Seite 1
Jawort für die Homo-Ehe

Jawort für die Homo-Ehe

Familienministerin Kristina Schröder unterstützt die Initiative von 13 CDU-Bundestagsabgeordneten für eine steuerliche Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften mit der Ehe.

Konzernchefs: Deutschland blockiert schärfere Korruptionsregeln

Führende deutsche Konzernchefs appellieren an den Bundestag, das UN-Abkommen gegen Korruption so schnell wie möglich in Kraft zu setzen. "Das Ausbleiben der Ratifizierung schadet dem Ansehen der deutschen Wirtschaftsunternehmen", heißt es in einem Schreiben an alle Fraktionschefs, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.

Witwe von KZ-Opfer erstreitet Beihilfe

Düsseldorf (nd-Meier/Agenturen) Ein seit über drei Jahren währender, für viele obszön anmutender Rechtsstreit fand gestern vor dem Düsseldorfer Landgericht ein Ende: Eva B., Witwe des 2009 verstorbenen Auschwitz-Überlebenden Anton B., erhält zwar nicht wie erhofft eine Hinterbliebenenrente, wohl aber wird das Land NRW ihr eine lebenslange Beihilfe von monatlich 600 Euro zahlen und überprüfen, ob e...

Zu nett
ndPlusOliver Händler

Zu nett

Nee, was sind die Briten doch höflich und nett! Schon am ersten Tag sprintete mir einer beim Aussteigen aus der U-Bahn hinterher, um mir mein Diensthandy zu bringen, das mir aus der Tasche gerutscht war. Da wäre der Chef aber »not amused« gewesen. Beim Anstehen drängelt niemand, und die Freiwilligen sind immer bemüht zu helfen, auch wenn sie hier und da keine Ahnung haben. Zu viel Nettigkeit k...

Extrem unsportlich
Peter Sonntag

Extrem unsportlich

Wir wollen keine Gesinnungsschnüffelei, sagt Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister. Bei uns gibt es keine Versäumnisse, sagt die Landesregierung. Vergesst nicht den Linksextremismus, heißt es aus dem Bundesinnenministerium, wo man über eine Extremistenklausel für die Sportförderung diskutiert.

ndPlusSilvia Ottow

Nieren auf Sonderwegen

Immer mehr Organe gelangen im Schnellverfahren zu bedürftigen Patienten - begründet wird dies mit dem wachsenden Alter oder Krankheiten der Spender. Aktenfälschungen bei Organtransplantationen in einer Regensburger und einer Göttinger Klinik nähren aber den Verdacht, dass es dafür auch andere Gründe geben könnte.

Urteil gegen Pussy Riot erst am 17. August

Im umstrittenen Prozess gegen die Moskauer Punkband Pussy Riot will das Gericht das Urteil erst am 17. August verkünden. Richterin Marina Syrowa gab den drei wegen Rowdytums angeklagten Musikerinnen noch einmal Gelegenheit, sich zu ihrem Protest gegen den jetzigen Kremlchef Wladimir Putin Putin in der Erlöserkathedrale am 21. Februar zu äußern.

Seite 2
Wolfgang Kötter

Wie gefährlich sind Assads Waffenarsenale?

Angesichts der eskalierenden Kämpfe zwischen den syrischen Regierungstruppen und den Aufständischen wächst international die Besorgnis, dass die im Land gelagerten Waffen und Vernichtungsmittel in falsche Hände geraten.

Keine »Auflösung des Regimes« in Sicht
ndPlusKarin Leukefeld, Damaskus

Keine »Auflösung des Regimes« in Sicht

Die Flucht des Regierungschefs Syriens, Riad Hidschab, ist in Damaskus Tagesgespräch. Nachahmer werden erwartet, doch eine »Auflösung des Regimes« sehen darin in der Hauptstadt nur wenige.

Seite 3
Gabriele Oertel

Erst eine Idee, jetzt ein Verein und bald eine ganze Bibliothek

Dass Marx zu trauen ist, weiß der Tierarzt Rolf Funda nicht erst seit gestern. Dennoch hat der Staßfurter an diesem Dienstag einen neuen Beweis dafür erfahren. Seine Idee einer DDR-Erinnerungsbibliothek wurde mit der Gründung eines Vereins ein Stück mehr zur materiellen Gewalt.

Das Wissen der Ixil
ndPlusAndreas Boueke

Das Wissen der Ixil

Die UNO hat den 9. August zum Internationalen Tag der Indigenen Völker ausgerufen. Weltweit gibt es rund 5000 indigene Völker. Häufig werden sie genötigt, sich dem Lebensstil und Bildungsstandard der westlichen Welt anzupassen. Ihre Lebensräume werden eingeengt, ihre Kultur wird durch Großprojekte von Konzernen bedroht.

Seite 4

Schwule an den Herd

Was Kristina Schröder toll findet, befördert weder die Gleichberechtigung der Geschlechter noch Lebensformen, von denen sich der Staat keinen Nutzen verspricht, in übertriebener Weise. Das sollte bedenken, wer die Initiative für eine steuerliche Gleichstellung von schwulen und lesbischen Paaren in eingetragenen Partnerschaften allzu sehr bejubelt, die ohnehin weniger von 13 CDU-Politikern als vom ...

Extrem blöd

Eine Demokratieerklärung in der Sportförderung? Wer soll die unterschreiben? Der NPD-affine Sportnazi beruft sich auf seine nicht verbotene Partei und unterschreibt gerne. Und er bleibt doch, was er ist: ein Rassist, ein Antisemit, ein Nationalist. Im Fall der deutschen Olympiaruderin mit dem stolzdeutschen Lebensgefährten zeigt sich die übliche Reaktion: Ein Skandälchen kommt ans Licht, die Polit...

Instabiler Riesenstaat

Das offizielle Bekenntnis steht noch aus, doch die Zweifel gehen gegen null: Die radikalislamische Terrorgruppe Boko Haram (Westliche Bildung ist Sünde) hat in Nigeria erneut zugeschlagen. Überfall auf eine Kirche, Feuer, mindestens 19 tote Christen. Das entspricht dem Strickmuster der Boko Haram. Allein dass sich der Anschlag im Zentrum des Riesenstaates und nicht in ihrer Hochburg, dem Norden, e...

ndPlusAlexander Ludewig

Der Erste

Fast unbemerkt, abseits der vielen siegerjagenden Objektive, sorgte Kirani James für einen der bewegendsten Momente der Olympischen Spiele in London. Nachdem er am Sonntag seinen Halbfinallauf über 400 Meter gewonnen hatte, tauschte er mit Oscar Pistorius die Startnummer. Der Unterschenkelamputierte Südafrikaner war auf seinen Prothesen als Letzter über die Ziellinie gelaufen und ausgeschieden. »E...

