Angela Merkel am Sonntag seit 2000 Tagen Bundeskanzlerin

Da eine Mitteilung der Bundesregierung bislang fehlt: Die Tageszeitung Neues Deutschland erinnert daran, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel an diesem Sonntag, 15. Mai 2011, genau 2.000 Tage im Amt ist.Eine Gastkolumne des Publizisten Otto Köhler dazu finden Sie in der Samstagausgabe des ND und auf unserer Website www-neues-deutschland.de....

Verzicht auf die Finanztransaktionssteuer ist Kniefall vor Herrn Ackermann und der Bankenlobby

Die Vorsitzende der Partei DIE LINKE und stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion, Gesine Lötzsch, kritisiert scharf die Bundesregierung wegen ihres Verzicht auf die Einführung einer Finanztransaktionssteuer. Sie wolle weiterhin nur kleine und mittlere Einkommen schröpfen, statt endlich auch Reiche und Vermögende zur Kasse zu bitten, um die Löcher in den öffentlichen Haushalten zu stopfen, so Lötzsch.

Flüchtlinge werden aus Libyen ausgeflogen

Genf (dpa) - verletzte Flüchtlinge aus Libyen auf dem Luftweg in Sicherheit zu bringen. Das teilte die Sprecherin der den Vereinten Nationen nahe stehenden Organisation, Jemini Pandya, am Freitag in Genf mit.So seien mehr als 1500 an der Grenze zum Tschad gestrandete Menschen von der Stadt Faya im Norden des Tschads mit Flugzeugen nach Abéché oder in die Haupstadt N'Djamena gebracht worden, sagte Pandya.

Abwimmelversuche gegenüber City-BKK-Mitgliedern weiter in der Kritik

Nach dem Bundesversicherungsamt (BVA) hat nun auch der zentrale Kassenverband davor gewarnt, Versicherte der Pleite gegangenen City BKK abzuwimmeln. Die 168.000 Versicherten der City BKK hätten ein freies Wahlrecht und die von ihnen gewählte Kasse müsse sie grundsätzlich aufnehmen, erklärte der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) am Freitag in Berlin.

73 Tote bei Doppelanschlag pakistanischer Taliban

Die Rekruten hatten ihre Ausbildung gerade abgeschlossen und wollten in den Heimaturlaub fahren, da richteten zwei Attentäter ein Blutbad unter den jungen Männern an. Die Taliban sprechen von Rache für den Tod Bin Ladens. Der Anschlag war besonders heimtückisch.

Klimaschutz durch Zusammenbruch

Die »Wall Fall Profits«, vornehmer: »wiedervereinigungsbedingte« Schadstoffsenkungen, basierten insbesondere auf dem Zusammenbruch der DDR-Wirtschaft. Darüber redet man in Deutschland nicht gerne – und wenn doch, dann diplomatisch verbrämt.

Seite 1

Unten links

Mindestens ein und höchstens drei Mal im Jahr ist Freitag, der 13. Am Freitag kosteten Adam und Eva die verbotenen Früchte. Jesus wurde am Freitag gekreuzigt. Am Freitag, dem 13. Oktober 1307, ließ Philipp IV., König von Frankreich, die Templer lynchen, um sich deren Schätze unter den Nagel zu reißen. Der 7. November 1917, als Lenin die Kapitalisten von einem Sechstel der Erde fegte, war ein ̵...

Haftstrafe für KZ-Wächter Demjanjuk

München/Berlin (ND-Heilig). Das Landgericht München hat am Donnerstag den einstigen KZ-Wachmann John Demjanjuk wegen Beihilfe zum Mord zu fünf Jahren Haft verurteilt. Anschließend ordnete der Richter an, den Gefangenen aus dem Gefängnis zu entlassen. Nach genau zwei Jahren in Untersuchungshaft sei eine weitere Zeit im Gefängnis für den 91-Jährigen nicht verhältnismäßig. Der Haftbefehl wurde aufgeh...

Glaubensbonus

Das ist ein guter Start für die neue Landesregierung in Baden-Württemberg. Die zwei Stimmen aus der Opposition geben dem frisch gewählten Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann deutlich Aufwind. Er weiß nun, dass auch bei den politischen Gegnern die eine oder der andere zur Zusammenarbeit bereit ist. Vielleicht. Vielleicht aber wollten auch nur zwei Unzufriedene es ihren Parteioberen zeigen. ...

ndPlusBarbara Martin, Stuttgart

Grün-rote Premiere in Stuttgart

Der Wechsel in Baden-Württemberg kann beginnen. Für Winfried Kretschmann als ersten grünen Ministerpräsidenten Deutschlands stimmten gestern im Stuttgarter Landtag sogar zwei Abgeordnete der Opposition.

ndPlusDieter Janke

Warmer Geldregen bereits verplant

Geht es mit der Wirtschaft aufwärts, spült das auch wieder mehr Bares in die öffentlichen Kassen. Dennoch warnen Experten wie auch Vertreter der Kommunen vor großen Begehrlichkeiten angesichts der aktuellen Steuerschätzung.

Seite 2
ndPlusRosi Blaschke

Dörfer bleiben in Bewegung

In den Dörfern, sozusagen auf der untersten lokalen Ebene des ländlichen Raumes, entstanden zivile Aktionsgruppen, Dorfgemeinschaften, die die Geschicke ihres Ortes in die eigenen Hände nehmen. Sie sind heute zumeist als eingetragene Dorfvereine organisiert. Diese bilden den Kern der Dorfbewegungen. Deren Ziel ist es, das Dorf wieder aufzuwerten, es lebendig zu erhalten. Inzwischen wirken solche B...

