Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Das Streiten gehört nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen der Ostdeutschen. Das jedenfalls hat Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck beobachtet und für die aktuelle Ausgabe der »Zeit« aufgeschrieben. Darin, dass der »Begriff Streit« bei den meisten Ossis »immer noch eher negativ besetzt« sei, unterschieden sie sich auch nach zwei Dekaden deutscher Einheit von den Wessis. Ob es nun endlich an der...

Gehetzt

So sieht also eine ewig Getriebene aus. Fast könnte sie einem sogar leidtun. Erst zwingt die CSU Kristina Schröder dieses lästige Betreuungsgeld auf, um sich kurz vor den Landtagswahlen bei der bayerischen Wählerklientel zu profilieren, und nun soll sie innerhalb eines knappen Jahres 160 000 fehlende Kitaplätze aus dem Jackettärmelchen schütteln. So sieht eine Familienministerin aus, die viel...

Hausaufgaben für die Bundesregierung

Brüssel (nd-Otto/dpa). Die deutsche Wirtschaft ist im Vergleich zu anderen Euro-Staaten ausgesprochen gut aufgestellt: Die EU-Kommission rechnet mit einem Wachstum von 0,7 Prozent in diesem Jahr. Auch das Haushaltsdefizit werde weiter sinken und 2012 voraussichtlich nur noch 0,5 Prozent der Wirtschaftsleistung betragen. Also keine Spur von einer Rezession. Dennoch sprach die EU-Behörde in den Wirt...

Kandidatenstau bei der LINKEN
ndPlusAert van Riel

Kandidatenstau bei der LINKEN

Der Wunsch vieler Genossen kurz vor dem Bundesparteitag der LINKEN am Wochenende in Göttingen, Sahra Wagenknecht möge kandidieren, wird wohl unerfüllt bleiben. Am Mittwoch sprach sie sich für ein anderes Duo aus, dem sie als Vize zur Seite stehen könnte.

Grit Gernhardt

Angst vor klagenden Eltern

In Deutschland gibt es zu wenig Kitaplätze. Bis 2013 müssen noch 160 000 geschaffen werden, wenn die Pläne des Familienministeriums nicht scheitern sollen.

Seite 2
John Stanton, London

Sagen die Iren Ja zum Sparen?

Irlands Bürger stimmen als einzige über den EU-Fiskalpakt ab. Die Regierung wirbt für ein Ja, um die Finanzierung des Staates auch nach 2013 sicherzustellen. Die Gegner fordern, zuerst die deutschen und britischen Banken zur Kasse zu bitten.

Seite 3
Grenzüberschreitung im Kalten Krieg
Hans-Georg Schleicher

Grenzüberschreitung im Kalten Krieg

Es ist immer noch nicht selbstverständlich, dass politische und soziale Entwicklungen in der BRD und der DDR sachlich vergleichend untersucht und bewertet werden. Eine Ausstellung des August Bebel Instituts (ABI) in Berlin anlässlich 100 Jahre ANC hat es gewagt: »Solidaritäten über Grenzen. Anti-Apartheid-Kampagnen in der BRD und DDR«.

Die Kriegstrommeln tönten bis Juba
ndPlusAndreas Herrmann, Juba

Die Kriegstrommeln tönten bis Juba

Nach Angaben der UN-Friedensmission UNISFA haben sich die Truppen Sudans und Südsudans aus der umstrittenen Grenzregion Abyei zurückgezogen. Die seit April unterbrochenen Verhandlungen zwischen beiden Staaten wurden in Addis Abeba wieder aufgenommen. Doch gelöst ist der Konflikt noch längst nicht.

Seite 4

Mit dem Latein am Ende

Wer kann schon beurteilen, ob die eigene Knieoperation dringend notwendig war oder so überflüssig wie das fünfte Rad am Wagen? Dafür gibt es schließlich die Spezialisten unter den Medizinern, die uns alle Möglichkeiten aufzeigen, prüfen, beraten und abwägen. Irgendwo ist selbst der mündigste aller Patienten mit seinem Medizinerlatein am Ende, auch wenn ihm in diesem besten aller Gesundheitssysteme...

Aufruf der Vernunft

Krisen liefern seit je einen üppigen Nährboden für irrationale Stimmungen. Darauf wuchern gerade einfache Erklärungen, die das »gesunde Volksempfinden« gefährlich-verlässlich bedienen. Die realen Hintergründe der Krise werden im Nebel gehalten - stattdessen werden vermeintliche Lösungen offeriert, die in der Vergangenheit nicht selten in sich selbst verstärkenden Katastrophenszenarien endeten. ...

