Seite 1

Unten links

Dagegen, dass die Koalitionäre sich zu lustigeren Zeiten noch gegenseitig als Gurkentruppe und Gartenzwerge qualifizierten, ist es heute langweilig bei Schwarz-Gelb. Die FDP hat mit ihrem Führungswechsel zu tun, der CDU ist ob diverser Rückwärtsrollen schon ganz schwindelig – nur die CSU hat Peter Ramsauer. Der Bau- und Verkehrsminister, der – wenn überhaupt – als Mobilitätsmann ...

ndPlusJörg Meyer

Standpunkt

Die Zahl der militanten Neonazis ist erneut gestiegen, sagt der Verfassungsschutz und gibt damit einen düsteren Vorgeschmack auf seinen Bericht 2010, der in einigen Wochen erscheinen dürfte. Das Beunruhigende ist, dass die Neonazis auch Produkt dieser Gesellschaft sind – und sie sind nur die Spitze des Eisbergs. Neonazis, ob in Kameradschaften oder als »Autonome Nationalisten«, sind die extremste ...

Peter Sonntag

Verfassungsschutz: Mehr militante Neonazis

Die Zahl gewaltbereiter Neonazis nimmt zu, sagt Verfassungsschutzpräsident Heinz Fromm. Die Zahl der gewalttätigen rechten Übergriffe sinkt insgesamt leicht, bleibt aber hoch.

Bildungspaket ohne Empfänger
ndPlusRegina Stötzel

Bildungspaket ohne Empfänger

Ende März wurde das neue Bildungspaket für Kinder beschlossen – aber bisher wollen es nur zwei Prozent der Berechtigten haben. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) stellte gestern verlängerte Antragsfristen in Aussicht.

Seite 2
ndPlusMartin Kröger

Beim Wasser hört die Freundschaft auf

Es ist der koalitionsinterne Dauerzwist. Seitdem Mitte März bekannt wurde, dass das Bundeskartellamt die Berliner Trinkwasserpreise als zu hoch einschätzt, schieben sich die rot-roten Koalitionäre in Berlin gegenseitig die Verantwortung für die teuren Nass-Tarife zu. Erst am vergangenen Donnerstag legte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) im Abgeordnetenhaus nach: »Ich kann m...

ndPlusKatja Herzberg

Plakate statt Informationsschreiben

Die zusätzlichen Leistungen aus dem Bildungspaket werden von vielen Antragsberechtigten nicht eingefordert. Bürokratische Hürden und fehlende Informationen sowie Anträge sind die Hauptgründe für die Zurückhaltung.

Zoff, Zwist und Zerwürfnis
Klaus Joachim Herrmann

Zoff, Zwist und Zerwürfnis

Rot-Rot hat sich nicht vom Roten Rathaus oder gar formal parlamentarisch verabschiedet. Es ging nur in den Wahlkampf. Dort pflegen die langjährigen Partner und Pioniere eines neuartigen Berliner Bündnisses demonstrative Gegnerschaft. Das ist etwas ungewohnt nach Jahren der öffentlich gezeigten Harmonie. Auf Hieb folgt Gegenhieb, auf Klotz kracht Keil. Genossinnen und Genossen, die zehn Jahre lang ...

Seite 3
Braunschweiger Demokratie
ndPlusVelten Schäfer, Braunschweig

Braunschweiger Demokratie

In Braunschweig ist ein früherer NPD-Kader Oberbürgermeister für die CDU. Sein Gegenspieler, Ratsherr einer Bürgerinitiativen-Liste, wird mit kleinlichen Verfahren überzogen. Jetzt soll er 20 000 Euro bezahlen, weil er unberechtigt ein Megafon benutzt habe.

Seite 4
ndPlusUwe Kalbe

Kernkompetenzpotenz

Frank-Walter Steinmeier hat der Linkspartei einen Einblick in die Befindlichkeit seiner Partei und damit womöglich einen Ausblick auf die eigene gegeben. Er sagte im »Bericht aus Berlin« zur Aufstellung der SPD, es rechne sich nicht, »wenn wir die Fragen des letzten Jahrzehnts mit neuen Antworten versehen, sondern wir müssen uns vorbereiten auf die Fragen des neuen Jahrzehnts«. Das ist wie aus der...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Wo ist Ai Weiwei?

