Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

So manches Paket ist eine gigantische Luftnummer. Weil die neue Jeans oder die alte Schallplatte so schnell wie möglich an den Kunden gebracht werden müssen, schicken Hermes oder Zalando in ihrer Hektik immer ein paar Liter Luft mit. Die Hälfte davon senden die Adressaten sowieso wieder zurück - zusammen mit den Sachen, die ihnen nicht gefallen. Wer will schon fremde Luft im Haus haben, von der...

Zahltag

Nein, es ist kein Witz: Zur Rettung der Banken in Zypern sollen die Menschen beitragen, die genau diesen Banken ihr Geld in der Hoffnung auf leichte Vermehrung anvertraut haben, statt es unters Kopfkissen zu stecken. Keine Chance, sich dagegen zu wehren: Noch bevor die gesetzliche Grundlage für diese Zwangsenteignung vom zyprischen Parlament verabschiedet ist, wird die Maßnahme schon umgesetzt.

10 Jahre Krieg

Vor zehn Jahren begann der Einsatz westlicher Allierter gegen Irak. Auf drei Seiten blickt das "nd" zurück auf den Krieg, fragt nach der Rolle Deutschlands, erklärt die amerikanische Nahostrategie und schildert die Tragögie eines Landes, die bis heute andauert:

EU raubt Zyprer aus

Berlin (dpa/nd). Wirtschaft und Politik haben die Eurokrise verursacht; in Zypern sollen nach dem Willen der EU-Finanzminister nun die Bürger die Suppe auslöffeln, die ihnen eingebrockt wurde. Am Samstag hatten sich EU-Vertreter und zyprische Politiker auf ein Rettungspaket für das kriselnde Euroland geeinigt. Als Gegenleistung sollen Teile der Sparguthaben aller Bankkunden eingezogen werd...

Robert D. Meyer

Grüne auf Harmonie gebürstet

Hätte man auf dem Grünen-Landesparteitag am Sonnabend im Kreuzberger Umweltforum nach einer innerparteilichen Konfliktlinie gesucht, das Unterfangen wäre wohl erfolglos geblieben. Die mehr als 130 Delegierten verordneten sich sechs Monate vor der Bundestagswahl Harmonie.

ndPlusSimon Brost

1000 bei Lärmdemo gegen hohe Mieten

Die Frühlingssonne scheint an diesem Sonnabendnachmittag auf die Schilder und Fahnen, die die Demonstranten mitgebracht haben. Knapp 1000 Menschen sind dem Aufruf gefolgt. Ein Bündnis aus 41 Gruppen und Initiativen rief zur ersten großen mietenpolitischen Demonstration in diesem Jahr.

ndPlusInes Walrodt

Deals vor Gericht

Mauschelei oder Konsenskultur? Absprachen im Strafverfahren außerhalb der Verhandlung sind seit 30 Jahren umstritten und noch viel länger Alltag in deutschen Gerichten. Am Dienstag wird die Öffentlichkeit erfahren, was das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe davon hält.

Seite 2
ndPlusRené Heilig

V wie Verfassung, Verbindung, Vertrauen und Verrat

Der erste Anlauf zum Verbot der NPD scheiterte, weil man vermuten musste, dass V-Leute des Verfassungsschutzes einen bestimmenden Einfluss auf das Agieren der Partei hatten. Angeblich ist das Problem nun beseitigt. Das V-Mann-Unwesen jedoch nicht.

Olaf Sundermeyer

Der Verbotseffekt

Am 18. März 2003 stellte das Bundesverfassungsgericht das erste Verbotsverfahren gegen die rechtsextreme NPD ein. In der Folge gab es wiederholt Anläufe für einen zweiten Versuch. Aber erst nach dem Bekanntwerden der Morde durch den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) 2012 wurden die Innenminister der Länder tatsächlich aktiv, ein neues NPD-Verbotsverfahren in Gang zu setzen. Ihr Antrag steht kurz bevor. Ob sich Bundesregierung und Bundestag anschließen, entscheidet sich in den kommenden Tagen.

