Seite 1

Unten links

Die Mailbox eines Mobiltelefons zeichnet sich dadurch aus, dass sie zwar existiert, aber trotzdem nicht da ist. Anders als den Briefkasten am Gartenzaun kann man sie nicht sehen, geschweige denn begreifen. Sie ist - wie das Internet - virtuell. Um mit Virtuellem das ganz reale Leben zu beeinflussen, mussten Menschen aber nicht erst Handys und Computer erfinden. Dazu genügt seit jeher das Gerücht. ...

Oliver Händler

Peiffer macht's Neuner nach

Arnd Peiffer hat es Magdalena Neuner nachgemacht und nach grandioser Laufleistung seinen ersten Sieg in diesem Winter gefeiert. Auf den Plätzen folgten der Franzose Simon Fourcade und der Russe Jewgeni Ustjugow. Florian Graf als Siebenter machte das starke deutsche Mannschaftsergebnis perfekt.

Jamaika an der Saar geht unter
ndPlusOliver Hilt, Saarbrücken, und Markus Drescher

Jamaika an der Saar geht unter

Paukenschlag an der Saar: Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) kündigte am Freitag die Jamaika-Koalition auf und machte die FDP für das Scheitern verantwortlich.

Gefahr am Golf
ndPlusBehrouz Khosrozadeh

Gefahr am Golf

Mit der iranischen Drohung, im Falle von Sanktionen den wichtigsten Ölzufuhrweg für die Industrienationen zu schließen, ist eine möglicherweise sehr bedrohliche Konfrontationsgefahr heraufbeschworen worden. Für Experten stellt sich die Frage, wie akut die Kriegsgefahr und in wieweit diese Drohung realisierbar ist. Zwei Staaten mit angeschlagener Glaubwürdigkeit stehen sich feindselig gegenüber,...

Ingolf Bossenz

Bombenanschlag in Damaskus

Ein Bombenanschlag in der syrischen Hauptstadt Damaskus tötete am Freitag rund 25 Menschen. Wer ihn verübte, ist unklar. Die Bluttat wurde umgehend für den Propagandakrieg der Konfliktparteien instrumentalisiert.

Seite 2

Chronik

18. 8. 1955 Beginn des ersten Krieges Südsudans gegen die Dominanz des arabisch-islamischen Nordens 1. 1. 1956 Unabhängigkeit der Republik Sudan 27. 3. 1972 Abkommen zur Beendigung des Krieges in Südsudan 5. 6. 1983 Beginn des zweiten Krieges in Südsudan durch Sudan Peoples Liberation Movement/Army (SPLM/A) 30. 6. 1989 Machtübernahme durch General Omar Al-Baschir 20. 7. 2002 »Protok...

Aert van Riel

Bundesregierung unterstellt »nd« linksextremistische Bezüge

Das Familienministerium weist die Verantwortung für den Inhalt der Schulmaterialien »Demokratie stärken - Linksextremismus verhindern« zurück, obwohl Ministerin Kristina Schröder selbst einen Beitrag darin verfasste. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor.

Zivilisten unter Waffen

Zivilisten unter Waffen

Vor sechs Monaten fielen die Jubelfeiern in Südsudan groß aus: Am 9.Juli feierte Afrikas 54. Staat seine Unabhängigkeit, der jahrzehntelange Kämpfe und zwei Bürgerkriege (1955-1972 und 1983-2005) zwischen dem Norden und dem Süden in Sudan vorausgegangen waren. Derzeit macht Südsudan negative Schlagzeilen: Bei Stammeskämpfen sind nach Angaben örtlicher Behörden mehr als 3000 Menschen getötet worden, und auch mit dem Norden gibt es weiter kriegerische Scharmützel.

Seite 3
Sarah Liebigt

Occupy will Berliner Camp erhalten

Freitagmittag endete die Duldungsfrist für das Occupy-Camp in Berlin. Kurz nach zwölf Uhr wollte die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Strafanzeige und Räumungsbegehren bei den entsprechenden Behörden einreichen. Die Aktivisten wollen ihr Camp nicht aufgeben.

Mit Bildung in die Zukunft
ndPlusMarion Gnanko, SODI

Mit Bildung in die Zukunft

»Grundschulbildung für alle Jungen und Mädchen!« fordert das zweite Millenniumsentwicklungsziel der Vereinten Nationen. Denn die Zukunft einer Gesellschaft liegt in der Förderung ihrer Kinder. SODI schafft in Laos mit dem Bau einer Grundschule die notwendigen Voraussetzungen.

Seite 4

Zahltage

Wir zahlen nicht für eure Krise! Mit diesem Slogan wurde seit Beginn der Wirtschaftskrise gegen Regierungen und Finanzmärkte protestiert. Nun ist es anders gekommen, wie auch die jüngsten Arbeitslosenzahlen aus der Eurozone zeigen. Als Folge der Krise hat die Zahl der Arbeitslosen 2011 den höchsten Stand seit elf Jahren erreicht. Tendenz steigend. Die Beschäftigten und Arbeitslosen zahlen. Ganz re...

Gelbe Gefahr

Ganze sechs Tage bis zur ersten Klatsche für die FDP hat es im neuen Jahr gedauert. Am Tag des Dreikönigstreffens der Liberalen, das die Splitterpartei in Regierungsverantwortung nutzen wollte, um wieder ein Bein auf die Erde zu bekommen, platzt Jamaica an der Saar. Die Begründung: Die Liberalen sind nicht regierungsfähig. Die Erklärung von CDU-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer hörte ...

Obamas Diät

Wirtschaftskrise, Schuldenberg, zwei fiskalisch desaströse Kriege: Die neue »Verteidigungsstrategie« der USA ist auch durch die Kassenlage definiert. 450 Milliarden Dollar soll das Militär einsparen - gestreckt auf die nächsten zehn Jahre. So werden die Vereinigten Staaten auch mit Obamas Diät künftig mehr für ihre Streitkräfte ausgeben als die meisten anderen Staaten zusammen. Oder um den Präside...

Warum Hilfe aus Österreich?

