Seite 1

Unverhülltes Mietermobbing

Ist Ihr Haus auch von oben bis unten eingerüstet? Die Arbeiter hat aber nicht der Verhüllungskünstler Christo geschickt, sondern Ihr Vermieter? Dann dürfen Sie während der energetischen Sanierung jetzt nicht mehr die Miete mindern. Aber wenn bald Ihre Heizkosten senken?

Unten links

Forscher haben herausgefunden, dass man neidisch und unzufrieden wird, wenn man den Tag in Facebook verbringt. Es hat weder etwas mit dem automatischen Dummwerden im Internet zu tun noch mit dem kreativen Umgang, was den Datenschutz in Facebook angeht.

Roland Etzel

Netanjahu abgestraft

Kein israelischer Wahlkampf war derart amerikanisiert wie dieser. Gesichter statt Gedanken, hieß die unausgesprochene Devise. Das Ergebnis: Die Parteien der Regierungskoalition rutschten ins Minus, die Sozialdemokraten freuen sich, nennenswert in der Knesset Platz nehmen zu dürfen.

Energiewende und Mietenkampf

Energiewende und Mietenkampf

Die Energiewende ist in aller Munde, gerade auch in dem der Bundesregierung. Doch die heiße Luft, die die Bundesregierung produziert, verschlechtert eher das Klima, als dass sie unsere Wohnungen wärmt. Die Kosten der Energiewende sind ungerecht verteilt, wird kritisiert.

Oberwasser für Separatisten in Europa

Berlin (Agenturen/nd-Herzberg). In seiner Rede zur Zukunft Großbritanniens in der EU hat Premierminister David Cameron gestern ein Referendum über den Austritt aus der Staatengemeinschaft im Falle seiner Wiederwahl angekündigt, obwohl er selbst der Meinung ist, »Großbritannien sollte in der EU bleiben«. Der Tory-Chef knüpfte den Verbleib des Königreichs in der EU aber an Bedingungen und fordert...

ndPlusRoland Etzel

Schwund im rechten Lager

Bei den vorgezogenen israelischen Parlamentswahlen hat das Regierungslager von Ministerpräsident Netanjahu große Verluste eingefahren, bleibt aber stärkste Kraft. Dann folgt der Neueinsteiger Lapid vor der Arbeitspartei.

Martin Kröger

Privatisierung der S-Bahn droht zu platzen

Kein Tag ohne neuen Ärger für den Berliner Senat: Zu den Problemen mit dem BER gesellt sich jetzt auch noch ein drohendes Platzen der geplanten Teilprivatisierung der Berliner S-Bahn. Das Kammergericht riet dem Land Berlin dringend, das laufende Ausschreibungsverfahren abzubrechen.

Tom Strohschneider

Wege in die Überflüssigkeit

„Aufhören mit den ständigen Regierungsofferten“, verlangt die Antikapiatlistische Linke und setzt auf klare Abgrenzung zum "Kartell" der anderen Parteien. In der Sozialistischen Linken hält man das für einen Weg in die "Selbstisolierung".

Seite 2
ndPlusGabriele Oertel

Gebremster Eifer

Wie wollen wir künftig heizen? Den ganzen Tag lang, und mit Gas und Öl? Oder nur hin und wieder im Winter und mit Holzhackschnitzel sowie Erdwärme? Und was ist mit der Gebäudekühlung an den heißen Tagen? Die Energiewende benötigt auch eine Hausbau- und Heizwende.

Seite 3
Marlene Göring

Als Mieter bist du nur Manövriermasse

Die Energiewende benötigt eine Hausbau- und Heizwende. Doch wer soll das bezahlen? Viele können eigentlich nichts dazugeben - und werden doch von der Bundesregierung hinzugezogen. »nd« beleuchtet technische und politische Alternativen im Kampf um Energiewende und Mieten.

ndPlusRudolf Stumberger

Eine Stadt aus Holz und Sonne

Im bayerischen Bad Aibling war lange die US-Armee stationiert. Heute entwickelt dort ein Immobilienunternehmen auf 70 Hektar eine Nullenergiesiedlung mit 72 000 Quadratmetern Wohn- und Nutzfläche.

