Seite 1

Unten links

Seit über zehn Jahren bietet eine US-Firma Bestattungen im Weltraum an. Das ist sehr teuer. Jetzt werden Gesetze vorbereitet, die all denen Steuererleichterungen bieten, die schon zu Lebzeiten ein Weltraumgrab buchen. So hofft man auf weiteren Zuspruch - irgendwann wird rund um den Raketenstart der Tourismus blühen. Leider gibt es bei diesen hochballistischen Entsorgungen von Menschenresten auch s...

Abgesang oder Halali

Ein trotziger Abgesang auf die längst im Koma liegende FDP? Oder doch eher das forsche Halali, um sie zwecks Reanimierung nach nur reichlich 200 Tagen vom glücklosen Parteichef zu befreien? Fest steht, General Lindner hat zu einer entscheidenden Schlacht geblasen. Und fest steht auch, dass am 6. Januar ein Heiliger beim traditionellen Dreikönigstreffen der Liberalen fehlen wird. Vielleicht sind es...

Claus Dümde

Leerstellen in der FDP

Die Krise der FDP hat sich gestern mit dem Rücktritt von Generalsekretär Christian Lindner dramatisch zugespitzt: Er macht das Scheitern des häufig als Boygroup bezeichneten jungen Führungstrios nach nur sieben Monaten offenbar. FDP-Chef Philipp Rösler wagte sich erst Stunden danach vor die Presse. Am Abend stellte er Patrick Döring als Nachfolger vor. Ein weiterer Tiefschlag war am Nachmittag erfolgt, als der saarländische FDP-Fraktionschef Christian Schmitt ebenfalls seinen Rücktritt erklärte.

Arme Schüler haben es schwerer

Berlin (dpa/nd). Schüler aus einkommensschwachen Familien bekommen häufig schlechtere Noten - auch wenn sie die gleiche Leistung wie Kinder aus wohlhabenderen Elternhäusern erbringen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Vodafone-Stiftung. Besonders gravierend wirkten sich diese sozialen Nachteile in der Schullaufbahnempfehlung beim Übergang von der Grundschule zum Gymnasium aus, heißt es in d...

Aert van Riel

Agenda 2010 für Europa

Die Opposition im Bundestag zweifelt daran, dass die Beschlüsse des jüngsten Eurogipfels Wirkung erzielen werden. Der Fiskalpakt zwischen den europäischen Staaten sei ein Muster ohne Wert.

Seite 2

USA wollen Himmelsspion zurück

Anfang Dezember war eine der in Afghanistan stationierten CIA-Aufklärungsdrohnen verloren gegangen. Dummerweise hat sie es nicht mehr bis zum Heimatflugplatz geschafft, sondern fiel den überraschten iranischen Militärs quasi vor die Füße. Teheran schwoll die Brust, man zeigte das Wunderding im Fernsehen und trompetete, nun werde man selbst solche unsichtbaren Flugroboter (nach-)bauen. Klar, das is...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Die falsche Nase und andere Pannen

In Dresden begann ein erster Prozess gegen einen mutmaßlichen Blockierer des Naziaufmarschs am 19. Februar. Obwohl die Staatsanwälte nachermittelten, scheint die Anklage alles andere als sattelfest.

ndPlusJan van Aken

Die IAEO spielt mit dem Feuer

»Iran ist heute isoliert, die Welt ist geeint und wendet die härtesten Strafmaßnahmen an, die Iran je erlebt hat«, sagte US-Präsident Barack Obama unlängst. Er wiederholte die Haltung der USA, nach der im sogenannten Atomstreit mit Teheran »keine Option vom Tisch« sei. Der (vorerst) Kalte Krieg des Westens gegen Iran geht also weiter.

Seite 3
ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Mit Rentieren zurück in die Selbstständigkeit

Auf dem europäischen Festland gibt es nur noch in der norwegischen Hochebene Hardangervidda eine kleine Population des Wildrens. Bei den großen Rentierherden Lapplands und Nordostrusslands handelt es sich ausschließlich um domestizierte Rentiere. Samen in Russland wollen wieder Fuß in der Viehwirtschaft fassen.

