Seite 1
Christa Wolf gestorben

Christa Wolf gestorben

Berlin (epd). Nach langer schwerer Krankheit ist die Schriftstellerin Christa Wolf am Donnerstag in einer Berliner Klinik gestorben. Sie wurde 82 Jahre alt. Wolf war die bekannteste Autorin der DDR. Zu den berühmtesten Werken der Erzählerin gehören »Nachdenken über Christa T.«, »Kindheitsmuster«, »Kassandra« und »Medea. Stimmen«. 1980 wurde sie mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Neben viel...

Unten links

Die Deutschen, dieses ewig zerrissene Volk, sind wieder einmal uneins. Diesmal über die brisante Frage, ob Til Schweiger »Tatort«-Kommissar werden soll. Um die Gefahr einer neuen Spaltung Deutschlands abzuwenden, engagierte die ARD Heiner Geißler als Schlichter. Geißler nannte die Herausforderung sein persönliches »Stuttgart 22« und plädierte für eine Urabstimmung, denn »Personalfragen sollten wed...

Welche Krise?

Am Mittwoch war es wieder so weit: In einer konzertierten Aktion griffen die Notenbanken der wichtigsten Industriestaaten in den Geldmarkt ein, um die Liquiditätsprobleme des Weltfinanzsystems zu entschärfen. Diese haben inzwischen Ausmaße angenommen wie zuletzt nach dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers. Der massive Eingriff der Notenbanken macht erneut deutlich, dass wir es ...

ndPlusChristian Bunke, Manchester

Millionen Briten im Streik gegen Rentenklau

Am Mittwoch ging die Auseinandersetzung zwischen der britischen Koalitionsregierung und den Gewerkschaften in die nächste Runde. Rund 30 Gewerkschaften beteiligten sich an einem Streiktag, der den gesamten öffentlichen Sektor lahmlegte. Es war der bislang größte Streiktag der britischen Gewerkschaftsgeschichte, mit fast drei Millionen Beteiligten. Unter anderem wurden der öffentliche Personenverke...

René Heilig

Neonazis unter Waffen

Die mutmaßlichen Morde und Anschläge der rechtsextremistischen »Zwickauer Zelle«, deren Unterstützerumfeld sowie die Rolle von Polizei und Verfassungsschutz beschäftigten am Mittwoch erneut Bundestagsgremien - in geheimen Sitzungen. Unterdessen wurde eine BKA-Statistik bekannt, laut der man 2009 und 2010 bei Neonazis 811 Waffen fand.

Seite 2
Nick Reimer

Proteste am Rande

Das hat nun schon Tradition: Am Samstag - zur Halbzeit der Konferenz - formiert sich der Protest. So auch in Durban: C17 heißt ein Bündnis aus 17 südafrikanischen Umwelt-, Entwicklungsorganisationen und Gewerkschaften, das in ganz Südafrika mobilisiert. Busse werden die Demonstranten in die 3,5-Millionen-Stadt Durban bringen, die Veranstalter rechnen mit 15 000 Teilnehmern. An der Universität ...

Leere Strukturen bringen uns nicht weiter

Leere Strukturen bringen uns nicht weiter

Ferrial Adam ist Campaignerin für Energie- und Klimawandel bei Greenpeace Südafrika. Eva Mahnke sprach mit ihr über die Möglichkeiten der Nichtregierungsorganisationen, auf die Verhandlungen des UNO-Klimagipfels Einfluss zu nehmen.

ndPlusVerena Kern und Nick Reimer, Durban

Falsche Wege beim globalen Waldschutz

Eines der wichtigsten Themen in Durban ist REDD, ein Klimaschutzinstrument, das die globale Entwaldung reduzieren helfen soll. Vertreter der am stärksten betroffenen Länder leisten den größten Widerstand.

Seite 3
Der Fluch hält an
Philipp Hedemann, Kasensero

Der Fluch hält an

Vor 32 Jahren brach im Fischerdorf Kasensero am Victoriasee in Uganda erstmals Aids als Epidemie aus. Auch heute sind viele der Bewohner des trostlosen Dorfes mit der tödlichen Krankheit infiziert. Ein Ortsbesuch zum heutigen Welt-Aids-Tag.

