Internationale Funkausstellung (IFA) beginnt

Berlin (dpa) - Auf dem Berliner Messegelände öffnet sich an diesem Freitag wieder die Welt der flachen Fernseher und vernetzten Wohnzimmer. Bei der 51. Internationalen Funkausstellung (IFA) präsentieren 1441 Aussteller ihre Neuheiten, darunter auch Hausgeräte. Die Branche hofft, dass durch die IFA die zuletzt schwächelnde Nachfrage wieder anzieht. Trends der diesjährigen Messe sind Fernseher ...

Lötzsch: Abwanderungen aus dem Osten "gravierend"

Berlin (dpa) - Rund 21 Jahre nach der Wiedervereinigung hat der Osten Deutschlands nach den Worten von Linke-Chefin Gesine Lötzsch mit einer Reihe von Problemen zu kämpfen. Besonders gravierend sei, dass seit 1990 insgesamt 1,8 Millionen Menschen in den Westen abgewandert seien, sagte Lötzsch am Freitag in Berlin. So habe Sachsen-Anhalt 17 Prozent an Einwohnern verloren, Mecklenburg- Vorpommern me...

Datenpanne bei Wikileaks

Mehr als 100 Informanten der USA sind in großer Gefahr. Ihre Namen tauchen in den Botschaftsdepeschen von WikiLeaks auf, die jetzt auch in den Originaltexten frei im Internet kursieren.

Unheiliges Kanonenrohr

Unheiliges Kanonenrohr

Der Zugang zu Rohstoffen ist umkämpft. Die Preise steigen. Mal sollen die Chinesen schuld sein, mal Spekulanten. Doch Fakt ist: Der Hunger und Durst nach Öl, Metallen und Co. steigt, während die Vorräte zur Neige gehen. Das hat nicht nur der BDI erkannt.

Seite 1

Unten links

Geografisch sind sie nur durch ein paar Wälder voneinander getrennt, Berliner und Bayern, mental indes liegen Welten zwischen beiden. Eine Gemeinsamkeit gibt es wohl doch: Nirgendwo sonst im Lande erkranken die Menschen so oft an Depressionen. So will es eine Studie, der nicht einmal ihre Macher trauen: Das muss eine statistische Täuschung sein. Tatsächlich seien Berliner und Bayern gar nicht anfä...

Links wie Rechts

»Es gibt in Teilen eine Tendenz zur Verharmlosung von Linksextremismus, der gern als Chaotentum abgetan wird«, so kämpferisch tönte es aus der Bundesfamilienministerin Kristina Köhler noch im Januar 2010. Für ihren Kampf gegen »linken« und islamistischen Extremismus stellte sie zusätzlich zwei Millionen Euro bereit. Nach erfolgter Heirat firmiert die selbst ernannte Extremismus-Expertin unter dem ...

Aert van Riel

Extremsparen bei Toleranzprogramm

Obwohl die NPD Chancen hat, am Sonntag wieder in den Schweriner Landtag einzuziehen und die Anzahl rechtsextremer Straftaten in den ostdeutschen Ländern steigt, plant die Bundesregierung, zwei Millionen Euro bei Programmen gegen »Extremismus« einzusparen.

ndPlusAndreas Fritsche

Selbstmord nach Stasi-Vorwurf

Die Stasi-Hysterie im Land Brandenburg forderte ein Menschenleben. Eine Angestellte der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow südlich von Berlin wurde anonym beschuldigt, ehemalige Stasi-Mitarbeiterin zu sein. Am Mittwoch fand die Polizei im Wald die Leiche der 43-Jährigen. Sie hat Selbstmord begangen.

Seite 2
Schöne sparsame neue Welt
ndPlusBurkhard Fraune, dpa

Schöne sparsame neue Welt

Grün, grün, wohin man sieht. Die Hausgerätebranche lockt auf der IFA die Kunden, die Strom und Wasser sparen wollen. Bahnbrechende Neuerungen daneben gibt es kaum. Aber eine große Vision vom vernetzten Haus.

IFA als Hoffnungsträger
Haidy Damm

IFA als Hoffnungsträger

Betont lässig und optimistisch gaben sich die Macher der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) zum Auftakt in Berlin. Zuletzt musste die Elektronikbranche Einbußen hinnehmen, jetzt soll es bergauf gehen.

Seite 3

Jahrestage als Chance für Aufmerksamkeit und Aufklärung

»Der perfekte Terroranschlag« - »Die Falle 9/11 – Ein Tag, der die Welt veränderte« (4. September, 21.55 Uhr, ARD) ist eine von vielen Dokumentationen zum zehnten Jahrestag der Anschläge von 2001 in den USA. Autor ist der frühere »Spiegel«- Chefredakteur Stefan Aust. Mit ihm sprach Jan Freitag über Fernsehjubiläen, Spielszenen in Sachfilmen, seinen Sender N 24 und die Macht der Medien als vierte Gewalt.

