Seite 1

Unten links

Der erste Arbeitstag im neuen Jahr - das ist auch pure Vorfreude. Auf Herrn zu Guttenberg zum Beispiel, der am 28. Januar vor dem Aachener Karnevalsverein sein Comeback nun auch in Deutschland startet - und CSU-Chef Seehofer längst hinter sich weiß. Oder auf Philipp Rösler, der - sollte er das Dreikönigstreffen überstehen - auf sein Fiasko bis zum 6. Mai bei der Schleswig-Holstein-Wahl warten muss...

Wille zur Macht

Sigmar Gabriel will, scheint's, unbedingt Kanzlerkandidat der SPD werden. Bei einem Treffen mit seinen parteiinternen Konkurrenten - Ex-Finanzminister Peer Steinbrück und Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier - hat der Parteichef offenbar das Feld soziale Gerechtigkeit für sich beansprucht. Ein Thema, das wohl im Zentrum des SPD-Wahlkampfes zur 2013 anstehenden Bundestagswahl sein wird. Mit di...

Jörg Meyer

Verfassungsschutz klärt nicht auf

Neue Vorwürfe im Fall der nazistischen Terrorgruppe »NSU«. Der Verfassungsschutz wusste schon seit den 90er Jahren von den Banküberfällen. Ein weiterer mutmaßlicher Unterstützer war V-Mann in Brandenburg. Der Verfassungsschutz (VS) wusste schon in den späten 90er Jahren von den Banküberfällen der Naziterrorgruppe »NSU«. Der frühere NPD-Funktionär Ralf Wohlleben hat laut einem Bericht des »Spieg...

ndPlusRoland Etzel

Verbale Abrüstung am Golf

Inmitten der jüngsten Spannungen am Persischen Golf hat Teheran sich zur Wiederaufnahme der seit fast einem Jahr auf Eis liegenden Gespräche über sein Atomprogramm bereiterklärt. Gleichzeitig verhängten die USA weitere Sanktionen gegen das Land.

Es wird ein schwieriges Jahr
Peter Kollewe

Es wird ein schwieriges Jahr

Die wenigsten der Bürger hatten am Silvesterabend ein Ohr für sorgenschwere Politikerworte. Und ob deren Tragweite in der Katerstimmung am Neujahrsmorgen wahrgenommen wurde, ist auch zu bezweifeln. Außer Zweifel steht, dass manch guter Vorsatz möglicherweise jetzt schon zum Scheitern verurteilt ist.

Seite 2
Eine Festhalle fest in Bürgerhand
Hendrik Lasch

Eine Festhalle fest in Bürgerhand

Eine Festhalle, deren Betrieb sich die Stadt Annaberg-Buchholz nicht mehr leisten konnte, soll von einer Genossenschaft wiederbelebt werden.

Genossenschaften hoffen auf einen Klimawandel
ndPlusHendrik Lasch, Chemnitz

Genossenschaften hoffen auf einen Klimawandel

2012 wurde von den Vereinten Nationen zum Jahr der Genossenschaften erkoren. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon begründet diese Entscheidung mit der Verbindung von Wirtschaftlichkeit und sozialer Verantwortung, die die Genossenschaften der internationalen Gemeinschaft vorleben. In Deutschland stoßen sie noch allzu oft auf Vorbehalte. »nd« wird das Thema das Jahr über begleiten.

Seite 3
50 gemeinsam, sechs allein
ndPlusRosi Blaschke

50 gemeinsam, sechs allein

Die Prignitz ist mit ihren Kiefernwäldern, Heiden, Weiden, dem kargen Boden eine Landschaft von stiller Schönheit, typisch märkisch eben. Sie gehört heute zu den am dünnsten besiedelten Gebieten Deutschlands. Die Industrie brach nach 1990 weg. Die Landwirtschaft aber ist und bleibt ein bedeutender Produktionszweig.

Seite 4

Beim Wort nehmen

Vor der Zunahme sozialer Spannungen an der Spree hat zum Neujahrstag der Berliner Erzbischof Rainer Maria Woelki gewarnt. Sein Hinweis auf Jugendunruhen vergangener Jahre in Paris oder London gibt der Warnung, die anscheinend weit über die aktuelle Situation hinaus reicht, sogar eine gewisse Dramatik. Der für Berlin recht neue katholische Würdenträger ist damit vielleicht noch nicht in der Politik...

