Seite 1

Atomkraftgegner fürchten Flutung von marodem Lager

Remlingen (dpa) - Atomkraftgegner fürchten, dass die rund 126 000 Atommüllfässer aus dem maroden Lager Asse bei Wolfenbüttel nun doch nicht geborgen werden sollen. Sie warfen Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) am Dienstag vor, die Rückholung des Mülls zu verzögern und zu torpedieren. Offensichtlich werde statt der Bergung inzwischen eine Flutung des maroden Lagers bevorzugt, kritisierte de...

Unten links

Die Feiertage wurden von einem spektakulären Rücktritt überschattet: Kaum war die Bescherung vorbei, demissionierte demonstrativ der Weihnachtsmann und rauschte ab Richtung Nordpol. Zu groß war der Druck, den Medien und Politik aufgebaut hatten. Die undurchsichtige Finanzierung der Geschenkeflut hatte selbst bislang unerschütterliche Unterstützer von dem roten Hochstapler abrücken lassen. Mit reic...

Frisur sitzt

Die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten in Kurzfassung: Gemeinsamkeit, Zusammenhalt, Zuversicht, Heimat, Sicherheit, Stolz auf unser Land. Nichts Neues also, nur die alten, seifigen, lauwarmen Neppworte. Neu aber ist die Inszenierungstechnik: Als eine Art hölzerner Märchenonkel steht Wulff inmitten einer erkennbar handverlesenen Schar von »Gästen«, die aussehen wie Laiendarsteller, die ma...

Bislang größte Amnestie in Kuba verkündet

Die kubanische Regierung will fast 3000 Häftlinge aus dem Gefängnis entlassen. Wie Präsident Raúl Castro im Parlament in Havanna ankündigte, soll die Freilassung aus »humanitären Gründen« bereits in den nächsten Tagen erfolgen. Havanna (nd). Die von der kubanischen Führung beschlossene Amnestieregelung soll den Angaben zufolge auch für politische Gefangene und für 86 Ausländer gelten. Wie Staa...

Piraten-Chef Nerz: Unterstützung für Anonymous bröckelt

Berlin (dpa) - Die Hacker-Gruppe Anonymous verliert nach Einschätzung des Piratenpartei-Vorsitzenden Sebastian Nerz an Rückhalt. »Mein Eindruck ist: Die Unterstützung, die Anonymus in Teilen der Netzgemeinde hatte, bröckelt«, sagte Nerz am Dienstag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Er kritisierte die Anonymous zugeschriebene Attacke auf einer amerikanischen Sicherheitsberatung, bei der n...

ndPlusOlaf Standke

Festtagsspenden wider Willen

Eine internationale Hackergruppe soll Tausende Kreditkartendaten von Kunden der US-Sicherheitsfirma Stratfor entwendet haben, um »mehr als eine Million Dollar« als Weihnachtsspenden umzuverteilen, wie die »Washington Post« Anonymous-Mitglieder zitierte.

Thomas Blum

Das Guttenberg-Syndrom

In seiner Weihnachtsansprache sagte der Bundespräsident nichts zu den ihm gemachten Vorwürfen.

Seite 2

Beobachter der Liga

Eine erste Gruppe von 50 Beobachtern der Arabischen Liga ist am Montag in Damaskus eingetroffen. Sie wird von dem sudanesischen General Mustafa Dabi geleitet, ihr gehören u. a. Ärzte, Anwälte und Militärs arabischer Staaten an. Ziel der Beobachter ist es, die Umsetzung des Plans der Arabischen Liga von Ende Oktober zu überwachen. Der mit Damaskus ausgehandelte Plan sieht einen Abzug des syrischen ...

Irina Wolkowa, Moskau

Massenprotest gegen Putin geht weiter

Wladimir Putin, so dessen Pressesprecher am Wochenende, habe nach wie vor »die Unterstützung der Mehrheit der Russen«. Die Regierung habe die Forderungen der Massen bei den Kundgebungen nach fairen Wahlen vernommen. Die Bürger hätten das Recht auf Meinungsäußerung, die Protestierenden seien jedoch eine Minderheit.

Arabische Initiative kann den Konflikt lösen

Arabische Initiative kann den Konflikt lösen

Samir Aita ist Chefredakteur der arabischen Ausgabe von »Le Monde Diplomatique«. Der Ökonom stammt aus Damaskus und hat zehn Jahre lang das syrische Regime bei seinem Reformprogramm beraten. Heute sieht er sich als Berater des patriotischen syrischen Aufstandes. Mit ihm sprach für neues deutschland Karin Leukefeld.

