Seite 1

Unten links

Schuhwerk hat für Kinder eher nachgeordnete Bedeutung, seine Pflege ganz und gar. Nur einmal im Jahr, am heutigen Nikolaustag, wird umgekehrt ein Schuh daraus. Im Unterschied zu den Politikern, die auch an allen anderen Tagen ihren Stiefel durchziehen, um nicht irgendwann auf der Strecke zu bleiben. Kanzlerin Merkel kann sich nach dem Superergebnis auf dem CDU-Parteitag noch intensiver von den Ihr...

ndPlusAert van Riel

Nebensache

Oppositionspolitiker im Bundestag hatten über die Pläne der Bundesregierung zum Einsatz von Patriot-Abwehrraketen im türkisch-syrischen Grenzgebiet Mitte November zuerst aus den Medien erfahren. Sie forderten daraufhin eine Beteiligung des Bundestages. Nach dem NATO-Beschluss wird dies in der kommenden Woche auch der Fall sein. Allerdings soll das Mandat im Eiltempo durch das Parlament gebracht we...

US-Senat: Rüstung top, Behinderte flop

Nach mehrmonatigen Verhandlungen hat der US-Senat in seltener Einstimmigkeit den Militärhaushalt verabschiedet. Alle 98 anwesenden Senatoren stimmten am Dienstag (Ortszeit) dem Budget für das seit dem 1. Oktober laufende Haushaltsjahr in Höhe von 631 Milliarden Dollar zu. Ungeachtet des laufenden Streits um eine Reduzierung des allgemeinen Haushaltsdefizits ist diese Summe etwas höher als die von Präsident Barack Obama veranschlagte Summe und entspricht ungefähr dem Budget des vergangenen Jahres.

ndPlusUwe Kalbe

Reif für den Everest

Es ist kein Scherz: In brandenburgischen Jobcentern hat man Arbeitslose mit Schrittzählern ausgestattet, um ihre Bewegungsfreude zu erhöhen, für einen verbesserten Einstieg in Beschäftigung. Der Mount Everest ist, wenn auch nur virtuelles, Ziel dieses arbeitsmarktpolitischen Renners.

Aert van Riel

Im Eilverfahren in den Krieg

Nach dem Beschluss der NATO über die Entsendung von Patriot-Flugabwehrraketen in das türkisch-syrische Grenzgebiet soll der Bundestag bis Ende der kommenden Woche die deutsche Beteiligung abnicken.

ndPlusHagen Jung

Knüppler bleiben anonym

Rammt ein ruppiger Polizist einem Demonstranten rechtswidrig den Knüppel in die Rippen, wird der Attackierte auch künftig nicht erfahren, wer ihm die Schmerzen zugefügt hat. Zumindest dann nicht, wenn das niedersächsische Sicherheits- und Ordnungsgesetz so bleibt, wie es die schwarz-gelbe Regierungskoalition will.

Seite 2
Fabian Köhler

Hazims Tod und das Scheitern der Intifada

Vor 25 Jahren begeisterten Palästinenser mit ihrer Rebellion für ein selbstbestimmtes Leben die halbe Welt. Doch statt Demokratie bekamen sie neue Despoten - nicht die einzige Parallele zwischen Intifada (Aufstand) und dem zum politischen Winter erstarrten Arabischen Frühling.

ndPlusRoland Etzel

Tacheles statt Schmusekurs?

Die jährlichen deutsch-israelischen Regierungskonsultationen, begründet von der Bundeskanzlerin und ihrem Amtskollegen, konnten bisher der Öffentlichkeit als Termin harmonischen Einvernehmens präsentiert werden. Ob das diesmal gelingt, ist fraglich. Das Offizielle Thema des Treffens lautet übrigens »Innovation – Bildung – Nachhaltigkeit«.

Seite 3

Mit dem Schlafsack ins Starbucks

Am Sonnabend bekommen in Britannien zahlreiche Starbucks-Filialen unerwünschten Besuch: Die Flashmob-Initiative UK Uncut ist wieder unterwegs. Und ramponiert womöglich das Image des US-Konzerns. Der ist wegen seiner Steuervermeidungspraktiken auch beim britischen Finanzministerium in Ungnade gefallen.