Prügel für den General

Die arabischen Beobachter in Syrien werden, so wie es jetzt aussieht, nicht mit Dank rechnen können; nicht von Seiten der Regierung in Damaskus, die allenfalls allmählich begreift, dass absolute Transparenz gegenüber den Gästen eine der wohl nur noch wenigen Chancen ist, die ihr verbleiben. Geradezu feindselig aber - und das hatte vor Beginn der Mission kaum jemand vermutet - kommentiert die syris...

Falscher Weg

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, will Arbeitslosigkeit da vorbeugen, wo sie entsteht: in den Schulen und Unternehmen. Zum einen sollen Jugendliche zu Abschluss und Ausbildung gebracht und dafür die Zusammenarbeit mit den Schulen intensiviert werden. Das ist gut. Zudem will Weise die Qualifizierung der über 59-jährigen Beschäftigten fördern. Denn sie s...

Hans-Dieter Schütt

Staunend

Man kann einen Beruf haben und gilt doch als anderer Mensch. Anna Maria Mühe ist Schauspielerin. Der Satz klang oft, wenn er besonders selbstverständlich klingen sollte, besonders falsch. Die Öffentlichkeit hatte der jungen Frau eine andere Tätigkeit zugedacht, ein wenig lauernd, auf jeden Fall sehr neugierig. Anna Maria Mühe ist Tochter. Von Ulrich Mühe und Jenny Gröllmann. Beide Schauspieler sta...

Die Spaltung überwinden
ndPlusRudolf Hickel

Die Spaltung überwinden

Unlängst hat der mit dem Nobelpreis für Ökonomie ausgezeichnete US-Ökonom Joseph Stiglitz den unter Analysten und Prognostikern verbreiteten Spott zitiert: Zur Positivliste der Weltwirtschaft im Jahr 2011 zählt, dass es deutlicher besser als 2012 gewesen sein wird. Das gilt auch für Deutschland. Nach drei Prozent Zuwachs an produzierten Gütern und Dienstleistungen schrumpft nach offiziellen Progno...

Seite 5

Demonstration vor Asse

Remlingen (dpa/nd). Gegner des einsturzgefährdeten Atommülllagers Asse bei Wolfenbüttel haben am Samstag für eine Räumung des Schachts demonstriert. Zu der Kundgebung kamen nach Angaben von Organisatoren rund 300 Menschen. Anlass für den Protest am Silvesternachmittag war ein internes Papier des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), in dem Experten die Möglichkeit einer Bergung der Atommüllfässer ...

Bundesagentur will Ältere qualifizieren

Nürnberg (dpa/nd). Die Bundesagentur für Arbeit (BA) muss nach Ansicht ihres Vorstandschefs Frank-Jürgen Weise künftig ihren Schwerpunkt auf die Verhinderung von Arbeitslosigkeit legen. Bisher habe die BA nur die Schadensbegrenzung im Blick gehabt, künftig werde es »noch mehr darauf ankommen, frühzeitig zu intervenieren, dass Menschen gar nicht erst arbeitslos werden«, sagte Weise in einem Gespräc...

Wulff weiterhin in Erklärungsnot

Berlin/Stuttgart (dpa/nd). Bundespräsident Christian Wulff kommt wegen der Finanzierung seines Eigenheims auch im neuen Jahr nicht aus den Schlagzeilen. Über die genauen Abläufe der Kreditvergabe tauchten am Wochenende erneut Unklarheiten auf. Nach Angaben der kreditgebenden BW-Bank wandelte Wulff seinen Kredit erst kurz vor Weihnachten vertraglich in ein langfristiges Darlehen um. Zu diesem Z...

Das Märchen vom Kriegsende

Die Bundesregierung hat es versprochen: Der Kampfeinsatz in Afghanistan endet 2014. Der Bundeswehrverband bezweifelt, dass das zu halten ist. Er wirft der Regierung ein Wahlkampfmanöver vor und fordert einen »Schlachtplan für den Frieden«.

