Seite 1

Unten links

Da freut man sich über den Abgang des einen - endlich ist man erlöst vom ewigen Lächeln der holden, in der Geschichte der Bundesrepublik jüngsten First Lady, das der vielfach geplagte Bürger schon als Beleidigung empfand. Und endlich bekommt man nicht mehr täglich auf der Mattscheibe oder in den Illustrierten die aufgespritzten Lippen einer Unternehmergattin zu sehen. Sie selbst dürfte am glücklic...

Meine PIN und Al Qaida

Nein, meine PIN verrate ich nicht! Das wäre unklug, sagt auch meine Bank. Jüngst teilte mir das Institut auch mit, dass das neue Online-Banking wirksam vor Angriffen durch Phishings und Trojaner schützt. Das beruhigt, denn die legale »Krötenwanderung« von meinem Konto in die Taschen anderer lässt Zuwendungen an Unberechtigte wirklich nicht zu. Unerwähnt freilich blieb, dass nicht nur ich und ...

Schweigen für die Opfer der NSU-Morde

Berlin (nd-Drescher/Blum). Mit einer Schweigeminute, zu der der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände aufrufen, soll heute um zwölf Uhr der zehn Personen, die von der Zwickauer Terrorzelle ermordet wurden, gedacht werden. »Wir alle setzen damit ein Zeichen für eine offene und zu ihrer eigenen Vielfalt stehenden Gesellschaft. In unserer heutige...

Merkel bittet um Verzeihung

1200 Gäste kamen im Berliner Konzerthaus zusammen, um der Opfer der Mordserie von Neonazis zu gedenken. Kanzlerin Angela Merkel versprach den Angehörigen eine umfassende Aufklärung der beispiellosen Verbrechen.

ndPlusUwe Kalbe

Klarsfeld for President?

Nach der Entscheidung einer supergroßen Koalition für Joachim Gauck als nächsten Bundespräsidenten halten die Debatten an. Die LINKE sucht offenbar einen eigenen Kandidaten.

Gier nach Kontendaten
René Heilig

Gier nach Kontendaten

Im vergangenen Jahr hat das Bundesamt für Finanzdienstleistungen (BaFin) 116 908 Mal die Daten von insgesamt 1 050 726 Konten abgerufen. Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) griff 62 333 mal auf Privatkonten zu. Die Schnüffelei im Auftrag von Polizei, Staatsanwaltschaften, Finanz- und Zollbehörden erfolgt automatisiert und heimlich.

Seite 2

Den Morden folgte der Rufmord

»Sie dachten, mein Vater habe mit Drogen gehandelt und wurde deshalb erschossen.« Die Berliner Zeitung »BZ« zitiert mit diesem Satz die Tochter eines der Opfer, die damals, im Jahr 2000, 14 Jahre alt war. Die Polizei ermittelte in Richtung Mafiamord, die Öffentlichkeit spekulierte, Freunde und Verwandte zogen sich von der Familie zurück. Ihre Mutter habe nicht zurück ins Leben gefunden, wird Semiya Simsek zitiert. Ihr Vater war das erste NSU-Opfer.

René Heilig

Flaute beim BKA

Die Ermittlungen zu den Verbrechen der NSU-Bande sollten zügig erfolgen. Doch nun sind schon über drei Monate ohne Durchbruch vergangen.

»Die Regierung fährt eine Pannenstrategie«

Viel ist über die Täter berichtet worden, die Nazimörder vom »Nationalsozialistischen Untergrund«. Heute gedenkt die politische Öffentlichkeit ihrer Opfer. Mit einer Rede der Bundeskanzlerin, mit einer Gedenkminute. Zugleich regt sich Kritik an der rituellen Zeremonie. Zu wenig werde getan, die Ursachen der Verbrechen zu ergründen, um Wiederholung auszuschließen.

Seite 3
Bausteine für eine Bibliothek der Erinnerung
Gabriele Oertel

Bausteine für eine Bibliothek der Erinnerung

Buch für Buch basteln nd-Leser an einer Sammlung ganz persönlicher DDR-Erinnerungen, die irgendwann einmal in der Peter-Sodann-Bibliothek im sächsischen Staucha Unterschlupf finden soll. Am Dienstagabend stellten die seit 2007 schreibenden »Roten Federn« aus Frankfurt an der Oder ihren neuesten Band vor.

Angst ist Alltag für die Roma in Varnsdorf
ndPlusTill Mayer

Angst ist Alltag für die Roma in Varnsdorf

Seit Monaten herrscht regelmäßig Belagerungszustand vor dem ehemaligen Hotel »Sport«: Roma im tschechischen Varnsdorf verbarrikadieren sich in dem Gebäude, draußen marschieren die Ultrarechten auf. Angst haben die Belagerten auch vor Hasstouristen aus dem Ausland - den Neonazis aus Deutschland.

