2002: Unvergessliche Auftritte - auch von Nachbarn
Christoph Nitz

2002: Unvergessliche Auftritte - auch von Nachbarn

Im Lauf der Jahre hat sich Montreux zu einem Zentrum der Musik entwickelt. Neben den vierzehn Tagen im Sommer, wenn das Montreux Jazz Festival den Genfer See beherrscht siedeln sich im Lauf der Jahre einige Musiker in der Schweiz an. David Bowie machte nach Berlin in Bloney Station - Idylle in den Alpen. Im Rückblick des Jahrgangs 2002 wird der Auftritt des Wahlschweizers als einer der Höhepunkte genannt.

Weltbevölkerung wächst

Erstmals leben mehr als sieben Milliarden Frauen, Männer und Kinder auf der Erde. Experten fürchten einen Kampf um knapper werdende Ressourcen. Andere erinnern daran, was die Welt schon alles ausgehalten hat.

Seite 1

Unten links

Der Mount Everest wird neu vermessen. So versucht der Mensch, näher an den Himmel heranzukommen. Wir orientieren uns gern nach oben. Weil der Himmel aber weit ist und auch der Himalaya nicht endlos verlängert werden kann (er ist schließlich kein Arbeitsleben mit Rentenaufschub), deshalb begnügen wir uns mit – Obrigkeit. Unser bürgerlicher Everest, der größer wird, indem wir uns immer kleiner...

Usain Bolt wirft sich selbst aus dem Rennen

Usain Bolt wirft sich selbst aus dem Rennen

Leichtathletik: Mit einer Riesen-überraschung begannen am Wochenende in Daegu (Südkorea) die 13. Weltmeisterschaften. Weltrekordler Usain Bolt aus Jamaika (Foto: AFP/Peter Parks) schied nach einem amateurhaft wirkenden Fehlstart im Finallauf aus. Den Titel sicherte sich stattdessen sein erst 21-jähriger Landsmann Yohan Blake, der in 9,92 Sekunden (bei 1,54 m/s Gegenwind) gewann. Das deutsche Team ...

ndPlusUwe Kalbe

Nach wie vor Rostock

Diesmal ist es gut gegangen. In Rostock wurde man sich für Stunden wieder der eigenen Möglichkeiten bewusst. Fraktionen sind immer der potenteste Ableger der Partei, und die LINKE muss sich ihrer Analysefähigkeiten nicht schämen, was die Gesellschaft angeht. Was die eigenen Konflikte angeht, verhält man sich allerdings eher wie in einer von Überdruss gezeichneten Ehe. Die Fraktion begann ihr Tr...

LINKE kehrt dem Irrsinn den Rücken

Rostock (ND-Kalbe). Auf einer zweitägigen Klausur hat die Linksfraktion im Bundestag Konsequenzen aus dem anhaltenden internen Streit gezogen und sich auf ein Arbeitsprogramm geeinigt. »Wir sind zur Politik zurückgekehrt«, erklärte Fraktionschef Gregor Gysi anschließend. Der frühere Parteivorsitzende und heutige Fraktionschef im Saarland, Oskar Lafontaine, der über das Thema Finanzkrise referierte...

New York: »Irene« hatte Erbarmen

Hunderttausende auf der Flucht, Millionen ohne Strom, Tote und Verletzte: Der gewaltige Wirbelsturm »Irene« hat am Wochenende weite Teile der US-Ostküste mit starken Böen und Überschwemmungen heimgesucht, Tausende Flüge fielen aus.

Versorgungsnotstand in Tripolis

Die Außenminister der Arabischen Liga widmeten sich am Samstag in Kairo den Konflikten in Syrien und Libyen. In Tripolis spitzt sich derweil die Versorgungslage zu.

Seite 2
Aus Rostock berichtet Uwe Kalbe

Eiserne Regeln und sanfte Ratschläge

Die Linksfraktion im Bundestag kehrte zur Klausur für zwei Tage im Rostocker Hotel »Radisson« ein. Nur eine neue Gelegenheit zum Austragen des parteiinternen Streits der LINKEN oder aber Arbeitstreffen zur Justierung inhaltlicher Vorhaben? Die Fraktion wählte die Arbeit und unterließ den Streit, um die Menschen kurz vor den nächsten Wahlen nicht zu verprellen.

Seite 3
ndPlusSebastian Moll, New York

Big Apple nimmt es gelassen

Es war der erste Hurrikan seit einem Jahrhundert, der auf New York getroffen ist. Doch schon zuvor hatte er einen Teil seiner Stärke verloren. Allerdings mussten einige Quartiere wegen Überschwemmungsgefahr evakuiert werden. Der öffentliche Verkehr wurde teilweise eingestellt.

Warten in der Wüste
Wolf-Dieter Vogel

Warten in der Wüste

Rund 3000 Menschen leben im Flüchtlingslager Shousha nahe der libyschen Grenze, Flüchtlinge aus 27 Nationen. Die meisten waren nach Libyen geflüchtet, weil in ihren afrikanischen Heimatländern Bürgerkriege tobten oder sie politisch verfolgt wurden. Eine Rückkehr in die ursprüngliche Heimat ist sowenig eine Option wie eine Rückkehr nach Libyen – es bleibt der Traum von Europa.

