Seite 1

Unten links

Die Deutschen, so die französische Zeitung »Le Monde«, hätten ein gestörtes Verhältnis zum Wetter - sie fühlten sich bemüßigt, unablässig darüber zu lamentieren. Das stimmt. Aber wir haben Gründe! Die Kuh Krise ist immer noch nicht vom Eis. Und von der Regierung werden wir, was ihre Versprechen betrifft, das ganze Jahr lang in den April geschickt. So mutiert das Volk unweigerlich zum dummen August...

Im Wanken

Wie entsteht eigentlich Wirtschaftswachstum? Bei Neoliberalen ist das ganz einfach: Der Staat zieht sich aus der Wirtschaft zurück und spart, lässt den Märkten ihren eigenen Weg bahnen. Mit der Wirklichkeit haben solche plumpen Modelle nichts zu tun, auch nicht in der Eurozone: Hier konnten die starken Exportnationen auf die Nachfrage aus dem Rest der Welt vertrauen; für die schwachen Länder an de...

Skandalöses Urteil gegen türkische Kurdin

Diyarbakir (AFP/nd). Die prominente türkische Kurdenpolitikerin Leyla Zana ist erneut zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden. In einem Wiederaufnahmeverfahren bestätigte ein Gericht in Diyarbakir im kurdischen Südosten der Türkei am Donnerstag eine frühere Entscheidung, nach der Zana wegen Propaganda für die kurdischen PKK-Rebellen zehn Jahre ins Gefängnis soll, wie ein AFP-Korresponde...

Rene Heilig

»Keine einzige heiße Spur«

Warum konnten Neonazis in Deutschland über Jahre hinweg zehn Menschen ermorden? Das versucht ein Ausschuss im Bundestag zu klären. Als erster Politiker sagt Günther Beckstein (CSU) vor dem Gremium aus.

ndPlusKurt Stenger

Kein Appetit auf Eurobonds

Die europäischen Staatenlenker wollen sich mehr um das Wirtschaftswachstum kümmern. Das »Wie« wird freilich auch nach ihrem Sondergipfel kontrovers diskutiert.

Seite 2

LINKE im Streit: Lesermeinungen

Die Debatte um die neue Spitze der Linkspartei tobt. Nicht nur auf Regionalkonferenzen, Sitzungen, in Talkshows oder auf Podien und im Internet. Das neue deutschland berichtet nicht nur über all dies, sondern ist in den letzten Tagen auch Adressat einer Vielzahl von Leserbriefen, Kommentaren auf der Homepage und Einträgen auf Facebook.

Seite 4
Ines Wallrodt

Modernisierer

Es ist noch nicht lange her, da hat Armin Laschet einige harte Schläge einstecken müssen. Erst unterlag er 2010 knapp Karl-Josef Laumann im Kampf um die Fraktionsführung in Nordrhein-Westfalen. Dann verlor er auch noch klar den Mitgliederentscheid um die Parteispitze gegen Norbert Röttgen. Nun verhilft ihm die größte Niederlage seiner Partei zum Aufstieg. Der Gewinner von einst ist tief gestürzt u...

Facebook wird zum Fall

Das »soziale« Netzwerk Facebook verlor in nur einer Woche seit seinem Börsengang etwa 15 Milliarden Dollar an Wert. Leser dieser Zeitung dürfte der Niedergang kaum überraschen. Gründlich und rechtzeitig hat das »nd« vor dem Fall gewarnt: Kaum vier Milliarden Umsatz und ein Börsenwert von über 100 Milliarden Dollar wollen nicht so recht zusammenpassen. Überrascht vom Offensichtlichen zeigten si...

Drohnen-Krieger

Es vergeht kaum eine Woche ohne Meldungen über US-amerikanische Drohnen-Angriffe. Gestern waren es im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet erneut mindestens zehn Menschen, die liquidiert wurden. Natürlich haben Pentagon und CIA, in deren Händen die Einsätze liegen, immer nur Taliban und Terroristen im Visier. Und wie ein Topberater von USA-Präsident Barack Obama jüngst erklärte, seien diese gezie...

Klimaschutz-Hilfe online?

nd: Sie haben das Online-Expertenforum www.berlin-klimaschutz.de zu Themen wie Energieeffizienz und erneuerbare Energien freigeschaltet. Was bietet es?Gustedt: Dieses Expertenforum wendet sich eher an Fachleute und bietet praxisorientierte Informationen zu verschiedenen Themen. Wir beginnen mit dem Thema Finanzierung von energetischen Modernisierungsmaßnahmen. Eine Expertin der Kreditanstalt für W...

