Berlin Fashion Week

Am Brandenburger Tor in Berlin haben am Mittwoch die Laufstegschauen der neunten Berliner Fashion Week begonnen. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) verteidigte den Platz der Modewoche am Brandenburger Tor nach Kritik aus den Reihen der CDU.

Plagiatsverdacht

Der niedersächsische Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) gerät wegen seiner Doktorarbeit unter Druck. Wie die "Zeit" am Mittwoch berichtete, soll Althusmann in seiner Dissertation an vielen Stellen inhaltliche und wörtliche Übernahmen nicht als solche gekennzeichnet haben.

Brandanschläge auf Berliner Moscheen

Berlin (dpa/bb) - Das Berliner Landgericht hat einen 30-jährigen Angeklagten am Mittwoch wegen schwerer Brandstiftung, versuchter schwerer Brandstiftung und Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion verurteilt. Der Mann erhielt zwei Jahre und neun Monate Haft. Wegen seiner Gefahr für die Allgemeinheit wird der Berliner zunächst in einer psychiatrischen Klinik untergebracht."So schlimm die Taten sin...

Frauenrechte

Frauen genießen weltweit mehr Rechte als jemals zuvor, sind aber immer noch Opfer von Diskriminierung und Gewalt. Das ist das Ergebnis des ersten Berichts der neuen UN-Behörde für Frauenangelegenheiten, UN Women, der am Mittwoch veröffentlich wurde.

"Zieht mal die Shirts aus und tanzt auf der Bühne!"
Christoph Nitz, Montreux

"Zieht mal die Shirts aus und tanzt auf der Bühne!"

Der Ansager in der Miles Davis Hall lag definitiv nicht daneben, als er am 4. Juli 2011 "The Pretty Reckless" als derzeit heißeste Band ankündigte und gleich noch das "Montreux Rock Festival" proklamierte. Die 17-jährige Sängerin Taylor Momsen trat in Montreux für ihre Verhältnisse "anständig" gekleidet auf die Bühne und überzeugte nciht nur optisch. Die "Guano Apes" legten ebenfalls ein vielbejubeltes Set hin. Lediglich Melissa auf der Maur konnte im Contest der Rockfrauen weniger überzeugen.

Soziale Missstände

Die Vereinten Nationen haben die deutsche Sozial- und Bildungspolitik scharf kritisiert. Der Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte mahnt im aktuellen Staatenbericht unter anderem ein Programm zur Armutsbekämpfung an und kritisiert die Diskriminierung der Zuwanderer auf dem Arbeitsmarkt.

Seite 1

Unten links

Kaum ist die Diskussion um die Zwei-Staaten-Lösung in der LINKEN etwas abgeebbt, da taucht eine neue Idee auf: die Zwei-Parteien-Lösung. »Um die Spaltung zu verhindern«, so meinen Autoren aus Brandenburg und Berlin, müsse man »die Trennung einleiten«. Das Dementi, es gäbe in der LINKEN keinen Ost-West-Konflikt, wird seinerseits dementiert: »Entwickeln wir uns hin zu einer Ost-Linken und einer West...

Mehr als doppelte Moral

Seit Monatsbeginn hat Deutschland den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat inne. Dessen Aufgabe leitet sich simpel vom Begriff ab. Deutschland will, so hat es die Regierung mehrfach erklärt, die arabische Demokratiebewegung unterstützen und in seiner Sicherheitsratsamtszeit eine Resolution gegen die syrische Diktatur verabschieden. Die schickt Panzer gegen aufbegehrendes Volk aus. Soweit kann man deutsche...

SMS schreiben, das Headset nutzen und weniger mobil telefonieren

Telefonieren mit dem Handy kann womöglich Krebs auslösen. Für diesen in der Vergangenheit immer wieder geäußerten Verdacht sieht nun auch die Weltgesundheitsorganisation WHO deutliche Hinweise. Das höchste Risiko, an einem Hirntumor zu erkranken, haben nach der Veröffentlichung des WHO-Krebsforschungszentrums IARC Vieltelefonierer. Für jeden Verbraucher gibt es aber auch Möglichkeiten, die Belastung durch Handystrahlen zu reduzieren.

ndPlusHaidy Damm

Anbau von Gen-Pflanzen wird Ländersache

Der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen soll künftig wieder Ländersache sein. Das EU-Parlament stimmte am Dienstag in Straßburg in erster Lesung einem Gesetzesvorschlag zu, der es den EU-Staaten ermöglicht, genetisch manipulierte Nahrungsmittel (GVO) zu verbieten.

René Heilig

Über Leoparden spricht man nicht

Schwarz-Gelb ist dabei, die letzten Restriktionen für den Rüstungsexport zu kippen. Letzte Woche genehmigte der Bundessicherheitsrat den Export von rund 200 Kampfpanzern Leopard 2A7+ nach Saudi-Arabien. Sollte das Geschäft zustande kommen, würden erstmals deutsche Kampfpanzer in den Mittleren Osten geliefert werden.

Seite 2

DDR-Renten

Wegen der Bedeutung sei hier noch einmal daran erinnert: Alle Versicherten, die Beschäftigungszeiten in der ehemaligen DDR zurückgelegt und noch keine Klärung ihres Rentenversicherungskontos durchgeführt haben, sollten dies umgehend tun. Dies ist notwendig, da die Aufbewahrungsfristen für Lohnunterlagen von ehemaligen DDR-Betrieben am 31. Dezember 2011 ablaufen. Eine alle Versicherungszeiten umfas...

Keine Abfindung für Rentner

Arbeitnehmern mit einer befristeten Erwerbsminderungsrente darf eine Abfindung verweigert werden. Sie würden dadurch nicht unmittelbar benachteiligt, so das Bundesarbeitsgericht. (Az. 1 AZR 34/10). Die Richter wiesen damit die Klage eines Mannes ab, der nach einem Arbeitsunfall mehrere Jahre eine Erwerbsminderungsrente bezog und nach seiner Kündigung auf eine Sozialplanabfindung gepocht hatte. Der...

Betrug, wer Invalidenrente verheimlicht

Eine anonyme Anzeige wegen Sozialbetrugs hat einer 37-Jährigen aus Artern (Kyffhäuser) sechs Monate Haft auf Bewährung eingebracht. Die Frau hatte der Arge ihre Berufsunfähigkeitsrente verheimlicht und mehr als 10 000 Euro Sozialleistungen zu Unrecht erhalten, so das Amtsgericht Sondershausen. Im Prozess sagte die Frau, die Rente von 770 Euro habe sie ihrer Mutter abgetreten und nicht gewusst, ...

Kein Hartz IV

Im Gefängnis können Arbeitslose generell kein Hartz IV beanspruchen. Das gilt auch, wenn der Arbeitslose eine sogenannte Ersatzfreiheitsstrafe wegen einer nicht bezahlten Geldbuße absitzt, so das Bundessozialgericht (Az. B 4 AS 128/10 R). Im Streitfall musste ein Arbeitsloser für drei Monate hinter Gitter, weil er eine Geldstrafe nicht gezahlt hatte. Das Jobcenter strich für diese Zeit sämtlich...

