Seite 1

Unten links

Wann sollen die Deutschen wählen? Diese Frage scheint derzeit wichtiger zu sein als die, wen sie wählen sollen. Der Wahltermin wird zum Politikum, denn wenn die großen Parteien schon nicht mit politischen Unterschieden punkten können, dann wenigstens mit taktischen Finessen. SPD und Grüne erleiden gerade Herzattacken, weil die Union darauf verfallen ist, die Bundestagswahl Ende September 2013 abzu...

Achtung, Hochspannung

Heute verkündet die Bundesnetzagentur die neue Ökostrom-Umlage. Dann kann ganz offiziell ausgerechnet werden, wie viel mehr die Verbraucher künftig für den Strom aus der Steckdose bezahlen müssen.Zwar verspricht der Wert keine großen Überraschungen. Bereits seit Tagen ist bekannt, dass die von allen Verbrauchern zu zahlende Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien von 3,59 Cent auf etwa 5,3 Cent pro Kilowattstunde steigen soll.

Mit Energie zur Wahl

Die Regierung wird nervös, wie die ausufernde Diskussion um steigende Strompreise, Nachbesserungen beim Erneuerbare-Energien-Gesetz und vor allem die Abfederung sozialer Härten für die sozial Schlechtergestellten der Republik zeigt. Die nächste Bundestagswahl kommt unaufhaltsam näher und mit ihr die Gewissheit, dass steigende Kosten für die Verbraucher sich nie gut im Wahlkampf machen. Das un...

Friedenspreis des Buchhandels an Liao Yiwu

Frankfurt am Main (nd/dpa). Der im deutschen Exil lebende chinesische Autor Liao Yiwu hat am Sonntag den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegengenommen. An der Verleihung der renommierten Auszeichnung, die mit 25 000 Euro dotiert ist, nahm in der Frankfurter Paulskirche auch Bundespräsident Joachim Gauck teil. Liao prangere die Geschichtsvergessenheit in China an, sagte die Laudatori...

ndPlusChristian Klemm

Neue »Asyldebatte« entbrannt

Die Zuwanderung vom Balkan soll gestoppt werden. So hätte es Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) wohl am liebsten. Doch gegen seine Scharfmacherrhetorik regt sich Widerstand.

Seite 2

EEG-Reform als Zankapfel

Die anvisierte Reform der Ökostromförderung wird zum Streitfall in der Koalition. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) verlangte am Samstag eine grundlegende Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) noch in dieser Wahlperiode. Umweltminister Peter Altmaier (CDU) sagte jedoch, man brauche ein Gesetz, das zehn bis zwölf Jahre hält und nicht alle acht Monate wieder ein neues. Angela M...

Mario Keßler

Wie ein Zauberkünstler, ein Kreuzritter

»Münzenberg brachte Komitees zustande, wie ein Zauberkünstler Kaninchen aus einem Hut zieht. Seine Genialität bestand in der einzigartigen Kombination eines Jahrmarktgauklers mit der wahren Hingabe eines Kreuzritters.« Diese pointierte Charakteristik seines Freundes Arthur Koestler war am Wochenende ebenso zu hören wie Verleumdungen zitiert wurden, die Willi Münzenberg von früheren Genossen nachge...

ndPlusNick Reimer

Prognosefehler und Einmaleffekte

Heute gibt die Bundesnetzagentur offiziell bekannt, wie hoch die EEG-Umlage je Kilowattstunde Strom im nächsten Jahr sein wird. Seit Wochen laufen die Diskussionen darüber, wer den größten Anteil an den gestiegenen Kosten hat.

Seite 3
ndPlusPeter Dörrie, Ouagadougou

Der »Che Guevara Afrikas«

Die internationale Gemeinschaft unterstützte am 15. Oktober 1987 den brutalen Mord an Thomas Sankara, damals Präsident Burkina Fasos, aktiv oder duldete das Verbrechen stillschweigend. Eines wurde dabei klar: Die selbstständige Entwicklung Afrikas liegt nicht im Interesse dieser internationalen Gemeinschaft.

