Krawalle in Großbritannien weiten sich aus

Brennende Häuserzeilen, rücksichtlose Randale, dreiste Plünderer. Großbritannien blickt geschockt auf die Jugendkrawalle, die nach London nun weitere Städte erreichen. Die Regierung will mit deutlich mehr Polizei der Gewalt Herr werden.

Seite 1

Unten links

Kürzlich war in Monaco Hochzeit im Königshaus, nun wurden in Ruhe die Geschenke gesichtet. Das schönste sei – ein Pas de deux Moskauer Adelsfreunde, in Auftrag gegeben beim Bolschoi-Ballett. Seltene Gabe. Auch, weil man nicht genau weiß, wo man sowas hinstellen soll. Leninbüsten ließen sich weit besser stapeln. Aber politische Gesichter stehen bei Gunsterweisungen eh nicht mehr hoch im Kurs....

ndPlusKurt Stenger

Getriebene der Finanzmärkte

Es ist immer wieder das gleiche Muster: Wenn die Börse hustet, wird die Politik hektisch. Krisentelefonate, Erklärungen an die Märkte und Ad-hoc-Maßnahmen sollen für Beruhigung sorgen. Mehr als einen richtig schwarzen Montag hat man damit aber nicht verhindert. Es kann auch gar nicht darum gehen, über Nacht Krisenlösungen quasi aus dem Hut zu zaubern – dies wird der Vielschichtigkeit der Proble...

Kurt Stenger

Dickes Minus an den Börsen

Keine Panik, aber erneut deutliche Verluste wegen der Herabstufung der US-Bonität und der Euro-Krise prägten am Montag das Bild an den Aktienmärkten.

Saudi-Arabien organisiert Druck auf Syrien

Syrien bekommt zunehmend den Druck anderer arabischer Staaten zu spüren. Zuerst Saudi-Arabien, dann Bahrain und Kuwait, beriefen am Montag ihre Botschafter in Damaskus zu Konsultationen in ihre Heimat ein.

Seite 2

Anleihenkauf

Warum kauft die EZB nun auch Staatsanleihen aus Spanien und Italien? Aus Sicht von Beobachtern bleibt der EZB kaum etwas anderes übrig. Die Risikoaufschläge für Staatsanleihen der beiden großen Euro-Staaten waren zuletzt deutlich gestiegen. Für Italien und Spanien, die unter einer hohen Schuldenlast ächzen, wurde es dadurch immer teurer, sich zu refinanzieren. Zwar soll künftig der EU-Rettungsf...

Gerhard Dilger, Porto Alegre

Brasilien wehrt sich im »Währungskrieg«

Internationale Anleger schichten wegen der Unsicherheiten im Euroraum und in den USA seit längerem Gelder in die aufstrebenden Schwellenländer um. Das sorgt aber auch dort für Probleme – Beispiel Brasilien.

ndPlusKurt Stenger

Spekulation mit Staatsschulden

Ein bunter Strauß von Ängsten sorgt an den Börsen für miese Stimmung: Gehen die großen Euro-Staaten Italien und Spanien pleite? Bricht die EU-Währung auseinander? Droht wegen der angespannten Finanzlage der USA eine globale Rezession? Auch wenn alle auf die Entwicklung der Aktienkurse schielen – besorgniserregend sind die Spekulation mit Staatsanleihen und starke Veränderungen bei Währungskursen.

Seite 3
Mit einer Kamera allein gelassen
ndPlusUwe Kalbe

Mit einer Kamera allein gelassen

Die Bundesregierung hat damit begonnen, Asylbewerber nicht mehr in jedem Fall persönlich nach ihrem Fluchtschicksal zu befragen, sondern vor einer Kamera aussagen zu lassen. Das verstößt gegen elementare Grundlagen eines fairen Verfahrens, befürchten Kritiker.

36 Jahre tiefes C
Hendrik Lasch, Halberstadt

36 Jahre tiefes C

Seit zehn Jahren wird in einer Kirche in Halberstadt ein Stück von John Cage gespielt – und zwar ganz langsam. Enden soll die Aufführung in 629 Jahren. Ein Projekt für die Ewigkeit, das mit sehr irdischen Geldsorgen kämpft.

Seite 4
Markus Drescher

Sensationelle Lektüre

Das Interview, das Alexander Dobrindt der »Bild am Sonntag« gab, ist eine wahrlich herrliche Lektüre. Diese Kunst des CSU-Generalsekretärs, die schon nicht sehr geistreichen Fragen ein um andere Mal noch zu unterbieten, muss man einfach neidlos anerkennen. Um es mit dem Jugendwort des Jahres 2010 auszudrücken: Niveaulimbo vom Feinsten! Springers Sonntagszeitung beginnt mit dem Stichwort, mit de...

