Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Einen »Chor der nörgelnden Wutbürger« ruft das Landestheater Altenburg zur eben beginnenden Spielzeit ins Leben. »Alle, die sich gemeinsam lautstark über Alltag, Gesellschaft oder Politik beschweren wollen«, sind aufgerufen, darin mitzusingen. Was für eine großartige Idee; endlich wird hier demonstriert, dass das Empören eine Kunst ist und die Bühne der Ort, an dem der Aufstand beginnt. Die Massen...

Frankreichs Banken herabgestuft

Paris (AFP/ND). Französische Großbanken zahlen in der europäischen Schuldenkrise für ihr Engagement in Griechenland: Die US-Ratingagentur Moody's stufte die Kreditwürdigkeit der Crédit Agricole und der Société Générale am Mittwoch jeweils um einen Grad herab. Regierung und Zentralbank bemühten sich, die Bedeutung des Schritts zu relativieren.Moody's teilte am Morgen mit, die Kreditwürdigkeit der C...

Gegenleistung

Diversifizierung lautet eine Strategie zur Risikominimierung von Großinvestoren, ob es sich nun um Banken kapitalistischer Länder handelt oder um Staatsfonds aus einer Volksrepublik. China hat vor Jahren den Euro entdeckt, um sich von Dollar-Anlagen unabhängiger zu machen und um den Leitwährungsstatus des Greenbacks anzukratzen. Angesichts der mittlerweile hohen Euro-Bestände kann die Führung in P...

ndPlusUwe Kalbe

SPD rät FDP »geordnete politische Insolvenz«

Der Griechenlandstreit entzweit die Bundesregierung. Mit dem Ergebnis, dass bereits über eine neue nachgedacht wird. Eine Große Koalition mit der SPD sei in Arbeit, heißt es in unbestätigten Berichten über die CDU.

Martin Ling

China hilft dem Euro und sich selbst

Die globale Wirtschaftskrise steht im Mittelpunkt des diesjährigen Sommertreffens des Weltwirtschaftsforums, das gestern in der nordostchinesischen Hafenstadt Dalian begann. Dabei schauen alle auf Chinas Premierminister Wen Jiabao.

Seite 2

Wahlen zum Folketing

Insgesamt 4,1 Millionen Dänen sind am heutigen Donnerstag aufgerufen, über die Besetzung der 179 Parlamentssitze zu entscheiden. Jeweils zwei Mandate entfallen auf Grönland und die Färöer-Inseln, deren Abgeordnete nehmen traditionell nicht an der Mehrheitsbildung im Parlament (Folketing) teil. Die Sperrklausel liegt bei zwei Prozent.Die Legislaturperiode beträgt vier Jahre, allerdings kann der Min...

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Wahlsignale in Dänemark stehen auf Rot

Dänemark steht bei der heutigen Parlamentswahl wahrscheinlich vor einem Regierungswechsel. Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen von der rechtsliberalen »Venstre«-Partei hatte Ende 2001 eine Minderheitsregierung mit den Konservativen gebildet und seitdem mit der rechtspopulistischen Dänischen Volkspartei als Mehrheitsbeschafferin zusammengearbeitet. Die von den Rechtsextremen gestützte bürgerliche Regierungskoalition könnte von einem Mitte-Links-Bündnis abgelöst werden.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Börsen setzen Banken aufs Spiel

Die Unsicherheit ist zurück: Wie nach der Lehman-Pleite misstrauen die Börsianer den Banken – diese trauen sich selbst nicht mehr über den Weg.

Seite 3
Alzheimer – eine lohnende Diagnose
ndPlusUlrike Henning

Alzheimer – eine lohnende Diagnose

Auf dem roten Einband steht in weißen Lettern: Vergiss Alzheimer! Das Ausrufezeichen prangt schwarz auf dem Deckblatt. Ab heute ist dieses Buch in den Geschäften zu finden, das die gefürchtete Krankheit in die Nähe einer gewinnbringenden Erfindung rückt.

Kleist auf der Landebahn
Fabian Lambeck

Kleist auf der Landebahn

Wo früher sowjetische Düsenjäger starteten, trafen sich am Wochenende Künstler aus ganz Europa zum Theaterfestival at.tention. Das außergewöhnliche Spektakel entwickelt eine Art von Magie, der man sich nur schwer entziehen kann.

Seite 4

Handy-Affäre geht in die nächste Runde

Dresden (dpa/ND). Ein von Sachsens Innenministerium in Auftrag gegebenes Gutachten hält die Kritik an der massenhaften Abfrage von Handydaten für falsch. Der Datenschutzbeauftragte Andreas Schurig sei von einer falschen rechtlichen Grundlage bei seiner Beurteilung ausgegangen, sagte der Berliner Verfassungsrechtler Ulrich Battis am Mittwoch in Dresden. Er halte die umstrittenen Datenerhebungen »in...

