Seite 1

Unten links

Elefantenrunden werden Debatten im Parlament genannt, in denen die Spitzenpolitiker sich rhetorisch duellieren. Es sagte gestern in einer solchen der sozialdemokratische Kanzlerkandidat Peer Steinbrück an die Adresse der Kanzlerin: »Wenn wir uns von Ihnen hinter die Fichte geführt fühlen, in diesem Punkt, dann werden wir Ihnen die Kastanien nicht mehr aus dem Feuer holen, wenn Sie unsere Zustimmun...

SPD-Politiker Barthel: Breite Zustimmung zu Rentenkonzept

Der Chef des SPD-Arbeitnehmerflügels, Klaus Barthel, sieht nach langem Streit zwischen Teilen der Parteispitze und linken Sozialdemokraten vor dem Parteikonvent am 24. November in Berlin eine breite Zustimmung zum SPD-Rentenkonzept. Viele Forderungen des Arbeitnehmerflügels seien in das Konzept eingeflossen.

Grimmsches Wörterbuch vor dem Aus?

Die Arbeit am »Deutschen Wörterbuch« (DWB), das Mitte des 19. Jahrhunderts von den Gebrüdern Jacob und Wilhelm Grimm begründet worden und nach ihrem Tod an der Preußischen Akademie und deren Nachfolgeinstitutionen fortgeführt wurde, wird in der bisherigen Form zu Ende dieses Jahre eingestellt. Es soll, wie Professor Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (...

Die Gläubiger

Griechenland und die anderen Euroländer sind finanziell aneinander gekettet. Das wird beim Gerangel um die Auszahlung der nächsten Hilfskredittranche immer deutlicher. Niemand kann mehr abstreiten, dass der Schuldner die brutalen Forderungen und Auflagen der öffentlichen Gläubiger von EU und IWF nicht erfüllen kann. Athen soll deshalb mehr Zeit bekommen. Doch die absehbare zweijährige Streckung de...

Sachsen-Anhalt verharmlost Rechtsextremismus

Berlin (nd-Heilig). Einen Tag nachdem der Freistaat Thüringen eine entsprechende Studie vorgestellt hatte, veröffentlichte die Landesregierung in Magdeburg am Mittwoch ihren diesjährigen Sachsen-Anhalt-Monitor. Zwischen dem 2. und 25. Juli hat man 1250 Bürger des Landes unter anderem zu ihrer Verbundenheit mit dem Land, ihrem Demokratieverständnis und ihrer Fähigkeit zu Toleranz befragt. Der Auftr...

ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

Hoffnung auf Waffenruhe

Dem ägyptischen Außenminister Mohammed Kamel Amr zufolge sollten ab gestern Abend um 20 Uhr die Waffen in Israel und Gaza ruhen. Zuvor waren bei einem Anschlag auf einen Linienbus in Tel Aviv 28 Menschen verletzt und bei Luftangriffen im Gaza-Streifen mindestens 20 Personen getötet worden.

ndPlusAert van Riel

Merkel erwägt EFSF-Aufstockung

Die Opposition hat der Bundesregierung in der Generaldebatte zum Haushalt 2013 vorgeworfen, dass der Etatentwurf die Milliardenrisiken durch mögliche neue Griechenland-Hilfen nicht beinhaltet.

ndPlusRené Heilig

Tickt Thüringen gegen den Trend?

Vor einem Jahr galten 17 Prozent der Thüringer als rechtsextrem. In diesem Jahr outeten sich nur noch zwölf Prozent, sagt der sogenannte Thüringen-Monitor. Wer stellt sich da gegen den Bundestrend – die Studie oder die Wirklichkeit?

Seite 2

Griechenland braucht einen Befreiungsschlag

Eigentlich sollte der EU-Gipfel die Freigabe der nächsten Kredittranche für Griechenland formell absegnen. Doch die Euro-Finanzminister müssen wegen technischer Probleme und internen Streits nächste Woche weiterverhandeln. Der Bremer Ökonom Rudolf Hickel fordert im nd-Interview ein Ende der Politik des »Weiter so«. Mit ihm sprach Kurt Stenger.

Kay Wagner, Brüssel

Die Nacht des Milliarden-Pokers

Im Streit um eine Billion Euro beginnt heute Abend ein Sondergipfel der 27 Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten. Die Verhandlungen um das Budget für die Jahre 2014 bis 2020 stehen vor ungewissem Ausgang. In der Finanzkrise wollen die großen Geldgeber wie Deutschland weniger für die EU ausgeben. Eine Entscheidung über neue Hilfen für Griechenland wurde bereits auf Montag vertagt.

