Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
2004: Eine kleine Erfrischung für Claude und Ahmet
Christoph Nitz

2004: Eine kleine Erfrischung für Claude und Ahmet

Das Montreux Jazz Festival verdankt seinen Aufstieg auch der Freundschaft zwischen Ahmet Ertegün - der 1947 Atlantic-Records gründete - und Festival-Impressario Claude Nobs. Zwei Jahre vor Ertegüns Tod erfrischten sich die beiden bei einem Bad im See. Der Plattenmogul feierte Erfolge mit Soul-Größen wie Ray Charles und Aretha Franklin und blieb zeitlebens auf der Suche nach neuen Talenten. 2004 konnte ein neuer Besucherrekord gemeldet werden - 220.000 Menschen frönten dem Musikgenuss vom 2. bis 17. Juli.

Seite 1

Unten links

Nun ebbt der Sternschnuppenregen wieder ab, der am Freitag seinen Höhepunkt hatte. Bis zu 100 Himmelsfunken pro Stunde kann man jedes Jahr um diese Zeit bewundern – wenn die Nacht klar ist. Diesmal bot der Glühregen zudem ein Abbild der Geschehnisse unten, auf der Erde. Eine Art himmlischen Spiegel für die Feuersbrünste in englischen Städten, und dass die aufflammenden Körnchen des Kometenst...

Streit um Haltung zum Mauerbau

Berlin (AFP/ND). Bundespräsident Christian Wulff (CDU) hat anlässlich des 50. Jahrestags des Mauerbaus den Opfern der Teilung gedacht. Mindestens 136 Tote seien zu beklagen. Auch der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nahmen an der Gedenkfeier am Samstag in Berlin teil. Außenminister Guido Westerwelle (FDP) sagte, der Bau der Mauer bleibe »eine Ma...

Mutiger Bischof

Man kann es ihnen nicht recht machen. Den Ewiggestrigen. Kaum war das offizielle Gedenken zum 13. August in der Bernauer Straße in Berlin beendet, schimpfte eine ältere Dame: »Das war die schlimmste Veranstaltung, die ich erlebt habe.« Ein Mann wetterte: »Die Deutschen sind feige, krauchen vor den Kommunisten – bis heute.« Eine andere Frau bestätigte: »Recht hat er.« Und dann: »Ich schäme mich für...

Kein Ende des Sterbens in Syrien

Mit brachialer Gewalt versuchen die Herrschenden in Syrien, die Massendemonstrationen im Lande zu beenden. Am Wochenende rückte die Hafenstadt Latakia in den Brennpunkt: Die Armee soll mit Panzern und Kriegsschiffen angegriffen und mindestens 25 Zivilisten getötet haben.

René Heilig

Angriff auf afghanische Provinzregierung

Sechs Selbstmordattentäter haben am Sonntag den Amtssitz des Gouverneurs der ostafghanischen Provinz Parwan angegriffen. Dabei sollen mindestens 25 Menschen umgekommen und 37 verletzt worden sein. Die Attacke galt den Teilnehmern einer regionalen Sicherheitskonferenz.Die Nachricht vom Attentat in Parwan findet sich natürlich auf dem News-Ticker der internationalen Schutztruppe ISAF. Allerdings häl...

Seite 2

Schuhe auf Springer

(ND-Lambeck). Mauerbau – das war schlau«, skandierten etwa 50 Demonstranten am Sonnabend vor dem Berliner Checkpoint Charlie an der ehemaligen Sektorengrenze. Die Demonstranten waren dem Ruf der Satire-Partei die PARTEI gefolgt und feierten zusammen den Jahrestag des Mauerbaus, der sich am 13. August zum 50. Mal jährte. Parteigründer Martin Sonneborn, seines Zeichnens ehemaliger Chefredakteu...

Halbmast und Schweigeminute

Magdeburg. Mit einer Kranzniederlegung am Grenzdenkmal Hötensleben hat Sachsen-Anhalt des Baus der Berliner Mauer vor 50 Jahren gedacht. Zudem waren am Samstag an öffentlichen Gebäuden die Fahnen auf Halbmast gesetzt. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) sagte, ohne Mauer und Grenzregime hätte die DDR keine 40 Jahre überlebt. Potsdam. Am Samstag ist auch in Brandenburg landesweit erinnert w...

ndPlusKarlen Vesper

Nur das Kind ist unschuldig

Am Wochenende wurde in Deutschland des 50. Jahrestages der Schließung der Sektorengrenzen von Berlin (Ost) zu Westberlin am 13. August 1961 gedacht. Höhepunkt war die offizielle Gedenkveranstaltung in der hauptstädtischen Bernauer Straße, an der Vertreter der Bundesregierung und des Bundestages, der Bundespräsident sowie Instituts- und Stiftungsdirektoren, Landes- und Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen und Zeitzeugen teilnahmen.