Seite 4

De Maizières Ethik

Braucht die Bundeswehr bewaffnete Drohnen? Die Bundesregierung meint ja. Gemeinsam mit Frankreich soll sogar ein eigener unbemannter Killer entwickelt werden. Aber da das noch mindestens acht Jahre dauern dürfte, prüfe man in Berlin zur Zeit Übergangslösungen, wie Thomas de Maizière am Wochenende erklärte. Er hatte die Debatte über die Anschaffung von Kampfdrohnen im Sommer losgetreten. Ethische B...

Lernunfähig

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will den »Asylbewerberstrom« aus Serbien und Mazedonien stoppen. Alles nach Recht und Gesetz. Bundespolizisten sollen aushilfsweise Asylanträge abarbeiten, damit die Flüchtlinge schneller wieder abgeschoben werden können. Es ist typisch deutsch, wie der Innenminister argumentiert: So lange die größten menschenverachtenden Schweinereien an einem Schreibtisch begangen werden, an dem ein deutscher Beamter den Stempel schwingt, ist ja alles gut.

Deutsche Verantwortung

In einem Punkt sind sich die 188 Mitgliedstaaten des Internationalen Währungsfonds (IWF) einig: »Entschlossenes Handeln« ist angesagt. Diese gemeinsame Einsicht kommt nicht von ungefähr: Die Euro-Krise schwelt weiter ungelöst vor sich hin, und was nach dem kommenden Troika-Bericht aus Griechenland wird, ist ungeklärt.

ndPlusHilmar König

Kornblume

Die Taliban fürchten offenbar ihren Einfluss: Malala Yousafzai. Was sonst sollte sie dazu bewegen, einer 14-Jährigen in den Kopf zu schießen? Unter dem Decknamen »Kornblume« (Gul Makai in Urdu) hatte sie schon als Elfjährige für die BBC das »Tagebuch einer pakistanischen Schülerin« geschrieben. Darin schilderte sie detailliert, wie in ihrer geliebten Heimat, dem Swat-Tal in der heutigen nordw...

Christoph Butterwegge

Der Krisenstab

Seit der Jahrtausendwende hat die Bundesregierung vier Armuts- und Reichtumsberichte vorgelegt. In dem jüngsten Dokument schlägt sich trotz aller üblichen Beschönigungs- und Beschwichtigungsversuche deutlicher als in den vorangegangenen Deutschlands doppelte Spaltung nieder: Einerseits wachsen Armut und Reichtum gleichermaßen, sind also zwei Seiten derselben Medaille.

Seite 5
Fabian Köhler

Residenzpflicht und Suizid

Bis zu 5000 Menschen demonstrierten am Samstag in Berlin für einen menschenwürdigen Umgang mit Flüchtlingen. Der seit über einem Monat andauernde Protestmarsch von 50 Asylsuchenden fand damit seinen ebenso lautstarken wie eindrucksvollen Höhepunkt.

Christian Klemm

Unerwünscht in Deutschland

Die Flüchtlingszahlen stellen die Behörden vor Probleme. Dabei sind es verhältnismäßig wenige Asylbewerber, die es in die Bundesrepublik schaffen.

Seite 6
Hendrik Lasch, Dresden

»Dresden nazifrei!« nun regionaler

Das Bündnis »Dresden nazifrei!« wird 2013 nicht mehr im gleichen Umfang wie bisher bundesweit mobilisieren. Die Dresdner sind beim Protest gegen Nazis stärker selbst in der Pflicht.

ndPlusMarcus Meier

NATO ist Teil des Problems

In Bonn wurde schon manches Mal über die Zukunft Afghanistans verhandelt. Doch der Bewegungskongress »Wege zum Frieden in Afghanistan« brachte erstmals zivilgesellschaftliche Akteure an einen Tisch - deutsche Friedensbewegte und (Exil-) Afghanen aus unterschiedlichsten politischen Lagern nämlich.

Seite 7

Machtkampf in Kairo

Kairo (dpa/nd). Nach den gewalttätigen Protesten gegen die Politik des neuen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi hat sich auch die Justiz des Landes gegen den Islamisten aufgelehnt. Der von Mursi entlassene Generalstaatsanwalt Abdelmagid Mahmud weigerte sich am Samstag lautstark, sein Amt niederzulegen. Während einer Pressekonferenz betonte der sichtlich aufgebrachte Jurist, er werde seinen Pos...

