Seite 1

Unten links

Wie eine schnöde Erfindung die ganze Welt verändern kann. Der neumodische technische Schnickschnack, von dem hier die Rede ist, hat den Menschen aus seinem Raum gerissen, ihn einer wahrlich virtuellen Flut von Informationen ausgesetzt, die ihn gar nichts angehen, ihm seine Ruhe geraubt. Ständige Alarmbereitschaft: Was mag just in diesem Moment wieder geschehen sein, da draußen in der Ferne? Statt ...

Der Kampf beginnt erst

Die Sieger schreiben die offizielle Geschichte. Das wird im Fall Libyen nicht anders sein. Der Sturz Muammar al-Gaddafis nach 42-jähriger Alleinherrschaft, die er im Zweifelsfall immer auch mit Gewalt zu verteidigen bereit war, kam unter massivem Gewalteinsatz der NATO zustande: 26 000 Lufteinsätze hatten den laut UNO-Resolution vorgegebenen Zivilistenschutz bestenfalls als partiellen Nebeneffekt ...

Parteiprogramm der LINKEN

Systemwechsel Die Linke strebt einen "demokratischen Sozialismus" an. "Wir kämpfen für einen Systemwechsel", heißt es in der Präambel und an anderer Stelle: "Der Kapitalismus ist nicht das Ende der Geschichte."Verstaatlichung Banken, Energieversorger und "weitere strukturbestimmende Bereiche" sollen in gesellschaftliches Eigentum überführt werden.Umverteilung Die Linke will Erbschaften, Kapitaler...

Tim Braune, dpa

Milde Gabe für die Liberalen

Mitten in die dramatische Schuldenkrise hinein platzieren CDU und FDP eine Mini-Steuerentlastung. Aus München meldet sich prompt ein erboster CSU-Chef Horst Seehofer, der sich überrumpelt fühlt. Die SPD kündigte an, das Vorhaben im Bundesrat zu blockieren.

ndPlusAnke Stefan, Athen, und Kurt Stenger

Griechen am Protesthebel

Während in Griechenland die Proteste gegen das x-te Sparpaket der Regierung weitergingen, sind Berlin und Paris uneins über das weitere Vorgehen in der Euro-Schulenkrise.

Max Böhnel

Tag 35 – Auftakt zu einem politischen "Action"-Wochenende

Mit der nächtlichen Festnahme von über 20 „Occupy"-Bewegten in Cincinnati in der Nacht auf Freitag nähert sich die Zahl derjenigen, die seit dem 17. September in Handschellen gelegt wurden, auf 2000 an. Diese Zahl wird am Wochenende mit Sicherheit überschritten werden. Mit Dutzenden von Protestaktionen im ganzen Land leitet die nach wie vor wachsende „Occupy"-Bewegung (laut www.occupytogether....

Katja Herzberg

Hier darf jedes Kind mitspielen

Auf einem Bolzplatz wurde sie wieder zum Leben erweckt, die Geschichte des SV Concordia Nowawes als Fußballverein im Herzen der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdams. Denn als Eltern fußballbegeisterter Kinder nicht den passenden Klub für ihre Sprösslinge fanden, gründeten sie den Sportverein 100 Jahre nach seiner ersten Entstehung im Jahr 2006 einfach neu. Inzwischen spielen mehr als 100 Ki...

ndPlusJenny Becker

Matisse mit den Ohren betrachten

In dem Verein »Blinde und Kunst« arbeiten Blinde und Sehende gemeinsam daran, die Kunst für Sehbehinderte zu erschließen – und die Welt der Dunkelheit für die Mehrheitsgesellschaft zum Erlebnis zu machen.

Seite 2

»Mein Verein« hilft in der Praxis

Freiburg (nd). Ob Sport oder Musik, Tierschutz oder Kinderbetreuung: Ein Verein bietet oft den idealen Rahmen, um gemeinsame Interessen zu verfolgen. Doch wie gründet man rechtssicher einen Verein? Wie führt man ihn – auf meist ehrenamtlicher Basis – erfolgreich bei erträglichem Aufwand? Welche Finanzierungsmöglichkeiten bestehen von Beiträgen über Zuschüsse bis hin zu Spenden und Sponsoring? Und ...

ndPlusPeter Nowak

Veränderung statt Caritas

Wirtschaft und Gesellschaft werden zunehmend von den großen multinationalen Konzernen geprägt. Die Stiftung ethecon will deshalb Ethik und Ökonomie zusammen bringen. Dazu werden regelmäßig Tagungen und Preisverleihungen organisiert.