Seite 3
Gesa von Leesen, Stuttgart

80 Meter Widerstand

Der mit Anti-Stuttgart-21-Plakaten behängte Bauzaun ist in Stuttgart bis April im Museum zu besichtigen. »Dagegen leben? - Der Bauzaun und Stuttgart 21«heißt die Ausstellung, für die der geneigte Besucher noch nicht mal Eintritt zahlen muss - vor allem für Schwaben ein guter Grund vorbeizuschauen.

Feierabend in »Sun City«
ndPlusVolker Stahl

Feierabend in »Sun City«

Wenige Kilometer vor der holländischen Grenze hat ein Bauunternehmer das erste Seniorendorf Deutschlands aus dem Boden gestampft. Die Siedlung der Alten ist noch nicht ganz fertig. Die Auffahrt versinkt im Matsch, am Gemeinschaftshaus wird noch gewerkelt. Doch fast alle sind bereits eingezogen. Ein Besuch bei den Pionieren Am Heideweg in Meppen.

Seite 4

Keine Befriedung

Das Jahr 2011 endet am Hindukusch wie es begann - mit tödlichen Anschlägen. Bei einem Selbstmordattentat im Nordosten Afghanistans starben am Wochenende mindestens 19 Menschen. Die Provinz gehört zu jenen Regionen, in denen die Sicherheitsverantwortung an einheimische Kräfte übertragen werden soll. Der Abzug internationaler Truppen ist zwar beschlossen, doch eine Befriedung des Landes zeichnet sic...

Sternenkunde

Weihnachten ist die Zeit der frommen Wünsche. Der DGB-Vorsitzende Michael Sommer, der in der Vergangenheit mit seinen Prognosen von heißen Herbsten stets daneben lag und auch die derzeitige Schlagkraft seiner Organisation zu überschätzen scheint, hätte gern eine Reichensteuer, eine Vermögensteuer, einen höheren Spitzensteuersatz, eine Erhöhung der Abgeltungssteuer und noch so allerhand. »Spiege...

Schrott

Ein Lichtschweif erhellte Heiligabend den weihnachtlichen Himmel. Sternschnuppe, Weihnachtsmann, ein Omen? Es war die profan in der Atmosphäre verglühende Oberstufe einer Sojus-Rakete, die drei Raumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS gebracht hatte. Weltraumschrott also nur, ein dreistes Plagiat des biblischen Weihnachtssterns. Dank der schnellen Aufklärung sind somit etwaige Spekulationen ...

ndPlusRalf Streck

Spottminister

Ein ehemaliger Topmanager der US-Investmentbank Lehman Brothers soll Spanien aus dem Krisensumpf führen. Luis de Guindos, der nun das wichtigste Ministerium der konservativen Regierung führt, war Chef der US-Großbank für Spanien und Portugal, als die 2008 in die Pleite abschmierte und zum Wahrzeichen der Finanzkrise wurde. Die abgewählten Sozialisten (PSOE) hatten, nachdem Ministerpräsident Marian...

Durchs wilde Absurdistan
Ernst Röhl

Durchs wilde Absurdistan

Gestern erlebt in der Bildungsrepublik Deutschland: Am Eingang zum Friedhof lesen zwei Dackel interessiert das Verbotsschild »Herrenlosen Hunden ist der Zutritt strengstens verboten!« In solchen Augenblicken bin ich, ehrlich gesagt, doch ein bisschen stolz, ein Deutscher zu sein. Ich freue mich auch über einen Ordnungsfreund aus Dortmund, der Papst Benedikt XVI. bei der Verkehrspolizei anzeigte, w...

Seite 5

Warten, bis der Arzt kommt

Essen (AFP/nd). Kassenpatienten müssen nach einem Bericht der Zeitungen der WAZ-Gruppe in Nordrhein-Westfalen durchschnittlich 23 Tage länger auf einen Facharzttermin warten als privat Versicherte. Dies habe eine telefonische Umfrage der Grünen-Abgeordneten Bärbel Höhn und Maria Klein-Schmeink ergeben. Dabei prüften Testanrufer rund 350 Facharztpraxen: In kurzen Abständen wurde dieselbe Praxis von...

ndPlusMarina Mai

Möglicherweise Geschichte schreiben

Die bisherige brandenburgische Integrationsbeauftragte verlässt ihr Bundesland. Grund ist ein Wechsel ins Mainzer Integrationsministerium. Dort vollzieht sich Erstaunliches.

