Seite 1

Unten links

Nachdem die Amerikaner Saddam Hussein und Osama Bin Laden ergriffen haben, setzen sie sich nun neue Ziele. Bis 2019 will die Raumfahrtbehörde NASA einen kleinen Asteroiden »einfangen«. Da kann sich der kleine Asteroid frisch machen. Denn es ist sonnenklar, was sie mit ihm veranstalten werden, wenn er seine Geheimnisse nicht freiwillig preisgibt. Sie werden ihn zum Schurken erklären, der die nat...

ndPlusSimon Poelchau

Schuld sind Mindestlöhne

Der Bundestag segnete am Donnerstag das Hilfspaket für Zypern ab. In der Diskussion über das ausufernde Bankensystem der Inselrepublik, das zur Geldwäsche einladen soll, wurde ein Aspekt unter den Teppich der Öffentlichkeit gekehrt. Nun regieren Sozialabbau und Lohnkürzungen.

Rückendeckung für Maduro

Im nd-Interview ließ Ecuadors Präsident Rafael Correa am Donnerstag in Berlin keinen Zweifel daran, dass Maduro trotz des knappen Vorsprungs rechtmäßig neuer Präsident Venezuelas wird. Auf dem Sondergipfel der UNASUR in Lima wurden u.a. die Venezuela-Wahlen diskutiert.

Alternatives Wahlrecht für Reiche

Konrad Adam, Vorsitzender der »Alternative für Deutschland« (AfD), beherrscht die Kunst der klaren Botschaft. Was die AfD wolle, sei so vernünftig, dass es jeder unterschreiben könne, so Adam. Doch nicht alles, was Adam will, hat er seiner neuen Partei ins Wahlprogramm diktiert, obwohl sich der Mann auch um das verzwickte Problem des Wahlrechts in Deutschland sehr gründliche Gedanken gemacht ha...

Anke Stefan, Athen

Blutige Erdbeeren

Ein Verbrechen wirft ein Schlaglicht auf Arbeitsbedingungen: Der Besitzer einer griechischen Erdbeerplantage ließ auf Saisonarbeiter aus Bangladesch schießen. 27 Arbeiter wurden durch die Schüsse am Mittwoch im griechischen Manolada verletzt, die Geschosse verletzten Pflücker zum Teil schwer.

Seite 2
Christiane Sternberg, Nikosia

Zyperns Zitterpartie

Bis zur letzten Sekunde hält die Republik Zypern alle in Atem. Nach wochenlangem Ringen um die Bedingungen für zehn Milliarden Euro aus dem EU-Rettungsfonds muss das vereinbarte Memorandum nun überraschend auch vom Parlament in Nikosia abgesegnet werden. Dies sei laut Verfassung erforderlich, hatte der Generalstaatsanwalt am Dienstag verkündet. Der Ausgang ist ungewiss. Die linke AKEL und...

ndPlusSimon Poelchau

Solidarität mit den Insel-Banken

Im Bundestag herrschte am Donnerstag wieder Einigkeit zwischen Union, SPD, FDP und Grünen. Die beschlossen das Hilfspaket für Zypern. Zypern kriegt sein Geld von der Troika aus Internationalem Währungsfonds (IWF), EU-Kommission und Europäischer Zentralbank.

Seite 3

Wer in der Gesellschaft das Sagen hat

Im Interview mit dem "nd" spricht Ecuadors Präsident Rafael Correa über die Krise in Europa und Venezuela, über das Verhältnis zwischen Natur und Mitmenschen und über die Emanzipation Lateinamerikas. Harald Neuber traf Correa während seiner Europareise in Berlin zum Interview.

Seite 4
ndPlusMattes Dellbrück

Schmutzige Geschäfte

Man muss Verständnis haben: Die Kampfpanzer und Artilleriegeschütze in Katar seien oft älter als 40 Jahre, ließ das Rüstungsunternehmen Krauss-Maffei Wegmann gestern wissen. Deshalb werde man das Emirat bei der Modernisierung seiner Landstreitkräfte unterstützen.

ndPlusSilvia Ottow

Pfötchen gegen Quötchen

Es gab gestern aus der rechten Ecke viel Peinliches in der Debatte um die geplante Quotenregelung für Frauen in Aufsichtsräten zu hören. Etwa: Man lehne sie ab, weil man eigentlich dafür sei. Der gestrige Tag sei ein guter Tag für die Frauen im Land, finden die Sieger. Wirklich?