Fort Knox in Trudering
Rudolf Stumberger, München

Fort Knox in Trudering

Goldhändler profitieren von dem aktuellen Run auf Edelmetalle. Die Zahl der Aufträge ist in letzter Zeit stark gestiegen. Ein Besuch bei einer Firma am Stadtrand von München, wo viel Geld mit Gold gemacht wird.

Seite 4

»Rasche« Ermittlungen

Die EU-Polizei- und Justizmission in Kosovo (EULEX) soll Ermittlungen zum mutmaßlichen illegalen Organhandel in der inzwischen abgefallenen serbischen Provinz aufnehmen. Eine spezielle Arbeitsgruppe sei »bereits« gebildet und soll im September ihre Arbeit aufnehmen, sagte der Chef der UN-Mission, Farid Zarid, dieser Tage im UN-Sicherheitsrat. Dieses »Tempo« ist selbst für Europa-Behörden extrem...

Erfolg mit Einschränkung

Gestern vor 40 Jahren trat das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz Bafög, in Kraft. Nach Schätzungen des Deutschen Studentenwerks haben seitdem rund vier Millionen Menschen dank der staatlichen Unterstützung studieren können. Als eine der wenigen Errungenschaften der sozialliberalen Ära der Bundesrepublik hat das Bafög sämtliche Anfeindungen und Angriffe seitens marktradikaler Bildungspolitike...

Verschoben

Folgt man der gestrigen Analyse des »Independent«, dann ist es die immer noch größte Volkswirtschaft auf Erden, die dem weltweiten Wirtschaftswachstum ein Tempolimit auferlegt. Nicht nur die Londoner Zeitung sieht die USA hier in der Pflicht. Auch Präsident Barack Obama hat das Problem längst erkannt, zumal angesichts eines gigantischen Schuldenbergs von über 14 Billionen Dollar, einer Arbeitslosi...

Nun freue dich!
Nissrine Messaoudi

Nun freue dich!

Der rote Schal war sein Markenzeichen. Sein Träger wird diesen Winter nicht mehr im Berliner Abgeordnetenhaus die Sitzungen leiten. Walter Momper (SPD), Präsident des Hohen Hauses, verabschiedete sich aus dem politischen Leben und zieht sich mehr oder weniger ins Private zurück. Der 66-Jährige freut sich auf eine Zeit »ohne Terminzwänge«. Nach 32 Jahren Parlament kann man das nur zu gut verstehen....

»Wetten, dass...?« für Linke?

»Wetten, dass...?« für Linke?

ND: Wenn ein paar Dutzend Menschen vor einem Ortsschild stehen und ein Transparent hochhalten, auf dem steht: »Ganz Deutschland fordert: Bundeswehr raus aus Afghanistan« – was hat das zu bedeuten?Jann: Das heißt, dass in dem Ort, in dem die Menschen stehen, die Leute aufbegehren. Sie sind Teil einer deutschlandweiten Aktion, die fotografisch dokumentiert wird. Einer Aktion, die Sie initiierten...

Seite 5
Reimar Paul, Göttingen

Riskante Analyse für Atom-Endlager

Wohin mit dem Atommüll? Seit Jahren wird ein geeignetes Endlager für das strahlende Material gesucht. Ein Kandidat ist Gorleben in Niedersachsen.

ndPlusHarald Neuber

Massaker vor Gericht

Eine Zivilklage soll die Verantwortung klären und Schadensersatz für die Angehörigen der Opfer des Bombenangriffs von Kundus im September 2009 erreichen. 139 Zivilisten waren dabei ums Leben gekommen. Der Opferanwalt erhebt schwere Vorwürfe gegen das Bundesverteidigungsministerium.

ndPlusRené Heilig

Ein Waffendeal mit ausgefrästen Nummern

In Libyen sind G36-Sturmgewehre der deutschen Firma Heckler & Koch (H & K) aufgetaucht. Sie sollen illegal ans Gaddafi-Regime geliefert worden sein. Hat Deutschland sich etwas vorzuwerfen? »Nach allem, was ich weiß, nein«, sagte Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) gestern.

