Seite 1

Unten links

Die Biene war für uns bislang ausschließlich ein gutartiges und zudem sprichwörtlich fleißiges Insekt. Umso mehr sind wir enttäuscht, dass sie auch über ein gerüttelt Maß an Heimtücke verfügt, zu dessen Zügelung jetzt sogar der Europäische Gerichtshof eingeschaltet werden musste. Dabei hätte man es ahnen können. Schon Karel Gott warnte schließlich in seiner berühmten Bienen-Hymne: »Maja fliegt dur...

Mehr Europa

Das Karlsruher Urteil zu den Euro-Rettungspaketen enthält seine wohl wichtigste Botschaft zwischen den Zeilen: Das Für und Wider ist nicht juristisch zu bewerten, sondern politisch. Gewiss ist es gut, wenn das unselige Procedere bei den Bankenrettungspaketen und nun auch beim Euro-Rettungsschirm obsolet wird, wonach bei wichtigen Fragen die parlamentarische Demokratie zur Staffage wird. Doch was i...

Mobilfunkanbieter sammeln Daten ihrer Kunden

Ein Bericht über die Speicherpraxis deutscher Mobilfunkunternehmen hat die Debatte um die umstrittene Vorratsdatenspeicherung erneut angeheizt. Wie aus einem am Dienstag in Auszügen im Internet veröffentlichten internen Leitfaden der Münchner Generalstaatsanwaltschaft hervorgeht, speichern die großen Anbieter sensible Kundendaten deutlich länger und umfassender als bislang bekannt.

Dem Euro darf geholfen werden

Das Bundesverfassungsgericht bekräftigte mit seinem Urteil zu den Eurorettungspaketen die Politik von Kanzlerin Merkel – und stärkte auch den Bundestag, dessen Haushaltsausschuss künftig über Kreditvergaben mitentscheiden muss.

Seite 2

Wohin gehen welche Milliarden?

Berlin (dpa/ND). Die Schuldenkrise in der EU hat seit 2010 immer wieder neue Brandherde entfacht – und die Politik zeitweise zu Löscheinsätzen fast im Monatstakt gezwungen. Das Ergebnis ist eine komplizierte Rettungsarchitektur, die kaum noch jemand durchschaut. Was verbirgt sich hinter Abkürzungen wie EFSM, EFSF und ESM? Und welche Milliardenhilfen für welche Euroländer wurden bisher auf de...

Claus Dümde

Richter als Wildhüter

Mit seinem »Piloturteil« zu Verfassungsbeschwerden gegen dreistellige deutsche Milliardengarantien für hochriskante Kredite an zahlungsunfähige und weitere hoch überschuldete Eurostaaten hat das Bundesverfassungsgericht die politische Praxis für grundgesetzkonform erklärt und nur ein Gesetzesdetail korrigiert. »Dax steigt nach Richterspruch«, meldete Handelsblatt online zufrieden.

Seite 3

Slowakische Regierung stimmt zu

Bratislava (dpa/ND). Die slowakische Mitte-Rechts-Regierung hat am Mittwoch der Ausweitung des Euro-Rettungsschirms EFSF zugestimmt. Das Vierparteien-Kabinett folgte der Forderung von Premierministerin Iveta Radicova, die auf dem EU-Gipfel am 21. Juli vereinbarten Maßnahmen so rasch wie möglich umzusetzen. Der Einrichtung des dauerhaften Rettungsschirms ESM hatte die Regierung im August zugestimmt...

Anna Maldini, Rom

Per Vertrauensfrage durchs Parlament

Während in Deutschland über die Reform des EU-Rettungsschirms gestritten wird, debattiert Italien über Sparmaßnahmen. Diese sollen verhindern, dass das Land solche EU-Hilfen aufnehmen muss.

Am deutschen Wesen ...
ndPlusAert van Riel

Am deutschen Wesen ...

In der Generaldebatte des Bundestages sah sich Bundeskanzlerin Angela Merkel durch das Karlsruher Urteil zur deutschen Beteiligung an den Griechenland-Hilfen gestärkt. Linksfraktionschef Gregor Gysi monierte, dass sich die Politik von den Finanzmärkten abhängig mache.

Seite 4

Umdenken

Die Post soll endlich wieder abgehen auf dem US-Arbeitsmarkt. Heute will Präsident Barack Obama in Washington sein Programm zur Schaffung neuer Jobs verkünden. Wie dringend notwendig das ist, zeigt das Beispiel des von Pleite bedrohten »US Postal Service«. Vor zehn Jahren haben dort noch 788 000 Menschen gearbeitet, Ende Juni waren es nur noch 563 000. Die Brief- und Paketzustellungen müssten scho...