»Wir wollen keine gekaufte Politik«

»Wir wollen keine gekaufte Politik«

Die Partei DIE LINKE will an diesem Wochenende in Erfurt ihr Grundsatzprogramm beschließen. Der zunächst von Teilen der Partei heftig umstrittene Entwurf wurde auf vielen Basis- und Regionalkonferenzen und einem bundesweiten Programmkonvent diskutiert. Die Überarbeitung zum Programmantrag leiteten die jetzigen Vorsitzenden Gesine Lötzsch und Klaus Ernst. Das Gespräch mit Oskar Lafontaine vor dem Erfurter Parteitag führte Jürgen Reents.

Seite 3

Internet kein Kinderspielplatz

(ND). Anbieter von Kinderspielportalen missachten häufig das gesetzlich vorgeschriebene Schutzbedürfnis von Kindern. Die junge Zielgruppe wird umworben, was das Zeug hält. Zudem werden, meist mit Online-Gewinnspielen, umfängliche Daten gesammelt. Dies erbrachte eine Untersuchung von über 50 Kinderspielseiten durch das Projekt»Verbraucherrechte in der digitalen Welt«, die der Verbraucherzentrale Bu...

ndPlusKlaus Rautenfeld

Design hat seinen Wert und sollte geschützt werden

Der AGD Vergütungstarifvertrag Design, zum achten Mal vereinbart und unterzeichnet von den Tarifpartnern Allianz deutscher Designer AGD e.V. und Selbstständige Designstudios (SDSt) e.V., regelt übersichtlich die Vergütung für Designleistungen zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer und sichert den Schutz des Urhebers.Flexibel und insbesondere für die Auftraggeber rechtssicher werden Vergütungsvere...

ndPlusMarion Gnanko

»Bye-bye Bombies«

Sichere Lebensräume für die Dorfbewohner im Distrikt Khamkeut zu schaffen, ist das Ziel von SODIs Integriertem Programm in Laos. Der integrierte Ansatz verbindet die Räumung explosiver Kampfmittelrückstände mit Maßnahmen zur Entwicklung. Beides ist für eine nachhaltige Überwindung der Armut notwendig.

Seite 4

Barrikaden bleiben

Gestern gegen 10 Uhr: KFOR-Sprecher Uwe Nowitzki teilte gegenüber der Belgrader Nachrichtenagentur Tanjug mit, dass die Militäraktion in der Kosovo-Gemeinde Zubin Potok erfolgreich abgeschlossen worden sei. Man habe die Kontrolle über die Zufahrt zum serbischen Grenzübergang Brnjak wiederhergestellt. Ganz so locker ist es wohl nicht zugegangen. Immerhin haben französische und Bundeswehrsoldaten de...

Rettungsschirm für die FDP

Sechs bis sieben Milliarden Euro pro Jahr will sich die CDU den fast aussichtslos scheinenden Sprung der FDP über die Fünf-Prozent-Hürde bei der nächsten Bundestagswahl kosten lassen. In diesem Umfang haben sich die beiden Koalitionspartner auf Steuersenkungen ab dem Wahljahr 2013 geeinigt - und dabei die Rechnung ohne den Dritten im Bund gemacht: Die CSU schaltet schon auf Schmollkurs und dementi...

Auf die Anklagebank

George W. Bush auf der Anklagebank - viele Menschen in aller Welt würden eine solche Entscheidung nachdrücklich begrüßen. Murat Kurnaz im besonderen Maße. Denn der Deutsch-Türke musste fast fünf Jahre lang am eigen Leibe erfahren, was Guantanamo bedeutet, jenes Gefangenenlager im juristischen Niemandsland, in das der damalige USA-Präsident nach den Anschlägen vom 11. September 2001 Terrorverdächti...

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Stehaufmann

In der Geschichte des polnischen Bundes der Demokratischen Linken (SLD) hat sich ein Kreis geschlossen: Die auf 27 Köpfe geschrumpfte SLD-Fraktion im neuen polnischen Sejm hat den ehemaligen Partei- und Regierungschef Leszek Miller mit knapper Mehrheit zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Nichts könnte den derzeitigen Zustand der polnischen Sozialdemokratie besser charakterisieren. Vor genau zehn J...

Ehrenamt braucht mehr Förderung

Erfurt (dpa/nd) Initiativen der christlichen Kirchen haben mehr staatliche Unterstützung für das Ehrenamt gefordert. »Freiwilliges Engagement ist nicht zum Nulltarif zu haben«, sagte die Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Karin Kortmann, kürzlich bei einer ökumenischen Tagung in Erfurt. Die Politik müsse Fördertöpfe für die Fortbildung und Qualifizierung ehrenamtlich Tät...

Wie geht's im Protestcamp?

Wie geht's im Protestcamp?

