Seite 1

Unten links

Memento mori. Bedenke, dass du sterben musst. Kaum eine Zeit ist besser geeignet, sich dieser Weisheit zu widmen, als die Karwoche, in der wir uns derzeit befinden. Deren Name hat nichts mit dem Osterreiseverkehr zu tun hat und ist demzufolge auch nicht von Car abgeleitet, sondern vom althochdeutschen »kara«, was so viel wie Klage und Kummer bedeutet. Letztere waren ursprünglich allerdings nicht d...

Sonnenklar

Es war abzusehen, oder? Die noch immer relativ junge Solarbranche reguliert sich selbst. Die Kräfte des Marktes, frei nach Adam Smith, entfalten sich und das, was in der Konkurrenz nicht bestehen kann, geht eben unter. Am Ende bleiben die wenigen Großen übrig, die am billigsten produzieren und deshalb ihr Produkt für den niedrigsten Preis auf den Markt werfen können und - vielleicht noch wichtiger...

Missstände in deutschen Gefängnissen

Wiesbaden (dpa/nd). Zu kleine Zellen und Videoüberwachung auf der Toilette - die deutsche Anti-Folter-Stelle prangert in ihrem neuen Bericht schlechte Bedingungen in hiesigen Gefängnissen an. »Die Nationale Stelle ist auf keine Anzeichen von Folter gestoßen«, heißt es im Jahresbericht 2010/2011 der Behörde von Bund und Ländern in Wiesbaden. »Allerdings hat sie in mehreren Fällen Missstände festges...

ndPlusFabian Lambeck

In Bitterfeld wird es finster

Der ostdeutsche Solarhersteller Q-Cells musste am Dienstag Insolvenz anmelden. Wie es mit dem Pleitekonzern weitergeht, ist derzeit noch unklar.

Roland Etzel

UN-Beobachter nach Syrien

In Syrien wird in den nächsten Tagen eine Beobachtermission der UNO eintreffen. Sie soll die Einhaltung der Waffenruhe überwachen, die es ab 10. April in Syrien geben soll.

Seite 2
ndPlusJenny Becker

Vietnamkrieg, jeden Tag

Ich war kürzlich in Vietnam unterwegs. Zum ersten Mal in einem Land, in dem noch scharfe Minen in der Erde lauern. Als Touristin brauchte ich mir darüber keine Gedanken zu machen, sofern ich in betroffenen Gebieten nicht die Wege verließ. Natürlich ist auf den wichtigen Besucherpfaden längst alles gesichert - wer will schon einen zerfetzten Touristen im UNESCO-Weltkulturerbe, etwa an den Cham-Ruin...

Gefahr durch Landminen

Gefahr durch Landminen

Mit einer internationalen Petition wollen die Koalition gegen Streubomben (CMC) und die Internationale Landminenkampagne (ICBL) alle Staaten dazu bewegen, den Verträgen von Ottawa und Oslo beizutreten. Außerdem sollen alle Unterzeichnerstaaten der Abkommen, darunter Deutschland, sie konsequent umsetzen und auch Investitionen in Firmen anderer Länder, die Streubomben herstellen, gesetzlich ausschli...

ndPlusJenny Becker

Schluss mit diesem Wahnsinn

Am 4. April ist der Internationale Tag zur Aufklärung über Minengefahr. Mit der Kampagne »Zeig dein Bein« demonstrieren seit Anfang März weltweit Tausende Menschen ihre Solidarität für die rund 500 000 Minenopfer – unter ihnen Sebastian Krumbiegel, Sänger der "Die Prinzen". Jenny Becker im Gespräch mit dem 45-jährigen Musiker, der sich seit Jahren im Kampf gegen Landminen engagiert.

Seite 3
ndPlusAlexander Ludewig

Präzedenzfall mit Gefahrenpotenzial

In einem im deutschen Fußball bisher einmaligen Vorgang hat die Hamburger Polizei aufgrund ihrer Gefahrenprognose dem FC St. Pauli untersagt, für das Zweitligaspiel am 22. April Gästekarten an den FC Hansa Rostock zu verkaufen. Der FC St. Pauli wird dagegen noch in dieser Woche in zweiter Instanz Berufung beim Oberverwaltungsgericht einlegen.

Alt werden im Hightech-Heim
Hendrik Lasch, Burgstädt

Alt werden im Hightech-Heim

Der Anteil älterer Menschen steigt stetig. In Sachsen wurden deshalb technische Lösungen entwickelt, die es Senioren erlauben, trotz einiger Gebrechen in ihrer eigenen Wohnung zu bleiben. Das Modell scheint zukunftsträchtig.

Seite 4
ndPlusThomas Mell

Unbequemer Diplomat

Das kleine Schweden hat in der modernen Friedens- und Menschenrechtspolitik schon immer eine große Rolle gespielt. Dies belegen die fünf Friedensnobelpreisträger aus dem skandinavischen Land. Einen sechsten könnte man dazuzählen. Der Diplomat und Menschenrechtsaktivist Thomas Hammarberg nahm 1977 im Namen von Amnesty International (AI) die renommierte Auszeichnung entgegen. Nun hat der 70-jähr...

Wer unterstützt Annan?

Gelingt es Kofi Annan, dem UN-Sondergesandten für Syrien, eine Waffenruhe innerhalb einer Woche herzustellen, was zuvor ein ganzes Jahr lang scheiterte? Es ist nur zu verständlich, dass da skeptische Stimmen überwiegen; in den USA und anderen westlichen Staaten, aber auch in Russland. Einiges spricht allerdings dafür, dass die Beweggründe für derlei Zurückhaltung recht unterschiedlich sind. Di...

