Seite 1

Unten links

Deutschland verliert seine Omas. Anders ist der Ausreisetrend nicht mehr zu deuten. Ständig oder vorübergehend – Vermittlungsbüros und Behörden registrieren eine steigende Nachfrage. Und so erhält die Exportstatistik zur rauen Schale einen zunehmend weichen Kern: Panzer für den Araber und deutscher Pudding nach Omas Geheimrezept für seinen Sohn. Denn besonders ältere Damen suchen eine sinnvo...

Falsche Fährte

Aus Norwegens Hauptstadt hatte es am vergangenen Freitag noch keinen einzigen Hinweis auf Täter und eventuelle Hintermänner des Bombenanschlags in Oslo und des entsetzlichen Massakers auf der Insel Utøya gegeben, da verfolgten öffentlich-rechtliche »Terrorismusexperten« hierzulande bereits die »islamische Spur«. Und der einzige Name, der genannt wurde, war der des Muammar al-Gaddafi. Gewiss, abweg...

Heute vertrieben und gehasst; damals gebraucht und beliebt

Im Januar 2011 haben die Proteste des tunesischen Volkes auf das ganze Land übergriffen. Ob in Tunis, Bizerte, Gabès, Kasserine oder auf Djerba - die Bürger forderten den sofortigen Rücktritt von Präsident Zine el-Abidine Ben Ali samt Frau Leila Trabelsi und Clan aus allen wichtigen Ämtern in Politik und Wirtschaft.Ben Ali hat sich selber im Rahmen eines Putsches an die Macht gebracht und den erst...

Getrieben von Hass auf Linke und Fremde

Getrieben von einem abgrundtiefen Hass gegen den Islam, gegen Kommunisten, Linke und gegen alles Fremde hat ein christlich-fundamentalistischer Rechtsradikaler in Norwegen neun Jahre lang ein Massaker an wehrlosen Menschen vorbereitet. Am Ende löschte er am Freitag mit seinem wahllosen Morden mindestens 93 Leben aus.

Peter Nowak

In 54 Städten gegen Billiglohn und Hartz IV

Ein steuerfreier Mindestlohn von zehn Euro in der Stunde und eine Erhöhung des Hartz IV-Regelsatzes auf 500 Euro monatlich – das sind die Forderungen einer Kampagne, mit der sich am Sonnabend Initiativen in 54 Städten an die Bevölkerung wandten.

Seite 2

Hintergrund

Meldungen über Angriffe auf Ausländer oder ausländisch aussehende Menschen gab es in Norwegen lange Zeit kaum bis gar nicht. Der erste Mord aus offensichtlich rassistischen und rechtsextremistischen Motiven schockierte die Öffentlichkeit im Januar 2001. Damals wurde ein 15 Jahre alter Jugendlicher wegen seiner dunklen Hautfarbe erstochen. Die Täter gehörten zum Umfeld der Nazigruppen »Vigrid« und ...

Der Mann, der »aus dem Nichts« kam

Der Mann, der »aus dem Nichts« kam

Neun Jahre lang plante Anders Behring Breivik einen Massenmord. Er schrieb darüber ein 1500-seitiges wirres Manifest. Auf dessen letzter Seite steht: »Ich glaube, dies wird mein letzter Eintrag sein. Es ist jetzt Freitag, der 22. Juli, 12:51 Uhr.« Zweieinhalb Stunden später explodiert im Osloer Regierungsviertel eine Bombe, die sieben Menschen in den Tod reißt. Auf der Insel Utøya schießt der 32-J...

Die Katastrophe in Ostafrika wird andauern

Die Katastrophe in Ostafrika wird andauern

Mathias Mogge ist seit März 2010 Programmvorstand der Welthungerhilfe. Der 47-jährige Agraringenieur und Umweltwissenschaftler war zuvor unter anderem als Programm-Manager für Sudan, Uganda und Äthiopien und als Regionalkoordinator für Westafrika tätig. Über den Krisengipfel der Welternährungsorganisation, der am heutigen Montag in Rom stattfindet, sprach für ND Martin Ling mit ihm.

»Nationale Tragödie« im Ferienidyll
Hans-Gerd Öfinger, Bergen

»Nationale Tragödie« im Ferienidyll

Das scheinbar so friedliche, liberale Norwegen erlebte am vergangenen Freitag seine größte Katastrophe seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs: Einem Bombenanschlag in der Osloer Innenstadt folgte ein Massaker unter den Teilnehmern eines Jugendcamps.

Seite 3
Revolution ohne Bahnhofsbesetzung

Revolution ohne Bahnhofsbesetzung

Petra Pau ist seit 1998 direkt gewählte Abgeordnete, von 2002 bis 2005 vertrat sie die PDS allein mit Gesine Lötzsch als fraktionslose Abgeordnete, nachdem die Partei an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert war. Jahrelang war sie PDS-Landesvorsitzende in Berlin, in der 2007 gegründeten Linkspartei gilt sie als unabhängige, aber dem Reformerflügel nahestehende Politikerin. Mit der Vizepräsidentin des Bundestages sprach für ND Uwe Kalbe.

Seite 4
Velten Schäfer

Keine Zeile für Thilo!