Roland Etzel

Saudischer Tadel

Syriens Präsident Assad hat unter seinen arabischen Nachbarn wenig Freunde. Das ist nicht neu. Wesentlich dafür ist die seit vier Jahrzehnten anhaltende säkulare Politik der Assads, verbunden mit einer starken militärischen Anlehnung an Moskau. Da entstehen Klüfte. Aus der bisher gepflegten stillen Feindschaft der Könige und Emire gegenüber Damaskus ist nun aber offene Konfrontation geworden. Vor ...

ndPlusJörg Meyer

Fliegende Fakten

Gibt es eine Einkommenshöhe, ab der Beschäftigte nicht mehr streiken dürfen? Blickt man auf täglich eingehende »Hintergrundberichte«, Studien und Pressemitteilungen, die detailliert die in der Tat hohen Einkünfte der Fluglotsen im internationalen Vergleich abbilden oder von »Luxusstreik« sprechen, drängt sich diese Frage auf. Es scheint fast, als fühlten sich viele Menschen bemüßigt, eine Position...

Heimatlos

Lobsang Sangay wurde am Montag in der nordindischen Stadt Dharamsala, an den Hängen des Himalaja-Gebirges, als neuer Premierminister der tibetischen Exilregierung eingeführt. Der Chef einer Regierung, die bislang von keinem Staat der Welt anerkannt wurde, verdankt dies einer Wahl durch 55 Prozent der weltweit rund 83 000 stimmberechtigten Exiltibeter. In seiner Antrittsrede versprach der 43-Jäh...

ndPlusBrigitte Zimmermann

Der Schlaf der Chefs

Jüngst las man von einem gravierenden Missstand, den das Institut für Demoskopie Allensbach ins öffentliche Licht zu rücken versuchte: Deutsche Chefs schlafen zu wenig. 519 Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung, darunter 19 Minister und Ministerpräsidenten, ruhen nach eigenen Angaben nur sechs Stunden und zehn Minuten ab. Es müssten ihrer Meinung nach mindestens 40 Minuten mehr sei...

Seite 5
Stille im Luftraum
ndPlusJörg Meyer

Stille im Luftraum

Die Gewerkschaft der Flugsicherung hatte zum Streik in Towern und Kontrollzentren aufgerufen. Tausende Flüge und hundertausende Passagiere könnten von dem Ausstand betroffen sein. Die Fluglinien richteten Notflugpläne ein.

Rudolf Stumberger, München

CSU bangt um Hegemonie

Nein, es kann nicht jene kleine weiche Tomate gewesen sein, die bayerische Wutbürger dem CSU-Generalsekretär an den Kopf warfen, als dieser sich letzte Woche unter die Protestierenden gegen die dritte Startbahn des Münchner Flughafens mischte. Doch irrational wirkt es schon, wenn Alexander Dobrindt jetzt ein Verbot der LINKEN prüfen lassen will.

ndPlusJörg Fischer, dpa

Der letzte Arbeitstag von Peter Müller

Seit zwei Jahren regiert im Saarland die erste schwarz-gelb-grüne Landesregierung. Jetzt tritt Peter Müller als Chef dieser Jamaika-Koalition ab. Am Mittwoch soll Annegret Kramp-Karrenbauer den langjährigen Saar-Ministerpräsidenten beerben.

Seite 6

Ban Ki Moon besuchte Fukushima

Fukushima (AFP/ND). UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat am Montag das Katastrophengebiet um das verunglückte japanische Atomkraftwerk Fukushima besucht. Den Bewohnern der Region sicherte er bei einem Treffen mit Provinzgouverneur Yuhei Sato die Solidarität der Vereinten Nationen zu. Die Atomkatastrophe habe gezeigt, dass die Sicherheit derartiger Kraftwerke sowie die Möglichkeiten zur Hilfe nach d...

Neue Nacht der Krawalle in London

London (AFP/ND). Bei schweren Unruhen in der zweiten Nacht in Folge sind in London mehr als hundert Personen festgenommen worden. Die Ausschreitungen, die nach dem Tod eines Mannes durch eine Polizeikugel in Tottenham ihren Ausgang genommen hatten, weiteten sich in der Nacht zum Montag auf andere Stadtteile aus.Randalierer waren nach Polizeiangaben in der Nacht zum Montag in den südlichen Bezirken...

Keine Versöhnung Russland-Georgien

Drei Jahre nach dem Südkaukasuskrieg hat Russland eine Versöhnung mit dem Nachbarland Georgien während der Amtszeit von Präsident Michail Saakaschwili ausgeschlossen.

Milizen räumten Mogadischu

Nach dem Abzug der islamistischen Miliz Al-Schabaab aus der somalischen Hauptstadt Mogadischu am Wochenende rücken Regierungstruppen in die geräumten Viertel vor.

Hendrik Lasch, Dresden

Politiker erhalten Post vom Plagiatsjäger

Nach dem Wirbel um abgekupferte Politiker-Dissertationen will ein Wissenschaftler aus Münster bundesweit 1000 Doktorarbeiten überprüfen. In Sachsen ist das Interesse verhalten.

Seite 7
ndPlusHenri Rudolph, Delhi

Hungerstreik gegen Korruption in Indien

Seit Anfang des Monats liegt dem indischen Parlament der Entwurf eines Gesetzes gegen Korruption vor. Die Regierung hatte es nach erbitterten Kontroversen mit Vertretern der Zivilgesellschaft und mit politischen Parteien zu Papier gebracht. Doch es bleibt heftig umstritten.

