Seite 1
ndPlusKatja Herzberg

Solidarität im krisengeschüttelten Griechenland

In einem Flachbau auf dem Gelände der ehemaligen US-amerikanischen Militärbasis südöstlich Athens befindet sich das »Metropolitane soziale Gesundheitszentrum von Elliniko«. Etwa 120 Freiwillige, die Hälfte davon Ärzte, Pharmazeuten und Angehörige anderer Pflegeberufe, behandelt hier seit Ende 2011 die ständig wachsende Schar von Menschen, die aus dem Netz der staatlichen Gesundheitsfürsorge heraus...

Unten links

Liebe Politik, heute wende ich mich mit einem diffizilen Anliegen an Dich. Du ahnst es vielleicht schon: Es geht um Geld. Aber keine Angst, ich brauche nicht viel. In letzter Zeit fällt es mir immer schwerer, meinen gewohnten Lebensstandard zu halten. Alles wird teurer. Ich habe natürlich schon versucht zu sparen und verzichte auf manches Liebgewordene, beispielsweise auf die Entrichtung von Steue...

Jürgen Reents

2500 Tage im Amt

Und schon wieder ein Jubiläum: Am morgigen Mittwoch ist Bundeskanzlerin Angela Merkel 2500 Tage im Amt und steht damit bereits einige Zeit auf Platz 5 der dienstältesten Regierungschefs der Bundesrepublik.

Erinnerung an NSU-Mordopfer

Berlin (nd). In Dortmund wurde gestern ein Gedenkstein eingeweiht, der an Mehmet Kubasik erinnert. Der Kioskbesitzer war im April 2006 von der Naziterrorgruppe NSU ermordet worden, die insgesamt zehn Morde beging. Im Umfeld der Trauerfeier für die NSU-Opfer im Februar dieses Jahres hatten Hinterbliebene den Wunsch geäußert, dass öffentlich an die Ermordeten erinnert werden möge, beispielsweise mit...

Ohnmächtig

Die Kanzlerin wird nicht müde, Aufklärung über die Verbrechen, Hintergründe und Hintermänner des NSU-Mördertrios zu versprechen. Doch in diversen Untersuchungsausschüssen schieben Politiker, Verfassungsschützer und Mitarbeiter diverser anderer Dienste und Ämter seit Monaten die Verantwortung hin und her - emsig um das eigene berufliche oder politische »Überleben« bemüht. Und die Angehörigen der Op...

Kinderarmut

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat im Kampf gegen Kinderarmut einen Ausbau der Einrichtungen für Kinder und Jugendliche gefordert. Neben einer Unterstützung der Eltern sei eine Stärkung von Kitas, Jugendzentren oder Familienberatungen eine Lösung, erklärte der AWO-Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung einer Langzeitstudie zur Kinderarmut.

SPD entscheidet im November über ihr Rentenniveau

Berlin (nd-van Riel). SPD-Chef Sigmar Gabriel ist es nicht gelungen, im Bundesvorstand die Zustimmung für sein gesamtes Rentenkonzept zu erhalten. Am Montag wurden aber immerhin Eckpunkte mit großer Mehrheit beschlossen. Nach Angaben des Parteivorsitzenden gab es zwei Gegenstimmen. Zudem soll sich ein Vorstandsmitglied enthalten haben. Keine Einigung konnte über das Rentenniveau erzielt werden. Ga...

ndPlusTom Strohschneider

Angriff auf NS-Zwangsarbeiter

Im Hamburger Bezirk Bergedorf sind ehemalige NS-Zwangsarbeiter bei der Einweihung eines Mahnmals attackiert worden. Der Täter wurde in die Psychiatrie eingewiesen; der Künstler Jan de Weryha, nach dessen Plänen die Stele entstand, glaubt indes nicht an einen verwirrten Einzeltäter.

»Umfairteilen«: Zehntausende Menschen bei Kundgebungen erwartet

Berlin (epd). Zum bundesweiten Aktionstag für eine stärkere Besteuerung von Reichtum erwartet das Bündnis Umfairteilen am Samstag Zehntausende Demonstranten. Geplant seien Kundgebungen in Berlin, Hamburg, Köln, Bochum, Frankfurt/Main und rund 35 weiteren Städten, teilten die Veranstalter am Dienstag in Berlin mit. Hauptredner seien unter anderem ver.di-Chef Frank Bsirske und der Hauptgeschäftsführ...

Heimlich versenktes Atom-U-Boot droht Arktis zu verseuchen

Der Arktischen See droht eine Atomkatastrophe. Der Arktischen See droht eine Atomkatastrophe. Ein defekter Atomreaktor eines 1981 heimlich versenkten U-Boots könnte bald durch das Eindringen von Meerwasser außer Kontrolle geraten. Das berichtet das ARD-Politikmagazin »Report Mainz«.