Seite 3
ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

Die Fadschr-Raketen haben das Kräfteverhältnis verändert

Iran hat sich demonstrativ zu militärischer Hilfe für die Hamas bekannt. Teheran sei »stolz, das palästinensische Volk und die Hamas verteidigen zu können«, sagte Parlamentspräsident Ali Laridschani am Mittwoch laut der Internetseite des Parlaments.

Rainer Funke

»Hochverrat« auf der Anklagebank

Etwa 1900 Festnahmen, Sippenhaft, Gerichtstermine in dichter Folge. Manchmal saßen 100 Frauen und Männer zugleich auf der Anklagebank. Der Naziterror gegen die Arbeiterschaft im Bergischen Land und die Wuppertaler Gewerkschaftsprozesse Ende 1935 werden jetzt in einem Buch des Historikers Stephan Stracke aufgearbeitet.

Seite 4

Bildungsprekariat

Bildung! Angeblich ist sie das Mittel, Armut und sozialem Abstieg zuverlässig zu entgehen. Widersteht den Gefahren der Gemeinschaftsschule, ruft die CSU gern. Mehr Mittel in die Bildung, schreibt die SPD noch lieber. Nachvollziehbar oder nicht - immer geht es zum Schluss um eine Legende: Wer auf den Höhen des Erfolgs landen will, muss die Stufen dorthin überwinden, flexibel sein, Neuem gegenüber o...

Ungläubiger Thomas

Politiker sind ja auch nur Menschen und sagen nicht immer direkt, was sie meinen. Eher selten sogar. Thomas de Maizière ist da keine Ausnahme. Der Verteidigungsminister, der Bundeswehreinsätze faktisch überall auf der Welt für möglich hält, behauptet in einem Pressebeitrag, es gebe in Deutschland keine Debatte über Sicherheits- und Verteidigungspolitik.

Albtraum von Albion

Vielleicht hat sogar der eine oder andere Korken geknallt. Sicher wurden im Vatikan Dankgebete zum Himmel geschickt. Schließlich hätte die Generalsynode der Anglikanischen Kirche von England beinahe Frauen zur Bischofsweihe zugelassen. Nur sechs Stimmen fehlten an dieser blasphemischen Entscheidung. Nun unterstehen, um hier keine Missverständnisse zu schüren, natürlich weder die englisch...

ndPlusMarkus Drescher

Beinsteller

Über seine Werke soll man stolpern. Weniger physisch, mehr gedanklich wird einem ein Bein gestellt. Wer sie ihm Vorübergehen bemerkt, wird erinnert. An Menschen, die von den Nazis ermordet wurden. Sie liegen vor den letzten selbstgewählten Wohnorten, nennen Namen und soweit bekannt das Schicksal der Opfer. Eingelassen im Bürgersteig sind die Stolpersteine eine Mahnung, dass das Verschleppen und Mo...

Was wollen Syriens Kurden?

nd Was ist der Hohe Kurdische Rat für ein Gremium?Abdullah: Das ist ein Zusammenschluss der Kurdischen Volksräte in Syrien, die von der Partei der Demokratischen Einheit (PYD) aufgebaut wurden, sowie des Nationalen Volksrates, einem Verband 15 weiterer syrisch-kurdischer Parteien unterschiedlicher politischer Ausrichtung. Diese Parteien haben sich in der nordirakischen Stadt Erbil darauf geeinigt,...

Seite 5
ndPlusFabian Lambeck

Bundesregierung ignoriert unbequeme Hartz-IV-Umfrage der Diakonie

Der Wohlfahrtsverband Diakonie legte im Juni 2012 eine Umfrage vor, die gravierende Mängel des Hartz-IV-Systems aufdeckte. Die Linksfraktion wollte von der Bundesregierung wissen, ob ihr die Expertise bekannt sei und ob sie gedenke, hier nachzubessern. Die nd nun vorliegende Antwort zeigt, dass Schwarz-Gelb die Probleme nicht wahrhaben will.

Seite 6

»Berliner Zeitung« soll Stellen abbauen

Berlin (nd-Poelchau). Die Insolvenz der Frankfurter Rundschau (FR) war nicht die letzte Hiobsbotschaft aus dem Verlagshaus M. DuMont Schauberg (MDS). Gestern wurde bekannt, dass der zu MDS gehörende Berliner Verlag (»Berliner Zeitung« und »Berliner Kurier«) seinen Mitarbeitern ein »freiwilliges Abfindungsmodell« unterbreitet hat. Konzernsprecher Wolfgang Brüser bestätigte gegenüber »nd« den geplan...

