Seite 1

Unten links

Wenn morgen in Berlin die Internationalen Filmfestspiele beginnen, richtet sich das Augenmerk der Kinoliebhaber auf das Rollenspiel der Schauspieler. Wobei die eigentlich überhaupt keine »Rollen« spielen - keine Hackfleisch- oder Wäscherollen zumindest und schon gar keine Filmrollen. Von letzteren, Relikte in Blechbüchsen aus prädigitaler Zeit, gibt es ohnehin immer weniger. Trotzdem sprechen w...

Gesa von Leesen

Vernunft regiert nicht

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) tatsächlich die Vernunft Oberhand gewinnen lassen und das Unsinnsprojekt Stuttgart 21 stoppen? Das hoffen die Gegner des Tiefbahnhofes und aus ihrer Sicht ist das logisch. Seit Jahren beschäftigen sie sich tiefgehend mit dem Projekt, haben höhere Kosten ermittelt, als die Bahn zugeben wollte, Alternativen für besseren Zugverkehr vorgelegt, jeden Montag demonstriert - vergebens.

Mali wirbt um Unterstützung der »ganzen Welt«

Mali hat auf einer Konferenz in Brüssel über die Lage in dem westafrikanischen Staat um weitere Hilfe der Staaten gebeten. »Die ganze Welt sollte sich um uns scharen, um die Drogenhandel-Dschihadisten von unserem Territorium zu vertreiben«, sagte der malische Außenminister Tieman Hubert Coulibaly.

Martin Lejeune

DGB jetzt Teil der Truppe

Der DGB revidiert sein kritisches Verhältnis zur Bundeswehr. Bei einem Treffen bestätigten DGB-Chef Michael Sommer und Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) einander, Teil der Friedensbewegung zu sein.

Seite 2
Harald Neuber

Krise eint die Chavisten

In Venezuela wurde mit einer großen Parade an den gescheiterten Putschversuch von Hugo Chávez im Jahre 1992 erinnert. Nach Regierungsangaben ist der in Kuba in Behandlung befindliche Comandante deutlich auf dem Weg der Besserung.

»In Venezuela müsste Chávez um seine Gesundheit fürchten«

Der weltweit renommierte Schweizer Onkologe Franco Cavalli ist Koordinator für die internationalen Projekte der Internationalen Vereinigung gegen den Krebs (UICC), deren Präsident er mehrere Jahre lang war. Seit 2003 ist er zudem wissenschaftlicher Direktor des Onkologischen Instituts der italienischsprachigen Schweiz (IOSI) in Bellinzona. Cavalli engagiert sich seit Jahren für humanitäre Projekte in Lateinamerika. Mit Cavalli sprach für »nd« Harald Neuber.

Seite 3

Kritik an Regelung zu Kronzeugen

Die Kronzeugenregelung sieht Strafmilderung und -erlass für sogenannte Kronzeugen vor, die zur Aufklärung einer anderen Tat beitragen. Um eine übermäßige Strafmilderung und Falschaussagen zu beschränken, plant die Bundesregierung eine Einschränkung der umstrittenen Regelung. In einem Gesetzentwurf sieht das Kabinett vor, dass die Kronzeugenregelung nur noch dann anwendbar sein soll, wenn sich d...

ndPlusNiels Seibert

Linke Geschichte auf der Anklagebank

Vor dem Schwurgericht Frankfurt am Main leitet die Vorsitzende Richterin Bärbel Stock die Verhandlung gegen zwei Militante der 1970er Jahre. In bislang 25 Prozesstagen ist ihr Verurteilungswille deutlich geworden.

Seite 4
ndPlusOliver Händler

Der Glaube an den Fußball

Fredi Bobic hält die Fußball-Bundesliga für sauber, und die Deutsche Fußball Liga (DFL) sieht keine Anhaltspunkte, dass ihre beiden Oberhäuser vom neuesten Wettskandal betroffen seien. Was sollten der Manager des VfB Stuttgart und der Ligaverband auch anderes sagen? Sie verdienen eine Menge Geld mit dem Premiumprodukt Bundesliga.

Heiße Luft und fette Beute

Wie viele Krankenhäuser tatsächlich nötig sind, um kranke Menschen angemessen zu versorgen, ist eine schwierige Frage. Einer hat sich gestern disqualifiziert, darüber mitzubefinden: Lothar Riebsamen von der CDU-Bundestagsfraktion, der fast ein Viertel aller Kliniken für überflüssig hält. Menschen in kleineren Orten oder auf dem Land, deren Krankenhäuser in der letzten Zeit geschlossen worden si...

