Seite 1

Unten links

Nachdem SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles die Losung »Keine Panzer unterm Weihnachtsbaum!« ausgegeben hat, erscheint auch die alle Jahre wieder erhobene Forderung »Keine Tiere unterm Weihnachtsbaum!« in neuer Brisanz. Denn sie passen einfach nicht zu Glühwein und Glockenklang: die Panzerechsen und -nashörner, die Schwertfische und Schießhunde, die Knallfrösche und Haubitzentaucher. Nein, wir wol...

Unten links

Nachdem SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles die Losung »Keine Panzer unterm Weihnachtsbaum!« ausgegeben hat, erscheint auch die alle Jahre wieder erhobene Forderung »Keine Tiere unterm Weihnachtsbaum!« in neuer Brisanz. Denn sie passen einfach nicht zu Glühwein und Glockenklang: die Panzerechsen und -nashörner, die Schwertfische und Schießhunde, die Knallfrösche und Haubitzentaucher. Nein, wir wol...

Wer kommt in Mursis Palast?

Kairo (dpa/nd-Etzel). In Kairo hat Ägyptens Präsident Mohammed Mursi für heute zum Dialog in den Präsidentenpalast eingeladen. Nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen der vergangenen Tage, die sich auch vor Mursis Residenz zutrugen, wäre dies eine Gelegenheit, einen Kompromiss im Verfassungsstreit zu suchen. Aber dazu wird es nach Lage der Dinge bis gestern Abend wohl kaum kommen. Die Protagonis...

Wer kommt in Mursis Palast?

In Kairo hat Ägyptens Präsident Mohammed Mursi für Samstag zum Dialog in den Präsidentenpalast eingeladen. Nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen der vergangenen Tage, die sich auch vor Mursis Residenz zutrugen, wäre dies eine Gelegenheit, einen Kompromiss im Verfassungsstreit zu suchen.

Heulsusen setzen auf Granate

Er hat seine Partei einmal »Heulsuse« genannt und weiß, dass er von seinen Genossen gelegentlich als »Granate« wahrgenommen wird: Am Sonntag inthronisiert die SPD Peer Steinbrück offiziell als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl.

ndPlusPeter Strutynski

Kein Friedensprojekt

Am 10. Dezember, dem Todestag Alfred Nobels, wird in Oslo der Friedensnobelpreis verliehen. Preisträger in diesem Jahr ist die Europäische Union, und das Nobelpreis-Komitee muss sich ein weiteres Mal fragen lassen, was es sich dabei gedacht hat. Legt man als Messlatte für den Preis das Testament seines Stifters an, muss an der Rechtmäßigkeit der diesjährigen Preisverleihung gezweifelt werden. Nach...

ndPlusRobert D. Meyer

Trinkwasser bleibt teuer

Obwohl das Kartellamt längst feststellte, dass die Berliner zu viel für ihr Trinkwasser bezahlen, werden die Tarife auch im nächsten Jahr nicht sinken, teilten die Berliner Wasserbetriebe (BWB) am Freitag mit. Allerdings erhalten die Kunden mit ihrer Jahresendabrechnung 2012 eine Rückzahlung.

Seite 2

»Die Frauen müssen raus aus der Isolation«

Nguyen Hong Oanh leitet die Nichtregierungsorganisation IDEA (Inclusive Development Action) in Hanoi, die sich für eine Verbesserung der Situation von Menschen mit Behinderung einsetzt. IDEA war zudem an der Formulierung des Nationalen Gesetzes zum Schutz von Menschen mit Behinderung beteiligt, das am 1. Januar 2011 in Vietnam in Kraft trat. Mit ihr sprach für »nd« Susanne Wienke, SODI-Projektmanagerin Südostasien.

Marian Krüger

Er ist der Richtige

Die SPD hat für Sonntag zum Sonderparteitag nach Hannover geladen, um Peer Steinbrück zu ihrem Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2013 zu küren. Die Wahl steht außer Frage, der damit vorbestimmte Kurs auch.

Seite 3
ndPlusStefan Otto

Begleitung für die Jüngsten

Es ist kaum absehbar, dass die Bundesregierung bis zum August 2013 genügend Kitaplätze schafft. Leidtragende dieser Entwicklung drohen vor allem die Kinder zu werden.

ndPlusGesa von Leesen, Stuttgart

Wohin mit dem Kind?

Ab dem 1. August kommenden Jahres hat jedes Kind von ein bis drei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz. Dennoch hapert es beim Ausbau von Betreuungseinrichtungen und an der Ausbildung von Erziehern.

Seite 4

Gutachten zu Missbrauch vorgestellt

Trier/Bonn (epd/nd). Bei Missbrauchsfällen in kirchlichen Einrichtungen hat sich nach einer Studie das Täterprofil des pädophilen, sexuell unreifen Geistlichen nicht bestätigt. Nur bei einem geringen Teil der untersuchten Priester seien sexuelle Präferenzstörungen festgestellt worden, sagte der Forensikprofessor Norbert Leygraf. Der Mediziner stellte am Freitag die von der katholischen Deutschen B...

ndPlusUlrike Henning

Konsequent Gewinne maximiert

Laut dem vorliegenden Krankenhausreport der AOK steigen vor allem solche operativen Eingriffe an, die den Kliniken viel Geld einbringen.