Seite 4

Peinlich

Auf den ersten Blick bietet der Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency International wenig Anlass zur Sorge. Ein solider 13. Platz für Deutschland ist im internationalen Vergleich gar nicht so schlecht. So liegt man weit vor Somalia oder Afghanistan. Allerdings hinkt der Vergleich zu diesen Staaten, in denen Clans und Stämme das politische Geschehen dominieren. Wenn man nur die »ebenbürtige...

Washingtoner Prioritäten

So viel Einigkeit war zuletzt selten im Washingtoner Senat. 100 Mitglieder zählt die zweite Parlamentskammer, 98 waren anwesend, als jetzt über den Militäretat des seit dem 1. Oktober laufenden Haushaltjahrs abgestimmt wurde. Und alle, ob Republikaner oder Demokraten, haben dem Budgetentwurf über 631 Milliarden Dollar (482 Milliarden Euro) zugestimmt. Das ist mehr als das Anderthalbfache des gesam...

Lieber schweigen

Peer Steinbrück hat es nicht leicht. So kurz vor seiner Inthronisierung als SPD-Kanzlerkandidat am Wochenende wird der Öffentlichkeit wie als letzte Erinnerung noch einmal der Makel vor Augen geführt, der sie an seiner Eignung seit Wochen zweifeln lässt. Und nun kein Vortrag bei der Schweizer Privatbank Sarasin in Frankfurt am Main.

Velten Schäfer

Bindestrichfrau

In nicht allzu ferner Vergangenheit waren Bindestrich-Nachnamen in der Bundesrepublik politisch markiert: Wer Meyer-Schulze oder ähnlich hieß, war meist linksliberal. Dass eine verheiratete Frau nicht den Namen des Mannes annahm, galt als Stellungnahme gegen das dominante Modell der ehegattengesplitteten Alleinverdienerfamilie. Und tatsächlich trugen viele der wenigen einflussreichen Frauen solche...

ndPlusJan van Aken

Chemiewaffen und »Patriots«

Genau einen Tag, bevor die NATO einen Militäreinsatz in der Türkei beschließt, vermelden US-amerikanische Geheimdienste, dass Assad in Syrien jetzt seine Chemiewaffen einsatzbereit mache. Was für ein Zufall. Das erinnert doch sehr an die Biowaffenlügen, mit denen die USA-Regierung vor ziemlich genau zehn Jahren den Irak-Krieg begann. Heute ist es nicht ein Colin Powell vor dem Sicherheitsrat, sond...

Seite 5

CDU will Homo-Paare nicht gleichstellen

Das Nein der CDU zur steuerlichen Gleichstellung von Homo-Ehen ist auf scharfe Kritik gestoßen. FDP-Vorstandsmitglied Michael Kauch erklärte gestern in Berlin, die angebliche neue Modernität der CDU habe sich als Trugbild herausgestellt.

ndPlusInes Wallrodt

Bruch mit den Stalinos

Sie hatten schon lange Bauchschmerzen, nun ziehen sie die Konsequenzen: Linke Jugendorganisationen wollen am zweiten Januarwochenende mit einer eigenen Demonstration Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht gedenken.

Martin Kröger

Keine Lust auf Stalin und Mao

Undogmatische Jugendorganisationen machen nicht mehr mit: Sie wollen am zweiten Januarwochenende eine eigene Demonstration in Gedenken an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg veranstalten. Der Berliner Landessprecher der Linksjugend solid Adrian Furtwängler begründet im Gespräch mit „nd“, warum er keine Chance mehr sieht, innerhalb des alten Bündnisses etwas zu verändern.

Seite 6

Steuerstreit: Berlin ohne Spielraum

Im Streit um das geplante Steuerabkommen mit der Schweiz sieht die Bundesregierung keine Möglichkeiten zur Nachbesserung. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Steffen Kampeter, sagte der »Rheinischen Post«, die klare Position der Schweizer Regierung sei bekannt, nämlich »Dieser Vertrag oder keiner - zu Gesprächen gehören immer zwei«.