Seite 4

Kuschelkapitalismus ade!

Fast auf den Tag genau vor zehn Jahren setzte die damalige rot-grüne Bundesregierung eine 15-köpfige Kommission ein, die Vorschläge über »modernen Dienstleistungen am Arbeitsmarkt« unterbreiten sollte. Diese schließlich zu 13 Innovationsmodulen gebündelten Vorschläge hatten es in sich und sollten die Republik nachhaltig verändern. Die wohl bekannteste dieser Anregungen war die Zusammenlegung von A...

Wahl-Aufruhr

Es sind schlechte Vorzeichen für die Präsidentenwahl in Senegal, das lange als afrikanisches Musterland in Sachen Demokratie galt. Gewaltsam löste die Polizei mit Schlagstöcken und Tränengas am Dienstagabend in der Hauptstadt Dakar eine Protestdemonstration gegen eine weitere Amtszeit von Staatschef Abdoulaye Wade auf. Auch der weltberühmte Sänger Youssou N'Dour wurde verletzt. Er darf am Sonntag ...

Närrische Tage vorbei

Wer schon mal versucht hat, Aschermittwoch mit einem waschechten Rheinländer über ernste Dinge zu sprechen, wird dies nie wieder tun. Verkatert nach mehreren durchzechten Tagen und Nächten und mit der Perspektive von Fastenzeit und elf Monaten, in denen es nichts mehr zu lachen gibt, ist die Laune alles andere als gut. Wolfgang Bosbach, seit Jahrzehnten Präsident der Karnevalsgesellschaft »Große G...

Stark
ndPlusDetlef D. Pries

Stark

Am 21. Februar 13 Uhr Ortszeit machte sie ihr Boot »Bifröst« im Hafen von St. Charles auf der Antilleninsel Barbados fest. Am 23. November war sie im portugiesischen Portimao gestartet. Dazwischen lagen für Janice Jakait, die 34-jährige ehemalige IT-Beraterin aus Neulußheim in Nordbaden, 6310 Kilometer Ozean und 90 Tage Einsamkeit, wenn man von erwarteten und unverhofften Begegnungen mit tierische...

Präsident in wilder Ehe?

Präsident in wilder Ehe?

nd: Der CSU-Familienpolitiker Geis hat Joachim Gauck als künftigem Bundespräsidenten geraten, seine persönlichen Verhältnisse schnell zu ordnen und seine langjährige Partnerin zu ehelichen. Erwarten Sie von einem Staatsoberhaupt einen Trauschein?Huinink: Nein, das tue ich nicht. Die absolute Mehrheit der Paare in Deutschland ist verheiratet. Spricht denen der CSU-Politiker aus dem Herzen?In kon...

Seite 5
Brecht fürs Bellevue

Brecht fürs Bellevue

Der Pfarrer, Bürgerrechtler und Essayist Friedrich Schorlemmer über das Amt des Bundespräsidenten, die demokratische Mitmachkultur und was Staatsoberhaupt und Arbeiterführer verbindet.

Seite 6

Kastration von Sextätern kritisiert

Straßburg (Agenturen/nd). Der Europarat hat die freiwillige Kastration von Sexualstraftätern in Deutschland angeprangert. Alle Bundesländer müssten »unverzüglich Schritte ergreifen«, um dieser Praxis ein Ende zu setzen, verlangte das Anti-Folter-Komitee der Länderorganisation am Mittwoch in Straßburg. Die Kastration durch einen operativen Eingriff sei eine Verstümmelung, die nicht rückgängig zu ma...

Forscher sehen soziale Schieflage

Berlin (nd/epd). Die Angst vor dem sozialen Abstieg hat nach Ansicht von Sozialexperten längst auch bürgerliche Schichten erreicht. Der Soziologe Klaus Dörre von der Universität Jena macht hierfür die vor zehn Jahren beschlossenen Hartz-Gesetze verantwortlich. Die Reformen hätten zu einer Spaltung des Arbeitsmarktes und zur Ausweitung des Niedriglohnsektors geführt. Das Modell des sozialen Kapital...

Aert van Riel

Parolen vom CSU-Stammtisch

Der Politische Aschermittwoch ist ein alljährliches Ritual politischer Folklore. Seit Jahrzehnten demonstrieren Spitzenpolitiker der CSU zwischen Bierkrügen, bayerischen Flaggen und Schwarz-Rot-Gold etwas deutlicher als sonst ihre Heimatverbundenheit und ihren Abscheu gegen so manchen politischen Kontrahenten.