Seite 4

Belgrad und Teheran

Die Aufregung in London wie überhaupt im Westen um die zeitweilige Botschaftsbesetzung in Teheran ist groß, künstlich groß. Es war gewiss keine, wie von Iran behauptet, spontane Aktion von Studenten. Und ein grober Rechtsverstoß war es auch. Aber, das übliche Feldgeschrei einmal überhört, außer ein bisschen Hausrat ist doch nichts und niemand zu Schaden gekommen. Es gibt über das Erwähnte hinaus a...

Ausschuss der Zuständigen

Tag für Tag werden neue erschreckende Fakten über die militante Neonazi-Szene bekannt. Zumeist trotz der für die Ermittlungen und den Schutz der Demokratie zuständigen Behörden. Engagierten Polizisten hat man Maulkörbe verpasst, Verfassungsschützer sind mit dem Abschotten ihrer Ämter beschäftigt. Und die Regierungen in Bund und Ländern? Statt alle schon jetzt bekannten Versäumnisse, Pannen, Verwic...

Heißer Winter

Auch am Streiktag selbst ging die Verteufelung des sozialen Protests in Großbritannien weiter. Der konservative Premierminister David Cameron verurteilte die Arbeitsniederlegungen in Schulen und Krankenhäusern als unverantwortlich, und sein Schatzkanzler George Osborne wusste, dass sie sowieso nichts bringen. Sparen im öffentlichen Dienst sei nun mal unabdingbar, die Gewerkschaften müssten zurück ...

Detlef D. Pries

Betrogen

»Russland, warum magst du mich nicht? Ich bin Russin dem Pass nach und im Geiste.« Warum also, fragt Alla Dschiojewa, will Moskau sie nicht als Präsidentin Südossetiens sehen? Offenbar sei man dort falsch informiert worden - von Eduard Kokoity und seiner »verbrecherischen Clique«. Kokoity ist derzeit noch Präsident der kleinen Republik Südossetien, die für die Mehrzahl der Staaten ein Teil Geor...

Wie viel Sitze schafft Links?
ndPlusPedram Shahyar

Wie viel Sitze schafft Links?

nd: Was sind die Auswirkungen des Aufstandes der letzten Tage auf die Wahlen in Ägypten?Akram Ismail: Dieser Aufstand hinterfragt die Legitimität der Parlamentswahlen. Es entsteht eine politische Sphäre um eine verfassunggebende Versammlung - eine Körperschaft, welche eine große Bewegung, die auf der Straße kämpft und sich radikalisiert, nicht repräsentieren wird. Wie ist Ihre Partei, die Sozi...

Seite 5

Regierung im Alleingang?

Karlsruhe (Agenturen/nd). Die Grünen wollen von der Bundesregierung besser über geplante Maßnahmen in der Euro-Krise informiert werden. Doch bei der Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht am Mittwoch zeigten sich die Richter noch unschlüssig: Wie viel darf die Regierung für sich behalten, um laufende Verhandlungen mit anderen Staaten nicht zu gefährden? Die Grünen sehen in Hinblick auf den i...

Sonja Vogel

Schule ist gebetsfreie Zone

2007 wurde einem muslimischen Gymnasiasten aus Berlin verboten, im Schulflur zu beten. Ob die Glaubensfreiheit das Gebet in der Schule schützt, beschäftigte seither die Gerichte. Nun wurde ein Urteil gefällt.

Einfach mal bei der CIA nachlesen
René Heilig

Einfach mal bei der CIA nachlesen

Beim Auslandsgeheimdienst BND sind im Jahr 2007 zahlreiche historisch aussagekräftige Akten vernichtet worden. Nach Angaben der unabhängige Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des Dienstes handelt es sich um 250 BND-Personalakten mit Bezug zur Nazizeit.

ndPlusMarcus Meier

Keine fünf Jahre für einen Toten

Auch im Westen der Republik grassiert gewalttätiger Rechtsextremismus. Etwa in Dortmund, wo am Wochenende offenbar ein wegen Totschlags vorbestrafter Schläger an einem Überfall auf zwei türkischstämmige Jungen beteiligt war. Dass der mutmaßliche Täter sich überhaupt auf freiem Fuß befand, ist ein Skandal.