Warum Hilfe aus Österreich?

nd: Am Donnerstag hat uns die Meldung aufgeschreckt, dass im Dezember Strom aus Österreich ins deutsche Stromnetz eingespeist werden musste. Die Deutsche Presseagentur schrieb dazu: »Der kleine Nachbar im Süden ist an manchen Tagen Garant dafür, dass die deutsche Energiewende nicht in einem großen Blackout mündet.« Das klingt bedrohlich.Keiffenheim: Ja, ist aber übertrieben und wird der Situation ...

Seite 5

Die Kümmerer aus Wildbad Kreuth

Das Wahljahr 2013 wird zum Schicksalsjahr für die CSU und die schwarz-gelben Koalitionen in Berlin und München. Entscheidend für die Wahlaussichten wird aber bereits dieses Jahr, mahnt CSU-Chef Seehofer in Kreuth - und ruft die FDP auf, ein Feuer zu entfachen.

Christian Klemm

Groteske geht in nächste Runde

Bundespräsident Wulff kann machen, was er will, er kommt nicht aus den Schlagzeilen. Jetzt widerspricht die BW-Bank einer Darstellung von Wulff - und stellt ihn damit als Lügner hin.

ndPlusGabriele Oertel

Pfeifen im Staatstheater

Alle Jahre wieder: das Dreikönigstreffen der FDP. Und doch war schon im Vorfeld der Stuttgarter Termin 2012 mit besonderer Hypothek belastet. Als wären miese Umfragewerte und Führungskrise nicht genug, platzte auch noch die gescheiterte Jamaika-Koalition im Saarland mitten ins liberale Wundenlecken.

Seite 6

Von der Leyen will Rente für Freiberufler

Hamburg (AFP/nd). Bei ihren Plänen für eine Rentenreform will Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auch für Selbstständige eine feste Altersvorsorge einführen. »Wir müssen jetzt die Diskussion führen, welches feste System einer Altersvorsorge Selbstständige brauchen«, sagte von der Leyen dem »Hamburger Abendblatt«. Die gesetzliche Rentenversicherung sei dafür möglich. Es gebe aber au...

Brachflächen sollen wieder Äcker werden

München (dpa/nd-Otto). Bauernpräsident Gerd Sonnleitner verlangt angesichts des unverminderten Flächenverbrauchs eine Entsiegelung von brachliegenden Industrieflächen. Der Entzug von Äckern und Wiesen sei eines der größten Probleme der Zukunft, sagte Sonnleitner der dpa. »Alle erkennen, dass man sorgsamer mit der Landnutzung umgehen muss - nur wir in Europa nicht.« Das bereite ihm zum Ende seiner ...

Hendrik Lasch

Sieben Jahre ohne Gewissheit

Mit einer Gedenkveranstaltung und einer Demonstration wird heute in Dessau an den Tod von Oury Jalloh in einer Polizeizelle erinnert. Derweil steht der Prozess gegen einen beteiligten Polizisten vor dem Abschluss.

ndPlusMarcus Meier

Task-Force gegen Nazis

Dortmund will sein Nazi-Problem offenbar ernsthaft in den Griff bekommen. Der neue Polizeipräsident Norbert Wesseler kündigt schnell messbare Erfolge an.

Seite 7
Gerangel um Erbe von Jeanne d'Arc

Gerangel um Erbe von Jeanne d'Arc

Vaucouleurs (AFP/nd). Mit einer Würdigung von Jeanne d'Arc hat der französische Präsident Nicolas Sarkozy am Freitag die Feierlichkeiten zum 600. Geburtstag der Nationalheldin eingeläutet. Jeanne d'Arc verkörpere das »Nobelste und Demütigste«, was Frankreich habe, sagte der Staatschef in Vaucouleurs, wo die auch als Jungfrau von Orléans bekannte Französin im Jahre 1429 ihren siegreichen Feldzug ge...

Südkorea sieht US-Sanktionen skeptisch

Südkorea will nach Angaben eines Regierungsbeamten in Seoul von den neuen Strafmaßnahmen der USA zur weiteren Einschränkung iranischer Ölexporte ausgenommen werden.

ndPlusJan Keetman, Istanbul

Ex-Generalstabschef Basbug im Gefängnis

Sieben Stunden musste der ehemalige türkische Generalstabschef Ilker Basbug am Donnerstag dem Staatsanwalt mit besonderen Vollmachten, Cihan Kansiz, in einem Verfahren gegen andere hohe Offiziere Rede und Antwort stehen. Kurz vor Mitternacht entschied das Gericht auf Antrag des Staatsanwaltes, Basbug sofort in Untersuchungshaft zu nehmen.

Andreas Landwehr (dpa), Peking

Pentagon justiert Militärmaschine

Offiziell wegen Milliarden-Kürzungen plant Barack Obama eine Neuausrichtung der mächtigsten Militärmaschine der Welt. Der US-Präsident erklärte bei der Vorstellung der neuen Verteidigungsstrategie, dass die USA dabei ihre »militärische Überlegenheit« behalten würden. Schwerpunkt ist der asiatisch-pazifische Raum.

Seite 8
ndPlusThomas Berger

Kein Frieden im Süden Thailands

Seit acht Jahren kämpfen im äußersten Süden Thailands islamische Separatisten gegen die thailändische Armee. Auch 2012 ist kein Ende des Konflikts in Sicht.

Peter Kirschey

Das »Jahr 101« soll die Wende bringen

In Pjöngjang versammelten sich am Dienstag mehr als 100 000 Menschen, um dem neuen Staatsführer Kim Jong Un ihre Unterstützung auszudrücken. An der Großkundgebung auf dem Kim-Il-Sung-Platz im Zentrum der Hauptstadt nahmen auch hochrangige Angehörige der Volksarmee teil.

Seite 9

Der Winter vermiest das Geschäft

Köln/Chemnitz (dpa/nd). Textilhändler haben unter dem Wetter zu leiden: Die Winterware bleibt liegen. Unter dem Strich werde für 2011 nach ersten Schätzungen ein Umsatzplus von höchstens 1,5 Prozent stehen, sagte der Chef des Bundesverbands des Deutschen Textilhandels, Jürgen Dax, der dpa. Zufrieden zeigt sich indes die ostdeutsche Textilbranche. 2011 sei der Umsatz des Vorkrisenjahres 2008 von ru...