SPD schlittert in den Wahlkampf

Sigmar Gabriel habe der Generalsekretärin Andrea Nahles die Wahlkampfführung für die Bundestagswahl im kommenden Jahr entzogen, hieß es gestern in einem Medienbericht. Dem folgte prompt das Dementi des SPD-Chefs. Unterdessen sind Rivalitäten und Risse in der »SPD-Troika« schon seit Längerem unterschwellig spürbar.

ndPlusMarcus Meier

Hagen wird nicht Nena-Stadt

Nordrhein-westfälische Städte dürfen seit Kurzem einen offiziellen Beinamen führen. Hagen, Attendorn und Solingen konnten der Versuchung nicht widerstehen und haben Anträge gestellt.

Seite 6
Hagen Jung

Restriktivste Flüchtlingspolitik

Bittere Bilanz: Freitod statt Abschiebung, Familien auseinandergerissen. Mit einem neuen Gesetz bestätigt Niedersachsen seinen Ruf als Hardliner in der Flüchtlingspolitik.

Öffentliche Aufträge nur mit Mindestlohn
ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Öffentliche Aufträge nur mit Mindestlohn

Sachsen ist das einzige Bundesland, in dem Tariftreue bei der Vergabe öffentlicher Aufträge bisher keine Rolle spielt. Der DGB will das ändern, benötigt aber wohl einen langen Atem.

ndPlusKim Leven

»Hoch mit dem Rock!«

Beim Gipfeltreffen der Hackerszene zwischen Weihnachten und Neujahr prägten Männer das Klima. Applaus gab es hier nicht nur für Vorträge über Datensicherheit, sondern auch für frauenfeindliche Zoten.

Seite 7

»Feiertag für alle Iraker«

Bagdad (AFP/nd). Iraks Regierungschef Nuri al-Maliki hat den 31. Dezember als Tag der offiziellen Beendigung der US-amerikanischen Besatzung zum Feiertag erklärt. Dieses Datum werde fortan als »Tag Iraks« gefeiert, sagte Maliki bei einer Zeremonie am Sonnabend in Bagdad. »Das ist ein Fest für alle Iraker. Das ist der Tag, an dem Irak souverän wird.« Die Iraker seien nun Herren über ihr eigenes Lan...

Ägypten verteidigt Razzien

Washington/Kairo (dpa/nd). Ägyptens Justizbehörden haben die Razzien bei 17 ausländischen Institutionen, darunter die deutsche Konrad-Adenauer-Stiftung, verteidigt. Die Zeitung »Al-Ahram« berichtete am Sonnabend unter Berufung auf eine Quelle im Justizbereich, alle betroffenen Organisationen seien nicht pflichtgemäß registriert gewesen. Es sei keine Einrichtung betroffen, die sich an das ägyptisch...

Orthodoxe Provokation

Jerusalem (dpa/nd). Eine Demonstration ultraorthodoxer Juden in Jerusalem hat in Israel Empörung ausgelöst. Teilnehmer einer Kundgebung hatten sich am Sonnabend in schwarz-weiß gestreifter KZ-Häftlingskluft gezeigt, auch Kinder trugen den »Judenstern« der Nazizeit. Die Ultraorthodoxen wollten damit gegen ihre »Verfolgung durch die nichtreligiöse Mehrheit« Israels protestieren. Verteidigungsmini...

Putin sieht sich im Glück

Moskau (dpa/nd). Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin hat allen Bürgern seines Landes »unabhängig von ihrer politischen Gesinnung« ein frohes neues Jahr gewünscht. »Denjenigen, die mit Linksaußen sympathisieren, und denjenigen, die rechts stehen, oben, unten, ganz wie sie wünschen«, sagte Putin am Sonnabend. Mit Blick auf 2012, nach dem östlichen Kalender ein Jahr des Drachen, sagte Putin: »...

Streit um Heckenschützen in Syrien

Während sich die syrische Opposition nach eigenen Angaben bereits »auf Regeln für die Zeit nach Assad« geeinigt hat, versucht die Delegation der Arabischen Liga noch, einen Kompromiss zu erreichen.

ndPlusThomas Berger

Nigeria ging mit Gewalt ins neue Jahr

Für Nigerias Präsidenten Goodluck Jonathan und seine Regierung war es kein ruhiger Jahreswechsel. Nicht genug damit, dass sich der Konflikt mit der islamistischen Sekte Boko Haram zuspitzt, kam es am Silvestertag auch noch zu einem Streit um Land, der mehr als 50 Menschenleben kostete.

