Seite 1

Unten links

Es ist Nikolaustag. Am heutigen 6. kommt zum 6. Mal der IT-Gipfel zusammen. Das ist eine Art Weihnachtsfeier von Regierung und Wirtschaft. Die Unternehmen überreichen der Kanzlerin einen Wunschzettel für die stärkere Nutzung von Informationstechnik in der öffentlichen Verwaltung. Angela erfüllt diesen gern. Anders als der Heilige Nikolaus, der eigenen Besitz unter den Armen verteilte, muss sie nic...

Uneiniges Russland

Der Wahlsieg, der andernorts Jubelstürme auslösen würde, ist für Russlands Doppelspitze Putin-Medwedjew eine herbe Enttäuschung. Die Regierungspartei Einiges Russland hat nicht nur ihre verfassungsändernde Zweidrittelmehrheit in der Staatsduma verloren, ihr Ergebnis liegt sogar unter den schlechtesten Umfragewerten, die vor dem Wahltag bekannt geworden waren. Und dabei bleiben Fälschungs- und Behi...

Linker Protest bei Konferenz zu Afghanistan

Bonn (dpa/epd/nd). Die Teilnehmer einer internationalen Afghanistan-Konferenz in Bonn haben am Montag von Afghanistan Gegenleistungen für langfristige Milliardenhilfen gefordert. Bundeskanzlerin Angela Merkel und UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderten von Präsident Hamid Karsai, den Kampf gegen Drogenhandel und Korruption voranzubringen. Merkel mahnte außerdem weitere Anstrengungen im politische...

Gabriel will wenig versprechen
Velten Schäfer

Gabriel will wenig versprechen

Der SPD-Chef ist mit leichten Einbußen bestätigt - und hält sich persönlich alle Optionen offen. In Europa sieht er ein »Mitte-Links«-Zeitalter heraufziehen.

Kurt Stenger

Euroland soll deutscher werden

Die deutsche Regierung möchte die EU-Verträge ändern, um eine Fiskalunion mit strengeren Haushaltsregeln sowie automatischen Sanktionen gegen Schuldensünder zu errichten. Nun hat sie auch den Segen aus Paris.

Seite 2
Irgendwas mit Mitte
Velten Schäfer

Irgendwas mit Mitte

Bei seiner ersten Wiederwahl als SPD-Parteichef hat Sigmar Gabriel einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Dabei hat er die 2009 am Boden liegende Partei wieder auf den Kurs in Richtung Macht gebracht. Eine eigene Kanzlerkandidatur schließt er ausdrücklich nicht aus.

Ein Dämpfer für Putins Einheitsrussen
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Ein Dämpfer für Putins Einheitsrussen

Das Ergebnis der Parlamentswahlen in Russland befriedigt weder die Sieger noch die Unterlegenen: Die Regierungspartei Einiges Russland musste herbe Verluste hinnehmen, andere Parteien klagen über die Verfälschung des Wählerwillens.

Seite 3
Tilquiza kämpft um seine Landrechte
María Inés Zigarán

Tilquiza kämpft um seine Landrechte

Der Weltfriedensdienst (WFD) unterstützt den Rat der Indigenen Organisationen in Nordargentinien bei der Zuerkennung kollektiver Landrechte. Erst elf Gemeinden haben ihren Landtitel bisher erstreiten können.

Zwickauer Tarnung schien perfekt
ndPlusStefan Philipp

Zwickauer Tarnung schien perfekt

Rund zehn Jahre lebte das braune Mördertrio unbehelligt im sächsischen Zwickau. So ist häufig auch von der Zwickauer Terrorzelle die Rede. Vor etwa fünf Jahren versuchten vor allem aus Thüringen zugezogene Freie Kräfte tatsächlich, die Stadt in ein rechtsextremes Versuchsfeld zu verwandeln. Ihr Mentor war ein NPD-Parlamentarier. Doch das ging schief.

Seite 4

Alte Hüte

Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst in Deutschland schneller und stärker als in den meisten anderen Industriestaaten. Diesen Trend hatte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD bereits in den vergangenen Jahren ausgemacht, in seiner aktuellen Studie bestätigt der Club der reichen Länder seine Warnung. Als eine Ursache wird die weiter um sich greifende Teilzeita...

Keine Zäsur

Von Signal und Zäsur war auf dem Bonner Petersberg gern die Rede. Doch diese internationale Afghanistan-Konferenz erzählte zuerst vom Scheitern. Denn eine Dekade nach ihrer ersten Ausgabe - damals waren die Taliban gerade aus Kabul vertrieben - ist die Lage am Hindukusch ein Desaster. Zehn Jahre Krieg haben Afghanistan nicht befriedet, und auch die allgemeine Zusage weiterer Hilfsgelder nach dem v...

