Seite 1

Unten links

Der Bundespräsident ist ein Mensch wie du und ich. Pumpt sich bei einem seiner Kumpels einen Batzen Geld, nimmt Gratisurlaube wie Sonderkonditionen bei der Bank begeistert entgegen, benutzt die eine oder andere Notlüge, gibt danach halbseidene Ehrenerklärungen ab - und beschimpft höchstselbst einen Anrufbeantworter, um ein Zeugnis seines Wutausbruches zu hinterlassen. Der Mann hat einfach Klasse -...

Hokuspokus

Als Wunder gilt, so weiß es das Internet-Lexikon Wikipedia, ein Ereignis, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, so dass es Verwunderung und Erstaunen auslöst. Erstaunt zeigen sich nun auch Deutschlands Medien, denn das »deutsche Jobwunder« hat so viele Menschen wie nie zuvor in Arbeit gebracht. Doch Wunder gibt es leider nur im Märchen. In der Bundesrepublik verdankt sich der Jobboom...

Wulff drohte »Bild«-Zeitung

Kurz vor Weihnachten begann der Schlamassel für Bundespräsident Christian Wulff als herauskam, dass ein Unternehmerpaar ihm 500 000 Euro geborgt hatte. Jetzt wurde bekannt, dass er die Berichterstattung darüber verhindern wollte.

ndPlusRoland Etzel

Wer schießt auf wen in Syrien?

In syrischen Städten sind nach den Beobachtungen der Gesandten der Arabischen Liga weiterhin Heckenschützen im Einsatz. In dieser Weise äußerte sich erstmals der Generalsekretär der Liga am Montag in Kairo.

Billiges Jobwunder
ndPlusFabian Lambeck

Billiges Jobwunder

2011 zählte das Statistische Bundesamt im Jahresdurchschnitt mehr als 41 Millionen Erwerbstätige mit Wohnort in Deutschland. Das ist neuer Rekord, verdankt sich aber auch der Tatsache, dass die Behörde Ein-Euro-Jobber oder Teilzeitbeschäftigte einbezieht.

Seite 2
ndPlusRobert D. Meyer

Industrie setzt CDU und FDP auf Liebesentzug

Die verlorene Landtagswahl in Baden-Württemberg kommt die CDU auch finanziell teuer zu stehen. Gleich mehrere Großspender sind im Jahr 2011 entweder abgesprungen oder haben ihre Zuwendungen an die Partei deutlich gekürzt. Profitiert haben dagegen die Grünen.

Reiner Oschmann

Der Zirkus ist eröffnet

Der Vor-Vor-Wahlkampf in den USA wird heute von der ersten tatsächlichen Entscheidung zu den Präsidentschaftswahlen am 6. November dieses Jahres abgelöst. Sie findet in Iowa statt und betrifft nur die Republikaner. Die waren 2008 den Demokraten um Barack Obama unterlegen.

Seite 3
Kampf um sauberes Wasser
ndPlusWilli Volks, INKOTA

Kampf um sauberes Wasser

Beim Goldabbau im guatemaltekischen Hochland kommt nicht nur die Natur unter die Räder. Auch die Menschenrechte der armen, vorwiegend indigenen Bevölkerung werden verletzt.

Angst vor der Freiheit
Andreas Boueke, Kairo

Angst vor der Freiheit

Seit der Despot Husni Mubarak gestürzt wurde, haben die Ägypter viele neue Freiheiten gewonnen. Während der Übergangsphase zu einer neuen politischen Ordnung leiden jedoch besonders die Kopten unter einem Klima der Unsicherheit.

Seite 4

Schuld sind die anderen

Angesichts von Milliardenüberschüssen der Kassen und im Gesundheitsfonds beginnt pünktlich im Januar erneut der Verteilungskampf, in dem sich 2012 als erste die Versicherer positionieren. Natürlich werden die Kliniken reagieren müssen, Ärzte, Pharma-Hersteller und Apotheker folgen dann in schöner Regelmäßigkeit. Die Patienten? Werden selten gefragt und dürfen auf jeden Fall zahlen. Das aber is...

Kein Stück

Wir rekapitulieren: Eine beispiellose Mordserie wird offenbar, verübt von Nazi-Terroristen. Entsetzen, Beschämung und die Beteuerung, nun jetzt aber wirklich gegen Rechtsextremismus vorzugehen. Nichts, aber auch gar nichts, was Licht ins braune Dunkel des Nazi-Terrors bringen würde. Die xte Debatte über ein NPD-Verbot und V-Männer - die auch zum xten Mal im (Arbeitsgruppen-)Sande verlaufen zu droh...

