atom-U-Boot ist wieder auf dem Prüfstand und einige Umweltschutzgruppen sind wieder auf der Straße.

Licht und Schatten an der Oder
ndPlusWolfgang Ewert

Licht und Schatten an der Oder

Seit knapp zwei Jahren werden deutsche Nationalparks einer Qualitätskontrolle nach einheitlichen Kriterien und Standards unterzogen. Den Auftakt bildeten im Oktober 2009 die Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und Jasmund. Auch der Nationalpark Unteres Odertal unterzog sich einer solchen Evaluierung. Vor einer Woche wurde der Abschlussbericht in Potsdam vorgestellt.

ndPlusMichael Lenz

Flutgefahr durch Beben

Im April entscheidet sich das Schicksal des Mekong. Dann nämlich soll die endgültige Entscheidung über den Bau eines Damms fallen, der in der Region Xayaburi im Norden von Laos an der Grenze zum nördlichen Thailand den Mekong stauen soll.

Seite 11

Tramlinie 68 droht das Aus

(ND-Kammer). Der Fahrgastverband IGEB hat Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) aufgefordert, alles zum Erhalt der Straßenbahnlinie 68 zu tun. Die knapp acht Kilometer lange Strecke von Grünau nach Schmöckwitz ist von Stilllegung bedroht, weil sich Senat und BVG nicht auf die Finanzierung der Sanierung einigen können. Die Kosten werden mit 18 Millionen Euro veranschlagt. Die Verkehrsverwalt...

GEW will am Dienstag streiken

(dpa). Berlins Schüler und Eltern müssen sich an diesem Dienstag auf ein früheres Unterrichtsende einstellen. Die Lehrergewerkschaft GEW hat ihre Mitglieder aufgerufen, fünf Minuten vor zwölf Uhr Feierabend zu machen. Die Pädagogen sollen an einer Demonstration für eine Arbeitsentlastung für ältere Kollegen teilnehmen. Die Gewerkschaft rechnet damit, dass sich ein Großteil der Lehrer dem Aufruf an...

LINKE-Senatoren kandidieren bei Wahl direkt

(dpa/ND). Die drei Senatoren der Linkspartei treten als Direktkandidaten zur Berliner Abgeordnetenhauswahl am 18. September an. Wirtschaftssenator Harald Wolf wurde am Samstag auf einer Vertreterversammlung der LINKEN im Lichtenberger Wahlkreis 6 mit 93,5 Prozent der Stimmen zum Kandidaten gewählt. Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher setzte sich mit 91,3 Prozent im Lichtenberger Wahlkreis 5 durc...

Stopp vor der grünen Linie

Sie gilt als eine der schönsten Straßenbahnstrecken nicht nur Berlins: Seit 99 Jahren verbindet die Linie 68 Grünau mit Schmöckwitz, doch ausgerechnet zu ihrem 100. Jubiläum droht ihr das Aus. Senat und BVG können sich über die Finanzierung der Sanierung nicht einigen. Die besonders bei Ausflüglern beliebte grüne Uferbahn entlang des Langen Sees steht schon seit einiger Zeit auf der roten List...

Empörte Fans demonstrieren gegen Zoo

(dpa). Die Emotionen schlugen hoch am Zaun des Berliner Zoos. Rund 50 Demonstranten waren am Samstag vor den Haupteingang gezogen, um gegen das Vorhaben zu demonstrieren, den vor zwei Wochen gestorbenen Eisbär Knut auszustopfen. Sie zündeten Kerzen an und ließen dutzende weiße Luftballons aufsteigen. Für Zoodirektor Bernhard Blaszkiewitz gab es böse Worte: »Herr Blaszkiewitz – Sie sind ein Witz – ...

Jugendweihe immer beliebter – in Ost und West

(dpa). Die traditionelle Jugendweihe erfreut sich in ganz Berlin wachsender Beliebtheit. In Ost und West entscheiden sich immer mehr Jugendliche für die weltliche Feier, während die evangelische Kirche besorgt über den Rückgang der Konfirmationen ist. Den Veranstaltern der Jugendweihe zufolge feiern die 14-Jährigen in Berlin den symbolischen Abschied von ihrer Kindheit. Die Jugendweihe war beso...