Seite 8
ndPlusArmin Osmanovic, Johannesburg

Jacob Zuma darf sich sicher fühlen

Jacob Zumas Wiederwahl zum ANC-Vorsitzenden im Dezember 2012 scheint derzeit gesichert. Damit bliebe Zuma wahrscheinlich auch nach 2014 weiter Präsident Südafrikas.

Karin Leukefeld

Libyen sortiert seine Partner

Während die Übergangsregierung in Libyen Wege sucht, Tausende Kämpfer in Armee und Polizei einzugliedern, hat Ministerpräsident Abdel Rahim al-Kib angekündigt, bestehende Ölförderverträge überprüfen zu wollen. Der Leiter der UN-Unterstützungsmission für Libyen (UNSMIL) forderte derweil eine größere Rolle für die Zivilgesellschaft.

Mel Zelaya ein Leisetreter?

Mel Zelaya ein Leisetreter?

Fast zwei Jahre nach seinem Sturz durch einen Putsch kehrte der ehemalige honduranische Präsident José Manuel (Mel) Zelaya im Mai 2011 in seine Heimat zurück. Auf Vermittlung der Präsidenten Kolumbiens und Venezuelas hatte Zelaya mit der gegenwärtigen honduranischen Regierung einen Kompromiss geschlossen - das Abkommen von Cartagena. Danach soll die Widerstandsbewegung gegen den Putsch (Frente Nacional de Resistencia Popular - FNRP) als politische Partei an künftigen Wahlen teilnehmen können. Mit der FNRP-Aktivistin Betty Matamoros sprach für »nd« Kathrin Zeiske.

Seite 9

Hungerlöhne auf den Plantagen

Berlin (nd-Otto). Wenn Bananen in den deutschen Supermärkten als Dauerschnäppchen zu haben sind, liegt der Verdacht nahe, dass die Plantagenarbeiter um ihren Lohn gebracht werden. Diesen Zusammenhang untermauert die Hilfsorganisation Oxfam mit einer am Freitag veröffentlichten Studie über schlechte Arbeitsbedingungen beim Bananenanbau. Kritisiert werden unter anderem niedrige Löhne und Gesundheits...

Andreas Knudsen

Neue alte Hoffnung in Finnland

Trotz langer Tradition stand Finnlands Bergbau vor Kurzem vor dem Aus. Dank steigender Rohstoffpreise wird jetzt wieder investiert.

Harte Tarifrunde steht bevor

Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes rüsten sich für die Tarifrunde 2012 beim Bund und bei den Kommunen. Leere öffentliche Kassen hin oder her: Die Gewerkschaften fordern für die Beschäftigten Lohnerhöhungen und ihren Anteil am Aufschwung.

Ralf Streck, San Sebastian

Wenn Krankheit zum Luxus wird

Die Sparmaßnahmen der portugiesischen Regierung treffen vor allem die Mittelschicht hart.

Seite 10

Konkurrenz um Fische

Wenn sich zum Jahresende die EU-Landwirtschaftsminister auf die Fangquoten für Fische einigen, berufen sie sich in der Regel auf wissenschaftliche Bestandsermittlungen. Abgesehen davon, dass im Verlaufe der Verhandlungen eben diese Ausgangsdaten praktisch immer unter die Räder kommen, fehlen für viele Fischarten eigentlich verlässliche wissenschaftliche Angaben. Deshalb gehen viele Bestandsschätzu...

Grönland gewinnt an Höhe
ndPlusAndreas Knudsen

Grönland gewinnt an Höhe

Die Masseverluste der Gletscher des grönländischen Inlandeises wirken sich nicht nur auf den globalen Meeresspiegel aus, sie führen auch dazu, dass die größte Insel der Erde sich stärker hebt, wie eine neue Studie zeigt.

Margit Mertens

Wasser im Klimastress

Landunter in Bangkok, Dürren in Afrika, historisches November-Niedrigwasser im Rhein: Der Klimawandel wird weitreichende Folgen auf das »Schutzgut« Wasser haben - auch in Deutschland.

Seite 11

Abschied für Gäste des Taizé-Treffens

(epd). Nach fünf Tagen des gemeinsamen Betens, Singens und Diskutierens ist am Sonntag das Europäische Jugendtreffen der Taizé-Bruderschaft in Berlin zu Ende gegangen. Beim Silvester-Abendgebet rief der Prior der ökumenischen Gemeinschaft, Bruder Alois, die Jugendlichen dazu auf, in ihren Heimatländern Verantwortung für eine gerechte Welt und die Bewahrung der Schöpfung zu übernehmen. Den Jahre...