Las Vegas an der Waterkant
Dieter Hanisch, Kiel

Las Vegas an der Waterkant

Der Landtag von Schleswig-Holstein hat am Mittwoch ein neues Glücksspielgesetz verabschiedet. Kommt in den nächsten Monaten nicht noch eine einvernehmliche Regelung aller Ministerpräsidenten zustande, könnte zwischen Glücksburg und Glückstadt ein Zockerparadies entstehen.

Aert van Riel

Zu wenig Geld für Familien

Es ist keine leichte Rückkehr für Familienministerin Kristina Schröder in die Politik. Während ihrer Babypause wurde in der Koalition vor allem um das Betreuungsgeld für Eltern gestritten, die ihre Kinder nicht in eine Kita geben. Nun erklärte Schröder vor Journalisten, sie werde bald einen Vorschlag unterbreiten, in dem sich alle Koalitionspartner wiederfänden.

Seite 5

SPD-Länder glänzen durch Boykott

Magdeburg/Berlin (dpa/ND). Wenn im Bundesrat über das Steuerabkommen mit der Schweiz beraten wird, kann der Bund nicht mit der Zustimmung Sachsen-Anhalts rechnen. Das teilte Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) am Mittwoch in Magdeburg mit. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) warf er zur Begründung »Geheimniskrämerei« vor. Nach wie vor sei das Abkommen den Finanzministern in den Ländern o...

ndPlusKarin Leukefeld

Saleh bietet Übergangsregierung an

Der jemenitische Präsident Saleh hat am Wochenende seinen Stellvertreter Abdrabbo Mansur Hadi autorisiert, mit der Opposition über einen Machtwechsel zu verhandeln. Stellvertretend kann Hadi auch die Vereinbarung unterzeichnen, die von den Staaten des Golfkooperationsrates und dem westlichen »Freundeskreis Jemen« als Lösung des politischen Konflikts im Land vorgeschlagen wurde.

EU-Europa rüstet Grenztruppen hoch
René Heilig

EU-Europa rüstet Grenztruppen hoch

Tagesordnungspunkt: FRONTEX-Reform. Er war am Dienstag im EU-Parlament aufgerufen. 431 Ja-Stimmen, 49 Nein-Stimmen, 48 Enthaltungen – so lautete das Abstimmungsergebnis. Die Befehlshaber der »Festung Europa« sind ihrem Ziel, der Schaffung eigener Grenztruppen, ein großes Stück näher gekommen.

Hannes Hofbauer, Wien

Backpfeifen für Budapest

Österreichische Politiker und Medien toben. Nachdem Budapest angekündigt hat, per Gesetz in den Wechselkurs des Forint gegenüber Fremdwährungen eingreifen zu wollen, überbieten sich die Spitzen von Politik und Medien in Beschimpfungen des nachbarlichen Premiers. Orban gilt ihnen als »Räuber« und »Despot«.

Seite 6

Spannung in Kosovo

Pristina/Belgrad (dpa/ND). Hochspannung in Kosovo: Die Regierung in Pristina will am Freitag ihren Einflussbereich auch auf den von Serben besiedelten Norden ausdehnen. Die serbische Minderheit in Nordkosovo hat am Mittwoch Straßensperren errichtet, um das zu verhindern. Die Regierung Serbiens hat am gleichen Tag nicht näher bezeichnete Gegenmaßnahmen angekündigt.Bei einem Eiltreffen unter Führung...

Gaddafi-Sohn in Niamey

Niamey (AFP/ND). Nach seiner Flucht in den Norden Nigers ist ein Sohn des langjährigen libyschen Machthabers Muammar el-Gaddafi in die Hauptstadt Niamey weitergereist. Örtlichen Behördenvertretern zufolge wurde er am Dienstag an Bord eines Militärflugzeugs von Agadez nach Niamey gebracht. Dort sei er »in guter Obhut« der nigrischen Sicherheitskräfte, erfuhr AFP aus der Regierung. Die US-Regierung ...

Damaskus wehrt sich gegen Kritik der Liga

Kairo/Damaskus (dpa/AFP/ND). Syriens Botschafter in Kairo, Jussif Ahmed, hat am Mittwoch die Kritik der Arabischen Liga am Vorgehen der Sicherheitskräfte gegen Demonstranten als »feindselig« und »nicht konstruktiv« ab. Dies berichtete die syrische Nachrichtenagentur Sana. Die Außenminister der Arabischen Liga hatten am Vortag in Kairo die Führung in Damaskus aufgefordert, das Blutvergießen im Land...

ndPlusOlaf Standke

Bukarester Schildträger

Washington und Bukarest haben jetzt einen Vertrag zur Stationierung einer Raketenabwehranlage in Rumänien geschlossen.

Taliban-Angriff in Kabul niedergeschlagen

Einen Tag nach dem koordinierten Großangriff radikalislamischer Taliban-Kämpfer auf das Diplomatenviertel im Zentrum Kabuls haben die Sicherheitskräfte die Lage wieder in den Griff bekommen.

ndPlusHarald Neuber

Venezuela zählt durch

Am Mittwoch gab Venezuelas Wahlbehörde CNE den 7. Oktober 2012 als Termin für die nächste Präsidentschaftswahl bekannt. Ein Jahr davor wird beinahe jede Maßnahme der sozialistischen Regierung zu einem Streitpunkt. Auch das im September angelaufene Zensus trifft auf harsche Kritik von Teilen der rechtsgerichteten Opposition.