Marian Krüger

Die Wohltaten der Frischluft

Nach zwei Jahren Koalition ist die Union schwer angeschlagen, die FDP zerfällt, die Regierungsautorität erodiert. Und für die Kanzlerin wird das Regieren 2012 nicht nur wegen der irrlichternden FDP schwerer. Mangels Mehrheit im Bundesrat gerät die Gesetzgebung allmählich ins Stocken.

Seite 6

CSU will Klarheit über Pläne Guttenbergs

München (AFP/nd). Die oberfränkische CSU dringt auf Klarheit über die künftigen politischen Pläne von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg. Wie das Magazin »Focus« am Montag berichtete, fordern die drei Kreisvorsitzenden des betreffenden Bundestag-Wahlkreises von Guttenberg eine Entscheidung darüber, ob er »für afrikanische Blogger oder für die oberfränkische CSU da sein will«. Gutt...

Gregor Gysi: Führungsfrage bald klären

Berlin (dpa/nd). LINKE-Fraktionschef Gregor Gysi dringt auf eine Vorentscheidung über die künftige Parteiführung kurz nach dem Jahreswechsel. »Wir haben noch bis Mitte Januar Zeit, eine entsprechende Lösung zu finden«, sagte er in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. »Man sollte sich in einem gewissen Kreis verständigen.« Ein solches Verfahren zieht Gysi einem Mitgliederentscheid vor. ...

Reimar Paul

Verzögern bis in alle Ewigkeit

Bergbauexperten des Bundesamts für Strahlenschutz zweifeln offenbar an der Rückholbarkeit des in der Asse lagernden Atommülls. Umweltschützer sehen in der gezielten Verbreitung des internen Papiers einen Versuch der zuständigen Ministerien, die bisherigen Pläne zu hintertreiben.

Niedersachsen soll Tötungsdelikte neu untersuchen
Hagen Jung

Niedersachsen soll Tötungsdelikte neu untersuchen

Nach welchen Kriterien werden Tötungsdelikte mit rechtsradikalem Hintergrund in amtlichen Statistiken aufgenommen? Dies will die niedersächsische Linksfraktion wissen und hat dazu eine Anfrage an die Landesregierung gerichtet.

Seite 7

Tote bei Attentaten

Ein neuer Anschlag erschüttert Afghanistan. Im Einsatzgebiet der Bundeswehr starben viele Menschen. Auch im Nachbarland Pakistan gab es Weihnachten viele Tote.

Nordkorea: Clan festigt seine Macht

Nach dem Tod des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong Il mehren sich die Anzeichen, dass dessen Familienclan seine Macht weiter gefestigt hat.

Bomben gegen die »Ungläubigen«

Die Terrorzelle Boko Haram ist Nigerias Al-Qaida-Ableger und gilt als größte Gefahr für den Vielvölkerstaat. Mit ihrer Anschlagsserie gegen Kirchen zu Weihnachten will die Gruppe offenbar neue Unruhen zwischen Christen und Muslimen schüren.

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Akte der Todesflüge

Zum Fest des Friedens und der Freude passt sie nicht: Die Interamerikanische Kommission für Menschenrechte (CIDH) hat der argentinischen Justiz eine Akte aus der Zeit übergeben, als in Buenos Aires die Militärs herrschten und Menschen zu Tausenden spurlos verschwinden ließen.

Seite 8

Tod von Rebellenchef in Darfur

Johannesburg (dpa/nd). Der Anführer der wichtigsten Rebellengruppe in der sudanesischen Provinz Darfur ist tot. Die »Bewegung für Gerechtigkeit und Gleichheit« (JEM) bestätigte am Montag den Tod ihres Führers Khalil Ibrahim. Er sei bei einem Luftangriff der sudanesischen Armee ums Leben gekommen, hieß es in einer JEM-Mitteilung. Die sudanesische Armee hatte dagegen am Sonntag mitgeteilt, der Anfüh...

ndPlusReiner Oschmann

Schwache Konservative stärken Obama

Die USA-Präsidentschaftswahl steht nächstes Jahr vor der Tür. Amtsinhaber Barack Obama will wiedergewählt werden, ist aber geschwächt. Doch selbst Favoriten unter den republikanischen Anwärtern schwächeln: Newt Gingrich und Rick Perry konnten jetzt nicht die nötigen 10 000 Unterschriften vorlegen, um bei den Vorwahlen in Virginia anzutreten.