Unheimliche Allianz

Das ist ein Ding. Während Union und FDP noch um die Vorratsdatenspeicherung streiten, zeigen die großen Mobilfunkanbieter keinerlei Hemmungen, personenbezogene Angaben ihrer Kunden aufzubewahren. Noch ist unklar, ob die Konzerne Geheimdiensten und Polizei dabei halfen, das Speicherverbot zu umgehen, indem sie den Behörden Zugang zu dem Datenmaterial gewährten. Neu wäre eine derartige Kooperation a...

Übergabe-Verantwortung

Keiner kann behaupten, die ISAF wäre zurückhaltend, wenn es in Afghanistan um die Herstellung von Recht und Ordnung – oder was man dafür hält – geht. Wenn die Schutztruppe für Afghanistan nun die Übergabe von Gefangenen an afghanische Behörden stoppt, dann muss es schon extrem gewichtige Gründe dafür geben. Und in der Tat, zwei wurden gestern durch die britische BBC öffentlich. Erstens: Der afghan...

Hans-Dieter Schütt

Kopf mit Nägeln

Günther Ueckers künstlerische Arbeit war seit jeher: die Abrüstung der Kunstmittel. Zurück zu Ursprüngen, zu den Elementen! Seiner Natursehnsucht hat dieser wuchtig Hinklotzende in geradezu sanften Graphit-Zeichnungen geantwortet. Bestrebt, seine Gegenstände in lockeren, luftigen Etüden zu fassen, feinste lineare Zwischentöne von hell bis dunkel malerisch zu »singen«. Immer ist es diesem bildenden...

Honig gentechnisch unbelastet?

Honig gentechnisch unbelastet?

ND: Der Europäische Gerichtshof hat am Dienstag entschieden, dass Honig, der Genpollen enthält, grundsätzlich eine Zulassung benötigt. Müssen die Imker nun nachweisen, dass ihr Honig gentechnikfrei ist?Maske: Wir haben das Glück, dass wir in Deutschland seit 2009 keinen Anbau von gentechnisch verändertem BT-Mais haben. Insoweit besteht hierzulande nicht die Gefahr, dass der Honig entsprechend kont...

Seite 5

Zuschussrente soll Armut verhindern

Berlin (dpa/ND). Mit einer aus Steuergeldern finanzierten »Zuschuss-Rente« will Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Geringverdiener vor Altersarmut schützen. Sie strebt daneben behutsame Verbesserungen bei den Erwerbsminderungsrenten an und will die Hinzuverdienstgrenzen für Frührentner lockern. Ihre Vorstellungen legte sie am Mittwoch zum Auftakt des »Regierungsdialogs Rente« offen...

ndPlusRené Heilig

Bundeswehr hat keinen Bock mehr

Am gestrigen Mittwoch stand bei den Haushaltsberatungen im Bundestag auch der Einzelplan 14 zur Debatte. Er ist nach den Ausgaben für Arbeit und Soziales sowie dem Schuldendienst der drittgrößte Brocken. Trotz sinkender Personalausgaben soll der Etat von Verteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière (CDU) um 133 Millionen Euro auf 31,68 Milliarden Euro anwachsen.

ndPlusVelten Schäfer

Im Nordosten hebt die Suche nach Ausreden an

SPD und LINKE in Mecklenburg-Vorpommern sind sich programmatisch nicht fern. Meinungsverschiedenheiten beim Thema »Schuldenbremse« sowie beim Haushalt erscheinen vorgeschoben. Doch Erwin Sellering hat die Chance, der CDU einen Mindestlohn abzuhandeln und so ein Held der SPD zu werden. Schweriner Spekulationen vor dem Treffen der Parteien-verhandler.

Seite 6

Wikileaks bringt Oppermann in Erklärungsnot

Hamburg (dpa/ND). Die auf Wikileaks unverschlüsselt einsehbaren US-Botschaftsdepeschen bringen den Parlamentarischen Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, in Erklärungsnot. Wie das Magazin »stern« berichtet, zeigen die US-Dokumente, dass Oppermann den Guantanamo-Häftling Murat Kurnaz für unschuldig hielt, obwohl er öffentlich das Gegenteil behauptete. Laut Botschaftsdepesch...

ndPlusIngrid Heinisch

»Ich bin dankbar, sein Enkel zu sein«

Die drei Musketiere wurden sie genannt: Marian Turski, Roman Kent und Noach Flug. Alle drei wurden in Lodz geboren, gemeinsam sind sie dort zur Schule gegangen, gemeinsam haben sie im Lodzer Ghetto Widerstand gegen ihre faschistischen Unterdrücker geleistet. Am 11. August ist einer von ihnen gestorben: Noach Flug.

