Seite 1

Afghanistan - zehn Jahre Krieg

Ein afghanischer Junge in Kabul. Ein Kind, das seit seiner Geburt mit dem Krieg lebt. Ein Kind in einem Land, in dem seit Jahrzehnten die Kriegsherren und die Besatzer wechseln. Heute vor zehn Jahren begannen USA und NATO ihren Krieg in Afghanistan. Deutschland ist dabei. Doch die Taliban, denen der Feldzug offiziell galt und gilt, sind längst nicht geschlagen. »Es gibt immer noch Regionen, in den...

Unten links

Einige Zeitungen schreiben, am hochgetriebenen Streit zwischen den CDU-Darstellern Pofalla und Bosbach zeige sich einmal mehr, dass der landläufige Politiker Schauspieler und Politik Theater sei. Das ist infam - gegen die Bühnenkunst. Politik bietet nicht wirklich Dramen; keiner ein König, der dem Narren in sich freien Lauf ließe; keiner ein Narr, der einen König aus sich macht. Wer in der Schausp...

Protest der 99 Prozent

Gegen teure Studiengebühren und für bessere Bildung, für mehr Jobs und gegen schrumpfende Renten, gegen Todesstrafe und Polizeistaat-Methoden, für eine vernünftige Klimapolitik - die Forderungen sind so bunt wie die Zusammensetzung einer wachsenden und dabei sehr jungen Protestbewegung, die das Land endlich wachrütteln will. Denn die Krise frisst sich längst durch die Mitte der USA-Gesellschaft, d...

ndPlusKay Wagner, Brüssel

Weiter EU-Förderung für den Osten

Die ostdeutschen Länder mit Ausnahme Berlins werden auch künftig mit mehr Geld aus den Töpfen der EU-Regionalentwicklung rechnen können als gut entwickelte Regionen in der EU.

Grüne beklagen Berliner Verlust

Berlin (dpa/nd). Für Verhandlungen mit der CDU über eine Große Koalition in Berlin votierte noch am Mittwochabend einstimmig der SPD-Landesvorstand. Der CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Frank Henkel nannte das Verhältnis zur SPD »fair und vertrauensvoll«, er sehe »keine unüberbrückbaren Gegensätze«. Ein erstes Vorgespräch sollte offenbar noch gestern Abend aufgenommen werden. Als Ziel wurde ei...

Max Böhnel, New York

Vereint gegen die Wall Street

Am Mittwochnachmittag (Ortszeit) formierte sich im Finanzdistrikt von New York die bislang größte Demonstration gegen Banken, Arbeitslosigkeit und soziale Misere. Dem Aufruf der »Occupy Wall Street«-Aktivisten folgten mehrere Gewerkschaften.

ndPlusMarcus Meier

Steve Jobs? Santo, aber subito!

Als im April 2005 zehntausende Pilger auf dem Petersplatz in Rom mit dem Ruf »Santo subito« die sofortige Kanonisation ihres soeben verstorbenen Idols Karol Wojtyla alias Papst Johannes Paul II forderten, schien vielen Beobachtern der Gipfel der Irrationalität erreicht zu sein. Solche Bedenken sind nach dem Dahinscheiden von Steve Jobs nicht zu vernehmen.

Seite 2

Anwälte der Opfer

Die Friedensbewegung hat zum zehnten Jahrestag des Beginns des Afghanistan-Krieges einen sofortigen Waffenstillstand und den unverzüglichen und bedingungslosen Abzug aller ausländischen Truppen gefordert. Entgegen offiziellen Verlautbarungen werde derzeit ein Verbleib zehntausender NATO-Soldaten am Hindukusch geplant. Die »Abzugsperspektive« sei eine faustdicke Lüge, warnt der Bundesausschuss Frie...

Dieser Krieg ist eine Katastrophe

Dieser Krieg ist eine Katastrophe

Am 7. Oktober 2001 begannen US-amerikanische Verbände die Invasion in Afghanistan. Die Bilanz nach zehn Kriegsjahren mit deutscher Beteiligung – die Bundeswehr stellt am Hindukusch das drittgrößte Truppenkontingent – ist verheerend, für die Menschen in Afghanistan wie für die Stabilität in der Region. Der Afghanistan-Krieg hat Deutschland nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in den vergangenen zehn Jahren 17 Milliarden Euro gekostet. Das ist drei Mal so viel wie die von der Bundesregierung offiziell veranschlagten 5,5 Milliarden Euro.