Seite 5
ndPlusMarkus Drescher

Kein Abschiebstopp für Roma

Die Innenministerkonferenz hat bei ihrer dreitägigen Sitzung in Rostock keine Beschlüsse zu Fragen der Asylpolitik gefasst. Damit gibt es keinen bundesweiten Abschiebestopp für Roma in Balkanländer. Thüringen hingegen plant die Abschiebungen auszusetzen.

Hagen Jung

Weichen für die Heimkehr gestellt

Die Abgeschobene Gazale Salame und ihre Kinder sollen nach fast acht Jahren Trennung vom Rest ihrer Familie zurück nach Deutschland kommen dürfen.

Mehr Verfassungsschutz und Hickhack um den NPD-Verbotsantrag

Die logische Konsequenz aus dem NSU-Desaster wäre, die V-Leute-Praxis zu beenden und den Verfassungsschutz als Geheimdienst aufzulösen, kommentiert die LINKE-Innenpolitikerin Petra Pau die Beschlüsse der Innenminister zur Reform des Verfassungsschutzes.

ndPlusPeter Nowak

Neue Lunge nur mit Deutschkenntnissen

Einer türkischstämmigen Patientin wurde in Hannover eine Lungentransplantation verweigert. War der Grund Rassismus in der Klinik, wie eine Migrantenorganisation vermutet?

Seite 6

Hamas-Exilchef in Gaza

Zehntausende Palästinenser haben den Exilchef der Hamas, Chaled Maschaal, bei seinem ersten Besuch im Gaza-Streifen begeistert empfangen.

Thomas Berger

Anklage gegen Thailands Expremier

Thailands Justiz erhebt Anklage gegen den ehemaligen Regierungschef Abhisit Vejjajiva und seinen damaligen Vize Suthep Thaugsuban. Beiden wird eine Mitschuld am Tod eines Taxifahrers im Mai 2010 zur Last gelegt.

ndPlusAnton Latzo

Armenhaus am Rande der EU

Laut Statistischem Amt ist Rumäniens Bruttoinlandsprodukt (BIP) in den ersten neun Monaten 2012 um ganze 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Die Wirtschaft stagniert also. Je nach politischem Standpunkt werden die Ursachen in der Trockenheit während des Sommers, den politischen Grabenkämpfen dieses Jahres oder dem »absoluten Fehlen einer Vision der Regierenden« gesehen. Auch angesichts...

Silviu Mihai, Bukarest

Rumänien kann sich nicht aus der Misere wählen

Nach Massenprotesten, zweimaligem Regierungswechsel und einem gescheiterten Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Traian Basescu wählt Rumänien am Sonntag ein neues Parlament (Abgeordnetenkammer und Senat). Ein Ende der politischen und wirtschaftlichen Krise bringen diese Wahlen jedoch nicht.

Seite 7

Beben in Japan glimpflich

Tokio (dpa/nd). Ein Erdbeben der Stärke 7,3 hat die Katastrophenregion im Nordosten Japans erschüttert und einen Tsunami ausgelöst. Eine ein Meter hohe Welle traf am Freitag nach Medienangaben Orte an der Küste in der Provinz Miyagi, die bei der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe im vergangenen Jahr verwüstet wurde. Mindestens zehn Menschen wurden demnach leicht verletzt. Auch in der Region Fukushim...

Rebellen strukturieren sich neu

Die syrischen Rebellen bereiten sich auf die Zeit nach dem Sturz von Präsident Baschar al-Assad vor. Gleichzeitig versuchen Kämpfer, die Hauptstadt Damaskus einzunehmen.

Mursi die kalte Schulter gezeigt

Wichtige Vertreter der ägyptischen Opposition haben das für den heutigen Sonnabend anberaumte Gesprächsangebot von Präsident Mohammed Mursi abgelehnt. Stattdessen wollen sie mit weiteren Protestaktionen so viel Druck erzeugen, dass der Staatschef das auf den 15. Dezember festgesetzte Verfassungsreferendum noch absagt.

Seite 8

Charmante Idee

Da hat der Präsident mal eine revolutionäre Idee, und niemand fragt, ob es überhaupt einer Revolution bedurft hätte. Michel Platini, Präsident der Europäischen Fußballunion UEFA, hat sich durchgesetzt, und so wird die Endrunde der ohnehin aufgeblasenen Fußball-EM 2020 in verschiedenen Metropolen Europas ausgespielt werden. Kosten soll das senken in Zeiten der Krise: für Ausrichter und Fans. Kei...

Schauspiel für die NPD

Einfacher kann man es den Nazis eigentlich nicht mehr machen. Mit der Debatte um ein neues NPD-Verbotsverfahren scheint auch eine Welle akuter Logorrhoe ausgebrochen zu sein. Anstatt sich erst einmal an die Arbeit zu machen, sich mit den Ländern an einen Tisch zu setzen, die Unterlagen zu prüfen, die die Verfassungswidrigkeit der NPD belegen sollen, um anschließend (!) die juristischen Aussichten ...

Kritischer Test

Über 1000 Atomversuche haben die USA laut offizieller Statistik seit dem Jahr 1945 unternommen. Jenen im Bundesstaat Nevada, von dem das zuständige Energieministerium jetzt Kenntnis gab, zählt man in Washington nicht dazu. Es sei nur ein eingeschränkter Test gewesen, ohne die sogenannte kritische Menge an waffenfähigem Plutonium habe es keine nukleare Kettenreaktion gegeben. Ergo liege auch kein V...