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Basiskandidatin führt Volkssozialisten

Der Wechsel an der Spitze der Sozialistischen Volkspartei schien perfekt vorbereitet zu sein, als Villy Søvndal im September nach sieben Jahren im Amt überraschend seinen Rücktritt ankündigte. Eine seiner Vertrauten, Dänemarks Gesundheitsministerin Astrid Krag, meldete kurz danach ihre Kandidatur an, und ohne Gegenkandidaten wäre die gewünschte Stafettenübergabe nach zwei Wochen gesichert gewesen....

ndPlusKarin Leukefeld, Beirut

Syrien-Konflikt weitet sich aus

Mit der gegenseitigen Sperrung des Luftraums für türkische und syrische Flugzeuge hat sich der Konflikt zwischen Damaskus und Ankara weiter verschärft. Nach Presseberichten hat die Türkei rund 250 Panzer an der Grenze zusammengezogen. Auch in Libanon ist die Lage angespannt.

Oliver Eberhardt

Keine Entwarnung für Magher al Abed

Israels Militär will acht Dörfer im Westjordanland räumen, um das Gelände als Schießplatz zu benutzen. Der Oberste Gerichtshof hat das vorläufig untersagt. Aufatmen können die Bewohner dennoch nicht: Die Armee versucht sie nun einzuschüchtern.

Seite 8

Politik im Journal

Die Zeitschrift »WeltTrends« erscheint im 20. Jahrgang. Eine Bilanz verrät, dass das Journal und seine Macher viele Wandel erlebt haben - auch in der eigenen Arbeit.

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Tusks Flucht nach vorn

Mit 233 gegen 219 Stimmen sprach der Sejm am Freitag in Warschau der Tusk-Regierung sein Vertrauen aus. Die seit fünf Jahren in Polen regierende Koalition aus Bürgerplattform (PO) und Bauernpartei (PSL) bleibt so an der Macht. Premier Donald Tusk, der seit Wochen angesichts der aggressiven Aktivitäten des von Jaroslaw Kaczynski geführten Rechtskartells samt »Solidarnosc« und Teilen der Kirche ...

ndPlusJindra Kolar, Prag

Bürger strafen Necas-Regierung ab

Die bürgerliche Koalition aus ODS, TOP 09 und VV in Prag hat die Quittung für ihre Politik erhalten: Das Wahlvolk, müde von Korruptionsskandalen und vom ewigen Streit zwischen den Partnern, erteilte den Regierenden bei den Regionalwahlen eine deutliche Abfuhr.

Hubert Thielicke

USA-Hegemonie oder ein Quintett der Großmächte?

Welche Ordnungen prägen die Welt von morgen? Welche alten und neuen Spieler werden die Weltpolitik bestimmen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der von der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Zeitschrift »WeltTrends« Ende vergangener Woche in Potsdam veranstalteten Tagung über »Hegemonie und Multipolarität«.

Seite 9

Germanwings-Piloten fordern mehr Gehalt

Die Lufthansa muss beim geplanten Ausbau ihrer Tochter Germanwings nach »Spiegel«-Informationen mit neuen Gehaltsforderungen der Piloten ihres Billigablegers rechnen. Diese sehen sich nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins nicht mehr an frühere Zugeständnisse gebunden und fordern eine Angleichung ihrer Bezüge an die ihrer Kollegen bei Lufthansa.

Neuer Vertrag gegen Steuerbetrug

Singapur (dpa/nd). Für deutsche Steuerbetrüger wird es künftig schwieriger, Schwarzgeld nach Singapur zu transferieren. Der südostasiatische Finanzplatz und Deutschland stehen kurz vor dem Abschluss eines neuen Abkommens, nach dem der Stadtstaat Auskunft über Geldtransfers deutscher Anleger geben soll. »Wir sind grundsätzlich einig über eine Ergänzung des Steuerabkommens«, sagte Schäuble am Sonnta...

