Rot-Schwarz geht wohl im Nordosten in die Verlängerung

Schwerin (dpa/mv) - SPD und CDU in Mecklenburg-Vorpommern wollen sich heute (Donnerstag) auf einen Fahrplan für ihre Koalitionsgespräche verständigen. Das sagte SPD-Landesgeschäftsführer Thomas Krüger in Schwerin. Die Verhandlungen werden bis zum 22. Oktober abgeschlossen sein, denn für diesen Tag ist ein SPD-Landesparteitag einberufen. Koalitionsverträge werden immer von den beteiligten Parteien ...

Seite 1

Unten links

Heute sind es noch genau 100 Tage, dann ist das Jahr 2011 Geschichte. Vermutlich wird Philipp Rösler jeden einzelnen davon am Kalender abstreichen – und vergebens darauf hoffen, dass es 2012 aufwärts geht. Schließlich geht unter 1,8 Prozent beinahe nichts mehr. Aber 100 Tage sind dennoch eine lange Zeit. Da kann der Putsch der Parteibasis in Sachen Rettungsschirm den FDP-Chef eins, zwei, dre...

Athen sieht Zukunft mit Euro

Athen (AFP/ND). Im Ringen um die Rettung des hochverschuldeten Griechenland werden Hoffnungszeichen ausgesandt. Finanzminister Evangelos Venizelos verständigte sich in einem zweiten Krisentelefonat am Dienstagabend mit den Vertretern der Gläubiger seines Landes auf die Rückkehr der Troika, die für eine Auszahlung weiterer Hilfsgelder nötig ist. Während Venizelos strengere Haushaltsdisziplin verspr...

Markus Drescher

Vom Himmel hoch, da ...

... kommt er her. Nein, weder ein Engel noch der Heilige Geist, Jesus oder gar dieser Gott schweben ein. Nur der Stellvertreter landet – in Berlin-Tegel. Benedikt XVI., aus Funk, Fernsehen, Presse und Flugblatt auch bekannt als Heiliger Vater, Papa Ratzi oder Hitlerjunge Ratzinger. Nichts weniger als ein Wunder werden Hauptstadt und Republik erleben. Gleich Moses einst das Rote Meer wird unser ...

ndPlusOlaf Standke

Obamas »Sensenmann« über Afrika

Die Obama-Regierung hat am Horn von Afrika geheime Basen für Drohnen-Einsätze errichten lassen. Das berichtete die »Washington Post« in ihrer gestrigen Ausgabe (Mittwoch). Die Stützpunkte seien Teil einer aggressiven Strategie, um mit Al Qaida verbundene Terrorgruppen in Somalia und Jemen anzugreifen.

Seite 2
Was kann eine Finanztransaktionssteuer bringen?

Was kann eine Finanztransaktionssteuer bringen?

ND: Was erhoffen Sie sich von einer Finanztransaktionssteuer (FTS)?Altvater: Man muss zwischen der fiskalischen und der Lenkungswirkung unterscheiden. Für den Fiskus soll die Steuer je nach Steuersatz und dem Umfang der Finanztransaktionen weltweit zwischen 100 und 500 Milliarden Euro bringen, die zur Armutsbekämpfung eingesetzt werden sollen. Kann man aber die Armut mit einer Steuer wirksam bekäm...

Ralf Hutter und Kurt Stenger

Von Tobin zu Robin

Mehr als 1000 Wirtschaftswissenschaftler aus allen Teilen der Welt, davon über 100 aus Deutschland, fordern in einem am Mittwoch veröffentlichten Aufruf an die Regierungen der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer die Einführung einer Finanztransaktionssteuer. Auf EU-Ebene gibt es dafür bereits konkrete Vorbereitungen. Aber viele Regierungen sträuben sich noch gegen die Steuer auf alle Formen von Finanzgeschäften. Dennoch: Die alte linke Forderung ist nach jahrelangem Ringen erstmals in den Bereich des Möglichen gelangt.

Seite 3
Hans-Dieter Schütt

»Mein Platz ist beim tragischen Volk«

Düssel ist wirklich Dorf – wenn man darunter plustrige Engstirnigkeit versteht, die alles Größere, Freie verjagt. Kuhstall gegen Kühnheit. Mief also. Das ist Düsseldorf. Früher freilich eine Stadt – bis 2006, als der österreichische Dichter Peter Handke den Heinrich-Heine-Preis bekommen sollte. Die Stadtregierenden stimmten zu, dann zerschlugen sie die Würde des Preises, indem sie politisch korrek...