Das Muster ist bekannt aus allen Repressionsapparaten. Jetzt wird der Künstler Ai Weiwei nämlich in parteihörigen Medien Chinas als asozial, einzelgängerisch, pornografisch hingestellt. Jetzt wird summiert, was ihn in Gegensatz zur »normalen Bevölkerung« bringt. Da ist ein Mensch seit zwei Wochen spurlos verschwunden, und keine Information! Diese rabiate Art, mit der selbst ein Prominenter behande...

Gabriele Oertel

Atomisierung der Union

Sie kann sich drehen und wenden, wie sie will – fest steht, Kanzlerin Angela Merkel lässt ihre Union mal wieder ganz schön hängen. Zunächst überforderte die 180-Grad-Drehung, die sie in der Atompolitik von der forsch verteidigten Laufzeitverlängerung hin zur sofortigen Abschaltung von acht AKW vollzogen hat, einen Teil der Parteifreunde. Plötzlich waren CDU und CSU grüner als die Grünen und wollte...

Unterschätzt

Sein Programm hat er in zwei Sätzen zusammengefasst: »Wir waren bisher zu weich gegenüber Europa. Das muss sich ändern.« Mit markigen Sprüchen hat Timo Soini seine Rechtspopulisten zum eigentlichen Sieger der Reichstagswahlen in Finnland gemacht. Knapp ein Fünftel der Stimmen hatten die Wahren Finnen eingefahren, damit einen Zuwachs von 15 Prozentpunkten gegenüber den vergangenen Wahlen erzielt un...

Grünkohlkönig ergreift die Macht

Grünkohlkönig ergreift die Macht

Die Herrschaften vom deutschen Fernsehen kennen keine Parteien mehr, die kennen bloß noch ihre FDP und sonst gar nichts. Vom Morgenmagazin bis zur Geisterstunde berichten sie über die FDP, als wäre diese kein popliger Drei-Prozent-Verein mit einer Heidenangst vor der Fünf-Prozent-Hürde, sondern eine der selbst ernannten groooooßen Volksparteien. In jeder Labershow lassen sie stundenlang darüber de...

Seite 5

Linksvorstand erkennt Spruch nicht an

Berlin (ND). Der Vorstand der bayerischen LINKEN erkennt die Entscheidung der Landesschiedskommission nicht an, die den Landesparteitag vom Dezember letzten Jahres für ungültig erklärt hatte. Die Entscheidung sei »falsch und nicht nachvollziehbar«. Die Landessprecher Eva Mendl und Xaver Merk erklärten nach einer Sitzung am Wochenende, man habe mehrheitlich beschlossen, Widerspruch bei der Bundessc...

Lötzsch: Generalrevision für Finanzplan der Partei

Berlin (ND). Neben inhaltlichem und Personalstreit bereiten nun auch die Finanzen der Linkspartei Probleme. Zwar hatte Bundesschatzmeister Raju Sharma am Wochenende gesagt, es gebe keine akuten Probleme, doch teilte Parteichefin Gesine Lötzsch am Montag mit, der Finanzplan solle bis Ende Mai per Generalrevision auf Einsparmöglichkeiten durchsucht werden. Es werde geprüft, inwieweit die Ausgaben fü...

Keine Diskussion über Kanzlerkandidatur

Berlin (AFP/ND). Die Spitzen von SPD und Grünen lehnen eine Diskussion über Kanzlerkandidaturen für die Bundestagswahl 2013 zur Zeit ab. Dies sei eine »Debatte zur Unzeit, die wir weder befürworten noch betreiben«, sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles nach einer Konferenz des SPD-Präsidiums am Montag. »Wir sind uns einig, dass wir viele geeignete Personen haben.« Die Frage werde aber erst End...

Union will Pflegekräfte legalisieren

Berlin (epd/ND). Die Union will einen Weg zur Legalisierung der verbreiteten Schwarzarbeit in der häuslichen Pflege eröffnen. Das geht aus einem Eckpunktepapier der Bundestagsfraktion zur geplanten Pflegereform hervor. In dem Papier, das von der Fraktion noch debattiert und beschlossen werden muss, zeigen die Fachpolitiker Verständnis für Familien, die illegal Betreuerinnen aus osteuropäischen Län...

Marcus Meier

CDU und DKP gegen Nazi-Bürgermeister

Dass sich zwei Kommunalpolitiker der Christlich-Demokratischen Union und der Deutschen Kommunistischen Partei zu einer Aktion verabreden, die zudem noch möglicherweise strafrechtliche Konsequenzen für sie haben wird, ist auch in Gladbeck eher unüblich.