Seite 7
»Puppenkrieg« schwappt nach Europa über

»Puppenkrieg« schwappt nach Europa über

Düsseldorf (AFP/ND). Der »Puppenkrieg« – ein Dauerstreit zwischen den US-Spielwarenkonzernen MGA Entertainment und Mattel – soll nun offenbar auch vor europäischen Gerichten ausgefochten werden. Wie das »Handelsblatt« berichtet, strengt MGA Entertainment, Hersteller der vor allem in den USA beliebten »Bratz«-Puppen sowie Großaktionär des deutschen Puppenherstellers Zapf (»Baby Born«), ...

Leiharbeit soll kontrolliert werden

Frankfurt am Main/Mainz (dpa/ND). Die IG Metall macht die Leiharbeit zum Thema bei der kommenden Tarifrunde für die deutsche Metall- und Elektroindustrie. Die Betriebsräte müssten künftig über Einsatz, Dauer und Übernahme der Leiharbeiter in reguläre Beschäftigungsverhältnisse mitbestimmen, sagte Gewerkschaftschef Berthold Huber am Dienstag in Mainz. Zudem werde die IG Metall die unbefristete Über...

ndPlusStefanie Koller und Jan-Henrik Petermann, dpa

Zulieferer optimistisch

Deutsche Autozulieferer rechnen nach glänzenden Monaten mit einer Abkühlung. Die konjunkturelle Dynamik habe ihren Höhepunkt überschritten, sagte der Chef des weltgrößten Autozulieferers Bosch, Franz Fehrenbach, auf der Messe IAA in Frankfurt am Main. »Das ist aber noch kein Abbrechen der Konjunktur, schon gar nicht Anlass für panische Bremsaktionen – jedoch zur erhöhten Wachsamkeit.« Zwar werde d...

Hans-Gerd Öfinger

Klimakiller und Wortbruch

In ihrem Bemühen um die Abschaffung klimaschädlicher Kältemittel bei Auto-Klimaanlagen beißen die Umweltverbände bei der deutschen und europäischen Automobilindustrie nach wie vor auf Granit. Das beklagten Vertreter von Deutscher Umwelthilfe (DUH) und Verkehrsclub Deutschland (VCD) am Mittwoch vor Journalisten am Rande der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main.

Ralf Hutter

Manche Branchen bemühen sich nicht

Die Jugendsektion des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hält in ihrem aktuellen Ausbildungsreport fest, dass sich die Situation der Auszubildenden zwar im Wesentlichen nicht verschlechtert habe, sieht diesen Befund aber dennoch negativ.

Seite 8

Hexenjagd

Jedes Jahr die gleiche Hexenjagd: Der Arzneiverordnungsreport – bezahlt von den gesetzlichen Krankenkassen und erarbeitet von langjährigen und anerkannten Experten – wird von den Medikamentenherstellern verunglimpft. Er verwende falsche Zahlen, könne angesichts der Überregulierung gar kein vernünftiges Bild zeichnen, stelle verzerrende Vergleiche mit den Preisen von Arzneimitteln in anderen Länder...

Armutszeugnis

Für eine Designer-Handtasche der Marke Akris kann man im Edelladen Saks Fifth Avenue schon mal 3990 Dollar berappen. Die »New York Times« berichtete unlängst von einer auffälligen Luxus-Einkaufswelle der Krisengewinnler in den USA. Die Kehrseite der Medaille präsentierte jetzt das Washingtoner »Census Bureau«: 46,2 Millionen Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze, das sind so viele wie noch nie...

Weizen statt Waffen

Libyen hat 100 000 Tonnen russischen Weizen gekauft, teilte ein am Deal beteiligtes deutsches Handelsbüro mit. 50 000 Tonnen, für die noch die Regierung Gaddafi gezahlt hat, seien bereits nach Bengasi gebracht worden. Derzeit werden im Schwarzmeerhafen Noworossisk weitere 25 000 Tonnen Getreide verladen, man sei zuversichtlich, dass diese Lieferung sowie weitere Schiffsladungen ordnungsgemäß von G...

Raus
ndPlusInes Wallrodt

Raus

Die IG Metall bricht mit einer 50-jährigen Tradition: Dem geschäftsführenden Vorstand wird künftig kein CDU-Mitglied mehr angehören. Bisher war es üblich, dem christlichen Arbeitnehmerflügel einen Sitz zu reservieren. Doch mit der geplanten Verkleinerung des Vorstands von sieben auf fünf Mitglieder können nicht mehr alle Proporzerfordernisse berücksichtigt werden. Regina Görner, seit 2005 dabei, w...

Verseuchtes Trinkwasser?

Verseuchtes Trinkwasser?