Illegal scheißegal

Dem Bundesinnenminister machen »illegale Migrationsbewegungen« Sorge. Und dass Griechenland bei der Kontrolle seiner Außengrenzen versage. Von Griechenland ist man nichts Besseres gewöhnt - das brauchte er nicht hinzuzufügen, der Hans-Peter Friedrich. Denn das wird jeder von sich aus tun, der auch seiner Meinung ist, sich aber nicht diplomatisch ausdrücken muss wie ein Minister. Zwar kann Griechen...

Keine Folter im Gefängnis?

nd: In dem Jahresbericht heißt es, Sie wären auf keine Anzeichen von Folter gestoßen. Trotzdem bemängeln Sie, dass es in Gefängniszellen oft kein Tageslicht und keine natürliche Frischluft gibt. Einige Gefangene mit psychischen Störungen sind monatelang in Einzelhaft ohne Betreuung.Geiger: Der Begriff Folter ist natürlich vielfältig. Wenn es um direkte Gewaltanwendung und massive Angriffe auf die ...

Seite 5

Herdprämie könnte teurer werden

Berlin (AFP/nd). Das Betreuungsgeld könnte nach Berechnungen von Experten teurer werden als von der Regierung angenommen. Das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) geht der »Financial Times Deutschland« zufolge von zwei Milliarden Euro statt der vom Bund vorgesehenen 1,2 Milliarden Euro Kosten jährlich aus. Den Berechnungen zufolge könnten jährlich Eltern von rund 1,1 Mi...

Ines Wallrodt

Verdächtige Einstellung

In Thüringen werden Bewerber für den öffentlichen Dienst einem sonst nur noch in Bayern üblichen Gesinnungstest unterzogen. Beurteilt wird ihre Verfassungstreue anhand einer Liste von Organisationen, die der Freistaat für extremistisch erklärt. Eine Bürgerrechtsorganisation ist empört und fordert Aufschluss, warum sie auf die Liste gekommen ist.

Seite 6
ndPlusAert van Riel

Keine Sanktionen gegen den BAK Shalom

Der Bundeskongress der Linksjugend Solid hat am Wochenende in Berlin einen Antrag verabschiedet, der den BAK Shalom dazu auffordert, die Unterstützung der Kampagne Stop the Bomb, die sich gegen das iranische Atomprogramm richtet, zu beenden.

Roma ins Elend abgeschoben
Peter Nowak

Roma ins Elend abgeschoben

Der aktuelle Bericht der Antirassistischen Initiative dokumentiert bedrückende Lebensgeschichten von Roma, die aus der Bundesrepublik nach Südosteuropa abgeschoben wurden.

Seite 7

Israel sieht Krieg mit Iran optimistisch

Tel Aviv (dpa/AFP/nd). Experten der israelischen Streitkräfte rechnen nach Medienberichten im Falle eines Krieges mit Iran mit höchstens 300 Todesopfern in Israel. Zudem schätze das Militär, dass es Hunderte Verletzte und erhebliche Schäden an privatem Eigentum sowie der Infrastruktur geben könnte, berichteten israelische Medien am Dienstag unter Berufung auf einen Bericht der Militärs an das Kabi...

ndPlusGerhard Dilger, Porto Alegre

FARC-Rebellen mit Friedensgeste

Die FARC-Guerilla in Kolumbien hat am Montag (Ortszeit) in Kolumbien die letzten zehn Polizisten und Militärs freigelassen, die sich seit über zehn Jahren in ihrer Hand befanden. Präsident Juan Manuel Santos begrüßte die Freilassung, hält sie aber nicht für hinreichend, um Friedensgespräche zu beginnen.

Thomas Mell, Tallinn

Zweifel an Tallinns Verkehrsplänen

Die estnische Hauptstadt Tallinn plant, den öffentlichen Nahverkehr unentgeltlich anzubieten - das Vorhaben des streitbaren Bürgermeisters stößt aber auf weitgehende Kritik.

Seite 8
Hilmar König

Zehn Millionen auf den Kopf Hafiz Saeeds

Die Regierung der USA hat zehn Millionen Dollar als Prämie für die Ergreifung des pakistanischen Islamisten Hafiz Saeed ausgesetzt. Saeed ist der Gründer der militanten Organisation Lashkar-e-Taiba (LeT), die in den USA als terroristische Vereinigung auf dem Index steht und auch in Pakistan seit Januar 2002 verboten ist.

ndPlusPeter Kirschey

Raketenstart und Parteikonferenz in Pjöngjang

Mit einem Paukenschlag will die nordkoreanische Führung den 100. Geburtstag des 1994 verstorbenen »ewigen« Präsidenten der KDVR, Kim Il Sung, begehen: Pjöngjang kündigt den Start eines »Nutzsatelliten« mit Namen »Kwangmyongsong-3« an. Südkorea und Japan reagieren besorgt bis empört.

Seite 9

Klage gegen Gasag

(dpa). Zwei große Erdgasanbieter sollen seit 1999 Preise und Absatzmengen in Ostdeutschland abgesprochen haben. Der verzwickte Fall dürfte bald vor dem Berliner Landgericht aufgerollt werden. Die Berliner Gaswerke AG (Gasag) bestätigte am Montag eine Klage gegen das Unternehmen. Diese richtet sich gegen eine außergerichtliche Einigung der Gasag mit dem französischen Konzern GDF Suez vom Oktober 20...

Mal Reiche ärgern ...