Juhu, Gerechtigkeit!?

Standard&Poor's (S&P) kommt jetzt in den USA vors Gericht. Juhu! Der Gerechtigkeitssinn der Bürgerinnen und Bürger kann sich weltweit freuen. Endlich wird ein Verursacher der Finanzkrise juristisch belangt. Doch ist die Ratingagentur wirklich schuld an der Finanzkrise? Oder wird ihr jetzt einfach nur der schwarze Peter zugeschoben? In der Tat löste die Finanzkrise 2008 eine global...

Toleranztest

Geboren wurde sie 1954 als Krzysztof Begowski in Otwock bei Warschau. Doch spätestens mit elf, zwölf Jahren bemerkte Krzysztof, dass er in einem falschen Körper lebte, und sprach mit sich selbst als Anna. Krzysztof studierte derweil in Warschau Klinische Psychologie, leitete einen Verlag, später eine Druckerei, beteiligte sich an Film- und Fernsehproduktionen - und zeugte mit seiner Ehefrau, mi...

Unfairer Finanzausgleich?

nd: Gestern brachten die Geberländer Hessen und Bayern gemeinsam eine Verfassungsklage zum Länderfinanzausgleich auf den Weg. Das sei Wahlkampfgetöse, behaupteten Kritiker, weil in beiden Ländern bald Wahlen anstehen. Aber ist ihr Aufbegehren nicht gerecht? Denn tatsächlich müssen beide Länder immer mehr zahlen. Markov: Die Länder haben nicht Recht. Das Grundgesetz schreibt vor, dass alle Bür...

Seite 5
ndPlusGesa von Leesen, Stuttgart

Endstation eines Milliardenprojekts

Die Hoffnung bei den Stuttgart-21-Gegnern steigt: Die »Stuttgarter Zeitung« berichtete am Dienstag von einem Dossier aus dem Bundesverkehrsministerium. Danach gehen dessen Fachleute davon aus, dass die steigenden Kosten für Stuttgart 21 das ganze Projekt unwirtschaftlich machen.

Seite 6
René Heilig

Geheimdienst als Karrierekick

Jüngst sickerte durch, dass »ein führender NPD-Politiker« für das sächsische Landesamt für Verfassungsschutz gespitzelt hat. Nun verkündete der erst Mitte Januar zum NPD-Landesvorsitzen gewählte Holger Szymanski: »Ich habe zu keinem Zeitpunkt als V-Mann gearbeitet!«

Seite 7

Zwei Deutsche in Kolumbien entführt

Bogotá/Berlin (dpa/nd). In Kolumbien sind zwei deutsche Touristen von Rebellen entführt worden. Die Nationale Befreiungsarmee (ELN) gab im Internet bekannt, dass sie die beiden Männer schon vor Wochen in der Umgebung von Catatumbo im Nordosten des Landes gefangen genommen habe. Das Auswärtige Amt bestätigte, dass zwei Deutsche gegen ihren Willen in Kolumbien festgehalten werden. Es handel...

Tränengas gegen Trauerzug

Ägypten kommt nicht zur Ruhe: Bei Protesten gegen Polizeiwillkür lieferten sich Demonstranten und die Polizei in der Nacht zum Dienstag erneut gewaltsame Auseinandersetzungen, mindestens 18 Menschen wurden bei den Zusammenstößen in der Stadt Tanta im Nildelta nach Behördenangaben verletzt.

ndPlusHans-Ulrich Dillmann, 
Santo Domingo

Machtspiel ohne Inhalt

In der Dominikanischen Republik steht es um die Sozialdemokratie schlecht. Neun Jahre ist die Partido Revolucionario Dominicano (PRD) in der Opposition – und bis 2016 wird es keine Wahlen mehr geben.

ndPlusOliver Eberhardt

Feuertaufe für Versöhnungskurs

Die israelische Armee hat seit Wochenbeginn mindestens 25 Mitglieder der Hamas im Westjordanland festgenommen. Damit soll der Prozess zur Bildung einer Einheitsregierung in Palästina torpediert werden – ein Prozess, der nun in die entscheidende Phase eingetreten ist.

