Seite 1

Unten links

Gestern bot der Fernsehsender Arte einen Thementag, bei dem keine Farbfilme gezeigt werden durften. Das Motto lautete: »Schwarzweiß hat viele Farben.« Würde dies auf alle anderen Sender übertragen, stünden uns gute Zeiten bevor. Von der schwarz-gelben Koalition dürfte kein FDP-Mann mehr auftreten - man stelle sich das vor: Ein ganzer Tag ohne Brüderle, welch ein Geschenkle! Den ständig nervenden E...

Schuld- Fragen

Obwohl die Umstände, die zu dem sinnlosen Blutbad in Hula, einem kleinen Ort in der Provinz Homs, geführt haben, nicht bekannt sind, zeigen Medien und Politiker im Westen auf den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Der ordnete eine Untersuchung des Massakers an. Doch die Antwort auf die Frage, wer jetzt in Hula Kinder, Frauen und Männer ermordet hat, sei eigentlich irrelevant, kommentierte ein...

Bisky sieht »Horror-Show« bei der LINKEN

Berlin (nd-Blum). Wenige Tage vor dem Göttinger Parteitag der LINKEN setzt sich der Streit über deren Führungspersonal fort. Der gegenwärtige Zustand seiner Partei erinnere ihn an eine »Super-Horror-Show«, meinte Lothar Bisky, der ehemalige Vorsitzende der Linkspartei, zu Pfingsten in einem Gespräch mit der »Sächsischen Zeitung«. Er beklagte einen »Fäkalienstil in der Auseinandersetzung« und äußer...

ndPlusIngolf Bossenz

Hula - das Fanal des Krieges?

Über 100 Menschen starben in der syrischen Ortschaft Hula, an die 300 wurden verletzt. Ein Massaker der Regierungstruppen, erklärten Assad-Gegner und UN-Beobachter. Die Rufe nach ausländischer Intervention werden lauter.

Seite 2
Die UNO-Mission ist unsere große Chance

Die UNO-Mission ist unsere große Chance

»Ich bin zu einem kritischen Zeitpunkt gekommen«, sagte der UN-Sondervermittler für Syrien Kofi Annan am Montag in Damaskus mit Blick auf das Massaker in der Ortschaft Hula. Diplomaten in der Region nannten diese Visite »entscheidend« für seinen Friedensplan und die UN-Mission, die auch von der syrischen Opposition sehr unterschiedlich gesehen werden. Während eines Berlin-Besuches sprach Karin Leukefeld für »nd« mit dem Oppositionellen.

Seite 3
Franz-Mehring-Platz Nr. 1
Wolfgang Hübner

Franz-Mehring-Platz Nr. 1

Ende Mai 1972 nahmen die Mitarbeiter von »Neues Deutschland« das Redaktions- und Verlagsgebäude am Berliner Ostbahnhof in Besitz. Heute wird vor dem Haus eine Stele eingeweiht, die daran erinnert.

ndPlusCarmela Negrete, Marinaleda und Palma del Rio

Gelebte Utopie

Im krisengebeutelten Spanien lebt eine Gemeinde nach kommunistischen Prinzipien – fast ohne Arbeitslosigkeit und in schönen Häusern. Das andalusische Marinaleda bekommt mittlerweile Zulauf aus dem ganzen Land und avanciert zum Modell für andere Gemeinden, wie dem Nachbarort Palma del Rio.

Seite 4

Licht an, Licht aus

Das modernste Solarkraftwerk der Welt steht im spanischen Almeria. Dort verfügt man mit dem 2008 in den USA entwickelten Flüssigsalzspeicher schon seit einigen Jahren über eine Technologie, mit der die Solarenergie gespeichert und auch nachts abgegeben werden kann. In Deutschland indes war am sonnenreichen Pfingstwochenende der Jubel groß: 20 000 Megawatt haben die hiesigen Anlagen produziert, so ...

Das Kita-Dilemma

In der Not frisst der Teufel Fliegen. So muss man die Äußerungen des Städte- und Gemeindebundpräsidenten Roland Schäfer interpretieren, der ab Mitte des nächsten Jahres ungelernte Kräfte in Kitas einsetzen will. Sein Vorschlag zeigt, wie aufgeschmissen die Kommunen beim lahmenden Ausbau von Kindertagesstätten sind. Ab Mitte des kommenden Jahres gibt es einen Rechtsanspruch für alle Kinder unter dr...

