Seite 1

Unten links

Katastrophe im Zoo von Frankfurt am Main: Die Erdmännchen, jene possierlichen Hügelwühler mit Periskopfunktion und dem menschengleichen Hang zum Kuscheln, wurden im eigenen Bau verschüttet. Klarheit allerdings wird erst die ultimative Zerstörung bringen, das komplette Abtragen der kleinen Erdmännchenwelt. Das sollte allen Überwachungsgegnern zu denken geben. Beobachtung und Datenspeicherung hätten...

Ein Verzeihen gibt es nicht

Berlin (nd). »Es ist eine so große, große Freude«, sagt Hugo Höllenreiner über die heutige Einweihung des Mahnmals für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma. 20 Jahre wurde geplant und gestritten; der Gedenkort nahe des Berliner Reichstages wurde ein Langzeitprojekt. Höllenreiner hat den Tag der Einweihung herbeigesehnt. Als Kind war er im KZ; 36 Menschen aus der Familie seines Vate...

Ein Zeugnis der Armut

Deutschland geht es gut. Das wird gerne gesagt, wenn die soziale Lage hierzulande schön geredet werden soll. In der Tat steht die Bundesrepublik mit einer Bevölkerung, in der jeder Fünfte von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen ist, in Europa noch relativ gut da. In Spanien sind es 27 Prozent und für Griechenland liegt gar keine aktuelle Zahl vor. Doch Deutschland steckt auch nicht in ei...

16 Millionen am Rande der Gesellschaft

Berlin (nd-Poelchau). Armut reicht in Deutschland tief in die Gesellschaft hinein. Das ergab eine Studie des Statistischen Bundesamtes, die am Dienstag im Rahmen der Erhebung »Leben in Europa 2011« vorgestellt wurde. Demnach war letztes Jahr in Deutschland etwa jeder Fünfte von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. Das sind rund 16 Millionen Menschen hierzulande. Im Vergleich zu 2010 ist die ...

Aert van Riel

Neue Regeln für neue Kriege

Die Grünen wollen auf ihrem Bundesparteitag im November auch über die sogenannte Verantwortung zum Schutz der Menschenrechte (Responsibility to Protect) diskutieren. Mit diesem Konzept sollen UN-mandatierte Militäreinsätze begründet werden.

Seite 2

Sündenböcke für Ungarns Misere

In Ungarn leben 600 000 bis 800 000 Roma - 6 bis 8 Prozent der Bevölkerung. Allerdings haben sich nur etwa 120 000 bei der letzten Volkszählung dazu bekannt. Kein Wunder. Rund 300 Roma zogen unter der Losung »Heimat und Demokratie« am vergangenen Mittwoch ins Zentrum der ungarischen Stadt Miskolc. Auf ein Pappschild hatten Marschteilnehmer in großen Buchstaben nur ein Wort geschrieben: »Munka« ...

»Wir haben den Antiziganismus toleriert«

In Berlin wird heute das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma eingeweiht. Fast 70 Jahre hat die Bundesrepublik gebraucht, um dieses notwendige Zeichen der Solidarität mit den Opfern zu setzen. Das ist spät, aber kommt gerade im richtigen Moment. Antiziganismus ist europaweit auf dem Vormarsch.

Katja Herzberg

Umfassend ausgegrenzt

Die prekäre Lage von Roma ist bekannt. Doch die Diskriminierung der größten Minderheit Europas hält an.

Seite 3

Chronik

Der Fertigstellung des Mahnmals ging ein jahrelanger Streit um Art, Standort und Gestaltung voraus. Eine Chronologie:

Udo Engbring-Romang

Macht der Bilder

Seit mehr als 500 Jahren müssen Sinti und Roma in Mitteleuropa mit Vorurteilen leben, die zu Ausgrenzungen, Diskriminierungen, Verfolgung bis hin zum Völkermord während der NS-Herrschaft führten. Auch im 21. Jahrhundert wird sehr schnell vom Roma-Problem gesprochen, wenn diese Menschen in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden.

Marlene Göring

Die Aufarbeitungsweltmeister

Zwei Generationen, zwei Perspektiven: Das Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma macht nicht nur Freude, sondern erntet auch Kritik.

Seite 4

Dick und Dünn

Mein lieber Johannes, was für eine Idee! Die Dicken sollen ihre Diäten künftig von den Krankenkassen bezahlt bekommen. Erst lassen wir sie im Supermarkt all die süßen Riegel, ungesunden Kindertees, vermanschten Säfte und von gesundheitsschädigenden Zutaten nur so strotzenden Margarinen und Fertiggerichte abgreifen, weil die christsoziale Landwirtschaftsministerin eher mit den Konzernen durch Dick ...

Romneys Erdkunde

Syrien ist Irans einziger Verbündeter in der Arabischen Welt. Es ist seine Verbindung zum Meer.« Mit Radio Jerewan könnte man sagen: im Prinzip ja. Nur dass Iran eine Hunderte Kilometer lange Küste hat. Und keineswegs an Syrien grenzt. Nicht zum ersten Mal verblüffte Mitt Romney mit seiner eigenartigen Erdkunde. Erst kürzlich machte der republikanische Präsidentschaftskandidat in Verkennung der na...