René Heilig

Fünf Jahre für einen der »Letzten«

Eine wichtige Nachricht des gestrigen Tages lautet: Das Landgericht München hat den KZ-Wachmann Iwan (John) Demjanjuk wegen Beihilfe zum tausendfachen Mord zu fünf Jahren Haft verurteilt. Und ihn freigelassen. Prozess? Frei? Manch oberflächliche Radiohörer, der sich sonst in Friseur-Illustrierten bildet mag erleichtert gedacht haben, sie haben den netten Herrn Kachelmann endlich wieder rausgela...

Nadel, Einhorn, Birkenblatt
Velten Schäfer

Nadel, Einhorn, Birkenblatt

»Es ist zehn vor 12«, sagt Silke Last vom Heimatverein Breese/Kuhblank über den Zustand der Dörfer im Land. Es fehle vielerorts nicht nur an Mitteln, sondern auch an Identifikation, Austausch und Debatte. Eine Dorfgemeinschaft, die weiß, was sie will, sei schon der erste Schritt zur Rettung.

Seite 3
Juliane Schumacher, Kairo

Aufruf zur »Dritten Intifada«

Junge Ägypter, die an den Protesten gegen das Mubarak-Regime teilgenommen haben, zeigen sich solidarisch mit den Palästinensern. Am 15. Mai wollen sie gemeinsam mit weiteren Sympathisanten in den Autonomiegebieten gegen die israelische Politik demonstrieren.

Jemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten
ndPlusRené Heilig

Jemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten

»Die Mauer in Berlin ist eine Realität; aber realistisch ist sie nicht, denn sie ist nicht vernünftig, nicht human. Deshalb wird sie in der geschichtlichen Perspektive keinen Bestand haben.« Das sagte der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker im März 1986. Dreieinhalb Jahre später wurde die Mauer niedergerissen. Das seit der Grenzöffnung mögliche Zusammenwachsen Europas wird als Vorbild für andere Teile der Welt gepriesen.

Seite 4
ndPlusMarcus Meier, Köln

EuGH erweitert Klagerechte

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Klagerechte von Umweltverbänden gegen industrielle Großprojekte gestärkt. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) sprach von einem »Grundsatzurteil«, das die Bürgerrechte stärke.

Jeder Neunte mit Behinderung

Weil die Menschen älter werden, gibt es auch mehr Menschen mit Behinderungen. 2009 war jeder neunte Einwohner Deutschlands betroffen: 9,6 Millionen Menschen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden (Destatis) am Donnerstag aus dem Mikrozensus berichtete.

Wulff ernennt FDP-Minister in Berlin

Berlin (dpa/ND). Die neuen FDP-Bundesminister sind im Amt. Bundespräsident Christian Wulff ernannte am Donnerstag in Berlin in Anwesenheit von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den designierten FDP-Vorsitzenden Philipp Rösler zum neuen Wirtschaftsminister. Daniel Bahr, bislang Staatssekretär im Gesundheitsministerium, übernahm Röslers Ressort. Der Wechsel Röslers war möglich geworden, weil der bisheri...

ndPlusClaus Dümde

Ein Preuße aus der Pfalz

Seit gestern ist die personelle Neuformierung in der Koalition perfekt. Auch für Rainer Brüderle, der neue Fraktionschef der FDP im Bundestag.

Seite 5

BAG kassiert Kündigung

Erfurt (dpa/ND). Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt hat die Kündigung eines Staatsdieners mit NPD-Parteibuch für unwirksam erklärt. Der Verwaltungsangestellte aus Baden-Württemberg sei von seinem Arbeitgeber abgemahnt worden. Danach habe es keine aktive verfassungsfeindliche Betätigung gegeben, die seine Entlassung rechtfertige, urteilte das BAG am Donnerstag (2 AZR 479/09). Damit hat sic...

Christian Klemm

Familiennachzug leichter gemacht

Es gibt ungleiche Anforderungen beim Familiennachzug für Migranten. Hochqualifizierte werden vom Aufenthaltsgesetz eindeutig bevorzugt.

Unmut über Euro-Hilfspakete

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hält zusätzliche Hilfen für das hochverschuldete Griechenland für möglich. Diese könnten aber nicht ohne Bedingungen vergeben werden, sagte Schäuble am Donnerstag im Bundestag. Während das Vorgehen der Regierung in Sachen Griechenland auch in den eigenen Reihen auf Kritik stößt, stimmten die Abgeordneten den Milliardenhilfen für Portugal mit breiter Mehrheit zu.

Eine Runde Kommunismus?

Mancher Interessierte hat den Kongress »Marx is Muss« Anfang Juni in Berlin wohl schon im Kalender angekreuzt. Für garantiertes Aufsehen sorgt er, seit Oskar Lafontaine im Programm entdeckt wurde.

Zurück in die Zukunft
Olaf Standke

Zurück in die Zukunft

Es hat etwas länger gedauert, bis republikanische Schwergewichte Flagge zeigen und ihre Ambitionen für das Weiße Haus offiziell machen. Nun hat der frühere Sprecher des Repräsentantenhauses Newt Gingrich angekündigt, bei der USA-Präsidentenwahl 2012 gegen Amtsinhaber Barack Obama antreten zu wollen.