Seite 7

Reportertod in Syrien

Damaskus (AFP/nd). Im syrischen Homs sind ein französischer Fotograf und eine US-Journalistin getötet worden. Die Reporter wurden am Mittwoch nach Angaben von Oppositionsaktivisten von einer Granate getroffen, die durch die Armee abgefeuert worden sein soll. Bei den Getöteten handele sich um den 28-jährigen Rémi Ochlik und die US-Reporterin Mary Colvin, teilte der französische Kulturminister Frédé...

Atomwächter ohne Erfolg aus Iran zurück

Wien/Teheran (dpa/nd). Ein Expertenteam der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA ist am Mittwoch mit leeren Händen von seiner zweitägigen Iran-Reise zurückgekehrt. »Leider konnten wir zu keinem einzigen unserer Ansätze Übereinstimmung erzielen«, erklärte Chefinspekteur Herman Nackaerts als Leiter des Teams am Flughafen Wien vor Journalisten. Die Frage, ob die Mission gescheitert sei, wollte er ...

Koranverbrennung: Tote bei Protest

Kabul/Berlin (epd/dpa/nd). Bei Protesten gegen die Koranverbrennung durch US-Soldaten sind am Mittwoch in Afghanistan mehrere Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Obwohl der NATO-Oberbefehlshaber für Afghanistan, John Allen, und auch US-Verteidigungsminister Leon Panetta sich umgehend für das Verhalten der Soldaten entschuldigt hatten, hielten die Demonstrationen auch den zweiten Tag in ...

Senegal in der Sackgasse

Wenige Tage vor der Präsidentenwahl im Senegal hat Amnesty International vor neuen Einschüchterungen und Übergriffen gewarnt.

ndPlusDaniel Kestenholz, Bangkok

»Giftige Seifenoper«

In Australien ist ein erbitterter Machtkampf mit ausgerechnet den beiden Protagonisten entbrannt, die schon 2010 für einen spektakulären Zweikampf sorgten.

Seite 8
Irina Wolkowa, Moskau

Putin holt in Wählergunst auf

Es wird wohl knapp, reicht aber mit hoher Wahrscheinlichkeit dennoch für einen Sieg von Wladimir Putin bereits in der ersten Runde der russischen Präsidentschaftswahlen. So sehen jedenfalls die Ergebnisse jüngster Meinungsumfragen aus.

ndPlusMarc Engelhardt, Genf

Somalias Gipfel-Hoffnung

In London beraten heute hochrangige Politiker aus mehr als 40 Staaten über eine Strategie, um mehr als zwei Jahrzehnte Chaos, Krieg und Leid in Somalia zu beenden.

Seite 9

Pleitewelle zieht durch Griechenland

Athen (dpa/nd). Knapp 90 000 mittlere und kleinere Betriebe mussten in Griechenland wegen der Finanzkrise in den vergangenen zwei Jahren schließen. Weitere 61 000 Betriebe werden in diesem Jahr dazukommen, wodurch 240 000 Menschen ihre Arbeit verlieren. Dies geht aus einer Studie hervor, die der Verband der mittleren und kleineren Betriebe (GSEVEE) am Mittwoch in Athen präsentierte. Jeder dritte K...

Erich Preuß

Zug pünktlich, Anschluss verpasst

Pünktlichkeit ist ein Zeichen von Qualität, dies gilt gerade für die Bahn. Die offiziellen Statistiken dazu sind jedoch mit Vorsicht zu genießen.

Andreas Knobloch

USA packen den Strohhalm ein

Erstmals regelt ein Abkommen zwischen den USA und Mexiko die Ausbeutung der Öl- und Gasvorkommen entlang der gemeinsamen Seegrenze.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Frankfurt am Main

Räder rollen in Rhein-Main

Trotz des vorläufigen Endes des Streiks am Frankfurter Flughafen könnte es heute noch zu Einschränkungen im Flugverkehr kommen.

Seite 10
STARporträt: Vera Farmiga
R.B.

STARporträt: Vera Farmiga

Die US-amerikanische Schauspielerin mit ukrainischen Vorfahren (Foto: AFP/ Busacca), geboren am 6. August 1973 in Passaic County, studierte an der Syracuse University Visual and Performing Arts, bevor sie am Broadway 1996 ihr Debüt gab. Ein Jahr später begann sie ihre erfolgreiche Filmkarriere - mit etlichen kleineren Rollen, u.a. als Tatzeugin neben Robert De Niro im Thriller »15 Minuten Ruhm« (2...

ndPlusCaroline M. Buck

Teuer erkaufter Wohlstand

Mütterprobleme haben wir doch alle. Bei Alesja, Ilona, Tatjana, Zhenja, Olga und Katja kamen erschwerend noch die politischen und wirtschaftlichen Probleme hinzu, die der Zerfall der Sowjetunion hinterließ. Sie hatten Mütter, die ihre Töchter in Sicherheit bringen wollten. In Sicherheit vor Vergewaltigungen, wie Olga und Katja sie bereits erlebt hatten. Und in wirtschaftliche Sicherheit, wie sie A...

