Seite 1

Unten links

Wie weit die Meinungsfreiheit gehen darf, das ist eine Frage, über die die Meinungen auseinandergehen. Selbst in Ländern, in denen man sich weitgehend einig darüber ist, dass Zensur verboten zu sein hat, kommt es immer wieder zu kniffligen Streitfällen. So derzeit in den USA, wo empörte Eltern der Meinung sind, mit der Bezeichnung »verrücktes Miststück« gemeint zu sein. Ginge die unliebsame Charak...

Kein Wunder

Ob Portugal, Irland, Italien, Griechenland oder jetzt Spanien - die Schuldenberge in der Euro-Zone begraben immer mehr Regierungen unter sich. Auch wenn es in Madrid noch nicht wie andernorts ein Mega-Haushaltsdefizit von mehr als 100 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ist, die extrem hohe Verschuldung der spanischen Unternehmen und privaten Haushalte, der Zusammenbruch des Immobilienmarktes, sinke...

Spanien vor scharfem Sparkurs

Madrid (dpa/ND). Nach dem historischen Wahlsieg der konservativen Volkspartei (PP) soll deren Chef Mariano Rajoy das Land aus der schlimmsten Finanzkrise der Nachkriegszeit führen. Der künftige Regierungschef warnte jedoch vor überzogenen Erwartungen. »Wir werden keine Wunder vollbringen«, sagte der 56-Jährige. Rajoy folgt dem sozialistischen Ministerpräsidenten José Luis Rodríguez Zapatero, der a...

Juliane Schumacher

Machtprobe in Kairo

Auf Kairos Tahrir-Platz hat die Revolution begonnen, an den Wahlurnen sollte sie enden - doch zehn Monate nach der ägyptischen Revolution und wenige Tage vor den Wahlen zeigt sich, dass das Schicksal Ägyptens sich wiederum auf den Straßen entscheiden kann.

Aert van Riel und Hans-Gerd Öfinger

Ermittlungsbehörden mauern

Der Innenausschuss des Bundestages befasste sich am Montag mit den Ermittlungen gegen rechtsextremistische Terrorgruppen und Fahndungspannen der Sicherheitsbehörden.

Max Böhnel

"Mic Check" von Obama

Zum ersten Mal überhaupt wurde am Dienstagmorgen Präsident Barack Obama von „Occupy Wall Street"-Aktivisten während einer Rede unterbrochen. Eine Gruppe von High-School-Schülern im Bundesstaat New Hampshire machte den inzwischen berühmten „Mic Check". Jemand ruft „Mic Check" (was in etwa Mikrophontest bedeutet) in die Menge, und eine Anzahl von Menschen ruft „Mic Check" zurück. Das Spiel zwischen ...

Seite 2

Die Macht der Schulden

Mit dem Sieg der Konservativen in Spanien steht auch der fünfte PIIGS-Staat vor einem Machtwechsel. Die Bezeichnung setzt sich aus den Anfangsbuchstaben von fünf besonders hoch verschuldeten Euro-Ländern zusammen: Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien.

ndPlusRalf Streck, San Sebastian

Spaniens Rechte herrscht absolut

Bei den vorgezogenen spanischen Parlamentswahlen erlebten die Sozialisten ein Desaster. Die konservative Volkspartei dagegen erreichte die absolute Mehrheit. Doch der künftige Regierungschef Rajoy warnt vor übertriebenen Hoffnungen.

Seite 3
Bombardierte Friedenschancen
Ilona Schleicher, SODI

Bombardierte Friedenschancen

Zum zehnten Mal ruft »nd« gemeinsam mit SODI, INKOTA und Weltfriedensdienst zur Weihnachtsspendenaktion auf. Unter dem Motto »Lebensträume fördern« sollen auch die Menschen in Laos unterstützt werden.

Herrenlose Talsperren
ndPlusRoland Heine

Herrenlose Talsperren

Was genau geschah an jenen Herbsttagen dort am Waldrand bei Kloster Veilsdorf, darüber gibt es sehr unterschiedliche Darstellungen. »Es war eine Nacht- und Nebelaktion«, sagt Erika Wirsing, eine energische Rentnerin von der Veilsdorfer Bürgerinitiative. »Wir haben erst richtig mitbekommen, was da am Wasserspeicher läuft, als der Maschinenlärm im Ort nicht mehr zu überhören war. Keiner hier glaubt,...

Seite 4

Kein Winterschlaf für IGeL

Gesetzlich Krankenversicherte müssen oft Wochen auf einen Termin warten, bekommen dafür aber bei ihrem Arzt immer mehr individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) angeboten, für die sie aus eigener Tasche zahlen müssen: Messungen und Checks aller Art, Therapien, reisemedizinische Beratung, Ganzkörperuntersuchung, Schmerzspritzen, Lungenfunktionsteste - die Liste ist lang. Intransparenter Mischmasch ...