Romneys Scharade

Willard Mitt Romney hat es endlich geschafft. Mit einem Sieg bei den Vorwahlen im bedeutenden Bundesstaat Texas steht der 65-jährige als Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner fest. Der ehemalige Gouverneur von Massachusetts muss noch pflichtbewusst seine Ehrenrunde drehen - in sieben Bundesstaaten wird noch gewählt -, bis er Ende August offiziell zum Herausforderer von Amtsinhaber Barack Ob...

Thomas Blum

Raumwechsel

Interviews gibt der Mann keine mehr. Gott gibt schließlich auch keine. Der 71-jährige US-amerikanische Musiker, Sänger, Dichter und Nobelpreisanwärter hat einst, ähnlich wie es Miles Davis für den Jazz getan hat, maßgeblich dafür gesorgt, dass heute selbst die rückständigste Dumpfbacke anerkennen muss, dass sogenannte Populärmusik große Kunst sein kann. In den Sechzigern war er »der Kerl«, wie es ...

Grenzen für Werbelügen?

Grenzen für Werbelügen?

nd: Künftig sind nur noch ganz bestimmte Gesundheitsaussagen auf Lebensmitteln zugelassen: Die EU-Kommission gab zunächst für 222 dieser Versprechen grünes Licht. Auf Grund der Bewertung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) darf etwa mit knochenerhaltendem Calcium geworben werden, weil für diesen Zusammenhang ein wissenschaftlicher Nachweis existiert. Haben wir mit den Regelu...

Seite 5
»Verantwortung übernehmen«

»Verantwortung übernehmen«

Hamburgs Linksfraktionschefin DORA HEYENN kandidiert am kommenden Wochenende beim LINKE-Parteitag in Göttingen als Parteivorsitzende. Über ihre Kandidatur und die Personaldebatte in der Linkspartei sprach mit ihr für »nd« SUSANN WITT-STAHL.

ndPlusInes Wallrodt

Öffnungsklausel für Eliten

Der Bund soll Hochschulen stärker mitfinanzieren können. Dafür will die Regierung das bisherige Verbot für Kooperation von Bund und Ländern im Bildungsbereich lockern. Momentan sieht es allerdings nicht danach aus, dass die Grundgesetzänderung die nötigen Mehrheiten im Bundestag und Bundesrat bekommen wird.

ndPlusSusann Witt-Stahl, Hamburg

Schmerzensgeldpflichtig

Frauen für die Spitze: Auf der LINKE-Regionalkonferenz in Hamburg stellten sich drei der Kandidatinnen für die Führung der Linkspartei vor.

Seite 6
ndPlusRené Heilig

Thüringer LKA servierte NSU-Zielfahnder ab

Das Versagen der Thüringer Sicherheitsbehörden bei der Suche nach den untergetauchten Rechtsterroristen der »Zwickauer Zelle« hat - elf Jahre nach der Einstellung der Fahndung - personelle Konsequenzen. Ein hochgelobter Zielfahnder des Landeskriminalamtes (LKA) wurde versetzt.

Silvia Ottow

Unnötig unterm Messer

In Deutschland werde zu viel operiert, finden die Krankenkassen. Sie berufen sich dabei auf die Zahlen einer neuen Untersuchung. Krankenhäuser und Ärzte wollen das so nicht gelten lassen.

Reimar Paul

Das ferne Jahr 2036

Schlimmstenfalls könnte erst im Jahr 2036 mit der Bergung des Atommülls aus der Asse begonnen werden. Umweltminister Altmaier besucht morgen das Bergwerk in Niedersachsen.

Seite 7

Polen empört über Obama

Warschau/Washington (dpa/nd). Ein sprachlicher Patzer von US-Präsident Barack Obama bei der posthumen Ehrung eines Widerstandskämpfers hat in Polen große Empörung ausgelöst. Obama würdigte Jan Karski, den Kurier der polnischen Untergrundbewegung im zweiten Weltkrieg, als denjenigen, der in das Warschauer Ghetto und die »polnischen Todeslager« eingeschleust worden war. Polen kämpft seit Jahren dage...

Gauck: Stabile Freundschaft

Tel Aviv (dpa/nd). Bundespräsident Joachim Gauck hat im Gespräch mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu Differenzen über die Siedlungspolitik in den Palästinensergebieten angesprochen. Beide Seiten bekräftigten zugleich die stabilen freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel, berichtete Gaucks Sprecher Andreas Schulze nach dem Treffen am Mittwoch in Jerusalem. Das Gesprä...

