Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Einen Mann hat man jetzt abseits der Straßen in Schweden gefunden, in seinem Auto zwei Monate eingeschneit. Zwei Monate Ausharren in Kälte und Einsamkeit, genau wie Christian Wulff. Unwillkürlich stellen sich die gleichen Fragen ein. Warum hat der Mann nicht um Hilfe gerufen und - statt beherzt etwas zur eigenen Rettung zu unternehmen - geschwiegen, gegrübelt, im Dunkeln an die Decke gestarrt und ...

Stilecht

Stilbildend nannte die Grünen-Fraktionschefin Renate Künast es, wie die Parteien die Suche nach einem neuen Kandidaten für das Bundespräsidentenamt nun gestalten. Stilbildend wofür? Für das Amt sicher nicht. Es liegt in dessen Natur, dass der Amtsinhaber der einzige ist, der über Stil und Ansehen entscheidet. Ohne eigene Gestaltungsmacht bleibt dem Präsidenten die Aufgabe der Repräsentation, wenn ...

ndPlusRené Heilig

Nervenkrieg gegen Iran angeheizt

Iran hat seine Öllieferungen an britische und französische Unternehmen eingestellt, teilte ein Sprecher des iranischen Ölministeriums am Sonntag mit. Derweil geht der Nervenkrieg im sogenannte Atomstreit weiter.

Joachim Gauck soll Bundespräsident werden

Joachim Gauck soll Bundespräsident werden

Berlin, 19. Februar (AFP/nd) - Der parteilose Theologe Joachim Gauck soll mit Unterstützung von Regierung und Opposition neuer Bundespräsident werden. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gab nach einer dramatischen Auseinandersetzung zwischen den Koalitionspartnern Union und FDP den Widerstand gegen Gauck auf und stellte ihn am Sonntag als Kandidaten von CDU, CSU, FDP, SPD und Grünen vor. Gauck nannte d...

ndPlusUwe Kalbe

Bellevue im Angebot

Parteipolitik statt wirklicher Konsens im Bundestag: Die Suche nach einem Nachfolger des zurückgetretenen Bundespräsidenten ähnelte am Wochenende Feilschen auf einem Basar.

Seite 2

Cäsar, Barbara und ein verrückter König

GOLDENER BÄR»Cäsar muss sterben« (»Cesare deve morire« ) von Paolo und Vittorio Taviani (Italien) SILBERNER BÄR, GROSSER PREIS DER JURY»Nur der Wind« (»Csak a szél«) von Bence Fliegauf (Ungarn) SILBERNER BÄR FÜR DIE BESTE REGIEChristian Petzold für »Barbara« (Deutschland) SILBERNER BÄR FÜR DIE BESTE DARSTELLERINRachel Mwanza in »Rebelle« (»War Witch«) von Kim Nguyen (Kanada) SIL...

ndPlusGunnar Decker

Erinnerung für morgen

Mit der festlichen Verleihung des Goldenen und der Silbernen Bären sowie zahlreicher Spezialpreise gingen am Wochenende die 62. Internationalen Filmfestspiele von Berlin zu Ende. Über 400 Filme waren im Wettbewerb und in den Sektionen zu sehen.

Seite 3
ndPlusHendrik Lasch, Jörg Meyer und Markus Drescher

Ein Tag nazifrei

Zehntausend Menschen demonstrierten in Dresden gegen die »sächsischen Zustände«, gegen die Kriminalisierung von Nazigegnern. Und sie feierten: Vom braunen Großaufmarsch war nach den Blockaden 2010 und 2011 in diesem Jahr nichts zu sehen.

Seite 4

Nur eine Drohung?

Die machen nichts, die wollen nur drohen, sagen die einen. Andere glauben nicht an einen puren Nervenkrieg gegen Iran und verweisen darauf, dass Israel schon mehrmals per Jagdbomber klar gemacht, dass es neben sich keine Atomwaffenmächte duldet. Und die Zeit ist günstig, die Region im Umbruch. Nachbar Syrien ist mit sich selbst beschäftigt, Russland und China sind wegen ihrer Veto-Demonstrationen ...