Seite 4
ndPlusRené Heilig

Beamtentreue

Ich schwöre, das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe.« Wer hierzulande Beamter werden will, muss diese Formel sprechen. Wahlweise ohne Gott. Auch August Hanning hat sie gesprochen und es als Vorkämpfer der Anti-Terror-Gesetze bis zum BND-Präsidenten geschafft. Nun beschwert si...

ndPlusUwe Kalbe

Westerwelles Versehen

Westerwelle schwankte eine Weile, nun hat er sein Fähnchen in den Wind gehängt. Die NATO lobt er für ihre Militärschläge in Libyen. Dass ihm der Wind weiter kräftig ins Gesicht bläst, kann er allerdings nicht verhindern. Von Joschka Fischer wird er gescholten, Deutschland das größte Debakel seit 1949 beschert zu haben. Das wiegt schwer. Bleib stehen, möchte man dem kleinmütigen Liberalen zurufe...

Martin Ling

Marginalisierte AU

An der normativen Kraft des Faktischen wird die Afrikanische Union (AU) nichts ändern: In Libyen regiert fortan der Nationale Übergangsrat. Dennoch ist es mehr als gekränkte Eitelkeit, die die AU dazu bewegt, die Übergangsregierung weiter nicht anzuerkennen. Es ist schlicht konsequent. Denn auch wenn die AU keinen Masterplan für die Lösung des libyschen Konfliktes in der Tasche hatte, sprach sie s...

Königin

Nie war diese Kennzeichnung widerständiger: mit dem Strom ziehen. Ariane Mnouchkine zieht seit Jahren mit dem Strom – mit dem Flüchtlingsstrom, der ein schmerzendes Band der quälend Bewegten um den Planeten legt. Es ist ein Mitziehen in Geist und Gemüt; die Bühnenkunst der Regisseurin bewegt sich oft im Spannungsfeld der Verstoßenen, von Politik und Markt Aussortierten; das kalte Wort von der »dri...

Bekannte Krisenursachen

Es gibt etwas Neues auf dem Börsenparkett: bislang nicht gekannten Erklärungsnotstand. Börsengurus sitzen mit finsteren Gesichtern vor ihren Computern und schütteln nur noch ihre Köpfe. Nicht wegen schlechter Nachrichten, sondern weil sie einfach nicht wissen, was sie sagen sollen. Die mitunter heftigen Ausschläge der Kurse nach oben wie nach unten gibt es auch bei sich kaum ändernden »Rahmenbedin...

Seite 5

CSU gegen Merkels Pläne

Was hat der Bundestag bei Euro-Rettungsaktionen zu bestimmen. Darüber wird in der Koalition diskutiert. Ein CSU-Papier stellt nun das Krisen-Management der Kanzlerin in Frage

Westerwelle darf im Amt bleiben

Weil Außenminister Westerwelle kein Wort des Respekts für den NATO-Einsatz in Libyen fand, kursierten Gerüchte über seine Ablösung. Die FDP-Spitze hat nun entschieden: Er darf auf seinem Posten weitermachen.Berlin (dpa/ND). Die FDP will an Außenminister Guido Westerwelle festhalten, nachdem er der NATO für den Kampf-Einsatz in Libyen nun doch Respekt gezollt hat. Darauf verständigten sich am Sonnt...

»Vergeben, aber nicht vergessen«
ndPlusUlf Buschmann, Bremen

»Vergeben, aber nicht vergessen«

1944 verschleppten die Nazis 69 Bewohner des belgischen Dorfes Meensel-Kiezegem, 22 davon in Außenlager des KZ Neuengamme. Zeitzeugen berichten Bremer Schülern von ihren Erlebnissen.

Reinhard Schwarz, Hamburg

Polizei soll sich nicht so haben

Hamburgs Polizei, vor allem aber deren gewerkschaftliche Vertretung, jammere zu viel über die angeblich zunehmende Respektlosigkeit gegenüber den Beamten, erklärte der Kriminologieprofessor Rafael Behr. Er löste damit eine Welle von Forderungen nach seiner Abberufung aus.

Seite 6

USA sollen BND für Irakkrieg missbraucht haben

Berlin (AFP/ND). Der Ex-Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), August Hanning, hat die USA beschuldigt, den BND für den Irakkrieg missbraucht zu haben. Der »Welt am Sonntag« sagte Hanning, die USA habe im Frühjahr 2003 unbestätigte Informationen des BND im UN-Sicherheitsrat öffentlich als gesichert dargestellt. Besonderes Interesse habe der US-Auslandsgeheimdienst CIA an Aussagen des BND-I...

Thomas Blum

Wir müssen leider draußen bleiben!

Deutschland und andere EU-Staaten verstoßen gegen das geltende EU-Recht auf Freizügigkeit. Auch bei der Ausweisung von EU-Bürgern ist Deutschland strenger als erlaubt.