Lexikon

BundessicherheitsratDer Bundessicherheitsrat (BSR) koordiniert die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesregierung. Damit ist er auch für die Genehmigung von Rüstungsexporten zuständig. Der BSR ist ein Ausschuss des Bundeskabinetts, die Sitzungen werden von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geleitet und sind so geheim, dass nicht einmal seine Tagesordnung bekannt gemacht wird. Die Sitz...

Angebote oft irreführend und fehlerhaft

Riester-Verträge zur privaten Altersvorsorge sind weiterhin beliebt. Aber nach Aussage der Zeitschrift »Ökotest« sind die Angebote für Riester-Verträge oft irreführend und fehlerhaft. Nicht wenige Anbieter weisen Kosten nur unzureichend aus.

René Heilig

Man muss »Leo« nur arabisch lesen

Es ist nicht das erste Mal, dass Leopard-Panzer nach Saudi-Arabien geliefert werden sollen. Schon vor rund 30 Jahren gab es Bestrebungen. Einer der Beförderer des Projekts war der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Jürgen Möllemann (FDP).

Olaf Standke

Eine waffenstarrende Königsdiktatur

Während Deutschland Kampfpanzer nach Saudi-Arabien exportieren will, stemmt sich die autoritäre Ölmonarchie mit aller Macht gegen die Demokratiebewegung in der Region.

Seite 3

Irreführend

Schmückt sich ein privates Fortbildungsinstitut mit dem Titel »International Mediterranean University« und bietet Abschlüsse in naturheilkundlicher Medizin und »universitäre Abschlüsse für Mediziner im Bereich der bioenergetischen Medizin« an, stellt dies irreführende Werbung dar, die falsche Vorstellungen weckt. Denn das Institut ist in Deutschland nicht als staatliche oder private Hochschule ane...

Übergabe des Schreibens an Ehepartner

Ein Kündigungsschreiben kann auch dem Ehegatten des betroffenen Arbeitnehmers übergeben werden. Die Übergabe muss dabei nicht an der Wohnung erfolgen, damit diese als ordnungsgemäß zugestellt gilt, urteilte am 9. Juni 2011 das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt (Az. 6 AZR 687/09) und wies damit die Klage einer Frau ab.

Auf Niveau vor der Krise

Die Juristen des Deutschen Gewerkschaftsbundes mussten im Jahr 2010 elf Prozent weniger Arbeitsrechtsklagen ihrer gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer unterstützen als im Krisenjahr 2009, teilte der DGB-Rechtsschutz jüngst mit. Bei Klagen gegen betriebsbedingte Kündigungen herrsche inzwischen wieder Vorkrisen-Niveau. So wiesen die letzten drei Quartale von 2010 ähnlich niedrige Fallzahle...

ndPlusRalf Hutter, Barcelona

Spaniens Grüne auf Einheitssuche

Animiert von der Bewegung der »Indignados« (Empörten), nimmt in Spanien die Sammlungsbewegung der Öko-Parteien und -Gruppen Fahrt auf. Vorzeitige Neuwahlen kämen dem »Projekt Equo« eher ungelegen.Dass die in Spanien seit Jahren andauernde Krise der Wirtschaft auch eine der politischen Institutionen geworden ist, dürfte mittlerweile europaweit hinlänglich bekannt sein. Immer mehr Menschen zeigen, d...

Krankheitsbedingte Kündigungen und betriebliches Eingliederungsmanagement

Die krankheitsbedingte Kündigung eines Mitarbeiters bedeutet für ihn sehr oft einen tiefen Einschnitt in sein persönliches und familiäres Leben. Nicht nur das Leiden mit langwierigen oder ständig erneut auftretenden Krankheiten mit langer oder häufiger Arbeitsunfähigkeit – und dann auch noch der Verlust des Arbeitsplatzes. Ein Arbeitsverhältnis bedeutet für so manchen nicht allein, für den Lebe...

Roland Etzel, Astana

Mit Abai nach Astana

Der Zerfall der Sowjetunion vor 20 Jahren machte aus 15 Unionsrepubliken unabhängige Staaten. Für manche von ihnen ein Experiment, dem man bis heute keinen positiven Ausgang bescheinigen kann. Nicht so Kasachstan. Die nach Russland zweitgrößte einstige Sowjetrepublik, die heute den 20. Jahrestag ihrer Eigenstaatlichkeit feiert, strotzt geradezu vor Erfolg und Moderne, Wohlstand und Selbstbewusstsein.

Seite 4

Feuchte Wohnung

Wenn vor der Unterschrift unter den Mietvertrag Feuchtigkeitsschäden bei der Wohnungsbesichtigung erkennbar sind, ist der Vermieter verpflichtet, den Schimmelbefall zu beseitigen.

Unerlaubter Untermieter?

Bei der Anmietung der Wohnung wurde vereinbart, dass die Mieterin ein Zimmer untervermieten dürfe. Im Mietvertrag wurde festgehalten: »Einwilligung zur Untervermietung wird erteilt. Bei einem Wechsel der Untermieter ist die schriftliche Einwilligung der Vermieter erforderlich.«

»Schnee, Eis und Du«

Ergebnisse der Evaluierungskommission des IOC Stärken: Winterspiele im alpinen Hochgebirge im Schatten des Mont Blanc, Große Erfahrung im Veranstalten von Großereignissen. Schwächen: Transportsystem mit schwieriger Erreichbarkeit der hoch gelegenen Wettkampfstätten, geringe Zustimmungsrate in der Bevölkerung (51 Prozent in Annecy, 63 Prozent in der Region Rhone-Alpes, 62 Prozent in Frankrei...

»Fest der Freundschaft«

Ergebnisse der Evaluierungskommission des IOC Stärken: Große Erfahrung im Veranstalten von Großereignissen, Nutzung der olympischen Infrastruktur von 1972, ökologische Nachhaltigkeit, großer Sponsorenmarkt, kompaktes Konzept (80 Prozent der Sportler erreichen die Wettkampfstätten innerhalb von zehn Minuten, 20 Prozent in einer halben Stunde). Schwächen: Geringe Zustimmungsrate in der Bevölk...

»Neue Horizonte«

Ergebnisse der Evaluierungskommission des IOC Stärken: Schaffung eines Vermächtnisses für den Wintersport in Asien, hohe Zustimmungsrate in der Bevölkerung (92 Prozent in Pyeongchang, 87 Prozent in der Provinz Gangwon, 87 Prozent in Südkorea), große Sponsorenunterstützung, kompaktes Konzept (80 Prozent der Sportler erreichen die Wettkampfstätten in zehn Minuten, 20 Prozent in 30 Minuten). S...

Pkw-Stellplatz nicht nutzbar

Zur Mietsache meiner Wohnung gehört ein Pkw-Stellplatz. Ich kann ihn aber nicht nutzen, weil anderer den Platz belegt. Er wechselte sogar mein Nummernschild am Stellplatz aus. Was kann ich tun?Wolfgang K., Hönow Den Vermieter schriftlich auffordern, die Nutzung des Stellplatzes zu gewährleisten. Den Mangel als Beweis fotografieren (Fremd-Pkw). Der Vermieter ist gesetzlich verpflichtet, alle Bes...