Seite 8

Unverzeihliche Verzögerung

Prag (AFP/nd). Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat der Europäischen Union »unverzeihliche« Verzögerungen bei der Aufnahme seines Landes in die Staatengemeinschaft vorgeworfen. Ankara habe schon seit 1959 vor den Toren der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft gestanden, sagte Erdogan in Prag. Die offiziellen Beitrittsgespräche hätten 1963, vor nunmehr 50 Jahren, begonnen. »W...

Erdogan: EU zu lax gegen Terror

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Staaten der Europäischen Union zu mehr Unterstützung im Kampf gegen Terrorismus aufgefordert. Vorwürfe gegen deutsche Behörden wurden in der türkischen Presse erhoben.

ndPlusAnna Maldini, Rom

Antonio Ingroia führt neues Linksbündnis in Italien an

Der italienische Wahlkampf hat für alle etwas zu bieten: Während Silvio Berlusconi und Pier Luigi Bersani über Steuergeschenke streiten, sucht der Frontmann des Linksbündnisses »Zivile Revolution« den Schulterschluss mit der Arbeiterklasse.

ndPlusGábor Kerényi, Budapest

Ungarns »Andere« sind gar nicht so anders

Sie erlebte einen Aufschwung wie in Deutschland die Piratenpartei: die ungarische LMP (Eine andere Politik ist möglich). Doch scheint sie den Zenit schon wieder überschritten zu haben.Gerade haben sich die »Anderen« gespalten.

Seite 9

Rettung aus der Spree

(dpa). Ein fünf Jahre alter Junge, der am Montagabend in Berlin-Niederschöneweide in die Spree gefallen war, schwebt noch in Lebensgefahr. Ein 46 Jahre alter Mann sprang in das kalte Wasser und rettete den Jungen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Warum der Fünfjährige an der Hainstraße ins Wasser gefallen ist, blieb zunächst unklar....

Prüfaufträge

Der Berliner Senat will gleichen Lohn für gleiche Arbeit für Frauen und Männer fördern. Dazu beschloss die rot-schwarze Landesregierung am Dienstag auf Vorlage von Frauen-Senatorin Dilek Kolat (SPD) mehrere Prüfaufträge.

Entschädigung gefordert

(epd). Ehemalige Untersuchungshäftlinge in Berliner Gefängnissen klagen einem Zeitungsbericht zufolge wegen menschenunwürdiger Haftbedingungen. Dem Land Berlin drohe eine Welle von Entschädigungsklagen, berichtete der Berliner »Tagesspiegel« unter Berufung auf Justizkreise. Teilweise gehe es dabei um mehrere 10 000 Euro pro Häftling. Derzeit würden Fälle vor Gericht verhandelt, in denen v...

ndPlusMartin Kröger

Konzept fürs Schulessen

Mit seinen Plänen für ein neues Schulessen vollzieht der Senat einen »Paradigmenwechsel«: »In Zukunft steht die Qualität im Mittelpunkt und nicht mehr der Preiswettbewerb«, sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Dienstag im Roten Rathaus.

Keine Stille um die Straße

Die Ruhe der letzten Wochen trog. Um die Stille Straße war und wird es nicht still. Erst gab es den Protest und die vier Monate dauernde Hausbesetzung älterer Mitbürger. Sie kämpften unüberhörbar und mit Erfolg gegen die Schließung ihrer sozialen Einrichtung im Bezirk Pankow.

37 Euro gefährden die Familien

Das neue Konzept fürs Berliner Schulessen wurde am Dienstag im Senat beschlossen. Landeselternausschuss begrüßt zwar das neue Konzept fürs Schulessen, fordert aber Nachbesserungen. Martin Kröger sprach mit Erika Takano-Forck von der AG Schulessen des Berliner Landeselternausschusses (LEA).

Bernd Kammer

Nächste Station Verfassungsgericht

Der Umgang mit der S-Bahn beschäftigt die Gerichte. Nachdem das Oberverwaltungsgericht Ende Januar die von Verkehrssenator Michael Müller (SPD) gestartete Ausschreibung der Ringbahn bremste, könnte es nächste Woche eine weitere Schlappe für den Senat geben.