Gunnar Decker

Der Untote

Am Ende bleibt nicht einmal die Asche in der Urne - sie wird vor Korsika ins Meer gestreut, mehr als dreißig Jahre nach dem Tod von Sergej Stepanowitsch Tschachotin (1883-1973). Zuvor hatte die Urne bei einem seiner acht Söhne in Paris gestanden - auf dem Schrank im Wohnzimmer. Der Urenkel Boris entdeckte sie dort - und geht auf eine Reise, weit zurück in die Familiengeschichte. Eine immer weitere...

Optisches Fest

Dieser in Berlin lebende Russe ist ein Träumer. Victor Kossakovsky. Aber einer mit kühlem Blick. Das erinnert an Jules Vernes, der sich eine Reise zum Mittelpunkt der Erde ausmalte - und dabei immer die märchenhaften Seite mit der des Wissenschaftlers verband. In »Vivan las antipodas« gehen wir auf eine sehr reale filmische Expedition, die jedoch immer mit der doppelten Perspektive spielt. Wir seh...

Seite 11

Obdachloser erlitt Kältetot

(epd). Ein Obdachloser in Berlin ist vermutlich das zweite Kälteopfer dieses Winters geworden. Der Mann sei am 15. Februar nahe des Potsdamer Platzes leblos aufgefunden worden, teilte die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe in Bielefeld mit. Aus einem erst am Mittwoch veröffentlichten Bericht der Polizei gehe hervor, dass es sich bei dem Toten um einen 78-jährigen Wohnungslosen handelt. I...

Hoher Krankenstand im Amt

(dpa/nd). Angestellte in Berliner Behörden sind im Schnitt fast sieben Wochen im Jahr krank. Wie aus dem Gesundheitsbericht der Innenverwaltung hervorgeht, fiel in den Ämtern 2010 an einem durchschnittlichen Arbeitstag fast jeder zehnte Mitarbeiter krankheitsbedingt aus. Damit liegt der Krankenstand in der Verwaltung deutlich höher als im Schnitt der Berliner Arbeitnehmer. Berlin brachte es auf de...

Polizeichef noch immer gesucht

(dpa/nd). Die Vorbereitungen für die Suche nach einem neuen Polizeipräsidenten für Berlin dauern an. Derzeit gehe es vor allem darum, welche Voraussetzungen an die Bewerber in der Ausschreibung gestellt werden sollen, sagte Innenverwaltungssprecher Stefan Sukale am Mittwoch. Ein Termin für die Veröffentlichung der Stellensuche stehe weiterhin aus. Am Montag hatte Innensenator Frank Henkel (CD...

Ver.di bleibt bei Forderung an BVG

(dpa/nd). In den festgefahrenen Tarifverhandlungen für die Berliner Verkehrsbetriebe will die Gewerkschaft ver.di nicht von ihrer Forderung abrücken. Sie verlangt als Einkommensplus einen Inflationsausgleich mit »kleinem Plus obendrauf«. Die Aufforderung der Arbeitgeber, nach einem neuen Tarifangebot vom Montag auch selbst neue Erwartungen zu formulieren, wies ver.di-Verhandlungsführer Lothar Andr...

Wort und Wahl

Was dem vorherigen Justizsenator allzu schnell vorbei ging, will beim Polizeipräsidenten einfach nicht beginnen: die Amtszeit. Obwohl jeder schon lange um die Vakanz weiß, ist noch nicht einmal die Stellenanzeige raus. Was die gewesene Koalition liegen ließ, kommt bei der aktuellen auch nicht recht voran. Ein entscheidender Fortschritt sei allerdings nicht verschwiegen. Wurden erst »polizeivoll...

Buschkowskys Ehre
Martin Kröger

Buschkowskys Ehre

Presse und Politik, die beiden Pole verbindet ein enormes Spannungsverhältnis - und dies natürlich nicht erst seit dem skandalträchtigen Anruf des zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff auf der Mailbox des »Bild«-Chefredakteurs Kai Diekmann. Aber presserechtliche Konflikte um gedruckte Meinungen sowie versuchte Einflussnahmen sind nicht nur ein Problem der »großen« Politik, es gibt sol...