Paris drängt zu Syrien-Einsatz

Paris drängt zu Syrien-Einsatz

Im Syrien-Konflikt lehnt die UN-Vetomacht Russland eine neue Debatte im Weltsicherheitsrat ab. Die jüngste UN-Verurteilung nach dem Massaker in Hula sei als Signal stark genug und eine »ausreichende Antwort auf die jüngsten Entwicklungen« gewesen, sagte Vizeaußenminister Gatilow am Mittwoch in Moskau.

Assange darf an Schweden ausgeliefert werden

Die schwedische Justiz will die Auslieferung des Internetaktivisten und Wikileaks-Mitbegründers Julian Assange innerhalb von zehn Tagen durchsetzen. Das kündigte die zuständige Staatsanwaltschaft in Göteborg unmittelbar nach dem Ja für die Auslieferung durch das höchste britische Gericht in London an.

Ralf Klingsieck, Paris

Hollande will jetzt auch Mehrheit im Parlament

Hollande wird nicht selbst im Wahlkampf für die Parlamentswahlen am 10. und 17. Juni auftreten, aber er ruft zu einer massiven Beteiligung auf und hofft auf eine breite linke Mehrheit im Parlament, um seine angekündigten Schritte für einen Wandel im Lande umsetzen zu können.

Seite 8

Ungarn ändert Bankgesetz

Budapest (AFP/nd). Unter dem Druck von EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) hat das ungarische Parlament am Dienstag Änderungen an einem Zentralbankgesetz zugestimmt. 313 Abgeordnete votierten für die Änderungen, nur 36 waren dagegen. EU und IWF hatten an dem Gesetz unter anderem kritisiert, dass es die Unabhängigkeit der Zentralbank einschränke. Mit den Änderungen sind nun Pläne vom Tisch, ...

Gregor Putensen

Stockholmer Pro-NATO-Kampagne

Der NATO-Gipfel in Chicago hat in Schweden für großes Aufsehen gesorgt, und Militärs wie Politiker der bürgerlichen Parteien wollen in der Frage eines Beitritts zur Allianz endlich vorankommen.

Irina Wolkowa, Moskau

Moskauer Debatte über Privatarmeen

Russische Privatarmeen weltweit im Einsatz, unter anderem im Dienst staatlicher Energiekonzerne zum Schutz von Infrastruktur und Fördergebieten? Die bizarre Idee stammt von einem enfant terrible der russischen Politik: Alexei Mitrofanow.

ndPlusGerold Schmidt, Mexiko-Stadt

Gegenwind für Enrique Peña Nieto

Tausende Studenten sind in Mexiko dieser Tage auf die Straße gegangen, um frischen Wind in den flachen und oberflächlichen Präsidentschaftswahlkampf zu bringen.

Seite 9

Lufthansa spart beim Caterer

Neu-Isenburg (dpa/nd). Beim Luftverkehr-Caterer Lufthansa Sky Chefs (LSG) steht fast jeder sechste Job im Inland auf der Kippe. In Strukturverhandlungen mit der Gewerkschaft ver.di hat die Lufthansa-Tochter 985 von derzeit rund 6000 Vollzeitstellen in Frage gestellt. Sie müssten im Fall einer besonders negativen Geschäftsentwicklung gestrichen werden, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens am M...

Kaum noch Hoffnung für Schlecker

Ehingen/Ulm (dpa/nd). Eine Rettung der insolventen Drogeriekette Schlecker scheint immer unwahrscheinlicher. Unterschriftsreife Investorenangebote sollen nach dpa-Informationen weiterhin nicht vorliegen. Nach Informationen der »Südwest Presse« ist am Freitag bei der entscheidenden Gläubigersitzung ein Beschluss über die Zerschlagung Schleckers zu erwarten. »Das Urteil ist gefallen. Am kommenden Fr...

Handy-Auslandstarife werden billiger

Brüssel (AFP/nd). Die ab Juli geltenden günstigeren Roaming-Tarife für die gesamte EU sind unter Dach und Fach. Nach dem Europaparlament segnete am Mittwoch in Brüssel auch der EU-Ministerrat die Regelung für das Handy-Telefonieren und mobile Internetsurfen im Ausland ab, die so rechtzeitig zum Beginn der Sommerferien in Kraft treten kann. In den kommenden zwei Jahren sinken die Höchstpreise der V...