Seite 4
Grit Gernhardt

Strategiemangel

Seit Monaten malen Wirtschaft und Politik das Schreckgespenst vom Fachkräftemangel an die Wand, der die deutsche Konjunktur über kurz oder lang zum Erliegen bringen könnte. Die Bundesregierung erarbeitete ein Konzept zu Behebung des Mangels, am Mittwoch wurden die nur teilweise optimistisch stimmenden Zwischenergebnisse vorgestellt. Allerdings ist bereits die Grundannahme nicht haltbar: Untersu...

Uwe Kalbe

Nachwahlwehwehchen

Dass die CDU mit dem Verlust von Zweitstimmen den Preis für die gepäppelte FDP zahlt, die von den Leihstimmen von CDU-Wählern profitierte, muss kein Mitleid wecken. Das Ergebnis rückt nun aber auch die gängige Umfragepraxis ins Zwielicht.

ndPlusRené Heilig

Bombenermittlung

Gut einen Monat ist es her, dass man in Bonn angeblich nur knapp einer Katastrophe gigantischen Ausmaßes entkommen ist. Im Hauptbahnhof war eine Sporttasche mit wahrlich brisantem Inhalt gefunden worden. Die Bombe machte Schlagzeilen, auch wenn sie offenbar nicht zündfähig war.

Hans-Dieter Schütt

Denklust

Das Anklangsbedürfnis: »Der Europäische Landbote«. So heißt das jüngste Essaybuch von Robert Menasse - Büchners »Hessischer Landbote« schimmert hervor. Der Ton macht die Verwandtschaft; des Autors Thema: »Die Wut der Bürger und der Friede Europas oder Warum die geschenkte Demokratie einer erkämpften weichen muss.« Menasse erhält just dafür den Heinrich-Mann-Preis für Essayistik: Er verfüg...

Wer ist verantwortlich?

nd: Der CDU-Abgeordnete Michael Fuchs sorgt seit einigen Tagen wegen seiner Nebentätigkeiten für Aufsehen. Ist er nur besonders ungeschickt vorgegangen oder ist es so, dass Nebentätigkeiten von Politikern mittlerweile generell kritischer gesehen werden? Müller: Im Fall von Michael Fuchs sind es zwei Aspekte, die für eine gewisse Öffentlichkeit gesorgt haben. Zum einen hat er als Abgeordneter ...

Seite 5

Plagiat oder nicht?

Die ersten Plagiatsvorwürfe gegen Annette Schavan tauchten im Mai 2012 auf. Auf der Website »schavanplag« wurden bis Oktober insgesamt 92 Stellen in ihrer aus dem Jahr 1980 stammenden, 350 Seiten umfassenden Doktorarbeit »Person und Gewissen« aufgelistet, in denen die Verfasserin unsauber zitiert bzw. von anderen Autoren abgeschrieben haben soll. Unter anderem soll Schavan den Eindruck erweckt ...

Schweigekartell in der Diakonie

Schweigekartell in der Diakonie

Unter den kirchlichen Arbeitgebern, die mit Niedriglöhnen und Tarifflucht negativ auffallen, sticht die evangelische Diakonie besonders hervor.Im Interview mit »neues deutschland« (Freitagausgabe) berichtet die TV-Autorin vorab über ein regelrechtes Schweigekartell innerhalb der Diakonie.

ndPlusJürgen Amendt

Doktorin auf Bewährung

Die Düsseldorfer Universität hat am Dienstagabend ein formelles Verfahrens zur Aberkennung des Doktortitels gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan aufgrund von Plagiatsvorwürfen eingeleitet. CDU-Politiker und Vertreter der Wissenschaft stärken indes der Ministerin den Rücken.

ndPlusFabian Lambeck

Hartz IV: Kaum einer schafft den Ausstieg

Wenn vom deutschen Jobwunder die Rede ist, wird auch auf die sinkenden Zahlen Hartz-IV-Betroffener verwiesen. Doch: Nicht einmal 17 Prozent der Abgänger aus dem Hartz-IV-System hatten im vergangenen Jahr einen neuen Job vorzuweisen, die Quote trotz guter Konjunktur rückläufig.