Ralf Streck

»Empörter« Empfang für den Papst

Alle Versuche der Behörden, den zentralen Platz der spanischen Hauptstadt, die Puerta del Sol, eine Woche vor dem Besuch von Papst Benedikt XVI. von Protesten frei zu halten, sind gescheitert. Die »Empörten« bereiten nun Proteste während des katholischen Weltjugendtags vor.

Seite 8
ndPlusKnut Mellenthin

Antimuslimische Agitatoren zündeln in Europa

Tatsächlich hat der Massenmörder an seiner Weltanschauung sehr wenig selbst gezimmert. Viel mehr bewegte er sich in Wahnvorstellungen, die seit Jahren auf überwiegend englischsprachigen Webseiten verbreitet werden.

Seite 9

Vorstand der Bahn wird nicht belangt

Berlin (AFP/ND). Der Vorstand der Deutschen Bahn wird voraussichtlich nicht wegen ausgefallener Klimaanlagen in ICE-Zügen im Sommer 2010 belangt. Die Ermittlungen gegen Bahn-Chef Rüdiger Grube und vier weitere Vorständler seien weit fortgeschritten, nach jetzigem Stand werde sich kein hinreichender Tatverdacht ergeben, sagte Oberstaatsanwältin Simone Herbeth am Montag. In der Angelegenheit laufe a...

Flüsse laut BUND schwer geschädigt

Magdeburg/Berlin (epd/ND). Ein Großteil der Flüsse in Deutschland ist nach Analysen des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) weiterhin ökologisch schwer geschädigt. Verantwortlich dafür seien Landwirtschaft, Industrie und Schifffahrt, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Studie. Anstatt die natürlichen Überschwemmungsflächen zu vergrößern, würden die Flüsse durch den Bau von Dämmen und B...

ndPlusSteffen Schmidt

Effizienzprobleme bei der Politik

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) forderte bei der Vorstellung seines Jahresberichts 2010 am Montag in Berlin eine Verbindung der von der Bundesregierung proklamierten Energiewende mit den Zielen des Artenschutzes.

Machtkampf um RWE-Chefposten schnell beendet

Nach einem kurzen Machtkampf ist es entschieden: Neuer Chef des Energiekonzerns RWE soll Peter Terium werden. Das teilte das Unternehmen am Montag in Essen mit. Stellvertreter wird demnach Rolf Martin Schmitz.

E.on-Aufsichtsrat in Klausur

Düsseldorf (dpa). Das Rätselraten über einen möglichen massiven Stellenabbau bei Deutschlands größtem Energiekonzern E.on dauert an. Am Montag kam der Aufsichtsrat des Energieriesen zu einer zweitägigen Strategie-Klausur in Düsseldorf zusammen. Einzelheiten sickerten bis zum späten Nachmittag nicht durch. Dem Vernehmen nach wollten bei der Sitzung die Arbeitnehmervertreter den Vorstand zur Rede st...

Seite 10

Berichtigung

Beim Artikel »Reisbauern warten auf Kanäle« (2.8.2011) wurden die Ausgaben einer Familie in Phnom Penh für Reis im Monat mit dem Kilopreis verwechselt: Ein Kilo Reis kostet 0,75 US-Dollar, wie der Leser Joachim Israel richtig bemerkt hat, und nicht 35 US-Dollar....

Ökologischer Wiederaufbau

Von Zofeen Ebrahim, Karatschi (IPS)Nach den katastrophalen Überschwemmungen des letzten Sommers, die in Pakistan Millionen Menschen obdachlos machten, hat Subhan Khatoon aus dem Bezirk Khaipur in der Provinz Sindh wieder ein Dach über dem Kopf. Jetzt lebt sie mit ihrer Familie in einem nagelneuen Haus mit Küche und Toilette – ein Luxus, von dem die 45-Jährige zuvor nie zu träumen gewagt hätt...

Martin Ling

Niebels neue Leitlinien für eine alte Politik

Nun sind sie raus: die neuen Leitlinien der deutschen Entwicklungspolitik. Das 26-seitige Konzept mit dem Titel »Chancen schaffen – Zukunft entwickeln« lässt auf dem Papier kaum etwas zu wünschen übrig. Künftig soll es ein Mehr von allem geben: Innovation, Bildung, Eigenverantwortung, Wirkung, Engagement, Unternehmertum, Dialog, Investitionen, Klimaschutz, Prävention. Auch an Selbstkriti...

Empanadas auf dem Kunstmarkt
ndPlusKai Böhne

Empanadas auf dem Kunstmarkt

Seit mehr als 30 Jahren widmet sich das Mittelamerika Komitee in Göttingen den sozialen und politischen Hintergründen des lateinamerikanischen Subkontinents mit Schwerpunkt Zentralamerika. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Das Recht aufs Anderssein
Hannelore Gilsenbach

Das Recht aufs Anderssein

Viele Indigene fürchten um ihr Land, ihre Kultur oder haben beides bereits eingebüßt. Andere pflegen noch immer den Lebensstil ihrer Ahnen. Einige verbergen sich bis heute vor unserer Welt. Seit 1993 wird am 9. August der Tag der Indigenen begangen.

