Seite 1

Unten links

Die Zahl der Manipulationen an Geldautomaten ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken, meldet das Bundeskriminalamt. Die Polizeibehörde spricht zwar von einem »positiven Trend«, will damit aber garantiert nur von der eigentlichen Ursache ablenken: der Finanzkrise. Für viele Gauner lohnt sich der bisher lukrative Betrug an den Geldautomaten kaum noch, weil die Konten von immer mehr Otto-Norm...

Nichts ist »okay« bei KiK

Nichts ist »okay« bei KiK

»Diese ArbeiterInnen verloren auf grausamst vorstellbare Weise während der Produktion von Jeans für europäische KonsumentInnen ihr Leben«, erklärte gestern Lars Stubbe von der Kampagne für Saubere Kleidung / Clean Clothes Campaign (CCC). Fast 300 Menschen starben vor einer Woche beim verheerenden Fabrikbrand in Pakistan. Nun ist klar: Die Fabrik produzierte auch für den deutschen Textildiscounter ...

Totalschaden

Pannenserie bei den Geheimdiensten – das klingt beinahe nett und harmlos. Reparieren, und gut ist. Aber nichts ist gut und es wird auch nicht gut. Stattdessen erschütterndes Totalversagen der Geheimdienste. Akten werden vernichtet, Kontakte verheimlicht, Dokumente unterschlagen. Und Ämter, die sich einander blockieren.

Handeln

Es kann wieder passieren: Der Brand in der Textilfabrik vorige Woche war der wohl bislang schlimmste, aber nicht der erste - und vermutlich auch nicht der letzte. Die Textilkonzerne machen sich die Armut in afrikanischen und asiatischen Staaten zunutze und lassen dort zu Hungerlöhnen und unter lebensgefährlichen Bedingungen arbeiten. Mit ihrer Marktmacht haben sie auch die Macht, über die Produkti...

Reichtum wächst in wenigen Händen

Berlin (nd-Kalbe). Der private Reichtum in Deutschland wächst, während sich an der Armut der Bedürftigen nichts ändert. Überdies schrumpft das Vermögen des Staates. Während dessen Nettovermögen seit 1992 und Anfang 2012 um über 800 Milliarden Euro zurückging, hat sich das Nettovermögen der privaten Haushalte von knapp 4,6 auf rund 10 Billionen Euro mehr als verdoppelt. Nach dem Entwurf zum vierten...

Jérôme Lombard

Besetzer schon zwölf Wochen im Seniorenclub

Ende Juni, auf den Tag genau vor 83 Tagen, besetzte eine Gruppe widerständiger Senioren kurz entschlossen ihre Begegnungs- und Freizeitstätte in der Stillen Straße 10 im Pankower Ortsteil Niederschönhausen. Die rüstigen Ruheständler sahen in der Besetzung der Villa die einzige Möglichkeit, gegen die vom Bezirk angeordnete Schließung der ehemals landeseigenen Immobilie zu protestieren, für den Erha...

ndPlusDetlef D. Pries

Wütende Proteste in China

Im chinesisch-japanischen Inselstreit war der gestrige 18. September ein kritischer Tag: Das Datum erinnerte an den Mukden-Zwischenfall vor 81 Jahren.

ndPlusFabian Köhler

Nicht antisemitisch genug?

Als vergangene Woche ein Video über fiktionale Erlebnisse Mohammads weltweit über die Youtube-Fenster lief, beeilten sich Medien seinen islamfeindlichen Inhalt zu verurteilen. Die antisemitische Fiktion seiner Entstehung übernahmen die meisten hingegen.

Evrim Sommer

Verbote sind die falsche Antwort

Ein Verbot des jüngsten antimuslimischen Schmähvideos würde nur radikale Islamisten und Rechtspopulisten stärken. Stattdessen müsste es darum gehen, wie sich die Demokratisierung in den Ländern voranbringen lässt, in denen gerade noch von einem »arabischen Frühling« die Rede war.

Seite 2
Grit Gernhardt

»Wär ich nicht arm, wärst Du nicht reich«*

AIn Deutschland haben weiter wenige Menschen viel Geld und viele andere dafür wenig. Die zunehmende Ungleichheit der Vermögen führt auch weltweit zu immer größeren ökonomischen und sozialen Spannungen. Sozialverbände fordern deshalb eine Umverteilung von oben nach unten - zum Wohl der gesamten Gesellschaft.

Aufräumen mit den Ammenmärchen

nd: Hat der Bericht Sie überrascht?Schneider: Das, was heute veröffentlicht wurde, hat nicht wirklich überrascht. Es ist bekannt, dass wir in Deutschland mit 4,8 Billionen Euro einen gigantischen Geldreichtum bei den privaten Haushalten haben und dass dieser Reichtum extrem ungleich verteilt ist. Was sind die Ursachen für diese Ungleichheit?In den letzten zehn Jahren gab es bei der Reallohnent...

Seite 3
ndPlusRené Heilig

Statistik und Realität in Afghanistan

Die Attentäterin war 20 Jahre alt. Fatima war ihr Name. Sie hat sich in die Luft gesprengt und dabei neun Südafrikaner und einen Kirgisen - sie waren Angestellte einer Luftfrachtfirma - sowie den afghanischen Fahrer und einen weiteren Landsmann umgebracht. 14 Menschen seien bei der Detonation an einer Kabuler Tankstelle verletzt worden.

»Ich weinte«

In den Medien macht der Krieg in Afghanistan heute nur noch selten Schlagzeilen. Der Abzug der ausländischen Truppen ist beschlossene Sache. Laut einer aktuellen Studie berichten 49,2 Prozent aller Soldaten der Bundeswehr mit Auslandseinsatz von mindestens einem traumatischen Ereignis. So wie der Feldwebel Torsten Mischel. Mit ihm sprach Angela Kaiser.