Seite 3
Ines Wallrodt

Der Blick aus dem Korbstuhl

Brandenburg gehört zu den Vorreitern der Energiewende. Was manche stolz macht, lässt andere über ihren Wegzug nachdenken. Warum einer Windräder als technische Meisterwerke würdigt und trotzdem dagegen ist, und ein anderer am liebsten keine hätte, und doch als Gemeinderat neue Windräder unterstützt – eine alltägliche Geschichte aus der Uckermark.

Seite 4

Seehofer spielt

Warum glaube ich Ihnen eigentlich nicht?«, sagt im Fernsehkrimi häufig der Hauptkommissar zum Verdächtigen, wenn der ihm seine Unschuldsversion präsentiert. Meist fällt der Satz am Anfang der Geschichte, wenn der Gesetzeshüter schon irgendwie ahnt, dass ihm ein X für ein U vorgemacht wird. Genau das kam mir in den Sinn, als ich von der Idee des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer hörte,...

Anthrax heißt jetzt Rizin

Alaaaaaarm! Rizin heißt das neue Supergift, mit dem der jemenitische Arm von Al Qaida die USA überfallen will. Na ja, überfallen könnte. Denn noch ist das alles ja nur eine Vermutung, die in der »New York Times« steht. Danach warnt, diesmal ausnahmsweise nicht Elmar Theveßen, der große Seher beim ZDF, sondern ein Beraterstab des US-Präsidenten vor der Möglichkeit, dass Al Qaida dieses in der Tat h...

Urlaubsärger

Eigentlich wollte Barack Obama nach dem wochenlangen Gezerre mit den Republikanern um Schuldenlimit und Staatsdefizit im Exil der Reichen und Schönen von Martha's Vineyard in den nächsten Tagen endlich seine wohlverdiente Sommeruhe finden. Doch ein Berufungsgericht in Atlanta hat sein Urlaubsgepäck nun mit einem weiteren Ärgernis belastet. Die Richter erklärten das im Vorjahr vom Kongress nach erb...

ndPlusReiner Oschmann

Bush²

Er ist 61, präsentabel und kann deftig reden. Er ist früherer Air-Force-Pilot, gilt als Raubein und trägt beim Joggen eine Laserpistole. Mit ihr will er letztes Jahr sogar einen Kojoten erschossen haben. Er ist erzkonservativ, seit elf Jahren (drei Mal gewählt) Gouverneur des Bundesstaates Texas und hat in dieser Funktion 2000 einen Mann beerbt, den er bis heute für entschieden »zu liberal« hält –...

Triebkräfte im Börsenchaos
Rudolf Hickel

Triebkräfte im Börsenchaos

Ein Gespenst ist nicht gebannt: die Angst vor dem großen Börsencrash. Selbst normalerweise zurückhaltende Medien berichten aufgeregt von der Gefahr einer neuen Weltwirtschaftskrise. Mit der Behauptung, allein in der ersten Woche der massiven Kursverluste seien an den Aktienmärkten 2,5 Billionen US-Dollar vernichtet worden, wird ein Klima der Panik forciert. Dabei gibt es realwirtschaftlich für die...

Seite 5

CDU-Politiker attackieren Angela Merkel

Die CDU kommt nicht zur Ruhe. In der internen Debatte um den Kurs der Partei wird der Ton zunehmend rauer.Berlin/Stuttgart (dpa/ND). In der internen Debatte um den Kurs der Union wird Kanzlerin Angela Merkel scharf kritisiert. Baden-Württembergs CDU-Fraktionschef Peter Hauk warf ihr Kurzatmigkeit vor. Der frühere CDU-Spitzenpolitiker Bernhard Vogel forderte Merkel auf, Führungsstärke zu zeigen. Di...

Kundus-Bombardement: »Briefträger« spielte Gott
René Heilig

Kundus-Bombardement: »Briefträger« spielte Gott

Die Afghanen lassen Taliban-Führer laufen, die Bundeswehrsoldaten umbringen. So etwa lautete Ende vergangener Woche eine Schreckensmeldung in der »Bild«. Die Darstellungen waren zwar falsch, doch auch hinter dem realen Geschehen steckt ein Skandal. Der allerdings auf die Bundeswehr zurückfällt.

Velten Schäfer, Rostock

Mauer, Ska und Gregor Gysi

Die berühmten fünf Minuten zweifelhaften Ruhmes gab es für die Linkspartei im Nordosten nach ihrem Rostocker Landesparteitag. Über die Mauer soll im Herbst diskutiert werden, nun soll es drei Wochen um die Zukunftsthemen gehen: Kommunalfinanzen, Bildung, Niedriglöhne.

Seite 6

SPD kritisiert Abkommen mit der Schweiz

Berlin (dpa/ND). Die SPD droht, das von der Bundesregierung mit der Schweiz vereinbarte Steuerabkommen im Bundesrat zu Fall zu bringen. Eine Zustimmung der Sozialdemokraten »zu diesem reinen Ablasshandel« sei sehr ungewiss, sagte Fraktionsvize Joachim Poß. Die Regelung sei kaum mit dem Grundgesetz vereinbar, das eine gleichmäßige, gerechte und transparente Besteuerung vorschreibe. Auch seien Probl...