Seite 3
ndPlusAlfred Michaelis, Vientiane

Auf dem Schlachtfeld von Ban Dong

40 Jahre sind vergangen, seit die USA ihre Kriegstruppen aus Indochina zurückzogen. Ihre Hinterlassenschaften sind auch in Laos bis heute sichtbar. Zum Beispiel im kleinen Ban Dong.

Florian Wagener, Rosario

»La Toma« - die Übernahme geht weiter

In der Krise 2001/02 wurden in Argentinien weit über 100 Fabriken von Arbeitern besetzt und übernommen. Sie sind oft nicht nur Ort der Produktion, sondern geben auch kulturellen und sozialen Projekten Raum.

Seite 4
ndPlusGrit Gernhardt

Der Kompromiss ist sicher

Wahlkampfzeit ist Geschäftezeit. Geschenke müssen versprochen, anstehende Kürzungen verschleiert werden. Und vor allem wollen die Parteien innere Einigkeit demonstrieren. Im Fall der Union mündete der Wunsch nach Geschlossenheit am Wochenende in eine Einigung beim ewigen Streitthema Rente

Olaf Standke

Überstanden

Wahrscheinlich ist es schon die größte Leistung dieser Regierung, dass sie mit dem vergangenen Wochenende die Legislaturperiode überhaupt überstanden hat, als erste demokratisch gewählte in der Geschichte Pakistans. Nicht unbeschadet allerdings, ging der von der Volkspartei (PPP) geführten Koalition auf halber Strecke doch der Regierungschef verloren. Jusuf Raza Gilani musste im Machtkampf mit ...

Ratzingers Rat

"Vatikan steht zum Papst". Die Botschaft dieser drolligen Überschrift einer deutschen Tageszeitung ist, dass der Heilige Stuhl wieder einmal dort steht, wo er in den vergangenen Jahren oft stand: in der Bredouille.

CDU-Reihe

Der deutsche Frauenrat, Dachverband für über 50 Frauenverbände- und organisationen, beschrieb die CDU-Frau Eva Welskop-Deffaa als »engagierte Kämpferin« und »kompetente und streitbare Gesprächspartnerin«. Die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen, die bundesweit mehr als 1600 kommunale Gleichstellungs- und Frauenbeauftragte vernetzt, nannte sie eine »äußers...

ndPlus
Dierk Hirschel

Der Leichenschmaus

Die Agenda 2010 hat Geburtstag. Berlin feiert den Um- und Abbau des Sozialstaats. Politiker, Unternehmer und Wissenschaftler gratulieren. Lediglich Armutslöhne und unsichere Jobs drücken die gute Stimmung. Doch der Blick auf das große Ganze rettet die Party. Der zehnte Jahrestag der Schröder-Reformen steht unter dem Motto: Hart, aber nötig.

Seite 5
Kay Wagner, Brüssel

Rigider Sparkurs für die Insel

Am Samstag beschloss die EU ein Milliardenhilfspaket für Zypern. Dessen Banksystem steht vor dem Kollaps - die Sparer sollen es richten.

ndPlusChristiane Sternberg, Nikosia

Zyperns Zwangssoli

Nach dem Willen der EU sollen sich die Bürger Zyperns an der Rettung des Krisenlandes und seiner Banken mit ihrem Ersparten beteiligen. Die Empörung ist groß, es droht ein Run auf die Geldhäuser. Am Sonnabend setzte ein Ansturm auf die Geldautomaten ein.