Seite 4

Henkel überzeugt nicht

Ein persönlicher Befreiungsschlag war es ganz gewiss nicht. Berlins CDU-Innensenator Frank Henkel wird auch nach seinem gestrigen Auftritt im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses unter Druck stehen. Denn ausgestanden ist die Affäre um den V-Mann Thomas S. des Berliner Landeskriminalamts und seine NSU-Verbindungen und Hinweise noch lange nicht. Im Gegenteil: Die Aufklärung zu dem Fall steht erst g...

Scheinbare Entwarnung

Auf den ersten Blick nimmt der Entwurf des Armutsberichts den Wind aus den Segeln in der Diskussion um die Altersarmut. Nur 2,45 Prozent der über 65-Jährigen sind derzeit auf die staatliche Grundsicherung im Alter angewiesen; deswegen ist ihr Risiko entsprechend niedrig, arm zu werden. Doch entbindet das nicht von der Diskussion um eine zukunftsfähige Altersabsicherung, die allen Menschen ein mens...

Mehr als ein Inselstreit

Die meisten Chinesen - das ergab vor wenigen Jahren eine wissenschaftliche Studie - nennen im Zusammenhang mit Japan zuerst das Nanking-Massaker, die bestialische Ermordung geschätzter 200 000 Chinesen nach der Eroberung ihrer damaligen Hauptstadt durch japanische Truppen im Dezember 1937. Ein Zeichen dafür, wie tief das Trauma der Geschichte im Bewusstsein der Bevölkerung wurzelt. Wenn dieses und...

Wilfried Neiße

Pieck als Pate

Eine Woche nach dem Rücktritt der streitbaren wie umstrittenen Saskia Ludwig hat die brandenburgische CDU-Landtagsfraktion einen neuen Vorsitzenden gewählt. Mit 11 von 19 Stimmen gelangte der bisherige Vizevorsitzende Dieter Dombrowski ins Amt. Er habe sich ein besseres Ergebnis gewünscht, sei aber »nicht enttäuscht«, behauptete der 61-jährige Vater zweier Kinder. Eine außerplanmäßige Wahl war ...

Boomt Brasiliens Film?

nd: Brasiliens Wirtschaft boomt. Wie macht sich das im Film- und Fernsehsektor bemerkbar?Meirelles: In den letzten Jahren hat sich viel verändert, das ist tatsächlich ein echter Boom. Das Fernsehen war bei uns immer ziemlich wirtschaftsstark, schließlich sehen da zur Hauptsendezeit schon mal 40, 50 Millionen Menschen zu. Aber jetzt wächst auch der Kinosektor. Und alles staatsfinanziert. Brasilien ...

Seite 5

Bundesamt warnt vor Explorer

Bonn (AFP/nd). Vor einer gefährlichen Sicherheitslücke beim Internet Explorer von Microsoft warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Während das BSI Internetnutzern riet, vorerst einen anderen Browser zu nutzen, empfahl Microsoft die Installation einer Spezialsoftware, die einen Angriff verhindern soll. Das BSI schlug Alarm, weil der Code, mit dem Kriminelle die Sich...

Gotteslästerung wird zum Politikum

Ein mögliches Aufführungsverbot für das islamfeindliche Video »Die Unschuld der Muslime« bleibt umstritten. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will rechtliche Möglichkeiten für ein Verbot prüfen. Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) sprach sich dagegen aus.

ndPlusMarcus Meier

Gefangen im eigenen Netz

Die Entwickler des Beteiligungs-Tools LiquidFeedback distanzieren sich von der Nutzung ihrer Software durch die Piratenpartei. Deren Abstimmungen per Computer würden in der heutigen Form demokratischen Grundsätzen nicht genügen.

Seite 6

Rechtsextremisten in Erfurt vertrieben

Die Thüringer NPD hat gestern versucht, eine Kundgebung für Flüchtlingsrechte vor dem Thüringer Landtag zu stören. Im Rahmen der antirassistischen Kampagne »Refugee Protestmarch to Berlin« hatten etwa 50 Teilnehmer eines Marsches und Sympathisanten gegen rassistische Diskriminierung protestiert. Der Marsch war am 8. September in Würzburg gestartet. Die Asylbewerber fordern den Stopp der Abschi...

Plädoyer für mehr Datenschutz

Berlin (dpa/nd). Die geplanten Änderungen am Meldegesetz gehen Kritikern nicht weit genug. Bei den Vorschlägen gebe es Lücken, sagte der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Gerd Billen, am Dienstag. Ein Bündnis des Verbraucherschutzverbands und verschiedener Datenschutzorganisationen verlangt unter anderem, dass Bürger direkt beim Meldeamt erklären sollen, wenn sie mit der Weitergabe ...

Hendrik Lasch, Dresden

Säge an der Selbstverwaltung

CDU und FDP in Sachsen wollen Studenten ein Kündigungsrecht für die Studentenräte einräumen - und bringen diese womöglich in Existenznot.

ndPlusAert van Riel

Konkurrenz für das grüne Quartett

Die Bewerberliste der Grünen ist geschlossen. Neben vier bekannten Bundespolitikern wollen elf Basismitglieder Spitzenkandidat für die Bundestagswahl 2013 werden.

Seite 7

Rösler fordert Freilassungen

Hanoi (dpa/nd). Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat sich bei der vietnamesischen Regierung für die Freilassung von fünf Gefangenen eingesetzt, die aus politischen Gründen inhaftiert und schwer erkrankt sind. Rösler überreichte Premierminister Nguyen Tan Dung am Dienstag bei einem Treffen in Hanoi eine entsprechende Namensliste des Auswärtigen Amtes. Das verlautete aus dem Umkreis de...

