Krawalle in Großbritannien breiten sich aus

Krawalle in Großbritannien breiten sich aus

Großbritannien hat die vierte Krawallnacht mit Straßenschlachten und brennenden Häusern erlebt. Während es in London dank eines riesigen Polizeiaufgebots ruhig blieb, randalierten nun Jugendliche in Städten wie Manchester, Birmingham und Liverpool.

Seite 1

Unten links

Die Universität Cottbus hat die Ergebnisse eines Stresstests vorgelegt. Demnach sind die noch vorhandenen Reste der Berliner Mauer weitaus stabiler als bislang angenommen. Die Bauelemente würden erst bei einer Windgeschwindigkeit von 184 km/h auseinanderbrechen, hieß es. So gewaltige Stürme habe es aber in Berlin noch nie gegeben. Honeckers Ankündigung, die Mauer werde »in 50 und auch in 100 Jahre...

Zivilklage gegen Rumsfeld

Chicago (Agenturen/ND). Ein US-Berufungsgericht hat den Weg für eine Zivilklage zweier US-Bürger gegen den früheren Verteidigungsminister Donald Rumsfeld wegen mutmaßlicher Folter durch US-Soldaten in Irak freigemacht. Es bestätigte damit am Montag (Ortszeit) die Entscheidung einer Vorinstanz, welche die im Jahr 2006 eingereichte Klage bereits zugelassen hatte.Die beiden Männer hatten laut ihrer K...

Ian King, London

Entfesselte Wut

Die Wut greift um sich: Der Funke der Krawalle ist von London nach Liverpool, Birmingham und Bristol übergesprungen. Die üblichen Verdächtigen, giftete Tory-Innenministerin Theresa May und gab die Lösungsformel aus: Kriminelle, wir fangen sie alle und lochen sie ein! Zweifellos: Da geschehen unentschuldbare Delikte. In Armenvierteln werden die Armen geschädigt, verlieren Haus und Hof, Kleinladen o...

Londons Funke springt über

Londons Funke springt über

Nach den dreitägigen Unruhen in London soll ein massives Polizeiaufgebot weitere Krawalle in der Hauptstadt verhindern. Auch in Birmingham, Liverpool und Bristol gab es Unruhen. In London forderte der Aufstand den ersten Toten.

Wie kann man die Kosten kontrollieren?

Es gehört mittlerweile zum alltäglichen Bild: Kinder telefonieren mit einem Handy. Doch der Wunsch des Kindes nach einem Mobiltelefon bringt viele Eltern in eine Zwickmühle: Zwar wollen sie einerseits, dass ihr Kind erreichbar ist und im Notfall anrufen kann. Andererseits fürchten sie, dass ihre Sprösslinge ein Vermögen vertelefonieren oder durch das Handy ständig abgelenkt sind. Nachfolgend einige Tipps:

Seite 2

Dokumentiert

Der Krieg wurde vor 36 Jahren beendet. Vietnam ist zum Leben zurückgekehrt. Doch obwohl die vietnamesische Regierung, Massenorganisationen und Einzelpersonen im In- und Ausland die Agent-Orange-Opfer unterstützt haben, gehören sie immer noch zu den Ärmsten der Armen, den Elendsten der Elenden. Die Vietnamesische Vereinigung der Opfer von Agent Orange/Dioxin (VAVA) appelliert aufrichtig an alle ...

Scheinvertrag ohne Versicherung

u Wer einen Arbeitsvertrag allein zur Absicherung gegen Krankheit abschließt, hat keinen Anspruch auf gesetzlichen Versicherungsschutz. So das Landessozialgericht in Halle (Az. L 10 KR 52/07).

Geduld ist erste Stadtbürgerpflicht
Nicolas Šustr

Geduld ist erste Stadtbürgerpflicht

In der Hauptstadt gibt es Zoff um die langen Wartezeiten auf den Bürgerämtern. Während Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) lediglich schlechte Urlaubsplanung der Landesbeschäftigten vermutet, sehen die zuständigen Bezirke strukturelle Personalprobleme.

Agent Orange wirkt noch heute
ndPlusStefan Kühner

Agent Orange wirkt noch heute

Der 10. August ist der Internationale Tag der Agent-Orange-Opfer. Vor 50 Jahren versprühte die US Air Force das hochgiftige Entlaubungsmittel erstmals in Vietnam - mit verheerenden, längst noch nicht überwundenen Folgen.

Seite 3

»Unverzüglich« ist nicht sofort

Fristlose Kündigungen schwerbehinderter Arbeitnehmer sollen nach den gesetzlichen Regelungen »unverzüglich« nach Zustimmung des Integrationsamtes erfolgen. Spricht der Arbeitgeber nur einen Tag später die Kündigung aus, war er aber immer noch schnell genug. Das entschied das Arbeitsgericht Oberhausen in einem am 30. Juni 2011 verkündeten Urteil (Az. 2 Ca 563/11). Die Kündigung sei dann trotzdem noch wirksam.

Wird die Anerkennung fremder Abschlüsse leichter?

Mit einem unlängst von der Regierung vorgestellten Gesetzentwurf soll es leichter werden, fremde Berufsabschlüsse anzuerkennen. Zwar begrüßen Experten die geplanten Erleichterungen bei der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse, sie sehen aber noch erheblichen Verbesserungsbedarf.

Zeiterfassung umgangen

Wenn man am Arbeitsplatz die betrieblich festgelegte Zeiterfassung umgeht, so ist das im Prinzip ein Kündigungsgrund, allerdings nicht bei »minimaler Manipulation« – so ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein vom 29. März 2011 (Az. 2 Sa 533/10).