Olaf Standke

Beschämend

Genau betrachtet ist es ohnehin mehr ein Reförmchen als eine radikale Verschärfung der laxen Waffengesetze in den USA, die Präsident Barack Obama durch den Kongress bringen will. Aber selbst die angestrebten strengeren Hintergrundchecks gehen politischen Gegnern zu weit.

ndPlusBernd Kammer

Rückzug

Es kommt nicht oft vor, dass Berliner Bezirkspolitiker Schlagzeilen außerhalb der Stadt oder gar weltweit machen. Franz Schulz hat das geschafft, zuletzt in den vergangenen Wochen, als er gemeinsam mit US-Schlagerstar David Hasselhoff für den Erhalt der East-Side-Gallery kämpfte. Ob er den bemalten Mauerrest in seinem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg noch retten kann, ist unklar. Denn Schu...

Ist Krieg noch ein Thema?

nd: Welche Ziele verfolgt der heute stattfindende Runde Tisch »Friedensbewegungen« der LINKEN im Bundestag und welche Akteure nehmen daran teil? Buchholz: Wir suchen aktiv den Kontakt zur Friedensbewegung, als deren Teil wir uns verstehen. Für uns reduziert sich der Kampf gegen den Krieg nicht auf Abstimmungen im Parlament. Speziell in diesem Jahr wollen wir wissen, welche Anforderungen die B...

Seite 5

Kein Kriegsminister fürs Inland

Das Bundesverfassungsgericht setzt eine Grundsatzentscheidung um: Wenn die Bundeswehr zur Terrorabwehr im Inland eingesetzt werden soll, muss die ganze Bundesregierung zustimmen - nicht nur ein Minister. Damit ist eine Ausnahme bei Eilfällen außer Kraft gesetzt.

ndPlusMarian Krüger

Alternatives Wahlrecht für Reiche

Konrad Adam, Vorsitzender der »Alternative für Deutschland« (AfD), beherrscht die Kunst der klaren Botschaft. Was die AfD wolle, sei so vernünftig, dass es jeder unterschreiben könne, so Adam. Doch nicht alles, was Adam will, hat seinen Platz im Wahlprogramm.

Silvia Ottow

Anzugträger bleiben unter sich

Eine Gesetzesinitiative zur Festlegung verbindlicher Quoten für Frauen in Führungspositionen großer deutscher Unternehmen scheiterte gestern im Parlament. Offenkundig wurde, dass man die Frauen aus der CDU/CSU gehörig unter Druck gesetzt hatte.

Seite 6
Aert van Riel

»Mehr Netzpolitik im Parlament«

Die Enquete Kommission »Internet und digitale Gesellschaft« hat nach drei Jahren Arbeit ihren Abschlussbericht vorgelegt. Gemeinsame Empfehlungen, wie die Politik mit dem Internet umgehen soll, scheiterten allerdings oft an den Parteigrenzen.

Die Opferrolle abstreifen

Ab heute findet in Hamburg eine Konferenz von und für Flüchtlingsfrauen statt. Mit EYLEM SILAN, Mitorganisatorin der Konferenz, sprach ULRIKE KUMPE über die Gründe der Proteste der Flüchtlingsfrauen und ihre spezifischen Probleme.

ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Erschwerte Lesebedingungen

Der Energieriese Vattenfall veranstaltet in Hamburg zum 15. Mal seine Lesetage. Kritiker sehen das als »Greenwashing« und organisieren literarische Gegenveranstaltungen. Sehr zum Missfallen Vattenfalls.