Irina Wolkowa, Moskau

Postsowjetische Schicksalsgemeinschaft

Vor 20 Jahren, am 25. Dezember 1991, wurde die Flagge der Sowjetunion über dem Moskauer Kreml eingeholt, Präsident Michail Gorbatschow trat zurück, die UdSSR gab es nicht mehr.

Seite 9

Goldfinger im Kieswerk

Im südpfälzischen Kieswerk Rheinzabern wird nebenbei Gold geschürft. Nach mehrfachem Sieben von Tonnen von Kies, nach dem Rütteln, Zentrifugieren und Waschen bleibt eine dünne Schicht minikleiner goldener Sandkörner übrig - eines davon präsentiert Produktionsleiter Horst Wayand auf dem Foto. In einigen Wochen kommt so viel zusammen, um daraus ein daumennagelgroßes Nugget von 300 Gramm zu gießen. D...

Verwirrung um Röttgens Baustopp

Gorleben (nd-Paul). Es herrscht Verwirrung um den kürzlich von Norbert Röttgen (CDU) verkündeten Ausbaustopp in Gorleben. Der Bundesumweltminister hatte vor einer Woche nach einem Bund-Länder-Treffen zur weiteren Endlagersuche überraschend erklärt, dass es in Gorleben »keine weiteren Streckenauffahrungen gibt, bis wir zu einer Entscheidung gekommen sind, dass es also keinen weiteren Ausbau des unt...

Debatte um Kündigungsschutz
Wolf H. Wagner, Florenz

Debatte um Kündigungsschutz

In Italien legt ein Artikel im Arbeitsgesetz fest, dass Kündigungen nur aus triftigem Grund zugelassen sind. Jetzt ist eine heftige Debatte um dessen Abschaffung entbrannt.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

AFRIKA - »Welchen Nutzen brachte im Jahr 2011 die Entwicklungszusammenarbeit für Afrika?« Ein Vortrag von Frau Dr. Saloa Nour, Freie Universität Berlin. Moderation. Dr. Konrad Melchers, Dritte Welt Journalisten Netz e.V., 29. Dezember, 19 Uhr, Afrika Haus Berlin, Bochumer Str. 25, 10555 Berlin INDIEN - »Indiens Süden - Die Suche nach einem Weg zwischen Selbsthilfe und Globalisierung.« Eindrücke...

ndPlusTravis Lupick und Emma Mwasinga, Blantyre (IPS)

Frauen in Malawi suchen mehr Einfluss

Malawis Frauen haben in den vergangenen Jahren im Kampf um die Gleichberechtigung einige Fortschritte erzielt. Bei den Wahlen im Mai 2009 gelang es ihnen, sich 22 Prozent der Parlamentssitze zu sichern. Zuvor hatte der Anteil bei nur 14 Prozent gelegen. Auch wenn sie nach wie vor eine Minderheit in den Entscheidungspositionen darstellen, so haben es einige von ihnen durchaus zu Vorstandsvorsitzend...

Völlerei inmitten von Hungerkrisen

Völlerei inmitten von Hungerkrisen

Das Fest der Völlerei ist vorbei. Schon geraume Zeit zuvor ist aus dem medialen Blick geraten, dass am Horn von Afrika weiterhin über 13 Millionen Menschen unter einer der schlimmsten Dürren in den letzten 60 Jahren leiden. Im Krisenland Somalia kommt der Bürgerkrieg erschwerend hinzu, so dass dort die UNO bereits in sechs Provinzen eine Hungersnot ausrufen musste. Da auch in Ländern wie Kenia und...

Antje Stiebitz

Spuren des europäischen Imperialismus

Der Politikwissenschaftler Rainer Werning wirft in seinem neuen Buch einen erhellenden Blick auf die wechselvolle Geschichte der Philippinen.

Täglich verschwinden Menschen

Täglich verschwinden Menschen

Seit der mexikanische Präsident Felipe Calderón 2006 begann, die Drogenkartelle mit Soldaten und Paramilitärs zu bekämpfen, ist in Mexiko ein brutaler Krieg ausgebrochen, in dem fast 50 000 Menschen umgebracht wurden. Astrid Schäfers sprach für »nd« mit dem Journalisten und Experten auf dem Gebiet des organisierten Verbrechens José Reveles und der Menschenrechtlerin Martha Durán de Huerta über die Hintergründe des Terrors in Mexiko.