Massengrab in Kenia

Nairobi (dpa/nd). In der kenianischen Konfliktregion Tana River hat die Polizei ein Massengrab entdeckt. Die genaue Zahl der Leichen war am Dienstag ebenso unklar wie ihre Identität. »Wir warten auf einen Pathologen, der uns genau sagen kann, um wen es sich handelt«, sagte Polizeisprecher Eric Kiraithe der Deutschen Presse-Agentur. In dem Gebiet war es in den vergangenen Monaten zu schweren Zusamm...

Keine Einreise nach Minsk

Minsk (dpa/nd). Vor der Parlamentswahl an diesem Sonntag schottet sich die Ex-Sowjetrepublik Belorussland mit Einreiseverboten für deutsche Journalisten weiter ab. Nach einer Korrespondentin des Deutschlandradios wurde nun die zuständige ZDF-Studioleiterin Anne Gellinek zur unerwünschten Person erklärt, wie die Journalistin am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa bestätigte. Bei einer Oppositionsku...

Iran für neuen Atomdialog

Teheran/Istanbul (dpa/nd). Die iranische Führung ist zu weiteren Verhandlungen über ihr umstrittenes Atomprogramm bereit. Das sagte Außenamtssprecher Ramin Mehmanparast vor einem am Dienstagabend in Istanbul geplanten Treffen der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton mit dem iranischen Chefunterhändler Said Dschalili. Iran beharre aber auf seinem Recht auf ein ziviles Atomprogramm und auf einer Au...

Kopfgeld auf Assad ausgesetzt

Während Gegner von Baschar al-Assad 25 Millionen US-Dollar Kopfgeld auf den syrischen Präsidenten ausgesetzt haben sollen, arbeitet der neue UN-Vermittler Lakhdar Brahimi mit Hochdruck an einem Plan für ein Ende des Blutvergießens in Syrien.

Neue Proteste wegen Schmähvideo

Islamabad/Kairo (Agenturen/nd). Bei den weltumspannenden Protesten gegen den Film »Die Unschuld der Muslime« sind inzwischen mindestens 19 Menschen getötet worden, darunter erstmals auch zwei in Pakistan. Hunderte Pakistaner beteiligten sich am Montag an Kundgebungen in den Städten Peshawar, Karachi und Lahore. Die Terrorgruppe Al-Qaida im Islamischen Maghreb (AQMI) hat dazu aufgerufen, die P...

Irina Wolkowa, Moskau

Saakaschwilis Stern sinkt

Georgien wählt am 1. Oktober ein neues Parlament. Danach wird nichts mehr sein wie zuvor.

Seite 8

Romneys Schmähvideo

Gerade hatte er nach dem Parteitag seiner Demokraten den Weg in ein neues Umfragehoch angetreten, da wurde die bislang eher vernachlässigte Außenpolitik wegen brennender USA-Flaggen in der arabischen Welt doch zum Wahlkampfthema und Barack Obama geriet unter Druck. Kann ihn Präsidentschaftskonkurrent Mitt Romney so noch ins Stolpern bringen, fragten die Medien und politischen Beobachter in den USA...

ndPlusToms Ancitis

Geschenkte Einbürgerung?

Am Morgen des 1. Januar 2014 könnten rund 300 000 Einwohner Lettlands mit einem beispiellosen Gefühl aufwachen: als Staatsbürger. Zwar hätten sie immer noch den Vermerk »Nichtbürger« in ihren Ausweisen, doch hätten sie eine behördliche Bestätigung, dass sie tatsächlich Bürger sind und die gleiche Rechte wie andere Einwohner Lettlands besitzen.

Seite 9

Rassistisch gegen Kinder

(dpa). Zwei dunkelhäutige Kinder sind am Sonntag in der S-Bahn in Berlin-Zehlendorf von einem Mann fremdenfeindlich beleidigt worden. Wie die Polizei am Dienstag weiter mitteilte, waren die beiden Zehnjährigen zusammen mit der 49-jährigen Mutter eines der Kinder unterwegs, als der Mann am Bahnhof Nikolassee einstieg. Kurz darauf habe er die Kinder übel beschimpft und in ihre Richtung gespuckt, hie...

Sprünge bei Neumieten

(dpa). Die Suche nach günstigen Wohnungen in Berlin wird immer schwieriger. Bei den angebotenen Wohnungen stiegen die Mieten im ersten Halbjahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr im Mittel um 13,1 Prozent auf 7,40 Euro pro Quadratmeter, ergab eine Erhebung des Immobilienunternehmens Jones Lang LaSalle. Die teuersten Bezirke waren Charlottenburg-Wilmersdorf mit 8,90 Euro und Friedrichshain-Kreuzberg mit...

Religionen gegen Hass

(epd). In der Debatte um das anti-islamische Schmäh-Video hat der Berliner Bischof Markus Dröge die Religionsgemeinschaften zum Schulterschluss aufgerufen. »Meine Hoffnung ist, dass wir hier bei uns im interreligiösen Dialog zusammenhalten und uns gemeinsam gegen solche Aktionen, gegen die Instrumentalisierung der Religionen für Hass und Gewalt verwahren«, sagte Dröge am Dienstag in Berlin. Der...