Seite 6

Mit zwölf Punkten aus dem Tief

Bergisch Gladbach (dpa/ND). Die FDP will sich mit einem Zwölf-Punkte-Plan wieder auf Inhalte konzentrieren und den Streit um Außenminister Guido Westerwelle hinter sich lassen. In Parteikreisen hielten sich jedoch hartnäckig Gerüchte, der wegen seiner Libyen-Haltung angeschlagene Westerwelle könnte nach den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin im September wieder in die Schusslinie geraten. In beiden Ländern droht der FDP nach Umfragen ein Scheitern an der Fünf-Prozent-Hürde.

Velten Schäfer, Schwerin

Rechts, rechter, Pastörs

Udo Pastörs (NPD) ist gerade wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Doch er geht in Revision. Die radikalen »Kameradschaften« sollen vor der Wahl bedient werden. Für die NPD wird es dennoch knapp im Nordosten.

Sabotieren, blockieren, verhindern

Hunderte Neonazis aus dem gesamten Bundesgebiet und Europa wollen am Sonnabend in Dortmund aufmarschieren. Die Drei Anti-Nazi-Zusammenschlüsse »Dortmund stellt sich quer«, »Alerta!-Bündnis« und »Dortmund nazifrei« rufen dazu auf, sich ihnen in den Weg zu stellen. Über geplante Protestaktionen und die Besonderheiten der rechten Szene in Dortmund sprach Katja Herzberg mit Sonja Brünzels vom linksradikalen »Alerta!-Bündnis«.

Seite 7

Wikileaks macht »Guardian« schwere Vorwürfe

Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat einen Journalisten der britischen Zeitung »Guardian« dafür verantwortlich gemacht, dass offenbar mehr als 250 000 US-Diplomatendepeschen unredigiert und mit Namen von Informanten im Netz zu finden sind.

Julian Bartosz, Wroclaw

Neonazis schänden Jedwabne-Mahnmal

»Wir bitten nicht um Vergebung für Jedwabne« – diese mit Hakenkreuzen dekorierte Schmähung wurde am Mittwoch am Mahnmal für die Opfer des Massenmords an Juden entdeckt, den am 10. Juli 1941 in Jedwabne die polnischen Einwohner dieses Ortes verübt hatten.

ndPlusAbida Semouri, Algier

Algier mit Gaddafi-Problem

Algerien versucht, die Wogen im Verhältnis zu Libyen wieder zu glätten. Nachdem die Aufnahme von Mitgliedern der Gaddafi-Familie für großen Unmut sorgte, kündigte Algier nun an, den Übergangsrat bald anzuerkennen.

Seite 8
Peter Nowak

Schweizer Ausgrenzung

»Berufsbildung für alle – auch für Jugendliche mit Behinderungen«, so lautet das Motto einer Petition, für die bis zum 1. September in der Schweiz Unterstützungsunterschriften gesammelt wurden.

ndPlusJan Keetman, Istanbul

Türkei sammelt Pluspunkte für den EU-Beitritt

Bevor der türkische Ministerpräsident dieser Tage die Vertreter der armenischen, griechischen und jüdischen Minderheiten im malerischen Vorgarten des archäologischen Museums in Istanbul zum Fastenbrechen empfing, präsentierte er ihnen eine ganz besondere Überraschung. Durch eine »Verfügung mit Gesetzeskraft« bestimmte die Regierung die Rückgabe von Eigentum der Minderheiten.

Katastrophen eingeplant
ndPlusSabine Wils

Katastrophen eingeplant

Nach einer Havarie auf der Shell-Plattform Gannet Alpha im August vor der schottischen Küste verursachten Hunderte Tonnen Erdöl einen etwa 26 Quadratkilometer großen Ölteppich in der Nordsee. Tagelang war der Betreiber außerstande, die Lecks zu schließen. Wie bei der Ölkatastrophe im vergangenen Jahr vor der amerikanischen Küste sind die zuständigen Behörden schlecht informiert. Shell allein kennt...

Anna Maldini, Rom

Römisches Chaos mit Notverordnung

In der italienischen Regierung herrscht Chaos, und das Mitte August per Notverordnung beschlossene, so hochgelobte Sparpaket über 45 Milliarden Euro verliert immer mehr an Kontur. Da die EU darauf gedrängt hatte, dass Rom seine Konten irgendwie in Ordnung bringt, verfolgt man auch in Brüssel den italienischen Wahnsinn mit wachsender Besorgnis.

Seite 9

Verwirrung um die Kaltreserve

Berlin/Saarbrücken (dpa/ND). Das Kohlekraftwerk im saarländischen Ensdorf steht entgegen den Angaben der Bundesnetzagentur nicht als Kaltreserve für den Fall von Stromengpässen zur Verfügung. Der Kraftwerkseigner VSE teilte das in Saarbrücken mit. Er hatte den betreffenden Block 3 im Juli wenige Wochen nach der Bestandsaufnahme der Netzagentur an die Saarstahl verpachtet, die den Strom für sich nu...

ndPlusHans-Georg Draheim

Nullwachstum dämpft Aufschwung

In Deutschland kam das Wirtschaftswachstum fast zum Erliegen, die Euroschuldenkrise dauert an und die US-amerikanische Wirtschaft schwächelt. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden gestern bestätigte, stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum Vorquartal – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 0,1 Prozent.