Unterstützung für alternative Ratingagentur

Berlin (AFP/nd). Die Initiative für eine gemeinnützige und nachhaltige Ratingagentur hat weitere Unterstützer gefunden. Drei wichtige Nachhaltigkeitsbanken unterstützen das Projekt, wie die Deutsche Umweltstiftung als Initiator am Donnerstag mitteilte. Demnach setzen sich nun auch die Ethikbank, die GLS-Bank und die Triodos-Bank für das Vorhaben ein. Die nachhaltige und transparent arbeitende Rati...

Noch mehr Lohnopfer für Opelaner?

Rüsselheim (nd-Öfinger). Meldungen über neue Lohnopfer für die Beschäftigten in den vier deutschen Opel-Werken haben in den vergangenen Tagen bei der Belegschaft des Autobauers Aufsehen erregt. Demnach wolle das Opel-Management auf Druck des US-amerikanischen Mutterkonzerns General Motors (GM) in den kommenden Wochen mit Betriebsrat und IG Metall über einen »Beitrag der Belegschaft« zur weiteren K...

Wolf H. Wagner, Florenz

Alarmsignale bei Unicredit

Die italienische Großbank kommt zunehmend unter Druck. Sie leidet unter dem Engagement ihrer Tochter Bank Austria in Ungarn und unter Milliarden an italienischen Staatsanleihen in den eigenen Büchern. Die Mailänder Börse hat den Handel mit Unicredit-Papieren ausgesetzt.

Seite 11
Wasser-Ausschuss legt ab
ndPlusMartin Kröger

Wasser-Ausschuss legt ab

Eine derart lebhafte konstituierende Sitzung eines Ausschusses hat das Abgeordnetenhaus wohl selten erlebt. Über 70 Bürger waren am Freitag zur ersten Zusammenkunft des Sonderausschusses gekommen, der im Laufe dieses Jahres die Unterlagen und Verträge zur Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe (BWB) sichten und bewerten soll. Die Besucher klatschten und machten Zwischenrufe. Der Vorsitzend...

Seite 12

Nachträglich Weltmeister

Unverhofft kommt oft: Die deutschen Teamsprinter dürfen sich schon in der ersten Woche des neuen Jahres über ihre erste Goldmedaille freuen. Rene Enders (Erfurt), Maximilian Levy (Cottbus) und Stefan Nimke (Schwerin) hatten bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften im März 2011 im niederländischen Apeldoorn Silber hinter Frankreich gewonnen, doch der französischen Equipe wurde der Titel nachträglich abe...

Kanadier außer Lebensgefahr

Die obere Bahnverkleidung aus Holz auf zehn Meter Länge demoliert, der Viererbob völlig aufgeschlitzt: Dennoch hatten die kanadischen Viererbob-Mitglieder noch Glück im Unglück: Sie sind nach dem schlimmen Sturz in Altenberg außer Lebensgefahr. Der Weltverband FIBT gab Entwarnung: Die vier Crewmitglieder sind bei Bewusstsein und nicht in Lebensgefahr. Bei seiner ersten Fahrt im großen Schlitte...

ndPlusFrank Thomas, dpa

Operation Reputation

Das Orkantief Andrea wütete auch im Budapester Stadtpark und könnte bei der Eisschnelllauf-EM für irreguläre Bedingungen sorgen. Claudia Pechstein aber spürte Rückenwind. Erstmals nach ihrer Zwei-Jahres-Sperre hat sich beim Weltcup in Heerenveen Vizepräsident Jan Dijkema aus den Niederlanden ein Repräsentant des Eislauf-Weltverbandes ISU bei ihr für mögliche Fehler entschuldigt. Das sagte die von ...

Erik Eggers

Bundestrainer Heuberger peilt das EM-Halbfinale an

Am Wochenende werden die Karten auf den Tisch gelegt. »Wir werden sicher kein taktisches Versteckspiel betreiben«, sagt Handball-Bundestrainer Martin Heuberger vor den beiden Partien am Samstag (Bremen) und am Sonntag (Magdeburg) gegen Ungarn. Vielmehr müsse man die neuen Konzepte unter Wettkampfbedingungen testen, die man sich für die letzten Tests vor der Europameisterschaft in Serbien (15.-29. ...

Seite 13

Anschlag auf LINKE-Büro

(nd). In der Nacht zum Freitag wurden erneut Fensterscheiben des Bürgerbüros der Bundestagsabgeordneten und stellvertretenden LINKE-Vorsitzenden Halina Wawzyniak in Kreuzberg eingeworfen. Die Polizei geht von einem gezielten Anschlag aus. Wawzyniak vermutet Rechtsextreme hinter der Tat. Bereits vor einem halben Jahr waren im Umfeld eines Nazi-Aufmarsches die Scheiben ihres Bürgerbüros eingewor...

Winter senkt Gasverbrauch

(dpa). Milde Wintermonate zu Beginn und zum Ende des vergangenen Jahres haben die Nachfrage nach Erdgas deutlich gesenkt: In Berlin ging der Gasverbrauch 2011 im Vergleich zu 2010 um 13 Prozent zurück, wie eine Sprecherin der Gasag sagte. Das wirkt sich auch positiv auf die Gasrechnung aus, sofern sich an den Gewohnheiten beim Heizen oder der Warmwassernutzung nichts geändert hat. Es könnte als...

Reaktor geht in Betrieb

(dpa). Der Forschungsreaktor des Berliner Helmholtz-Zentrums für Materialien und Energie soll voraussichtlich im März wieder in Betrieb gehen. Der Reaktor in Wannsee hat nach einem Gutachten von Ende 2011 einen »Stresstest« bestanden. Nun müssten nur noch lange Umbaumaßnahmen beendet werden, sagte Sprecherin Ina Helms. Am 3. Juni eröffnet der neue Flughafen in Schönefeld. Die geplanten Flurout...