(dpa). Nach der beispiellosen Serie von Autobrandstiftungen in der Hauptstadt ist ein Berliner zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht sprach den 28-Jährigen am Dienstag schuldig, im vergangenen Sommer 102 überwiegend teure Fahrzeuge in Brand gesteckt und einen Millionenschaden angerichtet zu haben. Er hatte die Taten im Prozess zugegeben und sich dafür entschuldigt. »Reiche Leute...

Testregion für Elektroautos

(dpa). Die Massentauglichkeit von Elektrofahrzeugen soll künftig auch in Berlin und Brandenburg besonders gefördert werden. Wie das Bundesverkehrsministerium am Dienstag mitteilte, wurden vier deutsche Regionen als »Schaufenster Elektromobilität« ausgewählt, darunter neben der Hauptstadtregion auch Vorhaben in Niedersachsen, Baden-Württemberg und Bayern/Sachsen. Verkehrsminister Peter Ramsauer (CS...

Das reicht nicht

Der Berliner Mieterverein hat es sofort herausgefunden: Auch zu den jetzt beschlossenen neuen Mietzuschüssen werden Hartz-IV-Betroffene in Berlin kaum eine Wohnung finden. So überfällig die neuen Richtwerte für die Kostenübernahme durch die Jobcenter auch sind, sie gehen an der Realität des Berliner Wohnungsmarktes vorbei. Das zeigen die nackten Zahlen: Seit 2005 wurden die Richtwerte - mit Au...

Szenewechsel

(dpa). Die amerikanische Guggenheim Stiftung teilte am Dienstag mit, das Forschungslabor werde in dem ehemaligen Fabrikgelände Pfefferberg im Stadtteil Prenzlauer Berg untergebracht. Start soll allerdings erst am 15. Juni sein - drei Wochen später als bisher geplant. »Wir freuen uns sehr darauf, das BMW Guggenheim Lab in der großartigen Stadt Berlin fortzuführen«, erklärte Stiftungsdirektor Ric...

Senat erhöht Mietzuschüsse

Der Senat beschloss gestern eine Erhöhung der Richtwerte für angemessene Mieten für ALG-II- Empfänger sowie die zukünftige Bindung an den Mietspiegel. Zugleich werden die Heizkosten abhängig von Gebäudefläche und Energieträger auf der Grundlage des bundesweiten Heizspiegels einbezogen. Die Berechnungsgrundlage der bundesweiten Regelung war zuvor vom Bundessozialgericht (BSG) verworfen worden. Laut...

Schloss- und U-Bahn-Bau starten
ndPlusBernd Kammer

Schloss- und U-Bahn-Bau starten

In Berlins historischer Mitte wird es langsam ungemütlich, oder auch spannend, je nach Betrachtungsweise: Zwei der größten Bauprojekte der Stadt starten in diesen Tagen. Auf dem Schlossplatz haben die Vorbereitungen für den Neubau des Schlosses begonnen, und auf der anderen Seite der Spree wird ab 24 April der Weiterbau der U-Bahn-Linie 5 in Angriff genommen. Das zeitliche Zusammentreffen ist ...

Seite 10

Toleranzpreis ausgeschrieben

(nd). Der Moses-Mendelssohn-Preis des Landes Berlin zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersdenkenden und zwischen den Völkern und Religionen wird in diesem Jahr zum 17. Mal ausgeschrieben, wie die Kulturverwaltung mitteilte. Vorschläge mit einer eingehenden schriftlichen Begründung unter Angabe der Leistungen bzw. Veröffentlichungen, die den Vorschlag für den Moses-Mendelssohn-Preis ausweis...

Fulton-Smith ist »Jedermann«

(dpa). Der Schauspieler Francis Fulton-Smith (»Dr. Kleist«) wird im Herbst die Titelrolle bei den Berliner »Jedermann«-Festspielen übernehmen. Das teilten die Veranstalter am Montag mit. Wer die weibliche Hauptrolle der Buhlschaft spielt, soll in den nächsten Wochen bekanntgegeben werden. Die Berliner »Jedermann«-Festspiele sind vom 18. bis 28. Oktober geplant. In den vergangenen Jahren traten unt...

Anträge für Kulturfonds möglich

(nd). Für eine Einzelprojektförderung aus dem »Hauptstadtkulturfonds« können für das Jahr 2013 Anträge bis zum 16. April gestellt werden, wie der Kurator für den Hauptstadtkulturfonds, Hans Helmut Prinzler mitteilte. Aus dem Hauptstadtkulturfonds werden Einzelmaßnahmen und Veranstaltungen gefördert, die für Berlin bedeutsam sind, nationale und internationale Ausstrahlung haben und besonders inn...

Sprache und Herrschaft

Eine Kultur, die sich abschottet, kann nicht überleben, schreibt Claude Lévi-Strauss in den »Traurigen Tropen«. Sein Diktum ist eine der Inspirationen für die Schau »In anderen Worten, Schwarzmarkt der Übersetzungen«, die die NGBK und der Kunstraum Kreuzberg aktuell mit 44 teils in Berlin lebenden internationalen Künstlern präsentieren. Thematisiert werden in der Oranienstraße und am Mariannenplat...

Anouk Meyer

Arche für das Celluloid

Die Sonne bringt die alten Backsteingebäude zum Leuchten, hinten schimmert die Spree. Junge Leute lehnen an den warmen Mauern, rauchen eine Zigarette oder tippen in ihr Handy. Denn hier im Gebäudeensemble an der Schlesischen Straße 26 hat neben Handwerksbetrieben und Werbe- und Modeagenturen auch ein ganz besonderes Projekt seinen Sitz: Mitten im Mediaspree-Territorium schließt die selbstverwaltet...