Hermannus Pfeiffer

Rosskur für die Landesbanken

Tausende Beschäftigte in deutschen Landesbanken werden infolge der Auflagen der EU-Kommission in den nächsten Jahren ihren Job verlieren.

Seite 10

IWF sieht Banken in Gefahr

Frankfurt/Main (dpa/ND). Der Internationale Währungsfonds (IWF) zweifelt an der Stabilität europäischer Banken. Nach Informationen der »Financial Times« kommt der IWF in einem Entwurf für seinen Finanzstabilitätsreport zu dem Schluss, dass in den Bankbilanzen europäischer Kredithäuser wegen der Schuldenkrise große Löcher klaffen. Ursache seien die Anleihen von Euro-Krisenstaaten. IWF-Chefin Christ...

Netze knüpfen für sächsische Näher
ndPlusHendrik Lasch, Lengenfeld

Netze knüpfen für sächsische Näher

Sachsens Textilindustrie erlebte ab 1990 einen Umbruch. Heute sind viele Unternehmen mit technischen Textilien im Geschäft – auch ein Erfolg des Vereins INNtex, der jetzt zehn Jahre alt wird.

Ulrike Henning

Winzig, aber nicht ohne Wirkung

Nanomaterialien stehen schon heute für viele innovative Anwendungen bei Konsum- und Industriegütern. Ein Sondergutachten zum vorsorglichen Umgang mit den Risiken der neuen Technologie legte gestern der Sachverständigenrat für Umwelfragen in Berlin vor.

Seite 11

1100 extra Azubi-Plätze

(dpa). Die Berliner Wirtschaft und das Land wollen im kommenden Jahr 1100 zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen. Das haben die Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Verband der Freien Berufe (VFB) am Donnerstag mit dem Senat verabredet. Die Stellen werden gebraucht, weil 2012 zwei Abiturjahrgänge die Schulen verlassen. Die einen haben neun Jahre am Gymnasium verbracht, die anderen nach neuer...

Finanzvorstand verlässt BSR

(dpa). Der Finanzvorstand der Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Lothar Kramm, muss sich nun doch wegen des Verdachts der Bestechlichkeit vor Gericht verantworten. Einen entsprechenden Beschluss habe das Berliner Kammergericht gefasst, bestätigten das Berliner Landgericht sowie die BSR am Donnerstag.Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE) sagte, Kramm gebe seinen Posten ab und verlasse das Unt...

Unterstützung der Bundespolizei kostet 250 000

(dpa). Die Unterstützung durch rund 360 Bundespolizisten pro Nacht bei der Fahndung nach Berliner Autobrandstiftern kostet das Land nach Angaben des Senats circa 250 000 Euro pro Woche. »Das sind in etwa dieselben Kosten, die beim Papstbesuch oder bei der Unterstützung durch Polizisten anderer Bundesländer am 1. Mai entstehen«, sagte Innensenator Ehrhart Körting (SPD) am Donnerstag im Abgeordneten...

Devote Grüne

Ja, wat denn nun? Zwei Grüne, zwei doch schwer zu vereinbarende Ankündigungen. Das muss bei der diskussionsfreudigsten aller Parteien normalerweise nicht verwundern. Tut es in diesem Fall aber doch: Während Renate Künast gestern weiterhin wacker das Ziel ausgab, stärkste Kraft bei der Abgeordnetenhauswahl werden zu wollen, setzt sich zeitgleich ein anderer Spitzengrüner wie Volker Ratzmann bereits...

Rechtspopulisten sind kein Beobachtungsobjekt

(epd). Im Gegensatz zur Bundesregierung und anderen Bundesländern sieht der Berliner Verfassungsschutz derzeit keine Gefahren von Seiten rechtspopulistischer Parteien. »Pro Deutschland« und »Die Freiheit« seien »keine Beobachtungsobjekte«, sagte die Berliner Verfassungsschutzchefin Claudia Schmid am Donnerstag. Beide Parteien treten zur Abgeordnetenhauswahl am 18. September an.Bislang sei auch noc...