Panzer-Fahndung

Berliner Aktionskünstler haben in diesen Tagen mit einem riesigen Fahndungsplakat gegen den Rüstungskonzern Krauss-Maffei Wegmann mobil gemacht. Sie wollen den Export von deutschen Panzern nach Saudi-Arabien verhindern und wurden in ihrer Kampagne am Wochenende nachdrücklich von Amnesty International gestärkt. Die deutsche Sektion der Menschenrechtsorganisation hat auf ihrer Jahresversammlung die ...

ndPlusThomas Blum

Handfest

Der ehemalige Bundespräsident Heinrich Lübke sagte einmal zu einem mauretanischen Gesandten: »Ich wünsche Ihnen eine gute Entwicklung da unten.« Das ist ein rundum schöner Satz, der bis heute beispielhaft steht für die Mischung aus Paternalismus und Herrenmenschenmentalität, die Deutsche lange an den Tag gelegt haben im Umgang mit afrikanischen Ländern. Eine Tradition, die wohl bald von dem 60jähr...

Mutti ist unschuldig
Ernst Röhl

Mutti ist unschuldig

Das Leben kann so ungerecht sein. Der Eine verdient zu wenig, der Andere zu viel. Fragt der FC Bayern-Trainer seinen Stürmerstar: »Ist dir eigentlich klar, dass du mehr verdienst als die Bundeskanzlerin?« Spieler: »Kann sein, aber hast du Angela Merkel schon mal Fußball spielen sehn?!« Dieses Argument ist nur die halbe Wahrheit, denn ein Bayernprofi hat nicht die geringste Chance, zur mächtigsten ...

Seite 5

Ramsauer: Maut-Vignette für alle Autofahrer

Berlin (dpa/nd). Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will rasch eine Pkw-Maut für deutsche Autobahnen durchsetzen. »Mein Konzept zur Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur liegt seit wenigen Wochen fertig in der Schublade. Das Papier umfasst auch die Pkw-Maut«, sagte Ramsauer der »Bild am Sonntag«. Er schlägt darin eine Vignette als Aufkleber vor, die knapp 80 Euro pro Jahr kosten könnte. ...

ndPlusJörg Meyer

Funkzellenabfrage rechtens?

Ist »nicht alles erzählen« auch schon lügen? Mit einem Beschluss des Dresdner Amtsgerichts versucht die lokale Staatsanwaltschaft zu suggerieren, die umstrittene Funkzellenabfrage in Dresden im Februar 2011 sei rechtens gewesen.

Velten Schäfer

Die weltliche Dreifaltigkeit

Mit einem Festgottesdienst wurde am Sonntag in Ratzeburg die Fusion der nordelbischen, mecklenburgischen und pommerschen Landeskirchen zur »Evangelischen Kirche in Norddeutschland« begangen. Von der Mitarbeitervertretung gab es zur Taufe einen Brandbrief.

Seite 6
ndPlusMichael Schulze von Glaßer

Grün-Rot forciert die Tötungswissenschaft

Der Landtag von Baden-Württemberg hat ein Weiterentwicklungsgesetz für das Karlsruher Institut für Technologie abgesegnet - ohne eine sogenannte Zivilklausel. Derweil kommt eine bundesweite Debatte über Militärforschung in Gang.

Thomas Klatt

Wer Christ ist, bestimmen wir!

Deutsche Gerichte missachten internationales Recht und unterstellen Asylbewerbern, dass sie ihren religiösen Glauben nur vorspiegeln.

Seite 7

80 000 wider Saakaschwili

Tbilissi (dpa/nd). In der Südkaukasusrepublik Georgien haben etwa 80 000 Menschen gegen Präsident Michail Saakaschwili protestiert. Zu der Protestaktion in der Hauptstadt Tbilissi hatte der Milliardär Bidsina Iwanischwili mit seiner Partei Georgischer Traum aufgerufen. Es war der Auftakt des Wahlkampfes vor der Parlamentswahl Ende September. Die Kundgebung werde eine Machtdemonstration sein, hatte...

Mursi kontra Schafik

Kairo (dpa/nd). In Ägypten kämpfen ein Islamist und ein Mann des ehemaligen Regimes von Präsident Husni Mubarak in der Stichwahl am 16. und 17. Juni um das höchste Staatsamt. Das gab Faruk Sultan, der Präsident der Wahlkommission, am Montag in Kairo offiziell bekannt. In der ersten Runde der Präsidentenwahl am 23. und 24. Mai habe Mohammed Mursi, der Kandidat der Muslimbruderschaft, mit knapp 5,8 ...