Der Traum ist aus

Blutiger Sonntag in Kairo. Es war ein böses Erwachen für die rebellische Generation der ägyptischen Metropole; zumindest für jenen Teil von ihr, der der These anhing, die Armee schütze die Revolution des Volkes. Obwohl dieser Teil sicher nicht gering war - der Traum ist zu Ende. Gestimmt hat es nie. Als der hochprivilegierte Generalsklüngel im Februar erkannte, dass nicht das ganze korrupte System...

Arme Großverbraucher

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wird zu Recht als wichtigster Geburtshelfer der heute boomenden Windkraft- und Solarenergie gelobt. Solange deren Anteil am gesamten Strommix nicht so groß war, blieb allerdings ein Pferdefuß des rot-grünen Gesetzes unauffällig: Zwar regelt das Gesetz, dass die zusätzlichen Einspeisekosten auf die einzelnen Stromkunden umgelegt werden, aber nicht, dass auch di...

ndPlusDetlef D. Pries

Prozessunfähig

Im Jahre 2009 drohte Ieng Thirith den Richtern des Kambodscha-Tribunals mit dem »siebten Kreis der Hölle«. Die Anklage gegen sie sei »zu 100 Prozent falsch«. 1979 hatte sie in einem »Spiegel«-Interview behauptet, unter Pol Pots Herrschaft seien in Kambodscha »nur ungefähr 10 000 Personen Opfer eines Machtmissbrauchs geworden, der absichtlich von den Agenten der fünften vietnamesischen Kolonne bega...

Zeiten der Schande
Brigitte Zimmermann

Zeiten der Schande

Deutschland, sagt die Kanzlerin, lebt zurzeit in Schande, und - jetzt kommt es - »wir werden nicht ruhen«, bis die Verbrechen der Rechtsterroristen restlos aufgeklärt sind. Immerhin verzichtete sie auf die Fügung »brutalstmöglich aufgeklärt sind«, die aus CDU-Kreisen im Zuge anderer schwerer Gesetzesbrüche schon zu vernehmen war. Nur: Angesichts der mehr als zehn Jahre unbehelligten neonazistische...

Seite 5

Jeder fünfte Kassenpatient wartet auf Arzttermin

Berlin (dpa/nd). Mehr als jeder fünfte gesetzlich Versicherte (22 Prozent) muss mehrere Wochen auf einen Arzttermin warten. Bei elf Prozent sind es zwischen einer und drei Wochen, bei ebenso vielen mehr als drei Wochen. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Umfrage der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Bei Privatversicherten müssen nur v...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Sachsens Geheimdienst hatte keine Ahnung

Sachsens Verfassungsschutz wusste nichts über das Zwickauer Mordtrio. Die LINKE ist fassungslos über derlei Unkenntnis. Opferberater fordern eine Entschuldigung für das Versagen.

Jörg Meyer

Neonazis unter Waffen

Nazis werden von Spezialisten paramilitärisch ausgebildet und können über Schützenvereine legal an Waffen kommen. Und der Verfassungsschutz? Behielt anscheinend sein Wissen für sich, sagt Autor Lars Winkelsdorf im nd-Gespräch.

René Heilig

Wird ab jetzt das rechte Auge mittrainiert?

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will nach den offenkundig schwerwiegenden Versäumnissen und Fehlern beim Kampf wider rechtsextremistischen Terrorismus vieles neu und manches sogar ganz anders organisieren. Erste Häppchen verteilte Friedrich gestern bei einer geheimen Sondersitzung des Bundestagsinnenausschusses in Berlin.

Seite 6

Viele offene Fragen beim Zensus 2011

Wiesbaden (dpa/nd). Weil bei der Gebäude- und Wohnungszählung des Zensus 2011 laut Statistischem Bundesamt zu viele Fragebögen verschickt wurden, stehen jetzt noch Millionen Antworten aus. »Wir gehen davon aus, dass es 17,5 Millionen Eigentümer von Wohnungen in Deutschland gibt«, erklärte die Leiterin der Zensus-Kommunikation, Annette Pfeiffer, am Montag. »Diese Wohnungen wollten wir zählen.« Es s...

Besteuerung von Renten wird beendet

Berlin (AFP/nd). Die Besteuerung von Rentenleistungen für NS-Opfer durch den deutschen Staat wird demnächst beendet. Der Bundesrat soll am Freitag eine entsprechende und vom Bundestag bereits beschlossene Regelung verabschieden, wie das Bundesfinanzministerium am Montag mitteilte. Er gehe davon aus, dass das Problem dann »nicht mehr existieren wird«, sagte Ministeriumssprecher Martin Kotthaus. ...

