Seite 1

Unten links

Gern würden wir an dieser Stelle wieder einmal etwas Positives mitteilen, aber die betrübliche Gesamtlage zwingt uns, Warnungen auszustoßen. Man muss sich nur das Gebiet der Verzehrhinweise ansehen. Früher hieß es beispielsweise beherzt: »Nimm ein Ei mehr!« Das würde heute, da das Ei die eine oder andere Imagekrise hinter sich hat, niemand mehr so arglos formulieren. Allein die Nähe von Pflanzen k...

Untauglich

Waren Hannah Arendt, Martin Buber, Albert Einstein und die Mitstreiter linkszionistischer Strömungen wie Brit Shalom Antisemiten? Sie engagierten sich für einen säkularen, demokratischen Staat, in dem Juden und Araber gemeinsam leben. Buber warnte einst: »Das Nebeneinander zweier Völker auf dem gleichen Territorium muss, wenn es sich nicht zum Miteinander entfaltet, zum Gegeneinander ausarten.« Ih...

NATO bleibt in Bombenstimmung

In Libyen wird weitergebombt, bis die Regierung von Staatschef Muammar al-Gaddafi gestürzt ist. Das ist die Botschaft eines Treffens der NATO-Verteidigungsminister. Zuvor hatte der Pakt die bisher schwersten Luftangriffe auf Tripolis geflogen.

Seite 2

Föderales Kompetenzgeflecht

Bund und Länder sind mit ihrem Agieren in der EHEC-Krise unter Beschuss. Tatsächlich müht sich eine ganze Armada von Behörden und Regierungsstellen um Aufklärung.

Suche nach Quelle geht weiter

Die Zahl der Neuinfektionen geht zurück, aber an der EHEC-Front gibt es keine Entwarnung: Die Quelle des tückischen Darmkeims bleibt unbekannt. Die Regierung lehnt eine zentrale Seuchenbekämpfung ab, will aber Verbesserungen prüfen.Berlin (dpa/ND). Die Bundesregierung will trotz massiver Kritik am EHEC-Krisenmanagement keine zentrale Seuchenstelle schaffen. »Ich habe keinen Anlass, an der Zusammen...

Silvia Ottow

Kliniken wollen mehr Geld

Aus Universitätsklinika und Krankenhäusern kommt der Ruf nach Finanzhilfen für die Behandlung der EHEC-Patienten.Er appelliere an die Politik, angesichts der Ehec-Epidemie die geplanten finanziellen Kürzungen für die Krankenhäuser zurückzunehmen, sagte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Georg Baum vor einigen Tagen einer Düsseldorfer Zeitung. Die Epidemie zeige, w...

Hagen Jung, Hannover

Gemüsebauern in Existenznot

Der Handel mit Salat, Gurken und Tomaten ist in Deutschland nahezu zusammengebrochen. Auch die Landwirte hoffen auf schnelle Aufklärung der EHEC-Ursache.

Seite 3
ndPlusSusanne Götze, Paris

»Mit Lagarde wird alles nur noch schlimmer«

Christine Lagarde bekommt Konkurrenz aus dem eigenen Land: Die französische Attac-Aktivistin Aurélie Trouvé bewirbt sich für den IWF-Chefposten und will den Fonds grundlegend reformieren. Statt reeller Chancen verspricht sich die 31-Jährige eine Diskussion um die neoliberale Ausrichtung des IWF.

Flexibel, Fachkraft, Deutschkenntnisse
Velten Schäfer, Szczecin

Flexibel, Fachkraft, Deutschkenntnisse

Bis Mai glaubte Deutschland, seinen Arbeitsmarkt durch Sonderregeln nach Osten abschotten zu müssen. Nun geht man nahtlos von der Aussperrung zur Anwerbungsoffensive über – etwa in Szczecin, wo nun die Arbeitskräfte gefunden werden sollen, die Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr hat.

Seite 4

Fantasie am Hindukusch

Fantasie für die friedliche Konfliktlösung in Afghanistan hat Ex-Bischöfin Margot Käßmann unlängst auf dem Kirchentag in Dresden gefordert. Nun ist die Idee von Verhandlungen mit »gemäßigten« Taliban nicht neu, hinter den Kulissen soll es schon informelle Kontakte gegeben haben. Doch fällt auf, dass sie auch offiziell wieder stärker ins Spiel gebracht wird. Erst hat der scheidende Pentagon-Chef Ro...