Wir sind wieder Kardinal

(epd). Papst Benedikt XVI. hat den Berliner Erzbischof Rainer Maria Woelki am Freitag in Rom zum Kardinal ernannt. Die Berufung des 55-Jährigen folgt nur ein halbes Jahr nach dessen Ernennung zum Erzbischof für Berlin, weite Teile Brandenburgs und Vorpommerns. Woelki ist Nachfolger des Ende Juni vergangenen Jahres verstorbenen Kardinals Georg Sterzinsky. Die Ernennung sei Ehre und Ermutigung zu...

Klaus Joachim Herrmann

Draht nach oben

Ein Draht nach oben ist ein Privileg. Im Hause Springer hat man das. Vor allen anderen und nicht erst heute weiß man dort bekanntlich schon, was ein Bundespräsident im Zorn manchmal so auf einen Anrufbeantworter wulfft. Alle anderen werden das später erfahren. Aber auch in anderen Regionen ist man dort daheim. So mutmaßte die »Morgenpost« in ihrer gestrigen Ausgabe, der Berliner Erzbischof Woelki ...

Ein Scheitern wäre katastrophal

Ein Scheitern wäre katastrophal

Mit dem Thema Law-and-Order konnte die Berliner Union im Wahlkampf punkten. Wie bewertet die Gewerkschaft der Polizei (GdP) nach Koalitionsverhandlungen und Senatsbildung die innenpolitische Neuausrichtung. Mit dem Landesvorsitzender der GdP, MICHAEL PURPER, sprach »nd«-Redakteur MARTIN KRÖGER.

Seite 14

Utopie und Kritik

(ND). Einen Vortrag zum Thema »Ethik und Utopie« hält am 8. Januar, 18 Uhr, Klaus Holz in der Galerie NGBK in der Oranienstraße 25 in Kreuzberg. Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe »Etwas fehlt - Utopie, Kritik und Glücksversprechen«. Die Beiträge der Veranstaltungsreihe liegen auch als Sammelbände bei Unrast vor, wie die Veranstalter von der jour fixe initiative mitteilten....

Bibliothek später fertig

(dpa). Der neue Lesesaal der Berliner Staatsbibliothek wird ein halbes Jahr später fertig als bisher geplant. Bis zum Herbst 2012 soll der zentrale Lesesaal im Innenhof Unter den Linden übergeben werden, sagte der Sprecher des federführenden Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Andreas Kübler, am Freitag anlässlich eines Zeitungsberichts. Nach der Schlüsselübergabe kann dann der Lesesaa...

Charismatische Kratzbürste
ndPlusCaroline M. Buck

Charismatische Kratzbürste

Lange vor Kate Winslet wurde Sandrine Bonnaire mit einer Filmszene berühmt, die sie am Bug eines Dampfers zeigt, auch wenn’s in dem Fall eine bloße Fähre war und kein titanischer Ozeanriese. Gleich für diese erste Rolle wählte die französische Filmakademie die Sechzehnjährige zur Nachwuchshoffnung des Filmjahrgangs 1983. Mit Unterstützung des Institut Française zeigt das Arsenal ein Dutzend Filme ...

Seite 15

Aktionen gegen Rechts am Rhein

Mainz (dpa/nd) Mit Kundgebungen in mehreren Städten wollen Bündnisse gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz heute ein Zeichen gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit setzen. In Ludwigshafen, Worms und Koblenz sind Mahnwachen und Schweigemärsche geplant, wie die Veranstalter mitteilten. Allein in Ludwigshafen erwartet das Netzwerk gegen Rechte Gewalt und Rassismus mehrere hundert Teilnehmer, wie ...

Privatbahnen fechten Vertrag an

Berlin (dpa/nd). Der Privatbahnverband Mofair geht gegen die Direktvergabe eines milliardenschweren Verkehrsvertrages in Sachsen-Anhalt an die Deutsche Bahn vor. Mofair-Hauptgeschäftsführer Engelbert Recker bestätigte einen Bericht der »Frankfurter Rundschau«, wonach der Verband Beschwerde bei der EU-Kommission eingelegt habe. Zudem wolle Mofair auch das Bundeskartellamt einschalten, sagte Recker ...

Volksinitiative gestartet

Schwerin (dpa/nd). Nach der großen Zustimmung für die Volksinitiative gegen drohende Spartenschließungen an den Theatern Mecklenburg-Vorpommerns setzt die LINKE auch beim Thema Mindestlohn auf die Stimme des Volkes. »Die LINKE hat schon vor Jahren als erste Partei in Deutschland einen gesetzlichen Mindestlohn gefordert, von dem man auch leben kann. Die Notwendigkeit wird heute von fast allen anerk...

ndPlusChristina Sticht, dpa

»Das ist eine echte Sisyphusarbeit«

Burnout, Depressionen und Angststörungen sind allgemein auf dem Vormarsch - Obdachlose sind nach Studien sogar fünf Mal so häufig psychisch krank wie andere Menschen. »Etwa 60 Prozent unserer Patienten sind alkoholkrank. Auch die Zahl anderer psychischer Erkrankungen hat bei uns deutlich zugenommen«, berichtete die Berliner Obdachlosenärztin Jenny De la Torre. Finanziert durch ihre eigene Stiftung...

Vision vom »Wohlfühl-Alex«
Christin Odoj

Vision vom »Wohlfühl-Alex«

Künftig soll das Miteinander von Touristen, Anwohnern, Jugendlichen und Geschäftsleuten am Alexanderplatz harmonischer werden. Um das umzusetzen, ist aus der »Initiative Alexanderplatz« ein breites Bündnis von Mieterbeiräten, Polizei, Bezirksamt Mitte sowie sozialen Projekten entstanden. Das »Alex-Bündnis« hat sich anhand eines konkreten Maßnahmenkatalogs einiges für dieses Jahr vorgenommen. »Der ...

Keine Kohle für die Kohle
ndPlusDieter Hanisch, Brunsbüttel

Keine Kohle für die Kohle

Ursprünglich sollte das Kohlekraftwerk Brunsbüttel in Schleswig-Holstein 2014 ans Netz gehen. Inzwischen ist fraglich, ob es überhaupt dazu kommt.