CDU im Nebel

Nach der Oberbürgermeister-Wahl in Stuttgart stochert die CDU tüchtig im Nebel. Befürworter eines Modernisierungskurses wie Bewahrer des konservativen Profils sehen sich durch die Schlappe der Partei im Ländle in ihren weit auseinander klaffenden Forderungen bestätigt. Nur wenn die CDU alte Zöpfe endlich konsequent abschneidet, wird sie - insbesondere für städtische Wähler - attraktiv werden, sage...

Ossi allein

Jetzt sind die vier Westdeutschen in Brandenburgs Grünen-Landtagsfraktion unter sich. Sabine Niels, die einzige Ostdeutsche, trat gestern aus der oppositionellen Fraktion aus. Die vier Verbliebenen haben - wie bei Westlern üblich - vom tatsächlichen Leben in der DDR kaum einen blassen Schimmer und tappen deshalb regelmäßig in Fettnäpfchen. Sabine Niels, heute 39 Jahre alt, hatte die DDR wenigstens...

Ein problematischer Preis?

nd: Mit Flüchtlingen zusammen machen Sie Musik. Für das Bandprojekt - die Refugees - wird Ihnen heute die Integrationsmedaille verliehen. Doch die Auszeichnung bereitet Ihnen Bauchschmerzen.Ratz: Ich habe mich ja genau deshalb so stark für Flüchtlinge engagiert, weil ich die Asylpolitik der Bundesregierung als unmenschlich und zutiefst ungerecht empfinde. Die gleiche Regierung verleiht mir dafür n...

Seite 5
ndPlusJörg Meyer

Tote Arbeiter kosten knapp 2000 Euro

Kommt KiK in Bewegung? Nach nd-Informationen will der Textildiscounter aus dem nordrhein-westfälischen Bönen Entschädigungen in Höhe von 500 000 Euro in einen Hilfsfonds einzahlen. Das Geld ist für die Hinterbliebenen der über 250 beim Brand in einer Textilfabrik im pakistanischen Karachi am 11. September umgekommenen Arbeiterinnen und Arbeiter - knapp 2000 Euro pro Mensch, schreibt der »Spiegel«....

Fabian Lambeck

Teure Entlastung

Die Bundesregierung will den Rentenbeitrag im Wahljahr 2013 deutlich senken. Kritik an den Plänen kommt nicht nur von der Opposition.

Seite 6

Union streitet über neuen Parteikurs

Die Christdemokraten hadern mit ihrer Schwäche in Großstädten. Doch wie kann die Partei verloren gegangenes Terrain zurückerobern? Darüber scheiden sich die Geister.

Rudolf Stumberger, München

NSU-Aufarbeitung im Visier

Beflügelt von einem gewonnenen Rechtsstreit mit dem bayerischen Verfassungsschutz widmet sich das antifaschistische Dokumentationszentrum aida einem neuen Thema: In einem Netzwerk will es die unübersichtliche NSU-Aufklärung begleiten.

ndPlusRené Heilig

Der Bund, der ist kein Ponyhof

So wünscht sich die Regierung ihre reformierte Bundeswehr: modern, jederzeit einsatzbereit, zupackend und loyal. Die Wirklichkeit ist anders.

Seite 7

Kämpfe in Tripoli

Damaskus/Beirut (dpa/nd). Das Bombenattentat auf Geheimdienstchef General Wissam al-Hassan versetzt Libanon in Aufruhr. In der nördlichen Stadt Tripoli schossen Anhänger und Gegner Syriens am Dienstag wieder aufeinander. In der Hauptstadt Beirut stritten die politischen Parteien darüber, ob US-Ermittler bei der Untersuchung des Anschlags helfen dürfen oder nicht. Die schiitische Hisbollah-Bewe...

Budapest gespalten in pro und kontra Orban

Anhänger und Gegner der Regierung des rechts-konservativen Ministerpräsidenten Viktor Orban sind am Dienstag in Budapest auf die Straße gegangen. Anlass bot der Jahrestag des Beginns des antisowjetischen Aufstands von 1956.

UNO erwägt Friedenstruppe für Syrien

Damaskus/New York (AFP/nd). Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat eine Generalamnestie erlassen. Alle Urheber von »vor dem 23. Oktober begangenen Verbrechen« würden aus den Gefängnissen entlassen, berichtete das syrische Fernsehen. Ausgenommen von der Amnestie seien allerdings »Terroristen«. So bezeichnet die Führung in Damaskus im allgemeinen die Aufständischen, welche die syrische Regierun...

Seite 8

Lula-Vertraute waren kriminelle Bande

Brasília (dpa/nd). In einem der größten Korruptionsprozesse in der Geschichte Brasiliens sind Schlüsselfiguren der Regierung und der Partei von Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva in weiteren Anklagepunkte schuldig gesprochen worden. Die Richter am Obersten Gerichtshof kamen am Montag (Ortszeit) zu der Auffassung, dass Lulas Kabinettschef José Dirceu führend an der Bildung einer kri...

Emir von Katar in Gaza

Das Staatsoberhaupt von Katar hat bei einem Besuch in Gaza Hilfe angekündigt. Israel ließ drei Teilnehmer der Estelle-Besatzung frei.

Max Böhnel, New York

Obama siegt im dritten Fernsehduell

Barack Obama setzt auf Angriff, Mitt Romney bleibt gelassen: Zwei Wochen vor der US-Präsidentenwahl haben sich der Amtsinhaber und sein Herausforderer ein letztes Rededuell ohne echte Überraschungen geliefert.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Russlands Protestbewegung gab sich eine Führung

Montagabend um 20.00 Uhr Moskauer Zeit machte Wahlleiter Leonid Wolkow den Sack zu. Eine Stunde später erfuhr die interessierte Öffentlichkeit - per Übertragung beim unabhängigen TV-Kanal Doschd und via Internet -, wie die Wahlen zum Koordinationsrat ausgegangen waren, mit denen sich die russische Protestbewegung Strukturen geben will.