Ungarische Rekorde

Europarekord: In keinem anderen Staat der EU ist der Mehrwertsteuersatz so hoch wie in Ungarn. Happige 27 Prozent werden seit 1. Januar auf die Preise für Waren (außer Grundnahrungsmitteln) und Dienstleistungen aufgeschlagen. Das wird die Magyaren vorerst sogar mehr schmerzen als ihre neue Verfassung, die ebenfalls am 1. Januar in Kraft getreten ist. Regierungschef Viktor Orbán hatte sie im vergan...

ndPlusJürgen Amendt

Der Pate

Christian Wulff hat - möglicherweise - etwas getan, was man nicht tun sollte: seine Stellung dazu genutzt, sich zu günstigen Konditionen einen Kredit für einen Hauskauf zu verschaffen. Das ist eine Charakterschwäche, verwerflich, aber nicht unüblich in der Politik. Charakterstärke ist keine notwendige Voraussetzung für die Ausübung eines politischen Amtes. Christian Wulff wird - möglicherweis...

Was wissen wir wirklich?
Brigitte Zimmermann

Was wissen wir wirklich?

Es gibt Vorgänge, über die wüsste man gerne Bescheid, obwohl täglich informiert wird. Was passiert in Syrien wirklich? Seit Monaten in den Fernsehnachrichten verwackelte Bilder aus dem Netz, dazu unpräzise Angaben. Es »soll« weitere Kämpfe gegeben haben mit »vermutlich« wieder mehreren Todesopfern. »Wahrscheinlich Deserteure« erschossen irgendwo sechs Soldaten. Und als Beobachter der Arabische...

Seite 5
Hendrik Lasch, Magdeburg

Auf Anschlag folgt Rauswurf

Auf das Büro zweier LINKE-Politiker in Magdeburg wurde in der Neujahrsnacht ein Anschlag verübt. Der Vermieter reagierte mit einer Kündigung. Inzwischen rudert er etwas zurück.

Nazijagd im Internet
ndPlusAert van Riel

Nazijagd im Internet

Neonazis geraten zunehmend in den Fokus von Hackern. Auf der Internetseite nazi-leaks.net haben die Aktivisten nun persönliche Daten von Rechtsextremen veröffentlicht.

Ines Wallrodt

Richtig, aber unglaubwürdig

Mit seiner Infragestellung der Rente mit 67 bringt Horst Seehofer Gegner wie Befürworter des neuen Rentenmodells auf die Palme. Inhaltlich gibt es allerdings viel Zustimmung.

Seite 6

CSU will Finanzierung für Linkspartei überprüfen lassen

Berlin (dpa/nd). CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat einen Ausschluss der Linkspartei von der staatlichen Parteienfinanzierung ins Gespräch gebracht. In der Zeitung »Die Welt« forderte sie, eine Grundgesetzänderung zu prüfen, um die Finanzierung für verfassungsfeindliche Parteien zu beschränken. Unter dem Dach der LINKEN sammelten sich Elemente und Gruppierungen, die verfassungsfeindlich...

Ulrike Henning

Barmer-GEK: Zu viele Klinikbetten

Es gebe zu viele Krankenhäuser in Deutschland, vor allem zu viele Betten - deshalb müssten Kliniken geschlossen werden, so der Vorstandsvorsitzende der größten deutschen Krankenkasse Barmer GEK, Christoph Straub, gestern in der Presse.

Gabriele Oertel

Null Bock auf Wohnungspolitik

Die Wohnungspolitik gehört seit dem Herbst 2009 zu den Stiefkindern der schwarz-gelben Koalition. Und wenn die Regierung sich dem Thema widmet, kommt wenig Gutes dabei raus.

2012 - eine Bilanz
ndPlusWolfgang Hübner

2012 - eine Bilanz

JANUAR Kein Vertreter der Linkspartei spricht auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz über Wege irgendwohin. Die Partei ist irritiert, die Presse enttäuscht. Der Gewisse Kreis geht nach der Silvesterparty nicht mehr auseinander, sondern tagt permanent. In der Partei werden Unterschriften für einen Mitgliederentscheid über die Frage gesammelt, ob juristische Gutachten wichtiger sind als der politische ...

Seite 7

Hamas-Führer in der Türkei

Istanbul (AFP/nd). Der Chef der Hamas-Regierung im Gazastreifen, Ismail Hanija, hat bei seinem Besuch in der Türkei das 2010 von einem israelischen Kommando gestürmte Schiff »Mavi Marmara« besichtigt. »Eure Märtyrer sind unsere Märtyrer, euer Blut ist unser Blut, eure Verletzungen sind unsere Verletzungen«, sagte Hanija am Montag vor Hunderten Anhängern der türkischen Hilfsorganisation IHH. Hanija...