Buschehr: Iran kündigt Bau von zweitem AKW an

Teheran (AFP/dpa/nd). Iran will ein zweites Atomkraftwerk bauen. Wie das Staatsfernsehen am Sonntag unter Berufung auf den Leiter des Atomprogramms, Fereidun Abbassi Dawani, berichtete, sollen die Bauarbeiten 2013 im südlichen Buschehr beginnen, wo das bisher einzige Atomkraftwerk des Landes steht. Teheran sieht nach Angaben von Dawani auch keinen Grund, die Anreicherung von Uran auf 20 Prozent au...

Hilmar König

Nepals »Träume« erneut geplatzt

Nepal beging am Montag seinen Nationalfeiertag. Am 28. Mai 2008 hatte die gerade gewählte, als Volksvertretung fungierende verfassunggebende Versammlung (CA) offiziell das Ende der Monarchie erklärt und die Republik proklamiert.

In Babels dunklen Sümpfen

Während Papst Benedikt XVI. in seiner Pfingstpredigt den Egoismus anprangerte und zum gegenseitigen Verständnis aufrief, flogen hinter den Mauern des Vatikans die Fetzen.

Seite 8
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Medwedjew droht seiner eigenen Partei

»Einiges Russland« müsse sich konsequent von Karrieristen und Trittbrettfahrern trennen, erklärte Regierungschef Dmitri Medwedjew, der am Wochenende auf einem Sonderparteitag in Moskau zum neuen Vorsitzenden der Partei gewählt wurde.

ndPlusOliver Eberhardt

Joachim Gauck zwischen den Fronten

Joachim Gauck ist zu einem Staatsbesuch in Israel eingetroffen - eigentlich Routine für einen Bundespräsidenten. Doch für dieses Staatsoberhaupt ist die Reise ein Balanceakt: Die Vita Gaucks hat bei Israelis und Palästinensern Erwartungen wie Befürchtungen geweckt.

Hans-Ulrich Dillmann, Santo Domingo

Michel Martelly im Kleinkrieg

Alles wird anders und vor allem besser. Das versprach der haitianische Kompa-Sänger Michel Martelly, als er vor einem Jahr vor dem beim Erdbeben im Januar 2010 zerstörten Parlamentsgebäude auf die Verfassung des Landes vereidigt wurde. Die Einlösung seines Versprechens ist der 51-jährige Staatschef bis heute jedoch schuldig geblieben.

Seite 9

Zweifel an Energiewende - trotz Solarrekord

Berlin/Münster (dpa/nd). Am Freitag lieferten die Solaranlagen zwischen Flensburg und Berchtesgaden unter weitgehend wolkenlosem Himmel erstmals eine Gesamtleistung von mehr als 20 000 Megawatt (Foto: epd/Gustavo Alabiso). Das besagt eine am Samstag veröffentlichte Hochrechnung des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien in Münster. »Wir gehen von 22 000 Megawatt aus. Das entsprich...

Der »nicht bekannte« Atomtransport

Wo sich zu Pfingsten bei schönem Wetter Schwimmer, Angler und Spaziergänger vergnügen, schipperte gestern ein Transport mit 360 Tonnen Atommüll entlang. Gegen 9.30 Uhr passierte das Transportschiff »Edo« die Schleuse Wanne-Eickel des Rhein-Herne-Kanals. An Bord: Ein 17 Meter langer, phallusähnlicher Dampferzeuger, der zu den Altlasten des 2005 stillgelegten EnBW-Atomkraftwerks Obrigheim zählt. Bed...

ndPlusGerhard Dilger, Porto Alegre

Trickserei um Brasiliens Wälder

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff legt bloß ein »Teilveto« gegen das umstrittene neue Waldgesetz ein, mit dem illegale Regenwaldrodungen nachträglich legalisiert und neue Rodungen ermöglicht werden sollen. Die Agarlobby gibt sich zufrieden.

Jürgen Gottschlich, Istanbul

Nabucco ist am Ende

Die geplante Gasleitung Nabucco von Aserbaidschan nach Mitteleuropa ist endgültig gescheitert. Der britische Energiemulti BP, der die Leitung mit aserbaidschanischem Gas füllen sollte, verabschiedet sich vom Projekt. Auch eine Schrumpfversion der Leitung hat wenig Chancen.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN BERLIN - »Der Kampf um Ressourcen am Beispiel Mosambik« EU, Regierungen und multinationale Unternehmen versuchen immer aggressiver, auf Ressourcen zuzugreifen. Vortrag über die Auswirkungen von Megaprojekten und Ressourcenzugriff auf lokale Communities und die soziale und wirtschaftliche Entwicklung in Mosambik. Referent: Daniel Ribeiro, Program Officer bei JA! Justicia Ambiental! 19 Uhr,...