Westen für alle

Erste Sicherheitswesten wurden gestern an Berliner Erstklässler vergeben. Insgesamt 30 000 solcher auffälliger Kleidungsstücke gehen an 420 hauptstädtische Grundschulen. Da leuchten die Knirpse also auf und sind gut zu sehen - nicht erst auf 25 Meter, sondern bereits auf 150 Meter Entfernung. Eine Garantie für körperliche Unversehrtheit bieten die Westen freilich nicht. Denn jene Mutter, die am...

In der Pflege vernachlässigt

Homosexualität im Alter ist noch immer ein Tabu. Vor allem in Altersheimen und in der Pflege trauen sich ältere Schwule und Lesben nicht, ihre sexuelle Orientierung offen zuzeigen. Die Arbeiterwohlfahrt in Berlin (AWO) will sich jetzt vermehrt um die Anliegen älterer homosexueller Menschen kümmern, erklärte Hans Nisblé, Landesvorsitzender der AWO gestern auf der Fachtagung des Bündnisses gegen Hom...

ndPlusMartin Kröger

Henkel sagt sorry zu NSU-Pannen

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) räumte gestern in der NSU-V-Mann-Affäre Fehler ein. »Ich bedaure zutiefst, die Mitglieder des Untersuchungsausschusses des Bundestages zur NSU nicht früher über die wichtigen Berliner Informationen in Kenntnis gesetzt zu haben«, sagte Henkel in einer Sondersitzung des Innenausschusses des Abgeordnetenhauses. Noch am Dienstagmorgen wurden die Akten zu den Vor...

Seite 10
ndPlusTom Mustroph

Fusion des Digitalen mit dem Körperlichen

Man vergisst ja gern, dass es einen kleinen, aber sehr bedeutsamen Berührungspunkt zwischen dem Virtuellen und dem Realen gibt. Und der wird durch den Finger, lateinisch Digitus, und damit Namensgeber des uns umrauschenden Digitalen, bezeichnet. Ohne den Finger, der über Touchscreens und Tastaturen wandert, der auf Fernbedienungen drückt und dessen individuelle Papillarstruktur bei biometrisch ges...

Volkmar Draeger

Aufwachsen im Krisengebiet

Sie sind Leuchtfeuer der Humanität in einer zunehmend inhumaner werdenden Welt: die SOS-Kinderdörfer, wie sie Hermann Gmeiner mit der ersten Einrichtung 1949 in Tirol für Kinder gegründet hat, die durch den Krieg zu Waisen geworden waren. Seither ist die Erde nicht eben friedlicher. Kriege, Katastrophen, Armut, häusliche Gewalt treffen die Jüngsten besonders schwer, machen sie hilflos. Doch Gmeine...

Seite 11

Gezwungenermaßen freiwillig

Mainz/Bad Kreuznach (epd/nd). Mit einer drastischen Maßnahme sollen in der rheinland-pfälzischen Ortschaft Tiefenthal die Reihen der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr verstärkt werden. Weil es vor Ort nur noch zwei Helfer gebe, würden voraussichtlich bis Jahresende Einberufungsbescheide an einige der 140 Einwohner verschickt, bestätigte die Verbandsgemeinde am Montag auf Anfrage des Evangelischen P...

ndPlusKlaus Teßmann

90 Hektar für die Zukunft

Mit einem lauten Knall und einer dicken Wolke aus Bauschutt wurde am Montag im Marzahner Gewerbegebiet das Startzeichen für ein neues Industriegebiet gegeben und die »Clean Tec Woche« eingeleitet. Auf dem Gelände des ehemaligen Klärwerks Falkenberg entsteht bis 2015 ein 90 Hektar großes Gebiet, in dem sich vor allem Unternehmen der Zukunftstechnologie ansiedeln sollen. Unter dem Namen Clean Tec Pa...

ndPlusAnnett Gehler, dpa

Ein Radio für Zwerge

Mit dem Kinderkanal in Erfurt wird bereits erfolgreich Fernsehen und Internet für die kleinen Zuschauer geboten. Jetzt will sich Thüringen auch für ein Radioprogramm für Kinder stark machen.

Arbeitnehmer mit besonderem Auftrag

Arbeitnehmer mit besonderem Auftrag

Hätte er auch nur einen Funken Anstand, würde er still und leise in der Versenkung bleiben. Doch bei Geld hört aller Anstand auf und so ist Harald Ehlert wieder aufgetaucht. Nicht ganz, denn in dem von ihm angestrebten Arbeitsrechtsprozess ließ er sich gestern kurzfristig aus »gesundheitlichen Gründen« entschuldigen, obwohl Anwesenheitspflicht bestand. Er hatte gegen die Neue Treberhilfe GmbH auf ...

Rainer Balcerowiak

LINKE will Mieterrechte stärken

Die LINKE will die Wohnungspolitik in der laufenden Legislaturperiode sowohl auf Landes- wie auch auf Bezirksebene zu einem ihrer Schwerpunkte machen. Zwar habe offenbar auch die SPD mittlerweile erkannt, dass dringender Handlungsbedarf bestehe, die bisherigen Schritte der Großen Koalition zur Begrenzung von Mieten und den Schutz alteingesessener Anwohner vor Vertreibung würden jedoch »erhebliche ...

ndPlusSusann Witt-Stahl, Hamburg

Durch die kalte Küche

Die allein regierende SPD hatte den Hamburgern im Wahlkampf kostenloses Mittagessen in allen 1050 Kitas der Hansestadt versprochen. Doch nun sieht es eher so aus, als ob zu Lasten der Kita-Kinder gespart wird.