Seite 6
Die Anzeigenwette

Die Anzeigenwette

Liebe Leserinnen und Leser, es ist höchst ungewöhnlich, dass ich einen »Anzeigenkeller« kommentiere. Aber in diesem Fall ist es nicht nur notwendig, sondern mir auch ein Bedürfnis. Vor einigen Wochen schlug mir Klaus H. Jann, der umtriebige Rote Reporter aus Wülfrath, eine Wette vor. Er wettete, dass er es schafft, für die nd-Ausgabe vom 1. Dezember 50 Kleinanzeigen zu akquirieren. Wetteinsatz be...

ndPlusFabian Lambeck

Bartsch kandidiert nun bedingungslos

Dietmar Bartsch macht ernst: Am Mittwoch bestätigte er seinen Willen, für den Parteivorsitz kandidieren zu wollen. Unterstützung für seine Pläne kam aus einigen ostdeutschen Landesverbänden und von Ex-Parteichef Lothar Bisky.

Seite 7
ndPlusThomas Burmeister (dpa), Den Haag

Gbagbo in Untersuchungshaft

Ein Jahr nach dem Beginn blutiger Kämpfe mit Hunderten Toten in der Côte d'Ivoire wird Ex-Präsident Laurent Gbagbo vor dem Internationalen Strafgerichtshof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt.

Iran: Flurschaden nach Botschaftssturm

Als Reaktion auf die Stürmung der britischen Botschaft in Teheran hat Großbritannien die Schließung der iranischen Botschaft in London und die Ausweisung ihres diplomatischen Personals angeordnet.

Seite 8
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Russlands »großes Ohr«

Als Antwort auf US-amerikanische Pläne für ein Raketenabwehrsystem in Europa hat Russlands Präsident Dmitri Medwedjew jetzt im Gebiet Kaliningrad an der Ostsee eine neue Radaranlage in Betrieb genommen.

Gerhard Dilger, Porto Alegre

Pinochets Schatten

In einem neuen Strafprozess wird in Chile ein frühes Kapitel der Zusammenarbeit Washingtons mit Augusto Pinochets Putschistenregime beleuchtet.

»In Sudan ticken zwei Zeitbomben«

»In Sudan ticken zwei Zeitbomben«

Al-Shafie Khodr Saeed ist studierter Mediziner und saß die letzten fünf Jahre der Diktatur von Dschafar al-Numeiri (1969-1985) im Gefängnis. Er ist Politbüro-Mitglied der Sudanesischen KP (SCP) und war im Führungskreis des Oppositionsbündnisses Nationale Demokratische Allianz tätig. Bei seinem Aufenthalt in Deutschland sprach mit ihm für ND Martin Ling.

Seite 9
Deutsche Bank investiert in Klimakiller

Deutsche Bank investiert in Klimakiller

Berlin (nd). Die Deutsche Bank zählt zu den weltweit sechs Banken, die am stärksten in die klimaschädliche Kohleverstromung investieren. Dies geht aus der heute in Durban, Berlin und Nijmegen veröffentlichten Studie »Bankrolling Climate Change« hervor. Kern der Studie ist ein Ranking von 93 Banken, die weltweit mit den größten Beträgen an der Finanzierung von Kohleprojekten beteiligt sind. Mit ein...

Hilfsfonds für Missbrauchte beschlossen

Berlin (epd/nd). Der Runde Tisch Kindesmissbrauch hat seine Arbeit beendet. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) kündigte nach der letzten Sitzung des Gremiums am Mittwoch an, der Bund wolle Hilfen im Umfang von 100 Millionen Euro zur Hälfte finanzieren. Die weitere Finanzierung solle demnächst mit den Ländern beraten werden. Der Runde Tisch verabschiedete einstimmig ein...