Bernd Kammer

Ausnahmefall Müllschlucker

Kleiner Hoffnungsschimmer für die Nutzer von Müllschluckern: Der Rat der Bürgermeister hat sich jetzt für den Erhalt des bequemen Sammelsystems ausgesprochen, sofern die Mülltrennung gewährleistet ist. Senat und Abgeordnetenhaus sollen sich noch einmal mit dem bequemen Sammelsystem befassen. Das Parlament hatte erst vor einem Jahr mit der Novellierung der Bauordnung die Abschaffung der Müllabw...

Seite 12

Stummfilm im Babylon

(ND). Das Babylon in Mitte setzt am kommenden Dienstag (20 Uhr) seine Stummfilmreihe amerikanischer Stummfilmkomiker mit dem Streifen »Grandma's Boy« (1922) fort. Der Film von Fred C. Newmeyer wird musikalisch begleitet von Pianist und Komponist Neil Brand, der seit 2010 regelmäßiger Gast im Babylon ist. Wie das Kino mitteilt, schuf Darsteller Harold Lloyd mit der in seinen Filmen häufigen Mischun...

»Inside-out« in der Galerie Hulsch

(ND-Grünfeld). Anlässlich seines 70. Geburtstages zieht der Maler Reinhard Metz Bilanz über die letzten zehn Schaffensjahre respektive seine Ausstellungen in der Galerie Carlos Hulsch. 27 Arbeiten präsentiert die Serie »inside-out«. Die Exponate haben unterschiedliche Größen, sind in Acrylfarbe auf Leinwand oder Büttenpapier angefertigt. Kenner seiner oft großflächigen Werke schätzen die abstrakte...

Guggenheim in Prenzlauer Berg?

(dpa). Ein Gelände an der Kastanienallee in Berlin-Prenzlauer Berg könnte nach Zeitungsberichten zu einem temporären Standort des New Yorker Guggenheim-Museums werden. Für das »BMW Guggenheim Lab« seien in Berlin drei Plätze in der engeren Auswahl. Im Fokus stehe ein öffentlicher Parkplatz zwischen Kastanienallee und Schönhauser Allee, berichtete die „Berliner Morgenpost“ (Samstag). Ab...

Theater für Flüchtlingskinder

(epd). Mit einer Theater-Performance vor dem Brandenburger Tor wollen Flüchtlingsorganisationen am Dienstag in Berlin für die Rechte von Flüchtlingskindern demonstrieren. Diese seien aufgrund eines ausländerrechtlichen Vorbehalts in Deutschland oftmals »schikanösem und demütigendem Behörden-Handeln« ausgesetzt, kritisierten die Veranstalter am Freitag in der Bundeshauptstadt. Anlass der Kampagne u...

Tacheles soll versteigert werden

(dpa). Das Berliner Kunsthaus Tacheles soll komplett versteigert werden. Die von alternativen Künstlern genutzte Kaufhausruine ist als Attraktion für Touristen weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Die HSH Nordbank lässt das gesamte Gelände an der Oranienburger Straße an diesem Montag zwangsversteigern. Für die insgesamt 16 Grundstücke in zentraler Hauptstadtlage ist ein Kaufpreis von gu...

Volkmar Draeger

Faszinosum Linie

Sie ist Englands Grande Dame moderner Malerei, Bridget Riley, die allerdings den von der Königin angebotenen Adelstitel Dame ablehnte: Er sei unvereinbar mit ihrer öffentlichen Rolle als Künstlerin. An Auszeichnungen fehlt es ihr dennoch nicht, vom Internationalen Preis für Malerei bei der Biennale in Venedig 1968 über den begehrten Praemium Imperiale in Tokio 2003 bis zum Kaiserring der Stadt Gos...

Seite 13
ndPlusRobert Luchs, Mainz

Nach der Schockstarre

Bei der Landtagswahl am 27. März in Rheinland-Pfalz war die FDP mit 4,2 Prozent der Stimmen an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Jetzt versucht sie, wieder in Tritt zu kommen.

Barbara Kaiser

Eine traurige Provinzposse

Im niedersächsischen Uelzen ist das Vorhaben gescheitert, eine Straße nach Johann Maria Farina (1874-1951) zu benennen. Farina war Uelzener Bürgermeister während des Nationalsozialismus. Trotzdem wollte eine Initiative um einen CDU-Ratsherrn mit Verweis auf Farinas Verdienste für die Stadt eine Umbenennung. Für ein entsprechendes Bürgerbegehren fehlten der Initiative am Ende nur 34 Stimmen. Gegner des Vorhabens wie der Stadtarchivar Reimer Egge verwiesen darauf, dass Farina während der NS-Zeit auch KZ-Einweisungen unterschrieben habe.