Christian Bunke, London

Rechenprobleme bei der Eisenbahn

Chaos bei den privatisierten britischen Eisenbahnen: Ein in trockenen Tüchern geglaubter Betreiberwechsel auf der wichtigsten Fernverbindung zwischen London und Glasgow wurde kürzlich überraschend gestoppt.

ndPlusFelix Lill, Tokio

Nabelschau statt Lösungssuche

Das schleppende Wachstum der Weltwirtschaft prägte die Jahrestreffen von IWF und Weltbank in Tokio. Dabei waren die Industriestaaten vor allem mit sich selbst beschäftigt.

Seite 10
ndPlusMichael Lenz

Schießbefehl auf Haie

»Lasst uns doch mal die Perspektive gerade rücken. Das ist doch nur ein Fisch.« Derart lapidar begründet Westaustraliens Premierminister Colin Barnett im Interview mit dem Radiosender ABC die von ihm ausgestellte Lizenz zum Töten jedes Weißen Hais, der Westaus- traliens Badestränden zu nahe kommt. »Für uns steht das Leben und die Sicherheit von Strandbesuchern immer an erster Stelle«, betont Barne...

Dieser Vogel hat was zu meckern

Die Bekassine (Gallinago gallinago) ist Vogel des Jahres 2013. Das auch »Meckervogel« oder »Himmelsziege« genannte Tier soll als Botschafterin für den Erhalt von Mooren und Feuchtwiesen werben, teilten der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) am Freitag in Berlin mit.

Hilmar König

»Mein Ganges, mein Delfin«

Seit einer Woche tagt im indischen Hyderabad die 11. UN-Artenschutzkonferenz. Das Gastgeberland zeigt exemplarisch, wie groß die Probleme sind. Beispiel Gangesdelfin.

Keya Acharya und Karina Böckmann, IPS

Biodiversitätsziele in Gefahr

Die Teilnehmer der Elften Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (COP 11 CBD) in der südindischen Stadt Hyderabad treibt die Frage um, woher das Geld zur Finanzierung der Biodiversitätsziele kommen soll.

Seite 11

Konzept für Gartenschau

(dpa). Bis zum Ende des Jahres will Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) ein Konzept für die 2017 in Berlin geplante Internationale Gartenbauausstellung (IGA) vorlegen. Danach soll dieses Papier durch Wettbewerbe noch weiter ausformuliert werden, kündigte Müller in der Antwort auf eine Parlamentarische Anfrage der Piratenfraktion an. Zugleich versicherte Müller, dass die IGA auf Freifläch...

Bahn gesprächsbereit

(dpa). Bahnchef Rüdiger Grube hat sich im Streit mit dem Berliner Senat um mehr Videoüberwachung auf den S-Bahnhöfen weiter gesprächsbereit gezeigt. Das habe er in seinem Antwortbrief an den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) signalisiert, sagte ein Bahnsprecher am Samstag. Worin die Gesprächsbereitschaft bestehe, dazu sagte der Sprecher nichts. Wowereit hatte Grube in einem Brief a...

Pfusch beim Strandbad?

(dpa). Sollte bei der Sanierung des Strandbades Wannsee gepfuscht worden sein, dann muss die Kosten dafür nach Ansicht des Senats die Stiftung Denkmalschutz Berlin tragen. Bisher sei dem Senat aber nicht bekannt, »ob und in welcher Höhe zum heutigen Zeitpunkt Sanierungskosten entstehen«, antwortete Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) auf eine Parlamentarische Anfrage der Grünen-Fraktion....

Weniger Studenten aus Krisenländern

Die Eurokrise und die hohe Jugendarbeitslosigkeit in einigen südeuropäischen Ländern haben bisher nicht zu einem Ansturm auf Berlins große Hochschulen geführt. Im Gegenteil: An der Humboldt-Universität (HU) und der Technischen Universität Berlin (TU) schrieben sich zum Wintersemester deutlich weniger Studenten aus Spanien, Griechenland, Italien und Portugal ein als noch vor einem Jahr, teilten die Hochschulen auf Anfrage mit.