König Hamad verweigert Reformen

Manama (dpa/nd). Nach der Beerdigung eines 15-Jährigen ist es am Sonntag im Golf-Königreich Bahrain zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Hunderten Protestierenden gekommen. Die Sicherheitskräfte setzten nach Augenzeugenberichten Tränengas ein. Mehrere Menschen seien verletzt worden. Der 15-Jährige wurde am Samstag nach Angaben der Opposition bei einer Demonstration von einer Träneng...

Angebote aus Seoul

Seoul (dpa/nd). Die Republik (Süd)-Korea will die Tür zum Dialog mit der neuen Führung nördlichen Nachbarlandes offen halten. Die wichtigste Aufgabe sei es, Frieden und Stabilität auf der koreanischen Halbinsel zu erhalten, sagte Präsident Lee Myung Bak am Montag in einer Neujahrsansprache. Angesichts der Veränderungen in der (Nord)-Koreanischen Demokratischen Volksrepublik (KDVR) würden sich neue...

Vom Krankenwagen in den Gerichtssaal

Einen Tag vor Beginn der letzten Etappe der ägyptischen Parlamentswahl haben Unbekannte in der Provinz Al-Gharbija ein Parteibüro in Brand gesetzt. Expräsident Mubarak hatte einen weiteren Gerichtstermin. Der Streit um die Razzien gegen Nichtregierungsorganisationen geht indessen weiter.

Libyens Übergangsrat kritisch beäugt
ndPlusMartin Lejeune, Tripolis

Libyens Übergangsrat kritisch beäugt

Der Chef des Nationalen Übergangsrats Libyens, Mustafa Abdeldschalil, hat seine Landsleute zu Einheit und Versöhnung aufgerufen. Gleichzeitig warf er Mitgliedern des Gaddafi-Clans Umsturzpläne vor. Er selbst sieht sich aber bereits seit Wochen Protesten ausgesetzt.

Seite 8
Vientiane platzt aus allen Nähten
ndPlusAlfred Michaelis, Vientiane

Vientiane platzt aus allen Nähten

Noch vor wenigen Jahren beschrieben Journalisten die laotische Hauptstadt als verträumte Erinnerung an vergangene Zeiten. Andere nannten sie ein verschlafenes Provinznest.

Kai Ehlers

Revolte oder Reformen in Russland?

Nach den Moskauer Großdemonstrationen am 10. und am 24. Dezember bereitet die russische Opposition weitere Proteste gegen die offiziell verkündeten Ergebnisse der Dumawahlen vom 4. Dezember vor. Steht Russland eine Zeit permanenter Revolten bevor? Wer geht da auf die Straße und mit welchen Zielen?

Seite 9

Garantien für Sachsen-LB gestiegen

Dresden (dpa/nd). Sachsen musste im abgelaufenen Jahr tiefer in den Garantietopf für seine frühere Landesbank greifen als noch im Jahr zuvor. Der Freistaat hatte rund 146,6 Millionen Euro für Ausfälle bei der Sealink Funding Limited zu zahlen, wie das Finanzministerium am Montag auf Anfrage mitteilte. 2010 belief sich die Summe auf rund 124 Millionen Euro. Seit der ersten Zahlung, die im Juni 2009...

Ulrike Henning

Chance für Babys

Weltweit werden täglich 1000 Kinder neu mit dem HI-Virus infiziert. Ein Aktionsbündnis will diesen Übertragungsweg der gefürchteten Krankheit in den nächsten drei Jahren stoppen.

Anna Maldini, Rom

Arbeitskämpfe gehen weiter

War schon das Jahr 2011 für die italienischen Arbeitnehmer dramatisch, so verspricht 2012 noch schwieriger zu werden. Die Gewerkschaften befürchten wachsende Arbeitslosigkeit und soziale Unruhen und fordern die Regierung von Mario Monti auf, Maßnahmen zur Schaffung von Arbeitsplätzen zu ergreifen.

