Seite 1

Unten links

Osnabrück ist die Stadt mit dem höchsten Stromverbrauch pro Einwohner in Deutschland (2190 Kilowattstunden im vergangenen Jahr). Das überrascht nicht. Schließlich sind die Osnabrücker seit 1648 einigermaßen gebeutelt. Wurde doch der Westfälische Friede nicht nur in Münster, sondern auch in Osnabrück geschlossen. Aber während aus Münster ein WDR-»Tatort« und der ZDF-Krimi »Wilsberg« kommen, hat Osn...

Hartnäckige Klischees

Die Ergebnisse der von der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Auftrag gegebenen Untersuchung zu Vorurteilen gegen Hartz-IV-Betroffene sind nicht überraschend. Mehr als die Hälfte der Befragten hält Bezieher der Grundsicherung für Faulpelze, die »nichts Sinnvolles zu tun haben« und »bei der Arbeitsuche zu wählerisch« sind. Sie geben somit nur das wieder, was ihnen von Boulevardmedien und den drei stä...

Kubaner können ab 2013 leichter reisen

Die kubanische Regierung gewährt ihren Bürgern eine weitgehende Reisefreiheit. Vom 14. Januar 2013 an benötigten sie keine Ausreiseerlaubnis mehr, sondern nur noch einen Pass und ein Einreisevisum ihres Ziellandes, teilte das Außenministerium am Dienstag in Havanna mit.

Aert van Riel

Wer ist der Hartz-IV-Empfänger?

Viele Deutsche halten Hartz-IV-Empfänger für arbeitsscheu oder zu wählerisch bei der Arbeitsuche. Dass es sich hierbei um nicht belegbare Vorurteile handelt, beweist eine von der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Auftrag gegebene Studie.

Kurt Stenger

Kürzen auf Kommando

Finanzminister Schäuble macht sich für eine Änderung der EU-Verträge stark. Sinn und Zweck ist es, mehr Haushaltsdisziplin in den Eurostaaten durchzusetzen. Die Fiskalunion soll Gestalt annehmen.

Seite 2

48 Jahre Bürgerkrieg

1964: Nach einem blutigen Einsatz des Militärs gegen rebellierende Bauern in der Ortschaft Marquetalia im Departamento Tolima werden die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) gegründet. 1984: Der konservative Präsident Belisario Betancur (1982-1986) leitet den ersten Friedensprozess mit der FARC ein. Beide Seiten handeln eine Waffenruhe aus. Die neu gegründete Patriotische Union (UP) a...

ndPlusDavid Graaf, Bogotá

Start mit Hindernissen

Mit zwei Tagen Verspätung nehmen die kolumbianische Regierung und die linksgerichtete FARC-Guerilla heute die Friedensverhandlungen auf. Bei den Friedensgesprächen in Oslo geht es um ein gegenseitiges Abtasten. Ans Eingemachte wird es bei der Fortsetzung in Havanna im November gehen. Über das grundsätzliche Unterfangen, den bewaffneten Konflikt nach 48 Jahren auf dem Verhandlungswege beizulegen, besteht auf beiden Seiten Einigkeit.

Wandel in Kolumbien braucht Legitimation der Bevölkerung

Piedad Córdoba war in Kolumbien als Rechtsanwältin und Politikerin tätig. Im Jahr 2010 war sie Senatorin der Liberalen Partei Kolumbiens, bis sie unter umstrittenen Umständen des Amtes enthoben wurde. Unlängst war die Friedensaktivistin für das Bündnis Marcha Patriótica in Europa, um über den laufenden Friedensprozess zu informieren. Mit ihr sprach in Berlin für »nd« Harald Neuber.

Seite 3
ndPlusRené Heilig

BND-Pflaster für die Revolution

Wie immer es nach den US-Präsidentschaftswahlen in Syrien weitergeht – gewinnen können nur Extremisten. Das weiß auch der BND, das weiß die NATO. Man ist – in spezieller Art – um Vorsorge bemüht.

Velten Schäfer

Wohlfühlen und Zwangsarbeit

Bis 1989 galten die Reste des Nazi-Raketenprogramms auf Usedom als ein Ort des Schreckens. Dann kam die Wende - und heute kämpft der Museumsleiter gegen das Bild einer »paradiesischen Insel«.

Seite 4

Eine Katastrophe

Hawa Aden Mohamed ist eine überaus mutige Frau. Der somalischen Fluchthelferin wird in diesem Monat für ihre aufopferungsvolle Arbeit der Nansen-Preis der Vereinten Nationen überreicht. Allzu viele Staaten dagegen würden die Misere der Flüchtlinge in aller Welt als zwar bedauerlichen, aber nun mal zu zahlenden Preis hinnehmen, um komplizierten politischen Fragen ausweichen zu können, wie der am Di...

Abu Schäuble

Abu Dhabi gehört zu den wenigen Städten der Welt, wo das Geld noch förmlich auf der Straße liegt und unbegrenzt vorhanden zu sein scheint. Ein Blick von dort aus nach Europa macht die Tristesse der finanziell klammen Staaten in der alten Welt besonders deutlich. Ob dies der Grund ist, warum Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble seine Wünsche zur Ummodelung des frisch gekürten Friedensnobelpreistr...

Ass im Ärmel

Nein, es geht hier nicht um sachliche Überlegungen zu einer Patientengebühr, die seit ihrer Einführung im Jahr 2004 fast nur Kritik hervorrief und deren Befürworter immer weniger wurden, je länger man sie erhob und je mehr Erfahrungen damit gesammelt wurden. Es hatte sich ja schnell herausgestellt, dass sie den Finanzhaushalt der gesetzlichen Krankenkassen nicht nennenswert aufpeppen konnte, überf...

ndPlusSarah Liebigt

Schnellstarter

Bachelor in anderthalb Jahren, den Master in einem Jahr. Promoviert beim Österreicher Michael Rapoport. Während Studium und Promotion außerdem mehrere Monate an internationalen Zentren der Mathematik, darunter in Paris und Harvard. Jetzt also soll er Juniorprofessor in Bonn werden: Mit 24 Jahren ist Peter Scholze der jüngste Mathematikprofessor in der höchsten Besoldungsstufe W3, Grundgehalt etwa ...