Nicht egal, wer hier regiert
Klaus Joachim Herrmann

Nicht egal, wer hier regiert

Enge Beziehungen zwischen Deutschland und Polen als historischer Auftrag und Lehre aus der Geschichte waren an diesem 1. September als dem Weltfriedenstag die europäische Friedensbotschaft des Berliner Abgeordnetenhauses. Das versammelte sich zu seiner 86. und Abschlusssitzung der Legislaturperiode. Dies letztmalig unter Leitung seines Präsidenten Walter Momper (SPD). Mit einem Aufruf, zur Wahl...

Seite 12

Luise Rainer erhält einen Boulevard-Stern

(dpa). Luise Rainer hat 1936 und 1937 den Oscar gewonnen, doch in ihrer Heimat Deutschland blieb sie lange Zeit vergessen. Nun wird die jüdische Schauspielerin gemeinsam mit zwanzig weiteren Großen des deutschen Filmes auf dem »Boulevard der Stars« in Berlin geehrt.Trotz ihres hohen Alters von 101 Jahren wird Rainer nun doch mit von der Partie sein, wenn am kommenden Montag am Potsdamer Platz 21 n...

Ausstellung über Nofretete in Berlin

(dpa). Mit einer neuen Ausstellung will das Ägyptische Museum in Berlin an die Entdeckung der berühmten Büste der Königin Nofretete vor 100 Jahren erinnern. Unter dem Titel »Amarna 2012« sollen vom 6. Dezember 2012 an bisher nicht gezeigte Objekte aus den Museumsbeständen ausgestellt werden. Das Projekt ist Teil der Kooperation zwischen den Staatlichen Museen und der Sparkassen-Finanzgruppe, wie a...

ndPlusDoreen Fiedler, dpa

Kampagne aus dem Keller

Rainald Grebe hat eine Reise in den Berliner Wahlkampf unternommen und ein wildes Potpourri daraus mitgebracht. Auf die Bühne des Maxim Gorki Theaters schaffen es Reden der Spitzenkandidaten, kleinkarierte Anwohnerinitiativen, das Beste aus 865 Interviews mit Bürgern und sogar noch ein Besuch im Kanzleramt. »Und? Ich habe jetzt ein paar Informationen, aber was fange ich damit an?«, hat Grebe sich ...

Kira Taszman

Zwischen Frauen und Phobien

»Ich fühle mich immer so furchtbar verpflichtet, die Menschen zu unterhalten. Dabei sollte ich einfach die Klappe halten. (…) Es tut mir wirklich leid, dass es so gekommen ist« – so bereut einer, der mächtig ins verbale Fettnäpfchen getreten ist, in diesem Fall der berühmteste Filmregisseur Dänemarks, Lars von Trier. Zur Erinnerung: Im Mai dieses Jahres wurde von Trier vom Filmfestival in Cannes v...

Seite 13

CSU-Stadträte verlassen die Fraktion

Paukenschlag in der Freisinger CSU: Acht christsoziale Stadträte verlassen die Rathausfraktion ihrer Partei. Personalquerelen und die Haltung der Parteispitze bei der Erweiterung des nahen Flughafens sind der Grund.

Bernd Kammer

Auf »Flüstergleisen« nach Adlershof

Am Sonntag wächst das Berliner Straßenbahnnetz um 1,5 Kilometer. Dann nimmt die BVG die neue Strecke vom S-Bahnhof Adlershof in die Wissenschaftsstadt in Betrieb. Die Straßenbahnen der Linien 60 und 61 fahren dann über Rudower Chaussee und Max-Born-Straße drei Haltestellen weiter zur Karl-Ziegler-Straße, wo neben einer riesigen Solaranlage Endstation ist.Auf diese Verbindung haben die mittlerweile...

Nachts Lärm und morgens Scherben
ndPlusNicolas Šustr

Nachts Lärm und morgens Scherben

Es ist eine der wenigen lauen Sommernächte des Jahres, an einem ganz gewöhnlichen Wochentag in der Simon-Dach-Straße, kurz nach Mitternacht. Auf der Kneipenmeile zeigt sich ein recht uneinheitliches Bild. Einige Läden haben bereits geschlossen, andere die draußen stehenden Tische schon zusammengeräumt. Bei einigen Gastronomen sind die Schankvorgärten voll besetzt mit Gästen, die überwiegend sehr b...

ndPlusVelten Schäfer, Schwerin

Im Alltag und auf Bühnen

Zum dritten Mal hat die Schweriner Linksfraktion ihren Preis für gesellschaftliches Engagement gegen Rechts verliehen. Ganz ohne Wahlkampf ging der Termin dann doch nicht über die Bühne.