Seite 5
Hans-Gerd Öfinger

Blockupy kündigt Nachspiel an

Das Blockupy-Bündnis will die von der Stadt Frankfurt verbotenen Veranstaltungen im Herbst mit einem Kongress in der Bankenmetropole nachholen. Frankfurt soll zum »Wendland der antikapitalistischen Proteste« werden, sagte Rolf Engelke von der Interventionistischen Linken am Donnerstag im Hessischen Landtag. Er spielt damit auf die seit Jahrzehnten andauernden Anti-Atom-Proteste in Niedersachsen an...

ndPlusPeter Kirschey

Vivantes muss Abfindung zahlen

Der langwierige Rechtsstreit um die Entlassung der Altenpflegerin, der sich bis zum Europäischen Gerichtshof zog, endete gestern in einem Vergleich.

ndPlusRené Heilig

Beckstein ahnte braune Motive

Gestern traf sich der Bundestags-Untersuchungsausschuss zur rechtsextremistischen NSU-Mordserie zur 17. Sitzung. Kernfrage: Wer hat warum bei den Ermittlungen so kläglich versagt? Mit dem Zeugen Dr. Günther Beckstein (CSU), damals Innenminister Bayerns, näherte man sich der politischen Verantwortungsebene.

Seite 6

Rechte für abgewiesene Parteien

Berlin (dpa/nd). Wird eine Partei nicht bei Bundestagswahlen zugelassen, so kann sie künftig dagegen beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde einlegen. Dies hat der Bundestag am Donnerstag mit großer Mehrheit entschieden. In namentlicher Abstimmung wurde mit der notwendigen Zweidrittelmehrheit eine Verfassungsänderung beschlossen, mit der die Zuständigkeit des höchsten deutschen Gerichts entsprech...

Heftige Vorwürfe gegen Merkel

Berlin (nd). Der Gorleben-Untersuchungsauschuss des Bundestags hat gestern beschlossen, im September die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als Zeugin zu vernehmen. Dabei wird es unter anderem um die Frage gehen, weshalb Merkel als damalige Umweltministerin gegen den innerbehördlichen Widerstand der eigenen Fachleute und gegen die Bedenken der AKW-Betreiber unbedingt an dem Standort Gorleben für ...

ndPlusAert van Riel

Stillstand bei der Energiewende

Die Entlassung von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) ist für die Opposition ein weiterer Beleg für die schwere Krise der Bundesregierung. In einer von den Grünen beantragten Aktuellen Stunde stellte sie gestern die Handlungsfähigkeit von Schwarz-Gelb generell in Frage.

Uwe Kalbe

Ausgeschlossen ist nichts

Die Personaldebatte der LINKEN geht weiter. Die Zahl der Kandidaten und Varianten nimmt zu.

Seite 7

US-Raketen auf Pakistan

Islamabad (dpa/nd). Beim zweiten US-Drohnenangriff in zwei Tagen sind im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan mindestens zehn Menschen getötet worden. Ein unbemanntes Flugzeug habe am Donnerstag mindestens zwei Raketen auf ein Gebäude im Stammesgebiet Nord-Waziristan abgeschossen, sagte ein pakistanischer Geheimdienstmitarbeiter, der anonym bleiben wollte. Das Gebäude sei zerstört, eine in de...

Suu Kyi auf Auslandsreise

Rangun (AFP/nd). Die Oppositionsführerin in Myanmar (Burma), Aung San Suu Kyi, will in der kommenden Woche zum ersten Mal seit 24 Jahren das Land verlassen. Die Friedensnobelpreisträgerin werde am Montag zu einem Wirtschaftsforum nach Bangkok reisen, teilte ein Sprecher ihrer Partei, der Nationalen Liga für Demokratie (NLD), am Donnerstag in Rangun mit. Für Mitte Juni plant Suu Kyi eine Europa...

Syriens Präsident verbreitet Zuversicht

Syriens Präsident Assad gab sich am Donnerstag zuversichtlich, die Macht behaupten zu können. Am selben tag gab der Sprecher. Ein Führer der syrischen Auslandsopposition gab am selben Tag seine Funktion auf.

EU-Debatte zur Ukraine

Das Europaparlament hat eine internationale und unabhängige Untersuchung über mutmaßliche Menschenrechtsverletzungen im Fall der inhaftierten ukrainischen Politikerin Timoschenko gefordert.