Griechenland nicht fallen lassen

Berlin (nd). Die Stimmen mehren sich, vor allem im nördlichen Europa, dass Griechenland den gemeinsamen Euro-Verbund verlassen soll. Nun meldet sich eine Expertenkommission zu Wort, die sich für einen Verbleib Griechenlands in der Gemeinschaftswährung ausspricht. »Wir glauben, dass ein griechischer Euro-Austritt eine politische und wirtschaftliche Katastrophe wäre«, heißt es in einem Appell, den 5...

Kurt Stenger

Neue lange Stromleitungen

Neue Leitungen von Nord- nach Süddeutschland sollen den Ländern ihren Bedarf decken helfen, die bei der Wende hin zu den Erneuerbaren bis jetzt geschlafen haben.

Seite 10
R.B.

STARporträt: Chris Hemsworth

Mit gutem Aussehen, kraftvoller Figur, Humor und schauspielerischem Talent ist der australische Schauspieler wie geschaffen für Superhelden-Rollen. Jetzt ist er als Huntsman in »Snow With & The Huntsman« zu sehen - ein ehemaliger Soldat, der Schneewittchen verfolgt. Hemsworth wurde am 11. August 1983 in Melbourne geboren und hat nach Abschluss des Colleges von 2002 bis 2007 in etlichen TV-S...

Gunnar Decker

Paranoia?

Aus der Ferne sehen sie aus wie Wolken. Diese Art Blick auf die Pfeilsysteme des Mark Lombardi wäre ein originär ästhetischer. Aber Lombardi, der sich 2000 das Leben nahm, fühlte sich als Rechercheur im Reich der Vernetzungen von Macht und Geld, um nicht von Filz zu sprechen. Ein Ermittler, wie man ihn sich auch bei Polizei oder Geheimdienst vorstellen kann: immer Informationen sammelnd und diese ...

Wie beim Schiffsuntergang

nd: Monsieur Jacquot, was war das Besondere, dass Sie sich für die Verfilmung von Chantal Thomas’ historischen Marie-Antoinette-Roman »Leb wohl, Königin« entschieden?Jacquot: Mir gefiel die Idee des Romans, sich auf eine Einheit von Ort und Zeit zu beschränken. Die Handlung sollte also nur in diesen drei aufeinander folgenden Nächten des 14., 15. und 16. Juli 1789 spielen, und zwar in Versailles, ...

ndPlusMarion Pietrzok

Ein Fremdes auf Erden

Ich habe Sehnsucht, es hört nicht auf, es wird immer mehr, ich will ein Ganzes sein statt zwei halbe.« So spricht Liebe, zwischen Mann und Frau, Mann und Mann, Frau und Frau. Liebe, groß, leidenschaftlich, alle Welt bezwingend. Eine Ausnahmesituation. Heiliger Wunsch des Paars: Ach, habe doch das Schicksal sie für die Ewigkeit gemacht! Die wahre Liebe, die doch eines fernen Tages enden kann - mit ...

Seite 11

Boom der Mini-Haushalte

(dpa). Berlin entwickelt sich immer mehr zur Stadt der Mini-Haushalte. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Mittwoch mitteilte, lebten im vergangenen Jahr 1,078 Millionen Berliner alleine. Das sind rund 116 000 Menschen mehr als 2005. Der Single-Anteil der Haushalte stieg damit innerhalb von sechs Jahren um 3,4 Prozentpunkte auf 54,1 Prozent. Die Zahl der Haushalte mit vier oder mehr Be...

Atlas der Prävention

(dpa). Über das beste Krankenhaus für die spezielle Krankheit oder Operation informiert in Berlin bereits der Klinikführer. Das nächste Projekt der Gesundheitsverwaltung will mithelfen, dass ein Krankenhausaufenthalt gar nicht erst nötig wird. Deshalb soll analog zum Klinikführer ein »Atlas der Prävention« entwickelt werden, sagte Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) am Mittwoch bei einer Veransta...

Protest gegen Knast am Flughafen

(epd). Die Grünen haben mit scharfer Kritik auf die bevorstehende Fertiggestellung und Inbetriebnahme des umstrittenen Abschiebegewahrsams auf dem künftigen Großflughafen Berlin-Schönefeld reagiert. Die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Canan Bayram, sprach am Mittwoch von einem »Symbol für die europäische Abschottungspolitik«. Der Abschiebegewahrsa...

Henkel düpiert

Was für eine Pleite. Da wird über Monate minutiös eine Polizeiaktion mit hunderten Polizisten und Spezialeinsatzkommandos vorbereitet - und dann werden der ganze Einsatz und darüber hinaus sogar peinliche Petitessen über die führenden Ermittler einen Tag vorher in den Medien breitgetreten. Dass die Polizei nun behauptet, es sei doch nie darum gegangen, Beweismitteln zu sichern, ist angesichts dess...