Woelki warnt vor sozialen Spannungen

(epd). Der Berliner Erzbischof Rainer Maria Woelki hat vor einer Zunahme sozialer Spannungen in Berlin gewarnt. Durch den anhaltenden Zuzug in die Bundeshauptstadt verteuerten sich die Mieten und sozial Schwächere würden an die Peripherie gedrängt. Die Jugendunruhen der vergangenen Jahre in Paris oder London zeigten, wie viel sozialer Sprengstoff in einer solchen Entwicklung liege, sagte Woelki. I...

CDU will mehr Steuerfahnder und Polizisten

(dpa). Die Berliner CDU will in den anstehenden Etatberatungen nach den Worten von Innensenator Frank Henkel auf die weitere Konsolidierung des Haushalts achten. »Für neue Vorhaben ist der finanzielle Spielraum gering«, sagte Henkel der dpa. »Wir haben uns in der Koalition selbst verpflichtet, von 2016 an keine neuen Schulden mehr aufzunehmen.« »Konkret möchten wir für den Doppelhaushalt 2012/...

Nach der Schlacht

Die Stadt sieht am Neujahrsmorgen aus, als hätten Stürme gewütet. Zwar sind die Gebäude heil geblieben, doch gleichen Straßen und Parks einer einzigartigen absurden Mülllandschaft. Nicht nur am Brandenburger Tor, wo man sich auf der zentralen Party tummelte. Allüberall liegen pappene Abschussrampen und solche in Gestalt von Flaschen oder Eimern herum, dazu eine Unmenge Glasbruch, zerfetzte Böll...

ndPlusStefan Engelbrecht, dpa

Von Ameise bis Elefant

(Ameisen, Giraffen, Bären und alle anderen Bewohner der Berliner Zoos sind am Samstag zum Zählappell angetreten. Wie auch in den vergangenen Jahren habe am 31. Dezember eine Inventur in Zoo und Tierpark begonnen, sagte Zoo-Biologe Heiner Klös am Samstag. Das jüngste Tier ist ein an Silvester geborenes Brüllaffen-Baby. Das Gesamtergebnis der Tier-Zählung wird voraussichtlich in der zweiten Januarwo...

Mit viel Feuer ins neue Jahr

(dpa/nd). Vergnügt, fröhlich und dabei vor allem friedlich hätten über eine Million Menschen den Start ins neue Jahr 2012 am Brandenburger Tor gefeiert, bilanzierte am Neujahrstag die »Silvester in Berlin Veranstaltungen GmbH«. Auf der zwei Kilometer langen Festmeile zwischen Brandenburger Tor, Riesenrad und Siegessäule konnten die Berliner und ihre Gäste aus dem In- und Ausland die Silvesternacht...

Seite 12

Nagano dirigiert für Günter Wand

(dpa). Zum 100. Geburtstag von Günter Wand erinnern Kent Nagano und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin an ihren früheren Ehrendirigenten. Bei dem Konzert zum Gedenken an Wand, der am 7. Januar 100 Jahre alt geworden wäre, werden in der Philharmonie Werke von Franz Schubert, Alban Berg und Arnold Schönberg gespielt. Nagano habe drei Stücke von Wiener Komponisten ausgewählt, die das Musikle...

Die Deutschen und ihr Wald

(dpa/nd). Im Deutschen Historischen Museum ist derzeit die Ausstellung »Unter Bäumen - Die Deutschen und der Wald« zu sehen. Rund 550 Ausstellungsobjekte erzählen vom Verhältnis der Deutschen zum Wald - einer Geschichte, die nicht nur von romantischen Naturgefühlen geprägt ist, sondern auch von Mythen, Märchen, religiöser Überhöhung und falsch verstandenem Patriotismus. Baumsterben, die Entwic...

Vernetzung

In seiner fünften Ausstellung in der Galerie Klosterfelde in Tiergarten zeigt sich der 1962 im nordamerikanischen Connecticut geborene, nun in Berlin lebende Matthew Antezzo überaus vielseitig. Anregung bezieht er offenkundig aus mancherlei auch wissenschaftlichem Terrain. So sollen die drei Arbeiten im ersten Raum die Vernetzung über den Bildschirm von Computern und die Philosophie des Fotografie...