Einigung in Bagdad steht weiter aus

Internationale Diplomaten und Unterhändler aus Teheran haben ihre Gespräche über das iranische Atomprogramm am Donnerstag in Bagdad fortgesetzt.

ndPlusMarkus Plate, Guatemala-Stadt

Späte Gerechtigkeit in Guatemala?

José Efraín Ríos Montt gilt als das Symbol für die Gräueltaten des guatemaltekischen Staates während der jahrzehntelangen Militärdiktatur, der in dem kleinen zentralamerikanischen Land geschätzte 200 000 Menschen zum Opfer fielen. Nun, fast genau dreißig Jahre später, soll Ríos Montt endlich der Prozess gemacht werden.

Seite 8

Analyse der Krisenproteste in Europa

Warum gibt es in Europa trotz der großen Krise relativ wenig gemeinsamen Widerstand? Ein kürzlich im Verlag Assoziation A erschienenes Buch mit dem Titel »Krisen Proteste« (312 Seiten, 18 Euro) gibt einige Antworten auf diese Frage und zieht eine Zwischenbilanz der Proteste, Aufstände und Streikbewegungen, die es bisher als Reaktion auf die sozialen Verwerfungen gab. Die Ungleichzeitigkeit der ...

ndPlusStephan Lindner

Zuspruch für Finanzsteuer

Mit großer Mehrheit hat sich das EU-Parlament am Mittwoch hinter den Vorschlag der EU-Kommission zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer gestellt. Ginge es nach den Abgeordneten, dann fiele demnächst beim Handel mit Aktien und Anleihen ein Steuersatz von 0,1 Prozent und beim Handel mit Derivaten ein Steuersatz von 0,01 Prozent an. Das ist zwar weniger als der vom globalisierungskritische...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Hollande bringt Bewegung in die EU-Politik

Der EU-Sondergipfel in Brüssel war für den neuen französischen Präsidenten Hollande der erste große Auftritt auf europäischer Bühne. Obwohl es bei der Forderung nach Eurobonds keine Bewegung gab, glaubt Hollande an Unterstützung für seine Vorschläge.

Thomas Blum

Die Guten ins Töpfchen

Eine Studie kommt zu dem Ergebnis: Geplante EU-Maßnahmen zur Grenzüberwachung sind vor allem teuer.

Seite 9

Unis holten mehr Geld

(dpa). Berliner Universitäten haben sich beim Einwerben von Forschungsgeldern der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im bundesweiten Vergleich verbessert. Die Freie Universität Berlin bekam 251 Millionen Euro und konnte sich damit im bundesweiten Vergleich von ihrem bisherigen fünften auf den dritten Rang vorarbeiten. Dies geht es aus dem am Donnerstag veröffentlichten Förderatlas 2012 der DFG...

Bundestag debattiert BER-Pleite

(dpa). Der Bundestag beteiligt sich an der Aufklärung der Ursachen für die geplatzte Eröffnung des Hauptstadtflughafens. Auf Antrag der Grünen wird das Parlament heute über die kurzfristige Terminverschiebung debattieren. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), soll Mitte Juni im Haushaltsausschuss zu den Zusatzkosten Stellung nehmen. Der Bund ist zu 26 Prozent an der Flugha...

Razzia in NPD-Zentrale

(epd). Bei einer Razzia in der NPD-Parteizentrale in Berlin-Köpenick sowie mehreren Wohn- und Geschäftsräumen hat die Polizei am Donnerstag mehr als 900 CDs beschlagnahmt. Die Durchsuchungen standen im Zusammenhang mit einem Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung gegen zwei 25 und 27 Jahre alte Männer aus Niederschöneweide und Rudow, teilte die Polizei mit. Im Laden und in der Wohnung des ...

Tätige Reue

Die Länderchefs eilen vor Ort. Der Bundesminister eilt vor Ort und lässt sich berichten. Der Aufsichtsrat tagt bis in die Nacht. Sonderkommissionen machen mobil. Abgeordnete stellen knallharte Fragen zum Fortgang von Arbeiten und drohenden Kosten. Ausschüsse der Parlamente laden die Verantwortlichen vor. Jeder scheint zu tun, was er soll. Oder er wendet sich wenigstens dem zu, was seines Amtes ist...