Mindestlohn Ost – trotz Tätigkeit in Dänemark

Beschäftigt ein Bauunternehmen mit Sitz in Mecklenburg-Vorpommern einen Maurer und setzt ihn überwiegend auf Baustellen in Dänemark ein, muss es dem Bauarbeiter deshalb nicht den in Dänemark für einen Maurer üblichen Lohn zahlen. Haben die Vertragsparteien für einen Auslandseinsatz keine bestimmte Vergütung vereinbart, schuldet der Arbeitgeber Lohn nach dem Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöh...

»Trostfrauen« immer noch tabuisiert?

»Trostfrauen« immer noch tabuisiert?

Kiyomi Ikenaga kommt aus der japanischen Stadt Takarazuka auf der Insel Honshu. Sie lebt seit 1990 in Berlin und ist Mitglied der Japanischen Fraueninitiative Berlin, die sich seit 1992 mit dem Thema »Trostfrauen« auseinandersetzt. Für das ND sprach Antje Stiebitz mit der Aktivistin.

Fünfzig Stufen unter dem Wald
René Heilig

Fünfzig Stufen unter dem Wald

HGS oder RS-18 oder HGS-18 oder HNZ-34 oder? Ach zum Teufel! Mögen Historiker doch herausfinden, wie der Bunker im Wald bei Tessin korrekt hieß. Seine Zeit ist vorbei. Oder?

Seite 4

Straßenlärm

Wenn jemand eine Wohnung mietet, die dem Straßenlärm und Gerüchen ausgesetzt ist, kann er deswegen später nicht die Miete mindern. Urteil AG Köln vom 14. Juni 1011, Az. 223 C 26/11

Verursacher ermitteln

Sperrmüll an den Müllplätzen ist immer wieder ein Ärgernis für alle. Zur Fürsorgepflicht der Vermieter gehört es, dies durch entsprechende Kontrollen zu verhindern. Sie müssen die Verursacher feststellen und diese zur Kasse bitten.

Ungenaue Aufschlüsslung

Bei Betriebskostenabrechnungen gibt es oft berechtigte Einwände von Mietern wegen ungenauer und zu hoch angesetzter Kosten für den Hauswart.

Umlegbare Kosten?

Graffitiverzierungen an Hausfassaden und Eingängen betrachten die einen als erfreuliche Straßenkunst, andere dagegen als üble Schmierereien, die den Häusern den Charme von Slums verleihen.

Reicht die Versicherung?

In der Urlaubszeit nehmen Wohnungseinbrüche zu. Dazu äußerte sich die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt:

FDP-Vorschlag im Streit um Pkw-Maut

Berlin (AFP/ND). Im Koalitionsstreit um die Einführung einer Pkw-Maut auf deutschen Autobahnen kommt aus der FDP ein Kompromissvorschlag. Der niedersächsische Verkehrsminister Jörg Bode sprach sich im »Hamburger Abendblatt« dafür aus, die Mineralölsteuer pro Liter um 13 Cent zu erhöhen. Im Gegenzug solle die Kfz-Steuer abgeschafft und auf die Pkw-Maut verzichtet werden. So könnten eine zusätzliche...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Konsumterror-Tage vor Gericht

An bis zu fünf Sonntagen dürfen Läden in Sachsen öffnen. Das regelt seit Januar 2011 ein Gesetz, das LINKE und SPD jetzt vom Verfassungsgericht prüfen lassen. Vordergründig geht es um schludrige Begründungen, im Kern aber um gesellschaftliche Werte.

ndPlusPeter Richter

Der letzte Wilde flieht aus der Ohnmacht

Ein »Markenzeichen für erfolgreichen Wandel« sei das Saarland in den zwölf Jahren seiner Regentschaft als Ministerpräsident geworden, erklärte Peter Müller gestern. Dennoch scheidet er heute – 55-jährig – freiwillig aus dem Amt. Auf Fragen nach dem Warum blieb er einsilbig.

Seite 5

Wärmepumpen ohne Fehler

Der Einsatz erneuerbarer Energien hat bei Hausneubau und Altbauten einen hohen Stellenwert. Das gilt auch für Wärmepumpen. Fehler können hier unnötige Kosten verursachen.

Brand

In einem Reihenhaus brach Feuer aus. Danach wurde mit der Versicherung darüber gestritten, ob sich die Eigentümer leichtsinnig verhalten hatten. Das Ehepaar verneinte das. Das Feuer hatte jedoch auch die Nachbarhäuser beschädigt. Der Gebäudeversicherer des Ehepaares regulierte den Schaden der Nachbarn und forderte den Betrag von den Versicherungsnehmern zurück, die nicht zahlten. Das Unternehmen k...

Regelmäßig Bodenkontrolle

Den 5. Februar dieses Jahres wird eine Frau aus der Nähe von Koblenz nicht so schnell vergessen. Von ihrem am Hang gelegenen Grundstück stürzten mehr als 100 Kubikmeter Schlamm und durchweichte Erde ab. Nun hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in einem Eilbeschluss entschieden, dass die Besitzerin das Grundstück regelmäßig von Fachleuten kontrollieren und die Rutsch-Ursache untersu...

Schallschutz beachten

Gipskartonwände sind bei Heimwerkern beliebt. Auch wer sein Haus selbst ausbaut, nutzt gern die Trockenbauelemente. Doch der Verband Privater Bauherren warnt: Die Leichtbauelemente lassen in Sachen Schallschutz zu wünschen übrig. Falsch verlegte Steckdosen beispielsweise können in den Gipskartonwänden Schall übertragen.Um das zu verhindern, empfehlen Experten, die Installationen in Installationska...

Ist das Haus alterstauglich?