Seite 2

Hilfs- und Sparpakete

● 2. Mai 2010: Vereinbarung eines Sparpakets zwischen der griechischen Regierung sowie EU, IWF und EZB über 30 Milliarden Euro bis 2013. Es ist Voraussetzung dafür, dass die Regierung unter Ministerpräsident Giorgos Papandreou (PASOK) Kredite aus einem ersten 109 Milliarden Euro schweren Hilfspaket erhält. Noch im Mai wurde die erste Tranche in Höhe von 20 Milliarden Euro ausgezahlt. `...

ndPlusAnke Stefan, Athen

Warten auf das nächste Sparpaket

Die Verabschiedung eines weiteren Sparpakets in Griechenland verzögert sich. Die Troika reiste am Sonntag ab, ohne eine Einigung erzielt zu haben. Nun übernehmen die Streikenden. Gleichzeitig diskutieren die Euro-Länder über die Ausweitung des Rettungsschirms ESM, um der Schuldenkrise Herr zu werden.

Seite 3
ndPlusRainer Balcerowiak

Dünkel, Opportunismus, Planvorgaben

Fast 3000 Frauen wurden 1979 in der DDR im Rahmen einer Prophylaxe-Impfung mit Hepatitis C infiziert. Ein bewegender Dokumentarfilm beleuchtet die Hintergründe.

Michael Lenz, Singapur

Ein Paradies aus Asche

Die enormen Mengen an Müll, die die Zivilisation produziert, gelten weltweit als eines der drängendsten Probleme der Großstadtverwaltungen. Der räumlich beengte Stadtstaat Singapur hat eine unkonventionelle Lösung gefunden und ein Eiland aus den Aschen seiner Abfälle aufgeschüttet. Als ökologisches Musterprojekt taugt das Beispiel jedoch nur bedingt.

Seite 4

Kein Geld für einen Hebel

Nächsten Monat soll der dauerhafte Euro-Rettungsschirm ESM in Kraft treten. Ob seine 500 Milliarden Euro, die zur Rettung notleidender Euroländer zur Verfügung stehen, auch ausreichen werden, ist fraglich. Nun wird darüber spekuliert, ob mit Hilfe eines sogenannten Hebels die Schlagkraft des ESM auf zwei Billionen Euro erhöht werden soll. Doch die Summe ist völlig illusorisch. Denn bereits der Ver...

Uneingeschränkt

Seit Jahren schon perlt die Kritik des Westens an Alexander Lukaschenko ab. Auch dieses Mal werden den Präsidenten alle Vorwürfe kalt lassen, die Parlamentswahl in Belarus sei weder frei noch unparteiisch verlaufen. Da habe es von Beginn an keinen Platz für Wettbewerb gegeben, monierte gestern die OSZE und erklärt so seinen Sieg. Denn obwohl die übergroße Mehrheit der Kandidaten offiziell unter de...

Von Anfang an kaputt

Bis zum November bleibt es also spannend. Dann will die SPD ihr fertiges Rentenkonzept vorlegen. Dem Druck der Parteilinken hat der Vorsitzende Sigmar Gabriel nachgegeben und beispielsweise beim früheren abschlagsfreien Renteneintritt nachgebessert. Das ist gut. Doch der große Streitpunkt ist und bleibt die Absenkung des Rentenniveaus auf 43 Prozent, auf der Gabriel beharrt. Das ist schlecht. Bei ...

Velten Schäfer

Erzkonsequent

In einem Punkt hat Daniel Cohn-Bendit recht: Es ist nicht sonderlich konsequent von den französischen Grünen, sich gegen den sogenannten Fiskalpakt auszusprechen, der die Politik des »Sparen« genannten Abwälzens der Eurokrisen-Fantastilliarden auf die kleinen Leute zum Grundsatz der europäischen Einigung erhebt - und zugleich in einer Regierung zu verbleiben, die diesen Pakt zur Grundlage ihrer we...

Zu lustig
ndPlusMathias Wedel

Zu lustig

Ich bin für meinen Mut bekannt. Einmal habe ich meinem SED-Parteisekretär widersprochen - seine Uhr war stehengeblieben und er hatte einem Passanten die falsche Uhrzeit gesagt. »So nicht, Genosse! Bleibe bei den Tatsachen!« habe ich ausgerufen. In einer Wahlversammlung mit Wolfgang Thierse habe ich einmal demonstrativ gehustet - ein Husten, in dem Kritik geronnen war und mit dem ich mir wahrschein...

Seite 5

Kritik von Grünen an KiK

Berlin/Bönen (nd-Meyer). Nach der Brandkatastrophe bei einem Zulieferer in Pakistan am 11. September gerät der deutsche Textil-Discounter KiK zunehmend unter Druck. In einem offenen Brief fordern drei Bundestagsabgeordnete der Grünen, dass die KiK Textilien und Non-Food GmbH die Ursache des Brandes, bei dem fast 300 Menschen starben, »lückenlos aufzuklären und Verantwortung zu übernehmen«. KiK müs...