Seite 3
René Heilig

Das Problem mit den deutschen Pudelmützen

Vor ein paar Tagen versammelten sich in Berlin und anderenorts Hunderttausende, um den Tag der deutschen Einheit zu feiern. Bier, Bühnen, bunte Luftballons. Verhält sich so eine Nation, die im Kriege steht?

ndPlusKhalil Jawad, Dschalalabad

Mein Onkel, der Talib

Onkel Hamidullah war unter den Taliban bei der Religionspolizei, später kämpfte er gegen die »Internationalen« und wurde verhaftet. Seit einiger Zeit ist er wieder zu Hause.

Seite 4

Tranströmer

Der Schwede Tomas Tranströmer ist der Literatur-Nobelpreisträger dieses Jahres. Seit langer Zeit schon geistert sein Name durchs Gewirr der Kandidaten-Wettspiele. Was entscheidet? Entweder wird ein Lebenswerk gewürdigt, ein herausragendes Buch noch einmal ins Weltbewusstsein gehoben oder ein provokativer politischer Streitwert von Dichter und Werk geadelt. Das Komitee in Stockholm wählt aller Erfa...

Gefährliche Nummer

Der Kampf gegen Links wird immer grotesker. Eine Hotline für Linksradikale, geschaltet beim Verfassungsschutz, das ist so dämlich, dass man geneigt ist, lauthals loszulachen. Über einen Innenminister, der sich vor steineschmeißenden Jugendlichen fürchtet, dessen Löckchen zittern, wenn er an höchst verdächtige Subjekte denkt, die tatsächlich eine herrschaftsfreie Gesellschaft anstreben. Die Anlaufs...

Ganz Gallien!

Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Zugegeben, eine billige Analogie. Die Asterix-Erfinder Goscinny und Uderzo, deren Comics seit Jahrzehnten diesen Satz im Vorspann haben, mögen dem erstaunten Kommentator verzeihen. Die dekadenten Römer stehen für den Mindestlohn, das Dorf steht für die FDP, die ihm bislang so u...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Bereit

Wenn es auch der bislang größte Erfolg seiner Laufbahn sein dürfte, Frank Henkel ließ es sich nicht anmerken. Die CDU sei bereit, Verantwortung zu übernehmen, lautet die nüchterne Formel für die neue Runde im Berliner Koalitionspoker um das Rote Rathaus. Man werde sich einem Angebot zu Koalitionsverhandlungen nicht verschließen. Kein öffentliches Wort der Genugtuung, kein großer Spruch. Dabei ...

EU-Geld mit Auflagen?

EU-Geld mit Auflagen?

ND: Die EU-Kommission schlägt eine neue Förderpolitik vor. Haben sich Befürchtungen bestätigt, wie wird das EU-Parlament reagieren?Ernst: Da sich in den Vorschlägen die Anregungen auch des Parlaments finden, tippe ich auf mehrheitliche Zustimmung. Auch durch die LINKE?Der Großteil der Vorschläge ist akzeptabel. Im Detail gibt es natürlich Licht und Schatten. In Deutschland erhalten die Ostl...

Seite 5

Nicht gekommen, um zu bleiben

Nach wochenlangen Protesten von Dorfbewohnern müssen sich zwei ehemalige Strafgefangene eine neue Bleibe suchen. Sachsen-Anhalt räumt eine Ohnmacht der Politik ein.

ndPlusGesa von Leesen, Stuttgart

Baustopp per Gericht

Bestimmte Arbeiten für das Grundwassermanagement für Stuttgart 21 sind per Gerichtsbeschluss gestoppt worden. Hinter diesem Teilbaustopp steht die fehlende Beteiligung des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) bei einer Planänderung der Bahn.