Streit um Pferdewindeln

(dpa). Der Pferdemist auf den Straßen mitten in Berlin stinkt so manchem: Nach dem Ordnungsstadtrat aus Mitte, Carsten Spallek (CDU), plädiert nun auch die Prüforganisation Dekra dafür, die Kutschpferde der Hauptstadt verpflichtend mit einer Pferdewindel auszurüsten. »Die Pferdeäpfel stellen eine ernsthafte Gefahr vor allem für Zweiräder dar«, kritisierte Mario Schwarz (Dekra Berlin) gestern. Tier...

Veolia kann Wasser-Rückkauf nicht stoppen
ndPlusMartin Kröger

Veolia kann Wasser-Rückkauf nicht stoppen

Das französische Unternehmen Veolia Wasser scheiterte gestern mit einem Eilantrag vor dem Berliner Landgericht, den angepeilten Verkauf der RWE-Anteile an den Berliner Wasserbetriebe (BWB) kurzfristig zu stoppen. Die 24,95 Prozent von RWE an den BWB will das Land Berlin für insgesamt 645 Millionen Euro zurückkaufen. Über ein Jahr hatten das Essener Unternehmen und Berlins Finanzsenator Ulrich Nußb...

ndPlusMartin Kröger

Großrazzia mit Ansage

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) hat gestern den Motorradclub »Hells Angels MC Berlin City« und dessen Teilorganisation »MG 81« verboten. Eine entsprechende Verfügung übergaben Polizisten noch am späten Dienstagabend den Rockern in ihrem Clubhaus in Reinickendorf. Durch das Verbot ist dem Charter der »Hells Angels« ab sofort jede Vereinstätigkeit untersagt, darüber hinaus dürfen die rund 40...

Seite 12

Poesiefestival wird politisch

(dpa). Mehr als 180 Künstler aus 44 Ländern der Welt kommen von Freitag an zum traditionellen Poesiefestival nach Berlin. Mit einem modernen Kettengedicht zur Krise Europas ist die Veranstaltung so politisch wie noch nie: 28 junge Dichter aus allen EU-Staaten setzen sich darin literarisch mit den großen Zukunftsfragen der Gemeinschaft auseinander. Ausgangspunkt ist ein Gedicht des griechischen Lyr...

Senat stellte die Berlin Art Week vor

(nd). Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Sybille von Obernitz, und dem Staatssekretär für Kultur, André Schmitz, sowie Vertretern des Initiativkreises wurde am Mittwoch die Berlin Art Week vorgestellt. Diese findet erstmals vom 11. bis 16. September 2012 statt. Ein Termin, der lange Zeit durch das Art Forum geprägt war, erhalte somit ein ...

ndPlusCaroline M. Buck

Reflex, Selbstverteidigung, Grenzen setzen: Was ist Ehre?

In den meisten, aber nicht in allen Fällen sind es Söhne und Töchter von Migranten, Kurden, Türken, Palästinenser: Deutsche, die vor Bademsoys Kamera erzählen, wie sie es denn so mit der Ehre halten. Die auf die Fragen der Regisseurin antworten, was das denn überhaupt sei: Ehre. Was sie da eigentlich verteidigten, wenn sie sich in ihrer Ehre verletzt fühlten und zurückschlügen. Ob sie sich zum Bei...

Volkmar Draeger

Der Mensch als Wolf des Menschen

Ohne Tätowierung kein sozialer Status innerhalb der Hierarchie unter den Häftlingen in russischen Gefängnissen. Dass all diese Ritzungen in die Haut eminent symbolische Bedeutung haben und was sie dem eingeweihten Betrachter erzählen, erläutert eine Ausstellung in der Galerie Hetzler. Möglich wurde sie durch das Lebenswerk eines Wärters. Von 1948 bis 1986 arbeitete Danzig Baldaev als Aufseher in G...

Seite 13

Festival für Blinde

(epd/nd). In Berlin beginnt am Freitag das dreitägige »Louis Braille Festival der Begegnung« für blinde und sehbehinderte Menschen im Tempodrom. »Wir haben bereits mehr als 3500 Anmeldungen«, sagte Volker Lenk, Pressesprecher beim Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV). Es soll das größte Festival für blinde und sehbehinderte Menschen in Europa werden. Veranstalter sind der DBSV und d...

