Seite 1

Rügen für den Verfassungsschutz

Zur Überwachung von Abgeordneten der LINKEN im Bundestag befragte »nd« gleichlautend Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) und Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD):

Unten links

Das ganze Jahr über will die FDP positive Wachstumsgeschichten erzählen, hieß es gestern zum Auftakt einer Kampagne der Liberalen. Um von vornherein klarzustellen, dass es bei dieser maßlos ausgedehnten Märchenstunde nicht ausschließlich um das Wirtschaftswachstum gehen soll, betonte Parteichef Rösler: »Wachstum kann auf viele Themen übertragen werden.« Bestätigt wurde das von einem Forscherteam i...

Kontinuität

Es ist kein neues Phänomen, das der von der Bundesregierung eingesetzte Expertenkreis Antisemitismus untersucht hat. Judenfeindlichkeit gibt es in unterschiedlichen Formen seit Jahrhunderten in Deutschland - und hat sich bis heute in Teilen der Bevölkerung gehalten. Der nun vorgelegte Bericht ist ein Armutszeugnis für die Bundesrepublik. Denn die Situation hierzulande hat sich in den letzten Jahrz...

Roland Etzel

Totales EU-Ölembargo gegen Iran

Mit einem Ölembargo und dem Einfrieren der Konten der iranischen Zentralbank hat die Europäische Union (EU) die bisherigen Sanktionen gegen Iran deutlich verschärft. Ab Juli sollen die Einfuhren von Öl aus Iran gestoppt und dem Land auch keine Fördertechnik mehr verkauft werden.

Antisemitismus fest verwurzelt
Aert van Riel

Antisemitismus fest verwurzelt

Etwa 20 Prozent der deutschen Bevölkerung sind latent antisemitisch. Dies geht aus dem gestern vorgestellten Bericht eines unabhängigen Expertenkreises hervor. Doch die Bundesregierung hält sich mit Maßnahmen zurück.

Seite 2
Matthias Monroy

Nestlé vor Gericht

Diese Woche verhandelt das Zivilgericht im schweizerischen Lausanne gegen den Nahrungsmittel-Multi Nestlé und den Sicherheitsdienst Securitas. Mehrere Mitglieder des globalisierungskritischen Netzwerks Attac verklagen die beiden Firmen wegen »illegaler Überwachung« und »Persönlichkeitsverletzung« auf Schadenersatz.

ndPlusAndreas Behn, Porto Alegre

Alternativen für Rio+20 gesucht

Heute wird das elfte Weltsozialforum eröffnet. Im brasilianischen Porto Alegre will die Bewegung der Globalisierungskritiker bis Sonntag unter dem Motto »Kapitalistische Krise, soziale und ökologische Gerechtigkeit« über Alternativen zur gängigen neoliberalen Politik diskutieren. Dabei wird auch ein »Gipfel der Völker« vorbereitet, der parallel zum UN-Umweltgipfel in Rio de Janeiro im Juni stattfinden soll.

Seite 3
Hermannus Pfeiffer

Schuften unterhalb der Wasserlinie

Traumjobs gibt es auf Traumschiffen nur in den oberen Etagen. Die meisten Seeleute schuften für einen Hungerlohn, die Fluktuation ist hoch.

ndPlusVelten Schäfer und Jörg Meyer

Hygienebedarf im Kellerregal

Wenn Richter und Gläubiger zustimmen, wird sich die insolvente Handelskette Schlecker selbst sanieren. Dass der Gigant überhaupt Pleite gehen konnte, ist Resultat einer verfehlten Firmenpolitik.

Seite 4

EU auf Abenteuerkurs

Diesmal sind es deutlich mehr als Nadelstiche. Die bisherigen Sanktionen Westeuropas gegen Iran folgten zwar immer dem von den USA vorgegebenen totalen Abgrenzungskurs. Sie waren politisch konfrontativ, hatten aber nicht die Dimension einer Existenzbedrohung. Mit den gestern in Brüssel verhängten Strafmaßnahmen nimmt die EU als Staatenbund aber nun erstmals am Versuch der wirtschaftlichen Strangul...

Selbst schuld

Es sei Zeit, das Spiel zu beenden, »das uns die Presse deutschlandweit seit Monaten aufzwingt«. Der jenen Satz an die Bundestagskollegen seiner Partei schrieb, verband dies mit der Aufforderung zu einem Medienboykott. Seine Partei hat ein unglaubliches Hoch zur letzten Bundestagswahl erlebt und seither einen unglaublichen Absturz in der Wählergunst hinnehmen müssen. Die Presse hat die Vorsitzenden...