ND: Wie kamen Sie zum Camp?Buhn: Nach der Demo am Samstag haben die ersten ihre Zelte aufgeschlagen. Ich dachte, dass das Camp spätestens am Dienstag mit Regen und Kälte enden würde. Doch dann war ich so begeistert, dass ich am Dienstag bei Regen und Kälte mein eigenes Zelt aufbaute, um meine Prognose zu widerlegen. Die Zahl der Zelte hat sich inzwischen mehr als verdoppelt. Was macht den Reiz...

Seite 5

Ermittlungen gegen Bush?

Berlin/Ottawa (Agenturen/nd). Murat Kurnaz und drei weitere ehemalige Gefangene der USA wollen den früheren US-Präsidenten George W. Bush wegen Foltervorwürfen verklagen. Die Klage wurde jetzt bei der kanadischen Justiz anlässlich eines Besuchs von Bush in dem Land eingereicht, hieß es. Die Kläger werfen Bush vor, gegen die Antifolterkonvention der UNO verstoßen zu haben. Als Präsident habe e...

»Ein hoher Preis«

Noch am Mittwoch, einen Tag bevor der Tod Gaddafis gemeldet wurde, war ich in Sirte, der seit dem 15. September heiß umkämpften Stadt. Gaddafi-treue Militärs leisteten hartnäckigen Widerstand gegen die Milizen des Übergangsrates. Erst wenn Sirte falle, so die Angreifer, werde ganz Libyen für »befreit« erklärt.

ndPlusGerhard Dilger, Porto Alegre

Hunderttausende bei Protest

Bei Studentenprotesten in der chilenischen Hauptstadt Santiago haben am Mittwoch (Ortszeit) 25 000 überwiegend junge Demonstranten eine Reform des Bildungssystems gefordert. Nach gewaltsamen Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften wurden landesweit zahlreiche Menschen festgenommen, wie die Polizei mitteilte.

ndPlusKarin Leukefeld

Rätsel um den Tod Gaddafis

Der Nachrichtensender »Al Arabija« zeigte am späten Donnerstagnachmittag ein Foto, das - seitlich aufgenommen - angeblich den Leichnam Muammar al Gaddafis zeigt, der nach Misrata transportiert worden sei. Der ehemalige libysche Staatschef sei seinen schweren Verletzungen erlegen, hieß es. Mohammed al Bibi, ein 20-jähriger Kämpfer der Truppen des Übergangsrates (NTC) hatte dem britischen Sender BBC...

Seite 6
ndPlusMarkus Drescher

Die imaginäre Rückkehr der RAF

Der Bundestag beschäftigte sich am Donnerstag in einer Aktuellen Stunde mit den Brandanschlägen auf die Bahn. Fazit: Mancher in Union und FDP scheint sich nichts sehnlicher zu wünschen als eine neue RAF.

Tom Strohschneider

Es strömt viel in der LINKEN

Wo verlaufen die Konfliktlinien in den Debatten der LINKEN? Zwischen Ost und West, regierungswillig und grundlegend oppositionell, Jung und Alt, Links und Rechts? Meist mittendurch. Orientierungshilfe kann ein Blick auf die Strömungen und Zusammenschlüsse der Partei sein.

Seite 7

Kleinster Nenner für 13. Februar

In Dresden soll es im Februar 2012 eine gemeinsame Protestaktion aller Demokraten gegen Nazis geben. Zum Umgang mit Blockaden ist sich eine Arbeitsgruppe aber uneins. Und das Bündnis »Dresden nazifrei!« sitzt nicht mit am Tisch.

Robert D. Meyer

Hartz IV: SPD und Grüne kneifen

Die LINKE im Bundestag scheitert mit dem Versuch einer Normenkontrollklage gegen die Berechnung der Hartz-IV-Regelsätze. Grund dafür ist die ablehnende Haltung von SPD und Grünen, ohne die eine solche Klage nicht möglich ist.

Velten Schäfer, Schwerin

Team Sellering steht

Am Mittwochabend wurden die Grundzüge der nächsten rot-schwarzen Landesregierung im Nordosten bekannt. Das mutmaßliche Personaltableau enthält immerhin eine große Überraschung. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat für die wichtigsten Ressorts allerdings bereits enge Vorgaben gemacht.

Seite 8

Türkei setzt Angriffe in Nordirak fort

Diyarbakir (AFP/nd). Die türkische Luftwaffe hat nach Angaben aus Sicherheitskreisen in der Nacht zu Donnerstag ihre Angriffe auf Stellungen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in Nordirak fortgesetzt. Die militärischen Aktivitäten auf der Basis in der südostanatolischen Stadt Diyarbakir seien die gesamte Nacht über sehr intensiv gewesen, verlautete aus örtlichen Sicherheitskreisen. Zah...