Früher Süden
ndPlusReimar Paul

Früher Süden

Die Südblockade gegen den Castortransport startet früher, im Wendland bleibt es bei den geplanten Terminen.

ndPlusMarcus Meier

Graue Wölfe im Visier

Essen, Bochum, Hagen, Duisburg, Köln - die Übergriffe der Grauen Wölfe mehren sich in Nordrhein-Westfalen. Insbesondere das Ruhrgebiet ist eine Hochburg der türkischstämmigen Faschisten.

Seite 7

Jordanischer König in Ramallah

Ramallah (dpa/nd). Der jordanische König Abdullah II. hat am Montag die Palästinensergebiete besucht. Nach der Landung seines Hubschraubers wurde der Monarch in Ramallah (Westjordanland) von einer Ehrengarde empfangen. Der Besuch wurde als demonstrative Unterstützung für Palästinenserpräsident Mahmud Abbas gewertet, mit dem Abdullah II. in dessen Amtssitz zusammentraf. Der heute 49-jährige König h...

Nahosttreffen in Wien

Der Nahe Osten als atomwaffenfreie Zone: In Wien sind am Montag Vertreter 17 arabischer Staaten, Israels und der Palästinenser zusammengekommen, um über die Chancen und Bedingungen eines solchen Projekts zu sprechen.

Plädoyers vor dem Tribunal

Im Prozess gegen drei ehemalige Anführer des Pol-Pot-Regimes in Kambodscha haben am Montag die Eröffnungsplädoyers von Anklage und Verteidigung begonnen.

Slowakei: Abhöraffäre

Der militärische Geheimdienst des NATO-Mitglieds Slowakei soll monatelang systematisch Journalisten des Landes bespitzelt haben.

Promis sagen aus

Im Abhörskandal um die einstige Zeitung »News of the World« aus dem Medien-Imperium von Rupert Murdoch hat am Montag in London eine Serie von Zeugenaussagen prominenter Betroffener begonnen.

34 Millionen HIV-Infizierte weltweit

Die Immunschwäche Aids lässt sich mit Geld und politischem Willen bekämpfen. Das zeigt der neue Bericht von UNAIDS. Besiegt ist das Virus damit aber noch lange nicht. In Osteuropa steigen die Zahlen.

Seite 8

Rechte Gefahr gewachsen

Nach dem Massaker des norwegischen Rechtsextremisten Anders Breivik im Juli bestellte das dänische Parlament beim Geheimdienst der Polizei (PET) einen Bericht zur links- und rechtsextremen Szene in Dänemark. Der stellt steigende Gewaltbereitschaft und Aufrüstung auf beiden Seiten fest.

ndPlusGerhard Dilger, Porto Alegre

Rousseff setzt Wahrheitskommission ein

Brasilien hat den Weg für die Aufarbeitung der Diktaturverbrechen frei gemacht. Eine Nationale Wahrheitskommission soll bis 2014 zahlreiche Fälle von Folter und Mord aufklären.

Seite 9

Einigung bei Qantas steht weiter aus

Sydney (AFP/nd). Bei der australischen Fluggesellschaft Qantas haben Geschäftsführung und Gewerkschaften auch in dreiwöchigen Verhandlungen keine Einigung in ihrem Arbeitsstreit erzielen können. Die Tarifparteien gehen daher nun vor ein Schiedsgericht, wie Qantas-Chef Alan Joyce am Montag ankündigte. Die Beschäftigten der Fluggesellschaft fürchten den Verlust von rund 1000 Jobs und die Auslagerung...

Konkrete Vorschläge für Eurobonds

Die EU-Kommission will am Mittwoch konkrete Vorschlägen für die Einführung von Euro-Schuldverschreibungen vorlegen. Die Bundesregierung lehnt die sogenannten Eurobonds ab. Derweil betätigt der Internationale Währungsfonds (IWF) ein Hilfegesuch aus Ungarn.

Johanna Treblin

Fracking wird überprüft

Die Förderung unkonventionellen Erdgases braucht neue gesetzliche Regelungen. Darüber waren sich die Sachverständigen im Umweltausschuss des Bundestages am Montag einig. Vertreter der Industrie forderten Rechtssicherheit, Sprecher von Umweltverbänden und Bürgerinitiativen wollen ein vollständiges Verbot der Technologie.

ndPlusSteffen Schmidt

BUND setzt auf Fortsetzung des Kyoto-Protokolls

Kurz vor dem Beginn des Weltklimagipfels im südafrikanischen Durban wird heftig darüber gestritten, was dort überhaupt herauskommen soll. Während einige Klimaforscher das Kyoto-Protokoll für gescheitert halten, fordert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) eine Fortsetzung mit einer zweiten Verpflichtungsperiode.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

FRAUEN - »Gewalt gegen Frauen in Nicaragua und anderen Ländern Mittelamerikas: Wie Frauen für ihre Rechte kämpfen und wie wir sie dabei unterstützen können«, Filmabend mit anschließender Informations- und Diskussionsrunde, 24. November, 19 Uhr, S.U.S.I., Linienstraße 138 AFRIKA - »Von der Organisation für afrikanische Einheit bis zur Afrikanischen Union?« Ein Vortrag von Paul Iseewanga Indongo-...