Seite 16

Wundern in Weimar

Apolda (dpa/nd). Bei den Thüringer Landratswahlen im Frühjahr verzichtet die CDU im Heimatkreis von Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht erstmals auf einen Kandidaten aus der eigenen Partei. Im Weimarer Land wollen die Christdemokraten den amtierenden parteilosen Landrat Hans-Helmut Münchberg (63) nominieren, wie der CDU-Kreisvorsitzende Mike Mohring am Freitag sagte. Mit der SPD habe man si...

Arztpraxis in Bereitschaft

Potsdam (dpa). Patienten sollen auch nach Praxisschluss unkompliziert ärztliche Hilfe bekommen. Dafür ist jetzt in Potsdam ein Pilotprojekt an den Start gegangen: Am St. Josefs-Krankenhaus wurde eine Bereitschaftspraxis eingerichtet für akute Krankheitsfälle, die nicht lebensbedrohlich sind. »Alle Patienten, die sprichwörtlich den Kopf unterm Arm tragen, werden von der Rettungsstelle betreut. Alle...

ndPlusBritta Schultejans, dpa

Wie organisiert man ein Millionengrab?

Die Diskussion gibt es schon seit Jahren, 2011 wurde sie so konkret wie noch nie. Nach langwierigen Debatten träumt man in München jetzt von der Isarphilharmonie. In anderen Städten erwiesen sich derartige Projekte bekanntermaßen als Millionengrab.

ndPlusAndreas Fritsche

Talent 2 noch nicht abgefahren

Der Laie erkennt sie zwar nicht, weil die Züge umgespritzt und mit anderen Sitzen ausgerüstet sind, doch noch immer fahren in Brandenburg alte Doppelstockwagen der Reichsbahn, die eigentlich längst eingemottet oder sogar verschrottet sein sollten. Das ist deswegen ärgerlich, weil diese Wagen nur mit Tempo 120 unterwegs sein können - auch auf Strecken, die für höhere Geschwindigkeiten ausgebaut sin...

Holger Reile, Konstanz

Braunfleckige Blumeninsel

Die Blumeninsel Mainau gehört zu den besonderen Attraktionen der Bodensee-Region, der Tourismus bringt den Besitzern eine Menge Geld. Über dunkle Kapitel in der Inselgeschichte spricht man aber nicht gern.

Seite 17

Schönes Zaudern

Sein Kommissar Tauber im »Polizeiruf 110« wurde zur Fernsehlegende - weil ihm jede Öde fehlte, die von Menschen auf der richtigen Seite ausgeht. Er war einsam, unberechenbar, gestört. Selge machte deutlich, dass Jäger und Gejagte an zwei Fronten leben, es sind quasi zwei entgegengesetzte Steilwände, die aber einen gemeinsamen existenziellen Abgrund bilden. So spielt Selge immer, hat knorrigen Witz, lauernde Intelligenz - listige Zurückhaltung steigert sich zu grandiosen Klippentänzen. Hans-Dieter Schütt sprach mit Edgar Selge.

Seite 18
Gegen Not und Gier
Jochen Bülow

Gegen Not und Gier

Der Genossenschaftsgedanke wird wieder diskutiert - der Finanzmarktkrise sei Dank. Genossenschaftsbanken sind ein Beispiel für Vorzüge und Grenzen des genossenschaftlichen Gedankens. Die UN-Generalversammlung hat das Jahr 2012 zum Internationalen Jahr der Genossenschaften erklärt, weil diese Organisationsform es erlaubt, nachhaltig zu wirtschaften und sozial verantwortlich zu handeln.

Seite 19
Eine bessere Bahn ist möglich
Stefan Otto

Eine bessere Bahn ist möglich

Proteste gegen den Börsenkurs der Deutschen Bahn waren bislang nur wenig erfolgreich: Stuttgart 21 wird gebaut, weitere Prestigeobjekte stehen auf der Agenda, und der Ruf nach mehr Mitbestimmung im Konzern verhallte ergebnislos. Mit einer Genossenschaft wollen Aktivisten nun eine Bürgerbahn ins Rollen bringen - getreu dem Motto: Eine bessere Bahn ist möglich. Bei diesem Vorhaben stellen die Genossen sich auf eine Konfrontation mit dem Staatskonzern ein: »Die Bahn ist ja keine Biersorte, da kannst du immer auf eine andere Marke ausweichen«, sagt Richard Schmid. Im Schienenverkehr besitzt die Deutsche Bahn ein Monopol - das will die Genossenschaft anfechten.

Seite 20
Wir Alarmierten
ndPlusIrmtraud Gutschke

Wir Alarmierten

Da gibt es doch tatsächlich schon den »Duft zum Weltuntergang«: »Axe 2012 Final Edition« als Geschäftsidee aus dem Konzern Unilever. In einem der zahlreichen YouTube-Videos dazu sprüht sich ein junger Mann mit dem Deo ein, nachdem er beim Bau einer Arche Noah schwitzte. Da strömen ihm schöne Frauen in Scharen zu ... Eternity, Evidence, Miracle, Revelation, Forever: Schon längst spielen die Krea...

Seite 21

Vampire und Werwölfe

Die berühmteste Vampirfigur ist sicher »Dracula«, der auf eine mythologisierende Verarbeitung des Lebens des berüchtigten walachischen Herrschers Vlad Tepes zurückgeht. Der Name weist auf dessen Mitgliedschaft im »Drachenorden« hin. Vlad Tepes' Beiname war »der Pfähler«, weil er angeblich seine Feinde auf Holzpfählen aufzuspießen pflegte. Wahrscheinlich daher kommt der Topos, dass ein Vampir nur d...

Reinhard Kruska

Für immer jung

Es wirkt vielleicht etwas seltsam, zu Beginn eines Textes über Vampire auf den Titel einer berühmten Graphik von Francisco de Goya (1746-1828) zu verweisen: »Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer«. Immerhin handelt es sich beim medialen Siegeszug dieser Blutsauger doch um ein Pop-Phänomen, um eine Modeerscheinung und nicht um die große Kunst der Alten Meister. Es gibt etliche Reihen von V...