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Regierung startet mit Betrugsvorwurf

Drei Wochen nach seiner Wahl hat Sachsen-Anhalts neuer CDU-Regierungschef Reiner Haseloff sein Programm erklärt und Breitseiten von der Opposition einstecken müssen.

Seite 6
Andreas Knudsen, Kopenhagen

»Pass bitte« an dänischer Grenze

Dänemark will wieder Kontrollen an den Grenzen zu seinen EU-Nachbarn Deutschland und Schweden einführen. Das teilte der dänische Finanzminister Claus Hjort Frederiksen am Mittwoch mit. Auf die Maßnahme einigte sich die Minderheitsregierung in Kopenhagen mit der rechtsextremen Partei DVP. Am Donnerstag hatten auch die EU-Gremien über die Auslegung des Schengen-Abkommens beraten.

ndPlusDominic Heilig, Lissabon

Der »Bloco« stellt sich für Neuwahlen auf

Am Finale des Eurovision Songcontest am Sonnabend in Düsseldorf wird Portugal nicht teilnehmen. Die linke Comedytruppe »Homens da luta« (Männer des Kampfes) scheiterte mit ihrem »Luta É Alegria« (Kämpfen macht Spaß) bereits im Halbfinale. Deutschland durfte darüber nicht abstimmen, wohl aber im Bundestag über Finanzhilfen für Portugal. Unterdessen bereitet sich die portugiesische Linke auf einen anderen Wettstreit vor: Die vorgezogenen Wahlen am 5. Juni.

Dogma Wettbewerb
Gabi Zimmer

Dogma Wettbewerb

Als der französische Außenminister Robert Schuman im Mai 1950 vorschlug, die westdeutsche und französische Kohle- und Stahlproduktion einer gemeinsamen Behörde zu unterstellen, war das eine Sensation. Der Krieg war erst wenige Jahre vorbei, da sprach der Pragmatiker Schuman bereits vom »Grundstein für eine Europäische Föderation«. Frankreich ging es vor allem um eine wirksame Kontrolle der westdeutschen Schwerindustrie. Die Idee der »Kontrolle durch Integration« ersetzte die unmittelbare Kontro...

ndPlusKatja Herzberg

Unvergessen – und noch immer ungestraft

Zehn Angehörige der Waffen-SS können trotz ihrer Verurteilung in Italien frei in Deutschland leben. Überlebende des Massakers von Sant'Anna di Stazzema fordern weiterhin die Bestrafung der Täter. Für Hoffnung sorgt der Regierungswechsel in Baden-Württemberg, wo die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen leitet.

Seite 7

Notizbuch Bin Ladens gefunden

Washington (dpa/ND). Der US-Regierung ist Medienberichten zufolge ein aufschlussreiches Notizbuch von Terroristenführer Osama bin Laden in die Hände gefallen. Das amerikanische Spezialkommando habe das Buch bei der Tötung des Al-Qaida-Chefs in der vergangenen Woche in seinem Unterschlupf in Pakistan gefunden, berichtete der Fernsehsender ABC am Mittwoch. Es enthalte zahlreiche handschriftliche ...

Israel gräbt Wasser der Westbank ab

Jerusalem (AFP/ND). Israel beutet systematisch die Wasservorräte im besetzten Westjordanland aus – auf Kosten der dort lebenden Palästinenser. Das geht aus einer Studie hervor, die die israelische Menschenrechtsgruppe Betselem am Donnerstag veröffentlichte. Israel kontrolliere große Teile der Wasservorräte in der Region und leite sie insbesondere an die dort lebenden jüdischen Siedlern weiter, kri...

Erneute Luftangriffe auf Tripolis

Der libysche Staatschef Gaddafi ist am Mittwochabend erstmals seit etwa zwei Wochen wieder im libyschen Fernsehen zu sehen gewesen. Gaddafi habe in einem Hotel in Tripolis Stammesführer getroffen, hieß es im TV-Sender Al Dschasira. Die NATO flog weitere Luftangriffe auf die Hauptstadt.

ndPlusHarald Neuber

Glaubenskrieg um einen Toten

Gegner der kubanischen Regierung werfen Havanna Mitverantwortung am Tod eines Oppositionellen vor. Belege gibt es nicht, Kuba dementiert.

Seite 8

Tunesien in Uganda

Seit 25 Jahren hat Yoweri Museveni in Uganda die Macht und ließ die Verfassung ändern, damit das bis zum Ende seiner Tage so bleiben möge. Am Donnerstag wurde er für fünf weitere Jahre vereidigt. Die Wahlkommission hatte den einstigen Guerillaführer mit 68 Prozent der Stimmen zum Wahlsieger erklärt, doch beklagte die Opposition umgehend Stimmenkauf und Einschüchterung. Wie wenig Museveni selbst an...

Euro-Marshall-Plan

Es ist ein zeitlicher Zufall, doch er zeigt drastisch, wie tief die Kluft in der Eurozone längst geworden ist: Wenige Stunden, nachdem der Bundestag über das geplante Notpaket für das finanziell angeschlagene Portugal diskutiert hatte, prognostizierten die Steuerschätzer den öffentlichen Haushalten in Deutschland Mehreinnahmen. Während nun darüber diskutiert wird, wie die zusätzlichen Milliarden v...

Aufmunitioniert

Die Kritik war heftig. Die EU-Kommission forderte Kopenhagen Erklärungen zur Aussetzung des Schengen-Abkommens ab, Bundesaußenminister Westerwelle gab sich besorgt ob einer möglichen Beeinträchtigung der Reisefreiheit in Europa und das europapolitische CDU-Schwergewicht Elmar Brok verlangte »drastische Konsequenzen« für Dänemark. Das Vorgehen offenbare die Schwäche einer Regierung, die sich in ihr...