Seite 7

Giftbriefe: Verdächtiger festgenommen

Washington (dpa/nd). Erleichterung in Washington: Das FBI hat einen Mann festgenommen, der vor Giftbriefe an US-Präsident Barack Obama und einen Senator verschickt haben soll. Die Schreiben, die nach ersten Tests mit dem tödlichen Eiweißstoff Ricin präpariert waren, wurden in den Poststellen des Weißen Hauses und des Kapitols abgefangen. Der Fall hatte kurz nach dem Terroranschlag beim Boston-M...

Erster Fahndungserfolg?

Einen möglichen Fahndungserfolg gab es in Boston, wo laut »New York Post« am Donnerstag zwei mutmaßliche Verdächtige des Anschlags beim Marathon vom Montag ins Visier der Ermittler gerieten.

Texas: Tote bei Explosion

Bei der Explosion in einer Düngemittelfabrik in Texas starben am Mittwochabend (Ortszeit) mehrere Menschen. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund lagen nicht vor.

ndPlusAnna Maldini, Rom

Wahl ohne Sieger

Die italienische Politik ist blockiert und in der Demokratischen Partei herrscht ein einziges Chaos. Die Wahl des Staatspräsidenten, die gestern begann, blieb ohne Sieger. Jetzt sollen die Karten neu gemischt werden.

Hilmar König

Musharraf flieht aus Gerichtssaal

Ein Gericht in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad hat am Donnerstag einen Haftbefehl gegen den früheren Militär- und Staatschef General a. D. Pervez Musharraf erlassen.

Seite 8
ndPlusDetlef D. Pries

Kosovo und Serbien weiter uneins

Serbien möchte noch in diesem Jahr Verhandlungen über einen EU-Beitritt aufnehmen. Kosovo wünscht sich ein Assoziierungsabkommen mit der Union. Die EU aber will diese Wünsche nur erfüllen, wenn Belgrad und Pristina ihre Beziehungen wenigstens provisorisch regeln. Auch ein neunter Anlauf dazu ist jedoch gescheitert.

ndPlusSabine Wils

Zurück auf Start?

Die Abstimmung im Europäischen Parlament gegen die zeitweise Entnahme von Verschmutzungsrechten aus dem EU-Emissionshandelsmarkt, das sogenannte Backloading, wird mitunter gleichgesetzt mit dem Ende eines europäischen Ansatzes in der Klimapolitik.

Kay Wagner, Brüssel

EU-Kommission feiert Entwicklungshilfen

Im Rahmen der EU-Kohäsionspolitik sollen die Lebensbedingungen der EU-Bürger angeglichen werden. Von den Millionenbeträgen profitieren aber vor allem die ohnehin wirtschaftlich starken Mitgliedsstaaten.

ndPlusPeter Nowak

Grenzwertige Bilder erwünscht

Die EU-Grenzschutzagentur Frontex wird aus guten Gründen vor allem mit der Abwehr von Flüchtlingen und der Sicherung der Festung Europa verbunden. Durch einen Fotowettbewerb versucht die Behörde ihren Ruf aufzupolieren - in diesem Jahr mit einer besonders makabren Losung.

Seite 9

Buttersäure an Wowereit

(dpa). Ein Päckchen mit einer Flasche Buttersäure an Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) ist im Roten Rathaus entdeckt worden. Wie die Senatskanzlei am Donnerstag bestätigte, steckte in dem verdächtigen Päckchen eine handelsübliche Flasche mit der übelriechenden Flüssigkeit. Es sei niemand gefährdet gewesen. Senatssprecher Richard Meng sagte, derzeit würden rechtliche Schritt...

Löhne leicht angestiegen

(dpa). Fest angestellte Arbeitnehmer in Berlin haben 2012 im Schnitt etwas mehr verdient als im Jahr davor. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte, erhöhte sich der Bruttomonatsverdienst einschließlich Sonderzahlungen im Vergleich zum Vorjahr um 2,8 Prozent auf durchschnittlich 2954 Euro. Wer im Produzierenden Gewerbe arbeitet, bekam mit 3644 Euro pro Monat deutlic...

BVG-Preiserhöhung »mit Augenmaß«

(dpa). Die erneute Fahrpreiserhöhung für den ÖPNV überschreitet nach Ansicht der Opposition die finanzielle Schmerzgrenze vieler Berliner. Dies sei die zweite Erhöhung innerhalb eines Jahres, kritisierte der Verkehrsexperte der Linksfraktion, Harald Wolf, am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Der Preis für einen Einzelfahrschein solle binnen zwölf Monaten um mehr als zehn Prozent steigen. »Das ist...