Immobilien zu schnell verkauft

(dpa). Die Opposition im Abgeordnetenhaus hat dem rot-schwarzen Senat vorgeworfen, mit dem Verkauf von Grundstücken lediglich Geld machen zu wollen. Die Liegenschaftspolitik müsse aber »mehr als bloße Geldbeschaffung für den Landeshaushalt« sein, kritisierte die LINKE-Abgordnete Katrin Lompscher. Es müsse vor allem um günstige Wohnungen gehen, die man sich leisten könne, forderte Oliver Höfinghoff...

ndPlusBernd Kammer

Keine Ruhe in Tegel

Wer die Flughafen-Pleite ausbaden muss, steht jetzt fest: Es sind die Anwohner des Flughafens Tegel, die nun noch mehr Fluglärm ertragen müssen, auch nachts. Denn der erweiterte Flugplan, den vor allem Air Berlin und Lufthansa am 3. Juni vom BER abwickeln wollten, wird nun nach Tegel verlagert. Die Flughafenkoordination der Bundesrepublik hat bereits mitgeteilt, das sich die Start- und Landezeiten...

Pelageya, City und Wyssozki
ndPlusAriane Mann

Pelageya, City und Wyssozki

»In diesem Jahr bekommen die Deutsch-Russischen Festtage noch etwas mehr Bedeutung als in den vergangenen«, verspricht Steffen Schwarz, Vorsitzender des gemeinnützigen Veranstaltervereins Deutsch-Russische Festtage e.V. vor Journalisten im Russischen Haus der Wissenschaften und Kultur. »Die Festtage sind Bestandteil und Beginn einer ganzen Reihe von Veranstaltungen des Russlandjahres in Deutschlan...

Seite 10

Eurovision auf Großleinwand

(dpa). Berliner Fans des Eurovision Song Contest (ESC) können am Samstagabend vor der großen TV-Leinwand in der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg mitfiebern. Dort ist ab 19 Uhr zum Finale des Musikwettbewerbs in Baku ein deutsch-aserbaidschanisches Fest geplant. Der Eintritt ist laut Ankündigung frei. Auch in diversen schwul-lesbischen Clubs und Cafès wird der ESC übertragen. Für Deutschland tritt...

Staatsoper für alle

(dpa). »Don Giovanni« auf der Leinwand und ein Konzert mit Daniel Barenboim: Das Wochenende der »Staatsoper für alle« kehrt im klassischen Format auf den Bebelplatz zurück. Am 30. Juni (19 Uhr) wird die Neuproduktion der Mozart-Oper erstmals live aus dem Übergangsquartier der Staatsoper im Schiller Theater übertragen. Das Ensemble steht dabei vor einer Herausforderung: Für den Auftritt zum Schluss...

Kunst gegen Panzer

(dpa). Berliner Aktionskünstler machen mit einem überdimensionierten Fahndungsplakat gegen den Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann mobil. Die Macher wollen den Export von Panzern nach Saudi-Arabien verhindern. »Es ist wirklich kein Pranger, wir kämpfen mit offenem Visier und wir nennen keine Adressen«, sagte Stefan Pelzer vom Zentrum für Politische Schönheit am Donnerstag. Im Vorfeld der Aktion ...

Orchester lernt in Berlin

(epd). Berlin soll eine Akademie für das israelisch-palästinensische »West-Eastern Divan Orchestra« bekommen. Die Ausbildungsstätte für das 1999 von dem Dirigenten und Pianisten Daniel Barenboim gegründete Versöhnungsprojekt soll ab September in Räumen der Staatsoper Unter den Linden aufgebaut werden, heißt es in einem Zeitungsbericht vom Donnerstag. Leiter wird der 70-jährige frühere Kultursta...

ndPlusLucía Tirado

Reichlich Komödie, Schwoof 'ne Treppe tiefer

Mit Commedia dell'arte im Potsdamer Heckentheater, bei der Brandenburger Landpartie am Schloss in Schwante. Schönes Vorspiel des Hexenkessel-Hoftheaters. In Berlin indes beginnt die Spielzeit im Amphitheater in Mitte am 12. Juni und wird bis September für komödiantisches Vergnügen sorgen. Verschiedene Bühnen brauchen unterschiedliche Inszenierungen. »Candide oder der Optimismus« nach Voltaire ...

ndPlusVolkmar Draeger

Leuchtende Farbsinfonien

Man weiß nicht recht, wie man ihn orten soll, den Nicolantonio Mucciaccia, den gerade eine Einzelausstellung in der Galleria Nove präsentiert. Ein halbes Hundert neuerer Werke zeigt er dort, Malerei, Collage, Plastik, Installation, unter dem Titel »Good luck world«. Experimentiert er mit Farbe und Form oder schockt er »nur« durch seine explosiven Großformate und hat damit eine Marktlücke gefunden?...

Seite 11
Wandel an der Wand

Wandel an der Wand

Die Reichenbergerstraße in Kreuzberg ist als Wohnort und Ausgehmeile immer beliebter geworden. Dennoch sind viele Häuserwände wild plakatiert, wie in der Gegend üblich.