Armselig

Die Erwartungen an das gestrige Treffen der deutschen Bundeskanzlerin und des französischen Präsidenten waren hoch, sehr hoch. Es lag etwas Historisches in der Luft. Schließlich war von der Eröffnung einer Schicksalswoche für den Euro die Rede. Gelingt der Durchbruch zum Einhegen der Krise und ihrer Überwindung oder naht das unausweichliche Ende der Einheitswährung? Die greifbaren Ergebnisse des P...

Absolutist
ndPlusJirka Grahl

Absolutist

Fast sechs Jahrzehnte hat dieser Senhor alle Vorwürfe mit steinernem Blick pariert. Auf seine alten Tage aber ereilt Joao Havelange nun tatsächlich noch das Schicksal eines ungewollten Abgangs. Der 95-jährige Brasilianer, der von 1974 bis 1998 als autokratischer Präsident des Weltfußballverbandes FIFA fungierte, erklärte am Wochenende seinen Rücktritt als Ehrenmitglied des Internationalen Olympisc...

Zweite Chance für Messias!
Ernst Röhl

Zweite Chance für Messias!

Der Advent erinnert die Christenheit daran, dass mit Jesu Wiedererscheinen jederzeit zu rechnen sei. Doch falls es 2011 nicht klappt, springt der Ersatzmann ein: Karl-Theodor von und zu Guttenberg, »KT«, der gescheiterte Doktor der Herzen, den die Presse in schleimigster Manier trotz seiner Guttenbergiate nun schon zum zweiten Mal zur Lichtgestalt empor schreibt, zum Gesalbten, zum unpromovierten ...

Seite 5

Razzien bei möglichen SS-Verbrechern

Dortmund/Düsseldorf (AFP/nd). Gut 67 Jahre nach dem SS-Massaker an Zivilisten im französischen Oradour-sur-Glane haben Ermittler die Wohnungen von sechs mutmaßlichen Mittätern durchsucht. Bei den Verdächtigen im Alter von 85 und 86 Jahren wurden aber keine »wesentlichen Beweismittel« aufgefunden, wie die NRW-Zentralstelle für die Aufarbeitung von NS-Massenverbrechen in Dortmund und das Düsseldorfe...

Skepsis bei mehr Rente für Mütter

Berlin (Agenturen/nd). Haushaltspolitiker der Union haben sich skeptisch zu Überlegungen geäußert, Müttern für die Erziehung von Kindern höhere Rentenansprüche zuzubilligen. Die anfallenden Mehrkosten müssten aus dem Etat des Bundesarbeitsministeriums finanziert werden, sagte der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Norbert Barthle (CDU), dem »Westfalenblatt«. »Freie Mittel sehe ich de...

Terror unterm Teppich
René Heilig

Terror unterm Teppich

Nach dem Willen von Innenexperten aus Union und SPD soll eine Bund-Länder-Kommission die Pannen bei der Fahndung nach den Rechtsterroristen des »Nationalsozialistischen Untergrundes« (NSU) untersuchen. Man schließt die Öffentlichkeit aus und verkauft das als Effektivitätszuwachs im Kampf gegen Nazi-Gewalt.

Seite 6

Pläne zur Reaktivierung des Soffin

Berlin (dpa/nd). Der stillgelegte Bankenrettungsfonds Soffin könnte schon in wenigen Wochen wiederbelebt werden. Ein entsprechender Beschluss zur Reaktivierung des Sondertopfs für Krisenbanken werde möglicherweise noch vor Weihnachten im Bundeskabinett gefasst, so Koalitionskreise am Montag. Mit dem Soffin stünde ein Instrument bereit, mit dem Banken die bis Mitte 2012 geforderten zusätzlichen Eig...

»Ein Endlager ist nirgendwo durchsetzbar«

»Ein Endlager ist nirgendwo durchsetzbar«

nd: Bundesumweltminister Röttgen zeigt sich von den Castorprotesten der vergangenen Woche unbeeindruckt. Gorleben wird als mögliches Atommüllendlager weiter erkundet. Wie sehr sehen Sie Röttgen unter Druck?Herzog: Es dauert manchmal seine Zeit, bis die Wirkung solcher Proteste ankommt. Aber inzwischen reicht die Ablehnung eines Endlagers in Gorleben bis weit in die regionale CDU. Der Kreisvorstand...

Gefahr im Netz!?
Thomas Klatt

Gefahr im Netz!?

Cybermobbing, Cyberterror, Cybercrime, Cyberwar, Staatstrojaner, Hackerbanden, Internetpiraterie, noch nie wurden die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten des weltweiten Datennetzes so kritisch gesehen wie in diesen Tagen. Eine Veranstaltung in Berlin befasste sich jetzt mit der Frage, ob der Traum vom freien Netz sich allmählich zum Albtraum entwickelt.