Bundesrepublik nur Mittelmaß

Im aktuellen Korruptionsindex von Transparency International belegt die Bundesrepublik den 13. Platz. Im direkten Vergleich zu anderen entwickelten Industriestaaten liegt man so nur im Mittelfeld. Für das durchschnittliche Abschneiden gibt es zwei Gründe. Deutschland kommt beim Kampf gegen die Korruption nicht voran. Dies belegt der am Mittwoch veröffentlichte Korruptionswahrnehmungsindex 2012 ...

Markus Drescher

Anlauf zum zweiten Anlauf

Die Bundesländer sind sich über einen neuen NPD-Verbotsantrag einig. Die Bundesregierung hingegen hat sich noch nicht entschieden, ob sie sich einem solchen Schritt anschließen soll.

ndPlusUlrich Glauber, Frankfurt am Main

Kein Steinbrück-Vortrag für Sarasin

In fragwürdige Finanztransaktionen der Münchner Hypo-Vereinsbank (HVB) ist laut einem Zeitungsbericht auch die Basler Privatbank Sarasin verwickelt. Der deutsche Kanzlerkandidat Peer Steinbrück (SPD) sagte einen Vortrag bei der Bank ab.

Seite 7

Peking: Tötung mit Vorsatz

Peking (AFP/nd). In China sollen Menschen, die Tibeter bei einer Selbstverbrennung unterstützen, künftig wegen vorsätzlicher Tötung angeklagt werden. Auf dieses Verfahren hätten sich der oberste Gerichtshof, die oberste Strafverfolgungsbehörde und die Polizei verständigt, berichtete die staatliche Zeitung »Gannan« am Mittwoch. Die Selbstentzündungen sollten »die ethnische Einheit zerstören und...

Irina Wolkowa, Moskau

Russland rüstet sich für Kampf um die Arktis

Verliert Moskau den Kampf um die Arktis, drohe Russland schon zur Mitte des 21. Jahrhunderts der Verlust der staatlichen Souveränität. Russlands Vizepremier Dmitri Rogosin beschwor mit dieser Aussage am Dienstag ein düsteres Szenario herauf.

ndPlusHilmar König

Ayodhya polarisiert Indien bis heute

Der 6. Dezember 1992 markiert ein dunkles Kapitel in Indiens Geschichte: Fanatische Hindus rissen in Ayodhya im Unionsstaat Uttar Pradesh die Babri-Moschee nieder, um endlich »klare Verhältnisse« an jenem Ort zu schaffen, den sie als Geburtsstätte ihres Gottes Ram betrachten. Das Ereignis polarisierte die indische Gesellschaft wie nie zuvor.

Seite 8

NATO macht sich Mut mit Eigenlob

Brüssel (dpa/nd). NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat die Fortschritte der afghanischen Armee und Polizei bei der schrittweisen Übernahme der Sicherheitsverantwortung gelobt. »Sie werden jeden Tag stärker«, sagte er am Mittwoch in Brüssel bei Beratungen der NATO-Außenminister über den Abzug der Kampftruppen bis Ende 2014. »Unsere Strategie funktioniert, der Zeitplan stimmt.« Afghanische...

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Die Schwächsten bleiben auf der Strecke

Es ist der eisige Wind der Austeritätspolitik, der jetzt Zehntausende Behinderte und Pflegebedürftige in Madrid auf die Straße trieb: Erstmals protestierten sie mit einer großen Demonstration gegen die Sparpolitik der konservativen Regierung.

Markus Schönherr, Kapstadt

Umkämpfte Wahlen in Afrikas Boomland

Am Freitag wählen die Ghanaer einen Präsidenten und ein neues Parlament. Dabei geht es vor allem darum, wem die Menschen zutrauen, die seit 2010 üppig sprudelnden Öleinnahmen sinnvoll zur Armutsbekämpfung einzusetzen.

