Atomausstieg bis 2022

Die Bundesregierung hat den Ausstieg aus der Atomenergie bis 2022 und den beschleunigten Umstieg in die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien beschlossen. Dazu brachte das Kabinett in einer Sondersitzung am Montag in Berlin Gesetzentwürfe und Rahmenvereinbarungen auf den Weg.

Seite 1

Unten links

Die Gurke ist dabei, sich um ihren tadellosen Ruf zu bringen. Seit sie keiner mehr isst, ist sie in aller Munde. Und was über sie zu hören ist, will man eigentlich lieber nicht wissen. Ein fremdländischer Bakterienstamm hat mit ihrer Besiedlung begonnen, weshalb 40 Prozent der Deutschen bereits die Finger von ihr lassen, die Zähne sowieso. Selbst eine Gurkenmaske überlegt man sich inzwischen dreim...

Atomruine Fukushima strahlt heftig

Tokio (dpa/ND). Im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima sind neue Rekordwerte festgestellt worden. Wie Betreiber Tepco am Sonnabend mitteilte, maß ein Roboter im Reaktorgehäuse von Block 1 eine Strahlendosis von 4000 Millisievert pro Stunde. Das sei die höchste bisher in der Luft gemessene Radioaktivität in der Atomruine. Aus einer Öffnung im Boden sei Dampf ausgetreten, der aus dem Druckkessel zu k...

Velten Schäfer

Die Kraft des Krieges

In den Achtzigerjahren fuhr man als West-Gymnasiast stets gerne zum evangelischen Kirchentag: eine Spitzengelegenheit, sich mit dem Placet von Eltern und Schule in einer Großstadt die Kante zu geben. Und ideologisch konnte man dabei auch nicht viel falsch machen: Zumindest ein naives, empathisches, eben gläubiges Bekenntnis zum Frieden und zu den Rechten von Flüchtlingen war dort noch allemal zu h...

Jemens Präsident nach Anschlag verletzt

Der bei einem Anschlag schwer verletzte jemenitische Präsident Saleh ist am Sonntag in Saudi-Arabien an der Brust operiert worden. Die Opposition in Jemen feiert seine Ausreise bereits als Sieg über die Regierung.

René Heilig

Sprossen im EHEC-Puzzle

Sprossen aus Niedersachsen könnten eine wesentliche Ursache für den Ausbruch der EHEC-Epidemie in Norddeutschland sein. Das teilte das niedersächsische Landwirtschaftsministerium in Hannover am Sonntag mit. Ein definitiver Labornachweis dafür fehle aber bisher. Verursacher soll ein Betrieb aus dem Kreis Uelzen sein, der vorerst gesperrt wurde.

Seite 2

Reihenfolge

Wie die Abschaltung der verbleibenden neun Atomkraftwerke in Deutschland vor sich gehen soll, ist weitgehend geklärt. Die Deutsche Presse-Agentur erfuhr am Sonntag aus Regierungskreisen: Nach den acht bereits abgeschalteten Atomkraftwerken wird als nächstes 2015 der bayerische Meiler Grafenrheinfeld den Betrieb einstellen. 2017 sollen Gundremmingen B und 2019 Philippsburg II in Baden-Württember...

Reaktionen auf den Ausstiegsbeschluss der Bundesregierung

Berlin (AFP/ND). Nach der Einigung der schwarz-gelben Koalition auf einen Stufenplan für den Atomausstieg wünsche sich die SPD einen Konsens, werde aber nicht um jeden Preis zustimmen, sagte Parteichef Sigmar Gabriel dem »Spiegel«. Man werde keinem Gesetz zustimmen, das die Industrieproduktion in Deutschland und damit sichere Arbeitsplätze gefährdet. Das Ausstiegsdatum 2022 sei »in Ordnung, obwohl...

ndPlusFabian Wunderlich

Abschalten im Schneckentempo

Wenn das Bundeskabinett am Montag zusammentritt, steht ganz oben auf der Tagesordnung die Rücknahme des wohl wichtigsten Projektes in der bisherigen Amtszeit von Schwarz-Gelb: der Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken.

Ralf Klingsieck, Paris

Atomausstieg ist für Paris ein Reizwort

Sichtlich gereizt reagiert die Regierung Frankreichs auf die deutschen Atomausstiegspläne. Das Thema wird auch im Präsidentschaftswahlkampf eine Rolle spielen.