Seite 9

Webauskunft zu Rolltreppen

(dpa). Fahrgäste der Bahn in Berlin können sich im Internet über den technischen Zustand der Aufzüge und Rolltreppen informieren. Bisher habe es diese Online-Auskunft nur für die S-Bahnhöfe gegeben, teilte die Deutsche Bahn am Dienstag mit. Vor allem mobilitätseingeschränkte Reisende werden diesen Service begrüßen. Ob S-Bahn, Regionalexpress oder ICE: Die Deutsche Bahn betreibt an den Bahnsteigen ...

233 Millionen Elterngeld

(dpa). Mehr als 233 Millionen Euro Elterngeld wurden 2011 in der Hauptstadt ausgezahlt - ein Jahr davor waren es rund 227 Millionen Euro. Fast 41 200 Eltern erhielten ihre Bezüge abschließend im Jahr 2011 (2010: 39 450). Das geht aus der Senatsantwort auf eine kleine Anfrage des Abgeordneten Alexander Herrmann (CDU) hervor. Im ersten Monat wurden durchschnittlich 740 Euro gezahlt (2010: 726 Euro)....

Prügelattacke: Verdächtigen festgenommen

(dpa). Nach der tödlichen Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz vor gut einer Woche hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Das sagte ein Sprecher am Dienstag. Der junge Mann wurde am Nachmittag im Stadtteil Wedding festgenommen, hieß es. Am Sonntag findet eine öffentliche Trauerfeier für Jonny K. statt. Der 20-Jährige war in der Nacht zum 14. Oktober unweit des Alexanderplatzes...

Mehr Schulden pro Berliner

(dpa). Die Schulden des Landes Berlin sind im vergangenen Jahr um fast zwei Prozent gestiegen. Das Statistikamt Berlin-Brandenburg veröffentlichte am Dienstag Zahlen, nach denen der Schuldenstand Berlins Ende 2011 bei rund 62,5 Milliarden Euro lag. Das entspricht 17 958 Euro pro Einwohner und 1,8 Prozent mehr als 2010. Seitdem erhöhte sich der Schuldenstand um etwa 1,1 Milliarden Euro. Im Vergleic...

Ein Hafen für die U-Bahn

Ein Hafen für die U-Bahn

(nd-Kammer). Berlin hat einen neuen Hafen: Die BVG hat jetzt die Anlegestelle am Marx-Engels-Forum in Betrieb genommen, über die das Baumaterial für die Verlängerung der U 5 an- und vor allem der Erdaushub abtransportiert werden soll. Ursprünglich sollte das 80 Meter lange und neun Meter breite Becken erst ab Juni 2013 genutzt werden, wenn von der Startbaugrube an der Spandauer Straße die Schildvo...

Service

Die Bahn weitet ihren Service aus. Eine gute Nachricht. Besonders Menschen, die in ihrer Mobilität behindert sind, würden das begrüßen, sagt sie. Und sie hat Recht. Denn der »technische Zustand« von Fahrstuhl oder Rolltreppe ist wissenswert, soll ein Bahnsteig erklommen werden - und die Hilfsmittel dazu sind außer Betrieb. Jetzt nicht nur zur S-, sondern auch zur Fernbahn. Es gab ja wohl schon Fäl...

Bankenaffäre: Risiken bleiben

(nd-Kammer). Ein Skandal aus den 90er Jahren ist immer noch nicht ausgestanden: der Bankenskandal. Der Senat will dieses böse Kapitel dubioser Immobiliengeschäfte jetzt abschließen, indem er bis Ende nächsten Jahres 100 Prozent der Immobilienfonds der einstigen Bankgesellschaft Berlin übernimmt. Die landeseigene Berlinovo Immobilien GmbH, die die 24 Fonds verwaltet, soll dafür noch einmal eine Fin...

Das Kindeswohl blieb auf der Strecke

Das Kindeswohl blieb auf der Strecke

Etwa Mitte Februar kam Timo zur Welt. Es fällt schwer, für den jetzt achtmonatigen Jungen eine sorgenfreie Zukunft zu prognostizieren. Er lebt inzwischen bei einer Pflegemutter. Ob er die Schäden, die ihm im Alter von sechs Wochen zugefügt wurden, überwinden wird, steht in den Sternen. Bei seiner komplizierten Geburt soll ihm zudem ein Ärmchen gebrochen worden sein. Einzelheiten sind nicht bekannt...

Charité geht Hinweisen nach

(dpa/AFP/nd). Auf der Suche nach der Ursache für die tödliche Infektion eines Frühgeborenen mit dem Darmkeim Serratia gehen Ärzte und Hygiene-Experten an der Berliner Charité nun ersten Hinweisen nach. Möglicherweise habe es »die eine oder andere verpasste Handdesinfektion« gegeben, räumte Petra Gastmeier, Leiterin des Hygiene-Instituts der Charité, am Dienstag vor Journalisten ein. Aber auch dem ...