Kreuzberger Realitäten

Nun haben wir's schwarz auf weiß. Thilo Sarrazins Äußerungen über Migranten, insbesondere türkischer und arabischer Herkunft, stufen die Vereinten Nationen im Sinne des Völkerrechts als Rassismus ein. Drei Jahre dauerte es, bis es von höchster Ebene bestätigt wurde.

Streit um Mendelssohn

(epd). Berlin streitet um einen Straßennamen. Dabei geht es um die Benennung des neuen Platzes vor der Akademie des Jüdischen Museums im Stadtteil Kreuzberg. Auf Wunsch des Museums und des Stiftungsrates des Jüdischen Museums soll der Platz nach dem Philosophen und Aufklärer Moses Mendelssohn (1729-1786) benannt werden. Dem steht ein 2005 gefasster Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung vo...

GEW will am Prüfungstag streiken

(dpa). Berliner Abiturienten müssen wegen des Lehrer-Warnstreiks nach Einschätzung der Gewerkschaft keine Angst um ihre Prüfungen haben. Der Arbeitskampf werde wahrscheinlich keinen Einfluss auf die Klausuren haben, sagte der Tarifexperte der Lehrergewerkschaft GEW, Holger Dehring, am Donnerstag. Letztlich liege es aber in der Verantwortung der Schulen, entsprechenden Ersatz für die streikenden...

Seite 10

Kunsthalle der Deutschen Bank eröffnet

(dpa). Mit einer Ausstellung des pakistanischen Künstlers Imran Qureshi eröffnete gestern die neue Kunsthalle der Deutschen Bank am Berliner Boulevard Unter den Linden. Für die Schau arbeitete der Miniaturmaler zum ersten Mal auf großformatigen Leinwänden mit Blattgold und blutroter Acrylfarbe. In die abstrakten Gemälde hat er seine Erfahrungen nach einem Bombenanschlag im pakistanischen Lahore...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Ewigkeit einer Sekunde

Vielleicht antwortet Wagemut einzig auf den Mangel an anderen Möglichkeiten. Denn: Muss der Gesättigte wagemutig sein, wenn Früchte hoch oben prangen? Braucht Wagemut, wem die Füllhörner schier bersten? Dem Poeten freilich fruchtet die Welt nicht, und im Füllhorn rauscht ihm die Leere. Der Poet muss also wagemutig sein, er muss erfinden, was ihn sättigen soll, und Teil seiner Gabe ist, dass er ...

Anouk Meyer

Ohne Worte

Gerade eben haben sie noch miteinander getanzt, geschmust, Rad geschlagen und einen flotten Rock ’n’ Roll aufs Parkett gelegt. Doch nun ist plötzlich der Weg versperrt, das Zueinanderkommen verbaut durch eine Reihe Holzkisten, über die es keinen Weg zu geben scheint. Oder etwa doch?

Seite 11
ndPlusNicolas Šustr

Wohnungsboom in Lichtenberg

Übergroße Freiflächen in den Siedlungen, mäßig genutzte Gewerbeflächen mit guter Verkehrserschließung, leerstehende Wohnheime und Verwaltungsbauten. Lichtenberg hat viel Potenzial für in Berlin dringend benötigten Wohnraum. Der Bezirk hat in einer Übersichtsplanung Platz für 8000 bis 9000 neue Wohneinheiten ausgemacht. Das können Eigenheime, Mietwohnungen oder Apartments für studentisches Wohne...

Marina Mai

Bezirk blockiert Flüchtlingsheim

Trotz fehlender Unterkünfte für Asylbewerber in Berlin droht im Bezirk Mitte 212 Asylsuchenden die Schließung ihres Heimes. Grund sind juristische Finessen, mit denen der dortige Baustadtrat Carsten Spallek (CDU) der privaten Betreiberin eines Heimes das Leben zur Hölle macht.

ndPlusSabine Fuchs, dpa

Die Frau mit dem Krisenkoffer

Sie rücken ins Rampenlicht, wenn unfassbare Dinge an Schulen geschehen. Dann sind Schulpsychologen oft mit zuerst am Ort. In Sachsen-Anhalt gibt es 22 solcher Experten.