Eine Million Bäume für Patagonien

Santiago (IPS). Der chilenische Teil Patagoniens hat in den letzten 100 Jahren mehr als drei Millionen Hektar Wald verloren. Nun soll der Schaden zumindest partiell behoben werden: durch das Pflanzen von einer Million Bäumen. »Wir forsten Patagonien wieder auf« lautet das Motto dieses ehrgeizigsten Waldsanierungsprojekts in der Geschichte des südamerikanischen Landes. So sollen in den Nationalpark...

Berlin mit unsexy Vergabepolitik
Martin Ling

Berlin mit unsexy Vergabepolitik

Es war ein kleiner Schritt für die Welt, aber ein großer für Berlin: Nach mehreren Anläufen trat im Juli vor zwei Jahren das Berliner Vergabegesetz in Kraft. Ein Vorzeigeprojekt des damaligen rot-roten Senats, mit dem sich Berlin einen progressiven sozial-ökologischen Anstrich gab. Öffentliche Aufträge und Beschaffungen des Landes sollten fortan nur noch an Unternehmen vergeben werden, die einen M...

Reise in die Welt der Hungerproduzenten
Knut Henkel

Reise in die Welt der Hungerproduzenten

Landgrabbing (Landraub) ist ein heiß diskutiertes Feld in der Entwicklungspolitik. Der renommierte italienische Journalist Stefano Liberti hat sich auf drei Kontinenten über die Folgen dieses neuen entwicklungspolitischen Konfliktes kundig gemacht und ein lesenswertes Buch geschrieben.

»Für uns ist Landraub ein großes Problem«

»Für uns ist Landraub ein großes Problem«

Luis Muchanga ist nationaler Koordinator der União Nacional de Camponeses (UNAC), einer mosambikanischen Kleinbauernbewegung. Etwa 80 Prozent der mosambikanischen Bevölkerung sind in der Landwirtschaft tätig. Mit Luis Muchanga sprach für »nd« Andreas Bohne, SODI-Projektmanager, über die Ziele von UNAC und die landwirtschaftlichen Herausforderungen in Mosambik.

Seite 11

Nacht der offenen Kirchen

(dpa/epd). Rund 15 000 Besucher haben am Pfingstsonntag an der »Langen Nacht der offenen Kirchen« in Berlin und Brandenburg teilgenommen. »Wir sind mit dem Echo hochzufrieden«, sagte Hans-Joachim Ditz vom Ökumenischen Rat Berlin-Brandenburg. Insgesamt beteiligten sich zwischen Elbe und Oder 86 Gemeinden aller christlicher Konfessionen. »Es geht uns nicht ums Missionieren, sondern um ein zwangloses...

Brennende Barrikade

(dpa/nd). Etwa 80 Personen haben am Wochenende in Friedrichshain ihr Unwesen getrieben und eine Straßenbarrikade errichtet. In der Rigaer Straße trugen sie in der Nacht zum Samstag mehrere Hindernisse auf die Fahrbahn und zündeten dort einen Müllcontainer an, wie die Polizei berichtete. Unter den Beteiligten waren auch Vermummte. Die Feuerwehr wollte die Flammen zunächst nicht ohne Unterstützun...

Mietbremse

Guten Willen kann man dem Stadtentwicklungssenator sicher nicht absprechen, aber seine bei jeder Gelegenheit verkündete Absicht, die Mietentwicklung zu dämpfen, konnte Michael Müller bisher kaum umsetzen. Sein geplantes »Bündnis für bezahlbare Mieten« stößt beim Finanzsenator nicht gerade auf Begeisterung. Besonders zu spüren bekommen das ausgerechnet Bewohner von Sozialwohnungen, deren Miete heut...