Seite 3
Pilger-Boom im Nahen Osten
Johannes Zang

Pilger-Boom im Nahen Osten

Pilgerziele im Nahen Osten werden immer beliebter. Doch obwohl in der Region zunehmend Fremdenführer für die Pilgergruppen benötigt werden, liegt der Knesset ein Gesetzentwurf vor, wonach Einwohnern von Ostjerusalem verboten werden soll, als lizenzierte Reiseleiter zu arbeiten.

ndPlusHendrik Lasch, Grünhainichen

Hightech im Land der Männelmacher

Das Erzgebirge ist weltweit als Weihnachtsland bekannt. Dass in der Region neben Pyramiden auch industrielle Spitzenprodukte entstehen, wissen dagegen nur wenige. Eine Kampagne soll das ändern – damit Investoren kommen und Fachkräfte bleiben.

Seite 4

Pleiten, Pech und Pannen

Ein »sinnloses« Projekt beschäftigt seit 2002 die Politik und seit dem 11. Januar 2005 ein Unternehmen mit 150 IT-Experten, Anwendungsspezialisten und Projektleitern in Berlin, die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, kurz gematik. In regelmäßigen Abständen kritisieren Gesundheitsexperten dieses gigantische Elektronikprojekt. Mal sind es die Ärzte, die ihre Praxen entspr...

Roland Etzel

Vorbild Kroatien

So deutlich hatte es sein Vorgänger niemals ausgesprochen. Aber Papst Benedikt XVI. bezeichnete am Wochenende während seines Besuchs in Kroatien die Geschichte der 20-jährigen Eigenstaatlichkeit des Landes als »beispielhaft« und »Grund zur Reflexion für alle anderen Völker des Kontinents«. Kein Wort verlor der Papst über nach 1991 verübte Verbrechen: ethnische Säuberungen, deren Opfer Tausende in ...

ndPlusRené Heilig

Politik? Zur Seite treten!

Angst überschwemmt das Land. So wie die aktuelle EHEC-Welle Norddeutschland. Vor allem dort erkranken Menschen an dem heimtückischen Bakterium, mindestens 21 sind bereits gestorben. Und die Politik tut nichts! So lautet der massenhafte Aufschrei ... Schön wäre es! Doch überall plappert es nur so – die Opposition prangert die Regierung an, die Regierung weist Kritik empört zurück. Der von der Parte...

Monumental

Großartig – und selten zugleich –, wie der Namensgeber des Preises und der Auszuzeichnende zueinander passen. Ob Peter Kurzeck (Jahrgang 1943) selbst eine Affinität zu Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen (um 1622-1676) spürt, wird er in seiner Preisrede im Herbst erklären. Was beide auf jeden Fall verbindet, ist der Wunsch – und das Können –, ihre jeweils so unterschiedliche Gegenwart litera...

Warum denn »Marktwirtschaft«?

Warum denn »Marktwirtschaft«?

Bis gegen Ende des Zweiten Weltkrieges kamen sämtliche ökonomische Schulen, die Politik und die Medien ohne dieses Wort aus. Weil es kein Name für neue Erscheinungen war, sondern nur ein neuer Name für eine Wirtschaftsregulierung, die so alt ist wie der Kapitalismus. Dennoch befriedigte das Projekt »Marktwirtschaft« ein akutes Bedürfnis der Herrschenden der westlichen Welt. Als nach Kriegsende...

Seite 5

Ein Ende mit Appell

Dresden (epd). Mit einem Appell zu mehr Bürgerbeteiligung ging am Sonntag der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag in Dresden zu Ende. Kirchentagspräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) forderte eine stärkere Beteiligung der Menschen an wichtigen Entscheidungen. »Wir wollen keine Von-Oben-Politik, sondern sind die Dafür-Republik«, sagte die Bundestagsvizepräsidentin und verlangte offene Diskussi...

Stuttgart 21: Bahn macht Druck

Stuttgart (dpa/ND). Bahnchef Rüdiger Grube ist bereit, den Baustopp für Stuttgart 21 (S21) um gut einen Monat zu verlängern. »Mein Entgegenkommen, das Projekt Stuttgart 21 bis zum 15. Juli anzuhalten, ist mein letzter Kompromissvorschlag«, sagte er den »Stuttgarter Nachrichten«. Die Stadt Stuttgart müsse der Bahn dafür aber entgegenkommen. Andernfalls werde man bereits nach der Sitzung des Lenkung...

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Hessen-CDU schießt auf die Zentrale

Mit schwerer Kritik an dem maßgeblich von der CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel geprägten »verwirrenden Zickzackkurs« seiner Partei auf Bundesebene hat der Vorsitzende der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Christean Wagner, am Wochenende Aufsehen erregt.