Eingebungen des Religiösen
ndPlusKlaus Hammer

Eingebungen des Religiösen

Für den wichtigsten Teil seiner Lebensarbeit hielt Emil Nolde seine, wie er sie nannte, »biblischen und Legendenbilder« - etwa 50 Werke rechnete er diesem Thema zu. Dabei hat er die Zeichnungen und Aquarelle, auch die Druckgrafik nicht einbezogen, wie er auch eine größere Zahl an Gemälden, die man durchaus diesem Bereich zurechnen kann, nicht berücksichtigte. Weshalb nehmen gerade diese religiösen...

Seite 13

Gedenken an Oury Jalloh

Dessau-Roßlau (epd/nd). Mit einer Mahnwache soll am 7. Januar in Dessau-Roßlau an den Tod des Afrikaners Oury Jalloh vor sieben Jahren erinnert werden. Als Rednerin wird auf den Treppen zum Polizeirevier, wo Jalloh starb, die evangelische Kreisoberpfarrerin Annegret Friedrich-Berenbruch erwartet, erklärte die Dessauer Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalttaten. Initiativen und Vereine würden er...

Zweigeteilte Jobwirtschaft in Sachsen

Chemnitz/Dresden. Mit Jahresbeginn ändert sich die Zuständigkeit für die Grundsicherung von 67 000 Sachsen. Waren für sie bislang Kommunen und Bundesarbeitsagentur gemeinsam verantwortlich, sind es ab sofort nur noch die Landkreise allein. Die Regionaldirektionschefin der Bundesagentur, Jutta Cordt. ist eine Verfechterin von gemeinsamen Einrichtungen. »Das war die ursprüngliche Absicht des Ges...

Figurenschauspiel im »Globus«
ndPlusThomas Biskupek, Leipzig

Figurenschauspiel im »Globus«

Wie man ein internationales Kunstfestival zusätzlich zum eigenen Kulturbetrieb auf die Beine stellt und jahrelang am Leben hält, haben zwei in Leipzig wirkende Künstler erfolgreich vorgemacht.

ndPlusKlaus Teßmann

Damit die Kasse wieder klingelt

Auf der einen Seite ist der Bezirk Marzahn-Hellersdorf mit rund 26 Millionen Euro bis über beide Ohren verschuldet. Auf der anderen Seite sitzt der Finanzstadtrat und Bürgermeister Stefan Komoß (SPD) aber auf einem riesigen Stapel unbezahlter Rechnungen. Diese offenen Forderungen machen insgesamt 13 Millionen Euro aus. »Wir könnten die Schulden des Bezirks auf einen Schlag um die Hälfte verring...

Sebastian Kunigkeit, dpa

Das »singende Schwert« von Wowereit

Wer die große grüne Box mit dem goldenen Wappen im Amtszimmer des Regierenden Bürgermeisters öffnet, bekommt was auf die Ohren: Marschmusik schallt dann durch den Raum. »Das hört man durch die geschlossene Tür«, kommentiert eine der Vorzimmer-damen schmunzelnd. In dem prunkvollen Karton liegen eine große Flasche Wodka und vier Gläser - die tönende Mini-Bar ist ein Geschenk aus der Ukraine. Prä...

Seite 14

Erneut Kreideabbruch auf Rügen

Sassnitz (dpa/nd). Nur fünf Tage nach dem tragischen Unglück am Kap Arkona hat es am Sonnabend erneut einen Kreideabbruch an der Steilküste Rügens gegeben. Diesmal kam jedoch niemand zu Schaden. Die Küste im Bereich Wissower Klinken bei Sassnitz, etwa 20 Kilometer Luftlinie südöstlich vom Kap Arkona, sei auf einer Länge von 30 bis 50 Metern abgerutscht, teilte die Polizei mit. Der Bereich wurde fü...

Fast 400 Kilo Müll pro Kopf

Potsdam (dpa). Jeder Brandenburger produziert im Schnitt fast 400 Kilogramm Haushaltsmüll pro Jahr. Gut die Hälfte davon ist Haus- und Sperrmüll. Die Cottbuser und Potsdamer sind Spitzenreiter unter den Müllproduzenten. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten Statistischen Jahrbuch 2011 für Brandenburg hervor. Im Jahr 2009 mussten die öffentlichen Entsorger pro Kopf rund 389 Kilogramm Müll abholen...