Seite 9

Reaktorbau: Enel steigt aus

Rom (AFP/nd). Angesichts der explodierenden Kosten beim Bau des neuen Europäischen Druckwasserreaktors (EPR) im nordfranzösischen Flamanville steigt der italienische Energiekonzern Enel aus dem Projekt aus. Enel nehme sein Recht wahr, sich aus der 2007 vereinbarten Partnerschaft mit dem französischen Stromkonzern EdF zurückzuziehen, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Es verzichte auf sei...

Milliarden für Spaniens Banken

Luxemburg/Madrid (AFP/nd). Der europäische Stabilitätsfonds ESM hat die erste Tranche zur Unterstützung der spanischen Banken freigegeben. Die Hilfen in Höhe von fast 39,5 Milliarden Euro würden in den kommenden Tagen an den von Spaniens Regierung eingerichteten Fonds zur Rekapitalisierung der Banken (FROB) überwiesen, teilte der ESM am Mittwoch mit. ESM-Direktor Klaus Regling sprach von einem »wi...

Brüssel verhängt Rekordstrafe

Verbraucher in der EU haben für Computer und Fernseher wahrscheinlich jahrelang überhöhte Preise bezahlt. Die EU-Kommission schloss am Mittwoch in Brüssel die Verfahren gegen zwei Kartelle von Herstellern von Bildröhren ab, die rund zehn Jahre lang Absprachen zu Lasten der Verbraucher getroffen hatten.

Rainer Balcerowiak

Rentenkonzepte untauglich gegen Altersarmut

Der Bundesverband der Rentenberater fordert die Wiedereinführung von Mindestentgeltpunkten und eine Abkehr von der geförderten Zusatzvorsorge, um Altersarmut vorzubeugen.

Hendrik Lasch, Magdeburg

Abschied von der Billignummer

Billiglöhne, miese Arbeitszeiten, kaum Mitbestimmung: Der Ruf der Callcenter-Branche ist schlecht. Das soll sich ändern. Inzwischen hoffen selbst Firmen auf einen Tarifvertrag.

Seite 10

Tom Waits

Der vielseitige US-amerikanische Sänger, Songschreiber und Komponist, geboren am 7. Dezember 1949 in Whittier (Kalifornien), hat seit Ende der 70er Jahre auch eine beachtliche Karriere als Schauspieler gemacht. In etwa 30 Filmen hat er unterschiedliche Charaktere gespielt, vorwiegend jedoch skurrile Typen - im großen Hollywood-Kino wie in Independent-Filmen. Jetzt ist er einer der »7 Psychos«, der...

Thomas Blum

Kontraste

Wir hören Vogelgezwitscher und blicken auf ein grünes Tal. Die Kamera zeigt uns einzelne Teeblätter, Teepflanzen, eine ganze Teeplantage. Ja, hier ist die Welt noch in Ordnung, könnte man meinen. Bis hierher hat sich die Betonwüste noch nicht ausgebreitet, hier hätte vielleicht auch Eichendorff sofort zu dichten angefangen. Doch die Kamera hat uns noch nicht alles gezeigt, das entscheidende Detail...

Gunnar Decker

Die Sinne der Frau

Jede neue Verfilmung von von Tolstois Literaturklassiker lässt dieselbe Frage wieder stellen: Ist diese Frau einfach nur untreu, ein haltloses Weib, das ihren Mann (und ihr Kind!) eines Offiziers wegen verlässt, dem sein schlechter Ruf voran eilt? Joe Wright hat »Anna Karenina« mit Keira Knightley in der Hauptrolle neu verfilmt.

Seite 11

Mehr Energie

Das derzeit die Regierungsfraktionen der Motor der Koalition sind, wurde auch gestern wieder deutlich. Während man sich im Senat und vor allem zwischen dem Finanz- und Stadtentwicklungssenator auf keine Linie in der Liegenschaftspolitik einigen kann und in Sachen Energiepolitik die Zuständigkeiten zwischen beiden hin und her schiebt, leben SPD und CDU ihren »Gestaltungsanspruch« voll aus. Was ja i...

