Seite 1

Unten links

Quadragesima, Quadragena, Quarentana, Quadragesimum major, Quadragesimum ante pascha, tempus quadragesimale ... Alles klar? Kleiner Tipp: Elfter Elfter. Ab elf Uhr elf sind die Narren los. Heiratswütige stürmen die Standesämter. Die Kirche läutet die Fastenzeit ein, die Quadragese, wie der Lateiner sagt. Warum die Bußzeit im christlichen Kalender so variantenreich mutiert, ist ein Rätsel wie die J...

FAZ verkauft »Märkische Allgemeine« an Madsack-Gruppe

Potsdam/Frankfurt a.M. (epd). Die in Potsdam erscheinende »Märkische Allgemeine Zeitung« wechselt den Besitzer. Die Verlagsgruppe der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« (FAZ) verkauft das Blatt zum Jahresende an die Mediengruppe Madsack, wie die FAZ am Freitag in Frankfurt mitteilte. Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben g...

Praxistest

An einer fundierten Vorbereitung fehlt es dem designierten griechischen Premier nicht: »Die globale Finanzkrise: politische Antworten und Herausforderungen« lautete der Titel seines bis dato letzten Kurses als Gastprofessor an der Harvard-Universität. Nun folgt für Luca Papademos auf die Theorie der Praxistext. Die Herausforderung könnte nicht viel größer sein als in Griechenland: Papademos mu...

Wagenknecht will raus aus der radikalen Ecke

Die neue Vizefraktionschefin der LINKEN im Bundestag, Sarah Wagenknecht, will nicht länger in die radikale Ecke ihrer Partei gestellt werden. »Ich bin überzeugt, dass ich mit meinen Positionen in der Mitte der LINKEN stehe«, sagte die frühere Wortführerin der Parteiströmung Kommunistische Plattform der Nachrichtenagentur dpa.

Abzug von 1000 Soldaten bis Anfang 2013

Berlin (dpa/nd). Zehn Jahre nach Beginn des Afghanistan-Krieges wird die Bundeswehr-Truppe am Hindukusch Anfang 2012 erstmals um 450 Soldaten verkleinert. In den folgenden zwölf Monaten sollen weitere 500 Soldaten abgezogen werden. Das schlugen Außenminister Guido Westerwelle (FDP) und Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) am Donnerstag den Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen vor. Bi...

Anke Stefan, Athen

Banker übernimmt Athen

Die Würfel in Griechenland sind gefallen. Lucas Papademos übernimmt von Giorgos Papandreou das Amt des Ministerpräsidenten. Ein im Vorfeld genannter Wahltermin am 19. Februar nächsten Jahres war im Verlauf der Verhandlungen über die Regierungsbildung zurückgenommen worden.

Aert van Riel

Verwirrspiel um den Mindestlohn

In einer von der Linksfraktion beantragten Aktuellen Stunde haben sich Abgeordnete von Union und FDP hinter den Kurs von Kanzlerin Angela Merkel gestellt, die sich auf die parteiinternen Kritiker an einem Mindestlohn zubewegt hat.

Max Böhnel

Krisenbedingte Armut und Obdachlosigkeit nehmen zu

Polizeiknüppel und interne Streitereien hin oder her – in den USA ist und bleibt „Occupy Wall Street" die treibende Kraft von Debatten im Mainstream, sowohl in den Medien wie in der Politik. Die Bewegung hat es geschafft, innerhalb von zwei Monaten die gesellschaftliche Debatte auf Themen wie soziale Ungleichheit, Verschuldung von Privathaushalten oder auch Obdachlosigkeit zu lenken. Immerhin – de...

Seite 2
UNESCO setzt auf stille Geber
ndPlusRalf Klingsieck, Paris

UNESCO setzt auf stille Geber

Die 36. Generalkonferenz der UNESCO ist beendet. In die Geschichte wird das wichtigste Forum der UNO-Spezialorganisation mit ihrem Beschluss eingehen, Palästina als Mitgliedstaat aufzunehmen.

Martin Ling

Beruhigungspille für die Finanzmärkte

Der Wink mit dem Zaunpfahl hat gewirkt: Die Herbstprognose der EU-Kommission entwarf ein verheerendes Bild für Griechenlands Zukunft, falls das Rettungspaket scheitern sollte. Kurz darauf klappte es mit der Regierungsbildung in Athen. Nun soll es der neue Premier Lucas Papademos richten - das Paket verabschieden und vor allem umsetzen.

Seite 3
ndPlusFrank Brunner

Klartext reden beim Weißwein

In Berlin referierte der frühere Regierungsberater Bert Rürup über die »Mythen der Sozialpolitik« - ausgerechnet an der privaten Quadriga-Hochschule.