Mehr Drogendelikte

Potsdam (dpa). Brandenburgs Ermittler haben 2011 deutlich häufiger mit Drogenkriminalität zu tun gehabt. Die Zahl der entdeckten Delikte ist in den ersten sechs Monaten 2011 auf etwa 3100 Fälle gewachsen, wie das Landeskriminalamt mitteilte. Das sind etwa 700 mehr als im ersten Halbjahr 2010. Die Aufklärungsquote sank von rund 94 auf 83 Prozent. Insgesamt konnten 2184 Täter gefasst werden. Schwerp...

Rechte Gewalt wird oft verharmlost

Potsdam (dpa). Rechte Gewalt wird in Deutschland nach Einschätzung einer Opfer-Organisation noch oft verharmlost oder verschwiegen. In der Gesellschaft gebe es zwar mittlerweile mehr Zivilcourage, staatliche Stellen verhielten sich aber teils weiter ignorant - auch nach der bekanntgewordenen bundesweiten Mordserie von Neonazis. Zu diesem Fazit kommt der Verein Opferperspektive nach einer vorläufig...

Stephanie Kirchner, dpa

Mehr als nur Zeitvertreib

Besonders um die Jahreswende ist ein Krankenhaus für viele Patienten ein einsamer Ort. Sogenannte Grüne Damen kümmern sich in der Mainzer Universitätsmedizin auch um Menschen, die sonst nicht viel Besuch bekommen.

Exoten aus dem Norden
ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Exoten aus dem Norden

Curling ist in Deutschland vor allem im Süden verbreitet. Erst seit einigen Jahren wächst auch in Hamburg die Begeisterung für die Sportart.

Reha im Spreewald
ndPlusAndreas Fritsche

Reha im Spreewald

Um diese Jahreszeit ist nicht viel los am Kahnfährhafen von Lübben. Ein einziger Kahn startet und gondelt am Schloss vorbei. Die Fahrgäste schützen sich mit Decken gegen die Kälte. »Jetzt gibt es wenigstens keine Mücken«, meint eine Frau, die vom Ufer zusieht. »Die Mücken habe ich den Leuten schon abgenommen«, scherzt der Fährmann. Er reibt dazu Daumen und Zeigefinger aneinander, spielt auf das Ge...

Seite 15
Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund hatte nach einer neuen Herausforderung Ausschau gehalten und beschlossen, sich dem Finanzgeschäft zuzuwenden. Einerseits war das eine Zukunftsbranche, andererseits hatte er den Nachrichten entnommen, dass es hier viel zu verbessern gab. Also schickte er an zahlreiche Hochschulen und Universitäten Studienbewerbungen mit dem Ziel, den Abschluss als Diplomspekulant zu erwerben. Wie groß...

Kaffeehaus? Legende

Ein Redakteur beklagte sich bei Karl Kraus: Er werde in der Redaktion nur als »Kaffeehausliterat« bezeichnet und ob seiner Tätigkeit im Feuilleton nicht anerkannt. Kraus winkte ab: Wer Feuilleton in Verbindung bringe mit Kaffeehaus, habe doch den Sinn des Kulturjournalismus ganz wunderbar begriffen. Ein Kaffeehausliterat ist ein Mensch, der Zeit hat, im Kaffeehaus genau über das nachzudenken, was ...

ndPlusJan Helbig

Weltbild und Bild von der Welt

Fotografie ist heute ein Akt bestürzender Mühelosigkeit. Die Wirklichkeit nutzt dies, um immer mal wieder ihr ungeschminktes Selbstbild ins Bild zu schmuggeln - just da, wo dies unerwünscht ist. Wie jede an Boden gewinnende Unternehmung hat auch die Fotografie von Beginn an in Mächtigen, in Tonangebenden das Bedürfnis geweckt, den reinen, unbefleckten Wert ihrer Bedeutung zu spiegeln. Das geht auf...