Perspektive gesucht

Zu Beginn ihrer zweiten Amtszeit vor wenigen Tagen hat Liberias Präsidentin Ellen Johnson-Sirleaf der Jugendarbeitslosigkeit den Kampf angesagt. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gestern mit ihrem Amtskollegen David Cameron telefoniert, beide drückten ihre Besorgnis über die hohen Zahlen arbeitsloser Jugendlicher aus. In Swasiland versucht die Regierung mit einem Kleinkreditfonds dagegen vorzugehe...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Sportiv

Er hat etwas Sportliches. Ist kräftig, gelassen. In der Erscheinung so, als seien Hindernisse etwas, das man kurz begrüßt - und nimmt. Er war vor sechs Jahren als Fremder nach Stuttgart gekommen, der Dresdner. Man kommt nicht so reibungslos aus Sachsen nach Schwaben. Man springt ja auch nicht in der Badehose in den Brennnesselwald. Hasko Weber sprang. Und siehe da, es war nur Schwaben, kein Brenne...

Auf dem Weg zum Emir
Brigitte Zimmermann

Auf dem Weg zum Emir

Als ich mich jüngst auf den Weg zum Emir dachte, noch in Berlin und nicht sicher, ob Exzellenz mich überhaupt sehen will, sortierte ich meine denkbaren Sünden, damit mir die orientalische Nummer in Katar nicht zur Hölle geraten kann. Die Strenggläubigen lauern einen ja überall auf. Meine erste Prüfung galt der Frage, ob ich irgendwann auf die mir mögliche Weise ein Amt beschädigt habe. Ich bin...

Seite 5

Gysi: »Die verarschen mich«

Die LINKE wird nicht nur beobachtet. Sie wird damit zugleich auch benachteiligt. Das macht Fraktionschef Gregor Gysi bei seiner Kritik am Verfassungsschutz geltend.

Alles harmlos, sagt der Geheimdienst
René Heilig

Alles harmlos, sagt der Geheimdienst

Wer benutzt den Geheimdienst wofür? Angesichts der demokratiegefährdenden Überwachung von Abgeordneten der Linksfraktion sind alle im Parlament vertreten Parteien zum Handeln aufgerufen.

Seite 6

Regierung bündelt Initiativen

Berlin (epd/nd). Die Bundesregierung will gesellschaftliche Initiativen gegen »Rechtsextremismus« besser vernetzen. Dazu solle ein »bundesweites Informations- und Kompetenzzentrum« ins Leben gerufen werden, kündigte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) am Montag in der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« (FAZ) an. Am heutigen Dienstag findet dazu im Innenministerium ein Spitzentreffen de...

Christian Klemm

Bundespräsident Wulff demnächst vor dem Kadi?

Ist das Staatsoberhaupt ein Lügner oder hat er nichts davon gewusst, dass das Land Niedersachsen den »Nord-Süd-Dialog« mitfinanziert hat? Für die Opposition ist die Sache klar.

ndPlusUwe Kalbe

Brisante neue Indizien im Fall Ohnesorg

Neue Indizien im Fall Ohnesorg: Wenn die Behauptungen stimmen, offenbart der Fall des 1967 erschossenen Westberliner Studenten den Blick in einen ganzen Sumpf politischer Machenschaften.

Choreografie des Protests
Ines Wallrodt

Choreografie des Protests

Noch nicht auf der Straße, aber im Kopf von Aktivisten nehmen die nächsten Proteste gegen die europäische Krisenpolitik Konturen an. Zwei Treffen in Frankfurt am Main hatten überraschend große Resonanz.

Seite 7

Bani Walid rückerobert?

Tripolis (AFP/nd). Drei Monate nach dem Tod des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi sollen dessen Anhänger die Wüstenstadt Bani Walid unter ihre Kontrolle gebracht haben. Bei Kämpfen mit ehemaligen Rebellen hätten die Gaddafi-Anhänger die Stadt am Montag eingenommen und fünf Ex-Rebellen getötet, sagte der örtliche Beamte M'Barek al-Fotmani der Nachrichtenagentur AFP, der sich in einem von Gad...

Verschärfte Regeln

Moskau (AFP/nd). Der russische Regierungschef Wladimir Putin hat eine Verschärfung der Einwanderungsregeln für Russland angekündigt. In einem am Montag veröffentlichten Beitrag in der Zeitung »Nesawissimaja Gaseta« und auf seiner Wahlkampf-Website putin2012.ru sprach sich Putin für Sprachtests sowie Prüfungen zur Landeskunde und Kultur ab dem kommenden Jahr aus. Putin bewirbt sich erneut ums Präsi...

Kroatien 2013 in die EU

Zagreb (dpa/nd). Die Kroaten haben Ja zum EU-Beitritt ihres Landes im Sommer 2013 gesagt. Mehr als zwei Drittel der Referendumsteilnehmer befürworteten am Sonntag diesen Schritt. Schon bei der Loslösung von Jugoslawien 1991 hatte die kroatische Führung die Mitgliedschaft in der EU als Ziel gesetzt. In Brüssel begrüßten EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy und Kommissionspräsident José Manuel Barroso...