Rudolf Stumberger, München

Wenn Rentner alte Bäume verpflanzen

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten über 65 Jahre ist in Bayern von rund 20 000 im Jahr 2008 auf 27 000 2012 gestiegen. Geld allein ist bei vielen (noch) nicht der Hauptgrund. Doch Arbeit im Alter wegen zu niedriger Renten nimmt auch in Bayern zu.

Seite 12

Land kann für Nachtruhe sorgen

Potsdam (dpa/nd). Brandenburg kann auch ohne Zustimmung Berlins ein strengeres Nachtflugverbot am BER erlassen. Dies ist die Kernaussage eines von der CDU-Landtagsfraktion am Donnerstag im Infrastrukturausschuss des Landtags vorgelegten Rechtsgutachtens. Ähnlich wie die Bürgerinitiative (BI) Kleinmachnow gegen Flugrouten sehen die von der CDU beauftragten Juristen im Planfeststellungsbeschluss ...

G8-Gipfel auf Rügen?

Die Regierungs- und Staatschefs der G8-Staaten treffen sich im Juni zum Gipfel in Nordirland. In zwei Jahren ist Deutschland wieder Gastgeber. Und schon jetzt wird spekuliert, ob nach G8 im Jahr 2007 in Heiligendamm das Treffen 2015 erneut in Mecklenburg-Vorpommern sein wird.

Sybille Gurack

Schließung trotz schwarzer Zahlen

Das Gaselan-Werk in Fürstenwalde, Hersteller von Gasdruckregel- und Gasmessanlagen, soll zum Jahresende geschlossen werden, obwohl es schwarze Zahlen schreibt. Die 108 Beschäftigten wehren sich gegen die drohende Entlassung. Am Mittwochnachmittag legten sie ihre Arbeit nieder, schlüpften in gelbe Shirts mit dem Aufdruck »Arbeitslos durch Honeywell? Nicht mit uns!« und marschierten mit Trillerpf...

ndPlusRainer Funke

SPD auf Klingeltour

Ein großflächiges rotes Tuch an der Stirnseite des Saals, in der Mitte ein weißes Quadrat mit dem Schriftzug SPD - in schlichtem Ambiente tagte die Landesvertreterversammlung am Mittwochabend im Zentrum für Luft- und Raumfahrt zu Wildau (Dahme-Spreewald).

Jens Albes, dpa

Suche nach dem Jungbrunnen

Nicht nur im Osten könnte es bald verlassene Dörfer geben, sondern auch in der Südwestpfalz, meinen Experten. Denn auch in Rheinland-Pfalz steigt das Durchschnittsalter und sinkt die Einwohnerzahl, mit allen Nebenwirkungen. Politik und Bürger stemmen sich gegen den Trend.

Seite 13

Späte Uraufführung

Späte Entdeckung: 86 Jahre nach der Entstehung wird ein Theaterstück von Erich Kästner (1899-1974) im November in Dresden uraufgeführt. Das Weihnachtsmärchen »Klaus im Schrank« von 1927 hatte der Autor damals verschiedenen Verlagen angeboten, aber eine Ablehnung erhalten, sagte der Intendant des Dresdner Schauspielhauses, Wilfried Schulz, am Donnerstag bei der Vorstellung der neuen Saison. Man ...

Ohne deutsche Regisseure

Im Rennen um die Goldene Palme von Cannes sind dieses Jahr erneut keine deutschen Filmemacher vertreten. Hoffnungen auf die begehrte Trophäe können sich dagegen gleich sechs französischsprachige Regisseure machen, darunter Roman Polanski mit »La Vénus à la Fourrure« und François Ozon mit »Jeune et jolie«, wie die Veranstalter am Donnerstag bei der Vorstellung der offiziellen Auswahl bekannt gab...