Klub der Prinzen

Es ist ein Klub mit Prinzen und Prinzessinnen, einem Scheich, drei Staatsoberhäuptern und 17 Olympiasiegern. Sie alle bilden das Internationale Olympische Komitee (IOC), das heute die Stadt der Olympischen Spiele und Paralympics 2018 bestimmt.Im Kreis der vielen älteren, honorigen Herren gibt es auch ein paar schwarze Schafe. Samsung-Chef Lee Kun-hee wurde beispielsweise 2008 in Südkorea wegen Ste...

Muss Gesundheitsgefährdung erst durch ärztliches Attest nachgewiesen werden?

Der Deutsche Anwaltverein informierte über ein Urteil des Kammergerichts Berlin, das an einen Mieter besonders strenge Maßstäbe anlegte, weil er die Miete wegen Schimmelbefall minderte. Danach wurde entschieden, dass der Mieter bei Schimmelbefall der Mieträume beweisen muss, dass dadurch seine Gesundheit tatsächlich gefährdet und die Gebrauchsfähigkeit der gemieteten Räume herabgesetzt ist (Urteil vom 3. Juni 2010, Az. 12 U 164/09). Dem Urteil zufolge hat der Mieter die Konzentration der Schimmelsporen darzulegen, ärztliche Atteste und Laboruntersuchungen vorzulegen, wenn er die Miete wegen des Schimmelbefalls mindert.

Wichtiger Grund für fristlose Kündigung?

»Jede Vertragspartei kann das Mietverhältnis aus wichtigem Grund außerordentlich fristlos kündigen.« Eine klare Aussage des § 543 BGB. Doch was sieht das Gesetz als wichtigen Grund an?

Jirka Grahl

Vorhersagen sind fast unmöglich

In Durban (Südafrika) wählt das Internationale Olympische Komitee (IOC) heute den Ausrichter der Olympischen Winterspiele im Jahr 2018. Neben München bewerben sich Pyeongchang (Südkorea) und Annecy in Frankreich. München und Pyeongchang gelten als etwa gleich stark, Annecy nur als Außenseiter.

Seite 5

Noch Haus oder schon Hausrat?

In der Theorie klingt es ganz einfach: Die Gebäudeversicherung ist für die Hülle zuständig, die Hausratversicherung für den Inhalt. Zur Hülle zählen dabei Außen- und Innenwände, Keller und das Dach, während mit Inhalt Möbel und Haushaltsgegenstände, Kleidung und all die Dinge gemeint sind, die man bei einem Auszug gemeinhin wieder mitnimmt.

Was kostet die Beratung für ein Einfamilienhaus?

Im Ratgeber vom 15. Juni 2011 informierten Sie darüber, sich von einem unabhängigen Energieberater die Möglichkeiten für Energieeinsparung auflisten zu lassen. Mich interessiert, was eine solche Beratung kostet. Was muss ich für eine komplette Energieberatung für ein Einfamilienhaus bezahlen? Werner K., Berlin

Barbara Martin, Stuttgart

Grün und Rot: Gestresst vom Stresstest

Das Thema Stresstest für Stuttgart 21 entzweit die Koalitionspartner in Baden-Württemberg. Gestern erklärte der Fraktionsvorsitzende der SPD, Claus Schmiedel, seine Fraktion beharre auf dem Präsentationstermin am 14. Juli. Eben diesen hatte Schlichter Heiner Geißler am Tag zuvor in Frage gestellt, da das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 mehr Daten und Zeit benötigt, um seinerseits den Stresstest zu beurteilen.

Wegen Krankheit das Haus verlieren?

Mindestens 25 Prozent Eigenkapital sollten vorhanden sein – so lautet die Faustregel für Bauwillige. Die restlichen 75 Prozent aber müssen über Darlehen finanziert werden. Bis die abbezahlt sind, können Jahrzehnte vergehen. Da niemand weiß, was in dieser Zeit passiert, sollte man sich vernünftig absichern.

Vom Grillen, von Tieren und Pflanzen

• Grillen zählt für viele zu den schönsten Vergnügungen des Sommers. Doch freuen sich auch die Nachbarn über den Duft von Würstchen und Holzkohle? Rücksichtnahme ist daher oberstes Gebot, obwohl Grillen im Garten und auf der Terrasse rechtlich erlaubt ist. »Allerdings nicht täglich, sondern nach Rechtsprechung vieler Gerichte nur gelegentlich, damit Nachbarn nicht unnötig gestört werden«, so die D...

ndPlusMarcus Meier

Pairing-Panne in Düsseldorf

Nach der chaotisch verlaufenen Abstimmung über die Zerschlagung der Landesbank WestLB beruhigt sich das politische Düsseldorf nur langsam. Die SPD-Fraktion hatte eine Fairness-Absprache gebrochen, ihre parlamentarische Geschäftsführerin Altenkamp musstezurück treten. »Nur ein Bauernopfer!«, wettert die CDU.

Seite 6

NATO-Pläne für Gaddafi

St. Petersburg/Tripolis (AFP/ND). Der Übergang Libyens zur Demokratie sollte nach Ansicht von NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen unter Führung der Vereinten Nationen vollzogen werden. Staatschef Muammar el-Gaddafi müsse zurücktreten, anschließend müsse der Übergang zur Demokratie organisiert werden, sagte Rasmussen am Dienstag in St. Petersburg. Der russischen Zeitung »Kommersant« spekulie...

Aktivisten planen Reise nach Tel Aviv

Jerusalem (AFP/ND). Die israelische Regierung mobilisiert den Sicherheitsapparat des Landes, um die für Freitag geplante Ankunft Hunderter pro-palästinensischer Menschenrechtsaktivisten am Flughafen von Tel Aviv in den Griff zu bekommen. Regierungschef Benjamin Netanjahu habe seinen Minister für öffentliche Sicherheit, Jizchak Aharonowitsch, angewiesen, alle notwendigen Vorkehrungen zu treffen, te...

Ehefrau an Demenz erkrankt – Testament widerrufen?

Ein älteres Ehepaar hat vor langer Zeit ein gemeinschaftliches Testament verfasst. Darin setzten sich die Ehepartner gegenseitig und in der Folge die gemeinsamen Kinder als Erben ein. Vor einigen Jahren erkrankte die Ehefrau an Demenz. Sie ist nicht mehr geschäftsfähig, ihr Ehemann wurde vom Gericht als Betreuer bestellt. 2010 beschloss er, sich angesichts der irreversiblen Krankheit seiner Fra...