Liste gegen Nazis

Spremberg (dpa/nd). Nach mehreren Attacken rechtsextremer Gewalttäter hat am Donnerstag im brandenburgischen Spremberg eine Sammlung von Unterschriften begonnen. Mit der bis Ende Juni dauernden Aktion können die Bürger ihre Ablehnung extremistischer Aktivitäten zum Ausdruck bringen, wie das Rathaus mitteilte. Bürgermeister Klaus-Peter Schulze (CDU) ermutigte die Einwohner in einem Aufruf, bei A...

Zu spät die Notbremse gezogen

(dpa/nd). Im dritten Prozess um Missbrauch bei der Kindereisenbahn hat ein früherer Bahnhofsleiter zehn Übergriffe auf zwei Jungen gestanden. »Ich möchte mich entschuldigen«, sagte der 31-Jährige am Donnerstag vor dem Berliner Landgericht. Er bedaure es sehr. Sein mitangeklagter Freund räumte drei intime Begegnungen mit einem zwölfjährigen Kind ein. Der 26-Jährige bereue dies zutiefst. Die Über...

ndPlusYannic Federer, dpa

Todeszug nach Minsk

Ein Düsseldorfer Historiker hat einen erschütternden Polizeibericht über eine Deportation von Juden im Jahr 1941 gefunden. Berichte dieser Art sind äußerst selten. Die Nazis versuchten am Ende des Krieges, die Spuren ihrer Tötungsmaschinerie zu vernichten.

ndPlusKlaus Teßmann

Nur Musik machen

Robin Schaarschmidt geht es so wie über 20 000 Berliner Jugendlichen. Doch er ist voller Hoffnung, dass es mit einer Kariere im Musikgeschäft klappen wird. Denn der Sänger seiner Band hatte ihn zu einer Internationalen Jugendbegegnung bei der Marzahner Jugendinitiative mitgenommen. Die Jugendlichen waren begeistert von seiner Musik und nahmen ihn mit zu seinem ersten großen Auftritt beim Weinfest ...

Velten Schäfer

Mindestlohn ohne alles

Im Eilverfahren will die rot-schwarze Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern einen Mindestlohn von 8,50 Euro für Landesaufträge in das Vergabegesetz schreiben, die Anforderung soll auch für sehr kleine Aufträge gelten. Der Kompromiss enthält jedoch keine über den Mindestlohn hinausgehenden sozialen oder ökologischen Bestimmungen.

Seite 12

Mit Lettland gegen Seuchen

Riga (dpa). Im Kampf gegen gefährliche Tierseuchen wollen Brandenburg und Lettland künftig stärker zusammenarbeiten. Gesundheitsministerin Anita Tack (LINKE) und die lettische Landwirtschaftsministerin Laimdota Straujuma unterzeichneten am Donnerstag eine entsprechende Vereinbarung. Das teilte Tacks Ressort anlässlich eines Besuches der Ministerin in Riga mit. Die jeweiligen Veterinärdienste stehe...

Alarm in Pirmasens

Mainz (dpa/nd). Düstere Aussichten für Pirmasens und Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz: Die strukturschwachen Städte und ihr Umland werden laut einer Studie in den nächsten Jahren drastisch an Einwohnern verlieren. Bis 2025 werde die Einwohnerzahl von Idar-Oberstein und Umgebung um 15 Prozent, die von Pirmasens und Umgebung um 14 Prozent zurückgehen, ergab eine Untersuchung des Hamburger Instituts...

Unwetter im Osten

Märkisch Buchholz (dpa). Überflutete Straßen und umgeknickte Bäume - ein Unwetter hat am Mittwochabend in Ostbrandenburg Schäden angerichtet. Ein 75 Jahre alter Autofahrer wurde leicht verletzt. Starker Regen und Hagelschauer sorgten für Überschwemmungen, zudem gab es Sturmböen. Der 75 Jahre alte Autofahrer wurde nach Angaben der Polizei am Donnerstag in Frankfurt (Oder) verletzt, als ein umstü...

Kriegsflugzeug blieb im Rasen stecken

Cottbus (dpa). Die Testflüge des neuen Militärairbus A 400 M auf dem Flugplatz Cottbus-Drewitz sind nach nur einem Tag beendet worden. Das Transportflugzug sei am Mittwoch wieder abgeflogen, sagte ein Sprecher des Flughafens am Abend. Die rbb-Nachrichtensendung »Brandenburg Aktuell« berichtete, die Tests mit dem Militärtransporter seien abgebrochen worden, das Flugzeug sei am Mittwoch auf einer Gr...