Rechte Kaderschmiede

Eisenach (dpa/nd). Eisenach und die Wartburg sind seit gestern wieder Treffpunkt für Hunderte Burschenschafter aus dem ganzen Land. Die Deutsche Burschenschaft, der Dachverband von 105 Organisationen, hält bis Sonntag ihr jährliches Treffen ab. Erwartet werden nach Angaben der Veranstalter bis zu 800 Teilnehmer. Der Dachverband steht unter anderem in der Kritik, Rechtsextremen ein Podium zu geben....

Puma-Nachwuchs im Tierpark

(dpa). Der erste »Angriff« eines Mini-Pumas im Tierpark Berlin-Friedrichsfelde war ein echter Härtetest für die Hose einer Pflegerin. Es folgte mit ausgefahrenen Krallen ein »Anspringen« mit ausgiebigem Beschnuppern der Kamera eines unvorsichtigen Fotografen. Bei seiner Premiere vor Publikum zeigte sich am Mittwoch das knapp zwei Monate alte Puma-Weibchen Missoula äußerst neugierig und lebhaft. Di...

Viel Knall um Nichts

Viel Knall um Nichts

Fünf Versuche, einen Tresor zu knacken, fünf Pleiten. Die Jungs hätten sich besser vorher mit der Olsen-Bande beschäftigen sollen. Das dänische Knacker-Trio hat bekanntlich immer alles bis ins letzte Detail geplant. Doch am Ende ging alles schief und Egon landete hinter Gittern. Die Berliner Egons - nicht ganz so verschroben aussehend und ohne den schlicht-knalligen Humor ihrer Kollegen - heißen S...

ndPlusChristine Raatz, dpa

Blauer Dunst

Auch wenn eigentlich das Gesetz die Nichtraucher stärker schützen sollte - in vielen Bars und Kneipen in Sachsen wird dennoch gequalmt. Die E-Zigarette stellt Wirte zudem vor neue Herausforderungen.

Seite 14

Urteil zum Tod der kleinen Lilly

Eberswalde (dpa). Nach dem Tod der zweijährigen Lilly in Eberswalde sind zwei Erzieherinnen zu Bewährungsstrafen von zehn und elf Monaten verurteilt worden. Für das Amtsgericht Eberswalde stand am Mittwoch fest, dass die Angeklagten die Kinder für die Rückkehr zur Kita nicht ordnungsgemäß gesammelt und nicht gezählt hatten. »Nur so ist erklärbar, dass sich die beiden Kinder entfernen konnten«, sag...

Geld für Moore flüssig machen

Berlin (epd). Zur Bekämpfung des Klimawandels will nach Mecklenburg-Vorpommern nun auch Brandenburg »MoorFutures« verkaufen. Eine Vereinbarung dazu wurde gestern in Berlin von Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack (LINKE) und Schwerins Umweltminister Till Backhaus (SPD) unterzeichnet. Danach kann nun auch Brandenburg die von Mecklenburg-Vorpommern entwickelte Marke »MoorFutures« nutzen und Proj...

Robert Luchs, Mainz

Teure Narreteien

Nach der Duisburger Love-Parade-Katastrophe wurden auch die Sicherheitsauflagen für den Mainzer Rosenmontagsumzug verschärft. Bislang gab man dort jährlich 50 000 Euro für die Sicherheit aus. Das wird künftig kaum noch reichen.

ndPlusSigurd Schulze

Ivan Fischer und sein Konzerthausorchester

Es ist noch nicht das 50. Jubiläum, aber das Format dafür hat er bereits - der 49. Choriner Musiksommer. An den Sommerwochenenden vom 23. Juni bis zum 26. August bietet er 16 Konzerte. Musik von Beethoven, Brahms, Schumann, Bruckner, Dvorak und Tschaikowski wird ebenso zu hören sein wie Barock- und Chormusik. Dabei - wie gewohnt - große Orchester aus Berlin und Brandenburg. Von den acht profess...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Von Spitzelpolizisten und Schubsereien

Der Thüringer Landtagsabgeordnete der LINKEN Frank Kuschel wurde wegen wegen Beleidigung und Widerstands gegen Polizisten zu einer Geldstrafe verurteilt. Er will nun in Berufung gehen.

Aufräumen für eine Gedenkstätte
ndPlusWilfried Neiße

Aufräumen für eine Gedenkstätte

Für die Gestaltung einer Gedenkstätte für das einstige Mädchen-KZ Uckermark, das sogenannte Jugendschutzlager, sind wichtige Vorentscheidungen gefallen. Unterstützt von Bund und Land wird das 18 Hektar große Gelände neben der Gedenkstätte Ravensbrück ab Mitte Juli beräumt, teilte Kulturministerin Sabine Kunst (für SPD) gestern mit. Hier soll künftig der jungen Frauen gedacht werden, die zwischen 1...