Seite 11

Senat benennt Schwerpunkte

Der rot-schwarze Senat will im neuen Jahr zügig den Doppelhaushalt 2012/2013 verabschieden, die steigenden Mieten in Berlin bekämpfen und eine bedarfsgerechte Kita-Planung erarbeiten. Diese Schwerpunkte für das Jahr 2012 kündigte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) an. »Ich werde am 12. Januar eine Regierungserklärung zu den Richtlinien der Politik im Abgeordnetenhaus abgeben«, sagte...

Kriminalität nahm 2011 zu

(dpa). Erstmals seit Jahren hat die Kriminalität in Berlin 2011 wieder zugenommen. »Wir haben einen Aufwärtstrend, der zum Teil besorgniserregend ist. Dieser geht vor allem auf eine massive Steigerung der Eigentumsdelikte zurück - das reicht vom Trickdiebstahl über Fahrraddiebstahl bis hin zum Einbruch in Wohnungen und Villen«, sagte die amtierende Polizeipräsidentin Margarete Koppers im Gespräch ...

Sophia Weimer, dpa

Großfeuer im Bethanien

Möglicherweise durch Brandstiftung sind auf dem Gelände des Künstlerhauses Bethanien in Berlin zwölf Menschen verletzt worden. Aus dem Wohnhaus neben dem Kreuzberger Kulturzentrum wurden am ersten Weihnachtstag 26 Menschen vor den Flammen gerettet, wie die Berliner Feuerwehr mitteilte. Zwei Männer seien in Panik aus dem Fenster des ersten Stocks gesprungen. Sie erlitten dabei schwere Verletzungen,...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Sieger und Segen

Was ginge in ihrer Symbolkraft schon über Jubiläen? 50 Jahre Mauerbau und eben soviel Jahre Gedächtniskirche. Gleich 125 Jahre wurde 2011 der Kudamm alt. Die Nobelmeile feierte. Vornehmlich sich selbst und zugleich mit einem gewaltigen Neubau. Der Wolkenkratzer Waldorf Astoria kann mit seinen 32 Stockwerken nicht nur als imposanter Eingangsturm, sondern zugleich als Geschenk zur Wiedergeburt der C...

Seite 12

Skulpturen zurück nach Potsdam?

(dpa). Die Zukunft von acht Skulpturen auf dem Hauptgebäude der Berliner Humboldt-Universität ist weiter ungeklärt. Ob die Frauen- und Männer-Figuren im Zuge des Wiederaufbaus des Potsdamer Schlosses wieder an ihren historischen Ort zurückgeführt werden können, soll im kommenden Jahr besprochen werden. Das geht aus einer Antwort von Brandenburgs Finanzminister Helmuth Markov (LINKE) auf eine parla...

Topographie: 60 Prozent mehr Besucher

(epd). Das Interesse an den NS-Gedenkstätten in Berlin ist 2011 weiter gestiegen. Mit rund 800 000 Besuchern und einem Plus von 60 Prozent wird die »Topographie des Terrors« sogar einen neuen Rekord verzeichnen, teilte die gleichnamige Stiftung am Montag mit. Der drastische Anstieg beim neuen Dokumentationszentrum auf dem ehemaligen Gestapo-Gelände gegenüber des heutigen Abgeordnetenhauses geht au...

Neumann hält Kuppel für unverzichtbar

(dpa). Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) hat nachdrücklich dafür plädiert, beim Wiederaufbau des Berliner Schlosses nicht auf die Kuppel zu verzichten. »Die klassische Kuppel gehört einfach zur historischen Silhouette des Schlosses dazu. Deshalb sollten wir alles tun, damit sie auch kommt«, sagte der Staatsminister der Deutschen Presse-Agentur (dpa). »Beim Reichstag hatten wir dieselbe Disk...

Thikwas Sommernachtsträume
Ariane Mann

Thikwas Sommernachtsträume

»Ein besonderer Ort für eine besondere Ausstellung - wir sind froh, dass Thikwa im 20. Jahr seiner Gründung mit einer Auswahl seines bildnerischen Schaffens hier ist«, meint John Colton von Community Impulse Initiative e.V., die seit Juli 2010 die Galerie der Marheineke Markthalle betreibt. »Mit unserem Anliegen, die Anwohner des Chamisso-Viertels in Kreuzberg miteinander ins Gespräch zu bringen, ...