»Die Freiheit« nun auch in Bayern
Rudolf Stumberger

»Die Freiheit« nun auch in Bayern

In Bayern hat sich am vergangenen Samstag aus ehemaligen CSU-Mitgliedern ein Landesverband der islamfeindlichen Partei »Die Freiheit« gegründet. In Unterhaching bei München wählten 54 Mitglieder den bisherigen Landesbeauftragten Christian Jung zum Vorsitzenden. Bayern ist damit der zweite Landesverband der Partei, die der ehemalige CDU-Politiker René Stadtkewitz im Oktober 2010 in Berlin gründete. »Wir werden bald flächendeckend in Deutschland aufgestellt sein«, so der Parteivorsitzende auf dem bayerischen Gründungsparteitag.

ndPlusDieter Hanisch, Neumünster

Schatten überm Parteitag

Eine geplatzte Wahl für einen neuen Landessprecher überschattete den Landesparteitag der LINKEN in Schleswig-Holstein. Personelle Rechnungen, die man miteinander austrägt, werfen die Partei zurück.

Seite 7

Papst lobt Kroatien

Zagreb (dpa/ND). Papst Benedikt XVI. ist bei seinem Besuch im katholisch geprägten Kroatien von der gesamten kroatischen Staats- und Regierungsspitze begrüßt worden. »Von Anfang an gehörte Ihre Nation zu Europa und leistet ihm in besonderer Weise einen Beitrag an geistigen und moralischen Werten«, sagte der Papst. Er nannte die Geschichte Kroatiens, das vor 20 Jahren durch die Trennung von Jugosla...

Angeblicher Topterrorist durch US-Drohne getötet

Islamabad (dpa/AFP/ND). Der Pakistaner Mohammad Iliyas Kashmiri, Chef der Harakat ul Dschihad Islami (Bewegung für islamischen Kampf) und mutmaßlicher Al-Qaida-Kommandeur für Indien und Pakistan, ist wahrscheinlich durch einen US-amerikanischen Drohnenangriff getötet worden. Nach pakistanischen Angaben waren am Freitag drei Raketen in Ghwakhwa im Stammesgebiet Südwaziristan eingeschlagen. Ein Vert...

Auf den Golanhöhen fünf Tote am Naksa-Tag

Tel Aviv/Kairo (dpa/ND). Bei der Erstürmung der israelisch besetzten syrischen Golanhöhen wurden am Sonntag mindestens fünf palästinensische Demonstranten erschossen. Zwölf Menschen seien zudem verletzt worden, als israelische Soldaten das Feuer auf die Grenzstürmer eröffneten, meldeten palästinensische Quellen. Hunderte Demonstranten hatten sich zum Naksa-Tag an der Grenze des Landes versammel...

Unruhen in Syrien halten an

Damaskus/Wien (dpa/ND). Aus Protest gegen die Polizeigewalt in Syrien haben sich in der Stadt Hama nach Schätzungen erneut 100 000 Regimegegner versammelt. Die Menschen beteiligten sich am Sonnabend an Trauerfeiern für Dutzende am Vortag erschossene Demonstranten. Die erzürnten Menschen verbrannten Porträts des Präsidenten Baschar al-Assad, der für das Töten friedlicher Demonstranten verantwortlic...

Griechenland

Mit der größten Kundgebung seit Monaten haben empörte Griechen in der Hauptstadt Athen bis in die frühen Morgenstunden gegen das harte Sparprogramm der sozialistischen Regierung protestiert.

Elsa Rassbach

Diesmal geht es auch um das Westjordanland

Mazin Qumsiyeh aus Bethlehem glaubt, es wird ein »Sommer des Wandels«. Ein Jahr nach dem israelischen Anschlag auf die Gaza-Freiheitsflotte, bei dem israelisches Militär neun türkische Passagiere tötete, trafen sich palästinensische, israelische, US-amerikanische und deutsche Aktivisten in Berlin: Im kommendem Sommer geht es nicht nur um die israelische Blockade gegenüber Gaza, sondern auch ums Westjordanland.

NATO setzt in Libyen jetzt auch Kampfhubschrauber ein

Bei ihren Luftangriffen auf Libyen hat die NATO erstmals auch Kampfhubschrauber verwendet. Der russische Außenminister Sergej Lawrow warnte, durch die Helikopter könne der Libyen-Einsatz »absichtlich oder unabsichtlich« zu einer »Landoperation« werden.

Seite 8
Irina Wolkowa, Moskau

Georgien beschloss Lustrationsgesetz

Ehemaligen Mitarbeitern des sowjetischen Komitees für Staatssicherheit (KGB) soll künftig der Zugang zu Arbeitsplätzen in Exekutive und Legislative Georgiens ebenso verwehrt werden wie einstigen hauptamtlichen Funktionären von KPdSU und Komsomol.

ndPlusHenri Rudolph, Delhi

Indiens Yoga-Guru von der Bühne geholt

Eine energische Kraftprobe zwischen der indischen Regierung und der Bewegung gegen Korruption und Schwarzgeld der Yoga-Guru Baba Ramdev endete am Sonntagmorgen in Delhi mit dem harschen Eingreifen der Polizei. Der Yogi wurde vorübergehend festgenommen, seine Anhänger wurden mit Schlagstöcken und Tränengas vertrieben.

ndPlusKarin Leukefeld

Mehr als ein Streit um Kuwaits Herrscherfamilie

Zum dritten Mal in Folge demonstrierten am vergangenen Freitag zumeist junge Menschen im Zentrum von Kuwait City und forderten den Rücktritt der Regierung. Die Angaben über Teilnehmerzahlen schwanken zwischen 500 und »mehr als 3000«. Aber nicht nur das Ausmaß unterscheidet die Proteste im Emirat von dem in anderen arabischen Staaten.