Gabriel unter Druck

Die SPD-Führung hat eine Entscheidung über das intern besonders umstrittene künftige Rentenniveau auf November vertagt. Damit wird an diesem Montag noch nicht über das gesamte Rentenkonzept von Parteichef Sigmar Gabriel abgestimmt.

Seite 6

CDU streitet um Frauenquote

Die Bundesratsinitiative für eine Frauenquote sorgt für Unruhe in der Union. CDU-Frauen liebäugeln mit dem Vorstoß und wollen im Bundestag frei abstimmen dürfen. Doch die Parteispitze sagt Nein.

Ausschuss zu NSU-Skandal in Zeitnot

Berlin (dpa/nd). Die jüngsten Enthüllungen rund um die Neonazi-Mordserie bringen den Zeitplan des NSU-Ausschusses im Bundestag immer mehr durcheinander. Die ursprünglich für Oktober geplante Sondersitzung zu der Rolle des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) werde wohl auf November verschoben, sagte der Unions-Obmann Clemens Binninger (CDU) am Montag in Berlin. Schließlich müssten nun auch die Vor...

ndPlusRainer Balcerowiak

Energiewende durch Einsparungen

Die fünf Landesumwelt- und Energieminister der Grünen werfen der Bundesregierung vor, die Energiewende aus wahltaktischen Gründen zu gefährden.

Seite 7

Rücktritt in Kasachstan

In Kasachstan hat Präsident Nursultan Nasarbajew Karim Massimow vom Amt des Regierungschef entbunden. Der 47-Jährige habe seinen Rücktritt eingereicht, der vom Staatschef angenommen worden sei, teilte die Präsidialverwaltung in der Hauptstadt Astana am Montag mit.

Foxconn-Werk geschlossen

Peking (dpa/nd). Nach gewaltsamen Unruhen unter seinen Arbeitern hat der weltgrößte Elektronikhersteller Foxconn eines seiner großen Werke in Zentralchina schließen müssen. Ein Streit zwischen Arbeitern seiner Fabrik in Taiyuan (Provinz Shanxi) sei am Sonntagabend in Ausschreitungen eskaliert, an denen 2000 Arbeiter teilgenommen hätten, berichtete das taiwanesische Unternehmen in Taipeh. Es habe r...

Iran verurteilt Schmähvideo

. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat das in den USA produzierte Mohammed-Schmähvideo und die dadurch ausgelösten gewalttätigen Proteste in der islamischen Welt verurteilt.

ndPlusAxel Eichholz, Moskau

Wunschergebnis für Lukaschenko

»Eine freie Wahl impliziert, dass die Menschen frei sind, sich zu äußern, sich zu organisieren und ein Mandat anzustreben, aber wir haben nichts dergleichen während des Wahlkampfes gesehen«, erklärte der Koordinator der OSZE-Wahlbeobachtermission, Matteo Mecacci, am Montag zu den Wahlen vom Sonntag in Belorussland.

Seite 8
ndPlusAnna Maldini

Römische Dekadenz

Die römische Region Latium versinkt in Korruption und Misswirtschaft. Die ultrarechte Ministerpräsidentin der Berlusconi-Partei »Volk der Freiheit« ist in Machenschaften verstrickt, die wohl über kurz oder lang zu ihrem Rücktritt führen werden. Jetzt fürchtet die Partei nur wenige Monate vor den Parlamentswahlen eine Spaltung.

ndPlusIan King, London

Das Leid der britischen Liberalen

Liberalenführer Nick Clegg bedauert auf dem Parteitag im Badeort Brighton Vertrauensbrüche und gelobt als kleiner Koalitionspartner Besserung.

»Barack Obama wird gewinnen«

Prof. James A. Thurber (Jg. 1943) stammt aus Oregon und ist Gründungsdirektor des Zentrums für Kongress- und Präsidentenangelegenheiten an der American University in Washington, D.C. Er arbeitete u.a. mit den Senatoren Hubert Humphrey, William Brock, Adlai Stevenson III sowie dem damaligen Senator und heutigen Präsidenten Obama zusammen. 2011 erschien sein jüngstes Buch »Obama in Office«. Mit ihm sprach für »nd« Reiner Oschmann.

Seite 9

Brennstäbe in Grohnde angekommen

Grohnde (AFP/nd). Begleitet von Protesten ist in der Nacht zum Montag ein Atomtransport aus dem britischen Sellafield im AKW Grohnde (Niedersachsen) eingetroffen. Etwa 50 Umweltschützer hielten eine Mahnwache ab. Der Transport mit acht plutoniumhaltigen Brennelementen aus der britischen Atomanlage Sellafield erfolgte zunächst mit einem Spezialschiff bis nach Nordenham. Das Schiff wurde von der...