Grenzen abschotten?

nd: Die Innenminister haben auf ihrer Konferenz eine Beteiligung zugesagt, wenn es ein europäisches Programm für syrische Flüchtlinge geben sollte. Was halten Sie von dem Ergebnis?Burkhardt: Die Innenminister haben sich durch den Verweis auf eine europäische Lösung ihrer Verantwortung entzogen. Das ist enttäuschend. Im Moment sitzen viele Flüchtlinge in den Nachbarstaaten Syriens fest. Diese Praxi...

Seite 9

Aigner für strengere Standards bei Spielzeug

Berlin (AFP/nd). Wegen einer drohenden Erhöhung der Grenzwerte für Schadstoffe in Spielzeug geht Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) auf Konfrontationskurs zur EU-Kommission. »Wir werden alle Mittel ausschöpfen, um unsere höheren nationalen Standards zu behalten«, sagte Aigner dem »Tagesspiegel«. Im Juli 2013 tritt eine EU-Richtlinie in Kraft, die für einige Substanzen höhere Grenzwerte ...

Bau von South Stream beginnt

Anapa (dpa/nd). Russland hat am Freitag offiziell mit dem Bau der rund 2380 Kilometer langen Pipeline South Stream vom Schwarzen Meer bis nach Italien begonnen. Der Festakt in der Nähe der russischen Stadt Anapa an der Küste stehe symbolisch für die bereits in einigen Ländern begonnene Arbeit, sagte der Sprecher des Betreiberkonsortiums, Sebastian Sass. Damit stößt der russische Gasmonopolist Gazp...

Samsung will weniger an Apple zahlen

San Jose (dpa/nd). Die von kalifornischen Geschworenen verhängte Milliardenpatentzahlung von Samsung an Apple könnte gesenkt werden. Das deutete die zuständige Richterin bei einer Anhörung am Donnerstag laut US-Medienberichten an. Zugleich zeigte sie sich offen für Apples Forderung, zahlreiche Samsung-Geräte mit Verkaufsverboten zu belegen. Im August hatte das Gericht in San Jose die Verletzun...

Bankenrettungsfonds mit hohen Verlusten

Frankfurt am Main (dpa/nd). Der Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) hat bis Ende September des laufenden Jahres 900 Millionen Euro Verlust verbucht. Seit seiner Gründung Ende Oktober 2008 kurz nach der Lehman-Pleite häufte der aus Steuermitteln finanzierte Fonds insgesamt 23 Milliarden Euro Verlust an, wie die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) am Freitag in Frankfurt am...

Simon Poelchau

IG Metall fordert Kurswechsel

Über 800 Menschen aus der ganzen Welt trafen sich von Mittwoch bis Freitag auf Einladung der IG Metall in Berlin. Sie diskutierten über die Möglichkeiten einer neuen Politik der sozialen Verantwortung.

Harald Neuber

Hängepartie für Argentinien

Ende Februar 2013 entscheidet ein US-Berufungsgericht über den Rechtsstreit Argentiniens mit einem Hedgefonds. Droht die Staatspleite?

Seite 12

Ein Match kann man nicht simulieren

Auch die Berliner Eisbären profitierten vom »Lockout«, dem Tarifstreit in der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL, die derzeit pausiert. In Berlin spielt seit Wochen Daniel Brière von den Philadelphia Flyers und begeistert als Torjäger und traumhaft sicherer Passgeber. »nd« sprach mit dem 35-jährigen NHL-Profi.

ndPlusOliver Händler

Die EM der Fragezeichen

Bis März 2013 will die UEFA entscheiden, wie man das Mammutvorhaben umsetzt, die Fußball-EM 2020 in ganz Europa auszutragen. Vier Monate Zeit für wilde Spekulationen über Spielorte, Turnierformate und Reisepläne. UEFA-Präsident Michel Platini freut sich jetzt schon auf »sein« Turnier, obwohl er selbst keine Ahnung hat, wie es aussehen wird.

Seite 13

Weniger Rendite mit Wasser

Egal, wie das Verfahren zwischen den Berliner Wasserbetrieben (BWB) und dem Bundeskartellamt ausgeht. Verlierer sind garantiert. Setzen sich die BWB durch, bleiben die Wasserpreise weiter auf Rekordniveau. Siegt das Kartellamt, müssen die sinkenden Wasserpreise gegenfinanziert werden. Anteilseigner Veolia wird kaum freiwillig auf weiter kräftig sprudelnde Gewinne verzichten. Demzufolge würden Prei...

Razzia bei Vivantes

(dpa). Im Berliner Gesundheitswesen steht ein weiterer Klinikkonzern wegen Abrechnungsbetruges im Visier der Ermittler. Die Staatsanwaltschaft durchsuchte 16 Einrichtungen von Vivantes, darunter auch die Zentrale sowie Standorte in Spandau, Friedrichshain und Neukölln, wie Sprecher Michael Steltner am Freitag bestätigte. Laut Steltner laufen die Ermittlungen gegen drei Ärzte. Sie sollen ohne erfor...