Seite 9

Zahlen per Handy im Kommen

Frankfurt am Main (dpa/ND). Der Handybezahldienst von Google schockt den Kreditkartenanbieter American Express nicht. »Das belebt auch den Markt«, sagte Deutschlandchef Werner Decker der Nachrichtenagentur dpa in Frankfurt am Main. »Eine Herausforderung wäre für uns, wenn Google zur Bank würde oder eine Bank gründen würde.« Der Internetkonzern Google hatte sein System »Google Wallet« vor gut ei...

Windel-Willi statt AKW

Meckenbeuren (dpa/ND). Es ist das einzige Kraftwerk weltweit, dass aus Inkontinenzabfällen Energie erzeugt: der »Windel-Willi« am Bodensee. Seit fünf Jahren ist das »WKW« im Betrieb. »Windel-Willi« verbrennt Inkontinenzabfälle, erzeugt so Energie – und ist inzwischen sogar profitabel. »Die Feuerleistung beträgt 1240 Kilowatt«, berichtet Marco Nauerz, Leiter der Bauabteilung bei der Stiftung Li...

Südeuropäer haben längste Arbeitszeiten

Eine Studie einer französischen Bank über die Arbeitszeiten in Europa widerlegt die Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an der Arbeitsmoral in den krisengeschüttelten südlichen Euroländern.

Altes Haus mit neuem Inhalt
ndPlusMona Grosche

Altes Haus mit neuem Inhalt

Politische Weichenstellungen für eine energieeffiziente, altengerechte Stadtentwicklung forderte am vergangenen Wochenende der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BdB) auf dem Baumeistertag in München.

Kristin Palitza, Kapstadt

Grünes Licht für Walmart

Die Wettbewerbsbehörde hat grünes Licht gegeben. Die Fusion des US-Einzelhandelsriesen Walmart mit südafrikanischer Supermarktkette Massmart berge keine Wettbewerbsnachteile, entschied sie. Und billigte den umstrittenen, milliardenschweren Deal.

Seite 10
Steffen Schmidt

Halbe Warnung

Inzwischen gilt man ja beinahe als Fossil, wenn man kein Mobiltelefon sein Eigen nennt. Die flächendeckende Ausstattung mit Handys, Schurlostelefonen und WLAN-Anbindungen von Computern oder Fernsehern würde es in großen Teilen von Europa kaum noch erlauben, eine hinreichend große Gruppe von Versuchspersonen ohne zu finden, die bei sonst gleichen Lebensbedingungen keinen hochfrequenten elektromagne...

ndPlusWolfgang Ewert

Schleichender Tod eines Kulturguts

Eigentlich sollten in Brandenburg jährlich 30 Kilometer Alleen gepflanzt werden, so die Alleenkonzeption des Landes. Für deren Kritiker ohnehin viel zu wenig, um die wachsenden Verluste auszugleichen. Jetzt kommt es allerdings noch schlimmer. In der vergangenen Woche stellte der Landesbetrieb Straßenwesen die Alleenbilanz 2010 vor.

CO2-reduzierte Tropenkühe?

CO2-reduzierte Tropenkühe?

Einen neuen Standard für artgerechte Haltung von Wiederkäuern in den Tropen hat die international bekannte Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance entwickelt. Er basiert auf Kriterien nachhaltiger Landwirtschaft und soll auch den CO2-Ausstoß in der tropischen Viehwirtschaft senken. Mit Oliver Bach, der die Entwicklung des Standards koordiniert hat, sprach in San José Knut Henkel.

ndPlusUlrike Henning

Nicht die Dosis macht das Gift

Nicht wenige Chemikalien wirken im menschlichen Organismus wie Hormone. Doch obwohl sie damit bereits in kleinsten Konzentrationen unerwünschte Wirkungen haben, sind sie in der EU bislang kaum reguliert.