Velten Schäfer

Händchenhalten mit Claudia

Die Grünen im Mecklenburg-Vorpommern haben viel Rückenwind, aber es ist auch ein eigenes Milieu entstanden. Noch ist die Landespartei sehr monothematisch – und beweisen muss sie sich erst nach der Wahl.

Seite 7

Dialog in Chile vereinbart

Porto Alegre (epd/ND). Dialog nach monatelangen Demonstrationen für eine Bildungsreform in Chile: Am Dienstag soll es zu ersten Gesprächen zwischen der Studentenbewegung und dem konservativen Präsidenten Sebastián Piñera kommen. In der Provinzhauptstadt Temuco versammelte Studenten nahmen ein Dialog-Angebot des Staatschefs an, wie die Zeitung »La Tercera« am Sonntag berichtete. Studentenführerin C...

Zehntausende Israelis bei Sozialprotest

Tel Aviv (dpa/ND). Das sechste Wochenende in Folge sind am Samstagabend Zehntausende Israelis gegen hohe Lebenshaltungskosten und für eine solidarischere Gesellschaft auf die Straße gegangen. Allerdings hatten die Kundgebungen nach Medienberichten weniger Zulauf als an früheren Wochenenden. In Tel Aviv demonstrierten nach Angaben der Veranstalter etwa 20 000 Menschen. In Jerusalem beteiligten sich...

Hungerstreik beendet

Nach 13 Tagen hat der indische Aktivist Anna Hazare seinen Hungerstreik für ein schärferes Anti-Korruptions-Gesetz beendet.

Abbas bittet EU um Hilfe bei UNO-Antrag

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat die Europäische Union gebeten, die Aufnahme eines Palästinenserstaates in die Vereinten Nationen zu unterstützen.

Irritationen um Rahman

Fast vier Monate nach dem Tod von Osama bin Laden in Pakistan haben die USA einen neuen Erfolg im Kampf gegen Al Qaida vermeldet.

Seite 8
Christian Bunke, Manchester

Fahrendem Volk droht die Räumung

Die Travellers sind ein Jahrhunderte altes fahrendes Volk irischer Herkunft. Ihre größte Ansiedlung, die Dale Farm, soll nun nach dem Willen der Behörden wegen unrechtmäßiger Bebauung geräumt werden. Ein Protestcamp unterstützt die Travellers.

ndPlusLuz Kerkeling

Wieder Angriffe auf Zapatisten in Chiapas

Die Angriffe gegen die zapatistische Bewegung im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas haben sich wieder verschärft. Erst kürzlich zerstörten 150 Mitglieder der regierungsnahen Organisation der Kaffeeproduzenten von Ocosingo (ORCAO) die Küche des zivilen Friedenscamps in der zapatistischen Gemeinden Patria Nueva.

ndPlusBehrouz Khosrozadeh

»Nationales Internet« gegen die Nation

Die Islamische Republik Iran investiert nach den umkämpften Präsidentschaftswahlen 2009 beträchtliche finanzielle und personelle Mittel in die Bekämpfung regimekritischer Netzgemeinschaften.

Seite 9

Zustimmung für Ökoenergien

Berlin (dpa/ND). Einer neuen Umfrage zufolge halten 94 Prozent der Bürger den Ausbau der erneuerbaren Energien für wichtig oder sehr wichtig. 65 Prozent seien dafür auch bereit, Ökostrom-Anlagen in der Nachbarschaft mitzutragen, ergab die Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der Agentur für erneuerbare Energien. Als Gründe für den hohen Zuspruch zu Ökoenergien nennen vier von Fünf Deutschen den Kl...

IG Metall fordert Tarifverträge

Erfurt (dpa/ND). Die IG Metall will den weitgehend tariflosen Zustand in großen Teilen der deutschen Solarindustrie beenden. »Ich fordere die Unternehmen auf, in eine Tarifgemeinschaft einzutreten«, sagte der Frankfurter Bezirksleiter der IG Metall, Armin Schild, am Rande einer Gewerkschaftstagung am Freitag in Erfurt.Ein Tarifvertrag, den die IG Metall für die Thüringer Werke von Bosch Solar abge...

ndPlusUlrich Glauber, Frankfurt

Dunkle Wolken über der Solarbranche

Die aktuelle Korrektur an den Börsen kann es nicht überdecken: Trotz des deutschen Beschlusses zum Atomausstieg wird die heimische Solarindustrie von der chinesischen Konkurrenz in den Schatten gestellt. Einstige Vorzeigeunternehmen kämpfen ums Überleben.

Uta Knapp, dpa

Vom Ruhrgebiet nach China

Ende einer Ära: Chinesische Arbeiter zerlegen eine Zechenanlage im Ruhrgebiet für den Transport nach Fernost. Für die RAG-Tochter Mining Solutions soll der Verkauf der Kohlenwäsche nicht nur ein Geschäft sein, sondern auch eine Brücke in eine Zukunft als Beratungsunternehmen.