Zitterpartie

Die schwarz-gelbe Regierungskoalition steuert in dieser Woche außer beim Atomausstieg auf eine weitere parlamentarische Zitterpartie zu: Auch bei den Griechenland-Hilfen drohen zahlreiche Abgeordnete aus den eigenen Reihen mit Zustimmungsverweigerung. Klar ist, dass insbesondere die FDP nur dann mitmachen wird, wenn es eine »weiche« Umschuldung gibt und die Daumenschrauben gegenüber der griech...

Märchenfee gesucht

Nachdem sich die Erfolge bei der EHEC-Quellensuche in Grenzen halten, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis dieses Thema vollkommen in den Hintergrund tritt und Verschwörungstheoretiker und Trittbrettfahrer ihre Chance zum Auftritt bekommen. Wenn die Deutsche Krankenhausgesellschaft zeitweilige Probleme in norddeutschen Krankenhäusern zum Anlass nimmt, Gesetzesänderungen und Finanzspri...

ndPlusJörg Meyer

Liberal

Obwohl der Titel »Sherpa« nun zu seiner inoffiziellen Berufsbezeichnung gehört, wird er sein Gepäck wohl nicht selber tragen müssen – und auch nicht das der Bundeskanzlerin. Lars-Hendrik Röller ist der neue Wirtschaftsberater von Angela Merkel und damit der Nachfolger von Jens Weidmann, der an die Spitze der Bundesbank wechselte. Zum 1. Juli übernimmt Röller die Leitung der Abteilung für Wirtschaf...

Gefahr für den Sozialstaat?

Gefahr für den Sozialstaat?

ND: Sie sagten während einer Bundestagsanhörung am Montag, dass Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher den Sozialstaat in Frage stellen würden. Gefährden die Leistungskürzungen wirklich das gesamte System?Lessenich: Ja, schließlich geht es hier um eine grundsätzliche Frage. Nämlich ob das gesellschaftlich ausgehandelte und politisch festgelegte Existenzminimum durch Gesetz unterschritten werden kann. ...

Seite 5

Razzia gegen illegales Filme-Portal

Dresden/Leipzig (dpa/ND). Bei einer bundesweiten Razzia sind am Mittwoch wegen des Verdachts der illegalen Verbreitung von Spielfilmen rund 20 Wohnungen und Geschäftsräume der Website kino.to durchsucht worden. Insgesamt wurden 13 Beschuldigte festgenommen, wie die Generalstaatsanwaltschaft Dresden mitteilte. Nach einem weiteren Verdächtigen wird noch gefahndet. »Wir suchen derzeit bundesweit nach...

BGH auf Seiten der Vermieter

Karlsruhe (epd/ND). Vermieter dürfen Mietern einer maroden und unwirtschaftlich gewordenen Wohnung kündigen, wenn sie das Objekt dadurch besser verkaufen können. Die Kündigung ist auch dann zulässig, wenn der schlechte Zustand des Hauses bereits bestand, als der Vermieter das Objekt erwarb, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch in Karlsruhe. (AZ: VIII ZR 226/09)Im konkreten Rechtsstreit...

Bayerische Polizisten an der Grenze unterbeschäftigt

München (dpa/ND). Bayerns Polizei hat mit einem neuen Problem an der tschechischen Grenze zu kämpfen: mangelnde Beschäftigung wegen fehlender Ganoven. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will deswegen unterbeschäftigte Beamte von der tschechischen Grenze etwas weiter ins Landesinnere versetzen. In manchen Dienststellen haben die Polizisten knapp ein Drittel bis die Hälfte weniger zu tun als im bayerischen Schnitt.

Die Solarindustrie zieht es ins Ausland

Zum 20. Jubiläum der Messe »Intersolar« sind so viele Aussteller wie nie zuvor nach München gekommen. Deutschlands Atomausstieg lockt die Branche mit neuen Möglichkeiten. Doch die größten Chancen, da sind sich hiesige Unternehmen einig, sind künftig im Ausland zu finden.