Seite 6
Sarah Liebigt

»Sonst müssen wir aufhören«

Die Dokumentationsstelle der Antirassistischen Initiative Berlin e.V. sammelt seit 20 Jahren Informationen zur »Bundesdeutschen Flüchtlingspolitik und ihren tödlichen Folgen«. Nun ist der Fortbestand dieser Arbeit wegen Personalmangels akut gefährdet.

Engpass bei Fachkräften nicht behoben

Das Bundesarbeitsministerium sieht trotz einer positiven Entwicklung weiteren Handlungsbedarf im Kampf gegen den von Politik und Wirtschaft beklagten Fachkräftemangel. Laut einem am Mittwoch veröffentlichten Fortschrittsbericht zum Fachkräftekonzept der Bundesregierung gibt es Verbesserungsmöglichkeiten.

Rudolf Stumberger

Persilschein aus München

Bayerns Verfassungsschutz hat jahrelang zur Mordserie des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) ermittelt. Erfolglos. Doch die Verfassungsschützer müssten sich keine Fehler vorwerfen lassen, behauptet die CSU im Untersuchungsausschuss. Sie ist mit ihrem Zwischenbericht offenbar etwas neben der Spur.

Seite 7

Protest gegen deutsche Soldaten in der Türkei

Berlin/Iskenderun (dpa/nd). Demonstranten haben in der südtürkischen Hafenstadt Iskenderun eine Gruppe der in das Land verlegten Bundeswehrsoldaten tätlich angegriffen. Die in Zivil gekleideten Soldaten seien beim Verlassen eines Geschäftes von etwa 40 Menschen angepöbelt und bedrängt worden, teilte die Bundeswehr am Dienstag mit. Die Deutschen gehören zum Einsatzkontingent »Active Fence Turkey...

Pjöngjang trotzt verschärften Sanktionen

Seoul/New York (dpa/nd). Nach der Verschärfung von UN-Sanktionen droht Nordkorea mit dem Ausbau seiner Arsenale. »Wir werden Maßnahmen ergreifen, um unsere defensive Militärmacht zu stärken, einschließlich der nuklearen Abschreckung», erklärte das Außenministerium in Pjöngjang am Mittwoch. Zudem wurde angekündigt, es werde keine Verhandlungen mehr über das Atomprogramm der KDVR geben. Pjöngjang...

ndPlusKarin Leukefeld, Beirut

Verzweifelte Frauen und Kinder in Syrien

Der Strom von Flüchtlingen aus Syrien hält an: Allein in den beiden ersten Tagen dieser Woche haben sich fast 6000 Syrer ins benachbarte Jordanien abgesetzt, berichtete die Zeitung »As-Shuruk«. Vertreter verschiedener UN-Organisationen haben das Bürgerkriegsland dieser Tage besucht.

Oliver Eberhardt

Netanjahu verfehlt den Nerv der Wähler

Das Wahlbündnis von Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu ist aus den Parlamentswahlen als stärkste Fraktion hervorgegangen - die aber keine starke Kraft ist: Likud-Jisrael Beitenu brach massiv ein, stolperte vor allem über die Haltung in sozialen Fragen. Die Regierungsbildung gestaltet sich nun extrem schwierig.

Seite 8
Thomas Berger, Bangkok

Elf Jahre Haft für »Majestätsbeleidigung«

Selten hat es bei solchen Delikten ein härteres Urteil gegeben: Wegen »Majestätsbeleidigung« soll ein bekannter thailändischer Journalist für elf Jahre ins Gefängnis. Ein Gericht verurteilte ihn am Mittwoch wegen zweier monarchiekritischer Artikel.

ndPlusKatja Herzberg

Drohgebärde Brexit

David Cameron hielt gestern seine lang erwartete Rede zur Zukunft Großbritanniens in der EU und forderte noch mehr Freiheiten.

»Mali braucht die Dekolonisierung«

Der Schweizer Soziologe Jean Ziegler ist Vizepräsident des Beratenden Ausschusses des UNO-Menschenrechtsrats. In seinem jüngsten Buch »Wir lassen sie verhungern - Die Massenvernichtung in der Dritten Welt « geht er auch auf die Hintergründe der Krise in Mali ein.