Erfolgszahlen auf dem Arbeitsmarkt

Nürnberg (dpa/nd). Für einen November ist die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in diesem Jahr überraschend positiv: Die Zahl der Jobsuchenden in Deutschland ist im November um 24 000 auf 2 713 000 gesunken. Der Arbeitsmarkt profitiere weiterhin von der bislang guten wirtschaftlichen Entwicklung, erläuterte das Mitglied im Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, am Mittwoch in Nürnberg...

ndPlusErich Preuß

Fachchinesisch in 15 Ordnern

Bei Großprojekten der Verkehrsinfrastruktur solle jeder Bürger das Recht haben, Ideen, Bedenken und Alternativvorschläge frühzeitig in die Planung einzubringen. Dies war der Tenor einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung kürzlich in Berlin.

Den Banken fehlt Geld

Notenbanken rund um den Globus setzen ein Zeichen gegen die Finanzkrise. Es muss schlecht um die europäischen Banken stehen.

Seite 10

Mia Wasikowska

Mit der hervorragenden Darstellung der Titelrolle in der britischen Literaturverfilmung »Jane Eyre« hat die junge aus-tralische Schauspielerin (Foto: AFP) einen Glanzpunkt ihrer steilen Karriere gesetzt. Geboren am 14. Oktober 1989 in Canberra, hatte sie sich nach jahrelangem Ballettunterricht entschlossen, Schauspielerin zu werden. Ihr erfolgreiches US-Debüt gab sie 2008 als psychisch gestörte Tu...

ndPlusGunnar Decker

Risse im (Selbst-)Bild

Was geschähe, wenn man den ganzen Tag am Fenster säße, den Wolken und Flugzeugen nachblickte, niemals ans Telefon ginge, nur ab und zu Musik hörte und auf dem Anrufbeantworter sammeln sich derweil die immer fordernder klingenden Nachrichten? Vielleicht wäre man depressiv, vielleicht aber auch ein glücklicher Mensch. Thomas Imbach hat mit »Day is Done« ein Langzeitexperiment gemacht, dem sich ...

Caroline M. Buck

Die Maismenschen

Ob der Maya-Kalender am Ende recht behalten wird, der angeblich das Ende der Welt für die Weihnachtszeit des Jahres 2012 vorhersagt, bleibt abzuwarten. Dass er so völlig falsch nicht gelegen hat, selbst wenn am 21.12. 2012 nicht alles jäh zu Ende ist, sondern die Zeit nur in eine neue Phase tritt, beweisen Erderwärmung, Umweltverschmutzung, Ressourcen-Verschwendung und die endemisch um sich greife...

Seite 11

Razzia in rechter Musikszene

(dpa). Bei einer groß angelegten Razzia in der rechtsextremen Musikszene hat die Polizei in Berlin und Brandenburg Tausende versandfertiger CDs beschlagnahmt. Wegen des Verdachts der Volksverhetzung und Verbreitung von Propagandamitteln wurden drei Wohnungen, Gewerberäume und Keller in Berlin sowie zwei Wohnungen, ein Grundstück und eine Garage im brandenburgischen Velten durchsucht, wie die Poliz...

Treberhilfe gerettet

(epd). Nur zwei Wochen nach Anmeldung der Insolvenz ist die Berliner Treberhilfe offenbar gerettet. Das von Skandalen erschütterte Sozialunternehmen wird vom Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf übernommen. Damit könnten alle rund 100 Arbeitsplätze bei der Treberhilfe gerettet werden, teilte Insolvenzverwalter Christian Köhler-Ma mit. Die weitere Betreuung der von dem Sozialunternehmen u...

Neue Jobs vor allem für Neu-Berliner

(dpa). Die Zahl der Arbeitslosen in Berlin ist im November weiter gesunken. Die Quote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Punkte auf 12,2 Prozent, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Berlin mitteilte. Vor einem Jahr lag sie bei 12,6 Prozent. 210 946 Menschen waren ohne Arbeitsplatz - 4926 weniger als im Oktober und 4199 weniger als im November des vergangenen Ja...