Griechen kaufen Wohnungen

Noch vor zwei bis drei Jahren gab es im Herzen des Berliner Bezirks Pankow etliche Lücken zwischen den historischen Mietskasernen und Bürgerhäusern. Dort befanden sich Autowerkstätten und anderes Kleingewerbe, bescheidene Grünflächen oder Brachen. Inzwischen sind die meisten Lücken bereits zugebaut oder es drehen sich dort die Baukräne. Doch durch die neu entstandenen Quartiere entspannt sich der ...

Weitere Prozesse gegen kriminelle Rocker

Erneut müssen sich Rocker in Berlin wegen Gewalttaten vor Gericht verantworten. An diesem Dienstag wird in einem Revisionsverfahren am Landgericht gegen zwei Männer verhandelt, die wegen Erpressung, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung im Juni 2011 zu Haftstrafen von dreieinhalb sowie anderthalb Jahren verurteilt worden waren, teilte das Gericht mit.

Nicolas Šustr

Schier unbezahlbare Mieten

Jetzt also das Yaam! Das multikulturelle Projekt, das irgendwie alles zwischen Freizeittreff und Konzerthalle ist, hat letzte Woche die Kündigung vom Besitzer des Geländes, der spanischen Immobilienfirma Urnova, bekommen. Binnen 60 Tagen muss die Fläche am Spreeufer direkt gegenüber dem Ostbahnhof besenrein übergeben werden. Es ist die aktuellste Facette der Berliner Liegenschaftspolitik. Die Lieg...

Seite 12

Nachhaltige Architektur

Der in Berlin lebende afrikanische Architekt Francis Kéré ist neuer Träger einer der weltweit höchsten Auszeichnungen für nachhaltiges Bauen. Dem Sohn eines Dorfhäuptlings aus Burkina Faso wurde der mit umgerechnet 150 000 Euro dotierte Global Holcim Award Gold für einen Schulbau in seinem Heimatort Gando zugesprochen.

Prinzessin aus der Bronx

»I still believe in love«, ich glaube immer noch an die Liebe. Dies können die 10 000 Zuschauer beim Konzert des US-Stars Jennifer Lopez auf einer großen Videoleinwand lesen. Auch darunter, auf der Bühne, dreht sich 90 Minuten lang alles vor allem um die Liebe.

ndPlusKira Taszman

Raffinierte Riffs

Ben Kowalewicz ist ein Phänomen. Wie verkraftet der Leadsänger der Band »Billy Talent« es stimmlich nur, ein gutes Drittel seiner Konzerte einfach durchzukreischen? Auch konditionsmäßig verblüfft das Energiebündel auf der Bühne: durch reichlich Hüpfen, Hampeln und das kunstvolle Schwenken seiner vorderen Haarsträhnen. Dass Billy Talent, die Alternative-Rockband aus Toronto, Kanada, nicht nur auf C...

Volkmar Draeger

Zwischen Tag und Traum

Streng perspektivisch verjüngt sich der Raum, wie ihn Michel François der Bühne im Haus der Berliner Festspiele eingebaut hat, und läuft in Dunkelheit aus. Links eine Bank, erhellt wird die Szene durch eine Scheinwerferbatterie. Dicht am Zuschauer erklingt atemzehrend eine Flötenkomposition, die aus einem sich spaltenden Dauerton besteht und immer höhere Tonlagen erobert. Es ist Anne Teresa De Kee...

Seite 13

Grüne Spitzenkandidatin

Sachsen-Anhalts Grüne ziehen mit Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke als Spitzenkandidatin in den Bundestagswahlkampf 2013. Die 44-Jährige erhielt am Samstag bei einem Landesparteitag in Magdeburg 63 von 73 Stimmen.

Gedenken an Deportation

(dpa). Mit einer Gedenkfeier soll am Donnerstag an die ersten Deportationen von Berliner Juden in die faschistischen Konzentrationslager 1941 erinnert werden. Der Vorsitzende der Jüdische Gemeinde Gideon Joffe und Kulturstaatssekretär André Schmitz werden die Veranstaltung am Denkmal »Gleis 17« im S-Bahnhof Grunewald eröffnen, die Rede hält die Autorin Inge Deutschkron. Von 1941 bis 1945 wurden me...