Robert D. Meyer

Nichts relevantes

»Ich habe keine neuen relevanten Informationen, die ich ihnen heute mitteilen kann«, erklärte Staatssekretär Bernd Krömer (CDU) gestern Mittag im Verfassungsschutzausschuss des Abgeordnetenhauses. Keine neuen Erkenntnisse zum Schredderskandal, bei dem 57 Ordner des Berliner Verfassungsschutzes aus dem Bereich Rechtsextremismus vernichtet wurden? Richtig glauben mochte dies kaum einer der anwesende...

Bernd Kammer

Koalition unter Strom

Die Koalitionsfraktionen stellen die Weichen in der Liegenschafts- und Energiepolitik neu. SPD und CDU werden kommende Woche einen Gesetzentwurf ins Parlament einbringen, mit dem sie das Liegenschaftskonzept des Senats nachbessern und die Gründung eines landeseigenen Stromproduzenten ermöglichen wollen, wie die Fraktionschefs Raed Saleh (SPD) und Florian Graf (CDU) gestern ankündigten.

Seite 12

Berliner wird Stadtschreiber

Premiere in Magdeburg: Der Berliner Autor Bernd Wagner wird der erste Stadtschreiber der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Der aus Wurzen in Sachsen stammende 64-Jährige wird von März bis Ende September 2013 in Magdeburg arbeiten.

Offene Bühne im »Grips«

(nd). Mit dem neuen Format »Bonustrack« startet am heutigen 6. Dezember die erste Open Stage (offene Bühne) im Grips Theater. Schauspieler Robert Neumann und Musiker Tom Keller (beide im Ensemble des prominenten Kinder- und Jugendtheaters) wollen dafür bekannte Künstler, unbekannte Newcomer und das Publikum einladen, um die große Grips-Bühne am Hansaplatz »zu stürmen«, wie das Haus ankündigte. ...

Literaturpreis für Erpenbeck

Die Stadt Aalen in Baden-Württemberg vergibt ihren Schubart-Literaturpreis für das Jahr 2013 an die Berliner Schriftstellerin Jenny Erpenbeck. Die Jury würdige damit vor allem ihren jüngsten Roman »Aller Tage Abend«, aber auch das durchweg qualitätvolle Werk der 1967 in Ost-Berlin geborenen Schriftstellerin, wie die Stadt Aalen am Dienstag mitteilte.

ndPlusVerena Mörath, epd

Kulturelle Inklusion

Das visionäre Ziel lautet: »Kultur für alle!« Deshalb leistet die »Kulturloge Berlin« seit drei Monaten gemeinsam mit sozialen Einrichtungen Pionierarbeit. Sie will gezielt behinderte Menschen für Theater, Tanz und Musik gewinnen. Denn, so betonen die Initiatoren: Auch kulturelle Teilhabe ist ein Menschenrecht. Bundesweit gibt es derzeit 35 Kulturlogen. Sie kooperieren mit unterschiedlichen Par...

Tom Mustroph

Der Ankläger

Thomas Harlan ist der Sohn von »Jud Süß« - Regisseur Veit Harlan. Er hat seinen Vater konsequentest zur Rede gestellt über dessen Verantwortung im nationalsozialistischen Staat. Die Veranstaltungsreihe »Harlans Kinder« in Berlin begibt sich auf die Spuren von Thomas Harlan.

Seite 13

Tödlicher Fenstersprung

(dpa). Aus Angst vor einem Feuer in seiner Wohnung ist am Mittwochmorgen ein 62 Jahre alter Mann in Lichtenberg aus dem Fenster im dritten Stock gesprungen und ums Leben gekommen. 15 andere Bewohner des Altbaus konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Der Brand war aus bislang unbekannter Ursache in der Wohnung des 62-Jährigen in der Eberhardstraße ausgebrochen, wie die Feuerwehr beri...