Hans-Gerd Öfinger, Frankfurt

Glitzerfassaden und Superlative

Noch ist die Autoindustrie euphorisch – und sieht sich jetzt auch noch auf dem Ökopfad. Doch was Grünen-Spitzenleuten inzwischen gefällt, stößt bei Umweltschützern weiter auf scharfe Kritik.

Seite 4

Hakenkreuzkekse

Lange muss unser Innenminister sich das Leben eines in Haft sitzenden Neonazis so vorgestellt haben: Immer am Wochenende kommt ein sanftmütiges Mütterchen bei dem vor lauter Reue schon ganz schwermütigen jungen Mann vorbei und bringt ihm eine Schachtel selbstgebackener Haferkekse und ein Kännchen Kamillentee. Und selbstgestrickte Socken, damit der arme Bub im Winter nicht frieren muss. Wenn er bra...

AU zollt Tribut

Die Afrikanische Union (AU) hat sich der normativen Kraft des Faktischen gebeugt: Sie hat nach langem Zögern nun den Übergangsrat in Libyen anerkannt. Mehr noch: Sie hat ihm Unterstützung beim Aufbau einer »inklusiven« Regierung zugesagt. Wobei noch nicht ausgemacht ist, welches Interesse die im Übergangsrat vertretenen Gruppen an einer »inklusiven« Regierung haben. Gemeint und von der AU intendie...

»Hochgelobt«

Für ihr Alter – 62 – sieht Valentina Matwijenko blendend aus. Durchsetzungsstark und robust von Statur und Mentalität, hat sie zudem ein Selbstbewusstsein, um das viele Männer sie beneiden können. Am Mittwoch wurde sie mit 140 Stimmen bei einer Enthaltung auf den Chefsessel des russischen Föderationsrats befördert, nach US-amerikanischem Vorbild auch Senat genannt. Matwijenko als Vorsitzende der z...

Wie groß ist die Korruption?

Wie groß ist die Korruption?

ND: Zum dritten Mal legte das Bundesgesundheitsministerium in diesem Jahr einen Bericht über »Stellen zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen« vor. Bringt der Licht ins Dunkel?Martiny: Überhaupt nicht, das ist eine reine Veräppelung des Parlaments. Da steht nichts drin?Nur Absichtserklärungen. Was müsste laut Gesetz von 2004 im Bericht stehen?Das Gesetz sieht vor, dass die Krank...

Seite 5
ndPlusGesa von Leesen, Stuttgart

Juristen verklagen Deutsche Bahn wegen Betruges

Vertreter von Bahn und Land giften sich über die Medien an, nun erstatten die »Juristen zu Stuttgart 21« auch noch Strafanzeige gegen die Bahn. Deren Verantwortliche hätten dem Land und der Stadt Stuttgart die wahren Kosten von Stuttgart 21 verschwiegen.

Seite 6

Innenminister verbietet Neonazi-Verein

Berlin (epd/ND). Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat die rechtsextreme Hilfsorganisation für Gefangene (HNG) verboten. In Rheinland-Pfalz, Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen wurden am Mittwoch Räume von Mitgliedern der Organisation durchsucht. »Es war nicht länger hinnehmbar, dass inhaftierte Rechtsextremisten durch die HNG in ihrer aggressiven Haltung gegen die freiheitl...

Aert van Riel

»Schleichendes Gift« für Schwarz-Gelb

Die Oppositionsparteien haben während einer Aktuellen Stunde im Bundestag scharfe Kritik an dem Kurs der schwarz-gelben Bundesregierung bei der Bekämpfung der EU-Schuldenkrise geübt.

ndPlusInes Wallrodt

SPD kritisiert Bundesjustizministerin

Heute wollen die Justizminister in Magdeburg über die Zukunft der Sicherungsverwahrung einig werden. Doch der Bund hat seine Aufgaben nicht erfüllt, kritisiert die SPD. Sie sieht erheblichen Klärungsbedarf.

Fabian Lambeck

Eine Idee, deren Zeit noch nicht gekommen ist

Derzeit läuft die »Woche des Grundeinkommens« – doch in den deutschen Medien scheint das Thema weitgehend abgemeldet. Allerdings wird sich der Bundeskongress der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di heute mit mehreren Anträgen zum bedingungslosen Grundeinkommen beschäftigen. Und auch der Programmparteitag der LINKEN in Erfurt hat die Zukunft der Erwerbsarbeit auf der Agenda.

Seite 7

AU erkennt Übergansrat in Libyen an

Kapstadt/New York (dpa/ND). Die Afrikanische Union (AU) hat nach langem Zögern den Übergangsrat der Rebellen in Libyen als rechtmäßige Repräsentanz des libyschen Volkes anerkannt. Notwendig sei dennoch die Schaffung einer Regierung der nationalen Einheit, an der alle wichtigen libyschen Gruppen beteiligt werden müssten, heißt es in einer am Dienstag am Rande der UN-Vollversammlung in New York vera...