Seite 12

Abschied von Langhoff

(dpa). Freunde und Weggefährten nehmen am 1. März bei einer Trauerfeier im Berliner Ensemble (BE) Abschied von Regisseur Thomas Langhoff. Wer dort die Rede hält, war noch offen. Langhoff, einer der wichtigsten Regisseure des deutschen Theaters, war am Samstag im Alter von 73 Jahren gestorben. Im Anschluss an die öffentliche Trauerfeier (10.30 Uhr) soll Langhoff nach Angaben der Bühne im Familien- ...

Würdigung für Komponisten

(epd). Zum 350. Todestag von Johann Crüger ruft das Berliner Stadtmuseum Leben und Werk von einem der produktivsten evangelischen Kirchenliedkomponisten in Erinnerung. Zusammen mit einer am Mittwoch eröffneten Ausstellung auf der Orgelempore der Nikolaikirche startet am Folgetag, dem eigentlichen Todestag, eine sechsteilige Konzert- und Vortragsreihe. Dabei werden bis Ende Oktober auch jüngst wied...

Kunst und Kampf

Wenn heute das so engagierte wie traditionsreiche Festival Musik und Politik beginnt, so gesellt sich zu den künstlerischen Positionen des viertägigen Konzert-, Gesprächs- und Filmreigens ein handfester politischer Aspekt hinzu. Denn viele der Veranstaltungen werden in der Wabe stattfinden. Und dieser ebenfalls traditionsreiche Ort steht - so wie das ganze ihn umgebende Areal am Thälmannpark - gan...

ndPlusTheresa Münch, dpa

Bagger auf der Tanzfläche

Gern wirbt Berlin mit seiner gefeierten Clubszene. Doch steigende Mieten und lärmgeplagte Anwohner verdrängen das Nachtleben aus der Innenstadt. Sterben die Berliner Clubs? Sexy schon, aber bitte ohne Nebenwirkungen - das könnte das neue Credo der Berliner sein, deren Bürgermeister die Hauptstadt gern »arm, aber sexy« nennt. Die Clubs, die einst neue Bewohner in die Szeneviertel lockten, sind ...

Anouk Meyer

Fiasko vertagt

Der Protest gegen den drohenden Kulturkahlschlag in Pankow geht weiter: Zur Kulturausschusssitzung am Dienstagabend waren wieder etliche Kunstschaffende und Bürger erschienen, um Flagge zu zeigen gegen die angekündigten Kürzungen im Kulturetat des Haushaltsplans 2012/2013. Auf ein klares Ergebnis jedoch hofften sie vergebens. Nach dreistündiger Sitzung gingen die Politiker auseinander, ohne sich ü...

Seite 13

Geschäfte mit sich selbst

Pasewalk (dpa/nd). Der Volkssolidarität in Mecklenburg-Vorpommern droht neuer Ärger. Der Kreisverband Uecker-Randow hat Strafanzeige wegen Verdachts der Untreue gegen seine ehemalige Geschäftsführerin erstattet, wie Kreisverbandsvorsitzender Arnim Beduhn am Mittwoch sagte. Die Beschuldigte soll 2011 am eigenen Vorstand vorbei eine Kindertagesstätte in Pasewalk für einen symbolischen Preis von ...

Prozess um misshandelten Jungen ausgesetzt

(dpa). Im Prozess um Misshandlungen eines dreijährigen Jungen hat der Angeklagte am Mittwoch vor einem Berliner Amtsgericht die Vorwürfe bestritten. Danach wurde die Verhandlung bis auf weiteres ausgesetzt, weil weitere Zeugen nötig sind. Ein neuer Termin wurde nicht genannt. Der 31 Jahre alte Montagemechaniker hatte zuvor alle Vorwürfe zurückgewiesen und sich als guten Ersatzvater bezeichnet. ...

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Hoffnungsträger auf Abwegen

Am 6. Mai wird in Schleswig-Holstein ein neuer Landtag gewählt. SPD-Spitzenmann ist Torsten Albig, der als Kieler OB gerade die Gewerkschaften gegen sich aufbringt.

Kai Schubert

GEW-Warnstreik war rechtens

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) zeigt sich kämpferisch. Mit einem gestern vorgestellten Gutachten, das von Professor Ulrich Battis verfasst und von der Gewerkschaft in Auftrag gegeben wurde, sei der Grundstein für eventuelle zukünftige Arbeitskämpfe gelegt, meint Holger Dehring vom Vorstand der GEW Berlin. Das Gutachten unterstreicht die Rechtmäßigkeit eines Warnstreiks am 5....

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Frohe Zukunft hinter Gittern

In Sachsen-Anhalt gibt es künftig nur noch drei Gefängnisse; fünf kleinere Knäste werden geschlossen. Während über die Standorte Klarheit herrscht, vermisst die LINKE ein Gesetz über die Modalitäten des Strafvollzugs.