Seite 14

Anklage gegen den früheren Justizminister

Potsdam (dpa). Gegen den früheren Brandenburger Justizminister Kurt Schelter (CDU) ist Anklage wegen Steuerhinterziehung und Betruges erhoben worden. Ein Sprecher des Landgerichts Potsdam bestätigte am Mittwochabend einen entsprechenden Bericht der »Bild«-Zeitung. Einzelheiten nannte er nicht. Bei der Anklage soll es um Verstöße gegen Regelungen zum Übergangs- und Ruhegeld sowie um Steuerhinterzie...

K+S darf Salz weiter in die Werra kippen

Kassel/Gerstungen (dpa/ND). Der Düngemittel-Konzern K+S darf trotz massiver Kritik von Kommunen aus Hessen und Thüringen weiterhin Salzabwasser in die Werra leiten. Das entschied der Hessische Verwaltungsgerichtshof am Donnerstag in Kassel. Die Berufungsklage der Gemeinden Herleshausen und Gerstungen, der Stadt Witzenhausen und der Fischereigenossenschaft Untere Werra wurde abgewiesen. Die Kläger ...

Ernste Krise für das Solarwerk von Conergy

Frankfurt (Oder) (dpa). Die Spekulationen über einen möglichen Arbeitsplatzabbau im Solarwerk der Firma Conergy in Frankfurt (Oder) dauern an. Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) kündigte gestern Gespräche mit dem Vorstand und mit dem Betriebsrat an. Conergy befinde sich in einer ernsten Krise, sagte Christoffers. Das habe die Auswertung von Beschlüssen der Aktionärsversammlung verdeutli...

ndPlusWilfried Neiße

Nur acht Plätze für junge Straftäter

Nicht nur in den Gefängnissen stehen die Betten leer, auch in den Jugendheimen Brandenburgs wird es einsam. Das Heim zur Vermeidung von Untersuchungshaft für Jugendliche in Frostenwalde (Uckermark) hält nur noch acht von einstmals 32 Plätzen vor, berichtete Justizminister Volkmar Schöneburg (LINKE).Trotz dieser Reduzierung werde die Auslastung der Einrichtung »nur durch die Aufnahme von Jugendlich...

Richter: Tauben in Massen sind Schädlinge

Für die einen sind es Ratten der Lüfte, für die anderen Lebewesen, die auch unter Schutz stehen: Tauben. Ein Gericht urteilt nun, dass die Vögel in Massen Schädlinge sind. Die Lizenz zum Taubentöten ist das für den klagenden Falkner aber trotzdem nicht.

Wieder direkter Zug nach Cottbus

Cottbus (dpa). Auf der modernisierten Bahnstrecke Berlin-Cottbus fahren von Sonnabend an wieder durchgängig Züge. In 15-monatiger Bauzeit wurde der 60 Kilometer lange Abschnitt zwischen Königs Wusterhausen und Lübbenau für 130 Millionen Euro ausgebaut. Finanziert wurden die Arbeiten vor allem aus den Konjunkturprogrammen des Bundes.Damit enden die Umleitungen für die Züge der Linien RE 2, RB 14, d...

Gudrun Janicke, dpa

Kritik an Kürzung der Arbeitslosenförderung

Das Reformpaket der schwarz-gelben Bundesregierung zur Neuordnung der Arbeitslosenförderung stößt in Brandenburg auf heftige Kritik. Sozialminister Günter Baaske (SPD) sagte am Donnerstag in einer Aktuellen Stunde des Landtags, der Gesetzentwurf werde den Herausforderungen nicht gerecht. Es werde gekürzt und gespart wie nie zuvor in diesem Bereich. Schon jetzt gebe es gravierende Einschnitte.Die B...

Hoffnung auf Rückkehr nach Deutschland
Reimar Paul, Göttingen

Hoffnung auf Rückkehr nach Deutschland

Die Kurden in der Türkei kämpfen seit Jahren für mehr Autonomie. Sie fühlen sich vom türkischen Staat gegängelt. Viele von ihnen sind nach Deutschland geflohen. Einige wurden wieder abgeschoben – so wie Gazale Salame.

Seite 15

Die Starke

Die Schauspielerin Rosel Zech ist tot. Sie starb im Alter von 69 Jahren am Mittwoch in Berlin. Das teilte die Geschäftsführerin der Rainer Werner Fassbinder Foundation, Juliane Lorenz, am Donnerstag mit. Zech starb an Knochenkrebs.Sie feierte in den 80er Jahren in Fassbinders »Die Sehnsucht der Veronika Voss« Erfolge. Zuletzt spielte sie in der ARD-Serie »Um Himmels Willen« neben Fritz Wepper die ...