Seite 9

Ernteausfälle beklagt

München (dpa/nd). Ernteausfälle durch Dürren, Überschwemmungen und andere Wetterextreme belasten die Versicherungen so stark wie nie zuvor. »2012 war für die Versicherer das teuerste Jahr seit es Ernteversicherungen gibt«, sagte Karl Murr, Leiter des Geschäftsbereichs Agro des Rückversicherers Munich Re, der Süddeutschen Zeitung. Vor allem die Dürre in den USA kam die Versicherungen teuer zu st...

Solar: Bosch mit Verlusten

Stuttgart (AFP/nd). Die kriselnde Solarsparte hat dem Technologiekonzern Bosch das Ergebnis für 2012 kräftig verhagelt. Abschreibungen und Verluste im Photovoltaikbereich kosteten das Unternehmen rund eine Milliarde Euro, wie Bosch am Mittwoch mitteilte. Zudem habe die schwächelnde Weltkonjunktur sämtlichen Geschäftsbereichen zu schaffen gemacht. Der Umsatz sei daher nur leicht gestiegen: um 1,...

Kurt Stenger

Weidmann sucht nicht das Weite

Voll auf dem Posten als Bundesbankpräsident präsentierte sich am Mittwoch Jens Weidmann, als er wieder mal über die zu expansive Geldpolitik seiner japanischen Kollegen herzog. Wenige Stunden vorher hatte ein Gerücht über Weidmanns Rücktritt den Eurokurs wie auch den Deutschen Aktienindex absacken lassen. Der Spuk war schnell wieder vorbei, als die Bundesbank dementierte und erklärte, sie könne...

ndPlusRudolf Stumberger, München

Proteste gegen Staudamm-Bau

Während die Siemens-Führung den Aktionären erklärte, warum die Gewinne weniger stark sprudeln, protestierten Umweltaktivisten gegen die Beteiligung des Mischkonzerns an einem Staudammprojekt in Brasilien.

Urs Fitze, Davos

Einkommensverteilung wird zum Thema in Davos

Am Mittwoch wurde in Davos das 43. Weltwirtschaftsforum eröffnet. Die ungleiche Einkommensverteilung wird auf den Foren und Diskussionsrunden in den kommenden Tagen ein Thema unter den rund 2500 Teilnehmern sein. Eine Trendwende hin zu mehr sozialem Ausgleich ist aber nicht in Sicht.

Seite 10

Kelly Reilly

Im Jahr 1995 hat die englische Schauspielerin, geboren am 18. Juli 1977 in Epson/Surrey, ihr Debüt neben Helen Mirren im vierten Teil der TV-Serie »Heißer Verdacht« gegeben - als drogensüchtige Schülerin, die unter Mordverdacht steht. Nach weiteren TV-Rollen folgte 1997 das Theater-Debüt mit der Rolle der Elaine in »Die Reifeprüfung«. 2003 glänzte sie in der Titelrollen der Strindberg-Adaption ...

ndPlusCaroline M. Buck

Stil und Stimme

Dustin Hoffman ist milde geworden mit den Jahren. Er trägt dieses Lächeln in den Augen, das Menschen auszeichnet, die den Gipfel ihres Berufes erreicht haben und dafür gefeiert wurden - nicht einmal, sondern wieder und immer wieder, bis aus den vielen erfolgreich erklommenen Gipfeln ein fester Boden wurde unter den Füßen. Als Darsteller hat Hoffman alles erreicht, was einer erreichen kann, der ...

ndPlusTobias Riegel

Verschwörungsdemokratie

Steven Spielberg hat es wieder getan. Der US-Regisseur hat sich bereits mehrfach als Trüffelschwein für Gutmenschentum in der blutigen Geschichte der Industrienationen betätigt. So spürte er die raren Momente der Humanität im Zweiten Weltkrieg (»Der Soldat James Ryan«), während der Sklaverei (»Amistad«) und unter der Nazi-Diktatur (»Schindlers Liste«) auf. In seinem neuen Film »Lincoln« verkünd...

Seite 11

Schwelbrand in ICE

(dpa). Etwa 300 ICE-Reisende haben in Berlin wegen Qualms im Zug einen unfreiwilligen Zwischenstopp einlegen müssen. Grund war eine Rauchentwicklung im Triebwagen, wie ein Bahnsprecher sagte. Mehr als 100 Feuerwehrleute aus ganz Berlin rückten am Mittwochmorgen an. »Wir dachten, der ganze Zug steht in Flammen«, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. »Zum Glück mussten wir aber nicht mehr eingreif...