Seite 10

Doku über Bundesplatz im Kino

(nd). Die Langzeitdokumentation »Berlin - Ecke Bundesplatz« geht in die letzte Runde. Noch einmal haben die Regisseure Detlef Gumm und Hans Georg Ullrich laut Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) ihrem Kiez und den Menschen dort eine Liebeserklärung gemacht. Auf der diesjährigen Berlinale feiern sie als Auftakt der Reihe »Berlinale goes Kiez« am Sonnabend im Bundesplatz-Kino Premiere. Seit ü...

ndPlusAnouk Meyer

Offene Selbstbefragung

Wo beginnt die eigene Verantwortung? Hast Du Gestaltungsmacht? Hast Du schon mal bei einer Online-Petition unterschrieben? Wenn ja, zu welchem Thema? Und wer entscheidet, wie eine solche Sache weitergeht? Es sind ohne Zweifel wichtige Fragen, die die Schauspielerin Elisa Müller in ihrer Performance »Politisches Solo« in der Galerie »Vierte Welt« aufwirft - wenn auch arg geballt. Für ihre ...

ndPlusKira Taszman

Mitläufer und Ablenkungskomödien

Kaum zu glauben, dass die schöne junge Frau, die am Ende des deutschen Films »Die vier Gesellen« (1938) - getreu dem nationalsozialistischen Familienideal - ihren Beruf zu Gunsten der Ehe aufgibt, dieselbe Schauspielerin ist, die vier Jahre später auf der Leinwand mit dem Film-Antifaschisten Humphrey Bogart in »Casablanca« knutschen sollte. Ja, die große schwedische Mimin Ingrid Bergman leistet...

Seite 11
ndPlusHannah Loeffler, dpa

Wärme aus Holzspänen

Seifenwasser reinigen und wieder verwerten oder Holzreste verbrennen und damit heizen - die steigenden Energiepreise zwingen Handwerksbetriebe zu Kreativität. Nicht alle Betriebe können sich große Maßnahmen leisten, aber das Bewusstsein wächst, ergab eine Umfrage der dpa. »Das Thema Umwelt und Energie sparen steht bei den Handwerksbetrieben derzeit ganz oben«, sagte Daniel Jander, Sprecher der ...

Dörthe Hein, dpa

Richter lassen Euros regnen

Wenn Staatsanwälte und Richter Geldauflagen verhängen, können sie selbst entscheiden, wohin das Geld gehen soll. In Sachsen-Anhalt ist es zunehmend die Landeskasse, gemeinnützige Organisationen bekommen nur geringe Zuweisungen.

Ariane Mann

Ay, Nicaragua, Nicaragüita

Wie Solidarität heute nach vielen Jahren Partnerschaft aussieht und wie man dabei mitwirken kann, lässt sich in der Galerie Olga Benario in der Neuköllner Richardstraße erfahren. Hier stellt sich am Donnerstag bei einem Informationsabend die Städtepartnerschaft Kreuzberg - San Rafael del Sur vor. Dies geschieht im Rahmen der noch bis Mitte des Monats laufenden Ausstellung »Überlebenswelten 2.0«...

Seite 12

Weg frei für Thüringer Zweckverband

Erfurt (dpa/nd). Die Thüringer Landesregierung hält die Übernahme von E.on-Anteilen durch die Kommunen für genehmigungsfähig. »Der Weg ist frei für ein zen-trales Projekt der Rekommunalisierung der Energieversorgung«, sagte Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) gestern. Das sei einmalig in Deutschland, Thüringen übernehme damit eine Vorreiterrolle. Eine Million Menschen würden dann über de...

Kieler in der Lausitz

Potsdam/Cottbus (dpa). Der Kieler Hochschulexperte Birger Hendriks soll als Beauftragter der Landesregierung die Hochschulfusion in der Lausitz begleiten. Wissenschaftsministerin Sabine Kunst (parteilos) stellte Hendriks am Dienstag in Potsdam nach der Sitzung des rot-roten Kabinetts vor. Dort war die Personalie Thema. Hendriks solle den Prozess bis zur Gründung am 1. Juli begleiten und die neu...

Die Reue des Krümelmonsters

Hat das »Krümelmonster« Wort gehalten? Das schlagzeilenträchtige Bahlsen-Wahrzeichen ist höchstwahrscheinlich wieder da: Ein goldener Keks ist vor der Leibniz Universität Hannover aufgetaucht.

ndPlusKai Böhne

Der Club der toten Kicker

Er will, sagt Peter Plum, verstorbene Bundesligaspieler vor dem Vergessen bewahren: Nicht mit Gedenktafeln, sondern mit Zeitzeugnissen. Die Sammlung umfasst mittlerweile rund 270 Namen. Im Laufe der Jahre hat sich ein Kreis von Unterstützern gebildet.