Mehr Qualität bei der Hilfe

Auf dem bevorstehenden Vierten Hochrangigen Forum über die Wirksamkeit der Entwicklungshilfe im südkoreanischen Busan sollen weitreichende Entscheidungen zur Verbesserung der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) getroffen werden. Nach Angaben von Regierungsvertretern, die sich im Vorfeld der Konferenz in Paris getroffen haben, sind vor allem in den Bereichen Transparenz, Überprüfbarkeit und Geschlechte...

Die letzte Ausfahrt heißt Durban
ndPlusMartin Ling

Die letzte Ausfahrt heißt Durban

Selbst in der Werbung ist der Klimawandel längst angekommen: Mit dem Slogan »Das Wetter wird immer extremer - unser Dach auch!« zieht ein einschlägiger Hersteller auf Kundentour. An der empirischen Belastbarkeit der These besteht kein Zweifel: Jahr für Jahr nehmen die extremen Wetterereignisse zu. Waren es 2010 noch Rekordhitze plus Brände in Russland, überflutete Landschaften in Osteuropa und vor...

ndPlusNiema Movassat

In Westafrika droht eine weitere Hungersnot

Die schrecklichen Bilder vom Horn von Afrika sind nach wie vor aktuell. Noch immer hungern dort mehr als 13 Millionen Menschen. Ein Horrorszenario, das sich in der Sahelzone bald wiederholen könnte, wenn die internationale Gemeinschaft nicht bald handelt.

Auch faire Oliven brauchen Wasser
Martin Lejeune, Kira

Auch faire Oliven brauchen Wasser

2003 haben sich in Palästina 64 Kleinbauern zusammengeschlossen, um neben fairem Olivenöl zu produzieren, sich selbst besser gegen Land- und Wasserraub von israelischen Siedlern zu schützen.

Seite 11

Schulen gegen Rassismus

(epd). An Schulen in Brandenburg und Berlin soll das Engagement gegen Antisemitismus verstärkt werden. Dazu sei seit Beginn des Schuljahres ein neuer Lehrplan »Aktiv gegen Antisemitismus« in Kraft, der im Dezember in Berlin vorgestellt werden soll, sagte Michael Rump-Räuber vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (Lisum) am Montag in Ludwigsfelde. Die Materialien sollen den Unt...

Schlechtes Lern-Zeugnis

(dpa/nd). Berlin und Brandenburg schneiden in einer neuen Lernstudie schlecht ab. Im Deutschen Lernatlas der Bertelsmann Stiftung, der die Bedingungen für lebenslanges Lernen in Regionen und Städten illustriert, belegt Berlin den 13. und Brandenburg den 14. Platz. Schlechter platziert sind nur Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. Das beste Ergebnis in Brandenburg erzielte Potsdam, schlecht schnitten...

Berlin muss nachzahlen

(dpa/nd). Berlin hat einen Teil seiner jungen Angestellten jahrelang zu schlecht bezahlt. Von 2006 bis 2010 hatte das Land ältere Beschäftigte allein wegen ihres Alters besser vergütet, obwohl das nicht mehr zulässig war, wie eine Sprecherin der Innenverwaltung am Montag sagte. Sie bestätigte damit einen Bericht der »Berline Morgenpost«, nach dem das Land mit Nachzahlungen von bis zu 40 Millionen ...

Kosche kandidiert

(dpa). Im Führungskampf der Grünen will die zum linken Flügel gehörende Abgeordnete Heidi Kosche Fraktionschefin in Berlin werden. Die 62-Jährige kandidiere an diesem Dienstag für den freigewordenen Posten, teilte Fraktionssprecher Matthias Schröter am Montag mit. Der bisherige Fraktionschef Volker Ratzmann war in der vergangenen Woche überraschend zurückgetreten, um den Weg für eine Lösung in dem...

Früherziehung

Das Landesinstitut für Schule und Medien will demnächst einen neuen Lehrplan vorstellen, der das Engagement gegen Antisemitismus stärken soll. Seit Beginn des laufenden Schuljahres sei der Plan bereits in Kraft, heißt es. Damit wird genau da angesetzt, wo es Not tut. Politiker schwadronieren angesichts der aktuellen Nazimorde von einer »Verbunddatei mit Daten über Rechtsextreme« - und ignoriere...