Dieser Umgang mit Menschen ist nicht tragbar

Als heute vor 25 Jahren die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl gegründet wurde, trat sie gegen eine damals auftretende Tendenz zur Abschottung Deutschlands gegen Flüchtlinge ein. Seit der deutschen Wiedervereinigung und den politischen Veränderungen in Europa ist die Abschreckungs- und Abschiebepolitik zur Perfektion gebracht worden. Mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Daniela Kolbe, in ihrer Fraktion unter anderem mit Migrationspolitik beschäftigt, sprach für ND Thomas Blum.

Seite 7

Syrien verzögert Vermittlungsgespräche

Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Nabil al-Arabi, hat seinen geplanten Syrien-Besuch auf Druck von Damaskus hin auf das kommende Wochenende verschoben.

Politische Einigung in Somalia

New York/Mogadischu (dpa/ND). UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Einigung somalischer Führer über die politische Zukunft des Bürgerkriegslandes begrüßt. Er rief die Übergangsregierung und andere somalische Führer auf, den vereinbarten Fahrplan (»Roadmap«) durchzusetzen, um Einheit, Frieden und Stabilität für das Land und seine Menschen zu erzielen.Die Vereinbarung war nach einer dreitägigen K...

Pakistan: 26 Tote bei Attentat

Islamabad (dpa/ND). Zwei Selbstmordattentäter haben in Pakistan bei einem Angriff auf das Haus eines Grenztruppengenerals 24 Menschen mit in den Tod gerissen. Mehr als 60 weitere seien am Mittwoch in der Provinzhauptstadt Quetta im Grenzgebiet zu Afghanistan verletzt worden, sagte ein Vertreter der Regionalregierung. Darunter sei auch der Brigadegeneral Farrukh Shehzad. Dessen Ehefrau wurde den An...

ISAF reagiert auf Foltervorwürfe

Nach Foltervorwürfen gegen Sicherheitsbehörden in Afghanistan hat die Internationale Schutztruppe ISAF die Überstellung von Gefangenen an afghanische Haftanstalten vorerst eingestellt. Das sagte ein Sprecher der NATO-geführten ISAF am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa in Kabul.

ndPlusHilmar König

Anschlag vor Oberstem Gericht in Delhi

Indien ist am Mittwoch erneut von einem terroristischen Anschlag heimgesucht worden. Vor dem Gebäude des Obersten Gerichts in Delhi explodierte am Vormittag ein Sprengsatz. Dabei wurden elf Menschen getötet und rund 50 verletzt. Innenminister Palaniappan Chidambaram, der am Mittag den Ort des blutigen Geschehens inspizierte, machte ein noch nicht identifiziertes »Terrormodul« für den Anschlag verantwortlich.

Seite 8

Guatemalas Politik ist durch Drogenhandel korrumpiert

In Guatemala kandidiert Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchú Tum am kommenden Sonntag ein zweites Mal für das Amt der Staatspräsidentin. Aufgewachsen zur Zeit des Bürgerkrieges, als ganze Maya-Dörfer ausgelöscht wurden, gilt die 52-Jährige als eine der bedeutendsten Vorkämpferinnen für indigene Rechte. Ihr Bekanntheitsgrad ist international allerdings weit größer als in Guatemala selbst; Wahlprognosen sprechen ihrem Bündnis der Breiten Front nicht mehr als drei Prozent zu. Mit Frau Menchú sprach Kathrin Zeiske.

Norman Paech

Jeder bekam etwas – Israel etwas mehr

Am 31. Mai 2010 stürmte israelisches Militär das auf dem Weg nach Gaza befindliche türkische Schiff »Mavi Marmara«. Der Bericht, den die von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon eingesetzte Kommission dazu jetzt vorgelegt hat, ist ein diplomatisches Meisterstück, juristisch allerdings ein Fehlgriff.

Seite 9

Bahnauftrag für Siemens in Russland

München (dpa/ND). Der Siemens-Konzern hat einen Milliardenauftrag der Russischen Eisenbahnen festgezurrt. Das Unternehmen wird ab 2013 insgesamt 1200 Wagen für Regionalzüge bauen. Der Auftrag hat einen Wert von rund zwei Milliarden Euro, wie Siemens am Mittwoch in München mitteilte. Siemens-Chef Peter Löscher kündigte an, mehr als 200 Millionen Euro in den Aufbau der Produktion in der Nähe von Jek...

Urananreicherung: RWE und E.on vor Ausstieg

Düsseldorf (dpa/ND). Die deutschen Energieriesen RWE und E.on erwägen offensichtlich, sich aus dem Geschäft mit der Urananreicherung zurückzuziehen. Das war am Mittwoch aus Branchenkreisen zu erfahren. Zuvor hatten mehrere Medien über entsprechende Überlegungen berichtet. RWE und E.on halten zusammengerechnet ein Drittel der Urenco-Gruppe. Der Rest der Anteile liegt beim britischen und beim nieder...