24 neue Stiftungen

(epd). In Berlin sind im vergangenen Jahr 24 neue gemeinnützige Stiftungen mit einem Gesamtvermögen von rund 46 Millionen Euro anerkannt worden. Der Schwerpunkt der Stifter lag vor allem auf den Bereichen Jugend, Bildung, Erziehung, Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Forschung, erklärte Justiz- und Verbraucherschutzsenator Thomas Heilmann (CDU) am Montag. Im Jahr davor waren 30 neue Stiftu...

Polizei berät Moscheen

(epd/nd). Zum Schutz vor Anschlägen und zur besseren Verständigung pflegt die Berliner Polizei regelmäßige Kontakte zu rund 80 Moscheevereinen und mehr als 100 Migrantenorganisationen. Die »lokale Netzwerkarbeit« sei »fest institutionalisiert und zu einem integralen Bestandteil der polizeilichen Arbeit geworden«, erklärte Innensenator Frank Henkel (CDU) am Mittwoch. Konkrete Maßnahmen zum Schut...

Maximale Opposition

Wie chancenlos die Opposition im Berliner Abgeordnetenhaus in letzter Konsequenz ist, ließ sich vor kurzem sehr gut beim Misstrauensvotum gegen den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) beobachten. Keinen Stich für Grüne, LINKE und Piraten gegen SPD und CDU?

ndPlusBernd Kammer

Amann: »BER-Abbruch nicht nötig«

Eigentlich ist am neuen Hauptstadtflughafen BER mit dem Brandschutz alles in Ordnung: Die Entrauchungssteuerung von Siemens funktioniert, die Brandwarnmeldeanlage von Bosch ist sogar schon TÜV-geprüft, und die Systeme der beiden Firmen sind kompatibel. »Wir haben alles gut gebaut«, sagte der Peter Ribinski von Bosch gestern bei einer Anhörung im Bauausschuss des Abgeordnetenhauses. Und stellte ...

ndPlusMartin Kröger

Opposition kommt sich ein bisschen näher

Die Oppositionsbänke sind hart. Wer von hier aus Politik macht, hat es in der Regel schwer. Eigene Vorschläge für Gesetze und Anträge etwa versanden häufig im Parlament und die Medien interessieren sich meistens auch stärker für die Regierungsarbeit.

Peter Kirschey

Reaktor in der Einflugschneise

Platzeck, Wowereit und Co. hatten am Mittwoch beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg Schonfrist, im Zentrum der Kritik stand das Bundesaufsichtsamt für Flugssicherung, verantwortlich für die Flugroutenfestlegung beim künftigen Hauptstadtflughafen in Schönefeld.

Seite 12

Flugrouten-Urteil: Sensationeller Erfolg

Als »sensationellen Erfolg« der Fluglärmgegner und »Klatsche für den Bundesverkehrsminister« hat die Bürgerinitiative (BI) Kleinmachnow die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg zur Flugroutenplanung gewertet. Die Wannseeroute wurde für rechtswidrig erklärt.

Museumsinsel wird teurer

(dpa). Die Sanierung der Museumsinsel wird teurer und dauert länger als bisher geplant. Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung bestätigte am Mittwoch, dass das neue Empfangsgebäude voraussichtlich erst im Jahr 2017 eröffnen kann - drei Jahre später als vorgesehen. Zudem sei sowohl für diese sogenannte James-Simon-Galerie wie auch für die Sanierung des Pergamonmuseums wegen der Teuerun...

Volkmar Draeger

Kaskaden auf engem Raum

Und die Show geht weiter. Sehr wahrscheinlich jedenfalls. Denn wer die 50 erst einmal auf dem Buckel hat, verfügt auch über genügend Erfahrung. Zumal wenn man so frisch ausschaut wie die Tänzerinnen und Tänzer vom Deutschen Fernsehballett mit ihrem derzeitigen Altersdurchschnitt von 24,3 Jahren. Hunderte vor ihnen haben in dieser Gruppe seit der Gründung 1962 getanzt, ihr Profil gegeben, sie ge...