Proteste vor SPD-Parteitag
ndPlusBernd Kammer

Proteste vor SPD-Parteitag

Begleitet von Protesten begannen gestern am späten Nachmittag Landesparteitage von SPD und CDU, auf denen die Vertreter der Parteibasis über den 98 Seiten starken Koalitionsvertrag abstimmten. Es galt als sicher, dass beide Gremien das rot-schwarze Bündnis absegnen. Ergebnisse lagen zum Redaktionsschluss dieser Seite noch nicht vor. Während sich die CDU in ihrer Bundesgeschäftsstelle in Tierga...

ndPlusSonja Vogel

Kinder auf der Warteliste

Bei der Beschulung von Kindern ohne Deutschkenntnisse gibt es Neuigkeiten: Ab diesem Schuljahr soll die Klassenstärke der Lerngruppen, in denen die Kinder unterrichtet werden, bis sie in die Regelklassen übernommen werden, 12 Schüler nicht mehr überschreiten. »So können die Kinder besser lernen«, freut sich ein Mitarbeiter des Beratungs- und Betreuungszentrums für junge Flüchtlinge (BBZ). Bereits ...

Seite 12
Letzte Ruhe

Letzte Ruhe

(dpa). Zum Abschluss des Kleist-Jahres anlässlich seines 200. Todestags ist in Berlin eine Gedenkstätte für den großen deutschen Dichter eröffnet worden. Der Erzähler und Dramatiker (»Käthchen von Heilbronn«, »Der zerbrochene Krug») hatte sich am 21. November 1811 gemeinsam mit seiner guten Freundin Henriette Vogel am Berliner Wannsee erschossen. Das Grab am Todesort wurde im Kleist-Jahr denkm...

ndPlusAnouk Meyer

Schwermut in Blaugrau

Galerien gibt es in der Spandauer Vorstadt mehr als genug. Ursula Kleuters hat mit ihrer Neueröffnung in der Sophienstraße trotzdem eine Lücke geschlossen: Ihre Galerie Ida Illuster ist die erste in Berlin, die sich auf Originalillustrationen aus Bilderbüchern spezialisiert hat. Illustrationen liegen schon seit einiger Zeit im Trend, beeinflusst durch den Hype um Street Art und neue Graphic No...

Hast du Worte?

Er hat sich erschossen im November 1811 - verzweifelt und verkannt, der arme Kleist. Nicht aber nur bedenken, er hat sich umgebracht. Nein - was er uns an lebendiger Sprache hinterlassen hat mal neben etwas stellen, was gerade jetzt in neuen Formen gedichtet wird, hören, wie daneben Kleist klingt, ob er drüber fliegt, siegt oder einem zufälligen Treffer unterliegt. Mal über den Rand gehen in den T...

Rhythmus der Farben
Volkmar Draeger

Rhythmus der Farben

Georges Briata hat Glück mit seiner ersten Personalausstellung in Deutschland. Nur dies eine Mal steht dafür die restaurierte Vorhalle des kriegszerstörten Stettiner Vorortbahnhofs bereit, ehe der Kommerz über die Kunst siegt und ein Eventrestaurant den edlen Ort in Besitz nimmt. Und Berlin hat Glück mit Briata. Zu verdanken ist es Andreas Bremke, langjähriger Bewunderer und Freund des Marseiller ...

Seite 13

Späte Entschädigung

Mainz (dpa/nd). Rheinland-Pfalz stellt knapp 3,3 Millionen Euro für die Entschädigung ehemaliger Heimkinder bereit. Rund 2,3 Millionen Euro gehen in einen bundesweiten Fonds, mit dem Rentenersatz- oder Sachleistungen für Betroffene finanziert werden, wie Familienministerin Irene Alt (Grüne) am Montag in Mainz sagte. Das übrige Geld fließe unter anderem in eine zentrale Anlaufstelle für misshandelt...

Crashbilder in 3D

(dpa). Die Berliner Polizei setzt seit Anfang November auf neue Techniken, um Verkehrsunfälle besser auszuwerten. Eine spezielle Kamera, ein Scanner und eine hochmoderne Software sollen dabei helfen, präzise und umfassende Erkenntnisse zum Unfallablauf zu gewinnen, wie die Polizei zusammen mit der Staatsanwaltschaft und einem Rechtsmediziner der Charité am Freitag mitteilte. Bislang sei die Fotome...

Klaus Teßmann

Säge, Salsa oder Schauspiel

Mit einem Aktionstag »Start It!« möchte der Hellersdorfer Verein »Kids & Co« vor allem Jugendliche ab 15 Jahre ansprechen. Am Donnerstag gibt es von 14 bis 18 Uhr viele Veranstaltungen am Haus »Sonneneck«, Alt-Hellersdorf 29-31, sowie rund um den Jugendsportclub »Senfte 10« am Liberty-Park, Senftenberger Straße 10. Das Angebot reicht von Graffiti, Hip-Hop, BMX, American Football und Parkou...