Sozialisten auf Profilsuche?

nd: Herr Korte, Sie waren am Wochenende auf dem Parteitag der Sozialistischen Volkspartei (SF) in Dänemark dabei. Die neu gewählte Parteichefin Annette Vilhelmsen hat mit Kritik an der Mitte-Links-Koalition, zu der auch die SF gehört, gepunktet. Wie schätzen Sie den derzeitigen Zustand der Linken in Dänemark ein?Korte: Mein Fraktionskollege Stefan Liebich und ich haben vor Ort sowohl mit der SF al...

Seite 5
»Die Diskussion kann sich schnell wieder erledigen«

»Die Diskussion kann sich schnell wieder erledigen«

nd: Die SPD will schärfere Regelungen für Nebentätigkeiten von Abgeordneten. Stimmen Sie dem Vorschlag zu?Enkelmann: Ich vertrete seit Langem, dass Nebeneinkünfte vom ersten Cent an veröffentlicht werden sollen. Bislang wurde das von keiner Seite unterstützt. Insofern freue ich mich, dass mein Vorschlag endlich gehört wird. Zugleich zeigt sich die SPD gesprächsbereit, die bislang geltende Baga...

ndPlusFabian Lambeck

Auf Euro und Cent genau

Die SPD-Bundestagsfraktion fordert in einem Eckpunktepapier, dass Abgeordnete künftig die genaue Höhe ihrer Nebeneinkünfte melden sollen. Der Union geht das zu weit. Sie will das bisherige Stufenmodell weiterentwickeln.

»Hartz IV degradiert Menschen zu Bettlern«

Faul, untätig, wählerisch - Vorurteile gegenüber Hartz-IV-Betroffenen sind in der Bundesrepublik weit verbreitet. Doch in Wahrheit sind die meisten Erwerbslosen sogar bereit, eine Stelle anzunehmen, für die sie überqualifiziert sind.

Seite 6

»Absolut integre Person«

Bildungsministerin Schavan findet in der Plagiatsdebatte immer mehr Unterstützer. Seit Bekanntwerden des Gutachtens zu ihrer Doktorarbeit stehen vor allem die Mitglieder des Prüfungsausschusses in der Kritik. Berlin (Agenturen/nd). Heute tagt an der Universität Düsseldorf der Prüfungsausschuss, der klarstellen soll, ob Bundesbildungsministerin Anette Schavan (CDU) bei ihrer Doktorarbeit getäusc...

Silvia Ottow

Biete Praxisgebühr, suche ...

Immer mehr Politiker wollen die Praxisgebühr abschaffen - inzwischen auch in CDU und CSU. Sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel und der bayerische Gesundheitsminister Markus Söder ziehen das neuerdings in Erwägung.

Stiftung bootet die Bürger aus
ndPlusHendrik Lasch, Zeithain

Stiftung bootet die Bürger aus

Sachsens Landtag will heute den langjährigen Streit um die Gedenkkultur mit einem neuen Gesetz beilegen. Es gibt aber weiter Streit: Fördervereine fühlen sich von der Gedenkstättenstiftung ausgebootet.

Seite 7

Syrien: Rebellenappell an das Ausland

Damaskus/Istanbul (dpa/nd). Die syrischen Rebellen haben das Ausland um Beistand für die von ihnen kontrollierten Gebiete gebeten. Die »Allgemeine Kommission für die Syrische Revolution« erklärte am Dienstag, das Regime von Präsident Baschar al-Assad lasse die Luftwaffe in den »befreiten Gebieten« Vergeltungsangriffe fliegen. Mit diesen Einsätzen mit Kampfflugzeugen und Hubschraubern wolle man Rac...

Anhörung vor Tribunal in Guantanamo

Guantanamo (AFP/nd). Die fünf mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 haben vor dem Sondertribunal des US-Militärs in Guantanamo ihr Schweigen gebrochen. Zu Beginn einer fünftägigen Anhörung in dem US-Gefangenenlager auf Kuba am Montag (Ortszeit) äußerte der mutmaßliche Chefplaner der Anschläge, Khalid Sheikh Mohammed, Kritik an dem Militärverfahren. »Ich denke nicht, das...

Jeder 100. Erdbewohner auf der Flucht

Genf (dpa/nd). Katastrophen und Konflikte treiben Jahr für Jahr Hunderttausende von Menschen in die Flucht. Derzeit sind weltweit mehr als 72 Millionen Kinder, Frauen und Männer Vertriebene - mindestens einer von jeweils 100 Erdbewohnern sah sich irgendwann zur Emigration gezwungen. Das geht aus dem Weltkatastrophenbericht hervor, der am Dienstag von der Föderation der Rotkreuz- und Roter-Halbmond...

Ralf Streck, San Sebastian

Flammender Zorn tobt am Tejo

Portugal stehen bewegte Zeiten bevor, weil die konservative Regierung in Lissabon gegen massive Proteste versucht, ihren Sparhaushalt durch das Parlament zu bringen.

ndPlusOliver Eberhardt

Olmert vor dem Comeback?

In Israel wird voraussichtlich am 22. Januar neu gewählt. Als Favoritin gilt die Partei des rechtskonservativen Premiers Benjamin Netanjahu. Doch die politische Landschaft verändert sich zurzeit stark - und die Umfragen sind mit Vorsicht zu genießen.