Der Neue

Auf der Leipziger Buchmesse wird künftig das »Schulbuch des Jahres« gekürt. Der neue Preis solle Lehrwerke mit einem innovativen Konzept würdigen, teilten das Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung und die Leipziger Buchmesse am Donnerstag in Berlin mit.»Wir wollen mit der Auszeichnung die öffentliche Debatte um Lehrwerke anregen, ohne in Schulbuchschelte zu verfallen«, erklär...

Return für Remling: Leben nicht im Eimer!
ndPlusThomas Blum

Return für Remling: Leben nicht im Eimer!

Geht es um deutschsprachige Poesie der Gegenwart, liest man allenthalben dieselben großen Namen derer, die hierzulande als große Dichter gelten: Durs Grünbein, der Prätentiöse, Sarah Kirsch, die Tiermetaphern Liebende, Robert Gernhardt, der Komische, Peter Handke, der wolkig Daherraunende. Von wem aber nie die Rede ist, ist Franz Hubert Wolfgang Remling (Foto: dpa), obwohl er kommerziell ungle...

Hans-Dieter Schütt

Prägend

Sie spielt bald vierzig Jahre am Deutschen Theater Berlin. Leben also auf einem Olymp – der zu den Erfindungsorten einer besonderen Zeit gehörte: Es ist die Zeit eines Beruhigtseins (gewesen), das aber nicht gleichzusetzen wäre mit lähmender Gewohnheit und also eines bedenklichen künstlerischen Gleichmuts. Es ist die Zeit einer kreativen Ortssicherheit (gewesen), die doch Ausweitung bedeutete. Ent...

ndPlusMartin Hatzius

Warum fasziniert uns das?

Wenn es üblich wäre, splitternackt durch die Stadt zu laufen, würde sich kein Mensch für Charlotte Roches Bücher interessieren. Ist es aber nicht. Deshalb verkaufte sich »Feuchtgebiete« zwei Millionen Mal. Deshalb startete »Schoßgebete« jetzt mit einer Auflage von 500 000 Exemplaren. Splitternackt durch die Stadt zu laufen, gehört sich nicht. Wer es dennoch tut, wird alle Blicke auf sich ziehen: e...

Seite 16
Striktes Werbeverbot nicht hilfreich
ndPlusPeter Nowak

Striktes Werbeverbot nicht hilfreich

Die Goethe Universität in Frankfurt am Main verzichtet in Zeiten chronisch leerer Klassen auf 130 000 Euro. So viel wollte sich der Mercedes-Konzern eine großflächige Werbung während der in der Mainmetropole tagenden internationalen Automobilausstellung vom 15. bis 25. September auf dem 116 Meter hohen AFE-Turm kosten lassen. Nachdem der Plan durch einen Bericht der »Frankfurter Rundscha...

Lena Tietgen

Bildungsrauschen

Unter dem Titel »Sind die deutschen Schulen noch zu retten?« schreibt Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung, auf www.welt.de: »Wir investieren zu wenig und reparieren zu viel. Verteilungsgerechtigkeit ist heilig, Chancengerechtigkeit bleibt auf der Strecke.« Einiges davon ist gut: »Kinder in die Kita, Rechtsanspruch auf Ganztagsschule, Individuelle Förderung als Standard, Fokus a...

ndPlusLena Tietgen

Rot-Rot würde passen

Im neuen Bildungsmonitor der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft hat sich Mecklenburg-Vorpommern von Platz 15 auf Platz 10 verbessert. Alles gut? Nein sagen die Wahlprogramme von SPD, der Linkspartei und der Grünen.

Anke Stefan, Athen

Rezepte aus der neoliberalen Mottenkiste

Griechenland wird derzeit von einer schweren Wirtschaftskrise gebeutelt. Die Antwort der Regierung ist: Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen. So auch im Bildungswesen. Mitte letzter Woche verabschiedete das Parlament in Athen ein neues Hochschulrahmengesetz, das die Autonomie der Hochschulen sowie die Rechte der Studierenden beschneidet.

Seite 17

Nur wenige besitzen fast alles

Eine Vermögenssteuer in Deutschland von gerade einmal einem Prozent würde dem Staat 20 Milliarden Euro an zusätzlichen Einnahmen bringen. Zahlen müssten nur die Reichen – und nur auf den Teil ihres Nettovermögens, der eine halbe Million übersteigt. Das schreibt die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in der neuen Ausgabe der »Wirtschaftspolitik aktuell«, die vom Bundesvorstand herausgegeben wird. D...

Rechtsfrage

Ein Arbeitgeber kann notfalls mit einem Zwangsgeld dazu gebracht werden, einem Ex-Mitarbeiter ein Zeugnis auszustellen. Das geht aus einem Beschluss des Landesarbeitsgerichts (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz hervor. Die Zeugnispflicht bestehe auch noch, wenn der Betrieb inzwischen aufgegeben und der Mitarbeiter daher ausgeschieden sei, hieß es in dem Beschluss (Az.: 9 Ta 128/11). Ein Mann hatte gege...