Söder raus aus der EU?

nd: Sie fordern den Austritt des bayrischen Finanzministers Markus Söder (CSU) aus der EU. Wie soll das aussehen? Abschiebung oder doch Austritt Bayerns anstatt Griechenlands?Sinß: Das ist natürlich eine Reaktion auf die recht provokanten Äußerungen von Herrn Söder, dass Griechenland bis Jahresende aus der EU geworfen werden soll. Wir fordern weder die Abschiebung von einer Person noch den Austrit...

Seite 5

Wahlrecht: LINKE darf mitverhandeln

Noch vor wenigen Tagen wollte Unionsfraktions-Vize Günter Krings die LINKE bei den Verhandlungen zum neuen Bundeswahlrecht draußen lassen. Am Montag hieß es nun aus der CDU/CSU-Fraktion, die Linkspartei dürfe teilnehmen. Was den Sinneswandel auslöste, ist unklar.

Manipulation oder nicht?

Manipulation oder nicht?

Als die Sozialdemokraten aus der Bundesregierung flogen, wurde der Arbeitsvertrag des pharmakritischen Stoffwechselspezialisten und Trägers zahlreicher Medizinpreise nicht mehr verlängert. Viele Beobachter sprachen damals von einer politischen Intrige, der er zum Opfer gefallen war. Heute praktiziert Sawicki als niedergelassener Internist und Diabetologe in Duisburg. Mit ihm sprach Silvia Ottow. Foto: dpa/Horst Galuschka

Seite 6

Protest im Pflegedienst

Greifswald/Schwerin (dpa/nd). Die Pflegedienstproteste gegen geringere Vergütungssätze der Krankenkassen gingen gestern in Mecklenburg-Vorpommern in die nächste Runde. Zu einer Demonstration in Greifswald kamen laut eines Pflegedienst-Sprechers etwa 300 Teilnehmer. Heute ist eine weitere Demonstration in Schwerin angekündigt. Die Pflegekräfte demonstrieren gegen neue Vergütungssätze, die die AOK u...

Nachschub blockiert

Nachschub blockiert

Bergheim-Niederaußem (nd). Ob es stimme, dass nach zwölf Stunden Blockade die Kohle knapp werden würde und RWE darüber nachdenken müsse, sein Kraftwerk in Bergheim-Niederaußem herunterzufahren? »Auf solch eine Stundenzahl möchte ich mich nicht festlegen«, sagte RWE-Sprecher Lang gestern dem »nd«, und betonte flugs: »Wir waren auf die Proteste vorbereitet und haben Puffermöglichkeiten.« Seit ges...

ndPlusAert van Riel

Grüne unterstützen Gabriel

SPD-Chef Sigmar Gabriel ist mit seinem Vorstoß zu einer gemeinsamen Haftung für die Schulden aller Euro-Staaten bei gleichzeitiger strenger Haushaltskontrolle bei Bundesregierung und Linkspartei auf Ablehnung gestoßen. Allein die Grünen befürworten seinen Vorschlag.

ndPlusMarcus Meier

Täter-Witwen besser gestellt als Opfer-Witwen

Nachkommen von Nazi-Opfern sind schlechter gestellt als jene von Nazi-Tätern. Daran ändert auch ein Vergleich nichts, den das Land NRW der Witwe des Holocaust-Überlebenden Anton B. unterbreitete. Jetzt wollen Grünen-Politiker und Opfervertreter das Bundesentschädigungsgesetz reformieren.

Seite 7

Säulen des Islam

Die den Muslimen heilige Stadt Mekka (Saudi-Arabien) in diesen Tagen: Viele Gläubige nutzen den Fastenmonat Ramadan, um eine Wallfahrt zur Kaaba zu unternehmen. Das quaderförmige Gebäude im Hof der Al-Haram-Moschee in Mekka ist das zentrale Heiligtum des Islam (Foto unten, Foto oben siehe Pfeil). Der Haddsch, die große Pilgerfahrt, gehört ebenso wie der Ramadan zu den fünf Säulen des Islam. Die we...

Mexiko: Wahl umstritten

Mexiko-Stadt (PL/nd). Der Kandidat der mexikanischen Linken, Andres Manuel Lopez Obrador, hat angekündigt, dass er der Wahlbehörde ein Resümee der angeblichen Verfassungsverstöße vorlegen werde, die, wie er sagte, die Wahlen vom 1. Juli ungültig machen würden. Auf einer Informationsveranstaltung im Bundesstaat Puebla betonte der Präsidentschaftskandidat des Parteienbündnisses »Progressive Bewegung...

Angriff auf Christen in Nigeria

Lagos/Frankfurt am Main (epd/nd). In Nigeria sind bei einem weiteren Angriff auf Christen mindestens 19 Menschen getötet worden. Unbekannte hätten am Montagabend eine Kirche bei Okene im zentralen nigerianischen Bundesstaat Kogi gestürmt und auf Gläubige bei einem Gottesdienst geschossen, berichtete die Nachrichtenagentur NAN. Als Täter werden islamistische Terroristen vermutet. Der zuständige...

ndPlusBirte Timm, Kingston

Die unerledigte Mission

Jamaika ist in Feierlaune: Den Erfolgen der Sprinter und Sprinterinnen des Landes in London folgte die Unabhängigkeitsfeier am 6. August auf dem Fuß. Vereinzelt machen Intellektuelle und Musiker darauf aufmerksam, dass auf der Karibikinsel nicht alles Gold ist, was glänzt.

Seite 8
Anke Stefan, Athen

Rentner sollen die Zeche zahlen

Alt werden ist nicht empfehlenswert in Griechenland. Denn wie bereits bei vergangenen »Sparmaßnahmen« sind es erneut vor allem die Rentner, die für die Haushaltskonsolidierung des krisengeschüttelten Mittelmeerstaates zur Kasse gebeten werden sollen.