S-Bahn sieht sich auf Kurs

(nd-Kammer). Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat der S-Bahn wieder eine Betriebserlaubnis für weitere 15 Jahre erteilt. Auf dem Höhepunkt der S-Bahn-Krise war die Genehmigung zuvor nur um drei Jahre verlängert worden, davor galt sie sogar nur ein Jahr. S-Bahnchef Peter Buchner wertete die Verlängerung um die höchstmöglich Frist als Ende der Vertrauenskrise. »Wir sind für das Eisenbahn-Bundesamt wied...

ndPlusRobert D. Meyer

Trinkwasser bleibt teuer

Obwohl das Kartellamt längst feststellte, dass die Berliner im Vergleich zu anderen Kommunen zu viel für ihr Trinkwasser bezahlen, werden die Tarife auch im nächsten Jahr nicht sinken, teilten die Berliner Wasserbetriebe (BWB) gestern mit. Allerdings erhalten die Kunden mit ihrer Jahresendabrechnung 2012 eine Rückzahlung. Das Unternehmen zahlt 14 Prozent der bezahlten Trinkwasserkosten an die Verb...

Bernd Kammer

Streit im Flughafen-Ausschuss

Das Thema Flughafen beschäftigte gestern zwei prominente Gremien: Der Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses versuchte sich weiterhin in Ursachenforschung für das Debakel, der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft in der Begrenzung der Mehrkosten. Diese hatten sich offenbar schon frühzeitig abgezeichnet. Das habe die Durchsicht von Akten zur frühesten Planungsphase ergeben, berichtete ...

Seite 14

Gorki Theater wird privat

(dpa). Das Land Berlin hat den Streit um das Maxim Gorki Theater verloren. Der Bundesgerichtshof sprach am Freitag das Gebäude in Berlin-Mitte der privaten Sing-Akademie zu. Die vor mehr als 200 Jahren gegründete Chorgemeinschaft hatte das Grundstück 1824 von König Friedrich Wilhelm III. von Preußen überlassen bekommen. Wie der BGH nun entschied, ist der Verein weiterhin Eigentümer der Immobilie. ...

Haus der Kulturen plant »Denkprojekt«

(dpa). Der Mensch formt die Natur - dieser Theorie vom »Anthropozän« will das Haus der Kulturen der Welt ab 2013 in einem zweijährigen Denkprojekt nachgehen. Gemeinsam mit Künstlern und Wissenschaftlern wolle man herausfinden, was dieses Konzept für unser Bild vom Menschen bedeute, sagte Intendant Bernd M. Scherer am Donnerstag bei der Vorstellung des neuen Jahresprogramms. Die Max-Planck-Gesellsc...

ndPlusVolkmar Draeger

Tänzerisch abgekühlter Weltschmerz

Für die Eröffnung ihrer Spielstätte in der attraktiv umgebauten Tischlerei hat man sich an der Deutschen Oper etwas einfallen lassen. Gilt es doch auch, 100-jähriges Bestehen zu feiern und, als Nachklang zum Mahlerjahr 2011, dessen 100. Todestags zu gedenken. Nach zunächst zögerlicher Rezeption seines Œuvres aus Lied und Sinfonie setzte ab 1960 mit der Neubewertung weltweit eine Art Mahlermania ei...

Martina Jammers

Ein Merzbau für Bücherliebhaber

Von der Decke wirbeln Papierknäuel unterschiedlicher Provenienz: Wir entdecken Zeitungsschnipsel wie eine »VEB«-Schlagzeile und solche aus Hochglanzillustrierten. Aber ebenso eine mittelalterliche Handschrift sowie das hauseigene »Bibliotheks-Magazin«. Figurengedichte, einen Wilhelm-Busch-Titel sowie den architektonischen Längsschnitt des altehrwürdigen Großen Lesesaals der Berliner Staatsbiblioth...

Seite 15

SPD für Begrenzung von Mieterhöhungen

München (dpa/nd). Die bayerische SPD will die explodierenden Mieten und die Wohnungsnot in vielen Städten mit einem Sechs-Punkte-Programm bekämpfen. Landtagsspitzenkandidat Christian Ude warnte bei der Vorstellung der Initiative am Freitag vor einer Gefährdung des sozialen Friedens in den Großstädten, wenn man nicht rasch handle. Das gelte nicht nur für München, sondern inzwischen auch für viele a...

Bahncard bald im Nahverker

(dpa). Bahnfahrer in Berlin können die Bahncard bald auch als Ticket im Nahverkehr nutzen. Die Deutsche Bahn stellte am Freitag ein Pilotprojekt vor, bei dem sich Besitzer der neuen »Bahncard 25 mobil plus« die Umweltkarte für den ÖPNV auf die Bahncard laden können. Zudem gebe es beim Kauf dieser Bahncard ein monatliches Guthaben für Carsharing und die Mieträder der DB. Die Rabattkarte wird ab dem...

Neubau für Sicherungsverwahrte

(dpa). Berliner Sicherungsverwahrte bekommen bessere Unterkünfte. Für den Neubau auf dem Gelände des Männergefängnisses Tegel wurde am Freitag der Grundstein gelegt. Dabei waren Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) und Senatsbaudirektorin Regula Lüscher. Bis Ende 2013 soll das Haus mit 60 Plätzen fertig sein. Laut Heilmann werden 15 Millionen Euro investiert. Derzeit sitzen 37 Sicherungsverwahrt...