Nostalgietour im Reko-Zug
Thomas Schubert

Nostalgietour im Reko-Zug

»Aber da steht doch 20 Pfennig«, brummt der Fahrgast zum Schaffner und schielt zur Pressspandecke empor. Tatsächlich verheißt dort die Beschilderung ein Beförderungsentgelt, das nah heranreicht an die jüngst wieder aufgekeimte Vision vom kostenlosen Nahverkehr. In Wirklichkeit handelt es sich um eine Kuriosität unter vielen in dieser Geschichtsstunde der Fortbewegung auf Berliner Schienen. Son...

ndPlusSusanne Kupke, dpa

Eine Brücke, die trennt

Eine geplante Brücke über den Rhein bei Karlsruhe sorgt für Zündstoff: Umweltschützer sind dagegen. Pfälzer, die täglich im Stau stehen, wollen sie unbedingt. Die Wirtschaft auch. Die Politik ist gespalten. Jetzt soll ein Fakten-Check die verfahrene Lage lösen.

Hendrik Lasch, Zwickau

Wärme aus der Grube

Steinkohle gilt als Klimakiller. Eine alte Kohlegrube hilft aber bald, dass es Studenten in Zwickau warm haben: Der dortige Campus soll mit Erdwärme aus den Stollen beheizt werden.

Seite 14

Protest gegen CCS-Pläne

Berlin/Beeskow (epd/nd). Umweltschützer wollen am heutigen Dienstag in Berlin erneut gegen die geplante unterirdische Kohlenstoff-Speicherung (CCS) protestieren. Bundesrat und Bundestag müssten sich im Vermittlungsausschuss auf ein »CO2-Endlager-Unterlassungsgesetz« verständigen, forderten Bürgerinitiativen aus Beeskow und Neutrebbin in Brandenburg. Der Ausschuss will sich am Dienstagabend erneut ...

Tarifvertrag für die Odeg erkämpft

Berlin (dpa). Der monatelange Tarifkonflikt zwischen der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (Odeg) und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ist beigelegt. Beide Seiten haben sich im Schlichtungsverfahren unter dem Vorsitz des früheren sächsischen Ministerpräsidenten Georg Milbradt (CDU) erstmals auf den Abschluss eines Tarifvertrages geeinigt, teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Der Tarifv...

Warnstreik der Stahlarbeiter

Eisenhüttenstadt (dpa). Am Montagmorgen gab es in der ostdeutschen Stahlindustrie zweistündige Warnstreiks. In zehn Betrieben legten laut IG Metall bis zu 1500 Beschäftigte die Arbeit nieder. Im brandenburgischen Eisenhüttenstadt sei die Beteiligung am Ausstand bei ArcelorMittal sehr gut gewesen, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft. Warnstreiks gab es unter anderem auch im sächsischen Gröditz und ...

Warnstreiks in der Stahlindustrie

Berlin (dpa/nd). Am Montagmorgen fanden in der ostdeutschen Stahlindustrie zweistündige Warnstreiks statt. In zehn Betrieben sollten laut IG Metall bis zu 1500 Beschäftigte die Arbeit niederlegen. Im brandenburgischen Eisenhüttenstadt sei die Beteiligung am Ausstand bei ArcelorMittal sehr gut, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft am Morgen. Warnstreiks gab es unter anderem auch im sächsischen Grödi...

Kita-Gesetz verursacht Defizit

Potsdam (dpa). Das neue Kita-Gesetz führt bei den märkischen Kommunen allein in diesem Jahr zu einem Defizit von 13 Millionen Euro. Davon geht der Städte- und Gemeindebund aus. Hintergrund ist der verbesserte Personalschlüssel in den Kindertagesstätten. Seit Herbst 2010 muss mehr Personal eingestellt werden. Das kostet. Der Zuschuss des Landes sei nicht angemessen, heißt es. »Mit dem Gesetz kommt ...

Christina Sticht, dpa

Windrad kontra Fledermaus

Der Ausstieg aus der Atomenergie ist beschlossene Sache, Deutschland braucht deshalb mehr Windparks. Forscher der Universität Hannover untersuchen, wie dies mit dem Fledermausschutz zu vereinbaren ist. Jetzt wird ein einsprechendes Computerprogramm erprobt.