Die Zahl der über 65-Jährigen wird bis 2030 um knapp sechs Millionen zunehmen. Die meisten möchten so lange wie möglich selbstbestimmt zu Hause leben. Aber sind Gebäude und Wohnungen eigentlich alterstauglich? Mit dieser Frage befasst sich eine aktuelle Studie des Bundesbauministeriums unter dem Titel »Wohnen im Alter«.

Für Bäume, die mitverpachtet wurden, ist der Grundstückseigentümer verantwortlich

In einem Urteil des Amtsgerichts Fürstenwalde, das Rechtsanwalt Jürgen Naumann, Berlin, dem Ratgeber sandte, geht es wieder einmal darum, wer auf einem verpachteten Grundstück für die Abwehr von Gefahren durch alte Bäume verantwortlich ist – der Grundstückseigentümer oder der Pächter. Wem obliegt die Verkehrssicherungspflicht?

Aert van Riel

Reformvorhaben der SPD droht zu scheitern

Es war das zentrale Anliegen von SPD-Parteichef Sigmar Gabriel und Generalsekretärin Andrea Nahles, bei der anstehenden Parteireform auch die Beteiligung von Nichtmitgliedern an Kandidatenwahlen durchzusetzen. Doch nun sieht es danach aus, dass sie dies nicht gegen den innerparteilichen Widerstand durchsetzen können.

ndPlusRainer Kreuzer, Hamburg

Schmerzhafter Klinikverkauf

Die Privatisierung der ehemals stadteigenen Krankenhäuser war in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrzehnts der größte Politskandal an der Elbe. Noch heute muss die Stadt hohe Millionensummen für die Fehler aus der CDU-Ära zahlen.

Seite 6
Jemenitischer Präsident verließ Klinik

Jemenitischer Präsident verließ Klinik

Sanaa/Riad (dpa/ND). Der bei einem Anschlag schwer verletzte jemenitische Präsident Ali Abdullah Saleh ist nach wochenlanger Behandlung aus dem Krankenhaus in der saudischen Hauptstadt Riad entlassen worden. Vorerst sei eine Rückkehr nach Jemen aber nicht geplant, verlautete aus offiziellen Kreisen in Riad. Er werde noch ambulant behandelt. Saleh war bei einem Bombenanschlag vor zwei Monaten verle...

ISAF: Beschuss verursachte Heli-Absturz

Kabul/Washington (dpa/ND). Der tödliche Absturz eines mit Dutzenden Soldaten besetzten US-Hubschraubers in Afghanistan ist nach ersten Erkenntnissen der ISAF auf feindlichen Beschuss zurückzuführen. Die Internationale Schutztruppe teilte mit, vorliegenden Berichten zufolge hätten Aufständische am Sonnabend in der Provinz Wardak südöstlich von Kabul eine Panzerfaust-Granate auf den Helikopter abgef...

Washington: Inhaftierung überprüfen

Washington (dpa/ND). Die USA haben die ukrainische Regierung aufgerufen, die Inhaftierung der Oppositionsführerin Julia Timoschenko zu überprüfen und sie gegebenenfalls freizulassen. Dass die Ex-Regierungschefin hinter Gittern sitzt, »trägt zu dem Erscheinungsbild bei, dass die Regierung politisch motivierte Verfolgung betreibt«, sagte der Sprecher des US-Außenministeriums, Mark Toner. Die Verhaft...

Nagasaki für Verzicht auf Kernkraft

Tokio (AFP/ND). Zum 65. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Nagasaki hat die japanische Stadt zu einem Verzicht auf die Atomkraft aufgerufen. Gerade nach der Katastrophe von Fukushima im März müsse Japan auf sicherere alternative Energien aus Sonne, Wind oder Biomasse setzen, forderte Nagasakis Bürgermeister Tomihisa Taue am Dienstag bei einer Gedenkfeier für die 70 000 Opfer des Atombombenabwurfs...

Syrien: »Letzte Warnung« Ankaras

Im Konflikt um die Gewalt der syrischen Regierung gegen die Protestbewegung hat die Türkei ihren Druck auf Syriens Präsidenten Baschar al-Assad verstärkt.Damaskus/Ankara (AFP/dpa/ND). Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu reiste am Dienstag nach Damaskus, um Assad zum Einlenken zu bewegen. Davutoglu sei mit Assad und dessen Außenminister Walid Muallem zu Gesprächen in Damaskus zusammengekomm...

Steuerkurzformular hilft nur selten

Für die Steuererklärung 2010 bietet der Fiskus einen verkürzten Vordruck zur Arbeitserleichterung an. Doch mit diesem Kurzformular können etliche Abzugsposten vergessen werden.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Wir lassen uns sowieso nicht scheiden – diese Einstellung teilen viele Heiratswillige, wenn es um das Thema Ehevertrag geht. Doch die Realität ist eine andere: 40 Prozent aller Ehen in Deutschland werden geschieden. Dann regelt das Gesetz die mit der Trennung verbundenen finanziellen Fragen zwischen den Partnern. Alternativ kann ein Ehevertrag abgeschlossen werden. Welche Konsequenzen ein solcher ...

Seite 7
Irina Wolkowa, Moskau

Doppelkandidatur Medwedjew-Putin?

Ein »fast unglaubliches Szenario«, schreibt die russische Tageszeitung »Nesawissimaja Gaseta« unter Berufung auf eine »zuverlässige Quelle« im Präsidentenamt, könnte Wirklichkeit werden: Ein direkter Wettkampf zwischen Präsident Dmitri Medwedjew und Premier Wladimir Putin bei den Präsidentschaftswahlen Anfang März 2012.