Protest gegen Gysi

Der Trierer Bundestagsabgeordnete Bernhard Kaster (CDU) hat den geplanten Auftritt von Linksfraktionschef Gregor Gysi zum Start einer Karl-Marx-Kunstinstallation in Trier als »unsäglich« kritisiert. Demnach gerate die Hauptausstellung in ein vollkommen falsches Licht.

Tobias Riegel

Der mutmaßliche Rapper

Dem Satiremagazin »Titanic« nicht nachstehend, es aber ernst meinend, verkündet das Magazin »Stern« in seiner neuen Ausgabe sinngemäß: »Schrecklicher Verdacht: hat Bushido etwas mit der Mafia zu tun?«

ndPlusMartin Kröger

Berliner NSU-Bezüge sind Thema im Bundestag

Im Bundestagsuntersuchungsausschuss zur Aufklärung der Mordserie des »Nationalsozialistischen Untergrundes« (NSU) wird es am Montag ausschließlich um Berlin gehen. Denn im Fokus des Ausschusses steht der Berliner V-Mann-Skandal und die Schredder-Affäre beim Berliner Verfassungsschutz. Dazu hat das Gremium unter dem Vorsitz von Sebastian Edathy (SPD) insgesamt drei Berliner Zeugen geladen: Für B...

Seite 14
Berliner Normalität
ndPlusJürgen Amendt

Berliner Normalität

Die Sanierung des klassizistischen Nebengebäudes dieser Schule ist fast abgeschlossen, das Hauptgebäude harrt noch auf die Ankunft des Bautrupps. Alles wurde neu gemacht, heißt es dann. Am Sockel aber fehlt noch die Isolierung. Das ist verrückt, aber auch Berliner Normalität.

Lena Tietgen

Systemfehler im Hochschulpakt

Mit einer Aufstockung des Hochschulpaktes von 4,4 Milliarden Euro reagiert Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) auf die wachsende Zahl von Studierenden. Um die Verteilung der finanziellen Lasten wird zwischen Bund und Ländern noch gestritten. Entscheidung steht für Juni an.

ndPlusJürgen Amendt

Vorsicht Baustelle!

Wie in kaum einem anderen Bundesland wurde in den vergangenen Jahren in Berlin das Bildungssystem von der Kita bis zur Hochschule reformiert. Der Reformeifer wird allerdings immer wieder ausgebremst, und nicht immer liegt es dabei am fehlenden Geld.

Seite 15

Quittung für Passivität

Das Tauziehen um die europaweite Liberalisierung und Privatisierung von Infrastruktur und Daseinsvorsorge zeigt: Die EU-Kommission weiß, was sie will. Sie setzt ihren Weg unbeirrt fort, wie etwa ihre Pläne für eine weitere Marktöffnung im Eisenbahnsektor deutlich machen.

Rainer Balcerowiak

Flexibel in den Ruhestand

Zwei große DGB-Gewerkschaften wollen den Bundestagswahlkampf nutzen, um der Bevölkerung die drohenden Einschränkungen der Altersbezüge bewusst zu machen und auf die Entwicklung altersgerechter Beschäftigungsformen zu drängen.

ndPlusGesa von Leesen, Stuttgart

Schnell kämpfen

Die Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie mit ihren bundesweit 3,7 Millionen Beschäftigten gehen heute in die zweite Runde. Die IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Lohn und 60 Euro plus für die Auszubildenden. Es wird erwartet, dass die Arbeitgeber ein Angebot vorlegen.

Seite 16

Ökonomen erwarten Wachstum

Berlin (AFP/nd). Die deutsche Wirtschaft wird nach Einschätzung der vier führenden Wirtschaftsforschungsinstitute 2013 um 0,8 Prozent wachsen, aber erst 2014 richtig Fahrt aufnehmen. Dann werde das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 1,9 Prozent zulegen, hieß es im am Donnerstag veröffentlichten Frühjahrsgutachten. Generell sei die Konjunktur in diesem Frühjahr wieder aufwärts gerichtet, heißt ...

ndPlusUlrike Henning

Todespille für alle Fälle

Die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben möchte staatlich geprüfte Beratungsstellen für Fragen am Lebensende anregen und kommerzialisierte Sterbehilfe vermeiden.