Rauswurf per Anruf

Sunnyvale (dpa/ND). Der Internet-Pionier Yahoo kommt nicht zur Ruhe: Chefin Carol Bartz wurde nach zweieinhalb Jahren in ungewöhnlich schroffem Ton gefeuert: Sie sei von dem Posten »entfernt« worden, teilte Yahoo am Dienstagabend mit. Finanzchef Timothy Morse übernimmt das Ruder, während nach einem ständigen Firmenchef gesucht wird. Sie habe von ihrem Rauswurf übers Telefon erfahren, schrieb Bartz...

ndPlusMichael Lenz

Erfolge mit Schönheitsfehlern

Aktivisten warnen vor Rückschritten bei der Bekämpfung von Aids in Asien. Freihandelsabkommen, knausrige Regierungen und dumpfe Vorurteile gefährden weitere Erfolge.

Aus für Saab rückt näher

Der Autobauer Saab beantragt in höchster Not eine Auszeit: Gläubigerschutz mit einem Zwangsverwalter von außen soll Zeit im Kampf gegen die bedrohlich nahe gerückte Pleite bringen. Experten äußern sich skeptisch.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

Der US-amerikanische Musiker und Schauspieler (Foto: dpa) hat im vergangenen Jahrzehnt eine rasante Karriere gemacht – als Musiker mit zahlreichen Preisen bedacht, darunter mehrere Grammys. Sein Debüt vor der Kamera gab er 1999 beim Fernsehen und nach einigen kleinen Filmauftritten bekam er in Nick Cassavetes’ »Alpha Dog« (2006) seine erste große Rolle, neben Emile Hirsch als Mitglied einer Drogen...

ndPlusCaroline M. Buck

Schuldhafte Verschwendung

Ein Teil der Weltbevölkerung hungert, weil wir nicht auf unsere Lieblingsbrotsorte verzichten mögen. Denn wer erwartet, auch abends noch die freie Auswahl unter zwanzig Brotsorten zu haben, der trägt eine Mitschuld daran, dass Ressourcen verschwendet und Lebensmittel vernichtet werden. Bäckereien, die 20 Prozent ihrer Tagesproduktion in den Müll werfen, sie bestenfalls den Tafeln stiften oder ihre...

Gunnar Decker

Die stillen Wunder

Aki Kaurismäki ist der große Schweigsame des europäischen Kinos. Am liebsten würde er nur Stummfilme drehen wie »Juha« (1999), weil mit Worten mehr gelogen wird als mit Gesten und Blicken. Er bevorzugt Schwarz-Weiß-Filme, weil die Welt nur in Kaufhäusern und nicht hinter den Türen der Sozialwohnungen bunt ist. »Le Havre« ist ein Flüchtlingsdrama und zugleich ein Kammerspiel der Hoffnung. Marce...

Seite 11

Sarrazin spendet für Buschkowsky

(dpa). Der wegen seiner Migrationsthesen umstrittene frühere Bundesbanker Thilo Sarrazin (SPD) hat den Wahlkampf des Neuköllner SPD-Spitzenkandidaten Heinz Buschkowsky mit 5000 Euro unterstützt. Das berichtet die Tageszeitung »taz«. »Wir sind nicht so ideologisch verbohrt, dass wir im Wahlkampf eine solche Spende ablehnen«, sagte die stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Kirsten Flesch dem Blatt. ...

Mieten als Wahl-Thema

(dpa). Zwölf Tage vor der Abgeordnetenhauswahl haben sich Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und sein CDU-Herausforderer Frank Henkel ein weitgehend sachliches Fernsehduell geliefert. Themen der Diskussion am Dienstagabend im Sender RBB waren unter anderem die steigenden Mieten, die hohe Arbeitslosigkeit und die Wirtschaftssituation in der Stadt.Henkel griff Wowereit immer wied...

Berlin Spitze bei Minderung von Feinstaub

(dpa). Berlin ist laut einer Studie der Umweltorganisation Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Spitze bei der Reduzierung von Feinstaub. Unter 17 verglichenen westeuropäischen Städten hat Berlin den Rußausstoß im Verkehr in den vergangenen fünf Jahren am besten verringert, wie die Organisation gestern mitteilte.Wichtigster Grund für den Erfolg sei die Einführung der Umweltzone, hieß...

Volle Backen

Sobald die Verträge zur Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe offen liegen, wird man sie juristisch anfechten. Das war die zentrale Botschaft, die nicht wenige Berliner im Februar dieses Jahres bewogen habe dürfte, beim Volksentscheid zum Wasser mit »Ja« zu stimmen. Doch nachdem 666 000 Bürger den Volksentscheid zum Erfolg gebracht hatten, folgte erstmal – nichts. Hatten die Aktivisten um...