Jürgen Amendt

Kein Trostpflästerchen mehr für die erste Klasse

Das Zeitungssterben geht weiter: Nach der »Frankfurter Rundschau« droht nun auch der »Financial Times Deutschland« das Aus. Und bei der »Berliner Zeitung« geht die Angst um, dort sollen Stellen abgebaut werden.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

»Rettet die Rundschau«

Eine Woche nach Einleitung eines Insolvenzverfahrens für die »Frankfurter Rundschau« (FR) rollt in der Mainmetropole eine Welle der Solidarität zur Erhaltung des traditionsreichen Blatts an.

Seite 7

Keine Frauen als Bischöfe

London (epd/nd). Die Traditionalisten in der Kirche von England haben sich durchgesetzt: Nach jahrelangem Ringen lehnte die anglikanische Generalsynode in London einen Gesetzentwurf ab, der auch Frauen die Bischofsweihe ermöglicht hätte. Damit ist das Gesetzesvorhaben endgültig gescheitert. Ein neues Gesetzesverfahren würde Jahre dauern. Der designierte Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, hat...

Erderwärmung lässt Staaten kalt

London (dpa/nd). Die Erde entfernt sich immer weiter von dem Ziel, die Erderwärmung rechtzeitig zu stoppen. Ohne einschneidende Maßnahmen sei ein Plan, die Temperatur auf ein Plus von maximal zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen, nicht erreichbar, heißt es in einem Bericht der UN-Umweltbehörde UNEP, den sie am Mittwoch in London präsentierte. Anstatt zu sinken, sei de...

Stefan Mentschel, Delhi

»Ein Sieg für das Land«

Kurz vor dem vierten Jahrestag der Terrorserie von Mumbai haben die indischen Behörden das Todesurteil gegen den einzigen überlebenden Angreifer vollstreckt.

ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Gegenwind für Cristina Kirchner

Mit einem Generalstreik haben die beiden großen argentinischen Gewerkschaften von der Regierung eine Steuersenkung gefordert. Präsidentin Cristina Kirchner will sich dadurch nicht beeindrucken lassen.

Seite 8

Marschziel Kinshasa

Genf/Goma (epd/nd). In der DR Kongo haben Rebellen nach der Einnahme der Provinzhauptstadt Goma im Osten einen Vormarsch auf die 3000 Kilometer entfernte Hauptstadt Kinshasa angekündigt. Kongos Präsident Joseph Kabila ist nach Uganda gereist, wo er mit Ugandas Präsident Yoweri Museveni und Ruandas Staatschef Paul Kagame über die Krise beraten wollte. Ruanda wird vorgeworfen, die Rebellen zu unters...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Rückkehr nach Stalingrad?

Geht es nach der KPRF soll Wolgograd - wo die Rote Armee im Winter 1943 den entscheidenden Sieg über Hitlerdeutschland errang - zum 70. Jahrestag der Schlacht wieder so heißen wie damals: Stalingrad.

Olaf Standke

Diplomatische Feuerwehr ohne Löschzug

Reiseweltmeisterin unter allen USA-Außenministern ist sie ohnehin schon, nun muss Hillary Clinton zum Abschluss ihrer Amtszeit noch einmal diplomatische Feuerwehr spielen. Viel zu spät, so Kritiker, eilte sie jetzt von der Tour mit Präsident Obama durch das zum strategischen Schwerpunkt der Supermacht erklärte Asien in den brennenden Nahen Osten.

Seite 9

Bauern schlagen Thesen an Kirchentür in Erfurt an

Erfurt (nd). Vor dem Beginn der Herbsttagung der mitteldeutschen Landessynode hat die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) gegen die Landvergabepraxis von kirchlichen Gütern zur landwirtschaftlichen Nutzung protestiert. Bauern schlugen ihre Thesen an die Tür der Michaeliskirche in Erfurt an. Neueinsteiger und Betriebe, die nach ökologischen und sozialen Gesichtspunkten Landwirts...

Ärzte gegen Patente auf Stammzellen

Berlin (epd/nd). Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, hat seine Ablehnung von Patenten auf embryonale Stammzellen bekräftigt. Knapp eine Woche vor einem dazu erwarteten Urteil des Bundesgerichtshofs erklärte Montgomery am Mittwoch in Berlin, Embryonen dürften nicht als kommerzielles Produkt betrachtet werden. Dies verstoße gegen die Ethik und die öffentliche Ordnung. In...

Ines Wallrodt

»In Ruhe dinnern is' nicht mehr«

In der deutschen Bankenmetropole treffen sich derzeit die Großen der Finanzbranche. Die Veranstaltung ist nur für geladene Gäste. Die Ungeladenen sind trotzdem gekommen und protestieren vor den Türen gegen die Krisenpolitik.

ndPlusJohanna Treblin

Wem gehört die Landwirtschaft?

Kleinbauern sind in Deutschland am Aussterben. Landwirtschaftliche Flächen fallen immer häufiger in die Hände von Bodenspekulanten. Welche Alternativen es zum Ausverkauf von Land gibt, zeigte eine Veranstaltung des Demeter-Dachverbands in Berlin.