Abschied im T-Shirt

(dpa). Fans des Flughafens Berlin-Tegel können ihre Liebe zum Airport nun auf T-Shirts, Taschen und Kalendern zur Schau stellen. Der Grafikdesigner Ingo Morgenroth hat ein Logo entwickelt, das nostalgisch an den bald geschlossenen Flughafen erinnern soll: Im Stile des weltweit bekannten und oft kopierten »I love NY«-Motivs, eines Markenzeichens der Stadt New York, wirbt Morgenroth mit »I love TXL«...

Kampfkunst und Meditation

Der Berliner Shaolin Tempel feierte unlängst sein elfjähriges Bestehen. Der Abt Großmeister Shi Yong Chuan und die Mönche aus dem Shaolin Muttertempel geben ihre Künste in regulären Kursen an Schüler weiter - Kampfkunst und Meditation.

ndPlusRobert Huger, dpa

Alles zum Mitnehmen

Wegwerfen? Nicht doch. Was noch funktioniert und sauber ist, kann doch verschenkt werden. In Würzburg ist eine private Initiative mit einem Umsonstladen seit fast einem Jahr erfolgreich - eine Erholungskur für Seele und Geldbeutel.

Robert Luchs, Mainz

Ex-Finanzminister vor Gericht

Morgen beginnt vor dem Koblenzer Landgericht der Prozess gegen den ehemaligen rheinland-pfälzischen Finanzminister Ingolf Deubel.

Seite 14

Ostrenten auf Westniveau gefordert

Für eine zügige Anpassung der Ostrenten an das Niveau der Westrenten hat sich Brandenburgs Linksfraktionschef Christian Görke ausgesprochen. Seit dem Jahr 2000 hätten die Rentner in Brandenburg - wie in Ostdeutschland insgesamt - rund ein Fünftel ihrer Kaufkraft verloren, sagte Görke am Sonntag.

Volker Stahl, Hamburg

Elchtest für Philharmonie-Verträge

Die Verwaltung der Hansestadt muss dem Bürger Gutachten und Verträge zugänglich machen. So will es das neue Transparenzgesetz. Hamburg betritt damit politisches Neuland.

Yvonne Jennerjahn, epd

Rabbiner mit grüner Vergangenheit

Er ist eine der außergewöhnlichen Persönlichkeiten im deutschen Judentum: Vom Investment-Banker mit Faible für ethisch-ökologische Fonds hat ihn der Weg über Bertelsmann, Greenpeace und die Kulturstiftung der Deutschen Bank nach Potsdam geführt. 1999 hat Walter Homolka dort das Abraham-Geiger-Kolleg mitbegründet. Seit zehn Jahren leitet er als Rektor die erste akademische Ausbildungsstätte für Rab...

ndPlusAnton H. Dorow, dpa

Relikt aus fast vergessenen Zeiten

Von der Wasserkuppe aus belauschten Alliierte und Bundeswehr, was hinter der Grenze zum Osten geplant wurde. Heute gibt es Touren durch die letzte verbliebene Abhöranlage.

Seite 15
Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MESSE

Herrn Mosekund waren Mitmenschen zuwider, die ihre Abfälle auf die Straße fallen ließen, wo sie gerade gingen und standen, statt sie ordnungsgemäß zu entsorgen. Oft schon hatte er sich lauthals darüber erregt. Als er durchs Wohngebiet spazierte, entdeckte er am Wegesrand Überreste eines Einkaufs und blieb mit zorniger Miene davor stehen. »Na, Herr Mosekund, das ist ja wieder ein gefundenes Fressen...

Überrascht?

TIM VOSS, der 2011 den Berliner Horlemann Verlag übernahm, freut sich über den Literaturnobelpreis für den von seinem Editionshaus entdeckten chinesischen Schriftsteller Mo Yan. Mit dem Verleger sprach KARLEN VESPER.

ndPlusJürgen Amendt

Das Herz der Maschine

Es ist die immer gleiche alte Frage, auf die in diesem Buch eine neue Antwort gesucht wird: Machen neue Techniken die Welt besser? Die Antwort: Ja, die Welt wandelt sich zum Guten - aber das Böse verschwindet damit nicht.