Zweifel an Preisexplosion

Die Mehrheit der Bürger will schnell raus aus der Atomkraft – doch noch rätselt Deutschland, wie teuer die neue, grüne Stromwelt wird. Die Energieagentur Dena rechnet mit drastischen höheren Strompreisen. Die Grünen sagen, Schwarz-Gelb arbeite mit »Horrorzahlen«.

Seite 6
PID, Lebensschutz, Menschenwürde …
ndPlusClaus Dümde

PID, Lebensschutz, Menschenwürde …

Über drei Stunden hat der Bundestag vorige Woche über ein Verbot der Präimplantationsdiagnostik (PID) debattiert. Ohne die durch Koalitions- und Fraktionszwänge bestimmte tradierte Schlachtordnung, wohl leiser als sonst, mit subtilerer Polemik, aber nicht ohne Demagogie. Eine Mehrheit zeichnet sich noch für keinen der drei Gesetzentwürfe ab. Das könnte ein Glück sein.

Georg Fülberth

Liberaler Überlebenskampf

Die FDP befindet sich in der Krise – wieder einmal. Dass die Partei bisher nicht unterging, liegt auch daran, dass sie nützliche Mehrheitsbeschafferin für die Volksparteien war und fähig, sich pogrammatisch anzupassen. Wie eine aktuelle Kursänderung aussehen könnte, um aus dem anhaltenden Umfragetief herauszukommen, ist bislang jedoch noch völlig offen.

Seite 7

Unruhen nach Wahlsieg Jonathans

Abuja/Kano (dpa/ND). In mehreren Städten im überwiegend muslimischen Norden Nigerias sind am Montag Unruhen ausgebrochen, nachdem der als sicher geltende Wahlsieg von Amtsinhaber Goodluck Jonathan bei der Präsidentenwahl bekannt wurde. Bereits in der Nacht hatte der aus dem Süden stammende Christ Jonathan mehr als doppelt so viele Stimmen wie sein größter Herausforderer, der ehemalige Militärmacht...

Paris rechtfertigt Streckensperrung

Die EU-Kommission hat offenbar Verständnis für die Entscheidung Frankreichs, mehrere Züge aus dem italienischen Ventimiglia zu streichen.

Ministerium in Kabul angegriffen

Ein Selbstmordattentäter der Taliban hat bei einem Terrorangriff auf das afghanische Verteidigungsministerium in der Hauptstadt Kabul zwei Soldaten erschossen.

ndPlusDittmar Bodenstab, Tampere

Finnland auf der Suche nach Patchworkregierung

Am Tag nach der Parlamentswahl in Finnland sprachen die Medien des Landes angesichts des riesigen Zuwachses der Rechtspopulisten von einer »Revolution«. Die konservative Sammlungspartei wurde am Sonntag stärkste Kraft vor den Sozialdemokraten. Die rechtspopulistische Partei Wahre Finnen verbuchte massive Zugewinne und rückte auf Platz drei.

Seite 8

Israel erhöht vor Pessach die Sicherheit

Jerusalem (AFP/ND). Aus Angst vor palästinensischen Anschlägen zum jüdischen Pessach-Fest hat die israelische Polizei ihre Alarmbereitschaft erhöht. Im ganzen Land seien Tausende Polizisten stationiert worden, insbesondere rund um Jerusalem, sagte Polizeisprecher Micky Rosenfeld am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Zudem sei die Überwachung von Synagogen, Märkten, Bahnhöfen und Einkaufszentren ve...

Hilmar König

Sturm auf die »rote Bastion« begann

Im indischen Unionsstaat Westbengalen begann am Montag die erste von insgesamt sechs Etappen zur Wahl der Volksvertretung (Assembly). Seit 34 Jahren regiert in Kolkata eine Linksfront. Die Opposition war jedoch noch nie so stark wie in der jüngsten Vergangenheit.

ndPlusManfred Maurer

Eine frömmelnde Nationalistenfibel wird Ungarns Verfassung

Das ungarische Parlament hat am Montag eine neue Verfassung verabschiedet. 262 Abgeordnete stimmten dafür, 44 dagegen, ein Parlamentarier enthielt sich der Stimme. Die oppositionellen Sozialisten und die linke Umweltpartei LMP boykottierten die Abstimmung. Neben Regierungskritikern hatten sich auch die Europäische Union und die UNO besorgt über das Gesetzeswerk gezeigt.