Klaus Joachim Herrmann

Internet trotzt RBB – Harald Wolf im Fernduell

»Harald Wolf schaltet sich ein« steht auf der Webseite des Berliner Landesverbandes der LINKEN. Im Live-Stream aus dem Karl-Liebknecht-Haus in Mitte. Zwei Sessel, dann die Akteure: der Berliner Spitzenkandidat und sein Moderator Gregor Gysi. Im Internet trotzen die Linkspolitiker dem RBB-Fernsehen. Dort gibt es an diesem Dienstag zeitgleich ab 20.15 Uhr die politische Konkurrenz. Klaus Wowereit...

Martin Kröger

Leitfaden für Klage gegen Wasserverträge

»Nichtigkeit der Berliner Wasserverträge und ihre Geltendmachung.« Dies der Titel einer 37-seitigen Schrift, die gestern in der Berliner Verbraucherzentrale vorgestellt wurde. Sollten die Inhalte und Annahmen zutreffen, bietet der »juristische Leitfaden« einigen politischen Sprengstoff.Denn geht es nach dem Arbeitskreis unabhängiger Juristen, der sich im Anschluss an den erfolgreichen Volksentsche...

Bluhm fordert 500 BIH-Appartments an
ndPlusMartin Kröger

Bluhm fordert 500 BIH-Appartments an

Wohnungsknappheit und stark gestiegene Mieten bereiten nicht nur den Bürgern große Sorgen. Immer mehr geraten auch Sozialprojekte, aber auch etwa das Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) in Not, das für die Unterbringung von Flüchtlingen in Berlin zuständig ist. Sie finden einfach keine geeigneten und vor allem bezahlbaren Wohnungen für ihre Klienten. Denn inzwischen gibt es selbst in ...

Seite 12

Demokratie-Preis für Rafik Schami

(dpa). Der Schriftsteller Rafik Schami wird für seinen Einsatz für Demokratie und Menschenrechte ausgezeichnet. Der syrisch-deutsche Autor erhält den mit 7500 Euro dotierten Preis »Gegen Vergessen – Für Demokratie« des gleichnamigen Vereins in Berlin. In seinen Werken setze sich der 65-Jährige für Freiheit und die Rechte von Minderheiten ein, hieß es am Dienstag in der Begründung der Jury. »...

Marthaler und Viebrock wieder an Volksbühne

(dpa). Der Schweizer Theatermacher Christoph Marthaler (59) schlägt sein »Basislager« wieder in der Berliner Volksbühne auf. Nach fünf Jahren kehrt der renommierte Regisseur mit einem Gastspiel an die Bühne am Rosa-Luxemburg-Platz zurück.Gemeinsam mit seiner Bühnenbildnerin Anna Viebrock (60) zeigt Marthaler in Berlin seine Inszenierung »+-0 Ein Subpolares Basislager«, inspiriert von einer Expedit...

Jüdische Kulturtage feiern Jubiläum

(dpa). Ein bunter orthodoxer Gartenzwerg lädt zum Jubiläumsprogramm der 25. Jüdischen Kulturtage ein. Die Figur steht sinnbildlich für die Vielfalt des Berliner Festivals, für seine Verbindung von Tradition und Moderne. Von heute bis 18. September wollen die Kulturtage Bühne für den Dialog der Weltreligionen sein, wie die Veranstalter ankündigten.In einem viertägigen Lese-Marathon werden die große...

Kira Taszman

Kung-Fu und Lockenwickler

Wenn seine Mutter wieder einmal Freier empfängt, kraucht Gandu auf allen vieren in ihr Schlafzimmer und bedient sich selbst aus der Brieftasche des Klienten. Gandu, ein zorniger junger Mann, spielt Lotto, hängt mit seinem Rikschafahrer-Freund ab und schreit seinen Frust in wilden, mit Kraftausdrücken gepfefferten, Punksongs und Raps heraus. Der junge indische Regisseur Kaushik Mukherjee zeichne...

Sozialer Spross der Samurai
Caroline M. Buck

Sozialer Spross der Samurai

Eine vollständige Retrospektive des japanischen Regisseurs Akira Kurosawa im Arsenal bietet die seltene Gelegenheit, nicht nur die großen Samurai-Epen auf der Leinwand zu sehen, die Kurosawas Ruhm im Westen begründeten, sondern auch die zeitgenössischen Gesellschaftsstücke, die von japanischen Nachkriegsverhältnissen erzählen.13 Jahre nach seinem Tod, ein Jahr nach seinem hundertsten Geburtstag, g...