»Das geht schneller«
Fabian Lambeck

»Das geht schneller«

Die LINKE versucht, in der Diskussion um den Atomausstieg eigene Akzente zu setzen. In einem Antrag, der dem Bundestag am Freitag vorgelegt werden soll, fordert die Linksfraktion, den Ausstieg bis 2014 im Grundgesetz zu verankern. Zudem will die Partei Sozialtarife für Stromkunden durchsetzen, damit der Ausstieg nicht zu Lasten der Ärmsten geht.

Seite 6

Amnesty trennt sich von Chefin

Berlin (dpa/ND). Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International will sich nach nur zwei Jahren von ihrer deutschen Geschäftsführerin Monika Lüke trennen. Die 42-Jährige wurde »mit sofortiger Wirkung« von ihren Aufgaben freigestellt. Die Geschäfte der deutschen Amnesty-Sektion werden nun vom bisherigen Stellvertreter Wolfgang Grenz geführt.Begründet wurde die Trennung durch den ehrenamtlichen...

Keine Nazis mehr im Schützenhaus

Lange lieferte sich die Stadt Pößneck einen Rechtsstreit mit dem NPD-Funktionär Rieger um das Schützenhaus. Gut 19 Monate nach dessen Tod kauft nun die Stadt die Immobilie.

Velten Schäfer

Vergabegesetz ohne Mindestlohn

Nach fünf Jahren Gezerre will Schwarz-Rot in Mecklenburg-Vorpommern doch noch ein Vergabegesetz für öffentliche Aufträge verabschieden. Hinter vergleichbare Gesetze wie etwa in Bremen und Brandenburg fällt die Regelung allerdings entscheidend zurück: Es gibt keine Lohnuntergrenze.

ndPlusMarcus Meier, Köln

Wackeldackel oder soziales Gewissen?

Auf den Tag genau vor einem Jahr war die konstituierende Sitzung des NRW-Landtags. Damit liegt ein Jahr Parlamentsarbeit hinter der Linksfraktion. »Links wirkt«, verkündet die Fraktionsspitze. Politische Gegner und einige Parteifreunde widersprechen.

Seite 7

Streit um dänische Kontrollen

Kopenhagen (dpa/ND). Der Ton im deutsch-dänischen Streit um neue Grenzkontrollen wird schärfer. Dänemarks Justizminister Lars Barfoed reagierte am Mittwoch auf Kritik des deutschen Staatsministers im Bundesaußenministerium, Werner Hoyer, empört. Hoyer hatte am Vortag ohne direkte Nennung Dänemarks den Wunsch nach erneuter Einführung von Grenzkontrollen als »Spiel mit dem Feuer des Nationalismus« e...

Schwarze UN-Liste soll kürzer werden

Die Vereinten Nationen erwägen nach Angaben des deutschen UN-Botschafters Peter Wittig, mehrere Verdächtige von ihrer Sanktionsliste gegen die afghanischen Taliban zu streichen.

Offene Grenze für fliehende Syrer

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat Flüchtlingen aus dem Nachbarland Syrien eine offene Grenze versprochen. Großbritannien und Frankreich wollen dem UNO-Sicherheitsrat einen neuen Resolutionsentwurf zum Syrien-Konflikt vorlegen.

ndPlusKnut Henkel

Kolumbiens vergessene Katastrophe

Kolumbien leidet seit Monaten unter Überschwemmungen. Besonders betroffen ist der Süden des Verwaltungsbezirks Córdoba. Für die Betroffenen wurde zwar landesweit Geld gesammelt, doch in vielen Regionen ist kaum etwas angekommen. Exemplarisch ist das kleine Dorf Sincelejito.

Seite 8

Bulgarien und Rumänien reif für Schengen

Straßburg (AFP/ND). Das Europäische Parlament hat sich für die Aufnahme Bulgariens und Rumäniens in den Schengen-Raum ausgesprochen. Beide EU-Mitgliedsländer erfüllten die Voraussetzungen und sollten daher in den Genuss der Freizügigkeit kommen, stellte die Volksvertretung der Europäischen Union am Mittwoch in Straßburg in einer Entschließung fest. Der mit sehr großer Mehrheit verabschiedete Text ...

ndPlusAnke Stefan, Athen

Griechische Politiker unter »Beschuss«

EU-Kommissionspräsident José Manuel Durao Barroso fordert die griechischen Politiker auf, dem Volk aufrichtig zu erklären, dass es keinen anderen Weg als den Sparkurs gäbe. Das aber wird sogar innerhalb der Regierungspartei angezweifelt.