Regina Stötzel

Noch blond

Der »Welt« galt sie einst als »Glamour-Girl der Liberalen« und »blonde Spitzenfrau mit Doktortitel«. Blond ist Silvana Koch-Mehrin noch. Doch der Glamour hat gelitten, und die Spitzenämter u. a. als Chefin der FDP-Gruppe im EU-Parlament und Vizepräsidentin desselben hat sie am Mittwochabend niedergelegt. Der Doktortitel ist in Gefahr. Einem Bericht der Internetplattform »VroniPlag Wiki« zufolge fi...

Fischt die LINKE im Trüben?

Fischt die LINKE im Trüben?

ND: Anhänger der LINKEN scheinen mehr Abneigung gegenüber dem Euro zu hegen als die anderer Parteien, wenn eine jüngste Forsa-Umfrage im Auftrag des »Freitag« stimmt. Aber auch mehr Abneigung gegen Zuwanderung. Wie ist das zu erklären?Schubert: Man kann nicht in die Köpfe seiner Anhänger schauen. Aber fest scheint zu stehen, dass wir vielfach nicht wegen unserer Positionen zur europäischen Integra...

Seite 9

Hertha-Aufstieg bringt Millionen

(dpa). Der Aufstieg des Fußball-Zweitligisten Hertha BSC dürfte Berlin nicht nur einen Imagegewinn, sondern auch einen Geldzufluss in Millionenhöhe bringen. Das Bruttoinlandsprodukt würde nach einer Studie der Investitionsbank Berlin (IBB) um mindestens 39 Millionen Euro steigen. Im günstigsten Fall, bei einem sehr guten Abschneiden der Hertha in der Bundesliga und entsprechend hohen Stadionbesuch...

Burka verstößt gegen Dienstrecht

(dpa). Wer seine Frau zum Tragen einer Burka zwingt, verstößt gegen deutsches Recht. Und wer vollverschleiert für das Land Berlin arbeitet, der kann mit dem Beamtengesetz in Konflikt kommen. Das geht aus Antworten der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales auf eine parlamentarische Anfrage hervor. Sie wurden am Donnerstag veröffentlicht. »Für die Beamtinnen und Beamten ergibt sich e...

Aktionismus

Was vor ein paar Wochen nur mit saftigen Fahrpreiserhöhungen zu finanzieren sein sollte, geht auf einmal doch anders. Insgesamt 30 Millionen Euro will Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) für das neue Sicherheitspaket im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) locker machen. Gegen die 200 Polizisten und Sicherheitsdienstmitarbeiter extra ist wenig einzuwenden. Schließlich dürf...

Zöllner begrüßt Schavan-Vorstoß zur Charité

(dpa). Berlins Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) hat die mögliche finanzielle Beteiligung des Bundes am Universitätsklinikum Charité ausdrücklich begrüßt. »Das ist eine riesige Chance für die Charité und den Wissenschaftsstandort Berlin und von überragender wirtschaftlicher Bedeutung«, sagte Zöllner am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Zugleich betonte der Senator, dass Bundesbildungsministerin A...

Hochschulnovelle im Abgeordnetenhaus
Sonja Vogel

Hochschulnovelle im Abgeordnetenhaus

Gestern Abend stand die Entscheidung über die Novelle des Berliner Hochschulgesetztes an. Nach langen Auseinandersetzungen hatte es das vom rot-roten Senat gewünschte Gesetz »zur Modernisierung des Hochschulzugangs und zur Qualitätssicherung von Studium und Prüfung« zur Abstimmung ins Abgeordnetenhaus geschafft. Eigentlich reine Formsache. Bis zum Redaktionsschluss war nicht bekannt, wie die Abgeo...

Mehr Big Brother in der U-Bahn
Tim Zülch

Mehr Big Brother in der U-Bahn

200 zusätzliche Polizisten bekommt Berlin, um die Sicherheit auf den U-Bahnhöfen der Stadt zu verbessern. Das kündigte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) gestern auf einer Pressekonferenz im Roten Rathaus gemeinsam mit BVG-Chefin Sigrid Evelyn Nikutta und Polizeipräsident Dieter Glietsch an. Die zusätzlichen Beamten sollen bereits diesen Herbst ausgebildet und ab 2013 einsatzbere...

Seite 10

Leonardos »Dame« zu Gast in Berlin

(dpa). Das Gemälde »Dame mit dem Hermelin« von Leonardo da Vinci wird das Glanzlicht der im Herbst geplanten Ausstellung »Gesichter der Renaissance« in Berlin sein. Wie die Veranstalter am Donnerstag mitteilten, ist Deutschland damit eine der letzten Auslandsstationen, an denen das wertvolle Gemälde aus dem 15. Jahrhundert noch einmal zu sehen ist. Danach soll es für zehn Jahre in Polen bleiben.Da...

Hansdieter Grünfeld

Gedenkkonzert für Jimi Hendrix' Berlin-Premiere

Am 15. Mai 1967 spielte Jimi Hendrix zum ersten Mal in Berlin. Der beste und einflussreichste Rockgitarrist, den es bisher gegeben hat, wurde in den USA geboren. Seine ersten internationalen Erfolge jedoch hatte er in Europa, und er verstarb am 18. September 1970 in London. Starke Blueseinflüsse und Jazzeinsprengsel zeichnen das Spiel des auch irokesenblütigen US-Künstlers. Doch Hendrix schätzte e...