Seite 14

Unter Verdacht

Dresden (dpa/nd). Die vermeintliche Dienstwagenaffäre von Sachsens Landespolizeipräsident Bernd Merbitz schlägt weitere Wellen. Am Mittwoch kritisierte der Chef der Linkspartei in Sachsen, Rico Gebhardt, das Krisenmanagement. »Dass die strittigen Fragen nicht intern geklärt, sondern nun sogar im Fernsehen ausgefochten werden, ist ein Armutszeugnis fürs Innenministerium.« Persönliche Befindlichkeit...

ndPlusLeticia Witte, dpa

Die Schwalbe und das Pioniertuch

Anstecknadeln und Aufnäher, eine selbst gebaute Antenne zum Empfang von Westfernsehen, Dokumente oder ein Roller der Marke »Schwalbe«, das sind Exponate der neuen Dauerausstellung »Alltag: DDR« in Eisenhüttenstadt. Das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR zeigt sie von Sonnabend an. Die Ausstellung richte sich vor allem an junge Leute, die das Land nicht erlebt haben, sagte Leiter Andreas L...

FDP von Steuerdroge abhängig

Eigentlich war das Thema staubtrocken - die Steuerpolitik des Bundes. Dann jedoch stand in der Debatte plötzlich die FDP als »Junkie« da, der nicht von Steuersenkungen als Droge loskomme. Die Bemerkung von Grünen-Fraktionschef Axel Vogel sorgte unverhofft für Stimmung. Mit großer Mehrheit hat der Landtag die Steuersenkungspläne der schwarz-gelben Bundesregierung abgelehnt. SPD, LINKE und Grüne ...

Paul Winterer, dpa

Düstere Ahnungen

Schuldenfrei ja, aber bitte nicht auf Kosten der Kommunen - das sagen die Gemeinden, wenn es um die Ankündigung von Ministerpräsident Seehofer geht, Bayern in 18 Jahren von Schulden zu befreien. In diesen Tagen feiert der Gemeindetag sein hundertjähriges Bestehen.

ndPlusHagen Jung

»Jobwunder« dank Dumpinglöhnen

Für den Erhalt der Arbeitsplätze bei den insolventen Drogerieketten Schlecker und IhrPlatz soll sich die niedersächsische Landesregierung einsetzen. Dies forderte gestern Linkspartei im Landtag. Die Fraktion warnte vor der Zunahme »prekärer Arbeitsverhältnisse« bei Discountern und kritisierte die Arbeitsmarktpolitik von Schwarz-Gelb.

Andreas Fritsche

Schütte-Lanz nicht abgestürzt

Frank Rauhut vom Königs Wusterhausener Bündnis gegen Rechts ist schwer enttäuscht. Er hat viele Argumente gesammelt und unermüdlich vorgetragen. Sein Ziel: Der Schütte-Lanz-Gewerbepark im Ortsteil Zeesen sollte umbenannt werden, denn an der »nationalsozialistischen Gesinnung« des Namensgebers Johann Heinrich Schütte könne inzwischen kein Zweifel mehr bestehen. Doch die Stadtverordneten entschie...

ndPlusAndreas Hummel, dpa

Böse Post für die Kleinen Riesen

Die Welt der Kleinen Riesen in einem Ostthüringer Kindergarten war bis vor Kurzem in Ordnung. Doch dann kam eine Abmahnung mit saftiger Strafandrohung aus Stuttgart. Der Grund: Der Name der Kindergruppe sei als Marke geschützt.

ndPlusHaiko Prengel, dpa

Leben ohne Geld

Praktische Kapitalismuskritik: Es gibt Menschen, die einfach kein Geld mehr benutzen. Ein 28-Jähriger aus Kleinmachnow gilt als Pionier dieser Bewegung: Er braucht zum Leben fast keinen Cent. Wenn der Euro eines Tages abstürzen sollte, könnte es Raphael Fellmer egal sein. Er lebt ohne Geld. Die weltweite Finanzkrise, das Bangen um Ersparnisse: solche Sorgen treiben den 28-Jährigen aus Kleinmachnow...

Seite 15

Im LKA

Das Krimifestival München feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Der schwe- dische Autor Arne Dahl und seine Landsfrau Liza Marklund werden kommen, ebenso die bayerischen Autoren Friedrich Ani und die »Kluftinger«-Erfinder Volker Klüp- fel und Michael Kobr. Wie immer gibt es ungewöhnliche Lesungsorte - den Sektionshörsaal des Instituts für Rechtsmedizin, den Schießkeller des Landeskrimi...