»Ich würde die Bundeswehr schon morgen abziehen«

»Ich würde die Bundeswehr schon morgen abziehen«

Reinhard Erös, Oberstarzt a. D., ließ sich 2002 von der Bundeswehr vorzeitig in den Ruhestand versetzen, um sich seiner 1998 gegründeten Organisation »Kinderhilfe Afghanistan« (www.kinderhilfe-afghanistan.de) zu widmen. Die Organisation hat seither in den Ostprovinzen Afghanistans Friedensschulen, Mutter-Kind-Kliniken, Gesundheitsstationen, Waisenhäuser, Solarwerkstätten und weitere Projekte ausschließlich mit privaten Spendengeldern errichtet. Matthias Wetzel sprach für ND mit Dr. Reinhard Erös.

Seite 9

Schädlicher Wettbewerb bei Steuern

Berlin (ND). Nirgends auf der Welt sind die Unternehmenssteuern in den letzten Jahren so stark gesenkt worden wie in der Europäischen Union. Die durchschnittlichen Körperschaftsteuersätze fielen in den 15 alten EU-Ländern zwischen 1997 und 2007 von gut 38 auf durchschnittlich knapp 29 Prozent und in den Neumitgliedern von 32 auf 19 Prozent, wie aus einer am Mittwoch vorgestellten Untersuchung der ...

Airbus-Beschäftigte für Standortzusage

Airbus-Beschäftigte für Standortzusage

Hamburg/Bremen (dpa/ND). Mehrere tausend Airbus-Arbeitnehmer haben am Mittwoch vor den norddeutschen Werken des Flugzeugherstellers für einen neuen Zukunftstarifvertrag demonstriert. Die IG Metall sprach von rund 10 000 Teilnehmern an den Kundgebungen vor den Werkstoren in Hamburg, Bremen und Stade, davon allein 8000 in Hamburg-Finkenwerder (Foto: dpa/Malte Christians). Die Schätzungen von Unterne...

Weltbank warnt vor Überhitzung

Washington (dpa/ND). Die Weltkonjunktur nimmt nach Einschätzung der Weltbank im kommenden Jahr neue Fahrt auf, doch droht der Boom der Schwellenländer zum ernsten Problem zu werden. Nach 3,2 Prozent in diesem Jahr sei 2012 und im Jahr darauf global sogar mit jeweils 3,6 Prozent Wachstum zu rechnen, heißt es im jüngsten Bericht der Organisation zu den weltweiten Wirtschaftsaussichten, der am Dienst...

Haidy Damm

Sprit sparen statt Anbau erhöhen

E10 steht unter keinem guten Stern. Verbraucher weigern sich bisher, den stärker ethanolhaltigen Treibstoff zu tanken, und Umweltschützer sehen in der Ausweitung sogenannter Biokraftstoffe den falschen Ansatz. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat die Bundesregierung jetzt aufgefordert, die Einführung endgültig zu stoppen.

Seite 10

STARporträt

Der US-amerikanische Schauspieler, der 2004 in Wolfgang Petersens »Troja« sein Filmdebüt mit der Rolle des jüngeren Bruders von Achilles gab (Nominierung für den Teen Choice Award), ist jetzt als aufstrebender Sänger neben Gwyneth Paltrow in »Country Strong« zu sehen. Hedlund, geboren am 3. September 1984 in Roseau/Minnesota, hat die High School absolviert und privaten Schauspielunterricht geno...

ndPlusCaroline M. Buck

Schmieriger Voyeurismus

Vielleicht muss man Frau sein, um »Bibliothèque Pascal« (Regie: Szabolcs Hajdu) verachtenswert zu finden, eine abstoßende Übung in schmierigstem Voyeurismus, der die wirklich alleruntersten männlichen Instinkte bedient. Auf eine ästhetisch unerwartete Art, zugegeben. Aber dem knappen Schurz künstlerischer Originalität, die Regisseur Szabolcs Hajdu hier über einen gewaltsam entblößten, zur Ware her...

Der 24. Juli 2010
Caroline M. Buck

Der 24. Juli 2010

Dass Filme im Internet zu finden sind, ist nichts Neues. Dass ein Film komplett via Internet entsteht, schon eher. »Life in a Day – Ein Tag auf unserer Erde« beruht auf einer Zusammenarbeit zwischen der Firma Ridley Scotts und der Internet-Plattform YouTube. Deren Besucher waren aufgefordert, kurze Videos aus ihrem Leben zu drehen, alle am selben Tag, dem 24. Juli 2010. Die vorgeschlagenen Themen ...