Bahn will Trendwende

Die Bahn will in Deutschland in diesem Jahr neue Arbeitsplätze schaffen. Die Eisenbahn-Gewerkschaft jedoch ist skeptisch.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

ÄGYPTEN - »Revolution in Ägypten - Veranstaltung und Erfahrungsbericht«. Referenten: Korrespondent von Nile News TV und ägyptische Jugendbewegung. Mit Filmclips und Fotoausstellung: »Der Kampf um den Tahrir-Platz«. 20.30 Uhr, ab 20 Uhr arabische Volxküche, 9. Januar, Stadtteilladen Zielona Góra, Grünberger Str. 73, 10245 Berlin. AFRIKA - »Homophobie in Afrika - Spurensuche nach den Ursachen ...

ndPlusNaimud Haq, Dhaka (IPS)

Solarstrom erobert Bangladesch

Im ländlichen Bangladesch ist die Solarenergie auf dem Vormarsch. Von den meist kleinen Heimanlagen profitieren bereits Millionen von Menschen, die fernab der großen Städte im Dunkeln saßen. Nizamuddin Sheikh betreibt auf dem Foilerhat-Markt in Bagerhat im Südwesten Bangladeschs ein kleines Esslokal. Dass er 1900 Taka - umgerechnet 24 US-Dollar - für ein Set aus Solarpanelen, Regler, Energiesparla...

Minister Niebel übt sich in Rückziehern
Martin Ling

Minister Niebel übt sich in Rückziehern

Viel Ideen kann Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) in seiner gut zweijährigen Amtszeit nicht vorweisen. Und von Zweien musste er sich nun auch noch offiziell verabschieden: Sowohl die von der FDP noch vor den vergangenen Bundestagswahlen lauthals propagierte Abschaffung des Entwicklungsministeriums als auch seinem persönlichen Vorstoß, mit Entwicklungsschatzbriefen private Gelder für die Entwi...

Benjamin Beutler

Inkareis mit Zukunft

Gut Ding will Vorlauf haben: Südamerikas Andenländer wollen 2013 zum Internationalen Jahr der Quinoa-Pflanze erklären.

»Die Erde ist nicht käuflich«

»Die Erde ist nicht käuflich«

Amilcar Pop ist einer der bekanntesten indigenen Rechtsanwälte und Intellektuellen Guatemalas. Vor fünf Jahren war er Mitbegründer der indigenen Partei Winaq - an der Seite von Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchú. Der politische Erfolg blieb bisher aus. Zur indigenen Perspektive in Guatemala befragte ihn für »nd« Kathrin Zeiske.

Seite 11

Occupy droht Räumung

(dpa). Die Berliner Anhänger der Occupy-Bewegung müssen ihr Camp räumen. Sollten sie ihre Zelte am alten Bundespressestrand nicht bis Freitag 12 Uhr abbrechen, will die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) Strafanzeige erstatten. Zudem solle ein Strafantrag und ein Räumungsgesuch gestellt werden, teilte Anstaltssprecher Guido Déus gestern nach einem Treffen von Bima-Vertetern mit den Demons...

Rekorde in DDR-Museen

(dpa/ND). Besucherrekord: Rund 342 000 Menschen haben im Vorjahr das frühere Gefängnis der DDR-Staatssicherheit in Hohenschönhausen besichtigt. Das seien rund 10 000 Interessierte mehr als noch 2010 gewesen, teilte die Gedenkstätte mit. Seit Gründung der Stasiopfer-Gedenkstätte 1994 haben rund 2,4 Millionen Menschen den düsteren Ort kennengelernt. Die Zahl ausländischer Besucher stieg stark an. De...

Architektin untersucht Angsträume

(dpa). Die Hauptstadtpolizei hat sich Unterstützung von einer Architektin geholt. Die Fachfrau berät, wie Orte mit einer hohen Kriminalitätsbelastung umgestaltet werden können. »Wir wollen auf diese Weise auch das Sicherheitsgefühl der Berliner verbessern - da macht es schon viel aus, wenn ein dunkler Bahnhof besser ausgeleuchtet wird«, sagte die amtierende Polizeipräsidentin Margarete Koppers. ...

Bettenabbau in Kliniken nicht nötig

(dpa). Die Senatsverwaltung für Gesundheit sieht keinen Bedarf für einen weiteren Abbau von Krankenhausbetten oder Klinikschließungen. Berlin habe in den vergangenen Jahren eine beispiellose Reduzierung von Betten erlebt, sagte Sprecherin Regina Kneiding am Montag. Die Hauptstadt stehe bei der Verweildauer und der Auslastung besser da als der Bundesdurchschnitt. Sie räumte aber Verbesserungsbedarf...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann über Interesse an Geschichte

Andrang

Mehr als 342 000 Besucher sind offenbar nicht zu verkraften. Sogar die Grenzen der baulichen und personellen Kapazitäten seiner Gedenkstätte im einstigen Untersuchungsgefängnis der Staatssicherheit sieht deren Leiter Hubertus Knabe erreicht. Er widmet sich aus Pflicht und Neigung »Formen und Folgen politischer Verfolgung und Unterdrückung in der kommunistischen Diktatur«. Ideologisch und klasse...