Seite 6

Thüringer Regierung log

Die Thüringer Landesregierung ist abermals bei einer Lüge ertappt worden. Im April 2012 hatte die Innenexpertin der Linksfraktion Martina Renner in einer Anfrage wissen wollen, wie viele V-Leute für die Polizei seit dem Jahr 2001 in rechtsextremistischen Strukturen Thüringens tätig waren. Die Antwort des Innenministeriums lautete unmissverständlich: Keine. Nun bewies der MDR, dass die Polizei zwischen 2005 und 2006 mindestens eine sogenannte V-Person im rechtsextremen Spektrum von Jena geführt hat.

CDU und CSU einigen sich bei Renten

CDU und CSU haben sich nach monatelangem Streit auf deutliche Rentenverbesserungen für ältere Mütter geeinigt. Im Gegenzug für die von ihr verlangte Mütterrente akzeptierte die CSU die von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) geplante Lebensleistungsrente.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Basis stimmt zu Schuldenbremse ab

Sachsens LINKE steht vor einem Mitgliederentscheid. Damit wollen vier Kreisverbände bewirken, dass die Landtagsfraktion weiter über die Ausgestaltung einer Schuldenbremse in der Verfassung mitreden darf.

Susann Witt-Stahl, Hamburg

Hamburger »Kirchenretter«

Die Islamhasser-Szene macht in Hamburg gegen die Umwandlung einer ehemaligen Kirche in eine Moschee mobil. Die SCHURA (Rat der islamischen Gemeinschaften) reagiert besonnen und setzt auf Deeskalation.

Seite 7

Frauenrechte betont

Die UN-Frauenkonferenz in New York hat sich zum Abschluss auf eine Erklärung zur Gleichstellung und zum Schutz von Frauen geeinigt. Die Vertreter der 193 UN-Mitgliedsstaaten verabschiedeten in New York eine Erklärung, wonach Frauen weltweit dieselben Rechte gewährt werden müssen wie Männern.

Töten in deutschem Auftrag

Einem Bericht zufolge hat die Bundeswehr im November 2010 den Einsatz einer US-Kampfdrohne gegen Aufständische in Afghanistan angefordert. Dabei sollen vier Menschen getötet worden sein.

ndPlusAnna Maldini, Rom

Zwei Ämter, ein Zeichen: Erneuerung

Laura Boldrini und Piero Grasso sind die neuen Vorsitzenden der Abgeordnetenkammer und des Senats in Italien. Beide wurden mit den Stimmen der Demokratischen Partei gewählt.

Frank Brendle, Riga

Sowjetmusik störte SS-Gedenkmarsch

Rund 1500 Menschen haben in der lettischen Hauptstadt Riga an einem Gedenkmarsch zu Ehren lettischer Waffen-SS-Verbände teilgenommen.

Seite 8

Indien: Wieder schwere Vergewaltigung

Delhi (dpa/nd). Erneut Gruppenvergewaltigung in Indien: Mehrere Männer sollen im Bundesstaat Madhya Pradesh eine Schweizer Touristin mit ihrem Partner überfallen und die Frau mehrfach vergewaltigt haben. Dies berichteten die indische Polizei wie das Schweizer Außenministerium am Wochenende. Die 39-Jährige sei nach dem Angriff am Freitag in ein lokales Krankenhaus gebracht worden.Das Paar war mi...

»Die Nepaler sind desillusioniert«

Im Himalaja-Staat Nepal wurde am Donnerstag der Präsident des Obersten Gerichtshofs, Khilraj Regmi, als Übergangspremier eingesetzt. Er soll das Land aus der politischen Krise führen, in die es durch den Dauerstreit der großen Parteien geraten ist. Mit Akhilesh Upadhyay, Chefredakteur der »Kathmandu Post«, einer der führenden Zeitungen Nepals, sprach für »nd« Stefan Mentschel.

ndPlusWolfgang Kötter

Feilschen um einen Waffenhandelsvertrag

Am New Yorker Hauptsitz der Vereinten Nationen wird ab Montag über einen Weltvertrag zur Begrenzung der internationalen Waffentransfers verhandelt. Im Vorjahr war eine Vorgängerkonferenz zum angestrebten globalen Waffenhandelsvertrag schon einmal sehr nahe an einem Kompromisstext

Seite 9
René Heilig

Neuer Deal mit Eurocopter

Die vom Verteidigungsministerium angekündigten Neuverhandlungen zur Absenkung von Rüstungsbestellungen haben bei Hubschraubern zu ersten Ergebnissen geführt. Das Ministerium teilte mit, dass mit der Industrie ein Memorandum of Understanding unterzeichnet wurde

Ulrike Henning

Was tun gegen resistente Keime?