Abwahl der Langfinger

Soziale Gerechtigkeit ist ein rares Gut - nicht umsonst erinnert alljährlich ein Welttag seit 2007 daran, dass der größte Teil der Menschheit sie vermisst. Nicht irgendwo weit weg von uns, sondern auch in Deutschland. Hier nimmt die Ungleichverteilung der Einkommen seit Jahren zu, zwölf Millionen Menschen leben nach Einschätzung von Sozialverbänden wie der Volkssolidarität in Armut. Tendenz steige...

EU-Sprachprobleme

Die große Mehrheit der Letten hat nicht nur die Erhebung des Russischen zur zweiten Amtssprache in ihrer Heimat verhindert, sie hat auch die Europäische Union vor einem Problem bewahrt. Ein Ja für das Russische im EU-Staat Lettland hätte nämlich eine Antwort auf die Frage verlangt, ob Russisch zur 24. Amtssprache in der EU erklärt wird. Abgesehen von den Kosten, die entstünden, wenn alle Texte der...

Thomas Blum

Das Faselland

»Ich muss mal wieder erkennen, dass keine Stadt in Deutschland hässlicher und abstoßender ist als Frankfurt, nicht mal Salzgitter oder Herne«, heißt es in Christian Krachts Debütroman »Faserland«, dessen Protagonist, ein über alle Maßen gelangweilter junger, eitler Snob und Schnösel, durch Deutschland reist und dabei kräftig dem Alkohol zuspricht. Krachts Mittel sind das Zitat, die Ironie, der Pas...

Ende der ewigen Wahrheiten
ndPlusChrista Luft

Ende der ewigen Wahrheiten

Wer über Alternativen zum Realkapitalismus nachdenkt, wird hier gern kommunistischer Klassenkampfideologie bezichtigt. Solche Hysterie findet sich anderswo kaum. Inzwischen wird die Systemfrage gar international thematisiert, wie jüngst auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Besonders auffällig ist, dass renommierte Wissenschaftler jenseits des Atlantik ihre Sorgen um die Zukunftsfähigkeit des ein...

Seite 5

Debatte um Ehrensold für Wulff

Der Anspruch des zurückgetretenen Staatsoberhaupts Wulff auf eine jährliche Pension von 199 000 Euro ist umstritten. Unklar ist auch, ob dies die Bundesregierung oder der Haushaltsausschuss zu entscheiden haben.

ndPlusMarcus Meier

Ein Präsident für fast alle

Der politische Kabarettist Georg Schramm wird sich möglicherweise für das höchste Amt im Staate bewerben. Die Piratenpartei, mit zwei Delegierten in der Bundesversammlung vertreten, will den 62-Jährigen als Bundespräsidentschaftskandidaten nominieren, weil er wortgewaltig sei und »dem Amt die nötige Würde zurückgeben« könne. Und der prominente Künstler denkt anscheinend ernsthaft über eine Zusage ...

ndPlusVelten Schäfer

Präsident des Konjunktivs

SPD und Grüne favorisierten im Präsidenten-Poker bis zuletzt Joachim Gauck - zumindest nach außen. Tatsächlich wäre Gauck in vielerlei Hinsicht aber auch ein echter Problemfall für Sozialdemokraten und Grüne.

Seite 6

Maas führt SPD in Saar-Wahl

Saarbrücken (dpa/nd). Einstimmig hat die saarländische SPD ihren Vorsitzenden Heiko Maas zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl gekürt. Die Abstimmung der fast 460 Delegierten zeigt: Die Partei steht geschlossen hinter dem 45-Jährigen. Maas will die Ära der CDU beenden und neuer Ministerpräsident werden. Bei der Delegiertenkonferenz in Saarbrücken gab er sich siegesgewiss: »Wir spielen nicht a...

René Heilig

Halbe Sache

Generalbundesanwalt Harald Range beschreibt die NSU-Neonazi-Terroristen als »abgeschottete Gruppe«, ein braunes Netzwerk könne man derzeit nicht erkennen. Machen die Ermittler ihren Job schon wieder nur halb(herzig)?

Seite 7

Tod einer Moderatorin?

Eine vom neuen Regime inhaftierte Fernsehmoderatorin soll tot sein. Der Generalstaatsanwalt dementiert.