Seite 10

Berlin vs. Hamburg

(nd-Messaoudi). Nicht selten stehen Berlin und Hamburg in Konkurrenz. Was bislang eher auf politischer Ebene ausgefochten wurde, wird nun am 5. November in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz ausgetragen. Und zwar in Form eines »Poetry Slam Battle Berlin vs. Hamburg«, wie die Veranstalter gestern mitteilten. »Am Alexanderplatz oder auf St. Pauli? An der Elbe oder doch in den kreativen Zentr...

Schlingensief-Archiv

(nd-Messaoudi). Die Akademie der Künste eröffnet am 3. November das Christoph-Schlingensief-Archiv mit einer großen Veranstaltung. Noch zu seinen Lebzeiten hatte Schlingensief (1960-2010) sein Archiv der Akademie übergeben. Es umfasst über 40 Regalmeter, der umfangreichste Teil des Bestandes besteht aus audiovisuellen Medien. Anlässlich der Eröffnungstellt Aino Laberenz das von ihr herausgegebene ...

ndPlusAnouk Meyer

Frösche im heißen Wasser

Bässe wummern, Füße stampfen, Gläser klirren aneinander. Partyzeit in Belgrad. »Das Leben geht auf Pause. Alkohol, Drogen, Sex. Wer weiß, ob wir morgen noch leben«, sinniert eine junge Frau. In ihrer Erinnerung ist sie noch einmal im Frühjahr 1999, als die NATO die serbische Hauptstadt bombardierte. Für ihr Theaterstück »Frösche im heißen Wasser« entführt die Theatertruppe spreeagenten ihr Publiku...

Wabernde Monster

Als er in buntem Trikot und grauem Plisseeröckchen durch den Saal des Chamäleon auf die Szene zieht, mit kratziger Stimme blubbernde und brabbelnde, brummelnde und singende Laute von sich gibt, ahnt man noch nicht, was einen erwartet. »Mr Bunk«, was schlicht Herr Quatsch bedeutet, heißt die Kunstfigur, die 70 pausenfreie Minuten unterhalten will, Shadow Puppet Comedy ihr Genre. Auf der Bühne s...

ndPlusNissrine Messaoudi

Die Gadaevs - Leben im Übergang

Im Treppenhaus des Übergangswohnheims Marienfelder Allee riecht es nach gebratenem Fleisch. Hier wohnen 600 Menschen aus über 20 Ländern. Es sind überwiegend Familien. Vier von ihnen porträtiert im Wechsel die Ausstellung »Nach der Flucht. Leben im Übergangswohnheim Marienfelder Allee«, die heute Abend eröffnet wird. Den Auftakt macht Familie Gedaev aus Tschetschenien, die seit Oktober 2011 im Übe...

Seite 11

»Wahnsinniger Aufwand«

München (dpa/nd). Bayerns Städte wollen ihre Leistungen nicht durch Mehrwertsteuer verteuern. »Das würde einen wahnsinnigen bürokratischen Aufwand auslösen«, sagte der Vorsitzende des Bayerischen Städtetages und Nürnberger Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) am Dienstag. Der Hintergrund: Eine Arbeitsgruppe von Bund und Ländern prüft derzeit eine Gesetzesänderung, weil Urteile des Europäischen Geri...

Mehr muslimische Friedhöfe

(epd). Der Berliner Senat will mehr muslimische Friedhöfe in der Bundeshauptstadt. Angestrebt werde eine dezentrale Versorgung mit entsprechenden Friedhofsflächen im näheren Umfeld von Wohnvierteln, wo viele Muslime wohnen, erklärte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auf eine parlamentarische Anfrage der Linkspartei im Abgeordnetenhaus. Neben der Erweiterung der Flächen des ältesten musl...

Robert Luchs, Mainz

Mainzer Personalkarussell

Die Grünen-Politikerin Eveline Lemke ist als Mainzer Wirtschaftsministerin nicht unumstritten. Bliebe sie bei einer Umbildung der rot-grünen Regierung in Rheinland-Pfalz im Amt?

Hendrik Lasch, Leipzig

Leipziger Häuserkampf

In der Leipziger Affäre um »herrenlose Grundstücke« stockt die Aufklärung. Sachsens Landtag und Leipzigs Stadtrat suchen vergebens an Unterlagen zu kommen. Die Verzögerung dürfte mit dem Termin der Leipziger OB-Wahl zusammenhängen.

ndPlusGunnar Lammert-Türk (epd)

Nathans Traum vom Petriplatz

Lessing und Moses Mendelssohn hätten sich vermutlich gefreut. Die Gespräche der beiden Aufklärer über die Verständigung zwischen Christen und Juden fanden in Berlin statt, in Mendelssohns Wohnung in der Spandauer Straße oder in Lessings Bleibe auf dem Hof der Nikolaikirche. Das war im 18. Jahrhundert. Nun soll nur wenige hundert Meter entfernt ein Gebäude entstehen, das Juden, Christen und Muslime...

Seite 12

Auch künftig nachts Alkoholverkauf

München (dpa/nd). Nach monatelangem Streit steht fest: An vielen bayerischen Tankstellen wird auch künftig nachts Alkohol verkauft werden. Bei einem Treffen von Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) mit Branchenvertretern gab es am Montagabend keine Einigung auf eine einheitliche Position der verschiedenen Interessengruppen. Fest steht nach Teilnehmerangaben jedoch endgültig, da...