Klaus Tscharnke, dpa

Steuern gegen Gewalt

Einst entwickelte er Solarmodule, heute engagiert sich der frühere Elektroingenieur Joachim Schneider aus dem bayerischen Erlangen für gewaltfreie Lösungen in internationalen Konflikten. Jetzt will er auch nicht mehr länger mit seinen Steuern die Bundeswehr mitfinanzieren.

Gudrun Janicke und Marion van der Kraats, dpa

König des Nordens

Das imposante Tier ist meist nur schemenhaft auf verwackelten Fotos zu sehen. Eilig mit dem Handy geschossen, dokumentieren Spaziergänger oder Jäger die seltene Begegnung mit dem »König der nordischen Wälder«. Der Elch - meist zugewandert aus Polen oder Tschechien - lässt sich zunehmend in Brandenburg blicken. Vor allem im Herbst, wenn das Tier verstärkt auf Wanderung ist, ist die Wahrscheinlic...

Thälmann zurück in Ziegenhals

nd: Am 10. Februar wird ein Gedenkstein gegenüber der abgerissenen Ernst-Thälmann-Gedenkstätte Ziegenhals aufgestellt. Ein Aktionsbündnis antifaschistisch gesinnter Parteien und Organisationen, ein Bündnis aus Sozialisten und Kommunisten, hat sich darum gekümmert. Wie war es möglich, über Differenzen hinwegzusehen? Renkl: Alle Beteiligten haben sich auf das Wesentliche, auf das gemeinsame Anl...

Seite 13

Sasha Waltz will gehen

Sasha Waltz, eine der international erfolgreichsten zeitgenössischen Choreographinnen aus Deutschland, sucht für ihre Tanzcompagnie einen neuen Standort außerhalb Berlins. Sie sehe keine Perspektive mehr in Berlin, erklärte Waltz nach einem Gespräch mit Kulturstaatssekretär André Schmitz am Dienstag. Die Compagnie habe eine untragbare Belastungsgrenze erreicht. Die Hälfte des Etats von jährlich...

Autoren zufrieden?

Der Verband deutscher Schriftsteller (VS) startet eine länderübergreifende Studie. Mit Hilfe einer umfassenden Befragung soll herausgefunden werden, wie zufrieden die im Wortwerk Tätigen mit ihren Verlagen und Redaktionen sind. Die Studie erfolgt durch den VS, gemeinsam mit den Autorenverbänden in Österreich und der Schweiz. »Unser Fragebogen soll zeigen: Stimmen die Verträge? Berücksicht...

ndPlusVolkmar Draeger

Rädchen im System

Die Freiheit, in der wir leben, ist die Freiheit, das richtige Waschpulver für sich zu entdecken. Stellt Choreograf Torsten Händler vom Verbundtheater Plauen-Zwickau etwas resignativ dem »Traum der Mücke« voran.

Thomas Blum

Land der Ahnungslosen

In der Selbstwahrnehmung seiner Bevölkerung ist Deutschland, was die NS-Zeit angeht, bis heute ein Land der Opfer geblieben. In Tuvia Tenenboms Reisebericht trifft man Menschen, wie sie in einem Handbuch zu den Klischees über den Deutschen nicht besser beschrieben werden könnte.

Seite 14
Roberto Becker

Was ist Traum, was ist wirklich?

Die Frauen der Toten« heißt das neue Werk. Es ist die alljährliche, zuverlässig gelieferte Uraufführung der Oper in Erfurt. Für den Opernerstling des 1961 geborenen Komponisten Alois Bröder lieferte die gleichnamige Geschichte von Nathaniel Hawthorne (1804-1864) die Vorlage. Sie hat etwas von einer schwarz eingefärbten »Cosi fan tutte«. Aber nicht als »Operation am offenen Herzen«, sondern eher...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Amor & Amok

Erzählungen, Gedichte, Lithographien, Kaltnadelarbeiten. Viel Sachsen und viel Welt – in kühlen Porträts der Provinz, tief im Menschen. Das klingt wie eine Absage, ist aber Feier: des Daseins, wie es pfiffig, listig, lüstern, liebend, also leidend und lebendig dümpelt. Ralph Grüneberger hat einen guten Blick fürs Arbeiterschicksal, Sighard Gille sieht mit scharfer Optik die Kleinmächtigke...

ndPlusAnita Wünschmann

Betongebirge und Hahnenkamm

Der Architekt Gottfried Böhm feierte in der renommierten Berliner Architekturgalerie "Aedes" seinen Geburtstag. Viel Aufhebens um seine Person hat der große Kölner nie gemacht, eute wirkt er gewohnt zurückhaltend. Ganz anders als seine Bauwerke.