Abstimmung über Nachtflüge

(dpa). Das Volksbegehren für ein längeres Nachtflugverbot am Hauptstadtflughafen geht an diesem Dienstag in die zweite Runde. Gelingt es den Initiatoren, in vier Monaten 170 000 Unterstützter zu finden, ist ein Volksentscheid möglich. Die Unterschriftenlisten liegen nun in 39 Ämtern - überwiegend den Bürgerämtern - aus. Kommen die 170 000 Unterschriften zusammen, dürften die Berliner noch vor ...

ndPlusTheresa Münch, dpa

Müller: Keine Mietobergrenzen

Mietobergrenzen für Sozialwohnungen können nach Ansicht von Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) nicht zur Lösung des Berliner Mietenproblems beitragen. Eine solche Regelung sei politisch derzeit nicht durchsetzbar, sagte Müller. »Da müsste man richtig viel Geld in die Hand nehmen.« Nach Schätzung der Senatsverwaltung könnte eine Mietbeschränkung bei rund 150 000 Berliner Sozialwohnungen ...

Nissrine Messaoudi

Vielfalt macht stolz

Stolz auf die eigenen Wurzeln: Beim Karneval der Kulturen feierte Berlin am Pfingstwochenende zum 17. Mal seine Vielfalt. Laute Musik, Trommelschläge, bunte Kostüme - von Freitagabend bis Montag verwandelte sich der Stadtteil Kreuzberg in eine unbeschwerte Party. Der traditionelle Höhepunkt des Karnevals, der Straßenumzug, lockte am Sonntag rund 700 000 Besucher an, die sich bei strahlendem Sonnen...

Seite 12
ndPlusLucía Tirado

Albern ja, harmlos nein

Ein Gespenst ging um im Theaterdiscounter. Auf Socken. Grün war es und stieß gequälte Laute aus. Das ist wohl die Natur, wollte Johannes Dullin damit sagen. Gepeinigt, seit man sagt: Der Mensch und die Natur. Der Künstler zeigte die Entwicklung als Teil »Das Grün der Vergangenheit« des ersten Abends seiner Programmreihe »Dullin Live«. Der Mensch im Busch tanzt nach alten Gesängen. Die Welt ist noc...

Klavierabende

Man erlebt es selten, dass im Konzertsaal die Beleuchtung gedimmt wird. Dabei befördert ein solches Halbdunkel die Konzentration auf die Musik. Das Blättern im Programmheft und das Wühlen nach Hustenbonbons unterbleiben. Der intime Kleine Saal des Konzerthauses bleibt diese Woche dämmrig. Derzeit läuft dort das Erste Berliner Klavierfestival, das von dem Engländer Barnaby Weiler ins Leben gerufen ...

Volkmar Draeger

Zwischen Vision und Realität

Sie gehört zu den Kargen, Reduzierten, die 1950 in Bautzen geborene, nach dem Studium an der Kunsthochschule Weißensee im Oderbruch lebende Zeichnerin und Grafikerin Sophie Natuschke. Rund 40 neuere Arbeiten, die ältesten von 2006, zeigt derzeit die Galerie Zeisler und nennt sie klammernd schlicht »ebene«. Um die Weite der Natur dreht sich, was Natuschke oft nur mit wenigen Strichen aufs Papier ba...

Seite 13
ndPlusRobert Luchs, Mainz

Kita-Boom in Mainz

In Mainz sollen bis 2016 etwa 800 neue Kita-Plätze entstehen. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Stadt neue Wege gehen.

Marian Krüger

Ungewöhnliche Koalition

Auch das gibt es: Linke und CDU ziehen sozialpolitisch an einem Strang, wenn es um Mietzuschüsse für Hartz-IV-Bezieher geht.

Hans-Rüdiger Bein, dpa

Reisenpartys und Mega-Staus

Der Berliner wird in seinem Bewegungsdrang auf Schienen, in der Luft und nun auch bald sechs Wochen lang auf der Straße schwer ausgebremst: Vom 2. Juni bis fast Mitte Juli drohen den Berliner Autofahrern fast ohne Pause Mega-Staus rund um das Brandenburger Tor und die Siegessäule. Eine Riesenparty jagt im touristischen Herzen der Hauptstadt die andere, und Hunderttausende werden herbeiströmen. Für...

ndPlusAlexandra Stahl, dpa

Nutella, Mett und Fußball

Babys, Kinder und junge Mütter sind in Prenzlauer Berg allgegenwärtig. Sie treffen sich in Mama-Cafés, auf dem Spielplatz oder beim Mutter-Kind-Turnen. Und was machen die Väter? Die können sich im »Papa-Laden« austauschen - ein Angebot vom Väterzentrum Berlin. Beim Brunch etwa spielen sie mit ihrem Nachwuchs und reden mit anderen Vätern. Sie können sich im Väterzentrum auch Rechtsberatung holen, T...