Neue ec-Karte außerhalb Europas unbrauchbar

Die Sicherheit ist den Deutschen beim Bezahlen auf Reisen besonders wichtig. Laut einer Studie der Postbank sagen das 52 Prozent der Männer und sogar 72 Prozent der Frauen. In puncto Sicherheit hat die Kreditwirtschaft in Europa aufgerüstet und einen extrasicheren Chip für Girokarten zum Standard gemacht. Doch die Sicherheit hat ihre Tücken: In Urlaubsländern außerhalb Europas gibt es mit den neue...

ndPlusHans-Georg Schleicher

Machtprobe in Südafrikas ANC aufgeschoben

Ein mit Spannung erwartetes Treffen der Spitze des in Südafrika regierenden Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) mit der Führung der ANC-Jugendliga im Luthuli House in Johannesburg wurde am Montagabend in letzter Minute vertagt. Man wollte eine offene Konfrontation mit dem Führer der Jugendliga, Julius Malema, vermeiden.

Recht zu bekommen, hat seinen Preis

u Eine Rechtsschutzversicherung schützt vor hohen Kosten eines Gerichtsverfahrens – aber nicht jede ist für jeden sinnvoll. Denn eine Rechtsschutzversicherung ist eine Individualversicherung, bei der das Kostenrisiko eines Rechtsstreites versichert wird. Soweit das Lexikon. Die Wirklichkeit sieht oft anders aus.

Seite 8

Lose Fußmatte

Stolpert eine Kundin vor einem Lebensmittelladen über eine lose Fußmatte, muss der Inhaber nicht für die Folgen des Sturzes haften. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz am 8. Juli 2011 (Az. 2 U 468/10).

Uwe Kalbe

Mit dem Segen der SPD

Noch immer nimmt Sigmar Gabriel der Linkspartei übel, dass diese den Kandidaten von SPD und Grünen, Joachim Gauck, im letzten Jahr nicht zum Bundespräsidenten mitgewählt hat. Dabei müssten die Weisheiten, die Gauck als Präsident verstreuen würde, dem SPD-Chef ja noch peinlicher sein als das, was er jetzt, als talkender Rundreisender, so erzählt. Gauck meinte nicht nur Thilo Sarrazin Lob zollen zu ...

Jörg Meyer

Wegbereiter

Deutschland ist ganz weit vorn! Erst haben »wir« es geschafft, »mit einem blauen Auge« aus der Krise zu kommen, und den anderen EU-Ländern gezeigt, wie man mit dem Kaputtsparen der öffentlichen Infrastruktur und einer beispiellosen Ausweitung des Niedriglohnsektors nebst programmierter Altersarmut für Millionen eine Wirtschaft gesundsaniert. Nun fordert die Bundesregierung einen »Wettbewerbsfähige...

ndPlusRoland Etzel

Totschlagargument

Es war fast schon wieder vergessen: Am 30. Juli hatte die NATO in Tripolis Einrichtungen des libyschen Fernsehens bombardiert. Drei Menschen starben, 21 wurden verletzt. Hier fand man das nicht weiter der Rede wert. Der sonst sehr eifrige Afrika-Beauftragte der Bundeskanzlerin, Günter Nooke, schwieg, ebenso einschlägige Berufsverbände von dju bis DJV, und auch eine prominente Reportergruppe entdec...

Ungeziefer und mehr

Reisen in die Wildnis dürfen ruhig ein bisschen wild sein. Ungeziefer im Zelt während einer Safari-Reise ist kein Reisemangel. Das gelte auch für die Geräusche, die ein Generator verursacht. So urteilte das Landgericht Berlin (Az. 15 S33/09), so die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift »ReiseRecht aktuell«. Bei Zeltunterkünften in Wildparks könne schließlich keine Anbindung...

Rechtler

Es ist eher ungewöhnlich, dass ein aktiver Arbeitsrechtler die Funktion des Schlichters in einem festgefahrenen Tarifstreit übernimmt. In der Vergangenheit sah man auf dieser Position eher Ex-Politikerinnen oder Ex-Politiker, die qua Erfahrung als Personen gelten, die vermitteln können müssen. Doch der Wunschkandidat der Deutschen Flugsicherung (DFS) in der Auseinandersetzung mit der Gewerkschaft ...

Führerscheinprüfung nicht nur auf Deutsch?

Die theoretische Fahrerlaubnisprüfung in Deutschland kann neben Deutsch auch in anderen Sprachen abgelegt werden. Mit der seit dem 1. Januar 2011 geltenden Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) ist das aber ausdrücklich auf bestimmte Sprachen beschränkt.

Menschenkette am 13. August?

Menschenkette am 13. August?

ND: Am 13. August wollen Sie in Berlin eine Menschenkette für Grünzüge bilden. Was steckt dahinter?Henning: Wir möchten darauf hinweisen, dass der ehemalige Mauerstreifen und andere zusammenhängende Freiflächen im Stadtgebiet immer weiter verbaut werden. Die Vermarktung und Bebauung müssen gestoppt und die Flächen geschützt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die bestehenden Parks un...

Was wird aus der herrenlosen Tasche und der zurückgelassenen Uhr?

Die herrenlose Tasche in der U-Bahn oder die Uhr auf dem Boden in der Umkleidekabine eines Fitnessstudios – behalten oder abgeben? Welche Pflichten und Ansprüche ein Finder hat. Welche Besonderheiten gilt es zu berücksichtigen? Antwort darauf gibt Rechtsanwalt Bernd Weber. Sechs Tipps zum richtigen Umgang mit Fundsachen.