Extremisten in der Leitung
Fabian Lambeck

Extremisten in der Leitung

Am Donnerstag startete das Aussteigerprogramm für Linksextremisten. Per Telefon-Hotline können sich Linksradikale nun über einen Ausstieg aus der Szene beraten lassen. Während dieses Projekt unter Realsatire zu verbuchen ist, macht die Extremismusklausel der Bundesregierung vielen antifaschistischen Initiativen weiterhin das Leben schwer.

Seite 6

Ost-Experte darf nicht nach Moskau

Berlin/Moskau (Agenturen/nd). Einem renommierten deutschen Osteuropa-Experten wurde überraschend die Einreise nach Russland verwehrt. Das Auswärtige Amt in Berlin kritisierte das Vorgehen auf dem Moskauer Flughafen und kündigte an, gegen diesen Vorfall vorgehen zu wollen. Das Ministerium und die Botschaft hätten bereits »auf allen Ebenen interveniert«, teilte das Außenamt am Donnerstag in Berlin m...

Absage an Investitionszulage

Absage an Investitionszulage

Ostdeutschlands Wirtschaft braucht auch 21 Jahre nach der deutschen Einheit noch Unterstützung. Wie diese aussehen soll, darüber gehen die Meinungen der Bundeskanzlerin und der ostdeutschen Länderchefs allerdings auseinander.

Marcus Meier

Kleinerer Kuchen, mehr Esser

Der Solidarpakt und dessen Ungerechtigkeiten und Zumutungen (insbesondere für Nordrhein-Westfalen) - dies gilt als Leib- und Magen-Thema Reiner Priggens. Nun fordert der grüne Fraktionschef im NRW-Landtag, den Pakt auf den Prüfstand zu stellen.

Seite 7

Trauerfeier in Namibia

Anlässlich der Rückkehr der Schädel von 20 während eines Aufstands gegen die deutschen Kolonialtruppen getöteten Herero und Nama hat ein Herero-Führer von Deutschland eine Entschädigung gefordert.

Siedlungsstopp verlangt

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat seine Forderung nach einem Stopp des israelischen Siedlungsbaus in den besetzten Gebieten bekräftigt.

Beschwörungen aus Brüssel

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat die NATO für zahlreiche tote Zivilisten in Libyen verantwortlich gemacht. Der Pakt beriet am Donnerstag weiter in Brüssel.

Seite 8

»Japan 3/11« in den »WeltTrends«

Berlin (nd). Die Erdbeben im März erschütterten nicht nur Japan, sondern auch die Welt. Wie geht das asiatische Land mit der Katastrophe und ihren Folgen um? Der Schwerpunkt des aktuellen Heftes der außenpolitischen Zeitschrift »WeltTrends« aus Potsdam belegt, dass die Krise nicht überwunden ist. »Japan 3/11« steht für Zerstörung und Neubeginn. Der WeltBlick erklärt, warum die Eurokrise viele a...

Verhinderte Integration
ndPlusCharlotte Noblet

Verhinderte Integration

»Dosta!« – »genug!« Unter dem Motto in Romani fand am vergangenen Samstag die erste »Roma Pride« in mehreren europäischen Städten statt. »Die Zivilgesellschaft soll reagieren und die Diskriminierung gegen Roma stoppen«, erklärte Benjamin Abtan vom European Grassroots Antiracist Movement. Allein in Lyon waren nach Polizeiangaben 900 Menschen auf der Straße und haben gegen die Abschiebung von 650 Ro...

Thomas Kachel, London

Europäischer Aufbruch in London

In der britischen Hauptstadt berieten Abgesandte aus verschiedenen europäischen Staaten über den gemeinsamen Kampf gegen Sozialabbau und Sparpläne. Aufgerufen wurde zu grenzüberschreitenden Protesten.

Seite 9

EU schlägt Rettung von Banken vor

Brüssel/London (dpa/nd). Mit einer koordinierten Aktion aller EU-Staaten sollen die europäischen Banken aus dem Strudel der Schuldenkrise gezogen werden. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso schlug am Donnerstag in einem Interview mit dem Internetdienst YouTube und dem TV-Sender Euronews den Mitgliedstaaten vor, »die Banken zu rekapitalisieren, so dass sie ihre Risikopapiere, die sie möglic...