Seite 10

Taylor Lautner

Als Werwolf Jacob Black in der 5-teiligen »Twilight Saga« ist der US-amerikanische Schauspieler, geboren am 11. Februar 1992 in Grand Rapids/Michigan, zum Weltstar geworden - jetzt in der letzten Folge »Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht: Teil 2« zu sehen. Der gut aussehende Junge hatte bereits im Alter von sechs Jahren Karate-Unterricht genommen und zwei Jahre später bei den WKA-Weltmeist...

Caroline M. Buck

Zitronenblütenträume

Die Ausgangssituation dieses Films ist ähnlich wie beim weltweit rasend erfolgreichen Abba-Musical-Film »Mamma Mia!« vor vier Jahren: Eine Hochzeit steht an, und sie soll an warmen Mittelmeerstränden gefeiert werden. Diesmal wohnt nicht die Brautmutter im sonnigen Griechenland, sondern es ist der Vater des Bräutigams, der an der Küste von Amalfi neben ein paar Zitronenplantagen auch die zugehörige...

ndPlusMarc Hairapetian

Schockfrost in den Adern

Hollywood hat dem Genre des Horrorfilms in den letzten Jahren nichts wirklich Neues abgewinnen können. Alle großen Filme schienen bereits gedreht worden zu sein: Tod Brownings »Freaks« (1932), in dem missgestaltete Zirkusleute menschlicher sind als ihre äußerlich »normal« aussehenden, innerlich aber zu wahren Monstern verkommenden Kollegen. William Friedkins »Der Exorzist« (1973) über ein von Dämo...

ndPlusCaroline M. Buck

Pariser Politparabel

Auf dem Rücksitz einer Politiker-Limousine wird nie nur einfach gesessen, während vorne der Chauffeur für ein zügiges und möglichst sicheres Ankommen sorgt. Auf dem Rücksitz einer Politiker-Limousine wird Politik gemacht - und Karriere. In »Der Aufsteiger« inszeniert der Franzose Pierre Schoeller den Politbetrieb im Medienzeitalter als nimmerendenwollende Kette von Medienmanipulation und Schadensb...

Seite 11

Sozialausgaben gestiegen

(dpa). Die Ausgaben für Sozialhilfe in Berlin sind 2011 auf 1,45 Milliarden Euro gestiegen. Das waren 3,9 Prozent mehr als im Vorjahr und rechnerisch 418 Euro netto pro Kopf, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Deutschlandweit kletterten die Ausgaben auf 22,7 Milliarden Euro das sind ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber 2010 und 278 Euro netto pro Kopf. Im früheren Bun...

Minderjährige vergewaltigt

(AFP/nd). Ein Krankenpfleger an der Berliner Charité ist wegen des Vorwurfs eines sexuellen Übergriffs auf eine minderjährige Patientin vom Dienst suspendiert worden. Der Mann sei bereits in der vergangenen Woche mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden worden, teilte die Klinik am Mittwoch mit. Die Maßnahme wurde aufgrund von Aussagen von Mitarbeitern und des Mädchens selbst eingeleit...

Linksradikale Gewalt stark rückläufig

(epd). In Berlin sind im ersten Halbjahr 2012 mehr als 1100 politisch motivierte Straftaten registriert worden. Gemeldet wurden bislang 629 rechtsgerichtete und 517 linksgerichtete Fälle, erklärte Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU) am Mittwoch in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Allerdings würden die Zahlen nur eine Tendenz anzeigen und noch...

Zu viel Rendite mit der Miete

Was das Thema steigende Mieten angeht, fühle ich mich zugleich als Täter und Opfer einer jahrelang verfehlten Wohnungspolitik. Täter deshalb, da ich als zugezogener Neuberliner den ohnehin angespannten Wohnungsmarkt zusätzlich anheize. Laut Berliner Mieterverein wuchs die Stadt allein im Jahr 2011 um 41 000 Bewohner, Tendenz weiter steigend. Meine vergleichsweise günstige Zweizimmerwohnung in ...

ndPlusMartin Kröger

Haftbefehle nach Schüssen auf Rockerboss

Der Mordanschlag auf den ehemaligen Chef der Hells Angels »Nomads«, André S., scheint vor der Aufklärung zu stehen. Spezialeinsatzkräfte der Polizei nahmen gestern zwei Verdächtige fest, denen von der Berliner Staatsanwaltschaft vorgeworfen wird, an dem Anschlag auf den Rockerboss am 10. Juni dieses Jahres beteiligt gewesen zu sein.