Seite 9

Trauerfeier nach Doppelmord

(dpa). Nach dem Doppelmord in Berlin-Wedding haben Familie und Freunde am Dienstag bei einer Trauerfeier der Opfer gedacht. Es kamen rund 400 Menschen in der Sehitlik-Moschee in Neukölln zusammen. Am vergangenen Donnerstag hatte der inzwischen gefasste mutmaßliche Doppelmörder auf ein Auto geschossen, in der seine Ex-Frau mit ihrer Familie saß. Dabei kamen die 45 Jahre alte Mutter und die 22 Jahre...

LINKE kritisiert Berliner Sparkasse

(ND-Kröger). Die Berliner Linkspartei hat die geplanten Erhöhungen der Kontogebühren für Guthabenkonten bei der Berliner Sparkasse scharf kritisiert. »Die Sparkassen haben einen öffentlichen Auftrag und sind unter anderem durch höchstrichterliche Urteile dazu verpflichtet, Konten auf Guthabenbasis zu führen. Wir werden als Sparkassenaufsicht überprüfen, ob die Sparkasse ihrem Auftrag gerecht wird ...

Martin Kröger zur neuen Kampagne für Zivilcourage

Plakate, Flugblätter und Piktogramme an Notrufsäulen. Bitter nötig ist die neue Kampagne für Zivilcourage im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Berlin mit Sicherheit. Schließlich ist die Verunsicherung unter den Berlinern nach der Serie von brutalen Gewaltübergriffen der vergangenen Monate in der U-Bahn und auf Bahnhöfen enorm gewachsen. Mit einem bloßen Verweis auf den rückläufigen Trend d...

ndPlusMaryam Schumacher, dpa

2500 kontra Flugrouten am Müggelsee

Die Gegner der Flugrouten des neuen Hauptstadtflughafens über den Müggelsee riefen erneut zu einer Montagsdemonstration. Mitten im Berliner Wahlkampf erhielten sie Unterstützung von prominenten Politikern: Gregor Gysi und Renate Künast.

Der Knopf ist ihre Waffe
Simon Brost

Der Knopf ist ihre Waffe

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Polizei und Senat starteten gestern eine neue Kampagne für mehr Sicherheit im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Die Aktion mit dem Titel »Deine Waffe gegen Gewalt« ist Teil des Maßnahmenpaketes »Sicherheit im ÖPNV«, das bereits im Mai vorgestellt wurde. Eine erste sichtbare Folge sind die in 100 Bahnhöfen der U-Bahn aufgehängten Plakate der Kampagne. Ergänzt ...

ndPlusCorinna Buschow, epd

Bunt und friedlich gegen Papst Benedikt XVI.

300 Euro kostet der Protest gegen den Papst. Auf seiner vierten Sitzung hat das Berliner Bündnis »Der Papst kommt« eine Lösung für die kostspielige Großdemonstration am 22. September gefunden. An diesem Tag spricht der Papst bei seinem Staatsbesuch in Deutschland im Bundestag. Das Bündnis aus etwa 40 Organisationen, darunter Schwulen- und Lesbenorganisationen, Frauenvereine, Beratungsstellen und p...

Seite 10

Porträt einer »Patin des Punk«

(ND). Das Porträt einer der bekanntesten deutschen Rock-Ikonen zeigt mit der Doku »Nina Hagen – Godmother of Punk« am 11. August, 20.15 Uhr, das Kino Babylon in Mitte. Nina Hagen und Regisseurin Cordula Kablitz-Post werden laut Veranstalter anwesend sein.Der Film zeigt der Ankündigung zufolge die Anfänge der Künstlerin in der DDR und ihren internationalen Aufstieg, nachdem sie die DDR verlas...

Gedenkstätte für MfS-Opfer wird ausgebaut

(epd). Am Donnerstag beginnt der Umbau der Gedenkstätte für MfS-Opfer Berlin-Hohenschönhausen. Vertreter der Gedenkstätte sowie von Bund und Land werden symbolisch eine Mauer einreißen, um in einer ehemaligen Lagerhalle des Staatssicherheitsdienstes der DDR Platz für eine neue Dauerausstellung zu schaffen. Darüber hinaus werden ein modernes Besucherzentrum, neue Veranstaltungs- und Seminarräume so...

ndPlusHansdieter Grünfeld

Wassermusik

Nach neun Konzerten, 15 Filmen und zwei Gesprächsrunden ging die vierte Ausgabe des Open-Air-Festivals Wassermusik zu Ende. In diesem Jahr mit dem Thema Wüste befasst, konnten wegen Regens nur zwei musikalische Begegnungen auf dem Dachgarten des Hauses der Kulturen der Welt stattfinden.Die Ankündigung, dass mit Khaled der ungekrönte König des Rai zu einer lange fälligen Wiederbegegnung gewonnen we...

Wer sich öffnet, verliert

Wer sich öffnet, verliert

Daniel Craig mag Berlin. 1997 lernte er beim Dreh von »Obsession« seine langjährige Freundin Heike Makatsch kennen, mehrmals war der 1968 in Chester geborene Brite zur Verleihung der Europäischen Filmpreise in der Stadt und auch seinen ersten »Bond«, »Casino Royal«, präsentierte er im Cinestar am Potsdamer Platz. Dort feierte am Montagabend der Western »Cowboys & Aliens« Premiere, in dem er einen geheimnisvollen Fremden spielt, der gemeinsam mit den Bewohnern einer Kleinstadt und Indianern gegen eine Invasion aus dem All kämpft. Mit Daniel Craig sprach für das ND KATHARINA DOCKHORN.