Seite 9
Höhere Ausgaben für Heilmittel

Höhere Ausgaben für Heilmittel

Hamburg (AFP/ND). Niedergelassene Ärzte haben im vergangenen Jahr Heilmittel und Heilmittelbehandlungen im Wert von 4,4 Milliarden Euro verordnet. Das waren neun Prozent mehr als 2009, teilte die Techniker Krankenkasse (TK) am Montag in Hamburg unter Berufung auf eine Erhebung des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) mit. Zu den Heilmittelbehandlungen gehören Krankengymnastik, Ergo...

Pkw-Maut nicht bis 2013

Im Laufe des Tages schaltete sich sogar die Kanzlerin ein. »Es wird keine Maut geben«, ließ sie durch Vizeregierungssprecher Christoph Steegmans am Montag in Berlin mitteilen. Die Pläne gibt es dennoch.

Wolf H. Wagner, Florenz

Hohe Haftstrafen für fahrlässige Manager

Sieben Mitarbeiter von ThyssenKrupp waren bei einem Fabrikbrand im italienischen Turin umgekommen. Nun wurden mehrere Manager des Unternehmens zu hohen Haftstrafen von bis zu 16 Jahren verurteilt. ThyssenKrupp lehnt das Urteil ab.

Seite 10
Karina Böckmann, Berlin (IPS)

Land Grabbing in vielen Hungerstaaten

Eine internationale Konferenz hat sich mit den Folgen der globalen Landnahme durch private Investoren befasst und eine beunruhigende Bilanz gezogen. Demnach findet Land Grabbing vorwiegend in hungergeplagten Ländern ohne Nutzen für die lokale Bevölkerung statt und wird von gravierenden Menschenrechtsverletzungen begleitet. In keinem der untersuchten Fälle konnten die vom 6. bis 8. April in Sussex ...

Benjamin Beutler

Kein Geld für Palmöl in Honduras

Die Protestkampagne »Honduras: 25 Morde für Palmöl mit Weltbank-Kredit« hat ihre Wirkung nicht verfehlt: Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) zahlt das Darlehen an die Dinant-Gruppe von Miguel Facussé Barjum nicht aus. Hintergrund ist ein blutiger Landkonflikt.

Südafrikas Landreform kommt nur schleppend voran

Südafrikas Landreform kommt nur schleppend voran

ND: Was ist der Kern der Aktivitäten der südafrikanischen Landrechtsbewegung »Trust for Community Outreach and Education (TCOE)?Andrews: TCOE ist eine nationale Nichtregierungsorganisation (NRO), die in verschiedenen Regionen und Provinzen tätig ist. Überwiegend arbeiten wir mit Kleinbauern, ländlichen Gemeinschaften und Fischern zusammen. Unser Ziel ist es, die Selbstorganisation der ländlichen B...

Seite 11

Kinder sprechen besser Deutsch

(dpa). Die Deutschkenntnisse von Kindern nichtdeutscher Herkunft in Berlin haben sich in den vergangenen Jahren verbessert. Konnte 2005 nur gut jedes zweite dieser Kinder (55 Prozent) bei der Einschulung gut oder sehr gut Deutsch sprechen, waren es 2009 mehr als zwei Drittel (67 Prozent). Das teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit am Montag in Berlin mit. Der Anteil der Kinder mit keinen oder ...

Senat prüft BSR-Verträge

(dpa). Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE) prüft, ob die Arbeitsverträge der Aushilfskräfte im Winterdienst der Berliner Stadtreinigung (BSR) den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. Bisher erhielten die Aushilfskräfte jeden Tag einen neuen Vertrag, berichtete die »Berliner Morgenpost« (Montag). Das entspreche der Rechtslage, sofern es sich tatsächlich um Aushilfskräfte im Winterdienst handel...

Beschäftigte der Diakonie bitten um Hilfe

(epd). Nach der Absage vereinbarter Verbesserungen für die rund 3500 Beschäftigten der Diakoniestationen in Berlin und Brandenburg haben Mitarbeitervertreter den Berliner Bischof Markus Dröge um Hilfe gebeten. Dass eine kirchenrechtlich verbindliche Schlichtung nicht umgesetzt werde, sei ein in seiner Tragweite »bundesweit einmaliger Vorgang«, heißt es in einem offenen Brief an den Bischof, der am...