Seite 11

Ein Kranz von der NPD

Nordhausen (dpa/nd). Beim Gedenken an die Bombenopfer des Zweiten Weltkriegs in Nordhausen (Thüringen) ist ein NPD-Stadtrat nach einem Gerangel festgenommen worden. Der Mann war nach Polizeiangaben am Dienstag auf Oberbürgermeisterin Barbara Rinke (SPD) losgestürmt, als sie einen niedergelegten Kranz der NPD wieder entfernen wollte. Polizisten hätten ihn abgehalten, noch ehe er Rinke erreichte. Fe...

Niedersachsen sagt Ja zur Elbvertiefung

Dannenberg (nd - Hagen Jung). Nach Schleswig-Holstein hat nun auch Niedersachsen der von Hamburg gewünschten Elbvertiefung zugestimmt. Die Entscheidung der schwarz-gelben Landesregierung für das umstrittene Projekt fiel gestern Vormittag in Hannover. Unmittelbar nach dem Ja-Wort zum Ausbaggern des Flusses wollten Regierungsvertreter mit Repräsentanten der Obstbauern aus der Elbregion Verträge s...

Mehr Kreuzberger Wohnungen privat

(dpa). Anders als oft behauptet sind laut Senat in den vergangenen Jahren vergleichsweise wenige Mietwohnungen in Berlin in Eigentum umgewandelt worden. Im vorletzten Jahr waren es stadtweit gut 4500, nachdem 2009 mit gut 6900 ein langjähriger Spitzenwert erreicht worden war, wie Stadtentwicklungsstaatssekretär Ephraim Gothe (SPD) unter Berufung auf den Gutachterausschuss für Grundstückswerte mitt...

Velten Schäfer

Eine Zusatznull

Es gibt nicht viel, was in Mecklenburg-Vorpommern wirklich wächst, aber die Sportvereine zählen gegen alle Klischees seit geraumer Zeit dazu: Jedes Jahr gewinnen sie an Mitgliedern hinzu, trotz allgemeiner Alterung und Abwanderung. Es gehört daher zum guten Ton von Regierungen, dem Sport, wenn möglich, in den Haushaltsplanungen etwas zuzustecken. So verkündet es auch die rot-schwarze Landesregieru...

Licht in die Geschichte
Klaus Teßmann

Licht in die Geschichte

Im Schloss Hohenschönhausen soll ein »DAIMON-Museum« aufgebaut werden. Das kündigte der Vorsitzende des Fördervereins Dr. Rüdiger Schwarz an. Das Museum soll sowohl an den letzten Besitzer des Gutshauses in der Hauptstraße 44 als auch den Erfinder der Taschenlampe Paul Schmidt (1868-1948) erinnern. Der Förderverein sieht drei Schwerpunkte für seine künftige Arbeit. Einmal das Museum rund um den...

ndPlusPeter Althaus, dpa

Thüringer Leerstellen

Früher suchten junge Leute Lehrstellen, heute suchen die Unternehmer junge Leute. Zunehmend auch im Ausland, weil sonst noch mehr Ausbildungsplätze frei bleiben - Beispiele aus Thüringen.

Seite 12

Modell für Mieten

Potsdam (dpa). Brandenburg will einen neuen Weg für die Versorgung mit preiswerten Wohnungen in Innenstädten gehen. Kommunale Wohnungsunternehmen sollen weniger Zinsen bei Darlehen zahlen und im Gegenzug den Vorteil mit günstigen Mieten weitergeben. Eine erste entsprechende Vereinbarung ist am Montag zwischen der Investitionsbank des Landes und der Potsdamer kommunalen Wohnungsgesellschaft Pro ...

Leticia Witte, dpa

Warten auf Kleist

Der 5,4 Millionen Euro teure Neubau am Kleist-Museum in Frankfurt (Oder) verzögert sich zwar, die Besucher müssen aber nicht auf Ausstellungen verzichten. Das kündigte Direktor Wolfgang de Bruyn an. »Wir bauen bei laufendem Betrieb.« Ursprünglich sollte die neue Dauerausstellung über Leben und Werk Heinrich von Kleists (1777-1811) in dessen Geburtsstadt im ersten Quartal 2013 in dem Bau eröffne...

Bernhard Schulz, dpa

Briefe und Pakete auf dem Wasserweg

Kraftvoll stößt Andrea Bunar die vier Meter lange Holzstange auf den Grund des Spreefließes. Mit reiner Muskelkraft schiebt die 1,65 Meter große Frau ihren postgelben Aluminiumkahn auf dem Wasser nach vorn. »Das ist zwar ziemlich anstrengend, aber so spare ich mir zumindest das Fitnessstudio«, sagte die 41-Jährige augenzwinkernd. Bunar ist die einzige Kahnpostfrau Deutschlands. Am Dienstag gab sie...

ndPlusChristian Schultz, dpa

Sprechstunde bei Doktor Lilli Lilliput

Lachen, das ist die Medizin, mit der Gerlinde Arendt-Köberer arbeitet. Die 64-jährige Ex-Lehrerin ist ehrenamtliche »Clowndoktorin« in einem Seniorenheim im Westerwald.