Laos lebt mit den »Bombies«
Marion Gnanko, SODI

Laos lebt mit den »Bombies«

Rund zwei Millionen Tonnen Bomben warfen die USA von 1964 bis 1973 über Laos ab. Von der gefährlichen Streubomben-Submunition blieben rund 30 Prozent als Blindgänger im ganzen Land zurück. Diese Kriegshinterlassenschaften bedrohen noch heute das Leben der Menschen.

Seite 4

Mehr Baustellen

Im Mittelpunkt stehen die Großbaustellen der Integration: Sprache, Bildung und Ausbildung sowie Arbeitsmarkt.« So steht es in der Pressemitteilung der Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration zum »Nationalen Aktionsplan Integration«. Darin liest man viel über Förderung von Migranten. Integration wird als ein »gesamtgesellschaftliches Anliegen« und »als eine Gemeinschaftsaufgab...

Wessen Chancen?

Immer wenn es um die Euro-Krisenpolitik geht, setzt Bundeskanzlerin Angela Merkel auf die gleichen Phrasen. Gestern sagte sie wieder einmal im Bundestag, die Chancen der Krise seien größer als deren Risiken. Angesichts der Tatsache, dass sich die Krise in vielen Staaten verschärft, wie etwa in Griechenland, wo der IWF nun mitteilte, die Rezession sei verheerender als bisher zugegeben, müssen diese...

Deutsche Weihnacht

Als Diogenes von Sinope, einer der Begründer des Kynismus, auf dem Markt von Athen mit der Laterne »einen Menschen« suchte, herrschte helllichter Tag. Eine Handlung, die indes gerade durch ihre Paradoxie die Frage nach dem Wesen des Menschen klarlegte. Dass Hirne deutscher Militärs ähnlich Philosophisch-Ambitioniertes ersinnen, ist eher unwahrscheinlich. Weshalb der Paradoxie einer in dieser Woche...

Fabian Lambeck

Skatbruder

Skatbrüder sind treue Seelen. So auch Egon Geerkens. Der Millionär ist nicht nur begeisterter Spieler, sondern auch erfolgreicher Unternehmer. So war es für Geerkens selbstverständlich, den Sohn seines Skatfreundes Rudolf Wulff unter die Fittiche zu nehmen. Seit vielen Jahren schon ist der Immobilienspekulant seinem Ziehsohn Christian ein »väterlicher Freund«. Wie die »Neue Osnabrücker Zeitung« be...

Eine Zukunft für hessnatur?

nd: Der US-Finanzinvestor und Rüstungskonzern Carlyle, der im Zuge der Arcandor-Pleite bereits mehrere Spezialversender aus dem Karstadt-Quelle-Mitarbeiter-Trust (KQMT) übernommen hat, wollte auch das Naturtextilienversandhaus hessnatur kaufen. Warum wehrten Sie sich dagegen?Strasheim-Weitz: Wir haben im Dezember 2010 angefangen, uns dagegen zu wehren - mit Erfolg. Im Frühjahr hat Carlyle sein Int...

Seite 5

Kabinett verspricht mehr Integration

Berlin (epd/nd). Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine Erklärung zum Engagement des Bundes bei der Integration verabschiedet. Die Erklärung ist Teil des »Nationalen Aktionsplans Integration«, der Ende Januar auf dem fünften Integrationsgipfel im Bundeskanzleramt beschlossen werden soll. Darin wollen Bund, Länder, Kommunen und Zivilgesellschaft verbindliche Ziele für mehr Integration festlegen. I...

Schröder zum Nachgeben gezwungen

Berlin (nd-Krüger). Der Bund wird sich künftig dauerhaft an der Finanzierung von Familienhebammen beteiligen, die Eltern in schwierigen Lebenssituationen nach der Geburt eines Kindes unterstützen. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU), die die Zahlungen zunächst auf vier Jahre befristen wollte, musste nachgeben, da das Gesetz sonst nicht in Kraft getreten wäre. Nun soll der Bund nac...

ndPlusClaus Dümde

Kein Abschied für immer

Mit »Auf Wiedersehen« verabschiedete sich Christian Lindner gestern in der FDP-Zentrale von den Hauptstadtjournalisten. Ein wohl nur vorübergehender Abschied, um nicht mit dem amtierenden FDP-Chef Philipp Rösler in den Abgrund gerissen zu werden.