EnBW-Kauf war verfassungswidrig

Stuttgart (AFP/nd). Der Kauf des Energiekonzerns EnBW durch die frühere schwarz-gelbe Regierung von Baden-Württemberg im vergangenen Dezember am Landtag vorbei war nicht verfassungsgemäß. Das Parlament hätte das fünf Milliarden Euro teure Geschäft bewilligen müssen, entschied der Staatsgerichtshof auf die Klagen der Grünen- und der SPD-Fraktion am Donnerstag. Die beiden heutigen Regierungsparteien...

ndPlusHermannus Pfeiffer, Hamburg

Warnstreik bei Airbus

Die Verhandlungen über die Zukunft der Arbeitsplätze in Deutschland beim weltgrößten Flugzeugbauer Airbus sind trotz voller Auftragsbücher gescheitert. Jetzt stehen die Zeichen auf Streik.

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Island-Tief zieht ab

Island hat sich von der schweren Finanzkrise längst wieder erholt. Die Zeichen stehen auf Wachstum.

Seite 10
ndPlusHaidy Damm

Information soll vor Ausbeutung schützen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) startet ein neues Projekt zur Beratung von Beschäftigten in grenzüberschreitenden Jobs. Am Mittwochnachmittag wurde es in Berlin vorgestellt.

ndPlusChristoph Nitz

»Der Tod macht Platz für Neues«

Obwohl sein Tod in den letzten Wochen absehbar war, kam die Nachricht, dass Steve Jobs im Alter von 56 Jahren am Mittwoch gestorben ist, überraschend. Jobs wurde weltweit als Pionier der IT-Branche gewürdigt - so etwa von US-Präsident Obama und Facebook-Chef Zuckerberg.

Seite 11

Straftaten nach Räumung

(dpa). Brandstiftungen, versuchte gefährliche Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Beleidigungen: Seit der Räumung des linksalternativen Hausprojektes Liebigstraße 14 in Berlin-Friedrichshain im Februar hat die Polizei mehr als 40 Straftaten registriert. Es seien Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, die beim Polizeileichen Staatsschutz des Landeskriminalamtes bearbeitet werden, so Volker-Al...

Milliarden für Immobilen

(dpa). Zuwächse in allen Bereichen: Der Berliner Immobilienmarkt lag im ersten Halbjahr weiter kräftig im Plus. Von Januar bis Juni wechselten Häuser und Grundstücke im Wert von 4,55 Milliarden Euro die Besitzer. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz um 62 Prozent. Das geht aus dem am Donnerstag vorgelegten Bericht des unabhängigen Gutachterausschusses für Grundstückswerte beim Sen...

Hochbetrieb auf Airports

(dpa). Auf den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld sind im September so viele Passagiere gestartet und gelandet wie in keinem Monat zuvor. Das teilten die Betreiber am Donnerstag mit. Demnach nutzten 2,326 Millionen Fluggäste die beiden Airports, 4,6 Prozent mehr als im September 2010. Seit Jahresbeginn wurden gut 18 Millionen Passagiere befördert, ein Plus von 8,7 Prozent. Dabei ist eingerech...

Wahlergebnis endgültig

(dpa). Das endgültige amtliche Endergebnis der Berliner Abgeordnetenhauswahl hat nichts an der prozentualen Aufteilung der Zweitstimmen und an der Sitzverteilung verändert. Die SPD liegt mit 28,3 Prozent der Zweitstimmen auf dem ersten Platz (2006: 30,8), teilte die Landeswahlleiterin am Donnerstag mit. Als zweitstärkste politische Kraft kommt die CDU auf 23,4 Prozent (2006: 21,3). Die Grünen ...

Aushängeschild

Sie mussten schon für so manchen Reportage-Einstieg herhalten, sind sie doch meist der erste (manchmal auch der einzige) Direktkontakt mit der Bevölkerung beim Besuch einer fremden Stadt. Die Taxifahrer sind also weit mehr als schnöde Chauffeure, die für ein Entgelt von A nach B fahren. Sie sind ein in Romanen und Filmen besungener Großstadtmythos und wichtiger Teil des jeweiligen urbanen Images -...