Seite 8
Leo Burghardt, Havanna

Vier Jahre Haft für »waghalsige Person«

Ein Gericht auf Kuba hat den spanischen Politiker Ángel Carromero zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Dem 27-Jährigen wurde die Schuld an dem Autounfall gegeben, bei dem am 22. Juli zwei Menschen ums Leben kamen, darunter der bekannte Systemkritiker Oswaldo Payá.

ndPlusWolfgang Kötter

Zurück zum Kalten Krieg?

Im kommenden Frühjahr läuft ein Abkommen aus, das das Risiko einer Verbreitung von nuklearen und anderen Massenvernichtungswaffen in den vergangenen 20 Jahren wirkungsvoll verhindert hat. Um die Frage, ob es verlängert wird, hat sich jetzt eine Kontroverse zwischen Russland und den USA entwickelt.

Seite 9

BND-Neubau wird teurer

(dpa/nd). Der Neubau des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Berlin wird nach Informationen der dpa nochmals gut 101 Millionen Euro teurer als zuletzt geplant. Grund sind Verzögerungen bei dem größten Bauprojekt des Bundes seit der Wiedervereinigung. In den Unterlagen für das Vertrauensleute-Gremium des Haushaltsausschuss des Bundestages werden zusätzliche Baukosten in Höhe von 101,15 Millionen Eur...

Behörde will Camp dulden

(dpa). Die zuständige Bezirksbehörde will das Zeltlager protestierender Flüchtlinge auf dem Oranienplatz in Kreuzberg weiter dulden. »Wir unterstützen die politischen Forderungen der Flüchtlinge, wir halten sie für richtig«, sagte der Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. »Berlin ist auch der richtige Ort, um die Durchsetzu...

AKL will neuen Kurs für LINKE

(nd-Herrmann). Einen neuen Kurs der LINKEN in Berlin hat die Antikapitalistische Linke (AKL), Strömung in der Linkspartei, gestern in einer Erklärung zum LINKE-Landesparteitag am Wochenende gefordert. Nach »zehn Jahren Mitverantwortung der LINKEN Berlin im rot-roten Senat für Haushaltskürzungen, Stellenabbau, Tarifflucht und Privatisierung« gebe es nun die große Herausforderung, die Partei »politi...

Maklers Blütenträume

Eigentlich besteht ja kein Grund zur Sorge auf dem Berliner Wohnungsmarkt, meinen die Immobilienmakler. Keiner müsse demnächst in einer Turnhalle nächtigen, und in den Randgebieten gebe es immer noch bezahlbare Wohnungen, in die es nicht reinregnet. Trotzdem schwant auch den Immobilienvermittlern, dass es künftig eng werden könnte mit der Zahl vermarktbarer Wohnungen, und das wäre schlecht fürs Ge...

Totschlag am Alex: 15 000 Euro für Hinweise

(dpa/nd). Nach der tödlichen Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz hat die Staatsanwaltschaft eine Belohnung von bis zu 15 000 Euro für Hinweise zur Ergreifung der Täter ausgesetzt. »Das signalisiert, wie intensiv wir versuchen, das Verbrechen aufzuklären«, sagte der Leiter der Berliner Staatsanwaltschaft, Andreas Behm, am Dienstag. Gegen sieben Verdächtige wird wegen Mordes ermittelt. Die Täte...

ndPlusBernd Kammer

Schrebergärten zu Bauland

Die Mieten in Berlin steigen immer schneller. Das bestätigt auch eine neue Untersuchung des Immobilienverbandes Deutschland (IVD). Wer eine neue Wohnung mieten will, muss in Standardwohnlagen im Durchschnitt 6,70 Euro pro Quadratmeter zahlen, 60 Cent und damit acht Prozent mehr als im Vorjahr. In Spitzenlagen gab es den gleichen Zuwachs, hier werden bereits 8,20 Euro fällig. Von 2010 auf 2011 hatt...

Seite 10

Schwules Museum zieht um

(epd). Das Schwule Museum zieht im Frühjahr 2013 um. Nach zwei Jahren intensiver Suche seien in einer ehemaligen Druckerei in der Lützowstraße in Tiergarten geeignete Räume gefunden worden, teilte die Einrichtung am Montag mit. Dort stünden dem Museum künftig insgesamt 1600 Quadratmeter und damit doppelt soviel Fläche wie bisher zur Verfügung. Bisheriger Standort des 1985 gegründeten Museums ist a...

Förderung für Rock und Pop

(nd). Die Berufung eine Musikbeauftragten des Senats zum 1. Januar 2013 und den Aufbau eines Musicboards als Kontakt- und Förderstelle für den Bereich Pop- und Rockmusik außerhalb der Verwaltung hat gestern die rot-schwarze Landesregierung beschlossen. Berlin sei das erste Land in Deutschland, das eine solche neuartige Fördersystematik für die Popmusik auf den Weg bringe, hieß es in einer Mitteilu...

Museumspläne bekräftigt

(dpa). Im Streit um den Umzug der Berliner Gemäldegalerie haben die führenden Museumsverantwortlichen vor dem Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses ihre Pläne verteidigt. Der Präsident der federführenden Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, versicherte am Montag im Ausschuss: »Es wird nichts geschehen, was auf Kosten der Alten Meister geht. Ein jahrelanges Wegschließen ist für un...