Seite 11

Wieder Überfälle auf U-Bahnhöfen

(dpa). Die Serie von Überfällen auf U-Bahnhöfen setzt sich fort. Am Sonntagabend wurde ein 18-Jähriger auf dem U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz in Steglitz von drei jungen Männern geschlagen und leicht verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. In der Nähe des Tatortes wurden zwei 15-Jährige und ein 18-Jähriger festgenommen. Am Sonntagmorgen hatten zwei Unbekannte einen alkoholisierten 23-Jäh...

Prozess gegen Schleuserbande

(dpa/ND). Elf Männer und eine Frau müssen sich seit gestern wegen bandenmäßigen Schleusens von Vietnamesen vor dem Berliner Landgericht verantworten. Der Schleuserring war im vergangenen Jahr nach einer Aktion der Bundespolizei aufgeflogen. Vier Männer sind in Haft, darunter zwei mutmaßliche Organisatoren. Am ersten Verhandlungstag schwiegen alle Angeklagten zu den Vorwürfen. Die Staatsanwaltschaf...

Stelen zur Erinnerung an Mauer-Todesopfer

(dpa). An der Stadtgrenze zwischen Brandenburg und Berlin sind die ersten von insgesamt 29 Stelen zur Erinnerung an die Todesopfer der Berliner Mauer aufgestellt worden. Ministerpräsident Matthias Platzeck und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (beide SPD) erinnerten am Montag in Teltow an Peter Mädler und Karl-Heinz Kube, die 1963 beziehungsweise 1966 bei Fluchtversuchen am Teltowka...

Tag des offenen Denkmals

(dpa). Zum Tag des offenen Denkmals am 10. und 11. September öffnen in Berlin mehr als 300 Einrichtungen ihre Pforten, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Montag mit. Passend zum bundesweiten Schwerpunktthema »Romantik, Realismus, Revolution« gibt es Busfahrten zu Stätten der Revolution von 1848, Führungen durch romantische Friedhöfe und Einblicke in den harten Alltag etwa von Blin...

Schuldenkrise drückt Gewinn der Landesbank

(dpa). Die europäische Schuldenkrise hat die Halbjahresbilanz der Landesbank Berlin (LBB) stark belastet. Das sparkasseneigene Institut senkte deshalb seine Prognose für dieses Jahr. Die LBB erwartet nun, »das Konzernergebnis vor Steuern des Vorjahres nicht zu erreichen«, wie sie am Montag in Berlin mitteilte. Bislang wollte die Bank das Vorjahresergebnis übertreffen. Es lag vor Steuern bei 317 Mi...

Zweifel mit Lichtblick

»Wir korrigieren uns«, sagt die Linkspartei und spricht sich seit Ende März für eine Abschaffung des Straßenausbaubeitragsgesetzes (StrABG) aus. Denn so wie einst gedacht, funktioniere es hinten und vorne nicht, lautet die Begründung. Darum verspricht man nun, das unliebsame Gesetz ganz abzuschaffen – allerdings erst in der nächsten Legislaturperiode. Zweifel der SPD und der Grünen an der Ernsthaf...

Mutmaßlicher Doppelmörder gefasst

(dpa). Er war in ganz Europa zur Fahndung ausgeschrieben. Gefasst wurde der mutmaßliche Doppelmörder von Berlin nur wenige Kilometer vom Tatort entfernt. Ein Spezialeinsatzkommando nahm den 25-Jährigen in Neukölln fest. Er sei gefasst worden, als er kurz vor Mitternacht in einen U-Bahnhof gehen wollte, berichtete die Polizei am Montag. Der Mann, der am vergangenen Donnerstag zwei Frauen im Berline...

ndPlusMartin Kröger

Invalidenrenten werden nicht mehr abgezogen

Der Brief vom Sozialamt Anfang Juni war ein Schock. Rund 7000 Euro sollte eine Rentnerin aus Charlottenburg, die als junges Mädchen die Blockade Leningrads durch die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg überlebt hatte, zurück ans Sozialamt zahlen. Aus Sicht des Sozialamts hatte die Frau nämlich ihre Entschädigung, die ihr aus Russland als überlebende Invalidin monatlich ausgezahlt wird, über die Jahre z...

Unerwünschte Beteiligung
Jenny Becker

Unerwünschte Beteiligung

Eines Morgens erreichte den Rentner Burkard Reimer ein Brief, der ihn entsetzte. Es war ein Schreiben vom Bezirksamt Treptow-Köpenick, das Baumaßnahmen in Höhe von 1,5 Millionen Euro in seiner Straße ankündigte. Die Hauseigentümer sollten ein Viertel der Kosten tragen. Der 71-Jährige sah sich von einem Tag auf den anderen damit konfrontiert, möglicherweise 6000 Euro auftreiben zu müssen, um den fü...