Premiere für ägyptisches Parlament

Kairo (AFP/nd). In Kairo ist am Montag das neu gewählte Abgeordnetenhaus zu seiner ersten Sitzung zusammengetreten. Ein Parlamentarier nach dem anderen legte in der Parlamentskammer den Schwur ab, die »Sicherheit der Nation und die Interessen des Volkes« zu wahren und das Gesetz zu achten. Ärger gab es, als der ultrakonservative Parlamentarier Mamduh Ismail seinem Schwur hinzufügte, auch »das Gese...

»Schamlose Einmischung«

In einer scharfen Reaktion hat Damaskus eine neue Initiative der Arabischen Liga für ein Ende der Gewalt in Syrien zurückgewiesen.

Ralf Klingsieck, Paris

Hollande und sein namenloser Gegner

Mit einem Meeting in Le Bourget bei Paris, an dem nahezu 25 000 Anhänger teilnahmen, hat der sozialistische Präsidentschaftskandidat François Hollande an Dynamik, Ausstrahlung und Überzeugungskraft gewonnen.

Seite 8

UNO: »Große Enttäuschung«

Genf (epd/nd). Die Vereinten Nationen haben das Fortbestehen des US-Gefangenenlagers Guantanamo als »große Enttäuschung« kritisiert. US-Präsident Barack Obama habe sein vor drei Jahren gegebenes Versprechen zur Schließung des Lagers nicht eingehalten, sagte die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay, am Montag in Genf. Gefangene würden in Guantánamo jahrelang ohne ein ordentliches ...

Irina Wolkowa, Moskau

Unruhen in Schanaosen wirken nach

Uhren, Orden und Dankschreiben händigte Kasachstans Innenminister Kalmuhambet Kasymow im Namen von Staatspräsident Nursultan Nasarbajew Polizisten und Soldaten aus, die Mitte Dezember Unruhen in der westkasachischen Stadt Schanaosen niedergeschlagen hatten.

ndPlusGregor Putensen

Finnen entscheiden erst in zweiter Runde

Der Konservative Sauli Niinistö geht als Favorit in die zweite und entscheidende Runde der finnischen Präsidentenwahl. Der 63-Jährige verpasste am Sonntag deutlich die absolute Mehrheit, setzt aber bei der Stichwahl am 5. Februar auf hohe Zustimmung bei den 4,4 Millionen stimmberechtigten Bürgern.

ndPlusReiner Oschmann

Wie voll ist Obamas Glas?

Während Newt Gingrich mit seinem Überraschungssieg bei der Vorwahl in South Carolina das Kandidatenfeld im republikanischen Vorwahlkampf aufgemischt hat, wird USA-Präsident Barack Obama heute mit seiner dritten Rede zur Lage der Nation versuchen, Umfragepunkte für seinen Wiedereinzug ins Weiße Haus zu machen.

Seite 9

Bahn baut Knotenpunkt Dresden aus

Dresden (dpa/nd). Die Deutsche Bahn baut den Knotenpunkt Dresden weiter aus und will bis 2016 mehr als eine Milliarde Euro investieren. Nach Unternehmensangaben vom Montag ist Dresden eines der größten Regionalvorhaben der Bahn in Deutschland. Reisende müssen Einschränkungen in Kauf nehmen: Vom 27. Januar bis 7. Februar kommt es zu umfassenden Fahrplanänderungen im Raum Dresden. Im Kern geht es um...

Anstieg der Altersarmut erwartet

Leipzig (dpa/nd). Die Rentenversicherung Mitteldeutschland erwartet im Osten in den nächsten Jahren einen Anstieg der Altersarmut. Der Anteil der Menschen, die Grundsicherung im Alter bekommen - deren Rente also niedriger als der Hartz-IV-Satz ist - werde »tendenziell steigen«, sagte Geschäftsführer Wolfgang Kohl am Montag. Bislang liege der Prozentsatz der Rentenaufstocker bundesweit bei zwei Pro...

Weltweit schlechte Jobaussichten

Genf (nd-Damm/dpa). Die weltweite Lage am Arbeitsmarkt bleibt angespannt und auch der Ausblick steht auf negativ. Das ist das Ergebnis des globalen Beschäftigungsberichtes 2012, den die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) jetzt vorlegte. Sie geht weltweit von 197 Millionen Arbeitslosen aus. Das sind 27 Millionen mehr als 2007, dem Jahr vor dem Ausbruch der Finanzkrise. Dabei sind besonders Ju...