Seite 7

Opposition gewann

Zagreb (AFP/nd). Die Mitte-Links-Allianz der Opposition hat die Parlamentswahl in Kroatien klar gewonnen. Das Wahlbündnis unter Führung der Sozialdemokraten dürfte 76 der 151 Parlamentssitze erhalten, teilte die Wahlkommission am Sonntagabend nach Auszählung von mehr als 50 Prozent der Stimmzettel mit. Die von Korruptionsskandalen erschütterte konservative Partei von Ministerpräsidentin Jadranka K...

Sieg für den Quereinsteiger

Sieg für den Quereinsteiger

In Slowenien hat die neugegründete Partei des Bürgermeisters von Ljubljana, Zoran Jankovic, überraschend die Parlamentswahl gewonnen.

Bonn: Kabul in die Pflicht nehmen

Zehn Jahre nach der ersten Afghanistan-Konferenz auf dem Petersberg berieten in Bonn rund 1000 Delegierte aus 85 Ländern und von 15 Organisationen über die Zukunft Afghanistans nach dem Abzug der internationalen Kampftruppen 2014.

Die Bewegung will überwintern
Max Böhnel, New York

Die Bewegung will überwintern

Bei der Räumung einer für illegal erklärten Schutzhütte im Washingtoner Lager der Occupy-Bewegung sind am Sonntag 31 Personen festgenommen worden. Die Demonstranten hatten in der Nacht zu Sonntag auf dem McPherson-Platz nahe des Weißen Hauses, wo sie seit September campieren, eine acht Meter hohe Holzhütte errichtet.

Seite 8

Athen im Namensstreit verurteilt

Der Internationale Gerichtshof (IGH) hat in einem jahrelangen Streit um den Staatsnamen von Mazedonien Griechenland eine Niederlage beschert. Athen habe nicht das Recht gehabt, deshalb den NATO-Beitritt des Nachbarlandes zu blockieren, erklärte der IGH-Vorsitzende Hisashi Owada am Montag in Den Haag bei der Urteilsverkündung.

Ein Sparpaket der Tränen

19 Tage nach ihrem Amtsantritt hat die Regierung von Mario Monti in Rom ein drastisches Sparpaket verabschiedet und es »Rettet Italien« genannt. Der parteilose Ministerpräsident, der im Parlament von praktisch allen Parteien unterstützt wird, muss sich aber harte Kritik gefallen lassen.

Biowaffen im Visier
Wolfgang Kötter

Biowaffen im Visier

Am europäischen UNO-Sitz in Genf begann am Montag die Überprüfungskonferenz zur Konvention über das Verbot biologischer Waffen. Es ist die siebente Veranstaltung dieser Art, die alle fünf Jahre stattfindet, und sie soll einen spürbaren Beitrag zur Stärkung des Abkommens leisten.

Seite 9
Aktivisten dringen in AKW ein

Aktivisten dringen in AKW ein

Paris (AFP/nd). Eine Greenpeace-Aktion in einem französischen Atomkraftwerk hat nach Ansicht des Innenministeriums keine generellen Sicherheitslücken aufgedeckt. Die »Unversehrtheit der Atomanlagen war in keinem Augenblick in Gefahr«, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Montag. Greenpeace-Aktivisten waren am frühen Montagmorgen in ein AKW rund hundert Kilometer südöstlich von Paris eingedrungen...

Untreueklage gegen Sal. Oppenheim

Köln (dpa/nd). Gegen frühere Führungsmitglieder der Privatbank Sal. Oppenheim ist Anklage wegen Untreue in einem besonders schweren Fall erhoben worden. Das sagte Rechtsanwalt Klaus Volk am Montag der dpa. »Es geht um zwei Immobiliengeschäfte in Köln.« Volk vertritt Christopher Freiherr von Oppenheim, der einer der Gesellschaftern war. Die Beschuldigungen richten sich laut Volk aber nicht nur gege...

Commerzbank kauft Schuldpapiere

Frankfurt am Main (AFP/nd). Die Commerzbank will einen Teil ihrer Schulden zurückkaufen. Das Unternehmen werde 600 Millionen Euro ausgeben, um von seinen Gläubigern verschiedene Anleihen zurückzuerwerben, teilte die Bank am Montag mit. Damit solle die Kapitalstruktur des Instituts gestärkt werden. Die Bank kaufe die Papiere etwa »zur Hälfte des Nominalwertes zurück«, sagte ein Commerzbank-Sprecher...