Die Berliner, die sich am Freitag in Kreuzberg versammelten, um die ZDF-Sendung »Aspekte« auszupfeifen, hatten wenig Anlass zum Ärger: Der Beitrag mit Sarrazin in Kreuzberg, der seit einer Woche ungesendet Furore machte, war gar nicht skandalös. Zwar sieht man Sarrazin rassistisch herumschnauzen; Kritik akzeptiert er nur von »deutschen Staatsbürgern«. Insgesamt kommt der SPD-Mann aber als armes Wü...

Aert van Riel

Doch, es geht anders

Die Aussage seiner Parteichefin und Bundeskanzlerin, dass man eine Krise auch als Chance nutzen könne, hat sich nun auch Schleswig-Holsteins CDU-Ministerpräsident Peter Harry Carstensen zu Herzen genommen. Er hat die Bundesregierung kürzlich dazu aufgefordert, zur Sanierung des Staatshaushaltes Kürzungen bei den Sozialausgaben vorzunehmen. Solche Maßnahmen können bekannterweise zu Widerständen von...

Sonntagsidee

Sonntags sollte alles ruhen, was mit Politik zu tun hat. Mit dieser überraschenden Erkenntnis ist Andrea Nahles mal wieder in die öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. Wahrscheinlich ist damit der messbare Zweck des Vorschlags schon erfüllt. Hatte die Generalsekretärin der SPD es doch im Umfeld ihrer Niederkunft – sie schenkte im Januar einem Mädchen das Leben – schwer, den männlichen Alphatieren i...

Der Lächler

Baden-Württemberg könnte als das Nordkorea unter den Bundesländern verstanden werden: Groteske Personen werden dort kultisch verehrt (Jogi Löw). Bizarre Sitten und Bräuche (»Kehrwoche«) werden gepflegt. Und über fast sechs Jahrzehnte wurde die uneingeschränkte Herrschaft der Partei, in diesem Fall der CDU, nie in Frage gestellt. Weswegen der Regierungswechsel von Schwarz-Gelb zu Grün-Rot beinahe a...

Giftmülldeponien des Kredits
ndPlusRobert Kurz

Giftmülldeponien des Kredits

Wer noch einen Rest von Erinnerungsvermögen hat, könnte sich fragen, wo eigentlich die Massen fauler Kredite geblieben sind, für die man nach dem Finanzcrash 2008 eine möglichst unauffällige Ruhestätte suchte. Abbezahlt worden ist nichts; im Gegenteil sind die imaginären Verbindlichkeiten weiter angeschwollen. Das Spiel, alte Kredite mit neuen scheinbar zu bedienen, und diese wieder mit neuen, ist...

Seite 5

Oberbayerns CSU folgt erstmals einer Frau

Die CSU Oberbayerns, der größte Bezirksverband der Partei, hat eine Chefin: Die Christsozialen wählten Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner mit 98,2 Prozent zur Vorsitzenden. Damit steht erstmals eine Frau an der Spitze des Verbandes.

Gebete und Blumen für die Toten

Duisburg (epd/ND). Ein Jahr nach dem Loveparade-Unglück in Duisburg ist am Sonntag in einer Gedenkfeier mit Gebeten und Musik an die 21 Todesopfer und über 500 Verletzten erinnert worden. Die Katastrophe habe großes Leid über die Menschen gebracht und eine ganze Stadt traumatisiert, sagte die Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Petra Bosse-Huber, bei der Veranstaltung in der MSV-Aren...

ndPlusBasil Wegener, dpa

Grüne wollen Urabstimmung über Kandidaten

Zwischen 20 und 23 Prozent liegen die Grünen stabil in den Umfragen. Doch mit welchem Spitzenpersonal will die Partei in die nächste Bundestagswahl ziehen – und wird ein Kanzlerkandidat gebraucht?Die Grünen wollen den Weg dafür ebnen, dass die Basis per Urabstimmung über die personelle Aufstellung für die Bundestagswahl entscheidet. Eine entsprechende Satzungsänderung solle den Delegierten d...

Sparen auf Kosten der Arbeitslosen
ndPlusFabian Lambeck

Sparen auf Kosten der Arbeitslosen

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) soll sparen. Ausgerechnet die Eingliederungshilfen für Langzeitarbeitslose sollen um fast zwanzig Prozent gekürzt werden. Schon jetzt hat die schwarz-gelbe Rotstiftpolitik fatale Folgen für die Betroffenen.

Seite 6
Neuer Parteichef Strobl will Basis heilen
ndPlusGesa von Leesen, Ludwigsburg

Neuer Parteichef Strobl will Basis heilen

Mit Thomas Strobl will die CDU Baden-Württembergs Grün-Rot vertreiben und sich selbst erneuern. Auf ihrem Landesparteitag in Ludwigsburg wählten die Delegierten ihren langjährigen Generalsekretär mit 63,5 Prozent zum neuen Vorsitzenden. Er folgt Stefan Mappus, mit dem die Partei im März nach 58 Jahren aus der Regierung geflogen ist.

Besser töten ohne Frauen
Rudolf Stumberger

Besser töten ohne Frauen

Die Öffnung der Bundeswehr für Frauen galt vielen – darunter auch in der deutschen Linken – als Fortschritt im Sinne der Gleichberechtigung. Diese zweifelhafte These wird nun zunehmend attackiert, allerdings aus einer Ecke, mit der die Linke nicht gern identifiziert wird – von der Neuen Rechten.