Hendrik Lasch, Plauen

Plamag wird halbiert

Beim Druckmaschinenhersteller Plamag in Plauen wird die Belegschaft auf die Hälfte gestutzt. Die IG Metall spricht von einer »Katastrophe«, hofft aber für das Nachfolgeunternehmen.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN ILMENAU - »Perspektiven und Konflikte emanzipatorischer Prozesse am Beispiel Boliviens«. Am Beispiel Bolivien wird in der Veranstaltung diskutiert, was sich durch den Linksruck in Lateinamerika verändert hat, welche Erfolge erzielt wurden - aber auch welche alten und neuen Konflikte die gegenwärtige Situation kennzeichnen. Mit Bernd Löffler (Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen) Hochhausklub...

ndPlusDanilo Valladares, Guatemala-Stadt (IPS)

Maya dringen auf Naturschutz

Nach der Langen Zählung des Maya-Kalenders wird Ende des Jahres ein großer Zyklus von 13 »Baktunen« mit jeweils 144 000 Tagen zu Ende gehen. In der breiten Öffentlichkeit löst das nahende Ende des Kalenderzeitraums von immerhin 5126 Jahren mehr Aufregung aus als bei den heutigen Nachfahren der Maya, die diese Zählung einst eingeführt hatten. In Büchern, Blogs und Fernsehsendungen werden Weltunterg...

Niebel versorgt seine Parteifreunde
Martin Ling

Niebel versorgt seine Parteifreunde

Engagement total: So lässt sich die Personalpolitik des Entwicklungsministers Dirk Niebel treffend beschreiben. Engagement freilich nicht für die entwicklungspolitische Sache, sondern für die Sache der FDP: Versorgungsposten schaffen, solange es noch geht. Niebels vorerst letzter Streich: Mit der Geschäftsführung der vergangene Woche aus der Taufe gehobenen neuen Agentur »Engagement Global« wird d...

Hungersnot trifft Mexikos Rarámuri
Andreas Knobloch, Mexiko-Stadt

Hungersnot trifft Mexikos Rarámuri

Im nordmexikanischen Bundesstaat Chihuahua bedroht eine Hungersnot infolge einer Dürre das indigene Volk der Rarámuri. Hunger und Armut plagen die Rarámuri indes schon seit Beginn der Kolonialisierung.

Der Traum vom normalen Leben
ndPlusPhilipp Hedemann, Bujumbura

Der Traum vom normalen Leben

Wer in Burundi einmal auf der Straße lebt, wird dort für den Rest seines kurzen Lebens bleiben. Das trifft auch zahlreiche Kinder. Im drittärmsten Land der Welt leben zahlreiche Kinder ohne feste Unterkunft, ohne Schule, Arzt und Zukunft auf der Straße.

Seite 11

Opposition für Wahl mit 16

(dpa). Die Berliner Opposition ergreift gemeinsam die Initiative für eine Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre. In einem offenen Brief haben die Fraktionsvorsitzenden der Grünen, der LINKEN und der Piraten, Ramona Pop, Udo Wolf und Andreas Baum, ihre Kollegen von SPD und CDU um Unterstützung gebeten. »Wir hoffen, dass die im Abgeordnetenhaus vertretenen Fraktionen zu diesem wichtigen Thema Konsens ...

Joffe neuer Vorsitzender

(epd). Der Rückkehr von Gideon Joffe an die Spitze der Jüdischen Gemeinde Berlin steht nichts mehr im Wege. Sein Bündnis »Koach!« (deutsch: »Stärke«) errang bei der erneut notwendigen Wahl zur Repräsentantenversammlung 14 von 21 Mandaten und damit eine Zwei-Drittel-Mehrheit, wie die Gemeinde am Montag mitteilte. Anders als beim ersten Wahlgang Anfang Dezember entfielen auf Joffe bei der Abstim...

Grotesk ineffizient

Jetzt ist es amtlich: Die Berliner Ermittler des Landeskriminalamtes haben bei ihrer fieberhaften Suche nach Autobrandstiftern auch massenhaft Mobilfunkzellen abgefragt - und das nicht nur einmal, sondern in mindestens 375 Fällen. Das entspricht einem Viertel der Anzahl der Feuer in der Zeit von 2008 bis heute. Aber nicht nur bei Autobrandstiftungen wird fleißig gespäht, sondern auch bei politisch...

Liebig 14: Überwachung war rechtens

(dpa). Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) hat die umstrittene Videoüberwachung eines ehemals besetzen Hauses im Stadtteil Friedrichshain verteidigt. Anlass für die Überwachung seien zahlreiche Straftaten mit teils erheblicher Bedeutung gewesen, die sich im Umfeld des geräumten Hauses in der Liebigstraße 14 ereignet hätten, sagte Henkel am Montag vor dem Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. ...