Seite 11

Regierung Beck lenkt ein

Mainz (dpa/ND). Die rot-grüne Landesregierung in Rheinland-Pfalz will nach jahrelangem Streit den vakanten Präsidentenposten des Oberlandesgerichts Koblenz überraschend doch wieder besetzen. »Ich besetze neu«, sagte Justizminister Jochen Hartloff (SPD) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung. »Dann kann sich jeder bewerben.« Dies werde er unabhängig von einem offenen Verfahren hierzu machen.Der St...

Prozess um Liebigstraße 14

(dpa/ND). Nach Ausschreitungen bei Protesten gegen die Räumung des besetzten Hauses in der Liebigstraße 14 hat vor einem Amtsgericht ein weiterer Prozess begonnen. Der 23-jährige Angeklagte schwieg am Dienstag aber zum Vorwurf des schweren Landfriedensbruchs. Der angehende Restaurantfachmann soll am 2. Februar 2011 nach einer Demonstration gegen die Räumung des Friedrichshainer Wohnhauses mehrere ...

ndPlusMonika Wendel, dpa

Rechtspopulisten sind Rechtsextreme light

Rechtspopulisten geben sich den Anstrich, Organisationen für Bürgerrechte zu sein. Doch ein Rechtsextremismus-Forscher warnt: Hinter der biederen Fassade verbergen sich gefährliche und extremistische Anschauungen.

ndPlusThomas Biskupek

Von Künstlern und Krämern

Konzentration in der Landwirtschaft bringt es oft mit sich, dass historisch interessante Höfe verfallen, weil sie in der gewachsenen Art und Weise niemand mehr braucht. Manchmal werden die Anwesen dennoch gerettet, so in Kaditzsch (Sachsen).

Affen kosten ein Schweinegeld
Sarah Liebigt

Affen kosten ein Schweinegeld

Streunende Katzen, illegaler Welpenhandel, auf den Straßen Häufchen an Häufchen, ein überfülltes Tierheim – »Ziegen, Schweine, da rennt alles rum«. Berlin und seine Bewohner halten den Tierschutzbeauftragten des Landes in Atem.

ndPlusLeticia Witte, dpa

Tüfteln am Hangar

Zelten mit dem Chaos Computer Club: Tausende Technikfans aus aller Welt campieren tagelang auf einem ehemaligen sowjetischen Flugplatz im brandenburgischen Finowfurt. Es wird getüftelt und über den Weltraum und das Internet diskutiert. Der vor 30 Jahren gegründete Club hat immer wieder mit Aktionen von Hackern auf sich aufmerksam gemacht, um auf Sicherheitslücken hinzuweisen.

Seite 12

Weißwurst und Brezn für die Welt

München (dpa/ND). Bier aus Bayern, Käse von bayerischen Kühen, Münchner Weißwürste und Nürnberger Rostbratwürste – weiß-blaue Schmankerl sind international beliebt. Der weltweite Absatz der bayerischen Lebensmittel soll nun noch mehr angekurbelt werden.Mit einer neuen Marketing-Agentur solle der Absatz von Produkten aus dem Freistaat im In- und Ausland vorangetrieben werden, sagte Landwirtsc...

Franziska Höhnl, dpa

Kein Geld für Sanierung von Schulen

Ferienzeit ist Sanierungszeit, auch in Thüringen. Doch viele Schulen und Kindertagesstätten müssen auf dringend nötige Modernisierungen und Umbauten warten. Denn die klammen Kommunen kommen mit den Sanierungen nicht hinterher. Die große Ausnahme: Jena.

Amtsgerichte bleiben

Von Marion van der Kraats, dpaDie rot-rote Landesregierung hat beschlossen, dass alle Amtsgerichte in Brandenburg erhalten bleiben. Das Kabinett verabschiedete am Dienstag das Gesetz zur Gerichtsneuordnung. Im Mittelpunkt steht der Erhalt aller 25 Standorte, um die es schon in der Koalition von SPD und CDU Streit gegeben hatte. »Damit ist die Zeit der Planungsunsicherheit endlich vorüber«, sagte J...

Aus Gras wird in 90 Minuten Kohle
Andreas Fritsche

Aus Gras wird in 90 Minuten Kohle

»Hätten wir mal lieber ein Atomkraftwerk gebaut, das wäre schneller genehmigt worden«, witzelte Volker Zwing im Kreis seiner Kollegen. Der Diplom-Ingenieur ist Geschäftsführer der 2007 gegründeten Carbon Solutions GmbH. Die Firma tüftelt an einem Verfahren, aus Biomasse möglichst effizient Kohle zu gewinnen. Im Oktober vergangenen Jahres ging die Versuchsanlage endlich in Betrieb. Die moderne Tech...

ndPlusWilfried Neiße

Finanzministerium rechnet mit viel mehr Steuern

Die Personalplanung des Landes Brandenburg fußt neuerdings auf äußerst optimistischen Finanzprognosen. Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski berief sich jetzt auf Steuerschätzungen vom Mai, als sie das Bild eines Bundeslandes entwarf, das sich selbst aus dem Sumpf zieht.Während der Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) noch vor Wochen mahnte, dass dem Land bald insgesamt zwei Milliarden Eu...

Endzeitsekte mit Stammapostel
ndPlusHolger Reile, Konstanz

Endzeitsekte mit Stammapostel

Sie gelten als äußerst fromm und gottesgläubig. Dass sich hinter der Neuapostolischen Kirche (NAK) christliche Hardliner verbergen, wissen nur wenige – offenbar selbst mancher Politiker nicht.

Seite 13

Höchste Brücke

Die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands, die Müngstener Brücke zwischen Solingen und Remscheid, soll nach dem Willen der Deutschen Bahn Weltkulturerbe werden. Die Bahn gab als Eigentümerin der Brücke bekannt, dass sie den Vorschlag der Region unterstütze und die notwendigen Unterlagen kurzfristig bereitstellen werde. Der Antrag auf Aufnahme in die Weltkulturerbe-Liste soll am 1. November eingerei...