KFOR räumt Barrikaden in Kosovo

Pristina (dpa/nd). Die internationale »Schutztruppe« KFOR hat am Donnerstag mit der Räumung der von Serben errichteten Barrikaden in Nordkosovo begonnen. KFOR-Soldaten riegelten die Blockaden bei den Orten Jagnjenica und Zupce westlich von Mitrovica ab, um die Straßensperren anschließend zu durchbrechen. Am Morgen hatten die Soldaten Tränengas eingesetzt, um die zahlreichen Bewacher der Straßenspe...

ndPlusPeter Nowak

Schützenhilfe für die Rechte

Am 14. Oktober wurde in Prag der Gründungsvertrag der Plattform »Europas Gedächtnis und Gewissen« unterzeichnet. Zum Festakt waren Ministerpräsidenten aus Tschechien, Polen und Ungarn angereist; 19 Einrichtungen aus 13 europäischen Staaten waren an der Erarbeitung des Vertrags beteiligt.

Nebenwirkung Hunger
Jürgen Klute

Nebenwirkung Hunger

Mit dem gestern vorgelegten Vorschlag für die Überarbeitung der Finanzmarktrichtlinie MiFID muss die EU-Kommission einige Erwartungen erfüllen: Michel Barnier, als Binnenmarktkommissar zuständig, kündigte im Europaparlament an, die Novelle werde sich intensiv mit der Beschränkung der Spekulation auf Nahrungsmittel und Rohstoffe befassen. Tatsächlich enthält der Vorschlag einige gute Ansätze, mit d...

ndPlusThomas Frahm, Sofia

Die Qual in Bulgariens Wahllokalen

Am kommenden Sonntag sind etwa sechs Millionen wahlberechtigte Bulgaren aufgerufen, sowohl den Staatspräsidenten als auch das Oberhaupt ihrer Gemeinde zu wählen.

Seite 9

1,4 Milliarden Ausgaben für Sozialhilfe

(dpa). Die Sozialhilfeausgaben in Berlin sind im vergangenen Jahr stärker gestiegen als im Rest der Republik. 2010 flossen in der Hauptstadt fast 1,4 Milliarden Euro - knapp 60 Millionen mehr, als im Vorjahr (plus 4,5 Prozent). In ganz Deutschland nahmen die Ausgaben für Sozialhilfeleistungen lediglich um 3,9 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden (Destatis) am Donnerstag mit. ...

Keine Revision

Was ist die Senatorin gescholten worden für die Einführung jener Zone, die den Namen ihres Ressorts trägt - die »Umweltzone«. Teuer, nutzlos, überflüssig waren noch die mindesten Vorwürfe. Der Schimpf »Abzocke« und »Schikane« gehörte zu den Selbstverständlichkeiten. Per Richterspruch bestätigt ist nun aber, dass die Umweltzone ein »geeignetes Mittel« zur Einhaltung der Grenzwerte für Schadsto...

Steuerzahler monieren Ausgaben

(dpa). Der Bund der Steuerzahler hat in seinem aktuellen Jahresbericht zahlreiche Geldverschwendungen in Berlin kritisiert. In dem am Donnerstag vorgestellten 39. Schwarzbuch geht es unter anderem um die 55 Millionen Euro teure vermeintliche Beschleunigung von Bussen und Straßenbahnen, um finanzielle Geschenke an den Jugendherbergsverband oder um überflüssige Bauten wie eine Brücke, einen Aussicht...

ndPlusChristin Odoj

Blind vorm Tor und im Rollstuhl unterm Korb

Kaum ist der Elfmeter geschossen, reißen sich die meisten Schüler die abgedunkelte Skibrille vom Kopf und wollen wissen, ob der Schuss nun im Tor landet oder meilenweit vorbeitrudelt. Sie können blitzschnell zwischen den Lebenswelten eines Sehenden und eines Blinden wechseln. Wie es ist, mit einer körperlichen Behinderung zu leben, will die bundesweite Kampagne »Neue Sporterfahrung«, die gest...

Die S 45 wird reaktiviert
Bernd Kammer

Die S 45 wird reaktiviert

Endlich mal wieder eine gute Nachricht für S-Bahn-Fahrgäste: Am Montag wird die Linie S 45 reaktiviert, die auf dem Höhepunkt der S-Bahn-Krise vor mehr als zwei Jahren zusammen mit der S 85 eingestellt wurde. Erstmals seit Juli 2009 wird es nun zwischen Bahnhof Südkreuz und Flughafen Schönefeld wieder eine direkte S-Bahn-Verbindung geben. Die Züge fahren montags bis freitags von fünf bis 20 U...

Seite 10

Entdeckung der Langsamkeit

(nd). Mit dem »Prix Europa« eröffnet am Sonnabend das laut Veranstaltern größte Medienfestival Europas. Vom 22. bis 29. Oktober konkurrieren im Haus des Rundfunks vom Rundfunk Berlin Brandenburg fast 240 Produktionen aus rund 40 Ländern um den Titel »Bestes Europäisches Programm des Jahres«, hieß es in einer Ankündigung. Die Sieger-Beiträge werden am Ende mit dem Prix Europa ausgezeichnet, der mit...