ND: Die Ananasanbaufläche in Costa Rica ist in den letzten Jahren förmlich explodiert. Auf wie viel Hektar wird aktuell angebaut?Abel Chaves: Wir gehen von rund 45 000 Hektar Anbaufläche aus. Im letzten Jahr wurden 1,8 Millionen Tonnen Ananas aus Costa Rica exportiert – als Frischfrucht, Saft und in Konserven. Wir haben damit rund 763 Millionen US-Dollar generiert. Ist die Ananas das Exportpr...

Seite 9

Weniger Personal auf S-Bahnhöfen

(dpa/ND). Die Berliner S-Bahn wird von 2012 an ihr Personal auf den Bahnhöfen verringern. Es sei geplant, nur noch auf 20 der 166 Bahnhöfe festes Personal einzusetzen. Entlassungen soll es einem S-Bahn-Sprecher zufolge nicht geben. Künftig würden Beschäftigte verstärkt mobil auf den Bahnhöfen unterwegs sein, um Ansprechpartner für Fahrgäste zu sein. Die S-Bahn wolle eine neue Technik einsetzen, mi...

LINKE klagt gegen BILD

(ND). Das Kammergericht hat heute die Beschwerde der Axel-Springer-AG gegen die Vollstreckung eines Zwangsgeldes wegen Nichtabdruckens einer nach mündlicher Verhandlung bestätigten Gegendarstellungsverfügung der Linkspartei zurückgewiesen und angekündigt, die Berufung der Axel-Springer-AG zurückzuweisen. Damit ist der Zwangsgeldbeschluss wirksam und vollstreckbar. Die LINKE hatte die Axel-Springer...

Sicherheit vor Grundrecht

(dpa). Die anlässlich des Besuches von Papst Benedikt XVI. am 22. September in Berlin geplante Demonstration von Kirchenkritikern darf definitiv nicht am Brandenburger Tor starten. Das Berliner Verwaltungsgericht bestätigte am Mittwoch in einem Eilverfahren eine entsprechende Verfügung der Polizei. Zur Begründung wurde auf das hohe Gefährdungspotenzial und das überragende Schutzbedürfnis des Papst...

Berlin finanziert Arbeit der MBR

(ND). Das Land Berlin übernimmt die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) vollständig in die Landesfinanzierung. Damit setze das Land ein wichtiges Signal in der Arbeit gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus. Wie die MBR am Mittwoch mitteilte, ihre Arbeit zuvor sowohl über Bundes- als auch über Landesmittel finanziert worden.»Wir haben uns über diesen Schritt des Land...

Auf Geisterfahrt in der S-Bahn

Was man von der BVG bereits gewohnt ist, soll ab kommendem Jahr auch bei der S-Bahn kommen: Vom Personal verlassene Bahnsteige. Denn künftig soll der S-Bahn-Triebfahrzeugfahrer selbst über Monitore die Zugabfertigung vornehmen. Stammaufsichten soll es laut Deutscher Bahn, dem Mutterkonzern der Berliner S-Bahn, dann nur noch auf 20 der 166 Bahnhöfe geben. Bisher gibt es sie noch in 68 Stationen. ...

Martin Kröger

Mit dem Namensschild durchs Eisbein

Die Vorführung ist drastisch. Um die angebliche Scharfkantigkeit der neuen Namens- und Nummernschilder für Berliner Polizisten zu demonstrieren, legt der Vorsitzende des Landesverbandes der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Bodo Pfalzgraf, in der Pressekonferenz selbst Hand an. Nachdem er zunächst ein Blatt Papier in der Luft zerhackt hat, ist das nächste Objekt ein »handelsübliches« Eisbein,...

ndPlusChristin Odoj

Regierung 2.0

»Offene Daten lesbar für Mensch und Maschine. Das ist das Ziel.«, heißt es auf der am Mittwoch gestarteten Onlineplattform »Open Data Berlin«. Der Senat für Wirtschaft und Technologie unter Harald Wolf stellt dabei in Zusammenarbeit mit dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg zunächst 18 Datensätze, geordnet nach sieben Kategorien, zum Download zur Verfügung. Die technische Umsetzung übernimmt da...

Die A 100 und die Koalitionsfrage
Bernd Kammer

Die A 100 und die Koalitionsfrage

Eine ziemlich große Koalition hatte sich gestern schon mal auf der Elsenbrücke in Friedrichshain zusammengefunden: SPD, LINKE, Grüne und Piratenpartei demonstrierten Einigkeit zumindest auf Bezirksebene darüber, ob die Stadtautobahn bis hier verlängert werden soll. Stopp-A 100-Plakate reckten u.a. Jutta Matuschek (LINKE), Gerlinde Schermer (SPD), Dirk Behrendt (Grüne) und Alexander Morlang (Pirate...

Seite 10

Pankow: Album, Tour und Jubiläum

(dpa). Die Berliner Band Pankow beschenkt sich und ihre Fans in diesem Jahr mit einem neuen Album und einer Tour. Die Gruppe um Sänger André Herzberg und Gitarrist Jürgen Ehle (beide 55) wird 30 Jahre alt. Offizieller Geburtstag ist der 13. Dezember. Daher will Pankow zum Jahresende auf Tour gehen und die Songs des zehnten Studioalbums präsentieren, das im November erscheinen soll. Die zu DDR-Zeit...