Großkotz Royal

»Ich scheiß Dich zu mit meiner Kohle!« Der Auftritt Mario Adorfs als provinzieller, gieriger und tragischer Großindustrieller Heinrich Haffenloher in Helmut Dietls 80er-Jahre-Fernsehserie »Kir Royal« ist eine Sternstunde. Und weiterer Beleg der Binsenweisheit, Geld allein mache nicht glücklich. Denn Haffenloher kann zwar die Presse mit seinem Geld »zuscheißen«, auf dass der – nicht weniger tragisc...

ndPlusBernd Kammer

Kaum Fortschritte bei der S-Bahn

Bei der S-Bahn geht es kaum voran. Ein Ende der Einschränkungen für die Fahrgäste sei nicht in Sicht, beklagte gestern der Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB), Hans-Werner Franz, auf einer Regionalkonferenz des Verbundes. Seit Mitte vergangenen Jahres gebe es keinen nennenswerten Zuwachs an verfügbaren Fahrzeugen. Deren Zahl reiche nicht einmal für den aktuellen Notfahrp...

Spielwiese der Fantasie
Martin Kröger

Spielwiese der Fantasie

Das Land Berlin will das stillgelegte Tempelhofer Flugfeld ausbauen. Für insgesamt 61,5 Millionen Euro soll in den nächsten Jahren ein Landschaftspark entstehen – die Planungen richten sich dabei nach dem Entwurf eines Architekturbüros aus Großbritannien, das den Ideenwettbewerb für sich entscheiden konnte. So eine weite Fläche gibt es in Europa mitten in einer Metropole nur einmal: auf dem ehe...

Seite 12

Fotos vom Tag des Mauerbaus

(epd). Großformatige Bilder von Menschen und Szenen am Tag des Mauerbaus 1961 sollen die Berliner zwischen Juni und August an die innerdeutsche Teilung erinnern. An insgesamt 13 Stationen in der Hauptstadt sollen die etwa 2,5 mal 3,5 Meter großen Schwarz-Weiß-Aufnahmen am 15. Juni aufgestellt werden, teilte die Stiftung Berliner Mauer am Donnerstag mit. Standorte werden den Angaben zufolge unter a...

Schön und Schamlos

(dpa). Baby Schimmerlos ist jetzt Berliner: Mit der ersten Klappe für »Zettl« haben am Montag die Dreharbeiten für die Nachfolge von »Kir Royal« in Berlin begonnen. In der Neuauflage der legendären Society-Serie von Regisseur Helmut Dietl, die im kommenden Jahr in die Kinos kommen soll, geht es um die »Reichen und Mächtigen, die Schönen und Schamlosen« der Berliner Republik, wie die Produktionsfir...

ndPlusAnouk Meyer

Stadtbad Steglitz

Das Ambiente passt perfekt: Römische Rundbögen, marmorierte Säulen und Wandmosaiken schmücken den Tauchbeckenraum der russisch-römischen Sauna im Stadtbad Steglitz. Ein intimer Rahmen für das Zwei-Personen-Stück »Puff«, in dem es um die Begegnung zwischen einer Prostituierten und einem Werbemenschen geht – und um die Verlogenheit und Künstlichkeit unserer Gesellschaft. Seit 2004 finden im denkm...

Maryam Schumacher, dpa

Berliner Stadtmusikanten

In Berlin gelten die 17 Hippies als legendär. Seit 15 Jahren gibt es die Band bereits, jetzt brachten sie mit »Phantom Songs« ihr zehntes Album heraus. In ihren Liedern trifft Balkanmusik auf Chanson und Blues.Eine Tournee ist wie eine Klassenfahrt. Das meint zumindest Christopher Blenkinsop von der Band 17 Hippies und hüpft aufgeregt auf dem Sofa herum. 13 Mitglieder zählt die Gruppe aus Berlin. ...

Synthese der Avantgarden
ndPlusKlaus Hammer

Synthese der Avantgarden

Etwas irritierend ist der Titel dieser Ausstellung »William Wauer und der Berliner Kubismus« schon. Einen Zusammenschluss unter der Bezeichnung Berliner Kubisten hat es damals – um 1920 – nicht gegeben. Bei den im Georg-Kolbe-Museum ausgestellten Künstlern kommen expressionistische – und das zuallererst –, kubistische, futuristische, konstruktive und abstrakte Tendenzen zusammen. Kann deshalb von einem »Berliner Kubismus« gesprochen werden? Bei William Wauer, diesem Pionier avantgardistischer K...