Ansturm auf Universitäten ist größer als erwartet

Berlin (dpa/ND). Experten rechnen mit bis zu 500 000 Erstsemestern in diesem Studienjahr – bisher war die Politik von rund 455 000 ausgegangen. »Die Hochschulen tun alles, um den Andrang zu bewältigen«, sagte die Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz, Margret Wintermantel. Sie forderte die Politik auf, ihre Zusagen einzuhalten und »notfalls nachzulegen«. Im März hatten Bund und Länder d...

Grüne klagen wegen Libyen-Einsatzes

Berlin (dpa/ND). Die Grünen haben wegen des Bundeswehreinsatzes zur Rettung deutscher Staatsbürger aus Libyen eine Verfassungsklage gegen die Bundesregierung eingereicht. Die Bundestagsfraktion will vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe prüfen lassen, ob die Operation »Pegasus« im Februar vom Bundestag gebilligt hätte werden müssen.»Gegen den Einsatz selbst ist aus unserer Sicht nichts einzuwe...

Dieter Hanisch, Kiel

Bunga-Bunga kurz hinterm Deich?

Nach Spekulationen über sein »Liebesleben« ist Schleswig-Holsteins CDU-Landeschef Christian von Boetticher zunächst parteiintern unter erheblichen Druck geraten. Führende Christdemokraten gingen bereits am Sonntagvormittag davon aus, dass Boetticher zurücktritt.

Auf der Suche nach der gemeinsamen Vision
ndPlusSusanne Götze, Freiburg

Auf der Suche nach der gemeinsamen Vision

Die eigenen Prophezeiungen haben Attac überrollt: Seit der Finanzkrise ist von dem Netzwerk kaum mehr etwas zu hören. Auf der Europäischen Sommerakademie in Freiburg stritten die Aktivisten um eine neue Strategie.

Seite 7

China schließt Chemiefabrik nach Protesten

Peking (dpa/ND). Nach Massenprotesten gegen eine Chemiefabrik in Dalian in Nordostchina haben die Behörden die sofortige Stilllegung des Werkes angeordnet. Mehr als zehntausend Menschen hatten am Sonntag in der Hafenstadt demonstriert, weil sie gefährliche Lecks in der Chemieanlage befürchten, meldete die Nachrichtenagentur Xinhua.Der Ruf nach einer Verlegung war lauter geworden, nachdem hohe Well...

Krimineller Antikommunist Masin gestorben

Prag (dpa/ND). In den USA starb am Sonnabend der 81-jährige Ctirad Masin. Mit seinem Bruder Jozef Masin stand er in den Nachkriegsjahren an der Spitze einer Bande, die sich in der Tschechoslowakei durch Überfälle Geld und Waffen für eine Flucht gen Westen beschafften. Dabei töteten sie zwei Polizisten und einen Geldboten. Während ihrer Flucht durch die DDR nach Westberlin erschossen sie 1953 weite...

Gorbatschow gegen Putins Rückkehr

Moskau (dpa/ND). Der erste und letzte Präsident der Sowjetunion, Michael Gorbatschow, hat 20 Jahre nach dem Zerfall der Union vor einem Rückfall in alte Zeiten gewarnt. Russlands Regierungschef Wladimir Putin und seine Partei »zerren uns zurück in die Vergangenheit, während das Land dringend modernisiert werden muss«, sagte er dem »Spiegel« anlässlich des 20. Jahrestags des Moskauer Putsches im Au...

Julian Bartosz, Wroclaw

Polens Soldaten sollen überall und perfekt sein

Am 15. August wird seit 21 Jahren der »Tag der polnischen Armee« begangen – ein arbeitsfreier Staatsfeiertag zur Erinnerung an das »Wunder an der Weichsel« vor 91 Jahren. Damals wurde vor den Toren Warschaus die »nach Europa marschierende Rote Armee unter Tuchatschewski« aufgehalten. Die heute regieren, zählen dies zu den wichtigsten Entscheidungsschlachten in der Weltgeschichte.

Kämpfe um libysche Stadt Al-Sawija

Tripolis/Kairo (AFP/dpa/ND). Die NATO hat bei einem Luftangriff offenbar vier gegen Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi kämpfende Aufständische getötet. Der Vorfall ereignete sich nahe der umkämpften Stadt Al-Sawija, als die NATO einen von den Rebellen eroberten Panzer der Regierungstruppen Gaddafis beschoss. Das berichtete ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Zeugen.Die Au...

Kuba feiert Fidels 85. Geburtstag

Havanna (AFP/ND). Kuba hat am Sonnabend den 85. Geburtstag von Revolutionsführer Fidel Castro gefeiert. Mit Konzerten, Ausstellungen und Jugendlagern wurde landesweit der Geburtstag des Mannes begangen, der die Geschicke seines Landes fast 50 Jahre lang geführt hatte. Castro selbst blieb den offiziellen Feierlichkeiten fern. Höhepunkt war ein Festakt in der Nacht zum Sonnabend im Karl-Marx-Theater...