Zwischen »Ethik und Monetik«
ndPlusChristin Odoj

Zwischen »Ethik und Monetik«

Wettbewerbsfähigkeit. Kein Wort fiel auf der am Donnerstag veranstalteten Pressekonferenz des landeseigenen Krankenhausunternehmens Vivantes öfter. Nach Verhandlungen mit der Gewerkschaft ver.di und dem Land Berlin sollen bis zum Jahr 2020 zahlreiche finanzielle Zusicherungen den Klinikkonzern auf dem hart umkämpften Gesundheitsmarkt konkurrenzfähig erhalten. Insbesondere durch die Aufnahme ne...

Schwierige Fragen, gutes Verhältnis

(dpa/nd). SPD und CDU in Berlin wollen noch in dieser Woche die Termine für die geplanten Koalitionsverhandlungen festlegen, sagte der SPD-Landesvorsitzende Michael Müller am Donnerstag. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit kündigte an, dass die SPD in den Verhandlungen mit der CDU direkt an die Sondierungsgespräche anknüpfe. Er räumte ein, dass es auch mit der CDU schwierige inhaltliche Pu...

Unerreichbare Gefängnisse
Martin Lejeune, Gaza Stadt

Unerreichbare Gefängnisse

Für den vermutlich in Gaza gefangen gehaltenen israelischen Soldaten Gilad Schalit setzen sich westliche Politiker immer wieder ein; für palästinensische Gefangene in Israel dagegen so gut wie gar nicht. Von Letzteren gibt es etwa 10 000.

Seite 12

80 Orte bei Lichterfest

(dpa). Beim Festival of Lights soll Berlin vom kommenden Mittwoch an (12.10.) für knapp zwei Wochen wieder zu einem Gesamtkunstwerk werden. Wie die Veranstalter am Donnerstag mitteilten, werden dieses Mal mehr als 80 Wahrzeichen und Schauplätze der Stadt mit Lichtinstallationen geschmückt. So wird das Brandenburger Tor erneut farbig angestrahlt – an vier Abenden im Licht des Internationalen Jahres...

Schau zu Beuys in Japan

(dpa). »Eurasia« – unter diesem Schlagwort wollte der Aktionskünstler Joseph Beuys (1921-1986) einen Zusammenschluss der europäischen und asiatischen Kultur fördern. Einen Einblick in diese Ideen gibt von Samstag an eine Ausstellung der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof Berlin. Sie fußt auf 30-stündigem Filmmaterial, das während eines Besuchs von Beuys 1984 in Tokio gedreht wurde. »Es ist nun e...

Anouk Meyer

Puppenspiel und Popmusik

Simpler geht’s nicht: Das Bühnenbild eine Pappwand, dahinter ragen Besenstiele mit aufgesetzten Handpuppen in die Luft. Das Ein-Frau-Theaterstück mit Puppenspiel und Popmusik, als das die Berliner Performance-Künstlerin Bridge Markland Kleists Komödie »Der zerbrochene Krug« im Stadtbad Steglitz inszeniert, ist trotzdem – oder gerade deshalb – ein Riesenspaß für die Zuschauer. »Krug in the box« hat...

ndPlusTom Mustroph

Spur der Mutationen

Die quietschbunte und chemie-basierte Postmoderne hält spektakulär Einzug im Georg-Kolbe-Museum, einem Hort der klassischen Moderne, die von Marmor und Bronzen geprägt war. Anlass ist die Ausstellung des aktuellen Trägers des Bernhard-Heiliger-Preises für Skulptur, Fabian Marcaccio. Der in New York ansässige Argentinier steht mit seinen in Farbwahl wie Form explodierenden Figuren in bemerkenswerte...

Seite 13

Präses ruft zu Dialog mit Muslimen auf

Düsseldorf (epd/nd). Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, hat an die Gemeinden seiner Landeskirche appelliert, sich noch mehr im christlich-muslimischen Dialog zu engagieren. »Integration fällt nicht vom Himmel, sondern ist mühsame Arbeit«, sagte Schneider am Donnerstag in Düsseldorf, wo er das Buch »Es geht doch!« mit Beispielen christlich-islamischer Zusammenarbe...