Alexander Riedel, dpa

Hartz IV-Klagen im Minutentakt

An Deutschlands größtem Sozialgericht in Berlin gehen auch sieben Jahre nach ihrer Einführung im Schnitt noch täglich mehrere Klagen zur Hartz-IV-Reform ein. »Wir nähern uns über die Jahre insgesamt der Zahl von 150 000 Verfahren«, sagte Richter Marcus Howe. »Das ist enorm und führt dazu, dass uns die Klagen im Zwölf-Minuten-Takt erreichen.« Für diesen Schnitt zählten zwar alle rund 44 000 Verfahr...

ndPlusMartin Kröger

Ex-GSG9ler könnte Polizeichef werden

Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte. Genau wie im Sprichwort scheint die Posse um die Neubesetzung des Berliner Polizeipräsidentenpostens auszugehen: Denn nach zwei krachenden Niederlagen vor Gericht verzichtete Innensenator Frank Henkel (CDU) jüngst bekanntermaßen auf weitere rechtliche Schritte und eine zeitaufwendige Neuausschreibung für die vakante Stelle. Die Verlierer wären dem...

Bernd Kammer

Letzte Ausfahrt Volksentscheid

Die rot-schwarze Koalition will möglichst noch im Jahre 2012 mit dem Bau der A 100-Verlängerung von Neukölln zum Treptower Park beginnen. Dem scheint sie jetzt ein Stückchen näher gekommen zu sein, nachdem Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) das 3,2 Kilometer lange Teilstück im Investitionsrahmenplan (IRP) 2011-2015 gesetzlich gesichert hat. Die Hoffnung der Autobahngegner, das Projekt noc...

Seite 12

Berlin will Christo-Doku

(dpa). Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz will nach den Worten ihres Präsidenten Hermann Parzinger die Dokumentation von Christo zu seiner spektakulären Verhüllung des Reichstags übernehmen. »Wir haben jetzt offiziell gegenüber dem Künstler unsere Bereitschaft erklärt, eine solche Schenkung anzunehmen und zu betreuen«, sagte Parzinger. »Berlin ist der richtige Ort für einen Werkkomplex von ...

Jubiläen und Leckerbissen

(epd). Das Berliner Ausstellungsjahr 2012 hält neben großen Geschichtsjubiläen auch einige Kunst-Leckerbissen parat. Im Blickpunkt einer ganzen Reihe von Dokumentationen stehen der 300. Geburtstag von Friedrich dem Großen sowie die Gründung der Stadt vor 775 Jahren. Große Aufmerksamkeit dürfte darüber hinaus die Retrospektive zum 80. Geburtstag des Malers Gerhard Richter erfahren, die die Neue Nat...

Eine Automobil-Reise mit Großvätern
Klaus Joachim Herrmann

Eine Automobil-Reise mit Großvätern

Zuerst habe ich Kai-Uwe Merz in kleiner Runde von »AGA« schwärmen hören. Es ging nicht um die namensgebende schwedische Autogen-Gasaccumulator Aktien Gesellschaft A.G.A., sondern um »den« AGA. Das war kein Auto, das war noch ein Automobil. Es prangt auf dem Titel »Der AGA-Wagen«. Von vielleicht einmal 12 000 dieser Fahrzeuge sind heute »keine 25« mehr übrig. Sie wurden zwischen 1919 und 1929 in Be...

ndPlusTom Mustroph

Anker für Ortlose

In Zeiten knapper Kassen schälen sich Künstlerresidenzen als neue kommunal wie privatwirtschaftlich geförderte Instrumente der Kulturpolitik heraus. Die Initiative PAIR (Performing Arts In Residence), die vom Künstlerhaus Schloss Bröllin bei Berlin ins Leben gerufen wurde und bereits europaweite Ausstrahlung hat, liefert einen ersten Überblick. Sie formuliert zugleich neue Ansprüche. Die aus freie...

Seite 13
Wolfgang Weiß

Chancen als »Zukunftsort«

»Schweineöde«, diese herabsetzende Verballhornung des Namens des Treptow-Köpenicker Ortsteils, war gestern. Fast zeitgleich sind hier im Südosten Berlins zwei Projekte mit dem Ziel gestartet, Schöneweide nachhaltig zu verändern. Ein Team erfahrener Technologieparkentwickler hat den Aufbau eines Regionalmanagements in dem Stadtteil übernommen. Anfang 2012 soll auch der Lokale Aktionsplan Schöneweid...