Seite 8
Henri Rudolph, Delhi

Bevölkerung in Indien ist frustriert

Vor dem Unabhängigkeitstag am 15. August zeigt eine Umfrage: Trotz Wirtschaftswachstums von über acht Prozent wächst in Indien die Unzufriedenheit. Die außerparlamentarische Opposition erhält breite Zustimmung für ihr Engagement gegen Korruption.

ndPlusReiner Oschmann

Die Angst der USA vor dem zweiten Absturz

Auch wenn die überparteiliche Kommission im Kongress zur Ausarbeitung detaillierter Sparvorgaben für die Überwindung der nationalen Schuldenkrise nun ihre Arbeit aufnehmen kann – Präsident Barack Obama wirkt mehr und mehr wie ein Prediger in der Wüste.

Immer mehr Menschen hungern

Immer mehr Menschen hungern

Christoph Müller ist Leiter des für Ostafrika zuständigen Regionalbüros des Deutschen Roten Kreuzes im kenianischen Nairobi und Experte für Katastrophen- und Entwicklungshilfe. Der Höhepunkt der Hungerkatastrophe in Afrika sei noch nicht erreicht, befürchtet der 54-Jährige. Mit ihm sprach für ND Philipp Hedemann.

Seite 9

Weltbankchef warnt vor »neuer, gefährlicherer Zeit«

Sydney/Berlin (AFP/ND). Angesichts der Schuldenkrisen in Europa und den USA hat Weltbankchef Robert Zoellick vor einer »neuen und gefährlicheren« Zeit für die Weltwirtschaft gewarnt. »Wir befinden uns am Beginn eines neuen Sturms«, sagte Zoellick der Zeitung »Weekend Australian«.Während Schwellenländer und einige wenige Industrienationen ein gutes Wachstum verzeichneten, hätten »entwickelte Märkte...

Manager vor Gericht

Frankfurt am Main (dpa/ND). Steuerbetrug mit einem Gesamtschaden von 230 Millionen Euro wird sechs Managern vorgeworfen, die sich ab Montag vor dem Landgericht Frankfurt am Main verantworten müssen. Die Männer sollen ein sogenanntes Umsatzsteuer-Karussell aufgezogen und den Fiskus so geschädigt haben. Die Frankfurter Justiz steht vor einem ihrer umfangreichsten Wirtschaftsstrafverfahren: Landgeric...

Ulrike Henning

Wer nicht hören will, zahlt

Ein weiteres Screening-Programm forderten Ende vergangener Woche HNO-Fachärzte und Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV): Die Hörfähigkeit sollte zwischen dem 50. und dem 70. Lebenjahr regelmäßig alle fünf Jahre überprüft werden.

Rettungsschirm oder gemeinsame Staatsanleihen

Die eskalierende Schuldenkrise lässt den Streit über gemeinsame europäische Staatsanleihen auflammen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) schmetterte am Wochenende Forderungen nach den sogenannten Eurobonds ab.

Seite 10
ndPlusPeter Nowak

Wie weiter mit den Castoren?

Der im November dieses Jahres angekündigte Castortransport aus der französischen Wiederaufarbeitungsanlage La Hague nach Gorleben dürfte entgegen offiziellen Ankündigungen wohl doch nicht die letzte atomare Fracht nach Niedersachsen sein. Vor einigen Tagen erklärte der Sprecher der Gesellschaft für Nuklearservice (GNS) Jürgen Auer, dass ab 2014 mehrere Castortransporte mit hochradioaktivem Müll au...

Ulrike Henning

Zwischen Schutz und Nutzung

Die Weltkonferenz zur Angelfischerei fand in diesem Jahr erstmals in Deutschland statt. Anfang August berieten 300 Forscher, Ökonomen und Behördenvertreter mit aktiven Anglern über die Perspektiven der Freizeitfischerei.

Susann Witt-Stahl, Hamburg

Gegen die Wand

Die Umweltschutzorganisation BUND bemängelt eklatante Mängel im Planfeststellungsverfahren für die weitere Ausbaggerung der Elbe. Das Projekt sei ökologisch und volkswirtschaftlich untragbar.

ndPlusMichael Lenz, Bangkok

Urwald ohne Menschen?

Wälder gelten als Kohlenstoffspeicher. Deshalb setzt ein internationales Klimaschutzprogramm auf die Erhaltung der Wälder. Nicht selten werden dabei allerdings die dort lebenden Indigenen aus ihrer Heimat vertrieben.

Seite 11

Mutmaßliche Nazis rauben Mann das Augenlicht

(dpa). Nach einer Pöbelei in Kreuzberg wird ein Mann wahrscheinlich an einem Auge blind bleiben. Der 40-Jährige war am Freitagabend mit einem Begleiter auf dem Erkelenzdamm unterwegs, als zwei Männer auf die beiden zukamen und dabei den »Hitler-Gruß« zeigten. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, gerieten daraufhin die vier Männer in Streit. Einer der Angreifer stieß dem 40-Jährigen seinen Regensc...