Kritik nach Aufhebung von Immunität

Dresden/Erfurt (dpa/nd). Der Immunitätsverlust des Fraktionschefs der Thüringer LINKEN, Bodo Ramelow, hat Proteste ausgelöst. Die Bundesgeschäftsführerin der LINKEN, Caren Lay, sprach am Donnerstag von einem »verheerenden Signal für die Demokratie«. »Wer gegen Nazis demonstriert, nimmt ein demokratisches Grundrecht wahr. Friedliche Blockaden sind keine Straftat, sondern ein Akt der Zivilcourage.« ...

Vanessa Steinmetz, dpa

Reines Zuschussgeschäft

Wer hat es nicht schon einmal erlebt: Gedankenverloren lässt man den Schlüssel im Café liegen, einen Regenschirm in der Bahn stehen oder vergisst auch mal eine Aktentasche beim Check-in am Flughafen. Derart Verlorenes wird meist schmerzlich vermisst. Gut, wenn ehrliche Finder auch die noch so banalsten Alltagsgegenstände genauso wie Kuriositäten in ein Fundbüro tragen. Doch was die einen freut, is...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Der Mann aus der dritten Reihe

Thorsten Schäfer-Gümbel, wegen fehlenden Charismas gerne als der »hessische Obama« verlacht, soll Ministerpräsident werden.

Seite 14

DDR-Filme im Museum

Potsdam (epd). Das Potsdamer Filmmuseum stellt von Freitag an in einer neuen Ausstellung Amateurfilme aus der DDR vor. Allein in Brandenburg hätten Filmbegeisterte in ihrer Freizeit bis 1990 mehr als 1000 Filme geschaffen, von denen jedoch neben dem Frühwerk von Andreas Dresen nur wenige bekannt seien, teilte das Museum am Freitag in Potsdam mit. Die Dokumentation »Amateurfilm in Brandenburg 19...

Geständnis im Müllprozess

Potsdam (dpa). Mit dem Geständnis eines Angeklagten ist am Donnerstag der Prozess um einen der größten Müllskandale in Brandenburg fortgesetzt worden. Der 49-Jährige war bei dem Abfallunternehmen beschäftigt, das im Landkreis Potsdam-Mittelmark von 2005 bis 2008 im großen Stil Müll illegal entsorgt haben soll. »Ob Kraftfahrer oder Deponiearbeiter, jedem einzelnen war klar, dass das - so wie es gel...

Strafzettel nur noch digital

Schwedt (dpa). Für die Politessen in Schwedt (Uckermark) hat die Zettelwirtschaft ein Ende: Sie verteilen ihre Bußgeldbescheide seit drei Wochen per Smartphone. Statt die Ordnungswidrigkeiten der Autofahrer - wie bisher - handschriftlich in einem Formular zu erfassen, geben sie die Vergehen jetzt direkt in ihr Telefon ein und senden die Daten mit einer speziellen Software ans Amt. Auch Fotos könne...

CSU-Parteitag beginnt mit Abgrenzung zur CDU

In Nürnberg trifft sich die CSU zum Parteitag. Es geht unter anderem um die Euro-Rettung und die Neuwahl des Parteivorstands. Und es kommt wohl zum Duell Gauweiler gegen Ramsauer.

ndPlusWilfried Neiße

Steinbruch für Sparpolitik

Die Debatte um die Pkw-Maut für Autobahnen erreicht die Landespolitik. Zwar bekennt sich der Verkehrsminister nicht expressis verbis dazu, doch schimmert eine leise Sehnsucht bei ihm durch. Denn vor dem Hintergrund der Debatte um die Einführung dieser Maut stellt auch Minister Jörg Vogelsänger (SPD) die gegenwärtige »Unterfinanzierung des Verkehrshaushaltes« in den Vordergrund. Bund und Länder...

Der Papst ist weg, die Probleme da
ndPlusHarald Lachmann

Der Papst ist weg, die Probleme da

Ohne die große Weide von Frank Schneider, die wie eine Naturbühne neben der Wallfahrtskapelle Etzelsbach sanft aufwärts steigt, hätte die gewaltige Marienvesper wohl nicht im Eichsfeld stattfinden können. Doch während der Papst längst wieder in Rom weilt, sieht sich der Landwirt einer Menge ungeklärter Probleme ausgesetzt.