Stummer Tumult

Der Ort der Handlung ist ein ganz spezifischer, der Zeitpunkt ebenfalls. Das Problem aber ist universell: Wenn ein Kind gehänselt und geschlagen wird, wenn es den gewaltsamen Tod der Mutter miterleben muss und den Vater kurz darauf an eine weit entfernte Arbeitsstelle verliert, wird das nicht spurlos an ihm vorübergehen. Ort und Zeit sind der Iran zu Beginn des Iran-Irak-Kriegs. Ein Familienvat...

ndPlusLucía Tirado

Im Schatten

Wilma Aust hat zugemacht. Verschlossen ist ihr Gesicht, abwehrend die Körperhaltung. Ein bisschen Sport. Das lenkt ab. Sie stellt sich Kopf. Das passt zur Situation. Alles steht jetzt Kopf. Die Untersuchungsgefangene ist selbst noch geschockt angesichts dessen, was ihr widerfuhr. Sie ließ fremdes Leid zu dicht an sich heran, wurde kurz schwach. Sie steht dazu. Sie steht aber auch neben sich, komme...

Taxi ins Dunkel
Volkmar Draeger

Taxi ins Dunkel

Mit Luxemburg assoziiert man so allerlei, weniger indes Tanz. Dem hilft das Großherzogtum mit einer groß angelegten Kampagne ab. Sie heißt »Luxemburg ist?«, findet bereits im dritten Jahrgang statt und widmet sich diesmal dem zeitgenössischen Tanz. Gastierten mit Bernard Baumgarten und Sylvia Camarda schon zwei der renommierten Compagnien des Landes mit Grenzberührung zur Bundesrepublik bei der eu...

Seite 11

Landtagswahl mit 16

Potsdam (dpa/nd). In Brandenburg sollen künftig 16-Jährige sowohl an Kommunal- als auch Landtagswahlen teilnehmen können. Darauf einigte sich jetzt die rot-rote Koalition aus SPD und LINKER. Damit wäre die Mark das erste Flächenland in Deutschland mit einem aktiven Wahlrecht bei Landtagswahlen für die 16- und 17-Jährigen, hieß es in einer Mitteilung der Regierungsfraktionen im Landtag vom Mittwoch...

Pflichtspiele werden unterbrochen

(dpa). Gegen die zunehmende Gewalt im Berliner Fußball in den unteren Ligen will der Berliner Fußball-Verband (BFV) ein Zeichen setzen. Am kommenden Wochenende werden deshalb sämtliche Pflichtspiele im BFV-Zuständigkeitsbereich von den Schiedsrichtern in der zehnten Spielminute für fünf Minuten unterbrochen. »Wir möchten damit ein wenig zum Nachdenken anregen«, sagte BFV-Präsident Bernd Schult...

Fest im Freizeitforum
Klaus Teßmann

Fest im Freizeitforum

Die Marzahner haben an diesem Wochenende allen Grund, ein großes Fest zu feiern. Das Freizeitforum Marzahn begeht seinen 20. Geburtstag. In diesen zwei Jahrzehnten haben über 14 Millionen Besucher im Haus an der Marzahner Promenade Veranstaltungen besucht, sich sportlich betätigt oder in der Zentralbibliothek ein Buch ausgeliehen, informierte Jugendstadträtin Manuela Schmidt (LINKE). Das Freizeitf...

ndPlusHendrik Lasch, Leipzig

Revolution gegen Widerständler

In Leipzig soll die Friedliche Revolution von 1989 auf dem Stadtplan verankert werden - wodurch ausgerechnet der Widerstandskämpfer Wilhelm Leuschner als bisheriger Namensgeber verdrängt würde.

Marcus Meier

Gelbfieber in Düsseldorf

Die Linksfraktion im NRW-Landtag attackiert die Landesregierung: Rot-Grün vollziehe zusammen mit der FDP einen Kurswechsel zu einer »unsozialen Sparpolitik«. Weil der Haushaltsentwurf für das Jahr 2012 erst im Dezember vorgelegt wird, wird die LINKE jetzt Verfassungsklage erheben.

Seite 12

Preis an »The Voice«

Erfurt (epd/nd). Der Flüchtlingsrat Thüringen verleiht seinen diesjährigen Preis für herausgehobenes Engagement für Flüchtlinge an die Selbsthilfeorganisation »The Voice Refugee Forum« in Jena. Die Auszeichnung soll während einer Demonstration der Initiative gegen die Residenzpflicht am Samstag in Erfurt übergeben werden, teilte der Flüchtlingsrat am Donnerstag mit. »The Voice« setze sich seit ihr...