Katharina Dockhorn

Trio Infernale in der Russendisko

Im Sommer 1990 verbreitete sich in Moskau das Gerücht, Erich Honecker wolle Menschen jüdischen Glaubens aus der Sowjetunion eine neue Heimat bieten. Mit dieser Legende, die er selbst wenige Sätze später liebevoll berichtigt, beginnt Wladimir Kaminers autobiografische Kurzgeschichtensammlung »Russendisko«. Im spannenden, wilden Berlin des Einheitsjahres findet er seine große Liebe Olga und sucht mit seinen Freunden Mischa und Andrej mit unzerbrüchlichen Optimismus nach Selbstverwirklichung und e...

Seite 11

Anschlag auf linkes Zentrum

Salzwedel (dpa/ND). Auf einen Treffpunkt der linken Szene in Salzwedel ist in der Nacht zum Donnerstag ein Brandanschlag verübt worden. Unbekannte Täter warfen mehrere Flaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit gegen das Gebäude. Wie die »Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt« betonte, hätten sich zum Tatzeitpunkt auch Besucher in dem Autonomen Zentrum aufgehalten. Wie die Salzwedeler Opferberat...

Urteil zum Gebetsraum kommt 2011

(epd). Der Streit um das muslimische Mittagsgebet an einem Berliner Gymnasium soll noch in diesem Jahr vor dem Bundesverwaltungsgericht verhandelt werden. Wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag auf Anfrage in Leipzig bestätigte, wird die Revisionsverhandlung gegen ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Berlin-Brandenburg voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte angesetzt.Das Oberverwaltun...

ndPlusVelten Schäfer

Attacke mit Schild und Mast

Im vergangenen Sommer wurde viel über die Serie von Anschlägen auf Politikerbüros von LINKE, SPD, CDU und FDP im Nordosten diskutiert. Nun häufen sich die Anschläge wieder – nicht nur in Mecklenburg Vorpommern.

Eingeübte »Schockschläge«

Eingeübte »Schockschläge«

Herr René, 24 Jahre, ist – man kann es ruhig sagen – ein Ferkel. Manche würden auch einen drastischeren Ausdruck benutzen, denn René hat, so ist es amtlich festgehalten, am 21. Februar 2010 gegen 1 Uhr auf dem Bahnhof Alexanderplatz gepinkelt. Dabei wurde er von drei Beamten der Bundespolizei, die für die Sicherheit auf Bahnhöfen zuständig sind, beobachtet. Sie ließen ihn auf dem Übergang von der ...

Dieter Hanisch, Kiel

Zu viele Gewerkschafter im Callcenter

In Kiel soll ein Callcenter schließen, obwohl die Betreibergesellschaft andernorts dringend Personal sucht. Nicht wenige vermuten, der hohe gewerkschaftliche Organisationsgrad im Center könnte der eigentliche Grund für die Schließung sein.

Mediaspree macht noch Pause
Stefan Otto

Mediaspree macht noch Pause

Wenn Christoph Klenzendorf ans Telefon geht, hört man Baulärm im Hintergrund. Er flachst ein wenig, ziert sich aber, sobald man auf seine neue Strandbar zu sprechen kommt. Dabei ist »Kater Holzig« bereits stadtbekannt. So nennt Klenzendorf den Nachfolger seiner »Bar 25«, die im vergangenen Jahr schließen musste. Auf der gegenüberliegenden Uferseite, eingebettet in die Mauern der alten Seifenfabrik...

Seite 12

Vergehen oder Verbrechen?

Potsdam (dpa/ND). Brandenburgs Justizminister Volkmar Schöneburg (LINKE) will sich mit dem Fall einer rechtskräftig verurteilten früheren DDR-Staatsanwältin befassen, die nach der Wende jahrelang als Rechtsanwältin in Cottbus gearbeitet haben soll. Das kündigte der Minister am Donnerstag im Rechtsausschuss des Landtages an, wie sein Sprecher Frank Schauka bestätigte. Die Frau hatte 1990 zunächs...

Kirchentag wirft Schatten voraus

Dresden (epd/ND). Rund 1800 Referenten, unter ihnen zahlreiche Prominente aus Politik, Kultur und Gesellschaft, werden zum 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 1. bis 5. Juni in Dresden erwartet. Zu erleben sind sie unter anderem in Vorträgen, Bibelarbeiten, Interviews und Diskussionen, teilte die Geschäftsstelle des Kirchentages am Donnerstag in Dresden mit. Bundespräsident Christian Wulff ...

Lkw-Maut auf drei Bundesstraßen geplant

Potsdam (dpa). Der Bund plant eine Lkw-Maut auf vier Bundesstraßenabschnitten in Brandenburg. Das brandenburgische Verkehrsministerium bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der »Märkischen Allgemeinen Zeitung«.Die Maut soll auf 19,1 Kilometer der B 5 im Havelland von Nauen bis zur Berliner Stadtgrenze und für 11,1 Kilometer der B 96 in Oberhavel vom Autobahndreieck Oranienburg bis ...