Schere geht weiter auseinander

Schere geht weiter auseinander

In fast allen Industrienationen profitieren in erster Linie die ohnehin schon Reichen von Wirtschaftswachstum und Einkommenszuwachs - besonders ausgeprägt aber in Deutschland. Die LINKE sieht sich von neuer OECD-Studie in ihrer Kritik bestätigt.

ndPlusThomas Nitz

Ehemalige Kolonie will Kolonialmacht retten

Immer mehr Portugiesen suchen ihr Glück in der ehemaligen Kolonie Angola. Während Portugal erst im Mai mit einer 78 Milliarden Euro Finanzspritze von EU und IWF vor dem Staatsbankrott gerettet werden musste, beschert der Ölreichtum Angolas Wirtschaft zweistellige Wachstumsraten.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN LEIPZIG - »Potosí - Bolivien. Die vergessene Geschichte.« Erzählung und Dokumentation von Eros Brunone Avena. Hector Mamani Chura, ehemahliger Minenarbeiter, erzählt vom Leben der Arbeiter und ihrer Familien. 19 Uhr, Eine Weltladen Connewitz, Bornaische Straße 18, 04277 Leipzig. Eintritt frei. AFRIKA - »Der unterschätzte Kontinent: Reise zur Mittelschicht Afrikas« Lesung und Gespräch m...

Kanya D'Almeida

Aktivistinnen kritisieren Weltbank

Die Weltbank will sich für Frauen stark machen. In ihrem Weltentwicklungsbericht 2012 hat sie sich erst mal mit der für die Weltwirtschaft unentbehrlichen Rolle der Frauen befasst. Zudem kündigte sie für 2012 eine Medienkampagne (»Think equal«) zugunsten der Gleichberechtigung an. Doch erfahrene Aktivistinnen sind wenig beeindruckt und sprechen von einer reinen Imagekampagne der mächtigen Finanzin...

Wirksamkeit zu Lasten der Armen
ndPlusMartin Ling

Wirksamkeit zu Lasten der Armen

Einigkeit besteht nur im Grundsatz: Die Wirksamkeit der Entwicklungshilfe lässt zu wünschen übrig. Darüber sind sich Geber und Nehmerländer seit Langem klar. Doch auch bei der vierten hochrangigen internationalen Konferenz zur Wirksamkeit der Entwicklungshilfe vergangene Woche im südkoreanischen Busan blieben deutliche Fortschritte aus. Das ist unverantwortlich, wenn man bedenkt, dass sich seit de...

Mit dem Kampf im Blut geboren
ndPlusKatja Herzberg

Mit dem Kampf im Blut geboren

Die Rechtsanwältin Jacqueline Moudeina kämpft seit Jahren für Strafverfolgung des Habré-Regimes. Unter dem Machthaber wurden Zehntausende Menschen in Tschad ermordet. Für ihr Engagement erhielt Moudeina den »Alternativen Nobelpreis« 2011.

Vietnam fördert »inklusive Entwicklung«
Ilona Schleicher

Vietnam fördert »inklusive Entwicklung«

Seit 1993 ist er eine feste Institution: der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember. Wichtiger als der Gedenktag ist es freilich, die vor fünf Jahren verabschiedete UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung mit Leben zu füllen. SODI bemüht sich in Vietnam darum.

Seite 11

CFM: 8,50 Euro mindestens

(nd). Im Tarifstreit bei der Charité-Tochter CFM ist ein erstes Ergebnis erzielt worden. Demnach sollen alle geringer bezahlten Beschäftigten vom 1. Mai 2012 an einen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde erhalten, teilte die Gewerkschaft ver.di mit. Darauf hätten sich die Tarifparteien in einem Eckpunktepapier verständigt. Im Januar 2012 soll zudem ein Einmalbetrag von 300 Euro ausgezahlt werden. ...

Alarm wegen Wollmütze

(dpa). Ein Vater mit Wollmütze hat an der Paul-Schneider-Grundschule im Berliner Stadtteil Lankwitz für falschen Alarm gesorgt. Ein Kind hatte die Schulleitung am Montagmorgen in Sorge versetzt, weil es berichtete, einen unbekannten Mann mit schwarzer Skimaske gesehen zu haben. Daraufhin hätten 16 Beamte mit Maschinenpistolen die Schule durchsucht - wie sonst bei einer Geiselnahme üblich, sagte ei...

Henkel will beim Bund nachbessern

(dpa). Berlins neuer Innensenator Frank Henkel (CDU) will bei dem strukturellen Defizit der Polizei von rund 24 Millionen Euro nachbessern. »Das wird der Senator in den anstehenden Haushaltsberatungen und auch gegenüber dem Bund thematisieren«, sagte Henkels Sprecher Stefan Sukale. »Da muss nachgebessert werden. Klar ist: An der Sicherheit wird nicht gespart«, betonte Sukale. Nach Presseberichten ...

