Seite 1

Unten links

Es hat sich inzwischen bis in den letzten bayerischen Winkel herumgesprochen, dass es mit der von Helmut Kohl versprochenen aus der Portokasse bezahlbaren deutschen Einheit nichts geworden ist. Auch mehr als 22 Jahre nach der Vereinigungstrunkenheit haben wir alle mit dauerhaftem Kater zu kämpfen. Während die Rentenangleichung Ost auf den St. Nimmerleinstag verschoben wurde, leistet sich das ei...

Christian Klemm

Das Ende einer Liebe

Der konservative Deutsche droht seine politische Heimat zu verlieren. Und das, obwohl er seit eh und je der Union bei Wahlen sein Vertrauen geschenkt hat. Zuerst machten CDU und CSU der Wehrpflicht den Garaus.

V-Mann »Corelli« belog das BKA

Vertrauliche Verfassungsschutz-Akten belegen, Thomas Richter alias V-Mann »Corelli« kassierte vom Bundesamt für Verfassungsschutz über Jahre rund 180 000 Euro. Der Geheimdienst deckte seinen Spitzel und schritt nicht einmal ein, als der die Ermittlungsbehörden belog.

Vertrauensvotum für Gysi in Berlin

Berlin/Dresden (nd). Mit einem demonstrativen Vertrauensvotum von 94 Prozent setzte die Berliner LINKE auf einer Vertreterversammlung am Sonnabend Gregor Gysi, Vorsitzender der Bundestagsfraktion, an die Spitze ihrer Kandidatenliste für die Bundestagswahl im Herbst. Bundesparteivorsitzende Katja Kipping hatte zuvor mit Blick auf Stasi-Vorwürfe ein »besonders deutliches Zeichen« gefordert, dass ...

Christian Klemm

Union streitet über Homo-Ehe

In der Union ist ein Streit über die Aufwertung der Homo-Ehe entbrannt. Während Bundestagsfraktionschef Volker Kauder (CDU) eine steuerliche Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebenspartner prüfen lässt, zeigt sich die christsoziale Schwesterpartei reserviert.

Seite 2
Uwe Sattler

Auf den Knien nach Ankara?

In den seit 2005 zwischen Ankara und Brüssel laufenden EU-Beitrittsgesprächen herrscht Stillstand. Nun kommt der Prozess in Bewegung - durch Drängen einer politisch und wirtschaftlich gestärkten Türkei.

ndPlusRoland Etzel

Reise zu gefährlichen Patrioten

Lautstärke und Stil, in denen Ankara und Berlin auch auf Regierungsebene miteinander verkehren, sind häufig etwas rustikaler, als man es vom Umgangston mit anderen Verbündeten gewohnt ist. Dies verweist auf den Konfliktstoff in den deutsch-türkischen Beziehungen. Beim Merkel-Besuch werden freilich die Harmoniefelder gepflegt.

Seite 3
Leo Burghardt, Havanna

Die Havanna-Buchmesse bricht aus der Festung aus

Die 22. Auflage der internationalen Havanna-Buchmesse tritt am heutigen Montag in ihre zweite Phase: Nach der Ausstellung in der Hauptstadt geht sie auf Tour durch die Provinzen.

ndPlusHannes Hofbauer

»Fertik je«, sagen viele Slowenen

Das kleine Slowenien kämpft seit Monaten mit einer wirtschaftlichen und politischen Krise. Ende vergangener Woche traten abermals zwei Minister zurück - unter Verweis auf Korruptionsvorwürfe gegen Premier Janez Janša. Der Regierungschef selbst aber denkt nicht an Rücktritt.

Seite 4
ndPlusRegina Stötzel

Grüne Mitte

Die Grünen sind eine lernfähige Partei. Mehr als drei Jahrzehnte nach ihrer Gründung und fast ein Jahrzehnt, nachdem sie das größte Bevölkerungsverarmungsprogramm der deutschen Nachkriegsgeschichte mit auf den Weg brachten, haben sie schon die Sozialpolitik für sich entdeckt. Offenbar sind die verheerenden Auswirkungen von Hartz IV und Niedriglohnsektor inzwischen auch Thema an der Käsetheke im...