Hannes Hofbauer, Wien

Kaisersohn und Bayern-Exilant

Einen Tag nach seinem Tod ist der österreichische Kaisersohn Otto (von) Habsburg in seinem Wohnort in Pöcking (Bayern) aufgebahrt worden. Erst vor zwei Wochen hatte das Parlament in Wien das österreichische Wahlrecht dahingehend geändert, dass »Mitglieder regierender Adelshäuser« das passive Wahlrecht erhalten, was sie bisher nicht hatten.

ndPlusAnke Stefan, Athen

Scharfe Kritik an Athens Blockade

»Das Angebot von Giorgos Papandreou, die griechische Regierung könne die Hilfsgüter nach Gaza bringen, bedeutet vor allem eines, die Legalisierung des Embargos Israels gegenüber Gaza.« Das erklärte Tassos Kourakis, Vizepräsident des griechischen Parlamentes und Abgeordneter der Linksallianz SYRIZA, am Montag auf einer Pressekonferenz der griechischen Mitorganisatoren der Freedom Flottille II in Athen.

Streit der Eltern um den Kinderausweis vor Gericht

• Ohne den Kinderausweis kann ein Elternteil sein Kind nicht auf eine Urlaubsreise ins Ausland mitnehmen. Ist der andere Elternteil mit der Ausstellung des Kinderausweises nicht einverstanden, so bleibt bei einem gemeinsamen Sorgerecht als Ausweg, das Jugendamt um eine Vermittlung zu bitten oder zu Gericht zu gehen. Doch in welchen Fällen erhält ein Elternteil, der sich finanziell selbst kein geri...

Martin Lejeune, an Bord der »Stefano Chiarini« in Gouvia

Keine Papiere aus Athen

Die Passagiere der in griechischen Häfen liegenden Schiffe der Gaza-Hilfsflotte warten weiter auf Auslaufgenehmigungen. Ein französisches Schiff stach trotz Verbots in See; auf der »Stefano Chiarini« trat ein Arzt aus Protest gegen das Verhalten der Behörden in den Hungerstreik.

Unterhalt ist nicht gleich Unterhalt – Unterschiede können steuerlich wichtig sein

Unterhalt kann aus verschiedenen Gründen und für gesetzlich unterhaltsberechtigte oder nicht unterhaltsberechtigte Personen gezahlt werden. Dazu kann ein Kind genauso zählen wie geschiedene oder dauernd getrennt lebende Ehegatten. Auch andere Angehörige, die im oder außerhalb des eigenen Haushaltes oder gar des Landes leben, haben unter Umständen Anspruch auf Unterhalt. Entsprechend unterschiedlic...

Seite 7

Pfändungsfreigrenzen erhöht

Ab 1. Juli 2011 gelten neue Freibeträge für die Lohnpfändung. Der Gesetzgeber hat die Grenze der unpfändbaren Beträge des Einkommens mit gut vier Prozent angehoben. Die automatische Anpassung an die neuen Freigrenzen gilt auch beim Pfändungsschutzkonto (P-Konto).

Bewegungsmelder

Eröffnet: Fachstelle »Gender und Rechtsextremismus« (ND). Traditionelle Geschlechterrollen, Vorstellungen vom »richtigen Mann« und das Bild der »deutschen Mutter« prägen den Rechtsextremismus. Wenn Mädchen oder Jungen in die rechte Szene einsteigen, orientieren sie sich oft an diesen Bildern. Bislang beschäftigen sich aber nur wenige Projekte mit diesem Thema. Die Amadeu Antonio Stiftung hat nun...

Ines Wallrodt

Ätzende Chili-Waffe

Eine Petition fordert das Verbot von Pfefferspray, einem angeblich harmlosen Einsatzmittel der Polizei. Auch im Innenausschuss ist das Reizgas Thema.

Filme für die Revolution
ndPlusGerhard Hanloser

Filme für die Revolution

Der Aufbruch von 1968 ist ohne Militanz, ohne Übersteuerung und Zertrümmerung von Althergebrachtem nicht zu haben. Ein ausschließlich buntes und nettes '68 gab es nie. Wo andere die revolutionäre Gewalt diskutierten und erprobten, verwarf der linke Filmemacher Jean Luc Godard sein bisheriges Schaffen als »bourgeois«. Fortan wollte er nur noch kollektiv produzierte Filme im Dienst des Klassenkampfs...

Die Kunden werden für dumm verkauft

In einer Artikelserie zum umfangreichen Thema Versicherungen behandelt unser Autor HERMANNUS PFEIFFER, Wirtschaftspublizist in Hamburg, jeden Mittwoch an dieser Stelle unterschiedliche Aspekte und Probleme über Versicherungen im Alltag, über Sachversicherungen oder Versicherungen zur Gesundheit und zur Arbeit. Im heutigen Teil 11 geht es um die steigenden Provisionen für Versicherungsvertreter.

Seite 8

Eltern haften nicht immer für ihre Kinder

Die Eltern eines fünfjährigen Mädchens, dessen Fahrrad auf ein Auto gefallen war und es zerkratzt hat, müssen nicht für den Schaden zahlen. Das stellte das Amtsgericht München in einem Urteil am 30. Mai 2011 (Az. 122 C 8128/10) klar und wies die Klage des Autobesitzers ab. Das Urteil ist rechtskräftig.

Gespielte Empörung

Die Empörung scheint übergroß nach der Wiedereinführung von Kontrollen an Dänemarks Grenzen. Nicht weniger als »Europa in Gänze« sieht die FDP im Europaparlament gefährdet, von konservativer Seite wird die Missachtung gemeinsamer Werte beklagt. Die EU-Kommission will eine mögliche Verletzung europäischer Verträge prüfen und deutsche Politiker malen das Szenario langer Warteschlagen an den Checkpoi...

Was beweist ein Bierdeckel?

Es klingt irgendwie nach Königlich Bayerischem Amtsgericht, hat sich aber im Februar 2011 zugetragen: Eine Wirtin verklagte eine (ehemalige) Stammkundin, weil sie ihr Geld schuldete. Eben weil sie Stammkundin gewesen sei, habe sie nicht immer gleich Bares auf den Tresen legen müssen. Stattdessen habe man ihre Getränke auf Bierdeckeln »notiert«. Mittlerweile stünden 136 Euro aus. Das bestritt...

Kleine Gefälligkeit

Francis Coppolas Film »Der Pate« hat die Bitte um eine kleine Gefälligkeit, die nicht abgelehnt werden kann, berühmt gemacht. In der Diplomatie gehört sie zum verheimlichten Alltag. Eine kleine Gefälligkeit schuldete die griechische Regierung der EU und anderen Staaten für die noch erhofften Milliarden-Kredite. Dazu bedurfte es vermutlich kaum mehr als des dezenten Hinweises: »Wir haben da ein Pro...

Belgischer Katalog

Dieser Weltrekord könnte lange Bestand haben: Seit über einem Jahr, seit den Parlamentswahlen am 13. Juni 2010, ist Belgien nun schon ohne neue Regierung. Doch gibt es inzwischen wenigstens einen designierten Ministerpräsidenten, und der hat jetzt einen detaillierten 100-seitigen Reformkatalog vorgelegt. Der wallonische Sozialist Elio Di Rupo war Mitte Mai von König Albert II. mit der Regierung...

Ärger mit Knöllchen im Urlaub

Im ND-Ratgeber vom 29. Juni gaben wir Tipps für Urlaubsreisen ins Ausland mit dem Auto. Nachfolgend weitere Hinweise zu Besonderheiten im Reiseland.