Journalist in Henan erstochen

Peking (dpa/ND). Ein Journalist, der einen Skandal um illegal wiederverwertetes Speiseöl verfolgt hatte, ist in China getötet worden. Die Bluttat löste Spekulationen aus, der 30-jährige Li Xiang sei vielleicht im Zusammenhang mit dem Lebensmittelskandal ermordet worden. Die Polizei in Luoyang in der Provinz Henan widersprach am Mittwoch aber solchen Verdächtigungen. Es habe sich vielmehr um einen ...

Minderjähriger in Iran hingerichtet

London (AFP/ND). Ungeachtet internationaler Appelle ist in Iran ein Minderjähriger öffentlich hingerichtet worden. Vor den Augen Tausender Menschen wurde der 17-jährige Alisera Molla Soltani am Mittwoch in Karadsch westlich von Teheran gehängt, wie die Nachrichtenagentur Fars berichtete. Amnesty International und der deutsche Menschenrechtsbeauftragte Markus Löning hatten gefordert, auf die Hinric...

Davis: Kampf bis zum letzten Atemzug

Washington (dpa/ND). Stunden vor seiner Hinrichtung hat der in den USA zum Tode verurteilte Häftling Troy Davis auf seiner Unschuld beharrt. In einem Brief an seine Unterstützer sagte er, dass er Frieden gefunden habe, aber bis zum letzten Atemzug kämpfen werde. Zehntausende weltweit wollten die um die für den heutigen Donnerstag 1.00 Uhr MESZ angesetzte Exekution in Jackson (US-Bundesstaat Georgi...

Licht und Schatten in Dialog mit China

Das neue Strafverfahrensrecht in China stand im Mittelpunkt des chinesisch-deutschen Rechtsstaatsdialogs. Es soll einige Verbesserungen bringen. Doch in politisch heiklen Fragen wie Hausarrest für unliebsame Bürgerrechtler gab es keine Bewegung.

Afghanen trauern um ermordeten Rabbani

Der Hohe Friedensrat in Afghanistan will eine Aussöhnung mit den Taliban auch nach der Ermordung seines Vorsitzenden Rabbani vorantreiben. Der frühere afghanische Präsident sei »ein unermüdlicher Botschafter für den Frieden« gewesen, teilte das Gremium am Mittwoch mit.

Seite 8

Palästinenser in großer Bedrängnis

Der Historiker Meir Margalit wurde 1952 in Argentinien geboren und lebt seit 1972 in Israel. Der ehemalige Soldat der israelischen Armee wurde zum Friedensaktivisten. Er ist Mitglied des Jerusalemer Stadtrats für die linksorientierte Meretz-Partei und Mitbegründer des Israelischen Komitees gegen Häuserzerstörung (ICAHD). Für ND befragte ihn Rolf-Henning Hintze.

Alfred Michaelis, Vientiane

Laos nimmt neuen Anlauf

Die Zeit der landwirtschaftlichen Genossenschaften schien in Laos Mitte der 80er Jahre zu Ende gegangen zu sein. Nun sollen sie wieder aufleben.

Nur Dialog bringt Lösung

Nur Dialog bringt Lösung

Ruhama Avraham Balila ist für die Partei Kadima Mitglied der Knesset, des israelischen Parlaments. Die 47-Jährige kam auf Einladung der European Friends of Israel und des Remembrance Forums nach Berlin. Beide Organisationen setzen sich für die Förderung der Zusammenarbeit und des Verständnisses zwischen Israel und Deutschland ein. Antje Stiebitz sprach mit der Abgeordneten.

Seite 9

Kahlschlag in den Wäldern befürchtet

Berlin (dpa/ND). Die Bundesregierung will bei der Nutzung der Wälder in Deutschland auf eine »Balance« mit Klima- und Naturschutzzielen achten. Die verschiedenen Ansprüche müssten weiter miteinander in Einklang stehen, teilte das Bundesagrarministerium nach der Verabschiedung der »Waldstrategie 2020« am Mittwoch im Bundeskabinett mit.Umweltverbände kritisierten indes eine Anhebung der Obergrenze f...

Air Berlin stutzt die Flotte

Berlin (dpa/ND). Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin will ihre Flotte bis zum Sommer 2012 um mehr als zehn Prozent reduzieren. Die Zahl der Flugzeuge solle von 170 auf 152 sinken, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die Flugleistung soll aber nur um vier Prozent fallen. Mit dem Maßnahmenpaket will das Unternehmen das operative Ergebnis um 200 Millionen Euro verbessern.Der neue...

