Ausgabe vom 25.03.2012

Seite 1
Katja Herzberg

„It's the internet, stupid!“

Wie das Internet aus linker, emanzipatorischer Sicht genutzt werden kann, lernen die LiMA-Teilnehmer_innen in zahlreichen Workshops. Wie schreibe und veröffentliche ich meine Sicht auf die Welt im Netz? Wo setze ich am besten Links? Wofür kann ich Facebook, Twitter und co. nutzen? Doch das Internet ist nicht nur ein Werkzeug, um Meinung zu machen und sich zu informieren, wie Halina Wawzyniak und Bodo Ramelow am Samstagmorgen in ihrem Vortrag „It's the Internet, stupid!“ erklären.

Seite 2
ndPlusReimar Paul

Mauern gegen Terroristen

Es muss keine Atombombe sein. Auch ein terroristischer Anschlag auf ein Atomkraftwerk oder Atommülllager kann größere Gebiete unbewohnbar machen.

Wolfgang Kötter

Keine atomare Sicherheit ohne Abrüstung

Wie gut sind die Tausenden Tonnen von Nuklearmaterial, die auf der ganzen Welt verstreut lagern, gegen Diebstahl und Nuklearterrorismus gesichert? Auf dem am Montag beginnenden Gipfeltreffen in Seoul wollen Spitzenpolitiker aus über 50 Staaten Antworten auf diese Frage finden und nach Wegen zur Gefahrenabwendung suchen.

Seite 14

Rechtsextremisten blockiert

Rund 800 Menschen protestierten am Sonnabend gegen einen Aufmarsch von Rechtsextremisten in Frankfurt (Oder). Etwa 80 Demonstranten blockierten dabei am Nachmittag nahe der Gertraudenkirche die geplante Route der Rechtsextremisten.