Seite 10
Steffen Schmidt

Gespanntes Schulklima

Sollten Schüler lernen, wie Wissenschaft funktioniert? Wenn sie anschließend studieren wollen, wäre das wohl ganz nützlich. Das finden auch viele Lehrer die an Oberschulen in den USA unterrichten. Doch die für die Lehrpläne zuständigen Schulausschüsse haben offenbar mancherorts selbst Schwierigkeiten, die wissenschaftliche Methode zu verstehen. Das fing schon vor Jahrzehnten mit der Evolutionstheo...

ndPlusKnut Henkel

Schildkröten oder Barbecue?

In der international nicht anerkannten türkischen Republik Zypern befinden sich zahlreiche Nistplätze der grünen Meeresschildkröte. Die sind zwar theoretisch geschützt, aber die Bewohner der Region Karpaz ignorieren oft die Hinweisschilder an den Stränden. Die Polizei sieht kaum Grund zum Einschreiten.

Mit Fakten für mehr Akzeptanz
ndPlusWolfgang Ewert, Altenburg

Mit Fakten für mehr Akzeptanz

Rund anderthalb Jahrhunderte nach seiner Ausrottung erobert sich Canis lupus einst verlorenes Terrain zurück. Im Laufe des vergangenen Jahrzehnts konnte sich eine stetig wachsende Wolfspopulation in Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt etablieren. Diese aus Naturschutzsicht erfreuliche, jedoch nicht immer konfliktlose Entwicklung stand im Mittelpunkt einer Tagung, zu der der Naturschutzbund Deutschland (NABU) am Wochenende ins thüringische Altenburg einlud.

Stephen Leahy (IPS), Uxbridge

Kein Öl aus Kanadas Teersand

Der Energiehunger der USA sucht auch beim nördlichen Nachbar Nahrung. Doch nun gibt es Kritik von US-Wissenschaftlern an der Ausbeutung dortiger Teersandvorkommen.

Seite 11

Erste Nacht ohne Autobrände

(dpa). Zum ersten Mal seit knapp zwei Wochen ist Berlin von brennenden Autos verschont geblieben. In der Nacht zum Sonntag sei kein Auto angezündet worden, sagte ein Polizeisprecher. Bis zum Samstag waren in zwölf Nächten nacheinander Fahrzeuge von Unbekannten in Brand gesteckt worden. Die Berliner Beamten werden auf der Suche nach den Tätern von Bundespolizisten unterstützt. Bis zu 500 Beamte sin...

Preise für Tierfreunde

(dpa). Seit Jahren kämpft die Berlinerin Brigitte Jenner gegen Laborversuche mit Tieren. Dafür wurde sie am Samstag mit dem Berliner Tierschutzpreis geehrt. Umweltsenatorin Katrin Lompscher (LINKE) überreichte der früheren langjährigen Vorsitzenden des Vereins Tierversuchsgegner Berlin und Brandenburg die Auszeichnung für ihr Lebenswerk, wie die Senatsverwaltung für Umwelt mitteilte. »Frau Jenner ...

Schwarzer Peter

Auch das Ding mit der CDU hat sich Renate Künast selbst eingebrockt. Als sie erklärte, sie wolle nur Regierende Bürgermeisterin werden und nichts anderes, ging sie in die eigene Falle. Die vollmundige Verheißung wurde auf dem Höhepunkt ihrer Umfragewerte und in Augenhöhe mit dem Amtsinhaber gemacht. Wowereits SPD ohne denselben als Juniorpartner der Grünen – welch eine Verlockung. Doch das Duel...

Proteste gegen »Pro Deutschland«

(ND-Liebigt). Die Demonstration am Sonntagmorgen sollte krönender Abschluss des »Anti-Islamisierungs-Kongresses« sein. Die Demo der Partei »Pro Deutschland« war jedoch nicht mehr als ein kurzer Spaziergang, Schilder und Transparente zeigten nur auf stille Hotelfassaden. Begleitet von zahllosen Polizeibussen legten die rund 70 Parteianhänger die 700 Meter lange Strecke schweigend zurück. An jeder S...

32 000 Besucher bei langer Museumsnacht

(Agenturen/ND). Die 29. »Lange Nacht der Museen« hat am Samstagabend in Berlin trotz widrigen Wetters erneut 32 000 Besucher angezogen. Hauptanziehungspunkte waren wieder das Alte Museum und der Dom, teilte die landeseigene Veranstaltungsagentur Kulturprojekte Berlin am Sonntag mit. Im Vergleich zum Vorjahr verteilte sich das Interesse allerdings etwas gleichmäßiger auf die insgesamt 105 geöffnete...