Angekündigte Knast-Revolte

(dpa). Berliner Inhaftierte drohen nach Angaben der Gefängniszeitung »Der Lichtblick« mit Hungerstreik und Revolte wegen schlechter Haftbedingungen. In einem offenen Brief an Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) wurde am Mittwoch gefordert, Zellen nicht länger doppelt zu belegen. Zudem sollten Menschen mit einer Ersatzfreiheitsstrafe nicht im Hochsicherheitsgefängnis untergebracht werden. Auch mehr...

Russisches Roulette im Altenheim

Bei Stichproben in Altenheimen wurden in Rheinland-Pfalz drastische Mängel beim Heimessen festgestellt. Dennoch sollen amtliche Kontrollen dieser Speisen laut einem Medienbericht wegfallen.

Hendrik Lasch, Magdeburg

Dynamisch auf das Abstellgleis

Wenn die Bahn den Fahrplan wechselt, wird Magdeburg vom ICE abgehängt. Die stetige Verschlechterung der Situation Magdeburgs beim Schienenfernverkehr will ein lokales Bündnis nun aufhalten.

ndPlusConstantin Alexander, dpa

Mit Liebe zum Detail

Philipp von der Linden hatte schon immer das Gefühl, anders zu sein als die anderen. »Ich habe häufig nicht verstanden, warum alle Menschen um mich herum bestimmte Dinge getan haben«, sagt der 39-Jährige. Erst die Diagnose eines Psychiaters brachte Gewissheit: Von der Linden hat das Asperger-Syndrom, eine Form des Autismus. Deshalb kann er Gesagtes, Mimik und Körpersprache oft nicht sofort verstehen und einordnen.

Volker Stahl, Hamburg

Hamburgs NABU soll politischer werden

Früher kämpfte er beim Kommunistischen Bund für die Weltrevolution, heute kümmert Alexander Porschke sich als Vorsitzender des Hamburger NABU (Naturschutzbund Deutschland) um die Vogelwelt. Seine aktuelle Aufgabe sei es, den NABU als »politische Stimme« in der Hansestadt zu etablieren, sagt er.

Seite 14

Zirkus-Vorfall vor Gericht

Prenzlau (dpa). Ein Angriff auf eine Zirkusfamilie in der Uckermark beschäftigt erneut die Justiz. Zehn Monate nach dem Urteil des Prenzlauer Jugendschöffengerichtes begann am Mittwoch vor dem Landgericht Neuruppin der Berufungsprozess. Dabei müssen sich vier Beschuldigte aus Milmersdorf wegen Volksverhetzung, Sachbeschädigung und versuchter Nötigung verantworten. Sie hatten das Urteil angefochten...

Wasserstoff tanken am Großflughafen

Schönefeld (dpa). Geht es um erneuerbare Energien, gehört Brandenburg bundesweit zur Spitze. Ein weiteres Projekt soll die Position ausbauen: Fahrzeuge des Großflughafens in Schönefeld sollen Wasserstoff tanken. Der von Pannen begleitete neue Airport soll beim Umweltschutz Vorbild sein. Dafür entsteht an der neu gebauten Tankstelle in Schönefeld ein Energieprojekt, bei dem vor Ort Wasserstoff a...

Märker im Durchschnitt 46 Jahre alt

Potsdam (dpa). Brandenburg schrumpft, Berlin wächst stetig weiter. Die beiden benachbarten Ländern bleiben eine Region der Gegensätze. Während die Bevölkerung der Bundeshauptstadt im vergangenen Jahr auf gut 3,5 Millionen Menschen wuchs, ging sie in der Mark erstmals unter 2,5 Millionen zurück. Das geht aus den gestern in Potsdam vorgestellten neuen Statistischen Jahrbüchern für beide Länder hervo...

Teures Privatgeschäft Knast

Magdeburg (dpa/nd). Der Landesrechnungshof von Sachsen-Anhalt hat teures Missmanagement in der öffentlichen Verwaltung angeprangert. »Die Feststellungen des Landesrechnungshofes weisen zum Teil auf gravierende Fehler und Mängel im Verwaltungshandel hin«, sagte Rechnungshof-Präsident Ralf Seibicke am Mittwoch bei der Vorstellung seines Jahresberichts in Magdeburg. Konkret kritisierte er finanzielle...