CDU: Verurteilte DDR-Juristin zu lasch behandelt

Potsdam (dpa). Trotz einer rechtskräftigen Verurteilung arbeitete eine einstige DDR-Staatsanwältin nach einem Bericht des RBB-Magazins »Klartext« jahrelang als Rechtsanwältin in Cottbus. Die Frau sei nach der Wende wegen Freiheitsberaubung und Rechtsbeugung zu einer Freiheitsstrafe von 22 Monaten verurteilt worden, die zur Bewährung ausgesetzt worden sei. Die ihr zur Last gelegten Taten habe sie z...

ndPlusGudrun Janicke, dpa

Die frühe Erdbeersorte Cleary wird reif

Rote Erdbeeren schimmern durch das Grün. Es dauert nur einen Sekundenbruchteil und sie landen im Körbchen. Auf dem Feld bei Beelitz pflückt Marta Ral mit geübtem Griff. Die polnische Erntehelferin und ihre Kolleginnen befinden sich beim Agrarbetrieb Buschmann und Winkelmann quasi noch in der Aufwärmphase. Offiziell wird die Erdbeersaison in Brandenburg erst am 27. Mai eröffnet. Doch die ersten Frü...

Das Leben getanzt
Birgit Gärtner

Das Leben getanzt

Dolores & Imperio – das waren die Zwillinge Maria und Sylvin Rubinstein, ein in den 1930er Jahren in ganz Europa berühmtes Flamencopaar. Sie führten ein angenehmes Leben in Glanz und Glamour, das ein vorzeitiges Ende fand, als in Deutschland die Faschisten an die Macht kamen. Von da an waren sie eine Jüdin und ein Jude auf der Flucht. Die Wege der Zwillinge trennten sich 1941 im Warschau...

ndPlusRobert Luchs, Mainz

Polizei und Justiz machen mobil

Kaum ist der 101 Seiten umfassende Koalitionsvertrag in Mainz unterzeichnet, wird die Kritik an einzelnen Beschlüssen der künftigen rot-grünen Regierung in Rheinland-Pfalz lauter. Ministerpräsident Kurt Beck (SPD), mit 17 Jahren Amtszeit dienstältester Regierungschef eines Bundeslandes, wird sich am kommenden Mittwoch in der konstituierenden Sitzung des Landtags im Amt bestätigen lassen. Dann sollen auch die Minister vereidigt werden. Die Grünen stellen drei Ministerinnen.

ndPlusAndreas Fritsche

Der Bürgersteig als Kraftwerk

Strommasten soweit das Auge reicht. Die Kabel hängen durch. Nur etwa zwei Sekunden bleibt das Foto auf dem Bildschirm. Dann folgt das nächste. Es zeigt einen gigantischen Bagger im Tagebau. Abraum ergießt sich vom Förderband. Wieder vergehen zwei Sekunden. Nun sind fünf Windräder zu sehen. Scheinbar erheben sie sich aus einem gelb blühenden Feld. Vermutlich stehen sie aber hinter dem Acker. Der Hi...

Seite 13

Bertolucci auf der Palme

Der Regisseur Bernardo Bertolucci hat die Goldene-Ehrenpalme, die er am Mittwochabend zum Auftakt des Filmfests in Cannes bekam, zum Protest gegen den italienischen Regierungschef Silvio Berlusconi genutzt. Er widmete die Auszeichnung »allen Italienern, die noch die Kraft haben, zu kämpfen, zu kritisieren, sich aufzuregen«, sagte der als Berlusconi-Kritiker bekannte 71-Jährige, der wegen eines Rüc...

Der Ei-Sprung

Auch wenn Bürger bei Wahlen oft wie dumme Hühner abstimmen – der Beitrag des Huhns zur demokratischen Kultur kann nicht genug gewürdigt werden: Das Gelbe vom Ei und der Politiker bilden einen Magnetismus innigster Art. Wenn ein Regierender aus der Käfighaltung des Parlaments zur Freilufthaltung des öffentlichen Auftritts übergeht und dort ins Gackern verfällt, löst sich im Publikum gern ein Ei aus...

ndPlusJürgen Amendt

Im Keller

Der Vorgang ist bislang einmalig in der deutschen Presse-Geschichte. Ein Journalist schreibt einen Text, reicht diesen bei einem Wettbewerb ein, gewinnt, bekommt den Preis überreicht, aber kurz darauf aber auch schon wieder abgenommen. Passiert ist das dem »Spiegel«-Redakteur René Pfister. Für seinen Text »Am Stellpult« über Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (www.spiegel.de/spiegel/print/d-...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Rausch und Reigen

Vor einigen Wochen rezensierte ND – großflächig, wie es sich für Seelennähe gehört – Gisela Steineckers Autobiografie »Immer ich«. Tänzerisch, hieß es da, gehe sie »durch das Netzwerk ihrer Erinnerungen«.Tänzerisch. Das ist gut. Tanz assoziiert Goethes Hexenküche, den Kirmesstampfer wie das leichte Wiegen oder das feurige Herumwirbeln. Volkes oder der Feinsinnigen Tänze. Rausch und Reigen; Rasanz und Romantik. Die Steineckert: das Weib, das verführt und führt – führend vor allem in der Hingabe....

Seite 14
ndPlusLena Tietgen

Bildungsrauschen

Gemeinschaftsschulen bekommen von ungewöhnlicher Seite Zuspruch. Am 16. März war im Donaukurier zu lesen, dass in Denkendorf (Bayern) der Verein Bildung am Limes »massive Unterstützung vom heimischen Handwerk« zur Umsetzung der Gemeinschaftsschule erfährt. Nicht zum ersten Mal erhalten die Befürworter der Schule für alle von dieser Seite Unterstützung. Bereits 2002 plädierte der Baden-Württembergi...

ndPlusPeter Nowak

Alle sind böse, alle sind gegen uns

Studentische Burschenschaften gelten gemeinhin als politisch rechts orientiert, vielen wird ein offen rassistisches und antisemitisches Weltbild vorgehalten. Jetzt schlagen die Korporierten zurück. In einer Studie beklagen sie eine zunehmende Gewalt und steigende Feindseligkeit gegen ihre Studentenverbindungen.