Kairo ohne Kontrolle über den Sinai
ndPlusOliver Eberhardt

Kairo ohne Kontrolle über den Sinai

Nach dem tödlichen Doppelanschlag am Nordrand des Sinai haben die ägyptischen Muslimbrüder und die radikalislamische Hamas nun Israel als Drahtzieher beschuldigt. Die Regierung Netanjahu wies die Behauptung umgehend zurück.

Seite 9

Vollzug mit Abitur

(dpa). Der Schläger vom U-Bahnhof Friedrichstraße darf sein Abitur beenden und soll dafür in den offenen Vollzug wechseln. »Er steht auf der Warteliste«, sagte eine Sprecherin der Berliner Justizverwaltung am Dienstag. »Bis dahin ist er Freigänger im geschlossenen Vollzug, um den Unterricht besuchen zu können.« Im September 2011 war er zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurte...

Taxis sollen teurer werden

(dpa). Taxifahren in Berlin wird voraussichtlich teurer. Die Fahrerverbände wollen beim Senat eine Preiserhöhung um durchschnittlich sieben bis acht Prozent beantragen, wie der Innungsvorsitzende Uwe Gawehn am Dienstag sagte. »Wir haben höhere Kosten, insbesondere für Kraftstoff, Versicherungen, neue Autos und Werkstätten.« Nacht- und Sonntagszuschläge soll es nicht geben. Der Kurzstrecken-Tarif v...

7600 ohne Lehrstelle

(dpa). Rund 7600 Jugendliche sind in Berlin knapp vier Wochen vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres ohne Ausbildungsplatz. Nur 4800 Stellen sind offen. Diese Lücke von mehr als 3000 Lehrstellen bezeichnete Arbeitssenatorin Dilek Kolat (SPD) am Dienstag als Katastrophe. Ziel des rot-schwarzen Senats sei es, allen Jugendlichen, die das wollten, eine betriebliche Lehrstelle anbieten zu können. Kolat...

Den Dummen eine Chance

Endlich vorbei sind die Zeiten, in denen sich Unternehmer unter Dutzenden Bewerbern für eine Lehrstelle einen eigentlich für die Anforderungen zu klugen jungen Menschen aussuchen konnten. Auch die Mittelmäßigen und sogar die Unterdurchschnittlichen bekommen dank des demografischen Wandels in Deutschland hoffentlich über kurz oder lang wieder die Chance, einen Beruf zu erlernen und sich ihre Brötch...

ndPlusMartin Kröger

Von der Bundesrepublik aus der DDR freigekauft

Das Thema war Tabu - sowohl in der Bundesrepublik als auch in der DDR. Wenn überhaupt nur hinter vorgehaltener Hand wurde über das Schicksal der 33 755 politischen Häftlinge gesprochen, die von der Bundesrepublik von 1963 bis 1989 für rund drei Milliarden Deutsche Mark aus der DDR freikauft worden waren. Der Geschichte dieser Menschen ist nun die Exposition »Freigekauft - Wege aus der DDR-Haft« ge...

ndPlusStefan Otto

Tatsachen aus dem Hinterzimmer

Der Protest gegen ein Baupojekt am Mauerpark weitet sich aus. Die Bebauung auf dem Gelände nördlich des Gleimtunnels soll viel dichter sein als im benachbarten Weddinger Brunnenviertel. Für die Bürgerinitiativen in Prenzlauer Berg ist das ein Skandal.

Seite 10

Stasi-Bildung im Knastauto

(epd). Die Stasi-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen schickt im neuen Schuljahr einen umgebauten Gefangenentransporter auf Reisen. Das neue Bildungsangebot soll am kommenden Montag, dem Jahrestag des Mauerbaus, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das Fahrzeug des DDR-Staatssicherheitsdienstes wurde mit Hörstationen, einer Ausstellung und Tablet-PCs zu einem mobilen Lerncenter aufg...

Sechs Stunden Hesse-Lesung

(nd). Hermann Hesses Roman »Siddhartha« wird von der österreichischen Schauspielerin Marie Colbin im Rahmen des 12. internationalen literaturfestivals berlin (ilb) am 9. September 2012, 11-18 Uhr, im Haus der Berliner Festspiele, Große Bühne, gelesen, wie das ilb mitteilte. Der 1922 erschienene Roman des Literaturnobelpreisträgers habe Jahrzehnte später eine ganze Generation amerikanischer Blumenk...

Vogueing Tanz-Festival

(dpa). Unter dem Motto »Berlin Vogue out« wird an diesem Wochenende das erste Vogueing Festival Berlins organisiert. Vogueing ist eine in den 60er Jahren in der New Yorker Schwulenszene entstandene Tanzrichtung. Das Festival will den akrobatischen Tanz mit Vorträgen, Workshops und Filmvorführungen in Berlin bekannt machen. Höhepunkt des Festivals wird der Vogue Ball mit einem Tanz-Wettstreit am 11...

Fado-Gesang am Alex

(nd-Weiß). Freunde Portugals und der portugiesischen Musik, vor allem des Fado, sollten sich den 11. August vormerken. An diesem Tag tritt um 17 Uhr im Shopping Center Alexa einer der bekanntesten Fado-Chöre, die »Tuna de Medicina« der Universität Coimbra, auf. »Tuna« hat im Portugiesischen eine Doppelbedeutung und heißt so viel wie Faulenzerdasein oder eben auch Studentenkapelle. Die jungen M...

ndPlusLucía Tirado

Die ganze Sache ist absurd

Es sei ihm etwas während der Vorstellung begegnet, worauf er nicht gefasst war, sagte der Regisseur. Das kannte er nicht. Der Bulgare Stefan Moskov, der mit dem Hexenkessel-Hoftheater »König Hirsch« im Amphitheater inszenierte, empfand bei der Premiere das Publikum als große Community. Sicher, es waren natürlich die üblichen Verdächtigen da. Das muss man einräumen. Aber doch nicht rund 400. In...

Hommage an die Leipziger Schule
Volkmar Draeger

Hommage an die Leipziger Schule

Nahezu alles, was Rang und Namen in der DDR-Malerei hatte, ist unter Vertrag bei der Galerie Schwind. An die 20 Künstler der oberen Liga vertritt das 1989 in Frankfurt am Main gegründete Kunstunternehmen, das besondere Affinität zur Leipziger Schule entwickelte und 2004, nach dem Tod von Werner Tübke, dessen Haus in Leipzig erwarb und zum Hauptsitz der Galerie ausbaute. Blieb die Frankfurter Niede...