Nukleare Förderung angeprangert

Berlin (ND). Vor der Sitzung des Bundestags-Haushaltsausschusses haben heute Atomkraftgegner am Paul-Löbe-Haus gegen eine Hermes-Bürgschaft in Höhe von 1,3 Milliarden Euro für das umstrittene Atomkraftwerk Angra 3 in Brasilien protestiert. »Ein ernsthafter Atomausstieg muss die Außenwirtschaftsförderung einschließen«, erklärte Regine Richter von der Umweltorganisation urgewald, die gemeinsam mit d...

ndPlusAnke Stefan, Athen

Die Griechen haben andere Sorgen

Geht Griechenland pleite? Fliegt man aus dem Euro? Was in ausländischen Medien ausführlich diskutiert wird, spielt in dem krisengeschüttelten Mittelmeerstaat kaum eine Rolle.

Hermannus Pfeiffer

Rückkehr der Immobilienkrise

Eine geplatzte Immobilienblase löste 2007 die weltweite Finanzkrise aus. Nun ist der Häusermarkt in den USA wieder in Bedrängnis geraten.

Seite 10
STARporträt

STARporträt

Der Ire aus Dublin (Foto: AFP/F.M.Brown), geboren am 29. März 1955, hat seine Schauspielkarriere erst im Alter von 35 mit einer kleinen Rolle in Jim Sheridans »Das Feld« begonnen – nach einem Studium an der Royal Academy of Dramatic Art in London und Arbeit als Lehrer. Inzwischen ist der bullige Typ nicht nur in Irland, sondern auch in England und den USA sehr gefragt. Als Hamish, Kämpfer für die ...

ndPlusCaroline M. Buck

Wie Säue

Sperma ist eine ganz wichtige Sache in diesem Film. Das Sperma von Schweinen, für die Zucht. Und das Sperma von Menschen. Ebenfalls für die Zucht. Einen Markt gibt es für beide. Aber während den Ebern der Verkehr nur vorgegaukelt wird, damit sie ihr kostbares Gut nicht auf einmal und an eine einzige Sau verschwenden, dürfen die Illegalen aus Birma noch persönlich ran, um jungen Arbeiterinnen Kinde...

Marion Pietrzok

Salz des Lebens

Das Salz des Lebens heißt der Film auf Englisch. Salz wie Sex. Kein Thema mehr für Gianni (Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller Gianni Di Gregorio) und nicht für seine Ehefrau. Längst schlafen sie in getrennten Zimmern. Der durchaus ansehnliche Mann, Jahrgang 1949, ist als Vorruheständler nämlich hinlänglich ausgelastet mit seinen täglichen Obliegenheiten und Gefälligkeiten: der erwachsene...

ndPlusAlexandra Exter

Wenn der andere geht

Der Anfang wirkt wie eine Krimihandlung. Eine Frau, sichtlich am Ende ihrer Kräfte, kriecht durch Schilf. Stöhnend, mit versagendem Atem und schlammverdreckten Händen. Dann springt der Film zurück, in eine (nahe?) Vergangenheit. Dieselbe Frau, im selben Mantel, mit demselben Ehering, am Bahnhof einen Mann ihres schon etwas fortgeschrittenen Alters beobachtend, wie er in einen Zug steigt. Sie spion...

Seite 11

Lifestyle

Wenn Mitarbeiter der Bundeswehr einen Kampfjet zusammensetzen, kann das viele Gründe haben. Vielleicht ist das Kriegsgerät defekt. Möglicherweise wurde es in der Luftschlacht beschossen oder vom Feind sabotiert. Es kann auch für den nächsten Waffengang bereit gemacht oder erst einmal als effektives Mordwerkzeug gezeigt werden – zur friedlichen Einschüchterung mit aller Gewalt im Namen des Friedens...

Wieder standen Autos in Flammen

(dpa). Fünfmal mussten Polizei und Feuerwehr in der Nacht zum Mittwoch und am Dienstagabend ausrücken, weil Fahrzeuge in Flammen standen. Gegen 3.30 Uhr meldete eine Frau ein brennendes Auto am Paul-Linke-Ufer in Kreuzberg. Hier brannte nach Polizeiangaben der Motor eines hochwertigen Wagens, ein weiteres Auto wurde beschädigt. Knapp anderthalb Stunden später musste die Feuerwehr nach Friedrichsha...

Wahlbriefe im Müll gefunden

(dpa). Erneut ist eine Panne bei den Wahlen am vergangenen Sonntag bekannt geworden. 379 Wahlbriefe mit Stimmzetteln aus dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf wurden im Müll gefunden. Das bestätigte Bezirksbürgermeister Norbert Kopp (CDU) dem »Tagesspiegel«. Demnach seien sechs von sieben Wahlkreisen betroffen, darunter aber keiner, bei dem das Ergebnis der Abgeordnetenhauswahl durch diese 379 Stimmen me...