Durch die CDU geht ein Riss

Potsdam (dpa). Neue Vizevorsitzende der CDU-Landtagsfraktion ist Roswitha Schier. Für die 50-jährige Krankenschwester votierten am Dienstag im zweiten Wahlgang neun Abgeordnete, ihre Gegenkandidatin, die frühere Justizministerin Barbara Richstein, erhielt acht Stimmen. Der erste Wahlgang hatte eine Pattsituation erbracht, in der beide Frauen jeweils auf neun Stimmen kamen, wie Fraktionssprecher Ph...

Uni Cottbus kämpft weiter gegen Auflösung

Cottbus (dpa/nd). Die Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus wehrt sich weiterhin gegen ihre Auflösung zugunsten einer Neugründung. Der Senat der Universität missbilligte gestern den entsprechenden Beschluss der rot-roten Landesregierung Brandenburgs für ein Gesetz zur Neustrukturierung der Hochschulregion Lausitz. Der Beschluss sei vor der Anhörung der Volksinitiative »Hochschulen ...

Gestohlene Särge gefunden

Poznan (dpa). Gut eine Woche nach dem Diebstahl eines Leichentransporters in einem Gewerbegebiet in Hoppegarten hat die Polizei in Polen zwölf Särge entdeckt. Zuerst tauchte der Transporter am Montag in der Nähe der 80 000 Einwohner zählenden Stadt Konin auf. Einen Tag später fand die Polizei dann zwölf Särge - allerdings an einem anderen Ort, in Krolikow, rund 26 Kilometer von Konin entfernt. Ob ...

Angeklagter SPD-Politiker hatte Eheprobleme

Ludwigsfelde (dpa). Im Mordprozess gegen den Ex-Bürgermeister von Ludwigsfelde, Heinrich Scholl, hat dessen Sohn von Eheproblemen seiner Eltern berichtet. Der SPD-Kommunalpolitiker soll seine Ehefrau erdrosselt haben, was er bestreitet. Der Sohn sagte am Dienstag vor dem Landgericht Potsdam aus. Mit brüchiger Stimme beschrieb der 48-jährige Bauingenieur auch, wie er seine Mutter am 30. Dezember...

ndPlusHolger Neddermeier, dpa

Die Herren der Uhr

Braunschweig. In der Nacht zum Sonntag ist es wieder so weit: Dann wird uns eine Stunde geschenkt. Oberflächlich betrachtet jedenfalls. Denn dann gilt wieder für fünf Monate die Normalzeit. Die Uhren werden um 3 Uhr eine Stunde zurückgestellt. Einer, der es ganz genau nimmt mit der Zeit, besser gesagt nehmen muss, ist Andreas Bauch - Physiker an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB)...

Andreas Fritsche

Vier Grüne mit zwei Chefs

Einstimmig bestätigt wurde der Politiker Axel Vogel (Grüne) gestern als Landtagsfraktionschef. Wie bisher bildet er mit seiner Stellvertreterin Marie Luise von Halem den Fraktionsvorstand. Einstimmig, das klingt schön und einmütig. Aber die Grünen-Fraktion besteht jetzt nur noch aus vier Mitgliedern, denn die Abgeordnete Sabine Niels hat ihren bisherigen Kollegen überraschend den Rücken gekehrt. ...

ndPlusAndreas Fritsche

Bahn schießt übers Fahrplanziel

Die Deutsche Bahn (DB) fährt länger als ursprünglich vorgesehen auf den Regionalexpresslinien RE 2 (Cottbus-Berlin-Rathenow) und RE 4 (Jüterbog-Berlin-Wismar). Eigentlich sollte sie diese Verbindungen zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember an die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG) abgeben. Doch die ODEG bekommt die dafür bestellten 16 Züge nicht rechtzeitig. Der Hersteller, die Stadler Pankow GmbH, hat...

Anja Sokolow, dpa

Kanal ohne Boden

Das Lausitzer Seenland soll mehr Touristen anlocken. Doch bevor das Wasser durch alle Kanäle zwischen den neuen Seen fließt, muss Geld in die Bauprojekte gepumpt werden. Und es wird immer mehr als geplant.

Ode an die Öde

Mit dem Punkrock kennen sich die Verfassungsschützer in Ostdeutschland aus. Erst vergangenes Jahr verkündeten die Brandenburger Demokratiewächter voll Stolz: »Bis vor Kurzem konnte die Punk-Band ›Slime‹ unbehelligt Polizisten als ›Bullenschweine‹ beleidigen und zu Gewalt aufrufen. Damit ist jetzt Schluss.« Die Gruppe gehöre »zu jenen Hass-Musikern, die auf Kinder und Jugendliche verrohend wirken«....

Seite 13

Historische Visitenkarte

Mit einem Festakt ist am Dienstag in Berlin das 25-jährige Bestehen des Deutschen Historischen Museums (DHM) begangen worden. Hauptrednerin war Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Das DHM sei zu einem der Hauptanziehungspunkte unter den Museen der Stadt geworden, erklärte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Ausdrücklich würdigte er die vom Museum angestoßene, kritische Auseina...

Gunnar Decker

Eine Frage der Brennweite

Wenn man Detlev Buck in den vergangenen Wochen auf PR-Tour durch die TV-Talkshows sah, fragte man sich irritiert: Was ist dem denn zugestoßen? Er wirkte geradezu zerrüttet. Mit fahrigen Bewegungen und verschwimmender Aussprache redete er über Alexander von Humboldt, über Carl Friedrich Gauß, über Ecuador und die Besonderheit dreidimensionaler Kinobilder (3-D-Technik). Da ahnte man, was ihn so aus ...