Schimmer am Horizont

Es ist immerhin so etwas wie ein Hoffnungsschimmer am Horizont. Nachdem der Evangelische Diakonieverein Zehlendorf gestern bekannt gab, ab 1. Dezember das operative Geschäft der insolventen Berliner Treberhilfe zu übernehmen, können zumindest die verbliebenen 100 Beschäftigten aufatmen. Und natürlich vor allem auch die 200 bis 450 Klienten, die noch von der Treberhilfe betreut werden. Sie landen n...

Drei Autos angezündet: Haftstrafe

Der 25-jährige Tobias P. wurde gestern wegen dreifacher Autobrandstiftung zu einer Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt. Das Gericht ordnete gleichzeitig Haftverschonung an. Tobias P. hatte in den Nachtstunden des 24. September in Mitte nacheinander drei teure Fahrzeuge angezündet, war dabei auf frischer Tat ertappt und in U-Haft genommen worden. Vor Verhandlungsbeginn hatten die ...

Klaus Joachim Herrmann

Heimspiel im Ludwig Erhard Haus

Ihm sei klar, »warum viele so fröhlich sind«, bekannte zum gestrigen wirtschaftspolitischen Frühstück der Industrie- und Handelskammer der morgendliche Gast. Er wusste, in einer Testwahl hatte hier unter den Unternehmern vor der Berlin-Wahl die CDU klar gesiegt. War es auch schon die vierte Runde mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) in diesem Jahr, ging es nun um den Antrittsbesuch des Regie...

Staffelstab für den Aufräumer
Martin Kröger

Staffelstab für den Aufräumer

Die Konstituierung des neuen rot-schwarzen Senats geht voran. Nachdem gestern Mittag die Ernennungsurkunden vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) an die neuen acht Senatoren im Roten Rathaus überreicht wurden, soll heute die Vereidigung der drei Frauen und fünf Männer im Abgeordnetenhaus erfolgen. Dann sind die Senatorinnen und Senatoren auch offiziell in Amt und Würden. Eine extr...

Seite 12

Filmpreis ohne Deutsche

(dpa). Der skandalumwitterte Regisseur Lars von Trier ist der große Favorit beim 24. Europäischen Filmpreis, der am Samstag in Berlin verliehen wird - ob der dänische Filmemacher allerdings kommt, ist offen. Von Trier gilt als sehr eigenwillig. In gleich acht Kategorien ist sein Weltuntergangsfilm »Melancholia« nominiert. Die deutsche Präsenz ist dieses Mal dagegen ausgesprochen schwach. Kein ...

Angst und Rohheit

Schandra Singh habe ihr Atelier nahe den Twin Towers gehabt, erzählt die Galeristen. Die indischstämmige, 1977 im Staat New York geborene Künstlerin gehöre zwar zu den Überlebenden von 9/11, sei allerdings von diesem traumatischen Ereignis geprägt. Stellte sie bislang eher daheim aus, hat sie nach Expositionen in Genf und London nun ihre erste Präsenz in Deutschland. Auch die Galerie Nature Morte ...

ndPlusKira Taszman

Die Katze auf dem Kirchendach

Etliche Vorurteile kursieren über das französische Kino. Zu viel gequasselt werde darin, sagt die eine Fraktion. Die andere, bestehend aus cinephilen Frankophilen (oder andersherum), schwärmt dagegen vom Esprit eines Rohmer, der Anarchie eines Godard oder dem oh! so unnachahmlichen Flair des Romantikers Truffaut. Leider hat der gallische Film in Deutschland in den letzten Jahrzehnten kommerziel...

Gut gelaunte Mörder
ndPlusTom Mustroph

Gut gelaunte Mörder

Als »lachenden Mörder« hat einst Klaus Theweleit in seiner epochalen Studie »Männerphantasien« den faschistischen Mann beschrieben und darin den Blutrausch der Täter, die Freude an der Darstellung des Tötens und die Lust an der eigenen Auflösung in diesem brutalen Akt herausgearbeitet. Sein später Schüler Jonathan Littell hat die an deutschen Männern entwickelte Thesen jüngst auf den belgischen Fa...