Haidy Damm

Beschäftigte profitieren nicht

Rund 150 000 der knapp drei Millionen Beschäftigten im Einzelhandel müssen ihr Gehalt durch Hartz IV aufstocken. In der kommenden Woche beginnen die Tarifverhandlungen der Branche, in der die Arbeitgeber im Januar auch die Manteltarifverträge gekündigt hatten.

Seite 17

Brüssels Unmut über Kabelsalat

Brüssel (AFP/nd). Die EU-Kommission befürchtet neues Durcheinander bei Ladegeräten für Handys und Smartphones. Nach Angaben der Brüsseler Behörde vom Donnerstag wollen die meisten Unternehmen, die sich vor vier Jahren zur Vereinheitlichung von Ladegeräten verpflichtet haben, diese Selbstbindung nicht verlängern. Industriekommissar Antonio Tajani will daher einheitliche Ladegeräte notfalls per G...

Früheres Prinovis-Ende

Itzehoe (nd-Hanisch). Das angekündigte Aus der Prinovis-Druckerei in Itzehoe (Schleswig-Holstein) kommt früher. Zum Auftakt der Sozialplanverhandlungen hat die Geschäftsleitung einen Abwicklungsfahrplan vorgelegt. Demnach soll die Vollproduktion bereits Ende des Jahres aufgegeben werden, die Stilllegung wird zum 30. April 2014 erfolgen. Zunächst war von der Standortaufgabe zum 1. August die Red...

ndPlusGrit Gernhardt

Fettig, salzig, süß - und für Kinder

Seit fünf Jahren kürt die Verbraucherorganisation Foodwatch mit dem »Goldenen Windbeutel«, einem Negativpreis, die »dreisteste Werbelüge«. Verbraucher können auch in diesem Jahr - noch bis zum 15. Mai - abstimmen, welches Kinderlebensmittel am dreistesten beworben wird.

Hermannus Pfeiffer

»Offshore-Leaks« auch in Panama

Eine Homepage deckt die Namen von reichen Deutschen auf, die Firmen in der Steueroase Panama unterhalten. Darunter Mitglieder der Familien Porsche und Quandt. Der britische Blogger Dan O'Huiginn hat sich einen Namen gemacht im Kampf gegen Steuerflucht und Korruption.

ndPlusMarcus Meier

Braune Kohle in roten Zahlen

Proteste begleiteten auch die diesjährige Hauptversammlung des Essener Energieriesen RWE. Klima- und Menschenrechtsaktivisten kritisierten den Kohle-Kurs des Konzerns. Dessen neuer Vorstandschef Terium schwor die Aktionäre auf magere Jahre ein.

Seite 19

Labor ausgehoben

Zollfahnder haben in Düsseldorf ein illegales Dopinglabor ausgehoben. Ein 30-jähriger Düsseldorfer steht im Verdacht, die verbotenen Arzneimittel und Anabolika in großem Stil hergestellt und verkauft zu haben. Er kam in Untersuchungshaft. Wie eine Sprecherin des Zolls am Donnerstag in Essen mitteilte, hatten die Ermittler bereits Anfang April Wohn- und Lagerräume des Verdächtigen durchsuc...

Tom Mustroph

Gar keine Ahnung

Der frühere Gerolsteiner-Teamchef Hans-Michael Holczer wies bei seiner Befragung im Betrugsprozess gegen Stefan Schumacher die Vorwürfe seines früheren Fahrers entschieden zurück. Schumacher wird vorgeworfen, seinen damaligen Arbeitgeber über Dopingpraktiken getäuscht zu haben.

Christoph Ruf

Party in der Wagenburg

Stuttgarts Kapitän Christian Gentner ist ein besonnener Mensch. Wenn einer wie er bekennt, am liebsten würde er jetzt »einfach im Stadion übernachten« und stolz ein Jubelshirt spazieren trägt (»Wir können alles, auch Berlin.«), muss schon etwas ganz Besonderes passiert sein.