Olaf Standke

Abes Schulterschluss

Japans neuer alter Regierungschef Shinzo Abe macht kein Hehl aus der Zufriedenheit über seinen Antrittsbesuch bei USA-Präsident Barack Obama. Er sieht sich nach der Wahl im Dezember akzeptiert und gestärkt in seiner Botschaft: Nippon ist zurück auf der Weltbühne.

ndPlusKurt Stenger

Sehr europäisch

Lauscht man den Reden des britischen Premiers David Cameron, dann könnte man meinen, sein Land habe mit dem ganzen Euro-Krisensumpf nichts zu schaffen. Dabei plagen das Vereinigte Königreich, das sich dem »Kontinent« nie zugehörig fühlte, die gleichen Probleme.

ndPlusFabian Lambeck

Daneben

Der gefühlte massenhafte Zuzug südosteuropäischer Roma beschert den Konservativen ein dankbares Wahlkampfthema. Erst vor wenigen Tagen erklärte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU), dass er eine Einreisesperre für EU-Bürger, die das Freizügigkeitsrecht missbrauchen, für »sinnvoll« halte.

Eine Billion Euro ...

Nach Schätzungen des EU-Steuerkommissars geht der Europäischen Union jedes Jahr etwa eine Billion Euro durch Steuerhinterziehung und Steuerumgehung verloren. Diese Summe ist größer als der Haushalt der gesamten EU für die nächsten sieben Jahre!

Seite 5

Gebühren für Studium in Bayern gekippt

München (dpa/nd). Die Studiengebühren in Bayern werden zum kommenden Wintersemester abgeschafft - und zwar im Landtag. Nach monatelangem Koalitionsstreit hat die FDP ihren Widerstand und ihre Forderung nach einem Volksentscheid aufgegeben. Den Hochschulen werden die wegbrechenden Einnahmen aber komplett aus dem Haushalt erstattet, wie Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und FDP-Landeschefin ...

Stopp für die Schuldenbremse

»Drei Schritte vor, einen wieder zurück«: Die sächsische LINKE will die Schuldenbremse doch nicht weiter verhandeln. Landeschef Rico Gebhardt zeigt sich enttäuscht und macht den Druck von Seiten der Bundespartei verantwortlich.

ndPlusRené Heilig

Die Lügenlawine

»Die Lüge ist wie ein Schneeball«, sagte der Reformator Martin Luther. »Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.« Der Versuch der Aufklärung in Sachen NSU zeigt, wie wahr das ist. Es besteht Lawinengefahr!

Seite 6

Sinkende Zahlungsmoral

Berlin (dpa/nd). In mehreren Landesverbänden der Piratenpartei zeichnet sich ein Schwund zahlender Mitglieder ab. Nach einer Umfrage der dpa unter den Verbänden schlagen sich die Querelen in der Bundesspitze teilweise auch auf die Zahlungsmoral der stimmberechtigten Mitglieder nieder. »Die Tendenz ist klar«, hieß es am Sonntag aus Kreisen der süddeutschen Landesverbände. Allein in Baden-W...

Tausende gegen »Stuttgart 21«

Stuttgart (AFP/nd). Tausende Menschen haben am Samstag in Stuttgart erneut gegen das umstrittene Bahnprojekt »Stuttgart 21« protestiert. Laut Polizei versammelten sich rund 6000 Gegner auf den Straßen. Die Kundgebung auf dem Schlossplatz und der anschließende Marsch durch die Innenstadt blieben demnach zunächst friedlich. Die Organisatoren, das Aktionsbündnis »Stuttgart 21«, wollen einen sofort...

Hagen Jung

Ein Aufguss brauner Tunke

Fast im Verborgenen ist am Wochenende in Niedersachsen ein Landesverband der Splitterpartei »Die Rechte« gegründet worden. Zumindest war dies laut Mitteilung des Verfassungsschutzes zu erwarten. Die rechtsextremistische Organisation könnte als Auffangbecken für Mitglieder der NPD dienen.

Seite 7
Ralf Streck, San Sebastian

»Basta« hallte es durch Spaniens Städte

Hunderttausende Spanier gingen am Jahrestag des Militärputschs von 1981 in 80 Städten friedlich gegen den »Putsch der Finanzmärkte« und die Korruption auf die Straße.