Geschlechterk(r)ampf
ndPlusAlexandra Exter

Geschlechterk(r)ampf

Unter allen plump ausdeutenden Filmtiteln, die deutsche Verleihfirmen ihren auswärtigen Einkäufen so überstülpen, verdient dieser einen Ehrenplatz auf dem Siegertreppchen der Verlierernamen: »Kusswechsel – Kein Vorspiel ohne Nachspiel« heißt im italienischen Original »Femmine contro maschi«, in etwa »Männlein gegen Weiblein« oder auch: »Frauen gegen die Männer«. Und das Motto, das ihm Schwarz auf ...

Seite 11

Karneval der Kulturen startet

(dpa). Zum 16. Mal tanzt am Pfingstwochenende der Karneval der Kulturen. Höhepunkt des viertägigen Multi-Kulti-Spektakels ist der Straßenumzug am Sonntag. Für den farbenfrohen Treck haben sich 4800 Teilnehmer verschiedenster Nationen angemeldet. Mit Trommeln, Masken oder auf Stelzen ziehen sie durch Kreuzberg. Der Umzug startet auch in diesem Jahr um 12 Uhr Hermannplatz und zieht über die Hasenhei...

Sprossentests und EHEC-Fälle

(dpa). In Berlin ist die Zahl der EHEC- und HUS-Erkrankten um je einen Fall gestiegen. Derzeit werden 33 Patienten wegen des gefährlichen Darmkeims in Krankenhäusern behandelt, 15 weitere leiden an der Folgeerkrankung HUS, teilte die Gesundheitssenatsverwaltung am Mittwoch mit.Unterdessen sind im Berliner Landeslabor die ersten 23 Proben verschiedener Sprossen eingetroffen und zur Untersuchung auf...

Landesrecht

Was die gestern im Roten Rathaus geehrten Berliner und Brandenburger getan haben, ist aller Ehren wert. Sie haben Gesicht gezeigt, Courage bewiesen. Sie haben sich gemüht, etwas einfallen lassen und sind Risiken eingegangen. Das im Wappensaal verliehene »Band für Mut und Verständigung« ist eine moralische Unterstützung ihres moralischen Handelns für das Gemeinwohl. Würden bei dieser Auszeichnun...

Ehrungen für Kampf gegen Rechts
Sonja Vogel

Ehrungen für Kampf gegen Rechts

Mehrere Vereine und Initiativen aus Berlin und Brandenburg wurden heute durch den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) für ihren Kampf gegen Rechtsextremismus geehrt. Verliehen wurde ihnen das »Band für Mut und Verständigung« im Wappensaal des Roten Rathauses. »Wir müssen Gesicht zeigen gegen jede Form rassistischer, antisemitischer und fremdenfeindlicher Gewalt«, erklärte Klaus Wowereit...

ndPlusHarald Neuber

Aktiv auch nach dem Charité-Streik

Die Beschäftigten der Tochtergesellschaft Charité Facility Management (CFM) der Berliner Universitätsklinik richten sich auf eine lange Auseinandersetzung mit der Betriebsführung ein. Wenige Tage vor Start der zweiten Verhandlungsrunde kamen am Dienstagabend in Berlin rund 80 Angestellte, gewerkschaftliche Funktionäre und Aktivisten zusammen, um im Rahmen eines unlängst gegründeten Solidaritätskom...

Assistenten gibt's nicht zum Billigtarif
Martin Kröger

Assistenten gibt's nicht zum Billigtarif

Trillerpfeifen, Transparente und Schilder. Mehr als hundert Beschäftigte aus dem Bereich Persönliche Behindertenassistenz sind trotz Regens und Gewitters am Mittwochnachmittag vor die Senatsverwaltung für Soziales in Berlin-Kreuzberg gekommen. »Assistenzlöhne Rauf! McPflege abwählen«, heißt es auf einem großen Transparent. Die Beschäftigten, die von einigen Rollstuhlfahrern unterstützt werden, for...