Nur kein Neid

Was die Offenlegung der Gehälter der Chefs der Landesunternehmen angeht, war Berlin bundesweit Vorreiter. Bereits 2005 war das erste Transparenzgesetz vom rot-roten Senat auf den Weg gebracht worden, seit April dieses Jahres werden über die Bosse hinaus auch die Saläre von Mitgliedern aller Geschäftsführungsorgane transparent gemacht. Die Offenlegung ist Pflicht und kann nicht umgangen werden. ...

Flugrouten-Demo in Friedrichshagen

(dpa). Im Berliner Südosten gehen an diesem Montag wieder Demonstranten gegen die Flugrouten auf die Straße. Die Veranstalter rechnen damit, dass 2000 Menschen ihrem Ärger über die geplanten Flüge über die Müggelsee-Region Luft machen. Sie fürchten um das Erholungsgebiet und die Wohngebiete in Friedrichshagen und Schöneiche und fordern ein Nachtflugverbot zwischen 22 Uhr und 6 Uhr. In der vergange...

Burkhard Fraune, dpa

Chefgehälter in Landesbetrieben stark gestiegen

In den Chefetagen der Berliner Landesunternehmen sind die Gehälter 2010 wieder überdurchschnittlich gestiegen. Nach einer Auswertung der Nachrichtenagentur dpa stiegen die Bezüge der 40 wichtigsten Vorstände und Geschäftsführer durchschnittlich um 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Berliner Arbeitnehmer mussten sich derweil im Mittel mit einem Plus von 2,1 Prozent zufriedengeben.Spitzenverdiener b...

Lea Sandberg

Pfeifkonzert und bunte Luftballons

Schon am frühen Vormittag am Sonnabend waren beide Enden der Bösebrücke zwischen den Stadtteilen Wedding und Prenzlauer Berg versperrt. Zwischen 200 und 300 Menschen hatten sich jeweils auf den von SPD und Grünen angemeldeten Kundgebungen eingefunden, um gegen die NPD zu demonstrieren. Die rechte Partei wollte auf dem Platz des 9. November, am Ort des einstigen Grenzübergangs zwischen DDR und BRD,...

Nein bedeutet Nein
Sonja Vogel

Nein bedeutet Nein

»Schlampen, Schwestern, Omas, Engel, Sexarbeiterinnen, Girlies …« – minutenlang schallte die Ansage durch die Straßenschluchten in Mitte. »Wir sind nicht zu vergewaltigen, nicht zu bedrohen, nicht ruhig zu stellen.« Eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Trotzdem zogen zu diesem Text am Samstagnachmittag fast 3000 Menschen vom Wittenbergplatz bis zum Gendarmenmarkt. Wie in 13 weiteren deutschen S...

Seite 12

Neues Konzept für Berlin Festival

(dpa). Das neue Konzept des Berlin Festivals soll 2011 bis zu 20 000 Besucher zum Flughafen Tempelhof locken. Die drei Bühnen werden dieses Jahr zwar nur bis Mitternacht bespielt, dafür könne man bis zum Ende lauter aufdrehen und die Hangartore komplett öffnen, teilten die Veranstalter am Freitag mit. Danach sollen Busse die Festivalbesucher zu Konzerten und Partys in den sogenannten Club Xberg (K...

Götter wurden verabschiedet

(ND). Die Ausstellung »Die Geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf« im Pergamonmuseum ist gestern mit einer Versteigerung von Fotoprints aus der Exposition zu Ende gegangen. Damit schloss die spektakuläre Ausstellung nach 27 Wochen ihre Pforten, wie die Staatlichen Museen zu Berlin mitteilten. Somit heißt es für die Berliner und zahlreiche Touristen, Abschied zu nehmen von den 3000 Jahre a...

ndPlusKira Taszman

Sprayer-Doku

Wenn sich ein Film gleich im Vorspann gegen eine mögliche juristische Verfolgung wappnet, indem er sich von dem Tun und den Ansichten seiner Protagonisten distanziert, muss er sich mit explosivem Stoff befassen. Der Dokumentarfilm »Unlike U – Trainwriting in Berlin« von Henrik Regel und Björn Birg begibt sich mitten in eine Szene, deren illegale Aktionen Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel ma...

Volkmar Draeger

Bemühter Bühnenzauber

Was Schinkel in seiner grandios pompösen Ausstattung von 1815 noch in zwölf Entwürfen ausführte, fasst Momme Röhrbein nun in einer einzigen sinnträchtigen Dekoration zusammen: 18 Meter hoch und 20 Tonnen schwer ist jene gigantische, illusionistisch steinverfugte Pyramide, Symbol auch für die Ägyptenschwärmerei der Mozart-Ära, vor und in der am Strandbad Wannsee »Die Zauberflöte« spielt. Die kreisr...