Seite 11

Auto schleudert in Willy-Brandt-Haus

(dpa). Ein streitendes Pärchen ist mit seinem Auto in die Fensterfront der SPD-Bundesparteizentrale in Berlin-Kreuzberg gekracht. Die 27 Jahre alte Frau und der 29-jährige Mann wurden dabei am Freitagabend leicht verletzt. Ob der Streit politische Gründe hatte, sei unklar, teilte die Polizei am Sonntag mit. Beschädigt wurden drei große Fenster nahe dem Haupteingang des Willy-Brandt-Hauses. Vor dem...

Zwei Straftäter nach Ausbruch auf der Flucht

(dpa). Ein geflohener Straftäter aus dem Berliner Jugend-Maßregelvollzug ist gefasst worden. Zwei weitere seien noch auf der Flucht, teilte die Sprecherin der Vivantes-Kliniken, Kristina Tschenett, am Sonntag mit. Die Polizei machte zu den Umständen der Festnahme des 25-Jährigen zunächst keine Angaben. Zusammen mit dem 25-Jährigen waren in der Nacht zum Samstag zwei junge Männer im Alter von 17 un...

Wieder Autos angezündet

(dpa). Erneut haben Unbekannte in Berlin Autos angezündet. In der Nacht zum Sonntag bemerkte eine Anwohnerin in der Weinheimer Straße im Stadtteil Schmargendorf Flammen unter einem Porsche. Ein danebenstehender Audi wurde durch das Feuer ebenfalls beschädigt. Wenig später entdeckte die Anwohnerin etwa 50 Meter entfernt einen Mercedes-Geländewagen, der auch in Brand gesteckt worden war. In der Nass...

Keine neuen EHEC-Fälle

(dpa). In Berlin sind seit Freitag keine neuen Infektionen mit der aggressiven Variante des Bakteriums EHEC bekannt geworden. Allerdings würden die Gesundheitsämter der Bezirke auch nur in besonderen Fällen am Wochenende Meldung erstatten, sagte die Sprecherin der Senatsverwaltung für Gesundheit, Regina Kneiding, am Sonntag. Am heutigen Montag würden es vermutlich einige Fälle mehr sein, meinte si...

Promis und Propaganda

Piefig, provinziell, propagandistisch – so knapp kann man die Anfänge der Berlinale vor 60 Jahren charakterisieren. US-Militärs hatten jenes »Schaufenster der freien Welt« aus taktischen Erwägungen aus der Taufe gehoben: Sollte doch durch den Film- und Promireigen die Westdeutschland beglückenden kapitalistischen Segnungen bekannter gemacht werden. Über diese berechnende Gründungs-Motivation sollt...

Baubeginn für neue Linie 21 der S-Bahn

(dpa). Am Berliner Hauptbahnhof wird an diesem Montag mit dem Bau der neuen S-Bahnlinie S 21 begonnen. Wie beim gleichnamigen Bahnprojekt Stuttgart 21 soll auch in der Hauptstadt unterirdisch gebaut werden. Mit der neuen Strecke wird der zentrale Berliner Bahnhof in Nord-Süd-Richtung an das S-Bahn-Netz angeschlossen, wie das Bundesverkehrsministerium am Wochenende mitteilte. Bislang können Reisend...

Immer mehr Eigentumswohnungen

(dpa). Trotz des kontinuierlichen Anstiegs der Mietkosten bleibt Berlin bislang eine Mieterhauptstadt. Eigentumswohnungen sind eher selten – allerdings mit langsam steigender Tendenz. Nach den aktuellen Daten der Geomarketinggesellschaft Infas Geodaten von 2010, die dem Fachportal Immobilienscout24.de vorliegen, bleiben in allen 81 Stadtteilen Berlins die Mieter die übergroße Mehrheit unter den Ha...

Jenny Becker

Unterwegs für die Energiewende

Die Sonne brannte rote Muster auf die Haut der Besucher in Berlin, die über die Straße des 17. Juni flanierten, der Wind zupfte eifrig an Luftballons und Fahnenstangen. Auf dem Umweltfestival, das sich am Sonntag zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule erstreckte, waren die Naturkräfte deutlich zu spüren. Mit einer Rekordbeteiligung von 269 Ausstellern fand das vom Umweltverband Grüne Liga orga...

Seite 12
Border Express
Border Border Express

Border Express

Der europäische Blick auf afrikanischen Tanz ist von Klischees geprägt. Diese mögen sich zwar mit der Zeit verändert haben, aber »entkolonialisiert« ist jene westliche Sichtweise noch lange nicht. Das Festival »Border Border Express« nimmt vom 7. bis 12. Juni im HAU dieseSituation zum Ausgangspunkt für eine kompakte Bestandsaufnahme des aktuellen afrikanischen Tanzes....