Seite 14

Historische Dampfloks

Dresden (dpa/ND). Dresden unter Dampf: Historische Dampfloks waren am Wochenende im Eisenbahnmuseum der sächsischen Landeshauptstadt zu sehen. Die älteste Lokomotive ist nach Angaben der Veranstalter fast 125 Jahre alt. Fahrtüchtig sei sie allerdings nicht mehr, sagte ein Sprecher. Dafür seien neun andere Dampfrösser einsatzfähig. Besucher konnten unter anderem in Nostalgiezügen nach Radeberg oder...

Notstand in der Hotelküche

Schwerin (dpa/ND). Die Boombranche Tourismus sucht händeringend Berufsnachwuchs – und wird in Mecklenburg-Vorpommern immer seltener fündig. Wie schon im Vorjahr drohen auch im Herbst dieses Jahres viele Lehrstellen in Gastronomie und Hotellerie unbesetzt zu bleiben. Wie aus Daten der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht, haben Hotels und Restaurants ein halbes Jahr vor...

Björn Siebke, dpa

Vom Regal ins Internet

Tonnen von wertvollen, alten Handschriften und Drucken schlummern in der Leipziger Unibibliothek. Nun werden viele ins Internet gestellt. Das hilft Forschern in aller Welt.

Festnahme nach Kraillinger Morden

Zwei Mädchen werden in Krailling heimtückisch ermordet, der kleine Ort in Bayern steht unter Schock. Dann wird der Onkel der Mädchen als mutmaßlicher Täter gefasst – im rund 50 Kilometer entfernten Peißenberg.

Seite 15

Historisch

Der erste Usedomer Literaturpreis ist am Sonntag an die tschechische Autorin Radka Denemarková und ihre Übersetzerin Eva Profousová verliehen worden. Denemarkovás Roman »Ein herrlicher Flecken Erde« ist laut Jury »ein herausragendes und kompromissloses Werk über die deutsch-jüdische und tschechische Kriegs- und Nachkriegsgeschichte«. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung übergab Hellmuth Karasek...

Virtuos

Die Schriftstellerin Marion Poschmann ist mit dem Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik ausgezeichnet worden. Die 41-Jährige erhielt die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihren Gedichtband »Geistersehen«. Poschmanns Lyrik überzeuge durch sprachliche Virtuosität und gedankliche Geschlossenheit, begründete die Jury ihre Entscheidung. Die nach dem Lyriker Peter Huchel (1903-1981) bena...

Fokussiert

Das Museum Schloss Moyland im niederrheinischen Bedburg-Hau präsentiert erstmals den umfangreichen Bestand an Fotografien des Joseph-Beuys-Archivs. Die Ausstellung »Im Fokus – Joseph Beuys und die Fotografie« soll die Bedeutung der Fotografie für das Werk des Künstlers (1921-1986) herausstellen. Bis zum 3. Oktober sind 200 Aufnahmen von fast 40 Fotografen zu sehen, die Beuys zwischen 1958 un...

Abgründig

Die Schriftstellerin und Journalistin Marie-Luise Scherer ist neue Trägerin des Heinrich-Mann-Preises. Die Akademie der Künste in Berlin sprach der Autorin die mit 8000 Euro dotierte Auszeichnung vor allem für ihre Reportagen zu, die sie von 1974 bis 1998 für den »Spiegel« schrieb. Scherer, 1938 in Saarbrücken geboren, lebt im niedersächsischen Damnatz an der Elbe. Mit ihren abgründigen, filigran ...

Bettelarm

Eng aneinandergeschmiegt sitzt das ausgemergelte Paar vor einem leeren Teller. In seiner Grafik »Das karge Mahl« nimmt Pablo Picasso die Not des Künstlerpaares jeden Anschein von Romantik. Da gibt es kein augenzwinkerndes Einverständnis mit einem Leben in Armut wie etwa bei Rembrandts »Bettelmusikanten«. Picassos Bild wirbt für die Sonderausstellung »Armut – Perspektiven in Kunst und Gesells...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Eines Tages legte Herr Mosekund in aller Herrgottsfrühe eine Schallplatte mit Industriegeräuschen auf und spielte sie immer wieder bei maximaler Lautstärke ab. Um den Effekt zu verstärken, öffnete er die Fenster und blies aus Leibeskräften auf einer alten Tuba. Irgendwann klingelte ein Nachbar, von dem Herr Mosekund nicht wusste, ob er es nicht vielleicht schon seit längerem versucht hatte, was ih...