Robert Meyer

»Bundesliga-Tabelle« mit wenig Aussagekraft

Vor einer Woche veröffentlichte das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) sein aktuelles Hochschulranking. Während der Vergleich vor Jahren innerhalb der Universitäten und Hochschulen noch für Aufsehen sorgte, hält sich dort das Interesse mittlerweile allerdings in Grenzen. Ein Grund ist, dass bei den vergleichenden Erhebungen immer weniger akademische Lehrstätten mitmachen wollen. Bemängelt wird u.a. die angewandte Methodik des Bertelsmann-Ablegers CHE.

Seite 15

Rechtsfrage

PC des Betriebsrates besonders geschütztComputer des Betriebsrates genießen einen besonderen Datenschutz. Betriebsräte müssen sich nach einem Urteil des Landesarbeitsgerichtes Berlin-Brandenburg an den Computern nicht mit ihrem Namen anmelden. Sie dürften einen Sammelcode verwenden. Dies gelte auch dann, wenn per Gesamtbetriebsvereinbarung eine persönliche Anmeldung vorgeschrieben sei. Wegen der g...

Flucht aus der Mitbestimmung

Im Mai 1951 wurde in der Bundesrepublik die paritätische Mitbestimmung in der Montanindustrie gesetzlich verankert. 60 Jahre später sind die Mitspracherechte für Arbeitnehmer in der Eisen, Stahl und Kohle erzeugenden Industrie immer noch die weitgehendsten. In Kapitalgesellschaften mit mehr als 500 Beschäftigten können Arbeitnehmer in der Regel nur ein Drittel der Aufsichtsratsplätze besetzen, bei...

ndPlusPeter Nowak

Ohne Druck läuft nichts

Die DGB-Jugend diskutierte mit Bundestagsabgeordneten über die Arbeitsbedingungen von Praktikanten. Doch so lange die sich nicht selbst wehren, wird sich wenig ändern.

Haidy Damm

Gewerkschaften auf neuem Kurs

Mit Respekt und Bewunderung für den Mut der nordafrikanischen Revolutionen schaut auch die deutsche Gewerkschaftsbewegung nach Tunesien und Ägypten. Die Rolle der dortigen Gewerkschaften ist nicht nur rosig.

Seite 16

Obermann bleibt optimistisch

Köln (Agenturen/ND). Trotz des Widerstandes im US-Senat rechnet Telekom-Chef René Obermann im Fall des geplanten milliardenschweren Verkaufs der US-Tochter fest mit der Genehmigung der Kartellbehörden. Der Wettbewerb dort sei äußerst intensiv, in den meisten Märkten könnten die Kunden zwischen fünf und mehr Anbietern wählen, begründete er am Donnerstag in Köln auf der Hauptversammlung seine Zuvers...

Kurt Stenger

Keine Perspektive für CCS

Im Bundestag wurden bei der ersten Lesung des CCS-Gesetzes Argumente für und wider die umstrittene Technologie ausgetauscht.

ndPlusHagen Jung

Zukunftsvision: Heizen mit Atommüll

Ist der Salzstock Gorleben als mögliches Endlager für hoch radioaktiven Müll nun auch Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) nicht mehr ganz geheuer?

Seite 17

Mehr gefährliche Konsumgüter

Brüssel (dpa/ND). Hautreizende T-Shirts, Risiko-Spielzeug, Elektroartikel mit defekten Netzteilen: Verbraucher in Europa sind immer häufiger gefährlichen Konsumgütern ausgesetzt. 2244 unsichere Produkte meldeten Kontrolleure 2010, 13 Prozent mehr als im Jahr zuvor, teilte EU-Verbraucherschutzkommissar John Dalli am Donnerstag in Brüssel mit. Am häufigsten schlugen die europäischen Prüfer bei Texti...

ndPlusMarcus Meier

Der Machtkampf blieb aus

In dem gemeinhin »Übernahmeschlacht« genannten Ringen um die Macht beim Hochtief-Konzern hat die spanische ACS-Gruppe gestern auf der Jahreshauptversammlung der Hochtief AG in Essen die entscheidende Bastion erobert: den Aufsichtsrat.

Susanne Götze, Paris

Besser leben, um die Welt zu retten

Mit Ökologie haben es die Franzosen nicht so. Dafür verstehen sie was vom »savoir vivre«, von feiner Lebensart. Wenn der französische Wachstumskritiker Serge Latouche die Wachstumskritik erklärt, dann geht das so: »Mich befriedigt es nicht, dass ich mir alle zwei Jahre einen neuen Drucker kaufen muss oder ständig meine Geräte updaten soll, damit sie noch kompatibel sind.

Seite 19

Boll trifft auf Owtscharow

Das deutsche Duell im Achtelfinale der Tischtennis-Weltmeisterschaften in Rotterdam ist perfekt. Timo Boll (Düsseldorf) und Dimitrij Owtscharow (Orenburg) treffen heute in die Runde der letzten 16 aufeinander. Rekordeuropameister Boll setzte seinen Siegeszug, an dem am Ende seine erste WM-Einzelmedaille stehen soll, gegen den Schweden Robert Svensson fort. Beim 4:0 (11:9, 11:8, 11:8, 11:6) hatte d...