Seite 15
ndPlusPeter Nowak

Feministischer Blick auf die Krise

Viel wurde in linken Debatten bereits vom Ende der Arbeitsgesellschaft gesprochen. Meist wird dieser Befund an der Entwicklung in der industriellen Produktion festgemacht. Doch in letzter Zeit meldeten sich vermehrt Stimmen zu Wort, die darin eine Unsichtbarmachung der Reproduktionsarbeit sehen, die in den letzten Jahrzehnten weltweit gewachsen ist und noch immer überwiegend von Frauen ausgeübt...

Jérôme Lombard

Entschleunigt in die Zukunft

Die europäische Bürgerinitiative fordert ein generelles Tempo 30-Gebot in den Städten und Dörfern der Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Die Kampagne versteht sich dabei auch als Vorreiterin für gesamteuropäische Politikansätze.  

ndPlusSusann Witt-Stahl

»Analogie zum KZ-System«

Öffentlich blankziehen gegen die Sexindustrie. Nicht nur das: Die vor eineinhalb Jahren gegründete deutsche Sektion der global agierenden neuen Frauenbewegung »Femen« vergleicht die Prostitution mit den NS-Verbrechen. Dafür erntet sie harsche Kritik aus der Linken - auch von Feministinnen.

Seite 16

Kennzeichnungspflicht

Der Handel soll Getränkeverpackungen künftig besser kennzeichnen und deutlich machen, was Einweg- und was Mehrwegmaterial ist. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) will dafür am Mittwoch eine Reform der Pfandregeln für Getränkeverpackungen in das Bundeskabinett einbringen.

Koalition streitet über Strompreise

Berlin (dpa/nd). In der Debatte um eine Begrenzung der Strompreise pocht Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) auf eine rasche Senkung der Stromsteuer. »Das ist bekanntermaßen eine FDP-Forderung«, sagte Rösler der »Bild«-Zeitung. Notwendig sei daneben aber auch eine grundlegende Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Allerdings hatte Rösler noch im Januar bei einer Energietagung ein...

John Dyer, Boston

Bestnoten kommen vors Gericht

Die USA verklagen die Ratingagentur Standard & Poor's wegen ihrer Verwicklung in die Immobilienkrise. Die Agentur soll Anleger mit zu guten Bewertungen betrogen haben. Der Streit könnte teuer werden. Denn die US-Regierung will viel Geld.

ndPlusFabian Lambeck

Mietpreise ziehen weiter an

So etwas nennt man wohl eine selbsterfüllende Prophezeiung: In ihrem Frühjahrsgutachten prophezeit die deutsche Immobilienwirtschaft einen weiteren Ansteig bei Miet- und Kaufpreisen. Zudem versucht man dem Eindruck entgegenzutreten, auf dem Markt bilde sich derzeit eine Preisblase.

Seite 17

Bahner wollen mehr Geld

Berlin (dpa/nd). Für rund 130 000 Beschäftigte der Deutschen Bahn haben am Dienstag Tarifverhandlungen über höhere Einkommen begonnen. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft geht mit einer Forderung von 6,5 Prozent mehr Geld in die Gespräche. Beide Seiten wollen nach Worten ihrer Verhandlungsführer zügig zu einem Abschluss kommen. Andere Bahnunternehmen mit zusammen etwa 20 000 Beschäftigten s...

Ölkatastrophe verhagelt BP die Bilanz

London (dpa/nd). Beim britischen Ölkonzern BP ist der Gewinn im vergangenen Jahr um die Hälfte eingebrochen. Dies liegt vor allem an Schadenersatzzahlung, die das Unternehmen wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im April 2010 leisten muss. Unter dem Strich verdiente der Ölgigant im Jahr 2012 rund 11,58 Milliarden Dollar (8,56 Milliarden Euro). Im Jahr zuvor waren es noch 25,7 Milliarden D...

Marc Engelhardt, Genf

Wer wird nächster WTO-Chef?

Die Welthandelsorganisation (WTO) steckt in einer Krise. Der Nachfolger von Generaldirektor Pascal Lamy soll der Organisation wieder zu neuem Glanz verhelfen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Geschäft mit Naturkatastrophen

Für den weltgrößten Rückversicherer aus München war 2012 ein sehr gutes Jahr, trotz »Sandy« und »Concordia«. Munich Re, so der offizielle Name, hat nach vorläufigen Berechnungen mit einem Gewinn von 3,2 Milliarden Euro abgeschlossen. Im Vorjahr waren es nur 0,7 Milliarden gewesen.