Blutspur

Die Topografie Europas von der belgisch-französischen Grenze bis zur polnisch-russischen wäre ein einziger großer schwarzer Fleck, wenn man nicht eine Auswahl getroffen hätte. Von über 20 000 Lagern und Mordstätten der Nazis 1939 bis 1945 wurden 2223 ausgewählt; doch selbst diese Beschränkung lässt die Engmaschigkeit des NS-Terrorsystems erkennen. Die Internationale Föderation der Widerstandskämpf...

Sehr proletarisch, sehr feenhaft
ndPlusGunnar Decker

Sehr proletarisch, sehr feenhaft

Sie ist klein, schmal, aber man übersieht sie nicht. Das ist wohl eine Frage der Energie. Der Wille zum Mittelpunkt kann es nicht sein, den haben (allzu) viele. Angelica Domröse jedoch sucht den Mittelpunkt nicht, sie agiert immer vom Rande aus, jedoch mit einer Intensität, die geborenen Mittelpunktmenschen (Manfred Krug! Hilmar Thate!) zeitig und bis heute anhaltend Respekt beibrachte, notfalls m...

Seite 16
Hansdieter Grünfeld

Islam und Disco

Pop Islam« ist der Titel einer Dokumentation, die der ägyptische Filmemacher Ismail Elmuqadam 2009 über »4Shbab« drehte. Die englisch-arabische Wortmischung (dt.: »für junge Leute«) ist der Name des bisher einzigen arabisch-islamischen Musiksenders, der 2008 mit finanzieller Unterstützung Saudiarabiens in Kairo gegründet wurde.Die Träume junger Leute von Erfolg und Anerkennung, Mode und Musik in E...

ndPlusSigrid Lehmann-Wacker

Mit der Zunge Tatsachen schleudern

Eine tiefgründige Polit-Satire mit Tempo. Doppeldeutig. Intelligent. Krass. Irrsinnig witzig und auch traurig. Ministerpräsident Urspring wacht nach einem Verkehrsunfall aus dem Koma auf, mit einer schweren Amnesie und motorischen Beeinträchtigungen. Für seinen besessenen Berater März eine Katastrophe: Der Spitzenkandidat vor dem Wahlkampf, arbeitsunfähig! So setzt März mit abstrusen Mitteln al...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Ins Wort gehen wie in Kämpfe

Gefahr muss sein. Der Mensch ist aus dem Willen zur Überschreitung geboren – und damit zur Wahngestalt des Überschreitens geworden. Freilich: Sind wir aus einer Gefahr heraus, glückhaft besänftigt durch uns selbst, dann stehen wir vielleicht in noch größerer Gefährdung: Einebnung ins Konturenlose. Irrewerden ist möglich, wenn man gleichzeitige Fühlung spürt zu beiden Extremen.In Leipzigs ehe...

Seite 18

Schlimmer Treffer

Der FC St. Pauli hat es in den vergangenen Wochen wahrlich schon schwer genug gehabt: Fünf Niederlagen in Folge, ein prall gefülltes Lazarett, Gerüchte um einen Wechsel des beliebten Trainers Holger Stanislawski und den drohenden Abstieg vor Augen. Nach dem Abbruch des Heimspiels am Freitag gegen Schalke wegen des Bierbecherwurfs auf einen Linienrichter hat der Kiezklub noch mehr Sorgen. Die A...

Bundesliga

Dauerbrenner Nach dem torlosen Remis in Hoffenheim brauchte Ze Roberto ein paar Minuten, bis er sich über einen statistischen Erfolg freuen konnte. Mit seinem Auftritt in Sinsheim, dem 331. Bundesligaspiel seiner Karriere, verdrängte der Brasilianer den Bosnier Sergej Barbarez von der Spitze der ausländischen Spieler mit den meisten Ligapartien. »Dieser Rekord ist ein Traum. Das ist so, als wür...

Günter Bork, SID

Ein Götzinho, ein Rausch, ein Meisterstück

Traumtore für den Titel, Standing Ovations und Emotionen pur nach einer imponierenden Energieleistung. »Wir wollen deutscher Meister werden. Wer es jetzt nicht sagt, ist doch bekloppt«, meinte Nationalspieler Kevin Großkreutz nach dem 4:1 des Bundesliga-Tabellenführers Borussia Dortmund im Spitzenspiel gegen Hannover 96. Auch wenn es BVB-Trainer Jürgen Klopp nicht hören wollte, für Gäste-Trainer M...