Resistente Krankenhauskeime sind ein wachsendes Problem auch im deutschen Gesundheitswesen. Die Innungskrankenkassen fragten Experten nach Lösungsmöglichkeiten.

ndPlusAnja Krüger, Dortmund

»Wir sind einfach billige Arbeitskräfte«

Auszubildende fühlen sich oft besonders ausgebeutet. Zur Bundestagswahl haben sie »6 Ansagen für einen Politikwechsel«. Die Aktion gehört zum »Tag der Ansage«, mit dem die DGB-Jugend in sechs Städten ihre Kampagne zur Bundestagswahl gestartet hat.

Seite 10
Peter Nowak

Castorgegner vor Gericht

Am Montag beginnt vor dem Potsdamer Amtsgericht der Prozess gegen einen AKW-Gegner. Ihm wird vorgeworfen, 2010 in der Nähe von Kassel zwei Personen unterstützt zu haben, die mit Seilen an einer ICE-Strecke gegen den damaligen Castortransport protestiert haben.

ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Ausweitung der »Todeszonen« droht

Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung in Warnemünde hatten schon 2012 mit der Feststellung erschreckt, dass zehn Prozent der Ostsee inzwischen tot seien. Ein Grund sind die sommerlichen Algenblüten. Hamburger Forscher erwarten deren deutliche Zunahme.

John Dyer, Boston

Blaupause für eine grüne Zukunft

US-Präsident Barack Obama will verstärkt saubere Technologien zur Energieversorgung nutzen. Seinen Plan stellte er am Freitag im Argonne National Laboratory bei Chicago vor, wo man an besseren Stromnetzen, alternativen Fahrzeugantrieben, Batterien und erneuerbaren, aber auch Nuklearenergie forscht.

ndPlusDierk Jensen

Abfälle im Tank

Vor einigen Jahren war Biogas-Tanken eine Sache weniger Pioniere. Inzwischen gibt es deutschlandweit rund 80 Tankstellen, an denen Autofahrer aufbereitetes Biogas pur tanken können. Auch die Abfallwirtschaft steigt ein.

Seite 11

Ramsauer hofft, dass BER in 2015 eröffnet

(dpa). Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hofft nach zahlreichen Pannen nun auf eine Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg im Jahr 2015. Einen Termin könne man zwar noch nicht nennen, schrieb Ramsauer in einem Gastbeitrag in der »Bild am Sonntag«. »Aber ich traue es dem neuen Flughafenchef Hartmut Mehdorn zu, dass er eine Eröffnung 2015 schafft.« Der Ex-Bahnchef w...

Grünes Dilemma

Bei den Berliner Grünen könnte es derzeit kaum besser laufen. Zwar verharren sie im Abgeordnetenhaus weiter in der Oppositionsrolle, doch in aktuellen Umfragen liegt die Ökopartei in Berlin inzwischen wieder bei deutlich über 20 Prozent - und damit auf Augenhöhe zu den Regierungsparteien SPD und CDU.

Nicolas Šustr

Hasselhoff verteidigt die Mauer

Die überraschende Ankündigung, dass der US-amerikanische Schauspieler und Sänger David Hasselhoff diesen Sonntag an der Berliner East Side Gallery auftritt, hat das bisher eher politisch und geschichtspolitisch verhandelte Thema bis in die Klatschspalten gespült.