Nicht mit Egon, aber mit Edith

Das deutsche Staatsoberhaupt kommt immer mehr in Erklärungsnot. Hat Bundespräsident Wulff den niedersächsischen Landtag nun angelogen oder nicht? Die Vorwürfe gegen den gebürtigen Osnabrücker wiegen schwer, der Druck auf ihn nimmt spürbar zu. Worum geht es?

Seite 6

Stasi-Gesetz: Thierse hat Bedenken

Berlin (epd/nd). Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat Bundespräsident Christian Wulff zu einer sorgfältigen Prüfung der Novelle des Stasi-Unterlagen-Gesetzes aufgefordert. Wulff solle das Gesetz »in besonders ernsthafter Weise prüfen«, sagte Thierse dem Berliner »Tagesspiegel«. Der Bundestagsvizepräsident sprach von einem »rückwirkenden Einzelfallgesetz«, das allein dazu dienen solle...

Ralf Hutter

Operation Letzte Chance, Teil zwei

Das Jerusalemer Simon-Wiesenthal-Zentrum spürt weiterhin Menschen nach, die in Konzentrationslagern und Einsatzgruppen der Nazis an Massentötungen beteiligt waren. Gestern legte es einen Jahresbericht vor.

René Heilig und Hans-Gerd Öfinger

Abgeordnete sollen untersuchen

Nach der Linkspartei halten auch die Grünen einen Untersuchungsausschuss des Bundestages für unverzichtbar, um die Ermittlungspannen bei der Mordserie von Neonazis aufzuklären. Doch beiden Fraktionen fehlen elf Stimmen, um einen Ausschuss zu erzwingen. Nun aber will sich die SPD nicht länger verweigern.

Seite 7

Ruf nach Neuwahlen

Angesichts zahlreicher Berichte über Wahlbetrug hat das Europaparlament Neuwahlen in Russland gefordert.

Zweite Drohne perdu

Die verlorene US-Aufklärungsdrohne ist nach Angaben des Vorsitzenden des Geheimdienstausschusses im US-Repräsentantenhaus, Mike Rogers, wegen technischer Schwierigkeiten in den Besitz Irans gelangt.

Ehrung arabischer Aktivisten

Straßburg (AFP/nd). Für ihren Einsatz zugunsten von Demokratie und Freiheit sind fünf Vertreter des »arabischen Frühlings« mit dem diesjährigen Sacharow-Preis für Meinungsfreiheit des Europaparlaments ausgezeichnet worden. Damit würden die Anstrengungen aller gewürdigt, die in der arabischen Welt mutig für Freiheit und politischen Wandel eingetreten seien, sagte der Präsident der EU-Volksvertretun...

»Äußerste Gefährlichkeit«

Knapp 30 Jahre nach einer Anschlagserie in Frankreich hat die Staatsanwaltschaft für den venezolanischen Terroristen »Carlos« am Dienstagabend lebenslange Haft gefordert.

UNO fordert Konzept für Somalia

Der UNO-Sicherheitsrat hat ein umfassendes Konzept zur Lösung der politischen und humanitären Probleme des Bürgerkriegslandes Somalia und zur Verbesserung der dortigen Sicherheitslage gefordert.

Seite 8

Koalition von Ouattara vorn

Abidjan (dpa/nd). Bei den Parlamentswahlen in der Côte d'Ivoire liegt die Koalition von Präsident Alassane Ouattara nach der Auszählung von 90 Prozent der Stimmen erwartungsgemäß weit vorne. Seine Partei konnte sich zusammen mit der Ivory Coast Democratic Party bis zum Mittwochnachmittag bereits 216 der insgesamt 255 Sitze sichern, teilte die Wahlkommission mit. Die Partei des ehemaligen Staatsche...

Anna Maldini, Rom

Mord an Senegalesen war rassistisch motiviert

Einen Tag nach dem Mord an zwei afrikanischen Straßenhändlern in Florenz ist die italienische Polizei am Mittwoch in Rom mit Razzien gegen die faschistische Organisation »Militia« vorgegangen. Der Gruppe wird Anstiftung zum Rassismus vorgeworfen. Auch der Attentäter von Dienstag war einschlägig bekannt.