Lucía Tirado

Weit mehr als nur Klamotten

Die Handtasche einer Frau ist ein Kapitel für sich. Running Gag. Nie findet man in ihr, was man sucht. Dafür scheint sie sich als Endlager unzähliger Kleinigkeiten zu verstehen, die lange vermisst waren oder die man als längst weggeworfen wähnte. Mit der fabelhaften Fähigkeit, über sich selbst zu lachen, könnte man das auch als Abbild grauenvoller Haushaltsführung betrachten. Das geschieht bei »Li...

ndPlusKira Taszman

Hoch gepokert

Dass Israels Kinoszene hier zu Lande - von Werken der Regiestars Eran Riklis oder Eytan Fox einmal abgesehen - nicht genügend Beachtung findet, ist schade, aber angesichts des Überangebots an Filmen nicht verwunderlich. Das brandneue »Israel Film Festival Berlin« schafft hier nun erfreuliche Abhilfe. Ursprünglich schon vor einem Jahr geplant, präsentiert es vom 18. bis 21. Oktober eine Kultur des ...

Seite 11

Hamburg erhöht Deiche

Hamburg (epd/nd). Weil der Klimawandel auch die Elbe ansteigen lässt, wird Hamburg seine Deiche weiter erhöhen. Nach einem Senatsbeschluss vom Dienstag wird der »Bemessungswasserstand« am Pegel St. Pauli um 80 Zentimeter erhöht, teilte die Senatspressestelle mit. Damit steigt er von 7,30 Meter über Normalnull (NN) auf 8,10 Meter über NN. Der »Bemessungswasserstand« ist die höchste annehmbare Wasse...

Einer hat das Schweigen gebrochen

Einer hat das Schweigen gebrochen

Roman L., 24-jährig, arbeitslos, vorbestraft, lebt gefährlich. Er hat das Schweigen gebrochen, hat Taten, Namen und Daten genannt. Damit hat er sich außerhalb der Regeln des Clubs gestellt. Der Club, das ist ein Nebenzweig der Bandidos, jenes Motorradvereins, hinter dem sich eigentlich eine kriminelle Vereinigung verbirgt, wie die Gewerkschaft der Polizei überzeugt ist. L. hat ausgepackt. Im Septe...

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Richter prüfen Status der Dänen-Partei

Die Befreiung des Südschleswigschen Wählerverbandes (SSW) von der Fünf-Prozent-Hürde wird vom Landesverfassungsgericht in Schleswig überprüft. CDU-Politiker wollen den SSW zur normalen Partei erklären lassen.

Robert D. Meyer

Karibische Klänge verstummen

Verwaist wirkt das Areal des »Yaam Club« an der »East Side Gallery« unweit des Ostbahnhofs. Das Volleyballfeld und die Skaterbahn sind menschenleer, eine jamaikanische Flagge weht trostlos im Wind. Die farbenfrohen Graffiti an den Fassaden der unzähligen kleinen Bretterbuden wirken in dieser Einsamkeit, wo sonst Reggae-Klänge für entspannte Stimmung sorgen, einwenig deplatziert. Die Herbstferien s...

Oliver Hilt, Saarbrücken

Grausamkeiten mit Ansage

Bislang hielt sich die CDU/SPD-Koalition im Saarland mit rigorosem Sparen zurück. Mit Vorlage des Haushaltes 2013 wird aber klar, dass bald mit harten Kürzungen zu rechnen ist.

Seite 12

SPD will Lex Wackersdorf streichen

München (dpa/nd). Ein Vierteljahrhundert nach dem Aus für die atomare Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) Wackersdorf in Bayern fordert die Landes-SPD die Abschaffung eines damals von der CSU eigens für den Bau der Anlage maßgeschneiderten Gesetzes. Die inzwischen in Vergessenheit geratene Regelung ermöglicht es einer Oberbehörde, Bau- und sonstige Genehmigungen gegen den Widerstand eines örtlichen La...

Kabinett stimmt neuer Universität zu

Potsdam (nd/dpa). Die rot-rote Landesregierung hat gestern den Weg freigemacht, um in der Lausitz aus zwei Hochschulen eine neue Universität zu gründen. Diese Universität soll den Namen Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg tragen. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, dem das Kabinett zustimmte. Demnach soll die neue Universität am 1. Juli 2013 eröffnet werden. In ihr sollen die ...

Ende des Burgfriedens

Im Altmarkdorf Insel bei Stendal soll mit Protesten der Wegzug zweier ehemaliger Straftäter durchgesetzt werden. Jetzt spitzt der Rücktritt des Ortschaftsrates die Lage zu.

10 000 Euro für Ziegenhals
Andreas Fritsche

10 000 Euro für Ziegenhals

Am 10. Februar kommenden Jahres wird in Ziegenhals ein Denkmal eingeweiht. Es wird erinnern an die illegale Funktionärskonferenz der KPD, die dort fast auf den Tag genau 80 Jahre zuvor stattgefunden hat. Dem Projekt steht im Grunde nichts mehr im Wege. »Das klappt«, versichert Michael Wippold. Der Kreisgeschäftsführer der LINKEN Dahme-Spreewald hat sich der Sache angenommen. Für ihn ist das eine »...

ndPlusWilfried Neiße

Auf syrische Flüchtlinge nicht vorbereitet

Angespannt ist die Lage im Erstaufnahmelager für Asylbewerber in Eisenhüttenstadt. Nach Meinung der Linksfraktion im Landtag muss die Situation schnellstmöglich verbessert werden. Wenn aufgrund des derzeit zu beobachtenden Ansturms schon Container aufgestellt werden, dann sei die Lage unhaltbar, sagte Fraktionschef Christian Görke gestern auf die Frage, ob das Land Brandenburg gegebenenfalls syris...

Seite 13

Silva ermittelt

Der Madrider Krimi-Autor Lorenzo Silva erhält den diesjährigen Planeta-Preis, den höchstdotierten Literaturpreis der spanisch-sprachigen Welt. Wie die Jury in der Nacht zum Dienstag in Barcelona mitteilte, bekommt der 46-jährige Schriftsteller die mit rund 600 000 Euro dotierte Auszeichnung für die jüngste Folge seiner Krimi-Serie über das Ermittlerpaar Rubén Bevilacqua und Violeta Chamorro. De...