Werbeverkaufsveranstalter versprechen Gewinne – und kassieren Verbraucher ab

Die Werbeverkaufsveranstalter werden nicht müde, um Verbraucher mit allerlei Tricks zu zweifelhaften Fahrten zu locken. Versprochene hohe Gewinnsummen allein reichen anscheinend nicht mehr aus, um vor allem genug Ältere zu Werbetouren mit dem Bus zu bewegen. Doch mittlerweile haben viele Verbraucherinnen und Verbraucher das Ansinnen der angeblichen Gönner durchschaut und entsorgen ohne Zögern d...

Aert van Riel

Auf Werbetour

Peer Steinbrück ist offensichtlich auf Werbetour für die eigene Kanzlerkandidatur im Jahr 2013. Passend dazu war auch sein Termin gestern Abend. Er selbst stand im Mittelpunkt und eine wohlwollende Berichterstattung ist ihm sicher. Der SPD-Abgeordnete wurde in Berlin für sein Sachbuch »Unterm Strich« mit dem Preis »Das politische Buch« der parteinahen Friedrich-Ebert-Stiftung geehrt. Die Festrede ...

Wenn Reiseveranstalter Insolvenz anmelden

Urlaubszeit ist Reisezeit. Jedes Jahr starten Tausende Urlauber, um die schönsten Wochen des Jahres fernab von Alltagsstress und Hektik zu verbringen. Doch was, wenn der Traum vom erholsamen Urlaub platzt? Insolvenzen von Reiseveranstaltern verunsichern die Reisenden und zeigen zudem, wie schnell sich der Urlaub in einen Albtraum verwandeln kann – die Folge sind Bilder von wartenden und verärge...

Menschenrechte für die Sahrauis?

Menschenrechte für die Sahrauis?

ND: Frau Hänsel, Entwicklungsminister Dirk Niebel hat unlängst erklärt, Deutschland müsse bei der Wahl seiner Partner in der Entwicklungszusammenarbeit vor allem auf Menschenrechte achten. Sie waren unlängst in der Westsahara, die von Marokko besetzt ist. Stimmt die Realität dort mit den Ankündigungen des FDP-Mannes überein?Hänsel: In keiner Weise. Wir haben von verschiedenen sahrauischen Menschen...

Seite 9

Cannabis-Händler festgenommen

(dpa). Zwei mit Haftbefehl gesuchte Cannabis-Händler mit Deutschlands größter Drogenplantage sind in Reinickendorf festgenommen worden. Noch am Dienstag wurde das Duo einem Ermittlungsrichter vorgeführt, beide kommen in Untersuchungshaft, teilte die Polizei mit. Die beiden Männer sollen Cannabis illegal angebaut und gehandelt haben. Im Mai hatten Beamte in einer Lagerhalle mehr als 2440 Cannabispf...

Innensenat gegen Facebook-Partys

(dpa). Die Berliner Innenverwaltung will sich auf der nächsten Innenministerkonferenz Ende November mit den anderen Bundesländern über den Umgang mit Facebook-Partys verständigen. Weil über Facebook verbreitete private Party-Einladungen beispielsweise in Hamburg teilweise zu einem kaum noch zu überschauenden Ansturm von Party-Gästen geführt hatte, sind in letzter Zeit Rufe nach Verboten laut gewor...

Freibier für Unterschriften

(ND). Wie das Bündnis Rechtspopulismus stoppen am Dienstag mitteilte, plant die Partei »Die Freiheit« offensichtlich eine Veranstaltung im Marzahner Lokal »Sattmacher«. Ab 15 Uhr soll demnach Freibier für Unterschriften eingetauscht werden. »Ein Transparent hängt bereits«, so das Bündnis.Auf Nachfrage habe ein Angestellter des Etablissements erwidert, dass es sich um die »Veranstaltung einer polit...

Berlin begehrt als Tagungsort

(dpa). Kongresse und Tagungen sind für Berlin zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Allein im vergangenen Jahr gab es 113 000 Veranstaltungen mit mehr als 9 Millionen Teilnehmern, wie die Tourismus- und Kongress-Gesellschaft VisitBerlin am Dienstag bekannt gab. 2001 waren es noch 91 000 Tagungen mit 4,2 Millionen Besuchern. Berlin sei im weltweiten Vergleich mittlerweile eine der vier wic...

Bremse für Privatisierer

Das war das Mindeste, was man angesichts der derzeitigen Turbulenzen auf dem Berliner Mietenmarkt aus dem Hause der Stadtentwicklungssenatorin erwarten durfte: Der Kündigungsschutz für Mieter nach Eigentumsumwandlung wird zeitlich nicht reduziert und örtlich sogar ausgeweitet. Damit setzt der Senat wenigstens eines der ihm zur Verfügung stehenden Instrumente ein, um Bewohner zu schützen und dämpfe...

Bauwirtschaft für A 100

(ND). Verlässlichkeit und Planungssicherheit bei zentralen Infrastrukturvorhaben wie der Verlängerung der A 100 sowie eine zeitnahe Nachnutzung der Flughäfen Tempelhof und Tegel haben gestern der Bauindustrieverband Berlin-Brandenburg und die Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg gefordert. Die Verbände appellierten zudem an das Land, die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude weiter vo...

Neuer Erzbischof sucht Dialog

(dpa/ND). Der neue Erzbischof von Berlin, Rainer Maria Woelki, will mit allen gesellschaftlichen Gruppen der Hauptstadt ins Gespräch kommen – auch mit Lesben und Schwulen. Die Kirche sei keine Moralanstalt, »die mit dem Zeigefinger herumfuchtelt«, sagte Woelki, der noch Weihbischof in Köln ist, am Dienstag bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in Berlin.Zwar fordere der Katechismus vor Got...

Bernd Kammer

Mehr Mietern eine Schonfrist

Kleine Entwarnung für Mieter in der Innenstadt: Ihr Kündigungsschutz bei Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen beträgt weiterhin sieben Jahre. Das hat gestern der Senat beschlossen. Die alte Regelung läuft Ende August aus, danach hätte für die Mieter nur noch die gesetzliche Schonfrist von drei Jahren bestanden. Außerdem gilt der erweiterte Schutz nun in sechs statt bisher vier Bezirken. S...

Seite 10

Schloss: Millionen bleiben gesperrt

(dpa). Beim geplanten Wiederaufbau des Berliner Schlosses sollen nach dem Willen von Union und FDP knapp 30 Millionen der insgesamt 590 Millionen Euro Baukosten gesperrt werden. Das geht aus einem Antrag der Regierungsfraktionen hervor, über den der Haushaltsausschuss des Bundestags in Berlin am Mittwoch entscheidet. Das Geld ist zur Risikovorsorge vorgesehen.Grundsätzlich wollen Union und FDP mit...