Velten Schäfer

Funkloch, Trojaner, Alkoholverbot

Sachsen-Anhalt will es der Polizei erlauben, zur Gefahrenabwehr Handymasten abzuschalten. Kritiker befürchten nun »staatliche« Funklöcher etwa bei Demonstrationen gegen Neonazis.

ndPlusBernd Kammer

Mehr Züge nach Potsdam

Pendler zwischen Berlin und Potsdam können aufatmen: Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag fahren die Regionalbahnen zwischen beiden Städten wieder auf ihrer angestammten Strecke. Die Sanierung des Abschnitts zwischen Charlottenburg und Wannsee ist abgeschlossen. Ein Jahr lang waren für 36 Millionen Euro Gleise, Oberleitungen und Brücken erneuert worden.

ndPlusReimar Paul

Schwätzchen gratis

Gemeinsam sind sie stärker: Die Dorfläden im Landkreis Göttingen wollen enger zusammenarbeiten und haben die Dorfladeninitiative Göttinger Land gegründet. Durch die Kooperation soll unter anderem die wirtschaftliche Situation der Läden verbessert werden.

Seite 16

Weiter Kritik an Studie zu Ausländerfeindlichkeit

Magdeburg (dpa/nd). Die Kritik an einer Studie des Landes über Ausländerfeindlichkeit in Sachsen-Anhalt hält auch nach Vorstellung weiterer Daten an. »Das geht in Richtung Gefälligkeitsgutachten für die Landesregierung«, sagte der Grünen-Abgeordnete Sebastian Striegel der dpa. »Die Tatsache, dass die Landesmarketingagentur einen Teil des Geldes für die Studie gegeben hat, zeigt schon, dass man sic...

Tauziehen um Stadtarchiv Stralsund

Stralsund (dpa/nd). Das Tauziehen um die Vorgänge im schimmelbelasteten Stadtarchiv Stralsund geht weiter. Nach dem Hauptausschuss der Stadt wird sich die Bürgerschaft in einer Dringlichkeitssitzung mit der fristlosen Kündigung der Stadtarchivleiterin Regina Nehmzow befassen. »Wir wollen, dass der Beschluss des Hauptausschusses durch einen Beschluss der Bürgerschaft ersetzt wird«, sagte Michael Ad...

ndPlusGeorg-Stefan Russew, dpa

Mehr Betten für Senioren in Kliniken

Brandenburg schafft mehr Krankenhausbetten zur Behandlung älterer Menschen. Dagegen soll etwa in der Geburtshilfe die Bettenzahl sinken. In der neuen Landesplanung für 2014 bis 2018 werden Angebote zugunsten der Patientengruppe »65plus« verschoben, sagte Gesundheitsministerin Anita Tack (LINKE) am Freitag nach einer Beratung mit Vertretern von Verbänden und Krankenkassen. Während in den Bereichen ...

Birgit Reichert, dpa

»Das Cello ist mein richtiger Freund«

Katharina Reichelt hat schon als Kind gewusst, dass sie Cellistin werden möchte. Und die junge Frau mit Down-Syndrom hat es geschafft: Heute gibt sie Konzerte vor Publikum - und spielt ihr Cello auch bei der Arbeit in einem Krankenhaus.

Andreas Fritsche

Im Patientenbus zur Praxis

Rolf-Ulrich Schwenker gerät am Freitag im Müncheberger Rathaus ins Schwärmen. Dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Krankenkasse Barmer GEK ist nicht bekannt, dass es irgendwo in Deutschland etwas Ähnliches gibt. Künftig verkehrt in Müncheberg und Buckow im Landkreis Märkisch-Oderland immer dienstags ein Patientenbus, der Bürger aus den Dörfern ringsum zum Arzt bringt. Das soll den Mediz...

Uwe Kraus

Beten mit den Füßen

Klöster sind Schatzkammern der Geschichte und haben für viele Menschen einen besonderen Reiz. Im Nordharz gibt es einen besonderen Klosterwanderweg, der jetzt auf 64 Kilometer erweitert wurde und Klöster in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt verbindet.

Seite 17
ndPlusChristina Matte

Ihr Kinderlein, kommet

Die Tischlerei Mrowiec ist ein Familienbetrieb. Und ein Handwerksbetrieb wie aus dem Bilderbuch. Moderne Technik, Aufträge. Die gute Nachricht: Dieser Betrieb befindet sich im strukturschwachen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, im Landkreis Parchim-Ludwigslust. Die schlechte Nachricht: Er befindet sich im strukturschwachen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, im Landkreis Parchim-Ludwigslust.

Seite 18
ndPlusElisa Elschner, London

Fortbewegung als soziales Gut

Die britische HCT Group ist vor drei Jahrzehnten aus einer Bürgerinitiative entstanden. Heute ist es eines der erfolgreichsten sozialen Unternehmen Großbritanniens. Sein Ziel: Mobilität auch für die Benachteiligten der Gesellschaft. Dabei muss die HCT den Wettbewerb mit internationalen Konzernen nicht scheuen.

Seite 19
Reimar Paul

ZUKUNFTerFAHREN in Niederkaufungen

Schon wieder ein Stau auf der Autobahn 7. Kurz hinter der Werratal-Brücke an der hessisch-niedersächsischen Landesgrenze hat ein Sattelzug die Mittelplanke durchbrochen und ist umgekippt. Wahrscheinlich zu hohe Geschwindigkeit, sagt die Polizei. Die Ladung - Paletten voller Getränkekisten - hat sich auf der Fahrbahn verteilt. Die Bergung wird Stunden dauern, die betroffene Fahrtrichtung Nord ü...

Seite 20
Irmtraud Gutschke

Etwas fühlt sich falsch an

Wie still die Straße ist in der Nacht. Nur ganz in der Ferne ein Zug. Alle Fenster dunkel, so weit man es von hier aus sehen kann. Anderswo rasen Autos über den Asphalt, da rockt der Bär. Dort gibt es selbst im Dunkel des Advent keine Nachdenklichkeit. »Du bist verrückt, mein Kind, du musst nach Berlin«, hieß es schon Ende des 19. Jahrhunderts in einem Lied. Aber ob die Touries tanzen, die Säufer ...