Grüne und SPD fordern Klarheit

(dpa). Drei Wochen vor der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus haben sich Grüne und SPD gegenseitig aufgefordert, einer Koalition mit der CDU eine klare Absage zu erteilen. Die Grünen-Spitzenkandidatin Renate Künast sagte am Samstag, sie habe sich klarer geäußert als der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD).Im RBB-Inforadio betonte Künast am Samstag, die Sozialdemokraten seien zwar der Wun...

ndPlusWolfgang Weiß

Menschenkette um Müggelsee

Mit einer beeindruckenden Aktion protestierten gestern tausende Berliner und Bewohner der Randgebiete gegen geplante Flugrouten und den damit verbundenen Lärm über Wohngebieten und bedeutsamen Erholungsräumen im Südosten der Hauptstadt. Gegen 15 Uhr schloss sich eine beeindruckende, fast 17 Kilometer lange, Menschen- und Bootskette rund um den Müggelsee.Zu dem Protest unter dem Motto »Der Müggelse...

ndPlusErich Preuß

Gorzów wartet auf Direktverbindung mit Berlin

Der regionale Eisenbahnverkehr zwischen Brandenburg und dem Lebuser Land in Polen soll endlich besser werden. Bisher war in Kostrzyn (Küstrin) für die Züge aus Berlin die Welt zu Ende. Nun wünschen sich alle einen Stundentakt zumindest bis Gorzów (Landsberg).Eine solche Verbindung bestand bereits nach 1990. Dann wurde dem Zoll die Kontrolle der Fahrzeuge erleichtert – Stichwort: Zigarettenhä...

Seite 12

Kreuzberger Kiezwoche

(ND). Bis zum 3. September lädt die diesjährige Kreuzberger Kiezwoche Interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem bunten Programm zwischen Viktoriapark und Landwehrkanal, und zwischen Gleisdreiecksgelände und Mehringdamm ein. Mit etlichen Lesungen, Ausstellungen, historischen Führungen, politischen Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen sollen die »nachbarschaftlichen Zusammenhänge sowie die k...

60 Jahre Berliner Festspiele

(dpa). Mit einem bunten Kulturprogramm haben die Berliner Festspiele am Samstag ihr 60-jähriges Bestehen gefeiert. Lemi Ponifasio, Choreograf und Häuptling aus Samoa, eröffnete dabei die aufwendig renovierte Bühne mit einer radikal zeitgenössischen Tanzzeremonie. Unterstützt von Künstlern aus Deutschland führte seine südpazifische MAU Company Auszüge aus »Le Savali: Berlin« auf – ein Stück, ...

ndPlusLucía Tirado

Kosmos Laube

Raum ist in der kleinsten Hütte. Jedenfalls, wenn man in fröhlicher Runde zusammenrückt. Sollte Verwandtschaft nach sieben Tagen und Nächten jedoch immer noch da sein, sieht die Sache anders aus. Stella und Leif zogen sich in ihre Laube in der Neuköllner Kolonie »Ewige Heimat« zurück, um allein zu sein. In solch einer Laubenpiepersiedlung berührt einen die Welt nicht. Selbst wenn die Gegend nicht ...

Sinnsuche und Pathos mit Tempo
ndPlusVolkmar Draeger

Sinnsuche und Pathos mit Tempo

Lange passiert nichts. Auf der Szene Kästen hochkant im Dunkel, dazu Herzpochen vom Band. Die Kästen wandern, drehen, werden Türstöcke, durch die man fremde Welten erobert: das Leben. Das tun sechs Männer, kippen die Requisiten, ringen in Duos nach Balance. »In Vivo«, im Leben, haben sie sich zu behaupten, treten durch die Rahmen immer neu ein, treffen in Ansprüngen, Würfen, Fangposen aufeinander,...

Seite 13

Für Randalierer Haftbefehl dabei

(dpa). Ein 28-Jähriger ist der Polizei am Samstag in Berlin ins Netz gegangen, als er angetrunken in einer U-Bahn randalierte. Festnahme und Kontrolle des Alkoholpegels seien schwierig gewesen, weil sich der Mann heftig wehrte, wie die Polizei mitteilte. Fahrgäste der Linie 9 hatten am frühen Morgen in Wedding Alarm geschlagen, als der Randalierer versuchte, Fensterscheiben des fahrenden Zuges aus...

Wohin mit dem Abfall? In die Grube!

Hannover (dpa/ND). Der Umbau von »Schacht Konrad« zum sogenannten Endlager für radioaktive Abfälle verläuft dem Bundesumweltministerium zufolge nach Plan. Der Bund und Niedersachsen haben sich nach Angaben der Behörde darauf geeinigt, dass die Änderungsgenehmigung mit Vorrang erteilt werden kann. Damit sei sichergestellt, dass das Endlager zügig errichtet werden kann, hieß es in einer Erklärung vo...

Peter Fröhlich

Zuckiti

Weder der Berliner Bankenskandal noch Treuhandskandale wurden durch den »Tagesspiegel« aufgedeckt. Doch jetzt ist ein ganz großer Coup gelungen. Ein Journalist hat herausgefunden, dass Gesine Lötzsch nicht nur Parteivorsitzende der LINKEN ist, sondern auch in ihrem Wahlkreis Lichtenberg den gemeinnützigen Verein »Gemeinsam in Lichtenberg« führt, um damit den Bezirk zu unterwandern.Ganz schlimm ist...

Leise rieselt der Feinstaub

Leipzig/Halle (dpa/ND). Leipzig und Halle wollen beim Thema »Umweltzone« kooperieren – und den bürokratischen Aufwand beim Erteilen von Ausnahmegenehmigungen senken. »Die Oberbürgermeisterin von Halle und ich haben unsere Verwaltungen beauftragt, Möglichkeiten der länderübergreifenden, gegenseitigen Anerkennung der Ausnahmegenehmigungen in unseren Umweltzonen zu untersuchen«, sagte Leipzigs ...