Seite 12

Dombrowski neuer Chef der CDU-Fraktion

Die CDU-Landtagsfraktion hat Dieter Dombrowski mit knapper Mehrheit zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Vizechef bekam eine Woche nach dem Rücktritt von Saskia Ludwig in einer geheimen Wahl am Dienstag elf Ja- und acht Gegenstimmen aus der 19-köpfigen Fraktion, wie der parlamentarische Geschäftsführer Ingo Senftleben bekanntgab. Ludwig war als Partei- und Fraktionsvorsitzende zur...

ndPlusWilfried Neiße

Tragende Rolle

Andreas Dresen ist einer der besten deutschen Filmregisseure. Jetzt soll er Verfassungsrichter in Brandenburg werden. Mit der Entscheidung habe er lange gezögert, sagt Dresen.

Hans-Gerd Öfinger

Versuchter Etikettenschwindel

Unter Hinweis auf leere Kassen bei den kommunalen Krankenhäusern in Hessen schlägt Sozialminister Stefan Grüttner einen festen Klinikverbund vor. Doch Kritiker warnen.

Teresa Dapp, dpa

Zerstückelte Landkarte

Seit neun Monaten rollen Riesenlaster über deutsche Straßen. Von einem deutschlandweiten Feldversuch, wie er angekündigt war, kann jedoch keine Rede sein. Die Gigaliner sorgen für Streit zwischen Bund und Ländern.

Seite 13

Verbote nutzlos

Der Deutsche Kulturrat hat die Medien zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dem islamfeindlichen Schmähvideo aus den USA aufgerufen. »In Zeiten des weltweiten Netzes sind Verbote letztlich unwirksam«, erklärte Geschäftsführer Olaf Zimmermann. Wirksam wäre aber eine Ausgrenzung der Scharfmacher, sagte er mit Blick auf die rechtspopulistische Splitterpartei Pro Deutschland. Deren Ankündigung, den...

Angriff auf die Gegenwart

Jürgen Kuttner, 1958 in Ost-Berlin geboren, Kulturwissenschaftler, Radiomoderator, Theaterregisseur, kommentierender Pfadfinder durch den Dschungel aus Kulturgut und Zeitgeschichte. 1990 Gründung der Ost-»taz«, 1993 bis 2007 »Sprechfunk« auf Radio Fritz. nd-Redakteur Martin Hatzius sprach mit Kuttner in der »Böse Buben Bar«, einem Café, das zwischen Deutschem Theater und Regierungsviertel gelegen...

Der »Alte« der DDR

Körpers Fülligkeit war der funktionalen Strenge ein Weichzeichner. Die Gemütlichkeitspfunde milderten den pädagogischen Gestus. Peter Borgelt (Foto: dpa) alias Hauptmann bzw. Oberleutnant Fuchs wirkte, als spiele da einer ein gütig-väterliches Parteiabzeichen. Er war quasi der »Alte« des DDR-Krimis: »Polizeiruf 110«. Der Liniengeber. Der Temperamentezügler. Der Ermittler in Filmen, die auch bei Mo...

Angriff auf die Gegenwart

MARTIN HATZIUS sprach mit Kuttner in der »Böse Buben Bar«. Das Café, zwischen Theater und Regierungsviertel gelegen, ist nach einer Zeile aus einem Lakomy- Schlager von 1972 benannt. Zufall? Zufall.

Seite 14

Hommage an Kurt Sanderling

Mit einem 14-tägigen Veranstaltungs-Zyklus ehrt das Konzerthaus Berlin den langjährigen Chefdirigenten des Berliner Sinfonie-Orchesters. Iván Fischer, der das jetzige Konzerthausorchester gerade übernommen hat, wird einen Teil des heutigen Auftaktkonzerts mit Werken bestreiten, mit denen der fast 90-jährige Sanderling sich 2002 von »seinem« Orchester verabschiedet hatte: Mozarts Klavierkonzert ...

ndPlusRainer Balcerowiak

Grenzen der Freiheit

Auch im vergangenen Jahr musste sich der Deutsche Presserat mit vielen Beschwerden von Lesern auseinandersetzen. 1323 Anträge zu insgesamt 173 Veröffentlichungen wurden bei dem unabhängigen Organ der freiwilligen Selbstkontrolle eingereicht. Das 1956 gegründete, paritätisch mit Verlagsvertretern und Journalisten besetzte Gremium prüft, ob bei den beanstandeten Veröffentlichungen gegen den 1973 ver...

Stefan Amzoll

Schostakowitschs Welt

Zehn Tage Marathon für Kurt Sanderling im Konzerthaus, weil der nun hundert wäre. Dergleichen gab es wohl in Berlin nur bei Karajan. Sofort die Frage, was denn geboten würde. Nur Zeugs aus alten Tagen? Das Ewige, das immer kommt? Aussparend das Gegenwärtige? Das würde dem Meister sicher nicht entsprechen, obwohl der auf Tradition pochte und das irritierende, verstörende Neue lieber anderen überlie...

Britta Caspers

Du steigst nicht zwei Mal in den Fluss

fluxus (lat.): fließend, wallend, haltlos, schwankend, unsicher, ver- oder zerfallend. Fluxus ist die wohl radikalste, experimentellste Kunstbewegung und Kunstform des 20. Jahrhunderts; ein internationales Netzwerk von Künstlern, das spielerisch, humorvoll, häufig auch provokant und voller Zerstörungslust neue Wege beschritt, um die Trennung zwischen Kunst und Leben ein für allemal zu überwind...

Seite 15

Polizei verteidigt Einsatz

Magdeburg (dpa/nd). Der Großeinsatz der Polizei wegen der Proteste gegen die Bundeswehr wird Sachsen-Anhalt mehrere 100 000 Euro kosten. Das Land müsse für die angeforderten Reiter und Hundertschaften zahlen, so ein Polizeisprecher. Allein am Sonnabend waren 1000 Beamte aus mehreren Bundesländern eingesetzt. Begonnen hatten die Proteste am Gefechtsübungszentrum in der Altmark Anfang vergangener Wo...