Seite 13

Teilerfolg für Ex-Minister Speer gegen Springer

Der Rücktritt von Brandenburgs Ex-Innenminister Rainer Speer beschäftigt seit Monaten die Justiz. Vehement wehrt er sich gegen Veröffentlichungen über sein Privatleben. Ein Streit, der noch lange andauern wird.Berlin/Potsdam (dpa/ND). Brandenburgs Ex-Innenminister Rainer Speer (SPD) muss sich in einem gewissen Umfang Berichte über sein Privatleben gefallen lassen. Das hat das Kammergericht Berlin ...

ndPlusMarion van der Kraats, dpa

NPD-Chef muss draußen bleiben

Seinerzeit bekam der Brandenburger Hoteldirektor, der den NPD-Vorsitzenden Udo Voigt vor die Tür setzte, für sein beherztes Handeln viel Applaus. Auch einen Preis für Zivilcourage gab es. Nun kommt erneut Unterstützung von der Justiz.

Birgit Gärtner, Hamburg

Beihilfe zur Exekution

Lundbeck ist ein weltweit operierender Pharmakonzern mit Hauptsitz in Dänemark und Niederlassungen in 50 Ländern, unter anderem in Hamburg-Harburg, wo Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen des Zentralen Nervensystems vertrieben werden. In den USA ist das dänische Unternehmen einziger Lizenzträger für das Betäubungsmittel Pentobarbitural, das künftig bei Hinrichtungen mittels Giftspritze (Lethal Injektion) eingesetzt werden soll. Deshalb haben Menschenrechtsorganisationen international zum Protest aufgerufen.

Seite 14

Rauchverbot bestätigt

München (dpa/ND). Das strikte Rauchverbot in der bayerischen Gastronomie verstößt auch nach einem neuen Urteil des Verfassungsgerichtshofs nicht gegen die Bayerische Verfassung. Mit dieser Entscheidung, die am Montag bekannt wurde, wiesen die obersten bayerischen Richter die Popularklage einer Kneipeninhaberin ab.Die Wirtin hatte einen »unzulässigen Zwangsschutz« der Bürger beklagt und argumentier...

Hendrik Lasch, Radebeul

Streichkonzert für zwei Orchester

Das Land Sachsen will weniger Geld in die Landesbühnen stecken, die mit vielen Programmen quer durch den Freistaat touren. Bald könnten sie kein eigenes Orchester mehr haben. Die Musiker blasen zum Protest.

Antje Lauschner, dpa

Vergreisende Bäume

Blühende Kirsch- und Apfelbäume, summende Insekten, Frühlingsblumen: Die Vielfalt der Streuobstwiesen in Thüringen erfreut derzeit Einheimische wie Gäste. Aber die einzigartigen Biotope sind mancherorts bedroht. Hilfe gibt es durch Förderprogramme und Naturschützer.

ndPlusManon Priebe, dpa

Zappel-Philipps letzte Ruhe

Sie kennen den »Zappel-Philipp«? Sie haben die Geschichte als Kind gelesen oder lesen Sie gerade vor? Den Jungen, der bei Tisch nicht still sitzen wollte, gab es wirklich. Sein Grab wurde auf dem Hauptfriedhof von Frankfurt am Main entdeckt.

Seite 15

Japan verlor Kulturerbe

Durch das Erdbeben und die verheerenden Flutwelle in Japan sind nach Angaben des Internationalen Rates für Denkmalpflege (ICOMOS) vermutlich rund 150 Stätten des nationalen Kulturerbes betroffen. Über die Beschädigungen der einzelnen Denkmäler vor mehr als vier Wochen lägen noch keine Informationen vor, sagte der Präsident von ICOMOS-Deutschland, Michael Petzet, am Montag in Berlin. Zudem seien mö...

Batiken Afrikas

Paviane, Trommler und Stadtansichten von Sansibar: Das Leipziger Völkerkundemuseum zeigt erstmals in seiner Geschichte Batiken aus Ostafrika. Unter dem Titel »Kiwanuka und Kamau« präsentiert der Leipziger Verleger und Sammler Sven Lychatz in dem Museum Kunstwerke, die er auf zahlreichen Reisen in die Region rund um den Kilimandscharo in Künstler-Werkstätten gekauft hat.Batik ist ein ursprünglich a...

ndPlusGabriele Günter

Auf die Plätze ...