Seite 12

Wortmann am Grips-Theater

(dpa). Filmregisseur Sönke Wortmann (»Deutschland. Ein Sommermärchen«) inszeniert erstmals am Berliner Kinder- und Jugendtheater Grips. »Frau Müller muss weg« heißt das Stück, das der 51-Jährige in der nächsten Spielzeit auf die Bühne bringt. Lutz Hübners Werk sei eine »Dokumentation des Desasters eines Elternabends«, sagte der neue Grips-Leiter Stefan Fischer-Fels (47) am Mittwoch bei seiner erst...

Hand aufs Herz

(dpa) Margarete rutscht nervös auf ihrem Stuhl herum. Gleich beginnt das Konzert in der Berliner O2-World. Neil Diamond ist am Dienstag zu Gast in der Hauptstadt und rund 7000 eher ältere Fans warten ungeduldig auf die Pop-Legende. Dann geht es los. Nach einem kurzen Intro singt der 1941 in New York geborene Musiker »A Beautiful Noise« und bringt damit die Halle zum ersten Mal zum Kochen. Fast ...

ndPlusAnouk Meyer

In der ganz privaten Hölle

Kraftvoll und sprachgewaltig kommt das neue Stück der Schauspielformation Lubricat daher. »Lichterloh«, so der Titel der Inszenierung nach einem Buch der australischen Autorin Sofie Laguna, erzählt die erschütternde Geschichte einer schrecklichen Kindheit – und zugleich die Geschichte einer Befreiung von Dämonen und dem Schicksal als Opfer. Hester, so der Name des Mädchens, aus deren Perspektiv...

Tom Mustroph

Malerei und Missverständnis

Wenn Kunst und Politik zusammenkommen, entsteht oft Staatskunst. Bei der Ausstellung »Based in Berlin«, die vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) als Initialzündung für die von ihm so sehnlich gewünschte Kunsthalle ins Leben gerufen wurde, entstehen vor allem Missverständnisse. Das ist nur auf den ersten Blick verstörend, auf den zweiten aber prima. Denn während Staatskunst meist alle...

Seite 13

Nordost-CDU gegen 16-Jährige bei Landtagswahl

Schwerin (dpa/ND). Die CDU im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat Forderungen nach einer Senkung des Wahlalters bei Landtags- und Bundestagswahlen auf 16 Jahre zurückgewiesen. Der Grundgedanke, Jugendliche stärker an politischen Prozessen zu beteiligen, sei zwar richtig, erklärte am Mittwoch der kommunalpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Burkhard Lenz. Eine Änderung des Wahlrechts wäre aber ...

Leticia Witte, dpa

Eine Schule reist nach Polen

Ein komplettes Gymnasium aus dem nordrhein-westfälischen Warendorf machte sich auf den Weg nach Polen. Fast tausend Schüler und Lehrer wollen bis Freitag Land und Leute kennenlernen – immerhin sind sie ja auf einer Europaschule.

ndPlusMarina Mai

Unpolitischer Angriff auf »Henker«?

Auf dem Flur im zweiten Stock des Berliner Landgerichtes warteten gestern Männer und Frauen vom harten Kern der rechten Szene auf ihre Vernehmung. Eine große Strafkammer rief sie im Zwanzigminutentakt in den Gerichtssaal. Sie waren als Zeugen geladen. Denn es ging um einen Brandanschlag mit zwei Molotowcocktails auf die rechte Szenekneipe »Zum Henker« in Schöneweide im Oktober 2009. Der auf sechs ...

ndPlusHendrik Lasch, Dessau

Ferienheim, Pokal und Soli-Marke

Nicht wirklich frei, aber Kümmerer für die Kollegen – so präsentiert eine »Werkschau« in Dessau (Sachsen-Anhalt) die regionale Arbeit der DDR-Gewerkschaften. Die von Zeitzeugen erarbeitete Ausstellung ist bislang einmalig.