Büchereien mit Schwindsucht

Die Thüringer greifen gern zum Buch. Mehr als 2,8 Millionen Besucher strömten 2011 in die öffentlichen Bibliotheken des Landes. Damit das so bleibt, muss mehr investiert werden, warnt der Bibliotheksverband.

Andreas Fritsche

Kein Tor mehr durch eine Fusion

Der FC Energie Cottbus habe in der vergangenen Saison nicht so gut Fußball gespielt, die Cottbuser White Devils haben nicht so tolles Basketball gezeigt. Doch was würde es bringen, die beiden Mannschaften zu vereinigen?, fragt Professor Walther Ch. Zimmerli. Es würden deswegen weder mehr Tore geschossen noch mehr Körbe geworfen. Dieses Beispiel liebt der Präsident der Brandenburgischen Technisc...

ndPlusJenny Becker

Wenn der Besen am Tor hängt

In den letzten Wochen lebte Familie Schaile im Ausnahmezustand. Wie in jedem Spätherbst verwandelte sie ihre Stube in einen Schankraum, eine »Besenwirtschaft«. Es ist einer der letzten Wohnzimmer-Besen in Baden-Württemberg.

Seite 15

Geschichte literarisch

Die Golo-Mann-Gesellschaft mit Sitz in Lübeck wird 2013 erstmals einen »Golo-Mann-Preis für Geschichtsschreibung« vergeben. Der Preis wird nach Angaben der Gesellschaft mit 15 000 Euro ausgestattet und soll deutschsprachige Autoren ehren, die einen substanziellen und literarisch ansprechenden Beitrag zur geschichtswissenschaftlichen Forschung geleistet haben. Golo Mann (1909-1994), der Sohn Thomas...

Bauhaus im Bild

Am Bauhaus Dessau ist eine Fotoausstellung mit Aufnahmen von berühmten Bauhäuslern eröffnet worden. Dazu gehören Werke von László Moholy-Nagy und T. Lux Feininger, einem Sohn des bekannten Malers Lyonel Feininger. Die Schau unter dem Motto »Das Bauhaus im Bild. Die Fotosammlung Thomas Walther« zeigt das Leben und Arbeiten am Bauhaus Dessau vor rund 90 Jahren. Das Bauhaus gehört heute zum UNESCO-We...

Traditionen und Bräuche

Vertreter aus 24 UNESCO-Staaten haben sich am Mittwoch in Paris zu Beratungen über die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit getroffen. In diesem Jahr sind insgesamt 36 Traditionen und Bräuche für die Neuaufnahme nominiert. Darunter finden sich beispielsweise das Handwerk des Geigenbaus im italienischen Cremona oder das Schemenlaufen, ein Fastnachtsbrauch aus Imst in Ös...

ndPlusHans-Dieter Schütt

»Verfluchtes Gewußtwie«

Litt ein Novalis noch darunter, das Unbedingte zu wollen, aber doch immer nur auf profane Dinge zu stoßen, so erlebt genau dies auch Peter Handke, aber er erlebt es in seinen Romanen und Erzählungen als Friedenserklärung. An die Fülle des Existierenden, das unverfügbar bleibt für Zugriffe unserer verbiesterten Zivilisation. Handke setzt Poesie gegen die Durchrationalisierung der Hirne und unser ve...

Jetzt mit Rucksack, nicht mehr mit Plastiktüte

Claus Peymann im Gespräch mit Katharina Pektor vom Literaturarchiv der Nationalbibliothek in Wien. Pektor ist Mitherausgeberin des soeben erschienenen Briefwechsels von Handke und Siegfried Unseld. Am Donnerstag wird Peter Handke 70 - ab Januar gibt es im Theatermuseum Wien erstmals eine umfangreiche Ausstellung. »nd« veröffentlicht exklusive Auszüge aus einem Interview, das im Katalog zur Exposition veröffentlicht wird.