Ost-Chemie: Verhandlung geht voran

Magdeburg (ND). Mit einem neuen Arbeitszeitmodell hat die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) am Donnerstag Bewegung in die vierte Verhandlungsrunde für die chemische Industrie Ost gebracht, teilte die IG BCE mit. Die Arbeitszeit ist ein zentrales Thema in der diesjährigen Tarifrunde. Auch bei den »Entgeltthemen« seien sich die Tarifparteien – IG BCE und der Arbeitgeberve...

ndPlusFabian Lambeck

Die Schere schließen

Der Kapitalismus – insbesondere in seiner neoliberalen Spielart – ist ein Nullsummenspiel. Die Gewinne der einen sind die Verluste der anderen. Und die Arbeitnehmer haben in den vergangenen Jahren viel verloren. Ihre geringen Lohnsteigerungen wurden von der Inflation gefressen, ja sie lagen teilweise noch unter der Teuerungsrate. Während Arbeitnehmer also Reallohnverluste hinnehmen mussten, wuchs ...

»Der Keil in der Belegschaft trifft uns in Herz«
ndPlusHans-Gerd Öfinger

»Der Keil in der Belegschaft trifft uns in Herz«

Dass der Widerstand gegen Tarifflucht in der Druckindustrie auch nach der erfolgreichen Verteidigung des Manteltarifvertrags weiter hart ausgetragen wird, zeigt die aktuelle Streikbewegung der Gewerkschaft ver.di beim Druckereiunternehmen Prinovis.

Peter Nowak

Betriebswirtschaftliches Denken

Aus der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise sind die Gewerkschaften in den kapitalistischen Zentren geschwächt hervorgegangen. Zu dem Schluss kommt das Buch »Gewerkschaftliche Modernisierung«.

Seite 19
Oliver Händler

Wahltaktik Fußball

Silvio Berlusconi ist derzeit nicht sehr beliebt bei seinen Landsleuten, das zeigten jüngste Wahlniederlagen. Doch der umtriebige Ministerpräsident Italiens hat noch immer einen Weg aus dem Schlamassel gefunden, der seine Anhänger wieder an die Wahlurnen trieb. Der nächste Versuch kam nun getarnt daher, denn Berlusconis Absage an die geplante Reichenabgabe fand eigentlich keinen Zuspruch in der Be...

Hattrick für den Ruder-Achter
Oliver Mucha, SID

Hattrick für den Ruder-Achter

Nach dem Titel-Hattrick wurde der deutsche Achter zum Partyboot: Steuermann Martin Sauer machte einen Kopfsprung in den Bleder See und Modellathleten hüpften wie kleine Kinder über den Siegersteg. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV/Foto: dpa) lässt mit dem dritten Weltmeistertitel in Folge die Konkurrenz ein Jahr vor den Olympischen Spielen in London ratlos zurück.»Diese Goldmedaill...

ndPlusLars Reinefeld, dpa

Der Profiteur

Wie es ist, mit einem Basketball-Star in einer Mannschaft zu stehen, bekam Robin Benzing nach dem EM-Auftakt gegen Israel mal wieder zu spüren. Benzing hatte gerade begonnen, den Journalisten nach dem 91:64-Sieg Rede und Antwort zu stehen, als Dirk Nowitzki die Mixed-Zone betrat. Prompt waren Benzings Ausführungen nicht mehr interessant, die gesamte Presseschar stürzte sich auf den NBA-Meister. »J...

ndPlusJirka Grahl

Mit breiter Brust gen EM

Es könnte laut werden heute Abend in der Arena zu Gelsenkirchen. Wenn es gegen die Bayern geht oder die zutiefst verachteten Dortmunder Schwarz-Gelben, sind die Fans auf Schalke nicht eben als zimperlich verschrien. Man darf also gespannt sein, wie sich die gut 53 000 Zuschauer in der ausverkauften Arena heute Abend positionieren, wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im EM-Qualifikationsdu...

ndPlusRalf Jarkowski, dpa

Keine Medaille mit falschen Socken

Hochspringer Raúl Spank hat in seinem zweiten WM-Finale eine Bauchlandung hingelegt. Der 23-jährige Dresdner kam bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Daegu mit 2,29 Metern nicht über den neunten Platz hinaus. Zwei Jahre nach seinem umjubelten Sprung zu Bronze bei der Heim-WM in Berlin landete der deutsche Serienmeister wieder auf dem Boden der Tatsachen.Wie ein Häufchen Elend kauerte Span...