Seite 22
Die Bühne, auf der die Zukunft geprobt wurde
ndPlusHans Modrow

Die Bühne, auf der die Zukunft geprobt wurde

Was ist in dem »kurzen« 20. Jahrhundert geschehen und steht als Herausforderung für die Zukunft eigentlich vor uns? In den Jahren 1929/31 wurde die kapitalistische Welt von ihrer bis dahin größten Wirtschaftskrise erschüttert. Es begann die Suche nach Auswegen. In den USA kam es zum »New Deal«, heute wird nach einem neuen »New Deal« gerufen. In Europa kam damals der Faschismus an die Macht -...

Seite 23

WOCHEN-CHRONIK

7. Januar 1977: In Prag veröffentlichen Bürgerrechtler, unter ihnen der Ende 2011 verstorbene Vaclav Havel, die Charta '77, die sich auf die KSZE-Schlussakte beruft und Menschenrechte im »Ostblock« einfordert. 9. Januar 1917: Die Oberste Heeresleitung Deutschlands beschließt den uneingeschränkten U-Boot-Krieg. Dies trägt maßgeblich zum Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg bei. 11. Januar...

August Macke
Martin Stolzenau

August Macke

In der kurzen Schaffensperiode, die ihm vergönnt war, avancierte er zu einem der bedeutendsten Expressionisten Deutschlands. Er malte bevorzugt leuchtende Straßen- sowie Parkansichten, Stillleben sowie Porträts und liebte dekorative Wirkungen, ohne den Bezug zur Gegenständlichkeit aufzugeben. August Macke (Foto: dpa) wurde am 3. Januar 1887 in Meschede im Ruhrgebiet geboren. Der vielseitig int...

Südafrika gehört allen ...
ndPlusHans-Georg Schleicher

Südafrika gehört allen ...

Bereits im Dezember vergangenen Jahres wurde in den Straßen von Johannesburg gefeiert. Sangomas, traditionelle Heiler, zündeten Räucherwerk an, Veteranen des Befreiungskampfes beschworen tradierte Werte. Offiziell wird jedoch der Jahrestag der Gründung von Afrikas ältester politischer Organisation, des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), am 8. Januar in Mangaung begangen, dem früheren Bloemfon...

Wie »der Doktor« auf den Alten Fritz verfiel
Kurt Pätzold

Wie »der Doktor« auf den Alten Fritz verfiel

Der Schuss ist gefallen, das 366 Tage-Rennen »F. II« gestartet. Was wird der Erinnerungs-Marathon für Friedrich II. von Preußen, der vor 300 Jahren, am 24. Januar 1712 geboren wurde, bringen? Und warum überhaupt stürzen sich Heerscharen von Historikern, Publizisten, Journalisten, Filmemachern, Fernsehproduzenten und Kuratoren ausgerechnet auf diesen Preußen? Wegen der zwei Nullen hinter der drei? ...

Seite 24

Jubiläum eingeläutet

Mit einer Festmusik ist am Freitag in Leipzig das 800-jährige Jubiläum der Thomana eingeläutet worden. Der berühmte Thomanerchor führte dazu die sechste Kantate von Johann Sebastian Bachs »Herr, wenn die stolzen Feinde schnauben« aus dem Weihnachts-Oratorium auf. Das Jubiläum wird zusammen mit der Thomaskirche und der Thomasschule begangen, die gemeinsam mit dem Knabenchor die »Thomana« bilden....

Reim auf die Woche

Vorm Flachbildschirme lauschet die Nationder Beichte ihres Präsidenten (noch)und würd‘ belauschen sehr viel lieber dochdie Mailbox von Kai Diekmanns Telefon. Daran, dass Menschen mit Maschinen sprechen,droht nun das höchste Staatsamt zu zerbrechen.Zum Vorwurf, reicher Leute Gast zu sein,in deren Dienst man folglich selber steht,weil Gunst nun einmal auch Verpflichtung sät,fällt Christian Wulff,...

Die Kamera, nur ein Instrument

Die mit Fotos von Filmikone Marilyn Monroe weltberühmt gewordene Fotografin Eve Arnold ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Arnold sei am Mittwoch in London »friedlich entschlafen«, teilte ihre Agentur Magnum am Donnerstag mit. Arnold lebte seit den 1960er Jahren in der britischen Hauptstadt. Sie war die erste Fotografin, die ein vollwertiges Mitglied der berühmten Agentur wurde - das war im Jahr...

Horst Nalewski

Die Hoffnungskraft einer Lüge

Der Roman »Jakob der Lügner«, erschienen 1969 im Aufbau-Verlag, irritierte die zuständigen Ideologen. Die Beschreibung eines polnischen Ghettos, 1944, in dem es keinerlei Widerstand gegeben, in dem, neben Angst und Grauen, Komisches sich ereignete, in dem ein Gespinst von Nachrichten Rettung vorspiegelte! Welchem Leser könnte dergleichen hilfreich sein, Vergangenheit zu begreifen, gar zu bewältige...

Seite 25

Keine Herausgeber mehr

Herausgeber. Zierde einer Zeitung? Glanz-Kopf im besten Sinne. So etwas wie die geistige Leuchtreklame am Dach einer Redaktion. Am besten noch, wenn es wahre Schreib-Kräfte sind, die eine Zeitung herausgeben. Wer's bei einem wahrhaft guten Herausgeber schwer hat, ist der Chefredakteur. Das ist gerecht und treibt die Dinge produktiv voran. Der »Freitag« hatte mit Frithjof Schmidt, Friedrich Sch...