Willkommen, Gegenwart

Das Frankfurter Städel-Museum hat zur Gegenwart aufgeschlossen. Das 1815 begründete Museum präsentiert nun auch 330 Werke zeitgenössischer Künstler. Am Mittwoch wurde der 3000 Quadratmeter große Erweite- rungstrakt für die Gegenwartskunst vorgestellt. Die 34 Millionen Euro teure Ausstellungshalle liegt unter der Erde - von oben beleuchtet durch 195 Bullaugen, die Decke ist wie eine Welle geschwung...

Abgesetzt

Ist Joachim Gauck der Richtige für das Amt des Bundespräsidenten? Nein, sagten am Montag gegen 19.30 Uhr fast 80 Prozent der rund 4000 Teilnehmer einer Online-Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). Kurze Zeit später waren sowohl Umfrage als auch Abstimmungsergebnis vom Netz. Der Sender begründete dies damit, dass es technische Manipulationen bei der Abstimmung gegeben habe, durch die das Erg...

ndPlusSabine Neubert

Alles verdunkelt sich

Wie ich heimschritt, bemerkte ich mit einem Mal vor mir meinen eigenen Schatten, so wie ich den Schatten des anderen Krieges hinter dem jetzigen sah. Er ist durch all diese Zeit nicht mehr von mir gewichen, dieser Schatten ... Aber jeder Schatten ist im letzten doch auch Kind des Lichts ...« Mit diesen Sätzen hat Stefan Zweig wenige Wochen vor seinem Freitod das letzte große Werk »Die Welt von ...

Martin Hatzius

Ideologische Trümmerfrauen

Im Literaturforum im Brecht-Haus drängten sich am Dienstagabend sehr viel mehr Menschen, als für gewöhnlich hineinpassen. Als der Hauptraum voll war, wichen die unbeirrt weiter Hineinströmenden auf die Empore und in die bestuhlte Garderobe aus. Statt der hier sonst durchschnittlich dreißig Lesungsgäste waren zur Premiere von Barbara Kirchners und Dietmar Daths neuem Buch »Der Implex. Sozialer Fort...

Seite 16
ndPlusJan Eik

Hoffnungslos?

Die Genrebezeichnung »Roman« scheint ein wenig hoch gegriffen für einen in schlichtem, mitunter krassem Berichtston gehaltenen Episoden-Text von gut 160 Seiten, der sich vornehmlich mit zwei Themen beschäftigt, die das Interesse des Lesers finden: der Befindlichkeit einer (nahezu hoffnungslosen?) jungen Generation zwischen Drogensucht und Rechtsextremismus. Welche Abgründe tun sich da dem Unvorein...

Matthias Kröner

Barcode für das eigene Leben

Ich werde aus dieser Absteige ein Hotel machen, meine Gäste beobachten und ihre Geschichten auf meinem Arm tätowieren, bis ich den Barcode für mein Leben habe.« Schon der Klappentext ist starke Literatur. Tobias Sommer, mit 18 (!) Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet und Finalteilnehmer des renommierten Christine-Lavant-Preises, legt mit »Dritte Haut« einen beachtlichen Debütroman vor. We...

ndPlusWerner Jung

Lauter kleine Fitzelchen

Da behaupte noch jemand, dass der Renten- ein Ruhestand sei. Im Gegenteil. Seit er pensioniert ist, der ehemalige Kommissar Hans Berndorf, treibt es ihn mächtig um. Im neuen Fall, den der vielfach ausgezeichnete Krimiautor Ulrich Ritzel in »Beifang« erzählt, erhält Berndorf den Privatauftrag, Ermittlungen zum Mord an einer jungen Frau durchzuführen, deren angeklagter Mann, wie sich bald ergibt, al...

Irmtraud Gutschke

Der Riss, die Liebe

Er ist 1982 geboren, in gutem Hause, veröffentlichte mit siebzehn den Roman »Crazy«, der eine Auflage von über einer Million erreichte. Seither noch weitere Bücher. Doch er ist sich nicht einmal sicher, ob er bereits ein »Schriftsteller« sei. Benjamin Lebert schaut uns vom Umschlag seines neuen Buches mit weit geöffneten Augen und mit Stirnfalten an. So hager wirkt er, dass man glauben könnte, er ...

Seite 17

Leseprobe

Für Nietzsche ist eine Kritik des getäuschten Bewusstseins selbst täuschend, wenn sie vergisst, dass ihre Wahrheit auf Illusionen beruht und immer konzeptive Ideologie ist: Auch die »Demission der Helden« ist eine ideologische Mission - von Kammerdienern, die bekanntlich keine Herren kennen und ihr Hinterzimmerwissen als Skeptizismus kultivieren. Zur kritischen Wahrheit gehört für Nietzsche die...