Seite 16
ndPlusHans-Dieter Schütt

»Muss auseinanderbrechen!«

Nichts ist leichter zu definieren als Dialektik: Es gibt zwei Ansichten - unsere und die falsche. So entstand ideologisches Selbstbewusstsein: Man blickt nur immer auf und weit voraus - mit der Gewissheit, der Horizont würde an keiner Stelle mehr reißen. Und falsch - handeln stets nur die Anderen. Die Folge davon, aus dem 20. Jahrhundert hereinragend ins Heute: auf jeder Seite Lagerdenken, Rechtfe...

Seite 18

Klinsmann als USA-Trainer in der Kritik

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann ist nach der Beinahe-Blamage auf Antigua und Barbuda heftig in die Kritik geraten. »Jürgen Klinsmann hat Fragen zu beantworten«, schrieb die Sports Illustrated: »Er ist angetreten, um den US-Fußball aufs nächste Level zu heben. Aber Fakt ist, dass sich das Team in den 14 Monaten Amtszeit des Deutschen zurückentwickelt hat. Durch die drei Punkte sollte er ...

Oliver Berger und Manuel Schwarz, dpa

Afrika-Cup: Randale, Verletzte, Tränengas

Das Qualifikationsmatch zum Afrika Cup zwischen Senegal und der Elfenbeinküste ist wegen schwerer Ausschreitungen abgebrochen worden. Aufgebrachte Fans hatten auf der Tribüne Feuer gelegt und Gegenstände in den Innenraum geworfen. Zehn Menschen wurden verletzt.

Jirka Grahl

Intelligenz im Schwarm

Drei Siege, 11:2 Tore - auch die aktuelle WM-Qualifikation läuft wieder bestens. Nach dem 6:1 gegen die überraschend harmlosen Iren am Freitag in Dublin gehen die DFB-Fußballer mit reichlich Optimismus in das Spiel gegen Schweden, das sich beim 2:1 gegen die Färöer sehr schwer tat.

Seite 19
Kristof Stühm, SID

Vettel rast an die Spitze

Nach 55 einsamen Runden an der Spitze hatte der neue WM-Dominator Sebastian Vettel noch genügend Kraft für einen kleinen Streich. Zunächst nahm sich der schnellste Lausbube der Welt nach der Siegerehrung für seinen überragenden Triumph in Südkorea Adrian Newey vor. Doch der Red-Bull-Konstrukteur schützte sich mit einer Ski-Brille vor der Champagner-Dusche des neuen WM-Spitzenreiters. Vettel überna...

ndPlusStephan Fischer, Potsdam

Herbst-Spaziergang? Mitnichten!

2:1 siegt Potsdam gegen den FC Bayern. Trainer Schröder ist wegen der vielen Verletzten zufrieden mit dem knappen Resultat.

Seite 20

Biedermann will wieder angreifen

Zwei Monate nach Olympia hadert Schwimm-Weltrekordler Paul Biedermann zwar weiter mit seinem Abschneiden in London, doch der Ehrgeiz hat den 26-Jährigen wieder gepackt. 2016 will er sich bei den Olympischen Spielen in Rio den Traum von einer Olympiamedaille erfüllen. »Ich werde definitiv bis 2016 weitermachen«, sagte er in einem Interview. Einen Monat Pause nahm er sich, um sich über seine Zuk...

ndPlusBenjamin Burkarth, SID

Raelert verpasst Ironman-Krone erneut knapp

Trotz einer herausragenden Laufleistung hat Triathlet Andreas Realert den erhofften Triumph beim legendären Ironman auf Hawaii erneut knapp verpasst. Der vierte Podiumsplatz in Folge macht den Rostocker trotzdem stolz.

ndPlusGabi Kotlenko

Zum Auftakt ein Spitzenspiel

Mit dem Spiel Berlin Volleys gegen den VfB Friedrichshafen beginnt heute die neue Volleyballsaison, die zugleich in der Berliner Max-Schmeling-Halle durch die Deutsche Volleyball-Liga feierlich eröffnet wird.