Hagen Jung

Fischsterben im Kreis Rotenburg

In eines der ökologisch wertvollsten Gewässersysteme Niedersachsens sind Gülle und Gärungsreste aus einer Biogasanlage geflossen. Folge: ein erschreckendes Fischsterben im Kreis Rotenburg. Haben Behörden zu wenig Vorsorge getroffen, um dies zu verhindern? Die LINKE im Landtag will sich dieser Frage auf parlamentarischer Ebene widmen.

ndPlusWilfried Neiße

Land setzt auf günstige Darlehen

Nach der wirtschaftlichen Erholung der vergangenen zwei Jahre kühlt sich der Aufschwung nun ab. Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) geht von einem minimalen Wirtschaftswachstum für 2012 aus, wie er gestern bei der Jahresbilanz der Zukunftsagentur (ZAB) bekanntgab. War im vergangenen Jahr noch eine Steigerung der brandenburgischen Wirtschaftsleistung um drei Prozent zu verzeichnen, so ...

ndPlusBritta Schultejans und Klaus Tscharnke, dpa

Alte Gräben

Der Streit zwischen Franken und Bayern ist so alt wie die Geschichte des Freistaates. In letzter Zeit aber bricht er vor allem in der Kulturpolitik immer wieder erstaunlich offen aus. Jetzt könnte auch der geplante Münchner Musiksaal zum bayerisch-fränkischen Politikum werden.

Seite 13

Sensibel

Die Lyrikerin Nora Bossong ist mit dem diesjährigen Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik ausgezeichnet worden. Sie erhielt die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihren Lyrikband »Sommer vor den Mauern«. Das Werk überzeuge durch Witz und Sensibilität, so die Jury. Und weiter: »Nora Bossong ist eine Dichterin mit großem Bewe- gungs- und Expansionsdrang.« Sie spüre mit neugierigem und...

Magisches Flimmern

Mehr Stars, mehr Glamour und die begehrtesten Partys der Stadt - das Filmfest München will unter seiner neuen Chefin Diana Iljine in diesem Jahr neue Akzente setzen. »Über der ganzen Stadt soll ein magisches Filmfest-Flimmern liegen«, sagte die neue Geschäftsführerin der Internationalen Münchner Filmwochen GmbH am Dienstag. Sie setzt auf allabendliche Gala-Vorstellungen mit rotem Teppich und berüh...

Museen auf Google

Mit Kunstsammlungen in Dresden, Düsseldorf und Berlin erweitert Google sein vor einem Jahr gestartetes Kunstportal im Internet. Die Museen und Galerien können ähnlich wie im Straßen-Panorama-Dienst Street View in einer 3D-Darstellung erkundet werden. Mehr als 30 000 Kunstwerke können in mehreren Zoomstufen auch in hoher Auflösung betrachtet werden. Das Google Art Project wurde damit auf 151 Museen...

TITANIC 3D oder: Wie Raumkino zur Bühne für Opern wird, ...
Georg Seeßlen

TITANIC 3D oder: Wie Raumkino zur Bühne für Opern wird, ...

Was ich schon immer wissen wollte: Ob man eine Liebesgeschichte eigentlich in 3 D erzählen kann. Bislang nämlich hat sich die räumliche Öffnung des Kinos perfekt für Ländereien, Architekturen und Schlachten bewährt, für das Errichten fantastischer Parallelwelten und die Kreation bizarrer Mischwesen, die den Zuschauer anspringen, um ihn zu verschlingen. Gewiss gibt es auch eine zartere kinematograf...

Seite 14
Walter Kaufmann

Es war ein Jude, der ihm riet: Fahr hin!

Als sich am Sonntagmorgen des 1. April der Vorhang für Harry Belafonte teilte, blickte er auf voll besetzte Reihen. Die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin war ausgebucht. Der Sänger strahlte. War ein solcher Andrang für eine Buchvorstellung zu erwarten gewesen? Dass ihm gleich anfangs ein standing ovation beschert sein würde? Es wird ihn beflügelt haben. Denn Belafonte steigerte sich...

Katja Herzberg

Erwartbar unnahbar

Die Ankündigung weckte große Erwartungen, ebenso wie die lobenden Kritiken im Vorfeld der Ausstrahlung der ARD-Dokumentation »Der Sturz - Honeckers Ende«. Erstmals seit dem Niedergang der DDR äußert sich Margot Honecker in einem Fernsehinterview, hieß es. Doch leider gab es nicht das Interview zu sehen, mit all seinen Fragen und Antworten. Lediglich Ausschnitte daraus sind Teil eines Films, der si...

ndPlusGabriele Oertel

Hilflosigkeit und Arroganz

Im Jahr 2030 werden nicht einmal mehr die Kinder in der Schule lernen, wer Erich Honecker war.« Helmut Schmidt wird die Erfüllung oder Nichterfüllung seiner Prophezeiung zum Schluss der Honecker-Dokumentation nicht mehr erleben. Margot Honecker, die sich darin nach 22 Jahren einem Interview stellt, auch nicht. Wie vermutlich ebenfalls die meisten der fast 30 Zeitzeugen, die von Eric Friedler nach ...

Seite 15

Bewegungsmelder

Montagsdemos gegen Fluglärm sollen nach Urteil weitergehen (dpa/nd). Die Montagsdemonstrationen im Frankfurter Flughafen sollen auch nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts weitergehen. Das kündigte Ingrid Kopp vom Bündnis der Bürgerinitiativen gegen Fluglärm an. Nach einer Pause am Ostermontag werde in zwei Wochen erneut zu einer Kundgebung aufgerufen, sagte Kopp. Am Montagabend protestie...

ndPlusReimar Paul

Protestieren ohne »Zivis«

Wenn sich in Göttingen Menschen zu einer Demonstration versammeln, finden sich meist auch in Zivil gekleidete Beamte des politischen Kommissariats der örtlichen Polizei ein. Viele Teilnehmer der Kundgebungen fühlen sich durch die Anwesenheit der »Zivis« unwohl und bedroht. Der Göttinger Anti-Atom-Initiative reicht es jetzt. Sie klagt beim Verwaltungsgericht gegen die verdeckte Observation. LINKE, ...