Seite 7

Erneut NATO-Bomben auf Tripolis

Tripolis (dpa/ND). Die NATO hat am Sonntag erneut den Militärkomplex des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi im Süden von Tripolis bombardiert. Augenzeugen berichteten von Explosionen und von schwarzem Rauch, der über der Garnison Bab al-Asisija aufstieg. Kurz zuvor hatte Gaddafi in einer Audiobotschaft Tunesier und Ägypter kritisiert, die ihre Präsidenten gestürzt hatten. »Was habt ihr mit diesen Revolutionen erreicht? Den Ersatz des einen Regimes durch das andere?«, sagte er in der vom Fernsehen am Samstagabend ausgestrahlten Rede. Den ägyptischen Ex-Präsidenten Husni Mubarak rühmte Gaddafi als »arm und bescheiden«. Er sollte »nicht gedemütigt, sondern verehrt werden«.

Korea-Dialog in Indonesien

Seoul/Bali (dpa/ND). Vorsichtige Annäherungsschritte: Nach monatelangen heftigen Spannungen zwischen Nord- und Südkorea haben die Außenminister beider Länder erstmals seit langem wieder miteinander geredet. Im Mittelpunkt der informellen Gespräche zwischen Südkoreas Außenminister Kim Sung Hwan und seinem Amtskollegen Pak Ui Chun aus der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik (KDVR) standen am S...

Festnahmen und Schüsse in Homs

In Syrien hat es am Wochenende vor allem in der Großstadt Homs erneut Poteste gegen die Regierung gegeben. Durch Sabotage bisher Unbekannter wurde ein Zug zum Entgleisen gebracht.

Achterbahn im Schuldenstreit

Erst lassen die Republikaner Gespräche mit dem Weißen Haus platzen, dann stellt ihr Spitzenmann einen neuen Kompromissplan in Aussicht. Am gestrigen Sonntag sollten die Gespräche mit Obama weitergehen.

Letten entlassen ihr Parlament
ndPlusToms Ancitis, Riga

Letten entlassen ihr Parlament

Die Wähler Lettlands haben durch eine Volksabstimmung am Sonnabend die Auflösung ihres Parlaments erzwungen. Knapp 95 Prozent der Referendumsteilnehmer stimmten einer Forderung des ehemaligen Staatspräsidenten Valdis Zatlers zu und machten den Weg zu Neuwahlen frei.

Seite 8
Elsa Rassbach

Nach Bethlehem nur auf Umwegen

Der letzte Teilnehmer der Aktion »Willkommen in Palästina« ist seit Sonnabend nach Palästina unterwegs, allerdings nicht über Tel Aviv. Isam Kamel, 41-jähriger deutscher Staatsbürger mit palästinensischen Wurzeln, muss über Amman an seinen Zielort Bethlehem in den israelisch besetzten Gebieten gelangen.

ndPlusAnna Maldini, Rom

In Monza wurde eine Groteske gegeben

Am Wochenende wurden in Monza bei Mailand auf Betreiben der Lega Nord Vertretungen von vier Ministerien der italienischen Zentralregierung eröffnet. Die wichtige Partie wird derweil in Rom gespielt, wo sich die Lega als Opposition innerhalb der Regierung aufführt.

ndPlusKarin Leukefeld

Druck auf Jemens Präsidenten wächst

In die Suche nach einer Lösung im Jemen-Konflikt hat sich jetzt angeblich auch die Bundesregierung eingeschaltet. Ein ranghoher Diplomat sei dazu im Auftrag von Bundesaußenminister Guido Westerwelle nach Jemen und Saudi-Arabien gereist, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes vergangene Woche in Berlin.

Seite 9

»Bike Expo« mit Plus an Besuchern

München (dpa/ND). Mit einem Plus an Ausstellern und Besuchern ist die Messe »Bike Expo« am Sonntag in München zu Ende gegangen. Insgesamt kamen nach Angaben der Veranstalter 6500 Fachbesucher aus mehr als 50 Ländern zu der Messe, 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Zum Abschlusswochenende tummelten sich auf dem Gelände der Neuen Messe mehr als 15 000 Radl-Fans. Mit mehr als 301 Ausstellern aus 22 Länd...

BayernLB: Noch mehr Beschuldigte

München (dpa/ND). Weitere Beschuldigte in der BayernLB-Affäre um den umstrittenen Verkauf der Formel-1-Anteile der Landesbank: Neben Ex-Bankvorstand Gerhard Gribkowsky und Formel-1-Chef Bernie Ecclestone führe die Münchner Staatsanwaltschaft gut ein halbes Dutzend weitere Beschuldigte in der Affäre, berichtet der »Spiegel«. Dabei gehe es um Vertraute und Berater aus dem Umfeld von Gribkowsky und E...

Erzpreise sollen erst 2014 sinken

Essen/Rotterdam (dpa/ND). Der größte deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp erwartet nach dem Anstieg der Rohstoffkosten frühestens in drei Jahren sinkende Erzpreise. Hintergrund sei der weltweite Ausbau von Eisenerzgruben und damit ein künftig erhöhtes Angebot, sagte der Finanzvorstand von ThyssenKrupp Steel Europe, Peter Urban, in Rotterdam. Bei Erzpreisen von derzeit 170 bis 180 Dollar je Tonne ...