ndPlusAnja Sokolow, dpa

Zu jung fürs Altenheim

An der Wand hängen Bilder von Ex-Frau und Tochter, daneben Motorrad-Fotos. Die E-Gitarre steht griffbereit auf dem Verstärker. Der Fernseher läuft. Romuald Dirschka hat es sich in seinem 14-Quadratmeter-Zimmer gemütlich gemacht. »Es geht mir hervorragend, ich kann mich nicht beklagen«, sagt der 40-Jährige mit der rotblonden Mähne. Aber wie er jemals in dieses Zimmer gekommen ist - das weiß er nich...

ndPlusUlrike Otto, dpa

Glühender Straßengraben

Eine glühende Höhle tief in der Erde, so stellte man sich früher die Hölle vor. Eine alles verzehrende Glut lauert auch im saarländischen Neunkirchen unter der Oberfläche, hier brennt ein Kohleflöz. Ein Einzelfall in Deutschland, nicht aber in der Welt.

Velten Schäfer

Fremdschämen mit dem NDR

Gleich nach 1990 hatte es bei der Neuregelung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Osten nach einer gemeinsamen nordostdeutschen Anstalt von Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ausgesehen. Doch Anfang 1992 trat Mecklenburg-Vorpommern dem NDR bei. Vielleicht wäre die andere Option für den Nordosten besser gewesen.

Seite 14

Kandidaten gesucht

Erfurt (dpa/nd). Fast vier Monate vor den Thüringer Kommunalwahlen sind CDU, SPD und LINKE in einigen Orten noch immer auf Kandidatensuche. Zwar habe sich die Union vorgenommen, überall präsent zu sein, sagte Generalsekretär Mario Voigt dem MDR. Doch sei sie bei der Suche nach Bewerbern für das Oberbürgermeisteramt in Weimar oder den Landratsposten im Weimarer Land und dem Unstrut-Hainich-Kreis no...

Auschwitz überlebt
ndPlusAndreas Fritsche

Auschwitz überlebt

»Du wirst überleben und erzählen, was man mit uns gemacht hat.« Das sind die letzten Worte, die Erna von ihrer Mutter Jeanette gehört hat. Es war 1943 im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Mutter und Tochter mussten sich trennen, weil Erna für einen Transport ins KZ Ravensbrück vorgesehen war. Jeanette wurde bald darauf ermordet. Erna überlebte - und inzwischen erfüllt sie das Vermächtnis ihrer...

Paul Winterer, dpa

Das Dilemma der Startbahnplaner

Rollen die Bagger 2012 an oder nicht? Diese Frage bewegt Befürworter und Gegner der geplanten dritten Startbahn am Münchner Flughafen gleichermaßen. Bis Februar hat der Airport Zeit, einen Vorschlag des Gerichts auf Verzicht des sofortigen Baubeginns zu prüfen.

ndPlusUlrike Hennig

Ruheständler als Vertretungsarzt

Warum nicht eine ärztliche Urlaubs- oder Krankheitsvertretung in der eigenen Arztpraxis arbeiten lassen? Für Berlin und Brandenburg gibt es seit einiger Zeit ein Vertretungsnetzwerk, das vor allem Ruheständler mit Approbation vermittelt.

Andreas Fritsche

»Die letzte linke Regierung«

So unterschiedlich können die Wahrnehmungen sein. »2011 war das Jahr der erfüllten Wahlversprechen«, urteilte SPD-Landtagsfraktionschef Ralf Holzschuher. Wahlversprechen zu halten sei ein Markenzeichen der brandenburgischen SPD, behauptete er. Andreas Büttner, Vorsitzender der oppositionellen FDP-Fraktion, sah es anders. Die märkische SPD sei nach über 20 Jahren an der Macht »kraftlos und verbrauc...

ndPlusFrank Christiansen, dpa

Der Koloss von Duisburg

Was die Elbphilharmonie für Hamburg, ist das Landesarchiv für Nordrhein-Westfalen - ein Fass ohne Boden. Ein Untersuchungsausschuss des NRW-Landtags forscht nach den Ursachen für die Kostenexplosion. Auf manchen Politiker kommen unangenehme Fragen zu.

Seite 15

Berlinale: Migration brennendes Thema

Bei der 62. Berlinale wird aus Sicht von Festival-Chef Dieter Kosslick der Rechtsterrorismus eines der zentralen Themen sein. »Migration ist nach wie vor ein brennendes Thema für viele Regisseure«, sagte Kosslick den »Stuttgarter Nachrichten«. Viele Filme aus verschiedenen Ländern beschäftigten sich mit dem Thema Rechtsradikalismus und Neonazis, und wie rechte Organisationen von staatlichen Stelle...