Musikmesse nur für Fachbesucher

(dpa). Die Musikmesse Popkomm erwartet einen künftig noch stärker sinkenden Verkauf von CDs. Deswegen will die Messe bei ihrer nächsten Ausgabe vom 7. bis 9. September in Berlin noch mehr auf neue Technologien eingehen. Weltweit erziele die Musikindustrie ihre Umsätze im Schnitt zu 29 Prozent im Internet, in Deutschland nur zu 14 Prozent, sagte Popkomm-Geschäftsführer Ralf Kleinhenz am Dienstag.Mi...

Anouk Meyer

Lovely Bastards

Wie wäre das schön, wenn der Sommer endlich in Gang käme. Sollte es aber weiter regnen, sitzt der Gast unterm neuen, größeren Zeltdach im Garten der ufaFabrik geschützt und trocken. Und kann sich ganz aufs Sommerprogramm konzentrieren – zum Beispiel auf die »Lovely Bastards«, das schicke und witzige Männer-Trio aus Jongleur, Bauchredner und Geräuschkünstler.Eloquent sind die drei, cool und l...

ndPlusSarah Liebigt

Scheuklappen angelegt

Nazis haben in einer Nacht an sechs Häusern, darunter Wohnhäusern, Feuer gelegt. Wäre ihre Rechnung aufgegangen, hätte es zahlreiche Tote gegeben.

Seite 11
Gedächtniskirche hinter einem Millionengerüst

Gedächtniskirche hinter einem Millionengerüst

(dpa). Nach einer umfassenden Schadensanalyse, die von dem Wahrzeichen der Berliner City West in den vergangenen Monaten angefertigt wurde, sind 80 Prozent der Steine des Alten Turms der Gedächtniskirche geschädigt.Auf die Stabilität der Kriegsruine hätten die Schäden aber keinen Einfluss, sagte der zuständige Architekt Gerhard Schlotter. Bis Mitte Juli sollen die 500 000 Euro teuren Untersuchunge...

Neue Runde im Justizstreit

Koblenz (dpa/ND). Der frühere Bewerber für den Posten des Oberlandesgerichtspräsidenten in Koblenz, Hans-Josef Graefen, macht Druck auf die Landesregierung von Rheinland-Pfalz, den Chefposten wieder zu besetzen. Er habe beim Verwaltungsgericht Koblenz einen Vollstreckungsantrag gestellt, sagte der Landgerichtspräsident am Dienstag in Koblenz und bestätigte Medienberichte. Falls die Stelle nicht be...

UNDINE feiert ihren 15.

(ND). Dem 15. Jahrestag des Bestehens widmet UNDINE in der Lichtenberger Hagenstraße 57 heute von 14.30 Uhr bis 19 Uhr ihr traditionelles Sommerfest. Besonderen Dank will das Wohnprojekt, das eine vielfältige und umfangreiche Arbeit zugunsten sozial Benachteiligter leistet, Spendern und Sponsoren abstatten. Ohne die vielfältigen Unterstützer, Spender und Sponsoren wäre diese Tätigkeit in diesem Um...

Marina Mai

Hier ist kein Platz für den Naziladen

Am Freitag wollen Berliner Parteien sowie zivilgesellschaftliche und antifaschistische Gruppen in Schöneweide demonstrieren. Sie wenden sich gegen den noch nicht eröffneten Naziladen »Hexogen« in der Brückenstraße, in unmittelbarer Nachbarschaft der berüchtigten Kneipe »Zum Henker«. Laut Eigenwerbung soll der Laden »alles für den Aktivisten« bieten. In die Regale geräumt wurden beispielsweise Ruck...

Hans-Gerd Öfinger

Der Bolívar vom Frankfurter Westend

Mit einer feierlichen Kranzniederlegung wurde gestern am Simón-Bolívar-Denkmal in Frankfurt am Main der 200. Jahrestag der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung Venezuelas begangen. Eingeladen hatte Venezuelas Generalkonsul.

ndPlusMartina Schwager, epd

Helfer und Stimmungsmacher

Bisher wird ein Imam meist in islamisch geprägten Ländern ausgebildet und für ein paar Jahre nach Deutschland in eine Gemeinde geschickt. Die Vorbeter können oft kaum Deutsch und besitzen selten die notwendigen Kenntnisse, um Rat suchenden Gläubigen die richtigen Tipps bei Problemen mit Mitbürgern, Institutionen oder Behörden in Deutschland zu geben. Nun geht in Osnabrück das bundesweit erste Weiterbildungsstudium für Imame in Deutschland zu Ende.

Seite 12

Erster Gutachter wirft hin

Potsdam (dpa). Der erste Gutachter in der Brandenburger Enquete-Kommission zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit wirft hin. Der Berliner Wissenschaftler und Experte für DDR-Landwirtschaft, Jens Schöne, teilte seine Entscheidung am Dienstag der Kommission in einem Schreiben mit. Er könne den Umgang mit Gutachtern und Gutachten nicht mehr akzeptieren, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. »Das ist f...

Thüringens Regierung drückt Sparhaushalt durch

Berlin/Erfurt (dpa/ND). Thüringens schwarz-rote Regierung hat nach wochenlangem Tauziehen einen Sparhaushalt und den Abbau Tausender von Stellen in Landesbehörden beschlossen. Die Ausgaben sinken demnach 2012 im Vergleich zu diesem Jahr um rund 500 Millionen Euro, sagte Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) am Dienstag in Berlin. Umstritten sind vor allem die Zahlungen an die Kommunen, ...

250-Kilogramm-Bombe in Potsdam entschärft

Potsdam (dpa). Eine 250-Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am gestrigen Dienstag in Potsdam erfolgreich entschärft worden. Der Sprengmeister konnte gegen 11.30 Uhr Entwarnung geben, teilte ein Sprecher der Stadtverwaltung am Dienstag mit.Aus Sicherheitsgründen war am Morgen rund um den Fundort des Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg ein Sperrkreis von 800 Metern eingerichtet ...

Geteilte Stimmen zu Flugrouten

Berlin (dpa). Zufriedenheit bei Bundesregierung, Airlines und Flughafenbeschäftigten – Entsetzen bei vielen Betroffenen: Der neue Flugroutenvorschlag hat ein geteiltes Echo hervorgerufen. »Ich würde hier nicht von einem Kompromiss sprechen, sondern von etwas viel, viel Besserem«, lobte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) am Dienstag das Konzept. Linksfraktionschef Gregor Gysi sieht e...

ndPlusHans-Joachim Schlichtholz

Wannen sprudeln und Häuser versinken

Jedes Jahr zur warmen Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein: der Spreewald in Brandenburgs Süden. Schon Theodor Fontane pries in seinen »Literarischen Wanderungen« die bizarre Landschaft aus Kanälen und Fließen als Venedig des Nordens. Seit 1908 staken hier Kahnfährmänner Ausflügler durch die einzigartige Naturidylle. Bis heute hat die 75 Kilometer lange und etwa 15 Kilometer...

ndPlusWilfried Neiße

Was kostet Schule?