Seite 12

Museumsnacht lockt 25 000 Besucher

(dpa). Die Lange Nacht der Museen hat am Samstagabend rund 25 000 Menschen in die Ausstellungen gelockt. Publikumsliebling war die Büste der Nofretete im Neuen Museum, das allein 7600 Besucher zählte, wie die Kulturprojekte Berlin GmbH am Sonntag mitteilte. Ebenfalls sehr beliebt waren das Pergamonmuseum mit 5900 Besuchern und das Kulturforum am Potsdamer Platz. Dort kamen 5700 Menschen zum Fei...

Buschkowsky und Sido bei Stefan Raab

(dpa). Der streitbare Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und der Berliner Rapper Sido sind unter den Gästen des nächsten Polit-Talks von Stefan Raab. Bei der Ausgabe der ProSieben-Sendung »Absolute Mehrheit« am 24. März geht es unter anderem um Drogen: »Legalize It oder schärferer Jugendschutz? Wie schützt man die Jugend vor Drogen?« Dazu kommen zwei weitere Themen. Buschkows...

Das Modell Kartoffelsalat
ndPlusThomas Blum

Das Modell Kartoffelsalat

Kein Mensch braucht Frühstück. Frühstück ist überbewertet. Der Frühstücksgedanke entstammt einer Zeit vor Anbruch der modernen Arbeitswelt als noch Freizeit existierte. Heute gibt es die Work-Life-Balance - und das bedeutet, dass keiner mehr Zeit zum Frühstücken hat.

ndPlusThomas Blum

Schreiben mit Bildern

Wir sehen zwei Punkte und einen Strich. Nichts weiter ist auf der Leinwand zu erkennen. »Ihr wisst, was ihr seht. Wir alle sehen dasselbe«, sagt Scott McCloud, ein grauhaariges Energiebündel, knapp über 50 Jahre alt. Er deutet auf die Leinwand. »Wir finden alles in Bildern.« Und er hat Recht. Alle im Publikum sehen dasselbe: ein Gesicht. Bilder kann man lesen wie Texte. Man muss nur die Z...

Stefan Amzoll

Lektion in Geschichtslosigkeit

Der Titel »Next Generation« ist falsch und in der gezeigten Version auf Wagners Werk angewandt grundfalsch. Welche Generation ist gemeint und welche könnten gemeint sein? Den Bildern nach zu urteilen, agiert eine junge, heute lebende, mehrheitlich deutsche Generation auf der Bühne mit Wagners Hauptwerk. Diese Generation hat natürlich selber ihre Geschichte. Wagner schuf den »Ring des Nibelungen...

Seite 13

Stolpersteine und der FSV

Steine gegen das Vergessen: In Mainz sind vier so genannte Stolpersteine vor dem früheren Wohnhaus von Eugen Salomon enthüllt worden. Salomon war Mitbegründer und erster Präsident des FSV Mainz 05, ein Verein, der heute in der Fußball-Bundesliga eine wichtige Rolle spielt.

Volker Stahl, Hamburg

Firmenregister gegen Korruption

Hamburg und Schleswig-Holstein wollen mit einem Register gegen Unternehmen vorgehen, in denen Lohndumping und Geldwäsche betrieben werden oder Schwarzarbeit geleistet wird. Auch Bestechung soll mit einer Eintragung geahndet werden. Die Hamburger CDU spricht von »Pranger« und ist dagegen.

Marc-Oliver von Riegen, dpa

Airports in der Sinnkrise

Gibt es in Deutschland zu viele Flughäfen? Fest steht: Kleinere Flughäfen können derzeit oft nur mit Staatshilfe überleben.

Jutta Schütz

Helle neue Gefängniswelt

Eine Fußmatte liegt schon bereit. Dort, wo die Häftlinge im neuen Berliner Gefängnis Heidering ankommen werden, steht auf einem Abtreter eine schlichte Botschaft: »Welcome«. Das graue Textilstück hat auf der anderen Seite noch einen Aufdruck: »Goodbye.« »Wir sind hier kein Kerker, sondern eine moderne Berliner Justizvollzugsanstalt«, stellt Leiterin Anke Stein gleich klar. In den lichtdur...