Spanien: Wut auf Wahn des Sparens

Madrid (dpa/nd). Zehntausende sind am Sonntag in Spanien auf die Straße gegangen, um gegen die von der Regierung beschlossene Arbeitsmarktreform zu protestieren. Die großen Gewerkschaftsverbände CCOO und UGT hatten zu Demonstrationen in 57 spanischen Städten aufgerufen. Sie beschuldigen die konservative Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy, sie habe mit der Arbeitsmarktreform nur die Inte...

Ägypten liefert Gas nach Gaza

Ägypten will die Palästinenser im Gaza-Streifen mit Gas beliefern, nachdem das einzige Elektrizitätswerk dort wegen Mangels an Treibstoff hatte schließen müssen.

Katja Herzberg

Kein Verbrechen rechtfertigt ein neues

Wissenschaftler aus Deutschland, Polen und Tschechien erörterten an der Freien Universität Berlin, ob die zwangsweise Umsiedlung von Deutschen durch das Potsdamer Abkommen von 1945 Unrecht war.

Ungebetene Überflieger

Offiziell wiegeln die USA bei der Frage nach einer Militäroperation gegen Syriens Machthaber Baschar al-Assad ab. Ein internationaler Einsatz wie in Libyen sei noch keine Option, sagen Regierungsvertreter seit Wochen in Washington. Die Realität jedoch könnte bereits anders aussehen.

Seite 8
ndPlusDetlef D. Pries

Referendum in Lettland zeigt Gräben

Wie erwartet, hat sich die große Mehrheit der stimmberechtigten Bürger Lettlands bei einem Referendum am Sonnabend gegen eine Verfassungsänderung ausgesprochen, durch die Russisch neben Lettisch zur zweiten Staatssprache der Ostseerepublik erhoben worden wäre.

Ralf Klingsieck, Paris

Hollandes Kniefall vor den Finanzmärkten

Die Aussage François Hollandes, es gebe heute in Frankreich »keine Kommunisten mehr«, hat zu ernsten Verstimmungen bei denen geführt, auf deren Unterstützung der Präsidentschaftskandidat der Sozialistischen Partei im zweiten Wahlgang angewiesen sein wird.

Woher der Zorn auf Putin?

Woher der Zorn auf Putin?

Der Moskauer Politologe Alexander Charlamenko (55), promovierter Philosoph, Abteilungsleiter am Lateinamerika-Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften. Gudrun Havemann befragte ihn zur Situation in Russland vor den Präsidentenwahlen am 4. März.

Seite 9

Frankfurter Luft heute viel sauberer

Frankfurt (Main) (AFP/nd). An diesem Montag müssen Reisende auf dem Frankfurter Flughafen wieder mit Flugausfällen rechnen. Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) kündigte ab fünf Uhr einen 24-Stunden-Streik des Vorfeldpersonals an. Lufthansa strich 200 Flüge. Nach Gewerkschaftsangaben soll der Streik der Mitarbeiter in Verkehrszentrale, Vorfeldkontrolle und Vorfeldaufsicht am Dienstag um fünf U...

Müller-Brot vor Verkauf

Neufahrn (dpa/nd). Die nach einem Hygieneskandal insolvente Großbäckerei Müller-Brot in Neufahrn bei Freising soll rasch verkauft werden. Der vorläufige Insolvenzverwalter Hubert Ampferl habe bereits Kontakt mit Interessenten, berichtete die »Süddeutsche Zeitung« am Samstag. Einer der Interessenten sei an der Großbäckerei und dem Filialnetz interessiert, sagte Ampferl der Zeitung. Indessen bleibt ...

Kredit und Kontrolle aus Brüssel

Am heutigen Montag wollen die Eurofinanzminister das seit langem geplante zweite Hilfspaket für Griechenland von mindestens 130 Milliarden Euro in Brüssel auf den Weg bringen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Streitschrift für »schöpferische Zerstörung«

Rudolf Hickel sucht Streit. Dieses Mal will er den Banken an den Kragen, sie sollen zerschlagen und die Finanzmärkte »zivilisiert« werden. Das klingt zunächst nicht sonderlich originell, aber Hickel liebt die Überraschung. In seinem neuen Buch »Zerschlagt die Banken« knüpft er an den 1950 verstorbenen deutsch-österreichischen Ökonomen und Politiker Joseph Alois Schumpeter an, der 1939 die US-Staat...