Gesa von Leesen, Stuttgart

Die Ja-Sager und die Nein-Sager

In Baden-Württemberg findet bald eine Volksabstimmung statt. Gegner und Verfechter des geplanten Tiefbahnhofs streiten nach wie vor um den Sinn und die Kosten des Bauvorhabens.

Seite 4

Sie sind wieder wer!

Schlappe 18 Jahre musste Moskau warten: Nachdem der zuständige Ausschuss der Welthandelsorganisation nun grünes Licht gegeben hat, ist der Beitritt Russlands zur WTO nur noch Formsache. Die Freihandelsfamilie wird damit um ein schwergewichtiges Mitglied reicher. Freilich hat sich in dieser ziemlich langen Zeit einiges geändert. Das gilt nicht nur für Russland, das gilt auch für die WTO: Dank d...

Letztes Aufbäumen

Nun also doch nicht. Angela Merkel strebt anders als der Arbeitnehmerflügel ihrer Partei keinen bundesweiten einheitlichen Mindestlohn an. Lohnuntergrenzen müssen regional- und branchenspezifisch sein, so die Bundeskanzlerin. Damit hat sie deutlich gemacht, dass es derzeit in ihrer Partei nicht durchsetzbar ist, die Not derjenigen, die sich für einen Hungerlohn verdingen müssen, zumindest etwas zu...

Realitätsverweigerung

Wir leben in einer Art Übergangsdemokratie. Parteien haben als Antreiber gesellschaftlicher Veränderungen ausgedient; was aber an ihre Stelle treten wird, ist noch unklar. Das stiftet Unsicherheit und Verwirrung, führt aber andererseits dazu, dass Beschlüsse von Parteitagen letztlich folgenlos bleiben. Parteiprogramme sind nicht einmal mehr in der Lage, gesellschaftliche Realität überhaupt noch ab...

Suspendiert
Andreas Fritsche

Suspendiert

Seit fast einem Jahrzehnt regiert Bürgermeister Klaus-Dieter Hübner (FDP) das südbrandenburgische Guben. 2009 bestätigten ihn die Wähler mit mehr als 64 Prozent der Stimmen in seinem Amt. Doch nun soll er die Schlüssel abgeben. Das Stadtparlament entschied am Mittwochabend, ihn vorläufig zu suspendieren. Maximal drei Monate lang soll der Bürgermeister jeglichen Einfluss verlieren, heißt es. Doch e...

Aufstand der Minister?

nd: Am Mittwoch tagten die Justizminister, danach hieß es, die Runde wolle einen Gesetzentwurf der Bundesjustizministerin blockieren. Worum geht es?Schöneburg: Es geht um den Entwurf zur Sicherungsverwahrung. Dieser soll nicht blockiert werden, aber elf CDU- und SPD-geführte Länder wollen eine Erweiterung und damit durch die Hintertür die nachträgliche Sicherungsverwahrung retten. Straftäter, d...

Seite 5

Razzia beim Waffenbauer Heckler & Koch

Oberndorf (dpa/nd). Der Waffenhersteller Heckler & Koch ist ins Visier der Ermittler geraten: Rund 300 Beamte durchsuchten die Geschäftsräume des Unternehmens im schwäbischen Oberndorf und Privatwohnungen. Das teilten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt am Donnerstag mit. Es gehe um den Verdacht, dass Heckler & Koch jahrelang Bestechungsgelder gezahlt habe, um Liefer...

Konflikt mit Identitäten

Die Opposition ist im Bundestag mit ihrem Versuch gescheitert, die doppelte Staatsbürgerschaft einzuführen. In namentlicher Abstimmung entschieden sich 308 Abgeordnete am Donnerstag in Berlin gegen einen Gesetzentwurf der SPD, der die sogenannte Optionspflicht abschaffen wollte.

Rütteln an der Hürde

Das Bundesverfassungsgericht hat am Mittwoch die in Deutschland geltende Fünfprozenthürde bei den Wahlen zum Europäischen Parlament für verfassungswidrig erklärt. Seitdem wird darüber diskutiert, ob die Wahlgesetze geändert werden müssen.

Verstärkung der Bewegung
ndPlusInes Wallrodt

Verstärkung der Bewegung

Bislang haben sich organisierte Strukturen bei den Bankenprotesten zurückgehalten. Jetzt rufen sie zu einem Protesttag auf. Auch der DGB macht zum ersten Mal mit.