Lutz Gallinat, Lübeck

»Wolfsrevier« Museum

Wie viele Wölfe heute in Deutschland leben, weiß man nicht, denn der Wolf ist extrem menschenscheu, so dass Begegnungen mit ihm sehr selten sind. Aber er hinterlässt Spuren, die seine Anwesenheit - auch in Schleswig-Holstein - sichtbar werden lassen. Das Museum für Natur und Umwelt in Lübeck begibt sich derzeit mit der faszinierenden Ausstellung »Wölfe« auf Spurensuche. Die Schau des Senckenberg M...

ndPlusGudrun Janicke, dpa

Den Schäfern fehlt Nachwuchs

Brandenburgs Schäfern geht langsam der Nachwuchs aus. Der Manager des Schafzuchtverbandes Berlin-Brandenburg, Marc Mennle, befürchtet ein Aussterben des traditionsreichen Berufs. Derzeit werden zwei Jugendliche im ersten Lehrjahr ausgebildet, sagte Mennle. Das reiche nicht, um die altersbedingte Aufgabe von Betrieben auszugleichen. Gegenwärtig werden landesweit rund 1900 junge Leute in den soge...

ndPlusPaul Winterer, dpa

Hinauf zum Wendelstein

Es ist Nostalgie und Hightech zugleich - eine Fahrt mit der Zahnradbahn auf den Wendelstein. Nun hat die Bergbahn Geburtstag. Sie ging vor 100 Jahren in Betrieb - damals eine Pionierleistung. Heute ist sie eine touristische Attraktion.

Jung in der DDR
Wilfried Neiße

Jung in der DDR

Man stelle sich vor, in 30 Jahren steht ein heute 20-Jähriger in einer Ausstellung, die sich zur Aufgabe gestellt hat, seine Jugendzeit zu illustrieren. Als erstes begegnet er einem Riesenporträt von Angela Merkel. Dann ein paar Fahnen, sagen wir von SPD und Grünen. Dann steht da noch das FDP-Parteiprogramm. Es folgen ein paar besonders dämliche Zitate aus Reden von Politikern. Etwas weiter hinten...

ndPlusTimo Schmidt, dpa

Das unbekannte Kassel

Alle fünf Jahre blüht Kassel auf - zur Kunstausstellung documenta. Dabei hat die nordhessische Universitätsstadt auch sonst durchaus einiges zu bieten. Ein Stadtrundgang aus Besuchersicht.

Seite 13

Nicht der Mensch

Ökologie und Nachhaltigkeit werden zentrale Themen der Weltkunstausstellung »dOCUMENTA (13)« sein. Darauf wies die künstlerische Leiterin der Schau, Carolyn Christov-Bakargiev, in Kassel hin. So werde in der Kasseler Karlsaue ein Raum geschaffen, in dem sich Kunst und Natur verbinden könnten. Die Karlsaue werde so stark wie nie zuvor für die Ausstellung genutzt werden, kündigte sie an. Unter an...

Speerwurf Weiß vs. Schwarz

In Johannesburg hat am Donnerstag ein Gerichtsverfahren begonnen, über das Südafrika seit Wochen diskutiert: Präsident Jacob Zuma und seine Partei wollen ein umstrittenes Kunstwerk aus der Öffentlichkeit verbannen lassen. Das Bild zeigt das Staatsoberhaupt mit offener Hose und freigelegten Genitalien. Die Richter müssen nun darüber urteilen, wie weit Kunst- und Meinungsfreiheit in Südafrika gehen ...

ndPlusVolkmar Draeger

Schneewittchen lebt!

Märchen spiegeln Leben. In Schwerin nimmt Birgit Scherzer eine der populärsten Volksdichtungen zur Vorlage für ein prall aufs Heute zielendes Tanzstück: »blutrot. schneeweiss.rabenschwarz«. Das funkelt nicht bloß in den Farben Schneewittchens, sondern ist auch deren Geschichte, erzählt unter modernem Aspekt und mit tiefenpsychologischer Unterfütterung. Das bleiche Kind ist hier ein seit Geburt...

Gunnar Decker

Welthelfer des eigenen Ich

Im Sommer 1965, diesem bestvergessenen Schicksalsjahr der DDR, stand ein 28-jähriger Schriftsteller, der zuvor in Leipzig Physik und dann Philosophie studiert hatte, in Bayreuth vorm Festspielhaus auf dem grünen Hügel. Er war im Auftrag der Zeitschrift »Sinn und Form« gekommen, etwas über Wieland Wagners Inszenierung (seine letzte, wie sich erweisen sollte) des »Tannhäuser« zu schreiben - unter Mi...