Senator Braun wird befragt

(dpa). Die SPD-Fraktion hält sich bei der Bewertung der Vorwürfe gegen den neuen Justizsenator Michael Braun (CDU) zurück. »Das sind Vorwürfe, die bisher nicht belegt sind«, sagte der bisherige rechtspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Sven Kohlmeier. Die Notarkammer habe erklärt, an den Vorwürfen gegen Braun als notarieller Beurkunder bei Immobilienverkäufen sei nichts dran. »Das nehme ich zur ...

Der Kampf fließt weiter

Die Abmahnung der Berliner Wasserbetriebe ist zwar noch keine verbindliche Verfügung, sie hat aber eine gänzlich andere Qualität, als die im Frühjahr dieses Jahres bekannt gewordene Einschätzung des Bundeskartellamts. Die war damals durchgesickert und hatte zu hektischer Betriebsamkeit geführt. Die Berliner Wasserbetriebe etwa lieferten ein ganzes Paket an Beispielen, warum ihrer Meinung nach,...

Wahlbündnis »Koach!« vorn

(epd). Bei den Wahlen zur Repräsentantenversammlung der Jüdischen Gemeinde Berlin haben sich noch keine klaren Mehrheitsverhältnisse ergeben. Wie aus dem am Montag veröffentlichten Endergebnis hervorgeht, erzielte das Wahlbündnis »Koach!« des früheren Gemeindevorsitzenden Gideon Joffe mit neun von 21 Sitzen bei der Abstimmung am Sonntag beinahe die absolute Mehrheit. Joffe erhielt nach seinem A...

Kaltes Nass viel zu teuer
ndPlusMartin Kröger

Kaltes Nass viel zu teuer

Die Berliner zahlen zu viel für ihr Trinkwasser. Zu dieser Einschätzung ist jetzt das Bundeskartellamt gelangt, das in den vergangenen Monaten die Preise geprüft hat. Als Vergleichsmaßstab zog die Bundesbehörde dabei die Preise von Metropolen wie Hamburg, München und Köln heran. »Wir haben uns intensivst mit der Kostenseite befasst und einen Erlösvergleich gemacht«, erläutert der Sprecher des Bund...

Seite 12

Dürer-Skulptur wiederentdeckt

(dpa). Die seit Kriegsende verschollen geglaubte Skulptur »Albrecht Dürer als Knabe« von Friedrich Salomon Beer ist in Berlin dank des Spürsinns eines Experten wiederentdeckt worden. Wie die American Academy in Berlin am Montag mitteilte, hat einer ihrer Stipendiaten die Marmorfigur zufällig identifiziert: Der US-Kunsthistoriker Jeffrey Chipps Smith ist Dürer-Experte - er erkannte deshalb die bish...

ndPlusAnouk Meyer

Gute Seele mit Leiche im Keller

Nachmittags eine Runde Bridge, abends Quizshow im Fernsehen und regelmäßige Gänge zu Beerdigungen verstorbener Mitbewohner: So sieht der Alltag von Maria, Agnes und Josefine aus, die in der Seniorenresidenz »Abendrot« ihren Lebensabend verbringen. Doch plötzlich wirbeln gleich mehrere Ereignisse den Trott der drei unterschiedlichen Damen durcheinander. Mit Momenten voll bissigem Witz, doch zuwe...

Reisende mit Sitar
ndPlusHans John

Reisende mit Sitar

Im Rahmen einer ausgiebigen Tournee, die »The Anoushka Shankar Project« durch sieben europäische Länder, Indien und die USA führt, kommt die Gruppe auch nach Berlin. Geboren 1981 in London, erhielt Anoushka von Jugend auf von Vater Ravi Shankar Sitarunterricht und gilt bei ihren Kollegen als ebenbürtige Könnerin auf dem schwerblütigen indischen Männerinstrument. Dem Vater dankt sie gleichviel die ...

Wenn selbst der Tod Angst hat
Manuela Lintl

Wenn selbst der Tod Angst hat

Ist es möglich, Kunst von und über Roma auszustellen, ohne sie damit gleichsam in ein Folklore-Ghetto zu manövrieren oder gar einem »Ethno-Labeling« ungewollt Vorschub zu leisten? Denn der Hunger der konsumistischen Kunstwelt nach neuen Trends und exotischen Strömungen ist bekannt und will ständig bedient werden. Dieser schwierigen Aufgabe haben sich Lith Bahlmann und Matthias Reichelt mit der Aus...