Seite 14

Sanierung am Schlosspark

Potsdam (dpa). Die bleivergifteten Böden im Schlosspark Sacrow sollen ausgetauscht werden. Wie die Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten (SPSG) mitteilte, sollen die Sanierungsmaßnahmen an diesem Dienstag beginnen. Insgesamt müssen 4000 Tonnen belasteter Böden auf einer Sanierungsfläche von der Größe eines Fußballplatzes ausgetauscht werden. Die Arbeiten sollen nach SPSG-Angaben bis zu sechs W...

Mehr Polizei an der Grenze

Potsdam (dpa). In der Grenzregion zu Polen wird es wegen der hohen Kriminalitätsrate möglicherweise langfristig eine stärkere Polizeipräsenz geben. Bis Ende Juni unterstützen dort noch drei Hundertschaften der Bereitschaftspolizei die Soko »Grenze« und die Polizeidirektionen Ost und Süd. Eine Verlängerung des Einsatzes der Hundertschaften und eine dauerhaft erhöhte Präsenz von Beamten könne aber n...

Thüringen drückt sich um Reformen

Von der angekündigten Reform der Finanzbeziehungen zwischen Land und Kommunen im Freistaat ist kaum etwas zu hören. Dabei drängt die Zeit, denn wegen sinkender EU-Mittel und dem Auslaufen des Solidarpaktes drohen dem Land massive Einbußen. Die CDU-Fraktion präsentiert nun einen ersten Vorschlag.

Iris Leithold und Stephan Scheuer, dpa

Stromspender wird zum Riff

Welche Auswirkungen haben etwa Hochsee-Windparks auf Tiere? Am Testfeld »Alpha Ventus« in der Nordsee entstehen laut einer Untersuchung neue Biotope. Doch Naturschützer warnen vor zu viel Euphorie.

Wilfried Neiße

Keine schutzlose Verfassung

Eine alltägliche Begegnung war es nicht, als sich vor einigen Tagen Brandenburgs Verfassungsschutzchefin Winfriede Schreiber bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Potsdam einfand. Ein zwangloser Meinungsaustausch war angekündigt, und es wurde auch einer daraus. Wenn auch zu ernsten Themen. Schreiber, sie hat als Verwaltungsrichterin, später als Präsidentin des Frankfurter Polizeipräsidiums gearbe...

ndPlusRainer Funke

Thälmann beinahe auf dem Mist

Es gibt gar merkwürdig anmutende Missetaten, solche mit allzu vielen Spuren am Tatort, die jedoch langsam im Nichts verschwinden. Man stößt auf skurrile Motive und ungewöhnliche Tatabläufe. Bei diesem etwas absurd anmutenden Kriminalfall trifft irgendwie alles zu. Es geschah im Herbst 1990. Wann genau, weiß wohl niemand mehr in Schöneiche bei Berlin. Die Leute hatten damals andere Sorgen als ...

ndPlusRudolf Stumberger, München

KZ-Einweisung als Verdienst

Friedrich Hilble leitete bis 1937 das Münchener Wohlfahrtsamt. Nach dem Krieg wurde eine Straße nach ihm benannt, obwohl er als willfähriger Vollstrecker der NS-Ideologie viele Menschen in KZ verbringen ließ.

Seite 15

Neu mit alter Musik

Als Hommage an die reichen musikalischen Traditionen Dresdens hat sich am Pfingstmontag in der Elbestadt ein international besetztes Festspielorchester formiert. Es vereint Musiker aus führenden Ensembles der Alten Musik in Europa und wird vom Briten Ivor Bolton geleitet. Als Konzertmeister agiert der Italiener Giuliano Carmignola. Zur Premiere spielte das Ensemble in der Semperoper ein Progra...

Geigers Geld

Der russische Geiger Andrey Baranov hat den renommierten belgischen Musikwettbewerb »Königin Elisabeth« gewonnen. Der 26-Jährige belegte am Samstag den ersten Platz vor dem Japaner Tatsuki Narita und der Koreanerin Hyun Su Shin, teilte die Jury auf ihrer Webseite mit. In diesem Jahr war der Wettbewerb in der Sparte Violine ausgeschrieben. Die Auszeichnung für den Nachwuchssieger ist mit 25 000 Eur...

Musik zum 300.

Die evangelische Friedenskirche im Potsdamer Park Sanssouci und der Friedenssaal öffnen ihre Türen für die zeitgenössische Musik. Die »intersonanzen«, das brandenburgische Fest der neuen Musik, laden von Donnerstag bis Sonntag zu 13 Konzerten ein, teilte der Brandenburgische Verein Neue Musik am Montag in Potsdam mit. Zum 300. Geburtstag Friedrichs des Großen (1712-1786) steht das Festival in ...