Führt Randale weiter?
Richard Färber

Führt Randale weiter?

Nach der bundesweiten Antikapitalismus-Demonstration am vergangenen Wochenende in Frankfurt am Main streiten Linke über legitime Mittel des Protestes und antikapitalistische Strategien.

»Nur wegen meiner Hautfarbe«

»Nur wegen meiner Hautfarbe«

Kurz nachdem SUNNY OMWENYEKE zugesagt hat, »nd« dieses Interview über verdachtsunabhängige Polizeikontrollen zu geben, schickt der Aktivist der Flüchtlingsselbstorganisation Karawane noch eine SMS: Er sei noch immer wütend über eine Ausweiskontrolle, die er in einem Zug im Dezember über sich ergehen lassen musste. Die Polizisten hätte er anzeigen sollen, schreibt er. Das Gespräch mit STEFAN OTTO findet tags darauf statt.

Seite 16

Beteiligung bei Schlecker?

Stuttgart/Ehingen (dpa/nd). Als Ausgleich für mögliche Abschläge hat ver.di-Verhandlungsführer Bernhard Franke eine Unternehmensbeteiligung der verbleibenden Schlecker-Beschäftigten vorgeschlagen. »Wir können uns vorstellen, dass Tarifansprüche in eine Kapitalbeteiligung umgewandelt werden«, sagte Franke der dpa. Mitte der Woche werden demnach die Gespräche über tarifliche Vereinbarungen für die i...

Pendlerpauschale hält mit Kosten nicht Schritt

Berlin (dpa/nd). Die Befürworter einer höheren Pendlerpauschale wegen der hohen Benzin- und Dieselpreise bekommen durch eine aktuelle Studie des Bundestags Auftrieb. Demnach müsste die Pauschale heute bei 74 statt bei 30 Cent liegen, um eine Entlastungswirkung wie noch 1991 zu erreichen. Als Grundlage diente ein Arbeitsweg von 17 Kilometern. Die Berechnung des Wissenschaftlichen Dienstes war im...

Öffentlicher Dienst: Mini-Lohnplus

Berlin (AFP/nd). Der in den jüngsten Tarifverhandlungen vereinbarte Lohnanstieg für die Beschäftigten des öffentlichen Diensts von Bund und Ländern liegt in diesem Jahr effektiv bei nur 2,3 Prozent. Das berichtete die »Berliner Zeitung« (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf eine Berechnung der Commerzbank. Nominell hatten die Tarifparteien bei ihrer Einigung vor einigen Tagen für das Jahr 2012 ...

ndPlusUlrich Glauber, Frankfurt am Main

Dämmerung in der Solarbranche

Die Insolvenz von Q-Cells ist exemplarisch für eine ganze Branche, die einst die Solarwende einleitete, nun aber nur noch ein Schatten ihrer selbst ist. Die Förderung aus der Einspeisevergütung füttert nun die ausländische Konkurrenz.

ndPlusManfred Maurer, Wien

In Österreich geht’s Schlecker (noch) gut

Die Hälfte aller Schlecker-Geschäfte in Deutschland wurde vor zehn Tagen geschlossen. In Österreich sind die Filialen noch alle geöffnet. Wie lange dieser Zustand anhält, kann mit Gewissheit aber niemand sagen. Die Lage sei allerdings vorerst stabil.

Seite 17

Mehr Erdölproduktion in Deutschland

Hannover (dpa/nd). Die Erdölproduktion in Deutschland ist im vergangenen Jahr wieder gestiegen. Wie das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie am Dienstag in Hannover mitteilte, nahm sie um 6,6 Prozent zu. 2010 war die Entwicklung noch rückläufig. Grund für die höhere Produktion sind nach Angaben des Landesamtes hohe Investitionen in alte und neue Ölfelder sowie neue technische Verfahren. ...

Hermannus Pfeiffer

Das Machtzentrum verschiebt sich

Da haben sich viele Linke geirrt: Mit dem schleichenden Ende der Kolonisierung der »Dritten Welt« seit den 1950ern galt es als ausgemacht, dass die Länder der »Peripherie« weiter in Abhängigkeit vom »Norden« verharren würden. Im kapitalistischen Weltmarkt könnte es den jungen Staaten des »Südens« nicht gelingen, ihren Rückstand gegenüber den Industrieländern aufzuholen und eine eigenständige Rolle...

Die dänischen Fehler nicht wiederholen

Die dänischen Fehler nicht wiederholen

Preben Maegaard, geboren 1935, ist ein Pionier der erneuerbaren Energien in Dänemark. Er leitet seit 1984 das Folkecenter für Erneuerbare Energien in Nordjütland. Als Vizepräsident der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien (Eurosolar) kennt er die derzeitigen Probleme, aber auch die großen Potenziale, die in der Wind-, Sonnen- und Wasserkraft stecken. Über den dänischen Weg zu mehr erneuerbarer Energie und seine Sicht auf die deutsche Debatte sprach mit ihm Andreas Schug.

Seite 19
ndPlusMicaela Taroni, SID

Gekauftes Eigentor

Der Wettskandal im italienischen Fußball weitet sich zum Flächenbrand aus. Manipulationen hatten in der vergangenen Spielzeit anscheinend Methode - und entscheidenden Einfluss im Abstiegskampf. Zahlreiche Spiele sind laut Staatsanwaltschaft in der Serie A gegen Saisonende verschoben worden, ein Betrugsfall rettete US Lecce sogar vor dem Abstieg in die zweite Liga. Neben dem bereits am Montag verha...