Seite 13

Hoyerswerda erinnert an Pogrom 1991

Hoyerswerda (epd/ND). Das sächsische Hoyerswerda erinnert mit zahlreichen Veranstaltungen an den 20. Jahrestag der ausländerfeindlichen Krawalle im September 1991. In der sogenannten Orange Box öffnet heute die Ausstellung »Hoy, Herbst 1991«, wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte. Am 18. September wird in einem Gottesdienst in der Johanneskirche der Ereignisse gedacht. Die linke Initiative...

Zugunglück: Geldstrafe für Fahrdienstleiter

(dpa). Der für ein schweres Zugunglück verantwortliche Fahrdienstleiter muss 1750 Euro Geldstrafe zahlen. Nach Überzeugung eines Berliner Amtsgerichts hat sich der 63-jährige Eisenbahner einer fahrlässigen Körperverletzung schuldig gemacht. Der Angeklagte hatte in seinem Prozess am Mittwoch ein Fehlverhalten eingeräumt und bedauert. Eine Verkettung unglücklicher Umstände führte am 16. April 2009 z...

ndPlusMarina Mai

Freisprüche im Prozess um rechte Kneipe

Der Prozess um den Brandanschlag auf die rechte Szenekneipe »Zum Henker« endete gestern mit Freisprüchen der beiden Angeklagten. Das Gericht folgte damit den Anträgen der Verteidigung. Staatsanwaltschaft und Nebenklage hatten Bewährungsstrafen gefordert. Den Männern konnte keine aktive Beteiligung an dem Anschlag im Oktober 2009 nachgewiesen werden.Damals hatten Unbekannte zwei Brandsätze in die K...

Billen-Prozess kann endlich beginnen

Die Tat liegt fast zwei Jahre zurück, nun beginnt der Prozess gegen den CDU-Politiker Michael Billen. Er soll geheime Polizeidaten zur Nürburgring-Affäre beschafft und an die Presse weitergegeben haben. Mit Billen steht seine Tochter vor Gericht – sie ist Polizistin.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Beim Strom von den Kläranlagen lernen

Die deutschen Kommunen verlangen vom Bund einen Masterplan zur Energiewende. Zudem müsse für den Umstieg auf erneuerbare Energien das Planungsrecht gestrafft und Städten sowie Gemeinden mehr wirtschaftliche Betätigung erlaubt werden.

Seite 14

Pädagogen auf der Schulbank

Magdeburg (dpa/ND). »Nachhilfe« für Sachsen-Anhalts Englischlehrer: Weil das Land bei einem deutschlandweiten Schülertest in dem Fach schlecht abgeschnitten hat, sollen jetzt die Lehrer die Schulbank drücken. Damit startet die bisher größte Lehrerfortbildung des Landes im Bereich Sprachen, wie Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) am Mittwoch in Magdeburg mitteilte. Rund 1200 Pädagogen könnten in...

Neuruppin wehrt sich gegen Rechts

Neuruppin (epd). Nach der Blockade eines Neonazi-Aufmarsches im Juli sind in Neuruppin Ende September erneut Aktionen gegen ein weiteres Treffen der rechtsextremen Szene geplant. Gegen den Aufzug der »Freien Kräfte Neuruppin« am 24. September, zu dem 300 Teilnehmer angekündigt wurden, seien bereits drei Protestveranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen angemeldet, sagte eine Polizeisprecherin dem ...

Eine Form der Solidarität

Berlin (epd/ND). Meist findet alles zu einem guten Ende. Fast immer im Verborgenen: Kirchenasyl für von der Abschiebung bedrohte Flüchtlinge gibt es in Deutschland seit 1983. Unzählige Helfer kümmern sich fern der öffentlichen Aufmerksamkeit in den Gemeinden um die abgetauchten Menschen. Mit Erfolg. Bislang führten 75 Prozent aller Fälle zu einer Neuaufnahme der Verfahren und schließlich zu einer ...

Kathrin Zeilmann, dpa

In München Kunst – in Nürnberg Industrie

Die Wittelsbacher ließen prachtvolle Bauwerke errichten, zugleich aber verlangte die industrielle Revolution nach neuen Zweckbauten: Denkmalschützer wollen den Blick auf die steinernen Zeugnisse des 19. Jahrhundert lenken.

Von Hamburg nach Serbien und Mazedonien
Folke Havekost, Hamburg

Von Hamburg nach Serbien und Mazedonien

Die EU-Staaten machen mobil, um die beschlossene Freizügigkeit wieder einzuschränken. Betroffen davon sind auch ein Dutzend Roma-Familien aus Hamburg, denen die Abschiebung nach Ex-Jugoslawien droht. Der Flüchtlingsrat forderte nun Bürgerschaftsabgeordnete auf, sich vor Ort selbst ein Bild von der Lage zu machen

ndPlusRonald Bahlburg, dpa

Ein buntes Bild nach der Auszählung

Es geht nicht um den Landtagsneubau oder die Polizeireform, sondern um Bolzplätze und Hundetoiletten. Am 11. September wählen die Brandenburger in 37 Kommunen ihre hauptamtlichen Bürgermeister beziehungsweise Oberbürgermeister – und da zählt, was den Bürger hautnah betrifft. Von Ahrensfelde bis Zossen ist mitzuentscheiden, ob Straßen asphaltiert werden, neue Schulen entstehen oder einst privatisie...