Brigitte Zimmermann

Aufklärung statt Abrechnung

Hans-Dieter Mäde, in der DDR erfolgreicher Theatermann und langjähriger Generaldirektor der DEFA, hat ein sprachmächtiges, überaus intelligentes Buch über das Denken geschrieben. Sein Denken. Er schont sich dabei nicht. Auch die von ihm teils mitgeschaffenen Verhältnisse werden, einfach gesagt, einem nachträglichen Elchtest unterzogen, den sie, keine Überraschung, nicht bestehen. Mädes Erkenntn...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Szenen aus der Tiefe

Was bleibt beim Nachtgang aus dem Theater hinaus? Erinnerung, was da eben zu erleben, zu erdenken war. Ein Schrei der Ästhetik, ein Schrei der Bühne: entsetzlich, dass es dies alles gab, so grausam, so unerbittlich. Die Realität. Kunst: der letzte Aufbewahrungsort der dortigen Tragödien. Aber doch auch Sammelstelle dessen, was dem Irrtum, dem Kampf, den Schmerzen, dem Scheitern, dem Sterben voraus...

Seite 16
Aliki Nassoufis, dpa

22

Beim Filmfestival von Cannes hat der österreichische Regisseur Michael Haneke die Goldene Palme gewonnen. Sein berührendes Drama »Liebe« über Krankheit und Tod in einer langjährigen Ehe wurde am Sonntagabend von der Jury als der beste Film der 22 Wettbewerbsbeiträge ausgezeichnet. Es ist bereits die zweite Goldene Palme für den 70-Jährigen: Erst vor drei Jahren bekam er den begehrten ...

Sabine Stefan

26

European Song Contest in Baku. Fangen wir mit Deutschland an: Judith Rakers eröffnete - Public viewing in Hamburg. Eine »Tagesschau«-Sprecherin als Matadorin des Vorprogramms. Schlimm genug, dass sich Nachrichten-Ableser durch Talkshows prostituieren - aber was diese Frau, deren heimlicher Auftrag die Revitalisierung der Blondinenwitze ist, so bieten darf, das kommt der Live-Übertragung eines A...

ndPlusHans-Dieter Schütt

11

Soeben, auf dem 62. FIFA-Kongress in Budapest, rief Präsident Blatter dazu auf, mittelfristig Alternativen zum Elfmeterschießen zu entwickeln. »Die Mannschaftssportart verliert eine ihrer Kerneigenschaften, wenn die Entscheidung im Eins-gegen-eins fällt.« So klingt es, wenn im Intriganten-Stadel Philosophie versucht wird. Als bedeute das Mannschaftsprinzip eine pure Auflösung des individuellen...

ndPlusJan Helbig

12

Es schlägt noch immer dreizehn: Hartz IV. Dann ist da noch die Kaderkomödie der Linkspartei: Dietmar B. will sich, als Charleys Tante getarnt, in die Frauenpower einschleusen. Oder: die Euro-Migräne Frau Merkels. Die charakterlose Selbstrettungsgier von Hertha BSC. Das Betreuungsgeld-Gerangel. Die Piraten-Popularität. Der Fiskalpakt. Oder: China zwischen Marx, Mao und Markt. Berlins F...

Seite 17
ndPlusWalter Willems

Nicht für zwei essen

Gegen übermäßiges Zunehmen während der Schwangerschaft hilft eine Diät wesentlich besser als Bewegung. Zudem schützt eine kalorienreduzierte Ernährung unter fachlicher Beratung vor Komplikationen. Dies ergab eine Auswertung von 44 Studien mit insgesamt fast 7000 Frauen.

Frauenärzte abgemahnt

Die nordrhein-westfälische Verbraucherzentrale hat mit der Abmahnung von Frauenärzten begonnen. Die Verbraucherschützer werfen den Medizinern unlautere Geschäftemacherei mit der Angst vor.