Seite 21
Ellen Brombacher

Ein Tabu würde fallen

Hitlers Vermögenswerte wurden nach Kriegsende eingezogen. Dazu zählen auch die Nutzungsrechte an der Propagandaschrift »Mein Kampf«. Nach dem Urheberrechtsgesetz wäre eine Veröffentlichung ab 2016 prinzipiell jedem möglich. Nun soll eine Kommission geschaffen werden, um die Möglichkeit eines Verbots von »Mein Kampf« über das Ende der Urheberrechtsfrist hinaus zu prüfen.

Seite 22
Petra Sitte und Kathrin Senger-Schäfer

Die Kreativen vor der Willkür der Verwerter schützen

Ein Gespenst geht um in Europa: das Gespenst der Online-Piraterie. Wenn hierzulande über das Urheberrecht gesprochen wird, erscheint das illegale Tauschen von urheberrechtlich geschützten Inhalten im Internet stets als das Hauptproblem. Die Lobbyisten der Medienindustrie haben gute Arbeit geleistet.

Seite 23
Ralf Klingsieck, Paris

Immer unterwegs, nirgends geduldet...

An Jean-Jacques Rousseau, der in diesem Jahr anlässlich seines 300. Geburtstages und 250. Jahrestages des Erscheinens seines »Gesellschaftsvertrages« wie auch seines Erziehungsromans »Emile« gewürdigt wurde, erinnern nur noch wenige Stätten, die einen echten Bezug zu seiner Biografie haben. Der Natur-Philosoph und Vordenker der Menschenrechte führte ein unstetes Leben, war oft Gast im Haus reicher...

ndPlusHermann Klenner

Dass der Mensch frei sei ...

Es ist nicht die schlechteste Eigenschaft von Büchern, Kontroversen auszulösen. Sind diese größeren Umfangs, lassen sie vermuten, dass deren Autoren den Nerv der Zeit trafen, in den schärfsten gesellschaftlichen Gegensätzen Partei ergriffen oder in sie hineingezogen wurden.

Seite 24
ndPlusJan Freitag

Punk entsteht im Kopf

Kultband. Das Wort allein treibt Punks die Galle hoch. Kultband ist Stadionrock, Radiokommerz, Hitparadensturm. Kultband heißen die anderen, die Bösen, aber doch nicht Deutschlands Punkrocker. Aber sind die »Toten Hosen« nicht genau das: stadionrockende Hitparadenstürmer, die ihre Saufhymnen vergolden? Ist das nicht Mainstream? Eric Friedler meint: Ja. Und: Nein. Für beides hat der Dokumentarfilme...

Sich dem Weinen verweigert

Der deutsche PEN hat ein Gedenken an den inhaftierten chinesischen Bürgerrechtler und Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo bei der Verleihung des Friedensnobelpreises an die EU verlangt. In einem Brief an Norwegens König Harald schlägt die Schriftstellervereinigung bei der Zeremonie in Oslo am kommenden Montag ein »Innehalten« vor. Der PEN erinnert daran, dass Liu Xiaobo vor zwei Jahren den Preis n...

Stefanie Stadel

Ohne Vorbild, aber: vorbildhaft

Eine geballte Ladung Moderne: Cézanne, Gauguin und van Gogh, Munch, Nolde, Heckel, Hodler ... Die internationale Kunstausstellung des Sonderbundes in Köln brachte 1912 um die 650 ihrer Werke zusammen. Reichlich Sprengstoff, der das konservative deutsche Kaiserreich in helle Aufregung versetzte. Die Organisatoren waren sich der Brisanz des Unterfangens wohl bewusst. Sie wollten die »vielumstrittene...

ndPlusStefan Amzoll

Das ist die Hoffnung, die einzige

Das Hirn glaubt, die Sprache fräße an seinem Fleisch, so viel Überhöhung, Hochstapelei wird tagtäglich massenhaft produziert. Zunächst hat das mit dem besuchten Konzert nur vermittelt zu tun, jedoch Schritt um Schritt rückt das Folgende dem Ereignis näher. Erster Schritt, Kompera-Artistik: Da sind, in welchen Zentren immer, die »hochkarätigen« Konzerte und »einzigartigen« Programme, die noch h...

Seite 25

Friedenspreisträger: Treten Sie zurück, Herr Assad!

Angesichts des fortgesetzten Blutvergießens und großer Zerstörungen haben prominente Autoren den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zum Rücktritt aufgefordert. »Dies ist die einzig wahre Lösung für alle, für das syrische Volk, für Sie, für Ihre Familie, für Ihre Freunde, für die Region und für die Welt«, heißt es in einem am Freitag in Straßburg veröffentlichten Offenen Brief. Zu den Unterzeic...

PLATTENBAU

Das Leben ist ungerecht. Da verschleißt man einen Gesangslehrer nach dem anderen, übt täglich, einem waghalsigen Turmspringer gleich, drei, vier Oktaven fassende Vibratohechtsprünge. Doch Sophie Hunger hat die Stimme, die stets unverschämt unangestrengt klingt.