Alexej Dubatow, Moskau

Russlands Kommunisten begingen Jubiläumsparteitag

Die Kommunistische Partei der Russischen Föderation beging mit dem 15. Kongress ihren 20. Gründungstag - und erinnert gleichzeitig an ihre sowjetische Vorgängerpartei.Parteichef Gennadi Sjuganow prangerte den Autoritarismus im heutigen Russland an.

ndPlusManfred Schünemann

Ukraine in der Brüsseler Warteschleife

Am 25. Februar findet in Brüssel das mehrfach verschobene Gipfeltreffen zwischen der Europäischen Union und der Ukraine statt. Wieder einmal geht es um Bedingungen und Modalitäten für eine Einbindung der Ukraine in die EU-Strukturen.

Seite 8

Mursi ändert nach Protest Wahltermine

Kairo (dpa/nd). Nach Kritik der christlichen Minderheit hat Ägyptens islamistischer Präsident Mohammed Mursi die Termine für die Parlamentswahl geändert. Die in vier Phasen geplante Abstimmung soll nach einem neuen Dekret Mursis nun am 22./23. April beginnen, wie das ägyptische Staatsfernsehen am Samstag berichtete. Zuvor wäre die Wahl in die Zeit der Osterfeierlichkeiten der koptischen Christe...

Hungerstreik tausender Palästinenser

Tel Aviv (dpa/nd). Etwa 4500 palästinensische Häftlinge in israelischen Gefängnissen sind am Sonntag in einen eintägigen Hungerstreik getreten. Sie wollten gegen den Tod eines ihrer Kameraden am Vortag in dem Gefängnis Megiddo protestieren, berichtete Radio Israel. Arafat Dscharadat war nach offiziellen israelischen Angaben in der Haftanstalt in Nordisrael an einem Herzinfarkt gestorben. Die Pa...

Verlustreiche Kämpfe in Mali

Bamako (AFP/nd). Bei ihrem Vorrücken gegen islamistische Rebellen im Norden Malis stoßen die ausländischen Truppen zunehmend auf Widerstand. Bei heftigen Kämpfen im Ifoghas-Gebirge seien neben 93 Aufständischen auch 23 Soldaten aus Tschad getötet worden, teilte die tschadische Armee am Sonntag mit. Das schwer zugängliche Ifoghas-Gebirge im Norden Malis wird von den Rebellen als Zuflucht genutzt...

Tödliche Attacken in Afghanistan

Kabul (dpa/epd/nd). Aufständische haben am Sonntagmorgen im Osten Afghanistans mindestens vier Attentate geplant - zwei ihrer Bomben explodierten, zwei wurden vorher von der Polizei entschärft. Bei den Aktionen starben nach offiziellen Angaben drei Angreifer und zwei Geheimdienstmitarbeiter, fünf Menschen wurden außerdem verletzt. Die Taliban übernahmen die Verantwortung für die tödlichen Attac...

ndPlusOlaf Standke

Kerry buchte Europa

Der neue US-Außenminister John Kerry ist am Sonntag zu seiner ersten Auslandsreise aufgebrochen, die ihn nach Europa und Nahost führt. Nach dem Auftakt in London wird er heute Abend in Berlin erwartet, wo er am Dienstag auch seinen russischen Kollegen Sergej Lawrow trifft.

Seite 9

Ex-DGB-Chef Ernst Breit gestorben

Berlin (dpa/nd). Der ehemalige DGB-Vorsitzende Ernst Breit ist tot. Er starb am Freitag im Alter von 88 Jahren, wie der Deutsche Gewerkschaftsbund am Samstag in Berlin mitteilte. »Ernst Breit wurde geachtet, verehrt und gemocht, weit über die Gewerkschaften und den DGB hinaus«, erklärte der aktuelle DGB-Vorsitzende Michael Sommer. »Mit ihm hat die Gewerkschaftsbewegung einen ihrer Großen verlor...

Briten verlieren ihr Triple-A

Washington (AFP/nd). Großbritannien hat erstmals seit 1978 die Bestnote für die Kreditwürdigkeit verloren. Die Ratingagentur Moody's stufte das Land und die britische Notenbank am Freitagabend von »AAA« um eine Stufe auf »Aa1« herab. Zur Begründung nannte Moody's die schwächelnde Wirtschaft sowie die steigenden Schulden Großbritanniens. Die britische Wirtschaft zeichne sich gleichwohl dur...