Trichet will EU-Haushalte stärker kontrollieren

EZB-Präsident Jean-Claude Trichet und EU-Energiekommissar Günther Oettinger meinen, mit einer schärferen Kontrolle der Staatshaushalte sowie einer Schuldenbremse der europäischen Schuldenkrise langfristig beikommen zu können.

Christian Bunke

Bombardier-Fabrik droht Schließung

Der Konzern Bombardier hat einen Großauftrag der britischen Regierung an den deutschen Konkurrenten Siemens verloren. Als Folge droht nun eine von Bombardier betriebene Eisenbahnfabrik im britischen Derby geschlossen zu werden. Bis zu 20 000 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel.

Seite 10
Hermannus Pfeiffer

Dreckschleuder adé?

Die Weltschifffahrtsorganisation IMO hat erstmals verbindliche Klimaschutzmaßnahmen für die Seefahrt beschlossen. Die Werftindustrie gratulierte dem IMO-Sekretariat auch gleich mal »zu diesem diplomatischen Erfolg«. Die Schiffbauer hoffen auf Aufträge. Konkret geht es um den »Energy Efficiency Design Index«, der nun für alle Schiffsneubauten ab 2015 gilt. Der Index gibt eine Effizienzverbesser...

ndPlusNorbert Suchanek, Rio de Janeiro

Herbizidskandal in Amazonien

Illegale Rodungen, auch mit Hilfe von Entlaubungsmitteln, sind in Brasilien nach wie vor an der Tagesordnung. Mit der großflächigen Verseuchung Vietnams mit dem Herbizid »Agent Orange« durch die USA ist diese Praxis aber nicht zu vergleichen.

Benjamin Haerdle

Programm gegen das Artensterben

Die EU-Kommission hat Großes vor: Sie will den Rückgang bedrohter Tier- und Pflanzenarten stoppen. Richten soll es eine EU-Biodiversitätsstrategie für das Jahr 2020, die EU-Umweltkommissar Janez Potocnik im Mai präsentierte. Bereits im Jahr 2001 wollte die EU den Artenverlust bis 2010 stoppen. Ein gescheitertes Unterfangen.»Ich bin zuversichtlich, dass dieses neue sektorenübergreifende Konzept ein...

ndPlusRalf Streck, San Sebastian

Wellen machen Strom

Im Baskenland schützt eine Mole den Hafen vor riesigen Brechern und produziert dabei sauberen Strom für 250 Haushalte.

Seite 11

Demo syrischer Opposition

(dpa). Anhänger der syrischen Oppositionsbewegung sind am Samstag in Berlin auf die Straße gegangen. Die Initiatoren wollten so ihre Solidarität mit der Protestbewegung zeigen, die seit Monaten gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad kämpft. Die Berliner Polizei sprach von einigen hundert Demonstranten. Zwischenfälle wurden keine gemeldet....

Loveparade von Facebook fiel aus

(dpa). Das Comeback der Loveparade als Facebook-Party ist endgültig gescheitert. Im Berliner Tiergarten habe sich am Samstag nur »eine handvoll Teilnehmer« eingefunden, teilte ein Polizeisprecher mit. Nach kurzer Zeit seien die verhinderten Raver von selbst wieder gegangen. Die Initiatoren hatten die Veranstaltung bereits vor einigen Tagen wieder abgeblasen. Über die Internet-Plattform Facebook ri...

Bombe entschärft

(dpa). Im nördlichen Teil von Berlin-Tempelhof ist am Sonntag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht worden. Der »Blindgänger« sei binnen kürzester Zeit entschärft gewesen, teilte eine Polizeisprecherin mit. Rund um den Fundort am Bäumerplan hatten zuvor rund 2000 Anwohner ihre Wohnungen verlassen müssen. Die Patienten im St. Joseph Krankenhaus, das am Rande des Sperrkreis...

110 000 bei Based in Berlin

(dpa). Die Macher der Kunstausstellung »Based in Berlin« sehen die »Leistungsschau« der Hauptstadt-Kunst als Erfolg. Sie gaben 110 000 Besucher der sechswöchigen Ausstellung an, die nun endete. Die Resonanz sei »sehr, sehr gut« gewesen, sagte eine Sprecherin. »Vor allem ist das Konzept aufgegangen, dass wir eine breite Öffentlichkeit erreicht haben.«Im Atelierhaus Monbijoupark in Mitte und an vier...

Toleranzpreis für Süßkind

(epd). Die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Berlin, Lala Süßkind, erhält in diesem Jahr den »Tolerantia-Preis« schwul-lesbischer Anti-Gewalt-Projekte in Europa. Ausgezeichnet werde ihr Engagement für das Projekt »Regenbogenbrücke«, in dessen Rahmen Überlebende eines Attentats auf einen Schwulen- und Lesbenclub in Tel Aviv Deutschland besuchten, teilte die Berliner Initiative »Maneo« am Sonnab...