Ulf Vogler, dpa

Weltruhm auf Zeit

Den Münchnern ist ihr Olympiapark lieb und im wahrsten Sinn auch teuer: 40 Jahre nach den Olympischen Spielen müssen die Gebäude saniert werden. Die Kosten liegen bei etwa 400 Millionen Euro. Möglicherweise wird aus dem Stadion sogar ein Denkmal ohne Funktion.

Seite 15

Das Neue

Das Leipziger Bachfest (7.-17. Juni) wirbt um das Publikum von morgen. Die neue Reihe »Bach für uns!« spreche speziell Kinder und Jugendliche an, sagte der Geschäftsführer des Bacharchivs Leipzig, Dettloff Schwerdtfeger. Erstmals gibt es neben Konzerten, Führungen und thematischen Veranstaltungen eine Orchesterakademie. Junge Musiker aus dem Jugendsinfonieorchester der Musikschule Leipzig und vom ...

Der Größte

US-Präsident Barack Obama hat den Folk-, Rock- und Protestmusiker Bob Dylan mit der höchsten zivilen Auszeichnung des Landes geehrt. »Es gibt keinen größeren Giganten in der Geschichte der amerikanischen Musik«, sagte Obama bei der Verleihung an den Songwriter am Dienstag im Weißen Haus. Er sei selbst ein »großer Fan« und habe als Student stets Bob Dylans Musik gehört. Der 71-jährige Sänger von »B...

Das Erste

Nach mehr als sieben Jahrzehnten des Boykotts wollen Musiker in Israel ein Wagner-Konzert aufführen. Der Vorsitzende der israelischen Wagner-Gesellschaft, Jonathan Livny, sagte, es sei das erste Mal, dass ein Konzertabend in Israel ausschließlich dem deutschen Komponisten Richard Wagner gewidmet sei. Das Konzert solle am 18. Juni in Tel Aviv stattfinden. Wagner ist in Israel wegen antisemitisch...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Das Drama mit der Unschuld

Niemand weiß, was aus junger Existenz erwächst, also: wie sie erwachsen wird. Der Elternplan, aus Kindern anständige Menschen machen zu wollen - nie ist gewiss, ob dies segensreich oder verhängnisvoll endet. Kindern soll es mal besser gehen - der wahre gute Wille. Aber was ist dies Bessere? Erziehung will's klären und fängt an - mit Formung. Und Verformung. Wir kriegen die Kleinen schon groß, das ...

Die gute LINKE und die bösen Medien
Jürgen Reents

Die gute LINKE und die bösen Medien

Keine Politikerin und kein Politiker der LINKEN ist in den Medien so präsent wie Sahra Wagenknecht. Interviews mit ihr erschienen in den letzten Monaten in der Süddeutschen Zeitung, spiegel online, Die Zeit, Frankfurter Rundschau, Die Welt, Der Tagesspiegel, Berliner Zeitung, Leipziger Volkszeitung, Stuttgarter Nachrichten, Thüringer Allgemeine, Mitteldeutsche Zeitung, Jüdische Allgemeine Wochenze...

Seite 16
ndPlusIrmtraud Gutschke

Ein Hund namens Zwölf

Er war weiß, sein Name war Zwölf und »in seinen Augen, zwischen denen es zwei senkrechte Stirnfalten gab, lebte ein Wissen, das so mancher Mensch auch nach mehrfacher Wiedergeburt als Akademiker nicht erreicht. Der Hund war erleuchtet, und unwillkürlich blieb ich stehen und sagte: ›Was willst du für ihn haben?‹« Von einem wundersamen Tier und einem in in sich verlorenen Jungen handelt »Schick...

Werner Jung

Ästhetik versus Kulturkritik

Die neue Essaysammlung des langjährigen Merkur-Herausgebers und emeritierten Professors für Literaturwissenschaft Karl Heinz Bohrer spannt den Bogen von der mittelalterlichen Philosophie über die Frühromantik und frühe ästhetische Moderne des 19. Jahrhunderts bis zum Hollywood-Western oder Jonathan Littells Roman »Die Wohlgesinnten«. Th. W. Adorno hätte dasjenige, womit sich Bohrer beschäftig...