Seite 14

Sechs Jahre Haft für Neonazi

Regensburg (dpa/ND). Nach dem Überfall auf einen Barkeeper in Regensburg muss ein 25 Jahre alter Neonazi lange ins Gefängnis. Das Regensburger Landgericht verurteilte ihn am Mittwoch wegen gefährlicher Körperverletzung, Volksverhetzung und Sachbeschädigung zu einer Haftstrafe von sechseinhalb Jahren – im Strafmaß ist allerdings auch ein zweiter Fall von Körperverletzung berücksichtigt. Seine...

ndPlusAndreas Fritsche

Ein König spielte Fußballern Hilfe zu

Wirtschaftsprüfer schauten sich die Jahresabschlüsse 2009 und 2010 der städtischen Energie und Wasser Potsdam GmbH (EWP) noch einmal genau an. Eingehend untersucht wurden dabei vor allem die Beziehungen zum Fußballverein SV Babelsberg 03. Im Ergebnis verstärkten sich die Hinweise, dass ohne Beteiligung der Gremien Verträge geschlossen wurden, erklärte die Stadtverwaltung.Oberbürgermeister Jann Jak...

Alexander Riedel, dpa

Lehrer für ländliche Gebiete gesucht

An Brandenburgs Schulen werden nach einer Studie im Auftrag der Grünen in den kommenden Jahren mehr Lehrer gebraucht als zunächst vorgesehen. Notwendig seien 600 neue Lehrkräfte pro Jahr, heißt es in dem Gutachten des Leibniz-Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung zur Lehrerversorgung in abgelegenen Regionen. Die Abgeordnete Marie Luise von Halem stellte das Gutachten gestern vor. D...

ndPlusBritta Schultejans, dpa

Ludwixerei am Starnberger See

Mit einem großen Gottesdienst wollen die Verehrer von Bayernkönig Ludwig II. dem Monarchen am Pfingstmontag gedenken. Doch eine Gruppe von Anti-Monarchisten will ihnen gehörig in die Suppe spucken – und plant ein respektloses Bad im Starnberger See.

Schwarze Pfingsten in Leipzig

Jedes Jahr zu Pfingsten erobern schwarz gekleidete Menschen Leipzigs Straßen– seit 1992. Zuletzt kamen 20 000 Anhänger aus der ganzen Welt. Damit hatte beim ersten Wave-Gotik-Treffen niemand gerechnet.

ndPlusDaniela Kühn, dpa

Es klappert die Mühle

Auf etwa tausend Standorte schätzt Torsten Rüdinger von der Mühlenvereinigung den Bestand der Mühlen in Brandenburg. »Neben der Produktion werden Mühlen auch als technisches Denkmal, Vereinssitz, Museum oder Wohnraum genutzt.« Anlässlich des Deutschen Mühlentags am Pfingstmontag können Gäste mehr als 70 märkische Bockwind-, Turmwind- und Wassermühlen besuchen.So beeindruckend diese Bauten sind, so...

Hagen Jung

Von Kultur als Hefe aus Humus

Drei Tage lang beriet Niedersachsens Landtags-CDU, dann war sie fertig: eine 29-seitige Erklärung zum Thema Kultur. Die Opposition sieht das Papier sehr skeptisch.

Andreas Fritsche

Hochzeit in Tübingen ohne Abdullah

Die Situation für Flüchtlinge in Brandenburg hat sich verbessert, seit die rot-rote Koalition die Residenzpflicht lockerte. Früher mussten die Menschen immer wieder um eine Erlaubnis betteln, wenn sie ihren Landkreis verlassen wollten. Jetzt dürfen sich Flüchtlinge im Bundesland frei bewegen und sie erhalten großzügig Dauergenehmigungen für Reisen nach Berlin.

Seite 15
Karlen Vesper

Befleckte Familienchronik

Man hört ihm gern zu, respektvoll. Reinhard Rürup, emeritierter Professor der TU Berlin, ist es vor allem zu danken, dass es in den 90er Jahren in der Bundesrepublik eine breite Debatte über den Weltanschauungs-, Eroberungs- und Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion gab und endlich auch der 27 Millionen sowjetischen Opfer gedacht wurde. Ohne ihn hätte es letztlich nicht die Ausstellung »Verbrech...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Verrat aus Treue zur Freiheit

Wahnwitz erfindet nicht. Wahnwitz ist zu wahr für unsere Fantasien. Wahnwitz war der Lehrer Shakespeares – der Stoff reicht bis heute. Auf dem Ettersberg bei Weimar steht ein Häftling an der »Goethe«-Buche und wird von einem SS-Mann gefragt, was er da zu suchen habe. Wahrscheinlich rettet den Gefangenen vorm Erschießungstod nur eine Sekunde Verdutztheit des Bewachers. Verdutztheit, weil der spanis...