Seite 15

Preis für ein »Interview«

Der Thriller »Interview« von Sebastian Marka hat den Deutschen Kurzfilm-Wettbewerb 2011 gewonnen. Der Berliner Regisseur nahm den mit 3000 Euro dotierten Publikumspreis am Sonntagabend zum Abschluss des zehntägigen »Exground«-Filmfestivals in Wiesbaden in Empfang. Der 19-minütige, bereits mehrfach ausgezeichnete Kurzspielfilm erzählt vom Interview eines ambitionierten Journalisten mit einem Serien...

Kreativ bis zuletzt

Der Komponist Russell (»Russ«) Garcia, der mit Stars wie Ella Fitzgerald, Louis Armstrong, Judy Garland und Charlie Chaplin zusammenarbeitete, ist in Neuseeland gestorben. Er wurde 95 Jahre alt. Garcia, der vor allem Jazziges, aber auch Filmmusik komponierte (»Die Zeitmaschine«, 1960) habe bis zuletzt gearbeitet, berichtete das Nachrichtenportal stuff.co.nz am Montag. Er sei in seiner Heimatstadt ...

Ehrung für Rainald Goetz

Der Schriftsteller Rainald Goetz erhält den mit 30 000 Euro dotierten Berliner Literaturpreis 2012. »Kaum ein zweiter Autor trifft Geist und Stimmung der Gegenwart, Lebensgefühl und Sound, mit solcher Präzision«, urteilte die Jury am Montag. Zu den Werken des 1954 in München geborenen Autors gehören Romane (»Irre«), Blog-Beiträge (»Klage«) und Theaterstücke (»Jeff Koons«). Als »Kraftquellen« seine...

Angewandter Protestantismus
ndPlusGunnar Decker

Angewandter Protestantismus

Totensonntag im Deutschen Theater. Gregor Gysi trifft Friedrich Schorlemmer zum vormittäglichen Gespräch; er hat schon weitaus schwierigere - und schweigsamere! - Gäste gehabt als den Pfarrer aus Wittenberg. Schorlemmer ist ein Bekenner nicht nur vor dem Herrn, gern auch vor Publikum - und so braucht ihm Gysi nur die Andeutung einer Totensonntags-Frage zu geben, was der Seelsorger uns an diesem Ta...

Seite 16

Weltweite Lesung

Zum 200. Todestag Heinrichs von Kleist haben gestern Künstler und Literaturfreunde in aller Welt den Dichter mit einer internationalen Lesung geehrt. Zu den ersten gehörten am Montag in China die Deutschabteilung der Sun Yat-sen Universität und das DAAD-Informationszentrum in Guangzhou. Sie inszenierten eine mediale Kunst-Aktion, die über eine Webseite allgemein zugänglich war. Weitere Lesungen wa...

Kühn und verwegen

Zum Ausklang des Kleist-Jahres hat die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff den Heinrich-von-Kleist- Preis 2011 erhalten. Die 57-Jährige bekam die mit 20 000 Euro dotierte Auszeichnung am Sonntag für ihr risikofreudiges Werk. In seiner Laudatio hob der Schriftsteller und Kleist-Preisträger Martin Mosebach die »kühne und verwegene Erzählweise« Lewitscharoffs hervor. »Deutschland wird ein besseres...

Volkmar Draeger

Reigen der Inspiration

Wie eng Tanz und bildende Kunst auch verschwistert sein mögen: Die Zahl der Publikationen dazu ist rar. Nach dem bescheidenen Band »Tanz in der Kunst« 1964 bei Seemann legt Wienand nun ein opulentes Rechercheprojekt von Helga Thalhofer vor. »Anmut und Disziplin. Tanz in der bildenden Kunst« gliedert das Thema klug nach Komplexen, zeigt Entwicklungen von der Antike bis zur Gegenwart auf. Matisse...

Heroischer Untergang

Lieber Arnim, diese Nachricht hat mich wenigstens wie ein Pistolenknall erschreckt. Der arme gute Kerl, seine poetische Decke war ihm zu kurz, und er hat sein Leben lang ernsthafter als vielleicht irgendein neuer Dichter daran gereckt und gespannt. Er ist allein so weit gekommen, weil er keine recht herrlichen Menschen gekannt und geliebt und grenzenlos eitel war. Clemens von Brentanoan Ach...

Spuk im Kopf
ndPlusJenny Becker

Spuk im Kopf

Man betritt den Raum und hört Schüsse. Nur kurz, dann ist wieder Ruhe. Es ist das einzige Geräusch in der Ausstellung »DEAD_Lines. Todesbilder in Kunst - Medien - Alltag«. Es stammt von einem Video, das einen weiß gekleideten Oberkörper zeigt. Die Pose mit in die Hüften gestützten Armen erinnert an ein Mode-Shooting. »Sieht es so gut aus?« »Wunderschön.« Das Gockeln vor der Kamera dauert einige Mi...