Seite 19

Tina Maze ist Weltmeisterin im Super-G

Die neue Weltmeisterin Tina Maze riss beim fürchterlichen Sturz von Lindsey Vonn entsetzt den Mund im Zielraum auf. Nur wenige Sekunden nachdem sich die slowenische Gesamtweltcupführende am Dienstag in einem fragwürdigen ersten WM-Rennen an die Spitze des Super-G-Klassements gesetzt hatte, ereilte ihre Konkurrentin aus den USA bei der risikoreichen Attacke auf die Bestzeit ein schwerer Unfall. ...

Michael Müller

Die besten Letzten

Gerade konnte der Rennsteiglauf bei der alljährlichen Sympathieumfrage des Fachblattes »marathon4you« unter den deutschen Laufveranstaltungen seinen dritten Rang hinter Berlin und Frankfurt am Main behaupten. Dazu passt das jüngste Rennsteiglauf-Buch.

ndPlusOliver Händler

Der naive Wunsch nach Sauberkeit

Auf die Nachricht, dass knapp 700 Fußballspiele von einer Wettmafia manipuliert wurden, davon 380 in Europa, reagierten die deutschen Politiker gestern, wie sie es im Fußball häufig tun: reflexartig und polemisch. Zielführend erscheint kaum eine Forderung.

Johannes Ehrmann, Paris

Ein Klassiker ohne Wert

Der Erkenntnisgewinn aus dem Testspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Frankreich dürfte begrenzt sein. Zu viele wichtige Akteure fehlen verletzt.

Seite 20

Sensible Autobatterien

Der Autoklub ADAC verbuchte 2012 die zweithöchste Einsatzzahl in seiner Geschichte. Vor allem Batterieprobleme machten die Hilfsdienste nötig.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Ein Rodin zwischen den Flügen

Paris ist bekannt als Stadt der Künste und der Museen. Seit einigen Tagen verfügt sie auch über eine originelle Ausstellungsfläche auf dem Flughafen »Charles de Gaulle«.

Philippe Alfroy, AFP

Linke tragen ihn buschig

Türkischer Honig, türkische Bäder, türkischer Kaffee - Istanbul hat viele Spezialitäten, die Gäste aus dem Ausland anlocken. Nun kommt eine weitere hinzu - der typisch türkische Schnurrbart.

Seite 21

Wie schützt man das Handy bei Eiseskälte?

Damit sich Wintersportfreunde auch im Skiurlaub auf Smartphone, Digitalkamera oder Handy verlassen können, sollten sie Einiges beachten. Denn eisige Kälte macht nicht nur Wintersportlern, sondern eben auch den elektronischen Alltagsbegleitern zu schaffen. Smartphones, Kameras und ähnliche Geräte können bei Auskühlung vorübergehend eingeschränkt funktionieren und starke Temperaturwechsel den Bauteilen sogar schaden.

Seite 22

Wussten Sie schon, ...

... dass bei den meisten Beziehern von Arbeitslosengeld II keineswegs die Langzeitarbeitslosigkeit die Ursache für das Abrutschen in diese Sozialleistung ist? Lediglich weniger als ein Drittel der Betroffenen war unmittelbar vor dem Eintritt in den Hartz-IV-Bezug arbeitslos gemeldet, wie aus einer unlängst in Nürnberg veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforsc...

Jobcenter müssen Zahlung in voller Höhe übernehmen

Mit Urteil vom 16. Oktober 2012 (Az. B 14 AS 11/12 R) entschied das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel über die rechtliche Handhabung zur privaten Pflegeversicherung bei Personen, die in der gesetzliche Pflegeversicherung weder versicherungspflichtig noch familienversichert sind.

Seite 23

Kündigung verhindert nicht Betriebsratswahl

Arbeitgeber können die Vorbereitung einer Betriebsratswahl durch eine Gewerkschaft nicht einfach mit der Kündigung aller Gewerkschaftsmitglieder verhindern. Sind die Kündigungen im zeitlichen Zusammenhang mit der geplanten Betriebsratswahl ausgesprochen und noch nicht rechtskräftig geworden, sind diese unbeachtlich. Das geht aus einem Beschluss des Arbeitsgerichts Aachen vom 8. November 2012 (Az. 9 BVGa 11/11) hervor.