Seite 13

Förderung für Grünes Band

Erfurt (dpa/ND). Schutz und Erschließung des »Grünen Bandes« entlang des einstigen Todesstreifens werden in Thüringen mit 490 000 Euro aus dem Vermögen von DDR-Massenorganisationen gefördert. Das Geld sei 2010 und in diesem Jahr in den Erhalt des Lebensraumes geflossen, teilte das Umweltministerium am Samstag in Erfurt mit. Die Stiftung Naturschutz Thüringen, die 3900 Hektar des Biotopverbundes be...

Jens Albes, dpa

Residenzpflicht vor dem Aus

Asylbewerber können in Rheinland-Pfalz nicht einfach dahin fahren, wo sie wollen. Rot-Grün will das in den nächsten Monaten ändern.Ebernburg/Mainz. Die Asylbewerber in Rheinland-Pfalz können sich nach Einschätzung der Grünen schon in einigen Monaten landesweit frei bewegen. Ein entsprechender Antrag werde am kommenden Donnerstag ins Plenum des Landtags eingebracht, sagte die grüne Abgeordnete Anne...

ndPlusAndreas Fritsche

Häuser in den Farben des ND

Kühe auf der Weide und ein Dackel, der sein Revier verteidigt: Die nächste ND-Herbstwanderung am 25. September führt durch das brandenburgische Märkisch-Oderland.

Iris Leithold, dpa

Hohe Buntmetallpreise locken Diebe

Gasleitungen, Regenrinnen, Bronzeskulpturen: Buntmetalldiebe greifen ungeniert zu. Die hohen Preise für Altmetall sind eine große Verlockung für Kriminelle.

Betriebe meisterten die Krise
Bernd Kammer

Betriebe meisterten die Krise

Jetzt hat es Berlin auch ganz offiziell: Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat in der Stadt zu keinem Beschäftigungseinbruch geführt. Im Gegenteil, zwischen 2008 und Mitte 2010 konnte ein Beschäftigungszuwachs von 74 000 Erwerbstätigen verzeichnet werden. Das ist das Ergebnis einer Arbeitgeberbefragung durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit gemei...

Seite 14

Proteste gegen Braunkohleabbau

Cottbus (dpa/ND). Etwa 250 Umweltaktivisten haben in Cottbus dafür demonstriert, dass Braunkohle nicht mehr für die Stromerzeugung verwendet wird. Mit einem Protestmarsch durch die Innenstadt bekräftigten sie am Sonnabend ihre Forderung nach dem Verzicht auf neue Braunkohletagebaue und CO2-Verpressung. Nach Angaben der Polizei blieb die Kundgebung friedlich. Zu den Protesten aufgerufen hatten die ...

Anti-Nazi Protest in Geithain

Geithain (epd/ND). Am Rande von Protesten gegen eine Neonazi-Veranstaltung im sächsischen Geithain sind am Samstag zwei Jugendliche aus der linken Szene verletzt worden. Die beiden jungen Leute seien im Park der Stadt von fünf jungen Männern im Alter von 19 bis 24 Jahren erst beleidigt und dann geschlagen worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag dem epd. Ob die fünf jungen Männer der rechtsext...

Wilfried Neiße

Immer mehr Spielhallen

Die Spielhallen breiten sich in Brandenburg aus. Zwischen Anfang 2009 und Ende 2010 ist ihre Zahl von 228 auf 243 angestiegen. Allein in Potsdam sind es nun 14 statt 10 Spielhallen. In Spree-Neiße verdoppelte sich die Zahl der Spielhallen auf 16, in Oder-Spree wuchs sie um 4 auf 21, im Barnim um 3 auf 13. Dagegen sank die Anzahl der Spielhallen in Märkisch-Oderland um 3 auf 10.Obwohl die Zahl der ...

ndPlusAnett Böttger, dpa

Jugendstilkaufhaus noch immer geschlossen

Ein Prunkstück der frühen deutschen Warenhausarchitektur steht mitten in Görlitz – komplett im Original erhalten, aber seit zwei Jahren verwaist. Nach einem Käufer wird weiter gesucht, und langsam geht der Leerstand an die Substanz.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Opposition sieht Bouffier am Ende

In der Mitte der Legislaturperiode zeigen sich Hessens oppositionelle Sozialdemokraten und Grüne zuversichtlich, dass sie nach der zum Jahreswechsel 2013/2014 anstehenden Landtagswahl zusammen wieder eine Regierungsmehrheit bilden können.

Aber ein freundliches Lächeln kostet nichts
ndPlusHeidi Diehl

Aber ein freundliches Lächeln kostet nichts

Wären die Naturschönheiten das einzige Kriterium dafür, ob Besucher kommen oder nicht, dann müsste Brandenburg total überlaufen sein. Hier hat der »liebe Gott« ganze Arbeit geleistet. Und in der Märkischen Schweiz war er offensichtlich besonders gut gelaunt: Wildromantische Wälder und Täler wechseln sich ab mit traumhaft schönen Seen, Flora und Fauna wetteifern geradezu darum, wer den Gästen mehr ...