Seite 6

Beschwerde Gysis bei Daniel Bahr

Berlin (ND). Zum Thema Organspende reift das Projekt eines fraktionsübergreifenden Antrages. Umso empörter reagierte Linksfraktionschef Gregor Gysi darauf, dass der zuständige Bundesminister seine Fraktion offenkundig ausschließen will. Während sich die Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder (CDU) und Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit ihrem Gesetzesvorhaben dem Vernehmen nach an die übrigen Fraktione...

Spenden an Duisburger CDU überprüft

Düsseldorf (dpa/nd). Zwei umstrittene Parteispenden an die Duisburger CDU beschäftigen nun auch den Bundestag. Die Bundestagsverwaltung als zuständige Stelle prüfe den Sachverhalt, teilte ein Sprecher am Donnerstag der dpa mit. Zwei in den Korruptionsskandal um das neue nordrhein-westfälische Landesarchiv verwickelte Unternehmer aus Essen hatten 2008 und 2009 insgesamt 38 000 Euro an die Duisburge...

»Werden euch erschlagen«

Claus Cremer wettert gegen den deutschen »Schuldkult«. Der NPD-Landeschef in NRW lobt Hitlers »Marsch auf die Feldherrnhalle«. Schließlich fordert der wegen Volksverhetzung vorbestrafte Bochumer Ratsherr eine »neue Revolution«. Die massiv anwesende Polizei stört sich nicht an des Nazis Rede - ihre Aufgabe ist es, rund 200 Gegendemonstranten in Schach zu halten, sie nicht auf den Weberplatz im Zent...

ndPlusMarina Mai

In der Nacht abgeschoben

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen fordert Innenminister Uwe Schünemann (CDU) auf, eine am Dienstag nach Vietnam abgeschobene Familie nach Deutschland zurückzuholen.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Ehrung ohne Klausel

Zum fünften Mal wurde der Sächsische Demokratiepreis verliehen - erstmals ohne Beteiligung des Landes. Grund ist der Zank um die Extremismusklausel, gegen die der designierte Preisträger 2010 klagen will.

Seite 7

Chamenei warnt »alle Feinde Irans«

Teheran (dpa/nd). Der iranische Religionsführer Ayatollah Ali Chamenei hat Israel vor einem militärischen Angriff gewarnt. Teheran werde auf jegliche militärische Attacke oder auch nur auf Drohungen »deutlich« reagieren und seine Feinde von innen zerstören, sagte Chamenei am Donnerstag in einer vom Staatsfernsehen übertragenen Ansprache. Besonders die USA und Israel sollten sich in Acht nehmen, er...

Malema in Ungnade

Der einstige Star des ANC ist in Ungnade gefallen. Südafrikas Regierungspartei will den umstrittenen Jugendliga-Chef Malema zeitweise ausschließen. Er kündigte Einspruch an.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Historiker belastet Gorbatschow

In der Nacht zum 13. Januar 1991 war eine Kolonne sowjetischer Panzer in Vilnius eingerückt, um Massendemonstrationen für die Unabhängigkeit Litauens zu unterdrücken. Am Parlament und am Fernsehzentrum kamen 14 Menschen ums Leben, es gab mehrere Hundert Verletzte. Wer hatte den Einsatz befohlen?

Katzav muss ins Gefängnis

Nun ist das Urteil definitiv: Der frühere israelische Staatspräsident Moshe Katzav muss wegen Vergewaltigung sieben Jahre in Haft.

Seite 8

Rheinarmee zieht ab

Bis Ende der Dekade sollen alle britische Soldaten Deutschland verlassen haben.

Charlotte Noblet

Streitthema Zuwanderung

Migration und Integration - nationale Herausforderungen, europäische Perspektiven, so lautete dieser Tage das Motto eines deutsch-französisches Forums.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Widerstand gegen Europas neue Rechte

Steht Europa in der tiefen Wirtschafts- und Finanzkrise vor einem Rechtsruck? Mit dieser Frage befasste sich jetzt eine Veranstaltung von Rosa-Luxemburg-Stiftung und regionalen Linksfraktionen in Wiesbaden.

Die Elenden
ndPlusIngolf Bossenz

Die Elenden

Der englische König Richard III., der laut Shakespeare in schierer Verzweiflung sein Königreich für ein Pferd bot, hätte heute in Irland die Qual der Wahl. Dazu müsste er nicht einmal einen der zahlreichen Zuchtbetriebe aufsuchen, sondern könnte sich auf Straßen und freiem Feld bedienen. Denn Tausende im Gefolge der Finanz- und Wirtschaftskrise von ihren Haltern ausgesetzte Pferde irren nach wie v...