Seite 13

Auch Berliner auf rechter Terrorliste

Die Jenaer Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), der mindestens zehn Morde im gesamten Bundesgebiet zugeschrieben werden, hatte auch Berliner im Visier. Wie Matthias Schmidt, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Treptow-Köpenick, mitteilte, stand seine Fraktion auf einer Liste. »Das hat uns der Polizeiliche Staatsschutz schriftlich mitgeteilt.« ...

Alles raus beim Pressestrand
ndPlusChristin Odoj

Alles raus beim Pressestrand

»Wieso will die denn keiner haben?« Der Auktionsleiter im Zelt am Bundespressestrand wird ungeduldig. Objekt Nummer 18, eine Verkaufshütte aus Bambus, inklusive Holztresen, droht zum Ladenhüter zu werden. Lange herrscht Stille im Pavillon, dann geht doch noch ein Kärtchen mit der Bieternummer 73 nach oben, und die Hütte ist für 140 Euro verkauft. Die Bambusbude ist eines von über 300 Objekten...

Nazi zu Haftstrafe verurteilt

Mit zur Seite gegelten Haaren und Sonnenbrille trat Daniel Teich vor Gericht auf. Der 25-Jährige ist bekannter und bekennender Neonazi und wurde am Mittwoch zu einer Haftstrafe von drei Jahren und acht Monaten verurteilt. Hauptpunkt der Anklage ist die Anstiftung zur Brandstiftung. Zudem habe sich Teich der Volksverhetzung schuldig gemacht und Kennzeichen nationalsozialistischer Organisationen ben...

ndPlusJürgen Ruf, dpa

Chefsessel ohne Chef

Die Brandbombe und der Bürgermeister: Rickenbach im Schwarzwald leidet unter einer Bürgermeister-Affäre - der Rathauschef ist verschwunden. Staatsanwälte ermitteln gegen ihn.

ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Neue Bürger braucht die Stadt

In Hamburg, wo seit der Bürgerschaftswahl im Februar 2011 die SPD allein regiert, hat der Senat eine weitreichende Einbürgerungsinitiative gestartet. Sie soll bis ins Jahr 2014 dauern.

Seite 14

Weniger Arbeitslose

Potsdam (dpa/nd). Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg sinkt weiter. Im November waren 130 517 Menschen erwerbslos, das waren 166 weniger als im Oktober und 1543 weniger als im November des vergangenen Jahres, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Damit blieb die Quote im Vergleich zum Oktober unverändert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verringerte sie ...

Baustart an der A 14

Colbitz (dpa/nd). Mit dem Bau der Nordverlängerung der Autobahn 14 von Magdeburg nach Schwerin ist am Mittwoch bei Colbitz begonnen worden. Zum Spatenstich für einen knapp 5,6 Kilometer langen Teilabschnitt waren Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) gekommen. 1,25 Milliarden Euro soll die 155 Kilometer lange Trasse kosten. Die Wirt...

Bud Spencer bekommt sein Freibad

Schwäbisch Gmünd (dpa/nd). Ein Tunnel - wie einst vorgeschlagen - wird nicht nach Bud Spencer benannt, doch an diesem Freitag bekommt das Schwäbisch Gmünder Freibad den Namen der Leinwandlegende. Der 82-jährige Schauspieler will dabei sein, wenn die Stadt mitten im Winter das Bad umbenennt. »Wasser ist aber schon im Becken«, sagte Stadtsprecher Markus Herrmann. Vor 60 Jahren war Bud Spencer unter ...

Schneller zum Flughafen und zur Fußball-EM

Frankfurt (Oder)/Trzciel (dpa). Lückenschluss auf der Autobahn: Der polnische Präsident Bronislaw Komorowski und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) haben gestern die Eröffnung des neuen Teilstücks der polnischen Autobahn A 2 gefeiert. Die ab Donnerstag befahrbare Strecke ist die Verlängerung der brandenburgischen A 12. Ab dem Grenzübergang Swiecko bei Frankfurt (Oder) ist nun d...