Preise für Design-Visionen

(dpa). Die innovativsten Projekte auf dem »DMY International Design Festival« in Berlin sind am Freitagabend ausgezeichnet worden. Die drei Preisträger wurden für ihre zukunftsweisenden Designobjekte sowie ungewöhnliche Herangehensweisen gewürdigt, wie das Bauhaus-Archiv Berlin am Samstag mitteilte. Das Museum vergab die Preise zusammen mit dem Festival. Die ausgezeichneten Werke von Clemence Seil...

ndPlusSonja Vogel

Linke Buchtage

»Gebt mir Schnaps! Gebt mir Schnaps!«, rufen DJ Patex und Manuel Schwiers immer wieder zum monotonen Basslauf in die Mikrofone. »Nach dem meine Seele lechzt«, fährt Frank Spilker (Die Sterne) dazwischen. »Nach dem meine Kehle krächzt!/Dass sich Friede an meine Schuhe binde/Dass die verfluchte Qual endlich Ruhe finde!« Es ist kaum nach 14 Uhr und eigentlich noch keine Zeit für harte Alkoholika. Auc...

Der Mann hinter der Traumfrau
ndPlusVolkmar Draeger

Der Mann hinter der Traumfrau

Nofretete, was heißt: Die Schöne ist gekommen, residierte vor knapp dreieinhalb Jahrtausenden im Pharaonenpalast. Yma, ihre späte Schwester, herrscht allabendlich für zweieinhalb Stunden über den Friedrichstadtpalast. Hatte die eine ihrem königlichen Gemahl Thronfolger zu bescheren, darf Yma die »Kinder« ihrer Fantasie einem staunenden Publikum vorführen. Beide, Nofretete und Yma, gehören mittlerw...

Kind des Kalten Krieges
Rudolf Worschech, epd

Kind des Kalten Krieges

Eigentlich war die Berlinale ein Sommerfestival. Der Vorhang für die ersten Berliner Filmfestspiele vor 60 Jahren hob sich am 6. Juni 1951. Das kann sich heute kaum jemand vorstellen, der im Februar bei Temperaturen unter null Grad und manchmal auch bei Schnee und Eis den Platz vor dem Berlinale-Palast überquert. Man kann aber die Atmosphäre jener Jahre erahnen, auf alten Fotos, die Stars wie Gary...

Seite 13

Neo Rauch in Baden-Baden

Baden-Baden (ND). Flüsse, die bergauf fließen, schwebende Körper, zweiköpfige Menschen – der inzwischen 51-jährige Leipziger Maler Neo Rauch gilt als dem Surrealismus nahestehend. Mit seinem figürlichen Stil wurde er nach 1990 zu einem millionenschweren Weltstar der bildenden Künste. Die abgebildete Bronzeskulptur mit dem Titel »Nachhut« ist eine von rund 40 wichtigen Werken des Künstlers, die der...

Karsten Hoefer, dpa

Macht die Gülle Bayern reich?

Nach dem Atomausstieg will auch Bayern auf erneuerbare Energie setzen. Bei Solaranlagen sieht sich München aber von Berlin ausgebremst.

Detlef Uhlig

»Vereinzelte Provokationsgewinne«

Wissenschaftler der Universität Bielefeld legen erstmals eine detaillierte Studie zu den rechtsextremen Strukturen in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden vor. Es gelang, ein umfassendes Bild vom Innenleben der Dresdner NPD zu zeichnen – schmeichelhaft für die Kameraden fällt es nicht aus.

Seite 14

Von wegen Krebsforschung

Hannover (dpa/ND). Die Staatsanwaltschaft Hannover hat gegen drei mutmaßliche Spendenbetrüger Anklage erhoben. Nach Medieninformationen sollen sich die Geschäftsführerin des Hilfswerks »VFK Krebsforschung gGmbH«, ein Anwalt aus Niedersachsen und ein Verantwortlicher der auf Marketing spezialisierten SAZ-Gruppe in Hannover wegen Betruges und Untreue verantworten. Mit Briefaktionen habe »VFK Krebsfo...

Neue Spuren von langen Fingern

Magdeburg (dpa/ND). Fingerabdrücke zählen bei der Aufklärung von Straftaten noch immer zu den wichtigsten Hinweisen. Und die Technik der Spurensicherung ist heute noch ähnlich wie vor Jahrzehnten. Doch Forscher der Uni Magdeburg suchen mit Partnern nach neuen Möglichkeiten. »Wir wollen zum Beispiel das Alter einer Abdruckspur im Vergleich zu anderen feststellen«, sagt Informatiker Stefan Kiltz von...