Seite 14
Spaltung der HRK?
ndPlusJürgen Amendt

Spaltung der HRK?

Einer der unbestreitbaren Vorzüge von Margret Wintermantel ist ihr Hang zur Harmonie. Selbst die deutlichsten Interessenkonflikte konnte sie als Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) verbal übertünchen. Ihr Nachfolger im Amt, Horst Hippler, hält von Konsens offenbar wenig. Kaum gewählt, kündigte er den Burgfrieden zwischen Fachhochschulen (FH) und Universitäten auf. Konnten erstere unte...

ndPlusLena Tietgen

Zurück zur Fünf-Tage-Woche

Kaum im Amt schickt Frankreichs neuer Bildungsminister Vincent Peillon die Grundschüler einen Tag länger in die Schule. Unter Nicolas Sarkozy war der Schultag verlängert und im Ausgleich die Vier-Tage-Woche eingeführt worden. Kritik kam von Elternorganisation FCPE, da die Tage für die Kleinen zu lang wären. Dieser Kritik wurde nun entsprochen. Auf www.spiegel.de (bit.ly/JDPLwn) wurde die Änderung ...

Inklusion gibt es nicht zum Nulltarif

2011 mahnte die UNESCO Deutschland, Förder- und Sonderschulen aufzulösen und deren Kinder an Regelschulen zu unterrichten. Damit die Regelschulen diesem Anspruch gerecht werden können, bedarf es jedoch gewaltiger Anstrengungen und finanzieller Mittel. Aber: Oft werden in einem ersten Schritt Kinder mit »Förderbedarf Lernen, Sprache und Entwicklung« in den Regelschulbetrieb sukzessive eingegliedert, ohne dass es zu einer ausreichenden Versorgung kommt. Nicht zuletzt müssen Lehrkräfte dies ausbaden. Lena Tietgen sprach mit einer Sonderpädagogin aus Hamburg über die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Seite 15

Wenig Rente für Arbeitslose

Zwölf Prozent der Neurentner des Jahres 2010 waren zuvor mehrere Jahre ohne Job, etwa so viele wie im Jahr 2003. Zwischendurch war die Quote allerdings auf fast 18 Prozent gestiegen. Insgesamt wechseln mehr Menschen aus einem stabilen Job in die Rente. Das geht aus dem aktuellen Altersübergangsreport hervor, den der Forscher Martin Brussig verfasst hat. Die Polarisierung der Einkommen nimmt zudem ...

Lange krank: Urlaub kann verfallen

Erfurt (epd/nd). Für Angestellte des öffentlichen Dienstes, die krankheitsbedingt ihren tariflichen Mehrurlaub nicht bis zum 31. Mai des Folgejahres nehmen, ist der Urlaubsanspruch weg. Die entsprechenden Regelungen im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) sind wirksam, urteilte das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. (Az.: 9 AZR 575/10) Geklagt hatte ein Angestellter der Stadt Koblenz. ...

ndPlusJörg Meyer

Schritt für Schritt

Die IG Metall hat am Dienstag einen Tarifvertrag mit den beiden großen Leiharbeits-Arbeitgeberverbänden abgeschlossen. Danach erhalten in Metall- und Elektrobetriebe entliehene Arbeiterinnen und Arbeiter ab dem 1. November 2012 Branchenzuschläge auf den Leiharbeitstariflohn - je nach Einsatzdauer zwischen 15 und 50 Prozent. Das neue Tarifwerk bedeutet für die in der Metal- und Elektrobranche Entli...

Jörg Meyer

Junge Beschäftigte haben Stress

Unsicherheit, zu geringe Bezahlung Überstunden, Lärm. Junge Beschäftigte sind mit ihren Arbeitsverhältnissen nicht immer glücklich. Für den DGB sind die Ergebnisse auch überraschend.

Druck aufbauen

Druck aufbauen

In kaum einem Land Lateinamerikas haben die Hausangestellten so viel erreicht wie in Bolivien - ein eigenes Gesetz, eine effektive Gewerkschaft und einen »Tag der Hausangestellten«. Das Übereinkommen 189 der International Labour Organisation (ILO) zum Schutz der Rechte der Hausangestellten ist jedoch auch in Bolivien noch nicht implementiert.