Mitarbeiter gekündigt

Beim Duden-Verlag in Mannheim haben etwa 140 Mitarbeiter die angekündigten Kündigungen erhalten. Ein Sprecher des Mutterkonzerns Cornelsen bestätigte am Dienstag einen Bericht des »Mannheimer Morgen«. Das bedeute aber nicht, dass diese Mitarbeiter zwangsläufig ihren Job verlieren, sagte der Sprecher. So werde etwa für die Kinder- und Jugendbuchsparte weiter ein Käufer gesucht. Dort sind etwa 45 Mi...

Bestand im Netz

Das Leo-Baeck-Archiv in New York hat seinen gesamten Bestand zur deutsch-jüdischen Kultur kostenlos ins Internet gestellt. Das am Dienstag gestartete »DigiBaeck« umfasst mehr als 3,5 Millionen Seiten Archivmaterial, 2000 Kunstwerke, 25 000 Fotografien, 2000 unveröffentlichte Memoiren sowie zahlreiche seltene und wertvolle Bücher, teilte die Berliner Dependance des Archivs des Leo-Baeck-Instituts m...

ndPlusFlorian Schmid

Worum ging es beim Plündern von Supermärkten?

Der Bezirk Kreuzberg ist heute das trendige Schaufenster Berlins und zieht ein junges internationales und kulturinteressiertes Publikum an. Dort siedelt Raul Zelik seinen Roman »Der Eindringling« an und kontrastiert den hippen Kiez mit seiner linksradikalen Hausbesetzergeschichte. In Form eines Generationenromans: Ein junger, unpolitischer Student, der versucht, sich in der Großstadt zurechtzufind...

Hans-Dieter Schütt

Starkes Solo am Schlachtzeug

Ideen einer Regie stehen oft vor der Frage: Sollen sie dem Text dienen oder dem Theater? Je nach Entscheidung stürmt der unerwartete Aufriss die Bühne, oder ein traditionsbewusstes Wiederhörensfest spult sich ab. Die Repertoire-Renner haben's am schwersten, die Klassiker des Spielplans, die ewig diensthabenden Stücke. Wie etwa Shakespeares »Richard III.«. Aufgerufen andauernd, landauf, landab. Hil...

Seite 14

Unter Spielern

Man kann beim Blick auf dieses Foto die Schmerzen nur erahnen, die dieses Fußballerbeinpaar zu ertragen in der Lage ist. Man erkennt aber die Leichtigkeit, mit der sie weggetanzt werden. Knapp über der Grasnarbe liegt die Wahrheit des Fußballspiels. Und wie das Theater ein ständiger Wechsel zwischen Drama und Lustspiel ist, alterniert auch diese Kunst zwischen den Gefühlsextremen. Das Beinpaar geh...

Bastian Pastewka: Scheitern inmitten des Wahnsinns

Wenn Normalität lustig werden soll, ist das eine Aufgabe für Bastian Pastewka (Foto: dpa/Jörg Carstensen). In »Mutter muss weg« (ZDF, 18. Oktober, 20.15 Uhr) bucht der 40-Jährige einen Auftragskiller, um sich seiner herrschsüchtigen Mutter zu entledigen. Jan Freitag sprach für »nd« mit dem Schauspieler und Comedian.

Klaus Hammer

Ein Welttheater in gemalten Bildern

Die Besucher stehen Schlange, bevor sie dann den in ein gedämpftes Licht getauchten, riesigen Ausstellungsraum betreten, in dem Musik Smetanas und Dvoraks erklingt: 20 großformatige Darstellungen zur Geschichte der Slawen bilden das »Slawische Epos« von Alfons Mucha, dem berühmten Künstler des Jugendstils, bekannt vor allem durch seine Buchillustrationen und Plakatentwürfe. Dieser monumentale Gemä...

ndPlusIrene Constantin

Zurück zur Natur

Oper mit jungen Künstlern bietet die besondere Mischung. Unverbrauchtheit der Bühnenlust und -angst mischt sich mit Unerfahrenheit, im Studium blitzblank polierte Partien treffen auf die guten und bösen Seiten der Routine. Das Land Brandenburg hatte seit 1990 mit der »Kammeroper Schloss Rheins-berg« längst ein Festival der jungen Sänger, als Berlin endlich nachzog mit der Gründung eines Opernfesti...

Seite 15

Bewegungsmelder

Pläne für mehrtägigen Ostermarsch in Niedersachsen Hannover (nd). Zu einem 70 Kilometer langen Ostermarsch von Bergen-Belsen nach Heideruh in der Nordheide haben Vertreter von Friedensorganisationen aufgerufen. Die Demonstration »per Fuß, per Rad, auf Skateboards und per Bahn« soll im nächsten Jahr Karfreitag an der Gedenkstätte des Konzentrationslagers Bergen-Belsen starten, am Truppenübungspla...

»Du musst damit rechnen, getötet zu werden«

Vier Jahrzehnte nach Beginn des Aufstands muslimischer Rebellen auf den Philippinen haben Regierung und Aufständische diese Woche ein Friedensabkommen unterzeichnet. Darüber hinaus ist in der westlichen Welt relativ wenig über den südostasiatischen Archipelstaat zu hören. Dabei wäre ein genauerer Blick auf die Situation in dem Land mehr als angebracht, da die Menschenrechtslage nach Berichten von Organisationen wie Amnesty International schlecht bis katastrophal ist. Im Gespräch mit »nd« vermittelt Chris, ein Aktivist, eine Innenansicht. Chris gehört zur Gruppe »Bantay Pulis«.