Seite 11

Rentner nicht schuld

(dpa). Ein 77-jähriger Rentner ist nicht schuld am Tod seiner Ehefrau. Es stehe zweifelsfrei fest, dass der Mann seine ein Jahr jüngere Frau in Berlin-Spandau nicht getötet habe, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Die Obduktion habe vielmehr ergeben, dass die Frau schwer krank gewesen sei. In der Wohnung in der Westerwaldstraße hatte die von Bekannten des Paares alarmierte Polizei am Mo...

Müll nur noch 14-tägig

(dpa). In Eigenheim-Siedlungen will die Berliner Stadtreinigung (BSR) die Mülltonnen nicht mehr jede Woche, sondern nur noch alle 14 Tage leeren. Eine Umstellung lohne sich sowohl für die Hausbesitzer als auch für die BSR, sagte die BSR-Sprecherin Sabine Thümler am Dienstag. Bei der Umstellung von einer wöchentlich zu leerenden 60-Liter-Tonne auf eine 120-Liter-Tonne, deren Müll nur alle zwei Woch...

Ruhestand mit 60

Erfurt (dpa/nd). Thüringen will die Einstiegschancen für junge Lehrer an Regelschulen und Gymnasien verbessern. Als Reaktion auf das hohe Durchschnittsalter der Lehrer soll verbeamteten Pädagogen im Alter ab 60 Jahren ein vorzeitiges Ruhegehalt angeboten werden, sagte ein Sprecher des Bildungsministeriums am Dienstag. Eine entsprechende Regelung sei vom Finanzministerium vorgelegt worden. »Es hand...

Streit um die Steinzeitmöhre

In Rote, violette oder gar weiße Möhren - der Steuerzahlerbund hatte unlängst die staatliche Möhrenzucht als Verschwendung angeprangert. Im Internet wird nun heftig argumentiert.

ndPlusKlaus Teßmann

Italienische Oper in den Gärten der Welt

Einen Ausflug in die Welt der Renaissance können die Besucher in den Gärten der Welt am zweiten Augustwochenende unternehmen. Zum einen locken die Parkanlagen und zum anderen in den Abendstunden ein Ausflug in die Welt der italienischen Opernmusik. »Wir haben ein Festkonzept«, erklärte Parkleiterin Beate Räuber, »jedem Garten ist eine Veranstaltungsreihe zu geordnet«. So gibt es die Highland Ga...

Anton Scholz

Viel Platz für wenig Leute

Olympia ist Lena eigentlich egal. Sie sitzt auf der Wiese am Tempelhofer Feld, ihr Fahrrad liegt neben ihr, sie blickt auf den Megabildschirm und liest parallel ein Modemagazin. »Ich wollte nach der Arbeit einfach ein bisschen die Sonne genießen und nebenbei etwas olympische Luft schnuppern«, sagt die 25-jährige Studentin. Seit dem Beginn der Spiele in London wird in Berlin versucht, ein Publi...

Seite 12

Hausbesetzung in Mainzer Industriezone

Mainz (dpa/nd). Aktivisten haben ein Haus in einem Mainzer Industriegebiet besetzt. Die Stadtwerke Mainz, denen das Haus gehört, wollen nun mit den Besetzern reden. Die Linksfraktion im Mainzer Stadtrat kündigte Unterstützung für die Aktivisten an. Fraktionschef Dieter Hofem wollte nach eigenen Worten mit ihnen über eine Zusammenarbeit beraten. Nach Angaben der Polizei lag am Montag zunächst k...

Mit dem Tretboot zum Bosporus

Mit dem Auto, der Bahn, dem Fahrrad oder zu Fuß - das kann jeder. Aber mit einem Tretboot bis nach Istanbul? Das haben sich zwei Studenten vorgenommen und bereits kräftig in die Pedale getreten.

ndPlusWilfried Neiße

Die Zukunft der Lausitz

Auf den Terrassen der Internationalen Bauausstellung (IBA) »Lausitzer Seengebiet« in Großräschen bietet sich eine großartige Perspektive. Der Blick verliert sich in der Weite rekultivierter Bergbauhalden. Zu Füßen des Betrachters läuft gemächlich der Ilse-See voll, einer von mehreren neuen Seen in der Lausitz. Am Abhang der Terrassen hat ein Winzerehepaar seine Reben angebaut und rechnet mit de...

ndPlusUwe Kraus, Thale

Im Harz und auf der Kellertreppe

Seit Juni ist der Harzer Hexenstieg im Bodetal bei Thale gesperrt, weil sich wieder einmal Gestein aus den Felsen unterhalb der Rosstrappe gelöst hatte. Im Juli dann stürzten große Gesteinsbrocken auf eine Kreisstraße im Selketal. Nun wird im Ostharz über Gegenmaßnahmen debattiert.

Seite 13

93

Eine der berühmtesten Stimmen der lateinamerikanischen Musik ist verstummt: Im Alter von 93 Jahren verstarb am Sonntag Chavela Vargas, die große alte Dame der mexikanischen »Ranchera«-Volksmusik. Vargas starb in einem Krankenhaus in Cuernavaca nahe Mexiko-Stadt an den Folgen einer Lungenentzündung, wie eine enge Freundin der Künstlerin sagte. AFP...

91

Der Münchner Theaterschauspieler und Radiomoderator Rolf Castell ist tot. Er starb bereits am vergangenen Freitag im Alter von 91 Jahren. Das teilte der Bayerische Rundfunk (BR) am Dienstag in München mit. Der Schauspieler, Moderator, Sprecher, Autor und Regisseur arbeitete knapp 50 Jahre lang für den BR und prägte zahlreiche Hörfunk- und Fernsehsendungen. dpa...

94

Der Geiger Ruggiero Ricci ist tot. Das frühere Geigen-Wunderkind sei im Alter von 94 Jahren an Herzversagen gestorben, meldeten der Fernsehsender BBC und das Fachmagazin für Streichinstrumente, »The Strad«, am Montag. Der Sohn italienischer Einwanderer wurde 1918 in Kalifornien geboren. Bereits mit elf Jahren debütierte Ricci in der New Yorker Carnegie Hall. dpa ...