Stabi erwirbt Kriegsordnung

(dpa). Die Staatsbibliothek zu Berlin hat mit Hilfe von Sponsoren eine wertvolle historische Kriegsordnung erworben. Das Konvolut sei eine der wenigen überlieferten Handschriften, die in Preußen im 16. Jahrhundert hochwertig ausgeschmückt wurden, teilte Bibliotheksdirektorin Barbara Schneider-Kempf am Mittwoch mit.Das großformatige Werk entstand unter der Aufsicht des Markgrafen Albrecht von Brand...

Verlorene Bodenhaftung

Verlorene Bodenhaftung

(dpa). Unter dem Titel »Cloud Cities« (»Wolkenstädte«) zeigt der aus Argentinien stammende Künstler Tomás Saraceno (geboren 1973) in Berlin jetzt erstmals umfassend seine Vision einer utopischen Lebenswelt. In der historischen Halle des Museums Hamburger Bahnhof sind bis zum 15. Januar zwei Dutzend seiner Installationen zu sehen – luftige Kugeln wie riesige Seifenblasen, gehalten von Spinnen...

Lukas Philippi (epd)

Paulus Superstar

Über Jahrhunderte haben ihn Künstler in ein langes Gewand gesteckt – mit Halbglatze und Bart, einer Schriftrolle, einem Buch, oder einem Schwert in der Hand ist er auf Gemälden und Altären zu sehen: Paulus von Tarsus, der weit gereiste Missionar des Urchristentums, dem im Neuen Testament 13 Briefe zugeschrieben werden. In Berlin ist jetzt ein ganz anderer Paulus zu sehen: In einem Musiktheat...

Aus dem Dunkel und zurück
Lucía Tirado

Aus dem Dunkel und zurück

Mit zwei Pfeilern sind Regisseure und Schauspieler im Theaterraum der Brotfabrik immer konfrontiert. Einige beachten sie nicht, andere nutzen sie für ihre Inszenierung. Holger Müller-Brandes bindet sie für sein Stück »Im Licht – Pola Negri« in der Ausstattung von Lars Reimers kurzerhand als Halterung eines großen weißen Rahmens ein. Eine gute Idee. Das Bild, das darin in 90 Minuten entsteht,...

ndPlusKira Taszman

Kommissarin auf Abwegen

Nachdem die kleine rothaarige Frau ihren Koffer aus dem Fahrstuhl gerollert hat, muss sie sich auf dem riesigen Berliner Hauptbahnhof erst einmal zurechtfinden. Ein älterer Herr mit Stock scheint ihr dabei helfen zu wollen, doch dann wendet er sich ab und ruft: »Herr Neumann, Herr Neumann!«»Cut!«, ertönt darauf hin eine andere Stimme – die des Regisseurs. Denn die vorgeblich Reisende, die fü...

Seite 11

Tropische Viren in Amsel gefunden

Hamburg/Waldsee (dpa/ND). Wissenschaftler haben ein tropisches Virus in mehreren Organen einer toten Amsel aus Hessen nachgewiesen. Es bleibe jedoch noch zu beweisen, ob das durch Stechmücken übertragene Usutu-Virus für ein »Massensterben« unter den Amseln im süddeutschen Raum verantwortlich sei, teilte das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) am Mittwoch in Hamburg mit. Der Naturschutz...

Mehr Welterbe – mehr Mitarbeiter

(epd). Der Berliner Landeskonservator Jörg Haspel hat eine bessere Verwaltung der Welterbestätten in der Bundeshauptstadt gefordert. Berlin könne sich nicht mit immer mehr UNESCO-Welterbestätten schmücken, auf der anderen Seite aber die Kapazitäten der Denkmalbehörde stetig herunterfahren, sagte Haspel am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung eines Bandes zum Berliner Weltkulturerbe.In den vergan...

Startschwierigkeiten ins Schuljahr

Dresden (dpa/ND). Kultusminister Roland Wöller (CDU) hat zum Start ins neue Schuljahr »Engpässe« wegen fehlender Lehrer vor allem an Grundschulen eingeräumt. »Das waren Einzelfälle«, sagte er bei einer Debatte am Mittwoch im Landtag in Dresden. So seien Lehrer etwa durch Krankheiten oder Schwangerschaft ausgefallen. Gegen einen generellen Lehrermangel seien Maßnahmen ergriffen worden. Die Redner d...

Zeit für Briefwahl wird knapp

(dpa). 44 000 mehr Berlinerinnen und Berliner als vor fünf Jahren sind am Sonntag bei der Wahl des Abgeordnetenhauses zur Stimmabgabe berechtigt, wie Landeswahlleiterin Petra Michaelis-Merzbach am Mittwoch im Roten Rathaus mitteilte. Insgesamt können 2,47 Millionen Wähler ihre Stimme abgeben. 22 Parteien konkurrieren um die entscheidende Zweitstimme. Allerdings haben nach den Umfragen derzeit nur ...

ndPlusVelten Schäfer

Kameradschaften verhageln der NPD die Wahlchancen

Ungehobelte Halbstarke, vollmundige Erklärungen und immer wieder Schlägereien: die Rügener Naziszene, die wegen der Landtags-Nachwahl nun im Rampenlicht steht, zeigt die Grenzen des Kooperationsmodells von rechtsextremer Partei und subkulturellen Kameraden.