Seite 15

Karussell

Der Schweizer Dirigent Philippe Jordan leitet künftig die Wiener Symphoniker. Der 36-jährige Senkrechtstarter soll sein Amt mit der Saison 2014/15 antreten, wie der Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und der Präsident des Orchesters Rudolf Streicher in Wien ankündigten. Jordan hat eine steile Karriere am Pult hinter sich und ist zur Zeit Musikdirektor der Pariser Oper. Zuvor war er ...

Schweigen

Das Spätwerk des Schriftstellers Wolfgang Koeppen (1906-1996) soll an der Universität Greifswald erforscht werden. Ein Schlüssel sind rund 1300 Typoskriptseiten Koeppens zu seinem Prosatext »Jugend«, wie der Literaturwissenschaftler und Leiter des Wolfgang-Koeppen-Ar chivs, Eckhard Schuhmacher, sagte. Der autobiografisch gefärbte Text »Jugend« war nach einer langen Schreibpause Koeppens im Jah...

Nobelpreis dem Herrn der Silben
ndPlusHans-Dieter Schütt

Nobelpreis dem Herrn der Silben

Dieser Dichter ist mit dem kühnsten aller Abenteurer vergleichbar - jenem Reisenden, der sich in die Welt begibt, um darin zu verschwinden. Das Hinausgehen als radikale Vollstreckung des Unabweislichen: »Auch du bist nicht aufhaltbar, wenn die Wege dich an der Hand nehmen, und dir dann nur noch bleibt, dich nach jenem Schatten umzudrehen, den du für dein Ziel hieltest.« Radikales Schreiben ist ...

Augen-Blicke
Martin Hatzius

Augen-Blicke

Das Fotofestival in der Metropolregion Rhein-Neckar ist Deutschlands größte Veranstaltung dieser Art. Sieben Ausstellungshäuser in drei Städten beteiligen sich daran, zudem ist ein für jedermann sichtbares Objekt im öffentlichen Raum eingebunden. Nichtsdestotrotz ist dem Anspruch der Kuratorinnen Katerina Gregos und Solvej Helweg Ovesen, »den Menschenbildern unserer Zeit« auf der Spur zu sein, übe...

Seite 16
Scheitern von Rot-Grün – eine Chance
Jürgen Amendt

Scheitern von Rot-Grün – eine Chance

Berlin wird nicht von einer rot-grünen Koalition regiert werden. Die Koalitionsverhandlungen scheiterten, bevor sie richtig beginnen konnten. Sie scheiterten an 3,2 Kilometern Autobahn, die quer durch die Stadt an den Wohnzimmerfenstern der Menschen entlang gebaut werden soll. Im Scheitern liegt aber auch eine Chance – für die CDU, sollte sie denn von der SPD in eine Koalition hineinverhandelt wer...

Lena Tietgen

Bildungsrauschen

Laut Wikipedia befasst sich die Kultusministerkonferenz (KMK) mit »Angelegenheiten der Kulturpolitik von überregionaler Bedeutung«. Hintergrund ist die seit 1948 geltende Länderhoheit. Aufgrund herrschenden Chaos bei der Bildung sehen viele die KMK kritisch und wollen den Bund stärker in die Verantwortung nehmen.So Bürgerin in ihrem Kommentar zu Christian Füllers Artikel auf www.taz.de vom 30. Sep...

Kulturgut in Gefahr?
ndPlusRobert Meyer

Kulturgut in Gefahr?

Seit Anfang dieses Schuljahres steht es Hamburger Grundschulen frei, ob sie weiterhin die klassische Schreibschrift unterrichten oder künftig nur noch die so genannte Grundschrift lehren wollen. Kritiker sehen darin nicht nur die schleichende Abschaffung eines wertvollen Kulturgutes.

Eine stumpfe Waffe
ndPlusAndreas Keller

Eine stumpfe Waffe

40 Jahre Bafög – einerseits ein Grund zum Feiern: Seit 1971 konnten dank der staatlichen Ausbildungsförderung rund vier Millionen Menschen studieren. Andererseits war das Bafög in den letzten Jahren immer wieder Opfer einer Politik des Bildungs- und Sozialabbaus.