Hans-Gerd Öfinger

Sozialpolitik mit Abrissbirne

Vom Notstand in die Katastrophe: In Hessen fehlen Tausende Altenpflegefachkräfte. Gekürzt wird weiterhin.

ndPlusSonja Vogel

Schulen wollen mehr Helfer

Die Schulhelfer-Situation hat sich in diesem Schuljahr weiter verschlechtert. Vielen Schulen sei nur ein Bruchteil der von ihnen beantragten Förderstunden bewilligt worden, klagte der Vorsitzende des Landeselternausschusses (LEA), Günter Peiritsch.650 Schulhelfer stehen in Berlin körperlich behinderten oder autistischen Kindern zur Seite, um ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen. In diesem Jahr abe...

Seite 14

Prostituierte bringen Steuereinnahmen

Potsdam (dpa). In Brandenburgs Finanzämtern sind 38 Prostituierte und Bordelle registriert, und sie bringen dem Land Steuereinnahmen. Für das Jahr 2009 sind es bislang rund 41 000 Euro Einkommens- und Gewerbesteuer. Noch seien aber nicht alle Steuererklärungen eingegangen, teilte Brandenburgs Sozialminister Günter Baaske (SPD) in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage mit.Die meisten Pros...

Ausstellung über Bürgerinitiative »Freie Heide«

Fretzdorf (dpa). Der langjährige Kampf der Bürgerinitiative »Freie Heide« gegen das sogenannte Bombodrom in Nordbrandenburg wird seit Samstag in einer Ausstellung in Fretzdorf (Ostprignitz-Ruppin) dokumentiert. Damit sei der »symbolische Schlusspunkt« nach zwei Jahrzehnten friedlichen Protestes gegen die militärische Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide gesetzt worden, sagte der brandenburgische Inne...

ndPlusAndreas Fritsche

Neues Ziel der ND-Herbstwanderung

Das Freibad in Neuenhagen bei Berlin sollte am 25. September Ziel der ND-Herbstwanderung sein. Dieser Plan hat sich allerdings kurzfristig zerschlagen. Als Ersatzvariante dient nun das Stadion an der Andernacher Straße. Hier wird ein großes Veranstaltungszelt bereitstehen. Angesichts der Wetterkapriolen in diesem Jahr ist dies sogar günstiger, weil uns Regen am Ziel nun nichts anhaben kann. Das...

Andreas Fritsche

Drei Stunden Preußenrummel

Ein 35-jähriger Betriebswirt heiratete am Sonnabend in der Potsdamer Friedenskirche eine 33-jährige Betriebswirtin. Das rbb-Fernsehen berichtete drei Stunden lang live. Immer wieder betonten Kommentatoren, wie doch das Paar so schön normal sei. Dabei hätte der Sender seine kostbaren Sendeminuten niemals für eine teure Übertragung geopfert, wenn tatsächlich ein Otto Normalverbraucher seine Hertha M...

Hans Canjé

In den grünen Falten, da planten Generäle

Ein in der Eifel gelegenes Kloster muss Insolvenz anmelden. Das Gebäude hat eine Tradition: In den Fünfzigern trafen sich dort Wehrmachtsoffiziere, um die Gründungsurkunde der Bundeswehr zu verfassen.

ndPlusWilfried Neiße

Kein Schach nach Rommé-Regeln?

Das politische Theater der frühen Nachwendezeit ist auch heute noch aufführbar. Dass es darüber hinaus mit den selben Darstellern geschehen kann, bewies die Enquetekommission zur Aufarbeitung der Nachwendejahre. Sie bewies es jüngst bei ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause.Wie die übrigen Zeugen ist auch der damalige Bündnis-Fraktionschef Günter Nooke grau geworden. Doch wie einst reklamierte...

Seite 15
Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund traf beim Spaziergang eine junge Familie, die gerade von der Schuleinführung ihres Sohnes kam. »Freust du dich auf die Schule?« fragte Herr Mosekund den Knaben. »Weiß nicht«, antwortete das Kind und teilte dann überraschend mit: »Aber ich habe mir schon einen Job überlegt.« – »Welchen denn?« fragte Herr Mosekund neugierig, denn er war immer angetan, wenn die junge Generation bereits ...

Bartsch

Es wird alles geben, nur keine Personaldebatte. Wir führen keine Personaldebatte. Die Personalfrage ist Journalistenneugier, aber nicht unser Arbeitsthema. Was es nicht geben wird, sind Personaldebatten.Das sind Zitate. Das sagten in den letzten Jahren, zu unterschiedlichen Anlässen, Angela Merkel, Günter Rexrodt, Edmund Stoiber, Kurt Beck. CDU, FDP, CSU, SPD. Jetzt sagte Dietmar Bartsch, Linkspar...