Seite 13

Gedenken an Amadeu Antonio

Eberswalde/Potsdam (dpa/nd). Er starb wegen seiner Hautfarbe: An den gewaltsamen Tod von Amadeu Antonio wird heute im brandenburgischen Eberswalde erinnert. Die Feier findet an dem Ort statt, an dem der Angolaner vor 21 Jahren von Jugendlichen mit Zaunlatten und Baseballschlägern unter den Augen von Polizisten so brutal geschlagen wurde, dass er elf Tage später an den schweren Verletzungen starb. ...

Ausweitung sozialer Dienste

Erfurt (dpa/nd). Die Thüringer Volkssolidarität will ihre sozialen Dienste ausbauen und hat sich dafür neue Strukturen gegeben. Bei der Tagesbetreuung und -pflege vor allem Demenzkranker gebe es im Freistaat noch erheblichen Nachholbedarf, sagte der Landesvorsitzende Frank-Michael Pietzsch am Montag in Erfurt. Im stationären Bereich sei der Bedarf weitestgehend gedeckt. »Die Mehrzahl der Pflegebed...

Über den Tisch gezogen

(dpa). Wegen betrügerischer Vermittlung von Internet-Gewinnspielen sitzen seit Montag zwei mutmaßliche Mitglieder einer Bande und ein Helfer auf der Anklagebank. Sie sollen bundesweit meist betagten Opfern am Telefon Verträge für vermeintlich aussichtsreiche Gewinnspiele aufgedrückt haben. Die es aber gar nicht gab. Pro Monat mussten die Geprellten 49 oder 59 Euro Gebühr dafür zahlen. Ein 51-j...

Gequält und erniedrigt

(dpa). Aus Langeweile und zu ihrer Belustigung sollen fünf Häftlinge der Berliner Jugendstrafanstalt Plötzensee einen Mitgefangenen gequält und erniedrigt haben. Am Montag hat vor dem Berliner Landgericht der Prozess wegen gefährlicher Körperverletzung begonnen. Vier der Angeklagten im Alter von 16 bis 21 Jahren haben die Vorwürfe bis auf einen versuchten sexuellen Übergriff über ihre Anwälte gest...

ndPlusSonja Vogel

Kalt wie im Tiefkühlfach

Beim Griff zu Tiefkühlkost dürfte Kundinnen und Kunden Berliner Supermärkte künftig die Kälte in die Glieder fahren. »Würden Sie hier gerne übernachten?«, steht auf einem Plakat an der Glastür. Darauf: ein Mann, der schlafend im Tiefkühlregal liegt, den Kopf auf gefrorenes Gemüse gebettet. »Auch Temperaturen im Plus-Bereich sind für Obdachlose lebensgefährlich«, erläutert Andrea Kuper von der ...

Glühwein und teurer Lichterglanz
Sophia Weimer, dpa

Glühwein und teurer Lichterglanz

Zwei bis drei Millionen Besucher der Berliner Weihnachtsmärkte wollen heiße Leckereien kaufen, Lichterglanz soll romantische Stimmung zaubern. Das kostet. Händler auf den Weihnachtsmärkten müssen tausende Euro allein für den Energieverbrauch aufbringen. »Wir müssen den Strom per Kilowatt sehr sehr teuer bezahlen«, sagte Herbert Ulbrich. Er besitzt drei Weihnachtsmarkt-Buden für Kaiserschmarrn, ...

Stephan Krull, Wolfsburg

Die Vergangenheit ist längst nicht vorbei

Eine Tagung der Rosa-Luxemburg-Stiftung beschäftigte sich am Wochenende in Wolfsburg mit der Nazivergangenheit des Auto- und Panzerkonstrukteurs Ferdinand Porsche.

Seite 14

»Meile der Demokratie« in Magdeburg

Magdeburg (epd/nd). Ein breites gesellschaftliches Bündnis hat für den 14. Januar zu einer »Meile der Demokratie« in Magdeburg aufgerufen. Sie richtet sich gegen einen Neonaziaufmarsch zum 67. Jahrestag des schweren Bombenangriffs auf die Stadt. Die vierte Protestaktion dieser Art entlang des Breiten Weges im Stadtzentrum verbinde demokratische Initiativen und Akteure der Stadt, erklärte das Organ...

Viele Patienten wieder in Kliniken

Die Gefahr ist abgewendet: Nach der Bombenentschärfung in Koblenz kehrt der Alltag wieder zurück. Altenheimbewohner und Klinikpatienten sind wieder in ihren Zimmern. Auch der Verkehr rollt wieder.