Seite 12

Luft und Liebe

Martin van Bracht in der Rolle als Kurfürst Friedrich Wilhelm, Lena Ries in der Rolle als Prinzessin Kate und Felix Ahlert in der Rolle als Kronprinz Felix (l-r) stehen im Freiluftvarieté Blumenfisch am Großen Wannsee in Berlin auf der Bühne. Das Stück »Die Artistokraten – Wannsee, Luft und Liebe« soll vom 9. August bis zum 22. September gezeigt werden....

Musikpreis Echo bleibt in Berlin

(dpa). Der Deutsche Musikpreis Echo bleibt bis mindestens 2014 in Berlin. Wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) am Montag mitteilte, steht in den kommenden drei Jahren auch die Messe Berlin als Veranstaltungsort für die TV-Gala fest. Entsprechende Verträge seien auch mit dem Hauptsponsor und der ARD unterzeichnet worden. Der nächste Echo wird am 22. März 2012 verliehen. In der Messe Berlin w...

Gemalte Worte
Andreas Heinz

Gemalte Worte

»Meine Bilder sind auch Poesie – meine Worte sind auch Bilder.« So sieht der Poet und Maler Siegfried H. Hirsch seine Werke. Der Kunsthistoriker Matthias Liebel sah bei seiner Eröffnungsrede einer Ausstellung in der Freien Universität (FU) Berlin Hirschs Stilsprache zwischen Wassily Kandinsky und Cy Twombly, der zu den wichtigsten Vertretern des abstrakten Expressionismus gezählt wird.Die FU...

Antje Rößler

Bar Jeder Vernunft

Vier Nonnen mühen sich mit dem Auseinanderklappen eines Falt-Kruzifixes. Sie stimmen einen Gregorianischen Choral an, der nach und nach in eine Samba übergeht, zu der sie temperamentvoll die Kutten schwenken. Der Clou ist, dass sich unter den Gewändern vier Herren verbergen, die zudem noch Saxofon spielen.Die Musiker des Pariser Saxofonquartetts Les Désaxés ziehen die Klischees sämtlicher Musikgen...

Fastnacht für Muslime
Hansdieter Grünfeld

Fastnacht für Muslime

Als neunter Monat des islamischen Mondkalenders gilt der Ramadan als Fastenzeit. Ausschlaggebend für Beginn und Ende dieser Zeitspanne, die sich jährlich um 11 Tage verschiebt, ist die Sichtung der Mondsichel (Al-Hilal) durch islamische Geistliche (Mullahs), die in diesem Jahr auf den 1. August fiel, und inschallah, also »so Gott will«, auf den 30. August fallen wird. In diesem Zeitraum ist Muslim...

Seite 13

40 000 Unterschriften

Mainz (dpa/ND). Für den Erhalt des Oberlandesgerichts Koblenz sind bisher mehr als 40 000 Unterschriften zusammengekommen. »Wir bewegen uns auf die 45 000 zu«, sagte ein Sprecher des Vereins Pro Justiz Rheinland am Montag in Koblenz. Der Verein wendet sich gegen die Pläne der rot-grünen Landesregierung, die Oberlandesgerichte Koblenz und Zweibrücken zusammenzulegen – mit Sitz in der Pfalz. D...

Arne Meyer, dpa

Letzte Rufe aus der Telefonzelle

Martin Runge ist ein Exot. Zumindest, wenn es ums Telefon geht. Der Grünen-Fraktionschef ist Bayerns einziger Spitzenpolitiker ohne Handy, er setzt auf Festnetz und Telefonzelle. Für Runges Mitarbeiter ist es mitunter schwierig, ihren Chef zu erreichen.

Anja Sokolow, dpa

Aus für Wetterstation auf dem Alexanderplatz

Die Wetterstation auf dem Berliner Alexanderplatz galt unter Wetterexperten als Besonderheit. In kaum einer anderen Stadt konnte das Innenstadtklima laut Deutschem Wetterdienst (DWD) so gut und so lange beobachtet werden wie in Berlin. Nach gut 42 Jahren lückenloser Messungen musste der DWD die Station zum 1. August abbauen, weil der Pachtvertrag mit dem Grünflächenamt Mitte auslief und der Platz ...

Marcus Meier

Ein Moscheebrand in Bergkamen

Schwierige Gemengelage: Nach einem Anschlag auf einen Moschee-Rohbau in Bergkamen in Nordrhein-Westfalen gerät der SPD-Bürgermeister in die Kritik, weil er die Tat verharmlose. Nachdem ein Tatverdächtiger verhaftet wurde, distanzieren sich dessen NPD-Kameraden von ihm. Derweil schwingen sich die islamistischen Moschee-Bauherren zu Verteidigern demokratischer Tugenden auf.

Ausgezeichnete Leselust
ndPlusAriane Mann

Ausgezeichnete Leselust

Über diesen Preis haben sich viele gefreut – die Senatskanzlei, das Bezirksamt, Fachkollegen und vor allem die Mitarbeiter und Leser der Anton-Saefkow-Bibliothek im Lichtenberger Stadtteil Fennpfuhl. Sie ist zur »Bibliothek des Jahres« gekürt worden. »Damit geht dieser Titel erstmals an eine Einrichtung aus Berlin«, war aus der Senatskanzlei für kulturelle Angelegenheiten zu hören, wo man au...