Thomas Grossman

PLATTENBAU

Kate Bush gehörte um 1980 zu den Pop-Musikern, die besonders polarisierten. Die einen mochten ihre manchmal piepsige Stimme nicht oder meinten, ihrer Lieder wären überladen. Sie schüttelten die Köpfe über Kates Jugend, ihre Exaltiertheit, den Hang zu Vegetarismus, Astrologie, Parapsychologie. Ihre Fans dagegen liebten ihre genialen Songideen, ihre Fröhlichkeit, ihre fehlenden Ego-Eskapaden. Mit...

ndPlusChristel Berger

Kapriziöse Kämpferin

Ohne täglich zu schreiben, kann sie nicht leben. Nur Lola Flocke, die große schwarze Hündin, hat frühmorgens Vorrang. Da streifen die beiden durch Berliner Parks. Dann aber geht's voller Lust und Einfälle an den Computer. Waldtraut Lewin ist in vielen Genres - historischen Romanen, Zaubermärchen, Krimis, Fantasy-Geschichten, Erzählungen, Libretti, Biografien - zu Hause. Oft folgte dem einen Ban...

Stefan Amzoll

Verborgenes wird plötzlich gewärtig

Günter Wand war ein Dirigententyp, den es im heutigen universellen Vermarktungszeitalter - alles ist Ware, alles muss sich rechnen - kaum mehr gibt: uneitel, alle musikalische Gedankenarbeit auf die Sache gerichtet, das an dem Werk getreu hervorbringen, was in und hinter den Noten steht, Bescheidenheit noch im Zenit des Erfolgs, Liebe zu mehrerlei: zu Mozart, zu Bruckner, zu Messiaen, zu Bernd-Alo...

Seite 26

DOKfilm: Musik und Kunst in L.A.

Es ist ein ungewöhnlicher Film, den Michael Huh und Reinhard Kungel von 1988 bis 1989 drehten. Ihr 75-minütiger Film »L.A.-Astronauts« porträtiert namhafte und weniger namhafte Künstler und Musiker der Metropole Los Angeles. Der Film wurde noch nie öffentlich aufgeführt. Eine Ausstrahlung durch das Fernsehen scheiterte am Format des Films, der Kunst und Musik zum Inhalt hat. Nicht nur vor über 20 ...

OUT of SPACE: Gottschalk: Kein Arschloch

Der Entertainer Thomas Gottschalk will weder ein Harald Schmidt noch ein Oliver Pocher oder ein Heinz Schenk des deutschen TV werden. Für seine neue ARD-Vorabendshow »Gottschalk Live« hat er jetzt für sich selbst die Rolle des einsamen Fernseh-Greises definiert, der es allen recht und zugleich unrecht machen will. »Ich sehe mich als Desperado, der der weitgehend spaßfreien Zone vor acht neues Lebe...

Enno Park

BLOGwoche: Wir haben nicht versagt

»Wir haben versagt«, schreibt Stephan Urbach (Piratenpartei und Netzaktivist, d. Red.) und meint damit, dass die Netzpolitik in der Blase Internet operiert, ohne »die Menschen da draußen« mitzunehmen. Die großen Debatten finden schließlich immer noch massenmedial in den großen Zeitungen und Fernsehen statt und weniger in der Netzöffentlichkeit. In gewisser Hinsicht hat er recht: Ich schrieb ma...

Papier ist öffentlich
ndPlusJürgen Vogt

Papier ist öffentlich

Zeitungspapier ist in Argentinien von öffentlichem Interesse. So steht es in einem Gesetz, das Präsidentin Cristina Kirchner noch vor Jahresende von den beiden Kammern im Kongress mit der regierungseigenen Stimmenmehrheit hat beschließen lassen. Damit sind die Produktion, der Verkauf und die Verteilung von Zeitungspapier im öffentlichen Interesse. Während die regierungskritische Presse von einem A...

Thomas Klatt

Unter Einfluss der Lobbyisten

In der Causa Wulff feiert sich derzeit die Medienelite im Land gerne als unabhängige, neutrale Instanz, die den Mächtigen mächtig Dampf macht. Doch wie unabhängig ist die Vierte Macht im Staat wirklich? Oder, anders formuliert: Wie unabhängig sind die Medien von politischen, vor allem aber wirtschaftlichen Einflüsterungen? Politiker wie Karl-Theodor zu Guttenberg zu Fall zu bringen, ist das eine, ...

Seite 27
Streitfrage: Mit der Vorratsdatenspeicherung auf Verbrecherjagd?

Streitfrage: Mit der Vorratsdatenspeicherung auf Verbrecherjagd?

Kaum ein Thema sorgt in der schwarz-gelben Koalition für mehr Streit als die Vorratsdatenspeicherung. Auslöser des Zwistes war ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts im März 2010. Das oberste deutsche Gericht kassierte damals die deutsche Regelung zur Vorratsdatenspeicherung. Sie sah vor, dass Telefon- und Internetverbindungen ein halbes Jahr gespeichert werden müssen. Begründung der Richter: Di...

Seite 28
Alte Gene machen Superameisen

Alte Gene machen Superameisen

Die meisten Ameisen der Gattung Pheidole haben zwei äußerlich deutlich unterscheidbare »Kasten«: die kleineren Arbeiter-Ameisen und die deutlich größeren Soldaten. Bei mindestens zwei der insgesamt mehr als 1100 Pheidole-Arten gibt es daneben sogar noch sogenannte Supersoldaten. Bei diesen sind die Köpfe und vor allem die zangenartigen Mundwerkzeuge extrem vergrößert. Das Foto zeigt eine solche Su...

Stradivari nicht besser

Washington (dpa/nd). Die Geigen der italienischen Meister des 18. Jahrhunderts Antonio Stradivari oder Guarneri del Gesù gelten als die besten aus dem »Goldenen Zeitalter des Geigenbaus«, das etwa von 1550 bis 1750 dauerte. Fast alle berühmten Geiger seit dem frühen 19. Jahrhundert spielten eine Stradivari- oder Guarneri-Geige. Es gibt zahlreiche Vermutungen zur vermeintlich überragenden Qualität ...