Seite 9

Feuerwehr vor Protest

(dpa). Berliner Feuerwehrleute fühlen sich bei den Koalitionsverhandlungen von SPD und CDU übergangen. »Auch wir brauchen mehr Personal, aber wir sind vergessen worden«, sagte Micha Quäker von der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft am Donnerstag. Parallel zu den Verhandlungen über die Hauptstadt-Finanzen wollen deshalb an diesem Freitag mehrere hundert Feuerwehrleute unter dem Motto »So nicht! B...

Sicherheit für Jugendclub verstärkt

(dpa). Innensenator Ehrhart Körting (SPD) hat den Brandanschlag auf ein linkes Kinder- und Jugendzentrum in Neukölln verurteilt. Er kündigte am Donnerstag im Abgeordnetenhaus an, sich für zusätzliche Sicherungsmaßnahmen an dem Jugendzentrum einzusetzen. Es solle geprüft werden, ob Umbauten oder technische Möglichkeiten dafür infrage kommen. Das von der sozialistischen Jugendorganisation Die Fal...

Nur sicherer Schultrojaner

(dpa). Eine sogenannte Plagiatssoftware wird in Berliner Schulen nach Angaben des Senats erst eingesetzt, wenn alle Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen geklärt sind. »Es geht dabei nicht um eine Überwachung von Lehrkräften, sondern um den Schutz vor Raubkopien«, sagte Schulsenator Jürgen Zöllner (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Es gehe bei dem zwischen der Kultusministerkonferenz und ...

Beton-Politik

Einen Verhandlungsmarathon leisteten sich die rot-schwarzen Koalitionäre zum Thema Stadtentwicklung, doch was dabei herauskam, lässt allenfalls die Bauindustrie jubeln: die A 100 am liebsten bis Frankfurter Tor, Tangentiale Ost gleich vierspurig und das Stadtzentrum möglichst zubetoniert. Das war bei dieser Parteienkonstellation kaum anders zu erwarten, ein wenig überrascht aber schon, wie sti...

BER soll im Plan liegen

(dpa). Der Betreiber des künftigen Hauptstadtflughafens in Schönefeld hat Finanzierungsprobleme bei dem Projekt bestritten. »Es gibt keine Neuigkeiten: Wir sind im Zeitplan und im Kostenrahmen«, sagte Unternehmenssprecher Ralf Kunkel am Donnerstag. Er reagierte damit auf einen Zeitungsbericht. Demnach hat die Flughafengesellschaft einen Ausgabenstopp für Maßnahmen verhängt, die nicht unbedingt für...

Geduldsprobe S-Bahn
ndPlusChristin Odoj

Geduldsprobe S-Bahn

Die Leidensfähigkeit der S-Bahnfahrer wurde gestern erneut auf eine harte Probe gestellt: Just zum Beginn des Berufsverkehrs kam es aufgrund einer Panne bei der Stromversorgung zu Problemen mit den Stellwerksanlagen zwischen Ostkreuz und Treptower Park. Nach Angaben der S-Bahn gab es kurze Stromunterbrechungen, die dazu führten, dass sich Signale automatisch auf »Halt« stellten. Auf der Linie...

Bernd Kammer

Rot-Schwarz macht nur bei A 100 Tempo

Fast sieben Stunden hatten SPD und CDU zum Thema Stadtentwicklung verhandelt, erledigt ist es aber immer noch nicht. Einige brisante Fragen stehen heute in der vorletzten Verhandlungsrunde, in der es vor allem um Finanzen gehen soll, erneut auf der Tagesordnung. So konnte sich Rot-Schwarz auf keine Lösung für die S-Bahn einigen. Während die SPD auf eine Ausschreibung verzichten und das Unternehmen...

Koalition beschwört Vorzeige-Projekt

(dpa). Noch ist der Koalitionsvertrag von SPD und CDU in Berlin nicht fertig, doch im Abgeordnetenhaus klopften sich die Koalitionäre in spe gestern schon einmal auf die Schultern. Die in den Verhandlungen beschlossene Kooperation der Universitätsklinik Charité mit dem Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin sei »nicht weniger als eine wissenschaftspolitische Sensation«, sagte Nicolas Zimmer (...

Seite 10

Rock und Richtschwert

Getarnt in einem knallroten Mantel wollte der preußische Kronprinz im August 1730 mit seinem Freund Katte die Flucht ins Ausland antreten. Dies ist der Auftakt: ein nach historischen Vorlagen nachgeschneiderter Rock. Ein glänzendes Schwert mit Messingknauf, Holzgriff und aufwendiger Gravur steht für das tragische Ende: Das Richtschwert, mit dem Hans Hermann Katte am 6. November 1730 in Küstrin ent...