Robert D. Meyer

Bis zu 40 Prozent auf die neue Miete

Dass die Mietpreise auf dem Berliner Wohnungsmarkt seit Jahren neue Höchststände erreichen, hat seine Ursache nicht allein in einer wachsenden Nachfrage. Dies geht aus den gestern veröffentlichten Zahlen des »Marktmonitor« des Verbands »Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen« (BBU) hervor. Insbesondere bei Neuvermietungen von Wohnraum verlangen Vermieter kräftige Mietaufschläge: Allein in de...

Martin Kröger

Der taumelnde Senat

Fast genau vor einem Jahr unterschrieben SPD und CDU in Berlin ihren Koalitionsvertrag. Es sollte ein Bündnis der Stabilität werden, ein Projekt, um die »Herausforderungen der Zukunft« anzupacken. Davon ist bisher wenig zu sehen.

Seite 12

Schau zu Mendelssohn

(epd). Das Berliner Centrum Judaicum präsentiert von Sonntag an eine Ausstellung über den jüdischen Aufklärer Moses Mendelssohn (1729-1786). Unter dem Motto »Moses Mendelssohn. Freunde, Feinde und Familie« werde an ausgewählten Exponaten »die faszinierende Persönlichkeit« Mendelssohns beleuchtet, teilte die Stiftung Neue Synagoge Berlin am Montag mit. Die bis zum 7. April laufende Schau stelle ...

Seefestspiele bleiben

(dpa). Die vor zwei Jahren gestarteten Seefestspiele am Wannsee bleiben entgegen einer Ankündigung aus dem Sommer doch in Berlin. Nach »Carmen« und »Die Zauberflöte« wird im August 2013 die Operette »Die Csárdásfürstin« von Emmerich Kálmán aufgeführt, wie die Deutsche Entertainment AG am Mittwoch in Berlin mitteilte. Das Budapester Operettentheater werde für zehn Aufführungen nach Berlin kommen. ...

LINKE fordert Perspektive für Stadtmuseum

(nd). Eine sichere Perspektive für das Berliner Stadtmuseum fordert der kulturpolitische Sprecher der LINKEN, Wolfgang Brauer. Die LINKE unterstütze daher die Anregungen des Vereins der Freunde und Förderer des Stadtmuseums, die Realisierbarkeit eines an das Märkische Museum anschließenden Erweiterungsbaues unverzüglich zu prüfen, so der Politiker gestern. Noch unter Rot-Rot hätte die LINKE d...

Erik Baron

Eine Königin im Dreck?

»Darf man ein vergnügen besitzen inmitten einer kackwelt?« Mit dieser Wesensfrage lässt sich das Gesamtwerk von Ronald M. Schernikau auf den Punkt bringen. Diese Frage schwebte gleichsam als Motto über dem musikalisch-literarischen Abend des Schernikau-Clubs im Literaturforum des Brecht-Hauses am vergangenen Dienstag. Als schwuler Kommunist ein doppelter Exot, Diva und Intellektueller zugleich,...

ndPlusCaroline M. Buck

Aller Wege führen nach Berlin

Mit seinem ersten langen Spielfilm nach einer Reihe preisgekrönter Kurzfilme gelang Felix Stienz gleich ein prämierter Publikumsliebling. »Puppe, Icke & der Dicke« ist ein Berlin-Film der ganz jungen Berliner Schule. Ein Film voller origineller Figuren mit mehr oder weniger unangepasstem Lebensweg, ein Film, in dem alles möglich scheint in einem jener unsanierten Mietshäuser, die in manchen...

Kira Taszman

Tödliche Samen

Wie reagiert man als Jugendlicher, wenn man feststellt, dass man auf dieselbe Schule geht wie jemand, aus dem ein menschenverachtender Terrorist und Mörder wurde? Ein Jahr nach dem Selbstmord der rechtsradikalen NSU-Mitglieder Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos und nach der Verhaftung von Beate Zschäpe begibt sich eine Gruppe von Elftklässlern der Schule in Jena-Lobeda, die Böhnhardt besucht hatte, auf...

Seite 13

Amt stellt Ultimatum

Halle/Leipzig (dpa/nd). Nach dem Grundsatzurteil gegen einen Bezirksschornsteinfegermeister mit rechtsextremer Gesinnung macht Sachsen-Anhalts Landesverwaltungsamt ernst. Der Mann aus Laucha sei aufgefordert worden, innerhalb von zwei Wochen alle Unterlagen zurückzugeben, teilte die Behörde am Mittwoch in Halle mit. Sein Kehrbezirk werde neu vergeben, ein anderer Schornsteinfegermeister die Arbeit...