Janon Fisher, New York

Ölpest-Rechnung wird länger

Am Montag beginnt in New Orleans der nächste Prozess gegen BP wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im April 2010. Die US-Regierung schlägt einen milliardenschweren Vergleich vor. Bei einer Niederlage vor Gericht droht BP eine höhere Zahlung.

ndPlusGesa von Leesen, Stuttgart

Zwischen Schlecker-Filialen und H&M

Einzelhandelsbeschäftigte haben viele Probleme. ver.di-Gewerkschaftssekretärin Christina Frank versucht, sie zu lösen. Mit Erfolg - auch die Einstellung zum Streik hat sich inzwischen verändert. Teil II aus der Serie zur Zukunft der Gewerkschaften.

Seite 10
Steffen Schmidt

Abgekühltes Klima

Bei umweltpolitischen Fragen findet man den Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC), meist in trauter Eintracht mit der Autoindustrie. Doch die Spaltung der Industrie in der Frage des Kühlmittels für Autoklimaanlagen brachte den ADAC ausnahmsweise auf die Seite der Umweltverbände.

ndPlusReinhard Schwarz, Hamburg

Fisch der Zukunft - Zukunft der Fischerei

Zu hohe Fangquoten, die sogar noch überschritten werden, Fischereiminister, die die Warnungen der Wissenschaft ignorieren: Die Bestände an Fisch gehen weltweit zurück. Die Artenvielfalt in den Weltmeeren gilt als bedroht. In Hamburg diskutierten Experten über Lösungswege.

ndPlusBenjamin Haerdle

Bleifrei ballern im Staatswald

Ab dem 1. April dürfen Jäger in Nordrhein-Westfalens Staatswäldern keine bleihaltige Munition mehr einsetzen. Das Argument Verbraucherschutz allerdings greift ebenso zu kurz wie die territoriale Beschränkung.

CDU zeigt Kleinbauern die Harke

Über nachhaltige Lebensmittelproduktion sprach mit der Sachbuchautorin Tanja Busse (»Die Ernährungsdiktatur. Warum wir nicht länger essen dürfen, was uns die Industrie auftischt«, Karl Blessing Verlag, München 2010) für »nd« Benjamin Beutler.

Seite 11

Gregors Wahl

Solidarität wird traditionell als edler Grundwert der LINKEN beschworen. Ein Zeichen zu setzen, dass die Partei »wirklich geschlossen« hinter ihm stehe und solidarisch »ganz besonders mit Gregor« sei, war bundes- und landes(partei)politisch gefordert.

Gysi mit 94 Prozent Solidarität

»Wir werden die Materialschlacht nicht gewinnen. Aber wir können Menschen überzeugen, wenn wir mit ihnen sprechen«, beschwor Katina Schubert als Wahlkampfchefin der LINKEN die über 130 Genossinnen und Genossen am Sonnabend am Tagungsort in der Kreuzberger Jerusalemkirche. »Raus auf die Straße«, wies sie den Weg. Bundesvorsitzende Katja Kipping empfahl, einen Antrag auf Mitgliedschaft in der Tas...

Seite 12

Innovatives Spiel mit Schiller

(dpa) Die Inszenierung »Die Räuber« unter der Regie von Antú Romero Nunes ist als »beste Berliner und Potsdamer Aufführung des Jahres 2012« mit dem Friedrich-Luft-Preis ausgezeichnet worden. Den mit 7500 Euro dotieren Preis vergibt die Zeitung »Berliner Morgenpost« seit 1992. Damit wird der 1990 gestorbene Theaterkritiker Friedrich Luft geehrt. Die Auszeichnung wird am 23. April im Anschluss an...

ndPlusHoussam Hamade

Straße der Utopie

Der Mann mit dem lustigen Bärtchen, der mir um 5.30 Uhr Ausgehzeit auf der Oberbaumbrücke entgegenkommt, schiebt sich die Mütze schief ans Ohr und lächelt mir offen ins Gesicht. In meiner schwäbischen Heimat würde solch ein Blick aus Angst vor homophoben Reflexen vermieden.