Seite 14

Alternativen gesucht

Arnstadt (dpa/nd). Für die geplante Übernahme der E.on Thüringer Energie AG durch die Kommunen gibt es nach Angaben von Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) inzwischen mehrere Finanzierungsmöglichkeiten. Obwohl die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) nun offenbar kompromissbereiter sei, gebe es auch Alternativen, um das Projekt zu finanzieren, sagte Machnig am Wochenende der d...

Typisch FDP: Solizuschlag soll weg

Potsdam (nd). Für Brandenburgs Linksfraktionschef Christian Görke ist das wieder einmal typisch FDP. Denn Menschen mit geringem Einkommen hätten überhaupt nichts davon, wenn sich die Liberalen mit ihrem Vorschlag durchsetzen würden, den Solidaritätszuschlag abzuschaffen. In einem Beitrag für die »Welt am Sonntag« hatte FDP-Bundestagsfraktionschef Rainer Brüderle dafür plädiert, den Solida...

ndPlusAnnett Gehler, dpa

Meldepflicht bei Gewalt in Pflegeheimen

Schockierende Berichte über Gewalt in Pflegeheimen sorgen deutschlandweit immer wieder für Schlagzeilen. Mit einem neuen Heimrecht will Thüringen etwaige Missstände konsequent aufdecken.

ndPlusSteffi Prutean

45 000 Fahrgäste im Bus nach Polen

Der Bus 983 von Frankfurt (Oder) nach Slubice gilt inzwischen als Renner. Seit Ende 2012 verbindet er die beiden Städte in Brandenburg und Polen, die sich um Ufer der Oder gegenüber liegen. Täglich lassen sich im Schnitt zwischen 700 und 800 Fahrgäste ins Nachbarland bringen. »Die Leute sind froh, dass endlich ein Bus rüber fährt«, sagt Busfahrer Michael Kaufmann. Heute ist der Bus 100 Tage in ...

ndPlusMartina Rathke, dpa

Wein vom Ostseegrund

Marketing-Gag oder Geschmackserlebnis? Wein vom Grund der Ostsee soll besonders gut schmecken. Experten vom Deutschen Weininstitut in Mainz halten eine Veränderungen des Geschmacks durchaus für möglich.

Andreas Fritsche

Vom Tag zur Nacht von Potsdam

Adolf Hitler begrüßt den Reichspräsidenten Paul von Hindenburg vor der Potsdamer Garnisonkirche. Der Handschlag am 21. März 1933 macht den faschistischen Emporkömmling in den Augen dünkelhafter preußischer Offizieren hoffähig. Der Termin ging als Tag von Potsdam in die Geschichte ein.

Seite 15
Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund saß bei einem Wochenendausflug auf einer Bergwiese und las Schiller-Gedichte, als ein Wanderer vorüberkam. »Wanderer«, rief Herr Mosekund, beschwingt von seiner Lektüre, »kommst du nach Sparta, dann …« - »Leider nein, nur nach Oberwiesenthal«, antwortete der Wanderer. »… dann nichts für ungut«, murmelte Herr Mosekund....

Macht und Rivalitäten

Zwei Tage nach der Papstwahl in Rom hat Hollywood einen neuen Papst-Darsteller gefunden: Der Schweizer Schauspieler Bruno Ganz (71, »Der Untergang«) soll in der geplanten US-TV-Serie »The Vatican« das fiktionale deutschstämmige Kirchenoberhaupt Sixtus VI. spielen, berichteten US-Branchenblätter am Freitag. »Prometheus«-Regisseur Ridley Scott soll den Pilotfilm inszenieren. Die zeitgenössi...