Seite 9

Waffen in Berlin

(dpa). Die Berliner Behörden haben seit 2009 knapp 200 Waffenbesitzer kontrolliert und dabei 31 Verstöße gegen Vorschriften aufgedeckt. Dies geht aus der Antwort der Senatsverwaltung für Inneres auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Benedikt Lux (Grüne) hervor. Den unangekündigten Kontrollen ging kein konkreter Verdacht voraus. Solche verdachtsunabhängigen Überprüfungen sind seit 2009 möglich. ...

Bildungspaket häufiger beantragt

(epd). In Berlin hat bisher etwa knapp die Hälfte leistungsberechtigter Kinder Zuschüsse aus dem sogenannten Bildungspaket beantragt. Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Antwort der Senatssozialverwaltung auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Özcan Mutlu (Grüne) hervorgeht, stellten bis Ende Oktober 97 715 Kinder und Jugendliche und damit 48,7 Prozent der insgesamt gut 200 000 Berechtigt...

Entwaffnen

Bis an die Zähne bewaffnet ist eine zu drastische Beschreibung. Aber allein in Berlin besitzen 10 000 Waffenscheinträger über 50 000 Lang- und Kurzwaffen, wie es im sperrigen Amtsdeutsch heißt. Sprich: Flinten, Büchsen, Sportgewehre, Revolver und Pistolen. Das Arsenal: völlig legal. Wie viele Waffen darüber hinaus illegal im Umlauf sind, weiß keiner. Nun gelten seit den Amokläufen von Erfurt un...

Bernd Kammer

Bauindustrie zwiegespalten

Die Bauindustrie der Region müsste eigentlich erwartungsfroh in die Zukunft schauen. Mit der Verlängerung der A 100 wie der U 5, diversen anderen Straßenbauprojekten und der Ankurbelung des Wohnungsbaus dürften jedenfalls genügend Projekte für volle Auftragsbücher sorgen. Man begrüße auch, dass der neue Senat endlich mehr in den Erhalt und in den Ausbau der Infrastruktur investieren will, aber ein...

Klaus Joachim Herrmann

Henkels »kleine Delle«

Demonstrativ zufrieden mit sich und der rot-schwarzen Koalition zeigte sich Bürgermeister, Innen- und Sportsenator sowie CDU-Landesvorsitzender Frank Henkel am Mittwoch zu früher Stunde. »Abgesehen von einer kleinen Delle, die uns jetzt erwischt hat«, wie er vor 400 Vertretern einer ansonsten zumeist ebenfalls sichtlich zufriedenen Berliner Unternehmerschaft in ihrem Amtssitz IHK einräumte. Hier w...

Seite 10

Jubiläumsgast im Tränenpalast

(dpa). Die neue Ausstellung im Berliner »Tränenpalast« hat in ihren ersten drei Monaten 100 000 Besucher verzeichnet. In dem Haus am einstigen Grenzübergang Bahnhof Friedrichstraße wird an die deutsche Teilung erinnert. »Mit unserem lebendigen, biografisch orientierten Ausstellungskonzept haben wir an diesem authentischen Geschichtsort ins Schwarze getroffen«, erklärte Hans Walter Hütter, Präsi...

Stromausfall in Stellwerk

Der S-Bahn-Verkehr in Berlin steht still. Am Donnerstag ist in Berlin das komplette S-Bahn-System wegen eines Stromausfalls zum Erliegen gekommen.

Operngala für Kinder

(nd). Bereits zum sechsten Mal lädt der Förderverein Zukunft Konzerthaus e. V. Kindergruppen aus »Berliner Problemkiezen« zu einer weihnachtlichen Kinderoperngala ein. Im Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt erhalten Kinder aus sozial benachteiligten Familien einen ersten Einblick in die Welt klassischer Musik. Nach einem weihnachtlichen Kakaoempfang mit Lebkuchen und Spekulatius durch Schirmh...