Geschichte des »Jud Süß«

Die unterschiedliche Wahrnehmung der Figur »Jud Süß« in Literatur und Geschichte analysiert von 17. August an eine Sonderausstellung im Dokumentationszentrum Prora auf der Insel Rügen. Der württembergische Hoffaktor Joseph Süß Oppenheimer (1698/99-1738), der als historische Vorlage für Romane diente und für einen NS-Propagandafilm benutzt wurde, sei eine der bedeutendsten und ambivalentesten Persö...

Gewissens-Frage

Ein gutes Gewissen ist keins. Mit seinem Gewissen ist jeder allein. Öffentliche Gewissensakte sind deshalb in der Gefahr symbolisch zu werden. Und nichts ist dem Gewissen fremder als Symbolik, wie gut sie auch gemeint sei. Diese »durchgängige Zurückgezogenheit in sich selbst« ist nicht repräsentierbar. Sie muss »innerliche Einsamkeit« bleiben. Es kann keiner vom anderen verlangen, was er...

ndPlusJürgen Amendt

Notwendige Transparenz

Was würden wir sagen, wenn es hieße, wir dürften bei Wahlen künftig unsere Stimme nur unter der Bedingung abgeben, wenn wir unseren Namen und unser Votum nennen? Wir wären empört und mit uns wohl die Mehrheit der politischen Klasse. Das freie, geheime Wahlrecht gilt zurecht als einer der wichtigsten Grundpfeiler der Demokratie. Innenminister Hans-Peter Friedrich würde sich niemals erlauben, dieses...

Klaus Bellin

»Ich möchte losschreien!«

Lange war sie die Frau im Hintergrund. Sternheim, das war immer nur er, der Mann, der Dichter, der berühmte, vielgespielte, gefeierte Dramatiker, der lustvoll-böse Diagnostiker der bürgerlichen Gesellschaft, ein Snob, der seine Anzüge in London, die Hemden in Paris, die Schuhe in Berlin anfertigen ließ und gern in der Uniform des Sechsten Kürassier-Regiments posierte, der Schlösser bewohnte, sich ...

Seite 14
ndPlusKlaus Hammer

Ziffern und Zahlen

Am vergangenen Wochenende verstarb der international renommierte polnisch-französische Konzeptkünstler Roman Opalka. Der in Frankreich lebende Pole Roman Opalka verbrachte seit mehr als 40 Jahren eine gewaltige Kunst- und Lebensleistung. Als er 1965 begann, die Ziffern 1 bis Unendlich zu malen, stellte das die Genese einer Idee, die der Zahlenprogression, eine Art »Urknall«, dar.Opalka fügte in se...

Antje Rößler

Die Revolution geht baden

Ein Kopf spielt die Hauptrolle. 24 Meter hoch, 60 Tonnen schwer, ragt er aus dem Bodensee wie aus einer Badewanne. Man möchte meinen, hier wurde eines der riesigen sowjetischen Lenin-Monumente versenkt. Jedoch handelt es sich um das Haupt eines anderen Revolutionsführers: Ein Ausschnitt aus Jacques-Louis Davids berühmtem Gemälde »Der Tod des Marat« wurde von Bühnenbildner David Fielding in eine dr...

Karlen Vesper

Streit um des Kaisers Bart

Die DDR war groß, aber die Bundesrepublik ist größer – in der Zelebrierung geschichtspolitischer Kampagnen. Drei Jahre wird nun schon gefeiert, erinnert und gedacht: 2009 dem Mauerfall, im Folgejahr der deutschen Einheit und nun dem Bau der Mauer vor 50 Jahren. Ein Gedächtnis- und Erinnerungsmarathon, dessen strahlende Sieger die mit reichlich finanziellen Mitteln ausgestatteten Institutione...

Seite 15

Bewegungsmelder

Aufstände, Umbrüche, Kontroversen(ND-Nowak). »Wie legitim ist die kapitalistische Gesellschaft überhaupt noch?« Diese Frage stellt die Redaktion des »Telegraph« in ihrer aktuellen Ausgabe. Die ostdeutsche Zeitschrift wurde nach dem Umbruch in der DDR zum Sprachrohr der linken DDR-Opposition, die die Herrschaft der Partei nicht durch die Herrschaft des Kapitals ersetzen wollte. Wer die Doppelnummer...

Dauerblockade in Gorleben geplant
ndPlusReimar Paul

Dauerblockade in Gorleben geplant

Atomkraftgegner wollen ein ganzes Jahr lang mit Blockaden den Baustellenverkehr zum Gorlebener Endlagerbergwerk behindern. Ob das gelingt, erscheint fraglich.

Jan Tölva

Schlampen gehen auf die Straße

Wer nicht Opfer eines sexuellen Übergriffes werden will, soll sich auch nicht sexy anziehen. Schwachsinn, oder? Die Organisatorinnen und Organisatoren der »SlutWalks« am nächsten Wochenende wollen nicht nur verkrustete Demoformen aufbrechen, sondern auch gängigen Klischees dem Feminismus gegenüber entgegentreten.

Seite 16

Zweite Rettung für Nudelfirma

Waren/Mannheim (dpa/ND). Die Möwe Teigwarenwerk GmbH in Waren, der einst größte ostdeutsche Nudelhersteller, ist erneut vor der Schließung bewahrt worden. »Wir sind jetzt seit einem Monat selbstständig, die Geschäfte laufen gut«, sagte Geschäftsführer Wolfgang Sengewisch am Dienstag. Bis Ende 2011 gebe es aber noch Unterstützung von Birkel in Mannheim, zu denen Möwe gehörte.Im April hatte der span...