Große Dramen, kleiner Tisch

Tragischer geht's gar nicht. Drei Selbstmorde in einer Stunde. Dann noch eine Betrachtung über die Zeit, bei der sich die Künstlerin in Sekunden alt macht. Gyula Molnar inszenierte seinen Objekttheaterklassiker, den er bereits vor 20 Jahren schuf und auch selbst spielte, neu mit Alexandra Kaufmann von der kleinen Puppenspieler-Company Kaufmann & Co. In der Schaubude gab es die Premiere zu sehe...

Das Flüchtige der Erscheinung
ndPlusKlaus Hammer

Das Flüchtige der Erscheinung

In einer Aquarell-Retrospektive stellt das Brücke-Museum die schönsten Blätter des von 1911 bis zu seinem Tode 1976 in Berlin lebenden Karl Schmidt-Rottluff, darunter fast unbekannte aus einer privaten Sammlung, denen seines »Brücke«-Kollegen Erich Heckel gegenüber und fordert den Betrachter zu höchst interessanten Beobachtungen und Vergleichen heraus. Gerade das Aquarell erlaubt, das Flüchtige de...

Seite 11

Bus der Zukunft

Bremerhaven (dpa/nd). Eine Mitarbeiterin der Verkehrsgesellschaft Bremerhaven AG präsentiert einen mit einem neuartigen Fahrgastinformationssystem ausgestatteten Gelenkbus. Die innen und außen sichtbaren Monitoranzeigen springen zwischen Tourist- und Fahrstreckeninfos hin und her. Fahrgäste können sich so vor und während der Fahrt informieren. Der Bus hat zudem Sitzplatzbelegungsanzeigen und varia...

Ungetrübte Freude am See

Ungetrübte Freude am See

(nd). Den baldigen Beginn der Arbeiten zur Renaturierung des Obersees und des Orankesees in Alt Hohenschönhausen kündigte das Bezirksamt Lichtenberg an. Das Amt für Umwelt und Natur habe dazu ein Sanierungskonzept erarbeiten lassen. Das gesamte Vorhaben kostet 3,16 Millionen Euro und wird zu 55 Prozent von der EU gefördert. Beide Seen seien sehr beliebte Angel- und Erholungsgewässer, heißt es i...

ndPlusJens Albes, dpa

Bodenloser Sumpf

Der alte CDU-Finanzskandal in Rheinland-Pfalz beschäftigt die Justiz weiter. Eineinhalb Jahre nach Beginn der Ermittlungen vernehmen die Staatsanwälte immer noch Zeugen. Und es gibt neue Details. So sind wohl zwei weitere Rechnungen von 2005 aufgetaucht, die zwar von der Fraktion der CDU bezahlt worden sein sollen, aber der Partei zuzuordnen seien.

Der Weg ins Nazi-Reich

Der Weg ins Nazi-Reich

Bei den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern im September 2011 erreichte die NPD sechs Prozent und zog erneut in den Landtag ein. In den Kreistagen sitzen 23 NPD-Abgeordnete. Ein jetzt erschienenes Buch erinnert daran, dass in Mecklenburg einst die NSDAP bereits im Sommer 1932 die Landesregierung stellte - sie hatte im Landtag die absolute Mehrheit erreicht. Dr. MICHAEL BUDDRUS vom Institut für Zeitgeschichte München-Berlin und SIGRID FRITZLAR vom Landeshauptarchiv Schwerin untersuchen in ihrem Buch »Die Städte Mecklenburgs im Dritten Reich« erstmals den Prozess der Nazifizierung in allen Städten des damaligen Mecklenburg. Mit den Autoren sprach ELVIRA GROSSERT.

ndPlusBurkhard Fraune, dpa

Mit Betten Kasse machen

Hamburg will es, Köln tut es längst, auch Weimar greift zu: Klamme Kommunen knöpfen ihren Besuchern Millionen ab. Nun will auch Berlin eine Steuer auf Hotelübernachtungen einführen. Die »City tax« soll die Kasse von Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) aufbessern. Die Hauptstadt folgt einem bundesweiten Trend: Von Aachen bis Görlitz haben mehr als ein Dutzend Städte die Bettensteuer eingeführt...

Seite 12

1,6 Millionen Tonnen Munition im Meer

Osnabrück (epd/nd). In den deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee lagern einer Untersuchung zufolge noch etwa 1,6 Millionen Tonnen Munition aus dem Zweiten Weltkrieg. Zu diesem Ergebnis ist eine Arbeitsgruppe der Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie des Bundes gekommen, wie die »Neue Osnabrücker Zeitung« berichtete. Die Experten warnen vor einer Gefährdung von Fischern und beim Bau v...