Brandgefährlich

Was mag einen Menschen treiben, der für neun Brandstiftungen in nur ein paar Tagen seine Schuld eingesteht? Klarer als die Antwort darauf ist das Wissen um die Gefahren, die von ihm ausgehen. Die Nachricht von der Festnahme eines 32-jährigen Brandstifters am Wochenende ist eine gute Nachricht. Genau so gut ist die Kunde, dass auch zwei jugendlichen Tätern die Streichhölzer aus der Hand geschlagen ...

Künast hat kaum Chance

(dpa). Die Grünen-Spitzenkandidatin Renate Künast hat nach Ansicht eines Wahlforschers kaum Chancen, die Berliner Wahl am 18. September zu gewinnen. »Nach allen jetzt bekannten Fakten glaube ich persönlich, dass die SPD erneut die stärkste Partei werden wird«, sagte Prof. Oskar Niedermayer von der Freien Universität Berlin der dpa. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sei so beliebt, ...

Berlin fühlt mit Oslo

(dpa/ND). Nach den Terroranschlägen von Norwegen wird auch in Berlin der mehr als 90 Todesopfer gedacht. Vor der norwegischen Botschaft am Tiergarten legten Trauernde am Wochenende immer wieder Blumen nieder. Im Inneren des Botschaftskomplexes wurde ein Kondolenzbuch ausgelegt, in das sich mehrere hundert Menschen eintrugen. Zudem seien Hunderte E-Mails eingegangen, berichtete die stellvertretende...

ndPlusSarah Liebigt

Public Buhing kontra Sarrazin in Kreuzberg

Es regnet, es ist kalt, gelegentlich fegen an diesem Freitagabend Windböen über den Platz. Die Leinwand schaukelt bedenklich im Wind, als aus 150 Kehlen Buhrufe schallen. Rings um den Platz stehen Polizisten und beobachten die Gruppe. Auf der Leinwand ist Thilo Sarrazin zu sehen. Sarrazin in Kreuzberg, Sarrazin umgeben von Kameras und Mikrofonen, Sarrazin am Rednerpult, Sarrazin, wie er auf dem tü...

Seite 12
ndPlusHansdieter Grünfeld

Jazz in the Garden

Mit dem letzten Konzert im Spätsommer 1990 endete im Skulpturengarten der Neuen Nationalgalerie die 19-jährige Freiluft-Konzertreihe »Jazz in the Garden«. Auf die Idee, allfreitäglich in den Sommermonaten zwei Gruppen open-air auftreten zu lassen, kam Jazzpapst J. E. Brendt, als er Konzerte unter ähnlichen Bedingungen in New York erlebte. Der Projektleiter des JazzFestes Berlin, Ihno v. Hasselt, d...

ndPlusAnouk Meyer

Distel

Und Gott betrachtete seine Schöpfung – und war unzufrieden, besonders mit den Zweibeinern. »Nee, das wird nichts mit Euch«, erkennt der Herr allen Ursprungs und beschließt, den misslungenen Versuch zu stoppen. Mit dem ersten Paar soll die Menschheit in einer Sackgasse der Evolution enden. Zu spät – man ist bereits zu dritt. Mit einer Schöpfungsgeschichte besonderer Art will die »Distel...

Lucía Tirado

Quengeln, was das Zeug hält

Da senden die Komödianten des Hexenkessel-Hoftheaters immer vorsorglich vom Applaus etwas zum Himmel. Ein bisschen half das wohl bei der Premiere »Der eingebildete Kranke«. Tatsächlich ließ der Regen für die Zeit der Vorstellung nach. Sie fiel nicht ins Wasser.Jean Baptist Molières Werk macht sich gut als drittes Stück der Saison im Amphitheater. Harmonisch vereinen sich in dieser Inszenierung Büh...

Seite 13

Euro-Millionen für das Brehm-Haus

(ND). Das Alfred-Brehm-Haus im Tierpark Berlin soll bis September 2013 saniert werden. Dazu gehört eine energetische Modernisierung, für die aus dem Umweltentlastungsprogramm II 6,4 Millionen Euro kommen. »Sinnvoll angelegtes Geld«, lobte Umweltsenatorin Katrin Lompscher (LINKE). »Es werden Primärenergieeinsparungen von 40 Prozent erwartet – 887 Tonnen weniger CO2-Ausstoß«.Das Raubtierhaus m...

Spargel bestens, Gerste schwach

Wiesbaden (dpa/ND). Gut für den Spargel, schlecht für die Erdbeeren: Das ungewöhnlich warme und trockene Wetter zum Frühjahrsanfang hat den deutschen Spargelbauern eine Rekordernte beschert. Der Erdbeeranbau litt dagegen unter der Trockenheit und unter Spätfrösten zur Blütezeit im Mai, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Unterdessen rechnet der Deutsche Bauernverband in einigen ...

Peter Nowak

Mit Flugblättern gegen rechte Schläger

Im Berliner Sommer häufen sich Übergriffe von rechten Schlägern – selbst in eigentlich als »unverdächtig« geltenden zentralen Stadtteilen wie Friedrichshain.Berliner Passanten lasen gestern neugierig die Plakate, die am Samstagabend an der Kreuzung von Landsberger Allee und Petersburger Straße geklebt wurden. Am 16. Juli wurde hier eine junge Frau im Punker-Outfit von rechten Schlägern schwe...