Seite 16

Investoren klagen gegen Facebook

New York (Agenturen/nd). Nach dem verpatzten Börsengang rollt auf Facebook und die beteiligten Banken eine Klagewelle zu. Mehrere Kanzleien reichten am Mittwoch im Namen geschädigter Investoren Klage ein. Der Aktienkurs des sozialen Netzwerks war an den drei ersten Handelstagen um insgesamt fast ein Fünftel eingebrochen. Medienberichten zufolge sollen die mit dem Börsengang betrauten Banken kurz v...

ndPlusHeidrun Böger, Schkeuditz

Von wegen verstaubt!

Dass Kooperativen mittlerweile in fast allen Lebensbereichen eine echte Alternative darstellen, zeigte der 1. Mitteldeutsche Genossenschaftstag.

Marcus Meier

Beschäftigte und Aktionäre leiden

Umsatz, Gewinn und Aktienkurs gesunken - und Gewerkschafter starten eine Kampagne gegen Arbeitsrechtsverstöße bei der Tochter T-Mobile USA: Die Hauptversammlung seines Konzerns bereitete Telekom-Boss René Obermann wenig Freude.

Seite 17

HP streicht 27 000 Jobs

San Francisco (AFP/nd). Der weltgrößte Computerhersteller Hewlett-Packard will seine Krise mit Hilfe eines massiven Stellenabbaus durchstehen: Bis Ende September 2014 sollen weltweit 27 000 Jobs wegfallen und damit acht Prozent aller Stellen, kündigte HP am Mittwoch an. Der Konzern ist zwar nach wie vor stark im Geschäft mit Computern für den professionellen Einsatz, kann aber bei den beliebten Ta...

ndPlusHans-Georg Draheim

Deutschland hängt weiter stark am Export

Nach dem Minus Ende 2011 brachten die ersten drei Monate dieses Jahres der deutschen Wirtschaft ein spürbares Plus. Dennoch geht die Finanz- und Schuldenkrise auch an Deutschland nicht spurlos vorbei.

Seite 19
ndPlusThomas Lipinski und Tobias Küpper, SID

Wackeln wie ein Pinguin

Britta Steffen gab der neuen Europameisterin Sarah Poewe einen entscheidenden Tipp mit auf den Weg und freute sich über das Gold der langjährigen Zimmergenossin mehr als über ihre eigene Silbermedaille.

Karsten Lehmann, dpa

Im Romero-Stil

Kurz vor dem Spiel der Handball-Bundesliga gegen Großwallstadt tippt ein kleiner Junge Iker Romero auf die Schulter. Sein Anliegen ist klar: Der Steppke möchte ein Autogramm des Weltstars der Füchse Berlin. Und natürlich bekommt er den Schriftzug des Spaniers. »Kinder und Familie - das ist wichtig und cool«, sagt Romero. Schnell knuddelt er noch den Kleinen, bevor er kurze Zeit später voll konzent...

ndPlusMatthias Koch, Babelsberg

Potsdam vor viertem Titel in Folge

Nein, Bernd Schröder hat sich für die Meisterschale noch nicht in Schale geworfen. Der Trainer der Fußballerinnen vom 1. FFC Turbine Potsdam wehrt alle vorzeitigen Glückwünsche zum Gewinn des Meistertitels vor dem Ende des letzten Punktspiels am Pfingstmontag (14 Uhr, Karl-Liebknecht-Stadion) gegen Schlusslicht 1. FC Lok Leipzig ab. »Ich bin ein anderer Typ. Ich lebe nicht im Konjunktiv. Ich kann ...

Oliver Händler

Hertha setzt auf Angst und Videos

Wie könnte das Gericht urteilen? Das DFB-Bundesgericht hat Urteile der Vorinstanzen meist abgeschwächt. Zum Beispiel änderte es das Strafmaß gegen Dynamo Dresden nach Fanausschreitungen vom Pokalausschluss in ein Geisterspiel und eine Geldstrafe. Der Anwalt der Dresdner sitzt dieses Mal jedoch auf Herthas Seite und hofft auf weniger Milde. Möglich ist ein Wiederholungsspiel. Dies passierte bisla...

Seite 20
Burga Kalinowski

Es kommt auf den Blick an

Eigentlich war das zu erwarten. Ist Ulli »Goofy« Burchert dabei, mein Fotografen-Kollege, reden die beiden Kerle erst mal von ihren Fotosachen: von der Leica, mit der Gerhard Kiesling begonnen hat. Darüber, wie man in der DDR privat zu einer Hasselblad kam (durch Westverwandschaft). Dass es sich mit der Exakta aus Dresden sehr schön arbeiten ließ, dass die Schnelligkeit der Nikon toll war und das ...