Klimawandel trifft Osten härter

Berlin (Agenturen/nd). Der Klimawandel könnte Ostdeutschland deutlich härter treffen als den Westen. Das geht aus Szenarien des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) hervor, die am Montag vorgestellt wurden. Erstmals haben Forscher die Auswirkungen der Erderwärmung bis zum Jahr 2100 bis auf deutsche Landkreise heruntergebrochen und mögliche Effekte auf Land-, Forst- und Energiewirtschaf...

ndPlusKurt Stenger

Nur die Diagnose steht

Die Wachstums-Enquete-Kommission des Bundestags hat sich auf ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause auf eine Problem-Diagnose geeinigt.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN BERLIN - »Lebenswerte. Was soll Wirtschaft schaffen?« Mit: Clarita Müller-Plantenberg (Lateinamerikaspezialistin), Markus Hanisch (Kooperationswissenschaftler, HU Berlin), Stefan Klein (preisgekrönter Sachbuchautor), 17.30 bis 19.30 Uhr, GLS Bank Berlin, Schumannstr. 10, 10117 Berlin. HEUTE IN BERLIN - »Vertreibung für Monokulturen und Viehzucht - Der gewaltlose Kampf afrokolumbianisch...

Vincent MacIsaac, Phnom Penh (IPS)

Kambodscha hat kein Geld für Impfstoff

Thailand testet derzeit einen Impfstoff gegen Dengue-Fieber. Doch die Gesundheitsexperten im Dengue-geplagten Nachbarland Kambodscha reagierten auf die frohe Botschaft eher verhalten. Für Kinder in Entwicklungsländern, die diesen Schutz am meisten bräuchten, sei die Immunisierung zu teuer, sagen sie. »Natürlich kommt kein Impfserum auf den Markt, das 20 US-Cent kostet«, meint Philip Buchy, der die...

Martin Ling

BMZ fördert dank Niebel weiße Seiten

Wer nicht will, der wird schon. Offiziell gibt es diese Leitlinie beim Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) bei von ihm geförderten Publikationen zwar nicht, inoffiziell offenbar schon. Martin Ling über die Androhung nachträglicher Mittelkürzungen durch das Bundesentwicklungsministerium.

ndPlusMarkus Schönherr, Kapstadt

Afrikanische Kleinbauern trotzen Klimawandel

Ausbleibender Regen, verbrauchte Böden und zu hohe Temperaturen. In Afrika treffen die Auswirkungen des Klimawandels die Landwirtschaft besonders hart. Viele Farmer haben bereits begonnen, sich anzupassen. Doch es müsse noch viel mehr unternommen werden, besagt eine neue Studie des World Agroforestry Centres (ICRAF) in Nairobi.

Wolf-Dieter Vogel

»Wir werden unseren Weg weiter gehen«

Wer in Mexiko gegen die strukturelle Gewallt rund um den sogenannten »Krieg gegen die Drogen« aufbegehrt, lebt gefährlich. Das »Komitee Cerezo« setzt sich gegen die Kriminalisierung politischer Proteste und sozialer Bewegungen und für die Rechte politischer Gefangener ein. Dafür wurde das Komitee 2012 mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnet.

Seite 11

Schul-Olympia

(dpa). Das Herbstfinale des Bundesfinals des weltweit größten Schulsportwettbewerbs »Jugend trainiert für Olympia« findet in dieser Woche wiederum in Berlin statt. Knapp 4000 Schüler aus allen 16 Bundesländern treten in den Sportarten Beach-Volleyball, Fußball, Golf, Hockey, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen und Tennis an. Außerdem werden Triathlon und paralympisches Fußball für geistig behinderte...

Rot-schwarze Entscheidungen

(dpa). Die rot-schwarze Senatskoalition in Berlin will bei den Fraktionssitzungen an diesem Dienstag wichtige Entscheidungen für die Zukunft vorbereiten. SPD-Fraktionschef Raed Saleh und sein CDU-Kollege Florian Graf hatten mehrfach einen »Herbst der Entscheidungen« für seit langem diskutierte Projekte angekündigt. Dazu zählen unter anderem das stark sanierungsbedürftige Internationale Congresscen...

Unwürdig

Es war ausnahmsweise ein Pirat, der die Sache im Innenausschusses des Abgeordnetenhauses auf den Punkt brachte. »Es ist der Sache unwürdig, des Parlaments unwürdig und des Amtes unwürdig«, fasste der Abgeordnete Oliver Höfinghoff das Verhalten des CDU-Innensenators Frank Henkel in den vergangenen Wochen und dessen Äußerungen zum NSU sowie seinen Umgang mit Informationen zu den Vorgängen im Speziel...