Peter Nowak

Kampf dem Vorurteil

Nach einem umstrittenen Gerichtsurteil, das »ethnische Kontrollen« legitimierte, organisieren Initiativen verstärkt Widerstand. Vorbild sind Kampagnen in anderen Ländern wie Kanada oder Großbritannien.

Seite 16

Mehr Mittel für soziale Wohnungen?

Berlin (AFP/nd). Angesichts stark steigender Mieten in vielen Städten und Ballungsräumen hat Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) höhere Mittel für den sozialen Wohnungsbau nicht ausgeschlossen. Der Bund stelle den Ländern dafür 518 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung - »es könnten auch mehr sein«, sagte Ramsauer am Dienstag im ZDF. »Darüber sprechen wir gerade.« Im Vergleich zu den 17 Milliar...

Toyota lässt Bänder in China ruhen

Tokio (dpa/nd). Der japanische Autohersteller Toyota verordnet seinem größten Werk in China einem Medienbericht zufolge eine Zwangspause. Weil die Verkäufe in der Volksrepublik drastisch eingebrochen seien, sollten zwei von drei Produktionsbändern in der kommenden Woche still stehen, berichtete die japanische Wirtschaftszeitung »Nikkei«. Das dritte Band der Fabrik in der Hafenstadt Tianjin nahe Pe...

Arbeitgeber warnen vor Jobverlusten

Frankfurt am Main/Berlin (dpa/nd-Meyer). Anlässlich des Deutschen Arbeitgebertages drohte der für Tarifverhandlungen delegierte Koordinator der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Volker Fasbender, gegenüber dpa mit Standortverlagerungen ins Ausland. Im November treten die Branchenzuschläge für Leiharbeiter in Kraft. Die Vereinbarung war ein Ergebnis der Metalltarifrunde 201...

ndPlusErich Preuß

Abwrackprämie für Alt-Lokomotiven

Das Geld für die Bahn-Infrastruktur ist in Deutschland knapp. Der Branchenverband forderte bei seiner Halbjahrespressekonferenz am Dienstag in Berlin mehr Finanzmittel vom Staat.

ndPlusGrit Gernhardt

Überzogen und abgezogen

Bankkunden zahlen weiter zu hohe Zinsen für ihre Dispokredite, ergab eine Studie der Stiftung Warentest, die in der aktuellen Ausgabe der Zeitung Finanztest veröffentlicht wurde.

Seite 17

Tag gegen Armut

Vor 20 Jahren erklärten die Vereinten Nationen (UN) den 17. Oktober zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut. Besonders die 1957 in Paris als Obdachlosenorganisation gegründete Bewegung ATD Vierte Welt setzte sich mit anderen Nichtregierungsorganisationen für die Etablierung dieses Gedenktages ein. Die Organisationen wollen erreichen, dass Arme eine gewichtigere Stimme bekommen und da...

ndPlusThomas Nitz

Die geschmierte Branche

Höhere Steuern, weniger Korruption, mehr Transparenz und eine Umweltabgabe - das sehen die Reformpläne der nigerianischen Regierung für den Erdölsektors vor. Aktivisten geht der Entwurf nicht weit genug.

Seite 19
ndPlusBritta Körber, dpa

Fataler Schreibfehler in der Krankenakte

Zweimal Gold, zweimal Weltrekord mit dem Speer und der Kugel - die Münchnerin Birgit Kober war eine der deutschen Vorzeigeathletinnen bei den Paralympics in London. Ihr schwerster Kampf um Gerechtigkeit nach einer falschen Medikamentenbehandlung beginnt aber heute vor Gericht.

Peter Hübner, dpa

Hohe Ziele in Herning

Heute starten im dänischen Herning die Tischtennis-Europameisterschaften. Erstmals wird in diesem Jahr auf die Mannschaftswettbewerbe verzichtet. Die vier Titel im Einzel und Doppel (Frauen und Männer) werden in den kommenden fünf Tagen ausgespielt, gemeldet sind 146 Männer und 119 Frauen aus 41 Ländern.

Gabi Kotlenko

Geglückter Start für den Meister aus Berlin

Mit einem souverän herausgespielten 3:1-Sieg im Klassiker gegen den Serienmeister VfB Friedrichshafen startete der amtierende deutsche Meister Berlin Volleys in die neue Saison. Zuvor wurde die neue Spielzeit zum dritten Mal in Folge in Berlin feierlich eröffnet.

Seite 20
Sönke Möhl und Alexandra Stahl, dpa

Säure in der Lauge

Alarm in der Mirácoli-Fabrik: Ein Chemieunfall beim Lebensmittelmulti Kraft setzt in Niedersachsen eine Giftwolke frei - die wieder abzieht. Doch bald droht neue Vergiftungsgefahr. Stundenlang kämpft die Feuerwehr mit Pumpen gegen die Gefahr.

ndPlusAnna Maldini

Die Menschen von L'Aquila wollen Gerechtigkeit

Auch dreieinhalb Jahre nach dem verheerenden Erdbeben ist L'Aquila noch eine Ruinenstadt. Vor allem das Zentrum ist ein einziger Schutthaufen, in dem keine Menschen wohnen können. Trotzdem vergeht kaum ein Monat ohne irgendeine prunkvolle Einweihung mit viel Pomp und großem Orchester. Vor wenigen Tagen wurde am Rande des Zentrums das neue Auditorium eingeweiht. In dem eigenartigen und bunten ...

Seite 21

Die Raten zunächst weiter zahlen

Das Aus von Neckermann trifft auch die Kunden. Ab 1. Oktober wird der Versandhändler abgewickelt. Häufig gestaltet sich die Situation von Verbrauchern bei Insolvenzen undurchsichtig. Verbraucherschützer raten daher den betroffenen Kunden, etwaige Ansprüche gegenüber dem Insolvenzverwalter geltend zu machen.