Schäuble packt ein
Dieter Janke

Schäuble packt ein

Während die bundesdeutsche Öffentlichkeit derzeit auf den Rücktritt des Bundespräsidenten und dessen Folgen fixiert ist, plant Finanzminister Schäuble weitere soziale Einschnitte. Er möchte den für 2016 festgeschriebenen Start der sogenannten Schuldenbremse um zwei Jahre vorziehen.

Seite 10

Norwegen gibt knapp 1300 Zwergwale zur Jagd frei

Oslo (dpa/nd). Norwegens Regierung hat für das laufende Jahr 1286 Zwergwale (siehe Lexikon) zur Jagd freigegeben. Es handele sich um die gleiche Quote wie 2011, sagte Fischereiministerin Lisbeth Berg Hansen am Freitag in Oslo. Trotz des 1986 erlassenen Verbotes aller kommerziellen Walfänge durch die Internationale Walfangkommission (IWC), lässt das skandinavische Land die Jagd auf Zwergwale seit 1...

Polen auch gegen AKW

»Atomkraft, nein danke!«, sagte vor wenigen Tagen eine große Mehrheit der Bewohner an der polnischen Ostseeküste. In einem Referendum sollten sie die Frage beantworten, ob in Mielno ein Atomkraftwerk gebaut werden soll. Das Ergebnis fiel eindeutig aus. Von den 4100 stimmberechtigten Bewohnern beteiligten sich mit 2366 Menschen mehr als die Hälfte am Referendum. Davon stimmten 2237 Bürger mit nein....

Ulrike Henning

Druck auf die Ackerfläche

Landwirtschaftspolitik betrifft nicht nur die Bauern. Sie hat Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung, auf das Klima, die biologische Vielfalt, auf Welternährung und globalen Handel. Die Kammer der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) lud deshalb kürzlich in Berlin zur Diskussion ihrer Leitlinien zur EU-Agrarpolitik.

Buchen musst du suchen
ndPlusDieter Hanisch

Buchen musst du suchen

Wachsende Nachfrage nach Holz und Ignoranz setzen auch hierzulande den Bäumen zu. Von der Ostsee bis zum Bayerischen Wald gibt es zunehmend Beispiele rücksichtloser Abholzungen.

ndPlusRalf Streck, San Sebastian

Der baskische Tiger setzt auf E-Mobilität

In der Kleinstadt Hernani wird das erste spanische Elektro-Motorrad gebaut. An der Entwicklung und Produktion sind eine Reihe von Unternehmen beteiligt. Gleichzeitig entsteht im baskischen Hochland ein Elektroauto.

Seite 11

Staatsrat unverstellt

(dpa). Der Berliner Kulturstaatssekretär André Schmitz hat sich gegen die Baupläne für die Repräsentanz von ThyssenKrupp in Berlin-Mitte ausgesprochen. Der geplante Glaswürfel würde den Blick auf das frühere Staatsratsgebäude der DDR am Schlossplatz verstellen, sagte Schmitz. »Aus Respekt vor dem DDR-Erbe sollten wir das Gebäude als frei stehenden Baukörper erhalten.« Der SPD-Politiker schloss...

Tegel völlig schließen

(dpa). Der Flughafen Tegel soll nach dem Willen der Berliner Flughafengesellschaft (BFG) mit dem Start des neuen Hauptstadtflughafens komplett dicht machen. Die Gesellschaft wolle von der sogenannten Betriebspflicht entbunden werden, die sie zwingt, Tegel bis Ende des Jahres vollständig betriebsbereit zu halten, bestätigte eine Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Samstag einen ...