Seite 17
Lilian-Astrid Geese

Einsam unter Einsamen

Anna aus dem feinen Hamburg-Winterhude liebt den latent exzentrischen Ludwig. Und vielleicht auch ihren besten Freund Hannes, der eher bodenständig in Berlin lebt. Anne liebt auch Dante, ihren Goldfisch, der allerdings irgendwann stirbt. Ihre Mutter liebt sie auch. Von Zeit zu Zeit besucht sie sie im Pflegeheim, irgendwo am Rande der Stadt. Annas Mutter hat sich nach dem Selbstmord ihres Mannes ni...

Irmtraud Gutschke

Der irre Duft von Bratkartoffeln

Ein ungewohnter Geruch, seit langem im Gedächtnis begraben: Während Timon Abramowski die Treppe hochstieg, erinnerte er sich an sein Heimatdorf Hainegg, das längst von der Landkarte gestrichen worden war, an Erde, an Zwiebeln, zum Trocknen aufgehängt. Er dachte an frisches Brot - und an Abraxus, der eine Spritze bekommen hatte, als Hunde und Katzen in die Seuchenverordnung aufgenommen worden waren...

ndPlusBritta Caspers

Der vergessene Satz

Eine Novelle, so Goethe, ist eine »unerhörte Begebenheit«. - Tatsächlich un-erhört, un-gehört ist auch der assoziativ verwobene Gedankenstrom der Souffleuse eines kleinen Stadttheaters, die just im alles entscheidenden Moment den Satz nicht über die Lippen bringt, den die egomane Provinz-Operndiva auf der Bühne - die große Gilsbrod - vergessen hat. Ein wahrhaft tragischer Augenblick, eine Implosio...

Seite 19
ndPlusHilmar König

In der Umklammerung der Politik

Das Internationale Olympische Komitee hat am Dienstag die Mitgliedschaft der Indischen Olympischen Assoziation, wie das NOK heißt, suspendiert. Während sich die Sportfunktionäre in Delhi für diese bittere Schlappe gegenseitig die Schuld zuschoben, reagierten die Athleten schockiert.

Christiana Mansfeld und Thomas Weitekamp, SID

Tod eines Linienrichters

Es gibt noch mehr Täter, die Vorgeschichte ist brisant: Im Fall des totgeschlagenen Linienrichters gerät in den Niederlanden der nationale Fußballverband KNVB unter Druck. Gewalt in den unteren Ligen ist kein neues Problem.

ndPlusGabi Kotlenko

Ein perfektes Geschenk

Die Berlin Volleys erreichten durch einen mit einer Klasseleistung erspielten 3:1-Erfolg (15:25, 25:12, 25:19, 25:19) im Gruppenspiel gegen Lokomotiv Nowosibirsk vorfristig das Achtelfinale der Champions League. Wer bekommt schon einen Sieg in einem Champions-League-Spiel zum runden Geburtstag geschenkt? Und was für einen grandiosen dazu: Gegen eine der besten Volleyball-Klubmannschaften Europa...

Seite 20

Weltältester Dinosaurier?

Die Dinosaurier stapften vielleicht schon zehn bis fünfzehn Millionen Jahre früher über die Erde als bisher angenommen. Das schließen Forscher aus der Analyse Millionen Jahre alter Knochen, die sie für Überreste eines Dinosauriers halten. Denkbar sei auch, dass die Knochen von einem nahen Verwandten, einer Schwestergruppe der Dinosaurier, stammen, schreiben sie in den »Biology Letters«. Das bisher...

Ulrike Schleicher, dpa

Drahtesel aus Pappe

Jahrelang hat ein Produktdesigner und begeisterter Radfan aus Israel getüftelt. Nun ist das Ergebnis seiner Arbeit serienreif: Ein Fahrrad, das fast nur aus Pappe besteht.

Ellen Cruz und Christiane Oelrich, dpa

Kein Entrinnen vor der Wucht von »Bopha«

Die Menschen auf Mindanao wussten, dass mit Taifun »Bopha« ein schwerer Sturm in Anmarsch war. Schützen konnten sich viele trotz der Warnungen nicht. Die Bilanz: mehr als 270 Tote und nochmal so viele Vermisste.