Wirtschaft legt bundesweit am stärksten zu

(dpa). Die Berliner Wirtschaft hat im ersten Halbjahr dieses Jahres im bundesweiten Vergleich am stärksten zugelegt, Brandenburg blieb weit abgeschlagen. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte, wuchs das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt (BIP) in den ersten sechs Monaten 2012 um 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Eine überdurchschnittliche Entwicklung verzeichneten ...

ndPlusMartin Kröger

Henkel steckt im V-Mann-Sumpf

Jetzt sollen eine Sonderkommission und ein Sonderermittler Licht in das Dunkel um den NSU-Unterstützer und V-Mann des Berliner Landeskriminalamts Thomas S. bringen. Er werde in Kürze einen »unabhängigen Sonderermittler« einsetzen, erklärte Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) gestern erneut im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. Bei der Polizei, so deren amtierende Präsidentin Margarete Kopp...

ndPlusAndreas Jacob

Kita unter der Lupe

Die Zahlen der Berliner Einschulungsuntersuchung 2011 stimmen hoffnungsvoll: Nur 17,4 Prozent der Kinder, die mindestens zwei Jahre lang eine Kita besuchten, hatten Probleme mit der deutschen Sprache. Im Gegensatz dazu zeigten 59,2 Prozent ihrer zu Hause betreuten Altersgenossen eklatante Sprachschwierigkeiten - für den Start in die Schullaufbahn eine schlechte Voraussetzung. »In den Kitas werden ...

Seite 12

Neuer Chef für »Kulturradio«

(nd). Ernst Christian Zander soll zum 1. November die Leitung des »Kulturradio« vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) übernehmen, wie der rbb am Montag mitteilte. Er tritt dort die Nachfolge von Wilhelm Matejka an, der am 1. August in den Ruhestand ging. Zander wechselt dem Sender zufolge von »Fritz«, dem Jugendprogramm des rbb, aus Potsdam zum »Kulturradio« nach Berlin. Bei »Fritz« war Zander sei...

Akademie eröffnet Zadek-Archiv

(epd). Drei Jahre nach dem Tod Peter Zadeks (1926-2009) wird der Nachlass des Theaterregisseurs öffentlich zugänglich gemacht. Das Archiv soll am 3. Oktober feierlich eröffnet werden, teilte die Berliner Akademie der Künste am Montag mit. Die »Zeugnisse dieses reichen Theaterlebens, das wie kein anderes die Theaterlandschaft von Grund auf veränderte«, sei dann für die interessierte Öffentlichkeit ...

Löffler wird Jurorin

(dpa). Literaturkritikerin Sigrid Löffler (70) wird über die Stückauswahl für die Berliner Autorentheatertage 2013 bestimmen. Ihr Motto lautet »Das Weite suchen«, wie das Deutsche Theater Berlin am Montag mitteilte. »Ich wünsche mir welthaltige Texte auf dem Theater: Blicke, Ausblicke, Einblicke in Welten, wie sie uns heute allseits bedrängen, fordern, verändern, aber auch steuern, lenken und able...

Joachim Stargard

Betörender Küchenzauber

Im Rahmen der umfangreichen Ehrung des Dirigenten Kurt Sanderling im Konzerthaus Berlin anlässlich seines 100. Geburtstages konnten wir im Werner-Otto-Saal einen jüdisch-russischen Komponisten entdecken, der bislang im deutschen Sprachraum kaum bekannt war und dessen Namen nur schwer in der einschlägigen Literatur zu finden ist: Mieczyslaw Weinberg (auch: Moissey Samuilowitsch Waynberg, 1919-1996)...

ndPlusCaroline M. Buck

Das Ende der Utopie

Sie wollten ein sozialistisches Kollektiv sein, die Studenten und Absolventen der FU Berlin, die in den Achtziger Jahren das Elektronikkollektiv Wuseltronick gründeten. »Scheiss auf den Kommerz, lass uns was Richtiges machen« heißt denn auch der Dokumentarfilm von Horst Frebel, der die Filmreihe eröffnet. Aber schon der Untertitel kündet vom Ende der Utopie: »Vom Wohnzimmerunternehmer zum Weltmark...

Seite 13

1,6 Mal beim Zahnarzt

Kamenz (dpa/nd). Die Zahnärzte in Sachsen hatten im vergangenen Jahr mehr zu tun als im Vorjahr. Die Kassenärztliche Vereinigung rechnete insgesamt mehr als 6,5 Millionen Behandlungen ab, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Kamenz mit. Das waren 1,7 Prozent oder fast 110 000 Fälle mehr als 2010. Mit der zweimal jährlich empfohlenen Kontrolle aber nahmen es die Sachsen nicht so genau...

Wenn es krachte, verzog sich Joker in die Ecke

Wenn es krachte, verzog sich Joker in die Ecke

Eigentlich eine gottverlassene Gegend, der Archibaldweg hinter dem S-Bahnhof Nöldnerplatz. Etwas für Alteingesessene, Durchfahrer und Nachtwandler. So wie Hans-Jürgen B., der 58-jährige Frührentner. Alles in seinem Leben verlief in ruhigen, überschaubaren Bahnen, bis im August 2011 Claudia hier einzog. Claudia, die 30-jährige, etwas exotisch aussehende Modedesignerin, brachte Matthias mit, den 41-...

ndPlusAntonia Lange, dpa

Grüner Autobauer

Probefahrt statt »Innovationspeitsche«: Baden-Württembergs grüner Landesvater versöhnt sich mit der Autobranche.