Freie Fahrt nur fürs Papamobil
ndPlusEsteban Engel, dpa

Freie Fahrt nur fürs Papamobil

Es ist die erste Station des Papstbesuchs: In Berlin steht Benedikt XVI. ein dichtes Programm bevor. Auch den Berlinern droht Stress.

Freundlichkeit und Kartoffelsuppe

(dpa). Das Signal für Rot-Grün in Berlin steht nach dem ersten Sondierungsgespräch von SPD und Grünen am Mittwoch deutlicher auf Abfahrt als bisher. Mit Blick auf ein mögliches Regierungsbündnis bewerteten beide Seiten die fast vierstündigen Gespräche als sehr sachlich und vertrauensbildend. »Es war ein sehr vertrauensvolles Gespräch in sehr angenehmer Atmosphäre. Das hat Vertrauen geschaffen«, sa...

Seite 12

Panorama der Geschichte Polens und Deutschlands

(dpa). Bundespräsident Christian Wulff und der polnische Präsident Bronislaw Komorowski haben in Berlin eine Ausstellung über 1000 Jahre Kunst und Geschichte beider Länder eröffnet. Rund 800 wertvolle Exponate sollen im Martin-Gropius-Bau die wechselseitigen und oft auch schwierigen Beziehungen illustrieren. Die Schau wurde von den Berliner Festspielen in Zusammenarbeit mit dem Königsschloss in Wa...

Promis posieren für Bibliothek

(dpa). Wim Wenders am Himmel über Berlin – das ist eines der Porträts, die die Fotografin Bettina Flitner zum 350-jährigen Bestehen der Staatsbibliothek Berlin vorstellt. Unter dem Motto »Die Staatsbibliothek und ich« ließen sich zwei Dutzend Prominente mit einem ihrer Lieblingsstücke aus den Sammlungen fotografieren. Die Bilder sind bis Ende Dezember im Haus an der Potsdamer Straße zu sehen...

Anouk Meyer

Mozart im Morgenland

Grenzen lässt Sinem Altan, die hoch begabte türkischstämmige Hauskomponistin der Neuköllner Oper, nicht gelten. Mutig mixt die 26-Jährige Mozart und Morgenland, leidenschaftliche Opernarien und rauen Hip-Hop, klassischen Jazz und anatolische Folklore. Der Kontrast geht auf: Das deLIGHTed Festival im Atze-Musiktheater, das Altan zusammen mit zwei Kollegen konzipiert hat, schlägt in fünf Uraufführun...

Tobias Riegel

Abschied mit Off-Beat

Kurz und gut – mit dieser knappen Formel könnte man das Konzert der Ska-Veteranen The Specials in der Columbiahalle am Dienstag beschreiben. Das Publikum jedoch konzentrierte sich eher auf das »kurz«: Stinksauer reagierten die Berliner Fans auf den allzu schnellen Abschied der Band von ihrer eigenen Abschiedstournee. Adressat des Frustes war wie so oft ein Unschuldiger. Ein bedauernswerter R...

Widerstand nach Feierabend
ndPlusAntje Rößler

Widerstand nach Feierabend

Feierabend – das klingt doch viel schöner als »after work«. Doch neben all den Back Shops und Service Stores gibt sich auch das Kammerensemble Neue Musik Berlin (KNM) anglophil, wenn es zu seinen »Lunch & after work Konzerten« einlädt. Im März startete das KNM eine Reihe von halbstündigen Konzerten, die zum Feierabend oder auch in der Mittagszeit an ungewöhnlichen Orten stattfinden. So s...

Seite 13

Magdeburgs OB kontra Minister

Magdeburg (dpa/ND). Der Streit um die Kommunalfinanzen zwischen der Stadt Magdeburg und dem Land Sachsen-Anhalt spitzt sich zu. Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) will die Auflagen des Landesverwaltungsamtes zur Haushaltsgenehmigung 2011 nicht erfüllen, so lange das strittige Finanzausgleichgesetz nicht außer Kraft gesetzt ist. Eine entsprechende Vorlage wolle er dem Stadtrat auf der nächsten Si...

Grit Büttner, dpa

»Viel Netz, wenig Absatz«

Wind, Sonne, Biomasse – erneuerbare Energien hat Mecklenburg-Vorpommern in Hülle und Fülle. Immer mehr Ökokraftwerke speisen grünen Strom ins Netz. Doch der Ausbau der Leitungen kostet Millionen.