Bernd Kammer

»Ausschreibung verlängert S-Bahn-Chaos«

Das Wetter ist eigentlich prima, jedenfalls für S-Bahn-Bedürfnisse: Weder Schnee noch Frost bremst die Züge. Dennoch vergeht kaum ein Tag ohne Hiobsmeldung für die Fahrgäste: Gestern war es eine Signalstörung, die morgens für mehrere Stunden zu Einschränkungen auf den Linien S 5, S 7 und S 75 führte. Am Wochenende konnte die S 25 zwischen Teltow-Stadt und Hennigsdorf nur alle 20 statt alle zehn Mi...

ndPlusMartin Kröger

Handy-Fahndung ist üblich

Das massenhafte Ausspähen von Mobilfunkdaten durch die Berliner Polizei in Zusammenhang mit der Verfolgung von Autobrandstiftern ist viel stärker erfolgt als bisher bekannt. »Wenn der Gesetzgeber den Strafverfolgungsbehörden solche Eingriffsinstrumente zur Aufklärung von schweren Straftaten zur Verfügung stellt, so darf sich niemand wundern, wenn diese auch genutzt werden«, erklärte die Vizepräsid...

Seite 12

Paula-Preis für Hübchen

(dpa). Der Schauspieler Henry Hübchen (64, »Alles auf Zucker!«) wird am Rande der Berlinale mit dem Paula-Preis ausgezeichnet. Damit würdigt der Progress-Verleih Hübchens künstlerische Verdienste um den deutschen Film. Die Laudatio am 12. Februar hält Regisseur Leander Haußmann, wie der Filmverleih am Montag mitteilte. Zu Hübchens Karriere gehören auch DEFA-Filme wie »Die Söhne der großen Bärin« u...

Neuer Verlag in Berlin

(dpa). Der neue Verlag Hanser Berlin startet mit der autobiografischen Erzählung »Ziemlich beste Freunde«, der Vorlage zum gleichnamigen Film. Die Geschichte über die Freundschaft eines Top-Managers im Rollstuhl und seines Pflegers lockte in Frankreich 18 Millionen Zuschauer ins Kino, wie der Verlag am Montag mitteilte. Das Buch von Philippe Pozzo di Borgo ist in seiner Heimat ein Bestseller. In D...

Preis für Museum

(nd). Der Ostflügel des Museums für Naturkunde hat den DAM Preis für Architektur in Deutschland gewonnen, wie das Museum gestern mitteilte. Eine Jury aus Kuratoren, Architekten und Architekturkritikern unter Vorsitz von Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums, habe die Rekonstruktion des Ostflügels des Museums für Naturkunde Berlin von Diener & Diener Architekten unter ...

Gedenken in Philharmonie

(epd). Im Foyer der Berliner Philharmonie wird am Freitag der mehr als 300 000 Opfer der nationalsozialistischen »Euthanasie«-Morde gedacht. Bei der Veranstaltung des Bundesbehindertenbeauftragten Hubert Hüppe (CDU) zum jährlichen Gedenktag für die NS-Opfer werden unter anderem Schauspieler des Theaters RambaZamba lesen und Berliner Schüler die Ergebnisse eines Unterrichtsprojekts vorstellen. ...

ndPlusVolkmar Draeger

Sehnsucht nach den Tropen

Bilder der Sehnsucht sind es tatsächlich, die derzeit in der Brasilianischen Botschaft zu sehen sind. Gemalt hat sie Fritz Steisslinger, einer, der gerade wieder entdeckt wird. Geboren wurde er 1891 in Göppingen, absolvierte eine Ausbildung zum Metallgraveur, studierte von 1911 bis 1914 Kunst in Rom und Venedig. Beide Weltkriege hat er mitmachen müssen. Sein Interesse an Brasilien entfachte die de...

Noch Zeit zum Üben
Lucía Tirado

Noch Zeit zum Üben

Verschachtelt ist die Bühne. Vorn eine Videowand. Dahinter kleine Räume. Man denkt an eine Wohngemeinschaft. Angesichts steigender Mieten reden die Leute momentan viel darüber, dass sie sich im Alter vielleicht keine eigene Wohnung mehr leisten können. Unwillig stellen sie sich vor, zusammengerückt zu werden. In dem Stück »Trainingscamp - Vorbereitungen auf ein späteres Drama« geht es im Theate...

Seite 13

Bahnschläger vor Gericht

(dpa). Drei mutmaßliche S-Bahn-Schläger sitzen seit Montag auf der Anklagebank. Im Prozess vor dem Landgericht Berlin wird den Männern im Alter von 25, 28 und 29 Jahren vorgeworfen, am 9. Juli einen Fahrgast auf der S-Bahnstrecke zwischen Blankenburg und Karow mit Faustschlägen misshandelt und beraubt zu haben. Vor Gericht schweigt einer der Männer, einer bestreitet den Vorwurf und der Dritte hat ...