Seite 21
ndPlusChristoph Nitz

Prince gastiert drei Nächte am Genfer See

Der letzte Abend des Traditionsfestivals wird mit einem Geburtstagsspecial zu Quincy Jones 80. Geburtstag auch dem verstorbenen Gründer Claude Nobs gedenken. Erstmals fehlt »Funky Claude« am Genfer See – und sicher wird dieser Hinweis bei keinem Text zum 47. Festival fehlen.

Klaus Rautenfeld

Musikgenuss für kleine Geldbeutel

Die Eintrittspreise für die renommierten Festivals wie Rock im Park und Rock am Ring steigen Jahr für Jahr - Zeit, sich nach »Umsonst-und-Draußen«-Alternativen umzusehen.

Seite 22

Die Sixties zu Gast bei den Weidener Literaturtagen

(nd/dpa). Eine Fotoausstellung von Linda McCartney (Foto: dpa/Armin Weigel) ist neben den Auftritten des Kabarettisten Dieter Hildebrandt und des Liedermachers Klaus Hoffmann Höhepunkt der 29. Weidener Literaturtage. Die 85 großformatigen Fotografien der vor 15 Jahren gestorbenen Ehefrau von Paul McCartney zeigten in eindrucksvoller Weise die amerikanische und britische Musik- und Kulturszene d...

ndPlusKnut Becker

Ein neues Haus am alten Ort

Ein Jahr vergeht auch im Kulturhaus Karlshorst im Berliner Stadtteil Lichtenberg wie im Flug: Kultur in einem Haus mit langer Tradition, wiedereröffnet im Mai 2012 und seit September 2012 unter neuer Regie. Eine Kulturstätte, – zum Glück nur baulich – eingezwängt zwischen Drogeriemarkt, Sparkasse und Zahnklinik. Neben Traditionellem wie dem Jazz Treff Karlshorst, Kino und dem ...

Seite 23
ndPlusBirgit Reichert

Falco unsterblich

Fast jeder kennt sie, Falcos Hits »Rock Me Amadeus« und »Der Kommissar«. Das Leben des österreichischen Pop- und Rockstars kommt jetzt in Trier erstmals als Tanzstück auf die Bühne. Mit dabei ist das Falco-Double Alexander Kerbst - am Mikrofon.

ndPlusRoland Beck

Limes-Museum als Magnet

Das Limes-Museum im Römerpark Ruffenhofen lockt mehr Besucher an als erwartet. Die von den Museumsmachern für das erste Jahr angepeilte Marke von 11 000 Gästen ist bereits geknackt

Dieter Frackoviak

Spielleute pflegen Traditionen

Spielmannsmusik zählt mit zu den ältesten bekannten Musikformen der Menschheit. Schon die Trompeten (es waren Luren) sollen die Mauern von Jericho lange vor der Zeitenwende zum Einsturz gebracht haben. Im frühen Mittelalter war die Spielmannsmusik – neben der Musik auf den Burgen, aber auch in damaligen Heeren – eine beliebte Volksunterhaltung. Spielleute gehörten zum ...

Seite 24
ndPlusKlaus Rautenfeld

Kultur ab einem Euro

Rund 22 500 Menschen in Osnabrück leben an der Armutsgrenze. Das heißt: für 14 Prozent der Bevölkerung in der Friedensstadt gilt Artikel 1 unseres Grundgesetzes – »Die Würde des Menschen ist unantastbar« – eingeschränkt. Ein menschenwürdiges Leben besteht aus mehr als Essen, Trinken und einem Dach über dem Kopf: Ein Mensch möchte seine Sinne füttern, möchte Schönes sehen und hören, mö...

Carl van den Hul

Schachklub hinter Gittern

In einem niederbayerischen Hochsicherheits-Gefängnis frönen rund 200 Inhaftierte regelmäßig dem gepflegten Schachspiel – seit 25 Jahren sogar mit eigenem Team im Bayerischen Schachbund. Selbst Großmeister kommen in den Knast zum geistigen Kräftemessen. Eine Gruppe »schwerer Jungs« in der niederbayerischen Justizvollzugsanstalt Straubing geht einem unerwarteten Hobby na...