Bewegende Momentaufnahmen
Kilian Klenze

Bewegende Momentaufnahmen

Bewegt war Fritz Husmanns Berufsleben. Angefangen hat es für den 1896 in Bremen Geborenen auf Umwegen. Einer Ausbildung als Dekorationsmaler folgte die Teilnahme am ersten Weltkrieg. Nach der Heimkehr 1919 besuchte er die Altonaer Kunstschule. Das brachte ihn langsam auf die Bahn, die seine Bestimmung werden sollte. Neue Schulen, Siedlungen, Kapellen, Krankenhäuser malt er in farbiger Raumgestaltu...

ndPlusVolkmar Draeger

Von Kabarett bis Klamauk

Am Pult stehend, mit Fliege und Asthmaspray, sinniert Dieter Hallervorden in der letzten Nummer seines Programms über ein Thema, das die Nation spaltet: Dieter oder Didi. Er gab den Volltrottel, bekennt er, und liebe doch zugleich die sublime Pointe, die feinfühlige Komik. Dass da noch eine versteckte Attacke lauert, ahnt man: Als der Vortrag endet und er sich umdreht, ragt der nackte Arsch aus de...

Seite 11

Fahndung per Phantombild

(dpa). Mit einem Phantombild sucht die Polizei jetzt nach dem Giftmischer, der auf Weihnachtsmärkten sein Unwesen treibt. Der Unbekannte soll Besuchern Schnaps oder Glühwein mit einer giftigen Substanz untergejubelt haben. Die mindestens zehn Opfer litten danach unter erheblichen Beschwerden wie Übelkeit, Unwohlsein und Schwindel. Unter ihnen waren auch zwei 15 Jahre alte Mädchen. Der Täter ist na...

Hanisch

Angriff auf das Kulturerbe

Kiel (nd-Hanisch). Die CDU/FDP-Koalition in Schleswig-Holstein hat ein neues Denkmalschutzgesetz verabschiedet, das bereits im Verlauf des Gesetzgebungsverfahrens auch von Fachverbänden massiv kritisiert wurde. Die Opposition von SPD und LINKE im Kieler Landtag spricht von Lobbyinteressen, für die das kulturelle Erbe des Landes geopfert werde. Unter anderem im Fokus der Kritik sind eine vorgesehen...

Ariane Mann

Kindergärten und Krippen öffnen wieder

Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder bis zu 6 Jahren steigt in Lichtenberg weiter an, da es nach wie vor junge Familien in den Bezirk zieht. »Mir liegt die Unterbringung der Kinder und damit die Berufstätigkeit der Mütter sehr am Herzen«, unterstreicht Christina Emmrich, die seit drei Wochen als Stadträtin für Jugend und Gesundheit tätig ist. Die frühere Bezirksbürgermeisterin hat d...

Hans-Gerd Öfinger

Schwierigkeiten mit der Geschichte

Mit einer abfälligen Bemerkung über die Benennung einer Straße nach einer Antifaschistin löste ein CDU-Abgeordneter in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) einen Sturm der Entrüstung aus. Seine Partei jedoch schweigt zu der Entgleisung.

ndPlusLeonhard F. Seidl, Nürnberg

Diktat des Geldes

Will unsere Gesellschaft Hebammen noch haben? Seit November ist es zum Beispiel in Nürnberg für Schwangere nicht mehr möglich, mit Hilfe einer Hebamme außerklinisch zu gebären. Das liegt am rapide angestiegenen Versicherungsbeitrag für Hebammen. Bei einer Podiumsdiskussion in Nürnberg sprachen Fachleute das Problem und Lösungen.

Seite 12

Entscheid bleibt gültig

Hamburg (dpa/nd). Der Volksentscheid zur Hamburger Schulreform bleibt gültig. Das Verfassungsgericht der Hansestadt wies am Mittwoch den Antrag von drei Bürgern zurück, die den Entscheid als rechtswidrig ansehen. Bei der Abstimmung im Juli 2010 hatte sich eine klare Mehrheit gegen die Einführung sechsjähriger Primarschulen in der Hansestadt und für den Erhalt des Elternwahlrechts nach Klasse 4...