Wilfried Neiße

Kein Schultrojaner im Anmarsch

Spionieren die Trojaner jetzt schon brandenburgische Schulen aus? Mit dieser Frage wurde Bildungsministerin Martina Münch (SPD) gestern parteiübergreifend bestürmt. Da sei nichts dran, lautete die Antwort. Anlass ist ein Vertrag, den die Verwertungsgesellschaften mit dem bayerischen Staatsministerium abgeschlossen haben, das in diesem Fall sämtliche Bundesländer vertreten hatte. Darin wird der ...

Hendrik Lasch, Magdeburg

Keine Insel im Rechtsstaat

Sachsen-Anhalts Landtag verurteilt die angestrebte Vertreibung zweier Ex-Straftäter aus dem Dorf Insel. Die CDU rückt vom dortigen Bürgermeister ab. Um den Konflikt zu lösen, wird mehr professionelle Hilfe gefordert.

ndPlusAndreas Fritsche

Grüne Liga: Vattenfall will Tagebaue abstoßen

Die Braunkohle hat es in sich. Nicht allein billiger Strom lässt sich mit ihr produzieren. Noch über viele Jahrzehnte hinweg könnte die Braunkohle gefördert werden. Das würde Milliardeninvestitionen bedeuten und zehntausende Arbeitsplätze sichern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Prognos AG. Prognos hat angesichts des beabsichtigten Atomausstiegs verschiedene Szenarien für eine Energiewend...

NPD will in Neuruppiner Kulturhaus

Zwar ist noch nicht hundertprozentig klar, ob der 33. NPD-Bundesparteitag am Wochenende tatsächlich in Neuruppin stattfindet. Das Aktionsbündnis »Neuruppin bleibt bunt« meldete jedoch vorsorglich eine Protestkundgebung an. »Mit List und Tücke« habe sich die NPD einen Saal erschlichen, heißt es im Aufruf. Die NPD sei keine Partei wie jede andere. Sie kooperiere offen und verdeckt mit gewa...

ndPlusNorman Zellmer, dpa

Rückkehr zu den Sternen

Das Biosphärenreservat Rhön will sich als erster Sternenlicht-Park Deutschlands positionieren. Im Drei-Länder-Eck von Hessen, Thüringen und Bayern könnte dann der Sternenhimmel wieder besser sichtbar werden. Touristiker wollen das Konzept als Attraktion nutzen, beim Naturschutz und in der Forschung entstünden neue Betätigungsfelder.

Seite 13

Soforthilfe für Theater

Die drohende Insolvenz des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin ist aufgrund einer Soforthilfe des Landes Mecklenburg-Vorpommern für diese Spielzeit abgewendet worden. Wie Schwerins Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow (LINKE) am Mittwochabend nach einer Aufsichtsratssitzung der Staatstheater GmbH mitteilte, stellt das Land unter bestimmten Voraussetzungen 500 000 Euro zur Verfügung. Zudem...

Rüstzeug der Revolution

Die deutsche Vereinigung des internationalen Schriftstellerzusammenschlusses P.E.N. richtet in diesem Jahr den Blick auf Ägypten und die Umbrüche der arabischen Welt: Den Hermann Kesten-Preis erhält der Kairoer Verleger Mohamed Hashem. Zur Begründung hieß es, er habe »mit seinen Publikationen vielen das geistige Rüstzeug für einen Zeitenwechsel vermittelt«. Der P.E.N. fördere damit eine verlegeris...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Sprache im Blut

K. und Kinder Was nahezu bescheiden seinen Ausweis herzeigt als »Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik«, ist eine hochrespektable Anthologie zu Kleist. Sieben Kapital mit Einlassungen von über 30 Autoren. u.a. Ulla Hahn, Ulrike Draesner, Trak Wendisch, Friederike Mayröcker, Volker Braun, Wieland Förster, Heiner Müller, Nuria Quevedo. Geschriebenes, Gemaltes. Gesungenes: eine CD mit Liede...

Kunst, Maß, Anspruch
Otto Werner Förster

Kunst, Maß, Anspruch

Auch diesen sommer gönnt, ihr gewaltigen / in unserm dienst, zu übendem liede uns / und lockrer rede: dies verbände / so uns, wie mann und frau sich paaren ...« - Da leuchtet Friedrich Hölderlins »An die Parzen« herüber. Und so war sie auch gedacht, Andreas Reimanns alkäische Ode »An alle« in seinem ersten gedruckten Gedichtband »Die Weisheit des Fleischs« von 1975. Die »Gewaltigen« werden die fei...