Velten Schäfer

Nordkirchler im Vereinigungsstress

Pfarrer und Gemeinden im »Reformstress«, Zweiklassengesellschaft für Mitarbeiter: Die Fusion der Protestanten in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern zur »Nordkirche« löst bei Betroffenen noch immer keine Begeisterung aus.

Dieter Hanisch, Heide

»Schulgeld durch die Hintertür«

Die Kieler Landesregierung will Eltern im ländlichen Raum ab August an den Schülerbeförderungskosten beteiligen. Das stößt mancherorts auf Widerstand, etwa im Kreis Ditmarschen.

Seite 14

Sozialminister als Praktikant im Altenheim

Bad Belzig/Potsdam (dpa). Urlaubszeit ist Arbeitszeit – jedenfalls für Brandenburgs Sozialminister Günter Baaske. Der SPD-Politiker beginnt an diesem Montag ein Praktikum in einem Altenheim. Wie schon in den vergangenen Jahren nutzt der frühere Lehrer (Physik und Mathematik) die Landtagspause in Potsdam, um in die Arbeitswelt zu schnuppern. Eine Woche lang wird der 53-Jährige Baaske im Alten...

Neues Gebäude für Bundeswehr

Strausberg (dpa). Das Rechenzentrum der Bundeswehr am Standort Strausberg (Märkisch-Oderland) erhält ein neues Gebäude. Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit soll es am Freitag nächster Woche feierlich in Betrieb genommen werden. Die Investitionskosten betrugen 18 Millionen Euro, berichtete die Wehrbereichsverwaltung Ost. Das neue Gebäude-Ensemble ist neben Köln/Bonn und Wilhelmshaven eines von drei sog...

Bayern-SPD bestellt Präsidium

Nürnberg (dpa/ND). Der Landesvorstand der Bayern-SPD hat am Samstag in Nürnberg das Parteipräsidium neu gewählt. Überraschungen gab es dabei nicht, für die sieben zu besetzenden Posten gab es sieben Bewerber. Zudem setzte der Landesvorstand einen neuen Arbeitskreis für Migration und Integration ein.»Ich freue mich, dass mir die Partei ein kompetentes und ausgewogenes Team zur Seite gestellt hat«, ...

Entspannung in der Lausitz, Oder steigt weiter

Cottbus/Frankfurt (Oder) (dpa). Die Hochwassersituation in der Lausitz hat sich entspannt. »An der Schwarzen Elster sanken die Zuflüsse aus Sachsen, dort haben wir gar keine Probleme«, sagte eine Sprecherin des Hochwassermeldezentrums Cottbus am Sonntag. Am Pegel der Spree in Spremberg (Spree-Neiße) wurde Alarmstufe 3 nicht erreicht. Auch dort gehen die Wassermassen zurück und könnten im Laufe des...

Peter Nowak

Haarriss am Scheitelbein

Im Berliner Sommer häufen sich Übergriffe von rechten Schlägern – selbst in eigentlich als »unverdächtig« geltenden zentralen Bezirken wie Friedrichshain.

Enquete-Experte kommt nicht voran

Potsdam (dpa). Mehr Engagement zur Geschichtsbewältigung in Brandenburg hat der Journalist und Historiker Christian Booß gefordert. Für die Enquetekommission des Landtages ist er mit einer Expertise zum Thema Landwirtschaft in der DDR sowie einem Vortrag zur Überprüfung von Rechtsanwälten in Brandenburg beauftragt. Doch der Fachmann kommt nach eigenen Angaben nicht voran: Seit Monaten wartet er au...

Fledermäuse im Anflug
ndPlusUwe Kraus, Rübeland

Fledermäuse im Anflug

Die Höhlen im Harz sind ein wichtiges Rückzugsgebiet von Fledermäusen aller Art. Auch deswegen sind die meisten der Harz-Höhlen nicht für die Öffentlichkeit zugänglich – aus Sorge vor Touristen und Mineralienhändlern.

ndPlusRalf Hutter

Bürgerfunk nur aus Potsdam?

Es klingt ganz nach einer Erfolgsgeschichte. Und es klingt französisch: Frrapó, mit der Betonung auf dem »o« – das höre sich »weicher« an als mit der Betonung auf der ersten Silbe, findet Patricia Vester.Der Name Frrapó steht für Freies Radio Potsdam. Die freie Medienpädagogin und -künstlerin Vester ergriff im Frühjahr dieses Jahres die Initiative für Frrapó, als die Medienanstalt Berlin-Bra...

Seite 15
Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund, beunruhigt durch Berichte über den bedenklichen Zustand der Welt, wollte den Mitmenschen etwas Alarmierendes ins Stammbuch schreiben. Er machte sich auf den Weg zum Bahnhof, weil er dort die meisten Zuhörer anzutreffen hoffte. Kaum angekommen, fragte ihn ein Mann mit Rollkoffer, wie spät es sei. »Es ist fünf vor zwölf«, donnerte Herr Mosekund. »Oh, dann habe ich ja noch Zeit«, sagte...