Seite 22

Schönheits-OP

Jedes Jahr gibt es in Deutschland etwa 500 000 Schönheitsoperationen - Tendenz steigend. Dabei kommt es immer wieder zu ärztlichen Fehlern. Wegen mehrerer Fehler bei Schönheits-OP ist nun ein Arzt zu elf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Ein Amtsgericht in Berlin sprach den 46-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung schuldig. Einer Patientin muss der Arzt nach fehlerhafter Bru...

Angst vor Altersarmut

Die Angst vor Armut im Alter ist in Deutschland weit verbreitet. Jeder dritte Deutsche, dem die Rentenzeit noch bevorsteht, befürchtet spätere Altersarmut. Das geht aus einer am 6. September in Köln veröffentlichten Umfrage von Infratest dimap hervor. Vor allem Menschen mit geringem Einkommen machen sich demnach große Sorgen über ihr Auskommen im Alter. So äußerten 58 Prozent der Befragten mit...

Muss ich Beiträge zur Sozialversicherung abführen?

Ich habe im Jahre 1998 eine betriebliche Altersvorsorgeversicherung abgeschlossen. Damals war ich Geschäftsführer einer GmbH, die mittlerweile stillgelegt ist. Die GmbH hat drei Jahre lang Beiträge eingezahlt. Danach habe ich die Beiträge als Einzelunternehmer weitergezahlt. Nun möchte ich mir gerne die Gesamtsumme auszahlen lassen. Muss ich davon Sozialversicherungsbeiträge abführen?Werner W., Ma...

Den Antrag bei der Pflegekasse stellen

Immer wieder hört und liest man die unterschiedlichsten Angaben zu den Pflegestufen und zum Pflegegeld. Was ist gültig? Und wer ist eigentlich der Ansprechpartner für den Antrag auf Pflegegeld?Charlotte B., Weimar Es gibt derzeit drei Pflegestufen. Bei der Höhe des Pflegegeldes ist zu unterscheiden: Wer im häuslichen Umfeld von Angehörigen oder Bekannten unterstützt wird, kann monatlich folgend...

Sie sind zur Arbeit verpflichtet, aber ohne Rentenanspruch

Hierzulande ist das Thema Altersarmut aktueller denn je. Dabei trifft Altersarmut auch eine Gruppe von Menschen, über die öffentlich so gut wie nicht geredet wird: über Strafgefangenen. Sie sind gesetzlich zur Arbeit verpflichtet - doch ohne Rentenansprüche.

Seite 23

Chef muss Urlaub genehmigen, aber . . .

Wer ohne Zustimmung des Chefs in den Urlaub fährt, riskiert eine fristlose Kündigung. Nur in besonderen Ausnahmefällen kann der Arbeitnehmer auf eine Weiterbeschäftigung hoffen.

Der Krankenschein ist grundsätzlich zu akzeptieren

Nachfolgend einige Urteile von Arbeitsgerichten in Kürze: vom Krankenschein über Mobbing bis zur Kündigung. Ein Arbeitgeber muss den Nachweis einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung grundsätzlich akzeptieren. Die ärztliche Bescheinigung ist als gesetzlich geforderter Nachweis ausreichend. Von dieser Regel gibt es allerdings eine Ausnahme: Die Nachweiskraft geht dann verloren, wenn der...

Seite 24

BGH-Urteil zu Betriebskosten

Der BGH hat seine bisherige Rechtsprechung korrigiert und klargestellt, dass höhere monatliche Vorauszahlungen auf die Betriebskosten nur auf der Grundlage einer korrekten und fehlerfreien Abrechnung gefordert werden können (Az. VIII ZR 245/11 und VIII ZR 246/11). Hintergrund dieses Urteils waren fristlose Kündigungen und Räumungsklagen, weil Mieter erhöhte Betriebskostenvorauszahlungen nicht ...

Duldung durch den Mieter

Der Anschluss einer Wohnung, die bereits mit Gasetagenheizung ausgestattet ist, an ein Fernheiznetz ist eine vom Mieter zu duldende Modernisierungsmaßnahme (BGH-Urteil vom 24. September 2008, AZ VIII ZR 275/07).

Zum Wohngeld

Wohngeld wird für Kaltmiete zuzüglich Nebenkosten bis zur Obergrenze gemäß der Regelsatzverordnung gewährt, sofern die Nebenkosten eines Mietverhältnisses den Werten des Mietmarktes entsprechen.

Übergabeprotokoll gegen spätere Ansprüche

Es kommt nicht selten vor, dass ausziehende Mieter unliebsame Andenken im Haus hinterlassen, wie Sperrmüll im Keller oder auf dem Müllplatz neben den Containern. Wenn nicht festgestellt werden kann, wer das verursacht hat, darf der Vermieter die Abfuhrkosten auf alle Mieter umlegen.

Widerspruch mit der Begründung Härtefall

Welche Möglichkeiten bietet das Mietrecht, sich gegen eine Kündigung zu wehren? Ich habe gehört, dass dies mit der Begründung Härtefall möglich sein soll. Was ist eigentlich darunter zu verstehen?Gudrun M., Greifswald Mieter können Kündigung widersprechen und die Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen, wenn die vertragsmäßige (!) Beendigung des Mietverhältnisses für sie, ihre Familie oder ...

Seite 25

Ausweis - ein Muss im Eigentum

Wer ein Wohnhaus verkauft, der muss dem Käufer einen gültigen Energieausweis vorlegen können. Das gilt auch beim Verkauf einer Eigentumswohnung. Daran erinnert der Verband Privater Bauherren (VPB). Energieausweise werden bei Eigentumswohnungsanlagen immer für das gesamte Gebäude ausgestellt, nicht für die einzelnen Wohnungen. Die Wohnungseigentümergemeinschaft lässt den Energieausweis erstellen...