Antje Rößler

Vergebung in der Todeszelle

In Techno-Clubs, U-Bahnhöfen und Museen hat Christoph Hagel schon Events auf die Beine gestellt. Diesmal zaubert er keine überraschende Location aus dem Hut, denn schon zum zweiten Mal bespielt der dirigierende Regisseur und umtriebige Organisator den Berliner Dom. Nach Haydns »Schöpfung« vor zwei Jahren setzt er nun Johann Sebastian Bachs Johannespassion in Szene. Das Stück hatte am vergangene...

ndPlusMartin Hatzius

Kahless in der Unterwelt

Das Holozän? Schnee von gestern. So was von 20. Jahrhundert! Ab sofort befinden wir uns im Anthropozän, dem Zeitalter des Menschen. Was einstmals dem lieben Gott, später der Natur oblag: die Erde zu formen und über die Geschicke allen Lebens zu richten, besorgen wir heute alleine. Der Mensch ist der neue Schöpfer. So in etwa lässt sich die These des »Anthropozän-Projekts« zusammenfassen. Am Hau...

Seite 13

Realistisch an der Küste

Hamburg (dpa/nd). Die IG Metall Küste will mit einer realistischen Forderung in die bevorstehende Tarifrunde gehen und hofft auf eine schnelle Einigung. »Die Arbeitgeber wären gut beraten, die Verhandlungen nicht zu sehr in die Länge zu ziehen«, sagte Meinhard Geiken, der Bezirksleiter der IG Metall Küste. Es gehe in der Tarifrunde allein um eine Entgeltforderung. Auf eine schnelle Einigung hof...

Tegel: Vier Beinahe-Unfälle

(dpa). Am Flughafen Tegel hat es seit dem vergangenen Sommer vier Mal beinahe einen Unfall gegeben. Das geht aus Zahlen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig hervor. Die Angaben deuten aber nicht darauf hin, dass die Ursache für die Zwischenfälle im dichten Flugplan des überlasteten Airports liegen. Anwohner hatten davor gewarnt, dass die Sicherheitslage an dem alten...

Andreas Fritsche

Gerangel um Listenplatz 4

Wenn die Brandenburger LINKE am kommenden Wochenende ihre Kandidaten für die Bundestagswahl aufstellt, kann es spannend werden: Gleich mehrere Kandidaten bewerben sich um einen Listenplatz.

Folke Havekost

Wenn Politiker im Netz zwitschern

Wie kann die Politik Soziale Medien nutzen? Auf der Social Media Week in Hamburg diskutierten Abgeordnete der fünf Bürgerschaftsfraktionen und machten deutlich, dass im Vorfeld der nächsten Hamburg-Wahlen im Jahre 2015 noch einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten ist.

ndPlusSöhnke Callsen, dpa

Unter den Brücken

Der erste Kunde an diesem Abend ist Horst. Horst will keinen Tee, keinen Kaffee, kein Hanuta. Horst will einfach nur liegen und schlafen, hier auf dieser Plastikbank in Kreuzberg. Das schummrige Licht der Haltestelle leuchtet auf seine nackten Beine, die unter der viel zu kurzen Jeans hervorschauen. Es sind zwei Grad unter Null. Susannah Krügener gibt nicht auf. Schließlich ist das ihr Jo...

Seite 14

Not-Hotline nicht genutzt

Potsdam (dpa). Die neu geschaltete Hotline des Potsdamer Wirtschaftsministeriums für notleidende Unternehmen am künftigen Hauptstadtflughafen ist bisher nicht genutzt worden. Das sagte der Sprecher des Ministeriums, Steffen Streu. Unternehmen, die von der Verschiebung des Eröffnungstermins betroffen sind, können sich seit einigen Tagen per E-Mail unter Unternehmenshilfe@mwe.brandenburg.de an da...

Parteien überaltern

Erfurt (dpa/nd). Zuwachs bei Grünen und Piraten, Minus bei LINKEN, FDP, CDU und SPD - die Mitgliederentwicklung in den Thüringer Parteien ist im vergangenen Jahr unterschiedlich verlaufen. Die auf Bundesebene gebeutelten FDP und LINKE verzeichneten am Jahresende auch im Freistaat mit sieben und fünf Prozent minus den stärksten Aderlass im Vorjahresvergleich, wie eine Umfrage der Nachrichtenagen...