Grüne wollen A 100-Gelder stoppen

(dpa). Durch einen Antrag im Bundestag wollen die Grünen die Verlängerung der Stadtautobahn 100 vom Dreieck Neukölln bis zum Treptower Park doch noch stoppen. In dem Antrag wird die Bundesregierung aufgefordert, im Haushaltsplan für 2013 nachträglich kein Geld für die A 100 einzustellen und keine Baufreigabe zu erteilen. »Denn diese mit ca. 500 Millionen Euro teuersten drei Kilometer Autobahn Deut...

ndPlusNissrine Messaoudi

Kaufen auf Pump

Sich einen neuen Flachbildfernseher gönnen und dazu vielleicht noch ein neues Auto? Alles auf Pump versteht sich. Geld ausgeben, das man eigentlich gar nicht hat, ist laut dem Schuldneratlas Berlin 2012 einer der Gründe für die gestiegene Zahl überschuldeter Menschen in Deutschland. Bundesweit sind rund 6,6 Millionen Bürger über 18 Jahre betroffen, wie die Wirtschaftsdaten-Auskunftei Credit-reform...

Beispielloser Verriss

Der karge Verhandlungssaal des Verfassungsgerichts ist kein beliebter Ort für Thüringer Ministeriale. Regelmäßig zerpflücken die Richter dort Landesgesetze. Gestern war das Thüringer Polizeiaufgabengesetz an der Reihe.

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Das Ende der Sandkastenspiele

In Sachsen-Anhalt gibt es Streit um die künftige Personalsituation an den Schulen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert vom Finanzminister, viel mehr Nachwuchs einzustellen, weil sonst ein dramatischer Lehrermangel droht.

Seite 14

Bayern will Drogenhandel schärfer bekämpfen

Nürnberg (dpa/nd). Die bayerische Staatsregierung will den Drogenhandel im deutsch-tschechischen Grenzgebiet mit schärferen Kontrollen bekämpfen. Schwerpunkt sei der zunehmende Handel mit der gefährlichen und einfach herzustellenden Droge Crystal, sagte Innenminister Joachim Hermann (CSU) am Mittwoch in Nürnberg. Das Rauschgift werde mittlerweile im gesamten Freistaat gefunden. In den ersten zehn ...

ndPlusAnett Indyka, dpa

Herkules zurück auf Kolonnade

Die Kolonnade vor dem Neuen Palais im Potsdamer Park Sanssouci ist nach Jahrzehnten erstmals wieder komplett zu sehen. Am Mittwoch kehrten die letzten zwölf Skulpturen nach ihrer Restaurierung zurück. Ein Kran hievte den etwa 2,80 Meter hohen Herkules und die anderen Figuren auf den Säulengang. Insgesamt 62 überlebensgroße Sandsteinfiguren schmücken das halbrunde Bauwerk, das an der höchsten St...

Martina Rathke, dpa

Skandal im Stadtarchiv

Die Stadt Stralsund hat im Sommer 2012 mehr als 6000 historische Bücher für 95 000 Euro an einen privaten Antiquar verkauft. Ein großer Fehler, wie sich herausgestellt hat.

Andreas Fritsche

Für den Flughafen ist Geld da

»Aber für den Flughafen ist Geld da...« Das ist dieser Tage allenthalben zu hören, wenn die rot-rote Koalition den einen oder anderen Wunsch mit der Begründung abschlägt, er sei nicht zu finanzieren. Auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) argumentierte vor den heute stattfindenden Personalversammlungen der Lehrer mit dem Flughafen, als sie 200 Millionen Euro mehr für die Bildung ve...

Außer Kontrolle

Die BayernLB ist eine Staatsbank und wird im Verwaltungsrat von der Staatsregierung kontrolliert. Nun sollen die Minister der Rat verlassen. Die Opposition protestiert.

Anzeige zu Gedenken an Wachregiment

Massow (epd/dpa/nd). Ein privater Gedenkstein für das Wachregiment »Felix Dzierzinsky« in Massow (Dahme-Spreewald) sorgt für Aufregung. Der Direktor der Berliner Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, stellte am Mittwoch Strafanzeige. Die SPD-Landtagsabgeordnete Sylvia Lehmann sprach von einer »unnötigen Provokation für die Opfer der SED«. Sie verwies auf die »zweifelhafte Vergang...

Marko Ferst

Endspurt für Nachtruhe in Schönefeld

Bis zum 3. Dezember müssen in Brandenburg noch mindestens 10 000 Unterschriften gesammelt werden, wenn das Volksbegehren für ein konsequentes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr am neuen Hauptstadtairport in Schönefeld Erfolg haben soll. Zum Stand der Dinge äußert sich im Interview Mario Hausmann, ein Aktiver in Erkner.

ndPlusKai Böhne, Göttingen

Das geteilte Auto

Zu Beginn des Jahres 2012 nutzen 220 000 Personen Carsharing-Dienste in Deutschland. In Göttingen gibt es diese Form des Autoteilens schon seit 20 Jahren.