Bachmann

Soeben wurde Köln zum zweiten Mal »Theater des Jahres«. Erfolgsintendantin Karin Beier wird Chefin des Deutschen Schauspielhauses Hamburg. In Kürze wird ihr Nachfolger in Köln benannt: Alles und alle sprechen für Stefan Bachmann. Der 1966 in Zürich Geborene war Schauspieldirektor in Basel, inszenierte an maßgeblichen Bühnen. Seine Regie: kalkulierte Verspieltheit, der Charme des Undogmatischen; ei...

Merkel

US-Forscher fanden heraus, dass chronischer Stress die DNA belästigt – die reagiert und lässt die Haare schneller grau werden. So strebt das Leben dem Niveau der Künste zu: Ihm sei jede Farbe recht, sagte Brecht, Hauptsache, sie sei grau. Dein Grau, o Nebel, hilft mir flieh'n! Shakespeare. Goethe indes mochte das Farbschluckende überhaupt nicht, nahm aber im »Faust« ungewollt das Schicksal d...

Lahm

Autobiografiasches Schreiben ist ein Abführmittel: Irgendwas muss raus. In Massenproduktion. Der Buchmarkt handelt mit Blähungen. Trotz Gagarin, Armstrong, Jähn leben wir erst jetzt im Zeitalter der wahren Höhenflüge – von Eintagsfliegen. Eine heißt Philipp Lahm. Einer der besten deutschen Fußballer. Leider auch einer der unklügsten: Denn er behauptet, schreiben zu können, er schnöselt gegen...

Teufels Nichte

Sie nennt sich »Des Teufels Nichte« und ist neue Luftgitarren-Weltmeisterin: Die 26-jährige Aline Westphal aus Hildesheim holte sich den Titel am späten Freitagabend vor tausenden begeisterten Zuschauern auf dem Marktplatz der nordfinnischen Stadt Oulu.Die Studentin der Szenischen Künste setzte sich gegen 17 Mitbewerber durch und verwies den Amerikaner Justin »Nordic Thunder« Howard sowie die Tsch...

Eine saubere Schweinerei
Hans-Dieter Schütt

Eine saubere Schweinerei

Seltsame Faszination geht aus von einer Spieltruppe, die auf offener Bühne sitzt; man spricht miteinander, privat wie jene, die gerade den Zuschauerraum des Theaters füllen. Alle wie: gleich und gleich. Den Übergang zum Spiel bewusst zu machen, ihn bewusstzumachen, so begann die Inszenierung »Maß für Maß« von Shakespeare, bei den eben zu Ende gegangenen Salzburger Festspielen. Wir spie...

Seite 16
ndPlusKatharina Dockhorn

Großer Wurf

Dreileben, ein beschaulicher Kur- und Wintersportort, eingebettet in den Thüringer Wald, lebt in Angst. Der verurteilte Sexualstraftäter Molesch (Stefan Kurt) hat die Unaufmerksamkeit des Krankenpflegers Johannes (Jacob Matschenz) zur Flucht genutzt. Untrügliche Anzeichen deuten darauf hin, dass er sich in der Umgebung versteckt.So beginnt das aufregendste Fernsehexperiment des Jahres, dem die ARD...

SCHURKEN und SCHÖNE
Peter H. Feist

SCHURKEN und SCHÖNE

Die Mona Lisa ist nicht dabei. Aber die kaum weniger geheimnisvolle Dame mit einem Hermelin – ebenfalls von Leonardo da Vinci. Davon später mehr. Jedenfalls lohnt sich der Besuch der großartigen Ausstellung von Porträts aus der italienischen Frührenaissance, die der Berliner Gemäldegalerie und Skulpturensammlung in Zusammenarbeit mit dem New Yorker Metropolitan Museum nach jahrelangen Bemühungen g...

Seite 18

Ernüchterung

Ernüchterung statt Tabellenführung: Drei Tage nach dem Sprung in die Europa League hat es Hannover 96 erneut verpasst, sich an die Tabellenspitze zu setzen. Trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte spielte die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka zu Hause nur 1:1 (1:1) gegen Mainz 05.Sami Allagui (2.) hatte Mainz frühzeitig in Führung geschossen, ehe Mohamed Abdellaoue in der 30. Minut...

Bremen obenauf

Renaissance an der Weser: Werder Bremen ist wieder den großen Bayern auf den Fersen. Nach einer desaströsen Vorsaison sorgen zwei eigentlich schon aussortierte Profis für neue Glücksgefühle. Den einen wollten sie eigentlich nicht zurück, der andere stellte sich mit seinen Eskapaden selbst ins Abseits – nun führen Markus Rosenberg (Foto: dpa) und Marko Arnautovic Werder mit ihren Toren zurück...

Herzrasen

»Das war kein Spiel für Trainer mit Herzschrittmacher« urteilte Kölns Chefcoach Ståle Solbakken (Foto li.: AFP/Andersen), nach dem Auf und Ab beim 4:3-Erfolg über den Hamburger SV. Bei seinen Einwechslungen zeigte Solbakken, der einen Herzschrittmacher trägt, ein gutes Gespür. Mit einer Umarmung schickte er den abgesetzten Kapitän nach überstandener Grippe in der zweiten Halbzeit aufs Feld. Podols...