Oliver Händler

Suche nach dem Zielstrich

Das Jedermannrennen Velothon mit seinen über 12 000 Teilnehmern muss in diesem Jahr Hunderttausenden Fußballfans das Feld am Brandenburger Tor überlassen. Die Organisatoren suchen nach einem neuen Ort für Start und Ziel im Herzen Berlins und bieten derweil prominent besetzte Trainingseinheiten.

ndPlusJirka Grahl

Probelauf in Australien

In Melbourne (Australien) werden von Mittwoch bis Sonntag die Bahnrad-Weltmeisterschaften ausgetragen. Die Gastgeber, im Vorjahr achtmal siegreich, wollen vor den Olympischen Spielen im Sommer Stärke zeigen. Ihre schärfsten Rivalen werden sowohl in Melbourne als auch in London die Briten sein. Die Deutschen sind nur im Sprintbereich konkurrenzfähig.

Seite 20

Beatles-Söhne denken über Band nach

Die Söhne der Beatles wollen an den Erfolg ihrer Väter anknüpfen und denken über eine gemeinsame Band nach. Laut Paul McCartneys Sohn James haben sie über das Thema im Sinne »The Beatles - The Next Generation« gesprochen, sagte der 34-Jährige am Dienstag in einem Interview mit dem britischen Sender BBC. John Lennons Sohn Sean und George Harrisons Sohn Dhani könnten sich das Ganze seiner Ansicht na...

17 Tote bei Brand in Markthalle

Bei einem Brand in einer Markthalle in Moskau sind am Dienstag mindestens 17 Menschen umgekommen. Bei den Toten handelte es sich nach Behördenangaben um Arbeiter aus einer ehemaligen Sowjetrepublik. Aus Ermittlungskreisen verlautete, dass die Arbeiter zusammengepfercht in einem Lagergebäude der Markthalle lebten. Die Opfer seien in der Nacht vom Feuer überrascht worden, berichtete Interfax. Es bra...

Seite 21

Mit Gas im Tank die Spritkosten senken

Der Blick auf die Preistafeln an den Tankstellen treibt Autofahrern den Schweiß auf die Stirn: Benzin ist so teuer wie nie, auch für Diesel müssen Verbraucher tief in die Tasche greifen. Da springen die im Vergleich nach wie vor niedrigen Preise für Erdgas und Autogas ins Auge. Fragen & Antworten zum Erd- und Autogas:

Seite 22

Schreibtisch für einen Schüler

Schüler aus Hartz-IV-Familien können vom Jobcenter die Kosten für einen gebrauchten Schreibtisch erstattet bekommen. Voraussetzung ist, dass dem Schüler zu Hause kein ruhiger Arbeitsplatz zur Verfügung steht, urteilte das Sozialgericht Berlin am 15. Februar 2012 (Az. S 174 AS 28285/11 WA).

Ein wirklich unberechenbares Risiko?

Wer nicht mehr in der Lage ist, aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit seinem Beruf nachzugehen, steht schnell vor dem finanziellen Ruin. Daher zählt die Absicherung für einen solchen Fall zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Doch was tun, wenn der ausgeübte Beruf zu »gefährlich« für eine klassische Berufsunfähigkeitsversicherung ist?

Seite 23

Trotz Abmahnung kein Attest vorgelegt

Ein Mitarbeiter darf fristlos entlassen werden, wenn er nach einer Krankmeldung trotz Abmahnung kein ärztliches Attest vorlegt, entschied das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz in Mainz in einem am 13. März 2012 verkündeten Urteil (Az. 10 Sa 593/11).

Anspruch auf Teilzeit besteht nicht unbegrenzt

Wollen Arbeitnehmer statt Vollzeit künftig in Teilzeit arbeiten, muss die gewünschte Arbeitszeit mit den bisherigen Aufgaben des Arbeitnehmers auch vereinbar sein. Ist dies nicht der Fall, kann der Wunsch nach einer Teilzeitbeschäftigung vom Arbeitgeber versagt werden. Das entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz in einem am 12. Oktober 2011 bekannt gewordenen Urteil (Az. 6 Sa 214/11).

Fast jeder Vierte arbeitet für Niedriglohn

Nach einer Untersuchung der Universität Duisburg-Essen arbeitet in Deutschland fast jeder vierte Arbeitnehmer für einen Niedriglohn. Rund 7,9 Millionen Menschen oder 23,1 Prozent der abhängig Beschäftigten erhalten einen Bruttolohn von unter 9,15 Euro je Stunde. Die Untersuchung des Instituts für Arbeit und Qualifikation (IAQ) analysierte die Entwicklung des Niedriglohnsektors seit Mitte der 90...

Gericht bestätigt: Kein Streikrecht für Beamte

In der Vergangenheit hat es unterschiedliche Gerichtsurteile zum Streikrecht für Beamte gegeben. Geklagt hatten dabei vor allem verbeamtete Lehrerinnen und Lehrer. In einem aktuellen Fall in Nordrhein-Westfalen hatte das Verwaltungsgericht Düsseldorf der klagenden Lehrerin zunächst Recht gegeben, jedoch hob das Oberwaltungsgericht für Nordrhein-Westfalen in Münster dieses Urteil auf.

Seite 24

Kaution nicht gezahlt - Räumungsklage

Als der Mann eine Wohnung mietete, hatte er bei Vertragsabschluss vereinbart, eine Kaution in Höhe von drei Monatsmieten zu zahlen. Doch beim Vermieter kam keine Kaution an.