Gräberfelder im Braunkohletagebau
ndPlusThomas Schöne, dpa

Gräberfelder im Braunkohletagebau

Im Tagebau Profen bringen Archäologen Tausende Fundstücke ans Licht. Gräber und Urnen geben Einblicke bis in die Steinzeit. In einigen Jahren soll hier Braunkohle abgebaut werden.

ndPlusYvonne Jennerjahn, epd

Zossen zeigt zwei Gesichter

Immer wieder wird zu Zivilcourage aufgerufen. Doch wer sich gegen den Rechtsextremismus wehrt, trifft mitunter auf wenig Gegenliebe und wird als Nestbeschmutzer angesehen. So wie in Zossen. Als »Angstraum« für Menschen, die sich gegen Rechts engagieren, beschreibt der Verein »Opferperspektive« die Kleinstadt mit rund 17 000 Einwohnern. Vor wenigen Tagen wurde dort ein früherer Anführer der seit Ap...

Andreas Fritsche

Höhere Löhne und mehr Leute

Wenn nicht mehr alle Polizeiwachen rund um die Uhr besetzt sind, dann spart das eigentlich Geld. Es kostet aber auch etwas. Wo nachts kein Beamter die Stellung hält, da muss das Gebäude technisch gesichert werden. Außerdem müsse eine Wechselsprechanlage vorhanden sein, damit der Bürger, der Hilfe sucht und vor verschlossener Tür steht, wenigstens auf diese Weise einen Ansprechpartner finde, erklär...

ndPlusAndreas Fritsche

Unterricht im Container

In Zelten und Containern harren Lehrer und ihre Zöglinge am Fuße des Potsdamer Brauhausbergs aus. Sie diskutieren, sitzen am Lagerfeuer, klettern auf Bäume - und lernen. 60 Tage lang, bis zum 16. Dezember, protestieren sie gegen die beabsichtigte Kürzung der staatlichen Zuschüsse für die Privatschulen. Es wird erwartet, dass der Landtag am 15. Dezember den Haushalt 2012 verabschiedet - und dabei a...

Seite 15

Eine Menge Seele

Der legendäre Blues-Gitarrist Hubert Sumlin ist gut zwei Wochen nach seinem 80. Geburtstag gestorben. Der Musiker, der besonders als Leadgitarrist der Band von Howlin' Wolf bekannt wurde, hatte mit seinem Stil Jimi Hendrix, Eric Clapton, Keith Richards und andere Gitarrenlegenden beeinflusst. Das Musikmagazin »Rolling Stone« zählte ihn zu den 50 größten Gitarristen aller Zeiten. Vor drei Jahren wa...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Faust und armes Mädchen

Aus dem Tante-Emma-Laden ist das Kaufhaus, aus dem Kaufhaus der interaktive Showroom geworden. Allein in diesen Monaten entstehen in Deutschland 49 gigantische Kosumtempel. Es werden mehr. Eine Industrie fiebert, besetzt Innenstädte, expandiert. Konzeptionelle Stichworte: Ereigniskoeffizienz, öffentliches Wohnzimmer, Gemeinschaftsfaktor, kommunale Bindungskraft, Entspannungsreiz, Revitalisierungsk...

ndPlusMarion Pietrzok

Gescheiter(ter) Film

Film, Flop, Finanzen, Förderkommissionen, Fernsehsender, Festivals, Fahrradkurier - sieben »F«s, die zusammenpassen oder auch nicht. Jedenfalls haben sie alle mit einem zu tun: mit dem Festival des gescheiterten Films. Es ist nicht etwa nur eins mehr unter den unzähligen, fortwährend die Leinwände bevölkernden Filmfestspielen, sondern eins, das maßgeschneidert ist - für unsere Zeit der Hochkonjunk...

Uwe Stolzmann

Böser Herr Jedermann

Der Mann war ein Berserker, ein wilder Krieger auf dem Schlachtfeld der Epik. Roberto Bolaño, 1953 geboren, wirbelte durch den Literaturbetrieb, zerschlug Konventionen, sorgte für Schauder und Schock. Susan Sontag erkannte in dem Chilenen den einflussreichsten spanischsprachigen Schriftsteller seiner Generation. Sein Monsterroman »2666« bekam 2008 in den USA den National Book Award als beste Neuer...

Seite 16

Von Klimt bis Kiefer

Das Jahr 2012 ist das Jahr Friedrich des Großen (300. Geburtstag), der »Titanic« (100. Untergangstag) - und des Jugendstil-Meisters Gustav Klimt (150. Geburtstag). In Wien, im Belvedere, beginnt am 15. Juni die Jubiläumsausstellung »150 Jahre Gustav Klimt«. Die Albertina und das Wien-Museum zeigen Klimt als Zeichner, das Leopold-Museum betrachtet ihn als Reisenden, und das Künstlerhaus konzentrier...

ndPlusMartin Hatzius

Lieder vom Lieben

Mit dieser CD habe sie sich einen viel zu lang aufgeschobenen Wunsch erfüllt, schreibt Annekathrin Bürger im Booklet. Sich selbst - und ihren treuen Fans. Bürgers warm timbrierten, klar artikulierten Gesang nicht allein in flüchtigen Bühnenminuten aufzusaugen, sondern die Lieder auf einem Tonträger mit nach Hause zu nehmen, zum Nachhören, wieder und wieder - das ist nun möglich. Gemeinsam mit ...