Scharf, klein und rot
Reinhard Renneberg, Hongkong

Scharf, klein und rot

Am Jahresende 2011 ging ein Bild um die Welt: Eine Gruppe frierender junger Demonstranten kauert am Boden. Sie protestieren gegen die Räumung eines »Occupy the Wallstreet«-Zeltlagers an der University of California in Davis. Plötzlich erscheint ein Polizist in voller Kampfmontur. In aller Seelenruhe zückt er eine Spraydose, schreitet die Sitzreihe ab und sprüht den Wehrlosen ungerührt Pfefferspray...

ndPlusMartin Koch

Brillanter Geist im Rollstuhl

Auf die Frage, wer wohl der berühmteste Naturforscher der Gegenwart sei, dürften viele spontan antworten: Stephen Hawking. Manche vergleichen den britischen Physiker gar mit Albert Einstein, der zu Lebzeiten ebenfalls höchste Popularität genoss. Dabei hat Hawking nicht einmal den Nobelpreis erhalten, was gelegentlich damit begründet wird, dass seine hochfliegenden theoretischen Entwürfe noch nicht...

Seite 29
Diamant-Rad, Pasta-Set und ein gutes Buch

Diamant-Rad, Pasta-Set und ein gutes Buch

Den 1. Platz beim Dezember-Rätselspiel belegt Manfred Bremer, 12683 Berlin. Er kann mit einem Diamant-Rad Modell Saphir Legere in den derzeit zahmen Winter starten. (Foto: www.fahrradstation.de, www-jahresrad.de). Erika Friedrich, 16928 Pritzwalk, kommt auf den 2. Platz und erhält das Pasta-Set für vier Personen, Serie »New Wave« (Villeroy & Boch), dazu Bestecke, Nudeln, Zutaten und Wein. ...

Gitterproblem
Carlos García Hernández, Schachlehrer

Gitterproblem

Gitterschach ist eine Schachvariante, die Walter Stead (England; 1898 - 1976) im Jahr 1953 erfand. Die Regeln dieser Schachvariante sind sehr einfach. Das Brett wird in 16 Teile geteilt (siehe die beiden Diagramme). Die Regeln des normalen Schachs gelten auch für Gitterschach. Aber es gibt eine zusätzliche Bedingung: Jedes Mal, wenn eine Figur gezogen wird, muss sie in einem anderen der 16 Teilqua...

Wissen, punkten, gewinnen

An vier Wochenenden stellen wir jeweils drei Fragen. Sie beziehen sich auf historische Daten der Folgewoche. Für jede richtige Antwort gibt es drei Punkte, bei drei Richtigen einen Zusatzpunkt. Die Punkte der vier Spielwochenenden werden für Jede und Jeden im »nd« gesammelt. Am Monatsende gewinnen die meisten Punkte; bei Gleichstand wird unter Ausschluss des Rechtsweges gelost. Lösungen der ...

»Wo andere Risiko sehen, sehe ich Chancen«
Udo Bartsch

»Wo andere Risiko sehen, sehe ich Chancen«

S-VC - Das Kürzel der »Siedler von Catan« in seinem Autokennzeichen ist das einzige kleine Denkmal für sein Lebenswerk, das Reiner Müller (Foto: privat) sich gönnt. Der 66-jährige Stuttgarter, der neben den »Siedlern« auch »Risiko« auf dem deutschen Markt etabliert hat, prägte die gesamte Spielebranche mit seinen Ideen. Wann immer Neues angestoßen wurde: Er war dabei.

Unerschrocken und unverfroren
ndPlusBrigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin

Unerschrocken und unverfroren

Sie ist ziemlich klein, doch unerschrocken oder auch unverfroren blüht sie vor sich hin: Campanula poscharskyana, die Polsterglockenblume aus Dalmatien. Eigentlich hat sie im Sommer ihren großen Auftritt mit den vielen kleinen lilablauen Blüten; ein bisschen Herbst gehört manchmal auch dazu, wenn sie zwischendurch mal eine Pause gemacht hat. Aber jetzt in tiefer Winterzeit? Allerdings: Wo ist hier...

Seite 30
Von seltenen und seltsamen Vögeln
ndPlusEkkehart Eichler

Von seltenen und seltsamen Vögeln

»Wat, zwanzig Eier willste für das dürre Huhn? Zehn kannste haben, mehr nicht.« Doch der rothaarige Besitzer des prachtvollen blaugrauen Strassers bleibt hart. Zwanzig Euro sollten's schon sein, und so braucht Wurst-Sepp, das beleibte urgemütliche Naumburger Original, noch ein paar Minuten Geduld und einen Teil seiner lautstarken Überredungskunst, um den Handel in die gewünschten Bahnen zu lenken....

Seite 31
Vom schönen Hinterland
Heidi Diehl

Vom schönen Hinterland

Spanien gehört zu den Lieblingsurlaubszielen der Deutschen. Allerdings kann man die Regionen, in die es die Reiseweltmeister zieht, wohl an einer Hand abzählen. Wie gut, dass endlich mal einer, der Spanien wirklich gut kennt, das schöne Hinterland in den Vordergrund rückt. Der Leipziger Soziologe und Journalist Harald Schmidt begab sich auf die andalusische Ölspur, stieg in Katalonien hinab in ura...

Spione, Puppen und Fußballtrikots
ndPlusRudolf Stumberger

Spione, Puppen und Fußballtrikots

Heute stehen Jauhelihapihvi mit Perunamuusi auf der Mittags-Speisekarte des kleinen Restaurants Elsa in der Otavalankatu-Straße Nr. 10 - also Hackfleischbällchen mit Kartoffelbrei. »Sie ist nicht zu groß, aber auch nicht zu klein, gerade richtig«, meint Harri Hakala, der mit seiner Frau seit vier Jahren das Lokal betreibt. Der 44-Jährige spricht aber nicht von seiner Speisekarte, sondern über Tamp...

Seite 32
Hans-Dieter Schütt

Jungfrau im Furor

Sechs Jahrhunderte lang Jungfrau! Schlimm. Wirklich? Vielleicht hat Schiller recht: »Kurz ist der Schmerz und ewig ist die Freude.« Nicht irgendein Vers ist das - so endet »Die Jungfrau von Orleans«, des deutschen Dichters romantische Tragödie über den Mythos Jeanne d'Arc. Schmerz, das ist das Leben; Freude, das ist das Bewusstsein, das sich von anderen Stoffen nährt als der Leib. Gestern vor...