Wohnhaus wird zum Hinterhof
Rudolf Hempel

Wohnhaus wird zum Hinterhof

Die öffentlichen Proteste gegen Mieterhöhungen nehmen zu, und auch Anwohner am Alex gehen auf die Straße. Sie protestieren allerdings nicht gegen Erhöhung, sondern gegen Minderung – nämlich ihrer Lebensqualität.Konkret geht es den rund 100 Mietern und Wohnungsinhabern, der Initiative »Hinterhofverhinderer am Alex« darum, im Quartier Otto-Braun-Straße 29/31, Wadzeck- und Mollstraße den Neubau...

ndPlusAndreas Hummel, dpa

Die unbekannten Toten vom Leinawald

Irgendjemand wollte wohl, dass die Toten im Leinawald im Westen Thüringens nicht vergessen werden. Davon zeugen verwitterte kyrillische Buchstaben, vor vielen Jahren in die Rinde einer alten Buche geritzt. Seit Wochenbeginn wird das Massengrab nun ausgehoben, in dem bis zu 100 Tote liegen sollen. Ob deren Identität jemals genau geklärt werden kann, ist ungewiss.

Seite 14

Niedrigere Preise für Trinkwasser

Potsdam (dpa). Die Landeskartellbehörde hat niedrigere Preise für Trinkwasser bei vier Versorgern durchgesetzt. Wie das Wirtschaftsministerium gestern mitteilte, konnten nach Vorwürfen über zu hohe Entgelte Verfahren erfolgreich abgeschlossen werden. Nach mehreren Gesprächen entschieden sich die vier Versorger demnach freiwillig zur Senkung der Beiträge. Kunden können deshalb bei den jährlichen Tr...

Lärmschutz für mehr Anwohner

Leipzig (dpa). Anwohner des Großflughafens in Schönefeld, die von den neuen Flugrouten betroffen sind, sollen frühzeitig Anspruch auf Lärmschutz haben. Das kündigte das brandenburgischen Verkehrsministerium am Mittwoch vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig an, wo zurzeit die Nachtflugregelung geprüft wird. Vertreter der Kläger werteten die Ankündigung als Zugeständnis. Das Gericht hatte zuvo...

An die Wand gespart

Mit mehr als vier Millionen Besuchern pro Jahr verzeichnen die Thüringer Museen eine große Publikumsresonanz. Bei den Finanzen dagegen sieht es nicht so gut aus.

Birgit Reichert, dpa

Mord nah am Menschen

Sie sind der Kontrapunkt zu den Thrillern aus der anonymen Großstadt: die Regional-Krimis. Und sie begeistern immer mehr Menschen. Zum Krimifestival »Tatort Eifel« in Hillesheim, dem bundesweiten Branchentreff der Krimi- und Filmszene, werden bis zum 25. September rund 6000 Krimifans erwartet.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Ein Bürgerbegehren von der Halde

In Dresden wird seit Langem die Privatisierung zweier Krankenhäuser befürchtet. Seit 2007 wurden dagegen Unterschriften gesammelt und nun, da die Umwandlungspläne konkret werden, als Bürgerbegehren eingereicht. Doch es gibt Streit, ob dieses Vorgehen korrekt ist.

Georg Schmid, dpa

Rechentricks gegen Abwanderung

Alle in Bayerns Landtag reden von den Problemen des ländlichen Raums – doch getan hat sich bisher wenig. Die CSU will nun Nägel mit Köpfen machen und von Abwanderung betroffene Gemeinden finanziell besserstellen. Doch der Umfang ist bislang unklar und um die Bildungsausgaben gibt es bereits Gehakel in der CSU/FDP-Koalition in München.

ndPlusWilfried Neiße

Die beste Verfassung wurde kein Vorbild

Gleichsam unter dem Schutz des Verfassungsgerichtes tagte am Dienstagabend in Potsdam eine Verhandlung besonderer Art. Im voll besetzten Gerichtssaal wurde der einmalige »Brandenburger Weg« beleuchtet, auf dem vor 20 Jahren die Verfassung des Bundeslandes entstanden war.In Zeiten, in denen CDU, FDP und Grüne die ersten Nachwendejahre ausschließlich unter dem Aspekt der Fehler und Defizite wahrnehm...

Generationswechsel im Landesvorstand
Andreas Fritsche

Generationswechsel im Landesvorstand

Die Bundestagsabgeordnete Diana Golze (LINKE) verfügt schon über eine jahrelange Erfahrung im politischen Geschäft und gilt mit ihren erst 36 Jahren trotzdem noch als junges Talent. Nun wird sie im Februar nächsten Jahres womöglich stellvertretende Landesvorsitzende der Linkspartei. Sie gehört zur Wunschmannschaft des designierten Landesvorsitzenden Stefan Ludwig. Genannt wird auch der Name des La...