Der doppelte Dichter im Schnee
Roberto Becker

Der doppelte Dichter im Schnee

Es muss der Albtraum für ein Opernhaus sein, wenn kurz vor einer Uraufführung der Sänger der Titelrolle plötzlich gesundheitsbedingt ausfällt. Das ist der Stoff, aus dem die Geschichten gemacht werden, in denen ein Intendant auf den Herzinfarkt zusteuern, eine Komponistin entnervt abreisen und eine Regisseurin den ganzen Laden in einen hysterischen Ausnahmezustand brüllen könnte. Im Theater an...

Seite 17

Pillen auf dem Prüfstand

Ein Überangebot an Medikamenten bestimmt das deutsche Gesundheitssystem. Es seien rund 20 000 verschreibungspflichtige Arzneimittel mit rund 2000 Wirkstoffen zugelassen, so der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Wolf-Dieter Ludwig. 300 bis 500 dieser Wirkstoffe reichten für eine gute medizinische Versorgung aus. Gegenwärtig werden die ersten neuen Medikamente auf ...

Rezensoin: Rechte kennen
Peter Nowak

Rezensoin: Rechte kennen

»Mit 16 ohne Chancen, mit 40 ohne Zähne, mit 67 ohne Rente«. Das Motto auf der Titelseite benennt das Thema der Broschüre prägnant. Die jüngsten Gesundheitsreformen belasten einkommensschwache Menschen in vielfältiger Weise. Praxisgebühren und Zuzahlungen bei Medikamenten, Patiententransporten und anderen medizinischen Leistungen bringen sie an ihre finanziellen Grenzen. Daher ist es vor allem für...

ndPlusElfi Schramm

Drehen, sitzen, beugen

Wer eine Bandscheibenoperation hinter sich hat, wird oft mit Bewegungsverboten überhäuft. Die seien jedoch wissenschaftlich nicht mehr haltbar, meinen Experten.

ndPlusWalter Schmidt

Pink Lady statt Medizin

»Ein Apfel im Haus ersetzt den Doktor«, behauptet ein bekanntes Sprichwort. Natürlich ist das übertrieben. Doch gesund ist das Lieblingsobst der Deutschen sehr wohl, und zunehmend erkennen Forscher auch, woran das liegen könnte.

Seite 19
Eiserne Nerven und enorme Konzentration

Eiserne Nerven und enorme Konzentration

Für die 33-jährige US-Meisterin ANNA SATONSKICH wird die 6. nd-Damenschachgala zum Déjà-vu, wenn sie am Freitag gegen Maria Musitschuk (19) aus der Ukraine antritt: 2008 war sie ins Finale eingezogen zusammen mit Anna Musitschuk, der zwei Jahre älteren Schwester von Maria. Im nd-Gespräch verriet Anna Santonskich, was sie in Berlin anpeilt.

Nikolaj Stobbe, SID

Ajax mitten in der Schlammschlacht

Schwerer Gang für Ajax Amsterdam: Die Rassismusdebatte um Johan Cruyff eskaliert, währenddessen muss das Team von Trainer Frank de Boer in der Champions League kühlen Kopf bewahren. Am Dienstag geht es bei Olympique Lyon um den Einzug in die K.o.-Runde. Das gilt am 5. Spieltag der Königsklasse auch für Manchester United und Inter Mailand. »Ich hoffe, die Mannschaft lässt sich von dem Theater ni...

ndPlusOliver Händler

Rivalität - ganz gewaltfrei

»Alba gegen Bamberg? Das ist eine tolle Rivalität«, sagte Gordon Herbert. »Solche Rivalitäten braucht die Liga«, ergänzte der Coach von Alba Berlin. Herbert ist Basketballtrainer. Ein Kollege im Fußball würde bei den Bildern aus Dortmund, Kaiserslautern oder Rostock wohl derzeit einen großen Bogen um solche Sätze machen. Und doch hat Herbert recht. Das Spiel am Sonntagabend heizte die Arena am ...

Seite 20

Philip Morris in Rage

Nach Verabschiedung eines Gesetzes über einheitliche Zigarettenpackungen durch Australiens Parlament reicht Tabakriese Philip Morris Klage ein. »Es bleibt uns keine andere Wahl«, so die für Asien zuständige Konzernsprecherin Anne Edwards. Die Regierung habe nicht nachweisen können, dass das Gesetz zur Senkung des Tabakkonsums beitragen werde. Ab 1. Dezember 2012 sind olivgrüne Einheitsschachteln v...

Prozessmarathon gegen Sekte endet

Im März 1995 schockiert ein Giftgas-Anschlag auf die Tokioter U-Bahn die Welt. Mitglieder einer Endzeit-Sekte töten 13 Menschen und verletzen Tausende. Jetzt gehen die Gerichtsprozesse zu Ende. Für die Opfer ist die Tat noch nicht aufgearbeitet.