Sprechblasen im Comic
Tom Mustroph

Sprechblasen im Comic

Keine schlechte Idee, Rainer W. Fassbinders Griechen-Bashing-Stück »Katzelmacher« jetzt auf die Bühne zu heben. Die neuen Klischees aus der globalen Finanzkrisenzeit - Griechen seien Faulpelze in einer ineffizienten Gesellschaft - können da prima auf die alten Vorurteile der Gastarbeiteranfangsjahre gelegt werden. Als dumme stinkende Männer bezeichnet die dumpfe Münchner Vorstadtclique in Fassbind...

Seite 17
ndPlusElfi Schramm

Rezension: Zeit ersetzt Arznei

Der Autor des vorliegenden Buches ist klinischer Psychologe, Philosoph und Wissenschaftshistoriker. Er will die Menschen aufrütteln, nicht länger »Objekt und Maschine« zu sein. Sein Zukunftsmodell ist ein System, in welchem »das automatische Verschreiben von Pillen ganz aus der Mode kommen wird«. Man braucht etwas Zeit für das Buch, denn der Autor fragt zunächst, wie Heilung überhaupt zustande...

Schweinsohr birgt Gesundheitsrisiken

Jenaer Ernährungswissenschaftler untersuchten Lebensmittel auf ihren Gehalt an den gesundheitsschädlichen Transfettsäuren und fanden heraus: Besonders hoch ist er in Backwaren.

Mehr Aufklärung tut not
ndPlusMartin Koch

Mehr Aufklärung tut not

In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 250 000 Menschen einen Schlaganfall. Bis zu 30 Prozent der Betroffenen sterben. Damit ist der Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache und ein häufiger Grund für Behinderungen im Erwachsenenalter.

Seite 19
Mit Mietzner kehrt Respekt zurück
Franziska Garcia, SID

Mit Mietzner kehrt Respekt zurück

Franziska Mietzner überragt sie alle - bei 1,92 Metern Körpergröße ist das kein Wunder. Bei der Handball-Weltmeisterschaft in Brasilien trumpft die 22-jährige Rückraumspielerin vom Frankfurter HC aber nicht nur deswegen auf. 16 Treffer in den ersten beiden Partien - Mietzner ist wie die gesamte deutsche Mannschaft stark in die WM gestartet. Nach dem Überraschungscoup gegen Olympiasieger Norweg...

Hoffen auf den Kantersieg
ndPlusHeinz Büse, dpa

Hoffen auf den Kantersieg

Wunder oder Totalschaden? Borussia Dortmund steht in der Champions League vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Nur ein Sieg im letzten Gruppenspiel mit mindestens vier Toren Unterschied über Olympique Marseille und die Schützenhilfe des FC Arsenal kann den deutschen Meister vor dem Aus bewahren. Im schlimmsten Fall scheitert der Bundesliga-Zweite sogar beim Versuch, zumindest die Europa League zu er...

Wir suchen die »nd«-Sportler des Jahres: Machen Sie mit!

Wir suchen die »nd«-Sportler des Jahres: Machen Sie mit!

»nd« sucht die Sportler des Jahres 2011 und Sie, liebe Leserinnen und Leser, sind wie immer die Jury. Nur noch bis zum Ende dieser Woche haben Sie Zeit, uns Ihre Favoriten bei Sportlerinnen, Sportlern, Mannschaften und Trainern mitzuteilen. Bitte stimmen Sie weiterhin so zahlreich ab wie in den vergangenen Tagen. Es lohnt sich: Als Hauptpreis winkt nicht weniger als eine Reise zu den Paralympics 2...

Seite 20
Rena bleibt gefährlich

Rena bleibt gefährlich

Die havarierte »Rena« vor der Küste Neuseelands bleibt eine Gefahr. Schon wieder ist Öl aus dem Unglücksfrachter ausgetreten. Und wegen des schlechten Wetters mussten die Bergungsleute ihre Arbeiten erneut unterbrechen.

Dicke Luft in Peking

Dichter Smog hat in der chinesischen Hauptstadt am Montag den Verkehr lahm gelegt. Hunderte Flüge wurden gestrichen und Autobahnen gesperrt, weil die Luftverschmutzung die Sicht beeinträchtigte. Während die Nachrichtenagentur Xinhua meldete, die Luftqualität werde eventuell ein »gefährliches« Niveau erreichen, war diese Stufe laut der US-Botschaft, die eine andere Messmethode anwendet, bereits err...