20 Jahre Stiftung Gedenkstätten

Potsdam (dpa). Brandenburg erinnert mit einem Festakt an diesem Dienstag an die Gründung der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten vor 20 Jahren. Auf Einladung von Landesregierung, Landtag und Stiftung wird der ehemalige Botschafter des Staates Israel, Avi Primor, erwartet. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) betonte am Samstag in einer Videobotschaft, dass die Mitarbeiter mit Sac...

MZ sucht wieder mal einen Retter

Statt der traditionsreichen Motorräder sind bei MZ im Erzgebirge zuletzt Elektroräder gebaut worden. Das Unternehmen war schon öfter insolvent. Wenn nicht bald ein Retter kommt, naht diesmal vermutlich endgültig das Ende.

Martina Rathke, dpa

Experten befreien Bücher vom Schimmel

Nach dem Desaster um schimmelbelastete Bücher im Stralsunder Stadtarchiv hat die Reinigung begonnen. Hilfe kommt von Experten aus Berlin und Leipzig. Sie sichten den wertvollen Mittelalter-Bestand, für den es bislang kein publiziertes Verzeichnis gab.

Dieter Hanisch, Itzehoe

»Spiegel«-Druckerei vor dem Aus

»Eine Stadt steht auf« - unter diesem Motto erlebte Itzehoe am Samstag eine seiner größten Demonstrationen der letzten Jahrzehnte. Der Protest richtete sich gegen die geplante Schließung der Tiefdruckerei zum Sommer nächsten Jahres. Rund 1200 Angestellte bangen um ihren Job.

Seite 15

Grotesker Humor

Der Schriftsteller Wilhelm Genazino ist am Samstag mit dem Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor 2013 ausgezeichnet worden. Seine Texte seien zugleich gesellschaftskritisch und poetisch und ein hervorragendes Beispiel literarischer Komik, begründete der Stiftungsrat die Entscheidung. Zudem erhielt der Lyriker, Dramatiker und Hörspielautor Wolfram Lotz den »Förderpreis Komische Literatur«,...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Haben Sie es schon gehört?« fragte ein Bekannter Herrn Mosekund auf der Straße, mühsam den Autolärm übertönend. »Am Wochenende gibt es in der Stadthalle ein Diktaturfestival.« Herr Mosekund, der glaubte Diktaturfestival verstanden zu haben, merkte auf. »Das klingt interessant, endlich mal etwas Ungewöhnliches«, rief er neugierig, »was steht denn auf dem Programm?« - »Ach, das Übliche eben«, sa...

Angesehener Dirigent

Der Dirigent und Pianist Wolfgang Sawallisch ist tot. Er starb bereits am Freitag im Alter von 89 Jahren in seinem Haus im oberbayerischen Grassau, wie am Sonntag in München das Bestattungsinstitut mitteilte. Die Bayerische Staatsoper in München bestätigte die Nachricht. Sawallisch hatte dort 20 Jahre lang dirigiert. Internationale Aufmerksamkeit erregte der Musiker mit gerade einmal 30 Jahren,...

Der singende Wutbürger

Ob man ihn nun liebt oder hasst, Konstantin Wecker, 65, ist längst anerkanntes deutsches Kulturgut geworden. Und trotzdem hat der Sänger eins nie geschafft: Ein Live-Album so zu produzieren, dass es seinen eigenen Ansprüchen genügt. Aber mit seinem neuesten Opus »Wut und Zärtlichkeit - Live« ist für ihn alles anders. Dem nicht genug: In diesem Jahr bekommt der scharfzüngige Spötter den Ehrenpreis der Jury des Bayerischen Kabarettpreises verliehen, am morgigen Dienstag tritt er in der Berliner Philharmonie auf. Olaf Neumann sprach mit Konstantin Wecker über die Krise der Demokratie, den gierigen Kapitalismus und neue musikalische Herausforderungen.

Der singende Wutbürger

Ob man ihn nun liebt oder hasst, Konstantin Wecker, 65, ist längst anerkanntes deutsches Kulturgut geworden. Olaf Neumann sprach mit Konstantin Wecker über die Krise der Demokratie, den gierigen Kapitalismus und neue musikalische Herausforderungen.