74

Der einflussreiche Kunstkritiker, Historiker und Autor Robert Hughes ist tot. Hughes starb im Alter von 74 Jahren nach langer Krankheit in einer New Yorker Klinik, wie seine Familie am Dienstag in Australien mitteilte. Der in Sydney geborene Hughes schrieb zunächst für die britische »Times« und den »Observer«, bevor er als Kunstkritiker beim »Time«-Magazin landete. AFP...

42

Die Schauspielerin Silvia Seidel ist tot. Ihre Agentin bestätigte am Montag entsprechende Zeitungsberichte. Seidel war als junges Mädchen mit der ZDF-Serie »Anna« berühmt geworden. Mit 17 Jahren begeisterte sie an der Seite von Patrick Bach als talentierte Ballett-Schülerin ein Millionenpublikum. Viele Mädchen ließen sich damals von der Ballettbegeisterung anstecken. dpa ...

Schiff dringend gesucht

Man stelle sich das einmal bildlich vor: Da steht sechs Seemeilen nordöstlich der Insel Wangerooge in der Außenweser der Leuchtturm »Roter Sand« (Foto: dpa/Ingo Wagner) schon seit fast 172 Jahren und gab viele Jahre den Schiffen, die in der Leere der See nach einem Zeichen suchen, das Orientierung verspricht, Hoffnung. Einen solchen Gesellen sollte man nicht alleine lassen. Deshalb gab es früher j...

Hans-Dieter Schütt

Vom Rudern und Zurückrudern

Was weiß ein Fremder?PETER HANDKE Sie erschießt ihn. Obwohl sie ihn liebt. Nein, weil sie ihn liebt. Die schöne Bolschewikin den attraktiven weißen Offizier. »Der letzte Schuss« hieß der sowjetische Film von Grigori Tschuchrai, es ist ewige Zeiten her. Ästhetik des Klassenkampfes. Wer gegen wen - immer auch als Frage: Wer mit wem? Beispiele über Beispiele in der Kunst. Feindesliebe. Das i...

Seite 14

PEN unterstützt Pinar Selek

Die Schriftstellervereinigung PEN-Zentrum Deutschland fordert von der Türkei die Einstellung des Verfahrens wegen eines Bombenanschlags gegen die türkische Schriftstellerin Pinar Selek. »Wir protestieren aufs Schärfste gegen diesen fortgesetzten Nervenkrieg«, teilte PEN in Darmstadt mit. Die Soziologin und Schriftstellerin Selek wird beschuldigt, 1998 einen Bombenanschlag auf einem Istanbuler Gewü...

Kritik an Katharina Wagner

Der in Bayreuth gefeierte Regisseur Stefan Herheim hat sich kritisch zu den Arbeitsbedingungen bei den Richard-Wagner-Festspielen geäußert. So sieht er Schwierigkeiten in der Doppelrolle von Katharina Wagner als Festspielchefin und Regisseurin. Die Festspielleitung mit den beiden Halbschwestern Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier sei eine »zweigeteilte Sache«, sagte er in einem Interview mit ...

Henry-Martin Klemt

Sinnsucher - jungenhaft und ernst

Wie Menschen auf der Suche sind. Nach einem Zuhause, das sie gestalten können. Nach sich selbst. Und wie sie erfahren, dass ihre Suche weitergeht, lange manchmal nach der vermeintlichen Ankunft. Das hat ihn beschäftigt. Menschen am Anfang ihres Weges, Menschen, die sich mitten im Leben befanden, als sie begriffen, was trägt und was nicht. Fang einfach an, riet er mir. Dem ersten Satz folgt der ...

Paul Gerhard Schoenborn

Wie vielfältig Leben doch sein kann

Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar« - die Sentenz von Paul Klee kann zum Schlüssel dienen für diese Sammlung von siebzehn recht verschiedenen Kurzgeschichten Friedrich Grotjahns. Manche sind recht skurril, surreal: Da wird jemand zur Taube, ein anderer steigt in ein Bild hinein und erlebt darin eine rasende Busfahrt durch den Weltraum. Einem Cowboy der Gegenwart passiert...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Der ganz gewöhnliche - Antiheld

Komiker sind bei der Arbeit oft die Bösesten. Sie arbeiten mit der Sekunde, wo der Tragöde sich Zeit lassen kann - Tränen- oder Trauererzeugung gehören nicht in die Welt der Pointen. Die aber müssen sitzen, punktgenau, oder sie finden nicht statt. Die Findung des überraschendsten Punkts, des Moments der Überrumpelung, dessen unerbittliche Markierung, die verträgt alles, nur keinen Spaß, keine Läss...

Seite 15

Bewegungsmelder

Aktivisten blockieren KohlezugKerpen-Manheim (nd). Rund 90 Aktivisten haben am Dienstagmorgen die Gleise der Hambachbahn im Rheinischen Braunkohlerevier besetzt. Auf der Bahn fahren normalerweise Züge, die die Kohle vom Tagebau Hambach zu den Kraftwerken transportiert. Der Zugverkehr ist momentan in beide Richtungen eingestellt. Mit der Aktion möchten die Klimaaktivisten ihren Protest gegen Abbau ...

Schnell sein und festnageln

Das Kampagnennetzwerk Campact hat bei vielen massenwirksamen Protestaktionen die Finger im Spiel, ob gegen Atomkraft, Genmais oder das datenschutzfeindliche Meldegesetz. Mit einem neuen Online-Appell sammelt die Organisation Unterschriften für die Forderung, Reichtum stärker zu besteuern. Christoph Bautz ist Gründer und Geschäftsführer der Organisation. Ines Wallrodt sprach mit dem 38-jährigen »Bewegungsmanager« über die Frage, wann Proteste Druck entfalten, welche Rolle Campact dabei spielt und womit in den nächsten Monaten zu rechnen ist.

Seite 16

Griechenland treibt Privatisierungen voran

Athen (AFP). Nach monatelangen Verzögerungen nimmt Athen die von den internationalen Gläubigern Griechenlands geforderten Privatisierungen von Staatsbetrieben in Angriff. Regierungschef Antonis Samaras beauftragte den Generalsekretär der Regierung damit, einen entsprechenden Gesetzesentwurf auszuarbeiten, sagte Finanzminister Yannis Stournaras am Montag. Der Entwurf werde 77 Verwaltungsakte umfass...