Pistole im Mund

»Ich schäme mich nicht zu gestehen, was Sie befürchten: daß ich nicht deutlich weiß, wovon ich rede.« Kleist an Christian Ernst Martini, Potsdam, März 1799. Kleist will von Tugend sprechen und er kratzt mit der Feder das Wort auf den Briefbogen, beobachtet, wie das Wort sich Buchstabe für Buchstabe vom Weiß des Papiers aufsaugen lässt und in seiner Handschrift vor seinen Augen steht: une...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Panorama der Moderne

Einst ging es im menschheitsprägenden Griechenland um Philosophie, nun um Geld. Man nennt dies den Weg in die Moderne. Passend zur Entwicklung wird zu jedem Krisenbericht im Fernsehen die Akropolis gezeigt: Das ist Zwangsverschleppung der Klassik zur Verstärkung von medialer Öde. Aber immerhin erkennt man den Fingerzeig des Gleichnisses: Das einst Erhabene und Stolze ist Bröckelwerk. Vieles brö...

Der scheue Künstler im Schatzkästchen
Liane Kotsch

Der scheue Künstler im Schatzkästchen

Maler-Star« und »Begründer der Neuen Leipziger Schule« wird er genannt und mag diese Klassifizierungen anscheinend gar nicht: Neo Rauch aus Leipzig, der Großverdiener, der Hofierte, der Scheue, der Spröde. Trotz aller zelebrierten Zurückhaltung dem Medienrummel gegenüber, der um ihn veranstaltet wird, reagiert der Meister schlagfertig und hintergründig provozierend. Auf die Frage einer Kunstkritik...

Seite 16

»Akropolis für Halle«

Im Kunstmuseum Moritzburg in Halle ist am Samstag eine Ausstellung mit Architektur-Entwürfen des Bauhaus-Gründers Walter Gropius (1883-1969) für die Stadt eröffnet worden. Auf einem Felsen am Saaleufer sollte ein neues urbanes Zentrum mit Stadthalle, Stadion und Museum entstehen, so stellte es sich Gropius in den 1920er-Jahren vor. Wegen der Wirtschaftskrise kam es nicht dazu. Gropius fiel mit sei...

Fest. Spiel. II

Die Domfiguren ertragen das, was sie ab dieser Woche ertragen, seit Jahrzehnten: »Jeeedermaaaan!« Glocken. Sonnenscheinwerfer. Staraufgebot. Am Ende die eine gesicherte Gewissheit: Man ist dabei gewesen. »Jedermann« ist das künstlerische Augenzwinkern des Festivals: Mozartkugeln können aussehen wie ein Mysterienspiel. Die Oper bietet Peter Stein, das Schauspiel Peter Handke: »Immer noch Sturm«. Di...

Fest. Spiel. I

Heute die Eröffnung mit »Tannhäuser«, Regie: Sebastian Baumgarten. Aber die Kunst kann auffahren, was sie will: Der erste Tag der Festspiele ist heruntergekommen zum Sommerstaatstheater, das dem »Bambi« und der »Goldenen Kamera« Konkurrenz machden will. Man kann das Lästige auch über den Teppich kehren: Dann nennt es sich Prominenz. Roberto Blanco kreuzt Merkel: die Antwort der deutschen Hochkultu...

ndPlusThomas Grossman

Macken und Musik

Noch im Juni gab sie in Belgrad ein Konzert – sturzbetrunken torkelte sie über die Bühne, während die Massen buhten. Daraufhin wurde ihre Europa-Tournee abgebrochen. – Am Samstag wurde die britische Soul-Sängerin und Songschreiberin Amy Winehouse tot in ihrer Wohnung im Norden von London aufgefunden. Anonyme Quellen sprechen von einer Überdosis Drogen und Alkohol. Sie wurde nur 27 Jahre alt (und i...

Uli Gellermann

Lehrstunde über Zivilcourage

Ja, ist der Autor denn von Frau Lötzsch gebissen? Weiß er denn nicht, dass man solche Sätze wie: »Die Kommunisten haben mein Leben gerettet« nicht sagen darf? Spätestens die Reaktion darauf, dass Gesine Lötzsch mal diesen Kommunismus-Begriff hat fallen lassen, zeigt doch jedem, dass Kommunismus und Kommunisten böse sind. Aber dieser Gert Schramm, Kind eines farbigen Vaters, im Thüringen der 20er J...

Seite 18

Einwurf

Lebenslang! So hat es die FIFA-Ethikkommission entschieden. Lebenslang hat man am Sonnabend den milliardenschweren Geschäftsmann aus Katar, Mohamed Bin Hammam, aus der Familie des Weltfußballs verbannt. Man sieht es als erwiesen an, dass er Anfang Mai versucht haben soll, bei Funktionären der karibischen Fußball-Union mit Geldgeschenken von jeweils 40 000 Dollar auf Stimmenkauf zu gehen. So wollte...

Erfurt an der Spitze

Der FC Rot-Weiß Erfurt ist mit einem Prestigesieg im Thüringen-Derby an die Tabellenspitze der 3. Liga gestürmt. Das Team von Trainer Stefan Emmerling gewann am Sonnabend zum Saisoneinstand gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 3:0 (1:0). Vor 13 841 Zuschauern im Steigerwaldstadion schossen Joan Oumari (31.), Nils Pfingsten-Reddig (49.) per Foulelfmeter und Marcel Reichwein (71.) die Treffer für den Ga...