Historischer Seitenwechsel

Am Schloßplatz ist nicht mehr viel übrig, was an die Geschichte der DDR erinnert. Das Außenministerium wurde abgerissen, der Palast der Republik folgte. Auch das Staatsratsgebäude stand bereits auf der Abrissliste, bis der damalige Bundesbauminister Klaus Töpfer von hier aus den Umzug von Parlament und Regierung organisierte und zwischenzeitlich sogar der Bundeskanzler einzog. Jetzt soll vor d...

ndPlusBernd Kammer

BVG-freier Sonnabend

Am meisten getroffen hat der Warnstreik bei der BVG offenbar die Einzelhändler. »Eigentlich kann ich den Laden dicht machen, klagte am Sonnabend eine Brötchenverkäuferin im Bahnhof Alex. Die S-Bahn fuhr zwar, »aber es fehlen die Umsteiger zu U- und Straßenbahn«, ärgerte sie sich. Gravierende Auswirkungen mit Umsatzeinbußen zwischen 20 bis 40 Prozent für seine Branche konstatierte Nils Busch-Peters...

ndPlusJulian Mieth, dpa

»Kampfhund«-Liste« vor der Streichung

In Berlin könnte die umstrittene »Kampfhund«-Liste schon bald der Vergangenheit angehören. Unter den Fraktionen im Abgeordnetenhaus herrsche weitgehend Einigkeit darüber, die Rasseliste besonders gefährlicher Hunde abzuschaffen, sagte der tierschutzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Alexander Herrmann. »Es ist unser klares Ziel, von dieser starren Liste wegzukommen.« Andere Politiker bestätigte...

Seite 12

Crügers Kostbarkeiten

(epd). Zum 350. Todestag von Johann Crüger ruft das Berliner Stadtmuseum ab kommender Woche Leben und Werk von einem der produktivsten evangelischen Kirchenliedkomponisten in Erinnerung. Die berühmte Sammlung des einstigen Berliner Nikolaikirchenkantors enthielt am Ende über 550 Lieder, darunter viele Vertonungen von Paul Gerhardt. Auf der Orgelempore der heute zum Stadtmuseum gehörenden Kirche wü...

Revolution im Heizkraftwerk

(dpa/nd). Aus einem Berliner Industriebau wird demnächst ein provisorisches Musiktheater: Für Luigi Nonos Revolutionsoper »Al gran sole carico d'amore« baut die Berliner Staatsoper das Heizkraftwerk Mitte in Kreuzberg in eine große Bühne um. Zur Premiere am 1. März wird im 1997 stillgelegten Beton-Koloss seit Wochen geprobt. Es sei für sein Haus die wichtigste Produktion dieser Spielzeit, sagt Int...

Lucía Tirado

Kälte, dass es einen schaudert

Eine grausame Geschichte wird aus kleinstädtischer Langeweile und pubertärer Hilflosigkeit geboren. Die Es-hat-doch-sowieso-alles-keinen-Sinn-Haltung des Mitschülers Pierre-Anthon, der allem, was ihn umgibt, Bedeutung abspricht und die Schule am ersten Tag nach den Ferien verlässt, bringt den Stein in der fiktiven dänischen Kleinstadt Tæring ins Rollen. Keiner hätte ihm bisher erklären können, was...

Game over mit bunten Gummibändern
ndPlusTom Mustroph

Game over mit bunten Gummibändern

Gute Ideen bescheren viele Gäste. Vollgepfropft war das Ballhaus Naunynstraße während des Festivals der Akademie der Autodidakten vom 9. bis 19. Februar. Sowohl beim eigentlichen Herzstück des Festivals, der multivisuellen Stadterkundung »Urban Sounds Clash Classic«, der Kiezmonatsschau »Girlstown«, als auch den mit Schulen erarbeiteten Tanz- und Theaterprojekten »Game Over« und »Warten auf Glück«...

Seite 13
Licht an im Hubertusbad
Klaus Teßmann

Licht an im Hubertusbad

Seit 20 Jahren hat das alte Stadtbad Lichtenberg geschlossen. Seit 20 Jahren setzt der Bezirk seine Hoffnungen auf neue Ideen und Investoren. Mit diesem Gedanken wird sich am morgigen Dienstag die 2. Hubertusbad-Konferenz in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek beschäftigen. Der Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (SPD) sowie die Stadträte Wilfried Nünthel (CDU) und Andreas Prüfer (LINKE) haben ihre Te...