Seite 14

Thüringens LINKE auf Tour

Sömmerda (dpa/ND). Mitglieder der Thüringer Linksfraktion starteten gestern eine einwöchige Energietour quer durch den Freistaat. So will die von Fraktionschef Bodo Ramelow geführte Delegation mit Menschen aus der Praxis ins Gespräch kommen, teilte die Linkspartei mit.Die Partei erhoffe sich konkrete Vorschläge für eine nachhaltige Energiewende. Fraktionschef Ramelow hatte bereits am Sonntag seine...

Straße soll an Neonazi-Opfer erinnern

Eberswalde (epd). An den 1990 von Neonazis ermordeten Angolaner Amadeu Antonio wird am Freitag in Eberswalde erinnert. An dem Tag, an dem der ehemalige DDR-Vertragsarbeiter 50 Jahre alt geworden wäre, soll symbolisch eine Straße nach ihm benannt werden, teilte die Amadeu-Antonio-Stiftung gestern mit. Die im April gestartete Sammlung von Unterschriften für eine offizielle Umbenennung der Straße läu...

Umfrage unter Verbrauchern

Potsdam (dpa). In Brandenburg fühlt sich fast die Hälfte der Verbraucher nicht gut geschützt vor unzureichender Qualität und Sicherheit von Produkten. Dies ergab eine Befragung des Verbraucherschutzministeriums im Internet. Das Ministerium hatte im Juni die Seite »Podium für Verbraucher« freigeschaltet. Bisher haben mehr als 3100 Menschen sich auf der Seite informiert, sagte Ministerin Anita Tack ...

Rathaus durchsucht

Guben (dpa). Die Stadtverwaltung Guben hat bestätigt, dass das Rathaus am Donnerstag von der Polizei durchsucht worden ist. Weitergehende Erklärungen lehnte der Stellvertreter des Bürgermeisters, Fred Mahro, am Montag ab. Er reagierte damit auf das laufende Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft gegen das Stadtoberhaupt Klaus-Dieter Hübner (FDP). Am Montag kam der Hauptausschuss zusammen, um ...

München wird unbezahlbar

München (dpa/ND). Der Münchner Mieterverein schlägt Alarm. In weiten Teilen der Münchner Innenstadt hätten Normalverdiener Schwierigkeiten, die extrem hohen Mieten zu bezahlen, sagte Mieterverein-Vorsitzende Beatrix Zurek der dpa. »Die Mietsituation in München ist sehr problematisch.« Die Mieten in der bayerischen Landeshauptstadt gehörten Marktberichten zufolge mit durchschnittlich über 12 Euro p...

Universität prüft Stasi-Kontakte von Sprecherin

Potsdam (dpa). Die Universität Potsdam lässt eine interne Kommission Stasi-Kontakte ihrer Sprecherin Birgit Mangelsdorf prüfen. »Dies soll so schnell wie möglich, aber auch so gründlich wie nötig erfolgen«, sagte ein Sprecher am Montag. Die Hochschule habe Akteneinsicht bei der Stasi-Unterlagenbehörde in Berlin beantragt.Zuvor hatte die »Bild«-Zeitung gemeldet, dass die Sprecherin von 1984 bis 198...

ndPlusWilfried Neiße

Darlehen für Filmproduktionen

Zur Stabilisierung der Filmwirtschaft in der Hauptstadtregion legt Brandenburg ein neues Darlehnsprogramm für Film und Medienprojekte auf. Damit soll das Versagen von Geschäftsbanken ausgeglichen werden, die sich aus dem Filmgeschäft mehr und mehr zurückziehen, erklärte Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE), als er am Montag das Konzept präsentierte.Christoffers zufolge stellt das Land Bra...

Die Beimers haben kein eigenes Bad
Petra Albers, dpa

Die Beimers haben kein eigenes Bad

Nur ein paar Handgriffe – und schon ist aus dem Wohnzimmer von Dr. Dressler die Küche des »Akropolis« geworden. Bei der »Lindenstraße« ist manches echt und vieles nicht.

Seite 15

Auszeichnung für Iris Berben

Die Schauspielerin Iris Berben erhält am 23. September in Bad Iburg bei Osnabrück den mit 5000 Euro dotierten Courage-Preis 2011. Die 60-Jährige kämpfe seit Jahrzehnten gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und rechtsextreme Gewalt, teilte der Vorsitzende des »Komitees Courage«, Gerd Schöwing, am Montag mit. Der Preis wird zum 16. Mal vergeben.Der Courage-Preis wird seit 1996 an Pe...

Francesco Quinn tot

Der amerikanische Schauspieler Francesco Quinn ist im Alter von 48 Jahren gestorben. Der Sohn des 2001 gestorbenen Filmstars Anthony Quinn (»Alexis Sorbas«) starb bereits am Freitag im kalifornischen Malibu, wie die »Los Angeles Times« berichtete, die sich auf Quinns Agentin Arlene Thornton berief. Die Todesursache blieb zunächst unklar, einige US-Medien berichteten jedoch, Quinn sei an einem Herz...