Flüche und Strafen

Für Flüche und Schimpfwörter in Fernsehen, Zeitungen und Radio sollen in Russland künftig Geldstrafen bis zu umgerechnet 5000 Euro fällig werden. Bezahlen müssen laut einem Gesetzentwurf der Kremlpartei Geeintes Russland nicht nur Verlage, Sender und Journalisten, sondern auch Interviewpartner, wie die Zeitung »Komsomolskaja Prawda« am Samstag berichtete. Die Gesellschaft müsse vor dem »u...

Atelier- und Figurenbilder

Werke des Leipziger Malers Arno Rink sind seit Samstag in Leipzig zu sehen. Die Ausstellung in der Galerie Schwind zeigt die neuesten Gemälde des Künstlers. Das sind vor allem Atelier- und Figurenbilder aus den letzten zwei Jahren. Der 72-jährige Maler gilt als einer der wichtigsten Wegbereiter der Neuen Leipziger Schule. Er studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst HGB in Leipzig, u...

Voller Einsatz

Das tragikomische Solostück »Ich. Welt. Wir. Es zischeln 1000 Fragen« von Fabian Hinrichs und Jürgen Lehmann hat am Samstagabend im Deutschen Schauspielhaus Hamburg Uraufführung gefeiert. Das Ungenügen der menschlichen Seele an ihrem derzeitigen Entwicklungsstand, die Sehnsucht des Einzelnen nach Selbstwerdung und Gemeinschaft sind seine Themen. Zu spirituellen Klängen des Sitarspielers F...

Leeres Paket

Die Großinstallation »Big Air Package« des prominenten Verpackungskünstlers Christo ist seit Samstag im Oberhausener Gasometer für Besucher zugänglich. Das riesige Luftpaket füllt fast den kompletten Innenraum des Industriedenkmals aus. Besucher können durch eine spezielle Schleuse erstmals auch in den Innenraum des Werks des 77-jährigen Künstlers gelangen. Die Fahrt in einem gläsernen Aufzug e...

Jan Freitag

Ernstlich am Brennen

Wer sich mit diesem Mann befasst, kriegt ein neues Gefühl von Nähe. Scheu sitzt Ludwig Trepte vor einem und wispert mehr als dass er spräche. Man muss ihm also ziemlich auf den Pelz rücken, um den Klang seiner wohl gewählten Worte zu verstehen. Nicht so dicht natürlich, wie der Schauspieler von 24 Jahren jene Charaktere an sich ran lässt, die er mit unfassbarer Intensität zum Leben erweckt, abe...

ndPlusStefan Amzoll

Verlorenheit der Kreatur

Núria Quevedo interessierten die Lichtverhältnisse, die Weite des Sees, des Abends, die kalte Klarheit des Sommers. Landschaft sei die unmittelbare Ursache der Entstehung der Persönlichkeit (hier des alten Fischers mit Sohn auf einer Bank vor schwingenden Linien, die ins Unendliche weisen).

Seite 16
Karlen Vesper

Von Zeitläufte, Menschen und Utopien

Nein, er wollte nicht von der Esterházy-Torte kosten, die die ARD extra für ihn nach einem Rezept aus dem Jahr 1910 backen ließ. Es sei noch zu früh für Kaffee und Kuchen, lehnte der ungarische Schriftsteller Péter Esterházy höflich die Aufforderung des Moderators ab, es sich schmecken zu lassen.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Spaziergang mit Butter und Brot

Große Gefühlsoper, intelligenter Slapstick, kalter statuarischer Schrecken. Eine fesselnd fahle Atmosphäre, darin der Terror seine Schwerter schleift. An Münchens Kammerspielen inszenierte Andreas Kriegenburg vor fast zehn Jahren ungeheuerlich grandios die gesamte Nibelungen-Trilogie von Friedrich Hebbel (»Der gehörnte Siegfried«, »Siegfrieds Tod«, »Kriemhilds Rache«). Die Aufführung sagte »Erb...