»Dem Vergessen entreißen«

Die Kinemathek feiert heute im Museum für Film und Fernsehen in Berlin ihren 50. Geburtstag. Am 1. Februar 1963 wurde das Archiv von einem Verein gegründet, mittlerweile wird es aus dem Bundeshaushalt finanziert. Über die Geburtstagsaktivitäten sprach Katharina Dockhorn mit Rainer Rother, der die Institution seit 2006 leitet.

Seite 13

12 000 Einwohner als RichtgrößeErfurt

(dpa/nd). Für Städte und Gemeinden in Thüringen könnte laut einem Bericht der »Thüringer Allgemeinen« künftig eine Richtgröße von 12 000 Einwohnern gelten. Bisher sind es 3000. Die Zeitung beruft sich auf das Experten-Gutachten für eine Verwaltungs- und Gebietsreform, das die Regierung Ende Januar veröffentlichen will. Die Anhebung der Grenze auf 12 000 Einwohner im Jahr 2015 würde zahlreiche G...

Fahndungsfoto zeigte Unschuldigen

(dpa). Bei der Suche nach den Tunnelgangstern hat die Polizei ein Fahndungsfoto verbreitet, das die Täter aus dem Internet kopiert hatten. Das am Dienstag veröffentlichte Bild zeige einen Unschuldigen, mit dem die Kripo bereits gesprochen habe, teilte die Polizei am Mittwoch mit. »Inzwischen steht eindeutig fest, dass dieses Passfoto aus dem Internet herauskopiert wurde.« Es gebe keinen Zusamme...

Hartz IV-Empfänger zu gewinnen!

In Bendorf (Rheinland-Pfalz) sollten Langzeitarbeitslose mit Hilfe einer Art Tombola an Unternehmen vermittelt werden. Zu gewinnen gab es für teilnehmende Betriebe etwa Dienstleistungen, die von den Langzeitarbeitslosen erbracht werden sollten.

Robert D. Meyer

Niedriglohnsektor Start-up

Klaus Wowereit (SPD) steht umringt von einer Schar von Journalisten gestern Vormittag in den Lagerhallen des Unternehmens »ReBuy« in Neukölln. Die Runde blickt auf das Regal einer bekannten schwedischen Möbelhauskette.

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Polizeigesetz löst Alarm aus

Kleines Entgegenkommen reicht nicht aus: Weil CDU und SPD an umstrittenen Kernpunkten eines neuen Polizeigesetzes festhalten, droht die Opposition mit dem Gang zum Gericht.

Seite 14

Unscharfe Blaupause

Düsseldorf (nd-Meier). Der Landtag Nordrhein-Westfalens hat gestern das bundesweit erste Gesetz verabschiedet, in dem Klimaschutzziele verbindlich festgelegt werden. Umwelt- und Klimaminister Johannes Remmel (Grüne) lobte das von ihm initiierte Klimaschutzgesetz als potenzielle »Blaupause für den Bund und andere Länder«. Der Gesetzentwurf war vorab auf Druck des rechten SPD-Flügels »deutl...

Opus Dei im Anmarsch

(epd). Seit mehr als zehn Jahren bemühen sich Vertreter des »Opus Dei« bereits um die Gründung eines Jungengymnasiums bei Berlin. Bisher ist es ihnen nicht gelungen. Brandenburg hat den Antrag für eine Schule in Potsdam 2007 abgelehnt, weil er nach Auffassung des Bildungsministeriums gegen das Verfassungsgebot der Gleichstellung der Geschlechter und gegen das märkische Schulgesetz verstößt, das...

Mehr Kinder, mehr Kitas

Berlin (epd/nd). Die Zahl der Kita-Plätze in Brandenburg ist deutlich gestiegen: Im vergangenen Jahr gab es landesweit fast 174 000 Plätze, fünf Jahre zuvor waren es erst 157 300 - ein Plus von elf Prozent. »Der Anteil von öffentlichen und Freien Trägern ist dabei in etwa ausgeglichen«, sagte die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Ulrike Rockmann, am Mittwoch. Auch die Zahl der Kitas se...

ndPlusNico Andel, dpa

Wenn sich Weißbier adiabatisch fortpflanzt

Beim Einschenken von Hefeweißbier kann man viel falsch machen. Der Stuttgarter Wissenschaftler Hartmut Seyfried hat dazu endlose Versuchsreihen gemacht, viel Bier getrunken und ist zu einem Ergebnis gekommen.