Alexander Ludewig

Dickes Ding in Köpenick

Als Fremder müsse man denken, die sind ja alle bekloppt, sprach Trainer Uwe Neuhaus über die stimmungsvolle Ehrenrunde nach dem enttäuschenden 0:4 seines 1. FC Union Berlin gegen Greuther Fürth. Für den 51-Jährigen selbst ist es nach vier Jahren in Köpenick wenig überraschend, dass die Fans das Team auch nach Niederlagen feiern. Mit solch einer Klatsche gegen den Aufstiegsanwärter hatte er jedoch ...

ndPlusStephan Klingbeil, Dresden

Gerechtes Remis im Risikospiel

Hubschrauber kreisten über dem Großen Garten in Dresden. Ein massives Polizeiaufgebot sollte in der Innenstadt für Sicherheit sorgen. In der sächsischen Landeshauptstadt herrschte gestern Nachmittag wieder einmal Alarmstufe Eins. Denn zur Heimpremiere am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga empfing Dynamo Dresden im ausverkauften Stadion FC Hansa Rostock. Das Ost-Derby war als Risikospiel eingestuft...

Seite 19
Junger Mann mit großer Zukunft

Junger Mann mit großer Zukunft

War das endgültig die Wachablösung unter den deutschen Kugelstoßern? David Storl (Foto: dpa) vom LAC Chemnitz holte sich vier Tage vor seinem 21. Geburtstag in Kassel erwartungsgemäß seinen ersten deutschen Meistertitel bei den Großen mit 20,35 m. Der Weltmeister und Weltrekordler bei den Junioren mit 22,73 m – mit der 6-kg-Kugel (Erwachsene 7,25 kg) – trat damit die Nachfolge des 33-j...

Jürgen Holz, Kassel

Eine Hagenowerin schielt zur WM

So hatten sich die Leichtathleten einen ihrer letzten Heimauftritte fünf Wochen vor den WM in Daegu (Südkorea) nicht vorgestellt: Regen, Wind und Kühle verhinderten bei den 111. deutschen Meisterschaften in Kassel spektakuläre Leistungen und verdarben etlichen Athleten die letzte Chance, die vom DLV gesetzten Normen für ein WM-Tikket zu erfüllen.Auch etliche Spitzenduelle blieben ungekrönt. Eine v...

Tom Mustroph, Paris

Evans besiegte den Rest der Welt

Australien jubelt. Luxemburg rollt die Fahne ein. Nach der herben Niederlage der Schlecks im Zeitfahren, die im Kampf Mann gegen Uhr mehr als zwei Minuten auf den Australier Cadel Evans verloren und mit den Podiumsplätzen 2 und 3 vorlieb nehmen mussten, rollten Fans aus dem Großherzogtum in ihrem Zeitfahr-Waterloo Grenoble traurig die Fahne mit dem roten Löwen ein. Daheim gebliebene Australier kön...

Seite 20

Boule-Turnier mit Weltmeister Quintais

(ND). In Frankreich kennen ihn Millionen: Philippe Quintais (43), 12facher Weltmeister im Pétanque, 11facher französischer Meister und 4facher Sieger des weltweit größten Boule-Turniers »La Marseillaise à Pétanque«. Am ersten August-Wochenende nimmt er mit seinen Triplette-Partnern Philippe Suchaud und Simon Cortes am 20. Holstentorturnier am Ostseestrand in Travemünde teil. Mit dabei sind auch we...

ndPlusDagobert Kohlmeyer, Dortmund

Kramnik in Dortmund vorn

Das war ein Auftakt nach Maß. Nach drei Runden des Chess-Meetings in Dortmund führt Wladimir Kramnik die Tabelle mit 2,5 Punkten an. Der Exweltmeister aus Russland war mit Siegen gegen den Ukrainer Ruslan Ponomarjow und den Deutschen Georg Meier ins Turnier gestartet. Zuletzt begnügte er sich gegen den Vietnamesen Le Quang Liem mit Remis durch Dauerschach.Am ersten Spieltag hatte Kramnik im Duell ...

Schwieriges Pflaster Nürburgring
Elmar Dreher, dpa

Schwieriges Pflaster Nürburgring

Ausgerechnet auf dem Nürburgring zeigte Formel-1-Champion Sebastian Vettel Nerven und fuhr erstmals in dieser Saison am Podest vorbei. Der Red-Bull-Pilot belegte beim Großen Preis von Deutschland nach ungewohnten Patzern einen für ihn enttäuschenden vierten Platz. Diesen bekam er in der letzten Runde durch einen verpatzten Boxenstopp bei Felipe Massa noch geschenkt. Vettel verschaffte der Konkurre...

Marc Zeilhofer und

Einer mit gutem Drive

Christian Kunz, dpaPaul Biedermann freute sich weltmeisterlich über Bronze, Freundin Britta war nach Platz drei mit der Freistil-Staffel angesichts ihrer mauen Zeit ratlos. Mit zwei Medaillen zum Auftakt haben die deutschen Beckenschwimmer bei der WM in Shanghai die Vorgabe zu einem Drittel bereits am Sonntag erfüllt. Zwar hatte sich neben Steffen auch das Herren-Quartett mehr als Platz sieben erh...