Zwist zwischen Ministern

Potsdam (dpa/ND). In Brandenburgs Landesregierung gibt es laut einem Zeitungsbericht Streit um die Ausrichtung der Energiepolitik. Wie die »Potsdamer Neuesten Nachrichten« berichten, hat insbesondere der künftige Umgang mit der Braunkohle zum »offenen Bruch« zwischen zwei LINKE-Ministern geführt: Umweltministerin Anita Tack und Wirtschaftsminister Ralf Christoffers. Danach wirft Tack ihrem Kabi...

ndPlusMartina Rathke, dpa

Knochenjob am Pottwal-Skelett

Mitte November strandete ein 15 Meter langer Pottwal vor Pellworm in Nordfriesland. Sein Skelett soll der Nachwelt erhalten bleiben. Präparatoren vom Deutschen Meeresmuseum machen deshalb einen Knochenjob.

Thomas Bickelhaupt, epd

Warten auf den Paukenschlag

Die große Überraschung ist mit unbekanntem Termin verschoben. Doch auch ohne das neue Geraer Kunstmuseum feiert der Thüringer Geburtsort von Otto Dix den 120. Geburtstag des Künstlers mit einer opulenten Retro-spektive.

Seite 15
Unter Palmen

Unter Palmen

Was ist aus den Abenteuern geworden? Kolumbus entdeckte zufällig Amerika. Unter welcher Palme man heute landet: Amerika ist längst schon da. Eigentlich wollte Kolumbus Indien entdecken - der moderne Mensch fühlt sich bereits kolumbisch, wenn er im Stadtviertel einen neuen »Inder« entdeckt. Aus den Fabulierkünsten Karl Mays ist das Netzwerk der Flugpläne, der große Fundus der Navigationssysteme und...

Ursprung

Zuletzt am Theater sah man ihn vor knapp zehn Jahren, als König Thoas in Thomas Langhoffs »Iphigenie«, am Maxim Gorki Theater. Dieser König gibt in dem, was er ganz ruhig sagt, doch niemals preis, was in ihm tobt. Aber er springt am Ende über mehr Schatten, als die harte Sonne seines Reiches schaffen kann. Der Abschied von Iphigenie, wirklich, ist herzzerreißend. Er, der Versöhner gegen alle Regel...

Arabisch 6 Dialekte, kurdisch 2 Dialekte
ndPlusWerner Jung

Arabisch 6 Dialekte, kurdisch 2 Dialekte

Nein, so richtig zu packen ist er nicht, dieser Karl May, und literarhistorisch einzuordnen schon gar nicht. Setzen die einen seit Mays frühen Veröffentlichungen alles daran, diesen Schmutz-und-Schund-Autor zu diskreditieren, schätzen die anderen, nicht zuletzt immer wieder auch berühmte Schriftstellerkollegen, May als großartigen Erzähler. Auch wenn sich knapp hundert Jahre nach Mays Tod die Anze...

Seite 17
Leseprobe

Leseprobe

Als Leo Rosenthal im Oktober 1969 starb, ging ein Leben zu Ende, das von vielen Brüchen geprägt war ... Er, der studierte Jurist aus Riga, war Anfang der 20er Jahre nach Berlin gekommen, obwohl ihm klar sein musste, dass er ohne »preußisches« Staatsexamen keinerlei Aussichten auf eine juristische Karriere in der Hauptstadt des Deutschen Reiches hatte. Allerdings ließ ihn die Faszination, die von d...

ndPlusPeter Nowak

»Wenn wir Nazis sehen, gibt’s Kleinholz!«

Immer wieder gibt es vor allem in den Berliner Boulevardmedien reißerische Artikel über Jugendliche, die sich in der Öffentlichkeit daneben benehmen. Nun hat der Berliner Historiker Jonas Kleindienst ein Buch herausgegeben, das die Geschichte und den öffentlichen Diskurs um die Wilden Cliquen Berlins in den 20er und 30er Jahren analysiert. Sie rekrutierten sich zumeist aus der Arbeiterklasse, kopi...