Jasper Rothfels, dpa

Böse Biber, gute Biber

Der Biber kommt zurück: Der lange verschwundene Nager ist in Rheinland-Pfalz wieder an etwa 20 Stellen zuhause. Die meisten Nager sind allerdings Vertreter des Kanadischen und nicht des ursprünglich heimischen Europäischen Bibers.

ndPlusHagen Jung

Backstagepass und Zungenmund

Gleich mehrere Beatles-Museen findet der Fan der Fab Four: beispielsweise in London, Halle, in Hamburg. Wo aber entdecken die Anhänger von Mick Jagger, Keith Richard und den anderen noch agierenden, ehemaligen oder schon verblichenen Rolling Stones Erinnerungen an diese Idole? Dort, wo wohl eher Museen für Trachtenhäubchen oder Noten mit Volksmusik erwartet werden: im rund 9500 Einwohner zählenden Lüchow in Niedersachsen, im Wendland. Knapp 20 Kilometer von Gorleben entfernt.

Seite 15

Posthume Ehrung

Der Deutsche Pavillon und damit auch Christoph Schlingensief haben bei der Kunstbiennale von Venedig den Goldenen Löwen gewonnen. Der mit der Gestaltung des Pavillons beauftragte Theater-, Opern- und Filmregisseur Schlingensief war 2010 im Alter von 49 Jahren an Krebs gestorben. Die Kuratorin Susanne Gaensheimer übernahm danach die Aufgabe, seine Projekte zu präsentieren.Die Kunstbiennale Venedig ...

Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Bei seinen Streifzügen durch die Stadt war Herrn Mosekund ein Handzettel aufgefallen, der an zahlreichen Hauswänden klebte: »Herrentag auf dem Markt: Rabatt bis zum Abwinken!« Die eine oder andere günstige Gelegenheit witternd, begab sich Herr Mosekund am Himmelfahrtstag erwartungsvoll zum angegeben Ort, wo sich schon zahlreiche vorzugsweise männliche Personen in gehobener Stimmung eingefunden hat...

ndPlusHERMANN KESTEN

Er übertreibt alles

Lessing war der Lehrmeister der deutschen Genies im achtzehnten und neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert. Goethe und Schiller haben keinem zweiten eine solche Xenie beschert: »Vormals im Leben ehrten wir dich wie einen der Götter;/ Nun du tot bist, so herrscht über die Geister dein Geist.« Und Grillparzer und Hebbel und Heinrich von Kleist? Was wären sie ohne Lessing. Kein andrer d...

Holger Politt, Warschau

Rosas Neffe

Ein Neffe Rosa Luxemburgs ist jetzt in Vilnius im Alter von 97 Jahren verstorben. Kazimierz Luxemburg ist kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs, am 31. Mai 1914 in Warschau, geboren worden. Er hatte Medizin studiert und war, wie sein Vater Józef, 1918 bis 1934 im unabhängigen Polen einer der bekanntesten Experten im Gesundheitswesen. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges in Wilno, wie Vilnius auf...

Es gibt keine unbelebte Welt

ND: Gero Troike, Sie haben gesagt, Sie fürchteten die eigene Fantasie. Warum? Weil sie Dinge ausmalt, vor denen man auch erschrecken kann? Kunstausübung nicht als Freiheit der Fantasie, sondern als Zähmung ihrer Kraft, das Leben unbedenklich zu übersteigen?Troike: Schöner Gedanke, aber ich habe nicht von Furcht gesprochen, sondern von Misstrauen. Misstrauen in die eigene Fantasie?Ich meine dam...

Seite 16

Boulevard

Der Berliner Boulevardbühnenautor Curth Flatow ist tot. Er starb am Samstag in Berlin im Alter von 91 Jahren. Zu seinen größten »Bühnenrennern« gehört das 1960 uraufgeführte und mit Horst Pillau geschriebene Volksstück »Das Fenster zum Flur« mit Rudolf Platte, in dem Inge Meysel ihren späteren Ruf als »Mutter der Nation« begründete. Ein großer Erfolg war auch »Der Mann, der sich nicht traut« mit G...

Roberto Becker

Rheingold – kein Gold

Man muss David Marton zugutehalten, dass er seine »Rheingold«-Version für das Dresdner Schauspielhaus korrekt mit dem Zusatz »Musiktheater nach Richard Wagner« versehen hat. Musikalisch halten sich Jan Czajkowski (Klavier), Christoph Homberger (als Tenor und Dirigent) und Martin Schütz (Cello und Live Elektronik) tatsächlich an Wagner – jedenfalls an das, was davon übrigbleibt, wenn man das ...