Katharina Dockhorn

... bis alle Freunde gefallen waren

Den Stock vergisst Katharina Thalbach nicht für ihren Auftritt. Die Schauspielerin selbst braucht die Gehhilfe nicht. Für ihre Rolle als Alter Fritz ist sie unerlässlich. In der blauen preußischen Uniform des 18. Jahrhunderts und mit grauer Perücke posiert die Thalbach mit Tochter Anna am letzten Drehtag des Fernseh-Doku-Dramas »Friedrich – ein deutscher König« im Neuen Palais des Schlosspar...

Seite 15

Ost-Vogue

Modenschau im historischen Fabrikgebäude einer ehemaligen Tuchfabrik in Crimmitschau: Das Textilmuseum zeigt eine Sonderausstellung zur DDR-Frauenzeitschrift »Sibylle« – mit alten und neuen Trends. »Sibylle trifft Kunst und Moderne« heißt die Schau, die eine Auswahl von rund 200 Seiten der »Ost-Vogue« zeigt und dem Modeverständnis aus vier Jahrzehnten nachspürt. Neben typischen Titelbildern ...

Lob der Kehrseite

Lob der Kehrseite

Ein Besucher im Museum für moderne Kunst »Weserburg«, Bremen. Er blickt ins Grüne. Komm ins Offne, Freund, raunen Bäume. Denn über ihm: »Grafity 2010« von Peter Zimmermann, eine Installation in der Ausstellung »Farbe im Fluss« (bis 29. Januar). Der Himmel: verklebt. Die Welt tropft. Wie Öl aufs Feuer unserer apokalyptischen Veranlagungen. Wie das Zeug zwischen den Alien-Zähnen in Ridley Scotts Fil...

Erlesen

Der Schriftsteller Jakob Hein hat in einem dpa-Gespräch gestanden, er sei nach Lektüre des Buches »Tiere essen« von Jonathan Safran Foer zum Vegetarier geworden. Sage noch einer, Kunst sei machtlos, Literatur verändere nicht die Welt. Wo es möglich war, dass sich nach Goethes »Werther« junge Männer mit Schwung entleibten, da ist es nicht weit zum anderen Extrem: das leibliche Wohl auf gänzlich and...

Schnaps?

Am Sonntag findet im Brecht-Weigel-Haus in Buckow ein »Gartenfest mit KUNSTgenuss« statt – Ausstellungen, Film, Rezitation. Mit dabei (ab18 Uhr im Konzert) die Rockband »Emma« (Zusammenstellung und Regie: Manfred Wekwerth).

Stefan Amzoll

Musik, die etwas sagen will

W inrich Hopp, künstlerischer Leiter des Musikfests Berlin, lenkt den Blick auf das Faustische und Prometheische. Diese beiden mythische Stränge würden das Programm »teils offen, teils subkutan« durchziehen. Schön gemeint. Und derlei Paarung dürfte sich vermutlich auch in der Gegenüberstellung von Mahler, Liszt, Busoni, Pfitzner einerseits und Luigi Nono (»Prometeo«) andererseits verwirklichen. Al...

Seite 16
ndPlusChristel Berger

Buch voller Fragen

Die »Feierlichkeiten« zu 50 Jahre Mauerbau sind vorbei. Entgegengesetzte Standpunkte sind aufeinandergestoßen. Heutige Ideologie suchte ihre Bestätigung anhand der Vergangenheit. Doch das Thema ist damit nicht abgetan. Es wäre an der Zeit, eine größere Bandbreite damit zusammenhängender Fragen zu bedenken. Marianne Suhrs Roman »Roter Milan« gibt dazu eine Menge Anstöße. Sie erzählt von zwei Fr...

Irmtraud Gutschke

Im Niemandsland

Eine Sprache wie ganz klare Frühlingsluft, durchscheinend, licht, noch kühl auf den ersten Seiten. Eine Sprache, die, wie wir bald erkennen, im Kontrast zum Erzählten steht. Sprache der Unschuld, während die Ich-Erzählerin sich schuldig fühlt. War sie es? »Irgendwann werden wir uns alles erzählen« – Daniela Krien (1975 in Mecklenburg-Vorpommern geboren, in einem vogtländischen Dorf aufgewachsen...