Seite 17

Über »nine to five« hinaus

Besonders bei Teilzeitbeschäftigten war zwischen 1995 und 2009 die Zunahme der Samstagsarbeit ausgeprägt. Das geht aus einer neuen Untersuchung des Ökonomen Dominik Hanglberger hervor. Bei der Sonntagsarbeit konstatiert er eine ganz ähnliche Tendenz, lediglich das absolute Niveau liegt niedriger. Von der Zunahme waren Teilzeitbeschäftigte und Minijobber überdurchschnittlich betroffen. Besonders ab...

Rechtsfrage: Betriebsräte Europas ohne Mitsprache

In einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Köln einen Antrag eines Europäischen Betriebsrates zurückgewiesen. Dieser wollte über eine einstweilige Verfügung verhindern, dass ein europaweit tätiger Automobilzulieferer einen Betrieb in Spanien stilllegt ohne das Gremium mit Sitz in Köln zu konsultieren (Az. 13 Ta 267/11). Das Gesetz über Europäische Betriebs...

Verraten und verkauft

»Wer nicht kämpft, hat schon verloren«, erklärte eine Angestellte jüngst bei einem Symposium mit 500 Beschäftigten der kommunalen Wiesbadener Dr. Horst-Schmidt-Kliniken (HSK): »Wir werden kämpfen!« Der ernste Anlass: Eine lokale CDU-SPD-Koalition will die Teilprivatisierung der HSK bis Anfang 2012 umsetzen. Dem Vernehmen nach stehen einschlägige Konzerne Schlange. Wer glaubte, die SPD hätte den...

Situation wird immer schlechter

Leipzig (epd). Die Arbeitssituation für die Beschäftigten in der Diakonie Mitteldeutschland hat sich nach Ansicht ihrer Mitarbeitervertretung in den vergangenen Jahren merklich verschlechtert. »Das gilt sowohl für die Bezahlung als auch für die Gestaltung des Arbeitsplatzes«, sagte Annegret Köhlmann als Vorsitzende des Gesamtausschusses am Donnerstag im epd-Gespräch in Leipzig. Mit seinen rund 25 ...

Hoffnung auf Exportmotor Rüstung?
ndPlusPeter Nowak

Hoffnung auf Exportmotor Rüstung?

Deutschen Waffen, deutsches Geld ... schaffen Arbeitsplätze? Die IG Metall spricht sich in einer Studie für den Ausbau der maritimen Rüstung aus.

Eckart Roloff

Streit mit zwei Gewinnern

Die Mediation hält Einzug in die Arbeitsgerichte. Wenn Kläger und Beklagte mitmachen, profitieren beide von den vielen Vorteilen. Das Arbeitsgericht in Bonn ist die erste Instanz, die diesen neuen Weg geht.

Seite 19

Hambüchen startet im Mehrkampf

Überraschung zum Frühstück: Ex-Weltmeister Fabian Hambüchen wird bei den am Freitag beginnenden Weltmeisterschaften in Tokio nun doch sein Comeback im Mehrkampf geben. Der Olympia-Dritte von Peking profitiert von einer Umbesetzung in der deutschen WM-Riege.Wenn die deutsche Riege am Sonntag (12.30 Uhr/MESZ) erstmals antritt, ist der 23-Jährige aus Wetzlar an allen sechs Geräten mit von der Partie....

ndPlusTimon Saatmann, SID

Neue Olympia-Hoffnung für Pechstein

Der Internationale Sportgerichtshof hat ein Urteil mit weitreichenden Folgen für den Sport und die Dopingbekämpfung gefällt: Die Osaka-Regel ist ungültig. IOC und WADA wollen deswegen die Strafen verschärfen, Claudia Pechstein und Christian Ahlmann dürfen wieder bei Olympia starten.

Mark Wolter

Spiel für das Seelenheil

Für die türkischen Nationalfußballer geht es heute in Istanbul gegen die deutsche Auswahl nicht nur um den zweiten Platz in EM-Qualifikationsgruppe A. Ein Erfolg gegen den Vizeeuropameister und WM-Dritten soll dem von Manipulationsskandalen und Misserfolgen gebeutelten türkischen Fußball wieder Leben einhauchen.