Brand im U-Bahn-Tunnel

(nd). Es ist der dritte Feueralarm in einem Berliner U-Bahn-Tunnel binnen zehn Tagen: Am Montagvormittag musste die Feuerwehr an der Station Zoologischer Garten anrücken, da Rauch im Tunnel der Linie U 2 Richtung Pankow gemeldet worden war. »Es handelte sich dabei um einen Schwelbrand an einem Übertritt aus Holz, der für Wartungsarbeiten benutzt wird«, sagte die Sprecherin der BVG, Petra Reetz. ...

Flugrouten werden früher bekannt

(dpa). Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) in Langen wird bereits an diesem Donnerstag in Berlin seine Entscheidung über die endgültigen Flugrouten für den Hauptstadtflughafen in Schönefeld bekannt geben. Das Amt teilte am Montag mit, dass der »Prüfungs- und Abwägungsprozess für die Flugverfahren abgeschlossen ist«. Bisher war damit für den 30. Januar gerechnet worden. Der vorverlegte T...

Kritik an »Aktion Linkstrend stoppen«

Dresden (dpa/nd). Die konservative CDU-Bewegung »Aktion Linkstrend stoppen« stößt in Sachsen auf Kritik. SPD-Chef Martin Dulig forderte am Montag die CDU-Führung auf, sich von den Ansichten der innerparteilichen Bewegung zu distanzieren. »Weisen Sie diese Gruppe in ihre Schranken und sorgen Sie für Mäßigung«, hieß es an die Adresse von CDU-Landeschef Stanislaw Tillich und Generalsekretär Michael K...

Robert Luchs, Mainz

Nachspiel am Nürburgring

Die Justiz muss klären, ob der ehemalige rheinland-pfälzische SPD-Finanzminister Ingolf Deubel fragwürdige Geschäfte tätigte.

Emsig für die Jugend
ndPlusKlaus Teßmann

Emsig für die Jugend

In der Öffentlichkeit werden Politiker nach ihren Erfolgen oder auch Misserfolgen aus den ersten 100 Tagen ihrer Amtszeit beurteilt. Wenn diese Regel stimmt, hat die neue Kommunalpolitikerin Juliane Witt (LINKE) im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf einen großartigen Start hingelegt. Zu ihren ersten Amtshandlungen gehörten die Einweihung und gleich darauf die Grundsteinlegung für einen Kindergarten. ...

ndPlusIrena Güttel, dpa

Castoren müssen draußen bleiben

Ein Großteil künftiger Atommüll-Transporte könnte über Bremen laufen. Das kleinste Bundesland will deshalb seine Häfen dafür sperren. Der Bund und die Nachbarn an Ost- und Nordsee sind verärgert.

Seite 14

Gefahr für Frühchen

Stade (dpa/nd). Auf der Intensivstation für Neugeborene im Elbeklinikum Stade sind multiresistente Keime nachgewiesen worden. Sechs Babys seien mit einer gegen mehrere Antibiotika resistenten Variante des Darmbakteriums E. coli besiedelt, sagte der Geschäftsführer des Krankenhauses, Siegfried Ristau, am Montag. Keines der Kinder sei erkrankt. Die betroffenen Babys wurden isoliert. Bei allen Pa...

Buttersäureanschlag auf Projekthaus

Rostock (epd/nd). In Rostock soll es in der Nacht zum Montag einen Buttersäureanschlag auf ein linksgerichtetes alternatives Projekthaus gegeben haben. Ein Bewohner habe in den frühen Morgenstunden einen stechenden Geruch festgestellt und die Feuerwehr alarmiert, teilte der Verein »Alternatives Wohnen in Rostock« mit. Das Haus, in dem sich ein Café, Wohnungen und Projekträume befinden, habe ni...

ndPlusWilfried Neiße

Piraten sind nicht links, sondern vorn

Sie sind unter uns. Piraten haben inzwischen auch Brandenburg geentert. Um zu ergründen, wer und wie der unbekannte Pirat eigentlich ist, hat die Rosa-Luxemburg-Stiftung kürzlich einige der politischen Freibeuter zu sich in die Potsdamer Dortustraße eingeladen. Obwohl Piraten ja eigentlich Kapitäne haben, trägt Michael Hensel den Titel »Erster Vorsitzender der Piratenpartei Brandenburgs«. Wie e...

ndPlusGudrun Janicke, dpa

Gegen Agrarromantik

Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat bei aller Kritik an der Massentierproduktion mehr Augenmaß angemahnt. Zur Eröffnung des Brandenburgtages auf der Grünen Woche in Berlin betonte er gestern, dass »Romantik in der Landwirtschaft heute fehl am Platz« sei. »Mit drei Kühen, drei Schweinen und drei Hühnern sind nicht ausreichend Lebensmittel zu erzeugen.« Platzeck warnte allerdings, Deutschl...

ndPlusMartina Rathke, dpa

Wundervoller Hering

Höhere Fangquoten, frühzeitiger Start in die Fangsaison. Die ostdeutschen Küstenfischer haben mit dem Heringsfang begonnen. Trotzdem herrscht nur verhaltene Zuversicht.

ndPlusAndreas Fritsche

Am Airport um den Lohn geprellt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund prangert Lohnbetrug auf der Baustelle des neuen Hauptstadtflughafens an und die IG Metall hilft Betroffenen, den ausstehenden Lohn einzuklagen.