Seite 15

Frauen- Welten

Es geht um Prostitution, Frauenhandel, aber auch um die ganz alltäglichen Probleme vieler Frauen in modernen Gesellschaften. Mit dem Filmfest »FrauenWelten« will die Menschenrechtsorganisation Terre des femmes von heute an auf die schwierige Situation von Frauen in vielen Ländern aufmerksam machen. 35 Spiel- und Dokumentarfilme aus 24 Ländern werden bis zum 28. November in Tübingen, Rottenburg und...

Mini, Mofa, Maobibel

John Lennons Gitarre, bunt gemusterte Minikleider, die Anti-Baby-Pille und andere 60er-Jahre-Originale zeigt eine Ausstellung in Oldenburg. Unter dem Titel »Mini, Mofa, Maobibel« sind ab Sonntag im Schloss rund 380 Exponate aus den Bereichen Design, Mode, Politik, Unterhaltung und Freizeit der 60er der Bundesrepublik zu sehen. »Es war ein Jahrzehnt des Aufbruchs und des Umbruchs«, sagte Kurator Si...

Europas Vielfalt

Der Film »Io sono Li« (Shun Li and the Poet) des italienischen Regisseurs Andrea Segre hat den Lux-Filmpreis des EU-Parlaments erhalten. Parlamentspräsident Martin Schulz überreichte am Mittwoch in Straßburg die symbolische Auszeichnung in Form einer Filmrolle. Das Parlament finanziert die Untertitelung des Films in die 23 Amtssprachen der EU. Mitbewerber waren »Nur der Wind« des Ungarn Bence Flie...

ndPlusRoberto Becker

So dunkel, so leer

Bei der Pariser Uraufführung von »Pelléas und Mélisande« 1902 gab es Zoff. Weniger, weil sich Claude Debussy fast zwei Jahrzehnte nach Richard Wagners Tod mit etwas ähnlich revolutionär Anmutendem wie dessen »Tristan« unsterblich machte. Sondern, weil seinem kongenialen Librettisten Maurice Maeterlinck die Besetzung nicht passte. Diese Episode ist in den Augen der Nachwelt längst aufs Fußnotenform...

ndPlusAnita Wünschmann

Etwas Neues in der Welt

Russland berauscht mich.« Mehr Leidenschaft kann man nicht in Worte fassen. Jung war die Kollwitz (1867-1945) da schon nicht mehr und dennoch machte sie aus ihren Ab- und Zuneigungen keinen Hehl, weder in ihren Tagebuchaufzeichnungen, aus dem dieser Satz anlässlich des 10. Jahrestages der Oktoberrevolution stammt, noch in ihren grafischen Blättern. Von Russland sei »etwas Neues in die Welt gekomme...

Seite 16
ndPlusMona Grosche

Mordsmäßiges Landleben

Eigentlich könnte alles so schön sein in dem Haus mitten im Moor, wo sich Rechtsanwalt Peter Schlüter und seine Frau Christa niedergelassen haben. Die norddeutsche Landschaft ist idyllisch, die Pflanzen im Garten gedeihen gut - die Flucht aus dem Trubel der Stadt wäre perfekt, wenn nur die Landbevölkerung weniger streitsüchtig veranlagt wäre. Doch leider ist die Nachbarschaft ausgesprochen stur un...

Werner Jung

Die Provinz als grandioser Kosmos

Norbert Scheuers Texte, die Romane ebenso wie die im letzten Jahr erschienenen Gedichte, bilden einen einzigen kleinen Rayon ab, das Provinzstädtchen Kall in der Eifel - an der Eisenbahnlinie zwischen Köln und Trier. Die Provinz ein grandioser Kosmos: Konstruktion einer Landschaft aus der dichterischen Fantasie. So kennt man Figuren bereits aus früheren Romanen. Vertraut auch die Topographie rund ...

Irmtraud Gutschke

»Nichts würde von ihm übrigbleiben«

Vielleicht verkauften sie es ja als Schlüsselroman«, heißt es auf Seite 100 über einen Krimi aus dem Literatenmilieu. Mag mancher versuchen, auch Michael Maars Werk so zu lesen. Aber was sollte wirklich gewonnen sein, wenn man den verschiedenen Typen - Großschriftsteller, Essayist, Literaturagentin, alternde Lyrikerin, Musikgenie (ist Manteuffel überhaupt ein solches?), sehr alter Literaturprofess...