Wilfried Neiße

Energiepreisen hinterhergeblickt

Die zurückliegende, aber auch die zu erwartende Preistreiberei bei den Energiekosten waren gestern Thema der Aktuellen Stunde im Landtag. Während die Opposition die Verantwortung dafür der Regierungskoalition zuweisen wollte, konterte die mit Fehlern der Bundespolitik.

ndPlusReinhard Schwarz, Hamburg

Opposition will Akten zu Elbphilharmonie sehen

Hamburgs Opposition will endlich wissen, warum die Elbphilharmonie nochmals 198 Millionen Euro teurer wird. Da der seit Frühjahr 2011 regierende SPD-Senat bisher keine Details zu den Verhandlungen mit Hochtief bekannt gegeben hat, fordern CDU, Grüne, FDP und LINKE nun Akteneinsicht. Pikant ist dabei, dass das Mammutprojekt einst unter einem CDU-geführten Senat durchgedrückt wurde und die Kosten...

Peter Jähnel, dpa

Die Spree rostet

Die Spree färbt sich in einigen Regionen der Lausitz braungelb. Ursache sind meist Zuflüsse aus stillgelegten Braunkohletagebauen. Anwohner befürchten eine Gefahr für Umwelt und Tourismus.

Seite 15

Politische Situation im Fokus

Beim 19. Filmfestival »Africa Alive« vom 28. Januar bis 17. Februar in Frankfurt am Main geht es um die politische Situation des Kontinents. 50 Jahre nach der Unabhängigkeit der meisten Staaten beschäftige sich das afrikanische Kino insbesondere mit der Lage in Algerien, Ghana, Simbabwe und der Westsahara sowie mit den Themen Migration und Beschneidung, teilte Pressesprecherin Frauke Haß am Mit...

Gesellschafter suchen Kompromiss

Im Streit um den Suhrkamp Verlag ist der Miteigentümer Hans Barlach genauso wie die Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz zu einem Kompromiss bereit. Barlach sagte gestern in einem dpa-Gespräch, er sei unter gewissen Voraussetzungen ebenfalls für eine Aussetzung des Gerichtsverfahrens. »Wenn die beiden Mediatoren zu dem Ergebnis kommen, dass Gespräche Sinn machen, wäre ich auch für diesen Weg.« ...

ndPlusStefan Amzoll

Stinken müsste es!

Harmlos der Schmutz, den »Der Kuhhandel« aufwirbelt. Am Ende obsiegt der Frieden, und Juan und Juanita können sich endlich ihre lebenssichernde Kuh kaufen, die der Staat Santa Maria ihnen zwei Mal geklaut hat. Groß ausgestellt das zweite Finale, zu groß, unwirklich, peinlich, verfehlend den Blick auf die Qualmwolken, die Detonationen jetziger Kriege. Alle Hauptakteure bannt zuletzt ein Bild, ge...

Hans-Dieter Schütt

Acht-ung!

Acht Spitzenkandidaten bestreiten für die Linkspartei den offenbar unausweichlichen Bundestagswahlkrampf. Nun, bestreiten werden sie ihn nicht, sie betreiben ihn verwirrend mit: Wer ist wer? Kandidatur an der Schwelle zur Massenorganisation - in einer »breiten Spitze«.

Seite 16
Yvonne Schymura

Erstklassig, zweiter Güte

Sie war eine fleißige Handwerkerin. Ihr Werk, zu Lebzeiten als Trivialliteratur abgetan, wird heute wiederentdeckt und bietet mehr als Unterhaltung. Vicki Baum, heute vor 125 Jahren in Wien geboren, verfasste rund vierzig Romane, zahlreiche Theaterstücke, Drehbücher und Zeitungsartikel und das nicht nur zum Vergnügen. Als emanzipierte Ehefrau und Mutter wollte sie finanziell unabhängig bleiben....

ndPlusIrmtraud Gutschke

Himmelsmacht

Mit dem Titel ist schon vieles klar: »Sie begegneten sich, wie das so vorkommt, beim Schlangestehen in der Bierbar« - und eben nicht beim Flanieren an der Uferpromenade von Jalta. Ein Text in diesem Band erinnert freilich an Tschechows »Die Dame mit dem Hündchen«. Nur dass Carmen (billige Dauerwelle, billige Klamotten, überhaupt ein wenig vulgär) und der Mann, den die anderen Kurgäste »Erster O...