Hendrik Lasch, Dresden

Gegen den Korpsgeist

Beschwerden gegen Polizisten sollen in Sachsen künftig unabhängig geprüft werden können. Grüne und LINKE wollen dazu Gremien einrichten. Ihre Ideen gehen leicht auseinander.

Nicolas Šustr

Showdown im Grundstückskampf?

Seit Jahren schwelt der Konflikt um die Frage, nach welchen Kriterien landeseigene Grundstücke veräußert werden sollen. Bisher galt vor allem die Devise, den größtmöglichen Erlös zu erzielen. Der privatrechtlich organisierte Liegenschaftsfonds wie auch die Landesbetriebe BVG, BSR und BEHALA sind nach ihren Statuten sogar dazu verpflichtet. Eine Praxis, die immer wieder zu öffentlichem Ringen bei F...

Seite 14

Prozess nach Bootsunglück

Brandenburg/Havel (dpa). Der Kapitän eines Frachtkahns muss sich nach einem tödlichen Bootsunglück auf dem Potsdamer Schlänitzsee heute vor dem Amtsgericht Brandenburg/Havel verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 49-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen fahrlässige Tötung vor. Bei dem Unglück am 27. Juni 2010 waren zwei Seglerinnen ums Leben gekommen. ...

Ryanair musste notlanden

Schönefeld (dpa). Erneut ist eine Maschine der irischen Billigfluglinie Ryanair außerplanmäßig gelandet. Wie die »Bild«-Zeitung berichtet, bog das von London kommende Flugzeug am Montag auf dem Weg in die slowakische Hauptstadt Bratislava über Kassel ab und landete kurz nach 9 Uhr in Schönefeld. Flughafensprecher Ralf Kunkel bestätigte die Landung. Sie sei sicher verlaufen, sagte er dpa. In den ve...

Zensierter Ratgeber

Hohendorf/Schwerin (dpa/nd). Im Zusammenhang mit der geplanten Herausgabe eines Elternratgebers wirft der Landeselternrat dem Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommerns Zensur vor. Stein des Anstoßes sei ein Streit um den Begriff Stundenausfall, erklärte der stellvertretende Vorsitzende des Elternrats, Torsten Werner, am Montag. Das Bildungsministerium wolle die Broschüre deswegen nicht drucken l...

Altanschließer müssen zahlen

Potsdam (dpa). Es verstößt nicht gegen Brandenburgs Verfassung, wenn sogenannte Altanschließer zur Finanzierung später gebauter zentraler Abwasserentsorgungsanlagen herangezogen werden. Das hat das Landesverfassungsgericht jetzt in Potsdam entschieden und damit eine Beschwerde eines Grundstückseigentümers im Landkreis Oder-Spree abgewiesen. Nach der geltenden Regelung können Bürger und Wohnungs...

Robert Luchs, Mainz

Luftangriff auf Hochheim

Wegen des Fluglärms durch den Airport Frankfurt am Main wollen die Gegner des Fraport-Ausbaus jetzt eine Partei gründen. Ziel ist der Einzug in den hessischen Landtag.

ndPlusGrit Büttner, dpa

Kunst in der Zelle

Die Besucher sind begeistert: Eine alte Telefonzelle ist im Mecklenburger Schullandheim Dreilützow als Minimuseum eröffnet worden. Momentan hängen dort 28 Radierungen mit Tieren, Pflanzen und Landschaften.

ndPlusRainer Balcerowiak

Endspurt für die Nachtfluggegner

Der Countdown läuft: Bis Freitag um Mitternacht muss die Berliner Initiative für ein Nachtflugverbot am Flughafen BER in Schönefeld 173 000 gültige Unterschriften gesammelt und an die bezirklichen Sammelstellen übermittelt haben, um dem Volksbegehren zum Erfolg zu verhelfen. Falls dies gelingt, müsste der Berliner Senat Schritte unternehmen, um ein komplettes Nachtflugverbot zwischen 22 und 6 Uhr ...

Stefan Engelbrecht, dpa

Wo Karl der Große scheiterte

Die Idee ist mehr als 1000 Jahre alt, doch erst seit 1992 verbindet der Main-Donau-Kanal das Europäische Wasserstraßennetz zwischen Ost und West. Für manche ist das Bauwerk bis heute ein großes Ärgernis.

Wilfried Neiße

Bessern - nicht blamieren

Entgegen den Aussagen diverser Lehrer-Petitionen sind Brandenburgs Schulen im allgemeinen gut auf ihre Aufgaben vorbereitet, und sie erfüllen die Erwartungen zufriedenstellen. Dennoch gebe es Schwächen, an deren Überwindung gearbeitet werden müsse, sagte Bildungsministerin Martina Münch (SPD) gestern, als sie neue Ergebnisse der Schul-Visitation bekannt gab. Neu ist auch, dass die Prüfungs-»Noten«...