DKP oder Professur
ndPlusRudolf Stumberger

DKP oder Professur

Der »Radikalenerlass« von 1972 betraf verschiedene Berufsgruppen. Der profilierte, gesellschaftskritische Sozialwissenschaftler Horst Holzer wurden nach Bekanntwerden seiner DKP-Mitgliedschaft gleich an mehreren Universitäten abgelehnt.

Joachim Baier, dpa

Biblis spürt das Aus

Mit dem Ende der Kernkraft stehen in Deutschland Tausende von Arbeitsplätzen auf der Kippe. Die südhessische Gemeinde Biblis spürt das auch schon und überlegt nun, wie es weitergeht.

Seite 14

FDGB-Plakate in Beeskow

Beeskow (dpa). »Schütze Deine Arbeitskraft!« - Unter diesem Motto zeigt die Burg Beeskow (Oder-Spree) ab 25. Februar rund 30 Plakate zum Arbeitsschutz in der DDR. Das Material stammt aus einer Sammlung des 25 Jahre alten Geschichtsstudenten Tobias Bank aus Wustermark (Havelland), wie die Veranstalter mitteilten. Er habe die Plakate in den vergangenen zehn Jahren zusammengetragen. Arbeitsschutz-...

Missstände bei Inkasso

Potsdam (dpa). In Brandenburg sind in den vergangenen zehn Jahren nach Ministeriumsangaben neun Inkassounternehmen wegen unseriöser Forderungen auffällig geworden. Aus Sicht der Landesregierung gibt es Missstände, die nicht allein durch eine verstärkte Aufsicht zu beheben sind, wie Brandenburgs Justizminister Volkmar Schöneburg (Linke) in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage mitteilte. ...

Wer wird neuer OB in Duisburg?

Duisburg (dpa/nd). Seitdem der abgewählte Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) die Bühne verlassen hat, läuft hinter den Kulissen die Nachfolgersuche. Die Gespräche mit Grünen, FDP, LINKEN und der Abwahlinitiative gegen Sauerland führt der NRW-Innenminister und Duisburger SPD-Chef Ralf Jäger. Kandidatennamen werden nicht genannt, doch dringen aus dem Rathaus Gedankenspiele nach außen. Die Du...

Peter Kirschey

Ein Traumhaus für 59 Euro

Es ist zweifellos ein schönes Haus. Baujahr 1998, sechs Zimmer, insgesamt 178 Quadratmeter Wohnfläche und viele Feinheiten. Gelegen ist das edle Objekt in Michendorf, einen Katzensprung von Potsdam entfernt. Die weißen Gemäuer sind zu haben, für ganze 59 Euro - mit ein wenig Glück. Kein Witz, kein mieser Trick. »Erste legale Hausverlosung für dieses Haus in Deutschland«, kracht es aus dem Internet...

ndPlusSimona Block, dpa

Pillnitz braucht mehr Geld

Schloss Pillnitz gehört zu Dresdens berühmtesten Sehenswürdigkeiten. Ab April kassiert der Freistaat für einen Teil des weitläufigen Parks Eintritt. Die Debatte ist nicht neu, der Widerstand auch nicht.

ndPlusAndreas Fritsche, Blossin

Lauter und mit mehr Lachen

Die Brandenburger LINKE wählte in Zeiten unschöner Umfrageergebnisse und negativer Entwicklung der Mitgliederzahl einen neuen Landesvorstand.

Seite 15
ndPlusWolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Ein Nachbar bat Herrn Mosekund um Rat in einer heiklen Angelegenheit. »Ich überlege«, sagte der Mann, »ob ich mein Gehirn vergrößern lassen soll.« - »Leiden Sie darunter, dass es zu klein ist?« wollte Herr Mosekund wissen. »Selbstverständlich«, antwortete der Nachbar, »und ich hoffe, ein größeres Gehirn würde auf Frauen mehr Eindruck machen. Aber diese Silikoneinlagen, man hört ja da so manches .....