Explosion reißt Krater

Neuhausen (dpa). Eine Explosion hat einen Krater von etwa zehn Metern Durchmesser neben einer Landstraße im Kreis Spree-Neiße gerissen. Wahrscheinlich war am Mittwoch bei Neuhausen ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg hochgegangen. Experten des Kampfmittelräumdienstes gehen von einer 50 bis 100 Kilogramm schweren Bombe oder einer größeren Granate aus. Menschen kamen nicht zu Schaden. Auch Geb...

LINKE fällt auf 20 Prozent

Potsdam (dpa/nd). Die brandenburgische LINKE ist gegenüber August in der Gunst der Wähler von 22 auf 20 Prozent gefallen. Dies ergab die jüngste Meinungsumfrage im Auftrag der »Märkischen Allgemeinen« und des RBB-Fernsehens. Die SPD bliebe danach bei einer Landtagswahl mit 35 Prozent stärkste Kraft. Die CDU würde um 3 auf 25 Prozent zulegen, die Grünen würden 3 Prozent verlieren und auf 8 Prozent ...

ndPlusAndreas Fritsche

Wünsch-Dir-Was bei Brandenburgs CDU

Mit einer Gedenkminute für die Opfer der Neonazi-Mordserie hat der brandenburgische Landtag gestern seine letzte Sitzung in diesem Jahr begonnen. Im Mittelpunkt der Landtagssitzung steht die Verabschiedung des Haushalts für 2012. Er sieht Ausgaben in Höhe von gut zehn Milliarden Euro und eine Nettoneuverschuldung von 270 Millionen Euro vor.

ndPlusSimone Rothe, dpa

Thüringer Sonntagsfrage

Frühaufsteher sollen in Thüringen sonntags zeitiger an Brötchen und Zeitungen kommen. Das ist eine der Neuerungen im Ladenöffnungsgesetz, das der Landtag beschließen will. Besonders ein Detail sorgt für Konflikte.

Miriam Bunjes, epd

Grün oder giftgrün

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 25 Millionen Weihnachtsbäume verkauft: Die meisten kommen jedoch nicht aus dem Wald, sondern aus großen Weihnachtsbaumplantagen. In einer kleinen Marktnische werden aber auch Bio-Weihnachtsbäume angeboten - zum Beispiel aus Schmalenberg im Sauerland.

Stinkefinger billiger als Bildung

Am Fuße des Potsdamer Brauhausbergs trommeln am Mittwochmorgen unermüdlich Zöglinge einer evangelischen Grundschule. Ihr Lehrer ermuntert sie und trommelt selbst. Oben auf dem Brauhausberg, im Landtag, ertönt Blasmusik. Mit Weihnachtsliedern beginnt die Parlamentssitzung. Der Haushalt 2012 steht auf der Tagesordnung. Inbegriffen sind Kürzungen bei den Privatschulen. Dagegen wehren sich ...

Seite 13
Ein Sommerstück, 13. Dezember
ndPlusHans-Dieter Schütt

Ein Sommerstück, 13. Dezember

Lesen und Schreiben. Im mittelalterlichen Englisch entwickelte sich aus dem Wort »grammar«, Grammatik, das Wort »glamour«, Zauber. Zauber, anderes Wort für: Lossagung von Regelwerk und Bestehendem - was nur gelingt, wenn man auf dem Boden dieses jeweils Bestehenden lebt, ohne sich allzu fest an ihn zu binden. Wenn man also nicht fragt (wie es bei einer literarischen Gestalt von Volker Braun spitz ...

Seite 15

Leseprobe

Sie sind Hoffnungs- und Lastenträger in einem: Menschen, die »große« Politik im Kleinen umsetzen müssen. Doch was ist klein und was groß in der Politik? Kommunalpolitik findet im wahrsten Sinne des Wortes unmittelbar vor der eigenen Haustür statt. Intakte Bürgersteige, Straßen, Schulen, Bibliotheken, Brunnen, Schwimmhallen, Vereine, Theater und viele andere Angebote machen das Leben in der Geme...

ndPlusHans Peter Gansner

Aus dem Leben eines Rebellen

Auch im Alter von 76 Jahren jettet Jean Ziegler noch um die Welt. Rastlos prangert der nunmehrige Vizepräsident des Beratenden Ausschusses der Menschenrechtskommission der UNO den Skandal des Welthungers an. In einem Interview zu seinem 75. Geburtstag wies er es weit von sich, nun »weise« werden zu wollen. Im Gegenteil, seine Verve in Diskussionen mit Gegenspielern und seine Geduld sind ungebroche...