Seite 15

Gegen den Klimawandel

Über alle Sprachbarrieren und politischen Gräben hinweg haben Flamen und Wallonen in Belgien am Wochenende gegen den Klimawandel gesungen. Nach Angaben der Organisatoren beteiligten sich mehr als 60 000 Menschen in zahlreichen Städten und Dörfern an dem »Singen für das Klima«. Zur Melodie des italienischen Klassikers »Bella Ciao« forderten sie von den Politikern zu Hause und weltweit, sofort aktiv...

Häftling Hamlet

Im Thüringer Justizvollzug finden seit Montag und bis zum 5. Oktober die zweiten Kunst- und Kulturtage statt. Unter dem Motto »Kunst (T)Raum Knast« gibt es in den Gefängnissen Theater, Ausstellungen und Konzerte. In Ichtershausen etwa zeige eine Ausstellung von Häftlingen gefertigte Kunstgegenstände und Fotografien, teilte das Justizministerium in Erfurt mit. Die Theatergruppe der Justizvollzugsan...

Krieg via Google

Iranische Behörden haben am Montag »aufgrund der wiederholten Forderungen der Menschen«, wie sie mitteilten, den Zugang zum Google-Emaildienst Gmail gesperrt und den Zugriff auf die Google-Suche eingeschränkt. Die Einschränkungen gelten demnach »bis auf Weiteres« und sind eine Reaktion auf ein Schmähvideo gegen den Propheten Mohammed, das in dem Google gehörenden Videoportal YouTube zu sehen ist. ...

Karlen Vesper

Sündenfall & Fegefeuer

Hitler lässt ihn nicht los. Obwohl dieser im Ersten Weltkrieg nur vier Tag »Frontschwein« war, ansonsten Meldegänger und Lazarettinsasse, hatte ihn Guido Knopp zu einer zentralen Figur im ersten Teil seines neuen Geschichtsdramas erkoren: »Weltenbrand«, ein Achtteiler, in dem Erster und Zweiter Weltkrieg als Dreißigjähriger Krieg der Moderne geschildert werden und mit dem der ZDF-Historiker den Ab...

ndPlusMartin Hatzius

Ein Brandt. Ein Hit. Ein Schmidt.

Michael Frayns 2003 uraufgeführtes Theaterstück »Demokratie« handelt von Macht und Machtverlust, Loyalität und Verrat, Wagemut und Argwohn. In den Jahren 1969 bis 1974, in denen es spielt, sind das Männerangelegenheiten. Der einzigen Frau, die in Tom Kühnels und Jürgen Kuttners »Demokratie«-Inszenierung am DT überhaupt eine Rolle spielt, ist es vorbehalten, wortlos eine Kamera über die Bühne zu sc...

Seite 16

Mendelssohn-Preis: Lob des Zynismus

TV-Entertainer Harald Schmidt (55) erhält den Internationalen Mendelssohn-Preis 2012. Schmidt fühle sich als Kirchenmusiker, Schauspieler, Kabarettist, Schriftsteller und Moderator der deutschen Kultur eng verbunden, teilte die Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung am Montag in Leipzig mit. Weiterer Preisträger ist der Leipziger Thomanerchor. Er wurde von der Jury als »hochgeschätzter Kulturbotscha...

Leipzig 2014: Schweiz wird Schwerpunkt

Mit »Auftritt Schweiz« sollen vom 13. bis zum 16. März 2014 Literatur und Kultur des viersprachigen Landes vorgestellt werden, wie die Buchmesse am Montag mitteilte. In der Schweiz werden die Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch gesprochen. Bereits in der Vergangenheit habe man versucht, Österreich und die Schweiz für die Messe zu begeistern, hieß es. Der Länderschwerp...

Spiel wie noch nie

»Wir müssen von Anfang an wissen, was wir wollen, dachte ich, schon im Kopf des Kindes muss es klar sein, was der Mensch will, haben will, haben muss, dachte ich.« Thomas Bernhard. Ihn sollte man lesen, wenn man den Pianisten Glenn Gould erfahren möchte: »Der Untergeher«, diese wunderbare Erzählung über eine quälende, komische, tragische Künstlerfreundschaft, in der Gould eine Hauptrolle spielt - ...

Marx ging vor L. A. über Bord

Er revolutionierte das Theater, schrieb über 2300 Gedichte, erfand neue Formen des Erzählens. Verfasste theoretische, philosophische Schriften. Bertolt Brechts Werk ist kolossal und noch lange nicht vollständig erforscht. »Brecht schrieb Texte, die bis heute nicht verstanden sind«, betont Literaturwissenschaftler Jan Knopf.