Die dringenden Dinge
Tom Mustroph

Die dringenden Dinge

Sie haben uns zu sehr unterdrückt. Das ist vorbei. Wir haben keine Angst mehr!«, schreit auf der Straße ein Mann - im tunesischen Dokumentarfilm »No more Fear«, 2011, Regie: Mourad Ben Cheikh). Diese Erkenntnis, keine Angst mehr zu haben, nicht mehr stumm und vergrämt zu dulden und sich nicht mehr verschämt vor jeder Repression wegducken zu müssen - es ist quasi auch das politisches Fazit des Prog...

Seite 14
Lechts gleich rinks?
ndPlusJürgen Amendt

Lechts gleich rinks?

Jugendministerin Kristina Schröder hat sich der Aufklärung der Jugend über den Linksex᠆tremismus verschworen. Den Worten lässt die CDU-Ministerin Taten folgen. Nicht selbst, sondern über die Stiftung »Zeitbild«. Die gab jetzt die Broschüre »Demokratie stärken, Linksex᠆tremismus verhindern« heraus. Gefördert wurde das Projekt von Schröders Ministerium. Die Broschüre, die Lehrkräfte und ...

ndPlusGuido Sprügel

Kein Dialog auf Augenhöhe

Die Planungen für die Einführung der Ganztagsbetreuung an Hamburgs Schulen laufen auf Hochtouren - mitunter jedoch recht chaotisch. Bestehende Kooperationen zwischen Schulen und Hortträgern haben das Nachsehen.

Lena Tietgen

Bildungsrauschen

Die Entscheidung für das Betreuungsgeld zeigt die Konzeptlosigkeit der Bundesregierung, fehlt jetzt doch das Geld für den Ausbau der Krippenplätze. Gleichwohl besteht ab 2013 ein Rechtsanspruch auf die öffentliche Betreuung von Ein- und Zweijährigen. »Es wird eng für den Rechtsanspruch auf Betreuung« postete Anna-Mareike Krause auf www.tagesschau.de (bit.ly/sm5h00) und führte aus: »Bis August 2013...

Peter Monnerjahn

Noten sind der Feind von Bildung

Das deutsche Schulsystem verhindert Bildung, statt sie zu fördern. Diese Erfahrung machte unser Autor als Vertretungslehrer an einer Berliner Schule.

Seite 15

Weiterbildung nicht immer selbstverständlich

Nur ein knappes Fünftel der Betriebe förderte von 2000 bis 2008 die Weiterbildung seiner Beschäftigten. In einer aktuellen Studie untersuchten Forscher vom Wissenschaftszentrum Berlin, woran das liegt. Als häufigster Grund wird Zeitmangel genannt. Schuld an mangelnder Weiterbildung sei zudem ein betriebswirtschaftliches Denkens nach kurzfristigem Kosten-Nutzen-Kalkül: Was die Weiterbildung kostet,...

Rechtsfrage

Auch ein gemeinnütziger Verein darf einem Mitarbeiter aus wirtschaftlichen Gründen kündigen. Das entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz. Nach Auffassung des Gerichts steht dies nicht im Widerspruch zur Gemeinnützigkeit (Az.: 9 Sa 121/11). Das Gericht wies damit die Klage der Mitarbeiterin einer gemeinnützigen Organisation ab. Die Klägerin hatte die Kündigung mit dem Argument a...

Verlorenes Jahrzehnt

Ehedem galt als Orientierung für den jährlichen Zuwachs, an der sich die allgemeine Lohnentwicklung im Interesse volkswirtschaftlicher Vernunft und verteilungspolitischer Gerechtigkeit zu orientieren habe, die Summe aus Inflationsrate und Produktivitätsgewinn. Nimmt man beide Größen für das vergangene Jahrzehnt mit je 1,5 Prozent per anno an, müsste das Plus in der Summe der Jahre bei etwa einem D...

Daimler wählt neuen Betriebsrat

Stuttgart (dpa). Nach monatelangem juristischem Hickhack hat die Belegschaft in der Zentrale des Autobauers Daimler einen neuen Betriebsrat gewählt. In dem Gremium wird weiterhin die mächtige IG Metall den Ton angeben. Die Gewerkschaft holte 20 von 39 Betriebsratsmandaten, wie eine Sprecherin des Gesamtbetriebsrates am frühen Mittwochmorgen in Stuttgart sagte. Es wird erwartet, dass der bisher...