Harald Loch

Ein Kandidat sein für Verantwortung

Philosophie hat im bildungsbürgerlichen Mittelstand Konjunktur und nimmt heute etwa die Bedeutung ein, die vor 100 Jahren die Hausmusik hatte. Das wachsende »Bedürfnis nach gedanklicher Orientierung im Bereich der Grundsätze unseres Denkens, Erkennens und Handelns« drückt sich in verstärkter Nachfrage und in vielfältigen Angeboten zu philosophischer Freizeitbeschäftigung aus. Dabei werden durchaus...

ndPlusHerbert Hörz

Von den Zwecken des Handelns

In der 1844 entstandenen Arbeit »Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie« schrieb Karl Marx: »Die Waffe der Kritik kann allerdings die Kritik der Waffen nicht ersetzen, die materielle Gewalt muß gestürzt werden durch materielle Gewalt, allein auch die Theorie wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen ergreift.« Dazu habe die Theorie die Sache an der Wurzel zu fassen, die für den Mensc...

Seite 19
ndPlusOliver Händler

Unerfreulich

Ach Claudia Pechstein! Kopfschütteln oder Mitleid - wie soll man es mit der Eisschnellläuferin nur halten. Vor drei Jahren waren die meisten von ihrer Dopingschuld überzeugt, zwei Jahre später schien sie entlastet und zu Unrecht gesperrt. Im neusten Fall der Erfurter UV-Behandlung wuchsen wieder Zweifel, zumal Pechstein und ihr Umfeld derzeit jeden unsäglich beschimpfen, der es wagt, sie zu kritis...

Stars spielen Rebellion

Trainer André Villas-Boas vom FC Chelsea muss nach dem 1:3 in der Champions League beim SSC Neapel um seinen Job kämpfen. Frank Lampard und Ashley Cole werden sich dabei nicht als Fürsprecher des Portugiesen hervortun, beide Stars hatte Villas-Boas im wichtigen Achtelfinalhinspiel auf die Bank gesetzt. Die englischen Nationalspieler waren darüber »not amused«. Keine guten Voraussetzungen, um den N...

ndPlusThomas Lipinski, SID

Die Bayern schon im Kopf

Lautes Lachen schallt über den Fußballplatz, Huub Stevens grinst bis über beide Ohren. Die gute Laune ist zurück auf Schalke, die Minikrise beendet - genau zur richtigen Zeit. Denn die kommenden Tage sind richtungsweisend für den Pokalsieger: Der Pflicht in der Europa League folgt die Kür in der Bundesliga. »Wir wollen im Europapokal weiterkommen und dann mit viel Selbstvertrauen nach München reis...

ndPlusRalf Streck, San Sebastian

Kreativ in allen Lagen

Auch wenn Rafael Nadal Millionen Euro an die spanischen Finanzbehörden überweisen muss, ist der spanische Tennisstar längst noch nicht verarmt. Der Mallorquiner kurvt gerade auf seiner Heimatinsel mit einem neuen weißen Ferrari herum. Mit dem Kultwagen ist er in der Region um Manacor unterwegs, in der seine Firmen nun wieder ihren offiziellen Sitz haben. Obwohl der Tennisspieler mit dem Baskenland...

Thomas Wolfer, SID

Die ideale Lösung

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft geht zurück in die Zukunft: In seiner zweiten Amtszeit soll Svetislav Pesic die Korbjäger nach der verpassten Olympiaqualifikation zu neuen Erfolgen führen. Unter der Regie des 62-Jährigen hatte der Deutsche Basketball Bund (DBB) mit dem EM-Titel 1993 den größten Erfolg der Verbandsgeschichte gefeiert. In jenem Jahr verdiente sich der heutige Superstar Di...

Seite 20

Tote bei Unglück in Buenos Aires

Mindestens 550 Menschen sind bei einem schweren Zugunglück in einem Bahnhof der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires verletzt worden. Die Behörden bestätigten, dass es Tote bei dem Unfall gab. Derzeit gebe es noch ein großes Durcheinander, sagte ein Zivilschutzsprecher. Nach unbestätigten Informationen der Tageszeitung »Clarin« starben mindestens 20 Menschen bei dem Unfall. Ein Reporter der Zeit...

Britta Gürke, dpa

Adele räumt auch bei den Brit Awards ab

Für Sängerin Adele läuft es zur Zeit rund. Nach ihrem Erfolg bei den Grammys räumt sie auch bei den Brit Awards ab, den wichtigsten Musikpreisen ihrer Heimat. Einen Mini-skandal löst sie aus, als sie vor laufender Kamera den Stinkefinger zeigt. Als sie vor einem Jahr an derselben Stelle bei den Brit Awards in der Londoner O2-Arena stand, war sie außerhalb Großbritanniens noch eher unbekannt. M...