Gebäudereiniger gegen Ost-West-Lohnschere

Frankfurt am Main (dpa/ND). In die Tarifverhandlungen für fast 900 000 Gebäudereiniger in Deutschland ist Bewegung gekommen. Die Arbeitgeber sagten nach Angaben ihres Verhandlungsführers Johannes Bungart zu, die Löhne im Osten stärker anzuheben als im Westen. Man denke zudem darüber nach, das bisherige Angebot von 3,5 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 24 Monaten nachzubessern, sagte er am D...

Marcus Meier

Bröckelnde RWE-Gewinne

Einen Tag, nachdem bekannt wurde, dass Peter Terium neuer Vorstandsvorsitzender der RWE AG wird, hat der Essener Energiekonzern gestern seine Bilanz für das erste Halbjahr 2011 vorgestellt. Gewerkschaften und kommunale Eigentümer betonen derweil, dass sie die neue Lösung für die Konzernspitze mittragen.

ndPlusDieter Hanisch, Rendsburg

Botulismus – Verharmlosung oder Panikmache?

Bei Landwirten mit Milchkühen geht zunehmend die Angst um: Der chronische Botulismus breitet sich Beobachtungen zufolge immer weiter aus und macht auch vor Erkrankungen beim Menschen offenbar nicht mehr Halt.

Seite 17
Irina Wolkowa, Moskau

Abhängigkeit vom Ölpreis

In Russland fallen die Aktienkurse derzeit besonders stark. Die massive Abhängigkeit von den Rohstoffmärkten fordert ihren Tribut.

Ralf Klingsieck, Paris

Sarkozy kämpft um den Euro

Der französische Präsident sucht inmitten der Schuldenkrise nach einem Wahlkampfschlager: Solide Haushaltspolitik soll dies werden.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Gebirgsmassiv mit Schulden

Die Akteure auf den Finanzmärkten machen sich Sorgen wegen der möglichen Folgen der Schuldenkrise der USA und in Euroland. Beides könnte einen neuen Wirtschaftseinbruch bringen und würde den Unternehmensgewinnen schlecht bekommen. Die Folge sind fallende Aktienkurse. Erstaunlicherweise wird das größte Sorgenkind kaum beachtet: Japan.

ndPlusJohn Dyer, Boston

In den USA geht die Arbeit aus

Die größte Volkswirtschaft der Welt findet nicht aus der Krise heraus, in die sie 2008 gefallen ist. Immer mehr US-Amerikaner finden keine Arbeit mehr.

Seite 19
Manfred Hönel

Olympias Glanz zwischen Ruinen

Vor 75 Jahren gehörte Elstal zum Mittelpunkt der Sportwelt. Innerhalb von zwei Jahren wurde am Rande Berlins das Olympische Dorf für die Sommerspiele von 1936 errichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm die sowjetische Armee von dem Areal Besitz. Nachdem sie 1994 Deutschland verließ, bemächtigten sich Randalierer des leeren Dorfes, so dass demolierte Scheiben und eine abgebrannte Schwimmhalle übrig blieben. Erst 2005 übernahm die Deutsche Kreditbank das Gelände und restauriert nun Schritt für Schritt das Olympische Dorf von 1936. Seit dem vergangenen Wochenende zeigt eine bemerkenswerte Ausstellung die bisherigen Fortschritte und interessante Zeitdokumente.

ndPlusMatthias Koch, Rostock

Hansas Suche nach dem Knipser geht weiter

Sebastian Pelzer konnte es nicht fassen, dass die Partie gegen den VfL Bochum schon zu Ende war. »Ich war so vertieft ins Spiel. Ich habe gar nicht mit dem Schlusspfiff gerechnet«, sagte der Mannschaftskapitän des FC Hansa Rostock nach dem 0:0 gegen den VfL Bochum am Montagabend. Auf den ersten Blick passt das Ergebnis in den Saisonverlauf des Aufsteigers. Auch im dritten Meisterschaftsspiel ga...

Jürgen Zelustek und Marc Schmidt, SID

Leider nur ein Testspiel

Das Thema Michael Ballack ist endgültig abgehakt, ohne den aussortierten »ewigen Vize« will sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen Rekordweltmeister Brasilien die EM-Titelreife holen. »Wir sind extrem bestrebt, den nächsten Schritt zu machen, nachdem wir zuletzt mehrmals knapp gescheitert sind. Deshalb sind wir froh, gegen einen solch starken Gegner zu spielen«, sagte Bundestrainer Joa...

Seite 20

Neue Runde im Fall Strauss-Kahn

Mehrfach hatte ihr Anwalt es angekündigt, jetzt ist es schriftlich: Nafissatou Diallo hat Dominique Strauss-Kahn verklagt. Das New Yorker Zimmermädchen wirft dem Ex-Währungsfondschef versuchte Vergewaltigung vor – und will Schadenersatz.Der Fall Strauss-Kahn geht in eine neue Runde und diesmal geht es vor allem um Geld: Das Zimmermädchen, dass dem Ex-IWF-Chef versuchte Vergewaltigung vorwirf...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Im Elysée brennt noch Licht

Die letzte Ministerratssitzung in Paris vor der Sommerpause fand im Palais Marigny statt, das dem Elysée-Palast gegenüberliegt. Den Amtssitz des französischen Präsidenten hatte bereits eine Armee von Arbeitern besetzt und eingerüstet. Der Hof steht voller Baumaschinen. Die Zeit bis 24. August, wenn die erste Ministerratssitzung nach der Sommerpause stattfindet, wird für eine umfangreiche Renovieru...