Stasi-Fälle: Grüne üben Druck aus

Potsdam (dpa). Die Grünen im Landtag haben eine rasche Vorlage des Berichts der Kommission zur Stasi-Überprüfung der Abgeordneten gefordert. Die vier Mitglieder seien im März 2010 gewählt worden und haben seit November die Auskünfte der Stasi-Unterlagenbehörde über alle Abgeordneten, erklärte der Fraktionsvorsitzende Axel Vogel. Seitdem sei das Gremium mit der Auswertung befasst. Vogel drängte: »N...

Gedenktafel für friesisches Nazi-Opfer

Sachsenhausen (nd). Morgen wird in der Gedenkstätte Sachsenhausen, Straße der Nationen 22 in Oranienburg, eine Gedenktafel eingeweiht, die an den friesischen Dichter Jens E. Mungard erinnert. Mungard starb am 13. Februar 1940 nach 377 Tagen Haft im KZ Sachsenhausen. Die Tafel trägt eine Inschrift in friesischer und deutscher Sprache, teilte die Gedenkstätte gestern mit. Die Veranstaltung beginnt u...

ndPlusGudrun Janicke und Ronald Bahlburg, dpa

Sitzungen des CDU-Vorstands geschwänzt

Kurz vor dem CDU-Landesparteitag am Sonnabend im Potsdamer Dorint-Hotel ist der Machtkampf um Vorstandsposten offen ausgebrochen. Anders als von Parteichefin Saskia Ludwig geplant hält Brandenburgs Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann weiter an ihrer Kandidatur für einen Stellvertreterposten fest. Überraschend kamen beide am Donnerstag zu einem Gespräch in Potsdam zusammen. Über den Inhalt sei abe...

Wilfried Neiße

Das beste Pferd braucht gutes Futter

Viele Unternehmer in Brandenburg halten sich zurück, wenn es darum geht, junge Leute auszubilden. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) kritisiert dieses Verhalten. Über die Hälfte der Firmen dürften ausbilden, doch lediglich 23 Prozent tun dies auch, sagte Platzeck gestern bei der Verleihung des diesjährigen Ausbildungspreises in Potsdam. Mit Blick auf die niedrigen Löhne in der Wirtschaf...

Uwe Kraus, Wolfsburg

Eine Stimme der Provinz

Damit Kunst und Kultur nicht nur in den großen Städten stattfindet, gibt es die Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen (INTHEGA). Sie entstand 1980, um Kulturarbeit in der Provinz in den Mittelpunkt zu rücken.

ndPlusGudrun Janicke, dpa

Kabelklau in 100 Metern Höhe

Es ist ein Spiel mit dem Tod: Windkraftanlagen locken immer wieder Diebe an, die dort wertvolle Rohstoffe suchen. Sie bringen sich damit in Lebensgefahr.

Andreas Fritsche

»Machen Sie sich doch in die Hose«

»Neben mir stand ein Diabetiker. Der musste dringend nach Hause«, berichtet eine Frau. »Er konnte sich ausweisen, er wohnte am Ende der Poststraße. Er musste spritzen. Da hat der Polizist zu ihm gesagt: ?Da kann ja jeder kommen.? Der Mann wurde blass, fing an zu zittern.« Am 24. September versuchten Antifaschisten in Neuruppin, einen Naziaufmarsch mit einer Sitzblockade aufzuhalten. Die Polize...

Ingo Werner-Senft

Kasernen zu Eigenheimen

Soldaten gehen, Kasernen bleiben. Baden-Baden und Rastatt in Baden-Württemberg arbeiten seit rund zehn Jahren daran, frühere militärische Gebäude ins Stadtbild zu integrieren - mit unterschiedlichem Erfolg.

Seite 13

Mythos zum Ansehen

Ein großes Online-Projekt ermöglicht seit Donnerstag einen umfassenden Blick auf die Schauen, die im Hitler-Regime zum Sinnbild der Gleichschaltung und Unterdrückung freier Kunst wurden. Unter dem Namen »GDK Research« startete eine Forschungsplattform zu den Ausstellungen, die die Nazis von 1937 bis 1944 jährlich in München veranstalteten. Zwei Jahre lang haben Kunsthistoriker des Zentralinsti...

Antje Stiebitz

Dichters Malerei

Ein geschwungenes Fabeltier in Rot-Schwarz, Vögelvariationen, ein kleiner Pavillon, Orange, mit eingewebten Versen, zahlreiche Porträts, Tusche und Wasserfarben auf Papier. Dynamische Formen und Farbenreichtum, starke Kontrastierungen durch Schwarz. 98 Werke des bengalischen Malers Rabindranath Tagore (1861-1941), der erst im Alter von 67 Jahren das Malen begann. Denn eigentlich wurde Tagore als D...

ndPlusStefan Amzoll

Warten auf Salome

Die »Werkstatt« der Lindenoper ist klein, aber gelegentlich kommen große Sachen. Experimente auf der Bühne sind eine tolle Sache. Leider kennt die einschlägige Szene kaum welche, die den Namen verdienten. Lucia Ronchettis Kammeroper »Last Desire« ist, was nicht schlimm ist, jedenfalls keines. Der Experimentelle entwirft, verwirft, prüft, analysiert, verfremdet, verwandelt, stößt sich ab, presc...