Jan Helbig

Sinn und Unsinn

Das Theatertreffen im Mai - so belegt die jetzt gemeldete Auswahl - hat Lust an der Werkstatt. Jenes Repräsentative, das man mit Meisterlichkeit übersetzen könnte, ist ausgeladen. Der Generationenriss grinst. Das Hochkulturelle unterliegt dem holprig Ruppigen oder dem souverän Stadttheatralischen oder jenem berserkerisch Alternativen, das freie Gruppen ausstrahlen. Statt Deutschem Theater das HAU ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

In den Verlusten doch ein Leuchten

Dieser Regisseur hat in Tschechow und Gerhart Hauptmann die DDR entdeckt. Die »Drei Schwestern« am Maxim Gorki Theater (mit Ursula Werner, Monika Lennartz, Swetlana Schönfeld) erhoben Thomas Langhoff zu einem grandios klangschwebenden und sehnsuchtswissenden »Weiberregisseur«; später avancierte Volker Brauns Adaption des russischen Stücks (»Übergangsgesellschaft«) zum rüttelnden Gleichnis auf die ...

Seite 16

Kloster

Das Magdeburger Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen wurde am Sonntag nach zweijähriger Sanierung wiedereröffnet. Das Museum kann nun auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern mehrere Ausstellungen gleichzeitig präsentieren. Es entstand auch eine Medien-Lounge, in der Videokunst gezeigt werden soll. Das Haus wurde behindertengerecht umgebaut, die Lichtverhältnisse und das Raumklima verbessert. dp...

Büchner

Genau an seinem 175. Todestag ist am Sonntag im Staatstheater Darmstadt eine Ausstellung über den Schriftsteller, Revolutionär und Wissenschaftler Georg Büchner eröffnet worden. Die Schau »Georg Büchner und seine Zeit« ist als Wanderausstellung konzipiert und soll in den Büchner-Gedenkjahren 2012 und 2013 in mehreren Städten zu sehen sein. Der wegweisende Autor des 19. Jahrhunderts starb mit nur 2...

Schätze

Zittauer Schätze« dürfen von kommendem Donnerstag an Besucher der Regionalgalerie im tschechischen Liberec (Reichenberg) bewundern. Die Städtischen Museen Zittau haben für ihre erste Sonderschau in diesem Haus etwa 75 Objekte ausgewählt. Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen sollen historische Verbindungen zwischen Zittau und Liberec verdeutlichen. Für 2011 erschien erstmals ein gemeinsames Veransta...

ndPlusVelten Schäfer

Wo war schon Kalifornien?

An semi-biografischen Dokfilmen über das Skateboardfahren in Deutschland ist kein Mangel. 2011 gab es »Asphaltsurfer«, eine Chronik vor allem des nordwestwestdeutschen Rollbrettwesens, 2009 »First Try«, ein bildstarkes, aber auch langatmiges Porträt der Skater in Halle (Saale) seit den späten 1980ern. Nun zeigte die Berlinale »This ain't California« (»Dies ist nicht Kalifornien«), die Geschicht...

Zu alt, zu jung
Hans-Dieter Schütt

Zu alt, zu jung

Er ist ergraut. Ein Mann im Alter der Melancholie. Den Tango hat nicht mehr allzu kräftig in den Beinen, aber dafür umso mehr in den Gesichtszügen. So jedenfalls sagt er es auftrumpflustig in Andreas Dresens Film »Whisky mit Wodka« - als jener Schauspieler, der so traurig-trotzig wie vergeblich um seine wacklig gewordene Star-Position kämpft. Ein Glanzpart. Henry Hübchen, lange Zeit Star an Berlin...

Seite 18
ndPlusMatthias Koch

Die Ottokratie kann beginnen

Otto Rehhagel ist gestern gleich zwei Mal in Berlin angekommen. Zunächst begrüßten den neuen Trainer von Hertha BSC nur reaktiv wenige Kamerateams und Fotografen am Flughafen Tegel. Kurz nach 11 Uhr betrat Rehhagel, aus Düsseldorf angeflogen, mit Manager Michael Preetz den öffentlichen Bereich im Terminal C. Rehhagel, der eine schwarze Aktentasche bei sich hatte, winkte den Fotografen und Kamer...

Oliver Händler

Eher unfähig denn unerfahren

Der alte Herr kommt zur alten Dame. Von all den Namen, die Berliner Medien in den vergangenen Tagen als Nachfolger von Michael Skibbe auf dem Trainerposten von Hertha BSC ins Spiel gebracht hatten, war der Otto Rehhagels nicht dabei. Die Fußball-Bundesliga begrüßt einen alten Gefährten zurück in seiner Mitte, wenn auch nur für kurze Zeit. »Mehr Erfahrung geht nicht«, war Peter Niemeyers erste R...