Das schlaflose Superhirn
Reiner Oschmann

Das schlaflose Superhirn

Eigentlich gut, dass die Menschen unser Bank- und Geldsystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution vor morgen früh.« Es ist eine Weile her, dass Henry Ford (1863 - 1947) dies sagte. Deshalb darf man einräumen, dass das Zitat zwar immer noch überzeugt, verbreitetes Wissen und erst recht Verstehen aber arg langsam wachsen. Hinzu kommt, dass sich in der Führung von Ban...

Seite 16
Links, wo das Herz ... weh tut

Links, wo das Herz ... weh tut

Claus Peymann, Jg. 1937: einer der erfolgreichsten, hartnäckig sehnsuchtsweichen deutschen Theatermenschen - Aufklärer, Aufmischer, Aufreger. Und Aufblicker: im Schnürboden der Bühne sind ihm alle Sternenhimmel versammelt. Ein ständiger »Hervorrufer« (Peter Handke) des Wunsches nach der besseren Welt. Er lässt quasi seine Ritterrüstung klappern - Don Quichotte gegen jeden Burgfrieden. Fahrenstoller Seemann - mitten in so vielen ethisch-moralischen Austrocknungen. Am morgigen Dienstag eröffnet er am BE mit »Dantons Tod« von Georg Büchner das Theaterjahr 2012.

Seite 18

Motorradpilot stirbt bei Rallye Dakar

Der argentinische Motorradpilot Jorge Martínez Boero ist auf der ersten Etappe der Rallye Dakar tödlich verunglückt. Das meldeten die argentinischen TV-Sender TN und C5N. Die 33. Rallye Dakar war am Sonntag im argentinischen Badeort Mar del Plata eröffnet worden. Nach seinem schweren Unfall sei der 38 Jahre alte Martínez Boero noch ins Krankenhaus nach Mar del Plata gebracht worden, habe aber nich...

Gerald Fritsche, dpa

Tobias Angerer kämpft sich nach vorn

Tobias Angerer ist die neue deutsche Hoffnung bei der Tour de Ski. Der Vachendorfer zeigte sich bei den beiden Etappen zum Jahreswechsel in Oberstdorf in starker Form und arbeitete sich mit taktischem Geschick auf Platz acht in der Gesamtwertung vor. Ob er in den Zweikampf um den Toursieg zwischen Petter Northug (Norwegen) und dem Schweizer Dario Cologna eingreifen kann, bleibt bei einem Rückstand...

ndPlusEric Dobias, dpa

Schlierenzauer fliegt zum zweiten Sieg

Beim Sieg des Österreichers Gregor Schlierenzauer landet Severin Freund als bester DSV-Adler auf Rang sieben. Für Martin Schmitt endet die Vierschanzentournee vorzeitig.

Seite 19
ndPlusGabi Kotlenko

»Wieder ein kleines Schrittchen nach vorn«

Das alte Jahr endete für die BR Volleys sehr versöhnlich. Und die letzten Dezember-Spiele machen auch viel Mut für das neue Jahr. Im Achtelfinale des europäischen CEV-Cups wurde mit zwei starken Vorstellungen Istanbul BBSK ausgeschaltet. Dazwischen gab es die Revanche für die Saisonauftaktpleite mit dem Sieg in Düren. Im letzten Bundesligaspiel des vergangenen Jahres machten die Berliner am Fr...

Alexander Ludewig

Warten auf das Versprechen

Wenn Trainer nach einem Spiel nicht nur über Sieg und Niederlage reden, sondern existenzielle Themen wählen, läuft es entweder richtig gut oder eben nicht. Gordon Herbert, der Coach von Alba Berlin, fasste am Freitagabend seine Hoffnung in folgende Worte: »Schwere Zeiten können den Charakter formen.« Zuvor hatte sein Team vor 13.220 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof gegen die Bonner Basketball...

Seite 20

Die wichtigsten Sportereignisse im neuen Jahr

Januar 1. Ski alpin: Weltcup, München 1.-6. Skispringen: Vierschanzentournee inkl. Neujahrsspringen, Garmisch-Partenkirchen 1.-8. Skilanglauf: Tour de Ski inkl. Oberstdorf am 1. 1.-15. Motorsport: Rallye Dakar, Argentinien & Chile 4.-8. Biathlon: Weltcup, Oberhof 5.-6. Rodeln: Weltcup, Königssee 6. Skispringen: Weltcup Frauen, Schonach 6.-7. Eiskunstlauf: DM, Oberstdorf 6.-7. Skele...