Seite 15

Glaubhaft

Das ist doch endlich mal, fast pünktlich zum hohen Besuch aus Rom, ein froh stimmendes Glaubensbekenntnis: Regierungschefin Merkel glaubt also, dass sie weiter ihre Arbeit tut. Das hofft man naturgemäß von allen, die noch einer Tätigkeit nachgehen – bislang freilich hat das noch niemand so glaubenssicher ausgerufen. Das neue Morgengebet: Ich glaube, dass ich weiter Brötchen backen werde (Bäc...

Furore für Frauen

Der auf Komponistinnen spezialisierte Furore Musikverlag aus Kassel feierte gestern sein 25-jähriges Bestehen. Der Verlag legt seinen Schwerpunkt auf Noten und Bücher von und über Komponistinnen vom 16. Jahrhundert an und ist damit nach eigenen Angaben weltweit der einzige Verlag dieser Art. »Es hieß immer: Frauen können nicht komponieren. Das wollte ich nicht glauben«, sagt die Gründerin und Gesc...

Plötzlich in einem Garten
ndPlusAntje Stiebitz

Plötzlich in einem Garten

Eine zierliche Person intoniert mit unvermutet voller Stimme. Gekleidet in ein geradlinig fallendes Gewand, schwarz-grau. Das Gesicht regungslos, maskenhaft, nur der Mund formt ein Auf und Ab von Tönen, die an Mönchsgesänge erinnern. Sie zückt einen Fächer. Gedämpfter Rhythmus aus dem Lautsprecher. Kleine Schritte in die Diagonale, das Schleifen der Füße auf dem Boden ist zu hören, ab und an ein l...

Der Papst kommt heute. Gott ist immer schon da
Hans-Dieter Schütt

Der Papst kommt heute. Gott ist immer schon da

Trost bleibt nötig – wo die härteste Wahrheit gilt: Vergänglichkeit. Es geht bei Religion nicht ums vermeintliche Leben im Jenseits, es geht um ein Diesseits, das nicht schon wahrgenommen werden muss als ein leidvolles Sterben, das mit dem Tod glücklich beendet würde – hier berührt sich Christsein sehr irdisch mit aller nur denkbaren Humanität. Mit einem Unterschied zum gehabten staatlichen Kommun...

Seite 16
Hannah Klein

Verwirrung der Gefühle

Das Buch hätte einfach »Kurschatten« heißen können. Wenn der Autor auch darum bemüht ist, seine Geschichte auf ein etwas höheres Niveau als das übliche Kurschatten-Muster zu heben, indem er der Seitensprung-Dame ein wenig vom Reiz einer modernen Madame Chauchat verleiht, ist der Vorgang doch so banal wie alltäglich. Alles endet ein bisschen verquält und »verschattet« – wieder im Ehehafen. Dagegen ...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Im Gebirg – bei sich

Das ist nicht Ganymed, der auf den Olymp entführt wird. Wir spüren es wohl, wie dieser Flug endet. Oder ist das nur eine Projektion unserer Befürchtungen? Wir wissen es nicht, wie wir so vieles nicht wissen ... Es ist eine der Grafiken, die Gosia Machon zu Brigitte Kronauers Erzählung »Im Gebirg'« geschaffen hat. Von einer Bergwanderung ist die Rede, bei der ein Mann namens Herbert zunächst woh...

Sabine Neubert

Die fiktive Welt der Florianis

Der »Mythos Bachmann« hält uns nach wie vor in Atem. Aber mehr als alles Sekundäre sind es die längst bekannten Werke Ingeborg Bachmanns, die uns immer wieder atemlos machen: »... durch dieses Heute kann ich nur in höchster Angst und fliegender Eile kommen«, so reißt uns »Malina« hinein in den Text. Oder wir bedenken das bittere Ende der Dichterin, die von ihr im Vers vorweggenommene »gestundete Z...

Seite 17

Leseprobe

Vom Nürnberger Internationalen Militärtribunal, das am 18. Oktober 1945 erstmals im Gebäude des Kontrollrates in Berlin zusammentrat, bis zum Internationalen Strafgerichtshof, der am 11. März 2003 in Den Haag in Anwesenheit der Königin der Niederlande und des UN-Generalssekretariats feierlich eröffnet wurde, hat es fast 58 Jahre gedauert ... Die Warteschleife für die interantionale Strafgericht...

Frank-Rainer Schurich

Freiheitshelden?