Kreise des Lebens
ndPlusVolkmar Draeger

Kreise des Lebens

Sie fühle sich wie ein Wanderer auf dem langen Pilgerweg durchs Leben, immer auf der Suche nach Erfüllung. Die Kunst sei dabei das einzige Medium, das ihr die Freiheit gebe, ihren Durst nach Perfektion auszudrücken, und einem Partner ähnlich, mit dem sie eine Beziehung voller Liebe und Vertrauen pflege. So umschreibt Arshi Ahmed die Motivation für ihr kreatives Schaffen. Künstler aus Ländern w...

Seite 13

Besucherrekord im Wald

Erfurt/Bad Langensalza (dpa/nd). Der neue Status als UNESCO-Weltnaturerbe hat dem Nationalpark Hainich in diesem Jahr Besucheransturm beschert. Allein am Baumkronenpfad seien etwa 250 000 Gäste gezählt worden. »Das ist ein Viertel mehr als im Jahr zuvor«, sagte Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz (CDU). Besonders im Oktober, als sich das geschützte Buchenwald-Gebiet in bunten Farben präs...

Beratung und Ferienpass

(dpa). Kürzlich bekam eine Frau in der Berliner Charité ihr 14. Kind - doch die Großfamilie ist ein Auslaufmodell. Etwa 46 100 Familien mit drei oder mehr Kindern haben im Jahr 2010 in Berlin gelebt. Das sind elf Prozent aller Familien in der Hauptstadt - so steht es im Mikrozensus 2010 des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg. Im Berliner Durchschnittshaushalt lebten etwa 1,7 Personen. Wenn ...

Pankow bleibt bei Smiley

(dpa). Pankow als Berliner Vorreiter in Sachen Lebensmittelhygiene will vorerst am eigenen Smiley-System festhalten - und nicht zurück in die landesweite Initiative. »Im Berliner Hygiene-Barometer ist die Rechtssicherheit nicht gewährleistet«, sagte der zuständige Bezirksstadtrat Torsten Kühne (CDU). Im November war Pankow, das mit der Internetveröffentlichung von Gaststättenkontrollen in der soge...

Baumdenkmal ersetzt Kunstgiebel
Barbara Staacke

Baumdenkmal ersetzt Kunstgiebel

An diesem kalten Dezembertag fegt ein eisiger Wind über den Anton-Saefkow-Platz in Lichtenberg. Meister Wilfried Hann und Mitarbeiter haben alle Hände voll zu tun, die am mobilen Kran schwebende 700 Kilo schwere Bronzeskulptur präzise auf den Sockel zu hieven. Leichter gesagt als getan. Stunden braucht es, bis die 3,50 Meter hohe Plastik unmittelbar vor der Bibliothek ihren Platz einnehmen kan...

Hendrik Lasch, Bautzen

Feiern mit Fußball trotz knapper Kasse

Vor 100 Jahren wurde die Domowina als Interessenvertretung der Sorben gegründet. Zum Jubiläum plant der Dachverband ein Festprogramm, in dem auch Fußball eine Rolle spielt.

ndPlusBritta Schultejans und Carsten Hoefer, dpa

Bauen oder zuschütten?

Bayern und die Stadt München kommen im Streit um die zweite S-Bahn-Stammstrecke nicht weiter. Der Freistaat verlangt 350 Millionen Euro Vorfinanzierung von der Stadt, Oberbürgermeister Ude will nicht zahlen.

Seite 14

Busdepot ausgebrannt

Bottrop (AFP/nd). Ein Depot mit fast 70 Bussen in Bottrop ist am ersten Weihnachtsfeiertag ausgebrannt. Die Ursache des Feuers sei bislang unklar, die Polizei ermittle aber, ob es sich um Brandstiftung handelte, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Der Busverkehr rollte an den Feiertagen trotzdem weitgehend planmäßig - teils kamen alte Busse zum Einsatz. Der Brand brach am frühen Sonntagmorgen...

Dank an Polizei und Feuerwehr

Cottbus (dpa). Innenminister Dietmar Woidke (SPD) hat Polizisten und Feuerwehrleuten für ihren Einsatz an den Feiertagen gedankt. Am ersten Weihnachtstag besuchte Woidke die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße. Dort sprach er am Vormittag mit Mitarbeitern. An Heiligabend hatte bereits die Feuerwache Senftenberg auf dem Terminkalender des Ministers gestanden. »Den Männern und Frauen, die für u...