Seite 15
ndPlusWolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund wollte die Mitmenschen an seinem Gedankenreichtum teilhaben lassen und hielt deshalb in der S-Bahn eine kleine Ansprache. »Einen wunderschönen guten Tag«, begann er und nahm seinen Hut ab, »ich bin der Herr Mosekund und würde mich freuen, wenn Sie mir den einen oder anderen Gedanken abnehmen.« Einige Fahrgäste schauten betreten aus dem Fenster, andere zogen hastig eine Zeitung hervor...

Gunnar Decker

Notizen aus Venedig

Ich muss umziehen, man Ausweichquartier an der Ponte de la tana ist von jemand anderem gebucht. Den Vermieter der Wohnung habe ich gar nicht zu Gesicht bekommen, aber im Regal stehen Fotos von seiner Segeljacht. Mit der ist er gerade unterwegs. Wer mit ihm durchs Rote Meer fahren will, kann das tun, die Preise sind venezianischer Natur. Daran erinnert mich diese Wohnung: an eine verdächtig gut ...

Diese Sehnsucht nach Deutschland
ndPlusMonika Melchert

Diese Sehnsucht nach Deutschland

In den widrigsten Zeiten, den Jahren der Ungewissheit und Lebensgefahr, entsteht ihr bedeutendstes Werk. Sie lebt von 1933 bis 1940 in Paris, später in Mexiko – und all ihre Gedanken sind auf Deutschland gerichtet. Wie bei anderen vertriebenen Schriftstellern auch, sind die Jahre des Exils eine literarisch sehr fruchtbare Zeit. Anna Seghers schreibt, noch in Frankreich, ihren berühmtesten Roman »D...

Seite 16
So alt

So alt

Zum 200. Male! Das Musikfest in Erfurt hat eine so lange Tradition – am gestrigen Sonntag wurde es festlich eröffnet, und zwar mit Joseph Haydns »Schöpfung«. Diese Komposition bildete bereits 1811 den Auftakt der renommierten Konzertreihe.Das Oratorium von Haydn (Abb.: Archiv) erklang im Theater Erfurt. Dargeboten wurde es vom Philharmonischen Orchester und dem Philharmonischen Chor im Theat...

So gut

So gut

Unaufhörlich schweben Blätter zu Boden, fast fünf Stunden lang. Grüne Blätter: Es ist früher Herbst auf der Halleiner Perner-Insel, wenn Dimiter Gotscheff Peter Handkes neuen Text »Immer noch Sturm« zur Uraufführung bringt ... Beim Publikum stieß die Inszenierung auf Begeisterung: viel Applaus und fast einhelliger Jubel für Regie und Ensemble (u.a. Bibiana Beglau und Jens Harzer) sowie den Autor (...

So teuer

So teuer

Der Disney-Konzern hat das derzeit wichtigste Projekt seines Kassenmagneten Johnny Depp (Foto: dpa) gestoppt. Der Film »The Lone Ranger«, die Adaption eines Fernsehklassikers aus den 50ern, werde nun doch nicht gedreht, meldete die »Los Angeles Times«. Disney, jüngst auf drastischen Sparkurs gegangen, hat offenbar wegen der Kosten die Notbremse gezogen. Ursprünglich hatte der Western 250 Millionen...

ndPlusMarion Pietrzok

Der Sprung

W enn Joaquín Phoenix nicht gerade wieder vor der Kamera stünde – für den Scientology-Enthüllungsfilm »The Master« von Paul Thomas Anderson (»Magnolia«) –, wäre die Irritierung, die die seltsame Dokumentation »I'm Still Here« auslöst, perfekt. Denn die (Nicht-)Karriere des US-Schauspielers wird dokumentiert – von dem Tag an, da er verkündete, er wolle nicht mehr Schauspieler sein. Er habe keine Lu...

Hans-Dieter Schütt

Das Kampffeld

Die Fußball-Bundesliga hat bereits ihr zweites Wochenende hinter sich. Im Vorfeld der Saison hatte Münchens Trainer Jupp Heynckes erklärt: »Klar wäre es angenehmer, Debatten intern zu klären, aber das geht beim FC Bayern nicht, bei uns fliegen auch mal die Fetzen. Öffentlichkeit lässt sich nicht zähmen.« Schon huscht uns jenes äußerst groteske Fairplay-Netzforum durch den Sinn, mit d...

Seite 18
Oliver Händler

Unnötiges Dilemma

Gut einen Monat ist es her, da die Amerikanischen Jungferninseln die Britischen Jungferninseln in der 1. Runde der Qualifikation zur WM-Endrunde 2014 in Brasilien rauswarfen. Warum das wichtig ist? Nicht einmal im Internet finden sich bewegte Bilder von Hin- oder Rückspiel. Die wären wichtig für einen eventuellen Videobeweis, wie ihn Felix Magath wieder gefordert hat. Dies ist kein Plädoyer geg...