Seite 14
ndPlusHans-Dieter Schütt

Angst um die Welt der Enkel

Er, das ist Klint. »Er ging selten Beziehungen ein, die durch anderes am Leben erhalten werden mussten als durch das Wechselspiel von Fragen und Antworten und den Austausch der Argumente.« Klint ist ein Apokalyptiker, er ist den Kreaturen und der Natur weit näher als jener vermaledeiten Menschen-Kultur, die Bewahrung sagt, aber mit fataler Leidenschaft nur immer - bewirtschaftet. Klint ist ein tra...

Anderes Mexiko

»Yo soy 132« heißt die studentische Protestbewegung, die die herrschende Klasse Mexikos und die korrupten Strukturen dahinter angreift. Den Sound für die Proteste lieferte DJ CAMILO LARA. Der fusioniert Cumbia, Bolero und Co. mit elektronischer Musik und Punk, schreibt aber auch überaus bissige Texte. Gesprochen hat ihn nd-AutorKNUT HENKEL.

Uwe Stolzmann

Die Wut des Renegaten

Nanu, das Buch gab es doch schon mal? 1998 erschien eine Übersetzung bei Wagenbach, 2002 bei dtv. Nun kommt sie noch einmal, im Text unverändert. »Das machen wir schon immer so«, schreibt die Pressedame von Wagenbach. Mehr als die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet der Berliner Verlag mit Backlist-Titeln. »Wir machen aus Prinzip haltbare Bücher!« Gut so. Denn aus diesem Grund bekommt der Leser ein...

Roberto Becker

Riskante Zeitreise

Die Intendanz von Dietmar Schwarz setzt großformatig an. An der Deutschen Oper Berlin gleich nach Lachenmanns »Mädchen mit den Schwefelhölzern« einen »Parsifal« folgen zu lassen, ist schon ambitioniert. Am Pult ist das natürlich Chefsache. Generalmusikdirektor Donald Runnicles ging recht zügig ans Bühnenweihfestspiel-Werk - wenn auch anfangs nicht immer exakt. Auch später bot das Orchester manchma...

Seite 15

Bewegungsmelder

Demo für Todesopfer rechter Gewalt Leipzig (nd). Im Rahmen der bundesweiten Kampagne »Rassismus tötet!« wollen linke Gruppen in Leipzig mit einer Demonstration an die Menschen erinnern, die seit 1990 in der sächsischen Stadt von Neonazis ermordet wurden. »Seit der Wende mussten sechs Menschen in Leipzig ihr Leben lassen, weil sie nicht in das beschränkte Weltbild von Neonazis passten«, beklagt ...

Anna Weber

Uneingelöste Versprechen

Was vereint Studierende in Deutschland mit Landarbeitenden in Brasilien? Sie kämpfen für ihre Rechte. Die einen für den freien Zugang zu Bildung, die anderen für den gleichen Zugang zu Land. In ihrem Buch »Der Kampf um globale soziale Rechte« bescheinigen die Europaexperten Andreas Fischer-Lescano und Kolja Möller diesen Kämpfen ein gemeinsames Potenzial: Sie könnten die Macht des Neoliberalismus ...

Gese von Leesen

»Heute fühle ich mich wie eine 68erin«

In der Werbung nennt man sie gerne »Best Ager«. Gemeint sind die Alten, die Zeit und Geld haben, also eine lohnende Zielgruppe für Reklame sind. Doch zunehmend geht es dieser Gruppe nicht nur ums Reisen oder um standesgemäße Autos. Viel mehr sieht man sie verstärkt auf Demonstrationen. Silberhaarig und fit gehen sie auf die Straße und protestieren gegen Atomtransporte in Niedersachsen, Fluglärm, den Stuttgarter Tiefbahnhof.

Seite 16

Finanzsteuer soll kommen

Brüssel (dpa/nd). Die EU kommt bei der geplanten Finanztransaktionssteuer im kleinen Kreis voran. Zehn EU-Länder wollen definitiv bei der geplanten Abgabe auf den Handel mit Aktien, Anleihen und spekulativen Papieren mitmachen, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Entsprechende Briefe - darunter von Deutschland und Frankreich - seien in Brüssel eingetroffen. Die Steuer soll die Fin...

P+S-Werftler bangen um Altersvorsorge

Stralsund (dpa/nd). Rund 140 Mitarbeiter der P+S-Werften müssen um ihre angesparten Ansprüche für die Altersteilzeit in Höhe von insgesamt 3,8 Millionen Euro bangen. Grund ist nach Angaben der IG Metall eine Schlamperei der alten Geschäftsführung. Diese habe es versäumt, einen Treuhandvertrag für den Fall einer Insolvenz abzuschließen, sagte der IG-Metall-Beauftragte Guido Fröschke am Dienstag. Di...

Fragliche Messungen in Fukushima

Vor etwa eineinhalb Jahren wurde das AKW in Fukushima schwer beschädigt. Greenpeace zweifelt die offiziellen Angaben über radioaktive Verseuchung an und wirft den japanischen Behörden Versäumnisse vor.

ndPlusRosi Blaschke

Vorrang für den Umweltschutz?

Innerhalb der EU, aber auch innerhalb der LINKEN, streiten Agrarpolitiker darüber, wie ökologische Vorrangflächen realisiert werden können.