Gudrun Janicke, dpa

Airportlage bei Investoren begehrt

Wenige Monate vor der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens »Willy Brandt« in Schönefeld im Juni 2012 nimmt das Interesse von Investoren an einer Ansiedlung deutlich zu. »Immobilienentwickler haben sich schon fast das gesamte Umfeld gesichert«, sagte Steffen Kammradt, Sprecher der Geschäftsführung der Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB). »Das Potenzial ist erkannt worden.« Vor allem Eins-A-Lagen ...

ndPlusDieter Hanisch

Nerzfarmen vor der Schließung

Nerze werden gezüchtet, getötet und für Pelze verarbeitet. Eine neue Verordnung soll das Leben der Tiere nun etwas erträglicher machen.

Sabrina Gorges, dpa

Mehr als bunte Bildchen

Struktur- und Verwaltungsreformen - wie in Sachsen-Anhalt - haben vielen Kommunen in Deutschland ihre Identität gekostet. Sie verloren auch ihr Wappenrecht. Ein Novum schafft nun Abhilfe: Stifter können eingemeindeten Ortsteilen ein eigenes Wappen geben.

ndPlusAnnett Gehler, dpa

Thüringen lockt West-Pendler

Gute Zeiten: Der Raum Sonneberg in Thüringen boomt wirtschaftlich, es herrscht nahezu Vollbeschäftigung. Inzwischen jobben auch immer mehr Arbeitnehmer aus Bayern in die Nachbarregion.

Tätertypen
Andreas Fritsche

Tätertypen

Vier SS-Männer im KZ Sachsenhausen - vier Tätertypen. Die Historikerin Andrea Riedle hat Akten zu 230 Angehörigen des Kommandanturstabs durchforstet und sich bei Kindern erkundigt. Riedle schildert aufschlussreich, was das für Männer waren, die in dem Konzentrationslager Verbrechen verübten. Zur Illustration widmet sie sich den Biografien von vier Männern, die beispielhaft für vier Tätertypen steh...

Seite 15
ndPlusWolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund hatte sich nach langem Zögern zu einer Vorsorgeuntersuchung entschlossen, zu der sein Lebensalter ihn berechtigte. Er tat es nicht gern, denn von Bekannten hatte er abschreckende Berichte über die Gehirnspiegelung gehört. Sei kein Feigling, Herr Mosekund, ermahnte er sich schließlich, und außerdem: Was hätte es genutzt, seit Jahren in die Intelligenzkasse einzuzahlen, wenn du nun kni...

KRIEG
Hans-Dieter Schütt

KRIEG

Agamemnon zieht nach Troja, um seinem Bruder Menelaos die von Paris geraubte schöne Helena zurückzuholen. Wind für die Überfahrt bezieht er - wie auch jenen nötigen Suggestiveindruck seiner unvergleichlichen Herrscher-Art - aus dem grausamen Akt, das eigene Kind Iphigenie zu opfern. Dieser Besieger Trojas: ein blutiger Prediger des unbedingten Krieges. Agamemnon zerstört, vernichtet, danach säusel...

Seite 16
ndPlusJan Helbig

Kleister oder Kassiber

Die Mediengesellschaft ist, durch sich selbst, in Verruf geraten. Es gibt aber Momente, um im Vorwurf innezuhalten. Dass jetzt in China der Dissident Chen Wei zu neun Jahren verurteilt wurde, in einem Verfahren von nur zwei Stunden, und dass es die in jüngster Zeit härteste Strafe für einen Bürgerrechtler wider die Einparteiendiktatur ist, und dass sie auf vier Essays fußt, die Chen Wei, »inspirie...

ndPlusGünter Görtz

Ewige Heimat: das ›Maxim‹

Eigentlich hat er nie etwas anderes gespielt als sich selbst: den eleganten, manchmal spitzbübischen Charmeur: Johannes Heesters. Heerscharen von Frauen lagen ihm zu Füßen. Und nicht weniger Männer haben ihn beargwöhnt, beneidet. In seinem Leben hat er wohl alles erreicht, wovon man nur träumen kann. Kaum bedrängt durch die politischen Zeitläufte lebte er sein Künstlerdasein. Ganz gleich, ob unter...

Martin Hatzius

Egal aus welchen Gründen? Nicht egal!

Es ist nicht möglich, diesen Film heute zu sehen, ohne an Beate Z., Uwe M. und Uwe B. zu denken. Seine Protagonisten heißen anders, aber sie gehören der gleichen Generation an wie die drei mutmaßlichen Gründer der rechtsradikalen Terrorzelle NSU. Und sie wuchsen auf im selben Land wie jene: in der DDR. Regisseur Roland Steiner begab sich mit seinem DEFA-Team zu einer Zeit in den »nationalsozia...