Erik Eggers, Hamburg

Bremen triumphiert im Nordderby

Heiko Westermann, das war zu erkennen, war wichtiger Teil des Derby-Schlachtengemäldes gewesen. Das Trikot nassgeschwitzt, Stutzen und Hose von schmutzigen Streifen durchzogen, das waren die Motive der Leidenschaft, die der Kapitän des Hamburger SV in der 84. Minute vielleicht am Bildhaftesten verkörpert hatte. Da hatte sich Westermann selbst durch ein Foul des Bremer Mittelfeldmanns Tom Trybull n...

Seite 19

Kufen-Ass Felix Loch

Olympiasieger Felix Loch hat als erster deutscher Rodler seit Georg Hackl vor 22 Jahren wieder einen Weltcupgesamtsieg gefeiert. Der frisch gekürte Weltmeister aus Berchtesgaden machte mit seinem packenden Sieg im lettischen Sigulda den Triumph bereits im vorletzten Saisonrennen perfekt. Dabei fuhr Loch mit einem sensationellen zweiten Lauf noch vom fünften auf den ersten Platz vor und sicherte si...

ndPlusJörg Soldwisch, sid

Schussfahrt zu Silber

Als Sandra Kiriasis kurz vor der Siegerehrung schon in Gedanken bei ihrer Silbermedaille war, wurde sie plötzlich von einer Wasserflasche getroffen. Die Flasche war von einem Geländer auf den Kopf der Bobpilotin geplumpst, doch selbst dieses Pech und die anschließenden Schmerzen konnten die gute Laune der 37-Jährigen nicht trüben. Mit Platz zwei bei der Bob-WM in Lake Placid hat Kiriasis einen ver...

Seite 20
Badminton-Männer holen EM-Silber

Badminton-Männer holen EM-Silber

Die deutschen Badminton-Männer haben die Gelegenheit verpasst, für eine Überraschung bei der Team-EM in Amsterdam zu sorgen und müssen sich mit Silber trösten. Im Finale unterlag die Mannschaft um den sechsmaligen deutschen Meister Marc Zwiebler (Bonn) Titelverteidiger Dänemark 0:3. Bereits der Halbfinaleinzug hatte die Qualifikation für die Team-WM in Wuhan/China (20. bis 27. Mai) bedeutet. Bronz...

Neureuther verspielt Sieg

Für Maria Höfl-Riesch und Felix Neureuther hätte es nicht unterschiedlicher laufen können. Die Doppel-Olympiasiegerin zeigte von Start bis Ziel beim Olympiatest für die Winterspiele in zwei Jahren eine perfekte Vorstellung. Dagegen verspielte Neureuther den möglichen dritten Weltcup-Sieg in Bansko mit einem Einfädler am ersten Tor. Vom viertplatzierten Fritz Dopfer gab es tröstende Worte, von ...

Gerald Fritsche, dpa

Kombinierer nach Heimspiel unzufrieden

Am Ende machten alle ein freundliches Gesicht zum nicht so erfreulichen Spiel. Die deutschen Kombinierer wollten beim Heimweltcup in Klingenthal ihre Zugehörigkeit zu den Sieganwärtern demonstrieren. Doch in Podestnähe kam im Vogtland keiner. Platz fünf durch Weltmeister Eric Frenzel am Sonntag und acht von Fabian Rießle (Breitnau) am Sonnabend waren die besten Ergebnisse für die Schützlinge von C...

ndPlusFranko Koitzsch, dpa

Chisora treibt Skandal auf den Höhepunkt

Am Tag nach dem verlorenen Box-kampf und der unrühmlichen Prügelei im Pressesaal musste Dereck Chisora zum Verhör. Der Brite wurde am Sonntag vor seiner Abreise in München festgenommen und von der Polizei zu seinem nächtlichen Skandalauftritt befragt. Gegen ihn und seinen Trainer wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Denn in der Nacht nach seiner Niederlage gegen Weltmeister Vitali K...