Britische Großbank unter Druck

London/New York (dpa/nd). Die Vorwürfe gegen britischen Großbanken reißen nicht ab. Die New Yorker Finanzaufsicht rückte am Montagabend das bisherige Vorzeige-Institut Standard Chartered in den Fokus. Ermittlungen der Behörde zufolge soll die Bank über Jahre Geldgeschäfte im Umfang von 250 Milliarden US-Dollar (202 Milliarden Euro) für iranische Banken abgewickelt haben. Das sei wegen der geltende...

Schlecker: Nur jede Fünfte wieder im Job

Nürnberg/Ehingen (dpa/nd). Nur jede fünfte der gut 22 000 arbeitslosen Schlecker-Frauen hat wieder einen Job. Insgesamt seien mehr als 4500 ehemalige Beschäftigte der insolventen Drogeriemarktkette wieder in Lohn und Brot, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag. Rund 1600 Frauen haben sich aus anderen Gründen wie Elternzeit, Rente oder Krankheit bei den Arbeitsagenturen wieder ab...

Velten Schäfer

Rückkehr der Milchkrise

Nach einer Phase relativer Stabilität drohen die Milchpreise in diesem Sommer wieder ein für die Erzeuger bedrohliches Niveau zu erreichen. Erzeugerorganisationen wollen dem permanenten Preisdruck nun mit langfristigen Zusammenschlüssen den Kampf ansagen.

Hans-Gerd Öfinger

Mehrfrontenkampf um die Rendite

Im Kampf um den Erhalt hoher Renditen befindet sich der Kasseler Kali- und Düngemittelkonzern K+S derzeit in Konfrontation mit unterschiedlichen politischen Instanzen.

Seite 17
Erich Preuß

Falschfahrt in der DDR

Zum Ende der DDR galt deren Staatsbahn, die wegen der Betriebsrechte in West-Berlin den Namen Deutsche Reichsbahn beibehalten hatte, als museumsreif. Sowohl Gleise als auch Sicherungs- und Nachrichtentechnik schrien förmlich nach Erneuerung; sie entsprachen nie dem Weltstand. Das Buch »Auf dem falschen Gleis« von Ralph Kaschka beschreibt unter anderem, wie es dazu kommen konnte. Denn die Reichs...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Flucht in die Sachwerte

Große Versicherer gelten als »systemrelevant« - doch anders als die Großbanken werden sie in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen.

Andrea Klingsieck, Paris

Aus der Not geboren

Innerhalb weniger Wochen sind in Marseille gleich zwei nicht gemeldete und genehmigte Kinderkrippen »ausgehoben« worden, deren Betreuerinnen schwarz gearbeitet haben.

Seite 19

Matthias Steiner stürzt mit 196 Kilo im Arm

Krankenhaus statt Siegerpodest: Der dramatische Olympia-Auftritt von Matthias Steiner in London endete bitter. Nachdem ihm beim zweiten Versuch im Reißen die 196 Kilogramm schwere Hantel auf den Nacken gestürzt war, blieb der 29 Jahre alte Heidelberger am Dienstagabend sekundenlang auf dem Boden liegen. Danach humpelte der Peking-Olympiasieger geschockt von der Bühne und brach den Wettkampf ab. ...

Männer-Vierer will im Finale »Harakiri fahren«

Die deutsche Kanuflotte hat auf dem Dorney Lake in Eton das Maximalziel knapp verpasst. Sieben statt der erhofften acht Boote fahren an den ersten beiden Finaltagen um olympische Medaillen. Nur Katrin Wagner-Augustin im Einer-Kajak über 500 Meter schied im Halbfinale aus. 44 Tage nach dem Titelgewinn bei den EM kam das vorzeitige Aus für die 34-jährige Potsdamerin unerwartet. Ausgerechnet am er...

Ruben Stark, SID

Tollkühn und gnadenlos

Show, Spektakel, Stürze: Die Wettbewerbe der BMX-Fahrer versprechen beste Unterhaltung. Erstmals sind auch zwei Deutsche dabei. Spektakulär, gnadenlos - und ein Publikumshit. BMX war vor vier Jahren beim Olympia-Debüt in Peking schon ein Renner. Mit Athleten wie dem Favoriten Connor Fields aus den USA steht einer erneuten Super-Show auch in London nichts im Wege. Fields' martialisches Wettkamp...

Ruben Stark, SID

Am Hinterrad zu Silber

Als Chris Hoy im Hexenkessel des Londoner Velodroms Geschichte schrieb, klebte Maximilian Levy an seinem Hinterrad. Im Windschatten des britischen Volkshelden, der mit seinem sechsten Olympiasieg zum erfolgreichsten Athleten des Königreichs aufstieg, raste der deutsche Bahnsprinter im Keirin zur Silbermedaille. Teamsprint-Olympiasiegerin Kristina Vogel hatte Minuten zuvor im Einzel den Kampf um Br...

Oliver Händler, London

Allem Druck standgehalten

Robert Harting ist Olympiasieger. Der Berliner gewann nach zwei Weltmeistertiteln nun auch den Diskuswurf-Wettbewerb von London. Dabei machte er es mal wieder ziemlich spannend.

Seite 20
Geher gesteht Doping
ndPlusMicaela Taroni, SID

Geher gesteht Doping

Den Doping-Jägern ist bei Olympia der erste prominente Athlet ins Netz gegangen. Alex Schwazer, 2008 in Peking Olympiasieger über 50 Kilometer Gehen, ist nach einem positiven Dopingtest auf das Blutdopingmittel EPO von den Spielen in London ausgeschlossen worden. »Ich bedauere das. Es war ein furchtbarer Fehler«, sagte Schwazer am Montag.

Silberne Flugshow
Oliver Händler, London

Silberne Flugshow

Marcel Nguyen hat bei den Olympischen Spielen seine zweite Turnmedaille gewonnen. Nach Platz zwei im Mehrkampf sicherte er sich auch an seinem Paradegerät Barren Silber. Am Reck endeten auch für Fabian Hambüchen die Spiele silbern.