Zuviel antike Schätze

Erfolge der türkischen Polizei im Kampf gegen Diebe antiker Kunstschätze lassen die Lagerräume einiger Museen des Landes aus allen Nähten platzen. Im vergangenen Jahr seien gut 68 000 historische Kunstgegenstände sichergestellt worden, berichtete die Zeitung »Radikal« am Montag. Allein im Archäologischen Museum von Istanbul lagern demnach 25 000 antike Fundsachen.Erst nach dem Ende der Gerichtsver...

Delikt ohne Leidenschaft
ndPlusAntje Rößler

Delikt ohne Leidenschaft

Die Rolle als »Tatort«-Kommissar sitzt wie eine zweite Haut. Dietmar Bär begrüßte am Samstag als so genannter Pate – so heißen bei »Young Euro Classic« die prominenten Moderatoren – das Konzertpublikum. Und mit dem Spürsinn des Kölner Kriminalisten Freddy Schenk vermutete er sogleich ein Verbrechen im Berliner Konzerthaus: Der »Allerweltsname« des Solisten Albrecht Mayer sei bestimmt Tarnung. Zude...

Kultur? Das Wort ist anzuzweifeln
Stefan Amzoll

Kultur? Das Wort ist anzuzweifeln

Die braune Tradition auch im Kulturbereich, wie oft schon hat man die abzuwaschen versucht oder erst gar nicht hervorgeholt. Bis heute suchen namentlich traditionsgesättigte Apparate der Kultur immer noch, unfreundliche, anklagende Materialien unter Verschluss zu halten oder nur scheibchenweise herauszurücken. Die Blockierung der Aufarbeitung des Karajan-Erbes der Nazizeit ist ein Beispiel hierfür...

Seite 16
ndPlusRoberto Becker

Wettervorhersage als Schicksalsakt

Der Schauspielchef der Salzburger Festspiele, Thomas Oberender, kann ein anspruchsvolles Programm bieten – wenn er koproduziert. So gibt es die Uraufführung des jüngsten Stückes von Roland Schimmelpfennig im Salzburger Landestheater – gemeinsam produziert mit dem Deutschen Theater Berlin.Regie geführt hat der 43-jährige Erfolgsautor selbst. Johannes Schütz schuf mit seiner erdigen Bühn...

ndPlusAlexander U. Martens

Exkremenz

Die menschliche Kultur gründet auf Scheiße« – wer sich vom ersten Satz des Buches gekränkt fühlt, sollte erst recht weiterlesen. Denn auf den folgenden 221 Seiten untermauert der Literaturwissenschaftler Florian Werner seine provokante Behauptung mit so zahlreichen und beweiskräftigen Belegen, dass man sich der banalen Erkenntnis leider nicht verschließen kann. Schon der heilige Augustinus f...

Hans-Dieter Schütt

Auf VEB Zement ist Verlass

So knurrt ein Volk in Wut, unmündig und hungrig, an seiner Grenze zermahlt es sich und lässt sich zermahlen.« Das schrieb der ewig ostdeutsche Erzähler und Theatermensch Einar Schleef 1981, da war er schon Jahre im Westen. Der Band »Ich habe kein Deutschland gefunden« sammelt seine Skizzen und Traumfetzen und Tagebuchauswürfe und Fotografien zur Berliner Mauer. Er hat diese Mauer immer...

Seite 17

Keine Antibabyspritze für den Mann

Am Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie des Universitätsklinikums Halle erläutert Constanze Kloss ein Spermiogramm. In Halle beteiligten sich 43 Männer an einer Studie zur Entwicklung der Antibabyspritze für den Mann. Die 2009 gestartete WHO-Studie ist nun wegen erheblicher Nebenwirkungen vorzeitig abgebrochen worden. Den weltweit 400 Testpersonen war alle zwei Monate ein Testosteron-Co...

Der Herzinfarkt

Etwa 280 000 Menschen in Deutschland (3,4 Fälle pro tausend Bundesbürger) erleiden jährlich einen Herzinfarkt. Dabei verschließt sich eines der drei Herzkranzgefäße durch ein irgendwo im Adernetz sich lösendes Blutgerinnsel, so dass Teile des Herzmuskels (Myokard) nicht mehr mit Blutsauerstoff versorgt werden.Oft war das Herzgefäß auch selber durch Ablagerungen verengt – landläufig gerne als...

Die Rezension

Lust auf exotische Genüsse; aber bitte ohne Fleisch? Dann dürfte das gerade in einer aktualisierten Auflage erschienene Kochbuch »Indisch vegetarisch« die richtige Wahl sein. Für Neulinge auf dem Gebiet der indischen Gaumenfreuden ist besonders die Lektüre des ersten Kapitels empfehlenswert: Es erklärt die Basis der indischen Küche und sagt, warum Vegetarier in Indien eher die Regel als die Ausnah...

ndPlusWalter Schmidt

Trotz Schaden nicht klug

Wenn unsere Pumpe in der Brust erstmals bedrohlich gestreikt hat, ändert dies im Leben manches: anderes Essen, weg mit den Zigaretten. Auch beruflich müssten die Patienten nun kürzer treten, zumindest eine Zeit lang. Doch viele Herzpatienten, vor allem Männer, tun sich damit sehr schwer: Oft werden sie aus Schaden nicht klug – oder man lässt sie nicht.