Der tragische Fall, über den in diesem Buch berichtet wird, ist unglaublich, liegt außerhalb jeglicher Vorstellungskraft. Denn nach dem Willen des Rechtsstaates sind nicht die Mörder, sondern die Ermordeten schuldig. Um das Geschehene einigermaßen verstehen zu können, hier die ungeheuerlichen Fakten, die der Autor akribisch zusammengetragen hat. Am 13. September 1951 begann in der CSSR eine un...

Ernst Reuß

Verdrängungsstrategien

Rechtzeitig vor dem 65. Jahrestag der Urteilsverkündung im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher am 1. Oktober 1946 veröffentlichte das Dresdner Hannah-Arendt-Institut in ihrer Schriftenreihe einen Band mit 20 Beiträgen zum Thema »NS-Prozesse und deutsche Öffentlichkeit«. Fast alle Auoren konstatieren, dass bereits unmittelbar nach Kriegsende in Deutschland eine Schlussstrichmentalitä...

ndPlusKarlen Vesper

Die Exklusion des Anderen

Zu den stärksten Sätzen in diesem Buch gehört folgender: »Die höchst selektive Aburteilung einiger mit mehr oder weniger Berechtigung stellvertretend ausgewählter Sündenböcke ist auf die Länge in höchstem Maße problematisch. Die Mächtigsten dieser Welt entgehen demgegenüber der internationalen und der nationalen Strafverfolgung nach wie vor ausnahmslos – getreu dem Motto: ›Verbrecher ist immer nur...

Seite 19

DHB-Frauen gewinnen

Nach der deftigen Auftaktniederlage gegen Olympiasieger Norwegen haben die deutschen Handballerinnen beim Weltcup in Aarhus eine Leistungssteigerung gezeigt. Das Team von Bundestrainer Heine Jensen gewann am Mittwoch gegen den EM-Dritten Rumänien mit 31:29 (14:12) und erhielt sich vor dem heutigen abschließenden Vorrundenspiel gegen den WM-Zweiten Frankreich alle Chancen auf das Halbfinale. »Top, ...

Hasenfrei

Die schnellste Marathonläuferin ist ab 1. Januar 2012 nicht mehr ganz so schnell, einer grotesken Regeländerung des Leichtathletik-Weltverbands IAAF sei Dank. Die erkennt Weltrekorde nur noch an, wenn sie in reinen Frauenrennen gelaufen wurden. Die männlichen »Hasen« sollen so eliminiert werden. Warum auch immer. Die Britin Paula Radcliffe hatte die 42,195 Kilometer am 13. April 2003 in London ...

Ruben Stark, SID

Martin schlägt endlich Cancellara

Tony Martins Hoffnung auf Gold im Einzelzeitfahren der Straßenrad-Weltmeisterschaft ist in Erfüllung gegangen. Der 26-Jährige erteilte der versammelten Elite um Titelverteidiger Fabian Cancellara eine Lehrstunde und bestätigte seine Favoritenrolle eindrucksvoll. Martin ist insgesamt erst der dritte deutsche Zeitfahrweltmeister. Vor ihm hatten bereits Jan Ullrich (1999, 2001) und Bert Grabsch (2008...

Tatjana Flade, dpa

Aufstieg am Nebelhorn

Die Saison der Eiskunstläufer startet am Wochenende im Allgäu. Die deutsche Meisterin Sarah Hecken und die Eistanzmeister Zhiganshina/Gazsi hoffen auf einen guten Start. Die dreimaligen Weltmeister Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy sind nicht dabei.Eiskunstlauf-Meisterin Sarah Hecken will bei der Nebelhorn-Trophy den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen. Beim Auftakt von Donnerstag bi...

ndPlusErik Eggers, Kiel

Verschwörung als Verteidigungsstrategie

Der Schwurgerichtssaal 232 des Landgerichts Kiel ist gehalten in beruhigenden Pastelltönen. Doch die Verteidiger von Uwe Schwenker und Noka Serdarusic besänftigt der Raum keineswegs. Sie gehen im Handballprozess bereits am ersten Verhandlungstag zum Frontalangriff über. »Der sympathische und bodenständige THW Kiel gerät unter die Räder einer Schickeria«, fasst der Anwalt von Serdarusic, Erich Sams...

Seite 20
ndPlusAnna Maldini, Neapel

Neapolitaner sehen Gespenster

Ein Gespenst geht um in Neapel. Nicht in ganz Neapel, aber zumindest im Archäologischen Museum, wo derzeit ein Flügel restauriert wird. Um der Sache auf den Grund zu gehen, hat der vom Kulturminister beauftragte Architekt, der die Bauarbeiten leitet, jetzt sogar eine Kolonne von Geisterjägern bestellt.Angefangen hat der ganze Spuk im letzten Frühjahr. Die Arbeiter, die den neuen Teil des großen un...