Wutbürgerin mit Bild und Wort

Heidrun Hegewald wird heute 75. Vor kurzem erschien ein neues Buch mit verschiedenen Texten von ihr. Am 17. Dezember wird in der Städtischen Galerie Eisenhüttenstadt eine umfangreiche retrospektive Ausstellung ihrer Gemälde und Zeichnungen eröffnet werden und gleichzeitig die Übergabe ihres künstlerischen Nachlasses ins Kunstarchiv Beeskow vereinbart.Es gibt Landschaftsdarstellungen von ihr, dunkl...

Seite 14
Die Sprache der Universität
Ralf Hutter

Die Sprache der Universität

Noch nie wurde so viel gelogen wie heute oder sagen wir: ein schöner Schein gepflegt. Ein Korrektiv dafür sollen die Universitäten sein. Klar, auch dort gibt es ein Übermaß an unlauterer Argumentation und versteckten Interessenkämpfen. Doch müssen Sprache und Argumentation dort ein gewisses Niveau halten. Wie die Sprache des schlichten Unsinns in den Unis Einzug hält, kann seit Längerem...

ndPlusLena Tietgen

Bildungsrauschen

Am 15. Oktober 2011 demonstrierten in über 80 Ländern Hunderttausende gegen die Macht der Banken. In Chile stand die Demonstration im Zeichen der seit Juni 2011 anhaltenden Proteste für ein besseres und gerechteres Bildungssystem. Laut »taz« vom 16. Oktober (bit.ly/p5TAq0) »zogen in Santiago über 30 000 Menschen vom besetzten Hauptgebäude der staatlichen Universität von Chile über die Prachtallee ...

Ralf Hutter

Professionelles Verdrehen und Verschleiern

Heutzutage, wo so viel von ökologischem Wandel gesprochen wird, ist der Besuch einer Veranstaltung interessant, bei der die Referierenden etwa die erst kurz zuvor auf landes- wie bundespolitischer Ebene gescheiterte CCS-Technik zur Speicherung von Kohlendioxid in tiefen Erdschichten als leuchtendes Beispiel für eine Technologie der Zukunft propagieren, und ähnlich über die Pflanzen-Gentechnik spre...

ndPlusRobert Meyer

Wunschstudium bleibt oft ein Traum

Zum Wintersemester 2011/2012 strömen mehr als 500 000 Studienanfänger an die deutschen Hochschulen - eine Rekordzahl. Aufgrund von immer häufiger auftretenden Zulassungsbeschränkungen gehen aber schätzungsweise bis zu 50 000 junge Menschen leer aus. Eine Klage gegen eine Ablehnung sollte aber dennoch wohl überlegt sein.

Seite 15

Mehr Teilzeit im öffentlichen Dienst

Der öffentliche Dienst (öD) erlebte in den letzten 20 Jahren tief greifende Restrukturierungen. Forscher haben an von rund 16 000 Betrieben untersucht, wie sich dies auf die Arbeitsbedingungen ausgewirkt hat und diese mit Betrieben der Privatwirtschaft verglichen. Nach wie vor sind danach die Rahmenbedingungen für Arbeitnehmer in vieler Hinsicht besser als in der Privatwirtschaft. Im öD ist die Pe...

Rechtsfrage: Elternzeit nachträglich verlängerbar

Arbeitgeber dürfen den Wunsch nach einer nachträglichen Verlängerung der Elternzeit nicht einfach ignorieren. Vielmehr müssten die einzelnen Gründe dafür und dagegen abgewogen werden, urteilte das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt und gab damit der Klage einer Arbeitnehmerin im Wesentlichen recht (AZ: 10 Sa 59/09). Die Frau hatte mit ihrem Arbeitgeber zur Geburt ihres fünften Kindes im Januar 2...

Jugendliche in Armut

Jugendliche sind nach Einschätzung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) weltweit von Arbeitslosigkeit und Armut bedroht. Sie müssten mit hoher Arbeitslosigkeit, zunehmenden prekären Beschäftigungsverhältnissen und vor allem in den Entwicklungsländern mit einem zum Leben nicht ausreichenden Einkommen rechnen, heißt es in dem am Mittwoch in Genf veröffentlichten Bericht »Arbeitstrends für J...

ndPlusHand-Gerd Öfinger

Getrennt verlieren?