Seite 19
Michael Fox, dpa

Neuer Anlauf auf Medaille

Aller guten Dinge sind drei: Sara Goller und Laura Ludwig träumen bei der Beachvolleyball-EM vom dritten Titel, Julius Brink und Jonas Reckermann nach zwei vergeblichen Anläufen vom ersten gemeinsamen Edelmetall. »Natürlich wollen wir wieder Europameister werden«, sagte Ludwig vor den heute im norwegischen Kristiansand beginnenden Titelkämpfen und hofft auf erneutes EM-Gold nach 2008 und 2010. End...

Familienfest der Rochers in Travemünde
ndPlusJürgen Reents, Travemünde

Familienfest der Rochers in Travemünde

Der große Gewinner des Travemünder Boule-Turniers am vergangenen Wochenende heißt Dylan Rocher. Der 19-jährige Franzose gewann nach dem Tireur-Wettbewerb (Präzisionsschießen) am Freitagabend zusammen mit seinem Vater Bruno auch das Doublette, und mit seinem Bruder Guéven und seinem Vater das Triplette. Für das mit mehreren Weltmeisterstiteln dekorierte Team von Philippe Quintais und Philippe Suchaud - im Triplette am Sonntag um Simon Cortes ergänzt - endete das Turnier überraschend jeweils im Halbfinale.

ndPlusChristian Kunz und Klaus Bergmann, dpa

Die Bayern stolpern wieder hinterher

Trotz teurer neuer Stars gehen die Probleme der Vorsaison für den FC Bayern gleich wieder von neuem los. Die enttäuschten Mienen von Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß auf der Tribüne erinnerten nach dem Patzer Manuel Neuers beim 0:1 gegen Mönchengladbach sehr an schmerzhafte Stunden aus der vergangenen Saison. Geht das schon wieder los? Borussia Dortmund brilliert, der FC Bayern stottert zum Sa...

Andreas Knobloch

Mit Menezes zum »jogo bonito«

Brasiliens Nationaltrainer heißt immer noch Mano Menezes. Nicht wenige hatten nach dem Ausscheiden Brasiliens im Viertelfinale der Südamerikameisterschaft im vergangenen Monat in Argentinien damit gerechnet, dass beim morgigen Länderspiel gegen Deutschland in Stuttgart ein neuer Trainer an der Seitenlinie stehen würde. Im Gegensatz zur illustren Riege seiner Vorgänger, wie Carlos Alberto Parreira,...

Seite 20
Gestrandetes Buckelwalbaby zurück im Meer

Gestrandetes Buckelwalbaby zurück im Meer

Mit einem Großeinsatz wurde in Australien versucht, ein gestrandetes Walbaby zu retten. Zwölf Stunden nach der Strandung des einwöchigen Babys an der Goldküste im Osten hätten 50 Helfer das Tier zurück in die Fluten bugsiert, teilte der Meerespark Sea World am Montag mit. Das Überleben des Buckelwales sei nicht gesichert, da er seine Mutter möglicherweise nicht wiederfinde. »Die Hoffnung bei dem E...

Stränden von Mumbai droht Ölpest

Große Mengen ausgelaufenen Öls bedrohen die Strände der indischen Metropole Mumbai. Der Ölteppich treibe etwa 14 Kilometer vor der Küste, teilte das Schifffahrtsministerium in Delhi am Montag mit. Die Küstenwache setze Chemikalien ein, um eine weitere Ausbreitung der Verschmutzung zu verhindern. Den Angaben zufolge stammt das Öl aus einem Handelsschiff, das am Donnerstag rund 40 Kilometer vor der ...

Familienstreit endet mit Amoklauf

Ein bewaffneter Mann hat in einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Ohio sieben Menschen erschossen, bevor er von der Polizei getötet wurde. Die Schießerei, der offenbar ein Familienstreit vorausging, ereignete sich am Sonntag (Ortszeit) in einer ruhigen Wohngegend in Copley Township südlich von Cleveland. Unter den Toten waren nach offiziellen Angaben drei Kinder, zwei weitere Menschen wurden verletzt...

Anna Maldini, Rom

Kein Papier gegen die Mafia

Wenn man an Kalabrien denkt, fällt einem wahrscheinlich die wunderschöne Landschaft ein, auch das Meer und das gute Essen, aber auch die 'Ndrangheta, eine der mächtigsten Verbrecherorganisationen der Welt. Und man denkt, dass dort die Justizbehörden besonders gut ausgestattet sind, um dieses Phänomen angemessen zu bekämpfen. Aber weit gefehlt: In den Büros der Staatsanwaltschaft fehlt es an allem ...