Maxie Ottow

Rezension: Leberfreundlich

Windbeutel mit Fruchtfüllung, amerikanische Pancakes und Allgäuer Käsespätzle? Wenn Sie jetzt der Meinung sind, diese Schlemmerei kommt für Sie mit Ihrem Leberleiden gar nicht in Frage, kennen Sie das Gesundheitskochbuch »Köstlich essen für Leber und Galle« noch nicht. Die 100 Rezepte sind allesamt unkompliziert, beruhen jedoch auf Kenntnissen zu moderner Ernährungsmedizin und gesunder Lebensweise...

ndPlusAnja Sokolow, dpa

Furchtlos dank Herrn Meyer

Wegschauen und weitergehen - das ist auf deutschen Straßen bei Notfällen oftmals Praxis. Die Angst, bei der Ersten Hilfe Fehler zu machen, sitzt bei vielen Menschen tief. In Berlin soll ein spezieller Kurs rund um Herzkrankheiten schon Kindern diese Angst nehmen.

Seite 19

EM-Titel an Nguyen

Marcel Nguyen hat bei den Turn-EM in Montpellier (Frankreich) mit seinem erneuten Barren-Gold die deutsche Bilanz kräftig aufpoliert. »Das war wahrscheinlich die beste Übung, die ich je geturnt habe«, meinte der sonst zurückhaltende Unterhachinger. 62 Tage vor den Olympischen Spielen besserte er die mäßige EM-Bilanz der deutschen Riege auf. Der 24-Jährige zeigte seine schwierige Übung in traumh...

Hesjedal Gesamtsieger

Der Kanadier Ryder Hesjedal gewinnt den Giro d'Italia und sorgt damit für den ersten großen Rundfahrtsieg der Ahornblattnation. Er entriss dank seines sechsten Platzes im abschließenden Zeitfahren dem Spanier Joaquin Rodriguez noch das Rosa Trikot des Gesamtbesten. Der Belgier Thomas de Gendt komplettierte als Dritter ein komplett ausländisches Podium. Trost für die Gastgeber spendete lediglich Ze...

ndPlusMarc Zeilhofer und Christian Kunz, dpa

Schwimmer auf London-Kurs

Die Berlinerin Britta Steffen und ihr Magdeburger Freund Paul Biedermann, der am vorletzten EM-Tag das Freistilquartett zum Sieg geführt hatte, waren zwei Monate vor Olympia mit jeweils drei Titeln wie erwartet die deutschen EM-Leistungsträger. Beide schlugen auch am Schlusswochenende zu. Mit acht Gold-, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen war Deutschland hinter Gastgeber Ungarn (9/10/7) zwe...

Jürgen Holz, Dessau

Mark Frank peilt mit 35 Jahren Olympia an

Das 14. Anhalt-Meeting im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion mit einer Reihe von Topathleten in den 16 Disziplinen bestätigte seinen Ruf, nach dem ISTAF in Berlin nunmehr die Nummer 2 in der deutschen Leichtathletikszene zu sein, zumal die Meetings von Cottbus, Kassel, Cuxhaven und Bad Biberach aus Finanznot von der Bildfläche verschwunden sind. Mit Blick auf die EM Ende Juni in Helsinki und auf Oly...

Seite 20
Oliver Mucha, SID

Wie nie zuvor

In der Stunde des Triumphes gab sich der sonst beinharte Alfred Gislason butterweich. Der Trainer des THW Kiel gestattete seiner Mannschaft nach dem 26:21 (13:10)-Erfolg im Finale der Champions League gegen Atletico Ma᠆drid zwei freie Tage. Europas Handballkönige nahmen die Vorlage dankend an und verabschiedeten sich nach dem zweiten Titel-Triple in der Vereinsgeschichte nach Mallorca. »...

ndPlusMatthias Koch, Potsdam

Ein würdiger Titelträger

Die Fußballerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam rissen die Arme nach oben. Gemeinsam mit 6460 Fans im Karl-Liebknecht-Stadion feierten sie am letzten Bundesligaspieltag einen 8:0 (3:0)-Erfolg über Absteiger 1. FC Lok Leipzig. In erster Linie stieg die Begeisterung nach dem Abpfiff noch einmal an, weil Turbine im Fernduell mit dem VfL Wolfsburg die Meisterschaft für sich entscheiden konnte. Das 1:1 b...

ndPlusAlexander Ludewig

Offene Fragen in der Problemzone

Für Joachim Löw war gestern der scharfe Start zur Europameisterschaft. 23 Spieler hat der Bundestrainer dem Europäischen Fußballverband genannt, die mit nach Polen und in die Ukraine fahren. Das bedeutete auch, dass Löw vier Spieler verabschieden musste, die seit zwölf Tagen im südfranzösischen Tourrettes im Training und am Sonnabend im Testspiel gegen die Schweiz um einen Platz im EM-Kader gekämp...