Seite 17

Patientenknigge

Der US-amerikanische Kardiologe Bernard Lown nennt in seinem Buch »Die verlorene Kunst des Heilens. Anleitung zum Umdenken« (Suhrkamp Taschenbuch Verlag, 2003) Verhaltensweisen von Patienten, durch die sich ihre Chance auf einen geduldig zuhörenden Arzt deutlich verringere:

Rezension: Liebe als Arznei
ndPlusElfi Schramm

Rezension: Liebe als Arznei

Was der gesunde Menschenverstand schon lange weiß, bringt der Wissenschaftsjournalist Werner Bartens für alle Zweifler auf den Punkt. Wer sein Leben ständig in Frage stellt, es allen recht machen will und jede neue Gesundheitsformel ausprobiert, wird nie zur Ruhe kommen: Das Leben ist schließlich keine Problemzone. Da sind zum Beispiel seine »11 lustvollen Tatsachen über sorgenfreie Mahlzeiten...

ndPlusWalter Schmidt

Wie behandelt man den Arzt?

Wer als Kranker weiß, wie man sich bei Medizinern am verlässlichsten Gehör verschafft, hat die größten Chancen auf eine treffende Diagnose und wird deshalb am ehesten wieder gesund. Experten fordern Patienten auf, sich auf Arztkonsultationen vorzubereiten.

Seite 19
ndPlusAlexander Ludewig

Größenwahn

Für viele ein Traum: Profifußball in Deutschland in einem Klub mit türkischen Wurzeln. Türkiyemspor Berlin kam dem am nächsten, als der Verein 1991 vor dem Sprung in die 2. Liga stand. Nun stehen die Kreuzberger vor dem Aus, die Insolvenz ist angemeldet. Abgemeldet wurde die erste Männermannschaft vom Spielbetrieb in der Oberliga. »Sie ist der größte Kostenfaktor«, so der Aufsichtsratsvorsitzen...

Wiederholungstäter

Der Schalker Profi Jermaine Jones hat mit seinem Fußtritt im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den Gladbacher Marco Reus für einen Sturm der Entrüstung gesorgt. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußballbundes DFB ermittelt gegen den 30-Jährigen wegen »Tätlichkeit gegen den Gegner in der Form des krass sportwidrigen Verhaltens«. Jones hatte Reus absichtlich auf den bereits lädierten linken Fuß ge...

Verband entlastet Brown

Nach der Attacke eines Amsterdamer Hooligans auf den Torwart von AZ Alkmaar während eines Pokalspiels steht der niederländische Fußball vor vielen ungelösten Problemen.

Christoph Leuchtenberg, SID

Ungeeigneter Partygast

Dirk Nowitzki kauerte fassungslos auf der Bank, auf der Tribüne schüttelte Besitzer Mark Cuban immer wieder ungläubig den Kopf: Die Dallas Mavericks sind mit einem Desaster in die neue Saison der nordamerikanischen Basketballliga NBA gestartet - und es fiel für den amtierenden Champion weit schlimmer aus, als es das bloße Ergebnis von 94:105 gegen die Miami Heat erahnen lässt. »Bei uns hat es i...

Eric Dobias, dpa

Kampfansage an die Konkurrenz

Die deutschen Skispringer wollen bei der Vierschanzentournee endlich wieder einmal vorne mitmischen. Bundestrainer Schuster schickt eine starke Mannschaft ins Rennen.

Seite 20

Weltraumschrott statt Weihnachtskutsche

Ein heller Lichtschweif, der Heiligabend über den europäischen Nachthimmel raste und viele Menschen in Aufregung versetzte, war ein verglühendes Raketenteil. »Es handelte sich dabei um eine Oberstufe der Sojus-Rakete, die kürzlich drei Weltraumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS gebracht hat«, sagte der Sprecher der Europäischen Weltraumbehörde ESA in Darmstadt, Bernhard von Weyhe. Zuvor wa...

Michael Lenz

Aufstand der Punks

Das Schicksal von 64 Punks in der indonesischen Provinz Aceh gibt Anlass zur Sorge. Die Punks waren am Freitag vor Weihnachten aus einem Umerziehungslager der Polizei in Indonesiens islamischster Provinz entlassen worden. Was seit dem aus den Jugendlichen geworden ist, ist unbekannt. Ein Interview mit dem Polizeichef von Aceh lässt aber nichts Gutes ahnen. »Wenn einer von denen seine Ohrringlö...