Erik Eggers, London

Weiteres Märchen für den britischen Sport

»Ein Alptraum« sei seine Sportart, sagte Jonathan Brownlee, 22, vor dem olympischen Rennen im Triathlon. Alles sei so unwägbar. Es könnten so viele unvorhergesehene Dinge passieren, es sei eben Sport. »Man kann am Morgen des Rennens aufstehen und fühlt sich schrecklich.« Oder man stürzt mit dem Rad. Aber das, was Brownlee und sein um zwei Jahre älterer Bruder Alistair gestern im Hyde Park erlebten...

Seite 21

Organspende, Lkw-Maut, Button und Mindestlohn

Zum 1. August sind mehrere Gesetzesänderungen in Kraft getreten über Geschäftsabschlüsse im Internet, Organspende, Lkw-Maut und arbeitsuchende Ausländer oder Mindestlohn für die Aus- und Weiterbildungsbranche.

Seite 22

Keine Klage wegen gerundeter 20 Cent

Hartz-IV-Bezieher können vom Jobcenter nicht verlangen, dass einzelne gezahlte Hilfeleistungen zu ihren Gunsten aufgerundet werden. Selbst wenn die gesetzlichen Vorschriften eine Rundung vorsehen, besteht bei Bagatellbeträgen von 20 Cent kein Rechtsschutzbedürfnis, urteilte am 12. Juli 2012 das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az. B 14 AS 35 12 R).

Jahrelang ohne gültigen Fahrschein

Notorisches Schwarzfahren ist kein angemessenes Mittel, um gegen überhöhte Tarife im öffentlichen Nahverkehr zu protestieren - auch nicht als Hartz-IV-Bezieher.

Entschädigung nicht als Tagespauschale

Springen Angehörige bei einem Pflegegeld-Empfänger als Ersatzpflegekraft ein, darf die Pflegekasse die dafür gesetzlich vorgeschriebene Aufwandsentschädigung nicht als gedeckelte Tagespauschale bezahlen. Eine Obergrenze pro Tag sehen die gesetzlichen Bestimmungen nicht vor, urteilte am 12. Juli 2012 das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az. B 3 P 6/11 R).

Fixierung von Heimbewohnern nur mit gerichtlicher Genehmigung

In Pflegeheimen werden Demenzkranke oft mit Gurten oder Gittern daran gehindert, ihr Bett oder ihren Rollstuhl zu verlassen. Dabei handelt es sich um Freiheitsentzug, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil vom 27. Juli 2012 (Az. XII ZB 24/12). Deshalb müssen Richter diese Maßnahmen prüfen.

Seite 23

Bundesverwaltungsgericht: Urteil hat Präzedenzcharakter

Berufsfeuerwehrleute in Berlin und Hamburg haben einen Anspruch auf zusammen mehrere Millionen Euro für Überstunden in früheren Jahren. Das hat aktuell das Bundesverwaltungsgericht Leipzig in 23 Revisionsverfahren entschieden (Urteile vom 26. Juli 2012, Az. BVerwG 2 C 70.11 und BVerwG 2 C 14.11 u.v. a.).

Wenn es während der Reha zu einer Erkrankung kommt

Während einer Rehakur erlitt ich bei Gymnastikübungen einen Unfall, der zu Rippenbrüchen führte. Nach Ablauf der Kur wurde ich auf Grund dessen vom Hausarzt weiterhin arbeitsunfähig geschrieben. Der Diagnose zufolge hat die jetzige Erkrankung nichts mit der zu tun, weshalb ich zur Reha war. Erhalte ich nun Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber oder Krankengeld von der Krankenkasse? Gabi S., Großbeeren

Seite 24

Nebenkosten

Bei den Mietnebenkosten sind häufig die Forderungen des Vermieters nicht nachvollziehbar. Nach Einschätzung der Mietervereine ist jede zweite Nebenkostenabrechnung unvollständig oder falsch. Hilfe bietet der Ratgeber »Mietnebenkosten« der Verbraucherzentralen. Der Ratgeber verschafft einen Überblick über gesetzliche und vertragliche Regelungen rund um die zweite Miete, informiert darüber, welc...

Irrtum mit Folgen

Mieter müssen auch dann mit einer Kündigung wegen Zahlungsrückständen rechnen, wenn sie irrtümlich meinen, dass sie die Miete mindern könnten. So der Bundesgerichtshof im Urteil vom 11. Juli 2012 (Az. VIII ZR 138/11). Der Mieter sei verantwortlich, wenn er vorsätzlich oder fahrlässig in Rückstand gerate. Dies sei auch der Fall, wenn er die Ursache eines Mangels an der Wohnung falsch einschätze....

Routinekontrollen sind grundsätzlich unzulässig

Routinekontrollen des Vermieters, um den Allgemeinzustand der vermieteten Wohnung zu überprüfen, sind unzulässig. Sind im Mietvertrag für den Vermieter weitgehende Besichtigungs- und Zutrittsrechte zur Wohnung vorgesehen, ist eine solche Formularklausel unwirksam, entschied das Landgericht München II (Az. 12 S 1118/08).

Ist eine Modernisierung immer zu dulden?

Der Bundesgerichtshof (BGH) befasste sich unlängst mit dem Problem eines Modernisierungsfalles. Dabei ging es um den Ersatz einer vom Vormieter in der Wohnung eingebauten Gasetagenheizung durch eine Gaszentralheizung.

Seite 25

Grenzen festschreiben

Wer ein Schlüsselfertighaus kauft, muss dazu einen Vertrag unterzeichnen. Diese Verträge können zwischen Bauunternehmer und Käufer frei ausgehandelt werden. Schlüsselfertiganbieter legen viele Details ungenau und zu ihren Gunsten fest. Der Laie Bauherr sollte den Vertrag vor Unterzeichnung unabhängig prüfen lassen. Ein Klassiker unter den Problemen ist die Grundstücksgröße. Da Bauträger in der...

Wichtige Schlussbegehung

Mit Bauen fertig! Nichts mehr damit zu tun haben! Doch man sollte nicht auf seine Rechte verzichten. Bauherren und Käufer neuer Immobilien haben bis zu fünf Jahre nach Abnahme Gewährleistungsansprüche. Zeigt sich in dieser Phase ein Baumangel, muss die Firma, die den Schaden zu verantworten hat, ihn auf eigene Kosten beseitigen. Damit Mängel rechtzeitig erkannt werden, ist ratsam, ein halbes J...