Seite 17
Hermannus Pfeiffer

Zeitenwende beim Erdöl

Öl ist weltweit noch immer der wichtigste Energieträger. Und der Rohstoff ist knapp. Den Kampf ums Erdöl haben die Multis scheinbar verloren, wie der Rosneft-BP-Deal in Russland deutlich macht.

Seite 19

Fußballfans machen mobil

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat auf die große Kritik an ihrem Konzeptpapier »Sicheres Stadionerlebnis« reagiert. Nachdem etliche Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga ihre Ablehnung geäußert und dabei vor allem fehlende Fanbeteiligung sowie zu heftige Sanktionen und deren Rechtmäßigkeit kritisiert hatten, will die DFL auf verstärkten Dialog setzen. Die Sicherheitskommission des Ligaverbandes sp...

Thomas Lipinski und Tobias Küpper, SID

Mit gemischten Gefühlen in die Champions League

Die Derbyhelden von Schalke 04 stiegen in Düsseldorf gerade in ihren Flieger, da begrüßte Lukas Podolski im Londoner Nebel die deutschen Journalisten mit einem stilechten »Good morning«. Der neue Fanliebling des FC Arsenal feixte im letzten Training vor seinem ersten Wiedersehen mit einem Bundesliga-Klub heute in der Champions League mit seinem Teamkollegen Per Mertesacker, das Reden überließ er a...

Jonathan Sachse

Zum Verlustgeschäft gezwungen

Sportlich ein Höhepunkt, wirtschaftlich ein Wagnis: Erstmalig starten drei deutsche Volleyballteams in der Champions League der Männer.

Seite 20

Muslime feiern Opferfest

Am Donnerstag beginnt das islamische Opferfest. Es bildet den Höhepunkt und Abschluss der jährlichen Pilgerfahrt der Muslime nach Mekka und erinnert an den Propheten Ibrahim (Abraham), der auf Gottes Geheiß bereit war, seinen erstgeborenen Sohn Ismail zu opfern. Eine ähnliche Überlieferung bietet die jüdisch-christliche Tradition, nach der Abraham die Opferung seines Sohnes Isaak vorbereitete. Die...

ndPlusAnna Maldini

Haft für Erdbebenforscher

Sieben namhafte Wissenschaftler sind in L’Aquila zu Haftstrafen verurteilt worden, weil sie wenige Tage vor dem verheerenden Erdbeben 2009 erklärt hatten, es bestehe keine größere Gefahr. Das Urteil ist in Italien und international sehr unterschiedlich aufgenommen worden.

ndPlusMichael Lenz

Skandal auf Cebu

Vor wenigen Tagen gestaltete die Katholische Kirche der Philippinen auf der Ferieninsel Cebu eine große Sause zur Feier der Heiligsprechung von Pedro Calungsod. Die Heiligsprechung des 1672 auf Missionstour auf Guam ermordeten Mannes aus Cebu sollte erster Höhepunkt einer Evangelisierungskampagne der Kirche auf den Philippinen werden, die ihren krönenden Abschluss 2021 mit Feier des 500. Jahrestag...

Seite 21

Finanzierungsmöglichkeiten im Studium

Für Tausende junge Menschen hat in diesen Wochen ein neuer Lebensabschnitt begonnen - das Studium. Wie aber ist ein Studium zu finanzieren - über die Unterstützung der Eltern und Nebenjobs hinaus? Nachfolgend einige Alternativen:

Seite 22

Acht Euro mehr ab 2013

Die rund 6,1 Millionen Empfänger von Hartz IV bekommen ab Januar 2013 mehr Geld. Das bestätigte der Bundesrat am 12. Oktober 2012. Danach steigt der monatliche Regelsatz für einen Single um acht auf 382 Euro, für Partner auf 345 Euro (plus acht Euro), für Kinder von 0 bis sechs Jahren auf 224 Euro (plus fünf Euro), für Kinder von 7 bis 14 Jahren um sechs auf 255 Euro und für Jugendliche zwische...

Der Leistungsanspruch in einer Bedarfsgemeinschaft

Für Hartz-IV-Empfänger, die in einer Bedarfsgemeinschaft leben, wird der Anspruch auf Arbeitslosengeld II (ALG II) zusammen ermittelt. Dem gesamten Anspruch aller Personen wird das vorhandene Einkommen und Vermögen aller Personen gegenübergestellt. Ergo: Leistungsanspruch der Bedarfsgemeinschaft minus Einkommen der Bedarfsgemeinschaft ergibt den Zahlbetrag von ALG II.

Seite 23

Keine Kündigung - trotz eines Vergleichs mit der NS-Zeit

Der Vorgang ist ungewöhnlich: Vergleichen Arbeitnehmer Äußerungen ihres Chefs mit der NS-Zeit, begründet dies nicht immer eine fristlose Kündigung. Denn eine langjährige, unbeanstandete Beschäftigung kann den Arbeitsplatz noch retten. So jedenfalls entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt vor längerer Zeit in einem Leitsatzurteil.

Dürfen private Chatprotokolle auf dem Arbeitsplatzrechner als Beweis genutzt werden?

Stützt sich der Arbeitgeber zum Nachweis des Vorwurfs, der Arbeitnehmer habe ein gegen ihn gerichtetes Vermögensdelikt begangen, auf den Inhalt von Chatprotokollen, die auf dem Arbeitsplatzrechner des Arbeitnehmers nach Ausspruch der Kündigung vorgefunden wurden, so unterliegen diese Protokolle keinem Beweisverbot. Bei deren Nutzung handelt es sich auch nicht um ein Nachschieben von Kündigungsgründen, zu denen der Betriebsrat vorher angehört werden muss.