Was kostet eigentlich die Schule? Bildungsministerin Martina Münch (SPD) hat jetzt eine vergleichende Übersicht präsentiert, welche eine Antwort auf diese Frage zumindest umreißt.Ihre Angaben beziehen sich jedoch auf das Schuljahr 2008 / 2009, teilte sie in ihrer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage mit. Insofern besitzen die Relationen Gültigkeit, die reinen Summen liegen derzeit vor allem d...

Sächsisch stirbt aus

Sächsisch stirbt aus

Helle und heeflich sollen die Sachsen sein – klug und höflich. Erich Kästner schrieb: »Wir sinn nich so gemiedlich wie wir schbrechen.« Doch auch der gemütliche Dialekt selbst wird in der Bundesrepublik nicht sonderlich gemocht, behaupten die Statistiker. Mehr als die Hälfte der Deutschen (54 Prozent) hören den Dialekt äußerst ungern, ermittelte vor einigen Jahren das Institut für Demoskopie Allensbach. Der Sprachwissenschaftler Beat Siebenhaar von der Uni Leipzig meint jedoch, dass der Dialekt im wissenschaftliche Sinne ohnehin längst verschwunden ist und nur noch eine sächsische Abweichung der Standardsprache existiert.

ndPlusVeronica Frenzel, dpa

Eine Frage des Maßstabs

Nicht nur in Stuttgart entzweit der Hauptbahnhof die Gemüter. Auch in München gibt es Zoff: Die Bahn will einen Zweckbau, die Stadt ein repräsentatives Gebäude. Bekommt München heute den Zuschlag für Olympia 2018, steigen die Chancen für den Bahnhofsneubau.

Seite 13

Das Ich im Wir

Künstlerbildnisse aus der DDR sind seit heute im Dresdner Albertinum zu sehen. Unter dem Motto »Das Ich im Wir« zeigt die Kabinettsausstellung insgesamt elf Selbstporträts unter anderen von Ernst Hassebrauk, Bernhard Heisig, Siegfried Klotz und Arno Rink. Die Bilder sollen einen »exklusiven Blick« auf die besondere Rolle und das Selbstverständnis der DDR-Maler vermitteln, die unter der SED-Diktatu...

Die Republik ist online

Die Zahl der Internetnutzer in Deutschland hat in diesem Jahr erstmals die 50-Millionen-Grenze durchbrochen. Mit 51,7 Millionen Onlinern erreichte die Internetverbreitung eine neue Rekordmarke, wie die ARD/ZDF-Onlinestudie 2011 nach Angaben des Hessischen Rundfunks ergab. Damit nutzen 73,3 Prozent der Deutschen im Alter von mehr als 14 Jahren das Internet.Der Zuwachs von 2,7 Millionen Internetnutz...

Der Gipfel

Die pfiffigen Schweizer haben sich eine tolle Methode des Touristenfangs für ihre bergige Heimat ausgedacht: Internet-freies, Handy-loses Wohnen auf einem abgelegenen Zipfel der Schweizer Alpen ist zu gewinnen. Die Beteiligung der User am inter-nett ausgetragenen Bewerbungskampf um solcherart Ferien war bislang enorm, so die Schweizer Tourismus-Behörde.Mögen den auf Internet-Absenz Erpichten Glück...

Das Lineal verinnerlicht – als Augenmaß
Anita Wünschmann

Das Lineal verinnerlicht – als Augenmaß

Lyonel Feininger (1871-1956) zerlegte das Meer samt Himmel und Wolken, Boote oder Kirchtürme in fein geschichtete Farbprismen und ordnete seine Bildwelt mit musikalischem Gespür für Rhythmus und Tonqualität. So entstanden nach Erfahrungen in Paris (1911) und seiner Begegnung mit der Künstlergruppe Der Blaue Reiter, mit Klee und Kandinsky, die weltberühmten blauen Bilder kosmischer Qualität, in den...

ndPlusStefan Amzoll

Was das Schauspiel nicht kann, kann die Oper

Ansteckend – wie der medizinische Name sagt: »Infektion!« – sollen die neuen Musiktheaterspiele der Berliner Staatsoper sein, die fortan jedes Jahr nach Ende der Spielzeit stattfinden. Und sie sind es, streicht man die schwache Wiedergabe von Mauricio Kagels »Der Tribun« ab. Als Schönbergs »Pierot lunaire« op. 21 für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier auf 21 Gedichte von Albert...

Seite 14
ndPlusChristel Berger

Parodie, nicht Utopie

Ein »Obdach« haben sie zwar, die vier arbeitslosen Bummler durch die Tage. Es ist eine halbverfallene Bruchbude, die notdürftig gegen Regen, nicht aber gegen Kälte oder Schmutz schützt. Tagsüber faulenzen sie, wenn sie nicht mit Nahrungssuche, Gelegenheitsdiebstählen oder Leute-Beschau (Frauen) beschäftigt sind. Sie halten zusammen. Sympathisch werden sie dem Leser, weil sie von Fern (Ferdinand), ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Vorgeschichte mit Victory-Zeichen

Die Linkspartei ist auch eine ungewollt linkische Partei. Sie stößt Debatten an, die nach vorn weisen wollen, aber: Unerwartet besitzen diese Diskussionsanlässe jene tragische Wirkung eines Rückstoßes, der vorwiegend eigene Reihen in Verwirrnis stürzt. Der kühne Geist schärft sich allzu oft in der Not von Rechtfertigungen, er ist regelmäßig ein Widerhall im – Fettnapf. So geriet vor Monaten ei...

Seite 15
Pilotprojekt Elektrotaxi

Pilotprojekt Elektrotaxi

München (dpa/ND). In München fährt seit Dienstag nach Angaben des ADAC das erste Elektrotaxi Deutschlands. Mit dem Fahrzeug werde die bayerische Landeshauptstadt zu einer »Vorreiterin in Sachen Elektromobilität auf nationaler und internationaler Ebene«, sagte der dritte Bürgermeister Münchens, Hep Monatzeder (Grüne).Zunächst sei eine einjährige Testphase geplant, so Christian Hess, Geschäftsführer...

Telekom: Zwei Frauen in Vorstand berufen

Berlin/Bonn (dpa/ND). Vor gut drei Monaten haben sich die 30 Dax-Konzerne zur freiwilligen Frauenförderung bekannt, jetzt schafft die Telekom in ihrer Chefetage Fakten. Das Europa-Geschäft und das Personalressort werden künftig von Frauen geführt. Damit steigt die Zahl weiblicher Vorstandsmitglieder in Dax-Unternehmen von sechs auf acht. Europachefin wird die McKinsey-Beraterin Claudia Nemat, Pers...

Ulrike Henning

Weiterhin Kleingedrucktes für Verbraucher

Heute stimmt das EU-Parlament über die Kennzeichnung von Lebensmitteln ab. Nachdem die von Verbraucherschützern befürwortete Ampel-Kennzeichnung in erster Lesung gekippt wurde, gilt der jetzige Kompromiss als mehrheitsfähig. Er dürfte ab 2014 in Kraft treten.