Sprintelite bei Velothon

Das neu ins Leben gerufene Profiradrennen in Berlin anlässlich des vierten Velothons will bereits in zwei Jahren den höchsten Status des Weltverbandes UCI erlangen. »Wir wollen uns damit neben den Cyclassics in Hamburg als bedeutendstes Rennen in Deutschland etablieren«, sagte Reinald Achilles vom Hamburger Veranstalter Upsolut. Die deutschen Sprinter André Greipel (Rostock), Roger Kluge (Cottbus)...

ndPlusErik Eggers, Hamburg

Erst Garage, dann Lametta

»Zuschauer wieder in Stimmung bringen«. Diesen Programmpunkt sah der Ablaufplan der »Arena-Show«, der die Partie HSV Hamburg gegen den VFL Gummersbach regelte, am Mittwochabend zwei Minuten vor der Schlusssirene vor. Das allerdings konnte sich der Hallensprecher sparen. Längst standen die über 13 000 Fans und sangen: »Deutscher Meister wird nur der HSV.« Nach Schlusspfiff platzten dann Böller, und...

Fliegender Wechsel im ND-Team
ndPlusMichael Müller

Fliegender Wechsel im ND-Team

In acht Tagen, am Sonnabend kommender Woche, steigt die 39. Auflage des GutsMuths-Rennsteiglaufs. »Neues Deutschland« ist traditionell mit einer Mannschaft aus seiner Leserschaft dabei. Rund 80 Sportfreundinnen und -freunde werden für ihre Zeitung beim schönsten und härtesten Cross Europas starten. Vom Supermarathon über 72,7 Kilometer bis zur Familienwanderung über 17 Kilometer, gemeinsam mit übe...

Der Kölner Jung bleibt doch
ndPlusManfred Hönel

Der Kölner Jung bleibt doch

Das Märchen vom Eishockey-Weltmeister Deutschland fiel aus. Nach der 2:5-Niederlage gegen Schweden ist nun Urlaub angesagt. Bundestrainer Uwe Krupp bedankte sich bei seinen Spielern, als wäre es sein letzter Auftritt als Bundestrainer. Doch keine 24 Stunden später sah dann doch alles nach Kehrtwende aus: Der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes, Uwe Harnos, verkündete, Erfolgstrainer Uwe Krupp...

Seite 21
ndPlusAndrea Barthélémy

Mensch in Fahrt

Das Hufgetrappel von Droschkenpferden mischt sich mit dem kraftvollen Röhren eines Rennwagenmotors: Der Sound der Mobilität, so zeigt die neue Dauerausstellung im Deutschen Technikmuseum Berlin, ist vielfältig und immer rasant. Die Schau »Mensch in Fahrt – unterwegs mit Auto & Co« erstreckt sich auf 1400 Quadratmetern in zwei ehemaligen Lagerhallen des früheren Anhalter Bahnhofs und bietet ein...

Rainer Heubeck

Mit Kutsche, Boot und Bahn durch die Waldkarpaten

Wälder und die Ausläufern der Karpaten prägen eine Landschaft, in der die Natur noch Natur sein kann – die polnischen Waldkarpaten. Bären, Wölfe, Luchse, Adler und Hirsche gibt es im Bieszczady-Nationalpark, doch Mensch und Tier gehen sich meist aus dem Weg.

Seite 22
Karsten-Thilo Raab

Ein Hauch von Toskana und Norwegen an der Adria

Das geht runter wie Öl. Und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Zum Frühstück wird ein Schnapspinnchen mit frischem Ölivenöl gereicht. Zugegeben, es kostet ein wenig Überwindung, daran zu nippen, und es kratzt im Abgang leicht im Hals.

Seite 23
ndPlusKarl Leipall

In der Ruhe liegt die Kraft

Sie halten auf Ihrem Abendspaziergang inne und spüren eine absolute Ruhe um sich herum. Nur das leise Rauschen des Windes und vielleicht ein Hundebellen in der Ferne untermalen dieses Labsal für Ohren und Seele. Dann aktivieren Sie Ihre Nase. Frische klare Luft, gewürzt mit dem feuchten Hauch der Wildwiesen und Mischwälder durchfließt die Atemwege. Ab und zu gesellt sich in diese Komposition die w...

Thomas Sell

Ab in den Garten – aber in welchen?

Eine »neue Lust auf Gärten in Deutschland« registriert man bei der altehrwürdigen Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) seit etwa zehn Jahren. Sichtbarster Ausdruck dieser Lust sind die Garten-Netzwerke und -Routen.Die Gartenroute Hunsrück-Mittelrhein, die 2005 vom regionalen Landfrauenverband ins Leben gerufen wurde. Zertifizierte Führerinnen zeigen Gästen die 30 Anl...

Seite 24
ndPlusGabriela Greess

Erdgöttin Pachamama und die strickenden Männer von Taquile

Im Hochland von Peru kultivieren die Menschen uralte Bräuche, die weit zurück vor die Zeit der Inkas reichen. Auf den Islas Flotantes stoßen wir auf Nachfahren der Uros, die noch heute in archaischen Schilfbooten unterwegs sind. »Ihre Ahnen nutzten diese kuriosen schnabelförmigen Gondeln schon vor über tausend Jahren zum Fischen«, informiert Meliton Taco, der unsere Schiffstour begleitet. »Die ...