Seite 12

Papst-Plakate nach Drohung abgenommen

Fürstenwalde (dpa). Willkommensplakate für Papst Benedikt sind in Fürstenwalde (Oder-Spree) nach der Drohung eines Unbekannten gegen das katholische Gymnasium abgenommen worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, soll ein Anrufer am Dienstagabend telefonisch gefordert haben, dass Begrüßungsbanner in der Fensterfront der Schule sofort entfernt werden. Wenn nicht, dann würde etwas passieren, hab...

SPD-Fraktionschef bestätigt

Joachimsthal (dpa). Die 31-köpfige SPD-Landtagsfraktion ist am Mittwoch in Joachimsthal zu einer Klausurtagung zusammengekommen und hat ihren Vorstand neu gewählt. Ralf Holzschuher sei als Vorsitzender mit 92,5 Prozent der Stimmen wiedergewählt worden, teilte Fraktionssprecher Matthias Beigel mit. Holzschuher war der einzige Kandidat. Er hatte das Amt vor knapp einem Jahr von Dietmar Woidke überno...

Unternehmen unter die Lupe nehmen

Magdeburg (dpa/ND). Der Datenschutz in privaten Unternehmen in Sachsen-Anhalt wird nach Ansicht des Landesbeauftragten nicht ausreichend kontrolliert. »Dies ist bisher nicht in vollem Umfang der gesetzlich vorgegebenen Aufgaben erfolgt«, sagte Harald von Bose am Mittwoch in Magdeburg bei der Vorstellung seines Tätigkeitsberichts. »Es gab bisher keine anlassunabhängigen Kontrollen. Das muss sich än...

Der Obatzde und der Schatten der Weißwurst
ndPlusRudolf Stumberger, München

Der Obatzde und der Schatten der Weißwurst

Weißwurst, Blutwurz, Obatzda – das ist nur eine kleine Auswahl aus jener kulinarischen Vielfalt, an der sich im Freistaat Einheimische und Zugereiste unter weiß-blauem Himmel gerne laben. Doch jetzt steht im Herbst, wenn die Kastanien in den bayerischen Biergärten zu Boden fallen, Streit an in München. Um den Obatzdn. Der nämlich soll als »geografische Angabe« geschützt werden. Dagegen hat eine Firma aus Baden-Württemberg Einspruch eingelegt.

Nur ein Prozess für alle Altanschließer
ndPlusAndreas Fritsche

Nur ein Prozess für alle Altanschließer

Müssen Eigenheimbesitzer, deren Grundstücke bereits vor dem 3. Oktober 1990 an das Trinkwassernetz und an die Kanalisation angeschlossen wurden, nun nachträglich zahlen? Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) glaubt, es gebe noch einen Ausweg. Er möchte das brandenburgische Kommunalabgabengesetz vom Landesverfassungsgericht überprüfen lassen und organisiert deswegen an vielen Stellen Proze...

Seite 13

Finalisten

Die sechs Finalisten für den Deutschen Buchpreis 2011 stehen fest. Die Jury gab am Mittwoch in Frankfurt am Main die sogenannte Shortlist bekannt. Nominiert wurden die Romane »Gegen die Welt« von Jan Brandt (DuMont-Verlag), »Wunsiedel« von Michael Buselmeier (Das Wunderhorn) sowie »Das Mädchen« von Angelika Klüssendorf (Kiepenheuer & Witsch). In die engere Wahl genommen wurden auch »Blumenberg...

Hamilton tot

Der britische Pop-Art-Pionier Richard Hamilton ist tot. Der Künstler starb am Dienstagmorgen im Alter von 89 Jahren. Hamilton galt als einer der Wegbereiter der britischen Pop Art. Vor allem seine Kollagen waren bekannt. Er schuf auch Gemälde und Skulpturen sowie das Cover für das 1968 erschienene »White Album« der Beatles. Er hinterlässt seine Frau Rita und den Sohn Rod.Hamilton, der am 24. Febru...

Weiblich

Erstmals bringen zwei Frauen die Mozart-Oper »Don Giovanni« auf die Bühne der Hamburgischen Staatsoper. Intendantin Simone Young (50) und Regisseurin Doris Dörrie (56) haben sich die Geschichte des notorischen Weiberhelden vorgenommen. Ihre Version hat am Sonntag in Hamburg Premiere. Die Zusammenarbeit sei problemlos verlaufen: »Weil wir Frauen sind, ging unsere Verständigung sehr schnell«, berich...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Klarer Blick

Mein Vater hat den härtesten Granit Europas gespalten. Er hat für uns (die Mutter, mich und meinen Bruder) ein Haus gebaut und ist dabei ums Leben gekommen. Meine Mutter hat bei drei Großbauern gedient, zwei Jungen in die Mannesjahre gebracht und niemals gebarmt. Ich schreibe (wenn nach der Publizistik noch Zeit bleibt) Geschichten, in denen Heimat und Welt vorkommen, mein Imperium Kindheit, das g...