Mit der zunehmenden Eintrübung der wirtschaftlichen Lage in Europa und aller Welt sinkt auch das Vertrauen in die Kräfte des freien Marktes, der Deregulierung und Privatisierung. Doch der Wahnsinn hat Methode und geht weiter. So sollen nach dem Willen der EU-Kommission die großen Flughafenbetreiber in viele kleine Einheiten zerschlagen werden, die sich gegenseitig auf dem Rücken ihrer Beschäftigte...

Schlagkräftige Alternative: Sektorgewerkschaft
Knut Henkel

Schlagkräftige Alternative: Sektorgewerkschaft

Einst waren die Bananengewerkschaften in Mittelamerika ausgesprochen einflussreich. Doch in den letzten Dekaden ist nicht nur der Organisationsgrad zurückgegangen, auch wurden Plantagen geschlossen. Wie man der Krise der Betriebsgewerkschaften begegnen kann, ist derzeit ein prägendes Thema bei der Colsiba.

Seite 16

Citigroup zahlt Strafe für »Hundescheiße«

Washington/New York (dpa/nd). Die US-Börsenaufsicht SEC hat wieder zugeschlagen: Nach Goldman Sachs und JPMorgan Chase muss nun auch die Citigroup für zweifelhafte Geschäfte mit Hypothekenpapieren büßen. Die US-Großbank soll Investoren zu Zeiten der Finanzkrise hinters Licht geführt haben. Die Quittung erhielt die Citigroup am Mittwoch: Sie muss im Rahmen eines Vergleichs mit der SEC 285 Millionen...

Aert van Riel

Kein Wort zum Hebel

Über einen möglichen Hebelmechanismus beim Euro-Rettungsfonds EFSF besteht weiter Uneinigkeit. Die Bundesregierung räumte ein, dass das Modell, wie die Schlagkraft des Fonds gestärkt werden solle, zwischen den Euro-Staaten strittig sei.

Hendrik Lasch, Chemnitz

Nicht nur Brot und Milch

Genossenschafter möchten die Versorgung auf dem Lande verbessern. Doch die sächsische Staatsregierung zieht nicht mit.

Seite 17

Logistiker wollen nachts fliegen

Frankfurt am Main/Berlin (dpa/nd). Neben der Lufthansa sehen sich auch kleinere Logistik-Unternehmen als wirtschaftliche Opfer des kurzfristig verhängten Nachtflugverbots am Frankfurter Flughafen. Die Entscheidung des Verwaltungsgerichtshof Hessen (VGH) sei ein Schlag ins Gesicht, erklärte die Geschäftsführerin des Frachtfliegers Nightexpress, Yvonne Boag, am Donnerstag in Berlin. Das Untern...

»Die Regierung steht unter Zeitdruck«

»Die Regierung steht unter Zeitdruck«

Omar Everleny Pérez, Direktor des Studienzentrums der kubanischen Wirtschaft, ist Verfechter von weniger Staat in der kubanischen Wirtschaft. Knut Henkel sprach für »nd« mit ihm über bisherige Reformen und Perspektiven.

Seite 19
Leverkusen schafft die Wende

Leverkusen schafft die Wende

Ex-Nationalspieler Michael Ballack (Foto: dpa/Gambarini) spielte beim 2:1 gegen Valencia erstmals in dieser Saison über die volle Distanz und leitete mit einem Traumpass Bayers Siegtreffer durch Sidney Sam ein.

Wie gehen einfache Tore?

FRANZISKA MIETZNER aus Frankfurt (Oder) gewann vor Heimpublikum mit der Handball-Nationalmannschaft den Qualifikationsauftakt zur EM gegen Belarus klar 27:19. OLIVER HÄNDLER fragte sie, woran das Team vor der WM im Dezember noch zu arbeiten hat und wie der neue Bundestrainer die Mannschaft nach einer katastrophalen EM wieder aufzubauen versucht.

ndPlusThomas Häberlein, SID

Der nächste Schritt

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Die neue Liebe von Felix Neureuther sieht aber trotzdem so aus, als habe sich ein reichlich bekiffter Alt-Hippie noch mal richtig austoben dürfen. »Wie schaut's aus?«, fragt der beste deutsche Skirennläufer mit einem Grinsen schon mal in die Runde, wenn er auf seine neuen Bretter zeigt. Nun ja: Schwarz, Rot, Weiß, Grün-Gelb und Hellblau verm...

Heinz Büse, dpa

Totalschaden in Griechenland

Dem deutschen Meister aus Dortmund droht in der Champions League der Totalschaden. Mit nur einem Punkt aus drei Spielen scheint das frühe Aus nach der Hälfte der Gruppenphase besiegelt. Die Vereinsspitze nimmt nun die Europa League ins Visier.