Bis 2050 soll komplett auf Erneuerbare umgestellt sein

Bis 2050 soll komplett auf Erneuerbare umgestellt sein

Hans-Jürgen Witschke ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Bahntochter DB Energie, Vorstandsmitglied im Forum für Zukunftsenergien, Vorstandsmitglied im VIK und Mitglied des Aufsichtsrates der Leipziger Strombörse eex. Nick Reimer sprach mit ihm über die Energiewende bei der Deutschen Bahn.

Seite 16

EU-Parlament gegen Finanzspekulationen

Straßburg (dpa/ND). Das EU-Parlament will Finanzspekulationen wie den Handel mit Derivaten und Leerverkäufe einschränken. Derivate sind Finanzmarkt-Termingeschäfte auf die Kurs- oder Preisentwicklung von Aktien, Börsenindizes oder Rohstoffen. Bei Leerverkäufen spekulieren Investoren auf den Kursverlust eines Wertpapiers. Für Derivate soll es nach der Abstimmung am Dienstag in Straßburg eine Mel...

Wachsende Kritik an Ratingagenturen

In Europa wächst die Kritik an der Macht der Ratingagenturen. So hat Italien Mitarbeiter von Standards & Poor's vorgeladen. In Deutschland werden Stimmen für den Aufbau europäischer Ratingagenturen laut.

Hermannus Pfeiffer

Euro vor Gericht

Eine Reihe von namhaften Klägern will den Euro in Karlsruhe rechtlich knacken. Der Euro-Rettungsschirm sei ökonomisch falsch, treibe die Inflation an und vernichte Kaufkraft deutscher Bürger. Am Dienstag begann die mündliche Verhandlung über »Bürgerbeschwerden« vor dem Bundesverfassungsgericht.

Hendrik Lasch, Bautzen

Eine Schneise mitten im Windpark

Auf dem Erzgebirgskamm wurde die Erdgasfernleitung OPAL durch einen Windpark verlegt – trotz Bedenken der Betreiber. Mit dem Streit muss sich jetzt Sachsens OVG befassen.

Seite 18
ndPlusUlrike John, dpa

Die peinliche »Episode«

Blackout und Pannen: Die Schiedsrichterdiskussion hat nun auch die Frauen-WM eingeholt – Südafrika 2010 lässt grüßen. Mit dem nicht geahndeten Handspiel von Äquatorial-Guineas Abwehrspielerin Bruno leistete sich die ungarische Unparteiische Gyoengyi Gaal einen denkwürdigen Ausrutscher.Nein, Sonia Denoncourt, die kanadische Schiedsrichter-Abteilungsleiterin der FIFA, steht derzeit nicht für e...

Thomas Wolfer, SID

Die Frau auf der Briefmarke

Pia Sundhage steht mit den USA vor einem besonderen Duell. Doch auch gegen ihr Heimatland Schweden will die Trainerin keine Schwächen zeigen und weiter in Richtung Finale marschieren. Nach zwei Siegen ohne Gegentor gehören die Amerikanerinnen zu den großen Favoriten auf den WM-Titel.

Mark Wolter, Mönchengladbach

Mit neuer Lust zum Gruppensieg

Minutenlang feierten die deutschen Fußballerinnen nach dem Abpfiff mit den 45 867 Zuschauern in der ausverkauften Mönchengladbacher Arena den spektakulären 4:2-Erfolg gegen Frankreich. Mit einem Offensivfeuerwerk und deutlich mehr Spiellaune sicherten sich die DFB-Frauen den Gruppensieg, der ihnen im Viertelfinale Japan als Gegner beschert. Das Ergebnis der parallel ausgetragenen Partie zwischen d...

ndPlusUlrike Weinreich und Cai-Simon Preuten, SID

England besiegt Japan

England hat das Fernduell gegen Mexiko für sich entschieden und ist als möglicher deutscher Gegner ins WM-Viertelfinale eingezogen. Die Spielerinnen aus dem Fußball-Mutterland siegten am Dienstagabend in Augsburg gegen die schon zuvor qualifizierten Japanerinnen mit 2:0 (1:0) und verdrängten die Asiatinnen mit sieben Punkten noch von der Spitze der Gruppe B. Der Viertelfinaltraum der Mexikanerinne...

Seite 19
ndPlusRoland Leroi, dpa

U17 besiegt England

Die deutschen U17-Fußballer sind nur noch zwei Siege von einem historischen Triumph entfernt. »Wir sind unter den besten vier Mannschaften der Welt, meine Spieler haben eine großartige Partie abgeliefert«, sagte Trainer Steffen Freund nach dem 3:2 (2:0)-Erfolg der DFB-Auswahl gegen England im Viertelfinale der WM in Mexiko. Auf dem Weg zum ersten Titel für eine deutsche U17 wartet im Halbfinale am...

Unbeugsame Krefelder

Unbeugsame Krefelder

Sommer 2011. Ganz Deutschland ist fest im Griff der Fußball-WM. Ganz Deutschland? Nein. Eine unbeugsame Stadt vor den Toren der Spielorte Mönchengladbach und Leverkusen leistet Widerstand gegen die Kickerinnen aus aller Welt: Krefeld. Hier, wo der ND-Reporter auf seiner Reise kurzweilig sein WM-Quartier bezogen hat, gibt es keine Fähnchen, keine Fans in Trikots, keine orangeleuchtenden Plakate ...

Gerd Holzbach, SID

Olympia wird größer und reicher

Der alte Männerorden gibt sich trendy. Nie zuvor in der Geschichte der Olympischen Winterspiele seit ihrer Premiere 1924 in Chamonix gab es eine derart hohe Zuwachsrate an neuen Wettbewerben und Entscheidungen wie vor Sotschi 2014. Die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beschloss vor der am Mittwoch anstehenden Vergabe der Winterspiele 2018 in Durban die Aufnahme von zwölf ne...

Ich muss jetzt twittern

Trainer TOM SERMANNI hat Australien zur Asienmeisterschaft geführt. Nun zeigt sein Team bei der WM, dass gepflegtes Kurzpassspiel auch hier erfolgreich ist. Vor dem entscheidenden Gruppenspiel gegen Norwegen sprach OLIVER HÄNDLER mit ihm.

ndPlusTom Mustroph, Mur-de-Bretagne

Wie Zabel gegen Cipollini

Im Schatten des großen Duells zwischen Andy Schleck und Alberto Contador zeichnen sich die Umrisse eines kaum weniger aufgeheizten Zweikampfes ab. Er wird von den Sprintern Mark Cavendish und André Greipel ausgetragen. Erik Zabel, der beide Sportler einst beim Team HTC betreute und jetzt allein Cavendish zur Seite steht, sieht in dem Duell sogar das epische Potenzial der eigenen Dauerfehde gegen M...

Seite 20
Anna Maldini

Promistrand für jedermann

»Der Strand vom Lido wird demokratisch«. So haben in den letzten Tagen zahlreiche italienische Medien getitelt. Der Lido ist die Luxusinsel vor Venedig, die auch durch das alljährliche Filmfestival weltberühmt geworden ist. Und mit »demokratisch« ist gemeint, dass jetzt – so will es der Bürgermeister – auch die Menschen dort in die Fluten steigen können, die nicht unbedingt zu den »Rei...