Sabine Neubert

Eckermann in der Lausitz

Dem Geheimnis des Roman-Schreibens à la Goethe auf der Spur, finden wir auf Seite 112 die »Gretchenfrage«: »Wie halten Sie es mit dem ersten Satz?« Wie lautete doch gleich der erste Satz dieses Romans? Kleinlaut blättern wir zurück: »Goethe ruft an.« Der der Buchtitel ist der erste Satz. Und umgekehrt. Das hätten wir eigentlich noch wissen müssen, denn das ganze erste Kapitel des Romans besteht au...

Seite 17

Leseprobe

Finanzmarktkrise, Ernährungskrise, Umweltkrise, Migrationskrise: Die Probleme der Weltgesellschaft sind dramatisch. Sie sind miteinander verwoben und widersprüchlich. Während der Euro-Rettungsschirm auf etwa eine Billarde Euro gehebelt wird, bringt niemand die 13 Milliarden Dollar auf, die nach Berechnungen der Vereinten Nationen gebraucht werden, um den Welthunger zu stillen. Während die deutsche...

Harald Loch

Klotzen, nicht kleckern

Der Sieg des Sozialisten Francois Hollande in den französischen Präsidentschaftswahlen wird die wirtschaftspolitische Diskussion in Europa weiter auf die Frage zuspitzen: Wie hältst du es mit Keynes? Der britische Wirtschaftstheoretiker hatte zwischen den beiden Weltkriegen eine Theorie zur Überwindung von Wirtschaftkrisen entwickelt, deren Kern darin besteht, in Zeiten schwacher Wirtschaftstätigk...

ndPlusMichael Brie

Ohne Wenn und Aber

Wenn Arbeiter ihre Arbeit verlieren, so verlieren sie auch den Zugang zu den Produktionsmitteln. Sie werden »entwertet«. Gesellschaftswissenschaftler dagegen haben auch dann, wenn ihre Institutionen wegbrechen, wenn sie abgeschnitten werden von der Lehre und dem nationalen wie internationalen Wissenschaftsbetrieb, immer noch einen Rest an Produktionsmitteln - sich selbst, die Bibliotheken, das glo...

Seite 19
Dagobert Kohlmeyer

Anand bleibt der Schachkönig

Viswanathan Anand aus Indien hat gestern seinen Weltmeistertitel im Schach verteidigt. Mit einem 2,5:1,5-Sieg in den Schnellpartien setzte sich der indische Superstar in Moskau gegen Boris Gelfand (Israel) durch. Anand gewann das zweite Spiel, die übrigen drei endeten remis.

ndPlusMatthias Koch

Nur nach Hause, nur nach Hause

»Nur nach Hause gehn wir nicht«, tönte es am Mittwochmorgen um 2.55 Uhr aus den Lautsprechern des großen Saals im ICC. Nachdem die Mitgliederversammlung des designierten Zweitligisten Hertha BSC in dem Berliner Kongresszentrum nach acht (!) Stunden endlich ein Ende genommen hatte, war das Abspielen der Vereinshymne von Frank Zander wohl nicht ernst gemeint. Viele der 3384 Mitglieder, die zu Spitze...

ndPlusRonny Blaschke

Freundschaftsspiel im Wortsinn

Deutschland gegen Israel: selten wird der Begriff des »Freundschaftsspiels« so wörtlich genommen wie vor dieser Begegnung in Leipzig. »Vor allem durch den Fußball hat sich das Deutschland-Bild in Israel zum Positiven gewandelt«, sagt der Sporthistoriker Manfred Lämmer und erinnert an die Nachkriegszeit: Vor den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki hatte das israelische Außenministerium seinen Athl...

Seite 20

Norditalien kommt nicht zur Ruhe

Einen Tag nach dem neuen Erdbeben in der norditalienischen Region Emilia Romagna haben Feuerwehrleute ein weiteres Todesopfer geborgen. Die Leiche des vermissten Arbeiters sei am Mittwoch unter den Trümmern einer eingestürzten Fabrik in Medolla entdeckt worden, teilten die Behörden mit. Er war demnach der letzte noch Vermisste. Damit stieg die Zahl der Toten des jüngsten Bebens auf 17. Nach e...

ndPlusRené Heilig

»Murmansk« wurde trocken gelegt

Winter 1994: Die Kirchenglocken läuteten Heiligabend ein, da schwamm den Einwohnern des norwegischen Küstenortes Sørvær ein höchst seltsames Weihnachtsgeschenk zu: der russische Kreuzer »Murmansk«. Nun wird Sørvær seine einzige Attraktion wieder genommen - Tonne für Tonne. Als Schrott.