Seite 17
ndPlusRoland Müller

Eine frische Brise Nord-Ost

Lliterarische Bilanz einer an Veränderungen reichen Zeit im immer noch recht neuen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern: »Land fürs Leben« heißt eine Anthologie mit Texten von zwanzig, meist jungen, Autoren, die Leben aus zwei Jahrzehnten Revue passieren lassen. Eine Lektüre von außerordentlicher Dichte und Detailfreudigkeit, sozusagen eine frische Brise Nord-Ost mit mituntert frechen Untertönen. ...

Monika Melchert

Der Seele Grund

Dass die Malerin Heidrun Hegewald auch schreibt, ist seit langem bekannt. Eine starke Affinität zur Literatur wird nicht zuletzt aus ihren zahlreichen Arbeiten zu Büchern der Dichter sichtbar. Nun sammelt der Band »Ich bin, was mir geschieht« Texte aus den letzten 20 Jahren, Notate, Tagebuchblätter, Reden. Und wir begegnen einer nachdenklichen, intuitiven, manchmal ganz expressiven Prosa. Einer Au...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Wenn ein Bild etwas »will«

Der Maler und das Mädchen – gerade erschien ein Roman dieses Namens: von der Niederländerin Margriet de Moor, die sich auf die Spuren eines Rembrandt-Gemäldes begab. Der Leipziger Dichter Ralph Grüneberger hat sein Märchen dem Leipziger Maler Heinz Müller gewidmet, der 1924 geboren wurde und 2007 starb. Aber die Novelle handelt vor dessen Geburt und nicht in der Großstadt, sondern in einem abgeleg...

Seite 19
ndPlusUlli Brünger, dpa

Ohne Stammelf geht es auch

Der Masterplan von Silvia Neid geht bislang auf. Drei Testspiele, drei Siege, 12:0 Tore – in der Vorbereitung auf die Heim-Weltmeisterschaft zeichnen sich die deutschen Fußballerinnen durch Spielfreude, Einsatz, Erfolgshunger und eine überragende Fitness aus. »Alles läuft nach Plan. Wir sind genau da, wo wir sein wollen, auch wenn es noch Kleinigkeiten gibt, die wir bis zum WM-Start verbesse...

ndPlusJirka Grahl

Wenn Fußballerinnen weinen

Viel gab es am Fußballweltverband FIFA auszusetzen in den letzten Tagen, Wochen, Monaten, Jahren: Korruption, Bestechlichkeit, Machtmissbrauch. Am Dienstag stimmte nun auch der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinedschad mit in den Chor der Kritiker ein, allerdings mit einer völlig neuen Terminologie: »Diktatoren und Kolonialisten« seien in Zürich am Werk, die »ihren Lifestyle auf alle übertragen wollen«.

Tom Mustroph

Mafia in der Serie A

Lange schien der neue Betrugsskandal in Italiens Fußball vornehmlich untere Ligen zu betreffen. Nach ersten Verhören werden aber auch Serie-A-Vereine in den Strudel hineingezogen. Spuren führen ebenfalls zur Mafia. Die Erregungskurve steigt.»Die Mafia ist an allem interessiert, was Geld bringt«, bringt Raffaele Cantone, ein früherer Jäger der Camorra und jetziger Richter am Kassationsgericht in Ro...

Mark Wolter

Jung, erfolgreich, ersetzbar

An der Auswertung des glanzlosen Arbeitssieges im letzten Saisonspiel wollte sich keiner der deutschen Fußballer lange aufhalten. Noch in der Nacht zum Donnerstag starteten die Auswahlspieler vom Flughafen in Baku direkt in die Ferien. »Den Urlaub haben sie sich verdient. Ich bin stolz darauf, was die Mannschaft in dieser Saison geleistet hat«, sagte Bundestrainer Joachim Löw nach dem mühevoll era...

Seite 20

Sonne stürmt und stört den Empfang

Ein ungewöhnlich heftiger Sonnensturm könnte in den nächsten Tagen den GPS-Empfang und die Stromversorgung auf der Erde stören. Es handelt sich nach Angaben des US-Wetterdienstes um die heftigste Sonneneruption sei 2006, die bis zum heutigen Donnerstag zu mittelschweren Störungen des Magnetfelds der Erde führen könnte. Womöglich müssen deshalb auch Flüge umgeleitet werden, die Forscher erwarten zu...