Die alten sind auch die neuen Probleme
ndPlusHeinz Niemann

Die alten sind auch die neuen Probleme

Das Versprechen im Untertitel, eine »marxistische Analyse« zu Trotzki und Trotzkismus gestern und heute zu bieten, ist sicherlich etwas hochtrabend. Dennoch ist die von einem international ausgewiesenen Wirtschaftshistoriker verfasste Streitschrift hoch interessant, auch wenn sie auf keine neuen Quellen verweist. Herbert Meißner verfolgt den Lebensweg des Lew Dawidowitsch Bronstein alias Leo Trotz...

Theodor Bergmann

»Von der Parteien Hass und Gunst verwirrt«

Über Michail Gorbatschow gehen die Meinungen weit auseinander. Manche meinen zu wissen, dass er sich bereits in seiner Jugend geschworen habe, den Sozialismus abzuschaffen. Nicht wenige, die vor über 20 Jahren noch begeistert »Gorbi, Gorbi« riefen, sind enttäuscht und verbittert, fühlen sich von ihm verraten und verkauft. Die westlichen Medien hofieren ihn, und er redet gern seinen westlichen Gast...

Seite 16

Mission: Impossible - Phantom Protokoll

Tom Cruise hängt nicht einfach so rum am höchsten Gebäude der Welt, dem Burij Khalifa in Dubai, der 828 Meter in den Himmel ragt. Nein, er betreibt Freeclimbing an den glitzeglatten Glasscheiben, damit die bestens trainierten Muckis des mittlerweile knapp Fünfzigjährigen was zu tun haben und dem Zuschauer der Mitfieberangstschweiß aus Handflächen und Achseln tropft. Denn beinahe geht's schief, spr...

STARporträt

Der Country-Star und Schauspieler, geboren am 22. Juni 1936 in Brownsville/ Texas, begann seine Karriere Mitte der 60er Jahre nach Literaturstudium und fünf Jahren Militärdienst. Sein Song »Me and Bobby McGee«, geschrieben mit Fred Foster, wurde in der Interpretation von Janis Joplin ein Hit. Inzwischen hat er mehrere Dutzend Alben aufgenommen und in etwa 100 Filmen und TV-Produktionen gespielt. S...

ndPlusGunnar Decker

Der falsche Ton

Manchmal werden wir, wenn wir etwas vorgeblich Neuem begegnen, an etwas ziemlich Altes erinnert. Es kann auch durchaus anregend sein, wenn sich jemand dazu bekennt, dass er nicht der erste ist, der sich an einem Thema versucht - und solche Reminiszenzen lagern sich dann gleichsam organisch an das nun Entstehende an. Oft aber ist es anders. Da denkt man: Diesen Ton, diesen Gestus kenne ich doch, er...

ndPlusCaroline M. Buck

Vergangenheit - ganz nah

Dass Frankreichs Vichy-Regierung eine aktive Mitschuld trägt am finalen Schicksal vieler französischer Juden während der Zeit der deutschen Besatzung, ist eine in Frankreich lange verdrängte Wahrheit, aber seit der förmlichen öffentlichen Entschuldigung von Staatspräsident Jacques Chirac zum fünfzigsten Jahrestag des Kriegsendes im Jahr 1995 auch offiziell beglaubigt. »Sarahs Schlüssel«, ein inter...

Seite 17

Gegen Gentechnik

Ihre Hauptversammlung konnten die Aktionäre der KWS Saat AG gestern nicht ohne Weiteres betreten.

Staat will erneut klammen Banken helfen

Der Bankenrettungsfonds wird wiederbelebt. Mit dem Soffin II schafft Schwarz-Gelb bis Ende 2012 ein Ins-trument, um Banken in der Euro-Krise notfalls unter die Arme zu greifen. Zwangsmaßnahmen soll es aber weiter nicht geben.

ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Fisch aus dem Supermarkt ist immer orange

Laut Greenpeace gibt es Fortschritte in der Fischeinkaufspolitik von Supermärkten. Die Bewertung »gut« erreichte allerdings keines der 15 getesteten Unternehmen.