Über die Ostsee hinaus

Die großen Kunstmuseen in Mecklenburg-Vorpommern blicken in diesem Jahr über die Ostsee hinaus. ● SCHWEDEN. Die Kunsthalle Rostock stellt ab Februar (16. Februar bis 1. April) junge schwedische Künstler vor. ● CONNECTED. Das Staatliche Museum Schwerin zeigt im Sommer (vom 15. Juni bis 16. September) die Schau »Connnected by Art« (Verbunden durch Kunst). Eine Vielzahl Zeichnung...

Bühnen außer Gefahr?

Das Theater in Zittau soll entgegen allen Befürchtungen nicht geschlossen und das Ensemble nicht aufgelöst werden. Das hat der Görlitzer Landrat Bernd Lange (CDU) in einem am Montag veröffentlichten offenen Brief erklärt. Genaue Angaben zum Entwurf des Konsolidierungskonzeptes für die Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz/Zittau GmbH machte Lange nicht. Er wolle alles unternehmen, um die GmbH in eine ...

Irmtraud Gutschke

Sprachalarm gegen »Fetzen«

Dem Chef des deutschen Rechtschreibrates, Hans Zehetmair, sind SMS und Twitter ein Dorn im Auge, verlautbarte er über dpa. Nun, der Mann ist Jahrgang 1936, CSU-Politiker und als langjähriger Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, gelinde gesagt, nicht so sehr mit der Zeit gegangen. Während seiner Amtszeit soll, kaum zu glauben, in bayerischen Biologiebüchern der Aspekt »Zeugung« gestrichen wor...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Dein unverlierbarer Name

Das Boot oben auf dem Bild wirkt fremd, gehört aber unbedingt ins Bild. Ohne das Boot wäre das Bild leer - das doch erst mit Boot wahrhaftig von großer Leere, von gar verhängnisvoller Einsamkeit zu erzählen vermag. So sind auch die neuen Gedichte von Ulrich Schacht. »Bell Island im Eismeer« ist, in etwa hundert Gedichten, eine Erzählung von Eis und Stein, diese beiden Worte kommen am häufigst...

Seite 16
Im roten Mantel
Klaus Bellin

Im roten Mantel

Sie saß auf einem Stuhl, den Kragen hochgeschlagen, die Augen geschlossen, saß so in ihrem weiten roten Mantel vor ihrem Maler und seiner Staffelei. Der Maler, der mehrere Anläufe brauchte, bis ihm das »real irreale« Porträt halbwegs gefiel, war Friedrich Dürrenmatt und sie, Charlotte Kerr (Foto: dpa), seit 1984 seine zweite Frau. Sie waren sich im Jahr zuvor erstmals begegnet, er seit dem Tod ...

Fokke Joel

Utopie aus der Vergangenheit

Eigentlich ist die Geschichte, die hier erzählt wird, eine Liebesgeschichte. Die Geschichte des Goldschmieds Nûr oder al-Malak, »wie ihn die Frauen nannten«, und der von Naim Abbas, des »jüngsten Dichters, den die Stadt je gekannt hatte«. Beide hatten sich in Malaika, die Tochter des jüdischen Arztes Dr. Dawud Gabbay, verliebt. Ein Bild von ihr im Alter von sechs- oder sieben Jahren zierte in den ...

Himmel und Hölle geteilt

Himmel und Hölle geteilt

Keine andere Stadt der Bundesrepublik hat das: Kunst Ost und Kunst West auf einer Ebene. Es ist so, als hätte gerade dafür Berlin in den 90er Jahren zum Status der deutschen Hauptstadt zurückkehren dürfen. Die anderen föderalen Metropolen haben ihren Hochmut, der unversehens in Missmut umschlagen kann. Düsseldorf, Hamburg, Köln München - da verstecken die Kunstmuseen, was nicht en vogue oder like ...

Seite 17

Plötzlich 80 Jahre alt

Rahel Eckardt (r), Fachärztin für Innere Medizin und Klinische Geriatrie in Berlin, beobachtet eine Testperson im »Age-Man-Anzug«. Der soll helfen, die Schwächen alter Menschen nachzufühlen. Gewichte an den Gelenken, eine bleischwere Latzhose, ein Helm mit einem gelblichen Sichtfenster, spezielle Kopfhörer und Handschuhe gehören zur Ausrüstung des »Age Man«, der an einen sehr behäbigen Roboter eri...

Rezension - Gut durch den Winter
ndPlusSilvia Ottow

Rezension - Gut durch den Winter

Dinkel ist eine alte Getreidepflanze aus der Familie der Süßgräser, die schon Hunderte von Jahren vor Beginn der Zeitrechnung in Europa nachgewiesen wurde. Im Laufe der Zeit verlor sie gegenüber pflegeleichteren und ertragreicheren Sorten wie dem Weizen an Bedeutung. Doch erfreulicherweise erlebt sie eine Renaissance, denn Dinkelkörner sind gesund, die Liste ihrer Inhaltsstoffe ist eine Positivlis...