Prozentangabe unzulässig

In meinem Mietvertrag steht, dass die Nettomiete alle zwei Jahre um 1,5 Prozent erhöht werden kann. Ist das zulässig, und was heißt eigentlich »kann«?Lothar S., Weimar Offensichtlich ist hier ein Staffelmietvertrag vereinbart worden, der nicht exakt formuliert wurde. In solchen Verträgen ist festgelegt, in welcher Höhe die Miete in den folgenden Jahren erhöht werden kann (»kann« heißt hier eind...

Nur mit Einverständnis der Mieter zulässig

Die Wohnungsgenossenschaft hat angekündigt, dass die Energieversorgung von Gas auf Elektroenergie umgestellt werden soll. Ist das ohne Zustimmung der Mieter erlaubt? Wir wollen auch weiterhin mit Gas heizen und kochen.Ingrid R., Berlin Wenn die Wohnung bisher laut Mietvertrag mit Gas versorgt wird, kann die Umstellung nur vorgenommen werden, wenn die Mieter damit einverstanden sind. Das geht au...

Seite 25

Störende Zweige

Im Gespräch oder mit einem freundlichen Brief lassen sich in aller Regel Streitigkeiten zwischen Nachbarn gütlich lösen. Hilft das nicht, ist in den meisten Bundesländern ein außergerichtliches Schlichtungsverfahren vorgesehen.

Ohne Widerspruch kein Geld zurück

Schlechte Nachrichten für Gaskunden, die überteuerte Rechnungen bezahlt haben: Ohne Widerspruch gibt es kein Geld zurück, entschied der Bundesgerichtshof (BGH). Selbst wenn die Preisanpassungsklauseln im Vertrag unwirksam waren.

Sich wehren und Boden kaufen

Noch immer sind die Probleme um die Eigentumsgaragen auf fremdem Grund, die sich nach dem Schuldrechtsanpassungsgesetz regeln, nicht ausgestanden. Bodeneigentümer, vor allem Kommunen, kündigen den Garageneigentümern und/oder ihren Gemeinschaften, fordern Abriss, und nicht immer wird eine gesetzlich zustehende Entschädigung gezahlt.

Seite 26

Die Rechte ausländischer Eltern gestärkt

Zusätzlich zum Elterngeld gibt es in manchen Bundesländern noch ein Erziehungsgeld - in Bayern aber nur für Bürger aus EU-Staaten. Das ist rechtswidrig, urteilte das Bundesverfassungsgericht.

Der Streit um das Kindergeld ist noch lange nicht entschieden

In einer vierteiligen Serie »Jobben im Studium« stellt unser Autor JOACHIM HOLSTEIN, Berater für studentische Steuerfragen beim AStA der Universität Hamburg, zu Beginn des Sommersemesters die wichtigsten neuen und alten Regelungen vor, die berufstätige Studierende beachten müssen. Im ersten Teil geht es um das Kindergeld.

Seite 27

In den meisten Bundesländern eine Pflicht

»Der tut nichts, der will doch nur spielen!« Solche oder ähnliche Aussagen sind von Hundebesitzern sehr oft zu hören. Und doch passiert es: Der Hund schnappt irgendwann zu. Dann ist das Geschrei groß. Für den Fall der Fälle ist es für Hundebesitzer also wichtig, eine Hunde-Haftpflichtversicherung abzuschließen. In den meisten Bundesländern ist eine Haftpflichtversicherung für gefährliche Hunde ...

Eintragung oft nur auf ersten Blick gratis

Kaufleute oder Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften erhalten nach der Eintragung im Handelsregister vermehrt Post von unseriösen Unternehmen. Diese bieten an, Unternehmen in obskure Internetdatenbanken einzutragen. Darüber informiert die Notarkammer Berlin. Zum einen kann es einem Kaufmann leicht passieren, dass er ein solches Schreiben fälschlicherweise für eine vom Handelsregister versen...

Die Bauzinsen sind so niedrig wie noch nie

Häuslebauer, die einen neuen Kreditvertrag abschließen wollen, können sich die Hände reiben: Die Bauzinsen sind im Keller. Die Eurokrise beschert Bauherren und Immobilienkäufern derzeit äußerst niedrige Zinssätze.

Seite 28

H-Kennzeichen für Oldtimer

Mit neuen Regeln für das Oldtimer-Kennzeichen hat der Gesetzgeber die Zulassung solcher Fahrzeugen übersichtlicher und einfacher gestaltet. Welche Änderungen gibt es, und welche Fahrzeuge können ein sogenanntes H-Kennzeichen bekommen? Wie die DEKRA-Sachverständigen informieren, muss ein Fahrzeug mindestens 30 Jahre alt sein, will der Halter ein H-Kennzeichen beantragen. Maßgeblich ist das Datum...

Missverständliche Formulierungen mit Folgen

Missverständliche Formulierungen können Reisende durcheinander bringen. Eine wichtige Entscheidung zum Schutz der Reisenden traf das Landgericht Nürnberg-Fürth am 25. Juni 2010 (Az. 15 S 9612/09), wie der Deutsche Anwaltverein (DAV) informiert.

Abmahnung bei Filesharing und Geldforderung

Eine raffiniert aufgemachte Abmahnung wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzung im Zusammenhang mit dem Herunterladen von Musikdateien aus dem Internet schreckt derzeit zahlreiche Verbraucher, wie die Verbraucherzentralen Brandenburg und Thüringen informieren. Laut Briefkopf stammt das Schreiben von einer Kanzlei Dr. Kroner & Kollegen aus München.