Der Mensch ist schön. Das behauptet jedenfalls – der Mensch. Vermeidet aber listig, bei diesem Satz in den Spiegel zu schauen. Am schönsten ist der Mensch zweifelsohne, wenn er Sport treibt. Schön bis auf die sichtbaren Knochen, beim Marathonlauf. Oder beim Ringkampf – denn der Mensch ist auch dann schön, wenn der Scheitel gleich in den Unterleib übergeht ... »Auf die Plätze – Sport und Gesells...

Der Schrei

Der Vorgang hat etwas Rührendes, inständig Bedrängendes. Claus Peymann, Direktor des Berliner Ensembles, veröffentlicht auf dem Flyer des Mai-Spielplans einen Brief an Theaterbesucher. Er spricht von einem »Rätsel«, denn »eine unserer wichtigsten, politisch aufregendsten Aufführungen seit langem – ich meine Mark Ravenhills ›Freedom And Democracy I Hate You‹ – findet zu mein...

Irmtraud Gutschke

Die Wundertüte des Lebens

Was sie auszeichnet, ist ihr Mut zur Nähe. Ja, Nähe zuzulassen, braucht mitunter Mut. Nicht jedem ist es gegeben, sich so zu öffnen und dadurch Resonanz herzustellen. Es ist ein guter Wille, dass Andere sich bestärkt, befreit fühlen sollen. Wenn Gisela Steineckert vor einem großen Publikum sitzt – zu wie vielen Lesungen wurde sie wohl schon eingeladen? – dann ist es so, als ob ihr Blick jeden einzelnen umarmte. Und so soll es auch Lesern ihres neuen Buches gehen: »Immer ich« – das meint immer a...

Seite 16

Erkunden von Welt

Er dachte in Bildern. Die Landschaften und Porträts waren für Gerhard Wienckowski eine »zweite« Wirklichkeit, eine erhöhte, gesteigerte, verdichtete, der eigentliche Vorgang des Lebens. »Man muss teilnehmen am Schicksalhaften einer Landschaft oder eines Menschen«, sagte er. Im schwebenden Schimmer der Farbe liegt die Welt in einem eigentümlichen Dämmer, Dunst oder Nebel, in dem sich das Menschlich...

ndPlusAntje Stiebitz

Du, Leser – wohin würdest Du denn gehen?

Der kurze Essay ist in das Format eines deutschen Reisepasses gebunden. Auf der Vorderseite prangt in großen Lettern das Wort »Krieg«. Das Szenario: Die Europäische Union ist kollabiert, Griechen, Franzosen und Deutsche bekämpfen einander. Nur die Nationalität ist identitätsstiftend, eine Gleichschaltungspolizei lässt Menschen willkürlich verschwinden. Demokratisches Gedankengut ist unzulässig. Bo...

Ekkehart Krippendorff

Über der Stadt ist alles Glut ... was soll das werden?

Der große Raum des Schillertheaters ist tief dunkel, wenn wie aus dem Nichts die ebenso leise wie spannungsgeladene Musik Alban Bergs einsetzt und das ins Schweigen gebannte Publikum ergreift: Daniel Barenboim war unbemerkt und ohne den rituellen Begrüßungsapplaus bereits am Pult – ein kleiner Traditionsbruch mit einer Botschaft, die vom Ende her verständlich wird. Wenn der schwarze Vorhang gefall...

Seite 17
Die Rezension: Sonne in Flaschen
ndPlusSilvia Ottow

Die Rezension: Sonne in Flaschen

Heusuppe, Himmelsspeck, Klosterversuchung ... Sie ahnen schon, wir sind im Reich der Mönche und wollen ein ganz klein wenig von der Labsal profitieren, die man vor Jahrhunderten den meditierenden Trachtenmännern zuschrieb, bekannt für ihre einfachen Speisen mit den Zutaten aus eingemauerten Gärten. Ihr Motto: Erachte nichts, was Dir auf dem Weg begegnet, als gering. (Basilius der Große, 330 bis 37...

Sonnenbank mit Hautkrebsrisiko

Die BARMER GEK, eine gesetzliche Krankenkasse, warnt ihre Versicherten davor, vor ihrem Strandurlaub zum Vorbräunen ins Solarium zu gehen. Dies schadet der Haut eher.