Antje Rößler

Orgel, Weide

Gottfried Silbermann war äußerst geschäftstüchtig. Warum sollte er, so seine Überlegung, Aufträge aus der Ferne annehmen, die mit beschwerlichen Reisen und Transporten verbunden wären. Könnte es nicht lukrativer sein, sich auf den Radius von rund 100 Kilometern rund um die Freiberger Werkstatt zu beschränken? Das Ergebnis dieser Idee: die einzigartige sächsische Orgellandschaft. »Faszinierende Kla...

Lebensempfindlich
ndPlusGunnar Decker

Lebensempfindlich

Er war ein Feind jeder Inszenierung. Ein gutes Foto: Für Arno Fischer (Foto: dpa) war es der in sich vollkommene Moment. Man muss warten können, bis der sich zeigt in all seiner Vorläufigkeit, mit all den zufälligen Überblendungen, den notwendigen Brüchen darin. Und so ein still Beobachtender, ein geduldig Wartender war Fischer. Nicht kalt und distanziert, sondern mit warmer Sympathie für die klei...

Seite 15
STARporträt

STARporträt

Die aparte Schönheit aus Fernost, geboren am 31. 12. 1965 in Shenyang (Foto: AFP), hat als eindrucksvolle Protagonistin der Filme von Zhang Yimou und Chen Kaige wesentlich zum internationalen Ruhm des chinesischen Films beigetragen. 1988 erhielt Yimous »Rotes Kornfeld«, in dem sie die Hauptrolle (Besitzerin einer Schnapsbrennerei) spielte, den Goldenen Bären. Für die Titelrolle von Yimous »Die Ges...

El Bulli – Cooking in Progress

Ein Blick ins Buch, zwei Blicke ins Leben – bei Ferran Adrià, einem der Spitzenstars der internationalen Kochmützenszene, heißt das: einen in den Topf, zwei in den Computer. Die Küche (samt Restaurant) des weltberühmten 3-Sterne-Kochs, dem Mitbegründer der Molekularküche, lassen eher an Chemielabor und Künstleratelier denken als an eine gastronomische Einrichtung. Das »elBulli« in Spanien, das er ...

Der böse Sänger

Der böse Sänger

Kunst, die Geschichtsstoff erzählt, ist quasi verzauberte Chirurgie: Fleisch wächst zurück auf Knochen; Nerven Sehnen, Adern stricken neu ihr Geflecht. Noch einmal muss Blut seine Bahn ziehen bis zur Ausblutung – Schönheitschirurgie ist sie nicht, jene Kunst, welche die politische Geschichte zurückschickt in Körper. Körper, die diese Geschichte machen, und andere, die sie deshalb erleiden mü...

Alexandra Exter

Mit allen Waffen

Ein Action-Film, angesiedelt in Kolumbien? Es gibt eine Menge mögliche Aufhänger, die einem dazu einfallen könnten. Bürgerkrieg und bewaffnete Guerilla, gewaltsame Landnahme, die Ermordung und Vertreibung der indigenen Bevölkerung durch Milizionäre, der zaghafte Beginn organisierter Gegenwehr und die erneute Gewalt, die sie hervorrief. Und natürlich Drogen. Es sind die Drogen, die Produzent und Au...

Caroline M. Buck

Hauptsache Beziehung

Wenn der Verlust zu groß ist, muss man den Verlust verlieren. Wenn eine Liebe plötzlich weg ist, die zum Fundament dessen gehörte, was man sein Leben nannte, muss eine neue Liebe her. Wenn sowieso jeder tut, als wäre er ein ganz anderer, als er ist, kann auch ein Dritter den verlorenen Ersten ersetzen, der in Wirklichkeit ein anderer, ein Zweiter war. Für Martha Sabel stehen, als dieser Film be...

Seite 16
Christel Berger

Budjet, budjet – wird schon

Bevor meine Eltern Anfang der 1960er Jahre zum ersten Mal in die Sowjetunion fuhren, kaufte mein Vater ein Buch über die »Sowjetmenschen« und erfuhr daraus, wie diese sind: gastfreundlich, sangesfreudig, trinkfest, zu stolz, um Trinkgeld zu nehmen, vor allem liebenswert, uns DDR-Bürgern Vorbild und Freund. Nicht alles hat sich bestätigt. Aber einige Freunde aus Leningrad hatten meine Eltern lebens...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Du bist frei!

Begeisterung – ein Talent, das ihr angeboren sein muss. Tatjana Kuschtewskaja tritt der Welt gleichsam mit offenen Armen gegenüber. Eindrücke nimmt sie begierig auf, freut sich darüber. Öffnet man sich ihrem Überschwang, wird man davon angesteckt. Folgt man ihrem Blick, beginnen die Dinge zu strahlen. Mit Tatjana Kuschtewskaja möchte man tatsächlich mal eine Schiffsreise auf der Wolga unternehm...