Tina Hofmann, dpa

Aue läuft eigenen Ansprüchen hinterher

Der FC Erzgebirge Aue sieht schon nach dem 4. Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga harten Wochen entgegen. Die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt blamierte sich am Sonntag beim TSV 1860 München mit 0:4 (0:2) und kassierte die höchste Zweitliga-Schlappe seit dem 0:6 bei Energie Cottbus Ende November 2010. Durch die zweite Saisonniederlage in Serie rutschte Aue in der Tabelle vorläufig auf den ...

ndPlusBritta Körber, dpa

Verbesserte Hertha lässt Punkte liegen

Hertha BSC ist angekommen in der Bundesliga. Mit Spielwitz und robustem Zweikampfverhalten eroberte der Berliner Aufsteiger mit dem 2:2 (1:1) beim Hamburger SV den ersten Zähler im Oberhaus – eigentlich hätten es gegen einen schwachen Gegner sogar drei sein müssen. »Wenn mir vorher einer gesagt hätte, wir holen hier einen Punkt, wäre ich zufrieden gewesen. Jetzt muss ich sagen, wir haben zwe...

ndPlusAlexander Ludewig, Wolfsburg

Statische Bayern mit altem Dusel

Über die Folgen eines möglichen Unentschiedens oder gar einer Niederlage wollte Toni Kroos in den Katakomben des Wolfsburger Stadions nicht reden. Musste er auch nicht. Der FC Bayern hatte wenige Minuten zuvor durch ein Tor von Luiz Gustavo in der Nachspielzeit mit 1:0 (0:0) beim VfL gewonnen. Die kontroverse Diskussion, ob der Sieg nun verdient war oder nicht, beendete Kroos mit der banalen Fests...

Seite 19
ndPlusEric Dobias, dpa

Basketballer holen Turniersieg in Türkei

Beseelt vom prestigeträchtigen Gewinn des Vierländer-Turniers in der Türkei und der bevorstehenden Ankunft von Superstar Dirk Nowitzki fiebern Deutschlands Basketballer der heißen EM-Vorbereitungsphase vor heimischer Kulisse entgegen. Am Dienstag werden NBA-Champion Nowitzki und dessen Kollege Chris Kaman in Bamberg erwartet, wo Bundestrainer Dirk Bauermann beim Supercup (19. bis 21. August) seine...

Christian Heinig

Grenzenlose Sprünge

Er hat das nicht getan, um die Show anzuheizen. Er hat es getan, weil er glaubt, dass so eine Höhe nötig ist, um in gut zwei Wochen im südkoreanischen Daegu, wo sich in diesem Jahr die Leichtathletikweltelite zur WM trifft, Gold zu holen, wie er später verrät. Dem Spektakel tut dieser tollkühne Versuch dennoch gut, den der Franzose Renaud Lavillenie da unternimmt. Er hat 5,95 m auflegen lassen. We...

Seite 20
ndPlusFrank Thomas, dpa

Philipp Boy von Marcel Nguyen geschlagen

Es war ein Auftakt mit vielen Fehlern, doch der Stimmung bei der ersten WM-Qualifikation der Turner und Turnerinnen in Altendiez tat das keinen Abbruch. Erstmals seit fast einem Jahr trafen hier die Champions Fabian Hambüchen, Philipp Boy und Marcel Nguyen wieder aufeinander – und die 600 Fans in der ausverkauften Halle tobten. Doch die Fragezeichen um das WM-Team bleiben.Fabian Hambüchen st...

Erstes EM-Gold für Männer seit 2006

Für die deutschen Beachvolleyballer endeten die Europameisterschaften in Kristiansand (Norwegen) mit drei Medaillengewinnen und einer Sensation: Denn im Finale der Männer am Sonntag gewannen die früheren Weltmeistern Julius Brink/Jonas Reckermann (Berlin) das Finale gegen Jonathan Erdmann/Kay Matysik (Berlin) im rein deutschen Endspiel mit 25:23 und 21:19. Damit feierten die deutschen Beach-Männer das erste EM-Gold seit fünf Jahren. 2006 hatten sich Julius Brink/Christoph Diekmann den Titel gesichert. Am Samstag waren die Titelverteidigerinnen Sara Goller/Laura Ludwig (Berlin) entthront worden, sicherten sich aber mit Bronze ihre fünfte EM-Medaille.

Cai-Simon Preuten, SID

Juliane Schenk: »Fantastisch«

Als der Traum vom historischen Triumph geplatzt war, sackte Juliane Schenk in sich zusammen. Im Halbfinale der Badminton-WM in London hatte sich die Taiwanesin Cheng Shao-Chieh als eine zu hohe Hürde für die Vizeeuropameisterin erwiesen. Die Berlinerin unterlag der Weltranglistensiebenten 18:21 und 6:21 nach nur 33 Minuten und muss sich mit der Bronzemedaille trösten. Doch es ist das erste WM-Edel...