Gunnar Decker

Mit der Klarheit kommt die Kälte

Dieser Autor wusste, wie der Literaturbetrieb funktioniert. Er verachtete den obskuren Kampf um mediale Aufmerksamkeit und war doch meist der Erste, wenn es darum ging, einen neuen Skandal ins Ziel zu bringen. Der Österreich-Hass als Jungbrunnen! Heiner Müller äußerte sich über diese Art von Selbsterhitzung geradezu abfällig: »Er schreibt auf, was man so gesprächsweise als Unterhaltung akzeptiere...

Seite 26

DOKfilm: Was ist aus Carl geworden?

Wer ist Carl, was wissen die Menschen in diesem Film über ihn, woher kennen sie ihn, vor allem aber: Was ist aus diesem ominösen Carl geworden? Daniel Lang erzählt in »Poesie des Zufalls« (2012) das Leben eines Mannes aus 13 Perspektiven. Eine Auseinandersetzung mit einer persönlichen Katastrophe. Zum Weiterschauen: www.onlinefilm.org/de_DE/film/ 52596...

OUT of SPACE: Digitaler Hass

Die Internetpioniere werden langsam erwachsen, entwachsen der Pubertät. Wird ja auch Zeit bei einer Kommunikations- und Medientechnologie, die es deutlich länger als 18 Jahre gibt. Sascha Lobo jedenfalls hat dieser Tage in seinem Blog auf »spiegel-online« geschrieben, dass der Hass, wie er in vielen Twitter-Meldungen und Chatforen geäußert werde, ein Problem ist. Hass habe es schon immer gegeben, ...

Am Ende: Galgenhumor

Nach 250 Millionen Euro Verlust gab das börsentäglich erscheinende Pflichtblatt der acht deutschen Wertpapierbörsen auf. 250 Millionen Miese - das sind umgerechnet in die Währungseinheit des früheren Chefs der Deutschen Bank Hilmar Kopper und inflationsbereinigt knapp 7 Peanuts. Nicht nur Galgenhumor hilft in der Krise, man muss dem Grauen sprachlich den Schrecken nehmen. Schließlich heißt die Ins...

Roberto De Lapuente

BLOGwoche: Der Sender gibt, der Sender nimmt

Vor einigen Tagen half RTL wieder Kindern in Not. Spendenmarathon nennt sich das alljährliche Erflehen einiger Euro zur Verbesserung der Welt. Vielen Kindern in Deutschland und der ganzen Welt soll nun mit 8,8 Millionen Euro nachhaltig geholfen werden können. Es ist schon erstaunlich, wie dieser Sender von Bertelsmanns Gnaden erst nimmt, um dann als engagierter Geber moralisch punkten zu können. ...

Katharina Dockhorn

Juristischer Streit um Aufwandsentschädigung

»Zeitungen in der Krise« titelt der »journalist«, das Verbandsorgan des Deutschen Journalistenverbands (DJV) zur schwierigsten ökonomischen Situation der Printpresse in der Nachkriegszeit, doch der Vorstand des DJV muss sich derweil leider mit sich selbst beschäftigen. »spiegel-online« machte vor Wochenfrist publik, dass die Staatsanwaltschaft Bonn gegen den ehrenamtlichen Bundesvorsitzenden Micha...

ndPlusJan Freitag

Das »P« in der Bildschirmecke

Manchmal ist das Fernsehen auch abseits der Reklamespots ein einziger Versandhauskatalog. Schuhe, Autos und Computer, edle Düfte, ganze Städte, selbst Designertapeten: wer zum Beispiel die ProSieben-Serie »Sex and the City« gesehen hat, könnte die Geschichte vier shoppingsüchtiger Modepüppchen aus New York glatt mit dem Werbeblock verwechselt haben. Doch was heißt verwechseln - im Grunde ist der U...

Seite 27

Streitfrage: Vollgeld - eine Alternative zur herrschenden Finanzpolitik?

Gerade in Deutschland gibt es Befürchtungen, dass die lockere Geldpolitik der EZB zu Geldentwertung und Inflation führen könnte. Als Alternative wird das sogenannte Vollgeldsystem diskutiert. Nach den Vorstellungen seiner Anhänger sollen Banken nur dann Kredite ausgeben dürfen, wenn die entsprechende Summe durch Kundeneinlagen oder bei der Zentralbank geliehenes Geld gedeckt ist. Doch was steckt hinter diesem monetären Ansatz?

Seite 28
Die Qual der Wahl

Die Qual der Wahl

Erwachsene Schwärmer - hier ein Tabakschwärmer (Manduca sexta) - begeben sich nachts und in der Dämmerung auf die Suche nach Nektar. Tabakschwärmer saugen ebenso wie die meisten anderen Schwärmer der Gattung Manduca meist den Nektar von Nachtschattengewächsen, so wie ihre Raupen sich in der Regel von solchen meist giftigen Pflanzen ernähren. Doch wie finden sie im Dunklen die bevorzugten Blüte...

ndPlusJacqueline Myrrhe

Training für Marsflüge

Sie wollen beide dasselbe: Bemannte Langzeitmissionen auf der Internationalen Raumstation ISS. Dauer: mindestens ein Jahr. Das jedenfalls gaben die USA und Russland am Mittwoch bei einer gemeinsamen Tele-Pressekonferenz bekannt. Julie Robinson, bei der US-Raumfahrtagentur NASA für die wissenschaftliche Seite des ISS-Programms zuständig, hält im Johnson Space Center in Houston ein Diagramm in di...