Ein Unbeugsamer und Unbequemer
Werner Abel

Ein Unbeugsamer und Unbequemer

Der schlichte, schon halb versunkene Grabstein im Steinbruch Fossar de la Pedrera auf dem Montjuïc bei Barcelona trägt die katalanische Aufschrift »Hans Beimler, 1895-1936, Interbrigadist, Gefallen bei der Verteidigung der Sache der Freiheit«. Der Stein lässt nicht ahnen, dass hier eines Toten gedacht wird, bei dessen Überführung von Madrid über Albacete und Valencia nach Barcelona mehr Menschen d...

Seite 19
Oliver Händler

Brauner FSV?

In Zwickau spielt sich gerade eine Posse sondergleichen ab. Der örtliche Fußball-Oberligist FSV ist ins rechtsradikale Licht geraten, nachdem sich dessen Fans beimPunktspiel gegen Erzgebirge Aue II nicht entblödet hatten, »Terrorzelle Zwickau – olé, olé, olé!« zu grölen. Noch dazu war ein Video auf der Internetseite des Vereins aufgetaucht auf dem die Mannschaft in der Kabine einen Erfolg mit »Sie...

ndPlusHeinz Büse, dpa

Bukarest zur Versöhnung

Seinen 58. Geburtstag am Dienstag konnte Huub Stevens nicht wirklich genießen. Zu tief saß der Frust des Schalker Trainers über die Derby-Schlappe in Dortmund. Ein Erfolg heute gegen Steaua Bukarest in der Europa League soll helfen, die Stimmung aufzubessern. Angreifer Klaas-Jan Huntelaar versprach dem Trainer ein nachträgliches Geschenk - und stellte auch dem nicht minder verärgerten Anhang Wiede...

ndPlusAlexander Ludewig, Magdeburg

Auf stetem Weg nach oben

Ganz so tief hätte Yves Grafenhorst gar nicht in der Vergangenheit nach einer Motivationshilfe wühlen müssen. Vor dem Spiel gegen den THW Kiel kramte der Linksaußen des SC Magdeburg das Video vom 20. Dezember 2006 aus dem Schrank: Bilder vom 39:24-Heimsieg, Kiels höchste Bundesligapleite. Die bislang letzte Niederlage des THW in der Liga datiert vom 4. Mai 2011 - ebenfalls in Magdeburg. Eine solch...

In Deutschland reichte es nur zum Bademeister

Am Dienstag gewann Alba Berlin im Eurocup gegen Zgorzelec 79:68. Einziger deutscher Basketballer in den Startformationen war KONRAD WYSOCKI (29) bei den Polen. Kindheit in Gießen, Architekturstudium in den USA, Olympia 2008 für Deutschland. OLIVER HÄNDLER erzählte er, warum er in die Heimat zurückkehrte und doch in Deutschland wohnt.

Seite 20
Schiefer als in Pisa
Antje Lauschner, dpa

Schiefer als in Pisa

Jahrzehntelang wurde versucht, den immer schiefer werdenden Kirchturm von Bad Frankenhausen zu retten. Fast 4,50 Meter ist er bereits aus dem Lot und damit schiefer als der schiefe Turm von Pisa. Immer wieder wurden gewagte und kostspielige Rettungsprojekte entwickelt, um dieses Wahrzeichen der Kurstadt am Kyffhäusergebirge vor Einsturz oder Abriss zu bewahren. Bisher waren alle Ideen nicht erfolg...

ndPlusMartin Koch

Noch nie war es so trocken

Normalerweise stellt sich im November die Wetterlage endgültig auf Winter um. Davon konnte in diesem Jahr keine Rede sein. Vielmehr setzte sich das im Oktober begonnene ruhige Herbstwetter auch im November fort. Dazu gab es besonders im Bergland viel Sonnenschein. Regen fiel dagegen so wenig, dass der November 2011 als trockenster Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in die Statistik eingeht...