Seite 24

Längst fällige Instandsetzung

In unserer alten Wohnanlage wurden erstmals seit Jahrzehnten die Treppenaufgänge saniert. Wände wurden neu verputzt, Holzteile gestrichen und die Stufen neu belegt. Die alten Fenster wurden gegen moderne ausgetauscht. Dazu meine Frage: Was ist der Unterschied zwischen Sanierung und Modernisierung?Jens K., Berlin Bei Sanierung eines Gebäudes handelt es sich, vereinfacht gesagt, um Instandsetzung...

Kosten lassen sich verringern

Gesetzliche Regelungen zur Heizperiode gibt es nicht. Dennoch wird in der Regel in Mietverträgen davon ausgegangen, dass die Heizperiode am 1. Oktober beginnt, manchmal sogar schon ab 15. September.

So ist der weitere Abbau von Mieterrechten geplant

Der von der Bundesregierung vorgelegte Entwurf des Mietrechtsänderungsgesetzes wird von Politikern als »ausgewogen« bezeichnet. Es ist eine Gesetzesänderung unter dem Vorwand der Energieeinsparung und des Schutzes vor »Mietnomaden«. In der Praxis wird das Mietrechtsänderungsgesetz für die Mieter erhebliche Nachteile bringen (siehe auch nd-Ausgabe vom 16. Oktober 2012, Seite 2). Dazu weitere Erläuterungen.

Seite 25

Sittenwidrige Zinsen

Eine Grundschuld mit einem Zinssatz von 48 Prozent p. a. ist sittenwidrig. Daher darf das Grundbuchamt sich weigern, eine solche Belastung für ein Grundstück ins Grundbuch einzutragen.

Stolpersteine schon beim Bau vermeiden

So wichtig wie die finanzielle Sicherung des Wohneigentums im Alter ist auch, Haus oder Wohnung so zu gestalten, dass man auch dann noch zurecht kommt, wen sich gesundheitliche Beeinträchtigungen einstellen.

Sind Datschen-Kaminöfen jährlich zu kehren?

Wir haben eine Datsche mit Kaminofen für feste Brennstoffe. Wir nutzen sie nur im Sommerhalbjahr, ganz selten im Winter. Ist es laut Kehrordnung notwendig, dass solche Anlagen jährlich gekehrt werden müssen? Robert B., Berlin

Seite 26

Freibeträge für 2013 müssen neu beantragt werden

Bis 2010 erhielten die Arbeitnehmer zu dieser Jahreszeit immer die neuen Lohnsteuerkarten für das Folgejahr per Post zugesandt. Für 2011 und 2012 galt eine Übergangsregelung, weil die Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte durch etliche Pannen verschoben werden musste. Nun wird ELStAM - das Kürzel für Elektronische Lohn-Steuer-Abzugs-Merkmale - zum 1. Januar 2013 an Start gehen.

Seite 27

Banken und Girokonten im Test: Sparda-Bank West vorn

Kontoführung zum Nulltarif, kostenlose Kreditkarte, sicheres Online-Banking - mit diesen und weiteren Werbesprüchen machen Banken auf ihre Girokonten aufmerksam. Doch welchen Preis müssen Kunden tatsächlich monatlich für ihr Konto zahlen? Welchen Service bieten die Banken? Das testete das Deutsche Institut für Service-Qualität. Im Fokus standen Konditionen und Service der Girokonten von 30 groß...

Fallstricke bei Vertragsabschluss vorm 21. Dezember

Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister rühren wieder einmal besonders heftig die Werbetrommel. Laut-stark werben sie für Versicherungsverträge, die nur noch bis Dezember im Angebot sind. Danach kommen neue Unisex-Tarife auf den Markt und dann - so die Reklamebotschaft - wird es teuer. Vor allem für Männer.

Seite 28

Erst Freude, dann Ärger mit dem Geschenk

Was einem zum Geburtstag mit einer Schleife überreicht wird, muss einem nicht unbedingt gehören: Das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht entschied mit Urteil vom 22. Mai 2012 (Az. 3 U 69/11), dass ein Mann nicht Eigentümer eines Sportca-brios wurde, das er zu seinem Geburtstag mitsamt Schlüssel bekommen hatte. Die Freundin des Mannes habe das Auto für 50 000 Euro gekauft und dem Mann den ...

Vier Tricks bei der Partnervermittlung

Vor übereilt geschlossenen Partnervermittlungsverträgen warnt die Rechtsexpertin Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg. Partnervermittler stellen gegen Vorkasse zumeist nur Adressen vermeintlicher Partnersuchender zur Verfügung. Den Kontakt muss der Partnersuchende anschließend selbst herstellen. Er hat zu diesem Zeitpunkt aber schon viel Geld gezahlt. Daher rät die Verbr...

Nur mit gültigen Papieren ins Ausland reisen

Innerhalb der EU gibt es kaum noch Grenzkontrollen - da mag sich mancher fragen, wozu er seine Ausweispapiere noch mühsam auf dem aktuellsten Stand halten soll. Aber: Auch beim Urlaub im nahen EU-Ausland ist ein gültiger Personalausweis nach wie vor Pflicht! Und Länder außerhalb der EU verlangen für die Einreise in der Regel einen Reisepass.