»Gebrauchtes« Haus wird mit Police gekauft

Wer ein »gebrauchtes« Haus kauft, erwirbt damit automatisch auch die Wohngebäudeversicherung des Vorbesitzers. So entsteht keine Lücke im Versicherungsschutz. Man muss den alten Vertrag aber nicht behalten.

Wann berufliche Nutzung der Wohnung?

Wenn es um die berufliche oder gewerbliche Nutzung einer Eigentumswohnung geht, haben die Miteigentümer oft ein Wort mitzureden. Das zeigt ein Urteil des Bundesgerichtshofs vom 13. Juli 2012 (Az. V ZR 204/11).

Seite 26

Hilfe für Paare im Sorgerechtsstreit

Rund 150 Mal pro Jahr passiert es in Deutschland, dass sich ein Elternteil nach dem Scheitern einer binationalen Partnerschaft mit dem Kind in seine Heimat absetzt. Eine Kontaktstelle in Berlin bietet grenzüberschreitende Hilfe. Nach den Erfahrungen beim Verband binationaler Familien und Partnerschaften in Frankfurt am Main würden die Kinder oft als Druckmittel eingesetzt. Besonders kompliziert...

Erwerbstätige Behinderte haben darauf Anspruch

Einem erwachsenen Behinderten darf wegen einer bestehenden Berufstätigkeit nicht generell das Kindergeld verweigert werden. Wenn das Erwerbseinkommen zum Lebensunterhalt nicht ausreiche, könne über das 25. Lebensjahr hinaus noch ein Kindergeldanspruch bestehen, entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem am 6. Juni 2012 veröffentlichten Urteil (Az. III R 29/09).

Neuregelung im Steuervereinfachungsgesetz

Der Bundesfinanzhof (BFH) in München fällte mit seinem Urteil vom 19. April 2012 (Az. VI R 74/10) die Entscheidung, dass die vom Gesetzgeber eingeführten formellen Anforderungen an den Nachweis bestimmter Krankheitskosten (für deren Anerkennung als außergewöhnliche Belastung) verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden sind.

Wann sind Kosten für Dogsitter steuerlich absetzbar?

Der 14. Senat des Finanzgerichts Münster hat mit seinem Urteil vom 25. Mai 2012 (Az. 14 K 2289/11) entschieden, dass die Kosten für einen Dogsitter jedenfalls dann nicht als haushaltsnahe Dienstleistungen absetzbar sind, wenn die Hunde außerhalb der Wohnung und des Gartens des Steuerpflichtigen betreut werden.

Seite 27

Neue SEPA-Lastschrift bringt Verbrauchern nicht nur Vorteile

Die Lastschrift ist tot - es lebe die Lastschrift: Seit dem 9. Juli 2012 gibt es die Lastschrift nach den alten deutschen Regeln nicht mehr. Ersetzt wird sie von der europäischen Lastschrift (siehe nd-ratgeber vom 18. Juli). Die Umstellung erfolgt im Rahmen des Single Euro Payments Area (SEPA), wie der kommende einheitliche europäische Zahlungsraum künftig bezeichnet wird. Dazu gehören die 27 M...

In Krisenzeiten mit Gold nicht im sicheren Hafen

Durch die Zuspitzung der Eurokrise ist das Thema Gold in diesem Sommer wieder in aller Munde. Gold ist schließlich eine - im Wortsinne - handfeste Geldanlage, steht für Solidität und Sicherheit. Und Gold verheißt hohe spekulative Gewinne. So stieg der Goldkurs seit Krisenbeginn von unter 500 Dollar auf 2000 Dollar pro Feinunze (rund 31 Gramm). Aber in Krisenzeiten ist man mit Gold als Geldanlage nicht unbedingt im sicheren Hafen.

Seite 28

Hunde dürfen auf Waldwegen auch ohne Leine laufen

Hundebesitzer in Nordrhein-Westfalen dürfen ihr Tier auf Waldwegen ohne Leine laufen lassen. Städte und Gemeinden können dort keinen Leinenzwang erlassen, entschied das Oberverwaltungsgericht in Münster. Das teilte ein Gerichtssprecher am 26. Juli 2012 mit und bestätigte damit einen Bericht der »Rheinischen Post«. Dem Urteil zufolge müssen Hunde keine Leine tragen, solange sie den Weg nicht ver...

Nicht akzeptieren ohne Belehrung über Kündigungsrecht

Gaskunden müssen Preiserhöhungen nicht akzeptieren, wenn sie dabei nicht umfassend über ihre Kündigungsrechte informiert werden. Das Oberverwaltungsgericht Düsseldorf wies mit Urteil vom 18. Juni 2012 die Klage eines Gasversorgers aus Viersen ab, der von einer Kundin 5000 Euro an Nachzahlungen verlangt hatte (Az. VI-2 U / Kart 10/11).

Die Ansagepflicht für Call by Call

Ab dem 1. August 2012 sind laut neuem Telekommunikationsgesetz (TKG) alle Anbieter der sogenannten Billigvorwahlen verpflichtet, eine Tarifansage vor jedem Gespräch zu schalten. Auch während des Gesprächs darf es dann keine unangekündigten Preiserhöhungen mehr geben. Rutscht der Nutzer im Laufe des Telefonats in eine andere Zeitzone, in der ein höherer Preis gilt, muss eine erneute Ansage erfo...

Einspruch per E-Mail unzulässig

Eine einfache E-Mail ist der falsche Weg für eine Rechtsbeschwerde bei Gericht. Es fehle an der gesetzlich erforderlichen Schriftform, urteilte das Oberlandesgericht (OLG) Oldenburg in einer Entscheidung vom 3. April 2012 (Az. S SsRs 294/11). Über die Hintergründe der Entscheidung informiert der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD). In dem verhandelten Fall erhielt ein Autofahrer eine 40-Euro...

Unzulässige Gebühren in Handyverträgen

Mobilfunkanbieter dürfen in ihren Verträgen keine zusätzlichen Gebühren für den Fall vorsehen, dass der Kunde eine bestimmte Zeit lang das Handy nicht nutzt. So entschied das Oberlandesgericht (OLG) Schleswig am 3. Juli 2012 jetzt auch, dass die Anbieter bei Vertragsende keine »Pfandgebühr« für die Karte erheben dürfen (Az. 2 U 12/11).