Karlheinz Kasper

Intelligente Fallen und Verführungen

Geboren 1937 in einer Leningrader Intellektuellenfamilie, fühlt Andrej Bitow sich zeitlebens als »Petersburger Schriftsteller«. Schon während des Geologiestudiums schreibt er Texte, die ihm Strafdienst im Baubataillon einbringen. Sein erster Prosaband »Der große Luftballon« (1963) wird wegen der frischen Erzählweise und der sympathischen Darstellung kleiner Leute von den Lesern begeistert aufge...

Seite 17

Leseprobe

Anlass dieses Buch zu schreiben, war ein Fund, der mich vor vielen Jahren zutiefst erschütterte. Im wahrsten Sinne des Wortes fielen mir Briefe vor die Füße, die Verwandte an ein jüdisches Ehepaar geschrieben hatten, das zu alt und zu entkräftet war, um die Flucht aus dem nationalsozialistischen Deutschland noch wagen zu können. Die sehr persönlichen Briefe erzählen von Hoffnungen und Sor...

Uwe Stolzmann

Henker, Gestapo und Judenmord

Hatten Wehrmachtssoldaten Kenntnis vom Holocaust? Konnten sie im Krieg zwischen Wahrheit und Propaganda unterscheiden? Nein, sagten viele Kriegsteilnehmer. Doch, behaupten Historiker. Das jüngst veröffentlichte Tagebuch eines Militärrichters gibt letzteren recht. Schon das Zitat im Titel sagt viel: »Man hat es kommen sehen und ist doch erschüttert.« Werner Otto Müller-Hill, geboren 1885 i...

ndPlusUwe Stolzmann

Mörder in weißen Kitteln

Der KZ-Arzt Josef Mengele erscheint in diesem Buch über Auschwitz nur am Rand. Es gab noch andere Ärzte, die in diesem Vernichtungslager der Nazis mörderische Menschenversuche unternahmen. Von den Opfern ist kaum eine Spur geblieben, klagt der Journalist und Germanist Hans-Joachim Lang (Jg. 1951).

Jürgen Hofmann

Die zukunftsvergessene Gegenwart

Sie wollen die deutsche Erinnerungskultur entrümpeln, renovieren, modernisieren. Dem Soziologen Harald Welzer vom Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen und seiner Kollegin Dana Giesecke schwebt ein Haus der menschlichen Möglichkeiten vor, in dem nicht mehr erratische Geschichtsereignisse vermittelt werden.

Seite 19
Manfred Hönel

Hetzrunden auf verwegenen Holzpisten

Es ist wieder so weit! Heute um 19.55 Uhr schießt Schauspieler Jan Josef Liefers im Velodrom an der Landsberger Allee das 102. Berliner Sechstagerennen an. Das Herz eines jeden Sechstagerennens sind die Hetzrunden der Zweiermannschaften, auch Madison genannt.

Christoph Ruf, Nürnberg

»... sonst gehst du am Jud zu Grunde«

Der 1. FC Nürnberg gedenkt seines 1932 von den Nazis vertriebenen ehemaligen Trainers – dank einer Initiative der eigenen Ultras. So wurden auch alle Vereinsausschlüsse, die infolge des 1933 erlassenen »Arierparagrafen« ausgesprochen wurden, nun wieder annulliert.

Seite 20
Irina Wolkowa, Moskau

Schreiben die Kasachen bald lateinisch?

Der Übergang zum lateinischen Alphabet steht in Kasachstan seit der Souveränitätserklärung 1990 auf der Tagesordnung. Jetzt soll es offenbar Ernst werden. Präsident Nursultan Nasarbajew erhob das Thema bei seiner Jahresbotschaft an das Parlament im Dezember zur Priorität.