Seite 17

Leseprobe

»Wir befinden uns im Krieg« und »der Krieg gegen den Terrorismus wird lang und schwierig sein«: dies wird heute beständig in Erklärungen der Regierenden, in Editorialen und Zeitungsartikeln, in Büchern und Pamphleten betont, die darum wetteifern, vor den Gefahren zu warnen, die den Westen bedrohen ... Wie jeder Krieg wird auch der jetzige von einer besonderen Ideologie begleitet und animiert: E...

Kai Agthe

Kidnapping über den Wolken

Das erste Flugzeug wurde 1931 in Peru gekapert. Rebellen nutzten es, um damit Flugblätter abzuwerfen. Nach der Aktion gaben sie das Fluggerät an den Piloten zurück. Genau 70 Jahre später bot sich ein ganz anderes Bild: Terroristen von Al Qaida nahmen voll besetzte und voll betankte Flugzeuge als fliegende Bomben, um damit verheerende Anschläge in New York und Washington zu verüben, bei denen mehre...

ndPlusVelten Schäfer

Im Schatten der Türme

Wenn es denn so ist, dass am 11. September 2001 ein aus dem früheren Afghanistan-Krieg erwachsenes Terror-Netzwerk die USA mit genau dem Ziel angegriffen hat, sie wie einst die UdSSR in einen zermürbenden Dauerkrieg zu ziehen, dann ist es noch zu früh, Bücher über diesen zehnten Jahrestag zu besprechen. Eine solche Strategie müsste längerfristig angelegt sein – und gerade in den letzen Wochen und ...

Seite 19

Lurz nicht zu stoppen

Thomas Lurz hat im Roten Meer sein silbernes Jubiläum perfekt gemacht. Bei der EM im israelischen Eilat gewann der Würzburger über 10 Kilometer und holte nicht nur seinen vierten EM-Titel in Folge über die olympische Distanz, sondern zugleich seine 25. internationale Medaille. »Ich wusste schon, dass ich dieses Jubiläum schaffen kann. Aber jetzt freue ich mich am meisten über die Goldmedaille«, sa...

ndPlusUli Schember, SID

Eine Nummer zu groß

Dirk Nowitzki und die deutschen Basketballer haben das Rennen um das Olympia-Ticket nach einer bitteren Niederlage zum Auftakt der EM-Zwischenrunde fast schon verloren. Gegen Europameister Spanien kassierte die Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann in Vilnius eine unglückliche 68:77-Niederlage und steht jetzt mit dem Rücken zur Wand. Das Team um NBA-Champion Nowitzki muss die beiden ausstehe...

Letzte Lücke in der Sammlung

Lena Schöneborns Medaillensammlung ist umfangreich. Ob bei Olympia 2008 in Peking oder beim Weltcup-Finale, der EM in diesem Jahr und den Deutschen Meisterschaften: Die 25-Jährige geht selten ohne Edelmetall aus einem Wettkampf. Ein besonderes Stück fehlt der deutschen Fünfkampferin jedoch noch im Portfolio – Einzel-Gold bei einer Weltmeisterschaft. Bei der heute beginnenden WM in Moskau wil...

ndPlusJirka Grahl, Gdansk

In aller Freundschaft

Heute, wo die Nationalspieler aus Polen und Deutschland zu ihren Klubs zurückgekehrt sind, werden sie den Dienstagabend von Gdansk verwunden haben. Einen Abend, der keinen zufrieden stimmte, der aber auch keinem wehtat – so wie es sich gehört für ein Freundschaftsspiel. Für Polen, den EM-Gastgeber von 2012, besteht angesichts des Auftrittes vom Dienstag noch Hoffnung, dass es mit der »Reprezentacj...

Seite 20
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Erziehung zum Respekt vor Radfahrern

»Wir wollten das Beste und heraus kam dabei das übliche.« Das inzwischen geflügelte Wort von Expremier Wiktor Tschernomyrdin, der im November verstarb, gilt auch für Moskaus ersten Radweg, der letzte Woche – pünktlich zum Stadtjubiläum – seiner Bestimmung übergeben wurde. Theoretisch jedenfalls. Praktisch ist die mehrere Kilometer lange Trasse im Südwesten der russischen Hauptstadt das, was sie auch bisher war: ein illegaler Parkplatz für Anlieger.

Anna Maldini, Rom

Berlusconi »Opfer« in Sexskandal

Und wieder einmal ist Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi in einen Sexskandal verwickelt. Dieses Mal soll er allerdings das Opfer sein. Ein süditalienischer Unternehmer wurde verhaftet, weil er Berlusconi erpresst haben soll; er soll viel Geld erhalten haben, damit er nicht öffentlich macht, dass er dem italienischen Regierungschef Prostituierte besorgt hat.Gianpaolo Tarantini ist ein win...