Seite 17

Älteren fehlt Geld für den Zahnarzt

Nur einer von 100 der 65- bis 74-Jährigen hat eigene gesunde Zähne. Während knapp 80 Prozent der Prothesenträger dieser Altersgruppe mindestens einmal im Jahr zum Zahnarzt gehen, tun es nur noch knapp zwei Drittel der 75- bis 84-Jährigen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verzichtet gut ein Drittel der Senioren ab 65 aus finanziellen Gründen auf gesundheitlich notwendige Besuche beim Dent...

Rezension: Glück auf Rädern
ndPlusElfi Schramm

Rezension: Glück auf Rädern

Dieses Buch kann man nicht aus der Hand legen, bevor man es bis zum Ende durchgelesen hat. Es nimmt einem teilweise den Atem, denn seine Geschichte ist unglaublich tragisch. Ines Kiefer, die sie gemeinsam mit Michaela Seul erzählt, war eine glückliche junge Frau - unbeschwert, fordernd, immer heiter, sehr sportlich. Sie wuchs im sächsischen Freiberg auf. Als sie Hotelkauffrau werden wollte, und fü...

ndPlusMartin Koch

Sind Männer schmerzempfindlicher?

Die Menschheit wäre längst ausgestorben, lautet ein böser Spruch, wenn Männer die Kinder kriegen müssten. Die würden die dabei auftretenden Schmerzen niemals aushalten. Zahlreiche Studien legen den Schluss nahe, dass es die Frauen sind, die Schmerzen intensiver erfahren. Das liegt unter anderem an den Sexualhormonen. Während das »männliche« Hormon Testosteron das individuelle Schmerzempfinden dämp...

Martin Koch

Fehlalarm im Gehirn

Rund 20 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter chronischen bzw. regelmäßig wiederkehrenden Schmerzen. Um diese künftig schneller und besser therapieren zu können, werden angehende Ärzte auch im Fach Schmerzmedizin ausgebildet.

Seite 19

R A F

Obacht! In Tagen wie diesen, in denen im Stundentakt neue Details über das unsägliche Tun des Verfassungsschutzes zutage gefördert werden, dürfen Gefährdungen von links keinesfalls übersehen werden, und sollten sie noch so banal oder geschmacklos sein: Das findet man jedenfalls beim Deutschen Fußball-Bund, nachdem man sich in Frankfurt die Berichte der investigativen Ermittler der »BILD« zu Gemüte...

Michael Donhauser, dpa

John Terry findet sich unhaltbar

Verbittert und voller Vorwürfe gegen den englischen Fußballverband FA hat der ehemalige Kapitän John Terry seinen Rücktritt aus der Nationalelf erklärt. »Meine Position in der Nationalmannschaft ist unhaltbar geworden, nachdem die FA Schritte gegen mich eingeleitet hat in einem Verfahren, in dem ich vom Gericht freigesprochen worden bin«, erklärte Terry. Der Verband wies diese Darstellung umgehend...

ndPlusGünter Bork, SID

Zeit für eine neue Serie

Die Erfolgsserie von Borussia Dortmund endete nach einem Jahr in Hamburg. Von Panik ist selbst angesichts des Fünf-Punkte-Rückstands auf Bayern München auch vor dem Gastspiel bei der unbesiegten Frankfurter Eintracht keine Spur.

Tom Mustroph, Stockholm

»Ferrari ist niemals besser als wir!«

Erstmals trafen sich die Dopingjäger aus Politik, Sport, Wissenschaft und der Polizei zum Gedankenaustausch in Stockholm. Dabei wurden besonders die Kontrolleure kritisiert.

Seite 20
ndPlusSonia Aguilar, dpa

Lachen mitten im Drogenkrieg

Pfarrer Alberto Meléndez steht vor dem Altar in der Kirche von Santo Toribio. Weiße Soutane, rote Clownsnase. Rote Clownsnase? Ja, richtig. Der katholische Priester will das Lachen in die Herzen der vom Drogenkrieg geplagten Bürger der nordmexikanischen Stadt Ciudad Juárez zurückbringen. Seine Gemeinde dankt es ihm. Die gute Stimmung ist beim Gottesdienst greifbar. Auch in den Reihen der Gläubigen...

Viel Politik bei den Emmy Awards

Überraschung bei den Emmy Awards: Die US-Fernsehserie »Homeland« um Krieg und Terrorismus hat die erfolgsverwöhnte Retro-Serie »Mad Men« entthront. »Homeland« erhielt am Sonntag (Ortszeit) in Los Angeles die Trophäen für das beste TV-Drama, das beste Drehbuch und die besten Hauptdarsteller.

Lawinenunglück im Himalaya

Die Lawine überraschte die Bergsteiger im Schlaf, Schneemassen rissen die Opfer mit sich. Fieberhaft suchen Helfer am Mount Manaslu nach möglichen Überlebenden - ihnen rennt die Zeit davon.