Karlheinz Kasper

Wird Schönheit uns retten?

Als Dschochar Dudajew, noch als General der Sowjetarmee, 1991 die Tschetschenische Republik Itschkeria ausruft und sich zu ihrem Präsidenten macht, baut der Major der Ingenieurtruppen Alexander Sergejewitsch Schilin in Grosny Häuser. Dann prangt die Losung »Russen nach Hause« an den Wänden, die föderalen Truppen lösen sich auf. Schilin soll ein Lager mit Waffen und Treibstoff bewachen – ein ...

Seite 17
Leseprobe

Leseprobe

Am Ende meines neunten Lebensjahrzehnts möchte ich noch einmal zurückblicken. Nicht in Form einer Autobiographie oder einer Beschreibung von historischen Abläufen, sondern als politische Zeugin meiner Lebenszeit seit 1945 ... Dafür habe ich mehrere Gründe. So habe ich in der Nach-Hitler-Zeit Erfahrungen gesammelt, die meiner Meinung nach für die politische Bewusstseinsbildung kommender Generati...

Kurt Pätzold

Klug, kritisch, warmherzig

Wie weiter und wie lange noch?« Mit der vor allem an ihn selbst gestellten Frage entlässt der Autor, der den größten Teil seines achten Lebensjahrzehnts schon hinter sich hat, seine Leser. Jan Peters hat sie nicht mehr beantworten müssen. Wenige Tage, nachdem er sein Buch druckfrisch in den Händen hielt, ist er – am 30. Juni dieses Jahres – verstorben. Um es vorweg zu sagen: Sein Erinnerungsban...

Wo das Chicago von Berlin war ...
ndPlusThomas Flierl

Wo das Chicago von Berlin war ...

Wenn Akteure der Stadtentwicklung beginnen, die Geschichte ihres Stadtteils aufzuarbeiten, dann kündigen sich entschiedene Schritte in eine neue Zukunft an. Geschichtsschreibung legt immer auch historische Schwellen. Interessant wird geschriebene Geschichte dann, wenn sie nicht als bloße Auswicklung eines bereits Existierenden oder als Annäherung an ein bereits gesetztes Ziel daherkommt. Auch die ...

Seite 19

Zurück in die Provinz

Aus dem Halbfinale der Königsklasse auf die kleine Fußballbühne: Nach Auftritten in der Champions League in Mailand oder Manchester nimmt Schalke 04 in der eher provinziellen 310 000-Ein- wohner-Stadt Cluj die Gruppenphase der Europa League in Angriff. Vor dem heutigen Duell mit Rumäniens Rekordmeister Steaua Bukarest warnte Trainer Ralf Rangnick: »Steaua ist auf jeden Fall der stärkste Gruppengeg...

Heinz Büse, dpa

Endlich mal Glück gehabt

Ein Traumtor in höchster Not verhalf Edeljoker Ivan Perisic aus dem Schatten ins Rampenlicht. Als der Fehlstart von Borussia Dortmund in die europäische Königsklasse gegen den FC Arsenal unabwendbar schien, fasste sich der in der Bundesliga bisher glücklose Neuzugang ein Herz und drosch den Ball aus 20 Metern zum 1:1-Endstand in den Winkel. Der fulminante Volleyschuss verwandelte die Dortmunder Fu...

Jörg Mebus, SID

Nächster Versuch: Claudia Pechstein zeigt sich selbst an

Claudia Pechstein schlägt im Kampf um ihren guten Ruf ein weiteres Kapitel auf. Ein halbes Jahr nach Ablauf ihrer Dopingsperre stellt die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin als erste Athletin überhaupt Selbstanzeige wegen eines möglichen eigenen Doping-Vergehens. Das Ziel der 39 Jahre alten Berlinerin ist klar: Die Adressaten der Selbstanzeige, die Anti-Doping-Weltagentur WADA, deren deutsc...

ndPlusTom Mustroph, Freiburg

Jeder zweite würde es tun

»Doping ist eine Epidemie.« Mit diesem Satz ließ der Mediziner und Biologe Perikles Simon auf einer Freiburger Tagung zur Verbreitung von Doping aufhorchen. Der Mainzer Wissenschaftler erforschte durch Befragungen nicht nur die Neigung von Spitzensportlern, zu einer Wunderpille zu greifen, wenn dies nicht nachweisbar wäre. Jeder zweite wäre seinen Studien zufolge dazu bereit. Außerdem hätten 14 Pr...

Seite 20
Hilmar König, Delhi

Namen – nur Schall und Rauch?

Die Regierung des indischen Unionsstaates Westbengalen hat mit vollem Einverständnis der Opposition eine Namesänderung beschlossen. Sie wird wirksam, wenn dazu das Innenministerium und das Parlament in Delhi sowie die Staatspräsidentin ihren Segen erteilt haben. Doch das scheint kein Problem zu sein. Dennoch hat der »Wechsel« vom englischen West Bengal ins bengalische »Paschim Banga« in der Bevölk...