Risiken der Ruhelosigkeit
ndPlusHarald Lachmann

Risiken der Ruhelosigkeit

Psychische Störungen sind sowohl für Unternehmen als auch betroffene Mitarbeiter ein teures Problem. Die Hannoveraner Stadtwerke sind bundesweit Vorreiter beim Ergründen der Ursachen. Das liegt maßgeblich daran, dass man sich eine professionell geführte Betriebsambulanz leistet

Seite 19

Gilbert siegt am Cauberg

Radprofi Philippe Gilbert hat sich erneut zum König der Ardennen gekrönt und mit seinem zweiten Sieg in Folge beim Amstel Gold Race Geschichte geschrieben. Als zweiter Profi konnte der Belgier beim Klassiker in den Niederlanden mit einem beherzten Soloritt auf dem 2,4 km langen und durchschnittlich elf Prozent steilen Schlussanstieg am berüchtigten Cauberg seinen Vorjahressieg wiederholen. Dies wa...

Imageproblem

Denkt man an Wolfsburg, denkt man an VW. Denkt man an den VfL, denkt man auch an VW. So hat es sich auch der Konzern gedacht. Der Verein sollte das Logo des Autoherstellers in den erlesensten Kreisen des Fußballs präsentieren – für die dauerhafte Teilnahme an der Champions League investierte der Konzern allein in den vergangenen vier Jahren rund 150 Millionen Euro nur für entsprechendes Spielermat...

Schröder schimpft, Dietrich wehrt sich

Eklat in der Frauenfußball-Bundesliga: Der Wechsel der Nationalspielerin Fatmire Bajramaj von Potsdam zum 1. FFC Frankfurt hat den seit Jahren schwelenden Streit zwischen Turbine-Trainer Bernd Schröder und FFC-Manager Siegfried Dietrich neu entfacht. Die Hessen hatten am Montag die Verpflichtung der gebürtigen Kosovo-Albanerin zur neuen Saison bekannt gegeben. »Wir haben Respekt vor unseren Gegner...

Manuel Schwarz, dpa

Keine Lust auf ein viertes Spiel

Nach einem Jahr Durststrecke haben die Eisbären Berlin wieder eine Pranke am deutschen Eishockey-Meisterpokal – und greifen mit der zweiten nach. Mit einem Sieg bei den Grizzly Adams Wolfsburg soll schon heute der Titel perfekt gemacht werden. »Wir haben jetzt drei Matchbälle«, sagte Florian Busch, Doppeltorschütze beim 5:4 im zweiten Duell am Sonntag. Dass den Berlinern damit eine Meisterfeier au...

ndPlusMaximilian Haupt und Andreas Schirmer, dpa

Die siebte Meisterschaft kann kommen

Die Stimmung war schon meisterlich. Im ausverkauften Dortmunder Stadion hüpften die Zuschauer auf den Rängen, feierten ihre Mannschaft und sangen vom siebten deutschen Meistertitel. »Wir haben gewonnen, Leverkusen hat verloren – die Meisterschaft kann kommen«, jubelte Torschütze Kevin Großkreutz nach dem 3:0 gegen den SC Freiburg am Sonntagabend. »Wir werden in Gladbach alles raushauen und mit den...

Seite 20

Nachbeben in Christchurch

Die von Erdbeben geplagte neuseeländische Stadt Christchurch kommt nicht zur Ruhe. Während neue Erschütterungen die Einwohner am Montag aufschreckten, wurde das Ausmaß der Schäden durch die zwei Nachbeben des Wochenendes deutlich. Eines der im Februar schwer beschädigten Bürogebäude geriet in eine gefährliche Schieflage. Ein Nachbeben hat die Ruine weitere 15 Zentimeter aus dem Lot gebracht. Die g...

Mehr als 100 Tornados tobten in den USA

Eine ungewöhnliche Serie von Tornados hat den USA Tod und Verwüstung gebracht. Nach Medienberichten starben mindestens 45 Menschen, darunter zahlreiche Kinder. Die Stürme, oft begleitet von heftigen Regenfällen und Gewittern, verletzten auf ihrem dreitägigen Zug durch 13 Bundesstaaten von Oklahoma im Mittleren Westen bis Virginia im Osten Hunderte Einwohner. Hunderttausende waren zeitweise ohne St...

Ermittler erstellen Bewegungsprofil des »Maskenmannes«

Hat der Pädagoge Martin N. mehr als drei Jungen umgebracht? Zwei ungeklärte Fälle in den Niederlanden und Frankreich könnten ebenfalls auf das Konto des »Maskenmanns« gehen. Die Fahnder wollen daher ein Bewegungsprofil erstellen.