Karlen Vesper

Atomino und der General

Atomino hieß eine lustige Comic-Figur, deren Abenteuer ab 1964 in der DDR-Kinderzeitschrift »Frösi« (Abkürzung für »Fröhlich sein und singen«) zu lesen waren. Atomino war ein Westimport. Das muntere Männchen mit dem Atommodell auf dem Bauch war von Marcello Argillin (Text) und Venicio Berti (Zeichnung) für die Kinderbeilage der Tageszeitung der IKP, »L'Unita«, zum Leben erweckt worden. In einer Ze...

ndPlusHenryk Goldberg

Die Lust des Scheiterns

Alles im Leben«, schreibt Hans-Dieter Schütt, »ist uns Anlass, das Eigene zu legitimieren«. Diese Introduktion in seinem Essay-Band »Doppelt leben – Nachdenken über Vorlieben« ist präzise auf zweierlei Weise. Sie erklärt des Autors eigentlichen Schreibimpuls, und sie erklärt zugleich seinen Anspruch. Denn dieser Satz kann schwerlich in Dienst genommen werden für die Fron der täglichen Aktual...

Seite 18
Florian Lütticke, dpa

Mehr als nur Edeljoker

Nach dem 5:0 gegen Italien feierten Deutschlands Fußballerinnen am Wochenende noch einen Sieg. Ihre Betreuer wurden im Drachenbootrennen bezwungen. Drei Wochen vor der Heim-WM ist das Neid-Team in starker Frühform. Auch dank des Nachwuchssturms, der aber bescheiden bleibt.

ndPlusKlaus Bergmann und Jens Mende, dpa

Filmreife Wiedersehensnummer

Als Mario Gomez den »Fluch von Wien« besiegt hatte, küsste er dankbar den Torpfosten - nach dem Siegtor riss er sich jubelnd das Trikot vom Leib. »Fußball ist verrückt«, erklärte der Bundesliga-Torschützenkönig, der beim 2:1-Sieg gegen Österreich mit seinem Doppelpack erfolgreich Vergangenheitsbewältigung betrieb.

Seite 19
Fabel-Weltrekord oft verflucht
ndPlusJürgen Holz

Fabel-Weltrekord oft verflucht

Feiern wird Jürgen Schult heute nicht. »Ach, das ist doch alles kein Thema mehr. Viel äußern will ich mich dazu sowieso nicht«, sagt er freundlich gegenüber ND. Dennoch hätte der inzwischen 51-Jährige allen Grund zum Feiern: Heute vor 25 Jahren, am 6. Juni 1986, schleuderte der Diskuswerfer vom damaligen SC Traktor Schwerin bei der EM-Qualifikation der DDR-Leichtathleten in Neubrandenburg die zwei...

Ulrike Weinrich, SID

Wunder Li Na läßt China kopfstehen

Li Na hat mit ihrem Sieg bei den French Open in Paris Tennis-Geschichte geschrieben. Die erste asiatische Grand-Slam-Siegerin hofft nun auf einen Tennisboom in der Heimat.

Seite 20

Team ohne Skandale

ND: Müssen Sie sich setzen, um nicht abzuheben?Hanning: Ich werde nicht überheblich. Der Erfolg ist das Ergebnis von Fleiß, der Hingabe zahlreicher Ehrenamtlicher und dem Willen, den Handballsport für ganz Berlin wieder zu etablieren. Von 300 Zuschauern in der zweiten Liga schnellte der Schnitt jetzt auf fast 8000 hoch. Bringt das der Klassenunterschied automatisch mit sich?Die Mannschaft hat ...

Volleyballer verlieren in Russland

Nach dem Sturz auf den harten Boden der Tatsachen hakten die deutschen Volleyballer das verlorene Wochenende bei Titelanwärter Russland rasch ab. »Das war schon druckvoll, was die Russen abgeliefert haben – vor allem auch im Aufschlag«, erkannte Mittelblocker Max Günthör nach den beiden 0:3-Niederlagen in Kaliningrad. Um die Chancen auf die erstmalige Endrundenteilnahme in der Weltliga zu wa...

Manfred Hönel, Magdeburg

Füchse spielen in der Königsklasse

In der Magdeburger Bördeland-Halle wollten am Sonnabend 7100 Zuschauer sehen, wie den Berliner Füchsen die direkte Qualifikation für die Champions League vom SC Magdeburg weggeschnappt wird. Es klappte nicht, die Füchse erwiesen sich als schlau genug, nach einem 11:12-Rückstand zur Pause am Schluss für ein 30:24 zu sorgen. Die Berliner dürfen nun im ganz großen Konzert des europäischen Vereinshand...

ndPlusJörg Soldwisch und Thomas Lipinski, SID

Aus der Versenkung zum deutschen Rekord

Die Stars schwächelten und meckerten, alte Bekannte tauchten sensationell aus der Versenkung auf: Bei den deutschen Meisterschaften in Berlin mussten die beiden Ausnahmeschwimmer Britta Steffen und Paul Biedermann trotz ihrer Doppelsiege Rückschläge auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Shanghai (16. bis 31. Juli) verkraften. Aus dem Schatten des Schwimm-Traumpaares traten jedoch Athleten wie der J...