Bewegungsmelder

Aktionswoche für militärfreie Bildung und Forschung Berlin (nd). Mit einer bundesweiten Aktionswoche wollen zahlreiche Organisationen vom 24. bis 29. September gegen den Einfluss der Bundeswehr und der Rüstungsindustrie auf das Bildungswesen protestieren. In vielen Städten sollen dezentral bunte, kreative und öffentlichkeitswirksame Aktionen und Veranstaltungen stattfinden, um Politik und Öffent...

Stephan Lindner

Gemeinsam, statt parallel

Wie lässt sich ein wirkungsvoller Widerstand gegen die Krisenpolitik in Europa organisieren? Vor ein paar Jahren setzte man auf die Europäischen Sozialforen, doch die stecken in einer Krise. Nun suchen die Träger von damals nach neuen Formen der Zusammenarbeit. »Florenz 10+10« heißt ein viertägiges Treffen, das im November in Italien stattfinden wird - in der Stadt, in der vor zehn Jahren auch...

ndPlusPeter Nowak

Bedroht in Hoyerswerda

Am Wochenende wollen Antifa-Gruppen in Hoyerswerda an die rassistischen Ausschreitungen von 1991 erinnern. Diese bildeten den Auftakt einer Serie von Angriffen auf Ausländer in Deutschland nach der Vereinigung.

ndPlusJohanna Treblin

Nachhaltig beeindruckt

Ein Jahr nach der Belagerung der Wall Street sind die meisten Occupy-Camps geräumt. Das bekannteste im New Yorker Zuccotti-Park hielt der Staatsmacht gerade zwei Monate stand. Was bleibt? Im »The Occupy Handbook« der amerikanischen Autorin Janet Byrne - ein dicker Wälzer von 560 Seiten - reflektieren nicht nur Aktivisten, sondern auch Journalisten, prominente Politik- und Wirtschaftswissenschaftle...

Seite 16

Fachmesse photokina gestern eröffnet

Köln (dpa/nd). Die weltgrößte Fotomesse photokina ist am Dienstag in Köln mit vielen Produktneuheiten an den Start gegangen. Bis Sonntag gehört zu den Topthemen das kabellose Versenden, Speichern und Ausdrucken von Bildern. Bei Spiegelreflex- und Systemkameras, Kompaktmodellen, aber auch Smartphones und App-Mini-Programmen gibt es neue Funktionen. An der alle zwei Jahre stattfindenden internationa...

Großer Verkauf, wenig Nutzen

Berlin (dpa/epd/nd). Das Geschäft mit Bandagen und Massagen boomt - die Versorgung geht jedoch häufig am Bedarf der Patienten vorbei. Das hat der aktuelle Heil- und Hilfsmittelreport der Krankenkasse Barmer GEK ergeben. Nach dem am Dienstag in Berlin vorgelegten Bericht sind die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Heil- und Hilfsmittel innerhalb von fünf Jahren um 22 beziehungsweise 30 Pro...

ndPlusDieter Janke

Der globale Kampf um gute Arbeitsplätze

Wenn über die dominanten globalen Konfliktfelder sinniert und debattiert wird, ist landläufig von strategischen Rohstoffvorkommen, begrenzten fossilen Energieträgern oder von Trinkwasserressourcen die Rede. Der Kampf um nachhaltige und existenzsichernde Arbeitsplätze spielt kaum eine Rolle. Mit seiner Studie vertritt der Vorstandsvorsitzende von Gallup, einem der weltweit führenden Meinungsforschu...

Jörg Meyer

Tödliche Strukturprobleme

Fast 300 Beschäftigte bei einem pakistanischen Zulieferer des deutschen Textildiscounters KiK sind tot. Der Grund sind auch die katastrophalen Arbeitsbedingungen in der Textilbranche insgesamt. Abkommen beispielsweise für den Brandschutz kommen nur schleppend voran.

Seite 17
Reimar Paul

Plutonium an Bord

Atomkraftgegner in Niedersachsen bereiten Proteste gegen einen bevorstehenden Atomtransport vor. Er besteht aus plutoniumhaltigen Kernbrennstäben.

Kay Wagner, Brüssel

Mehr Licht ins Dunkel der Rohstoffdeals

Seit über einem Jahr wird in der EU um eine Richtlinie zu Transparenz von Zahlungsflüssen im Rohstoffsektor gerungen. Die Bundesregierung gehört bisher zu den Blockierern.

Seite 19

Digel kritisiert Förderstruktur des DOSB

Zu viel Bürokratie und zu wenig Fachkompetenz wirft Helmut Digel der Führung des deutschen Spitzensports vor. Der bekannte Sportsoziologe fordert nach den Sommerspielen in London drastische Veränderungen und eine Umverteilung der Mittel. Doch der DOSB will an seinem Konzept festhalten.

ndPlusAndreas Zellmer, dpa

Goldener Abschied

Das dritte WM-Gold auf der Straße hat Judith Arndt den nahenden Abschied bereits versüßt und zu Freudentränen gerührt. Im vorletzten Karriererennen holte die 36-jährige Leipzigerin wie im Vorjahr den Weltmeistertitel im Zeitfahren. Um 16:12 Uhr war Judith Arndt in Eijsden zum Zeitfahrabschied von der Rampe gerollt. 32:26 Minuten später war sie im Ziel und wurde von ihrer strahlenden australisch...

ndPlusAlexander Ludewig

Nur kein Trauma

Es nagt noch immer an der bayerischen Seele, das in eigener Arena im Elfmeterschießen dramatisch verlorene Finale der Champions League gegen Chelsea. »Das kann man nicht so einfach vergessen, ich denke regelmäßig daran«, erinnert sich Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge äußerst ungern an den 19. Mai 2012. Und die Spieler? Haben Sie die bittere Niederlage verarbeitet? »Das werden wi...

Seite 20

Weltkriegsbombe verwüstet Viersen

Eine Bombenexplosion unmittelbar neben der Fußgängerzone von Viersen hat großen Schaden angerichtet. Am Morgen nach der Sprengung stand fest: Einige Gebäudeteile müssen abgerissen werden.

Heiko Lossie und Andreas Landwehr, dpa

30 Jahre seitwärts lächeln

Doppelpunkt links, Klammer rechts, mittig noch ein Strich :-) und fertig ist das Grinsegesicht. Vor 30 Jahren erblickte der seitwärts liegende Smiley das Licht der damals noch winzigen Onlinewelt. Es folgte eine atemberaubende Karriere.

ndPlusAndrea Klingsieck, Paris

Auf dem Fahrrad durch Paris

Fahrradfahren in Paris? Noch vor wenigen Jahren kam das einem Selbstmordversuch gleich. Inzwischen gehören die Radfahrer fast schon zum Stadtbild. Dem Leihsystem Vélib’ sei Dank.

Seite 21

Einschreiben können per Internet kommen

Verbraucher, Unternehmen und Behörden können - wenn sie es denn wollen - bald Nachrichten im Internet verbindlich und vertraulich verschicken. Die Deutsche Telekom und der Internetanbieter 1&1 haben Ende August ihr De-Mail-Angebot gestartet. Ob der Onlinebrief die Papierpost verdrängt, ist aber fraglich.

Seite 22

Betriebsrente beim vorzeitigen Ausscheiden?

Wenn ich aus gesundheitlichen Gründen eine Kündigung mit Abfindung mit meinem Arbeitergeber ausgehandelt habe, habe ich dann auch noch Anspruch auf die bisher erworbene Betriebsrente?Alfred B., Hoyerswerda Bei der sogenannten »Unverfallbarkeit« von Ansprüchen kommt es darauf an, wann Sie die betriebliche Altersversorgung abgeschlossen haben, wie lange Sie diese bespart haben und wie alt Sie sin...

Nicht jeder Cent kommt an - der Fiskus hält die Hand auf

Es ist tröstlich, wenn man aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, aber wenigstens Anspruch auf eine Rente hat. Aber nicht jeder Cent kommt beim Versicherten an, häufig hält der Staat die Hand auf. Wie ist die Situation konkret?

Künftig mehr Geld von den Pflegekassen

Im Sommer hat der Bundestag mit der Pflegereform auch höhere Leistungen für »Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz« beschlossen. (Siehe auch nd-ratgeber vom 22. August 2012 zur Pflegereform 2013.)

Seite 23

Auch bei Missachtung des Rauchverbots

Wer heimlich in der Firma raucht, obwohl das ausdrücklich verboten ist, dem droht schließlich die Kündigung des Arbeitsplatzes - zumindest nach wiederholter Abmahnung. Vor der rechtmäßigen Entlassung schützt dann auch keine langjährige Betriebszugehörigkeit mehr.

Kein Verzugslohn nach einem erfolgreichen Prozess

Wird ein Arbeitnehmer fristlos gekündigt und ist er im anschließenden Kündigungsschutzprozess erfolgreich, steht ihm für die Zeit vom Zugang der Kündigung bis zur Verkündung des die Unwirksamkeit der Kündigung feststellenden Urteils kein sogenannter Annahmeverzugslohn zu, wenn er sich in diesem Zeitraum an einem Streik beteiligt.

Krankengeld trotz Kündigung

Wer an seinem letzten Arbeitstag krankgeschrieben wird, hat Anspruch auf Krankengeld. Und das, obwohl der Anspruch erst am Tag nach der Krankschreibung entsteht. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) hervor (Az. B 1 KR 19/11 R).

Wurde der Bewerber aufgrund seines Alters benachteiligt?

Enthält eine Stellenausschreibung den Hinweis, dass Mitarbeiter eines bestimmten Alters gesucht werden, so scheitert der Anspruch eines nicht eingestellten älteren Bewerbers auf eine Entschädigung nach dem AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) nicht allein daran, dass der Arbeitgeber keinen anderen neuen Mitarbeiter eingestellt hat.

Seite 24

Mietminderung

Bei der Berechnung einer Mietminderung ist von der Bruttomiete auszugehen. Das bedeutet: Zur Bemessungsgrundlage der Minderung gehören die Grundmiete plus kalte und warme Betriebskosten. Keine Rolle spielt es, ob von Anfang an eine Inklusiv- oder Bruttomiete vereinbart war oder ob der Mieter Grundmiete plus Betriebskostenpauschale oder Vorauszahlungen leistet. Urteil des Bundesgerichtshofs vom...

Anrechnung des Balkons zur Wohnfläche

Bei uns gibt es Streit um die Anrechnung des Balkons zur Wohnfläche. Einmal heißt es, er gehört nicht dazu, weil ja keiner auf seinem Balkon wohnt. Eine andere Auskunft besagt, dass er zu 50 Prozent seiner Fläche hinzugerechnet werden darf. Was ist richtig?Oskar S., Cottbus Auskunft gibt die Wohnflächenverordnung, die am 1. Januar 2004 in Kraft getreten ist. Darin wird im § 2 ausgeführt, was al...

Regelmäßig und rechtmäßig immer weiter nach oben

Rechtlich gibt es mehrere Möglichkeiten für Vermieter, aus ihrer Immobilie mehr Rendite herauszuholen, so dass die Mieten ständig nach oben »angepasst« werden können. Mieter haben nur wenig Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren

Seite 25

Baugutachten

Ein Haus steht so sicher wie der Grund ist, auf dem gebaut wird. Wird der vor Baubeginn nicht richtig untersucht, kann es später zu Schäden durch Wasser, Risse, Absenkungen kommen. Der Verband Privater Bauherren rät deshalb Bauherren und Immobilienkäufern, Baugrunduntersuchungen im Bauvertrag festzuschreiben. Wird dies versäumt und es kommt später zu Schäden am Haus, muss ein Gericht entscheiden, ...

Bei Vertragskündigung

Dass auch ein unfertiger Bau abgenommen werden muss, wenn der Bauvertrag gekündigt wurde, ist vielen Handwerkern und Bauherren nicht geläufig, betont die ARGE Baurecht. Wird ein Vertrag gekündigt, kommt es oft zum Streit zwischen den Parteien, vor allem wegen Mängel am unfertigen Baukörper. Baufachleute suchen seit langem nach einer Lösung, wie unterschieden werden kann zwischen einem Mangel am un...

Umwandlung gescheitert

Ein Hauseigentümer wollte das Haus in zwei Eigentumswohnungen aufteilen. Ein Notar beantragte das beim Grundbuchamt und legte alles vor, was dazu notwendig ist: die notarielle Urkunde, einen Aufteilungsplan und die Bescheinigung, dass es sich um abgeschlossene Wohnungen handelte. Doch der zuständige Beamte lehnte es ab, das Sondereigentum ins Grundbuch einzutragen. Begründung: Außerhalb von bei...

Seite 26

Keine Zuzahlungen, wenn die Nachbarin das Kind betreut

Liegen die Arbeitszeiten einer alleinerziehenden Mutter derart ungünstig, dass sich zusätzlich zur Betreuung in der Tageseinrichtung noch eine Nachbarin um das Kind kümmern muss, bleibt sie auf den Extrakosten dafür sitzen. Zumindest dann, wenn es sich bei der Privatbetreuerin um eine Person handelt, die keine ausreichende Qualifikation als Tagesmutter hat und diese auch nicht nachholen will. Das ...

Zu den Anforderungen an ein »häusliches Arbeitszimmer«

Das Finanzgericht (FG) Düsseldorf hat in einem aktuellen Urteil vom 2. Juni 2012 (Az. 7 K 87/11 E) zu dem immer wiederkehrenden steuerrechtliche Streitfall hinsichtlich des »häuslichen Arbeitszimmers« Stellung genommen und die Anforderungen präzisiert.

Seite 27

Jugendkonten in einem aktuellen Test

Ob kostenlose Kontoführung, Prepaid-Kreditkarten oder vergünstigte Konzerttickets - mit attraktiven Konditionen und Extraleistungen werben Banken für ihre Jugendkonten. Die speziellen Girokonten sollen Schüler, Auszubildende und junge Erwachsene ansprechen, um diese Zielgruppe frühzeitig zu binden. Doch sind die Angebote wirklich so günstig? Welche Leistungen bekommen die jungen Kunden wirklich ge...

Wie weit reicht der Versicherungsschutz vor Naturgewalten?

Das Unglück kann jederzeit wieder passieren: Nach tagelangem Regen in Mittel- und Osteuropa kam es im August 2002 zu katastrophalen Überschwemmungen. Der materielle Schaden betrug 13,4 Milliarden Euro, 54 Menschen starben in den Fluten. Die Wassermassen ließen die Elbe und ihre Nebenflüsse anschwellen und führten zu einem der schwersten Hochwasser in der Geschichte Europas. Allein in Deutschland waren mehr als 330 000 Menschen davon betroffen.

Seite 28

Sonntags keine Autowäsche?

Die ohne jede Einschränkung erlaubte Sonntagsöffnung der Autowaschanlagen unterschreitet das Mindestniveau des verfassungsrechtlich garantierten Sonntagsschutzes. Sie ist deshalb im Freistaat Sachsen zu untersagen. Das entschied der Sächsische Verfassungsgerichtshof (Az. Vf. 77-II-11). Die Dresdner Verfassung garantiert die Sonn- und Feiertage. Das Grundgesetz des Freistaats schützt damit ausd...

Bei Widerruf keine Versandkosten!

Nach Kundenbeschwerden hat die Verbraucherzentrale Brandenburg jetzt einen Online-Sportartikelversand abgemahnt. Der Europäische Gerichtshof hatte bereits 2008 in einem Verfahren gegen die Heinrich Heine GmbH (Az. C-511/08) entschieden, dass Verbraucher, die ihre im Versandhandel gelieferte Ware zurücksenden und damit ihr gesetzliches Widerrufsrecht ausüben, keine Versandkostenpauschale zahlen müs...

Verbraucherzentrale hilft bei Suche nach Energiefressern

Jedes Jahr im Herbst der gleiche bange Griff in den Briefkasten: Die Jahresabrechnungen der Stadtwerke für Strom und Gas werden zugestellt. Wem eine Kostenerstattung winkt, dem hüpft das Herz. Nachzahlungen hingegen sind besonders dann schmerzhaft, wenn man sich den Verbrauch nicht erklären kann.

Haftung hängt von Alter und Entwicklung der Kinder ab

Kinder sind abenteuerlustig. Und was übt größeren Reiz aus als eine benachbarte Baustelle? Doch wenn bei der Erforschung des Gebäudes etwas kaputt geht, sind keineswegs immer die Eltern für den Schaden verantwortlich.