Wenn sich ein Lehrer auf dem Pausenhof verletzt ...

Verletzt sich ein Lehrer bei einer Schneeballschlacht mit Schülern auf dem Pausenhof, ist dies ein Dienstunfall. Wie die D.A.S. Rechtsschutzversicherung unter Berufung auf das Verwaltungsgericht Freiburg mitteilt, gilt dies selbst dann, wenn die Hausordnung der Schule Schneeballschlachten untersagt.

Die Lehrer fühlen sich ausgenutzt

Die Klassenfahrt aus eigener Tasche zahlen oder die Reise abblasen - vor dieser Wahl stehen Brandenburgs Lehrer oft, denn das Land bezuschusst deren Reisekosten höchstens symbolisch. Ein Missstand, der auch in Berlin und in anderen Bundesländern seit Jahr und Tag herrscht.

Seite 24

41 Grad sind das Mindeste

Jeder Mieter hat einen Anspruch, seine Badewanne mit ausreichend warmem Wasser füllen zu können - auch und gerade im Winter.

Einverständnis des Vermieters

Modernisieren liegt auch bei Mietern im Trend. Wer seine Mietwohnung auf eigene Faust neu gestalten will, hat viel zu beachten. Wer spätere Ärgernisse vermeiden will, sollte sich folgende Fragen beantworten:

Gemeinschaftsfläche oder Rumpelkammer

Kaum ein Hausflur eines Mehrfamilienhauses, in dem nicht irgendwo ein Kinderwagen oder ein Rollator stehen. Besonders bei schlechtem Wetter entwickelt sich der Platz vor Wohnungstüren zur ausgelagerten Garderobe mit schmutzigen Schuhen und Regenschirmen. Ist das erlaubt? Die D.A.S. Rechtsschutzversicherung klärt auf.

Seite 25

Private Erzeuger sind Verbraucher

Besitzer von Solaranlagen auf Privathäusern sind Verbraucher. Wer auf seinem Wohnhausdach mit Solarzellen Elektrizität erzeugte und den nicht selbst verbrauchten Strom ins öffentliche Netz einspeiste, wurde bislang oft als Unternehmer behandelt - steuerrechtlich jedenfalls.

Seite 26

Ergänzung auf Fotokopie stets unterschreiben

Eigentlich soll ein Testament den Nachlass regeln. Wenn es in diesem Testament aber spätere Änderungen gibt, müssen die auch glaubhaft sein - und unterschrieben werden. Nur dann ist es eine gültige Testamentsänderung.

Seite 27

Schutz vor finanzieller Not

Wer Verantwortung für einen Lebenspartner oder eine Familie trägt, sollte vorsorgen und auch den Fall finanziell absichern, dass man stirbt und die Hinterbliebenen auf sich alleine gestellt sind.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Die Allianz muss Millionen zahlen

Die Allianz wurde von einem Gericht zu Millionenzahlungen an Kunden verurteilt. Ihre Lebensversicherungssparte hatte unter Kündigungsklauseln in ihren Verträgen.

Seite 28

Grüne Plakette ist ungültig

Autofahrer, die noch eine grüne Prüfplakette (Foto: TÜV GTU) für die Haupt- und Abgasuntersuchung (HA/AU) auf ihrem Kennzeichen am Fahrzeugheck haben, sollten so bald wie möglich zu einer Prüforganisation fahren. Denn seit Jahresbeginn haben die grünen Plaketten mit der Zahl 12 in der Mitte für alle Kraftfahrzeuge und Anhänger ihre Gültigkeit verloren. Für 2013 sind Plaketten mit der Farb...

David gegen Goliath

Ein Mann sieht sich in einem Blogeintrag wüst beleidigt und zieht gegen den Internetriesen Google vor Gericht. Doch der Mann aus Halle scheiterte mit seiner Klage gegen den Internetgiganten Google wegen des Vorwurfs der Beleidigung. Worum geht es bei David gegen Goliath? Das Amtsgericht Halle wies im Prozess Anfang des Jahres die Klage gleich in zwei entscheidenden Punkten ab. In einem In...

Hans R., Rostock

Euroscheine ab Mai mit neuem Gesicht

Im nd-ratgeber zu Jahresbeginn über Neues im Jahr 2013 war zu lesen, dass im Laufe des Jahres von der Europäischen Zentralbank neue Banknoten herausgegeben werden. Was hat es damit auf sich? Und was wird mit den alten Banknoten?