Ein Jammer

Wie fühlt sich eigentlich Michael Ballack in diesen Tagen? Mal abgesehen davon, dass der Boulevard meldet, seine Frau habe ein Haus am Starnberger See gekauft – weit weg von Leverkusen – und es laufe in seiner Ehe nicht mehr so gut? Abgesehen davon, dass er sich gegen Dortmund nur warmlaufen durfte? Wie findet er es, dass sein Nachfolger als Teamkapitän der DFB-Elf in einem Büchlein vermeintlic...

Krawalle in Erfurt

Schwere Ausschreitungen haben das Drittligaspiel zwischen Rot-Weiß Erfurt und Darmstadt 98 (2:0) überschattet. Bei Krawallen während und nach der Begegnung im Steigerwaldstadion der thüringischen Landeshauptstadt wurden am Samstag insgesamt 55 Personen verletzt, wie die Polizeidirektion Erfurt mitteilte. Darunter befanden sich neben 39 Polizeibeamten auch Mitarbeiter des Rettungs- und Ordnungsdien...

ndPlusDietmar Fuchs, dpa

Das Karten-Spiel

Im Tollhaus BayArena regierte zeitweise das Fußball-Kartenchaos, und ausgerechnet Jungstar Mario Götze sorgte für den größten Aufreger. Nach dem Platzverweis für das vermeintliche Nachtreten und Spucken seines Supertalents stellte sich Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp schützend vor den 19-Jährigen und ging zum verbalen Angriff auf den Referee über. »Wolfgang Stark hat sich anscheinend bemüß...

Matthias Koch

Partie im Griff, drei Punkte verloren

Uwe Neuhaus konnte die Allianz-Arena gar nicht schnell genug verlassen. Die Klappe zum Kabinengang im Münchner WM-Stadion war noch nicht einmal richtig geöffnet, als sich der Trainer des Fußball-Zweitligisten 1. FC Union gebückt in die Katakomben zwängte. Die 1:3 (1:1)-Niederlage bei 1860 München erregte den 51-Jährigen. »Wir sind nach dem 0:1 glücklich ins Spiel gekommen und hatten die Partie im ...

Seite 19
ndPlusFrank Thomas, dpa

Hambüchen bucht WM-Ticket

27. Titel für Reckgigant Hambüchen, Glücksgefühle bei Premierenmeister Boy: Mit starken Leistungen bei den deutschen Meisterschaften in Göppingen haben die deutschen Turn-Asse die Hoffnungen auf WM-Medaillen in Tokio genährt. Cheftrainer Andreas Hirsch nominierte am Sonntag neben Mehrkampf-Champion Philipp Boy auch Marcel Nguyen, Eugen Spiridonov und Sebastian Krimmer und sprach Fabian Hambüchen s...

Oliver Händler

Warten auf Nowitzki

Ein Superstar kommt zum Schluss. Etwa eine halbe Stunde hat jede Mannschaft vor einem Basketballspiel Zeit sich allein auf dem Feld einzuspielen. Die gesamte deutsche Mannschaft war da – nur einer nicht: Dirk Nowitzki, der NBA-Meister, der beste deutsche Basketballer aller Zeiten, der Olympiaplatzbeschaffer wartete die offizielle Vorstellung aller Spieler ab, bevor er das Parkett in der Berl...

Seite 20

Deutsche Männer holen Titel

Deutschlands Hockeyasse sind im olympischen Mannschaftssport weiter die Nummer 1. Sowohl die Männer als auch die Frauen haben die Olympiaqualifikation für London 2012 sicher. Bei den EM in Mönchengladbach holten sich die Männer den Titel nach einem 4:2 im Endspiel gegen die Niederlande. Die Frauen scheiterten im Finale gegen Holland mit 0:3.

Christoph Leuchtenberg, SID

Andreas Tölzers Silber verhindert ein Debakel

Andreas Tölzer verpasste zwar den historischen Gold-Coup, bewahrte aber das deutsche Team bei den Judo-WM in Paris erneut vor einem historischen Debakel. Im Schwergewichts-Finale verlor der Mönchengladbacher wie im Vorjahr gegen den Franzosen Teddy Riner. Tölzers Silber war wie 2010 in Tokio das einzige Edelmetall für den Deutschen Judo-Bund, dem damit der erste Totalausfall bei einer WM seit 1965 erspart bleibt. Auch die DJB-Frauen blieben wie schon vor einem Jahr ohne Einzelmedaille.

Bolt schlägt sich selbst: Fehlstart – raus!

Die Sensation am zweiten Tag der 13. Leichtathletik-WM in Daegu (Südkorea): Ein Fehlstart verhinderte die große Usain-Bolt-Show. Der dreifache Olympiasieger von 2008 und Dreifach-Weltmeister von 2009 kann somit sein Triple nicht wiederholen. Sein WM-Erbe trat sein Landsmann Yohan Blake an, der in 9,92 s bei 1,4 m/s Gegenwind Gold über die 100 m gewann. Für die erste WM-Medaille des deutschen Teams sorgte die Hallenser Diskuswerferin Nadine Müller als Zweite mit 65,97 m hinter der chinesischen Weltjahresbesten Li Yanfend (66,52).