Seite 16
Hans-Dieter Schütt

Hotzenplotz und Goldfinger

Vor wenigen Tagen hat er es bis in die Hauptnachrichten des Abendprogramms geschafft. Ruppig, raunzig, rapplig und robust. Der Großschrecken beinahe als Liebreiz. Hüpft durch gelbe Sommerwiesen und erhebt die Kriminalität zum Kinderspaß: der Räuber Hotzenplotz.

ndPlusRoberto Becker

Aus dem Kreml nichts Neues

Ein Fall wie dieser Boris Godunow ist eher selten. Durch Alexander Puschkins Drama (1825) und Modest Mussorgskys Breitband-Oper (1868/69) hat er seinen Platz in der Galerie der Mächtigen. Nicht, weil er durch Mord an die Macht kamt.

ndPlusJürgen Amendt

Nachhaltige Abfallwirtschaft

Der CDU-Entwicklungspolitiker Hartwig Fischer hat Ende vergangener Woche in der Debatte um den sogenannten Pferdefleischskandal einen ungewöhnlichen Vorschlag gemacht. Die aus dem Verkauf genommenen Produkte wie Lasagne oder Gulasch, die neben Rind- und Schweinefleisch auch Pferdefleisch enthielten - überwiegend Tiefkühlware - sollen an Hilfsorganisationen ausgegeben, statt vernichtet zu werden...

Seite 18

Nahes Ende

Der Neujahrstag 2011 war kein guter für 1899 Hoffenheim. Mittelfeldspieler Luiz Gustavo wechselte kurzfristig zum FC Bayern. Enttäuscht darüber legte Trainer Ralf Rangnick sein Amt nieder. Es war der Anfang vom Ende der TSG.

Tina Hofmann, dpa

Angst in Aue

In vier Spielen nach der Winterpause ist Erzgebirge Aue sieglos. Neben den fehlenden Punkten hat der Verein Sorgen mit zu wenig Zuschauereinnahmen. Beide Probleme müssen schnell behoben werden, um die Existenz in Liga zwei zu sichern.

ndPlusRuben Stark, SID

Mit Zähnen und Klauen

1899 Hoffenheim erhielt im 1:2 (0:1) beim FC Augsburg Anschauungsunterricht in Sachen Abstiegskampf. Trainer Marco Kurz gab hinterher zu, dass seine Mannschaft der Situation im Moment nicht gewachsen sei.

ndPlusAndreas Morbach, Mönchengladbach

Raunen bei der Rückkehr

Einen Sieg verbuchte Meister Dortmund zumindest vor dem Anpfiff, in der Kategorie Winterfestigkeit. Gegeneinander angetreten waren die Übungsleiter Jürgen Klopp und Lucien Favre - und ihre Mittel gegen den niederrheinischen Winter sehr unterschiedlich.

Seite 19
Thomas Juschus, dpa

Erst Tränen, dann Jubel

Die deutschen Bahnradsportler haben bei den Weltmeisterschaften in Minsk mit acht Medaillen (dreimal Gold, dreimal Silber, zweimal Bronze) das WM-Ergebnis von 2012 deutlich übertroffen.

Seite 20
Jirka Grahl

Ohne dass es peinlich wird

Nach der Hälfte der 21 Entscheidungen haben die Norweger schon ein Drittel aller Medaillen eingeheimst. Sogar im Skispringen konnte »Norge« am Wochenende wieder einen Weltmeister feiern. Ingebrigtsen 1995 in Thunder Bay (Kanada) kein Norweger mehr geschafft hatte.

Jirka Grahl, Val di Fiemme

Zu viel Rückenwind

Die deutschen Kombinierer blieben erstmals seit 2001 medaillenlos beim Teamwettbewerb einer WM. Björn Kircheisen, Tino Edelmann, Eric Frenzel und Fabian Rießle konnten schwache Sprungresultate bei der 4 x 5-Kilometer-Staffel nicht mehr ausmerzen und wurden enttäuschend Sechste.

ndPlusJirka Grahl im Val di Fiemme

Kein Sport für Ungläubige

Geht hier in Italiens Langlauf-Mekkaeigentlich überhaupt noch jemand Skilaufen, wenn Weltmeisterschaftszeit ist? Oder zieht es die Jünger des Nordischen Skisports allesamt ins Stadion? Ein Selbstversuch am Wochenende.