Jörg Meyer

New Deal für die EU

Regulierung der Finanzmärkte, Konjunkturprogramme statt Sparorgien und eine gerechte Steuerpolitik - DGB-Vorstandsmitglied Claus Matecki stellte am Mittwoch das »4-Punkte-Programm für einen Kurswechsel in Europa vor«.

Seite 19

Wieder mal Podolski

Lukas Podolski trifft und trifft - und die Wechselspekulationen laufen weiter auf Hochtouren. Allerdings schränkte der Nationalstürmer des 1. FC Köln einen Tag nach dem glücklichen 1:1 im Bundesliga-Nachholspiel gegen Mainz 05 seine Karrierepläne schon mal ein. »Ein Wechsel innerhalb der Bundesliga ist für mich nur sehr schwer vorstellbar. Wenn ich Köln verlasse, reizt mich auf jeden Fall das Ausl...

Keine EM in Deutschland

Der Deutsche Basketball Bund hat seine Bewerbung für die EM 2015 überraschend zurückgezogen. Vier Tage vor der Vergabe entschied der Verband gestern, mit den vorgesehenen Mitausrichtern Frankreich, Italien und Kroatien, auf eine Kandidatur zu verzichten. »Grund dafür sind immense Zweifel ob des professionellen Bewerbungsverfahrens und mangelnde Transparenz des zuständigen europäischen Verbandes«, ...

ndPlusGabi Kotlenko

Wichtig für das Selbstbewusstsein

Ricardo Galandi, Mittelblocker der Berlin Recycling Volleys, stand nach dem klaren 3:0-Sieg (25:23, 25:20, 25:17) am Dienstagabend in der Berliner Max-Schmeling-Halle zufrieden am Spielfeldrand. »Wir sind recht nervös gestartet, konnten die Nervosität aber schnell abschütteln. Es war kein besonders gutes Spiel von uns«, blieb er auf dem Boden der Tatsachen. »Doch so einen klaren Sieg einzufahren, ...

Oliver Händler

Besser als der Nächste

Torin Francis ist einer dieser vielen US-Amerikaner, die es wie Sand am Meer im europäischen Basketball gibt. Groß, stark, umzugserprobt. Vier Jahre lang spielte er an einem guten College in seiner Heimat, verpasste danach den Sprung in die NBA und ging nach Europa, um sein Talent und seine Körpergröße doch noch zu Geld zu machen. Nach jahrelangem Hin und Her versucht er nun, bei Alba Berlin Fuß z...

ndPlusJirka Grahl

Premiere nach 103 Jahren

Die Bahnradsportler haben im Jahr 2012 ein großes Ziel vor Augen: Olympia in London. Das Berliner Sechstagerennen vom 26. bis 31. Januar 2012 ist da nur eine Episode in der Vorbereitung, allerdings eine lukrative. An den sechs Tagen werden ihnen 75 000 Zuschauer im Velodrom zujubeln. In diesem Jahr fahren erstmals auch Frauen um die Wette.

Seite 20

Riesenflugzeug als Startrampe für Raumfahrzeuge

Microsoft-Mitgründer Paul Allen will die Raumfahrt revolutionieren. Er plant den Bau des bisher größten Flugzeugs der Welt, von dem aus Satelliten oder Raumfahrzeuge gestartet werden sollen. Das teilte er am Dienstag in Seattle mit. Es soll so konstruiert werden, dass es während des Fluges mehrstufige Raketen auf den Weg schicken kann. Allen verspricht sich von dem Projekt »größere Sicherheit,...

Martin Koch

Wird Weihnachten doch noch weiß?

Im Alltag sind die meisten Menschen über Kälte, Eis und Schnee nicht sonderlich erfreut. Denn Schnee macht Arbeit, Eis behindert den Verkehr und die Kälte schlägt auf die Gesundheit. Gleichwohl hoffen selbst notorische »Winterhasser« jedes Jahr auf weiße Weihnachten und wünschen sich zumindest an den Festtagen, dass Wald und Flur in eine geschlossene Schneedecke gehüllt sind. Diese Sehnsucht ist t...