Andreas Fritsche

Weder NPD noch Heim in Rauen

Längst sind die Nazis aus dem Gut Johannesberg in Rauen (Oder-Spree) verscheucht. Stattdessen sollte dort ein Kinderheim eingerichtet werden. Daraus wird aber nichts. Das Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk (EJF) gibt den Plan auf. Begründet wird dies mit der Ablehnung des Vorhabens durch die Dorfbewohner und mit wiederholten negativen Stellungnahmen der Gemeindevertretung. »In einer so angeh...

Seite 15

Bau einer Brücke

Das chinesische Kulturjahr in Deutschland soll das Bild der Deutschen von China verbessern. »Es gibt zu viele Missverständnisse«, beklagt die Direktorin im Kulturministerium in Peking, Hou Xianghua. »Das gegenseitige Verständnis ist mangelhaft.« Die nötige Aufklärung soll jetzt das bisher größte chinesische Kulturprojekt in Deutschland leisten. Es steht unter dem Motto »CHINAH - China aus der Nähe...

Ralf Schenk

Späte Erfolge

Rainer Simon besetzte 1987 die Hauptrolle seines DEFA-Films »Wengler & Söhne - eine Legende« mit Christoph Engel. Das war eine Überraschung, Engel galt als Darsteller von Nebenrollen, doch plötzlich entfaltete sich durch sein Spiel das Leben einer prallen, durch Kaiserreich und Weimarer Republik geprägten Filmfigur: eine Jahrhundertgestalt, die ein guter Familienvater und in ihrer Firma ein zu...

Rosemarie Schuder

Der König und sein Bäcker

Seit 2003 steht der König von Preußen Friedrich II. wieder hoch und erhaben auf dem Marktplatz in Berlin-Friedrichshagen. Natürlich trägt er hier die Kopfbedeckung, die unangreifbar seine Bedeutung hervorhebt, den Dreispitz. Seine Bekleidung unter dem langen Mantel weist ihn als erfolgsgekrönten Krieger aus. Der Degen gehört zur Ausrüstung. Er hat das linke Bein etwas vorgeschoben. Der rechte Arm ...

ndPlusStefan Amzoll

Alles Schall und Rauch? Hier nicht

Festivals Neuer Musik gibt es in Deutschland zuhauf. Eine Ressource, zu bewundern wie kritisch zu beäugen, denn immer mehr Tinneff hält Einzug, billige Musik, postpostmoderne hoch technisierte Feinstrickware für jede Mücke in der Nische, Performance-Einerlei, Schall und Rauch. Mindestens jede Landeshauptstadt hat ihr auf Neues getrimmtes Musikfest, das irgendwie überleben will. Alle müssen sich un...

Seite 16
Katharina Dockhorn

Fehlende historische Einordnung

Uwe Wirthwein und Kolja Wasin haben sich nie getroffen. Den Thüringer und den Leningrader verbindet, dass sie in den 1980ern ihren Traum im Sozialismus lebten. Wirthwein reiste auf eigene Faust durch die Sowjetunion, obwohl dort schon der Kauf einer Fahrkarte für Ausländer ein Problem war. Beatles-Fan Wasin baute ein Museum für Rock'n'Roll in seiner Heimatstadt auf, dessen herausragendstes Exponat...

Schöne Treppe aufwärts
ndPlusMarion Pietrzok

Schöne Treppe aufwärts

Treppen, Stufen, Steige, Stege - in der freien Natur geschaute Lieblingsmotive des Radierers und Zeichners Walter Herzog. Die Titel der Blätter sagen manchmal, wie und wo es hingeht: »aufwärts« lautet oft das Adjektiv. Wiewohl die steinernen, erdigen oder knüppeligen Wege, Pfade, Brücken die Richtung der Begehbarkeit eigentlich nicht vorschreiben. Auf- oder absteigen, das ist eine Frage der Perspe...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Die Macht der Mikrobe

Wenn man Schneyder schulterstark, aufragend daherkommen sieht, weiß man: Das »y« macht’s. Aus der Massenware Schneider wurde so die Herausgehobenheit Schneyder - ein einziger Buchstabe, und die Welt des Durchschnitts ist überwunden. Werner Schneyder ist angriffslustig, kraftbewusst, professionell im Streitvermögen. Der gewachsenen Macht der Zerstreuungsindustrien begegnet er mit der Unbesorgth...