Der Fluch der rauchenden Oma
Reinhard Renneberg, Hongkong, und JoJo Tricolor, Cherville

Der Fluch der rauchenden Oma

Auch unverbesserliche Marxisten lesen die Bibel, zumindest sollten sie es tun. Dort findet man im ersten der Zehn Gebote: »... denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter an den Kindern, am dritten und vierten Geschlecht, nachprüft, bei denen, die mich hassen. Ich erweise aber meine Gnade bis ins tausendste Geschlecht denen, die mich lieben und meine Gebote...

Martin Koch

Bizarrer Angriff auf die Himmelsordnung

Die Sterne am Himmel sind völlig regellos verteilt. Dennoch waren unsere Vorfahren schon vor Jahrtausenden versucht, jeweils mehrere Sterne in Gedanken zu einprägsamen Mustern zusammenzufassen. Die Ureinwohner Nordamerikas taten dies ebenso wie die australischen Aborigines und die Babylonier, die einzelne Sternbilder zur Orientierung und zur Einteilung der Jahreszeiten nutzten. Im dritten Jahr...

Seite 29
»Didi«-Ren

»Didi«-Ren

Ein leuchtendes Rentier auf Rädern ist die neue Kreation von Fahrrad-Designer Dieter »Didi« Senft aus Storkow (Oder-Spree). Damit die Konstruktion passend zur Vorweihnachtszeit festlich erstrahlt, hat der 60-Jährige nach eigenen Angaben fast 2000 Lämpchen montiert. Das Tier hat die Beine wie zum Sprung angewinkelt, die gesamte Konstruktion ist rund vier mal vier Meter groß. »Ich liege unter de...

Carlos García Hernández, Schachlehrer

Keine Kontrolle

Die Seriensiegerin der nd-Schachgala, Elisabeth Pähtz (Erfurt; 27), konnte ihren Titel nicht verteidigen. Im Finale 2012 gewann gegen sie die Europameisterin Walentina Gunina (Russland; 23). Pähtz entglitt im letzten Spiel zunehmend die Kontrolle über die weißen Felder - und sie verlor. Gunina, Walentina (ELO: 2514) - Pähtz, Elisabeth (2482) [B07- Pirc-Ufimzew Verteidigung], 7. ND Damenschachgala...

Wissen, punkten, gewinnen

An vier Wochenenden stellen wir jeweils drei Fragen. Sie beziehen sich auf historische Daten der Folgewoche. Für jede richtige Antwort gibt es drei Punkte, bei drei Richtigen einen Zusatzpunkt. Die Punkte der vier Spielwochenenden werden für Jede und Jeden im »nd« gesammelt. Am Monatsende gewinnen die meisten Punkte; bei Gleichstand wird unter Ausschluss des Rechtsweges gelost. Die drei Gewin...

Udo Bartsch

Mal blind, mal Bluff, mal baff

Nicht jeder liebt Silvesternächte. Wer zwanghafte Feiern und aufgesetzte Heiterkeit verabscheut, kann mit Freunden dennoch einen fröhlichen Jahreswechsel erleben - falls die richtigen Spiele mit dabei sind.

Seite 30
ndPlusGabi Kotlenko

Ein Isländer staunt über die Wikinger

2844 Füße liefen gleichzeitig am Strand von Heringsdorf auf der Insel Usedom ins etwa sieben Grad kalte Wasser der Ostsee. Mindestens zwei Minuten mussten es die Mutigen - oben mit dicken Pullovern, knallgelben Shirts, Mützen und Tüchern verpackt - in der kalten Suppe aushalten. Dann hieß es: Die Bestleistung von 2011 ist überboten. Einige Unentwegte warfen ihre Kleidung ab und stürzten sich komplett ins Meer.

Seite 31
MARKTFRISCH

MARKTFRISCH

Mit dem Kahn zum Weihnachtsmarkt Besucher können bei der »Spreewaldweihnacht« am 8. und 9. Dezember mit dem Kahn von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt fahren. Vom Maritimen Weihnachtsmarkt in Lübbenau mit Spreewaldkapitänen, Räucherfisch und Grog aus startet die Kahnfahrt über die winterlichen Fließe zum Freilandmuseum Lehde, gut gewärmt mit Glühwein und eingemummelt in Decken. Hier kann man er...

ndPlusAxel Pinck

Man nehme Gerste, Wasser und Hefe

Mehrere Dutzend Brennereien in den schottischen Highlands, vor allem entlang des Rivers Spey, produzieren »Wasser des Lebens«, im Gälischen Uisghe Beatha genannten köstlichen Whisky. Von hier hat der hochprozentige Tropfen vor mehr als 100 Jahren seinen neuzeitlichen Siegeszug durch die Welt angetreten. Heute können Kenner in 195 Ländern der Welt einen schottischen Single Malt Whisky aus der Speyside genießen.

Seite 32
Schöne Schere im Kopf
ndPlusHans-Dieter Schütt

Schöne Schere im Kopf

Die Mailbox als Briefkasten. So kommt Franz Zaulecks »Neue Berliner Papierkorbzeitung« (NBPKZ) ins Haus. Regelmäßig unregelmäßig. Online-Dadaismus. Zeitungsgründungen, sagt Zauleck, künden nicht selten Untergangszeiten an. Das ist ein Satz in Untergangszeiten von Zeitungen. Frech. Künstler leben eben doch in anderen Welten. Auf Bühnen, die reale Welt spiegeln. Zauleck: »Auf dieser Bühne tobt sich ...