Die dicksten Brocken kommen 2012
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Die dicksten Brocken kommen 2012

Beim europäischen Aktionstag der Eisenbahner kündigte die Europäische Transportarbeiterföderation (ETF) eine härtere Gangart im Widerstand gegen Liberalisierung und Privatisierung an.

Seite 16

Eurozone stolpert in die Stagnation

Brüssel (AFP/nd). Das Wachstum in Europa ist laut EU-Kommission zum Stillstand gekommen. »Es besteht das Risiko einer erneuten Rezession«, warnte Wirtschaftskommissar Olli Rehn am Donnerstag in Brüssel. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird laut Prognose »bis weit ins Jahr 2012 hinein stagnieren« und im kommenden Jahr nur mehr um 0,6 Prozent wachsen, gegenüber 1,6 Prozent für 2011. In den 17 Ländern...

John Dyer, Boston

Jefferson County zahlt nicht mehr

In den USA gehen immer mehr Gemeinden pleite. Jefferson County ist mit 4,2 Milliarden Dollar Schulden das bisher größte Opfer der kommunalen Schuldenkrise.

Hermannus Pfeiffer

Schwarz-gelbe Industriepolitik

Eigentlich will der Bund Kürzungen bei wichtigen EADS-Rüstungsvorhaben vornehmen. Nun steigt er als Anteilseigner bei dem Konzern ein.

Seite 17

Foodwatch warnt vor Becel-Produkt

Berlin (nd). Einen Verkaufsstopp für die Margarine Becel pro.activ fordert die Verbraucherorganisation foodwatch. Becel enthalte Phytosterine, die das »schlechte« LDL-Cholesterin im Blut senken können. Ob damit das Risiko für Herzinfarkte sinke, sei nicht belegt. Studien weisen eher auf die erheblich erhöhte Gefahr für Herzkrankheiten hin, weil Ablagerungen in Gefäßen verursacht werden. Das Bundes...

Lieferung nur gegen Vorkasse

Die EU-Schuldenkrise kommt bei deutschen Firmen an: Unternehmen aus dem Medizinbereich müssen offenen Rechnungen in Krisenländern hinterherlaufen. Es geht zum Teil um dreistellige Millionensummen.

ndPlusJohanna Treblin

Zu arm für die Flucht vor dem Klimawandel

Der Klimawandel treibt immer mehr Menschen zur Migration - wenn auch indirekt. Der neu erschienene Foresight-Bericht »Migration und globale Umweltveränderungen« stellt diejenigen in den Fokus, die es sich nicht leisten können zu migrieren.

ndPlusUlrike Henning

Qualzucht und Turbomast

Fleischkonsum und -produktion geraten immer häufiger in die Kritik. Ein Bündnis von Entwicklungshilfe-, Naturschutz- und Agrarorganisationen lud Anfang der Woche zur internationalen Tagung »Fleisch in Massen - Fleisch in Maßen« nach Berlin ein.

Seite 19
ndPlusThomas Lipinski, SID

Große Fußstapfen

Vor seinem Debüt mit »spezieller Note« gibt sich Jakob Kölliker betont gelassen. »Momentan bin ich noch ruhig«, sagte der neue Eishockey-Bundestrainer. »Aber ich weiß nicht, wie mein Körper reagiert, wenn es so weit ist.« Heute Abend um 20 Uhr ist es so weit: Der Nachfolger von Uwe Krupp steht beim Deutschland-Cup in München erstmals an der Bande der deutschen Nationalmannschaft - ausgerechnet geg...

Mark Wolter

Zeit für Experimente

Berufliche Sorgen kennt Joachim Löw derzeit nicht. Die Qualifikation für die Fußball-EM im kommenden Sommer in Polen und der Ukraine ist mit rekordträchtigen zehn Siegen in zehn Partien geschafft, junge talentierte Spieler rücken im Rudel nach und selbst krankheitsbedingten Ausfällen kann der Bundestrainer im Sinne der Variabilität noch etwas abgewinnen. »Wir können es uns leisten zu experimentie...

Aus acht mach vier

Bosnien - PortugalEdin Dzeko träumt vom ersten Auftritt auf der ganz großen Fußballbühne, für Cristiano Ronaldo ist die Reise zur EM 2012 in Polen und der Ukraine dagegen schon beschlossene Sache. »Wir haben eine große Mannschaft mit großen Spielern. Ich bin sicher: Wir fahren zur EM«, tönte der Portugiese und heizte die Stimmung vor dem ersten Play-off-Duell mit Bosnien-Herzegowina heute in Zenic...