Seite 17
Hier hilft Heidelberger Hickstherapie

Hier hilft Heidelberger Hickstherapie

Ungeborene und Säuglinge schützt der Schluckauf davor, dass Flüssigkeit »in den falschen Hals« gelangt. Für Erwachsene besitzt er dagegen keine Funktion. Trotzdem »hicksen« sie gelegentlich. Dabei ist häufig der Zwerchfellnerv gereizt. Ein übervoller Magen in Kombination mit Aufregung oder Stress löst den Reflex aus. Das geschieht meist, weil zu schnell oder zu viel gegessen wurde. Auch sehr kalte...

Rezension - Angst bringt Gewinn
Eric Breitinger

Rezension - Angst bringt Gewinn

Die Wissenschaftsjournalisten Marita Vollborn und Vlad Georgescu beschwören in ihrem neuen Buch das Horrorszenario weltweit grassierender Seuchen herauf und liefern zahlreiche Beispiele für das Versagen der Politiker beim Seuchenschutz. Als vor drei Jahren zahlreiche Fälle von Schweinegrippe grassierten, ließ sich die Bundesregierung von den Pharmamultis an der Nase herumführen und schloss Verträg...

ndPlusBarbara Driessen, epd

Die verschwiegene Schwäche

Vielen Menschen ist es zu peinlich, mit Blasenschwäche zum Arzt zu gehen. Dabei ist Inkontinenz durchaus therapierbar, mit Gymnastik, Medikamenten und Operationen.

Roman Goergen, Toronto

Gutes Geschäft mit schlechter Arznei

Das von Roche produzierte Grippemedikament Tamiflu ist erneut in die Kritik geraten. Eine neue Untersuchung des internationalen medizinischen Gutachter-Netzwerkes Cochrane Collaboration bezweifelt, dass es ausreichende Beweise für seine Wirksamkeit gibt. Nebenwirkungen seien heruntergespielt worden.

Seite 19
Oliver Händler

Gegenschlag

Sepp Blatter und Uli Hoeneß sind als Stammgäste dieser Rubrik immer für einen Kommentar gut. Dass sie heute gemeinsam auftreten, liegt an einer fragwürdigen »Enthüllung« des FIFA-Präsidenten. Bayern Münchens Chef Hoeneß hatte Blatter und dessen korrumpierten Fußball-Weltverband kritisiert. In seinem Gegenschlag gab der Schweizer nun Hoeneß die Schuld an Münchens Olympia-Aus. Hoeneß hätte vor de...

Sieg der Erfahrung

Titelverteidiger Frankreich und der WM-Dritte Spanien haben am ersten Hauptrundenspieltag der Gruppe II bei der Handball-EM in Serbien wichtige Siege gefeiert. Olympiasieger und Weltmeister Frankreich holte trotz einer erneut wenig überzeugenden Leistung mit einem 28:26-Sieg gegen Slowenien die ersten beiden Punkte und wahrte damit seine vage Halbfinalchance. Dagegen stießen die Spanier mit einem ...

ndPlusManfred Hönel

Alle Stars dabei - bis auf einen

1909 drehte sich erstmals in Berlin das Sechstage-Karussell, und es dreht sich immer noch! Am 26. Januar werden 16 Mannschaften auf die Sechstagejagd von etwa 1800 Runden geschickt. An Klasse bleibt für die Fans wohl wieder kaum ein Wunsch offen. So haben die australischen Weltmeister Leigh Howard und Cameron Meyer ebenso gemeldet wie die WM-Zweiten Martin Blaha und Jiri Hochmann aus Tschechien. ...

ndPlusMark Wolter

Wenn Staatschefs Trainer spielen

Wenn bei einer Fußball-Europameisterschaft Politiker in Erscheinung treten, dann klatschen sie meist fröhlich auf der Tribüne in die Hände. Sie geben lobende Worte und optimistische Prognosen von sich oder posieren als Fan in der Umkleidekabine für ein Foto. In Afrika ist das anders, dort ist Fußball auch Staatsangelegenheit. Und so überraschte es nicht, dass der Sportminister der Elfenbeinküste s...

Seite 20

Laura Dekker segelt nicht in das Guinness-Buch

Die 16 Jahre alte Niederländerin Laura Dekker hat es tatsächlich geschafft und als jüngster Mensch in der Geschichte allein die Welt umsegelt. Die junge Niederländerin erreichte am Samstag wieder ihren Ausgangspunkt, die Karibik-Insel St.-Martin, wo sie von ihrer Familie und hunderten Schaulustigen empfangen wurde. Mit einem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde kann Dekker aber nicht rechnen. ...

Taucher sprengen sich den Weg frei

Die Suche nach Vermissten auf der »Costa Concordia« geht weiter. Am Montag haben Taucher zwei weitere Leichen gefunden. Gleichzeitig muss entschieden werden, wann mit dem Abpumpen des Schweröls begonnen werden kann. Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit.