Seite 1
Katja Eichholz

"Die Zeche zahlt immer das Volk"

Am 12.09.201 erklärte das Bundesverfassungsgericht den Rettungsschirm für hoch verschuldete EU-Länder und die Haftungsobergrenze Deutschlands in Höhe von 190 Milliarden Euro für rechtskonform. Einen Tag später unterschrieb Bundespräsident Joachim Gauck die Zustimmungsgesetze zu den entsprechenden EU-Verträgen. nd online wollte wissen, welche Ängste und Befürchtungen die Bürger mit dieser richtungsweisenden Entscheidung verbinden.

Unten links

Wir feiern heute ein kleines Jubiläum: »unten links« hat 2000 Tage hinter sich. Tusch, Rotwein! Und nun wird‘s ernst: Ebenfalls heute startet die SPD ihren »Bürgerdialog«. Mit Veranstaltungen und Infotischen, über Telefon, Internet und durch Verteilen von 1,3 Millionen Postkarten will sie in Erfahrung bringen: »Was muss in Deutschland besser werden?« Es ist genau die Frage, auf die die SPD selbst ...

ndPlusChristin Odoj

"Barack Obama wird gewinnen"

Prof. James Thurber ist Politologe und Gründungsdirektor des Zentrums für Kongress- und Präsidentenangelegenheiten an der American University in Washington, D.C. Im nd-Interview spricht er über Barack Obamas Chancen auf eine zweite Amtszeit.

Lichtblick aus Lissabon

Portugal ist für die Eurokraten ein Musterschüler bei der Sanierung der Staatsfinanzen. Nach dem Notkreditprogramm von EU und IWF legte die Regierung in Lissabon ohne großes Murren Sparpakete auf, die aus massiven Sozialkürzungen und Steuererhöhungen für die Mittelschicht bestehen, und setzte sie ohne Wenn und Aber um. Allerdings haben die brutalen Maßnahmen die Rezession verschärft, was zu noch h...

Katja Herzberg

Griechenland

Die Verabschiedung eines weiteren Sparpakets in Griechenland verzögert sich. Die Troika reiste am Sonntag ab, ohne eine Einigung erzielt zu haben. Noch in dieser Woche wollen die Vertreter der Gläubiger von Internationalem Währungsfonds, Europäischer Zentralbank und EU-Kommission nach Athen zurückkehren, um mit der griechischen Regierung die endgültige Zusammensetzung des neuen Sparpakets in Höhe von 11,5 Milliarden Euro auszuhandeln

ndPlusKurt Stenger

Protesterfolg in Portugal

Erster Teilerfolg der anhaltenden Massenproteste in Portugal: Die Regierung will offenbar Teile der umstrittenen Sparaktionen überprüfen und eventuell durch andere ersetzen.

Kopfgeld auf Filmemacher ausgesetzt

Islamabad/Berlin (Agenturen/nd). Das Anti-Islam-Video löst in Pakistan weiterhin Konflikte aus: Nachdem Eisenbahnminister Ghulam Ahmed Bilur eine Belohnung von 100 000 US-Dollar für die Tötung des Filmemachers ausgesetzt hatte, distanzierte sich die Regierung am Sonntag von dem Mordaufruf aus dem Kabinett. Die Situation in dem islamischen Land blieb auch zwei Tage, nachdem bei Unruhen mindestens 2...

Tom Strohschneider

Das zweite Hartz der SPD

Am Montag hat der Parteivorstand Sigmar Gabriels Rentenpläne auf dem Tisch. Kritik kommt von links und aus dem Osten. Und die Union prescht aus Angst vor einem Alterswahlkampf vor.

Seite 2

Neues zum V-Mann »Corelli« oder wie Thomas R. »verschwand«

Anfang der 2000er Jahre existierte eine gemeinsame Projektgruppe des Bundesamtes für Verfassungsschutz und des Bundeskriminalamtes zu rechtsextremistischen Kameradschaften. Während im Zwischenbericht an das Gremien, der von den Polizeibehörden im Januar 2002 erstellt wurde, von bundesweit 260 Kameradschaften oder entsprechenden bzw. vergleichbaren Organisationen die Rede ist, hat man im Abschlussb...

René Heilig

DNA-Spur ins Rockermilieu

Die Behörden gehen gegen Rocker vor. Doch dass es Verbindungen zwischen führenden Köpfen einiger kriminell agierender Clubs und Neonazi-Kameradschaften gab und gibt, stellen sie in Abrede.

ndPlusRené Heilig

Wie Thomas R. verschwand

Wer ist »Corelli«? Vieles spricht dafür, dass es sich bei dem V-Mann des Bundesamtes für Verfassungsschutz um den Neonazi Thomas R. aus Sachsen-Anhalt handelt. Der wurde zwischen 1997 und 2007 geführt und hatte sowohl Kontakt zu dem NSU-Trio wie zu Strukturen der verbotenen militanten Blood&Honour-Bande und zum Ku-Klux-Klan. Das Bundesamt für Verfassungsschutz dementiert nicht, behauptet nur, man habe »zu keiner Zeit einen nachrichtendienstlichen Zugang zum NSU« gehabt. »nd« liegen nun Dokumente vor, die zeigen, wie der Geheimdienst im Verein mit dem Bundeskriminalamt Nazi-Aktivitäten verschleierte. Unter anderem ließ man Thomas R. »verschwinden«.

Seite 3
ndPlusKatja Herzberg

Bandenkrieg in Aachen

Prügeleien und Überfälle am Rande von Fußballspielen werden fast an jedem Wochenende bekannt. In Aachen müssen antirassistische Ultras eine gewalttätige Ansammlung von Hooligans, Nazis und Kriminellen im eigenen Fanblock fürchten.

ndPlusVolker Stahl

Gemeinsame Hilfe für die Schwächsten

Seit zehn Jahren arbeitet die Hamburger Sozialbehörde mit dem Mieterverein und »Mieter helfen Mietern« bei der Beratung von Transferleistungsempfängern zusammen. Zum Vorteil von Mietern und Gemeinwohl werden unberechtigte Vermieterforderungen abgewiesen. Die Stadt spart so Steuergelder, und die Ärmsten der Armen finden kompetenten Rat.

Seite 4

Kurs Mittelmeer

Heute wird mit der »Magdeburg« erstmalig eine der neuen deutschen Korvetten zu einem Auslandseinsatz auslaufen. Er freue sich, »die Leistungsfähigkeit seines Schiffes unter Beweis stellen zu können«, sagte der Kommandant. Doch wahrscheinlich betet er insgeheim, dass der Kahn nach gut zwei Monaten UNIFIL-Einsatz heil wieder heim kommt. Denn die »Magdeburg« und ihre vier Schwestern sind die kostensp...

Schwarzes Kapitel

Überraschend hat die US-Regierung an diesem Wochenende eine Liste von Insassen des berüchtigten Gefangenenlagers Guantanamo veröffentlicht, die umgehend freigelassen werden könnten. Eigentlich hätte das ganze Lager längst Vergangenheit sein müssen. Ein »schwarzes Kapitel der US-Geschichte« hatte Barack Obama es einst genannt. Vor und unmittelbar nach seiner Wahl vor vier Jahren versprach er hoch u...

Merkel zeigt Nerven

In der Sache könnte die Bundesregierung, könnten selbst CSU und FDP locker bleiben, die eine Frauenquote ablehnen. Der Vorstoß der CDU-geführten Länder im Bundesrat vom Freitag für eine Frauenquote in Führungsetagen der Wirtschaft wird an den Mehrheiten im Bundestag scheitern, wenn nicht ein Wunder geschieht. Doch Angela Merkel wird offenbar trotzdem nervös. Von einem Krisentreffen ist die Rede, z...

Velten Schäfer

Grafogoge

Nein, Manfred Güllner will die Grünen nicht »mit den Nazis vergleichen«. Doch in seinem neuen Buch erklärt der 1941 geborene Soziologe, dass Grüne und NSDAP dem »gleichen antimodernen Segment der Gesellschaft entstammten, einem radikalisierten Teil der deutschen Mittelschicht«. Nirgends sei in den letzten 30 Jahren die Wahlbeteiligung so sehr gesunken wie hierzulande. Die Grünen aber, deshalb zum ...

Die Abkürzungskonjunktur
ndPlusSabine Nuss

Die Abkürzungskonjunktur

Als Reaktion auf die Finanzkrise wurden 2011 neue Aufsichtsbehörden für Banken, Wertpapiere und Versicherungen ins Leben gerufen und damit auch neue Abkürzungen: EBA, ESMA und EIOPA. Proportional zu den immer neuen Versuchen, die Eurozone zu stabilisieren, steigt die Zahl der Abkürzungen. So wurde mit dem ESRB ein Europäischer Rat für Systemrisiken als Teil der Europäischen Finanzmarktaufsicht ESF...

Seite 5

Post will Porto erhöhen

Berlin/Bonn (dpa/nd). Der Vorstoß der Deutschen Post für ein höheres Briefporto wird von Politik und Monopolkommission skeptisch beurteilt. »Es wird darüber zu reden sein, ob das so sein muss«, sagte der Beauftragte der Unionsfraktion für Postpolitik, Georg Nüßlein (CSU), der »Welt am Sonntag«. Die Bundesnetzagentur dürfe solle vor einer Genehmigung genau prüfen, inwiefern die Zahlen d...

Merkel pfeift CDU-Länder zurück

Berlin (dpa/nd). Nach dem parteiübergreifenden Vorstoß der Länder zur Frauenquote will Kanzlerin Angela Merkel nach einem Bericht des »Spiegel« CDU-Ministerpräsidenten wieder auf Parteilinie bringen. Noch im Oktober sei im Kanzleramt ein Krisentreffen geplant, um zu verhindern, dass CDU-geführte Länder gegen die Bundesregierung abstimmen, schreibt das Magazin. In Regierungskreisen hieß es am Sonnt...

Michael Schulze von Glaßer

Strandspiele bei der Luftwaffe

Die Bundeswehr wirbt auf den Internet-Seiten des Jugendmagazins BRAVO für zwei »Adventure Camps«. Über die harte Einsatzrealität wird kein Wort verloren.

Rainer Balcerowiak

Blick zurück, kaum nach vorne

Über die Frage, ob und was aus der DDR-Wirtschaft für ein Wirtschaften jenseits des Kapitalismus zu lernen sei, wollte ein Dutzend Kombinatsdirektoren und Wirtschaftswissenschaftler der DDR auf einer Tagung in Berlin debattieren. Doch am Ende blieb es bei einer Fehleranalyse.

Seite 6

Trittin will Abgabe für Millionäre

Berlin (dpa/nd). Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin ist für eine zusätzliche Abgabe für Nettovermögen von mehr als einer Million Euro. So sollten sehr Wohlhabende einen Anteil zum Schuldenabbau leisten. In der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung« schreibt Trittin, weniger als ein Prozent der Bevölkerung seien betroffen. Bei einem Satz von 1,5 Prozent könnten in 10 Jahren mehr als 100 Milliar...

Merkel und Hollande üben Einigkeit

Ludwigsburg/Münster (dpa/nd). Deutschland und Frankreich wollen zur Überwindung der europäischen Wirtschafts- und Finanzkrise noch stärker an einem Strang ziehen. »Wir bilden das Herz Europas«, sagte Frankreichs Präsident François Hollande am Samstag bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Ludwigsburg. Die EU dürfe nicht nur im Finanz- und Bankensektor zusammenwachsen, ergänzt...

Ostländer fallen wirtschaftlich zurück

Berlin (dpa/nd). Der Osten Deutschlands fällt im Vergleich mit den westdeutschen Bundesländern wirtschaftlich wieder zurück. Das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner habe 2011 in Ostdeutschland bei 71 Prozent des westdeutschen Niveaus gelegen, heißt es in dem Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit 2012, der der »Schweriner Volkszeitung« vorliegt. Im Vorjahr waren es noch etwa 73 Prozent. Der B...

Machtwechsel mit dem Florett

Rico Gebhardt ist seit 2009 Chef der LINKEN in deren größtem Landesverband Sachsen und seit Sommer nicht nur Vater von Zwillingen, sondern auch Nachfolger von André Hahn als Chef der Landtagsfraktion. Mit dem 49-jährigen Erzgebirger sprach Hendrik Lasch - auch über den Brief der Ost-Landes- und Fraktionschefs, zu dessen Unterzeichnern Gebhardt gehört.

Seite 7

Insel-Proteste in Peking und Tokio

Peking/Tokio (dpa/AFP/nd). China hat gegen die Landung japanischer Aktivisten auf einer umstrittenen Inselgruppe im Ostchinesischen Meer protestiert. Peking habe Tokio aufgefordert, »umgehend alle Aktionen zu stoppen, die Chinas territoriale Souveränität verletzen«, berichteten staatliche Medien am Sonntag. Einige Japaner seien am Freitagabend auf den Diaoyu-Inseln gelandet. Ein Festakt anlässlich...

Streit um jüdische Flüchtlinge

Tel Aviv/New York (dpa/nd). Israel hat die Anerkennung Hunderttausender Juden, die seit 1948 arabische Länder verlassen haben, als Flüchtlinge gefordert. »Arabische Staaten haben nie die Verantwortung dafür übernommen, dass sie 850 000 (jüdische) Flüchtlinge geschaffen haben«, zitierte die »Jerusalem Post« am Samstag Israels UN-Botschafter Ron Prosor bei der ersten UN-Konferenz zum Thema in New Yo...

Georgier protestieren gegen Gewalt

Tblissi (dpa/nd). Angesichts des Skandals um Foltervideos aus einem Gefängnis in Georgien gerät Präsident Michail Saakaschwili eine Woche vor der Parlamentswahl immer stärker in Bedrängnis. Zu einer Großkundgebung in der Stadt Sugdidi im Westen der Südkaukasusrepublik mobilisierte die Opposition um den Milliardär Bidsina Iwanischwili Zehntausende Regierungsgegner. Die Tage von Saakaschwilis »krimi...

Libyen löst Milizen auf

Tripolis (dpa/AFP/nd). Die libyschen Behörden wollen alle Milizen und bewaffneten Gruppen in dem nordafrikanischen Land auflösen. Das kündigte der Präsident der Nationalversammlung, Mohammed al-Megrayef, am Samstagabend an. Betroffen seien alle Gruppierungen, die sich der staatlichen Kontrolle entziehen. »Wir verbieten außerdem den Einsatz von Gewalt und das Tragen von Waffen in der Öffentlichkeit...

Romney lüftet Steuergeheimnis

US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney gewährt nach massivem Druck mehr Einblick in seine privaten Finanzen: Demnach zahlte er in den vergangenen 20 Jahren mindestens 13,6 Prozent seines Einkommens jährlich an Steuern. Millionen Durchschnittsamerikaner haben einen deutlich höheren Steuersatz.

ndPlusKarin Leukefeld

Syriens Opposition im Streit

Eine Oppositionskonferenz »Für die Rettung der Heimat« fand am Wochenende unter starken Sicherheitsvorkehrungen in Damaskus statt. Derweil starben laut Oppositionsangaben im ganzen Land über 200 Menschen bei Gefechten.

Harald Neuber

Ecuador sucht Lösungen in Assange-Affäre

Kurz vor der 67. UNO-Vollversammlung in New York hat Ecuadors Außenminister Ricardo Patiño diplomatische Lösungsansätze im Streit um den Mitbegründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, Julian Assange, vorgeschlagen.

Seite 8

Hoffnung für Häftlinge in Guantanamo

Washington (AFP/nd). Die US-Regierung hat eine Liste mit 55 Insassen des Gefangenenlagers Guantanamo veröffentlicht, die aus ihrer Sicht freigelassen werden können. Die 55 der derzeit 167 Häftlinge sollten in andere Staaten überführt werden, teilte das Justizministerium am Freitag (Ortszeit) mit. Es revidierte damit die Entscheidung, keine Einzelheiten zu den Häftlingen zu nennen, die das Lager ve...

ndPlusLeo Burghardt, Havanna

In Kuba läuft der Zensus 2012

Derzeit erlebt Kuba die 18. Volkszählung seiner Geschichte. Man will ergründen, »wer wir sind, wie wir wohnen und leben, wie viele wir sind und was wir tun«. Am 24. September soll sie abgeschlossen sein.

Ralf Streck, Madrid

Portugals Regierung lenkt ein

Nach den jüngsten landesweiten Protesten will die portugiesische Regierung besonders umstrittene neue Sparmaßnahmen nicht umsetzen. Sie sei bereit, nach »sozial verträglicheren« Alternativen für die geplante Erhöhung der Sozialbeiträge zu suchen, teilte das Präsidialamt mit.

Seite 9

Der langwierige Rückbau von Mülheim-Kärlich

Mülheim-Kärlich (dpa/nd). Der Abbau des Atomkraftwerks Mülheim-Kärlich bei Koblenz wird nach Ansicht des früheren Betreibers RWE bis mindestens 2021 dauern. »Unser Ziel ist, dass wir den Reaktordruckbehälter ziemlich als letztes ausbauen«, sagte die Sprecherin von RWE in Mülheim-Kärlich, Dagmar Butz, der dpa. Dann werde er zerlegt und in das Zwischenlager Schacht Konrad für schwach und mittlere ra...

Asse: Bergung von Fässern kaum möglich

Berlin (AFP/nd). Der Vorsitzende der Entsorgungskommission des Bundes, Michael Sailer, hat große Zweifel an der Rückholbarkeit der Atommüllfässer aus der Asse geäußert. Als Alternative schlug er am Samstag vor, Barrieren vor diejenigen Asse-Kammern zu bauen, in denen Müll lagert. SPD-Chef Sigmar Gabriel, in dessen Wahlkreis Salzgitter-Wolfenbüttel das Endlager liegt, kritisierte dies scharf und fo...

ndPlusMarcus Meier, Köln

Andere Banken - aber wie?

Seit 30 Jahren gibt es konzernkritische Aktionärsgruppen, seit einem Vierteljahrhundert vernetzen sie sich im Dachverband der Kritischen Aktionäre, der sich am Wochenende in Köln zu seiner Jahrestagung traf. Doch die Konzernkritiker stoßen an Grenzen.

ndPlusUlrike Henning

Billiges Fleisch kann nicht gesund sein

Mangelernährung im Süden und übermäßiger Fleischkonsum im Norden sind im Grunde zwei Seiten einer Medaille. Auf einer Konferenz in Berlin ging es um das Thema globale Gesundheitsprobleme.

Seite 10

Die Natur und die Netze

Die unter Rot-Grün gestartete und nach dem Reaktorunglück von Fukushima im Vorjahr auch von Schwarz-Gelb wiederentdeckte Energiewende gerät zunehmend in eine Zwickmühle zwischen den Bremsern aus der Wirtschaft und der Naturschutzbewegung, könnte man meinen. Mobilisieren doch die einen wegen der angeblichen Kostentreiberei der Erneuerbaren die Wähler, während die anderen vor abgesenkten Naturschutz...

ndPlusAndrea Klingsieck, Paris

Nachhaltig leben und wirtschaften

Im südostfranzösischen Voralpengebiet erstreckt sich entlang der Drôme zwischen den Kleinstädten Die und Loriol das »Biovallée« (Bio-Tal). Dieses von Bürgervereinigungen und Abgeordneten erdachte Projekt ist eine Art Laborversuch in Lebensgröße für eine nachhaltig naturgerechte Art des gemeinsamen Lebens.

Harald Neuber

Korallen droht der Hitzetod

Bis zum Jahr 2030 könnten weltweit bis zu 86 Prozent der Steinkorallen in Riffs schwer bis irreparabel beschädigt werden, wenn die Erwärmung der Atmosphäre auf zwei Grad Celsius begrenzt werden kann. Das geht aus einer Studie hervor, die unlängst vom Fachjournal »Nature Climate Change« veröffentlicht wurde.

Peter Nowak

Klassiker der Anti-AKW-Bewegung verfilmt

Mit 1360 Seiten ist das Buch »Friedlich in die Katastrophe« von Holger Strohm ziemlich monumental. Wer vor der Lektüre des dicken Wälzers zurückschreckt, kann sich ab 27. September im Kino ein filmisches Update des Klassikers der Anti-AKW-Bewegung ansehen.

Seite 11

2000 Radler demonstrieren

(dpa). Unter dem Motto »Fahr Rad - für eine lebenswerte Stadt!« haben am Samstag rund 2000 Radfahrer mit einer Kreisfahrt rund um das Berliner Stadtzentrum demonstriert. Im Rahmen der europäischen Woche der Mobilität hatte der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) zu der Aktion aufgerufen. Der Club wollte damit ein Zeichen für die Nutzung des umweltfreundlichen Fahrrads setzen. Die etwa 35 Ki...

Zehntausende bei Kinderfest

(dpa). Kinder sollen spielen, Freizeit haben, umsorgt und beteiligt werden: Unter dem Motto »Kinder brauchen Zeit!« haben Zehntausende am Sonntag auf dem Potsdamer Platz in Berlin das zentrale Fest zum Weltkindertag gefeiert. Der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerkes, Thomas Krüger, appellierte an Politik und Gesellschaft, für ein kinderfreundlicheres Deutschland zu sorgen. Dazu gehörten die i...

Protest gegen »Marsch für das Leben«

(dpa). Rund 2500 Abtreibungsgegner haben am Samstag vor dem Bundeskanzleramt in Berlin demonstriert. Beim sogenannten Marsch für das Leben zogen sie durch das Regierungsviertel. Aufgerufen zu dem Marsch hatte der Bundesverband Lebensrecht. Gegen den Marsch protestierten zunächst etwa 100 Menschen vor dem Kanzleramt. Die meisten von ihnen versuchten auch später am Brandenburger Tor, die Veransta...

Zocker und Abzocker

Die Einführung einer Lotterie auch im Potsdam des Alten Fritz geht auf den venezianischen Abenteurer Giacomo Casanova zurück. Er war ein Glücksritter, wusste, wo und wie etwas zu holen ist. Einer seiner goldenen Tipps an gekrönte Häupter mit leeren Schatullen war die Auflegung einer Lotterie. Damit machten die Chefs richtig Geld und der Ratgeber mit kargen Prozenten noch so viel Gewinn, dass er vo...

ndPlusJérôme Lombard

Krach schlagen gegen zu hohe Mieten und Sozialkürzungen

Unter dem Motto »Wir bleiben alle mittendrin statt außen vor!« demonstrierte ein Bündnis aus über 40 Stadtteilinitiativen, Mietergruppen und schließungsbedrohten Sozial- und Jugendeinrichtungen am vergangenen Samstag gegen die zunehmende Verdrängung aus der Innenstadt und für bezahlbaren Wohn- und Arbeitsraum. Rund 1000 Menschen zogen nach Veranstalterangaben lautstark mit Trillerpfeifen, Trommeln...

Martin Kröger

V-Mann lieferte Sprengstoff an NSU

Die heutige Sitzung des Innenausschusses des Abgeordnetenhauses verspricht erneut brisant zu werden. Denn wieder dürften das Thema »Nationalsozialistischer Untergrund« (NSU) und die V-Mann-Verbindungen nach Berlin im Mittelpunkt stehen. LINKE und Grüne haben jeweils Tagesordnungspunkte zur Berliner V-Mann-Affäre beantragt, die CDU-Innensenator Frank Henkel massiv unter Druck setzt. Unterdessen...

Seite 12

Medaille für Verlegerin

(epd). Die 90-jährige Theaterverlegerin Maria Müller-Sommer wird am heutigen Montag mit der »Rahel Varnhagen von Ense-Medaille 2012« geehrt. Die vom Land Berlin und der Stiftung Preußische Seehandlung gestiftete Auszeichnung für Verdienste um die Förderung des literarischen Lebens der Stadt werde vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) überreicht, teilte die Senatskanzlei am Freitag mit...

Spielstätte in Gefahr

Das »English Theatre Berlin« (ETB) ist keine exotische Blüte aus der Kreuzberger Szene, auch wenn es dort atmosphärisch in einem ehemaligen Hinterhof der Fidicinstraße zuhause ist - nein, es ist ein ebenso ernsthaftes wie ungewöhnliches Theater mit einer großen und einer intimeren Studio-Bühne. Es hat ein Programm, um das es viele Theater beneiden können. Von diesem Theater und diesem Programm sol...

Lucía Tirado

Gott lebt schon hier

Mit »Pauken und Trompeten« beginnt die Schaubude ihre neue Spielzeit. Das passt. Denn die Aufführungen des gleichnamigen neuen Stücks mit dem Künstlerduo Florschütz & Döhnert sind Vorspiel und Start für das Internationale Festival »theater 2 +« des Puppen-, Figuren- und Objekttheaters. Aus Dänemark, Belgien, Italien, Frankreich, aus den Niederlanden und den USA kommen die ausländischen Gäste, ...

ndPlusTom Mustroph

Inszenierung einer Bedrohungsmaschine

Das Konzept ist anspruchsvoll, das Produkt das Gegenteil. Die westlichen Medien zu Recht unterstellte Inszenierung von Pakistan als Bedrohungsmaschine wollte der Regisseur Dirk Cieslak mit einer Präsentation von auf einer eigenen Pakistanreise gesammelten Beobachtungen im Rahmen des Projekts »Pakistan (does not) exist« konterkarieren. Cieslak hat bereits gute Erfahrungen mit solchen theatralen Rei...

Seite 13

Arche in Reinickendorf

(epd). Das Christliche Kinder- und Jugendwerk Die Arche eröffnet am Dienstag in Reinickendorf einen neuen Standort zur Betreuung von Schulkindern am Nachmittag. Mit dem neuen Gebäude am Romanshorner Weg in der Nähe des alten Standortes sei eine optimale Lösung gefunden worden, teilte die Einrichtung am Freitag in Berlin mit. Die Sanierung des neuen Gebäudes war durch Spenden verschiedener Unterneh...

Zocken bis zum Selbstmord

(dpa). Die Zahl der Berliner Spielhallen ist trotz einer Gesetzesverschärfung vor mehr als einem Jahr weiter angestiegen. Nach den aktuellen Zahlen der Senatswirtschaftsverwaltung gibt es in der Hauptstadt 571 Casinos - rund 50 mehr als Ende 2010. Die Zahl der dort aufgestellten Gewinnspiel-Automaten stieg im gleichen Zeitraum von 4783 auf 5319. Rund 37 000 Menschen gelten in Berlin als spielsücht...

ndPlusSusann Witt-Stahl

Zirkus in Hamburg nicht willkommen

Zirkus Charles Knie, der seit Donnerstag in Hamburg gastiert, ist in der Hansestadt nicht gerade freundlich empfangen worden. Prominenz verweigert den Empfang, Tierschützer machen mobil.

ndPlusKlaus Teßmann

UNO und Bürgerkommune bedroht

Mit der schwierigen Situation im Jugend- und Sozialbereich beschäftigte sich am Samstag die Hauptversammlung der Linkspartei in Marzahn-Hellersdorf. Der Bezirk muss in den kommenden vier Jahren 175 Stellen einsparen. Das betrifft vor allem Bereiche wie Jugendarbeit, die Bürgerämter und die Seniorenbetreuung. Bereits am Freitag hatte der Vorsitzende der LINKE-Fraktion in der Bezirksverordnetenve...

Birgit Reichert und Ute Wessels, dpa

Beim Bäcker geht der Ofen aus

Es gibt immer weniger Bäcker mit eigener Backstube im Land. Seit der Jahrtausendwende haben in Rheinland-Pfalz rund 500 Betriebe dicht gemacht. Auch wegen der Konkurrenz zu Discountern. In Trier geht jetzt wieder ein Ofen aus.

Seite 14

CDU-Hoffnung befreite Tiere

Elsterwerda (dpa). Die designierte Generalsekretärin der brandenburgischen CDU, Anja Heinrich, hat einem Bericht der »Bild«-Zeitung zufolge früher hilflose Tiere befreit. »Mal waren es Schafe, die der Schäfer auf der Weide erfrieren ließ, meist aber Hunde, die der Besitzer gequält, vernachlässigt oder misshandelt hat«, sagte die 41-Jährige dem Blatt. Sie sei nachts mit Freunden und dem Bolzenschne...

Lehrer machen Druck

Potsdam (dpa). Mehr als 1100 Pädagogen aus ganz Brandenburg haben am Samstag eine Entlastung der Lehrer, mehr Stellen und Wertschätzung für ihren Beruf gefordert. »Im Lehrerbereich ist klar die rote Linie überschritten«, sagte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Günther Fuchs, am Samstag auf der ersten Konferenz der Lehrer- und Personalräte in Potsdam. Die P...

Schwache Pilzsaison

Peitz (dpa). Viele Pilzsammler schwärmen derzeit umsonst in Brandenburgs Wäldern aus. »Bis jetzt ist es ein schlechtes Pilzjahr«, sagte Wolfgang Bivour, Vorsitzender des Brandenburgischen Landesverbandes der Pilzsachverständigen. »Sowohl was die Anzahl als auch was die Artenvielfalt angeht.« Nur Pfifferlinge könne man hier und da ernten. Es sei aber noch nicht zu spät. »Wenn es in den nächsten...

Jugend fordert mehr Geld für Hochschulen

Potsdam (dpa). Parteiübergreifend haben die Jugendverbände der im Landtag vertretenden Parteien ein Umdenken in der Hochschulpolitik gefordert. In einer am Sonnabend veröffentlichten Erklärung verlangten sie mehr Geld für das »dramatisch unterfinanzierte brandenburgische Hochschulwesen«. Außerdem müsse es bei der Umsetzung von Reformen »mehr Respekt vor der Hochschulautonomie« geben, hieß es. Die ...

ndPlusAnett Böttger, dpa

Entdecke die Ecke!

Einst Filetstück, heute Problemfall - Eckhäuser aus der Gründerzeit gelten als knifflig bei der Sanierung. Nicht selten scheuen Eigentümer den großen Aufwand. Für Görlitz liegen nun Lösungen auf dem Tisch.

Irena Güttel, dpa

Kaya allein in der Schule

Bei Klassenarbeiten abschreiben oder das Pausenbrot teilen - für Kaya unmöglich. Sie ist die einzige Schülerin auf der Nordseeinsel Neuwerk, die zu Hamburg gehört.

Andreas Fritsche

Genosse mit Gerechtigkeits-Gen

Die SPD regiert in Brandenburg mittlerweile 22 Jahre lang. Zwölf Jahre davon ist Ministerpräsident Matthias Platzeck bereits SPD-Landesvorsitzender, und er wird es für weitere zwei Jahre bleiben. Die Delegierten eines Parteitags in der Fläminghalle von Luckenwalde bestätigten ihn am Sonnabend mit 93,5 Prozent der Stimmen. Das entspricht etwa dem Ergebnis von vor zwei Jahren, als Platzeck 93,7 Proz...

Seite 15

Niezurück

Blutkehliges Gestern, hinabspülen den klebrigen Schluck.War einer umarmt?Bei Tag wer sind wir? Sanddicht aneinander die Schläfen, noch. Schlaf. Steinhaar der Stunden. Bald vorm Gesicht das Leersegel, breit gespannt. Erich Arendt: 1903 in Neuruppin geboren. KPD. Emigration. Einer der großen deutschen Lyriker. Er starb am 25. September 1984. ...

Die neue Badewanne

Die niederländische Königin Beatrix hat am Samstag in Amsterdam das weltbekannte Stedelijk Museum für moderne Kunst neu eröffnet. Das Museum war fast neun Jahre lang geschlossen und erhielt einen neuen Anbau. Der Umbau des Museums kostete 127 Millionen Euro. Der niederländische Architekt Mels Crouwel entwarf einen neuen modernen Flügel und verdoppelte damit fast die Fläche des Museums auf nun 20 0...

Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

»Erzählen Sie mir doch noch einmal diese alte Geschichte«, forderte ein Freund Herrn Mosekund auf, »wie Sie damals ganz alleine ...« - »Ich bitte Sie, wie oft denn noch?« fragte Herr Mosekund. »Schon dutzendfach haben Sie das doch gehört.« - »Ja«, sagte der Freund, »das Bekannte, Vertraute ist es eben, was mir gefällt.« - »Wie wäre es trotzdem mit etwas Neuem, Spannendem?« wollte Herr Mosekund wis...

ndPlusRegina Girod

Die Seite der »Guten«

Am 18. September veröffentlichte »nd« auf Seite 14 den Text »LINKS« (warum es linke Ideen so schwer haben) von Hans-Dieter Schütt. Zahlreiche Repliken erreichten die Redaktion. Hier eine weitere Wortmeldung. Als Philosophin und praktizierende Linke denke ich seit Lagem über diese Fragen nach. Dass Linke keine besseren Menschen sind, ist wahr. Doch die Erwartungen an linke Politiker entspreche...

Uwe Stolzmann

»Die können mich mal«

Was macht Ihnen Angst, welche Art Gewalt? Schläge, Stiche, Schüsse? Dass Sie überfallen, gefesselt, entführt werden? Wie wäre es mit einer Morddrohung, einem Kopfgeld, zahllosen Killern ohne Namen und Gesicht? Nehmen wir an, Sie mögen Thriller, die gute Durchschnittsware von Ken Follett, John Grisham, irrwitzig und paranoid. Nehmen wir an, so ein Thriller wird plötzlich Wirklichkeit, und Sie sind ...

Seite 16

Gegen den kleinen Geist

Mir war schon als Zwölfjähriger klar, dass ich Schriftsteller werden wollte«, sagt der 68 Jahre alte Christoph Hein. Dass er als Pfarrerssohn später erst kein Abitur in der DDR machen und auch nicht Kunst studieren durfte, was er eigentlich wollte, habe ihn nicht davon abgehalten. Am Freitagabend wurde der bekannte Autor, der in Bad Düben bei Leipzig aufwuchs, für sein Schaffen in besonderer Weise...

Jürgen Hofmann

Forscher mit Film

Es ist eine Legende, dass die soziale Marktwirtschaft die grandiose Idee von Ludwig Erhard gewesen sei. Erst die Protestwelle und der Generalstreik vom Herbst 1948 in Westdeutschland erzwangen die Korrektur der mit der Währungsreform entfesselten freien Marktwirtschaft, wie Uwe Fuhrmann aus Berlin in Linz klarstellte. »Interventionen für sozialen und kulturellen Fortschritt« waren das Thema de...

Jan Helbig

Wallraff: »Jetzt überschwemmen!«

Jetzt, so Günter Wallraff am Wochenende in einem Interview mit dem Berliner »Tagesspiegel«, müsse man »die Zeitungen, Illustrierten, Magazine überschwemmen mit Karikaturen - und zwar zu allen Religionen.«

ndPlusHans-Dieter Schütt

Und wartet - auf keinen

Leben findet heute zuhauf in zersplitterten Wirklichkeiten und zerborstenen Gewissheiten statt. Alles schnell, und alles schnell vorbei. Die Medienvulkane - ausbrechend nicht auf Höhen der Geistessuche, sondern in den Jammertälern der Unterhaltungsgier - speien und speien. Die große zusammenhängende Erzählung in der Literatur, eben weil der große Bogen von Leben und Zeit in lauter Punkte zerfiel, ...

Seite 18
ndPlusAlexander Ludewig

Kunststück

Vier Spiele, vier Siege: Eintracht Frankfurt verbucht nach dem 2:1 in Nürnberg nicht nur einen vereinseigenen Startrekord, sondern steht besser da als jeder Bundesligaaufsteiger zuvor zu diesem Zeitpunkt der Saison. »Wir erleben gerade die Dynamik des Erfolgs«, freut sich Vorstandschef Heribert Bruchhagen.

ndPlusAlexander Ludewig

Glückliches Schlangestehen

Lustig sahen sie aus, die Fußballer des 1. FC Union Berlin. Wie Piraten kamen sie gestern zur Trainingseinheit. Als pure Scherzartikel hatten sie die Augenklappen nicht mit auf den Platz gebracht. Sie sollten während verschiedener Übungen mit dem Ball die koordinativen Fähigkeiten der Spieler stärken. Die Stimmung war dennoch ausgelassen. Vergleichbar mit der Atmosphäre am Freitagabend in der ...

Heinz Büse und Ulli Brünger, dpa

Rotation im Luxuskader

Lange überwog der Frust. Doch dann lief Thomas Müller zu großer Form auf. Sein famoses Solo machte das 2:0 des FC Bayern bei Schalke 04 perfekt. Doch auch der momentan beste Münchner Torschütze muss damit leben, schon bald wieder aus dem Team rotiert zu werden.

Erik Eggers, Hamburg

Hamburger Metamorphose

Auch dem Heilsbringer schien der Überschwang der Emotionen irgendwann zu viel. Die Mannschaft sei noch längst nicht da, wo sie eigentlich sein sollte, gab Rafael van der Vaart zu Bedenken. Andererseits hat der 29-jährige Fußballprofi auch ein begnadetes Talent, mit den turmhohen Erwartungen zu spielen, die in Hamburg mit seiner Figur assoziiert werden. »Wenn man den Deutschen Meister schlagen kann...

Seite 19

Zurück in der Spur

Der siebenmalige Frauenfußball-Meister 1. FFC Frankfurt ist unter seinem neuen Trainer Philipp Dahm in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Am dritten Bundesliga-Spieltag feierten die Frankfurterinnen durch einen 4:2 (2:1)-Erfolg gegen Bayer Leverkusen den zweiten Saisonsieg. Vor 2120 Zuschauer im Stadion am Brentanobad erzielten Jessica Wich (5.), Dszenifer Marozsan (24.), Kim Kulig (48.) und Kerst...

1000 Gästefans, 1100 Polizisten

Nach Angaben der Polizeiinspektion Rostock hatten bei der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Risikospiel eingestuften Begegnung, FC Hansa Rostock gegen Hallescher FC, gewaltbereite Anhänger beider Vereine »zielgerichtet und offensichtlich abgesprochen immer wieder die direkte Konfrontation gesucht«.

Seite 20

Andrea Henkel auf Skirollern top

Andrea Henkel aus Großbreitenbach dominierte die deutschen Biathlon-Meisterschaften, die seit 1997 stets im Herbst auf Skirollern entschieden werden. Auf ihren Trainingsstrecken in Oberhof und eine Woche zuvor in Altenberg gewann sie Medaillen in allen fünf Entscheidungen.

Jürgen Holz

Sprungbrett vom Schulsport zu Olympia

Die nächsten Tage in Berlin stehen ganz im Zeichen des sportlichen Nachwuchses. Auf insgesamt 12 Sportstätten ermitteln 400 Mannschaften mit mehr als 4500 Schülerinnen und Schüler im 84. Bundesfinale bei »Jugend trainiert für Olympia« ihre besten Schulteams.

Andreas Zellmer, dpa

Degenkolb verpasst Medaille knapp

Am Schlusstag der Radsport-WM in Valkenburg verpassten die deutschen Männer eine Medaille knapp. Im Straßenrennen über 269 km siegte der Belgier Philippe Gilbert. Bester Deutscher war der Erfurter John Degenkolb als Vierter. Am Vortag hatte sich bei den Frauen die Niederländerin Marianne Vos durchgesetzt. Judith Arndt war Achte geworden.