Verwahrloste Häuser dürfen nicht versteigert werden

Eine Stadt darf verwahrloste Häuser, die ihr nicht selbst gehören und wegen schwerer Baumängel unbewohnbar sind, nicht versteigern. Das hat das Oberverwaltungsgericht Koblenz entschieden (Az. 8 A 10236/12. OVG und 8 A 10253/12.OVB). Die Stadt Mainz wollte zwei Wohnhäuser, die wegen nicht beseitigter Mängel bei der Trinkwasserversorgung und beim Brandschutz nicht bewohnbar sind, im Jahr 2010 öf...

Verwalter hat die Pflicht, Stromfresser zu orten

Verwalter einer Wohnungseigentümergemeinschaft zu sein, das bedeutet eine hohe Verantwortung zu übernehmen. Zwar muss man nicht die Grundsatzentscheidungen treffen, das ist Sache der Eigentümer selbst, aber insbesondere in den Alltagsgeschäften ist der Verwalter gefordert. So gehört es laut LBS dazu, dass er bei erhöhtem Stromverbrauch in einer Wohnanlage nach der Ursache dafür suchen lässt. (Urte...

Was Berater tun und kosten

Haushalte, die ihre Strom- und Heizkosten senken möchten, können sich kostengünstig oder gratis zum Thema Energie beraten lassen. Eine Energieberatung mit dem Ziel der Gebäudesanierung kann jedoch teuer werden.

Wer einen Abwasseranschluss aus DDR-Zeiten hat, muss noch einmal zahlen

Das brandenburgische Landesverfassungsgericht hat entschieden, dass bei der Finanzierung von Abwasseranlagen Gebühren für Altanschließer nicht gegen die Verfassung verstoßen. Auch wer noch einen Anschluss aus DDR-Zeiten hat, für den er damals gezahlt hat, muss für später gebaute Abwasseranlagen erneut zahlen. Der Kläger hatte gegen einen entsprechenden Bescheid des Fürstenwalder Zweckverbands geklagt.

Seite 26

Erbfall-Zeitpunkt maßgebend für den Wert der Schenkung

In dem vor dem Brandenburgischen Oberlandesgericht verhandelten Prozess ging es um folgenden erbrechtlichen Streitfall: Der Großvater hatte seinem Enkel mehrere Grundstücke als Schenkung überlassen, die dieser einige Zeit nach dem Tod seines Großvaters verkaufte. Seine Mutter und seine Tante, die beiden Töchter des Verstorbenen, waren je zur Hälfte Erbinnen geworden. Die Tante klagte, weil sie ...

Kosten im Seniorenheim sind absetzbar

Die Kosten für einen krankheitsbedingten Aufenthalt in einem Seniorenheim sind auch dann als außergewöhnliche Belastung steuerlich absetzbar, wenn keine ständige Pflegebedürftigkeit besteht und neben Unterkunft und Verpflegung keine zusätzlichen Pflegekosten entstanden sind. So wurde nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS durch den Bundesfinanzhof (BFH) in München (Az. VI R 38/09) entschieden.

Mein Haus ist (bald) dein Haus - oder?

Durch die vorzeitige Aufteilung des Vermögens wird im allgemeinen ein Erbstreit nach dem Tod vermieden. Wie die eigenen Interessen und diejenigen der zukünftigen Erben am besten verbunden werden können, erläutert die D.A.S. Rechtsschutzversicherung. Dabei ist die Rechtslage nicht so einfach.

Seite 27

Unter oder über der Grenze von 130 Prozent?

Nach einem Unfall, den der Unfallgegner verschuldet hatte, stand Herr G. vor einem Problem: Genau genommen lag Totalschaden an seinem Wagen vor, den er jedoch unbedingt behalten wollte. Die Reparatur mit neuen Ersatzteilen hätte 5300 Euro gekostet, ein Betrag über der 130-Prozent-Grenze von 4290 Euro. Denn der Kfz-Versicherer des Unfallverursachers muss Reparaturkosten nur bis zur Höhe von 130 Pro...

Seite 28

Falsche ADAC- Pannenhelfer

Der ADAC warnt vor falschen Pannenhelfern auf Autobahnen. Deren Masche: Der »Helfer« eilt liegen gebliebenen Autofahrern, die den ADAC um Hilfe gebeten haben, in einem Transporter mit einem gelben ADAC-Dachaufsetzer zur Hilfe und gibt vor, im Auftrag des ADAC unterwegs zu sein. Er verlangt von dem Autofahrer den ADAC-Ausweis und verstärkt damit den Eindruck, ein »Gelber Engel« zu sein. Die bes...

Die meisten Autofahrer verhalten sich falsch

Immer wieder offenbart sich an Bushaltestellen geradezu ein Chaos, weil ein Großteil der Autofahrer offenbar nicht recht weiß, wie man sich dort richtig verhält, wenn ein Linienbus an eine Haltestelle heranfährt.

Bundesweite Abzocke eines Mahnbüros

Derzeit werden Verbraucher massiv vom Mahnungsbüro Ries unter Druck gesetzt. Diese bundesweite Abzocke hat nun auch Brandenburg erreicht, wie die dortige Verbraucherzentrale informiert.

Kostenfalle Smartphone

Bereits jeder Dritte in Deutschland nutzt ein Smartphone. Bei den unter 30-Jährigen ist es sogar die Hälfte. Dabei ist das Telefonieren nur eine von vielen Funktionen des multifunktionalen Geräts: Chatten in sozialen Netzwerken, Online shoppen oder die Suche nach dem Weg zum vereinbarten Treff. Vieles, was die Anwender dabei nutzen, ist zwar kostenlos; meist finanzieren sich diese Angebote aber...