Seite 18
Max Haase

Wutprobe

Lange war alles ruhig beim SC Freiburg. Halbfinalist im DFB-Pokal, beste Chancen aufs internationale Geschäft - da muss doch gute Laune herrschen? Denkste! Christian Streich, der Trainer, ist stinksauer. Der Grund: Weil einige Talente im Team wie Oliver Baumann und Matthias Ginter Top-Leistungen bringen, buhlen nun größere Vereine um sie, was Unruhe in den Klub bringt und für Streich zur Wutprobe wird. Er poltert, seine Spieler würden angeboten »wie auf dem Viehmarkt«.

Trübe Stimmung auf Schalke

Schalkes krisenerprobter Trainer Jens Keller wusste sofort, was Sache ist. »Jetzt fängt bei mir wieder die Zeit an, wo es ein bisschen unangenehmer wird«, erkannte der 42-Jährige mit müdem Gesichtsausdruck, der einerseits von Zynismus und andererseits auch ein bisschen von Selbstmitleid zeugte. Eine Woche voller Hoffnungen hatte für die Gelsenkirchener nichts anderes eingebracht als Kummer und einen Haufen Kritik: Dem unglücklichen Aus in der Champions League folgte vier Tage später mit dem 0:3 beim 1. FC Nürnberg ein weiterer böser Dämpfer im Bundesliga-Alltag.

ndPlusKatja Herzberg

Generalaudienz der Partizanen

Trotz Generalabsage für alle Berliner Sportplätze - eine Partie durfte am Sonntag nicht ausfallen: die Begegnung von Tennis Borussia Berlin und dem Fußballklub Partizan Minsk. Sie konnte dank einer Sondergenehmigung des Sportamts stattfinden.

ndPlusAndreas Morbach, Leverkusen

Weg vom schönen Dreck

Selbstverständlich sollte Uli Hoeneß an diesem Abend sein Urteil über die Rückkehr des FC Bayern unter die Siegermächte verkünden. Ein Donnersatz aus dem Mund des Präsidenten, drachengleich ausgespuckt nach dem 0:2 gegen Arsenal, erlangte in Deutschland hohen Bekanntheitsgrad.

Seite 19
Oliver Händler

Auftaktsieg für BR Volleys

So etwas hatten Thomas Schober und Alan Wasilewski offensichtlich noch nie erlebt. 5289 Zuschauer in Playoff-Stimmung - also vor allem eins: laut. Es war das erste Playoff-Spiel um die Deutsche Meisterschaft überhaupt für die jungen Volleyballer des VC Dresden, und dann gleich beim Titelverteidiger BR Volleys.

ndPlusSandra Degenhardt, dpa

Von schlechter Stimmung keine Spur

Die vorolympische Saison ist für die Biathletinnen Geschichte. Beim Saisonfinale im sibirischen Chanty-Mansijsk untermauerte Youngster Laura Dahlmeier als Siebente ihr Potenzial. Derweil krönte die Norwegerin Tora Berger ihre außergewöhnliche Saison. Sie gewann alle Kristallkugeln.

Seite 20
Britta Körber, dpa

Jubel im Eislaufteam über Olympiatickets

Das Chemnitzer Eiskunstlaufpaar Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy war in Kanada so erfolgreich wie seit Jahren nicht mehr. Überraschend sicherten die Eistanz-Zehnten zwei Olympiatickets, und auch im Einzel gibt es jeweils einen olympischen Startplatz.

ndPlusGerald Fritsche, dpa

Viel Arbeit nach dem Vergnügen

Besser hätte die Saison für die deutschen Kombinierer nicht ausklingen können. Der Oberwiesenthaler Eric Frenzel sicherte sich den Gesamtweltcup und das deutsche Team den Nationencup. Aber dennoch ist im Hinblick auf Olympia 2014 in Sotschi nicht alles im grünen Bereich.