Alexander Ludewig

Jetzt schon wie ein Erstligist

Hertha BSC arbeitet weiter am Image. So offensiv wie sich die Berliner nach dem Abstieg den sofortigen Wiederaufstieg auf die Fahne geschrieben hatten, ist der Klub in der Wahrnehmung schon jetzt wieder mehr Erstligist. »Noch sieben Zweitligaspiele bis Liga eins«, begrüßte der Stadionsprecher dann auch die Zuschauer zur Partie der Hertha gegen den SC Paderborn 2:0 (2:0) am Sonntag. Für das Spiel w...

ndPlusVolker Stahl

Rebellen gegen den Kommerz

Fernsehsender greifen gerne auf sie zurück, wenn die Regie Stadionatmosphäre einfangen will. Ohne Ultra-Kurven wäre die Stimmung in den Bundesliga-Arenen zweifellos um einiges trüber, doch die Polizei teilt diese Begeisterung selten. Für sie sind Ultras ein latent gefährlicher Zusammenschluss mit indifferenter Haltung zur Gewalt. Ultras polarisieren: gegenüber der Gesellschaft, dem Verein und ...

Seite 19

FC Hansa Rostock wieder auf Siegkurs

Der letzte DDR-Meister, der FC Hansa Rostock, marschiert weiter zurück in die 2. Fußball-Bundesliga. Nach dem 2:1 (0:0) über den FC Carl Zeiss Jena haben die Mecklenburger als Tabellenzweiter acht Spieltage vor Saisonende 14 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz drei. Dennoich warnt Trainer Peter Vollmann: »Man darf sich nie zu sicher sein.« Mit dem Heimsieg vor über 18 000 Zuschauern über ...

Tom Mustroph, Mailand

Rote haben den Titel so gut wie sicher

Der AC Mailand peilt den 18. Scudetto, den italienischen Fußballtitel, an. Nach einem überzeugenden 3:0-Sieg gegen Inter Mailand sind die Rossoneri nicht nur die Chefs in der lombardischen Metropole. Sieben Spieltage vor Liga-Schluss haben sie auch einen beruhigenden Vorsprung von fünf Punkten auf ihren nominell stärksten Verfolger.

Seite 20

Kenias Läuferasse feiern zweifachen Triumph

Kenias Läufer feierten beim 31. Berliner Halbmarathon einen Doppelerfolg. Bei idealem Laufwetter gewann Geoffrey Kipsang vor tausenden Zuschauern in 1:00:38 Stunden vor seinen Landsleuten Eliud Kiplagat (1:00:52) und Daniel Chebii (1:00:56). Bester deutscher Läufer war Stefan Koch (Braunschweig), der als 20. in 1:04:50 Stunden ins Ziel kam. Schnellste Frau war Valentine Kipketer. Die Kenianerin si...

Wolfsburg schlägt Krefeld

Der DEL-Vorrundenerste EHC Wolfsburg eilt auf dem Weg zur deutschen Eishockeymeisterschaft weiter von Sieg zu Sieg. Nach drei Erfolgen in Serie im Viertelfinale gegen die Kölner Haie eröffneten die Wolfsburger die Halbfinalserie (Modus »Best of five«) am Sonntag zu Hause gegen den Vorrundenvierten Krefeld Pinguine mit einem 4:2 (2:0, 1:1, 1:1)-Sieg und untermauerten ihre Titelambitionen. Im zweite...

Frank Thomas, dpa

Ein Boy weckt Gold-Hoffnungen

Vier Tage vor den am Mittwoch in der Berliner Max-Schmeling-Halle beginnenden Europameisterschaften haben die deutschen Turner in Dessau einen letzten Stresstest absolviert. Dabei lagen Licht und Schatten dicht beieinander: Nach Patzern an drei Geräten sorgte der Cottbuser Philipp Boy mit einer exquisiten Reckübung für das Glanzstück des Tages und nährte damit die deutschen Gold-Hoffnungen für die...

Deutsche Ringer im Minimalbereich

Die Heim-EM in Dortmund war für die deutschen Ringer wie ein Hoffnungsschimmer am Horizont, auch wenn nicht mehr als das EM-Minimalziel erfüllt wurde. Aber der Kontakt zur Weltspitze ist hergestellt. Der von den ehemaligen Juniorentrainern Alexander Leipold und Maik Bullmann als Chefs im Männerbereich eingeschlagene Weg brachte erste Früchte. Insgesamt kamen die deutschen Starter nur selten über M...