Seite 17

Konfliktlösungen

In unserem Buch ging es uns darum, dafür zu argumentieren, daß wir in einer vernetzten Welt immer größer werdende Gebiete, die von ... »neuen Kriegen« heimgesucht werden, die wir nicht ignorieren können. Beispiele für solche Gebiete sind weite Teile des Nahen Ostens, Zentralasien und Ost- sowie Zentralafrika. Menschliche Sicherheit ist eine Alternative sowohl zu militärischen Interventionen im kla...

ndPlusHeinz-Dieter Winter

Ein Gespür für Menschlichkeit

Wegen der fortdauernden Weigerung Israels, die Besiedlung der palästinensischen Gebiete einzustellen, wird der völkerrechtlich begründeten Zwei-Staaten-Lösung immer mehr die Grundlage entzogen. Die Stimmen der Zweifler, Skeptiker und Ablehner dieser Lösung nehmen zu. Verstärkt melden sich jene zu Wort, die einen Staat favorisieren, in dem Juden und Palästinenser als gleichberechtigte Bürger zusamm...

Totenschein für eine Scheintote?
Ingolf Bossenz

Totenschein für eine Scheintote?

Rund 130 Jahre, nachdem Friedrich Nietzsche den Tod Gottes kundtat, wird nun der »Tod der Kirche« proklamiert. Die Firma folgt sozusagen ihrem Chef. Künder dieser Kühnheit ist der Religionswissenschaftler Hubertus Mynarek (83), der sich für sein neuestes Buch von Hans Küng (84) inspirieren ließ. »Ist die Kirche noch zu retten?«, fragte der in Tübingen lebende Schweizer Theologe Küng im Titel e...

Wolfgang Gehrcke

Spieglein, Spieglein an der Wand ...

Die schwarz-gelbe Bundesregierung beschreibt die Grundlinie ihrer Außenpolitik als interessenorientiert und wertegebunden. Bei den Werten ganz oben an stehen die Menschenrechte. Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit deutscher Außenpolitik wäre also daran zu messen, inwieweit sie sich um deren Verteidigung bemüht. Und genau darum geht es Bahman Nirumand. Der in Deutschland lebende iranische Publizist...

Seite 19

Neue Anzüge

Die Skispringer und ihr Material - dieses Thema ist ein Dauerbrenner, auch diese Saison: Im Winter 2012/2013 müssen die Anzüge »eng anliegend« sein. Zwei Zentimeter ist das Maß an Luft, dass die FIS zwischen Körper und Anzug gestattet. Bisher waren luftige sechs Zentimeter erlaubt. Ursprünglich war sogar geplant, dass die Anzüge komplett am Körper anliegen sollten. Doch die meisten Springer h...

Dominik Kortus, SID

»Ich hatte große Lust, ihn umzuhauen«

Es war der Aufreger des Champions-League-Spieltages: Nach einem Schiedsrichterball im Spiel zwischen dem FC Nordsjaelland und Schachtjor Donezk stürmte Luiz Adriano ungehindert auf das dänische Tor zu und schoss das zwischenzeitliche 1:1.

ndPlusJirka Grahl

Gemischte Gefühle

In Lillehammer beginnen am Freitag die Skispringer mit ihrer Weltcupsaison. Auf der Olympiaschanze von 1994 steht dabei eine Premiere an: der erste Mixedwettbewerb im Weltcup. Im Februar 2013 wird der gemeinsame Wettkampf dann sogar auf dem WM-Programm stehen.

ndPlusJan Tölva

Tritte, Schläge, Wurfgeschosse

Harte Zeiten für den Fußball-Drittligisten Alemannia Aachen: Insolvenzanmeldung, staatsanwaltliche Ermittlungen gegen den Klub und eine unbelehrbare rechtsoffene Ultragruppe.

Seite 20

Tongariro spuckt Feuer

In Neuseeland ist der Vulkan Mount Tongariro ausgebrochen. Etwa 70 Wanderer waren zum Zeitpunkt der Eruption am Mittwoch an den Hängen des Vulkans unterwegs, berichtete Vulkanologe Tony Hurst Radio Neuseeland. Darunter seien auch Schulklassen gewesen. Alle konnten in Sicherheit gebracht werden. Laut Polizei gab es weder Verletzte noch Schäden. »Panik ist nicht ausgebrochen«, sagte ein Augenzeuge. ...

ndPlusVolker Petersen, dpa

Gierig, geizig, großes Herz

Comic-Held Dagobert Duck ist unermesslich reich, geizig und unendlich gierig. Trotzdem erfreut er sich zu seinem 65. »Geburtstag« großer Beliebtheit. Warum nur?

Barbara Munker, dpa

Nacktes Durcheinander in San Francisco

Im liberalen San Francisco ist vieles erlaubt, was prüde Amerikaner erzürnt. Nun entschied der Stadtrat: Keine Nackten mehr in der Öffentlichkeit. Nicht alle finden das gut.