Ulrike Henning

Narkose oft gefährlicher als die Operation

Schwere Operationen werden heute auch bei älteren Patienten gemacht. Galten verkalkte Herzklappen vor fünf Jahren bei Menschen ab 70 noch als inoperabel, kann ein Stent heute auch in höherem Alter gesetzt werden. Als Risiko, das mit dem Alter steigt, erweist sich jedoch die Narkose.

Alte Krankheit mit neuen Problemen
ndPlusEckart Roloff

Alte Krankheit mit neuen Problemen

Viele Jahre kursierte eine gute Nachricht: Die Tuberkulose sei fast ausgestorben, überwunden wie Polio, Pest und Pocken. Vorbei die Zeit der Lungenheilstätten und Liegekuren. Dann kam die schlechte Nachricht: Die Tuberkulose gehört in weiten Teilen der Erde, so in Osteuropa, China, Indien, Brasilien und Südafrika tatsächlich zu den häufigsten Erkrankungen.

Seite 19
ndPlusOliver Händler

Ganz human

Dass es beim olympischen Reitsport weniger darauf ankommt, wer auf dem Sattel sitzt, sondern wer drunter galoppiert, ist spätestens seit Totilas klar, jenem Dressurgaul, der für 10 bis 15 Millionen Euro verkauft wurde. Auch sonst sind hier die Pferde die eigentlichen Athleten, immerhin fallen sie ständig bei Dopingkontrollen auf und nicht ihre Zügelhalter. Die Humanisierung der Pferde geht sogar s...

»Uns fehlt die Routine«

Martin Schmitt ist abgereist, Richard Freitag grübelt über seine Formkrise - nur Severin Freund hält das deutsche Fähnlein zur Halbzeit der 60. Vierschanzentournee hoch. Während Österreichs Überflieger Gregor Schlierenzauer nach zwei Siegen auf den Spuren von Sven Hannawald wandelt, erfüllten sich die Träume der DSV-Adler bislang nicht. »Wir wollten eine tragende Rolle spielen, das haben wir nicht...

Sportlehrer des Jahres

Im Zuge der »nd«-Sportlerwahl 2011 suchten wir nach dem Sportlehrer des Jahres. Auch wenn Olrik Priesemuth bereits als Gewinner ausgelost wurde, veröffentlichen wir gern noch mal alle Vorschläge unserer Leser. Nicht immer nannten sie Schulen oder Vornamen. Wir danken trotzdem für alle Einsendungen.

Tom Mustroph, Neapel

Italien versinkt im Wettskandal

Der Mann mit dem Zopf redet und beschert ganz Fußballitalien eine unruhige Winterpause. Namen von gleich 43 Fußballprofis hat Carlo Gervasoni der Staatsanwaltschaft von Cremona als Mitbetrüger im Manipulationsskandal im italienischen Fußball genannt. Der bullige Abwehrspieler, der im Hauptberuf in den Strafräumen der zweiten und dritten Liga abräumte, im Nebenberuf aber den einen oder anderen Gegn...

Mark Wolter

Neues Jahr, neues Glück

Wenn die Fußball-Bundesligisten nach der Jahreswende die Vorbereitung für die Rückrunde aufnehmen, hoffen vor allem die Verlierer der ersten Saisonhälfte auf einen persönlichen Neustart - zur Not auch bei anderen Klubs.

Seite 20
ndPlusMartin Koch

Sehr mild und viel zu feucht

Am 1. Dezember hat aus meteorologischer Sicht der Winter begonnen. Erfahrungsgemäß ist der Dezember in Deutschland aber kein typischer Wintermonat. Vielmehr liegen die Tagestemperaturen laut Statistik meist im positiven Bereich, und auch die Nächte sind überwiegend frostfrei. In diesem Jahr fiel der Dezember zusätzlich aus dem Rahmen. Denn mit einer Durchschnittstemperatur von 3,8 Grad Celsius ...

Anna Maldini, Rom

30 störrische »Gänse« rebellieren

Die Frauen des Stadtteils »Oca« (Gans) aus Siena proben den Aufstand. Sie wollen - wer mag es ihnen verdenken - auch in ihrem Viertel das aktive und passive Frauenwahlrecht durchsetzen. Wenn es gar nicht anders geht, dann auch über die Gerichte. Es geht um das Wahlrecht in einem Komitee, das das Pferderennen rund um den Hauptplatz von Siena organisiert. Doch damit haben sie gegen die ehernen Geset...